27. Jun.

Ausgabe vom 20.05.1969

Seite 1
  • Alle Kraft für die Erfüllung ^ des Volkswirtschaftsplans 1969 Schulden im Hafen sollen über Bord Rostocker Kollektive: Bessere Information aller kann Umschlagstempo beschleunigen

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Günter Brock Rostock. Große Anstrengungen, den Volkswirtschaftsplan kontinuierlich zu erfüllen, unternehmen gegenwärtig die Beschäftigten des Rostocker Überseehafens. Vorige Woche wurde die 50millionste Tonne Fracht seit Inbetriebnahme des Hafens umgeschlagen. Hafenarbeiter hievten sie aus den Laderäumen des englischen Frachters „Ribot", eines von den mehr als 15 000 Schiffen aus 50 Ländern, die bisher in Rostock festmachten ...

  • Bauern pflanzen und pflegen jetzt Kartoffeln

    Feldarbeiten in guter Qualität — Grundstein für hohe Erträge LPG im Oderbezirk ernten Tag und Nacht Grünfutter

    Berlin (ND). Die Genossenschaftsbauern und Landarbeiter sehen jetzt ihre vorrangige ^Aufgabe im Wettbewerb zu Ehren des 20. Jahrestages darin, die restlichen Kartoffeln zu pflanzen, die Hackfrüchte sorgfältig zu pflegen und die Winterzwischenfrüchte verlustlos zu ernten. " Mit einer guten Qualität dieser Feldarbeiten legen sie den Grundstein für hohe Erträge ...

  • ,AI Ahad': Wichtiger Schritt für die arabische Welt

    Beiruter Wochenblatt zur völkerrechtlichen Anerkennung der DDR

    Beirut (ADN^Korr./ND). Die völkerrechtliche Anerkennung der DDR durch Irak sei ein „wichtiges Ereignis nicht nur jn der Geschichte der irakischen Außenpolitik, sondern auch in der Geschichte internationaler Beziehungen der gesamten arabischen Welt". Diese Feststellung trifft das Beiiruter Wochenblatt „AI Ahad" in einem zweiseitigen Beitrag ...

  • Zwillingslandung - ein enormes Leistungszeugnis Internationale Presse würdigt das großartige Experiment mit Venus 5 und 6

    Berlin (ADN/ND). Alle großen Weltzeitungen berichteten auch am Montag auf ihren ersten Seiten über den neuen sowjetischen Erfolg im Weltraum. Bulgarische Zeitungen widmen dem Experiment große Aufmachungen. „Rabotnitechesko Delo" nennt die Zwillingslandung auf der Venus einen überzeugenden Beweis der Kontinuität in der Kosmosforschung und wertet sie als ...

  • Nikolai Podgorny beendete Besuch in der KVDR

    Phoengjang (ADN). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny, hat am Montag seinen offiziellen Freundschaftsbesuch in der Koreanischen Volksdemokratischen Republik-beendet und ist an Bord eines Sonderflugzeuges nach Ulan-Bator weitergereist. Das sowjetische Staatsoberhaupt befand sich auf Einladung des Vorsitzenden der Obersten Volksversammlung der KVDR, Zoi En Gen, seit dem 14 ...

  • Der rote Faden

    Wieder standen auf den Kreisdelegiertenkonferenzen vom Wochenende die Probleme der 10. Tagung des ZK im Mittelpunkt. Leitungen undr Diskussionsredner bezogen sich vielfältig und ideenreich auf den von Erich Honecker erstatteten Bericht des Politbüros, das Referat Kurt Hagers und das Schlußwort Walter Ulbrichts ...

  • Glückwünsche für Karin Janz

    Walter Ulbricht und Willi Stoph gratulieren der vierfachen Turneuropa meisterin Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, übermittelte der vierfachen Turneuropameisterin Karin Jänz folgendes Glückwunschschreiben: „Liebe Karin Janz! Mit großer Freude und besonderer Anerkennung gratuliere ich Ihnen zu Ihrem überragenden Erfolg bei- den Turneuropameisterschaften der Damen 1969 ...

  • Apollo 10 auf Mondkurs

    Cape Kennedy (ADN/ND). Das amerikanische Raumschiff Apollo 10, das am Sonntag um 17.49 MEZ mit den Astronauten Thomas ' Stafford, John Young und Eugene Cernan an Bord von Cape Kennedy aus gestartet wurde, hatte 22 Minuten später die Erdumlaufbahn in einer Höhe von 186,6 km erreicht. Gegen 20.20 Uhr wurde die dritte Stufe der Saturnrakete ...

  • UdSSR-Innenminister in Berlin begrüßt

    Berlin (ND). Zu einem mehrtägigen Freundschaftsbesuch traf am Montag der Minister des Innern der UdSSR, Generaloberst N. A. Schtscholokow, Mitglied des ZK der KPdSU, an der Spitze einer Delegation in der DDR ein. Die Gäste folgen einer Einladung des Ministers des Innern und Chefs der Deutschen Volkspolizei, ...

  • Passagierflugzeuge künftig mit 10000 km/h

    Moskau (ADN). Mit einer Geschwindigkeit von 7000 bis 10 000 km/h werden die Flugzeuge der Jahrhundertwende jeden Punkt des Erdballs in maximal zweieinhalb Stunden erreichen können. Diese Ansicht vertrat der sowjetische Flugzeugkonstrukteur Alexej Tupolew in einem Vortrag über die Perspektiven der Zivilluftfahrt, den er im Moskauer Polytechnischen Institut hielt ...

  • Sowjetische Pioniere begingen Geburtstag

    Moskau (ADN-Korr./ND). Fast 23 Millionen sowjetische Mädchen und Jungen begingen am Montag festlich den Geburtstag ihrer Pionierorganisation „W. I. Lenin". Die Organisation war am 19. Mai 1922 gegründet worden. Der 47. Geburtstag steht ganz im Zeichen der Vorbereitung des 100. Geburtstages W, I. Lenins, dessen Namen der kommunistische Kinderverband als Anerkennung und Verpflichtung trägt ...

  • Truppenübung in der UdSSR

    Moskau (ADN). Entsprechend dem Plan der Gefechtsausbildung der Vereinten Streitkräfte der Länder des Warschauer Vertrages hat vom 14. bis zum 19. Mai auf dem Territorium der UdSSR eine Übung von Landtruppen Bulgariens, Ungarns, Rumäniens und der Sowjetunion stattgefunden. Wie TASS zufolge in einer offiziellen ...

  • Studenten ermordet

    Caracas (ADN/ND). Zwei Studenten sind am Wochenende in Venezuela und Argentinien dem Terror zum Opfer gefallen, mit dem die Polizei gegen antiimperialistische Hochschülerdemonstrationen wütete. In Barquisimeto (Venezuela) wurden ein Student getötet und weitere vier verletzt. In der argentinischen Stadt Rosario erschossen Polizeibüttel den 22jährigen Rodolfo Roque Bello ...

  • USA-Schlägergarden prügeln Jugendliche

    New York (ADN/ND). Mit großer Brutalität gingen am Sonntag schwerbewaffnete Polizeieinheiten in den USA- Städten Berkeley und Glassboro gegen demonstrierende Studenten vor. Die Studenten kämpfen gegen die immer stärkere Einbeziehung der Hochschulen in das militärische Forschungsprogramm des1 Pentagons und gegen die Rassendiskriminierung ...

  • Zur Entwicklung der sozialistischen Menschengemeinschaft Schlußbemerkungen des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, auf der 17. Sitzung des Staatsrates am 16. Mai 1969

    auf Seite 3

Seite 2
  • Studienprozesse schneller rationalisieren

    Prof. Albert Norden sprach zur Eröffnung der FDJ-Studententage in Greifswald Von unserem Bezirkskorrespondenten Günter Brock Greiffwald. Zur Eröffnung der 2. FD J- Studententage der Ernst-Moritz-Arndt- Universität Greifswald sprach am Montag das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK Prof. Albert Norden vor rund 800 Angehörigen der traditionsreichen Bildungsstätte ...

  • Dr. Wünsche in Luxor

    Die DDR-Delegation unter Leitung des stellvertretenden Vorsitzenden des Ministerrates und Ministers für Justiz, Dr. Kurt Wünsche, die gegenwärtig In der VÄR wellt, besuchte am Montag die kulturhistorischen Stätten bei Luxor (Oberägypten). Anschließend hatte Dr. Wünsche eine freundschaftliche Begegnung mit den Mitgliedern des Obersten Exekutivkomitees der ASU Dr ...

  • Springer wittert Gefahr

    Wenn man sich gegenwärtig In Europa umsehe, so laufe nicht alles so. wie man es sich wünsche. „Man", das Ist in diesem Fall Springers „Welt am Sonntag". Was läuft den An- und Absichten Springers zuwider? „Manche westlichen Staatskanzleien finden es im Augenblick ratsam, auf eine .europäische Sicherheitskonferenz' hinzuarbeiten ...

  • Im Blickpunkt: Kosten und Materialverbrauch

    Herbert Ebert, Stellvertreter des Vorsitzenden des Komitees der ABI, zur Massenkontrolle in Industrie und Bauwesen

    Berlin (ADN/ND). Die Kommissionen der Arbeiter-und-Bauern-Inspektion in den Betrieben und Kombinaten der Industrie und des Bauwesens prüfen in der Zeit vom 10. Mai bis Anfang Juni erneut, wie die Beschlüsse von Partei und Regierung über die Kostenrechnung und die ökonomische Materialverwendung verwirklicht werden ...

  • Kapifalist auf Platz 5

    Auf der niedersächsischen Landesdelegiertenkonferenz der SPD am Wochenende in Hannover gab Vorsitzender Egon Franke die Kandidatenvorschläge für die SPD-Landesliste zum kommenden Bundestag bekannt. Bei Nummer 5 kam ein Zwischenruf. Wie lange denn der genannte Parteifreund Philip Rosenthal in der SPD ...

  • Teil der großen Gemeinschaft

    Rundtischgespräch mit christlichen Frauen beim Nationalrat

    Berlin (ND). Der Entschließungsentwurf des 2. Frauenkongresses der DDR stand im Mittelpunkt eines Rundtischgesprächs, zu' dem der Nätionalrat der Nationalen Front am Montag Pastorinnen, Frauen von Geistlichen und Theologen und andere christliche Frauen eingeladen hatte. Die Vizepräsidentin des Nationalrates Johanna Breitkopf stellte einleitend fest, die Vorbereitung des Kongresses beweise, daß sich die christlichen Bürgerinnen zu ihrem Friedensstaat bekennen und berufen fühlen, ihn zu stärken ...

  • Empfang für ausländische Delegationen zur RATIO 69

    Leipzig (ADN/ND). Der Minister für Handel und Versorgung, Günter Sieber, gab am Sonntagabend für die zur Ej> Öffnung der RATIO 69 in Leipzig wellenden Regierungsdelegationen sozialistischer Länder einen Empfang. Der Einladung gefolgt waren die Delegationen der UdSSR unter Leitung des 1. Stellvertreters des Ministers für Binnenhandel der UdSSR S ...

  • Kulturfesttage der YY6 Elektrogeräte

    Ruhla (ADN). Über 700 Mitglieder von Kulturgruppen der VVB Elektrogeräte aus allen Teilen der DDR trafen sich am Wochenende zu, den 1. Kulturfesttagen des Industriezweiges in Ruhla, Thal, Brotterode und Seebach. Auf Straßen und Plätzen sowie in Kulturhäusern stellten die Volkskünstler ihre Programme zum 20 ...

  • Dr. Miklos Ajtai empfing Repräsentanten der IOJ

    Budapest (ADN-Korr./ND). Dr. Miklos Ajtai, Kandidat des Politbüros des ZK der USAP und stellvertretender Ministerpräsident der UVR, empfing am Montag im ungarischen Parlament das Präsidium der Internationalen Journalistenorganisation (IOJ) unter Leitung ihres Präsidenten J.-M. Herman. Am Vortage war mit der Verabschiedung eines Appells zur europäischen Sicherheit an die Journalisten der Welt eine Tagung des IOJ-Exekutivrates in Bala-, tonszeplak beendet worden ...

  • Spezialisten berieten in Moskau

    Moskau (ADN), Spezialistengruppen der UdSSR und der DDR haben in Moskau über die wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Materialwirtschaft zur weiteren Durchsetzung des ökonomischen Systems des Sozialismus beraten. Im Verlauf der Beratung, die vom 12. bis zum 16. Mai stattfand, konnten Arbeitsprogramme unter anderem zur Vervollkommnung der materiell-technischen Versorgung und zur Entwicklung der Lagerwirtschaft vereinbart werden ...

  • Eine kosmische Datenbrücke

    „Der Erfolg dieses lang andauernden und schwierigen Experiments ist gleichermaßen wichtig für die Mathematik und Physik, für Raumfahrt und Automation, für Astronomie und Astrophysik, für kosmisches Nachrichtenwesen und viele andere Wissenschaften. Er nimmf Einfluß auf die gesamte Front der modernen Naturwissenschaft und Technik ...

  • Gibt es doch Leben auf der Venus?

    Kiew (NP). Sergej Wsechswjatski, Professor für Astronomie an der Universität Kiew, schließt die Möglichkeit nicht aus, daß es auf der Venus doch eine Art von Leben geben kann. Der Kiewer Gelehrte stützt seine Hypothese auf langjährige Forschungen und Untersuchungen von Planeten, Kometen und meteoritischen Stoffen ...

  • Zentrale Arbeitsgruppe „Materialökonomie" tagte

    Berlin (ADN). Unter Vorsitz des Ministers für Materialwirtschaft, Dr. Erich Haase, tagte in Berlin die Zentrale Arbeitsgruppe „Materialökonomie" des Ministerrates. Sie beriet Probleme und Aufgaben der Massenbewegung zur ökonomischen Materialverwändung. Im Mittelpunkt der Aussprache standen Erfahrungen der Leitungstätigkeit der VVB Landmaschinenbau auf dem Gebiet der ökonomischen Materialverwendung ...

  • Wassili Fessenkow, Akademiemitgliedt Kein Magnetpol?

    Bis ist besonders wichtig, daß zwei Stationen fast'gleichzeitig die Venus erreichten und an verschiedenen Stellen Messungen vornahmen. Dies lasse hoffen, daß schon in nächster Zeit Antworten auf Fragen gegeben werden können wie: Gibt es auch in den niederen Schichten der Venusatmosphäre ebensolche starken ...

  • Präzise im Kosmos wie auf Erden

    Venus im Automatenverhör/Äußerungen bekannter Wissenschaftler

    Moskau (ADNhKott.). Stolz und Freude über die hervorragenden Leistungen ihres Landes in der Weltraumforschung spiegeln sich in ersten Äußerungen namhafter sowjetischer Wissenschaftler zu dem glänzenden JDoppelfiug der Venus-Sonden 5 und 6 wdder. Experten der verschiedensten Einzelwissenschalten haben ...

  • Abschied von Paul Merker

    Berlin (ND). Am Montagnachmittag fand im Krematorium Berlin-Baumschulenweg die Trauerfeier für Genossen Paul Merker statt, auf der die Angehörigen, Genossen und Freunde von dem verdienten Veteranen der deutschen Arbeiterbewegung Abschied nahmen. Mitglieder des ZK und viele Kampfgefährten erwiesen dem Verstorbenen die letzte Ehre ...

  • Lob für DDR-Industrie

    Göteborg (ND-Korr.). Die 52. Internationale Messe in Göteborg ist nach zehntägiger Dauer am 18. Mai beendet worden. 155 000 Besucher sahen die größte skandinavische Messe mit dem Stand der DDR, die mit 128 Exponaten von 50 Exportbetrieben und Außenhandelsunternehmen als größter Aussteller vertreten war ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    ...

Seite 3
  • Zur Entwicklung des sozialistischen Bewußtseins

    Das, was. uns heute hier Günter Simon über seine Lebenserfahrungen erzählt hat, haben sehr viele selbst erlebt; manche sagen es nur nicht! (Heiterkeit) Ich sage Ihnen offen: Diese großartige ideologische Erneuerung und Entwicklung des humanistischen Bewußtseins war vorauszusehen. Die Aufgabe der Partei der Arbeiterklasse und der Nationalen Front besteht doch darin, das ganze Volk auf dem Weg des Sozialismus vorwärtszuführen ...

  • Die Kooperation und das menschliche Glück

    Am Jahrestag der Bitterfelder Konferenz vor zwei Jahren las ich In der Wochenzeitung „Sonntag." den Aufsatz eines bekannten Schriftstellers der DDR, in dem er «ich zur Frage des menschlichen Glückes und der Kooperation äußert. Es heißt in dem Artikel: „Der Schriftsteller hat vor allem zu fragen und zu beschreiben, wie viele Schritte zum allgemeinen Glück der Menschen sich hinter einem Begriff wie z ...

  • Der wissenschaftlich-technische Fortschritt und die Konflikte

    Interessant waren auch die Darlegungen von Prof. Pohl aus dem VEB Carl Zeiss Jen». Er berichtete, wie sich die Arbeit der Wissenschaftler und Ingenieure in einem solch bedeutenden Werk des Gerätebaus verändert. Im Zusammenhang mit der modernen Wissenschaftsorganisation und den höheren wissenschaftlich-technischen ...

  • Die Kunst der Leitung von Kollektiven

    Der Werkdirektor, Genosse Wunderlich, legte dar, wie ein sozialistischer Werkdirektor ein großes Werk wissenschaftlich leitet und dabei enge Beziehungen zu den Arbeitern und Angestellten des Betriebes, insbesondere zu den Brigaden der sozialistischen Arbeit pflegt. Somit wurde der grundsätzliche Unterschied zwischen dem Werkdirektor eines sozialistischen Betriebes und dem Manager eines kapitalistischen Betriebes aufgezeigt ...

  • Der Bitterfelder Weg

    Als wir uns spater, zur Zeit des Sieges der sozialistischen Produktionsverhältnisse, die Frage stellten: Welche Konsequenzen sich daraus für die Bewußtseinsentwicklung und für die Entwicklung von Literatur und Kunst ergeben, nutzten wir die Vorbereitungen für eine Literaturberatung aus, um auf der Bitterfelder Konferenz die Probleme der sozialistischen Nationalkultur zu erarbeiten ...

  • Zur Entwicklung unserer Gemeinschaft

    Im Grunde genommen wurde unsere Gemeinschaftsarbeit eingeleitet durch die Einigung der Arbeiterklasse nach 1945, durch die breite Bündnispolitik, die die Partei der Arbeiterklasse und die Arbeiterklasse- mit den werktätigen Bauern, der Intelligenz, den Handwerkern und mit den anderen werktätigen Schichten durchgeführt (halben ...

  • Zur Entwicklung der sozialistischen Menschengemeinschaft Schlußbemerkungen des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, auf der 17. Sitzung des Staatsrates am 16. Mai 1969

    Liebe Freunde! Am Ende der Aussprache möchte ich noch einige Bemerkungen machen. In der heutigen Tagung; des Staatsrates kam zum Ausdruck, daß die Entwicklung der sozialistischen Mens^Hengemeinschaft eine Grundfrage in, der Periode des entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus ist. Im Referat von Professor Rodenberg und in den Diskussionsbeiträgen wurden die wesentlichsten Fragen der sozialistischen Menschengemeinschaft beantwortet ...

  • Architekten - Künstler und die Monumentalkunst

    Genossin Lea Grundig sprach über die Entwicklung der Monumentalkunst und der bildenden Kunst überhaupt. Wenn in Verbindung mit der Planung und Projektierung von Baukomplexen bzw. ganzer städtischer Ensembles nicht .Architekten und Künstler zusamimenaribeiten, dann ist es schwer, nachträglich noch bestimmte Flächen und Räume schon zu gestalten ...

  • Verantwortung für das Ganze

    Zum Inhalt der sozialistischen Menschengemeinschaft gehört das Vertrauen. Ich las vor einigen Tagen in einer Zeitung der DDR den Artikel eines Arbeiters aus Schwellungen. Er schrieb in dem Artikel über seine Schlußfolgerungen aus der 10. Tagung des Zentralkomitees folgendes: „Die richtigen Schlüsse ziehen, als bindend anerkennen und handeln, das setzt die Gedanken und Zusammenhänge im Kopf, Parteilichkeit, die Liebe zu unserem Staat und feste sozialistische Überzeugung voraus ...

Seite 4
  • Bautempo wird von Menschen bestimmt

    Das Urteil über die Arbeit in den vergangenen zwei Jahren fiel in der Leipziger Stadtparteiorganisation im allgemeinen positiv aus. Rechenschaftsbericht und Diskussion belegten das mit einer Vielzahl meßbarer Erfolge, vor allem aber mit der beeindruckenden Tatsache gewachsener Kampfkraft und Geschlossenheit der Partei ...

  • Neue Technik nur mit neuem Denken

    Vier Spitzenerzeugnisse aus dem Schwermaschinenbaukombinat „Ernst Thälmann" Magdeburg erhielten auf der Leipziger Messe eine Goldmedaille. Erstmalig in diesem Jahr haben wichtige Betriebe des Maschinen- und Anlagenbaus mit dem 1. Mai ein Drittel .der Jahresproduktion gebracht- Solche Tatsachen aus dem Rechenschaftsbericht an die Stadtdelegiertenkonferenz illustrieren aus Magdeburger Sicht die Feststellung aus dem Bericht des Politbüros an die 10 ...

  • Erfolge, wo des Bauern Wort gilt

    Opas Ziege, so hieß eine der stündlich neu erschienenen Karikaturen an einer Wandzeitung auf der Kreisdelegiertenkonferenz in Demmin. Ein alter Bauer war zu sehen, der eine Ziege am Strick führte und nach Gnevezow gehen wollte. Sie sollte dort mit den Kühen konkurrieren, die jährlich nur 2118 Kilogramm Milch geben ...

  • Kämpfer wachsen im Kollektiv

    Auf der 10. Tagung des ZK sagte der Genosse Hager: „Der sozialistischen Gesellschaftsordnung gehört nicht nur die Zukunft. Sie bestimmt im wesentlichen Maße bereits die Gegenwart. Der Sozialismus ist das entscheidende gesellschaftliche Fortschrittskriterium der Partei." Diese Feststellung trifft genau auf die Entwicklung meines Kollektivs zu ...

  • Mehr Geld allein genügt nicht mehr

    In den Genossenschaften, die in unserer Kooperationsgemeinschaft zusammenarbeiten, haben wir uns in den LPG- Vorständen und Mitgliederversammlungen darüber Gedanken gemacht, wie alle Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern dafür begeistert werden können, sich kulturell zu betätigen. Wir sind davon ausgegangen, daß die Mitglieder der LPG künftig weitaus höhere Ansprüche an die Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen stellen ...

Seite 5
  • Expansionspolitik seit 1883

    Viele führende Bonner Politiker von Lübke, Erhard, Strauß und Gerstenmaier bis Schmidt und Brandt waren inzwischen in Südkorea, um die Beziehungen zwischen Rhein und Hangkang, die auf dem Antikommunismus basieren, zu festigen. Als Lübke im März 1967 als erster europäischer Präsident Südkorea besuchte, sagte er dem Seouler Regime zu; den bereits erhaltenen 150 Millionen Dollar „Entwicklungshilfe" weitere 90 Millionen D-Mark au ...

  • Bei anderen gelesen:

    Kritik an Italiens Außenpolitik

    Die sowjetische Zeitschrift „Meshdunarodnaja Shisn" befaßt sich in einem Artikel mit der zunehmenden Kritik der italienischen Öffentlichkeit an der Außenpolitik der Regierung. Besonders in Fragen der europäischen Sicherheit- gebe es auch im bürgerlichen Lager realistische Auffassungen, während die von den Sozialdemokraten mitgetragene Koalitionsregierung weiterhin an ihrem Kurs der Unterstützung der westdeutschen Revanchisten festhalte ...

  • Antikommunistische Allianz Bonn-Seoul

    Westdeutsche Monopole bauen Positionen in Südkorea aus

    Von Dr. Ingeborg Göth«l starke, mit amerikanischen Waffen ausgerüstete Armee. 50 000 Mann der südkoreanischen Armee, darunter die berüchtigte Tlger-Di,vision, sind direkt an dem barbarischen USA-Krieg gegen das vietnamesische Volk beteiligt. Die westdeutsche Bundesrepublik gehört zu den Staaten, die Seoul von Anfang an unterstützen, weil dieses Regime von der ersten Stunde seines Machtantritts an keinen Hehl aus seiner antikommunistischen Haltung gemacht hatte ...

  • Krise der Erfüllungsgehilfen

    Die Erfüllungsgehilfen des Monopolkapitals sind auch in Italien in eine Krise geraten. Sie ist tiefer, afs der Rücktritt des Vorstandes der Italienischen Sozialistischen Partei (ISP) am Mittwoch voriger Woche auf den ersten Blick ahnen läßt. Erinnern wir uns: 1967 hatten sich die Nenni-Sozialisten und die Saragat-Sozialdemokraten mit deutlicher Frontstellung gegen die IKP vereinigt und der Bevölkerung vorgegaukelt, die neue Partei werde den Kampf, mit der traditionellen'Partei des ...

  • Der letzte Mast

    Syrische und sowjetische Arbeiter, Techniker und Ingenieure arbeiten mit Hochdruck und in kameradschaftlicher Verbundenheit bei der Montage in dieser „Bucht der Bagger". Aber noch ist etwas Zeit, bis diese hydrologischen Aggregate die Strommitte ansteuern. Noch fehlt ihnen die Kraft: der elektrische Strom ...

  • Jetzt bestimmt der Mensch

    Jedes Jahr im Frühling, wenn die mit nahezu gesetzmäßiger Sicherheit eingetretenen Hochwasser zurückgegangen waren, sah das breite Tal des Euphrats anders aus. Jedes Frühjahr wählte der Fluß ein anderes Bett für den Sommer. Jetzt hat der Mensch zum ersten Male ; dem Fluß seinen Willen aufgezwungen. Und der Euphrat ...

  • Erstaunliche Wirtschaftserfolge

    Als Präsident des österreichischen Büros für den Ost- West-Handel habe ich mehrmals die Leipziger Messe und auch Berlin besucht. Der wirtschaftliche Aufschwung der DDR besonders seit dem Ende der 50er Jahre ist erstaunlich. Ein Land ohne wesentliche Steinkohle-, Eisenerzund Buntmetallvorkommen ist heute eine Industriemacht, deren Erzeugnisse sich die Märkte in aller Welt erobert haben ...

  • Bau-Region im Tal des Euphrat

    Es ist Frühling, und Bulbul, die Nachtigall, singt wieder am Euphrat. Noch nachtkühl weht es vom Strom her, wenn ihm frühmorgens bei Tabqa etliche tausend Syrer zustreben: Arbeitsstelle Staudammbau. Ehe die sengende Sonne über die niedrigen Uferberge hinweg ins Flußtal kommt, herrscht schon Hochbetrieb im „Hafen" ...

  • Besuch Pak Tschung Huns

    In der zweiten Aprilhälfte weilte wieder ein hoher südkoreanischer Gast In Bonn: der stellvertretende Ministerpräsident Pak Tschung Hun. Schon vor seinem Besuch war klar, daß er um „Entwicklungshilfe" für <slf neue Projekte nachsuchen wollte. Er wurde von Kiesinger, Strauß und weiteren führenden Bonner Politikern empfangen, und den kurzen Nachrichten über den Besuch ist zu entnehmen, daß die Gespräche im gegenseitigen Einvernehmen verliefen ...

  • Mordkomplicen im Vietnamkrieg

    Pak Tschung Hi, Zögling japanischer und amerikanischer Militärschulen, schon unter japanischer Flagge an der Verfolgung chinesischer Kommunisten in der Mandschurei beteiligt, gehört neben Tschiangkaischek zu den eifrigsten Antikommunisten in Ostasien. Im Mai 1961 durch einen Staatsstreich an die Macht gekommen, baute er Südkorea mit Unterstützung des Weltimperialismus zu einem Stützpunkt gegen den Sozialismus und die nationale Befreiungsbewegung aus ...

  • Das Wort nicht in den Mund nehmen

    Kleiinrer im Bundestag am 85. April: „Wir haben hier in diesem Haus schon des öfteren .über die Frwgwürdigkeit des Begriffs Anerkennung gesprochen ... Wenn man nun in der Tat überzeugt ist davon, daß der Begriff Anerkenraunig diffus ist, muß man auch zugleich wissen, daß er gefährlich ist... Was soll denn dieses HexenednmaAetns? Ich kann nur Immer wieder warnen, dieses Wort in den Mund zu nehmen ...

  • Jeder Tag beweist: Bonn ist der Hauptstörenfried

    Im Interesse der europäischen Sicherheit und dei friedlichen Lebens der Bürger der DDR und Westdeutschlands ist es notwendig, zwischen der DDR und Westdeutschland normale, friedliche Beziehungen auf der Grundlage der Souveränität, der Gleichheit, der Achtung der Prinzipien der territorialen Integrität herzustellen ...

  • SP-Minister ganz wie die CDU/CSU f

    Brandt, SP-Auflenminlster unter Kiesinger, In Sprinrer» ..Welt" am S. April: „Auf die Frage nach der künftigen Haltung der Sozialdemokratischen Partei zu einer Anerkennung der ,DDR' antwortete Brandt: .Ich bin überzeugt davon, daß der SPD-Parteitag mit großer Mehrheit einen Beschluß fassen wird, der ...

  • Keine Hand für die Anerkennung

    Kiesinger auf einer Kundgebung der CDU In Ludwifshafen am 11. April: „Wir werden unsere Hand zu einer Anerkennung nicht reichen." Kiesinger vor dem Bundesvorstand der CDU in Bonn am 17. April: „Wir müssen mit unablässiger Geduld und Zähigkeit unseren Weg fortsetzen. Dieser Weg geht jedoch nicht über die Anerkennung der Realitäten und schon lange nicht über die Anerkennung eines zweiten deutschen Staates ...

  • Weiter entschieden mit Nichtanerkennung

    Von Wranrel, CDU-Abf eordneter, am 25. April im Bundestag: „Wenn wir in der internationalen Politik einer Entwicklung Vorschub leisten, die dazu führt, daß Staaten und Sta*tengruppen Ostberlin anerkennen, dann ist die völkerrechtliche Aneckennur »ein, auf dem sicheren Boden der NATO keine Position, die wir haben, auszuverkaufen ...

  • Festgeklammert an •■ Alleinvertretungsanmaßung

    Barzel, Vorsitzender der CDU/CSU- Fraktion, am 25. April Im Bundestag: „Die Bundesregierung ist berechtigt, für Deutschland als Vertreter des deutschen Volkes in internationalen Angelegenheiten zu sprechen. Das ist ein erstklassiger Rechtstitel, den niemand in Frage stellen oder verschenken darf. Die ...

  • Kiesinger: Begriff; | Anerkennung ist diffus \ iund daher gefährlich«

    mung nicht aufzuhalten. Deshalb müssen wir diese Nlditanerkennunigspolitik ganz entschieden fortsetzen. Mit Sorge betrachtet die CDU/CSU das Anwachsen einer Anerkennungsbeweguing. Sie gefährdet die Position der Bundesrepublik."

  • Was sie Sünde nennen

    Kiesinger vor der Landesvereiniguns; der industriellen Arbeitgeberrerblnde Nordrhein-Westfalens am 24. April: „Andere kommen Wi sagen: Was für ein gewaltiger Wurf im Interesse des

  • Berlin, 26. April IM» '/.

    >^Ä tftj*L~> ?-» ._ » _-__________ _l___ ff_______ !■»• ___f _ • ____J % Kiesinger gegen das Hexen-Einmaleins umj %V das Wort Anerkennung $

Seite 6
  • Schottisches Urteil: Von Tag zu Tag schöner

    Robert Williams wollte nicht mehr spielen - so leid war's ihm

    Von unserem Berichterstatter Joachim P f i t z n e r Der Abend nach den Eröffmmgsspielen gehörte im Leipziger Astoxia-Hotel dem Femsehen. Nicht wenige junge Fußballer der 16 Mannschaften durften ein wenig Jänger aufbleiben, um sich ein paar Ausschnitte vom Können der Konkurrenz vorflinimem zu lassen ...

  • Sportführer und Spitzelkommandeur

    Das Fazit der letzten Tage ist erneuter Beweis: Bonn scheut kein Mittel, die Alleinvertretungsanmaßung im Sport zu praktizieren. Judo-Europameisterschaften In Belgien: Bonn versuchte, mit Hilfe der NATO die belgische Regierung unter Druck zu setzen. Turn-Europameisterschaften In Schweden: Bonn versuchte, die Gastgeber zu erpressen ...

  • Gesamt-Einzelwertung nach 8 Etappen

    1. Szurkowski (Polen) 31 .-29:31 2. Dmitrjew (UdSSR) 1:56 zur. 3. Danguillaume (Frankreich) 3:37 zur. 4. Gonschorek (DDR) 4:32 zur. 5. Mickein (DDR) 10:00 zur. 6. Ampler (DDR) 10:28 zur., 7. Sokolow (UdSSR) 10:41 zur., 8. Rouxel (Frankreich) 11:40 zur., 9. Nielubin (UdSSR) 12:08 zur., 10. Saidchushin (UdSSR) 13:43 zur ...

  • „Ecke" kommt auf

    1:25 min liegt „Ecke" hinter mir, ruft mir Wolfgang Behrendt zu, heute nicht nur Fotograf, sondern auch Zeitnehmer. Berge sind hart. Aber für alle. Die jahrelange Diskriminierung galt nur uns. Das wäre ewig her? Klaus Ampler — wir waren längst Mitglied der UCI — durfte in seinem besten Jahr nicht zur Weltmeisterschaft ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Itadio DDR I: 10.30 Schlager exquisit; 13.18 Blasmusik; 13.10 Melodie und Rhythmus; 17.00 Zeitgeschehen und Musik; 20.05 Muslcalmelodten; 21.05 Importe — leicht bekömmlich; 12.05, 15.05, 22.10 Berichte von der Friedensfahrt. Berliner Rundfunk: 9.00 Blick in neue Bücher; 13.40 Der musikalische Fünfer; 16 ...

  • Entdeckung und Erinnerung

    Die 225. Etappe wäre das Zeitfahren von Zielona Gora nach Swiebodzin. Übrigens: mit ihren 38 km eine der kürzesten Etappen in der Geschichte der großen Fahrt. Also fahre ich meine 225. als Einzelzeitfahren. Der Gegner? Bernhard Eckstein „meldete". Drei Minuten nach mir startet er. (Das wäre ein Titel: Den Weltmeister im Nacken!) Auf die Plätze, fertig, los! Sieben Uhr ...

  • Scholz holte die zweite Silbermedaille

    DDR-Judokas holten in Ostende zwei Vize-Europameistertitel

    Die zweite Silbermedaille für die DDR-Judokas holte bei den Europameisterschaften in Ostende Leichtgewichtler Dieter Scholz (SC Dynamo Hoppegarten). Nachdem er im Halbt finale den Jugoslawen Topolcnik ausgeschaltet hatte, stand er im Finale dem Franzosen Feist gegenüber. Nur denkbar knapp unterlag der 23jährige Dynamo-Sportler in der 10-Minuten-Auseinandersetzung ...

  • Bericht aus der „Zentrale"

    Welchen Anklang die ND-Aktion „Auf Dorfstraßen nach Leipzig" findet, kann neben der ND-Sportredaktion wohl am besten Kreissportlehrer Hans-Joachim Hahn in Senftenberg ermessen. Jeden Tag bringt Ihm der Postbote einen großen Schwung Briefe. Hunderte Teilnahmemeldungen aus den Dörfern zwischen- Erzgebirge und Ostsee, Fragen ...

  • Zwei Jahrestage

    Ich habe auf den letzten Metern Mühe. Der Exweltmeister schiebt mich ab. Dann rollt es mit dem größten Gang nach Swiebodzin hinein. Die Stadt wird morgen nur kurzen Halt bieten. Dann geht es weiter, aus Volkspolen, das in wenigen Wochen ein Vierteljahrhundert alt wird, über die Brücke des Friedens in die DDR, die in wenigen Monaten ihren 20 ...

  • DDR-Rennfahrer am Ruhetag bei Eisenbahnern zu Gast/ Letzte Etappe der Fahrt verkürzt / Alle hoffen auf gutes Wetter in der DDR

    Es bwichtm: Klaus Ullrich, Horst Schlaf« I b • I n (fort), Wolfgang Behrendt, Bernhard Eckstein (Bild) leitern nach den voraussichtlichen Siegern ergab nicht weniger als sechs Stimmen für den jetzigen Spitzenreiter Szurkowski, wogegen acht Mannschaftsleiter die DDS auf dem ersten Platz der Mannschaftswertung erwarten ...

  • LEICHTATHLETIK

    Fruhjahrsmeetlng in Leipzig, Manner: Kugelstoß: 1. Rothenburg 19,52 m, 2. Brlesenick (beide SC Dynamo Berlin) 18,54 m, Hochsprung: Schulze (SC DHfK) 2,09 m (Fosbury-Flop), 100 m: Erbitößer (SC Leipzig) 10,6 s, Dreisprung: Pulawski (Polen) 15,67 m, Frauen: Hochsprung: Karin Schulze (SC DHfK) 1,79 m, Weitsprung: Burghild Wieczorek (SC DHfK) 6,17 m ...

  • Die meisten tippen auf Szurkowski

    Am Montagnadunittag fand In Zielona Gora die traditionelle Mannschaftsleitersitzung statt, auf der die DDR-Hauptleitung letzte Informationen über den Verlauf der Etappen auf dem Gebiet der DDR gab und offiziell die Leitung übernahm. Um den ungewöhnlich vielen langen Etappen nicht noch eine weitere Ober ...

  • Meine 225. Etappe

    Gedanken im Rennsattel / Von Klaus Ullrich

    224 Friedensfahrtetappen habe ich im Auto oder vom Motorrad aus verfolgt, Tausende Eindrücke, Tausende Zeilen. Tragödien und Jubelstunden. 224 Friedensfahrtetappen, mehr als 37 000 Kilometer. Die 225. wollte ich mich selbst auf dem Rad versuchen, einmal den Rennfahrern noch näher sein, selbst den Widerstand der Tretkurbeln spüren und erahnen, was einem im Sattel für Gedanken kommen ...

  • Bofschaflssporlfesl in Bukarest

    Familiengymnastik, Lauf und Dreierhupf sowie. Volleyball, Fußball, Kegeln, Tauziehen und andere Massensportarten standen auf dem Programm des Sportfeste«, das am Sonntag die Angehörigen und Mitarbeiter der DDR-Vertretung in Bukarest organisiert hatten. Das sportliche Kräftemesaen, das in Vorbereitung des V ...

  • 260 auf Rollern und Rädern

    Wie in Jedem Jahr der Course de la Paix die Giganten der Landstraße zum großen Kr&ftemessen vereint, so startete auch diesmal Altentreptow (eine schon traditionelle Kleine Friedensfahrt. Eigentlich überflüssig zu erwähnen, daß auch, bei der XII. Altentreptower Begeisterung Trumpf war. Bei den Rollerrennen der Kleinen, beim Einzelzeitfahren und Straßenrennen für die Jugendlichen wurden insgesamt 360 Startnummern benötigt ...

  • Neuer Spitzenreiter: Brunn

    Der Posteingang vom Montag bescherte einen neuen Spitzenreiter in der Ortsklasse I. Die Gemeinde Brunn (Bezirk Neubrandenburg) schaffte 1265 Punkte, das sind genau 104 Punkte mehr, als der bisherige Tabellenführer Drochow auf seinem Konto hat. 120 Teilnehmer schafften in Brunn die Rekordpunktzahl.

  • Gesamt-Mannschaftswertung nach 8 Etappen

    1. UdSSR 126:36:32 2. DDR 1:42 zur. 3. Polen 18:18 zur. 4. Frankreich 23:54 zur., 5. Dänemark 1:46:59 zur., 6. Belgien 1:57:19 zur., 7. Bulgarien 1:58:35 zur., 8. Ungarn 2:02:50 zur., 9. Rumänien 2:53:06 zur., 10. Mexiko 4:07:06 zur., 11. Marokko 8:00:09 zur.

Seite 7
  • Siehe Auch Seite

    Seite 7 20. Mai 1969 / ND Schmücker: Schiller arbeitet nach CDU-Rezept Bonn (ADN/ND). Der Bonner Schatzminister Schmucker (CDU) bescheinigte am Wochenende dem sozialdemokratischen Wirtschaftsminister Schiller, er treibe die Politik der CDU. Westlichen Agenturen zufolge meinte er, wenn Schiller nur nach seinem eigenen und nicht nach dem Rezept der CDU arbeiten müßte, wäre er „verloren" ...

  • Cernik vor Mitarbeitern des CSSR-Staatsapparates

    Nächste Aufgaben der Staatsorgane dargelegt

    Prar (ADN-Korr.). Vor über 400 Staatsfunktionären sprach am Montag in Prag der Vorsitzende der Regierung der CSSR, Ing. Oldffch Cernfk, über die nächsten Aufgaben der Staatsorgane der CSSR zur Verwirklichung der Regierungspolitik im Sinne des Aprilplenums des ZK der KPC. Wie aus einem CTK-Bericht hervorgeht, ...

  • Bild der Unsicherheit auf DGB-Kongreß gezeichnet

    Westdeutsche Gewerkschaftsvertreter tagen in München

    Von unserem Korrespondenten Gunter Böhme München. Am Montag wurde in der Münchner Bayemhalle der 8. Qrdentliche Bundeskonigreß des westdeutschen- Gewerkschaftstoundes eröffnet. Der' auf* diesem Kongreß abtretende DGB-Vorsitzende Rosenberg erklärte in seiner mündlichen Ergänzung zum Geschäfts-, berdcht, Unsicherheit und Ungewißheit charakterisierten die Lage Westdeutschlands im Jahre 1969 ...

  • DDR-Anerkennung ist Schlüsselfrage

    Unverminderte Forderung der internationalen Öffentlichkeit

    London (ABNhKoit./INO). Die Forderung nach voller völkerrechtlicher Anerkennung der DDR wird — besonders nach den souveränen Entscheidungen Iraks und Kambodschas — in der internationalen Öffentlichkeit verstärkt erhoben. Im britischen „Morning Star" betonte der Politische Sekretär der einfiußreichen Londoner Konsum-Genossenschaft, Ali Lamas, die Anerkennung sei „eine der Schlüsselfraeen in jedem Gespräch über europäische Sicherheit" ...

  • Organe des RGW berieten

    31. Tagung der Ständigen Kommission für Schwarzmetallurgie

    Leipzig (ADN). Die 31. Tagung der Ständigen Kommission des RGW für Schwarzmetallurgie fand vom 14. bis 19. Mai 1969 in Leipzig statt. An der Tagimg nahmen die Delegationen der VR Bulgarien, der Ungarischen VR, der DDR, der VR Polen, der SR Rumänien, der UdSSR und der CSSR teil: Entsprechend der Vereinbarung ...

  • 25. Tagung der Ständigen Kommission Bauwesen

    Bukarest (ADN). Die 25. Tagung der Ständigen Kommission Bauwesen des RGW hat vom 10. bis 18. Mai in Bukarest stattgefunden. Daran nahmen Delegationen der RGW-Mitgliedländer VR Bulgarien, Ungarische VR, DDR, MVR, VR Polen, SR Rumänien, UdSSR und CSSR teil. Als Beobachter war ein Vertreter der SFRJ anwesend ...

  • Brandt gegen Entspannung

    Bonns Außenminister lehnt Vorschlag Wladyslaw Gomulkas ab

    Bonn (ADN). SP-Außenmimster Brandt, CDU-Bundestagsaibgeordneter Grad! und Sprecher der Revanchistenorganisationen haben am Montag übereinstimmend den Vorschlag des Ersten Sekretärs des ZK der PVAP. Wladyslaw Gomulka, über einen zwischenstaatlichen Vertrag zwischen Westdeutschland und Polen über die Anerkennung der ...

  • 13. Tagung der Leiter der Wasserwirtschaftsorgane

    Warschau (ADN). Die 13. Tagung der Leiter der Wasserwirtschaftsorgane der Mitgliedländer des RGW fand vom 11. bis zum 17. Mai in Warschau statt. An der Tagung nahmen die Delegationen der Wasserwirtschaftsorgane der VR Bulgarien, der Ungarischen VR, der DDR, der Mongolischen VR, der VR Polen, der UdSSR und der CSSR teil ...

  • Nicht nach Bonn

    Bonn (ADN/ND). Der für die Bundesrepublik zuständige kambodschanische Botschafter, Sonn Voeunsai, der in Paris residiert, wird nicht nach Bonn reisen. Von dem Gespräch mit dem Botschafter wollte die Bonner Regierung abhängig machen, ob sie nach der. Erhebung der DDR-Repräsentation in Phnom Penh in den Rang einer Botschaft die berüchtigte Hallstein-Doktrin anwenden wird ...

  • FNL schlug energisch zu

    Aggressor mußte schwere Verluste hinnehmen

    Saigon (ADN/ND). In erbitterten Gefechten haben südvietnamesische Befreiungsstreitkräfte am Montag Angriffe feindlicher Truppen auf den strategisch wichtigen, fast 1000 Meter hohen Berg Dong Ap Pia am Rande des A-Shau-Tales zurückgeschlagen. Das amerikanische Oberkommando gab den Verlust von 91 Mann an Toten und Verwundeten zu ...

  • Bonner Diplomat in Moskau als Spion entlarvt

    Moskau (ADN-Korr.). Ludwig Lemer, seit 1965 dritter Sekretär der Bonner Botschaft in Moskau, wird am Sonntag in der „Komsomolskaja Prawda" als Spion des westdeutschen Bundesnachrichtendienstes entlarvt. In einem Artikel, der auch die ^Erfahrungen"' Lernens als Agent Bonns in Südafrika behandelt, schreibt ...

  • Delegation Rumäniens in Warschau begrüßt

    Warschau (ADN-Korr.). Eine rumäni: sehe Partei- und Regierungsdelegation ist am Montagvormittag auf Einladung des Zentralkomitees der PVAP zu einem Freundschaftsbesuch in Polen eingetroffen. Sie wird geleitet vom Generalsekretär des ZK der Rumänischen Kommunistischen Partei und Vorsitzenden des Staatsrates, Nicolae Ceausescu ...

  • KP Finnlands sendet Delegation zum Welttreffen

    Helsinki (ADN-Korr). Das Zentralkomitee der KP Finnlands hat auf einer Tagung am Wochenende die Delegation benannt, die die Partei auf der Internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien im Juni in Moskau vertreten wird. Sie wird vom Vorsitzenden der Partei, Aarne Saarinen, geleitet ...

  • Schmücker: Schiller arbeitet nach CDU-Rezept

    Bonn (ADN/ND). Der Bonner Schatzminister Schmucker (CDU) bescheinigte am Wochenende dem sozialdemokratischen Wirtschaftsminister Schiller, er treibe die Politik der CDU. Westlichen Agenturen zufolge meinte er, wenn Schiller nur nach seinem eigenen und nicht nach dem Rezept der CDU arbeiten müßte, wäre er „verloren" ...

  • Wehner will weiter mit CDU/CSU koalieren

    Hannover (ADN/ND). Die Führung der westdeutschen SP ist nach den Worten ihres stellvertretenden Vorsitzenden Wehner bereit, auch nach Ablauf der jetzigen großen Koalition wieder ein Regierungsbündnis mit der CDU/CSU einzugehen. Laut „Frankfurter Rundschau" erklärte Wehner, „die SPD^ (sei) bereit, wenn es nötig werde, ...

  • Jugendkundgebung für Kandidatur Duclos'

    Paris (ADN-Korr./ND). Zehntausende Jugendliche aus allen Teilen Frankreichs bekundeten am Sonntag auf einer Großkundgebung in Paris ihre Unterstützung für den Präsidentschaftskandidaten der Französischen Kommunistischen Partei, Jacques Duclos. Die Manifestation, an der auch der Generalsekretär der FKP, Waldeck Röchet, teilnahm, stand unter der Losung „Jugend und Studenten mit Jacques Duclos — Kandidat der Union der Arbeiter und demokratischen Kräfte" ...

  • CSU-Chef will Atomwaffen einsetzen

    London (ADN/ND). In massiver Form hat der CSU-Vorsitzende und westdeutsche Finanzminister Franz Josef Strauß am Montag in London die Kernwaffenforderungen Bonns bekräftigt. Als einen Weg-zum Erwerb der Massenvernichtungsmittel nannte er die Bildung einer Militärorganisation westeuropäischer Staaten im Rahmen der NATO ...

  • Gemeinsame Stabsübungen auf dem Gebiet der CSSR

    Prat (ADN). Entsprechend dem Plan gemeinsamer Maßnahmen der Teilnehmerländer des Warschauer Vertrages finden vom 19. bis zum 26. Mai auf dem Territorium der CSSR Kommandostabsübungen statt, an denen Stäbe und Truppen der tschechoslowakischen Volksarmee und der Sowjetarmee teilnehmen. Dies besagt eine Mitteilung des Pressesprechers des Ministeriums für Nationale Verteidigung der CSSR, die am Montag von der Nachrichtenagentur CTK verbreitet wurde ...

  • Gespräch Kossygin-Kekkonen

    Lenlngrad (ADN). Der sowjetische Ministerpräsident Alexej Kossygin und der finnische Staatspräsident Dr. Urho Kekkonen sind am Montagnachmittag in Leningrad zu einem Gespräch zusammengekommen, das in freundschaftlicher. Atmosphäre verlief, meldet TASS. Die beiden Staatsmänner tauschten die Meinungen über Fragen von gemeinsamem Interesse aus ...

  • Israelischer Luftterror gegen jordanische Zivilisten

    Amman (ADN/ND). Israelische Aggressoren verübten am Montag weitere verbrecherische Überfälle auf Jordanien. Vier Kampfflugzeuge beschossen die Dörfer Karamah und Kureimah im südlichen Jordantal mit Raketen und Maschinengewehren. Dadurch wurden ein Zivilist getötet und weitere fünf verletzt. Am Morgen hatte die Dayan-Soldateska ein einstündiges Feuergefecht mit jordanischen Streitkräften provoziert ...

  • Sudan: Keine diplomatischen Beziehungen zu Bonn geplant

    Bagdad (ND). Die sudanesische Regierung habe nicht die Absicht, die diplomatischen Beziehungen zu Westdeutschland wiederaufzunehmen. Das betonte laut MEN der sudanesische Botschafter in Bagdad, Serr el Khatm el Senoussi. In einer Erklärung wies er im Namen' der sudanesischen Regierung anderslautende westliche Behauptungen zurück ...

Seite 8
  • Die Besten / ; ihres Landes

    Zu den Tagen des sowjetischen Films in der DDR

    Über drei Werke aus dem Programm der „Tage des sowjetischen Films in der DDR" ist noch zu sprechen. Auf den ersten Blick scheinen „Gewitter über dem Weißen Fluß", „Der erste Lehrer" und „Damali im Jahr 41" wenig Gemeinsamkeiten zu haben, es sei denn die historische Thematik, die in die Jahre 1919, 1922/23 und 1941 -zurückreicht ...

  • Volltreffer!

    Zuschauer oder Akteur sein? — Beide Möglichkeiten sind am 7. und 8. Juni auf dem ND-Pressefest im Volkspark Friedrichshain gegeben. Der DTSB, die Jungen Pioniere und der Veranstalter ND haben sich etwas einfallen lassen: Der Radsport-Verband schrieb einen Städtewettbewerb mit Spitzensportlern aus. Berlin, Dresden, Gera, Leipzig, Karl- Marx-Stadt und Magdeburg bilden zwölf Staffeln mit je sechs Fahrern ...

  • Freischach im Schloßhof

    Was bietet das Köpenicker Kulturzentrum seinen Besuchern? Darüber sprachen wir mit der Leiterin Elfi Stark. „Wie allmonatlich stehen auf unserem Programm interessante Veranstaltungen. Dabei kommen die Schachfreunde wieder zu ihrem Recht,, denn im Schloßhöf ist seit 1. Mal die Freischachanlage wieder dicht umlagert ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 2004 91), 20-21.30 ,Uhr im -Apollpsaal: „Pimpinone" (letzte Vorstellung in dieser Spielzeit) ***); Komische Oper (22 25 55), keine Vorstellung; Metropol-Theater (20 23 98), 19-21.45 Uhr: „Can Can" •*•); Deutsches Theater (42 8134), 19-21.30 Uhr: „Der Herr Schmidt"*); Kammerspiele (42 85 50), 19-22 Uhr: »Die Aula" *); Berliner Ensemble (423160), 19-22 ...

  • Erlebnis in Bad Elster

    Bei meinem Kuraufenthalt in Bad Elster hatte ich ein besonders schönes Erlebnis deutsch-sowjetischer Freundschaft Zu einem Treffen „am Famillentisch" im Haus der DSF waren sowjetische und deutsche Kurpatienten eingeladen. Genosse StrobeL der Leiter des Hauses, begrüßte seine Gäste mit großer Herzlichkeit ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: IN Berlin, Mauerstraft« n/40, Tel. M 03 41 — vertag: iom Berlin, Schönhauser Allee ITC, Tel. M0014 — Abonnementsprela monatlich MOMark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 105* Berlin, Schönhauser Allee IM, Konto-Nr. Mtl-14-ll, Posticheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. Hl W — Alleinige Anzeigenannahme DIWAQ WERBUNG BERLIN, in Berlin, Bosenthaler Straft« at-n, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen In den Bezirken der ddb — Zur Zeit gut die Anzeigenpreisliste Nr ...

  • Postdienst

    Am 24. Mai (Pfingstsonnabend) sind die Postschalter wie sonst an Sonnabenden geöffnet. Am Pfingstsonntag und -montag sind die Schalter wie sonntags geöffnet. Am 24. Mai werden Briefsendungen, Pakete und Zeitungen zugestellt; am 25. Mai nur Zeitungen. Am 26. Mai ruht der Zustelldienst. Die Zustellung von Eilsendungen und Telegrammen bleibt an den Feiertagen bestehen ...

  • Empfindliche Maikühle

    Tagestemperaturen von nur wenig über 10 Grad Celsius wurden am Montag in der Hauptstadt registriert. Die empfindliche Maikühle - nachts sinkt die Quecksilbersäule bis auf fünf Grad — entstand durch ein Tiefdrudegebiet über Dänemark. Kälte Meeresluft, Regenschauer und Nebel werden nach Mitteilung der Potsdamer Meteorologen in den nächsten Tagen wetterbestimmend sein ...

  • Ladenöffnungszeiten zu Pfingsten '

    Alle Kaufhallen und Lebenstnittelverkaufsstellen sind am Freitag, dem 23. Mai, bis 20 Uhr und am Sonnabend, dem 24. Mai, von 7 bis 13 Uhr geöffnet. Am Pfingstsonntag wird von 7 bis 9 Uhr Milch verkauft. Am Pfingstmontag sind die Milchverkaufsstellen geschlossen. Für Dienstag, den 27. Mai, bleiben die Öffnungszeiten bzw ...

  • Vereidigung von Grenzsoldaten

    Die feierliche Vereidigung der zur Grenzbrigade «13. August" einberufenen Wehrpflichtigen erfolgt am Mittwoch, dem 21. Mai, um 14.30 Uhr in Verbindung mit dem Großen Wachaufzug vor dem Mahnmal für die Opfer des Faschismus und Militarismus Unter den Linden. Die Berliner Bevölkerung ist zur Teilnahme an diesem militärischen- Ereignis herzlich eingeladen ...

  • Gespräch im Club

    „Wirklichkeit und bildnerische Gestaltung" lautet das Thema eines Gesprächs über Schülerarbeiten aus dem Kunstunterricht am Mittwoch, dem 21. Mai, um 18 Uhr im Club der Kulturschaffenden Johannes R. Becher, Otto-Nuschke-Straße 2—3. Gesprächsteilnehmer: Berliner Kunsterzieher und Künstler, Leitung: Frau Dr ...

  • LX 48 liegt vor

    Vom Ministerium für Post- und Fernmeldewesen ist ein weiteres Schmuckblatt-Telegramm (LX 48) herausgegeben worden. Es trägt auf der Titelseite die künstlerisch gestalteten Symbole des DDR- Staatswappens Hammer, Zirkel und Ähre und eignet sich für Glückwünsche zu festlichen Anlässen. (ND)

Seite
Alle Kraft für die Erfüllung ^ des Volkswirtschaftsplans 1969 Schulden im Hafen sollen über Bord Rostocker Kollektive: Bessere Information aller kann Umschlagstempo beschleunigen Bauern pflanzen und pflegen jetzt Kartoffeln ,AI Ahad': Wichtiger Schritt für die arabische Welt Zwillingslandung - ein enormes Leistungszeugnis Internationale Presse würdigt das großartige Experiment mit Venus 5 und 6 Nikolai Podgorny beendete Besuch in der KVDR Der rote Faden Glückwünsche für Karin Janz Apollo 10 auf Mondkurs UdSSR-Innenminister in Berlin begrüßt Passagierflugzeuge künftig mit 10000 km/h Sowjetische Pioniere begingen Geburtstag Truppenübung in der UdSSR Studenten ermordet USA-Schlägergarden prügeln Jugendliche Zur Entwicklung der sozialistischen Menschengemeinschaft Schlußbemerkungen des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, auf der 17. Sitzung des Staatsrates am 16. Mai 1969
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen