15. Sep.

Ausgabe vom 12.06.1969

Seite 1
  • Wille zur Einheit beherrscht internationale Beratung Genosse Dr. Gustav Husak: UdSSR und andere sozialistische Staaten - Hauptbollwerk im antiimperialistischen Kampf

    Moskau (ND-Korr.). Audi am Mittwoch, dam sechsten Tag der international*!! Beratung der 75 kommunistischen und Arbeiterparteien, stand die Aussprache Im Zeichen des Willens, die Einheit der antiimperialistischen Weltbewegung im Kampf gegen den schlimmsten Feind der Menschheit, den Imperialismus, zu-festigen ...

  • Unsere Gemeinschaft aktiv mitgestalten Von unseren ■•richte>rstattern

    Berlin. Der S. Frauenkongrefi der DDR, am Mittwoch in der Hauptstadt eröffnet, gestaltet sich tu einem Höhepunkt im SO. Jahr unserer Republik. In Anwesenheit einer Delegation des Zentralkomitees unter Leitung des Mitgliedes des Politbüros und Vorsitienden des Ministerrates, Willi Stoph, sowie mhlreloher ...

  • Aus dem Toast von Willi Stoph in der UdSSR-Botschaft

    Hochverehrter Genosse Spiridonow, hochverehrter Genosse Botschafter, liebe Freunde und Genossen 1 Gestatten Sie mir, verehrter Genosse Botschafter, Ihnen im Namen der hier anwesenden Mitglieder und Kandidaten des Politbüros des ZK der SED, der Mitglieder des Staatsrates, des Ministerrates der DDR und der Vertreter der in der Nationalen Front vereinten Partelen und Massenorganisationen für die Einladung zu diesem Empfang sehr herzlich zu danken ...

  • Unverbrüchliche Freundschaft mit dem deutschen Arbeiter-und-Bauern-Staat

    UdSSR-Staatstelegramm an Repräsentanten der DDR

    Aus Anlaß des 5. Jahrestages der Unterzeichnung des Vertrages über Freundschaft, gegenseitigen Beistand und Zusammenarbeit zwischen der DDR und der UdSSR sandten die Repräsentanten der Sowjetunion den führenden Persönlichkeiten der DDR brüderliche Glückwünsche. Das Staatstelegramm ist unterzeichnet von Leonld Breshnew, Generalsekretär des ZK der KPdSU; Nikolai Podgorny, Vorsitzender des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR; und Alexej Kossygin, Vorsitzender des Ministerrates ...

  • FNL übergab Macht an die neue Regierung

    Vollmachten für Pariser Vietnamverhandlungen

    Saigon (ADN). Die Nationale Front für die Befreiung Sfldvletnams (FNL) hat am Mittwoch die Übergabe der von ihr in den befreiten Gebieten ausgeübten Macht an die Provisorische Revolutionäre Regierung der Republik Südvietnam bekanntgegeben. Wie der Rundfunksender der FNL mitteilte, wurde dem vom 6. bis 8 ...

  • Mit der stärksten Friedensmacht der Welt brüderlich verbunden

    Glückwünsche an führende Persönlichkeiten der UdSSR

    Aus Anlaß des S. Jahrestages der Unterzeichnung des Vertrages über Freundschaft, gegenseitigen Beistand und Zusammenarbeit zwischen der DDR und der UdSSR sandten Walter Ulbricht, Erster Sekretär des ZK der SED und Vorsitzender des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, Vorsitzender des Ministerrates, Gerald Göttlng, Präsident der Volkskammer, und Prof ...

  • Ehrungen zum Tag des Lehrers

    ÖruBadresse des ZK an dl* Pädagogen

    . Berlin (ND/ADN). Mit einer Grußadresse beglückwünscht das ZK alle Lehrer, Erzieher und Schulfunktionäre zu ihrem heutigen Ehrentag. (Wir veröffentlichen den Wortlaut auf Seite 9.) i' Bereits am Vorabend zum Tag des Lehrers wurden in den Bezirken und Kreisen unserer Republik Pädagogen mit der Dr.-Theodor-Neubauer-Medaille und anderen Auszeichnungen gewürdigt ...

  • Antrittsbesuch bei Premier Awadalla

    DDR-Botschafter Feister empfangen

    Khartum (ADN-Korr.). Der Ministerpräsident und Außenminister der Demokratischen Republik Sudan, Babiker Awadalla, hat am Mittwoch den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der DDR, Eberhard Feister, zu seinem Antrittsbesuch empfangen. Bei dem Gespräch, das in einer äußerst herzlichen Atmosphäre verlief, versicherte der sudanesische Reglerungschef, daß seine Regierung bemüht sei, enge freundschaftliche Beziehungen zur DDR zu entwickeln ...

  • Kambodscha bricht mit Bo Sihanouk begründet Entscheidung

    Phnom-Penh (ADN/ND). Kambodscha hat seine diplomatischen Beziehungen zur westdeutschen Bundesrepublik abgebrochen. Das teilte laut AP der kambodschanische Staatschef Prinz Norodom Sihanouk am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Phnom-Penh mit Gleichzeitig erklärte er, sein Land werde keine Wirtschaftshilfe mehr von Westdeutschland annehmen ...

  • Größtes Vertragswerk in der Geschichte unseres Staates

    Zum 5. Jahrestag der Unterzeichnung des Vertrages über Freundschaft, gegenseitigen Beistand und Zusammenarbeit mit der UdSSR

Seite 2
  • Aus dem Toast von Willi Stoph

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Mit tiefer Befriedigung können wir feststellen, daß die Politik unserer Staaten fest auf den Prinzipien des Marxismus-Leninismus und des proletarischen Internationalismus beruht und völlig übereinstimmt. Der vor fünf Jahren unterzeichnete Freundschaftsvertrag ist lebendige Wirklichkeit geworden. Er diente als Vorbild für die Freundschaftsverträge, 'die die DDR in den vergangenen Jahren mit anderen sozialistischen Ländern abgeschlossen hat ...

  • Aus dem Toast von P. A. Abrassimow

    Liebe Genossen Stoph und Hager! Liebe Genossen Mitglieder und Kandidaten des Politbüros des ZK der SED und Mitglieder der Regierung der DDR! Verehrter Präsident der Volkskammer, Herr Götting, verehrter Präsident des Nationalrates der Nationalen Front, Herr Correns, verehrte sowjetische Parlamentarier, ...

  • Zum Moskauer Vietnamappell

    Die Worte des Vietnamappells der Moskauer Weltkonferenz haben das Gewicht von historischen Tat- I Sachen. Wer spricht hier? Es sind die Stimmen aller Delegierten der Moskauer Weltkonferenz. Es sind die kommunistischen und Arbeiterparteien. Einige von ihnen führen starke sozialistische Staaten. Andere, in kapitalistischen Ländern, stehen an der Spitze von Massenbewegungen gegen den schmutzigen Krieg der USA in Vietnam ...

  • Mit der stärksten macht brüderlich Friedensverbunden

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Deutschen Demokratischen Republik, des Nationalrates der Nationalen Front des demokratischen Deutschland und des Volkes der Deutschen Demokratischen Republik brüderliche Grüße und herzliche Glückwünsche. Die Deutsche Demokratische Republik begeht den 5. Jahrestag dieses bedeutenden Vertragswerkes als einen politischen Höhepunkt in ihrem 20 ...

  • Sowjetischer Empfang in Berlin

    Berlin (AON). Der Außerordentliche und Bevollmichtigte Botschalter der UdSSR in der DDR, P. A. Abrassimow, gab am Mittwochabend in Berlin anlißlich des S. Jahrestares der Unterzeichnung des Vertrages über Freundschaft, gegenseitigen Beistand und Zusammenarbeit zwischen der DDR und der UdSSR einen festlichen Empfang ...

  • Unsere Gemeinschaft aktiv mitgestalten

    (Fortsetzung ron Seite 1) Bundesvorstandes des DFD, die am Vormittag die Tagungsleitung übernommen hat, verliest den Gruß des Zentralkomitees. Nach dem Verlesen der Grußadresse des ZK bittet die Tagungsleiterin unter stürmischer Zustimmung die Genossen des Politbüros, dem Ersten Sekretär des ZK und Vorsitzenden des Staatsrates, Walter Ulbricht, den Dank des Kongresses für die bewegenden und anerkennenden Worte zu übermitteln ...

  • Unverbrüchliche Freundschaft mit dem deutschen Arbeiterund-Bauern-Staat

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Gemeinschaft mit diesem Vertrag ein guter Dienst erwiesen wird. Der Vertrag ist eine unüberwindbare Barriere für die revanchistischen, militaristischen und neonazistischen Kräfte, er ist ein wichtiger Faktor zur Erhaltung des Friedens in Europa. Getreu den hohen und edlen Prinzipien des Vertrages erweitern und festigen die Sowjetunion und die Deutsche Demokratische Republik ihre Beziehungen auf allen Gebieten des Lebens ...

  • I. W. Spiridonow herzlich begrüßt

    Berlin (ADN). Eine Delegation der Parlamentarischen Gruppe des Obersten Sowjets der UdSSR ist am Mittwoch zu einem einwöchigen Freundschaftsbesuch in der DDR eingetroffen. Die Abordnung wird von I. W. Spiridonow, Vorsitzender des Unionssowjets des Obersten Sowjets und Vorsitzender der Parlamentarischen Gruppe des Obersten Sowjets der UdSSR, geleitet ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepudc, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bltschkowski, Georg Hansen, Klaus Höpcke, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Die DDR - das ist unser Staat

    Unser aller Denken, Fühlen und Handeln ist in diesen Wochen und Monaten vom bevorstehenden 20. Gründunsstag unseres Arbeiter-und-Bauern-Staates erfüllt. Geführt von der Arbeiterklasse und, ihrer Vorhut, der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, geeint In der Nationalen Front des demokratischen Deutschland, fest verbunden mit der Sowjetunion und den anderen Ländern der sozialistischen Staatengemeinschaft, schreitet unser Volk sicher und zu* kunftsgewiß voran auf dem Wege des Sozialismus ...

  • Grundfragen der Gleichberechtigung gelöst

    Hervorragender Ausdruck für den demokratischen und fortschrittlichen Charakter unseres sozialistischen Staates ist in hohem Maße die Tatsache, daß die Grundfragen der Gleichberechtigung der Frau gelöst wurden. Verfassung, Gesetze und gesellschaftliche Wirklichkeit garantleren ihr jene Grundrechte, auf denen sich ihr neues, freies Leben aufbaut ...

  • Worin bestehen die höheren Maßstäbe?

    Die Gesamtheit der Maßnahmen zur Anwendung des ökonomischen Systems des Sozialismus in der Praxis zielt darauf ab, bei der Vorbereitung und Durchführung des Perspektivplanes 1971—75 alle Wachstumspotenzen zu nutzen, um eine wesentliche Steigerung der Arbeitsproduktivität und eine hohe volkswirtschaftliche Effektivität zu erreichen ...

  • Die Frau im entwickelten lesellschaftlichen System des Sozialismus Aus dem Referat des 2. Frauenkongresses, gehalten von Ilse Thiele, Vorsitzende des DFD

    Liebe Frauen und Mädchen! Liebe Gaste Wir Delegierten und Vertreterinnen der Frauen und Mädchen unserer Deutschen Demokratischen Republik sind in unserer Hauptstadt Berlin zum 2. Frauenkongreß zusammengekommen, um über den Beitrag der Frauen zur weiteren Gestaltung des entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus in unserem Vaterland zu/beraten ...

  • Weiterbildung und Qualifizierung im Mittelpunkt

    Es Ist von rrofler politischer Bedeutung und teugt vom wachsenden Bewußtsein der Frauen, wenn auf allen Aussprachen tur Vorbereitung unseres Kongreaiea immer wieder Fragen der Weiterbildung und dar Qualifizierung Im Mittelpunkt standen. Für viele Frauen begann mit der Berufstätigkeit das Lernen. Allein von 1961 bis 1968 haben fast eine Viertel Million Frauen die Facharbeiterprüfung mit Erfolg abgelegt ...

  • Frauen erobern Wissenschaft und Technik

    Mehr als zwei Jahre sind seit dem VII. Parteitag der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands vergangen, der die Autgabe stellte, das entwickelte gesellschaftliche System des Sozialismus in der DDR zu gestalten. Die 10. Tagung des Zentralkomitees der SED konnte einschätzen, daß die Werktätigen im 20 ...

Seite 4
  • Ministerrat der DDR grüßt den 2. Frauenkongreß

    Berlin (ADN). Der Ministerrat der DDR übermittelte dem 2. Frauenkongreß der Deutschen Demokratischen Republik nachfolgende Grußadresse: „Verehrte Delegierte und Gäste des 2'. Frauenkongresses der Deutschen Demokratischen Republik, liebe Frauen und Mädchen! Der Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik übermittelt Ihnen sowie allen Frauen und Mädchen unserer Republik herzliche Grüße und wünscht dem Kongreß einen vollen Erfolg ...

  • Plankontrolle vom ersten Tag an

    Gerade für uns Frauen Ist die standige Verbesserung der Arbeit»- und Lebensbedingungen eine außerordentlich wichtige Angelegenheit. Eine ganze Reihe von erfreulichen Fortschritten und spürbaren Erleichterungen konnten in den letzten Jahren erreicht werden. Aber nach wie vor bringen Beruf, Haushalt und Familie für sehr viele Frauen noch große Belastungen mit sich ...

  • Mitgestalter unserer Menschengemeinschaft

    ; -Zur.dHerausbUdung der^ozUiifUrthenv Menschengemeinschaft * tragen viele Frauen aus allen Kreisen der Bevölkerung durch ihr Wirken in den Wohngebieten der Städte und in den Dörfern bei. Auch hier prägt sich das sozialistische Füreinander und Miteinander immer mehr aus. Davon zeugen auch all die hervorragenden Taten Tausender nichtberufstätiger Frauen, die im Wohngebiet ein echtes Betätigungsfeld gefunden haben und auf vielfältige Weise den Menschen neben sich das Leben angenehm gestalten ...

  • Junge Generation gemeinsam erziehen

    In der DDR hat die Familie zum ersten Male in der Geschichte unseres Volkes grundsätzlich die fleichen Interessen, ziele und Wünsche wie die Gesellschaft. Die gleichberechtigte Stellung der Frau war dafür eine wichtige Voraussetzung. Die Herausbildung von Verhaltensweisen in der Familie, die die Persönlichkeit aller Familienangehörigen fördern, geht nicht ohne Konflikte vor sich, und, wie jeder weiß, hängt dabei manchmal „der Haussegen schief" ...

  • 165000 besuchten Hausfrauenklassen

    Wie für alle Bürger der DDR werden Bildung und Kultur gerade auch für die Frauen immer stärker zu Triebkräften der schöpferischen Entfaltung all ihrer Talente und Fähigkeiten. In wachsender Zahl beteiligen sie sich an der Bewegung „Sozialistisch arbeiten, lernen und leben". So wurden in den letzten Jahren viele Hausfrauenklassen an den Volkshochschulen eingerichtet ...

  • Demokratie im Dorf ist ohne die Bäuerinnen undenkbar

    Auch für die sozialistische Landwirtschaft ergeben sich qualitativ neue Aufgaben. Die Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern haben auf dem vom X. Deutschen Bauernkongreß vorgezeichneten Weg gute Resultate bei der Steigerung der Produktion und der Arbeitsproduktivität sowie bei der Senkung der Kosten erzielt ...

Seite 5
  • Mit den Schülern jung geblieben

    reitet, und der 14jährige Eberhard, ein guter Schüler und leidenschaftlicher Sportler, warten schon ungeduldig. Die gemeinsamen Stunden in der Familie sind oft knapp. Eine offene und herzliche Atmosphäre läßt kein verlegenes Schweigen aufkommen. „Lehrer an der Schule zu sein, an der die eigene Frau Direktorin ist, hat Vor- und Nachteile ...

  • ZK beglückwünscht die Pädagogen

    Liebe Genossinnen und Genossen! Liebe Kolleginnen und Kollegen!

    Zum Tag des Lehrers 1969 übermittelt das Zentralkomitee der Sozialist! - sehen Einheitspartei Deutschlands allen Lehrern, Erziehern und Schulfunktionären die herzlichsten Glückwünsche. Im 20. Jahr des Bestehens unseres Arbeiter-und-Bauern-Staates gebührt besonders Ihnen Dank und Anerkennung für die großen Leistungen, die Sie bei der sozialistischen Bildung und Erziehung der heranwachsenden jungen Generation vollbracht haben ...

  • Liebe Lehrer und Erzieher!

    Richten wir gemeinsam Im Bewußtsein des Erreichten den Blick nach vorn. Die Gestaltung des entwickelten gesellschaftlichen Systems unter den Bedingungen der wissenschaftlich-technischen Revolution bestimmt entscheidend die Aufgabenstellung unseres sozialistischen Bildungswesens, verlangt gebieteriich den Bildungsvorlauf für die Facharbeiter, Ingenieure und Wissenschaftler Von morgen ...

Seite 6
  • Tagesbericht vom Dienstag

    Moskau (AON). In der Abendsitzung vom Montag, dem 9. Juni, sprachen die Vertreter der Ceylonesischen Kommunistischen Partei und der Kommunistischen Partei Norwegens. Ideologischen Fragen nicht aus dem Weg gehen Der Vorsitzende der Ceylonesischen Kommunistischen Partei, S. A. Wickremaslnfhe, überbrachte ...

Seite 7
  • Aus dem Toast von P. A. Abrassimow

    (Fortsetzung von Seite 2) > anmaßung, der Verzicht auf den Anspruch auf Westberlin sowie auf den Besitz von Kernwaffen in jeglicher Form die Voraussetzungen für die Gewährleistung der europäischen Sicherheit sind. Aber in Bonn versuchen manche Leute diese objektiven Voraussetzungen für eine gesamteuropäische Konferenz als irgendwelche „Vorbedingungen" zu betrachten und die Erörterung der europäischen Sicherheit auf der Grundlage des Status quo als unannehmbar zu bezeichnen ...

  • Tagesbericht vom Dienstag

    (Fortsetzung »on Seite 6) , Rodriguez schloß mit der Erklärung, daß Kuba bei jedem ernsthaften 'Zusammenstoß stets an der Seite der Sowjetunion stehen wird, gleich, ob es sich dabei um sowjetische Aktionen gegen die Gefahr der Spaltung des sozialistischen Systems durch die Machenschaften des Imperialismus oder um Provokation oder Aggression gegen das Sowjetvolk, von wo immer sie ausgehen mögen, handelt ...

  • Note der UdSSR an Außen ministerium der VR China

    Moskau (ADN). Die sowjetische Nachrichtenagentur TASS veröffentlichte am Mittwoch eine Note des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR an das Außenministerium der Volksrepublik China. Die Note hat folgenden Wortlaut: Das Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der Union der Sozialistischen ...

  • Bundestag sanktioniert Amnestie für Nazi verb recher

    SP-Justizminister Ehmke rechtfertigt Praxis der Freisprüche für SS-Mörder / Offene Brüskierung der UNO-Konvention

    Diese ungeheuerliche Tatsache bestätigten die Ausführungen des SP- Bundesjustizminister Ehmke, der die Kritik des Auslandes an der Bonner Justizpraxis brüsk zurückwies. „Die Aufhebung der Verjährung von Völkermord hat zur Zeit keine praktische Bedeutung", behauptete er. Dies beziehe sich nur auf „zukünftige Taten des Völkermords" und finde bei Nazi-Verbrechen „keine Anwendung" ...

  • Genosse Richard Krügelstein

    Nachruf d»s Zentralkomitees Am 10. Juni 1969 verstarb nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 69 Jahren unser Genosse Richard Krügelste'tn. Bereits in jungen Jahren schloß er sicn der revolutionären Arbeiterbewegung an. Im Februar 1919 wurde der junge Schlosser Mitglied der Kommunistischen Partei Deutschlands und nahm an den revolutionären Kämpfen der zwanziger Jahre teil ...

  • Sowjetische Gäste bei Dr. Werner Jarowinsky

    Zu einem freundschaftlichen Gespräch wurde die gegenwärtig in der DDR weilende Gruppe von Deputierten des Obersten Sowjets der UdSSR unter Leitung von A. A. Smirnow, Vorsitzender der Kommission Handel und Dienstleistungen des Nationalitätensowjets und Sekretär des ZK der KP Belorußlands, am Mittwoch in Berlin vom Kandidaten des Politbüros und Sekretär des ZK Dr ...

  • Neue chinesische Provokation verurteilt

    Moskau (ADN-Korr.). Eine neue Provokation der chinesischen Behörden an der sowjetisch-chinesischen Grenze, die gegenwärtig unternommen wird, hat der Sprecher des Außenministeriums der UdSSR, Leonid Samjatin, am Mittwoch vor der Presse in Moskau verurteilt. Er wies darauf hin, daß diese neue Provokation offensichtlich den Zweck verfolge, die vorgeschlagenen sowjetisch-chinesischen Konsultationen zu torpedieren ...

  • Urnenbeisetzung

    Die Beisetzung der Urne unseres verstorbenen Genossen Paul Merker findet am Dienstag, dem 17. Juni 1969, 11 Uhr, auf dem Zentralfriedhof in Berlin-Friedrichsfelde, Pergolenweg, statt. Zentralkomitee

Seite 8
  • Revolutionäre Regierung begrüßt

    Einzelheiten über den historischen Beschluß in Südvietnam

    Weitere Einzelheiten über die Bildung einer Provisorischen Revolutionären Regierung in Südvietnam berichtet die Hanoier Nachrichtenagentur VNA am Mittwoch unter Berufung auf die Presseagentur „Befreiung". In der Mitteilung heißt es: Delegationen des Zentralkomitees der Nationalen Befreiungsfront SUdvletnams und des Zentralkomitees der Allianz der nationalen, demokratischen und Friedenskräfte Vietnams haben am 23 ...

  • Studenten „mischen am Alex kräftig mit

    Arbeitseinsätze auf den Großbaustellen im Stadtzentrum

    Von Bärbel May Welcher Bewohner der Hauptstadt hätte in den letzten Wochen und Monaten nicht den Fortgang der Bauarbeiten rund um den Alex aufmerksam verfolgt? Aus einer gewissen Distanz freilich ... Denn als Studentinnen der Humboldt-Universität kürzlich Im Stadtzentrum ihren diesjährigen Arbeitseinsatz beginnen wollten, verirrten sie sich rundweg ...

  • Ein historischer Schri

    jvllt der Ausrufung der Republik Südvietnam hat das südvietnamesische Volk im Kampf um seine Freiheit und Unabhängigkeit «Inen historischen Schritt vollzogen. In jahrelangen politischen, ideologischen und militärischen Kämpfen - In den befreiton Gebieten mit demokratischen Wahlen zu Revolutionskomitees vorbereitet, stellt dl« J«tzt erfolgte Bildung der Provisorischen Revolutionären Regierung einen Höhepunkt bei der Schaffung der revolutionären VnH(*mneht In Stldvletnam dar ...

  • Regierungsmitglieder ernannt

    Hanoi (ADN-Korr.). Der Rundfunksender „Stimme Vietnams" hat am Mittwochmittag Einzelheiten über die Provisorische Revolutionäre Regierung der Republik Südvietnam bekanntgegeben. Danach steht der Vorsitzende des Präsidiums des Zentralkomitees der Rationalen Front für die Befreiung sadvfetnams (FNL), Nguyen huu Tho, an der Spitze des Konsultativrates der neuen Regierung ...

  • SPORT • SPORT • SPORT

    Organisationskomlte« der Prasse stellte. Die Artkündigung in der .Frankfurter Allgemeinen", daß man in Warschau nicht auf die Pauke hauen wolle, erwies sich als zutreffend. Denn dazu wäre es ohnehin nicht gekommen. Daume und Dr. Vogel, die Anführer des 22köpfigen westdeutschen Kommandos, hatten unbequeme Fragen zu beantworten ...

  • SPORT • SPORT • SPORT

    Fazit der Warschauer Session

    Von Joachim Pfltxncr Einen Tag früher als vorgesehen packte ein Großteil d«r Mitglied«!* des Internationalen Olympischen Komitees die Koffer. Das Nationale Olympisch« Komitee Polens hatte die 68. Session des IOC so präzis« organisiert, daß Punkt für Punkt des offiziellen Programms und der Rahmefweranstaltungen sozusagen im „R«kordtempo" abgewickelt wurde ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 10.20 Wunschkonzert; 13.10 Melodie und Rhythmus; 14.00 Musik liegt in der Luft; 17.00 Zeitgeschehen und Musik; 20.05 Schlager exquisit; 21.05 Unterm Arm die Gitarre; 21.30 Jazzmusik. Radio DDR II: 15.00 Opernkonzert; 16.00 Schulfunk; 16.30 Die Arbeiter- Sängerbewegung in Thüringen; 19.00 Schlager im Orchestergewand; 20 ...

  • Alexej Kossygin empfing FNL-Vertreter und Botschafter der DRV in Moskau

    Moskau (ADN). Der sowjetische Ministerpräsident Alexej Kossygin hat am Mittwoch den Chef der Ständigen' FNL- Vertretung in der Sowjetunion, Dang quang Minh, im Kreml empfangen. Dang qüang Minh informierte dabei über den Kongreß von Vertretern der sUdvietnamesischen Bevölkerung, auf dem eine Provisorische Revolutionära Regierung der Republik SUdvietnam gebildet wurde ...

  • Informationen aus der Hauptstadt

    Oberbürgermeister empfing beste Quartierkommission

    Rektor Prof. Dr. Karl-Heinz Wirzberger (Mitte) fuhr kürzlich gemeinsam mit Studenten und Hochschullehrern am Alex ein« Vletnamsondenchlcht Foto: HFB Humboldt-Universitat/Hank« Am Mittwoch empfing Oberbürgermeister Herbert Fechner in Gegenwart der Stadträte Friedrich Kos und Gerhard Wehner im Magistratssitzungssaal die 'erfolgreichste Quartierkommission der Hauptstadt ...

  • DIE KURZE NACHRICHT

    S-BAHN. Von Sonnabend, dem 14. Juni, 22 Uhr, bis Sonntag, dem 15. Juni, 7 Uhr, wird wegen Bauarbeiten im Bereich des Bahnhofs Leninallee der durchgehende S-Bahn-Verkehr zwischen Greifswalder Straße - Leninallee - Ostkreuz unterbrochen. Während dieser Zeit sind v zwischen den Bahnhöfen Greifswalder Straße und Leninallee Autobusse der BVG eingesetzt ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 19.30-22.15 Uhr: „Der Barbier von Sevilla"***); Komische Oper (22 25 55), 19-22.30 Uhr: „Aida"**); Metropol-Theater (20 23 98), 19.30 bis 21.45 Uhr: „Für fünf Groschen Urlaub"***) ; Deutsches Theater (42 8134), 19-21.30 Uhr: „Der Herr Schmidt"***);Kammerspiele (428550), 19-22 Uhr: „Die Aula"*); Berliner Ensemble (42 3160), 19-21 ...

  • Serenaden und Feuerwerk

    Mit tintm Ftst dtr sozialistischen Brigaden Im Kulturhaus „Ernst Schneller* dtr Mttallhütttn- und Halbztugwtrkf beginnt am heutigen Donnerstag dl« ditsjährigt Ftttwocht „Treptow In Flammen", dl« am 21. Juni mit tlntr Großveranstaltung btl Ztnner unter dem Motto „Drushba - Freundschaft" ausklingt. Auf dem Programm der „10-Tage- Woche" stehtn Estraden sowjetischer Gesangs- und Tanztnstmbl«« und dei Zentralen Orchesters der NVA, Kammerkonzerte, Buchlesungen und vielei andere ...

  • Freundschaftswoche Bulgarien-DDR eröffnet

    Halle (ND-Korr.). Mit einer festlichen Veranstaltung im Landestheater Halle wurde am Mittwochabend die Woche der Deutsch-Bulgarischen Freundschaft eröffnet, die in diesem Jahr vom 11. bis 18. Juni Im Chemiebezirk Halle stattfindet. In ihren mit lang anhaltendem Beifall aufgenommenen Festansprachen würdigten ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Fortbestand der Hochdruckwetterlage bei schwachen, tagsüber mäßigen Winden aus nördlichen Richtungen, wolkenlos oder heiter, in den Mittagsstunden zeitweise wolkig, niederschlagsfrei. Tageshöchsttemperaturen um 25 Grad Celsius, im Kustenbereich und im Bergland um 20 Grad. Tiefste Nachttemperaturen um 11 Grad ...

Seite
Wille zur Einheit beherrscht internationale Beratung Genosse Dr. Gustav Husak: UdSSR und andere sozialistische Staaten - Hauptbollwerk im antiimperialistischen Kampf Unsere Gemeinschaft aktiv mitgestalten Von unseren ■•richte>rstattern Aus dem Toast von Willi Stoph in der UdSSR-Botschaft Unverbrüchliche Freundschaft mit dem deutschen Arbeiter-und-Bauern-Staat FNL übergab Macht an die neue Regierung Mit der stärksten Friedensmacht der Welt brüderlich verbunden Ehrungen zum Tag des Lehrers Antrittsbesuch bei Premier Awadalla Kambodscha bricht mit Bo Sihanouk begründet Entscheidung Größtes Vertragswerk in der Geschichte unseres Staates
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen