24. Jun.

Ausgabe vom 13.01.1970

Seite 1
  • Wahlaufruf

    des Nationalrates der Nationalen Front des demokratischen Deutschland

    Liebe Bürgerinnen und Bürger! Der Na.tionalrat der Nationalen Front des demokratischen Deutschland ruft alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger zur Wahl am 22. März 1970. An diesem Tag wählen wir die Abgeordneten für die Kreistage, Stadtverordnetenversammlungen, Stadtbezirksversammlungen und Gemeindevertretungen ...

  • Neue Bewährung im Klassenkampf

    Berlin. Mit dem Gesang des alten Arbeiterliedes „Brüder zur Sonne, zur Freiheit" wurde am Montagvormittag die Parteiaktivtagung der Nationalen Volksarmee in der Berliner Nikolai- Bersanin-Kaserne eröffnet. Herzlich begrüßt von den 600 Parteiaktivisten erläuterte das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK Erich Honecker die bedeutsamen Beschlüsse der 12 ...

  • Walter Ulbricht empfing N. K. Baibakow

    Gespräch über Fragen der weiteren wissenschaftlich-technischen und Wirtschaftlichen Zusammenarbeit Berlin (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, empfing am Montag den Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Vorsitzenden des Staatlichen Plankomitees der UdSSR, Nikolai K ...

  • Unsere Wahlen sind Ausdruck echter Volkssouveränität

    Berlin (ND). Nach mehrstündigen schöpferischen Beratungen beschloß der Nationalrat der Nationalen Front des demokratischen Deutschland auf seiner ersten Tagung im Jahre 1970 den Wahlaufruf an alle Bürger der DDR. Das Dokument appelliert an die Wahlberechtigten, am 22. März ihre Stimme den Kandidaten der Nationalen Front für die Kreistage, Stadtverordnetenversammlungen, Stadtbezirksversammlungen und Gemeindevertretungen zu geben ...

  • Plan 1970 erfordert höhere Kampfkraft

    Berlin (NDJ. über die Verwirklichung der Beschlüsse der 12. Tagung des Zentralkomitees berieten am Montag die Parteiaktivisten der Bezirke Erfurt und Rostock sowie der Nationalen Volksarmee. Bei den Genossen der NVA weüte Genosse Erich Honecker, Mitglied des Pojitbüros und Sekretär des ZK, in Rostock Genosse Hermann Matern, Mitglied des Politbüros, und in Erfurt Genosse Günter Mittag, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK ...

  • Lenins Werk heute voll gültig

    Rostock. Vor über tausend Parteiaktivisten des Ostseebezirkes sprach am Montag tan Kreiskulturhaus Rostock das Mitglied des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung, Harry Tisch. Dem erreichten Stand stellte er die bedeutend höheren Aufgaben des Jahres 1970 gegenüber, die sich aus der 12. Tagung des ZK für die politisch-ideologische Arbeit der Parteiorganisationen ergeben ...

Seite 2
  • Unsere Wahlen sind Ausdruck echter Volkssouveränität

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Die Mitglieder des Nationalrates und die Gäste waren am Montag um 10 Uhr im Festsaal des Hauses der Ministerien zusammengetreten. „Für ein starkes sozialistisches Vaterland, für das Glück des Volkes wählt die Kandidaten der Nationalen Front!" — Knapp und aussagekräftig umriß diese Losung an der Stirnseite des mit den Fahnen der DDR und der Arbeiterklasse und mit Blumen festlich hergerichteten Saales Inhalt und Atmosphäre der Tagung ...

  • Kommentare und Meinungen

    Wann verschwinden die diskriminierenden Gesetze?

    Wie die Reaktion in der westdeutschen Presse zeigt, hat die am 10. Januar von unserer Zeitung veröffentlichte Dokumente»* tion „Die völkerrechtswidrige Gesetzgebung der westdeutschen Bundesrepublik — eine permanente juristische Aggressionsdrohung" die reaktionären Kräfte in der Bundesrepublik hart getroffen ...

  • Berufsausbildung unter Lupe der ABI

    Gemeinschaftsaktion, von ABI, Partei, Gewerkschaft und FDJ begann Eröffnung durch Minister Heinz Maithes im Berliner Bauwesen Berlin (ND). Entspricht die Berufsausbildung der Lehrlinge den von der Volkskammer 'beschlossenen Grundsätzen? Sind überall konsequente Schlußfolgerungen aus dem Beschluß der ...

  • Baath-Delegation im Bezirk Potsdam

    Gespräche in der Bezirksleitung und in einem halbstaatlichen Betrieb in Brandenburg

    Potsdam (ND). Die in der DDR weilende Delegation der Arabischen Sozialistischen Baath-Partei unter Leitung des Mitgliedes der Nationalleitung Mousleh Salem besuchte am ersten Tage ihres Aufenthaltes im Bezirk Potsdam am Montag die märkische Kleiderfabrik Harry Scholz KG in Brandenburg. Herr Scholz erläuterte ...

  • Parteiauftrag: täglich gute Arbeit

    Erfurt. 1250 Parteiaktivisten des Bezirkes berieten am Montag in der Erfurter Thüringenhalle die Aufgaben ihrer Bezinksparteiorganisatiom nach der 12. Tagung des ZK. Herzlich begrüßten sie in ihrer Mitte das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK Günter Mittag. Nach gründlicher, kritisch-konstruktiver Analyse der Ergebnisse des zurückliegenden Jahres — die Werktätigen des Bezirkes steigerten u ...

  • Minister Sefrin in Kuweit eingetroffen

    Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR und Minister für Gesundheitswesen, Max Sefrin, ist am Montag zu einem offiziellen Besuch in Kuweit eingetroffen. In seiner Begleitung befindet sich der Botschafter der DDR in der Republik Irak, Hans-Jürgen Weitz. Auf dem Flugplatz wurde Max Sefrin vom kuweitischen Minister für Handel und Industrie, Scheich Abdullah el Jaber el Sabah, und von weiteren Regierungsvertretern empfangen ...

  • Groß-Behnitzer Bauern zogen Lehren für 70er Plan

    Nauen (ND). Die Bilanz ihrer Arbeit im Jahre 1969 zogen die Genossenschaftsbauern der LPG „Bundschuh" in Groß Behnitz, Kreis Nauen, am Montag auf ihrer Jahreshauptversammlung. Herzlich begrüßter Gast war Minister Georg Ewald, Kandidat des Politbüros und Vorsitzender des Rates für landwirtschaftliehe Produktion und Nahrungsgüterwirtschaft der DDR ...

  • Delegation des ZK der BKP in Berlin

    Berlin (ND). Auf Einladung des Zentralkomitees traf am Montag eine Delegation des ZK der Bulgarischen Kommunistischen Partei unter Leitung des Genossen Iwan Abadshijew, Kandidat des Politbüros des ZK der Bulgarischen Kommunistischen Partei und 1. Sekretär des Bezirkskomitees Wraza, in der DPR ein. Die Delegation wird sich während ihres Aufenthaltes mit den Erfahrungen der SED bei der Gestaltung des ökonomischen Systems des Sozialismus in der, DDR vertraut machen ...

  • Günther Kleiber

    verarbeitung im sozialistischen Hochschulwesen auf der Grundlage der marxistisch-leninistischen Organisationswissenschaft zu analysieren und die sich daraus ergebenden Hauptaufgaben in Ausbildung, Erziehung und Weiterbildung sowie in der Technik, Forschung, Entwicklung und Produktion abzuleiten. Günther Kleiber, Kandidat des Politbüros des ...

  • DDR und UdSSR beraten EDV-Einsatz an Hochschulen

    Internationale Konferenz in Berlin hielt Eröffnungsvortrag

    Berlin (ND). Eine internationale Konferenz mit dem Thema „Die elektronische Datenverarbeitung im Hochschulwesen" begann am Montag in der Berliner Kongreßhalle. Die Tagung ist eine gemeinsame Veranstaltung der Humboldt-Universität Berlin, der Hochschule für Ökonomie Berlin-Karlshorst sowie der Technischen Universität Dresden ...

  • Weitere Vorschlage für Wahlkommission

    Berlin (ADN). Die Mitglieder verschiedener Bereiche des VEB Zentronik Berlin unterbreiteten am Montag auf ihrer Gewerkschaftsversammlung den Vorschlag, den Stellvertreter des Vorsitzenden des FDGB-Bundesvorstandes Prof. Dr. Johanna Töpfer als Mitglied für die Wahlkommission der Republik zu benennen Auf Einwohnerversammlungen sowie Zusammenkünften in Industrie und Landwirtschaft sind weitere Mitglieder für die Wahlkommission vorgeschlagen worden ...

  • Kollektive auf rationellen Energieeinsatz bedacht

    Berlin (ADN/ND). Durch rationellen Energieeinsatz halben die Werktätigen des Teltower Carl-von-Ossietzky-Werkes seit Mitte Dezember das Kontingent täglich untenboten. Dazu trugen u. a. die bislang zweischichtig arbeitenden Kollegen der 'Kompressorenstation bei, die das rollende Vierschichtsystem einführten ...

  • Plan 1970 erfordert höhere Kampfkraft

    (Fortsetzung von Seite 1) schaftlichen Weltanschauung von Millionen und zur Grundlage der gesamten Politik gemacht worden. „Lenins gewaltiges Werk, das er uns hinterlassen hat, ist auch heute voll gültig, ja wir können bei ihm die Antworten auf alle Hauptfragen unserer Zeit finden", erklärte Hermann Matern ...

  • „Lenin-Akademie in der LPG Semlow eröffnet

    Rostock (ND). Den Auftakt zu zahlreichen Veranstaltungen anläßlich des 100. Geburtstages W I. Lenins bildete am Wochenende in der LPG Semlow, Kreis Ribnitz-Damgarten, die Eröffnung einer „Lenin-Akademie" Nahezu 250 Genossenschaftsbauern bekundeten dabei, daß sie sich nicht nur mit dem Leben und Schaffen des Begründers des Sowjetstaates befassen und seine Werke studieren wollen, sondern zugleich danach streben, 1970 zum Jahr der bisher höchsten Produktionsergebnisse zu gestalten ...

Seite 3
  • Städte und Gemeinden in unserem Staat

    Liebe Freunde und Genossen! Unsere Freunde in aller Welt vermerken es mit Freude und die Gegner unter dem Dnuck der Tatsachen: Unsere Deutsche Demokratische Republik hat sich zu einem modernen sozialistischen Staat entwickelt. In diese Feststellung ist auch die gesunde, aufstrebende und dynamische Entwicklung unserer Städte und Gemeinden eingeschlossen ...

  • Die Wahl zu den örtlichen Volksvertretungen und die Aufgaben der Nationalen Front

    Rede des Genossen Friedrich Ebert, Mitglied des Politbüros des ZK und des Präsidiums des Nationalrates

    Herr Präsident! Meine Damen und Herren! Liebe Freunde tind Genossen! Vor der heutigen Tagung des Nationalrates steht die Aufgabe, über den Beginn und die Durchführung einer bedeutsamen Etappe in der politischen Arbeit unserer sozialistischen Volksbewegung zu beraten. Nach der am 24. September 1969 von ...

  • Erfolgreiche Bilanz des Wahlaufrufs von 1965

    Der moderne sozialistische Staat, den die Deutsche Demokratische Republik heute verkörpert, entwickelte sich unter Führung der Arbeiterklasse und ihrer marxistisch-leninistischen Partei erfolgreich weiter. Er wuchs und festigte sich dank unserer bewährten Bündnispolitik in vertrauensvoller Zusammenarbeit aller in der Nationalen Front des demokratischen Deutschland vereinten demokratischen Parteien und Organisationen wie der parteilosen Bürger ...

  • Erfüllung des Planes 1970 - Basis weiteren Aufblühens

    Entscheidend für das Aufblühen unserer Städte und Gemeinden sind die weitere Steigerung der Arbeitsproduktivität und die Erhöhung des Nationaleinkoimmenis. Wenn wir in Vorbereitung der Wahlen zu den örtlichen Organen der Staatsmacht vor allem dazu aufrufen, alle Kraft auf die Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes 1970 zu konzentrieren, so tun wir das auch, um die Basis für weitere Erfolge in unserer kommunalen Arbeit zu schaffen ...

  • Ein höheres Lebensniveau

    Die Werktätigen, die an den für die gesamte Entwicklung unserer Volkswirtschaft so entscheidenden strukturbestimmenden Vorhäben an vorderster Stelle für die Stärkung der sozialistischen GeseUschaftsordniung arbeiten, haben auch ein Anrecht darauf, in ihren Wohnorten die Vorzüge dieser Ordnung genießen zu können ...

Seite 4
  • Abgeordnete und Wähler - eine tätige Gemeinschaft

    Liebe Freunde und Genossen! In unserer Republik wird das Wachstum der sozialistischen Gesellschaft unter den Bedingungen der technischwissenschaftlichen Revolution gekennzeichnet durch ein schnelles Wachstum der Produktivkräfte, durch die weitere Entfaltung der sozialistischen Demokratie, durch ein hohes Bildungs- und Kulturniveau der Werktätigen, durch die Entwicklung sozialistischer Persönlichkeiten und durch die neuen Beziehungen der Menschen zueinander ...

  • Hoher Nutzeffekt durch Systemregelungen

    (Fortsetzung von Seite 3)

    Liebe Freunde und Genossen! Die 12. Tagung des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands hat festgestellt, daß die Bedingungen herangereift sind, die weitere Herausbildung der sozialistischen Menschengemeinschaft und die Gestaltung sozialistischer Arbeits- und Lebensbedingungen als einheitlichen, sich wechselseitig durchdringenden Prozeß zu organisieren ...

  • Selbstbewußt und einig im Willen

    Liebe Freunde und Genossen! In seiner Neujahrsbotschaft hat der Vorsitzende des Staatsrates, unser Freund und Genosse Walter Ulbricht, auf das geschichtlich Neue im Leben unseres Volkes hingewiesen. Dieses Neue sei „die bedeutsame Tatsache, daß in der Deutschen Demokratischen Republik die werktätigen ...

  • Zeit des großen Erfahrungsaustausches

    Liebe Freunde und Genossen! Zeiten der Wahlvorbereitung sind immer Zeiten der Bewährung für alle gesellschaftlichen Kräfte unserer Republik. So erhöhen sich naturgemäß in den vor uns liegenden Wochen auch Rolle und Verantwortung unserer sozialistischen Volksbewegung und aller Ausschüsse der Nationalen Front ...

  • Stärker durch den Wettbewerb

    Liebe Freunde und Genossen! Wir rufen zur Wahl in einer Zeit der breiten Volksinitiative für die weitere allseitige Stärkung unseres sozialistischen Staates deutscher Nation. Jetzt geht es darum, die große Initiative, mit der das werktätige Volk den zwanzigsten Jahrestag der Deutschen Demokratischen Republik vorbereitet hat, zu Ehren des 100 ...

Seite 5
  • Die drei großen Schätze

    Die Fahrt nach Luleä ist lang, aber nicht ermüdend. Zwischen Felsen, Seen und schier endlosen Kiefern-, Fichten- und Birkenwäldern führt die Straße in sanften Windungen nach Norden. Aber an Klippen, Meeresbuchten oder über den vielen parallel zur Ostsee fließenden Strömen windet sich das Asphaltband in Serpentinen, über schwindelerregende Brücken und durch kantige Felspässe ...

  • Im staatlichen Betrieb

    Luleä ist eine Stadt mit 57 000 Einwohnern. Sie erhielt zwar schon 1621 die Stadtrechte, wurde aber erst eine nichtige Stadt, als eine englische Eisenbahngesellschaft Ende des 19. Jahrhunderts die großen Erzvorkommen von Kirunä und Malmberget mit dem Hafen Luleä verband, wo 1940 euch das staatliche Eisenwerk „Norrbottens Järnverk Aktiebolag" gegründet wurde ...

  • Dozsa will wieder in das Finale

    Mitten im Hochwinter Fußball. Sicher kein Spaß für die Aktiven, schon gar nicht für die Zuschauer. Die wirklichen Anhänger einer Mannschaft aber denken anders. Vor allem, wenn es um etwas geht, wenn der Einsatz hoch ist; und wenn man daran denkt, daß ein gewonnenes Spiel möglicherweise ein nächstes im Wettbewerb bringt, dann schon bei erträglicheren Wetterbedin- DOZSA FC CARL ZEISS UJFEST Nr ...

  • Gespräch in der Waldhütte

    Hilding Henriksson, genannt der Köhler, ist Korrespondent von „Norrsken&flamman" im Erzgebiet von Gällivare — Malmberget. Hier oben als Sohn eines Waldarbeiters geboren, selbst Waldarbeiter und Köhler gewesen, ist er einer von den bescheidenen Kommunisten, von denen man in Norrland viele findet. Alle kennen „Kolarn", wie Köhler schwedisch heißt, und nicht nur die Arbeiter ...

  • Schuld des „Surströmminas"?

    Ein Journalist nimmt mich am nächsten Tag mit zu seinen Bekannten. Sie haben ein Wochenendhäuschen in der schönen Umgebung Luleäs. Natürlich geht auch hier die Debatte um Norrland, Was wir brauchen, ist ein rationeller Ausbau des staatlichen Bisenwerkes NJA, der Aulbau einer Veredlungsind«- strie, damit Norrlands einseitige Stellung als Rohwarenprodiuzent endlich geändert und die Entvölkerung gestoppt wird ...

  • Armes, reiches Norrland

    Von Jochen rreuBtet Als Junge las ich das erste Mal über Narrland, den nördlichen Teil Schwedens. Wildromantische Bilder sah ich damals vor mir: unendliche Wälder, Bentierherden, eisige, dunkle Wintertage mit knirschendem Schnee, helle, herbe Sommernächte mit fröhlichem Tang zur Mittsommer- Zeit, das kaum verstellbare licht ■der Mitternachtssonne, das Nordlicht ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Kaöio DDR I: 9.00 Unterhaltung am Vormittag; 12.30 Musik liegt in der Luft, 17.00 Das Radio-DDR- Nachtmitta/gsmiagazin; 20.05 Von der Operette zum Musical; 21.05 Junge Leute in Studio IV; 22.00 Stunde der Politik. Radio OBR II: 11.40 Schulfunk; 13.20 Kammerorchesterfeonzert; 16.30 Eine Stande mit musikalischen Kindern, 19 ...

  • Fußballexperten zur Auslosung

    Nach der Auslosung der Endrundengruip'pen für die Fußballweltmeisterschaft 1970 in Mexiko haben Fußballexperten der beteiligten Länder ihre Ansichten kundgetan. Der Gheftrainer der UdSSR, Gawril Katschalin, betonte, man habe gute Lose gezogen. Viel werde für seine Mannschaft vom Eröffnungsspiel gegen Mexiko am 31 ...

  • Straßenrennsport

    Motorräder. Klasse bis 125 eern 1. Jürgen Lenk 2. Friedhelm Kohlar 3. Thomas Heuschkel Motorräder, Klasse bis 256 eem 1. Heinz Rosner 2. Günter Bartusch 3. Joachim Schnürer Rennwagen, Formel 3 1. Frieder Rädleir, 2. Ullrich Melkus 3. Heinz Melkus MC Motorradwerk Zschopau MC Nossen MC Dessau VEB'Motorradwerk Zschopau MC Freiberg MC Frohburger Dreieck MC Lockwitzgrund MC Post Dresden MC Post Dresden MC Meißen MC Meißen MC Dynamo Bostock Finnische Meisterschaft: 1 ...

  • Tore • Punkte • Meter # Sekunden

    SKISPORT

    Europameisterschamausscheidung Nordische Kombination (Junioren) in Oberhof: 1. Deckert 422,5 Punkte, 2. Böhm (beide SC Dynamo Kimgenthal) 410,5, 3. Kiunzmann (Dynamo Johanngeorgenstadt) 399,5, Männerwettbewerb (ohne Nationalmannschaftsmitglieder). 1. Schmidt (SC Motor Zella-Mehlis) 414,5. 2. Leipold (ASK Brotterode) 397 ...

  • Erfreuliche Bilanz der Motorsportler

    Das Präsidium des Allgemeinen Deutschen Motorsportverbands der DDiR hatte die Erstplazierten der DDR-Meisterschaften am Sonnabend nach Dresden ins „Cafe Prag" zu einer Siegerehrung eingeladen. ADMV-Präsident Dr. Egbert von Frankenberg tonnte in seiner kurzen Begrüßungsansprache eine erfreuliche Bilanz der zurückliegenden Saison ziehen ...

  • Wir haben noch viele Möglichkeiten

    Ich bin der Meinung, daß wir noch viele Möglichkeiten haben, mit relativ einfachen Mitteln und mit ein wenig Initiative noch mehr für die Wintersporterholung zu tun. Im vorigen Jahr schufen wir uns auf einem Hartplatz, der für Ballspiele geeignet ist und direkt am Wohnblock der Saalfelder Straße 9—15 liegt, eine Spritzeisbahn ...

  • wurden aus „Papierbahnen" Eisbahnen?

    In mehreren Beiträgen berichteten wir über Erfreuliches und Kritikwürdiges in Sachen Spritzeisbahnen. Berlin, Dresden, Korl-Marx-Stadt, Neustrelitz — Stippvisiten in diesen Städten bewiesen: Wo man sich rechtzeitig Gedanken machte, zusätzliche Wintersportmöglichkeiten zu schaffen, und tatkräftig Hand anlegte, wurden aus „Papierbahnen" Eisbahnen ...

  • Zur Freude der kleinen und großen Eisläufer

    Interessierte Zuschauer blieben in den letzten Tagen oftmals in der Saalfelder Straße stehen. Ein vor Jahren in Eigeninitiative entstandenes kleines Sportfeld im Neubaugebiet Daberstedter Feld hat sich in eine glitzernde Eisfläche verwandelt. Von früh bis spät ziehen hier Jungen und Mädchen auf schnellen Kufen ihre Kreise ...

  • Den fleißigen Helfern einen Dankesvers

    Bei uns in Kamenz wurden zwei Spritzeisbahnen sowie eine Mini-Sprdtzeisbahn auf einem Spielplatz im Wohnbezirk 17 für die Jüngsten angelegt. Jeden Tag herrschte während der Ferien reges Treiben auf dem Eis. Den fleißigen Bürgern unseres Wohnbezirks, die in freiwilligen Stunden ihrer Freizeit helfen, ...

  • Nicht mal Bahnen auf dem Papier

    In den vergangenen Jahren besaßen die Magdeburger auch „Papierbahnen" (die Versuche, Spritzeisbahnen zu schaffen, blieben eben nur Versuche). In diesem Jahr hat man uns sogar die „Papierbahnen" vorenthalten. Meine Anfrage beim Rat der Stadt, Abteilung Jugendfragen, Körperkultur und Sport, wo eine Eislaufmöglichkeit ...

  • Auf die Sprünge oder aufs Eis helfen ...

    Liebes ND! Habe mit Interesse Deinen Artikel „Papierbahnen statt Eisbahnen" verfolgt. Stell Dir vor, auch in Zwiekau herrscht klirrender Frost. Hier gibt es bis zum heutigen Tag nicht eine einzige Eisbahn, Vielleicht könntest Du auch einmal unseren Verantwortlichen auf die Sprünge (oder aufs Eis) helfen ...

  • Die aktuelle NP-Tabelle

    DDR-Meister im Rennsport und Speedway

    Auf den Pisten der Motorsportler herrscht in diesen Monaten Ruhe. Wer in der kommenden Saison wieder mit vorn dabeisein will, nutzt diese Zeit, um in der Werkstatt zu ..bauen". Gute Aussichten dafür rechnen sich die Erstplazierten des abgelaufenen DDR-Meisterschaftsiahres aus

  • Magdeburg

    Anmerkung der Redaktion: Sowohl die Zuschrift von Karl Zenker aus Zwickau als auch die von Karl Hammermann aus Magdeburg gingen uns in den letzten Tagen des vergangenen Jahres zu. Möglicherweise — was sehr erfreulich wäre - hat sich in beiden Städten schon einiges getan.

  • EISSCHNELLAUF

    Norwegische Meisterschaft: 1. Fornäss 177,888 (Melsterschaftsrekord). 2. GrönvoM 178,247 3. Thomassen 179,383. Vierer-Europameisterschaft: 1. Westdeutschland, 2. Italien, 3. Rumänien.

  • Speedway

    1. Peter Liebing 2. Jochen Dinse 3. Gerhard Uhlenbrock Mannschaftswertung 1. MC Dynamo Rostock 2. MC Güstrow 3. MC Meißen

Seite 6
  • Störenfriede am Pranger

    Am 10. Januar 1970 hat die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik durch eine Note des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der DDR an das Auswärtige Amt der BRD sowie durch ein Schreiben des Ministers des Innern der DDR, Genossen Dicket, an den Regierenden Bürgermeister von Westberlin, Schütz, entschiedenen Protest gegen die für Ende Januar 1970 geplanten westdeutschen Störaktionen in Westberlin erhoben und deren Unterbindung gefordert ...

  • über Niederlage

    Großes Wehklagen ist in den Spalten der imperialistischen Presse der ganzen Welt ausgebrochen, nachdem am Wochenende reguläre Truppen Nigerias den Separatisten von „Biafra" die entscheidende Niederlage beigebracht haben. „Mit Owerri fiel die letzte Bastion des Widerstands", jammerte beispielsweise Springers „Welt" am Montag ...

  • Alle Boote lagen still

    Wenn man sie so von der unmittelbaren Zukunft reden hört, Alberto Gil Penerarada und seine Freunde, ist man durchaus geneigt, ihre Zuversicht zu teilen. Das sind zielbewußte, energische Männer, die Kampf und auch Erfolge gewöhnt sind. In diesem Jahr haben sie mit einem 14tägigen Streik 240 Millionen Soles Lohnerhöhungen, das heißt fast 10 Mark zusätzlich im Monat für jeden Fischer, erkämpft ...

  • Ehrenerklärung und Dementi

    Einer „Ehrenerklärung" am Sonnabend für den Bonner Heeresinspekteur General Schnez durch den SPD-Minister Schmidt folgte am Sonntag ein „Dementi" des Bundeswehrgeneralinspekteurs de Maiziere, die Generalität hätte niemals mit ihrem Rücktritt gedroht, also auch nicht die „Ehrenerklärung erpreßt" Was da ...

  • Gewerkschaft der Fischer

    In einer winkligen, schmalen Hafengasse von Galiao hat der Gewerkschaftsbund der Fischer seinen Sitz. Die bescheidenen zwei Büröräume täuschen: Die „Federacion de Pescadores del Peru", Mitglied des Weltgewerkschaftsbundes, ist eine mächtige Organisation mit mehr als 20 000 Mitgliedern, mit 21 fest etablierten regionalen Verbänden und mit einer jahrzehntelangen kämpferischen Tradition ...

  • Weg aus grenzenloser Armut

    Doch der Weg zu diesen Erfolgen war nicht leicht. Jahrhundertelang betrieben die mongolischen Araten eine rein extensive Viehzucht mit primitivsten Arbeitsmethoden. In grenzenloser Armut und Unwissenheit lebten sie noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts unter mittelalterlichen Verhältnissen, beherrscht vom Lamais<mus, der sie Ergebenheit und blinden Gehorsam lehrte ...

  • Repräsentanten Vietnams danken für Solidarität

    Im Namen der Bevölkerung von Nordund Südvietnam haben die Botschaften der DRV und der RSV dem Volk der DDR in einem Schreiben für die vielfältigen Solidaritätsbeweise besonders im Dezember 1969, dem Monat der Solidarität, gedankt. „Alle Bevölkerungsschichten, alle politischen und Massenorganisationen ...

  • Überlegungen im Palast

    Wir können uns das alles gut vorstellen. Aber im Regierungspalast in Lima scheint es auch andere Gedanken darüber zu gelben. Als wir wenige Tage später dem Leiter der Informationsabteilung des Staatspräsidenten, Senor Zimmermann, in seinem Büro gegenübersitzen, bestätigt er, daß die neue Regierung gegenwärtig die Modalitäten für ein Fischereigesetz studiere ...

  • Die Fischer von Callao

    Der Strom von Anchovis, der hier aus den Bäuchen der schwerbeladenen Fischtrawler gepumpt wird und der sich wie ein breites Silberiband in eine Kette wartender Lastwagen ergießt, gehört also noch den Konzernen. Die fünf genannten Gesellschaften beherrschen fast die Totalität dieses riesigen Geschäfts mit seinen 1308 Fischerbooten an der peruanischen Küste von Tumbes im Norden bis zum südlichen Ilo ...

  • MVR: 7,3 Millionen Jungtiere 1969

    Erfolgreicher Weg der Landwirtschaftlichen Vereinigungen

    Von Eva Neumgnn, Ulan-Bator Als die Werfctätigen der mongolischen Landwirtschaft am 21. Dezember vorigen Jahres in allen Aimaks (Bezirken) den 10. Jahrestag des Sieges der Genossenschaftsbewegimg begingen, konnten sie stolz auf einen erfolgreichen Weg zurückblicken. Die Mitglieder der Landwirtschaftlichen ...

  • Formen der Kooperation

    In den letzten Jahren bildeten sich neue Formen der ökonomischen Beziehungen und der Zusammenarbeit zwischen den Landwirtschaftlichen Vereinigungen in der Mongolischen Volksrepublik heraus Es entstanden zwischengenossenschaftliche Organisationen, in denen Kräfte und Mittel mehrerer Vereinigungen zusammengelegt sind, z ...

  • Räuber damals und heute

    Damals zog die unermeßliche Kolonialbeute der Spanier die Piraten aller Herren Länder an. Heute ist es ein anderer Reichtum, der Räuber modernerer Art, internationale Konzerne, die Hände nach den Schätzen der peruanischen Küste ausstrecken läßt. Im Weltfischfang nimmt Peru mit seinen 10,5 Millionen Tonnen jährlich die erste Stelle ein ...

  • 600 Absolventen jährlich

    Die UdSSR hat von Anfang an geholfen und an ihren Schulen Tausende Spezialisten der mongolischen Landwirtschaft ausgebildet. Mit sowjetischer Hilfe entstand auch eines der größten Ausbildungszentren für landwirtschaftliche Fachkräfte in Bajantschandman, etwa 70 Kilometer von Ulan-Bator entfernt. Die Schule hat im Herbst vorigen Jahres die Arbeit aufgenommen und wird jährlich nach gründlicher praktischer und theoretischer Ausbildung 600 Absolventen entlassen ...

  • Der silberne Strom

    Die Gewerkschaftsführer der Fischereiarbeiter, mit denen wir auf der Mole sprechen, sind zuversichtlich. Sie meinen, daß die Tage der Herrschaft inund ausländischer Konzerne auch im Fischfang des Landes gezählt sind. Banchero, Madueno, Starkist, Grace und auch Gildemeister würden in Kürze ihre an die Feudalzeit erinnernden Privilegien in der Fischerei verlieren, so wie bereits ihr riesiger Plantagenbesitz im Norden durch die Agrarreform in die Hände der Landarbeiter gelangt ist ...

Seite 7
  • DKP-Arbeiterkonferenz fordert DDR-Anerkennung

    450 Gewerkschafts- und Betriebsfunktionäre appellieren an DGB

    Krefeld (ADN) 450 Gewerkschaftsund Betriebsfunktionäre, Arbeiter und Angestellte, unter ihnen Sozialdemokraten und parteilose Gewerkschafter, richteten am Sonntag von der Arbeiterkonferenz der DKP Rheinland-Westfalen in Krefeld an alle westdeutschen Industriegewerkschaften, an alle Betriebsräte und Vertrauensleute ...

  • Auf Provokation verzichten

    Auslandspresse zur DDR-Note gegen Mißbrauch Westberlins

    Berlin (ADN/ND). Führende Zeitungen des Auslandes informieren am Montag über die Protestnote der DDR-Regierung an die westdeutsche Regierung, in der gegen die für Ende Januar in Westberlin, d. h. außerhalb der Grenzen der westdeutschen Bundesrepublik, geplanten Tagungen der Fraktionen des westdeutschen Bundestages und anderer westdeutscher Parlamentsgremien scharfer Protest erhoben wird ...

  • Staatsfeinde entlarvt

    Tätigkeit einer konspirativen Organisation in der CSR aufgedeckt

    Prag (ADN-Korr.). Wie das Ministerium des Innern der Tschechischen Sozialistischen Republik (CSR) in einer am Montag von CTK verbreiteten Verlautbarung mitteilte, wurde jetzt die Tätigkeit einer staatsfeindlichen Organisation aufgedeckt. Die Organisation wandte in ihrer Arbeit konspirative Methoden an und war bestrebt, den Konsolidierungsprozeß zu stören und politische Krisen hervorzurufen ...

  • KURZ BERICHTET

    Minister Wickman in Moskau Moskau. Der schwedische Industrieminister Krister Wickman weilt gegenwärtig auf Einladung des- sowjetischen Komitees für Wissenschaft und Technik in Moskau. Er wird dort TASS zufolge Abkommen über die Zusammenarbeit beider Länder bei der Nutzung der Atomenergie sowie über die wirtschaftliche und wissenschaftlich-technische Kooperation unterzeichnen ...

  • Empörung über Schmidt

    Westfälische Jungsozialisten fordern Rücktritt

    Bielefeld/Hamburg (ADN). Den unverzüglichen Rücktritt des Bonner SPD- Ministers Helmut Schmidt haben die Teilnehmer eines Bezirksseminars der Jungsozialisten Ostwestfalen-Lippe gefordert. Dazu schreibt am Montag die „Neue Westfälische Zeitung", Bielefeld. „Nachdem Helmut .Schmidt schon in der Vergangenheit ...

  • Bonns Gesetze - ein Revancheprogramm

    „Prawda": Paragraphen gegen Frieden und Sicherheit

    Moskau (ADN-Korr.). „In den Paragraphen der westdeutschen Gesetze, Verordnungen und Gerichtsentscheidungen der letzten zwei Jahrzehnte findet das Programm der Revanche seinen Ausdruck", stellt die „Prawda" am Montag in einer Korrespondenz aus Berlin fest, in der sie über den Inhalt der von der DDR-Presse Veröffentlichten Dokumentation „Die völkerrechtswidrige Gesetzgebung der westdeutschen Bundesrepublik — eine permanente juristische Aggressionsdrohung" informiert ...

  • Separatisten ergeben sich

    Bürgerkrieg in Nigeria vor seinem Ende

    Lagos/Algier (ADN). Der Oberbefehlshaber der nigerianischen Separatisten, Generalmajor Offiong, hat am Montag über Rundfunk seine Soldaten aufgefordert, die Waffen niederzulegen und sich den Bundestruppen zu ergeben. Er gab bekannt, daß eine Delegation ernannt wurde, um Einzelheiten mit dem Befehlshaber der Bundestruppen zu erörtern ...

  • Plenum des ZK ier KPTsch einberufen

    Prag (ADN-Korr.). Das Präsidium des ZK der KPTsch befaßte sich am Montag unter Leitung des Ersten Sekretärs des ZK, Dr. Gustav Husäk, mit der Vorbereitung der nächsten Plenartagung des ZK der KPTsch, die zum 28. Januar nach Prag einberufen wurde. Das Präsidium schätzte eine Analyse der Konsolidierungsmaßnahmen in der Wirtschaftspolitik und die weiteren Aufgaben auf diesem Gebiet ein ...

  • Wissenschaftlicher Rat tagte in Dubna

    Moskau (ADN). Wissenschaftler aus der UdSSR, der DDR, aus Bulgarien, der CSSR, der DRV, der KVDR, der MVR sowie aus Polen, Rumänien und Ungarn beteiligten sich an den Arbeiten der 27. Tagung des Wissenschaftlichen Rates des Vereinigten Instituts für Kernforschung in Dubna bei Moskau. Es wurden Rechenschaftsberichte über die wesentlichsten Arbeitsergebnisse der sechs Laiboratorien des Instituts im vergangenen Jahr entgegengenommen ...

  • Erfolgreiche erste zehn Tage

    Die ersten zehn Tage der Arbeit im neuen Jahr in der UdSSR zeugen von einem erfolgreichen Auftakt für das letzte Jahr des Fünfjahrplans, das vom Lenin-Jubiläum und dem 25. Jahrestag des Sieges über den Hitlerfaschismus geprägt wird. In der Industrie und in der Landwirtschaft des ganzen Landes wurde mit großem Elan an die ökonomischen Aufgaben herangegangen, die der Volkswirtschaftsplan 1970 stellt ...

  • Ein „Dementi" de Maizieres

    In einer Erklärung des Bonner Verteddiigunigisministeriums war am Sonntag bestätigt worden, daß sich die kommandierenden Generale der westdeutschen Bundeswehr hinter den Heeresinispekteur Schnez und seine berüchtigte Studie gestellt haben. In der Erklärung ließ Generalinspekteur de Maiziere zwar Meldungen „dementieren", daß die kommandierenden Generale den Bonner Verteidigungsminister Schmidt mit der Drohung ihres Rücktritts „erpreßt" haben sollen, falls er Schnez nicht im Amte behalten werde ...

  • Beredtes Schweigen über Ratifikationstermin

    Moskau (ADN-Korr.). „Der Beitritt der BRD zum Vertrag über die Nichtweiterverbreitung von Kernwaffen ist überall als positiver Akt der neuen westdeutschen Regierung aufgenommen worden. Doch noch ist der Vertrag für Bonn nicht zur verpflichtenden Norm seiner Politik «geworden, da er bisher nicht ratifiziert wurde", betont die „Prawda" aim Montag in einer Korrespondenz aus Bonn ...

  • Ständige RGW-Kommission beriet in Moskau

    Moskau (ADN). Die Ständige Kommission für Valuta- und Finanzfragen des RGW hat vom 6. bis 10. Januar in Moskau ihre 14. Tagung durchgeführt. Daran nahmen Delegationen Bulgariens, der CSSR, der DDR, dar MVR, Polens, Rumäniens, der UdSSR und Ungarns sowie Vertreter der Internationalen Bank für wirtschaftliche Zusammenarbeit teil ...

  • Polen und DDR verfolgen gemeinsam Naziverbrechen

    Warschau (ADN-Korr.). Die DDR und die Volksrepublik Polen werden in Zukunft ihre gemeinsamen Anstrengungen bei der Verfolgung von Naziverbrechenn weiter verstärken und den Kampf gegen den Neonazismus und Revanchismus in der deutschen Bundesrepublik intensivieren. Das wu,rde zwischen der Generalstaatsanwaltschaft der DDR und der Haaiptkommission zur Untersuchung von Naziverbrechen in Polen in Warschau vereinbart ...

  • Von den Mördern Yablonskis noch keine Spur

    Washington (ND). Zwölf Tage nach dem Mord an dem amerikanischen Bergarbeiterfunktionärs Joseph Yablonski und seiner Familie haben die mit der Untersuchung beauftragten Behörden noch immer „keine Spur" von den Tätern, meldet UPI. Unterdessen wurde bekannt, daß der korrupte Chef der Bergarbeitergewerkschaft, ...

  • VARr Sudan und Libyen festigen Kooperation

    Kairo (ADN-Korr./iND). Zur Verwirklichung das kürzlich in Tripolis zwischen den Staatsoberhäuptern der VAR, Sudans und Libyens beschlossenen. Bündnisses sollen gemeinsame Komitees auf Ministerebene für die Arbeit auf politischem, ökonomischem, militärischem und kulturellem Gebiet geschaffen werden. Das unterstreicht die Kairoer Presse am Montag im Zusammenhang mit den am Vortag begonnenen Beratungen der Außenminister der drei arabischen Staaten ...

  • Trauer um Pawel Beljajew

    Moskau (ADN/ND). Seit Montagvormittag defilieren Tausende Sowjetbürger an der Bahre Pawel Beljajews vorüber und erweisen -dem Kosmonauten die letzte Ehre. Führende Persönlichkeiten der Sowjetunion und diie Kosmonauten-iKameraiden des Verstorbenen hielten die Ehrenwache. Im März 1965 hatte Pawel 'Beljajew gemeinsam mit Alexej Leonow eine neue Etappe to Weltraumflug eingeleitet ...

  • Abschied von Prof. Max Born

    Gottmgen (ADN). Mit einer Trauerfeier der Universität Göttingen und der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen nahmen 400 Repräsentanten der Wissenschaften und des Öffentlichen Lebens in der Aula der Landesuniwersität Abschied von Nobelpreisträger Prof. Dr. Max Born. Der Wissenschaftler, einer der Väter der modernen Physik, war am Montag vergangener Woche im Alter von 87 Jahren gestorben ...

  • Springer-Presse läuft Sturm

    Hamburg (ADN/ND). In massiver Form hetzt die Springer-Presse gegen die DDR-Protestnote. So läuft „Die Welt" Sturm gegen die Feststellung der DDR-Ragiemng, offenkundig solle damit „auf Betreiben der CDU/CSU die gescheiterte Politik dieser Parteien zur Schürung von Konflikten" fortgesetzt werden. Springers ...

  • Bonn informiert Weltmächte über Brandt-Rede

    Bonn (ADN). Die westdeutsche Bundesregierung hat, wie aus einem Bericht der amerikanischen Nachrichtenagentur AP vom Montag hervorgeht, wegen des angekündigten Berichts des Bonner Kanzlers Brandt vor dem Bundestag am Mittwoch die drei Westmächte „unterrichtet und konsultiert" In dem AP-Bericht heißt es dazu weiter: „Wie betont wurde, legt die Bundesregierung großen Wert darauf, in allen Deutschland betreffenden Fragen engsten Kontakt mit den drei Westmächten zu halten ...

  • Sitzung des Rates der Internationalen Bank

    Moskau (ADN). Eine ordentliche Sitzung des Rates der Internationalen Bank für Wirtschaftliche Zusammenarbeit hat am Montag in Moskau stattgefunden, meldet TASS. Den Vorsitz führte Dr. Andar Laszlo, der Leiter der ungarischen Delegation im Rat der Bank. Der Rat erörterte die Tätigkeit der Bank und legte die Zinssätze für die Operationen in transferablen Rubeln fest ...

  • John Gollan wiedergewählt

    London (ADN-Korr.). Der Generalsekretär der Komimunistischen Partei Großbritanniens, John Gollan, ist am Wochenende vom Exekutivkomitee wieder in diese Funktion gewählt worden. Das Komitee trat erstmalig nach dem Parteitag vom November zusammen und wählte statutengemäß auch einen neuen Vorsitzenden der Partei ...

  • Senator McCarthy sprach mit RSV Außenminister

    Paris (ADN). Der amerikanische Senator McCarthy traf am Montag — auf der Rückreise aus Moskau — in Paris mit Frau Nguyen Trtii Binh, Leiter der Delegation der Republik Südvietnam bei den Pariser Verhandlungen und Außenminister der Provisorischen Revolutionären Regierung Südvietnams, zusammen. Wie in einem Kommunique mitgeteilt wurde, fand ein Meinungsaustausch über die Lage in Südvietnam und Möglichkeiten einer politischen Lösung des Konflikts statt ...

  • Wissenschaftler geben Rechenschaft

    Bisheriger Höhepunkt der Rechenschaftslegungen der Sowjetwissenschaft zu Ehren des 100. Geburtstages Lenins sind die am Montag in Moskau eröffneten Tage der Ukrainischen Wissenschaften. Die Akademie dieser Republik hat sich mit ihren 35 000 Wissenschaftlern dank konsequenter Anwendung der Leninschen Nationalitätenpolitik innerhalb kürzester Frist zu einem der wichtigsten Forschungszentren der Sowjetunion entwickelt ...

  • Altestenrat des Bundestages für „Berlin-Präsenz"

    Bonn (ADN). Nach einer Sitzung des Ältestenrates des Bundestages am Montag in Bonn wurde laut AP bekannt, daß die Führungen der Bundestagsfraktionen übereinstimmend erklärt haben, „die Berlin-Präsenz des Bundestages solle nicht eingeschränkt werden". Die Agentur meldet weiter: „Bundestagspräsident Kai Uwe von Hassel wird in Übereinstimmung mit dem Ältestenrat alle Ausschüsse auffordern, nach Berlin zu reisen ...

  • Für diplomatische Beziehungen

    Beirut (ADN-Korr.). Die Aufnahme voller diplomatischer Beziehungen zwischen der DDR und Libanon fordert das Mitglied des Führungsgremiums der Sozialistischen Fortschrittspartei Libanons Muhsin Dalloul in einem Artikel der Beiruter Zeitung „AI Yom"

  • 4000 PS Diesel für Lokomotive

    Seine erste Funktionsprobe hat ein neuentwickelter schwerer Dieselmotor mit 4000 PS im Lokomotivibauwerk Kolomna (Gebiet Moskau) erfolgreich bestanden. (ADN-Korr.)

  • Was sonst noch passierte

    USA - Vizepräsident Agnew vor USA-Aggressionstruppen in Südvietnam: „Die Leute zu Hause sind verdammt stolz auf das, was ihr hier macht."

Seite 8
  • 12. Tagung der Stadtverordnetenversammlung Ein Plan, der die Kräfte aller erfordert

    Von unseren Berichterstattern Werktätige aus Betrieben und Kombinaten der Hauptstadt sind Gäste der Stadtverordnetenversammlung, die am Montag zu ihrer 12. Tagung zusammentritt. Kurz nach 9 Uhr eröffnet Tagungsleiter Dr. Hans Langer die Beratung. Zum ersten Tagesordnungspunkt „Die Vorbereitung und Durchführung der Wahlen zu den Stadtbezirksversammlungen am 22 ...

  • Aufmarschplan

    8.45 Uhr- Spalierbildung durch die Werktätigen aus dem Bereich der Kreisleitung Außenhandel in in der Frankfurter Allee (auf der südlichen Seite) ab Tasdorfer Straße bis Buchberger Straße; durch die Werktätigen des Kreises Lichtenberg in der Frankfurter Allee auf beiden Seiten ab Buchberger Straße und in der Gudrunstraße bis zum Vorplatz der Gedenkstätte der Sozialisten ...

  • Leiter müsen Zahn zulegen

    Hans-Joachim Lindau, ein Bauarbeiter vom Leninplatz, berichtet vom hohen Einsatz der Brigaden auf dieser Baustelle. Einige Leiter aber .müßten einen Zahn zulegen, damit der Arbeitsablauf verbessert, Material und Bauelemente- kontinuierlicher geliefert werden. Für die Stäildige Kommission Bauwesen, die sich vor allem auf den komplexen Wohnungsbau konzentrieren wird, spricht der Abgeordnete Bruno* Kuhn ...

  • Volksbuchhändler sammelten fast 10000 Mark

    Über 9300 Mark und 400 Valuta- Mark für die Kinder und Schulen des kämpfenden Vietnams sind das Ergebnis einer Sammelaktion, welches von den Volksbuchhändlern der Hauptstadt im Vorjahr erzielt werden konnte. In Anwesenheit des Presseattaches der Botschaft der Republik Südvietnam in der DDR, Thai Ly, wurde das Geld in seinen gläsernen Sammelbehältern am Montagvormittag in der Karl-Marx-Buchhandliung vom Direktor des Berliner Buchhandels, Genossen Erich Tamm, dem Vietnamausschuß übergeben ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenrut 20 04 91), 19.30-22.15 Uhr im Apollosaal. „Cosi fan tutte" (in deutscher Sprache) ***), Komische Oper (22 25 55), 20-22.30 Uhr- Ballettabend „Der Mohr von Venedig", „La Mer". „Jeu de Gartes" (geschlossene Vorstellung) , Metropol - Theater (20 23 98), 18-21.45 Uhr- „Im Weißen Rößl" ***), Deutsches Theater (42 8134), 17-20 Uhr- „Unterweigs" (geschlossene Vorstellung), Kammerspiele (42 85 50), keine Vorstellung, Berliner Ensemble (42 3160) ...

  • Lotto- und Toto-Quoten

    2. Spielwoche Bärenlotterie: Kein Fünfer; Vierer mit Zusatzzahl mit 16 655 Mark; Vierer mit je 3331 Mark, Dreier mit je 75 Mark, Zweier mit je 3 Mark. 5 aus 45: Fünfer mit 116 240 Mark; Vierer mit Zusatzzahl mit je 7720 Mark, Vierer mit je 386 Mark; Dreier mit Zusatzzahl mit je 90 Mark, Dreier mit je 4,50 Mark ...

  • VAR-Ausstellung eröffnet

    Die Ausstellung „Kairo — tausendjährige Stadt am Nil" wurde am Montag im Internationalen Ausstellungszentrum am Bahnhof Friedrichstraße in Berlin eröffnet. Die Ausstellung wird vom Ministerium für Kultur der DDR gemeinsam mit der Deutsch- Arahischen Gesellschaft in der DDR veranstaltet. Zur Eröffnung ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, Mauerstrafle 39/40, Tel. 22 OS 41 - Verlag: 1054 Berlin. Schönhauser Allee 176, Tel. 42 05 41 - Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 6691-14-18. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09 - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR - Zur Zeit gilt die Anzeigenpreiiliste Nr ...

  • Mitteilung der Partei

    Der Zyklus I wird am 13. Januar von 16 bis 18 Uhr mit der Lektion zum Thema: „Die zentrale Idee des ökonomischen Systems des Sozialismus — Ausdruck der schöpferischen Anwendung und Verwirklichung des Leninschen Prinzips des demokratischen Zentralismus" fortgesetzt. Es spricht: Gen. Prof. Dr E. Langner, Leiter der Sektion ökonomische Kybernetik oind Operationsforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin ...

  • .Medaille oder Verweis!J

    Mit dieser Frage eröffnet Radio DDR am 13. Januar um 19 Uhr in seinem 2. Programm eine neue Sendefolge in Vorbereitung des 100. Geburtstages von W I. Lenin. Radio DDR fordert seine Hörer auf, sich im Leninschen Sinne an der Entscheidungsfindung über Probleme und Konflikte unserer gesellschaftlichen Wirklichkeit zu beteiligen ...

  • STA

    - ;RLI. JPTSTADT .. 4 - BERLIN - B, 1AUPTSTADT DE BERLIN-BERLIN IAUPTSTADT DF *RÜN - BERl' 1DTSTADT ERUr TSTAi BERLIN TSTAt iERLIr- rB" TSTAC Cp >JTESTAC >™ 5)1 ML liN-BERl

  • Parteiaktivtagung

    Es spricht: Genosse Paul Verner, Mitglied des Politbüros und 1. Sekretär der Bezirksleitung Berlin Einlaß ab 13 Uhr, Ende gegen 19 Uhr Bezirksleitung Berlin

  • am Sonntag; dem 18. Januar 1970, zur Gedenkstätte der Sozialisten in Friedrichsfelde Beginn 9 Uhr

    Sozialistische Einheitspartei Deutsehlands Bezirksleitung Berlin Bezirksausschuß der Nationalen Front des demokratischen Deutschland der Hauptstadt Berlin

  • Ziele und Zahlen

    Die Hauptkennziffern 1970 (für die dem Magistrat und den Räten der Stadtbezirke unterstellten Zweige und Bereiche) im Vergleich zum Vorjahr Prozent

Seite
Wahlaufruf Neue Bewährung im Klassenkampf Walter Ulbricht empfing N. K. Baibakow Unsere Wahlen sind Ausdruck echter Volkssouveränität Plan 1970 erfordert höhere Kampfkraft Lenins Werk heute voll gültig
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen