29. Mai.

Ausgabe vom 13.09.1969

Seite 1
  • Stabilster Staat deutscher Geschichte

    Ein weitgefächertes Spektrum staatsbürgerlicher Aktivität und Pflichterfüllung nennt Genosse Lamberz die Ergebnisse der großen'Volksinitiative. Daß diese Bewegung auf "Hie Ausgestaltung der gesellschaftlichen Teilsysteme in ihrer Wechselwirkung zum Gesamtsystem der sozialistischen Gesellschaft gerichtet ist, wertet der Redner als ihren bestimmenden neuen Charakterzug ...

  • Klöckner-Arbeiter weiter kampfentschlossen

    Streikaktionen in Bremen, Osnabrück und Kiel fortgesetzt Nordrhein-westfälische Metaller und Saarkumpel erzwangen Erfolge

    Bonn (ND/ADN). Die 7500 Arbeiter und Angestellten der -Kieler Howaldte- Werke/Deutsche Werft AG und die 10 500 Hüttenwerker des Klöckner-Konzems in Bremen und Osnabrück setzten am Freitag ihren Streikkampf entschlossen fort. Die Leitung des Klöckner-Konzerns, die sich bisher beharrlich geweigert hatte, auf die Forderungen der Arbeiter einzugehen, sah sich zu Verhandlungen mit der IG Metall gezwungen ...

  • Hohe Ehrung für Friedrich Ebert

    Berlin (ND). Am Freite» bering Genosse Friedrich Ebert, Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees, Mitglied des Staatsrates und des Präsidiums der Volkskammer, seinen 75. Geburtster. Der Vorsitzende des Staatsrates verlieh ihm auf Empfehlung des Präsidiums des Ministerrates nun zweitenmal den Karl-Marx-Orden ...

  • Gemeinsame Verantwortung

    Als erster spricht in der Diskussion der Rektor der Deutschen Akademie für Staats- und Rechtswissenschaft, Prof. Dr. Reiner Arlt. Er überreicht Walter Ulbricht das wenige Wochen vor dem 20. Jahrestag erschienene neue Dokumentenwerk „Das System der sozialistischen Gesellschafts- und Staatsordnung in der DDR" ...

  • Streiks in Frankreich, Italien Argentinien und Mexiko

    Berlin (ND). Die.machtvollen Streikaktionen der französischen und italienischen Werktätigen wurden am Freitag unvermindert fortgesetzt. Ebenfalls in den Ausstand getreten sind Eisenbahner und Studenten Argentiniens sowie mexikanische Baumwollarbeiter. (Siehe auch Kommentar auf Seite 2 und ausführliche ...

  • Berlinerinnen und Berliner!

    Der Internationale Gedenktag für die Opfer des faschistischen Terrors und Kampftag gegen Faschismus und Krieg steht in diesem Jahr unter der Losung .20 Jahre DDR - 20 Jahre Kampf für Frieden, Sicherheit und Fortschritt, gegen Neonazismus und Revanchismus in Westdeutschland". Erscheint in Massen zur

Seite 2
  • Hohe Ehrung für Friedrich Ebert

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Kurt Hager, Albert Norden und Paul Verner; die Kandidaten des Politbüros des ZK Georg Ewald, Walter Halbritter, Werner Jarowinsky und Günther Kleiber und der Sekretär des ZK Werner Lamberz. Walter Ulbricht verliest das Glückwunschschreiben des ZK. In persönlichen Worten dankt er Friedrich Ebert für seine erfolgreiche Arbeit ...

  • Festliches Abendessen zu Ehren des Jubilars

    Walter Ulbricht, Willi Stoph und Gerald Götting würdigten die großen Verdienste Friedrich Eberts

    Berlin (ND). Am Freitagabend gaben das Zentralkomitee unserer Partei und der Staatsrat der DDR ein festliches Abendessen für Genossen Friedrich Ebert. Herzlicher Beifall der Mitglieder der Parteiführung, der Mitglieder und Kandidaten des ZK, bewährter Kampfgefährten, der Repräsentanten des Staatsrates ...

  • Kommentare und Meinungen

    Es geht um Grundfragen

    Die Streikbewegung der westdeutschen Arbeiter dauert nun schon die zweite Wo- ■ ehe. Alles Gerede vom .wilden Streik", alle Appelle, die Arbeit wieder aufzunehmen, selbst bestimmte Zugeständnisse haben das, was die Monopolherren »Arbeitsfrieden" nennen, nicht wieder herstellen können.' Am. Freitag würden, neu« Arbettinlederlegungen angekündigt ...

  • Schlußwort Walter Ulbrichts

    Walter Ulbricht, Erster Sekretär des ZK der SED und Vorsitzender des Staatsrates der DDR, bringt am Ende der Tagung im Namen des Vorbereitungskomitees und in seinem eigenen Namen den herzlichen Dank an alle Werktätigen der Republik zum Ausdruck, die den 20. Jahrestag ihres Staates mit großen Leistungen vorbereitet | haben ...

  • Optimismus und Kraft

    Von neuen, Werken tder Komponisten n spricht dann Prof. Dr. Ernst Hermahn Meyer, Vorsitzender des Komponisten- Verbandes. Die neue Musik drückt unteren Optimismus aus, sie kündet Immer mehr vom Menschen des Sozialismus. Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Bundesvorstandes des FDGB Dr. Rolf Berger berichtet von hervorragenden WettbewerbsleLitungen In den Betrieben ...

  • Freundschaftsvertrag DDR-MVR gewürdigt

    Berlin (ADN). Der vor einem Jahr zwischen der DDR und der Mongolischen Volksrepublik abgeschlossene Vertrag über Freundschaft und Zusammenarbeit hat eine neue Etappe der brüderlichen Beziehungen beider Länder eingeleitet. Das betonte der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, bei einem Essen, das er am Vorabend des ersten Jahrestages der Unterzeichnung dieses Vertra- , ges für den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der MVR, Dugersurengijn Erdembileg, gab ...

  • Die Menschen sind gewachsen

    29 Tage bis zum Jahrestag — das sind für uns Bauarbeiter im Berliner Stadtzentrum noch 75 Schichten, rechnet der Held der Arbeit Max Oeser. Brigadier im VEB Ingenieurhochbau Berlin. Wir wollen, sagt er, am Jahrestag erklären können: Die ersten Schritte int dritte Jahrzehnt sind gut vorbereitet, der Plan 1970 hat ein gutes Fundament ...

  • DDR-Delegation aus Hanoi zurückgekehrt

    Berlin (ADN). Die Partei- und Reglerungsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik, die an den Beisetzungsfeierlichkeiten für den verstorbenen Vorsitzenden des ZK der Partei der Werktätigen Vietnams und Präsidenten der Demokratischen Republik Vietnam, Ho Chi Mlnh, in Hanoi teilgenommen hatte, ist am Freitag wieder nach Berlin zurückgekehrt ...

  • Cocktail in Ulan-Bator

    Ulan-Bator (ADN-Korr.). Zum ersten» Jahrestag des Abschlusses des Vertrages über Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen der DDR und der MVR gab der DDR-Botschafter in der MVR, Willy .Hüttenrauch, am Freitag einen Cocktail. Der Einladung waren u. a. gefolgt das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der MRVP, Z ...

  • Uns«r* Republik —

    Alle Kraft für Friedensernte

    13. September 1949 Dar Demokratische Block der antifaschistisch-demokratischen Parteien und Gewerkschaften wendet sich an die Bauern und Bäuerinnen, Landarbeiter und Landarbeiterinnen, Traktoristen und Traktoristinnen der MAS, daß von einer gewissenhaften und rechtzeitigen Vorbereitung und Durchführung der Herbstaussaat in weitgehendem Maße abhängt, ob in der Sowjetischen Besatzungszone, wie im Zweijahrplan vorgesehen, 1950 ...

  • Bilanz einer großen Yolksinitiative

    (Fortietzvna von Seite 1)

    gen des Wettbewerbs und den Gesprächen vor dem Kongreß der Nationalen Front und nach der Moskauer Beratung folgend, werden die' Ausschüsse mehr und mehr ihre bewußtseinsbildende Funktion ausüben. ... .. t ','.:'.„ " Die Rolle der Menschen mlttelstäridltcher Herkunft Jegt Dr. Manfred Ger- , nlach, Vorsitzender der LDPD und'-Stell-* Vertreter des Vorsitzenden des Staatsrates, dar ...

  • Cocktail in der sowjetischen Botschaft

    Berun (ADN). Zu Ehren des Handelsvertreters der UdSSR in der DDR, W. I. Klotschek, der seinen Aufenthalt in der DDR beendet, gab der Geschäfteträger a. i. der UdSSR In der DDR, Gesandter K. P. Kusnezow, am Freitag In der sowjetischen Botschaft In Berlin einen Cocktail. Der Einladung waren der Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der SED Dr ...

  • Glückwunsch Willi Stophs an jemenitischen Premier

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, hat dem Ministerpräsidenten der Jemenitir sehen Arabischen Republik, Abdul al Kurshumi, zu dessen Berufung ein in herzlichen Worten gehaltenes Glückwunschtelegramm übersandt Glückwünsche übermittelte auch der Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Otto Winzer, dem Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Jemenitischen Arabischen Republik, Ahmed Kajed Barakat, zu dessen erneuter Berufung in dieses Amt ...

Seite 3
  • Staatsbürgerliche Aktivität und Pflichterfüllung

    Auf dieser Tagung können wir sagen: Selten konnte ein Komitee wie dieses mit so viel begründeter Genugtuung die vollständige Erfüllung seiner Bestrebungen feststellen. Bei der Verabschiedung des Aufrufs und der Thesen zum 20. Jahrestag in der Komiteesitzung im Januar dieses.Jahres sprach unser Vorsitzender Walter Ulbricht die Erwar-' tung aus: „Möge die Bewegung zur Vorbereitung und Durchführung des 20 ...

  • Bilanz einer großen schöpferischen Massenbewegung

    Wir werden zum 20. Jahrestag als Ergebnis der Anstrengungen unserer Werktätigen wiederum ein bemerkenswertes Ansteigen der Leistungsfähigkeit unserer Volkswirtschaft feststellen könhen. In den ersten acht Monaten des Jahres 1969 bereits stieg das produzierte Nationaleinkommen gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres, um über 5 Prozent ...

  • Jeder Fortschritt ist eine Frucht des Sozialismus

    Mit Befriedigung konnten wir in dieser Zeit auch die Fortschritte bei der Durchführung der 3. Hochschulreform verfolgen. Sie ist von den Erfolgen in der Volkswirtschaft nicht zu trennen. Als die Partei- und Staatsführung dieses weitgespannte Reformwerk im Einklang mit der Verwirklichung des ökonomischen ...

  • Die Taten von heute weisen ins kommende Jahrzehnt

    Bericht über die Vorbereitung des 20. Jahrestages der DDR Berichterstatter: Werner Lamberz, Sekretär des ZK der SED und Sekretär des Vorbereitungskomitees

    Hochverehrter Genosse Vorsitzender des Staatsrates! Meine Damen und Herren! Liebe Freunde und Genossen! Nur noch knappe 25 Tage trennen uns von jenem großen gesellschaftlichen Ereignis, dessen gemeinsamer Vorbereitung und Durchführung die Berufung und das Streben dieses Komitees galt. Die Zeit, die uns vor 15 Monaten bei der konstituierenden Versammlung dieser Körperschaft noch reichlich bemessen schien, ist schnell durcheilt worden ...

Seite 4
  • Die Taten von heute weisen ins kommende Jahrzehnt

    (Fortsetzung von Seite 3)

    höchste Beteiligung. In die Forschung sind heute schon mehr als ein Drittel aller Studenten der Universitäten und mehr als die Hälfte aller Hochschulstudenten einbezogen. Besonders eindrucksvoll sind Vielzahl und Qualität der Arbeiten, mit denen sich Studenten und junge Wissenschaftler an der Vorbereitung der III ...

  • Sozialistische Menschengemeinschaft entwickelt sich

    Analysieren wir die Volksbewegung zur Vorbereitung des 20. Jahrestages unter dem wesentlichen Aspekt der weiteren Ausprägung der sozialistischen Menschengemeinschaft, und zwar nicht abstrakt, sondern In der Konkretheit der vielschichtigen gesellschaftlichen Prozesse, so läßt sich heute feststellen, daß sich die sozialistischen Beziehungen der Bürger der DDR weiter gefestigt und entwickelt haben ...

  • Vor ereignisreichen Tagen

    Am kommenden Sonntag und Montag finden in Berlin die Manifestation zum Gedenken der Opfer des Faschismus und eine Willenskundgebung der Kultur- und Geistesschaffenden zum ao. Jahrestag statt Hier wird sich neuerlich erweisen, daß unsere Republik das Vermächtnis der deutschen Antifaschisten, der toten ...

  • Mit uns feiern Freunde in aller Weif

    Lassen Sie mich In diesem Bericht auch noch darauf hinweisen, daß der 20. Jahrestag unserer Republik nicht nur für uns, die Bürger dieses Staates, ein bedeutender Feiertag ist. Mit uns feiern die sozialistischen Bruderländer, allen voran das sowjetische Freundesland. Mit großer Bewegung vernahmen wir ...

  • Jeden Tag und Jede Stunde nutzen

    Wlt von den guten Traditionen, 10 Ut dlt Initiativ« zum 20, Jahrestag auch kräftig geprägt von der Zukunft d«r Republik. D«r VII, Parteitag der SED entwarf und beschloß dl* groß« Perspek- Uv« d«r entwickelten sozialistischen Geiellschaft. Wissenschaftlich gründet wund« der Weg, in diesem Staat dtn Sozialismus ...

Seite 5
  • Bürgerinitiative hilft Plan erfüllen

    Aus der Rede von Prof. Dr. Dr. Erich Correns, Präsident des Nationalrates der Nationalen Front

    Je mehr wir uns dem 20. Jahrestag unserer Republik näherten, mit um so größerer Initiative, mit Fleiß und vielen guten Taten wurde allerorts der große Jahrestag vorbereitet. Überall in den Städten und Gemeinden sind unsere Menschen dabei, mit Begeisterung, Umsicht und Tatkraft ihre selbstgestellten Programme zu realisieren ...

  • Wir legen stabiles Fundament für 1970

    Aus der Rede von Max Ontr, Betonbaubrigadier des BMK Ingenieurhochbau Berlin

    Wir Bauarbeiter messen die Zelt In Schichten, so daß uns nicht schlechthin 28 Tage, sondern 7B Schichten verbleiben, um die Aufgaben beim Aufbau des Zentrums der Hauptstadt voll zu erfüllen. Ständig prüfen wir an Hand unseres Netzwerks, wo wir gut Im Rennen liegen und wo es Rückstand gibt. Wir wollen am 7 ...

  • Aktionen stärken Einheit des Volkes

    Aus der Rede von Dr. Manfred G e r I a c h, Vorsitzender der LDPD

    Die antifaschiitlsch-demokratische. und die sozialistisch« iRevolutlon,: die, wir unter Führung der Anbeiterklasse und Ihr«1 Partei sowl« Im festen Bündnis aller demokratischen Kräfte durchführen halfen, halben auch uns Liberaldemokraten zu neuen Ufern geführt und zu neuen 'Menschen geformt. So fühlen wir uns als Teil der großen sozialistischen Menschengemeinschaft, die sich bei uns herausbildet und deren politisch-moralisch« Einheit »Ich In Vorbereitung des 20 ...

  • Voran auf dem weg der Gemeinsamkeit

    Aus der Rede von Gerald G ö 111 n g, Vorsitzender der CDU

    Es gehört zu den Kostbarsten Erfahrungen und wertvollsten Ergebnissen unseres sozialistischen Weges, daß die Kraft der Gemeinsamkeit die Angehörigen aller werktätigen Klassen und Schichten unseres Volkes umfaßt und die Christen und Marxisten in gemeinsamer humanistischer , Verantwortung verbindet. Die ...

  • Bündnis wurde weiter gefestigt

    Aus der Rede von Wolfgang R ö s s e r, Mitglied des Partei- Vorstandes und Sekretär des Hauptausschusses der NDPD

    Wir waren bemüht, allen unseren Mitgliedern und uns nahestehenden Handwerkern, Komplementären und Gewerbetreibenden sowie Kultur- und Geistesschaffenden zu helfen, für unsere Republik Tag für Tag von neuem die richtige Entscheidung zu treffen, die Arbeltsproduktivität zu steigern, die Kosten zu senken, die Pläne qualltäts- und sortimentsgerecht zu erfüllen und neue Leistungen zur Entwicklung der sozialistischen Bildung und Kultur zu vollbringen ...

  • Unsere Bauern - aktive Mitgestalter

    Aus der Rede von Hans R i e t z, stellvertretender Vorsitzender der DBD

    Als wir vor nunmehr acht Monaten hier im Komitee die iThesen-.und den Aufruf zum 20. Jahrestag unserer DDR berieten und verabschiedeten, waren wir uns Ihres großen Widerhalls bei unseren Werktätigen In Stadt und Land und deren Bereitschaft zu neuen großen Leistungen für die allseitige Stärkung unseres sozialistischen Staates bewußt ...

Seite 6
  • Für engere Zusammenarbeit DDR-CSSR

    ND: Genosse Minister, welche Eindrücke gewannen Sie während Ihres Rundganges, und wie beurteilen Sie insbesondere das Angebot der tschechoslowakischen Industrie? Horst Solle: Ich konnte mich davon überzeugen, daß die diesjährige Messe In Brno mit ihrer starken Spezialisierung auf den Maschinenbau in beträchtlicher Breite Erzeugnisse und Anlagen offeriert, die in vielen Ländern für die Meisterung der wissenschaftlich-technischen Revolution von Bedeutung sind ...

  • Bonn forciert Rechtskurs

    Interview des ND mit dem Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten Oskar Fischer

    Frage: Genosse Minister, in letzter Zeil haben führende westdeutsche CDU/CSU- Politiker, wie Bundeskanzler Kie&inger und der sogenannte Vertrlebenenminister, Windelen, wiederholt zur Frage der Oder- Neiße-Grenze Stellung genommen. Wie bewerten Sie diese Äußerungen? Antwort: Diese Äußerungen führender ...

  • ND-WELTUMFRAGE W69 2 JAHRZEHNTE DDR Nikolai Faddeiew. UdSSR: Unterpfand des Friedens in Europa

    Nikolai Faddejew, Sekretär des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe, erklärte: Die Erfolge der DDR bei der Entwicklung ihrer Industrie, ' Landwirtschaft, Wissenschaft und Technik zur Hebung des Wohlstands der Bevölkerung zeigen, daß die DDR trotz zahlreicher, erheblicher Schwierigkeiten - die Beseitigung ...

  • DDR - wichtiger Friedensfaktor

    Die DDR ist iheute ein wichtiger Faktor der Gewährleistung des Friedens und der Sicherheit auf dem europäischen Kontinent, und ihre aktive Friedenspoliti'k sowie ihre gleichberechtigte Teilnahme an der internationalen Zusammenailbeit sind ifür die Schaffung eines dauerhaften Syistems der europäischen Sicherheit von erheblicher Bedeutung ...

  • Neue Etappe unserer Beziehungen

    Auf der Kundgebung der mongolischdeutschen Freundschaft in Ulan-Bator unterstrich Genosse Zedenbal die hohe Bedeutung des Vertrages und erklärte, daß dieses historische politische Dokument eine neue Etappe, ein neues prägnantes Kapitel in der Chronik der mongolisch-deutschen Beziehungen einleitet, den ...

  • Der antiimperialistische Kampf erstarkte

    Als Vorposten der NATO an ihrer Südfront gegen die sozialistischen Länder und die progressiven arabischen Staaten sowie zur Sicherung der ökonomischen Ausplünderung durch die Erdölkonzerne hatten die USA und Großbritannien starke Müitärbasen in diesem Land an der Mittelmeerküste errichtet. Die mit 5000 USA-Mannschaften besetzte Luftbasis Wheelus nahe Tripolis ist der größte Stützpunkt des aggressiven Paktsystems auf dem afrikanischen Kontinent ...

  • Entwicklung der Zusammenarbeit

    Die MVR und die DDR vertiefen und erweitern ihre gegenseitigen Beziehungen auf bilateraler wie auf multilateraler Grundlage, namentlich innerhalb des RGW, .und entwickeln untereinander die wirtschaftliche und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit weiter. Immer umfangreicher wird der Austausch auf kulturellem und wissenschaftlichem Gebiet ...

  • Zur Entwicklung in Libyen

    mesverhältnisse prägen noch vielfach die Struktur der Gesellschaft. Die Landwirtschaft ist über die Naturalwirtschaft und Selbstversorgung kaum hinausgekommen. Die aibsoiute Mehrzahl der 1,9 Millionen Menschen zwischen Cyrenaika und Tripolitanien' lebt in Armut. Der Analphabetismus ist noch weit verbreitet ...

  • Pflicht der Kommunisten

    MRVP und SED gehen davon aus, daß der Schutz des Sozialismus, die Festigung der Aktionseinheit und der Geschlossenheit der kommunistischen Weltbewegung, sowie aller anderen Kräfte der antiimperialistischen Front die internationalistische Pflicht der Kommunisten sind, daß auf den gemeinsamen Kampf der ...

  • Wütende Reaktion der Imperialisten

    Es bewahrheitet sich auch im Nahen Osten, daß der Imperialismus zwar aggressiver wird, aber darum nicht stärker. Die in diesem Raum seit 1967 andauernde, permanente Aggression hat die nationale Befreiungsbewegung nicht zurückgeschlagen, vielmehr aktiviert. Schon beschleichen düstere Ähnungen selbst die Berufsapologeten: „Radikale Änderung der politischen Balance am Mittelmeer" („New York Times"), „Ein Pfeiler in der Flut des ...

Seite 7
  • Was den Knoten reißen ließ ' Von Siegfried Grün

    Sie fühlten sich blf zum vergangenen Wochenende noch so wohl, die Regierenden In Bonn und die Machtigen In äen .Verwaltungspalästen der westdeutschen Konzerne. Da stoppten Zehntausende Stahl- und Bergarbeiter im Ruhrgebiet, an der Saar, In Norddeutschland und In Bayern ihre Maschinen und traten In den Streik ...

  • Die Werft liegt still

    Mehr als 18 000 Arbeiter streiken in KM, Bremen und Osnabrück Von uns«r«m Korr«spond«nt«n Günter Böhm« Für die über 7000 Werftarbeiter der Howaldts-Werke/Deutsche Werft war am Freitag der vierte Streiktag angebrochen. Sie werden, so erklären sie, solange streiken, bis der Konzern ihr« Forderungen erfüllt ...

  • Danksagung an DDR-Bevölkerung

    DRV und RSV würdigen Beileid zum Ableben Ho Chi Minhs

    Berlin (NX)). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Demokratischen Republik Vietnam, Nguyen Viet Dunf, und der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Republik Südvietnam, Nguyen Nhu, haben „Neues Deutschland" gebeten, der Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Empörung über Bonner Profitwirtschaft greift um sich

    Bonn (ND). Die Empörung über die unsoziale Politik des Bonner Staates und die Profitgier der Monopole griff am Freitag unter den westdeutschen Arbeitern weiter um sich. Während die 7500 Beschäftigten der Kieler Howaldts- Werke/Deutsche Werft AG und die 10 500 Hüttenwerker des Klöckner-Konzerns in Bremen und Osnabrück ihren Streik konsequent fortsetzen, gärt es nach westlichen Presseberichten jetzt besonders im Bereich der Gewerkschaft öffentliche Dienste, Transport und Verkehr (ÖTV) ...

  • Bonn wußte von NP-Briefen an Botschafter im Ausland

    Bonn (ADN). Das Bonner Außenministerium hat bestätigt, daß NP-Chef Thadden in persönlichen Schreiben an alle westdeutschen Botschafter im Ausland zur Unterstützung seiner neonazistischen Politik aufgefordert hat. Wie aus einer UPI-Meldung hervorgeht, war dem Bonner Auswärtigen Amt die Briefaktion des NP-Führers Thadden bekannt ...

  • Westdeutsche Regierung will Spannungen schüren

    Westberlin (ADN). Aus Westberliner Pressemeldungen geht hervor, daß sich der westdeutsche Außenminister Brandt in den nächsten Tagen nach Westberlin einf liegen lassen will, um dort an öffentlichen Veranstaltungen teilzunehmen, die im Zusammenhang mit den westdeutschen Bundestagswahlen stehen. Das ist ein Ausdruck der Bestrebungen der herrschenden Kreise Westdeutschlands, Westberlin in die Vorbereitungen zu den Wahlen zum Bonner Bundestag einzubeziehen ...

  • Max Sefrin: Beziehungen mit Burma verliefen sich

    Rangan (ADN-Korr.). „Die Beziehungen zwischen der DDR und der Union von Burma werden sich in Zukunft weiter vertiefen und verbessern." Das erklärte der stellvertretende Ministerpräsident und Minister für Gesundheitswesen der DDR, Max Sefrin, am Donnerstag auf einer internationalen Pressekonferenz in Rangun ...

  • Feindobjekte unter Beschüß

    Patrioten Südvietnams lieferten USA-Truppen harte Gefechte

    Saigon (ADN/ND). Zahlreiche Objekte der USA-Aggressoren und ihrer Satelliten haben in der Nacht zum Freitag wieder unter asum Teil schwerem Raketen- und Granatwerferbeschuß der Befreiungsfttreltkrttfte der Republik Südvietnam gelegen. Zu den attackierten Zielen gehörte unter anderem eine amerikanische Stellung 'bei Bucpho, rund 180 Kilometer südlich von Danang ...

  • Millionen streiken

    Massenaktionen in Frankreich, Italien und Lateinamerika

    Paris (ND/ADN). Völlig lahmgelegt wurde der Bahnverkehr Frankreichs .durch den unbefristeten Streik der, über 30 000 Arbeiter und' Angestellten' 'der Französischen Staa.tsbahnen r"(SNCF). Wie das französische Innenministerium mitteilte, beträgt die Streikbeteiligung mindestens 90 Prozent. Die Gewerkschafter des Transportverbandes der CGT haben sich mit den Eisenbahnern solidarisiert ...

  • Treffen Nikolai Podgorny- Todor Shiwkow

    Sofia (ADN). Eine Zusammenkunft der sowjetischen Partei- und Regierungsdelegation unter Leitung von Nikolai Podgorny mit dem Ersten Sekretär des ZK der BKP und Vorsitzenden des Ministerrates der Volksrepublik Bulgarien, Todor Shiwkow, sowie Mitgliedern des Politbüros der BKP hat am Freitag in Sofia stattgefunden ...

  • Präsident Tito besuchte DDR-Ausstellung in Zagreb

    Zagreb (ADN), Die 77. Internationale Zagreber Messe ist in Anwesenheit des Präsidenten der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien, Josip Broz Tito, eröffnet worden. Bei einem Rundgang besuchte Präsident Tito auch die Kollektivausstellung der DDR. Er wurde vom Geschäftsträger a. i. der DDR in der SFRJ, Siegfried Höldtke, vom Ge-' neralkonsul der DDR in Zagreb, Siegfried Hienzsch, und anderen DDR-Vertretern begleitet ...

  • Protest der ÜSR

    Prag (ADN-Korr.). Das Außenministerium der CSSR hat am Donnerstag entschieden gegen ein vom 19. bis 21. September in Wien geplantes Treffen der revanchistischen „Sudetendeutschen Landsmannschaft" protestiert. Die österreichischen offiziellen Stellen wurden von der tschechoslowakischen Seite in Wien darauf ...

  • Freundschaftsgesellschal» gegründet

    Moskau (ADN). Eine Gesellschaft für Freundschaft mit der DDR ist in der Armenischen SSR gegründet worden. An der Gründungsveranstaltung nahm der Vorsitzende des Sekretariats und Mitglied des Präsidiums des Zentralvorstandes der DSF, Kurt Thieme, Kandidat' des ZK der SED, teil. Im Monat der Freundschaft UdSSR—DDR, der gegenwärtig zur Vorbereitung des 20 ...

Seite 8
  • Vier handeln im Plänterwald

    Mancher hat sich schon geärgert, wenn abends im Geschäft Milch, Brot oder Kartoffeln nicht mehr vorrätig waren. Diesen Arger abzuschaffen, vereinbarten im Qrsteil Plänterwald -dl« Mitarbeiter dreier Kaufhallen - zwei volkseigene und eine der Konsumgenossenschaften - sowie eine Großverkaufsstelle des Konsums ...

  • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT o SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT Zur Europameisterschaft

    Am Freitagmittag hat sich . die erste Gruppe der DDR-Leichtathletiknationalmannschaft in die Stadt der am Dienstag beginnenden Europameisterschaften - Athen -» begeben. Der Beschluß, die Titelkämpfe des Jahres 1969 am Fuße der Akropolis auszutragen, wurde von der Internationalen Leichtathletikföderation (IAAF) lange vor jenem Aprilmorgen des Jahres 1967 gefaßt, an dem Obristen, der Unterstützung amerikanischen und westdeutschen Kapitals sicher, ein Regime des Terrors errichteten ...

  • Volleyball-Weltelite in der DDR

    Am 13. September beginnt in Berlin, Leipzig und Halle- Neustadt der II. Weltpokal der Nationen

    Von Herbert Wolf Beim Weltpokal der Nationen, der alle vier Jahre im nacholympischen Jahr als offizielle Meisterschaft der Internationalen Volleyballföderation (FIVB) ausgetragen wird, sind laut Reglement startberechtigt: Weltmeister, Olympiasieger Pokalverteidiger, die Mannschaft des Veranstalterlandes, die beiden Erstplazierten der Meisterschaft jedes Kontinents und der Ausrichter der kommenden Olympischen Spiele ...

  • Alle Boote im Finale

    Auf den Tribünen am Wörthersee war am Freitag eine deutlich gestiegene Spannung zu spüren. Beim Halbfinale in fünf Bootsklassen — im Doppelzweier und Achter standen die Finalistan bereits seit Donnerstag fest — ging es um die Endlaufteilnahme. Wer dabei nicht einen der drei ersten Plätze erreichte, für den war der Traum auf eine Medaille bei den 55 ...

  • Grundstein für das Haus des Reisens gelegt

    Für das Haus des Reisens, eines der schönsten Gebäude des neuen Alexanderplatzes, wurde am Freitagnachmittag der Grundstein gelegt. Dem feierlichen Zeremoniell in der Hans-Beimler-Straße wohnten viele Bauarbeiter, Vertreter, der INTERFLUG, der Mitropa, des Reisebüros der DDR bei, unter ihnen Genosse ...

  • DIE KURZE NACHRICHT

    VDJ-DELEGATION. Eine Delegation des Bezirksvorstandes Berlin des Verbandes der Deutschen Journalisten unter Leitung von Rolf Lehnert, Chefredakteur der „Berliner Zeitung", weilt gegenwärtig zu einem achttägigen Erfahrungsaustausch in Moskau. SOLIDARITÄT. Über 870 Mark überwiesen Mitarbeiter des Zentralinstituts für Literaturgeschichte und der Deutschen Akademie der Wissenschaften auf das Vietnamsolidaritätskonto ...

  • Eindrucksvolle Seelenbinder-Ehrung

    Von unserem Berichterstatter Herbert Wolf Zwei Namen schreibt der Trainer der sowjetischen Mannschaft zum Werner - Seelenbinder -Gedenkturnier im klassischen Ringkampf In das Notizbuch des Reporters. Den eigenen: Lew Schirschakow und den seines früheren Trainers: Sergej Gordenko. „Dieser Mann", so Lew Schirschakow, „hat mir Grifftechniken beigebracht, die Werner schon 1928 bei seinen Kämpfen in der Sowjetunion angewandt hat ...

  • J Die Mannschaft der DDR für die Leichtathletik-EM in Athen

    ' Der Leichtathletikverband der UdSSR hat die griechischen Behörden aufgefordert, diese Sportveranstaltung nicht zu politischen Zwekken zu mißbrauchen. An die Organisatoren der Titelkämpfe wurde der eindringliche Appell' gerichtet, die Regeln und Gepflogenheiten der Internationalen Leichtathletik-Föderation strikt einzuhalten ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Im 67. Lebensjahr starb Genosse Otto Forsch aus der WPO 38. Er war seit 1921 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse. Trauerfeier und Urnenbeisetzung: 16. September, 12.45 Uhr, Georgenfriedhof, 1017 Berlin, Friedenstraße. Kreisleitung Friedrichshain Am 31. August starb kurz vor Vollendung seines B4. Lvbens ...

  • FRAUEN

    Karin Balzer Regina Höf er Renate Meißner Bärbel Podeswa Petra Vogt Roswitha Becker Waltraud Birnbaum Ingelore Lohse Hannelore Middeke Gertrud Schmidt Barbara Wieck Gunhild Hoffmeister Regine Kleinau Waltraud Pöhland Kristina Hauer Rita Schmidt Karin Schulze Renate Boy Margitta Gummel Marita Lange Gabriele ...

  • Mit Schwung über die Sturmbahn

    Kämpfer d*s VEB Werk für Fersehelektronik trainieren für die 2. Kampfgruppenspartakiade Von Siegfried D z i a d e k und Horst Meißner

Seite 9
  • Zwiebeltürme und Baukräne

    Smolerisk, «ine der ältesten russischen Städte, wurde schon im 16. Jahrhundert »der Schlüssel zu Moskau" genannt. Auf dem freien Feld vor der hohen, starken, jüngst restaurierten Stadtmauer ist viel Blut vergossen worden. Im schattigen Kutusow-Park ruhen die russischen Soldaten, die in einer opferreichen Schlacht am 4 ...

  • Erinnerung an das erste Jahr unserer Republik

    Wir schrieben den 6. Oktober 1950. Am folgenden Tag wurde unsere Republik ein Jahr alt. Die Arbelt in diesem ersten Jahr war nicht leicht gewesen; eher schwieriger als in/der Zeit.vorher — seit 1945. Aber irgendwie hatten wir das Gefühl der Bergsteiger, die auf dem gefahrvollen Weg zum Gipfel ein Plateau erklommen haben, von dem aus die Sicht weiter und die Luft zum Atmen reiner wurde ...

  • Der ganze Mensch wird gefordert

    Die Geschichte unseres Lebens ist hart, deshalb fordert sie ganze Menschen. Du, ich und alle Mitkämpfer für unsere große Sache müssen alle stark, fest, kämpferisch und zukunftssicher sein. Denn Soldat der Revolution sein heißt: unverbrüchliche Treue zur Sache halten, eine Treue, die sich im Leben und Sterben bewährt, heißt unbedingte Verläßlichkeit, Zu? versieht, Kampfesmut und Tatkraft in allen Situationen zeigen ...

  • was gab Hans Beimler die Kraft?

    Gedanken zum 14. September 1969 Von Rudi S i ng er

    Welt, die heute, vom Strausberger Platz über den Alex zum Brandenburger Tor flanieren, müßte man einen Film aus jenen Tagen zeigen. Bestimmt würden viele von ihnen fragen: Was gibt solche Kraft? Gewiß, auch unsere Gegner geben gelegentlich zu, diese Widerstandskämpfer, diese Aktivisten der ersten Stunde nach 1945 waren starke Charaktere, sie hatten einen eisernen Willen ...

  • Die Opfer waren nicht umsonst

    Die Opfer, die von den unzähligen antifaschistischen Kämpfern für die große Sache des Friedens, der Demokratie und des Sozialismus gebracht wurden, waren nicht umsonst. Die heroische Sowjetarmee vernichtete den Hitlerfaschismus. Unterstützt von den sowjetischen Freunden, gingen die standhaften deutschen Antifaschisten dazu über, unter der Führung der Partei der Arbeiterklasse eine neue, friedliche und demokratische Ordnung aufzubauen ...

  • Und sie haben doch gesiegt

    Noch keine Idee, für die reinen Herzens gekämpft, gelitten, gestorben wurde, ist zugrunde gegangen. Noch jede ist verwirklicht worden. (Thomas Mann — Aus dem Vorwort zu „Und die Flamme soll euch nicht verbrennen", Letzte Briefe europäischer Widerstandskämpfer)

Seite 10
  • Keiner kann nur Zuschauer sein

    Konferenz polnischer Schriftsteller in Gdansk und Gdynia

    an dem die Teilnehmer des Schriftstellertreffens am 1. September Kränze niederlegten. Während der beiden nächsten Tage wurde die Konferenz Im, Hafen von Gdynia an Bord der. „Batory" fortgesetzt Literaturpolitische Probleme traten in den Vordergrund. Das Thema war gegeben: die Aggression im September 1939 und der Kampf gegen den Faschismus, widergespiegelt in der Literatur; Verantwortung und Verpflichtung de3 Schriftstellers bei der Verhinderung eines neuen Weltbrandes ...

  • Vielfalt der Stimmen

    Internationales Liederfestival in Sopot

    Eigenarten ausgingen; wenn wir darüber hinaus weniger Scheu hätten, auch mdt einem „Reißer" im guten Sinne das Publikum aus der Reserve zu locken, wären wir den begehrten Preisen noch näher. Diese aber gingen am „Tag des polnischen Liedes" (für Interpretation) an Muslim Magomajew (UdSSR), der schon am ...

  • :+,„Zeitaufnahine." gestaltet edn ebenso.Vwichtiges. TheftiaVätFyier'

    Jugendliche zugleich. Bodo Schulenburg verfügt über eine poetische und lebendige Sprache, die er voll bei den Rollen von Peter und Claudia einsetzt. Bedauerlich bleibt, daß dem Autor dieselbe Brillanz bei der Gestaltung, der Hauptfigur nicht im gleichen Maße gelingt Die Texte werden von ' Günther Simon mit Wärme, Präzision und Einfühlungsvermögen gesprochen ...

  • Lebendige Vorbilder im Funk

    Gedanken nach den Wochen „des Kinderund Jugendhörspiels 1969 "

    die Schilderung des zerstörten Dorfes Felgentreu, in dem nur Kriegs- und Strafgefangene wohnen. Trotz schärfster Kontrolle und Überwachung gelingt es ihnen, eine internationale Widerstandsgruppe aufzubauen. Durch die Regie Maritta Hübners, die saubere Arbeiter» Darsteller, vor' 'aSlehf! <üans Joachim Hanischs (Schell)/ ■ -'Harr>i-JHlndemlths (Kröglejj > EHR* S ...

  • Schlagfertig

    fröhlich, sehr heutig „In Sachen Adam und Eva" in Halle uraufgeführt

    Natürlich will Strahl keine Probleme klären. Er will nur daran erinnern. Und das eben auf seine Weise: schlagfertig, fröhlich, zweideutig oft und sehr heutig und hiesig. Manche Textpassagen sind Fliegengewicht, andere erweisen sich als Volltreffer. Tiefschläge gibt's keine, da hat Strahl sich immer an die Regeln gehalten: des guten Geschmacks ...

  • „Aufregende Jahre"

    Ein Serienprogramm des Kinderfemsehens zum 20. Jahrestag der DDR

    Paul Herbert Freyer. Regie führt Ursula Schmenger. Im Mittelpunkt stehen die Angelroths, eine Familie in unserer Republik, deren Leben über 20 Jahre lang verfolgt wird. Wichtige Entscheidungen, schwere und schöne Erlebnisse der einzelnen Familienmitglieder werden zum Anlaß, das Werden und Wachsen unserer Republik in oftmals heiteren oder besinnlichen Episoden zu zeigen ...

  • probe motivieren.

    Sopot 1969 gibt auch in anderer Hinsicht Stoff zum Nachdenken: Wohl lag unser Wettbewerbstitel „Ich fliege im Traumschiff" (Musik: J. Gocht; Text: Jo Schulz) im Gehalt etwas über dem allgemeinen Liebeseinerlei. Wenn wir aber stärker von unseren sueio-, einem meiaternaxt zur Gitarre vorgetragenen Antikriegslied, womit Inhaltlich etwa • an Gerry Wolffs „Die Rote, war rot" iPrels der ...

Seite 11
  • Wir brauchen den kämpferischen Humanismus

    Probleme des sozialistischen Menschenbildes sind nicht nur theoretisch interessant, sondern besitzen auch eine beträchtliche praktische Bedeutung. Hans Hamann weist in seinem Diskussionsbejtrag darauf hin, daß die neue ND-Leseraussprache gerade^ für Leitungskräfte eine interessante Lektüre bildet. Gleichzeitig bezieht er sich auf den Fernsehfilm ...

  • Edel sei der Mensch

    Gerade wir Älteren, die sich in früheren Jahren schon mit dem Gedankengut von Karl Marx vertraut machten, wissen doch am besten, daß eine Menschengemeinschaft, die Solidarität übt, Beuge überwinden kann. Arbeitslos, keinen Heller im der Tasche, sind wir damals mit unserer Agitpropgruppe der Koten Hilfe aufgetreten, um mit den Erlösen z ...

  • Symposium über Denkmalsschutz

    Leningrad (ADN). Ein Symposium zum Thema „Denkmäler der Kultur und Gesellschaft" fand kürzlich in Leningrad statt Die teilnehmenden Geschichtswissenschaftler, Archäologen, Kunstforscher, Restauratoren und Mitarbeiter von Museen aus 20 Ländern erarbeiteten wissenschaftliche Nutzungsprinzipien der Denkmäler für Erziehungszwecke ...

  • Thema Weiterbildung

    Berlin (ND). Ein Sonderheft der Zeitschrift „Das Hochschulwesen" zu Problemen der Weiterbildung erscheint im Oktober. Die thematische Gestaltung besorgte das Institut für Weiterbildung 'beim Ministerium für Hoch- und Fachschulwesen. Das Heft enthält u. a. folgende Beiträge: Weiterbildung von Führungskräften ...

  • Weltweite Kontakte

    Halle (ND). In den letzten zwei Jahrzehnten sind an den Buch-, Handschriften- und Autographenbeständen der Hauptbibliothek und des Archivs der Franckeschen Stiftungen der haneschen Universität vielfältige Aufschließungsatbeiten vorgenommen worden. Sie sind eine wertvolle Hilfe für Forschungen über den Pietismus, für Untersuchungen über das' ausgehende ...

  • Fakultät für Kybernetik in Moskau

    Moskau (AON). Als 15. Fakultät wurde an der Moskauer Staatsuniversität zum Beginn des neuen Studienjahres die Fakultät für Angewandte Mathematik und Kybernetik eröffnet Auch an den anderen Hochschulen der sowjetischen Hauptstadt sind neue Fakultäten eingerichtet worden. Sie werden einen großen Teil der ...

  • Fächer mit Zukunft

    Jena (ADN). Hundert künftige Diplomingenteurökonomen beginnen im September ihre Ausbildung an der' neugegründeten Sektion Ökonomische Kybernetik der Friedrich-Schiller- Universität Jena. Die junge Sektion vertritt Fächer, die bisher an der thüringischen Universität kaum geläufig waren, so z. B. ökonomische Kybernetik, Marxistisch-leninistische Organisationswissenschaft und Betriebswirtschaftliche Systemregelungen ...

  • Forschende Studenten

    Halle (ND). Mehr als 80 Prozent aller Studenten der Martin^Luther- Universität Halle-Wittenberg beteiligten sich am diesjährigen Wettstreit der Studenten und jungen Wissenschaftler. Die 456 besten wissenschaftlichen Arbeiten werden Anfang Oktober auf einer Leistungsschau der Universität der Öffentlichkeit vorgestellt ...

Seite 12
  • Geographie des Krebses

    Sieben Warnzeichen für die Früherkennung /In Berlin, weniger Magenkrebs

    Speiseröhrenkrebse sind In jenen Bezirken der DDR am häufigsten zu beobachten, in denen der Verkauf an Spirituosen pro Kopf der Bevölkerung am höchsten ist Mit hoher Wahrscheinlichkeit müssen die darin enthaltenen Fuselöle' als.krebserzeugende Substanzen gewertet werden. Das äußerte Obermedizinalrat Prof ...

  • Vorgeschichte und Nachwelt

    Damit überwand Humboldt zugleich methodisch eine entscheidende Schwäche der bürgerlichen deutschen Geschichtsschreiber, die, wie Marx und Engels in der „Deutschen Ideologie" hervorhoben, „da, wo ihnen das positive Material ausgeht und wo weder theologischer noch* politischer noch literarischer Unsinn verhandelt wird, gar keine Geschichte, sondern die ...

  • Tomaten regen Erdbeeren an

    Gartenerdbeeren bringen eine reichere Ernte, wenn si» gemeinsam mit Tomaten auf einem Beet wachsen. Auch den Tomaten bekommt die Nachbarschaft der Erdbeeren ausgezeichnet. Beide Früchte gedeihen zu ungewöhnlicher Größe. Die höhere Fruchtbarkelt beim gemeinsamen Anbau hängt offenbar damit zusammen, daß die Tomaten über Wurzeln und Stengel Stoffe ausscheiden, die das Wachstum der Erdbeeren fördern ...

  • Indianer und Mestizen

    Unterwarf Humboldt den Menschen eis Teil der Natur im wesentlichen den gleichen Untersuchungsmethoden wie die übrigen Erscheinungen, so gelangte er doch zu einer Auffassung, daß In der menschlichen Gesellschaft Gesetze herrschen, die sich von den Naturgesetzen unterscheiden. Er formulierte dies, aber ...

  • Ein lohnenswertes Ziel

    Da Humboldt den gesellschaftlichen Fortschritt nicht nur auf das Gebiet geistiger Weiterentwicklung beschränkte, sondern auch die Bedeutung der materiellen Produktion entschieden anerkannte, d.h. die geschichtsbildende Kraft produktiver Tätigkeit erfaßte, richtete er sein besonderes Augenmerk auf die ...

  • Kenntnisse für die Volksmassen

    Humboldt war durchdrungen von der Auffassung einer prinzipiell unbegrenzt fortschreitenden Entwicklung der menschlichen Erkenntnis. Seiner, gesamten Forachungitätigkeit lag dieser Krkenntinisoptiimlamus zugrunde und ließ ihn die Kluft zwischen strenger Wissenschaft und Volksbildung Überbrücken. In öffentlichen Vortrugen machte er sein Wissen Jedem zugänglich, legte er Kenntnisse, Erfahrungen und wissenschaftliche Meinungen dar ...

  • Naturwissenschaft in zwei Bänden

    Vor kurzem erschien Im VEB F. A. Brockhaus Verlag Leipzig das »ABC Naturwissenschaft und Technik" In 9. Auflage. Aus diesem Anlaß sprach ND mit dem Verlagslelter, Kollegen Martin Kaspar, ND: Das „ABC Naturwissenschaft und Technik" erschien in der 9. Auflage in zwei Bänden. Von welchen , Prinzipien ließen Sie sich bei der Auswahl der aufgenommenen Stichwörter leiten? Kolleg» Kaspar: Die 8 ...

  • Fortgesetztes Streben nach mutiger Forschung

    Alexander von Humboldt, denen Geburt»tag tlch morgen zum 200. Male Jährt, erklärte In «einem bedeutenden, die Kenintntoe »einer Zeit zusemenenfaiMnden Werk „Kcemas - Entwurf einer physischen Welittoeeduwdlbung'1: „Wiesen und Erkennen sind die Freude und die Berechtigung der Menschheit; sie elnd Teile des NattonelnReichtums ...

  • Leinsaat kontra Diabetes!

    ■ Die Vermutung, bestimmte Pflanzenstoffe, z.B. der Heidelbeere oder der Bohne, würden einen günstigen Effekt bei milden Formen der Zukkerkrankheit auslösen, sind von neueren Untersuchungen bestätigt worden. Dl» Wirkung beruht auf einer Senkung des Blutzuckerspiegels. Zw»i sowjetische Physiologen, Woromln und Kasumowa, konnten auch •ine , überraschende Wirkung d»s Leins bei experimentell erzeugtem Diabetes nachweisen ...

  • Luftvulkane von Turbaco

    Während seiner Amerikareise In den Jahren 1799 bis 1804 besucht« Alexander von Humboldt Im April 1801 auch die .Luftvulkane" von Turbaco. Der Gelehrte nahm hier ausgedetint« Messungen vor, um das Phänomen zu deuten, und zeichnete die Naturerscheinung. Er' gelangte in dieses Gebiet, als er sich auf der Reise von Cartagena zum Magdalenenstrom befand ...

  • Vor den Toren Moskaus

    Vor den Toren Moskaus, an den Autobahnzu- und -ausfahrten, die zur Minsker Chaussee führen, schoß Nowostl-Fotograf Denlssenko dl» Interessante Nachtaufnahme, Rechts: das Gebäude des Rat« für Gegenseltlgä Wirtschafts-

Seite 13
  • Die Ideen der Kumpel sind unerschöpflich

    Wie immer, wenn Neuland betchritten wird, mußte sich auch in Nowollpezk die Praxis als Prüfstein der Theorie, erweisen. Das begann jedoch nicht erst bei der Inbetriebnahme-der Aggregate. Die Hüttenwerker unterbreiteten ihre Vorschläge schon während der Projektierung. Ali die Anlage im Probebetrieb lief, bewiesen die Kumper erneut, daß ihre Erfahrungen, ihre Ideen unerschöpflich sind ...

  • Warum Gefäße ohne Boden von Vorteil sind

    Die rietigen Hallen dieses in seiner Art einmaligen metallurgischen Komplexes lassen niemand gleichgültig. Was .begeistert hier am meisten? Vor allem die Kühnheit, mit der die Urheber des Projekts die hochleistungsfähige Sauerstoff-Konverterhalle mit den Stranggußanlagen vom Typ UNRS verbanden. Waren doch viele Spezialisten lange Zeit der Meinung, daß diese Stahlgußmethode unzuverlässig und für eine Produktion in großem Maßstab ungeeignet sei ...

  • Welche Vorteile hat das Stranggießen?

    Kürzlich wurde Im VEB Rohrkombinat Rleta eine von der Sowjetunion gelieferte Stranggußdoppelanlage In Betrieb genommen. Was Ist Stranggießen, welche Vorteile hat es gegenüber dem herkömmlichen Kokillenguß? Bei der In den Stahlwerken der DDR üblichen Art der Stahlgewinnung wird der flüssige Stahl mit einer Gießpfanne In feststehende Kokillen vergossen ...

  • Wettbewerb fördert Standardisierung

    Einen gesamtsowjetischen Wettbewerb für Konstrukteure, Technolögen und Wissenschaftler veranstalten dai Komitee für Wissenschaft und Technik der UdSSR, dai Komitee für Standards spwie sieben Ministerlen des Maschinenbaus. Der Wettbewerb, mit dem vor allem' die Standardisierung und Unifizierung im Maschinenbau gefördert werden tollen, läuft bis zum 31, Dezember dieses Jähret ...

  • Elektronenrechner steuern Bauvorhaben

    Ein automatisches System alt Hilfsmittel für die Leitung des Bauwesens entsteht zur Zelt In der sowjetischen Hauptstadt. Der Aufbau eines solchen' Systems wurde im Hinblick auf' den gewaltigen Umfang der Moskauer Bauvorhaben notwendig. Hier sind etwa 1000 Baukrane, mehr als 10 000 Schlepper, Bulldozer und Traktoren sowie 7000 Lastkraftwagen eingesetzt ...

  • KIEW: * LuftzPlasmotron ■ zum Metallschneiden

    Ein von ukrainischen Wissenschaftlern konstruiertes Plasmotron, bei dem als plasmabildendes Gas nicht Argon, sondern Luft verwendet wird, soll nunmehr serienmäßig hergestellt werden. Durch Experimente ist nachgewie« sen worden, daß der' Plasmastrahl des Apparats imstande itt, bis zu 60 Millimeter dicke Bleche aus kohlenstoffarmem und legiertem Stahl zu schneiden, wobei dat Material nicht deformiert wird und keine Grate entstehen ...

  • In Nowolipezk fließt der Stahl ununterbrochen

    Sowjetische Schwarzmetallurgie baut ihrt führend« Stellung mit moderner Technik und effektiven Technologien aus

    von Nikolai AIexandrow . Unterbrechung abläuft. Alle bisher angewandten Verfahren der Stahlerzeugung werden damit übertroffen — Nowoldpezk wird das erste Hüttenkombinat der Welt, das auf diese revolutionierende Weise Stahl produziert.

Seite 14
  • jetttigjiBSeiieii

    Ab Nr. 40 mit d«n vollständigen Wochenprogrammen aller Rundfunk- und Fernsehstationen der DDR.

    Im farbigen Teil bietet „FF dabei" aktuelle Reportagen, Informationen über internationale Filmvorhaben, Auszüge und Abdrucke von Szenarien und Filmkritiken sowie Interviews mit Persönlichkeiten von Funk und Fernsehen. Sie sind durch „FF dabei" vorher informiert und. können Ihre Wahl treffen. Bestellen Sie jetzt die „FF dabei" bei Ihrer Postzustellerin oder bei Ihrem Postamt ...

Seite 15
  • Der Genosse neben mir

    spurtenden Chefs, lächeln: „Der fliegende Holländer. Zuerst kommt die Zigarre und ganz am Schluß der Kittel!" Verantwortlich für die ständige Versorgung des Riesenbetriebes mit Gas, Preßluft, Heizung, Dämpf und Wasser sowie für die Instandhaltung und Installierung aller sanitären Anlagen, gab er durch hohen persönlichen Einsatz das Beispiel für sein Kollektiv ...

  • Er liebte die Kultur

    Vor dem Neustrelitzer Haus der Offiziere steht. eine Bank. Von ihr hat man einen schönen Ausblick,auf den Gambecker See. Man sieht am Strand Kinder spielen oder junge Paare den schattigen Weg am See entlanggehen. Auf der anderen Seite des Sees werfen sowjetische Soldaten ihre Angeln aus. Aus Lautsprechern klingen Volksweisen herüber ...

  • Ihm war es nie ..zuviel"

    Schon in den 20er Jahren hatte er beim Rittergutsbesitzer in Ampfurth einen LKW gefahren. 1967, als er zum letzten Male vom Wagen stieg, lagen viele hunderttausend Kilometer hinter ihm, Feldwege und Landstraßen, glatte Chausseen und holprige Acker — ohne einen einzigen Unfall. Er erhielt zweimal eine Auszeichnung für 100 000 km Fahren ohne Generalreparatur ...

  • rung des Programme» bei.

    Kurt Kuchling gewann aus seiner Brigade allein sieben Kandidaten der Partei.. Der Inzwischen elifsche Aktivist wurde mit der Verdienstmedaille der DDR geehrt, als das Kaltwalzwerk in Betrieb genommen wurde. Sein Aufruf zur termingerechten Fertigstellung als Klassenauftrag war zum geflügelten Wort der Baustelle geworden ...

  • Immer ein Stück voraus

    Ich kenne ihn schon lange. In unserem Dorf stehen die Elternhäuser nebeneinander. Als Kinder spielten wir zusammen und verübten so manchen Streich. •- Dann trennten sich unsere Wege. Gerhard wurde Neulehrer, und ich meldete mich freiwillig zu den

Seite
Stabilster Staat deutscher Geschichte Klöckner-Arbeiter weiter kampfentschlossen Hohe Ehrung für Friedrich Ebert Gemeinsame Verantwortung Streiks in Frankreich, Italien Argentinien und Mexiko Berlinerinnen und Berliner!
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen