23. Aug.

Ausgabe vom 28.05.1969

Seite 1
  • Von Größe und Schönheit unseres Kampfes künden Grußschreiben des ZK an den VI. Deutschen Schriftstellerkongreß

    Berlin (ND). Am heutigen Mittwoch beginnt der VI. Deutsche Schriftstellerkongreß in der Berliner Kongreßhalle mit seinen dreitägigen Beratungen über Grundfragen des literarischen Schaffens im entwickelten gesellschaftlichen System des Sozialismus. 226 Delegierte, die 699 Mitglieder des DSV vertreten, diskutieren die neuen Aufgaben unserer sozialistischen Nationalliteratur und legen Rechenschaft über die geleistete Arbeit ab ...

  • Schwane

    Pumpe. Mit dem Umbau der ersten von zwei Abraumförderbracken haben die Kumpel des Tagebaues Spreetal, des wichtigsten Kohlelieferanten für das Kombinat Schwarze Pumpe, begonnen. Drei Wochen nach dem Start dieses umfassenden Wettbewerbsvorhabens erfahren wir von Kombinatsdispatcher Franz Schubert: »Das komplizierte Rationalisierungsprojekt schreitet planmäßig voran ...

  • Wir sind richtig programmiert

    Die lebensfrohen jungen Menschen, ' die am vergangenen Sonntag bei strahlendem Sonnenschein durch die Straßen von Frankfurt an der Oder zogen, trugen Bilder aus der 120jährigen Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung mit sich. Sie drückten damit jene Einheit von Geschichtsbewußtsein und Zukunftsgewißheit aus, die seit der Begründung des wissenschaftlichen Sozialismus für die revolutionäre Arbeiterbewegung charakteristisch ist ...

  • Leonid Breshnew im DDR-Pavillon

    Moskau (ND-Korr.). Am Dienstagnachmittag besuchten der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, und die Mitglieder und Kandidaten des Politbüros des ZK A. P. Kirilenko, A. J. Pelsche, M. A. Suslow, A. N. Schelepin, P. N. Demitschew und D. F. Ustinow sowie der Sekretär des ZK M. S. Solomenzew die internationale Fachausstellung „Automatisierung 69" im Moskauer Sokolniki-Park ...

  • Verhandlungen DDR- Kambodscha begannen

    Prinz Norodom Phurissara trug sich' in das Goldene Buch Berlins ein

    Berlin (ND). Die offiziellen Verhandlungen zwischen den Ministern für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, und des Königreiches Kambodscha, Prinz Norodom Phurissara, haben am Dienstagvormittag in Berlin begonnen. Der kambodschanische Außenminister wird von seinem Kabinettschef Prinz Sisowath Rethnara begleitet Von DDR-Seite nehmen weiterhin der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten Dr ...

  • Gespräch über Vorbereitung zum Weltfriedenstreffen

    Gerald Götting empfing Vertreter des Internationalen Organisationskomitees Berlin (ND). Der Präsident der Volks- .kammer der DDR, Gerald Götting, "empfing am Dienstag eine Abordnung des Sekretariats des Internationalen Organisationskomitees zur Vorbereitung des Welttreffens für den Frieden und des Friedensrates der DDR ...

  • Ministerrat der Demokratischen Republik Sudan hat DDR offiziell anerkannt

    Khirtum (ADN). Der Ministerrat der Demokratischen Republik Sudan hat beschlossen, die Beziehungen Sudans zur DDR zu normalisieren, die DDR offiziell anzuerkennen und diplomatische Beziehungen zu ihr aufzunehmen. Der Ministerpräsident der Demokratischen Republik Sudan, Abu Bäkr Awadallah, informierte den Leiter der DDR- Vertretung in Khartum, Eberhard Feister, in einem, Gespräch offiziell über diesen Beschluß der sudanesischen Regierung ...

  • Besuch Genosse Husäks diente der Einheit

    Berlin (ND). Über den Besuch des Ersten Sekretärs des ZK der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei, Dr. Gustav Husäk, in der DDR sowie über das Kommunique zum Abschluß der Gespräche mit dem Ersten Sekretär des ZK der SED, Walter Ulbricht; wird in der Presse der sozialistischen Länder ausführlich berichtet ...

  • Apol Io-Besatzung wieder in Houston

    Houston (ADN). Die Besatzung des USA-Raumschiffes Apollo 10 ist am Dienstag in das Raumfahrtzentrum Houston, den Ausgangspunkt ihres Mondfluges, zurückgekehrt. Nach einem kurzen Wiedersehen mit ihren. Familien begannen für die Astronauten Stafford, Young und Oman eine gründliche ärztliche Untersuchung sowie die Befragung über Verlauf und Schwierigkeiten des Fluges, deren Ergebnisse über den endgültigen Zeitpunkt für den Start von Apollo 11 entscheiden sollen ...

  • 4t. Tagung des Exekutivkomitees des RGW in Moskau

    Moskau (ADN). Die 41. ordentliche Tagung des Exekutivkomitees des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe (RGW) ist am Dienstag in Moskau eröffnet worden. Teilnehmer sind die ständigen Vertreter der Mitgliedländer des RGW, die stellvertretenden Ministerpräsidenten Tano Zolow (Bulgarien), Frantisek Hamouz (CSSR), Gerhard Weiss (DDR), Damdingijn Gomboshaw (MVR), Pjotr Jaroszewicz (Polen),\ Gheorghe- Radulescu (Rumänien),1 Michail Lessetschkcr (UdSSR) und Antal Apro (Ungarn) ...

  • Grußadressen des Ministerrates und des FDGB-Bundesvorstandes

    Berlin (ADN). In einer Grußadresse übermittelte der Vorsitzende des Ministerrates Willi Stoph im Namen des Ministerrates der DDR dem VI. Deutschen Schriftstellerkongreß herzliche Grüße und wünschte ihm für seine Arbeit beste Erfolge. Der Bundesvorstand des FDGB hat den Delegierten des Schriftstellerkongresses ebenfalls herzliche Grüße übermittelt ...

  • Kosmos 283 gestartet

    Moskau (ADN). Mit Kosmos 283 ist am Dienstag ein weiterer künstlicher Erdtrabant in der Sowjetunion gestartet worden, meldet TASS. Die maximale Erdentfernung beträgt 1539 Kilometer, die minimale Erdentfernung 210 Kilometer, die Bahnneigung 82 Grad. Sowjetische Antarktisforscher haben auf der Südpolarstation Molodjoshnaja ...

  • Vertreter weiterer Parteien in Moskau

    Moskau (ADN-xKotr./IND). Zur Teilnahme an der Arbeit der Kommission zur Vorbereitung der internationalen Beratung der kommunistischen und AribeWierparteien sind in Moskau Vertreter der Südafrikanischen Kommunistischen Partei, der) LdnlksparteänKommunisten- Schwedens und der Marokkanischen Partei der Befreiung und des Sozialismus eingetroffen ...

  • Dreißig Betriebe rationalisieren Tagebau

    Kumpel, Schwermaschinenbauer und Wissenschaftler / aus Instituten sorgen im Wettbewerb gemeinsam für Plandisziplin

    Von unserem Bcxirkskorrcspondenten Hans-Hermann K r o n • r t

  • IN DIESER AUSGABE: Bekenntnisse von Schriftstellern zum Sozialismus, zur DDR, zur Arbeiterklasse und ihrer Partei

    Seite 3

    Seite 4

Seite 2
  • Esstn zu Ehren dts Gastet

    Der Minister für Auswärtige AngelegenheiDen der DDR, Otto Winzer, und ■eine Gattin gaben am Dienstagabend zu Ehren Seiner Hoheit, des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten des Königreiche« Kambodscha, Prinz Norodom Phurlttaxa, und seiner Gattin ein Essen. Daran nahmen teil: Dr. Kurt Wünsche, Stellvertreter dat Versitzenden de« Ministerrates; Prof ...

  • FDGB und Oberstes Gericht berieten über Arbeitsrecht

    Press«g«spräth beim Bundesvorstand dtr Gewerkschaften

    Berlin (ND). Wie wird das sozialistische Arbeltsrecht in den Betrieben angewandt, wie wirken die Gewerkschaften in arbeitsrechtlichen Verfahren mit? Das war das Thema einer Pressekonferenz det FDGB-Bundetvorttandei am Dienstag in Berlin. Der Stellvertreter des Vorsitzenden des FDGB-Bundesvorstandes, Dr ...

  • Ihr wahres Gesicht

    Die Bundesrepublik erlebte zu Pfingsten die massenweise Zusammenrottung von Revanchistenorganisationen. Sudetendeutsche, Karpatendeutsche, Siebenbürger Sachsen, Slowakendeutsche, Pommern, Ostpreußen - kurz, alle sogenannten Landsmannschaften, mit denen Bonn seine Gebietsansprüche abzustecken versucht, verkündeten ihre Forderungen unter höchst amtlicher Beteiligung der Bonner Ministerprominenz ...

  • Kambodscha wies Einmischung zurück

    Al» das Königreich Kambodscha am 8. Mai mit der DDR vereinbarte, die diplomatischen Beziehungen künftig auf der Botschafterebene weiterzuführen, begann ein wildes. Geschrei In Bonn. Außenminister Brandt sprach sofort von einem „unfreundlichen Akt". Der westdeutsche Botschafter In PnonvPenh wurde unmittelbar zurückgerufen ...

  • Bürger der UdSSR bereiten Freundschaftsmonat vor

    Nina Popowa sprach vor DSF-Funktionären

    Berlin (ADN). Über die Aktivitäten der Bevölkerung der Sowjetunion zur Vorbereitung des 20. Jahrestages der Gründung der DDR und des 100. Geburtstages W. I. Lenins sprach Nina Popowa, Mitglied des ZK der KPdSU und Vorsitzende des Verbandet der sowjetischen Gesellschaften für Freundschaft und kulturelle Verbindungen mit dem Ausland am Dienstag in Berlin ...

  • P. A. Abrassimow schrieb an Westberliner Verband

    Wettberlin (ADN). Die Forderung nach einem Verbot der neofaschistischen Tätigkeit in "Westberlin hat der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschalter der UdSSR in der DDR, P. A. Abrassimow, in einem Antwortschreiben an den Vorsitzenden des Bundfes politisch, rassisch, religiös Verfolgter (PRV), A ...

  • Dank aus Laos

    Der König von Laos, Sri Savang Votthana, der Vorsitzende des Ministerratet. Prinz Souvanna Phouma, und der amtierende Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Phagna Khampnan, haben dem Vorsitzenden dei Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, dem Vorsitzenden des Ministerrates, Willi Stoph, und Außenminister Otto Winzer In herzlich gehaltenen Antworttelegrammen für die Glückwünsche gedankt, die ihnen aus Anlaß des laotischen Nationalfeiertage* übermittelt worden waren ...

  • Bundeswehrspitze fürchtet Diskussion über Enthüllungen

    Berlin (ADN). .In zahlreichen Einheiten der Bundeswehr wird offen darüber diskutiert, daß mehrere hohe Offiziere der Bundeswehr in die DDR übergetreten sind und sich sowohl zur neonazistischen Entwicklung in der Bundeswehr kritisch geäußert all auch den „Verteidlgungs" auf trag der Bundeswehr als bloße Hülle für die aggressive Konzeption entlarvt haben ...

  • DDR-Protest gegen Auftreten Windelens

    Berlin (ADN). Ein Sprecher des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der DDR verurteilte das rechtswidrige Auftreten des westdeutschen Revanchistenministers Windelen in dem nicht zur westdeutschen Bundesrepublik gehörenden Westberlin. Windeion, der Pfingsten auf Hetzveranstaltungen In Westdeutschland gegen die völkerrechtliche Anerkennung der DDR und die in Europa bestehenden Grenzen auftrat, will in Westberlin u ...

  • Tagung der OSS

    Bukarest (ADN-Korr./ND). Vom 12. bis 26. Mal fand In Bukarest die VII. Tagung der Organisation für Zusammenarbeit der sozialistischen Länder auf dem Gebiet des Post- und Fernmeldewesens (OSS) statt. Vertreten waren die Postminister bzw. stellvertretenden Minltter Bulgarien!, der CSSR, der KVDR, Kubas, der DDR, der Mongolischen VR, Polens, Rumänleni, Ungarni, der Sowjetunion und der DRV ...

  • GruBfefegramm an TANU-Nationalkonferenz

    Berlin (ND). Das ZK hat der Nationalkonferenz der Tanganyika Afrlcan National Union (TANU) in Daressalam ein Grußtelegramm übermittelt. Es ist von Walter Ulbricht, Erster Sekretär des ZK, unterzeichnet und hat folgenden Wortlaut: > „Dias Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands entbietet der Nationalkonferenz der TANU herzliche Grüße ...

  • Freundschaftswoche In Bulgarien

    Plowdiw (ADN-KorrVND). Eine Freundschaftswoche Bulgarien-DDR hat DDR-Botschafter Johannes Keusch am Montag In Plowdiw eröffnet. In seiner Ansprache würdigte er besonders die Bedeutung dei Besuches der bulgarischen Partei- und Regierungsdelegation unter Leitung von Tpdor Shiwkow, Erster Sekretär des ZK der BKP und Ministerpräsident, in unserer Republik ...

  • „Atlantik" auf Londoner Messe

    Rostock (ND-Korr.). Auf der am heutigen Mittwoch in London beginnenden „Weltfischereiausstellung 1969" ist der DDR-Schiffbau mit dem Fang- und Gefrierschiff vom Typ „Atlantik" vertreten, das In großer Serie auf der Volkswerft Stralsund gebaut wird. Im Original werden u. a. eine elektrbhydraulische Ruderanlage, eine automatische Verholwinde und Motorrettungsboote aus glasfaserverstärkten Plastwerkstoffen gezeigt ...

  • Gespräch über Vorbereitung zum Weltfriedenstrelfen

    (Fortutzung von Seite 1) die dem Sekretariat in Berlin gewährt wird. Der Abordnung gehörten an: der Generalsekretär des Weltfriedensrates, Romesh Chandra; der Sekretär des Weltfriedensrates Elameln Hassan; der Sekretär des Weltfriedensrates und Sekretär des Internationalen Vorbereitungskomitees des Weltfriedenstreffens ...

  • Verhandlungen begannen

    (Forttctzuna von Seite 1) bei. Alt Sprecher der Berliner Bevölkerung, betonte Herbert Fechner, heiße er die Gäste aus Kambodscha in der Metropole des sozialistischen deutschen Staates herzlich willkommen. „Was wir vor allem an der DDR schätzen, ist der Geist dei Friedens und des Humanismus, der hier gepflegt wird", betont« Seine Hoheit ...

  • Mitteilungen der Partei

    Kurzzyklus Kosten-Nutien-Denkent Das A.bschluQsemlnar tl^det am Freitag, dem 30. Mai, in der Bildungsstätte der Bezirksleitung, Französische Straße 35, statt. Beginn bereits um 14 Uhr. Die Anleitung der Propagandisten des Partellehrjahres für „Marxistisch-leninistische Grundkenntnisse" und „Seminare zum Studium der politischen Ökonomie" erfolgt erst am Montag, dem 2 ...

  • 1 Ehre ihrem Andenken!

    Im Alter von 70 Jahren starb nach langer Krankheit Genossin Ann! D o e - ring aus der WPO 50. Sie war seit 1918 Mitglied der Partei und wurde mit der Ehrennadel und Urkunde der Partei und Gewerkschaft für 50Johrlge Mitgliedschaft, der Medaille für ausgezeichnete Leistungen und anderen Auszeichnungen geehrt ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dn Hajo Herbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Georg Hansen, Klaus Höpcke, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel. Dr. Jochen Zimmermann

  • SFRJ-Botschafter beim Yolkskammerpräsidenten

    Berlin (ND). Der Präsident der Volkskammer der DDR, Gerald Göttin«, empfing am Dienstag in Berlin den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Soziallstischen .Föderativen Republik Jugoslawien, Nikola Milicevic, zum Antrittsbesuch. '

Seite 3
  • Martin Viertel

    Seit jeher hat der verantwortungsbewußte Schriftsteller mit seinem Wort Bekenntnis abgelegt, seit jeher hat das verantwortungsbewußte Publikum das Bekenntnis des SchriftsteUera gefordert: ein Bekenntnis im vielfältigen, aiber immer kn politischen Sinne: „Dann nur der große Gegenstand vermag den tiefen Grund der Menschiheit aufzuregen ...

  • Dieter Noll

    Ideologische Klarheit, das heißt Kenntnis des gesicherten Wiasensbestandes der marxistisch-leninistischen Theorie, ist für den Schriftsteller im Sozialismus Grundvoraussetzung des Schaffens. In der Sphäre täglichen Erlebens ordnen sich die Eindrücke der Wirklichkeit nicht von selbst. Zu vieles stürmt auf den Menschen unserer Tage ein, füllt ihn, fordert ihn ...

  • Mit der Leidenschaft der sroßen Pionierklasse

    Bertolt Brecht

    Wenn wir uns die neue Welt künstlerisch praktisch aneignen •wollen, müssen 'wir neue Kunstmittel schaffen und die alten studieren und umbauen. Den unaufhörlichen Experimenten der revolutionären Partei, die unser Land umgestalten und neugestalten, müssen Experimente, der Kunst entsprechen, kühn wie. diese und notwendig wie diese ...

  • Ludwig Renn

    Die sogenannte Bundesrepublik ist . .,. die Erbin aUer faschistischen, militaristischen und undemokratischen Traditionen des alten Deutschlands. Sie ist — schon vor Jahren — zur ernstesten Gefahr für den Frieden in der Welt geworden. Es wäre schlimm um die deutsche Nation bestellt, wenn es nicht einen deutschen Staat gäbe, dessen erste Aufgabe die Sicherung des Friedens ist, die Deutsche Demokratische Republik ...

  • Benito Wogatzki

    Wir haben eine große humanistische Kultur- und Kunsttradi-, tion — eine klassische, eine antifaschistische und sozialistische zu verteidigen, und nicht nur zu verteidigen. Sie schauen uns praktisch dauernd über die Schulter, der Thomas Mann, der Becher, der Brecht, die Anna Seghers. Sie helfen uns viel und in vielerlei Hinsicht Zumal in einer Frage spüren wir ihre stets gegenwärtige Wachsamkeit: in der Frage nämlich, ob wir, der Tradition entsprechend, an der großen Gesamtaussage arbeiten ...

  • Otto Gotsche

    Heute wie früher stelle ich meine literarische Arbeit in den Dienst des werktätigen Volkes, das unter Führung der Partei der Arbeiterklasse in unserem Arbeiter-und-Bauern-Staat den Sozialismus erbaut. Dazu will ich einen eigenen künstlerischen Beitrag leisten. Ich kann mir nicht gut vorstellen, daß ein Schriftsteller, der Bürger unseres Staates ist, nicht von den gleichen Überlegungen ausgeht ...

  • Erich Weinert

    Es mag Dichter geben, die sich am tätigen politischen Leben nicht beteiligen, weil sie Angst davor haben, daß sie sich damit einer Beschränkung ihrer schöpferischen Freiheiten aussetzen. Daher schreiben sie lieber, nicht gebunden an die Forderung des Tages, für die „Ewigkeit", wie sie das nennen. Ist ...

  • Dem. Sozialismus gehört die Zukunft

    Thomas Mann

    Es war an anderer Stelle kürzlich die Rede von jenem krankhaften und gefahrdrohenden Spannungsverhältnis, welches In unserer Welt sich hergestellt hat zwischen dem Geist, dem von den Spitzen der Menschheit eigentlich bereits erreichten und innerlich verwirklichten Erkenntnisstande, und der materiellen Wirklichkeit, dem, was in ihr noch immer für möglich gehalten wird ...

  • Auch der Schriftsteller muß Partei ergreifen

    Friedrich Wolf

    Heute kann kein Schriftsteller, sofern er auf diesen Namen Anspruch erhebt, im Niemandsland zwischen den Fronten umherirren. Er muß sich entscheiden; der Sturm unserer Tage weht ihn sonst hinweg wie ein welkes Blatt. Goethe schrieb in einer viel ruhigeren Zeit: „Wem es um die Sache zu tun ist, der muß Partei zu nehmen wissen: sonst verdient er nirgend zu wirken ...

  • Erik Neutsch

    Wir schreiben sozialistisch. Oder wollen es. Es ist unsere Absicht. Sie (die progressiven Schriftsteller Westdeutschlands — die Red.) schreiben, im besten Falle, antiimperialistisch. Sie stellen sich einer Welt entgegen, die den Menschen verkrüppelt. Wir sind integriert in einer Gesellschaft, die dem Menschen wissenschaftlich dient ...

  • Willi Bredel

    Zu dem volkstümlichen Charakter in .unseren literarischen Werken, den wir erstreben, gehört auch ein richtiges Verhalten zu unseren \ Mitmenschen. Nur, wenn wir verstehen, beides in uns zu entwickeln, Verden wir unserem Volke die Anerkennung, Wertschätzung und Liebe gewinnen, die wir alle ersehnen. Die Narrenkappe aber, die Narrenfreiheit, mit der sich einige Schriftsteller gelegentlich immer noch schmücken — laßt uns die endgültig ablegen ...

  • Stephan Hermiin

    Wir haben in den letzten Jahren riesige Fortschritte gemacht. Wir sind qualifizierter und reicher geworden. Wir sind uns deutlicher dessen bewußt, was Gegenwart und Zukunft von uns verlangen; das heißt, wir gewöhnen uns daran, Dinge- neu zu durchdenken und daraus Schlußfolgerungen zu ziehen. Wir sind sachlich und modern ...

  • Georg Maurer

    Dichten heißt: nicht Schamane sein, nicht Beschwörer, nicht Überredner, nicht Gefühlsexzentriker. Das heißt, nicht Gefühle über Dinge sagen, sondern die Dinge so sagen, daß sie gefühlt werden können. Nicht eine Sache interessant machen wollen, sondern das Interessante der Sache entdecken. Niefit die eigene Begeisterung hinausposaunen, sondern das Hinreißende der Sache zur Sprache bringen ...

  • Hermann Kant

    Literatur entscheidet nicht über Tod oder Leben; sie kann nur das eine wie das andere begreiflicher machen, und sie kann den Menschen helfen, zu Entscheidungen zu finden. Man kann da schreiben und Illusionen nähren; man kann-schreiiben, um wach zu machen; man kann über die Wdrk.- lichkeit hinwegschrejiben, oder man kann versuch««, seine Ansichten in diese Wirklichkeit einzubringen ...

  • Heinrich Mann

    Schon jetzt sind nur die Sozialisten um den Fortbestand der Literatur wirklich 'besorgt. Auch der ältere Bestand der Literatur geht daher auf die Sozialisten über. Es wäre überholt, von bürgerlicher Literatur zu sprechen. Der kapitalistische Rest des Bürgertums erhält sich mühselig mit Mitteln, die seinen eigenen Grundlagen entgegen und nackter Verrat an seiher geistigen Herkunft sind ...

  • Johannes R. Becher

    Man muß sämtliche Kräfte verk einigen und die vereinigten Kräfte anstrengen, um die Kunst zu einer Sache des ganzen Volkes werden zu lassen. Eine Höherentwicklung unserer Kultur ist nur möglich, wenn wir sie zu verbreitern verstehen, denn die Spitzenleistungen auf kulturellem Gebiet werden maßgeblich bestimmt dadurch, daß ein solches kulturelles bestes ...

  • Allein auf dem Boden der DDR konnten wir wachsen

    Anna Seghers

    Jede Kunstperiode — von der i Antike bis zur Renaissance, von der Renaissance bis heute beginnt mit der Entdeckung einer neuen Wirklichkeit - einer äußeren und einer inneren. — Vollkommen neu ist hier in der DDR unsere Wirk- I lichkeit. Sie wird zum erstenmal von deutschen Schriftstellern dargestellt Sie ist neu und dauernd verändert ...

  • Hans Marchwitza

    Wir als Schriftsteller haben eine große Bestimmung. Wir haben, wie soll ich sagen, einen großen Schatz vor uns, der in Hunderten noch nicht geöffneten Räumen verborgen ist. In der Vergangenheit sind es die Werke unserer großen Meister, die unserer Arbeiterklasse so lange vorenthalten worden sind. Wir müssen den Menschen etwas mitteilen können ...

  • Arnold Zweig

    Wir haben die Aufgabe und wissen* sie ganz genau zu erfüllen, daß wir unmittelbar aus dem Erlebten ins Kunstwerk hinübertragen, was unser Volk, unsere ganze Gemeinschaft gelitten und erstrebt hat... So, glaube ich, wird jeder Künstler seinen Tribut für die schöpferische Gestaltung und die schöpferische Erhöhung unserer DDR leisten ...

  • Erwin Strittmatter

    Es ist eine schöne Tatsache für die Künstler der Deutschen Demokratischen Republik, daß ihr Publikum von Tag zu Tag wächst. Die Basis, die die Künstler und ihre Werke trägt, wird von Tag zu Tag breiter. Die Kunstbegeisterung wächst, und damit wächst auch die musische Atmosphäre, die die Künstler zu großen Werken begeistern und emportragen wird, wenn sie mit dem Volke leben ...

  • Helmut Sakowski

    Die großen sozialistischen SchriftsteUer haben sich nie angebiedert bei irgendwelchen Ästheten auf der anderen Seite, die mit sanften Händen Beifall klatschen. Sie haben nicht eine Handbreit von ihrer sozialistischen Klassenposition preisgegeben. Ich glaubt, wir brauchen uns nicht zu genieren, bei diesen Meistern in die Lehre zu gehen ...

Seite 4
  • Ist Kultur nichts für Schichtarbeiter?

    Frage unseres Lesers Ulli Methner, Schmiedehelfer im Bereich Schmiede/ Gesenkbau des IFA-Automobilwerkes Ludwigsfelde: Ich bin Vertrauensmann in unserer Brigade, und mich bewegt gegenwärtig die Frage: Muß ein Naditschichtarbeiter auf Kunstgenuß und1, kulturelle Selbstbetätigung verzichten? Zu diesem Problem schrieb uns Siegfried Heine, Meister im VEB Drehmaschinenwerk Leipzig: Unsere Brigade besteht seit zweieinhalb Jahren ...

  • Vorwürfe ersetzen nicht die ideologische Arbeit

    Nehmen wir ein Beispiel. Im „Impuls", Betriebszeitung des GRW Teltow, wurde in einem umfangreichen Artikel vor der Betrlefbsdelegiertenkonferenz die Frage gestellt: „Brauchen die Maschinen wirklich noch 16 Stunden Schlaf?" Eine brandaktuelle Frage, wenn man die bisherige technisch-ökonomische Politik des Betriebes betrachtet (siehe unseren Artikel vom 23 ...

  • Mühling, Skrabs und die Rudislebener

    Uns liegt eine Information aus Rudisleben vor: Nach wie vor werden Im dortigen Chemieanlagenbau jährlich bis zu 100 Wärmeaustauscher hergestellt, und es denkt überhaupt niemand daran, auf diese Fertigung zu „verzichten". Zur Erinnerung: Am 25. März hatten die beiden Schweißer Lothar Mühllng und Günther Skrabs aus dem Maschinen- und Apparatebau Grlmma die Forderung erhoben, die hochproduktive, mit modernsten Maschinen ausgestattete Fließstraße zur Herstellung standardisierter Wärmeübertrager in ...

  • Neue Menschen wachsen im Prozeß der Arbeit

    Die Tatsache, daß die Delegiertenkonferenz von zwei Dutzend Arbeitsgruppen vorbereitet wurde, in denen auch 25 Parteilose mitarbeiteten, zeigt, welche Prinzipien hier gelten: Die schöpferischen Fähigkeiten aller Werktätigen werden herausgefordert, keiner darf auf dem Weg zu höchster Effektivität zurückgelassen werden ...

  • Atmosphäre eines sozialistischen Betriebes

    Tatsächlich findet man überall eine enge Verbundenheit mit dem Betrieb, Verantwortungsbewußtsein und auch Stolz. Warum? Die Meinung des Arbeiters wird geachtet, die Information der Belegschaft durch die Leiter groß geschrieben. Offen, kritisch und kameradschaftlich werden die Probleme in der Gemeinschaft angepackt ...

  • Der Übergang zur Mehrschichtenarbeit ist vor allem auch ein Problem der Leitungstätigkeit, das heißt der Sicherung der ideologischen und organisatorischen Voraussetzungen-wie Arbeitsablaut, Leitungsorganisation - und einer guten Betreuung der Schichtarb

    ■ n unserem ersten Beitrag aus Teltow Isteilten wir dar, daß Rationalisierung I und Automatisierung gegenwärtig die "Kernprobleme einer auf höchste Effektivität gerichteten Grundfonds- Ökonomie sind. Im Vergleich zwischen dem Werk für Bauelemente der Nachrichtentechnik „Carl von Ossietzky" und dem Geräte- ...

  • UjUrfJüä*:

    beitsplatz vorzeitig zu verlassen, um den Bus nicht zu verpassen. Das alles veranlaßt uns zu der Frage: Muß denn hier jeder Betrieb versuchen, für sich allein glücklich zu werden? Beide Betriebe grenzen fast unmittelbar aneinander, beide sind vor die Notwendigkeit gestellt, die Schichtarbeit auszudehnen ...

  • Im Alleingang glücklich werden?

    Aus unserer vergleichenden Betrachtung soll nicht der Eindruck hervorgehen, daß im Carl-von-Ossietzky- Werk nun schon alle Probleme gelöst seien, während sie im GRW noch ihrer Lösung harren. Im C. v. O. spürt man jetzt beispielsweise mehr und mehr die Lücke zwischen hochentwickelter Technik — die durchlaufend in drei Schichten einwandfrei bedient und gewartet werden muß — und der bisherigen Qualifikation der Arbeiter ...

  • Fehlerfreie Arbeit bringt Hillionennufzen

    Berlin. Durch fehlerfreie Arbeit zu höchsten Produktionsergebnissen zu gelangen, ist das Hauptanliegen der Werktätigen des VEB Werk für Fernsehelektronik Berlin (WF), des bedeutendsten Röhrenproduzenten der DDR. Ein neu erarbeitetes System der fehlerfreien Arbeit bietet jetzt die Möglichkeit, vorgegebene Normen und Parameter besser einzuhalten und Fehlerquellen schneller zu erkennen und auszuschalten ...

  • ABI: Zuwenig Frauen in leitenden Funktionen

    Potsdam. In rund 80 Betrieben des Bezirkes Potsdam überprüfte die Arbeiter-und-Bauern-Inspektion In einer Massenkontrolle den Stand der Ausund Weiterbildung der Frauen sowie deren Einsatz in leitenden Funktionen, in diesen Betrieben wurden seit 1967 1630 Frauen für technische Berufe qualifiziert, jedoch nur 177 als Leiter eingesetzt ...

  • Döbelner Jubiläum: 10000. Universallader

    Döbeln. Der 10 000. Universallader „Empor" T 157/2 verließ jetzt die Montagestraße des VEB Landmaschinenbau „Rotes Banner" Döbeln. Insgesamt 12 Zusatzgeräte, die bei Bedarf angebracht werden können, machen das Gerät als Lader, Bagger und Kran einsetzbar. Von Bedeutung für die Volkswirtschaft sind die Döbelner Geräte vor allem unter dem Gesichtspunkt, daß gegenwärtig noch rund 20 Prozent aller Beschäftigten in der DDR Transportarbeiter sind ...

  • Die meisten EDV-Lehrlinge sind Mädchen

    Berlin. In einer Reihe von Ausblldungsberufen technischer Fachrichtungen nehmen seit Jahren die Mädchen ihre Chancen für die berufliche Entwicklung genauso wahr wie die Jungen. In der elektronischen Datenverarbeitung sind 80 Prozent aller Lehrlinge Mädchen, bei Chemiefacharbeiterlehrlingen über 60 Prozent, bei Fernmeldemechanikern nahezu 50 Prozent ...

  • 1 Fondsökonomie mit Schraubenziehern oder Automaten?

    Mit dieser Frag« leiteten wir in unserer Ausgabe vom 23. Mai den ersten Teil unserer Untersuchung iu Problemen der Auslastung hochproduktiver Maschinen und Anlagen in zwei Teltower Betrieben ein. Die Verschie-

Seite 5
  • Aus Dem Wirtschaftsleben

    Seite 5 28. Mai 1969 / ND D1UTICHLAND Redaktion: IN Berlin, ifauerstraa« M/40, Tal. tt 0141 — Verlag: 1OM Berlin, ichönhauier Alisa 171, TtL «sooi« - Abonnemantsprals monatlich MOifark — Bankkonto t Berliner awdtkontor, 1011 Berlin, lohönhausar Allee 144, Konto-Nr. MU-14-U, Postscheckkonto; Postscheckamt Berlin, Konto-Nr ...

  • Losfreud, Losleid - muß das sein?

    Silva Olivelra, einst Torwart bei Union Belenenses in Lissabon, rüstete zur Heimkehr. Er hatte noch einiges bei der Rezeption des Leipziger Hotels „Zum Löwen" zu erledigen, als ich mit ihm ins Gespräch kam. Mich interessierte die Münze. „Senor Ollveira, könnten Sie mir die Münze zeigen, die das Endspiel ...

  • nd-reportage „Ich wollte ein sichtbares Zeichen setzen" Wie Major Kruse in die DDR kam / Von Dieter Wolf

    Qrgelspdel quillt aui; «ber plötzlich «allen die Töne üef noch unten weg, verstummen, und aus dem melodischen Nichts rieselt zart und zerbrechlich Flötenspiel, langsam; aufkommend, stärker werdend, vom Gesang des Klrchenchorei begleitet: Die kleine Gemeinde am Rande der DDR- Hauptstadt erlebt in ihrer 703jiährigen Backsteinkirche das biblische Gleichnis von der königlichen Hochzeit ...

  • Funk und Fernsehen heule

    Radio DDR I: 10.20 Die Schlagerrevue; 12.10 Blasmusik; 13.10 Melodie und Rhythmus; 14.00 Musik liegt In der Luft; 17.00 Zeitgeschehen und Musik; 20.05 Dieser Braun, Hörspiel; 21.05 Vier Viertel. Radio DDR II: 15.00 Opernkonzert; 16.00 Schulfunk; 16.30 Der „Chopin der Violine"; 19.00 Probleme unserer sozialistischen Staatsmacht; 19 ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    LEICHTATHLETIK

    Wettbewerbe in Modesto (USA): 100 m: Carlos 10,1 s, 220 Yard: Carlos 20,4, Diskus: 1. Silvester (alle USA) 64,36 m, 2. Danek (CSSR) 63,98 m, Hammer: Conolly (USA) 67,39 m, 5000 m: Martinez (Mexiko) 13:44,0 min (Landesrekord)) Weitsprung: Hopkins 7,95 m, Hochsprung: Burrell 2,18 m, Stabhochsprung: 1. Pennel 5,18 m, 2 ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterentwicklung: Mitteleuropa liegt im Grenzbereich zwischen einem ostatlantischen Tief und einem Hoch über Südeuropa. Dabei fließt von Südwesten her mäßig warme Meeresluft ein. Die Tamparaturen steigen am Tage nur auf Werte um 20 Grad Celsius und <$*• hen nachts auf 10 bis 6 Grad zurück. Bei teils heiterem, teils wol» klgem Himmel kommt es besonders nachmittags zu einzelnen Schauarn ...

  • Lotto-Toto-Quoten

    21. Spielwoche Slchslsche Landeslotterie: In der Wochenendziehung fielen die Gewinne von je 10 000 Mark auf die Losnummern: 13 347, 38 175, 74 983, 105 239, 107 625, 115 273, 144 340, 150 725, 178 894, 187 247. Berliner BKrenlotterie: Kein Fünfer; kein Vierer mit Zusatzzahl; kein Vierer; Dreier mit je 163 Mark; Zweier mit je 6 Mark, Zahlenlotto: Kein Fünfer; Vierer mit Zusatzzahl mit je 63 525 Mark; Vierer mit je 12 705 Mark; Dreier mit je 65 Merk; Zweier mit ja 2,50 Mark ...

  • MOTORSPORT

    Motocross-Weltmelsterschaftslauf (500 ccm) in Lombardore: 1. Aberg (Schweden). Spitze der Gesamtwertung: 1. Aberg 42 Punkte, 2. Kring (Schweden) 30, 3. Banks (Großbritannien) 24 Punkte. Motocrossrennen in Hinchen: Sieger, Klasse bis 125 ccm: Wlrth (MC Bannewitz), Klasse bis 250 ccm: Schumann (MC Kali Merkers), Klasse bis 350 ccm (Seitenwagen): Ogurzew/Razdelkin (Sowjetischer Armeesportklub Elstal) ...

  • Toto-Quoten

    21. Wettbewerb Fußballtoto: Sonderrang und 1. Rang kein Gewinner, 2. Rang 10 Gewinner mit je 490 Mark, 3. Rang 92 Gewinner mit je 53 Mark, 4. Rang 752 Gewinner mit je 13 Mark. „6 aus 49" (1. Ziehung): 1. Rang kein Gewinner, 2. Rang 6 Gewinner mit je 49130 Mark, 3. Rang 81 Gewinner mit je 3838 Mark, 4 ...

  • Harte Bedingungen beim Kanu

    Die große Kanuregatta in Wusterwitz konnte nicht ohne Schwierigkeiten abgewickelt werden. Ungünstige Witterungswerhältnlsse mit Gewitterregen behinderten die Wettkämpfe erheblich. Einigermaßen reale Bedingungen gab es lediglich in den Hauptwettfoewerben. Dabei zeichnete sich Olympiateilnehmer Eduard Augustin (SC Einheit Dresden) bei den Kajakfahrern besonders aus ...

  • FUSSBALL

    Schweizer Pokalfinale: FC St. Gallen-AC Bellinzona 2 :0. Meisterschaft der Niederlande: Feijenoord Rotterdam—FC Twente 1 :0, Feijenoord bereits Meister. Freundschaftsspiele: Stahl Eisenhüttenstadt-BTC Salgotarjan 3 :1, Energie Cottbus—Dynamo Dresden 2 :0. Juniorenturnier des 1. FC Union Berlin (Endstand): Ruch Chorzow 4 :0 Punkte/6 :1 Tore, Banlk Most 2:2/5:5, 1 ...

  • Ortiklaise II Bezirk

    Neubrandenbg. 2111 Erfurt 2411 Neubrandenbg. 1111 Neubrandenbg. 2159 Karl-Marx-St. 2039 Magdeburg 1911 Leipzig 1113 Gera 1743 Dresden 1642 Potsdam 1631 Potsdam 1573 Potsdam 1536 Karl-Marx-St. 1820 Neubrandenbg. 1301 Neubrandenbc. 1156 Großhartmannsdorf GroBrudesttdt Dachwlg SchloBvippach Alteniottern ...

  • HOCKEY

    Linderspiel: Westdeutschland gegen Niederlande 1 :0. Verbandsliga, Staffel A: Einheit Zentrum Leipzig-Lok Dresden 3 :0, Post Karl-Marx-Stadt-Lok Magdeburg 3:0. Tabellenspitze: Aufbau Südwest Leipzig 11 :1 Punkte, Einheit Zentrum Leipzig 7 :5, Tiefbau Berlin 6-i 6 Punkte. Turnier der BSG Tiefbau Berlin (Endspiel): Tiefbau-AKS Siemlanowlce 2 :1 ...

  • VOLLEYBALL

    Landerspiel (Frauen): Japan gegen UdSSR 3 :0. Turnier In Lodz: Koreanische Volksdemokratische Republik gegen LKS Lodz 3 :0, Italien-Start Lodz 3 :0. DDR-Meisterschaft, weibl. Jugend: Endstand: 1. SC Dynamo Berlin, 2. TSC Berlin, 3. SC Traktor Schwerin.

  • BOXEN

    Internationale Vergleiche: ASK Vorwirts Berlin-Lok Russe 12 :8, Wismut Gera-RTS Widzew Lodz 15 :5 und 12 :8, SC Cottbus/TSC Berlin—Bezirksauswahl Poznan 11:9. Juniorenmeisterschaft (Finale): SC Chemie Halle—SC Dynamo Berlin 17 :13.

  • Beteiligung nach Bezirken Bezirk

    Erfurt Potsdam Schwerin Leipzig Neubrandenburg Karl-Marx-Stadt Suhl Gera Rostock , Cottbus Dresden Frankfurt (Oder) Magdeburg Halle

Seite 6
  • Funk Und Fernsehen Heule

    ND / 28. Mai 1969 Seite 6 Verspieltes Vertrauen • Die britischen Sozialdemokraten um Wilson hüben sich durch ihren unheilvollen Bund mit der Londoner City in eine tiefe Krise hineinmanövriert. Der Verthtoensschwund in der Bevölkerung hat ein derartiges Ausmaß angenommen, daß die Labaur Party bei den die- 'ser Tatge abgeschlossenen Gemeindewahleri"637 Mandate verlor, während die Konservativen 630 gewannen ...

  • Britische Labour Party in schwerer Krise

    Wilson-Regierung durch Angriff auf Gewerkschaften bloßgestellt

    Von Martin Kauders Millionen Mitglieder umfassenden britischen Gewerkschaften (Trade Unions). Seit der Jahrhundertwende hat es in Großbritannien kein Kabinett — weder ein konservatives noch ein labouristisches oder eine Koalition — gewagt, einen solchen Frontalangriff auf die traditionellen demokratischen und gewerkschaftlichen ...

  • Sejm-Kandidat Ingenieur Barbara

    Eine Abgeordnete rechtfertigte das Wählervertrauen

    Von Horst 11 f I ä n d • r, Warschau Auf unzähligen Wählerversammlungen stellen sich gegenwärtig in Volkspolen die Kandidaten für den neuen Sejm vor. In Poznan beispielsweise kandidiert der Dreher Stanislaw Gagracz aus den „Cegielski" -Werken neben dem Vorsitzenden des Staatsrates, Marian Spychalski, der Schlossermeister Leon Kunys neben Prof/ Jan Wasicki von der Adam-Mickiewicz-Universität ...

  • Phrasen und Versprechen

    Eisen. Fast zur gleichen Zeit, als im April die CDU ihren Frauenkongreß in Ludwigshafen durchführte, sprach die sozialdemokratische Bundestagsabgeordnete Annemarie Renger vor 600 Recklingshäuser Bergarbeiterfrauen. Dabei beklagte sie, daß sich nur 10 bis 20 Prozent aller Frauen Westdeutschlands für Politik interessierten ...

  • P. Fedosseiew, Moskau: Anziehungskraft für alle deutschen Patrioten

    Genosse P. Fe dossejew, Direkte» des Institutes fü Marxismus-Leninismus beim ZK dei KPdSU, sandte un folgende Antwort: Liebe deutsche Freunde! Ich nutze die Ge legenheit, die mii die Redaktion de Zeitung »Neues Deutschland" lie ___________ benswürdigerwerse bot, um Sie zt einem denkwürdigen Tog - dem 20 ...

  • Ein Spiegelbild der Bonner Politik

    Prof. Dr. Nedbailo zum Freispruch des SS-Mörders Heinrich

    Den Freispruch des SS-Mörders Heinrich durch ein Grundsatzurteil des widerrechtlich in Westberlin*' amtierenden 5. Strafsenats des Bundesgerichtshofes (BHG) verurteilte Prof. Dr. P. E. Nedbailo. Er ist der Ständige Vertreter der Ukrainischen Sozialistischen Sowjetrepublik in' der UNO-Menschenrechtskommission und Rechtswissenschaftler an der Staatlichen Schewtschenko-Universität zu Kiew ...

  • Staatsvertrag mit der VAR

    Ein bedeutsames Abkommen zwischen der DDR und der Vereinigten Arabischen Republik wurde in der vergangenen Woche in Kairo unterzeichnet: Dr. Kurt Wünsche, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister der Justiz der DDR, und Dr. Abu Nosseir, Minister der Justiz der VAR, setzten ihre Unterschriften unter den Vertrag über den Rechtsverkehr in Zivilund Familiensachen ...

  • Verspieltes Vertrauen

    • Die britischen Sozialdemokraten um Wilson hüben sich durch ihren unheilvollen Bund mit der Londoner City in eine tiefe Krise hineinmanövriert. Der Verthtoensschwund in der Bevölkerung hat ein derartiges Ausmaß angenommen, daß die Labaur Party bei den die- 'ser Tatge abgeschlossenen Gemeindewahleri"637 Mandate verlor, während die Konservativen 630 gewannen ...

Seite 7
  • Präsidium des ZK der KPC tagte in Prag

    Prag (ADN-Korr.). Mit der Vorbereitung des Maiplenums des ZK der KPC und der Internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien in Moskau befaßte sich am Dienstag in Prag das Präsidium des ZK der KPC in einer Sitzung, unter Leitung de* Ersten Sekretärs des ZK der KPC, Dr. Gustav Husak ...

  • UdSSR bereitet Sondenflug zum Planeten Pluto vor

    Neue Antriebs- und Energiesysteme bereits in der Erprobung

    Moskau (ADN/ND). Die Flugbahn einer automatischen Station zum sonnenfernsten Planeten Pluto wird gegenwärtig im Rechenzentrum der westsibirischen Stadt Nowosibirsk ausgerechnet. Diese Reise würde mit herkömmlichen Antriebskräften bei einer mittleren Entfernung Erde-Pluto (5,7 Milliarden Kilometer) dreißig Jahre dauern ...

  • Anerkennung der DDR notwendig

    Polens Außenminister weist Bonns Anmaßung zurück

    Warschau (ADN/ND). Der polnische Außenminister Stefan Jedrychowski hat am Montag auf einer Wahlversammlung in Szczecin nachdrücklich die Bonner Alleinvertretungsanmaßung zurückgewiesen. Er betonte die Notwendigkeit der Anerkennung der DDR und der anderen nach dem zweiten Weltkrieg entstandenen Realitäten für die europäische Sicherheit ...

  • Erfolg bei Kosmoseroberung

    Akademiemitglied L. Sedow würdigt Unternehmen Apollo 10

    Moskau (ADN-Korr.). „Die Menschheit schätzt die Errungenschaften der amerikanischen Spezialisten und Kosmonauten sehr hoch ein. Die sowjetischen Menschen gratulieren den amerikanischen Kosmonauten, Spezialisten und Arbeitem und wünschen ihnen weitere Erfolge bei der friedlichen Entwicklung der Weltraumforschung ...

  • Haffner spricht von „stiller Koalition CDU/CSU-NPD"

    Hamburg (ADN/ND). Die politische Übereinstimmung zwischen der neonazistischen NP und der CDU/CSU stellt der Publizist Sebastian Haffner in den Mittelpunkt eines Kommentars in der jüngsten Ausgabe einer Hamburger Illustrierten. „Wer das Wahlprogramm, das die NPD auf ihrem Stuttgarter Parteitag verkündet hat, mit der gegenwärtigen politischen Linie der CDU/CSU vergleicht, muß mit Erschrecken feststellen, daß es eigentlich keine nennenswerten Unterschiede mehr gibt", stellt Haffner fest ...

  • 26 Basen unter Beschüß

    FNL liefert den Aggressoren schwere Gefechte

    Saigon/Hanoi (ADN/ND). FNL-Ednhelten haben in verschiedenen Teilen Siüdvietnams die Aggressoren in schwere Kämpfe verwickelt 26 feindliche Stützpunkte lagen am Montag unter massivem Beschüß von Raketen und Granatwerfern. FNL-Soldaten schössen am Montag und Dienstag je einen USA- Hubschrauber ab. Das Präsidium des ZK der FNL ordnete anläßlich des Geburtstages von Buddha, der Freitag gefeiert wird, für die Volksstreitkräfte eine" 48stündige Waffenruhe an, die am Donnerstag beginnt ...

  • CSU verkauft Konzernen Bundesfagssifze

    München (ND/ADN). Zehn Millionen DM werden der CSU und ihrem Chef, dem Bonner Finanzminister Strauß, für die Bundestagswahlpropaganda allein aus den Tresoren westdeutscher Großkonzerne zufließen. Als Gegenleistung garantiert die CSU Vertretern der betreffenden Konzerne den Einzug In den Bundestag. Das bestätigte am Dienstag die Springer-Zeitung „Welt" in einem Bericht aus München ...

  • Lage in Sudan normalisiert

    Ministerpräsident Awadallah bekräftigt progressiven Kurs

    Khartum/Kairo (ADN/ND). Die Lage In Sudan hat sich nach der Machtübernahme durch den Revolutionären Kommandorat am Sonntag wieder zusehends normalisiert. Berichten aus Kairo zufolge ist am Dienstag der Telefonverkehr wiederaufgenommen worden. Auf dem Flughafen der Hauptstadt trafen die ersten Zivilmaschinen ein ...

  • Gemeinsame Übung in der ÜSSR beendet

    Prag (ADN). Eine gemeinsame Kommandostabsübung der tschechoslowakischen Volksarmee und der sowjetischen Armee, die vom 18. bis 26. Mai auf dem Territorium der CSSR stattfand, ist beendet worden. Das teilte der Pressesprecher des Verteidigungsministeriums der CSSR der Nachrichtenagentur CTK mit. Die Übung, ...

  • „Rheinische Post": Endstation?

    Düsseldorf (ADN). Das amerikanische Weltraumprogramm scheine gegenwärtig so, als ob der Mond nicht Sprungbrett, sondern „Endstation der amerikanischen Weltraumfahrt" darstelle. Das schreibt die Düsseldorfer „Rheinische Post" zum Flug des amerikanischen Apollo-10-Raumschiffes. Das Blatt fügt hinzu: „Neue große Projektreihen sind nicht vorgesehen ...

  • Kambodscha prangert USA-Aggressionsakte an

    New York (ADN). Kambodscha hat in einem am Dienstag veröffentlichten Schreiben an den Präsidenten des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen die USA und ihre südvietnamesischen Marionetten eines neuen Aggressionsaktes angeklagt, bei dem chemische Kampfstoffe (Defoliants) eingesetzt worden sind. Aus dem kambodschanischen Schreiben geht hervor, daß vom 18 ...

  • Besuch in den befreiten Gebieten von Laos

    Hanoi (ADN). Die volle Unterstützung des vietnamesischen Volkes haben die afro-asiatlschen Solidaritätskomitees der Sowjetunion und Laos' in einem gemeinsamen Kommunique unterstrichen. Eine Delegation des UdSSR-Komitees hatte sich in den befreiten Gebieten von Laos über Leben und Kampf des laotischen Volkes informiert Die sowjetische Abordnung war auch vom Generalsekretär des ZK der Neo Lao Haksat, Phoumi Vongvlchit, empfangen worden ...

  • DKP nimmt an Wahlen in Rheinland-Pfalz feil

    Mainz (ADN/ND). An den am 8. Juni in Rheinland-Pfalz stattfindenden Wahlen zu den neuen Stadt- und Gemeindeparlamenten wird sfch die DKP in Mainz, Ludwigshafen und Idar-Obersteln mit eigenen Listen beteiligen. In zahlreichen weiteren Gemeinden gibt es Wählergruppen, auf deren Listen Kommunisten gemeinsam mit anderen demokratisch gesinnten Bürgern kandidieren ...

  • Alexej Kossygin beim König von Afghanistan

    Kabul (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR, Alexej Kossygin, der gegenwärtig zu einem offiziellen Freundschaftsbesuch in Afghanistan weilt, stattete am Dienstag dem afghanischen König, Mohammed Zahir Schah, einen Besuch ab. Der sowjetische Regierungschef beglückwünschte den König zum SO ...

  • Bergarbeiter starb in Franco-Kerker

    Madrid (ADN/ND). Der 34 Jahre alte Bergarbeiter Mario Diego Capote Ist an den Folgen der Haft im Franco- Kerker Segovia bei Madrid gestorben. Er war unter der Beschuldigung illegaler Tätigkeit zu viereinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden. . Haftstrafen zwischen sechs und zwölf Jahren sind bei einem Terrorprozeß vor einem Madrider Militärgericht beantragt worden ...

  • Ministerpräsident Fock in Wien eingetroffen

    Wien/Budapest (ADN-Korr.). Der ungarische Ministerpräsident Jenö Fock ist am Dienstag zu einem offiziellen Besuch In Wien eingetroffen; er folgt einer Einladung der österreichischen Regierung. Vor seiner Abreise hatte Jenö Fock gegenüber der ungarischen Nachrichtenagentur MTI die Beziehungen zwischen Ungarn und Österreich als gut bezeichnet ...

  • Marschall Gretschko empfing irakische Militärs

    Moskau (ADN). Der Verteidigungsminister der UdSSR, Marschall der Sowjetunion Andrej Gretschko, empfing am Dienstag die Mitglieder der in Moskau weilenden irakischen Militärdelegation, die vom stellvertretenden Ministerpräsidenten und Verteidigungsminister Generalleutnant Hardan el Takriti geleitet wird, meldet TASS ...

  • »Schleifer von Nagold wieder bei der Bundeswehr

    Cbam (ADN/ND). Der als „Schleifer von Nagold" bekannt gewordene Bundeswehrgefreite Raub ist seit zwei Wochen wieder bei der Bundeswehr. Raub ist verantwortlich für den Tod des Bundeswehrrekruten Gerd Trimborn, der bei einem Gewaltmarsch in glühender Hitze zusammengebrochen war und trotz völliger Erschöpfung den Rückweg bis zur Kaserne zu Fuß zurücklegen mußte ...

  • Ungarn ratifizierte Kernwaffensperrverfrag

    Moskau (ADN). Der ungarische Botschafter Joszef Szipka hat bei der Regierung der Sowjetunion die Ratifikationsurkunde für den Kernwaffensperrvertrag hinterlegt. Der Vertrag war von den Depositarländern UdSSR, USA und Großbritannien am 1. Juli 1968 unterzeichnet worden.

Seite 8
Seite
Von Größe und Schönheit unseres Kampfes künden Grußschreiben des ZK an den VI. Deutschen Schriftstellerkongreß Schwane Wir sind richtig programmiert Leonid Breshnew im DDR-Pavillon Verhandlungen DDR- Kambodscha begannen Gespräch über Vorbereitung zum Weltfriedenstreffen Ministerrat der Demokratischen Republik Sudan hat DDR offiziell anerkannt Besuch Genosse Husäks diente der Einheit Apol Io-Besatzung wieder in Houston 4t. Tagung des Exekutivkomitees des RGW in Moskau Grußadressen des Ministerrates und des FDGB-Bundesvorstandes Kosmos 283 gestartet Vertreter weiterer Parteien in Moskau Dreißig Betriebe rationalisieren Tagebau IN DIESER AUSGABE: Bekenntnisse von Schriftstellern zum Sozialismus, zur DDR, zur Arbeiterklasse und ihrer Partei
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen