29. Jul.

Ausgabe vom 19.05.1969

Seite 1
  • Großartiges Doppelexperiment

    Am 16. und 17. Mai 1969 wurden wir Zeuge eines Raumfahrtexperiments, dessen Schwierigkeitsgrad alles übertraf, was 12 Jahre aktiver Raumforschung bisher an Aufgaben stellten. Der erfolgreiche Flug zweier Venus-Sonden, ihr informationsträchtiger Niedergang auf dem sagenumwobenen Planeten sowie die gelungene ...

  • Untrennbare Einheit von Ökonomie, Politik und Ideologie

    Leipzig. Die Beratung der Leipziger Delegierten verdeutlichte, daß die höheren Aufgaben zwingend erforderlich machen, alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens in ihrer Komplexität zu erkennen und zu leiten. Heinz Meißner aus dem Wohnungs- und Gesellschaftsbaukambinat setzte sich mit dem Zurückbleiben des' Bauwesens auseinander ...

  • RATIO 69 - Schule für den Handel von morgen

    2. Lehrschau für Rationalisierung des Binnenhandels eröffnet

    Leipzig (ND). Auf dem Gelände der Technischen Messe in Leipzig begann am Sonntag die RATIO 69, die 2. Lehrschau für Rationalisierung des Binnenhandels der DDR. Der Eröffnung durch den Minister für Handel und Versorgung, Günter Sieber, wohnten u. a. bei Dr. Werner Jarowinsky, Kandidat des Politbüros und ...

  • Jeder Schritt vorwärts bedarf der Ubeneu Die letzten 64, Kreis- und Stadtdelegiertenkonferenzen beendeten ihre Beratungen Genossen wappnen sich mit dem geistigen Rüstzeug für die anspruchsvollen Ziele unseres Staates

    Von unnrin Berichterstattern Berlin. Mit der Neuwahl der Leitungen und der Delegierten zu den Bezirkskonferenzen fanden am Sonntag die letzten 64 Delegiertenkonferenzen von Kreis- und Stadtparteiorganisationen sowie in der NVA ihren Abschluß. Angeregt durch den Brief des Politbüros an die Grundorganisationen und auf der Grundlage der Beschlüsse des VII ...

  • Buchmesse in Warschau

    Warschau (ADN-Korr.). Der stellvertretende polnische Ministerpräsident Eugeniusz Szyr eröffnete am Sonnabendabend für eine Woche die 14. Internationale Warschauer Buchmesse. 2200 Verlage aus 26 Ländern sind mit ihren neuesten Publikationen vertreten. 80 DDR-Verlage nehmen mit rund 4000 Titeln an dieser bedeutenden internationalen Bücherschau teil ...

  • Kosmische Leistung Lenin gewidmet

    Schöpfer der Venus-Sonden an das ZK der KPdSU

    .La Stampa": Großartiger Erfolg Berlin (ADN). Die erfolgreiche Landung der beiden sowjetischen Raumsonden Venus S und Venus 6 hat am Wochenende in der Weltpresse Schlagzeilen gemacht. „Zum erstenmal In der Geschichte erreichen zwei gleiche Raumschiffe bei praktisch gleichzeitiger Landung den Planeten Venus", stellt die italienische Zeitung „II Messaggero" fest ...

  • Walter Ulbricht gratuliert Ho chi Minh

    Herzliche Glückwünsche zum 79. Geburtstag

    Berlin (ND). Der Erste Sekretär des ZK und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, übermittelte dem Vorsitzenden des ZK der Partei der Werktätigen Vietnams und Präsidenten der Demokratischen Republik Vietnam, Ho chi Minh, zu dessen 79. Geburtstag ein Glückwunschtelegramm, das folgenden Wortlaut hat: „Aus Anlaß Ihres 79 ...

  • Jean Brun: DDR-Bürger haben Großes geleistet

    Berlin (ADN/ND). Auf einer internationalen Pressekonferenz in Berlin zollte am Sonntag der Präsident der Internationalen Berufsvereinigung der Werktätigen der Gewerkschaften des Transports, der Häfen und der Fischerei im WGB, Jean Brun, den großen Leistungen der Werktätigen der DDR während 20jähriger Aufbauarbeit hohe Anerkennung ...

  • Pjotr Demitschew in der DDR eingetroffen

    Herzliche Begrüßung auf Zentralflughafen Berlin-Schönefeld Berlin (ADN). Der Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der KPdSU Pjotr Demitschew ist am Sonntag zu einem Besuch in der DDR eingetroffen. Er folgte einer Einladung des ZK der SED. Auf dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld wurde er vom ...

  • USA-Raumschiff Apollo 10 gestartet

    Cape Kennedy (ADN). Die USA haben am Sonntag um 17.49 Uhr MEZ das Raumschiff Apollo 10 von Cape Kennedy aus gestartet. An Bord der Kapsel befinden sich die drei Astronauten Thomas Staftord, John Young und Eugene Cenian. Hauptziel des neuen Unternehmens ist die erste Erprobung einer Landefähre in unmittelbarer Nähe des Mondes ...

  • AI Bakr: Dem Schritt Iraks folgen

    Bagdad (Nü/ADN-Korr.). Der irakische Staatspräsident Ahmed Hassan al Bakr hat am Sonnabend die Aufnahme voller diplomatischer Beziehungen zwischen Irak und der DDR als „ein neues Kapitel in den Beziehungen mit den sozialistischen Ländern" gewürdigt. In einem am Sonnabend von der Zeitung „Saut al Fallach" ...

  • N. Sihanouk empfing DDR-Botschafter

    Pnom-Penh (ADN). Der Staatschef von Kambodscha, Prinz Norodom Sihanoukf empfing am Sonnabend den neuernannten Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der DDR, Dr. Heinz Dieter Winter, zur Entgegennahme des Beglaubigungsschreibens. Botschafter Dr. Winter übermittelte dem kambodschanischen Staatschef die herzlichen Grüße des Vorsitzenden des Staatsrates, des Vorsitzenden des Ministerrates und der Bevölkerung der DDR ...

Seite 2
  • Dr. Wünsche nach Assuan abgereist

    Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Justizministor Or. Kurt Wünsche, der sich zu einem offiziellen Besuch in der VAR aufhält, Ist am Sonntagvormittag zu einem zweitägigen Aufenthalt nach Assuan und Luxor abgereist. Am Abend zuvor hatte VAR-Justizminister Dr. Abu Nosselr, auf dessen Einladung der DDR-Politiker im Nilland wellt, für seinen hohen Gast Im Kairoer Tahrir- Klub ein Essen gegeben ...

  • Kommentare und Meinungen

    Planschulden - Bildungsschulden

    Auf einer Parteiaktivtagung in Leipzigs größtem Schwermaschinenbaubetrieb, dem VEB Verlade- und Transportanlagen, stellte der Leiter der Betriebsakademie knapp und sachlich fest: Unsere Planschulden von heute resultieren zu einem großen Teil aus den Bildungsschulden von gestern. Wir haben zwar einen großen Stamm kluger und erfahrener Facharbeiter herangebildet, aber ein Teil unserer leitenden Kader zehrt vom Vergangenen ...

  • Walter Ulbricht gratuliert Ho chi Minh

    (Fortsetzung von Seite 1)

    bringen Ihnen ihre große Hochachtung für den überragenden Beitrag entgegen, den Sie in dem jahrzehntelangen Ringen für die Befreiung des vietnamesischen Volkes vom kolonialen Joch, für Frieden, Sozialismus und gegen die amerikanischen Aggressoren leisten. « Die wachsende Solidarität der fortschrittlichen ...

  • Verantwortung - auch für die Literatur

    Kürzlich berieten führende Funktionäre des FDGB mit bekannten Schriftstellern In Berlin üb«r eine engere Zusammenarbeit zwischen Autoren und Gewerkschaften. Das freimütige Gespräch war anregend und produktiv für beide Selten. Es manifestierte die wachsende Teilnahme der Werktätigen und ihrer Organisationen an der Entwicklung des geistig-kulturellen Lebens, war getragen von gesamtgesellschaftlicher Verantwortung, Ausdruck unserer sozialistischen Demokratie ...

  • Erziehung sozialistischer Soldatenpersönlichkeiten

    Strausberg. Am Wochenende berieten die Delegierten der Parteiorganisationen der Militärbezirke Leipzig und Neubrandenburg, der Volksmarine und der Stadtkommandantur Berlin über die weitere Stärkung der Kampfkraft der Grundorganisationen in den Truppenteilen und Einheiten unserer Volksarmee. An der Konferenz der Militärbezirke Leipzig bzw ...

  • Aussaat der Zuckerrüben beendet

    Berlin (ND). Die Genossenschaftsbauern und Landarbeiter haben nunmehr 84 Prozent der geplanten Kartoffelanbaufläche bestellt. In sozialistischer Gemeinschaftsarbeit — beim Aufbringen des Saatgutes und beim Pflanzen — bemühen sie sich darum, den etwa vierwöchigen, witterungsbedingten Zeitverzug bei diesen Frühjahrsarbeiten einzudämmen ...

  • Brigadekabarett Dresdner Schmelzer

    Dresden (ND). Die bereits dreimal als Kollektiv der sozialistischen Arbeit ausgezeichnete Schmelzerbrigade „Julian. Grimau" aus der Standardmotorenfabrik des Dresdner Sachsenwerkes hat ein Brigadekabarett gegründet, dem auch Ehefrauen der Schmelzer und Druckgießer angehören. Aus Anlaß der 11. Arbeiterfestspiele soll der erste kleine Auftritt erfolgen ...

  • Ideologische Arbeit — Schlüssel für hohes Tempo

    Potsdam. Eine Erhöhung der Kampfkraft der Potsdamer Kreisparteiorganisation forderte Werner Wittig. Mitglied des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung, in seinem Diskussionsbeitrag. Die Parteiarbeit müsse mit den von der 0. und 10. Tagung des ZK und den im Brief des Politbüros an die Grundorganisationen formulierten Maßstäben gemessen werden ...

  • ND-WELTUMFRAGE 1969 2 JAHRZEHNTE DDR Pierre Paraf. Frankreich: Die DDR hat mich tief beeindruckt

    W?WtßßV?S^7mV®M Pierre Paraf, Schriftsteller, Journalist, Präsident dei Bewegung gegen Rassismus, Antisemitismus und für den Frieden, Träger der Ossietzky-Medallle, schrieb uns; Meine zwei Besuche der DDR haben einen unauslöschlichen Eindruck In mir hinterlassen. Nicht nur wegen der herzlichen Begrüßung und der großen Ehrung, die mir zuteil wurde, als Ich aus den Händen des verstorbenen Prof ...

  • Jeder Schritt vorwärts bedarf der Überzeugung

    Kampf um höchste Leistung

    Demtnin. Ob Genossenschaftsbauer oder Arbeiter, Parteisekretär, Lehrerin oder Ärztin, alle 17 Diskussionsredner ließen sich davon leiten, wie alle gesellschaftlichen Kräfte helfen können, die neuen Aufgaben in der Landwirtschaft, dem für Demmin strukturbestimmenden Zweig der Volkswirtschaft, zu lösen ...

  • Hohes Vertrauen zu Werktätigen der DDR

    Ich war schon 1966 zusammen mit Gus Hall, dem Voisltzenden der KP der USA, in der DDR. Das war ein» kurze, aber eindrucksvolle Reis*. Ich habe festgestellt, daß die Bevölkerung in Ihrer Republik einen hohen Lebensstandard hat Die Menschen in den Fabriken, auf dem Lande, In den Genossenschaften führen ein gutes und normales Leben ...

  • Je größer die Aufgaben, desto enger die Verbindung zum Volk

    Karl-Marx-Stadt. Auseinandersetzungen mit dem Zurückbleiben einiger Betriebe des Bauwesens und des Maschinenbaus, die bis jetzt noch nicht den Anschluß an die hohen Aufgaben der kommenden Jahre garantieren können, prägten die Atmosphäre des zweiten Konferenztages. Rudi Paulig, Parteisekretär des Großdrehmaschinenbaus „8 ...

  • Wehrpflichtige in Demmin vereidigt

    Demmin (ND). Höhepunkt nach dem Abschluß der Kreisdelegiertenkonferenz der Partei in Demmin war am Sonntagnachmittag die Vereidigung Wehrpflichtiger des Patenregiments des Kreises. Genosse Gerhard Grüneberg, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, betonte in seiner Ansprache, daß in unserem Arbeiter-und-Bauern-Staat Volk und Armee untrennbar miteinander verbunden sind ...

  • Ausmaß und Charakter der neuen Aufgaben erkennen

    Gern. Es geht darum, Ausmaß und Charakter der neuen großen Aufgaben, die vor uns allen stehen, voll zu erkennen und die zu ihrer Lösung richtigen und erfolgversprechenden Mittel anzuwenden. Dieser Gedanke aus dem Brief des Politbüros an die Grundorganisationen war Inhalt der meisten der 23 Diskussionsbeiträge ...

  • UdSSR-Historiker im Sonntagsgespräch

    Berlin (ADN). Die völkerrechtliche Anerkennung der DDR dient den Interessen aller Staaten Europas, unterstrichen im traditionellen Sonntagsgespräch des Deutschlandsenders die sowjetischen Gelehrten Akademiemitglied Prof. W. M. Chwostow, Vorsitzender der sowjetischen Sektion der Historikerkommission DDR—UdSSR, und Prof ...

  • Mitteilung der Partei

    Im Rahmen des Vortragszyklus I finden am 20. Mai von 15 bis 17 Uhr und von 17 bis 19 Uhr folgende Vorträge statt: Thema: Die Rolle der marxistischleninistischen Ideologie bei der Entwicklung der sozialistischen Gesellschaftsbeziehungen und der sozialistischen Persönlichkeit in der DDR. Es spricht Genosse Dr ...

  • RATIO 69 - Schule

    für den Handel von morgen (Fortsetzung von Seite 1)

    Die Sowjetunion, die Volksrepublik Polen, die Ungarische Volksrepublik, die Volksrepublik Bulgarien und die Sozialistische Republik Rumänien beteiligen sich mit Kollektivausstellungen und tragen so zur Vertiefung der internationalen wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit befreundeter Staaten bei ...

  • ZK gratuliert

    Pedro A. Saad, Generalsekretär der KP Ekuadors Das ZK hat dem Generalsekretär der KP Ekuadors, Pedro A. Saad, zu seinem 60. Geburtstag herzliche Glückwünsche übermittelt, Die vom Ersten Sekretär des ZK, Walter Ulbricht, unterzeichnete Gratulation hat folgenden Wortlaut: „Teurer Genosse Pedro Saadl Im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und In meinem eigenen Narrten übermittle ich Ihnen zur Vollendung Ihres 60 ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Am 11. Mai starb Im Alter von 80 Jahren unsere Genossin Maria Kropat. Sie war seit 1920 Mitglied der Partei. Di« Trauerfeier findet am 20. Mal um 12.15 Uhr im Krematorium Baumschulenweg statt. Kreisleitung WelBensee

Seite 3
  • Zk Gratuliert

    Sowjetische Pioniertaten im Weltraum Sputnik 1 4. Oktober 1957 Seite 3 19. Mai 1969 / ND Schutz dem Wald Der Wald ist unser Reichtum. Er bedeckt die Hälfte des Territoriums der Sowjetunion. Doch jährlich werden große Waldflächen von Bränden heimgesucht. Die Satelliten sind imstande, dieses Problem auf einem qualitativ neuen Niveau zu lösen ...

  • Allseitige Kosmosforschung Sowjetische Pressekonferenz auf der COSPAR-Tagung in Prag

    Pra* (ADN-Korr.). Die weiche Landung der beiden sowjetischen Raumsonden Venus 5 und Venus 6 stand am Sonnabend im Mittelpunkt des Interesses von 600 Wissenschaftlern und 60 Journalisten aus über 30 Ländern, die gegenwärtig in Frag anläßlich der 12. Tagung des Komitees für Raumforschung (COSPAR) weilen ...

  • Kosmisierung der Produktion

    Zur Zeit geht ein stürmischer Prozeß vor sich, den man „Kosmisierung" der Produktion nennen könnte. Die Errungenschaften von Wissenschaft und Technik, die durch die Bedürfnisse der Erschließung des Kosmos hervorgerufen worden sind, finden immer breiteren Eingang in die verschiedensten Zweige der Volkswirtschaft ...

  • Warum ist ein Venustag länger als ein Venus jähr?

    Eines der großen Rätsel,,das die Venus umhüllt, ist gegenwärtig immer noch die Rotationsgeschwindigkeit dieses Planeten. Manche Wissenschaftler vertreten die Ansicht, dieser Planet drehe sich innerhalb von 26 Tagen einmal um sich selbst, andere - und dieser Meinung wird in letzter Zeit die größere Wahrscheinlichkeit zugesprochen - glauben, der Planet drehe sich innerhalb von 243 Tagen um 360° ...

  • Venus-Tandem zeugt vom Schöpfertum der Sowjetmenschen

    Die breite und vielseitige Erforschung des kosmischen Raumes wurde erst dank dem hohen Niveau des technischen Potentials unseres Londes möglich. Das bezeugen auch die Erfolge bei der Erforschung des nahen Nachbarn der Erde — der Venus. Ich möchte die Aufmerksamkeit auf folgende Tatsache lenken: Die automatische interplanetare Station Venus 1 wog 643,5 kg, sowohl Venus 5 als auch Venus 6 aber wiegen fast 'das Doppelte ...

  • Langfristige Wetterprognose

    Die Rolle der Meteorologie in unserem Alltagsleben und für die Wirtschaft ist schwer zu überschätzen. Die Beobachtung und die Erforschung der Atmosphäre sollte möglichst global sein. Aber die zahlreichen Bodenstationen erfassen nur 20 Prozent der Erdoberfläche, genauer gesagt, beobachten sie hauptsächlich die unteren Schichten des Luftozeans und auch da nur in einzelnen Gebieten des Planeten ...

  • Automatische Stationen Kundschafter im All

    Sowjetische Presse über Ergebnisse der Venusforschung

    Moskau (AiDN). Durch die Untersuchungen der sowjetischen Raumsonden Venus 5 und Venus 6 ist deutlich geworden, daJ3 die Venus für das Leben des Menschen wenig geeignet ist. „Auf jeden Fall wenden unsere Kinder und Enkel nicht dorthin fliegen", schreibt der Chefkonstrukteur der beiden Stationen am Sonntaig dm der „Frawda" ...

  • Schutz dem Wald

    Der Wald ist unser Reichtum. Er bedeckt die Hälfte des Territoriums der Sowjetunion. Doch jährlich werden große Waldflächen von Bränden heimgesucht. Die Satelliten sind imstande, dieses Problem auf einem qualitativ neuen Niveau zu lösen. Der Rauch der Waldbrände und die dabei entströmende Wärme werden aus dem Kosmos mit Hilfe optischer und wärmeempfindlicher Geräte leicht entdeckt ...

  • Nützliches Vakuum

    Große Möglichkeiten bieten die physikalischen Eigenschaften des Kosmos. Das tiefe Vakuum und die Schwerelosigkeit eröffnen Perspektiven für die Schaffung von kosmischen Stationen industriellen Typs — für die Produktion von speziellen Materialien. Die „Reinheit" des kosmischen Raumes schafft auch günstige Voraussetzunigen für optische Beobachtungen ...

  • Himmelserkundung löst Erdprobleme Aus einem Artikel von A. Kowal und C. Ustinski in der „Prawda"

    Die .Prawda" veröffentlichte in. ihrer Sonntagausgabe «inen Artikel von den Kandidaten der technischen Wissenschaften A. Kowal und G. Ustinski unter der Oberschrift „Im Kosmos und auf der Erde", aus dem wir nachstehende Auszüge wiedergeben. Immer häufiger stellt die Menschheit die Frage: Welche Bedeutung ...

  • Fernsehen vom Satelliten

    Riesengroß sind die Möglichkeiten des kosmischen Fernsehens für die Bildung, die Kultur und den Gesundheitsschutz. Dies ist von besonderer Bedeutung für die Entwicklungsländer. Auf der Weltkonferenz zur friedlichen Nutzung des Kosmos, die im vergangenen Jahr in Wien stattfand, schlug die sowjetische Delegation vor, ein internationales Verbindungssystem auf Grund der Gleichberechtigung und des gegenseitigen Vorteils zu organisieren ...

Seite 4
  • Lenin ist lebendiger als alle Lebenden

    Die Gestalt Wladimir Iljitech Lenins begegnet uns auf dieser Ausstellung, die ja dem 100. Geburtstag des großen Arbeiterführers gewidmet ist, in mannigfachem Ausdruck. Da ist das Marmormosaik von J. J. Rejzchaum, auf dem aus rostbraun getöntem Grund hell Lenins Antlitz hervortritt (siehe Abbildung). K ...

  • Auf der Suche nach dem neuen Menschen

    Die sowjetische Monumentalkunst hat besonders große Prägnanz künstlerischen Ausdrucks dort gefunden, wo sie in die Gegenwart mit der „Aufhebung" der Geschichte hineingreift. Das geschieht nicht nur durch historische Ausweitung des Sujets, sondern auch mittels symbolhafter Verdichtung. So wirkt Wera Muchinas „Arbeiter und Kolchosbäuerin", für die Brüsseler Weltausstellung 1937 geschaffen, heute noch so lebendig und aufregend wie damals ...

  • Zeichen des Heldenmuts

    Außerordentliches haben sowjetische Bildhauer geleistet, um dem Heldennwt und der unbesiegbaren Kraft, die auch aus unermeßlichem, gleichsam lautlos ertragenem Leid erwächst, bleibende künstlerische Gestaltung zu geben. In diesen Werken vermag der Betrachter nachzuerleben, woher die menschliche Stärke kam, welche die Völker der Sowjetunion zum Sieger über die faschistischen Angreifer in den Jahren 1941 bis 1945 werden ließen ...

  • Ein Dekret und die Kunstpolitik der Partei

    Die Bildhauerkunst auf diesen Weg zu führen war ein Anliegen der proletarischen Staatsmacht von Beginn an. Auf der Moskauer Ausstellung wird die vergrößerte Fotokopie eines in dieser Hinsicht aufschlußreichen Dokuments gezeigt. Es trägt den Titel: „Dekret über die Denkmäler der Republik". Es wurde ausgefertigt am 12 ...

  • Städte als Einheit von Architektur und Kunst

    Vieles auf dieser Suche gelingt vor allem dort, wo Künstler und Architekt zusammenarbeiten, wo die Kunst mit der Architektur eine Synthese eingeht. Dieses Prinzip hat sich in der sowjetischen Monumentalkunst immer mehr .durchgesetzt. Die Ausstel-.^ lung trägt dem • Rechnung. Zum1* Beispiel werden die Architekten stets mit genannt ...

  • Denkmale Epoche

    unserer Zur Ausstellung „Sowjetische • Monumentalkunst" in Moskau Von Klaus H ö p c k e und Klaus-Dieter Schöne werk

    plastiken und schöne Brunnen geschaffen werden". In der Diskus^ sion auf der Tagung griff der Bildhauer Dieter Dietze diese Bemerkungen auf. Er kritisierte die ungenügende Ausbildung in der Monumentalkunst sowie mangelhaftes Zusammenwirken von Städteplanern, Architekten und bildenden Künstlern. AIb positives Gegenbeispiel brachte er vor allem sowjetische Erfahrungen der Synthese zwischen Architektur und Kunst zur Sprache ...

Seite 5
  • Eine Kamera fehlt

    Dle dritte Gruppe — die Fotoprojektlerune — hat sich zuerst etabliert, das heißt: Der Gruppenleiter Fritsche und die Fotameisterin Reschke sind eingestellt worden, sie haben Gerätebestellungen aufgegeben, einen Rentabilitätsnachweis erbracht und eine Skizze für die benötigten Arbeitsräume entworfen. Hier bestehen ziemlich klare Vorstellungen, wie sofort begonnen werden könnte: Die Methodik ist erprobt und im Industriebau längst erfolgreich genutzt worden ...

  • in.

    Die ersten Schritte

    Es hat sich einiges im Haus der Projektanten verändert, seit ich vor drei Monaten das erste Mal die Treppe hochgestiegen bin. Junge, fähige Architekten haben die Leitung übernommen — sie sind in andere Räume umgezogen, gehen an die Verwirklichung des Programms, das auf eine wissenschaftliche Projektierung der Projektierung zielt ...

  • Die Zukunft beginnt heute

    Diese Sprache verwischt und beschönigt nichts, sie hat etwas von der Prägnanz mathematischer Gleichungen und kennzeichnet die vorwärtsdrängende Gedankenarbeit, die heutzutage geleistet werden muß, wenn ein Betrieb, der große Erfolge aufzuweisen hat, nicht auf der Stelle stehenbleiben will. Ein Reporter, der solchen Neuorientierungen auf der Spur ist, kann da freilich kaum von Sensationen, knallharten Konflikten oder einer billigen Konfrontation von Alleswissern und Unbelehrbaren berichten ...

  • Mit frischen Augen gesehen

    Manche Forderungen und Pläne reichen weit in die Zukunft, sie sind zwar spruchreif, doch keine Tagesaufgaben. Statt dessen muß vieles, was zu den einfachsten Voraussetzungen einer Projektierung der Projektierung gehört, schleunigst getan werden. Zwei angehende Ingenieurökonomen, Studenten aus Leipzig, ...

  • Es gibt keinen anderen Weg

    Der Architekt Jünger, Mitarbeiter der Abteilung von Helmut Stingl, fragt jedoch: „Wen soll man freistellen, um die notwendige Projektierung der Projektierung zu betreiben? Wir haben in der Abteilung einen jungen Ingenieur, der an einem Lehrgang für elektronische Datenverarbeitung teilnimmt und in wenigen Wochen in die Gruppe automatisierte Projektierung überwechselt ...

  • Die zwei Sorgen des Technischen Leiters

    Arno Knuth ist jetzt für die Einführung der automatisierten Projektierung im Kombinat verantwortlich. Er sagt: „Wir haben zwei Sorgen: Wo kriegen wir die Leute her? Und wie fangen wir an?" Ei hat eine Menge Diskussionen und papierne Vorbereitungen gegeben. In Rostode organisierte der Bund Deutscher Architekten eine Konferenz, und Dr ...

  • Die Eile der Architekten oder Die Projektierung der Projektierung (Schluß) ■ehbmh Von Eberhard Pa n itz

    sonders im Wohnungsbau ziemlich hinterher." Die Berliner Architekten bleiben nicht bei der Erörterung der Ursachen ihres Rückstandes stehen — Mängel der bisherigen Leitung, komplizierte Projektierungsaufgaben, fehlender Kontakt zu Forschungsinstituten —, sondern bereiten sachlich die ersten Schritte vor ...

  • ökonomisch denken, lernen und lehren

    In dem Plan zur Weiterentwicklung der Parteiarbeit heißt e» dann auch: „In letzter Zeit ist der Widerspruch zwischen dem raschen Fortschritt in der Baudurchführung und der zurückgebliebenen Projektierung immer offensichtlicher geworden ... 1969 sind die Grundlagen für eine durchgängige Automatisierung der Projektierung zu schaffen ...

  • II. Das Programm

    Der bisherige Chefstatiker Arno Knuth ist seit März dieses Jahres Technischer Leiter der Projektierung. Er hat in Berlin und Dresden studiert und in den fünfziger Jahien an den Entwürfen für Hoyerswerda, Eisenhüttenstadt und Neubrandenburg mitgearbeitet. Als er Anfang der sechziger Jahre nach Berlin kam, wurden die neuen zehngeschossigen Hochhäuser der Karl-Marx- Allee in Plattenbauweise, projektiert, erstmalig in einem sozialistischen Land ...

Seite 6
  • Feste Freundschaft zwischen UdSSR und KVDR

    Empfang anläßlich des Besuches Nikolai Podgornys in Phoengjang

    Phoeng jang (ADN). Anläßlich des offiziellen Besuches des Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny, in der KVDR gab der sowjetische Botschafter in Phoengjang, Nikolai Sudarnikow, am Sonntag einen Empfang. Anwesend waren der Generalsekretär des ZK. der Partei der Arbeit ...

  • Stockholmer Appell zum Friedensprogramm der FNL

    Internationale Vietnamkonferenz ruft zu weltweiter Kampagne auf

    Von unserem Skandinavien-Korrespondenten Jochen P r e u B I • r Stockholm. Hand in Hand, umbrandet von begeisterten Ovationen, standen am Schluß der dreitägigen internationalen Vietnamkonferenz in Stockholm die Vertreter der FNL, der Demokratischen Republik Vietnam und die Abgesandten des friedliebenden Amerikas auf der Bühne des Konferenzsaales, nachdem kurz zuvor unter starkem Beifall ein neuer Stockholmer Appell angenommen worden war ...

  • Sicherheit erfordert DDR-Anerkennung

    „Falken" fordern Aufgabe der Alleinvertretungsanmaßung

    Berlin (ND/ADN). Die weltweiten Forderungen nach Anerkennung der DDR im Interesse des Friedens und der Sicherheit Europas halten unvermindert an. „Wir wünschen die Anerkennung der DDR, weil wir Realisten sind. Eine Entspannung in Europa ist nicht möglich, ohne daß man die bestehenden Grenzen und die Existenz der DDR akzeptiert ...

  • CSSR-Journalisten verurteilen Antisowjetismus

    Vorbehaltloses Bekenntnis zum proletarischen Internationalismus

    Prag (ADN-Korr.). In einer an alle Journalisten der CSSR gerichteten Erklärung, die „Rüde Prävo" am Sonnabend in großer Aufmachung veröffentlicht, appellieren 130 Chefredakteure, Redakteure und Mitarbeiter von Presse, Rundfunk und Fernsehen aus der Tschechischen Sozialistischen Republik, alle Kräfte für die aktive Unterstützung der Politik der KFC, insbesondere für die Verwirklichung der Beschlüsse des November- und Aprilplenums des ZK einzusetzen ...

  • Otto Smirat Vizeeuropameister

    Der Berliner Judoka unterlag im Finale Bondarenko (UdSSR)

    Mit einer großen kämpferischen Leistung holte sich am Sonnabend der Berliner Dynamo-Mittelgewichtler Otto Smirat bei den Judo-Europameisterschaften in Ostende (Belgien) die Silbermedaille. Im Zehnminutenfinale unterlag er seinem alten Rivalen Anatoli Bondarenko (UdSSR). Der 30jährige deutsche Meister der DDR hatte zuvor im Halbfinale den starken Holländer Jan Snijders geschlagen und sich so die zweite Silbermedaille bei Europameisterschaften gesichert ...

  • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT Bonn droht westdeutschen Sportvereinen

    In Fortsetzung des Skandals von Mainz geht die westdeutsche Sportführung gegenwärtig in verschärfter Form gegen alle verständigungsbereiten Kräfte im westdeutschen Sport vor, die für sportliche Beziehungen zwischen der DDR und Westdeutschland auf der Grundlage der olympischen Prinzipien eintreten. Nachdem ...

  • FNL-Streitkräfte griffen Provinzhauptstadt an

    53 USA-Soldaten außer Gefecht gesetzt / Helikopter abgeschossen

    Saigon (ADN). Südvietnamesische Befreiungsstreitkräfte haben in der Nacht zum Sonntag die Provinzhauptstadt Xuan Loc 64 Kilometer östlich Saigons angegriffen. Die Befreiungskämpfer stürmten das Hauptquartier der 18. Infanteriedivision des Saigoner Marionettenregimes und beschossen militärische Einrichtungen mit Granaten und Raketen ...

  • Springer-Presse hetzt gegen Sicherheitskonferenz

    Hamburg (ND). Die Springer-Presse verschärfte ihre Boykotthetze gegen eine gesamteuropäische Sicherheitskonferenz am Wochenende mit einem Artikel von William S. Schlamm in der „Welt am Sonntag". Schlamm wütet gegen Außenminister westlicher Staaten, die gegenwärtig auf eine Sicherheitskonferenz hinarbeiten würden und erklärt sie kurzerhand für zuchthausreif: „Mit unredlichen Bilanzen macht man sich strafbar und kommt um so schneller ins Zuchthaus ...

  • Athener Junta setzt Terrorprozesse fort

    Athen (ADN). Zu 33 Jahnen Gefängnis hat das militärische Sondergerdcht der griechischen Stadt Larissa am Sonnabend sechs Angehörige einer Widerstandsgruppe verurteilt. Sie hatten sich für die Beseitigung der Diktatur und für die WiedenhersteUumg der demokratischen Freiheiten In Ihrem Land eingesetzt ...

  • SS-Mörder richten ihr Museum ein

    Osnabrück (ADN). Über die Einrichtung eines Museums, in dem die Mordtaten der nazistischen Waffen-SS «loriflziert werden sollen, berichtet das Organ der SS-Nachfolgeorganisation Hiag „Der Freiwillige" in seiner jüngsten Ausgabe. Stolz schreibt das Blatt über die bereits vorhandene umfangreiche Sammlung: „Jeder ehemalige Angehörige unserer Truppe würde staunen, sähe er «Ue diese Dinge ...

  • Resistance-Kämpfer für Jacques Duclos

    Paris (ADN-Korr.). Namhafte Angehörige der französischen Widerstandsbewegung haben in einem Appell aufgerufen, bei den Fräsldentsclräftswahlen für den Kandidaten der Kommunistischen Partei, Jacques Duclos, zu stimmen. Sie betonen, daß Duclos zu den antifaschistischen Widerstandskämpfern der. ersten Stunde gehörte und heute der Kandidat aller derjenigen ist, die gestern ihre Pflicht als Patrioten lund Demokraten erfüllten ...

  • Mexikanische KP-Delegation in Moskau

    Moskau (ADN). Die große Bedeutung der bevorstehenden Internationalen Beratung kommunistischer und Arbeiterparteien in Moskau bekräftigten Delegationen der KPdSU und der Mexikanischen KP, die vom 4. bis 16. Mai in der sowjetischen Metropole zu einem Meinungsaustausch zusammengetroffen waren. An der Begegnung nahmen von sowjetischer Seite Michail Suslow, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, und Boris Ponomarjow, Sekretär des ZK, teil ...

  • Wahlvorbereitungen in der MVR

    Ulan-Bator (ADN). In der Mongolischen Volksrepublik beginnt in diesen Tagen die Vorstellung der Kandidaten für die Wahlen zum Großen Volkshural und die örtlichen Organe, die am 22. Juni dieses Jahres stattfinden. Zu den Kandidaten gehören die besten Arbeiter und Viehzüchter, bekannte Wissenschaftler und Künstler ...

  • Neuer Aggressionsakt Israels gegen Jordanien

    UNO/New York (ADN-Korr.). Jordanien hat den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen über einen neuen israelischen Aggressionsakt informiert, bei dem sechs Menschen, darunter drei Frauen, getötet wurden. Wie der jordanische Botschafter Muhanvmed el Farra in einem am Sonnabend im New-Yorker UNO-iHauptqiuartier ...

  • Westdeutsche Arbeiterinnen diskriminiert

    Hamburg (ND/ADN). Die Arbeit der werktätigen Frauen wird in Westdeutschland unterbezahlt, und ihre Qualifizierungschancen sind gering. Das mußte jetzt selbst die Springer-Zeitung „Hamburger Abendblatt" zugeben. Sie berichtet: „Von den Arbeiterinnen in der Bundesrepublik sind 45 Prozent ungelernte Beschäftigte,« 46 Prozent wurden kurzfristig angelernt, und nur 9 Prozent haben eine qualifizierte Ausbildung ...

  • Wildberg festigte zweiten Platz

    Schon den zweiten Durchgang absolvierte Wdldberg im Fernwettkampf der Landgemeinden. Passive Zuschauer gab es nicht, alle machten mit; insgesamt 195. Die Ältesten: das Ehepaar Westphal (58 und 56 Jahre). Die höchste Punktzahl schaffte der Schüler Peter Münchow (115). In der Gesamtwertung steigerte sich Wildbeng auf 2206 Zähler ...

  • 4000 Punkte sind drin

    Ulrich Frank, Vorsitzender der BSG Traktor Fnanzburg (Ortsklasse IV), Kreis Strateund, berichtet: „Mit Interesse verfolgen wir die ND-Piunkttabellen. Seit vier Jahren sind wir dabei und er- Und nicht vergessen: Sofort nach dem Wettkampf eine Postkarte an die ND-Sportredaktion, 108 Berlin, Mauerstraße 39/40 ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    LEICHTATHLETIK

    Internationales Gehen: 20 km: 1. Agapow (UdSSR) 1:27:28,4, 2. Reimann 1:27:34,0, 3. Sperling 1:27:56,0, 4. Stäps (alle DDR) 1:28:11,0, 5. Zschiegner (Chemie Halle) 1:31 -.18,0, 6. Torgow (UdSSR) 1:31:50,0. 50 km: 1. Höhne 4:05:19,0 (Jahresweltbestleistung), 2. Leuschke 4:05:25,0, 3. Selzer 4:09:26,0, 4 ...

  • Partei, FDJ, GST - alle dabei

    „Unser Dorf heißt Lübars (Neuemnarfc), gehört zum Bezirk Magdeburg und zählt mit 580 Einwohnern zur Ortskiasse II", schreibt Peter Meyer. „Selbstverständlich folgen auch wir dem ND-Aufirul Am 1. Juni ist der Start. Partei, Rat, FDJ, GST — alle sind an der Vorbereitung beteiligt."

  • TISCHTENNIS

    DDR - Mannschaftsmeisterschan, Männer: Meister wurde Motor Carl Zeiss Jena nach Siegen über Außenhandel Berlin (11 :5), Lok Leipzig Mitte (11 :7) und Post Mühlhausen (11:8). Weitere Plazierung: 2. Außenhandel Berlin, 3. Lok Leipzig Mitte, 4. Post Mühlhausen.

  • FUSSBALL

    Liga-Staffel Nord (Nachholespiele): Post Neubrandenburg—Motor Hennigsdorf 5 : 0, Energie Cottbus gegen Vorwärts Cottbus 1 :0, Chemie Premnitz—Vorwärts Neubrandenburg 2 :3, TSG Wismar-Lichtenbere 47 2 :1.

  • Die aktuelle HD-Tabelle

    Ortsklasse II Schwanbeck Wildberg Burow Stfidenitz Wiesenburg Stubbendorf Salow Röcknitz Kaikenhain Ortsklasse III Neuseddin Altengottern Ortsklasse IV Heyerode Dranske Potsdam Erfurt

  • HANDBALL

    Endrunde um den Wanderpokal des Zentralrates: 1. Leipzig 8:0, 2. Berlin 5 :3, 3. Magdeburg 4 :4, 4. Rostock 3:5, 5. Dresden 0 :8.

Seite 7
  • Vier Goldmedaillen für Karin Jani

    Di« Berliner Dynamo-Turnerin nach dem Gewinn des Vierkampftitels auch Europameisterin an drei Geräten

    Von unserem nach Schweden entsandten Sonderberichterstatter Herbart Wolf Viermal erklang die DDR-Hymne am Sonntagnachmittag in der Idrottshalle von Landskrona, und bei jeder der inigesamt fünf Siegerehrungen stieg du Banner mit Zirkel, Hammer und Ährenkranz bei dieser Buropameisterschaft im Frauenturnen bis unter du Plaitdach empor ...

  • Da jubelten die Karl-Marx-Städter

    DDR-Junioren begannen -Turnier mit 1 : O-Sieg über den Pokalverteidiger

    Von unserem lerichterstatter Joachim Pfitzner Im Organisationsbüro des XXII. UEFA-Juniorenturniers, das im Leipziger Hotel „Astoria" seinen Sitz hat, traf kurz vor dem Auftakt der inoffiziellen Europameisterschaft des Fußballnachwuchses ein Grußschreiben ein. Absender: Der Ortsausschuß der Nationalen Front im erzgebirgischen Reitzenhain ...

  • Die 8. Etappe

    Wo ist die Friedensfahrt nun angelangt? Das wäre eigentlich eine törichte Frage, weil es nur eine Antwort darauf gibt: Zielona Gora. Doch sie ist nicht so töricht, wie es auf den ersten Blick scheinen mag. In Zielona Gora ist sie geographisch. Meteorologisch zum Beispiel scheint sie in einem Tief angelangt zu sein, denn am Sonntag gerieten die Rennfahrer das erste Mal in einen soliden Wolkenbruch, der alle bis auf die Haut durchnäßte ...

  • TAGEBUCH

    Wie steht einem Rennfahrer eine Goldrandbrille? Ein wenig sonderlich, möchte ich meinen. Sie paßt nicht ganz zu den harten, schmutzigen Gesichtern, zu Staub und Sonne. Eher in ein Büro, vielleicht auch noch In das Gesicht eines Schiedsrichters, der alles genau zu sehen hat. Ob jemand zum Beispiel mit schwarzen statt mit weißen Strümpfen fährt, wofür der Ungar Petterman am Abend zuvor verwarnt worden war (weil das UCI-Reglement weiße vorschreibt, ohne daß jemand genau weiß warum) ...

  • I Karin Janz

    Vierfach« Europameisterin im Frauenturnen IM» ND: Wie fühlt man sieh als frischgebackene Europameisterin? Karin Janz: Glücklich, sehr glücklich, das ist doch wohl klar. ND: Hatten Sie mit dem Titelgewinn gerechnet? Karin Janz: Ich hatte es gehofft. Vor allem, als ich erfuhr, daß die besten sowjetischen Turnerinnen Kutschinskaja, Woronina und Petrik sowie die Tschechoslowakin Krajcerowa nicht starten würden ...

  • „Ich bin glücklich, sehr glücklich!"

    den Lesern der „J.ungen Welt" zur Sportlerin des Jahres und im vorigen Jahr als Zweite gewählt wurde. Ich glaube, es hat interessiert, wie sehr bei uns die Öffentlichkeit Anteil an den Erfolgen der Sportler und Turner nimmt. Jedenfalls haben alle eifrig geschrieben. Hier wurde das Gespräch mit Karin durch einen schwedischen Funktionär unterbrochen, der ihr ein erstes Telegramm überbrachte ...

  • Violettes Trikot

    1. Dmitrjew (UdSSR) 26 Punkte, 2. Mickein (DDR) 15, 3. Stec (Polen) 14, 4. Gonschorek (DDR) 13, 5. Hojlund (Dänemark) 11, 6. Ronsmans (Belgien) 11, 7. Danguillaume (Frankreich) 10, 8. Nielubin (UdSSR) 10, 9. Hanusik (Polen) 7. Gesamtdurohschnittsgeschwindigkeit: 39,9 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit der 8 ...

  • Die Statistik

    Portugal-UdSSR 1 :2 (0 :1) Zuschauer: 8000 in Magdeburg. — Schiedsrichter: Strmecki (Jugoslawien). — Tore: 0 :1 Grigorjew (26.), 1 :1 Machado (53.), 1 :2 Grigorjew (73.). Gruppe B England-Malta 6 :0 (3 :0) Zuschauer: 6000 in Wolfen. — Schiedsrichter: Wöhrer (Osterreich). - Tore: 1 :0 Metcalfe (5.), 2:0 Latchford (7 ...

  • Matthes schlug Olympiasieger

    Zu einem schonen Erfolg kam Lothar Matthes (DDR) beim internationalen Sprinigertag in Rostock mit Aktiven aus acht Ländern im Turmspringen. Mit 423,35 Punkten verwies der Dresdner den italienischen Olympiasieger Klaus Dibiasi mit über drei Punkten Vorsprung auf den zweiten Platz. Kunstspringen Frauen: 1 ...

  • RESULTATE

    Etappen-Einzelwertung

    1. Gonschorek (DDR) 2:57 A4 t. Szurkowski (Polen) 0:30 zur. 3. Kotew (Bulgarien) 0:45 wir. 4. Keserfl (Ungarn) 1:00 zur. 5. Botherel (Frankreich) 1:00 zur. 6. Hoegh (Dänemark) 1:00 zur., 7. Magiera (Polen), 8. Vandevljver (Belgien), 9. Blawdzin (Polen), 10. de Groote (Belgien), 11. Nielubin (UdSSR), 12 ...

  • DER ETAPPENSIEGER

    uieier uonscnoreK:

    „Das hat sich ausgezahlt", strahlte Dieter, als er ! schmutzverkrustet am Getränkestand in der Zielkurve des Stadions stand. „Wir haben nämlich die Stadioneinfahrt gewissenhaft durchexerziert. Bei der letzten Etappenankunft vor sechs Jahren hat es hier einen Massensturz gegeben. Unser Trainer konnte sich noch genau daran erinnern, daß auf zwei scharfe Linkskurven eine abschüssige Einfahrt folgt ...

  • Notizen • Notizen • Notizen

    Ein Extrablatt der „Gazeta Zielonagorska" verkündete bereits eine Stunde nach dem Etappensieg Dieter Gonschoreks in roten Schlagzeilen, daß ein „Repräsentant der DDR erster im Ziel" war. Ihren traditionellen Empfang gab die sportfreudige Oberbürgermeisterin von Poznan, Frau Klawiter, am Abend nach der siebenten Etappe im Kulturpalast der Messestadt, wo die Friedensfahrt bereits das neunte Mal zu Gast war ...

  • Wieder Etappensieg für Gonschorek

    Es berichten: Klaus U 11 r ic h , Horit Sc h ief el beln (Test), Wolfgang Behrendt, Bernhard Eckstein (Bild) In zweifacher Hinsicht überflügelte Friedensfahrtneuling Dieter Oonschorek den Spitzenreiter der Gesamteinzelwertung, den Polen Szurkowski: Im Spurt vor dem Stadion in Zielona Gora und im Etappenduell der beiden Neulinge, denn Dieter hat nun zwei Siege auf seinem Konto ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterentwicklung: Ein nach Osten abziehendes Tief lenkt auf seiner Rückseite kühle Meeresluft nach Mitteleuropa, so daß die Temperaturen heute nur vereinzelt im Südosten noch 15 Grad Überschreiten. Dabei ist es wechselnd, vielfach stark bewölkt, und es kommt zu einzelnen Schauern. In der kommenden Nacht gehen die Temperaturen auf Werte um 5 Grad zurück ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. IS 03 41 — Verlag: 10M Berlin, Schönhauser Allee IT«, Tel. 42 0014 — Abonnementspreis monatlich 1,10 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1011 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. M81-14-18. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. SS3 0S — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WER- BUNO BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28—31, und aUe DEWAG-Betriebe und Zweigstellen In den Bezirken der DDR — Zur Zelt gilt die Anzelfenpreisllite Nr ...

  • Gesamt-Einzelwertung

    1. Szurkowski (Polen) 31:29:31 8. Dmitrjew (UdSSR) 1:56 zur. 3. Dangulllaume (Frankreich) 3:37 cur. 4. Gonschorek (DDR) 4:32 zur. 5. Mickein (DDR) 10:00 zur. 6. Ampler (DDR) 10:2t zur., 7. Sokolow (UdSSR) 10:41 zur., 8. Rouxel (Frankreich) 11:40 zur.,«. Nielubin (UdSSR) 12:08 zur., 10. Saidchushin (UdSSR) 13:43 zur ...

  • Gesamt-Mannschaftswertung

    1. UdSSR 126:30:32 Z. DDR 1:42 zur. 3. Polen 11:18 zur. 4. Frankreich 23:54 zur., 5. Dänemark 1:46:59 zur., 6. Belgien 1:57:19 zur., 7. Bulgarien 1:58:35 zur., 8. Ungarn 2:02:50 zur., 9. Rumänien 2:53:06 zur., 10. Mexiko 4:07:06 zur., 11. Marokko 8:00:09 zur.

Seite 8
  • Bilder und Gedanken

    Fotos: Wolfgang Behrendt und Bernhard Eckstein, Text: Klaus Ullrich

    Das ainAM CpaiisJ Segler würden wohl jauchzen, Rennfahrer werden schon im Bett ües einen rreiia ... des Morgens zu Kartenlesern. Ihr erster Blick gilt den Fahnen, die vor allen Fenstern wehen, der zweite dem Kurs, der Himmelsrichtung. Der „beste" Wind? Im Rücken, versteht sich. Das schiebt. Nur: Er schiebt alle, und es wird schwer, jemanden vom Hinterrad zu verlieren, woran ein Rennfahrer denkt, noch bevor er über den Wind grübelt ...

  • Symbol:

    Der Friede in allen Sprachen. Blumen und Menschen über Menschen. Sekunden vor dem Start. Nachdenklich studiert Andrzej Blawdzin seine Rivalen, denkt vielleicht an die Straßen, die ihn erwarten, an die Berge, an seine Chancen. Die Rivalen verstehen nicht die Sprache der Menschen, die ihnen zujubeln. Aber sie finden auf der Tafel ein Wort ihrer eigenep Sprache: Frieden ...

Seite
Großartiges Doppelexperiment Untrennbare Einheit von Ökonomie, Politik und Ideologie RATIO 69 - Schule für den Handel von morgen Jeder Schritt vorwärts bedarf der Ubeneu Die letzten 64, Kreis- und Stadtdelegiertenkonferenzen beendeten ihre Beratungen Genossen wappnen sich mit dem geistigen Rüstzeug für die anspruchsvollen Ziele unseres Staates Buchmesse in Warschau Kosmische Leistung Lenin gewidmet Walter Ulbricht gratuliert Ho chi Minh Jean Brun: DDR-Bürger haben Großes geleistet Pjotr Demitschew in der DDR eingetroffen USA-Raumschiff Apollo 10 gestartet AI Bakr: Dem Schritt Iraks folgen N. Sihanouk empfing DDR-Botschafter
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen