23. Aug.

Ausgabe vom 18.05.1969

Seite 1
  • Gemeinsam und wissend

    WS Kl Geist und Machr haben in unserer Republik zueinandergefunden. Damit ist nicht nur die Bewältigung eines Widerspruchs ausgedrückt, der unüberwindbar blieb, solange die Gesellschaft vom Ungeist der Ausbeutung, des Nationalismus und Chauvinismus beherrscht war. Dieser Einklang ist viel mehr als eine schöne Begleitmelodie auf unserem sozialistischen Weg ...

  • l ■:..;■.■■ . ■ Venus 6 landete 300 km von Venus 5 entfernt 64 Kreis- und Stadtdelegiertenkonferenzen beraten über beste Startposition für die kommenden Jahre Große Aufmerksamkeit für Brief des Politbüros an die Grundorganisationen Im Mittel

    Von unseren Mitarbeitern Berlin. Am Sonnabend begannen 64 Kreis- und Stadtdelegiertenkonferenzen der Partei - die letzten von insgesamt 260 — mit ihren Arbeitsberatungen. Die Tagungen bieten ein eindrucksvolles Bild von der Einheit und Geschlossenheit unseres marxistisch-leninistischen Kampfbundes und seiner engen, auf Vertrauen beruhenden Verbundenheit zu allen Werktätigen ...

  • Hervorragender Erfolg sowjetischer Kosmonautik

    Berlin (ADN). Der erfolgreich beendete Flug der sowjetischen Venus- Raumsonden hat in der ganzen Welt ein lebhaftes Echo ausgelöst. Wissenschaftler, Zeitungen und Nachrichtenagenturen hoben die außerordentliche wissenschaftliche Leistung und Bedeutung des Experiments hervor. Übereinstimmend wird das geglückte Raumexperiment als ein hervorragender Erfolg der sowjetischen Kosmonautik gewürdigt ...

  • Nicht nur auf die Schrittmacher stützen

    Leipzig. Ein immerwiederkehrendes Thema prägte die kämpferische und sachkundige Debatte der Delegierten der Messestadt: Es gilt, alle Wachstumspotenzen für die rasche Steigerung der Arbeitsproduktivität zu nutzen und beste Erfahrungen auf diesem Gebiet ohne Tempoverlust zu verallgemeinern. Die Diskussionsredner ...

  • Deutsche Staatsoper begeisterte in Helsinki

    Helsinki (ND). Im Opernhaus von Helsinki, vor dem in diesen Tagen die Staatsflaggen der Republik Finnland und der DDR wehen, begann die Deutsche Staatsoper Berlin am Freitag mit einer glänzenden, mit viel' Beifall gewürdigten Aufführung von Strauss' „Ariadne auf Naxos" ihr dreitägiges Gastspiel Im Rahmen der II ...

  • Feierliche Vereidigung

    Berlin (ND). Unter reger Beteiligung der Bevölkerung legten am Sonnabend in mehreren Bezirken der Republik junge Angehörige der Nationalen Volksarmee und der Volkspolizei-Bereitschaften ihren Eid auf die Truppenfahne ab. Zu einer Manifestation der Waffenbrüderschaft gestaltete sich das feierliche Zeremoniell im Sowjetischen Ehrenmal Berlin-Treptow ...

  • Gespräch über die 17. Staatsratssitzung

    Berlin (ADN). Einer ersten Auswertung der 17. Staatsratssitzung war am Sonnabend das zweite Gespräch zwischen Brigademitgliedern und Künstlern im Berliner Klub der Gewerkschaft Kunst „Die Möwe" gewidmet. Das Gespräch wurde vom Mitglied des Staatsrates Prof. Hans Rodenberg geleitet Erstmalig nahmen daran auch Leiter aus der Industrie teil ...

Seite 2
  • Schöpferische Debatte über höheres Tempo

    (Fortsetzung von Seite 1)

    fUllung des Volkswirtschaftsplanes 1969 die Voraussetzungen für einen hohe,n Produktionszuwachs im Jahre 1970? Das ist die Hauptfrage in Demmin. Trotz vieler Fortschritte hat der Kreis nicht jenen Beitrag zur Stärkung der ' DDR geleistet, der möglich wäre. So hat Demmin den größten Anteil an den Milchschulden des Bezirks ...

  • Kommentare und Meinungen

    Meilenstein unserer Freundschaft

    Es war unmittelbar nach der feierlichen Unterzeichnung des Vertrages über Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand am 18. Mai 1967 im Delegationssaal des Budapester Parlamentsgebäudes, als der Staatsratsvorsitzende unserer Republik, Genosse Walter Ulbricht, das Dokument als „das bedeutsamste und umfassendste Vertragswerk in der Entwicklung der bilateralen Beziehungen" zwischen der DDR und der Ungarischen Volksrepublik würdigte ...

  • Deutsche Interessen?

    Bei der Entscheidung darüber, welche Art Druck man künftig auf solche Staaten ausüben wolle, „die' diplomatische Beziehungen zur DDR aufnehmen", wären für Bonn „.ausschließlich deutsche .Interessen" maßgebend. Auf diese Formel hätte, sich - so berichtet die Homburger „Welt" - das Bonner Kabinett, im ...

  • Bauern bergen Grünfutterernte

    Berlin (ND). Neben dem Pflanzen der restlichen Kartoffeln haben die Genossenschaftsbauern und Landarbeiter in allen Bezirken unserer Republik; mit den Pflegearbeiten und der Ernte der Winterzwischenfrüchte begonnen. In der LPG Rottmersleben, Kreis Haldensieben, Bezirk Magdeburg, rollen die Hackmaschinen bereits seit Mitte der Woche über die Felder ...

  • Tribüne der Gemeinsamkeit

    Rostock (ND-Korr.). Das internationale Sekretariat des Ständigen Komitees der Arbeiterkonferenz der Ostseeländer, Norwegens und Islands beriet am Sonnabend in Fuhlendorf, Kreis Ribnitz-Damgarten, über die Vorbereitungen zur XII. Arbeiterkonferenz, die am 10. und 11. Juli während der Ostseewoche in Rostock stattfindet ...

  • Aus vollem Herzen

    Die Frage: „Wie weit ist es von Meißen in der DDR bis zu der südvietnamesischen Stadt Ben Tre?" auf Anhieb zu beantworten, dürfte etwas schwerfallen. Doch würde gefragt, wie eng die Freundschaft zwischen den Werktätigen des VEB Plattenwerk „Max Distel" in eben dieser Stadt Meißen und den um Ihre Freiheit kämpfenden vietnamesischen Patrioten in der Umgebung von Ben Tre ist, so wäre die Antwort klar: Sie ist unzerstörbar ...

  • Jenö Fock besuchte DDR-Pavillon

    Die Budapester Internationale Messe ist am Freitag vom ungarischen Außenhandelsminister Dr. Jozsef Biro eröffnet worden. An dem feierlichen Akt nahm auch der stellvertretende Minister für Außenwirtschaft der DDR Dr. Gerd Mönkemeyer teil. Bei seinem Messerundgang stattete der ungarische Ministerpräsident Jena Fock mit Politbüromitglled Bela Biszku und Weiteren Persönlichkelten der USAP und • der ungarischen Regierung dem DDR-Pavillon einen Besuch ab, wo sie von Botschafter Dr ...

  • Kiesinger stellt klar

    Noch eine Angelegenheit soll ich Ihnen • unterbreiten, Herr' Bundeskanzler-, eine ziemlich komplizierte. ;.;,' •.-'' '•> Was, ist das? ,-.../*■'!>; Die Regierungen Südafrikas, Portugals, Israels und andere haben hei unseren Vertretungen angefragt, < warum ausgerechnet die Bundesrepublik sich verpflichtet glaubt, das internationale Übereinkommen gegen ^Rassendiskriminierung ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91). 18-20.30 Uhr: Ballett „Schwanensee"**»); Komische Oper (22 25 55), 19.30-22.30 Uhr: „Der junge Lord"***); Metropol-Theater (20 23 98), 19.30-22 Uhr: „Für fünf Groschen Urlaub"***); Deutsches Theater (42 8134), 19—20.45 Uhr: „Die Tröerinnen" (Premiere)**); Kammerspiele (42 85 50), 18 bis 21 Uhr: „Die Aula"*); Berliner Ensemble (42 3160), 19-22 ...

  • Nr. 10/69

    rrNeuer Weg r

    Im Leitartikel „Die Zukunft im Blick" legt Genosse Rudolf Wettengel einige Aspekte der 10. Tagung des ZK dar. Der 10. Tagung ist auch das unter dem Titel „Pionierleistungen erfordern hohe marxistische Bildung" veröffentlichte Interview mit Ursula Zschau, Kandidat des ZK, gewidmet: Weitere Beiträge: Hugo Lange/Helmut Tchorrek: „Qualität der Anleitung erhöhen" (zur Parteiarbeit in kleineren Betrieben) ...

  • 5. Weltkonferenz der IVG beendet

    Berlin (ADN). Mit Forderungen nach sofortigem Abzug der amerikanischen Interventionstruppen aus Südvietnam und nach völkerrechtlicher Anerkennung der DDR durch alle Staaten wurde am Sonnabend in der Berliner Kongreßhalle die 5. Weltkonferenz der Gewerkschaften des Transports, der Häfen und der Fischerei (IVG) im Weltgewerkschaftsbund beendet ...

  • Kabelwerker feiern ihre Zeitung

    Berlin (ND). 350 Angehörige des Kabelwerkes Oberspree feierten, am Sonnabend im KWO-Klubhaus „Erich Weinert" den 20. Geburtstag ihrer Betriebszeitung „Das Kabel". Die Redaktion nahm während des Abends die. Glückwünsche von Mitarbeitern des Kabelkombinates, u. a. vom Kabelwerk Köpenick und vom Kabelwerk Nord in Schwerin, entgegen ...

  • Mitteilung der Partei

    Im Rahmen des Vortragszyklus I finden am 20. Mai von 15 bis 17 Uhr und von 17 bis 19 Uhr folgende Vorträge statt: Thema: Die Rolle der marxistischleninistischen Ideologie bei der Entwicklung der sozialistischen Gesellschaftsbeziehungen und der sozialistischen Persönlichkeit in der DDR. Es spricht Genosse Dr ...

  • Kongreß der Augenärzte

    Rostock (ADN). Der 6. Kongreß der Gesellschaft der Augenärzte der PDR wurde am Sonnabend in Rostock beendet. Die über 400 Teilnehmer aus 14 Ländern hatten sich vor allem mit Problemen der Augenerkrankungen im Kindesalter beschäftigt. Prof. Dr. Dr. h. c. Velhagen, Berlin,, der die künftigen Tendenzen der Augenheilkunde -verdeutlichte, hob besonders die Bedeutung der menschlichen Sehfunktion im Zeitalter der wissenschaftlich-technischen Revolution hervor ...

  • Statistiker werteten 10. ZK-Tagung aus

    Berlin (ADN/ND). Führungskader der Staatlichen Zentralverwaltung für Statistik beendeten am Freitag ein mehrtägiges Seminar, auf dem der Leiter der- Zentralverwaltung, Prof. Dr. habil. Donda, zu Problemen der 10. Tagung des ZK sprach. Vor allem wurde beraten, wie Rechnungsführung und Statistik auf die Anforderungen der Operationsforschung eingestellt werden müssen ...

Seite 3
  • Auf weite Sicht

    [Der 130tägige Flug und die planmäßige Ankunft der beiden interplanetaren Stationen Venus 5 und Venus 6 sind an diesem Wochenende eines der vorrangigen Themen in Ost und West Berufene Fachleute bewerten das Experiment als Meilenstein in der Geschichte interplanetarer Flüge, deren wichtigste Seiten bisher von der sowjetischen Kosmosforschung geschrieben worden sind ...

  • Landekugel gut geschützt

    Tiefer und tiefer drang der Apparat in die Venusatmosphäre ein. Immer höher wurde der Druck, die Temperaturen stiegen, doch im Inneren der Apparatur blieb alles konstant. Noch als unerträgliche Hitze den Landeapparat umgab, als riesige Drücke auf ihn einwirkten, widerstand dieser Sendbote menschlichen Forschergeistes den Naturgewalten des geheimnisvollen Planeten, übermittelte immer neue Daten zur Erde ...

  • Polnische Presse würdigt Kosmoserfolg

    Warschau (ND-Korr./ADN). Alle polnischen Tageszeitungen widmeten am Sonnabend der erfolgreichen Landung der sowjetischen Venussonde mehrspaltige Berichte. „Nach 130 Tagen Flug und Zurücklegung von 350 Millionen Kilometern erreichte Venus 5 das Ziel", meldete „Zycie Warszawy". Es handele sich um eine „neue hervorragende Errungenschaft der UdSSR" ...

  • „Unfreundlicher Empfang"

    Mit der kolossalen Geschwindigkeit von über 11 Sekundenkilometern taucht der Flugapparat in die Atmosphäre der Venus ein. Beim tieferen Eintauchen verglüht die Station selbst allmählich, während der kugelförmige Landeapparat die Oberschicht der Atmosphäre durchbohrt und sich weiter bewegt. Er fliegt auf einer ballistischen Umlaufbahn wie ein frei fallender Stein ...

  • Kommandos befolgt

    Die Zeitprogrammvorrichtung erteilt das Kommando an das Astro-Orientierungssystem, mit der Orientierung der Parabolantenne auf die Erde zu beginnen. Ein Geber sorgt für die anfängliche Orientierung auf die Sonne. Danach wird der Station eine Bewegung um ihre eigene, nach der Sonne ausgerichtete Achse verliehen ...

  • Es blieben noch zwei Stunden

    Bis zum Eintritt der Raumsonde in die Venus-Atmosphäre blieben weniger als zwei Stunden, und Venus 6 befand sich etwa 55 000 Kilometer von der Oberfläche des Planeten entfernt, als erneut Funkverbindung hergestellt wurde. Zu einem vorausberechneten Zeit- -punkt wurde aus dem Zentrum für kosmische Fernverbindung in die unermeßlichen Weiten des Alls ein Funkkommando ausgestrahlt ...

  • Auf diesen Moment haben alle aewartet Ausführlicher Bericht aus dem Steuerungszentrum für Venussonden

    Den Flug von Venus 6 leitete das Zentrum für kosmische Fernverbindung, das mit einem Koordinations- und Rechenzentrum zusammenwirkt Der gewaltige Strom von Informationen gelangt über spezielle Fernmeldekanäle zu diesem Zentrum, wo die zahlreichen Meßwerte ausgewertet, analysiert und systematisiert werden ...

  • Reichhaltige Informationen

    Wie arbeitete das automatische System? Die Kugel, die sich von der Station getrennt hatte, wurde durch die Atmosphäre gebremst. Als die axiale Uberbelastung die vorgesehene Größe erreicht hatte, trat der Beschleuni-, gungsimpulsgeber in Aktion, der die Zeitprogrammsteuerung des Landeapparates einschaltete ...

  • Venus k wird in Paris ausgestellt

    Moskau (ADN). Das Modell der sowjetischen automatischen Raumstation Venus 4 in natürlicher Größe wird im 28. internationalen Luftfahrt- und Raumfahrtsalon auf dem Pariser Flughafen Le Bourget ausgestellt. Dies teilte der Generaldirektor der sowjetischen Ausstellung, Michailow, in einem Interview mit der Gewerkschaftszeitung „Trud" mit ...

Seite 4
  • Ohne Überzeugung aller Bauern wird kein Schuh daraus

    Nach der 10. Tagung des ZK und vor allem nach dem Schlußwort des Genossen Walter Ulbricht gibt es bei einigen Funktionären der Landwirtschaft unseres Kreises und wahrscheinlich auch anderswo so ein leises Raunen. Nach dem gründlichen Studium der Materialien sind einigen von uns die Felle weggeschwommen ...

  • J

    Nochmals: Auf systematische Regelungen, auf systematische Zusammenarbeit kommt es an. Wer in Stadtverordnetenversammlung und Rat meint, die Probleme der dritten Schicht ließen sich „kampagnemäßig" erledigen, hat einen falschen Standpunkt. Ei geht hier darum, die Verwirklichung eines Grundsatzes der sozialistischen Ökonomie zu unterstützen: durch hohe Auslastung vor allem der wertvollsten Grundmittel einen hohen Zuwachs an Nationaleinkommen zu gewährleisten ...

  • Auf die Zukunft.vorbereitet?

    auf der Grundlage des angemeldeten Bedarfs der Betriebe aufgestellt sind. Leistungskurve und Betreuung Dieses gute Beispiel des Verkehrs besagt nicht, daß es auf allen Gebieten so gut klappt. Vielmehr vermittelte die Aussprache die Erkenntnis: Wo es nicht solche grundsätzlichen Regelungen gibt, sondern ...

  • Verantwortung der Städte

    Artikel 9 der Verfassung:

    (3) ... Das ökonomische System des Sozialismus verbindet die zentrale staatliche Planung und Leitung der Grundfragen der gesellschaftlichen Entwicklung mit der Eigenverantwortung der sozialistischen Warenproduzenten und der örtlichen Staatsorgane. Artikel 43 der Verfassung: (1) Die Städte, Gemeinden ...

  • Ohne Kooperation Zeitverlust

    Es gab keine Einigung unter den Leitern über den Weg. So kam es, daß nur ein Teil der Genossenschaften die kooperative Pflanzenproduktion entwickelte. Ab 1. Januar läuft nun diese kooperative Pflanzenproduktion recht gut, abgesehen von den objektiven Schwierigkeiten, die durch die Witterung verursacht wurden ...

  • Direkter Weg vom Werk zum Rathaus

    Wichtige Magdeburger Erfahrung: Systematische Lösungen, -nicht Zufälligkeiten helfen voran Von Günter Fleisch m a n n " Die dritte Schicht »eht nicht nur die Betriebe an. Im Gespräch, das ND kürzlich mit Magdeburger Leitern führte, wurde die große Verantwortung deutlich, die den Räten der Städte sowohl bei der Organisierung der Schichtarbeit als auch für ihren Erfolg zufällt ...

Seite 5
  • Gomutka: Bonn muß Realitäten anerkennen

    Rede des Ersten Sekretärs des ZK der PVAP auf Wahlkundgebung

    Warschau (ADN-Korr.). Zu einem Höhepunkt der Kampagne zu den.Seimund Nationalrätewahlen in der Volksrepublik Polen am 1. Juni wurde am Sonnabendnachmittag eine Wahlkundgebung mit dem Ersten Sekretär des ZK der PVAP, Wladyslaw Gomulka. In seinem traditionellen Wahlkreis in Warschau-Praga erläuterte Gomulka das Wahlprogramm der nationalen Einheitsfront ...

  • Von Gerd Prokot

    Beziehungen auf der Ebene von Botschaften fortzuführen. Der „betuliche Zweckoptimismus", mit dem die Bonner Regierungssprecher nach der irakischen Entscheidung hausieren gingen, sei „diesmal besonders kurzlebig gewesen", meint die »Süddeutsche Zeitung". Die selbstgefällige Beteuerung, das Beispiel „werde nicht Schule machen", wirke angesichts der Lage besonders peinlich und unangenehm ...

  • N. Podgorny in Hamhung

    lausende Einwohner bekundeten Freundschaft zwischen UdSSR und KVDR Gustav Husäk aus Budapest zurückgekehrt

    Hamhung (ADN). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny, und seine Begleiter sind am Sonnabend in Hamhung, KVDR, dem Verwaltungszentrum der Provinz SÜdhamgen eingetroffen. Tausende Einwohner begrüßten die sowjetischen Gäste mit Blumen und Fähnchen mit den Staatswappen ...

  • Wieder Raketenhagel auf Da Nang

    Amerikanische Soldaten für Abzug aus Vietnam

    Saigon (ADN/ND). Die südvietnamesischen Volksbefreiungsstreitkräfte haben in der Nacht zum Sonnabend erneut den großen USA-Stützpunkt Da Nang mit Raketen beschossen. Amerikanischen Angaben zufolge wurden dabei zwei Flugzeuge getroffen. Auch die Luftwaffenbasis Buon me Thuot, rund 250 Kilometer nördlich von Saigon, war Ziel eines schweren Angriffs der Patrioten ...

  • Nixon kann Friedenskräfte nicht täuschen

    Stockholmer Vietnamkonferenz unterstützt FNL-10-Punkte-Vorschlag

    von unserem Skandinavienkorrespondenten Jochen I* r e u B I e r Stockholm. Der zweite Tag der internationalen Stockholmer Vietnamkonferenz stand ganz im Zeichen der Unterstützung des neuen, konstruktiven 10- Punkte-Vorschlags der FNL für den Frieden in Vietnam. Dabei wurde von der Konferenz einmütig ...

  • DDR - Staat der Tatsachen

    Ich besuchte die DDR in den Jahren 1960 und 1964 als Gast der Demokratischen Bauernpartei. Bei meinem letzten .Besuch machte die Besichtigung der Mahnund Gedenkstätte Buchenwald auf mich den tiefsten Eindruck. Buchenwald spricht noch heute seine warnende Sprache. Charakteristisch für die DDR Ist meiner Meinung nach die starke Aktivität auf verschiedenen Gebieten ...

  • ADF-Rafsfagung appelliert an westdeutsche Bevölkerung

    Bonn (ND-Korr.). Die Aktion Demokratischer FortschritT (ADF) hat am Sonnabend auf einer Ratstagung in der Bonner Beethovenhalle einen Aufruf an die westdeutsche Bevölkerung beschlossen, der allen Wählern die Alternative zur gefährlichen Politik der westdeutschen Regierung zeigt Darin wird erklärt, daß ...

  • „Bohemia": Revanchepläne durchkreuzt

    Havanna (ADN-Korr./ND). Die führende kubanische Wochenzeitschrift „Bohemia" begrüßt In ihrer jüngsten Ausgabe die Herstellung von Beziehungen auf Botschafterebene mit Irak und Kambodscha. Diese Schritte, bemerkt „Bohemia", haben in Gestalt der Hallsteln-Doktrin einen Eckpfeiler der Revanchepolitik Bonns ins Wanken gebracht ...

  • Duclos: Vollständig aus der NATO ausscheiden

    FKP-Präsidentschaftskandidat für Anerkennung der DDR

    Paris (ADN/ND). Für die Schaffung eines kollektiven Sicherheitssystems in Europa hat sich der Kandidat der Französischen KP für die Präsidentschaftswahleh, Senator Jacques Duclos, eingesetzt, der auf einer Pressekonferenz am Freitag in Paris sein innen- und außenpolitisches Programm erläuterte. Er befürwortete eine allgemeine und vollständige Abrüstung und sprach sich dafür aus; daß Frankreich vollständig aus dem NATO-Kriegspakt ausscheidet ...

  • 3000 Studenten demonstrierten

    Bonn (ND-Korr.). Für die Durchsetzung ihrer Forderungen nach einer demokratischen Hochschulreform demonstrierten am Sonnabend in Bonn 3000 westdeutsche Ingenieurstudenten. Sie kündigten den westdeutschen Politikern an, daß die gegenwärtig streikenden 45 000 Ingenieurstudenten erst dann an ihre Schulen zurückkehren, wenn ihre Forderungen' erfüllt sind ...

  • DDR hat ein Recht auf Anerkennung

    „El Siglo": Eine breite Bewegung in der Welt entfalten

    SantiafO (ADN-Korr.). „Die Anerkennung der DDR würde eine der Ungerechtigkeiten beseitigen, die das normale Zusammenleben ,der Nationen stören", schreibt die chilenische Zeltung „El Siglo" in einem Kommentar. „Die internationalen Organisationen können nicht weiterhin den Druck des Bonner Neonazismus und seiner Alliierten in Washington akzeptieren, durch den sie ' die DDR aus dem normalen internationalen Leben ausschließen wollen ...

  • Westdeutsche Attacken gegen Franc fortgesetzt

    Hamburg (ND/ADN). Die Währungsmanipulationen der Bonner Regierung sind auch direkt gegen die französische Währung gerichtet. Das bestätigt die Springer- „Welt" vom 17. Mai: „Der Beschluß der Bundesregicirung, die D-Mark nicht aufzuwerten, zwingt die französische Regierung zu edner verschärften Austerity-Politik, wenn säe| nach der Neuwahl des Staatspräsidenten' den Franc nicht abwerten will ...

  • DDR-Friedensrat grüßt Friedensrat der VAR

    Berlin (ND/ADN). Der Friedensrat der DDR hat den Teilnehmern der Jahreskonferenz des Friedensrates der VAR ein Grußschreiben übermittelt, in dem es u. a. heißt: „Wir werden weiterhin alles in unseren Kräften Stehende tun*, um die gerechte Sache der arabischen Völker zu lunterstützen." In dem Grußschreiben wird weiter betont, daß der Kampf für die völkerrechtliche Anerkennung der DDR im 20 ...

  • Über eine Million D-Mark an Spenden für NP

    Bonn/Hannover (ND). Spenden und Darlehen von 1 017 800 D-Mark aus dem Anhängerkreis der NP gingen allein vom 1. April bis zum 12. Mai auf Wahlsonderkoriten des Parteivarstandes ein, teilte die NP-Führung mit. In ihrem Pressedienst am Freitag dementiert die neonazistische Partei eine Verlautbatunc des Bonner Innenministeriums, in der es hieß, daß das Spenderwurfkarnmen der NP „nach wie vor gering sei" ...

Seite 6
Seite 7
  • Titel an FC Vorwärts Lok, Union Absteiger

    Vizemeister wurde der Vorjahrsmeister FC Carl Zeiss Jena, Bronzemedaille für den 1. FC Magdeburg / Stahl Riesa meisterte mit einem Sieg in Aue die abstiegsbedrohte Situation / Die beiden Absteiger trennten sich im Schlußspiel 1 :1 Von Joachim P f 11 x n

    Rolf Theile, Exoberligaspieler, zum Spiel 1. FCM—Erfurt: In der letzten Begegnung brachten die Blumenstädter den Magdeburgern die einzige Heimniederlage bei. Die Gastgeber konnten ihre zum Teil drückende Überlegenheit nicht in Torerfolge ummünzen. Selbst ein Foulstrafstoß wurde nicht verwandelt (Seguin) ...

  • Heute rollt der Ball!

    Auftakt in acht Städten Gruppen und Termine

    Von unserem Berichterstatter Joachim Pfitzner ; Heute rollt der Ballf Das XXII. UEFA-Juniorenturnier, die Europameisterschaft des Fußballnachwuchses, beginnt jn acht Städten der DDR. 25' Landesverbände hatten sich um die Teilnahme beworben. ' Wie in jedem Jahr zuviel Anwärter/ Denn laut Reglement können nur 16 Mannschaften zur Endrunde zugelassen werden ...

  • Offen wie vor Beginn

    Im Ergebnis steht der Wettkampf bei Halbzeit 6 :6. Rein zahlenmäßig ist die Ausgangsposition so wie vor der ersten' Partie. Aber der Verlauf der Begegnungen hat einiges ans Licht gebracht, was vordem so deutlich nichkzu erkennen war. 1. Boris Spasski ist nicht schlechthin gewachsen und stärker geworden; er hat den Weltmeister in drei von den ersten acht Partien zur Kapitulation gezwungen ...

  • Vier „Schwane" gewonnen

    Ein ungewöhnliches Phänomen ist die Tatsache, daß von den sechs resultativen Partien nicht weniger als vier mit den schwarzen Steinen gewonnen wurden. Dies läßt verschiedene Deutungen zu. Mir scheint es dafür zu sprechen, daß Spasski bisher ein wichtiges Ziel seiner Wettkampftaktik zu erreichen vermochte: das Schwergewicht des Kampfes von der Eröffnung — in der Theorie ist Petrosjan sichtlich besser gewappnet — weg ins Mittelspiel zu verlagern ...

  • DDR-Sportdelegalion in Damaskus

    Die Sportdelegation der DDR, die sich zur Zeit auf einer Reise durch den Nahen Osten befindet, ist am Freitagabend in Damaskus zu einem fünftägigen Besuch der Syrischen Arabischen Republik eingetroffen. Der vom Vorsitzenden des Staatlichen Komitees für Körperkultur und Sport, Staatssekretär Roland Weißig, geleiteten Delegation gehört auch das Mitglied des Staatlichen Komitees für Körperkultur und Sport und Vorsitzende der Gesellschaft für Sport und Technik, Generalmajor Teller, an ...

  • VISITENKARTE DES MEISTERS

    FC Vorwärts Berlin. Geschäftsstelle: 1106 Berlin-Wilhelmsruh, Goethestraße 42-44. Telefon: 48 87 93. Heimstadion: Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark (Spielstätte z. Z. Walter-Ulbricht-Stadion). Erfolgsbilanz: Aufstieg in die Oberliga 1953. Deutscher Meister der DDR: 1958, 1960, 1962, 1965, 1966, 1969. Vizemeister: 1957, 1959: FDOB-Pokalsieger: 1954 ...

  • Auf Biegen und Brechen

    Im Weltmeisterschaftsduell Petrosjan—Spasski ist Halbzeit Beim Stand 6 : 6 ist der Ausgang offen wie vor Beginn

    von Heinz Stern Viele Anhänger des Schachsports hatten gehofft, daß es diesmal lebhafter zugehen möge als beim ersten Aufeinandertreffen der gleichen Kontrahenten im Kampf um ' die Schachweltmeisterschaft vor drei Jahren. Aber kaum einer hatte erwartet, daß schon in der ersten Halbzeit so viel „Blut ...

  • Die aktuelle ND-Tabelle

    26. Spieltag, Sonnabend, 17. Mai 1969 BFC Dynamo-FC Vorwärts Berlin 1. FC Union Berlin-1. FC Lok Leipzig FC Carl Zeiss Jena-FC Hansa Rostock HFC Chemie-Sachsenring Zwickau Wismut Aue-Stahl Riesa 1. FC Magdeburg-FC Rot-Weiß Erfurt Chemie Leipzig-FC Karl-M

    DYNAMO: Bräunlich; Stumpf, Trümpier, Carow, Meynhardt, Becker, Schütze, Schneider, Lyszczan, Aedtner, Großmann. UNION: Ignaczak; Pera, Wruck, Lauck (30. Stoppök), Korn, Prüfke, Betke, Zedler, Quest, Uentz. Klausen. JENA: Blochwitz; Stein, Meyer, Brunner, Werner, Strempel, Schlutter, Irmscher, P. Ducke, B ...

  • 8000 9 000

    13 000 12 500 • 12 000 14 000

    VORWÄRTS: Zulkowski; Fräßdorf, Müller, Withulz, Hamann, Körner, Nachtigall', Wruck, Nöldner, Begerad, Piepenburg. 1. FC LOK: Friese; Faber, Gießner, DröB- ler, Franke, Czieschowitz, Zerbe, Naumann, Gröbner, Frenzel, Löwe. ROSTOCK: Schneider; Rump, Wruck, Hergesell, Seehaus, Brummer, Pankau, Stein, Kostmann, Habermann, Drews ...

  • Tigran „ging in den Wald"

    Als der Weltmeister rtach acht Partien mit 3:5 im Rückstand war, verpflichtete ihn die Wettkampfsituation, »in den Wald zu gehen". Er tat ei kühn, entschlossen — und erreichte den Ausgleich. Der Weltmeister bewies seinem Gegner, der Schach- , weit und vor allem sich selbst, daß sein Kämpferherz ruhig und stark schlägt wie eh und je ...

  • DDR-Boxer siegten 8:4

    Eine DDR-Auswahl bezwang in einem Boxvergleich to Nyköbing die dänische Nationalstaffel mit 8 :4 Punkten. In der Staffel der Gastgeber standen die vier Europameisterschafts-Kandidaten. Ergebnisse: Feder: Bollow (DDR) besiegt Jens H. Olesen (EM-Kader) nach Punkten, Leicht: Dunkel (DDR) besiegt Fritzner durch K ...

  • Eisenhüttenstadt und Dynamo Dresden

    Nachdem sich der Vorjahrs- Oberligaabsteiger Dynamo Dresden schon vor einigen Tagen souverän' den Wiederaufstieg in die höchste Spielklasse sicherte, schaffte es nunmehr auch die in der Nordstaffel gemeinsam mit Lok Stendal den Ton angebende Elf der BSG Stahl Eisenhüttenstadt. In einem Nachholespiel blieb der Oberliga-„Erstling" mit 1:0 bei Dynamo Schwerin erfolgreich ...

  • Nona Gaprindaschwili verteidigte Titel

    Mit einem Sieg in der 12. Partie über ihre Herausforderin Alla Kuschnir verteidigte Nona Gaprindaschwili, (beide UdSSR) in Moskau den Schach-Weltmeistertitel erfolgreich. Nach dieser Begegnung führt Nona Gaprindasch will-mit 8 :4 Punkten. Selbst wenn Alla Kuschnir die npch ausstehenden vier Partien gewinnen sollte, genügen Nona Gaprindaschwili die acht Punkte, ...

  • Rekorde im Schießen

    &A. internatioraalen wettkärnpfen in Leipzig erzielten die Schützen der DDR drei neue Rekorde. In der Disziplin Frede Pistole erreichte die Mannschaft 2228 Ringe, die Frauenmannschaft kam in der Disziplin 60 Schuß liegend auf 1761 Ringe, und der Junior Jürgen Hinz erzielte mit etam Standardgewehr (3 X 20 Schuß) 560 ...

  • Sp. g. u. v. Tore Pkt.

    26 15 26 13 26 13 26 10 26 10 26 8 26 10 26 10 26 9 26 10 26 6 26 9 26 6 26 5 10 10 4 13 8 12 9 12 47:28 43:22 43:41 42:33 23:19 30:27 35:36 32:27 33:31 25:36 32:35 26:43 29:41 16:37

  • Dreizehnte Partie remis

    Die dreizehnte Partie der Schachweltmeisterschaft endete am Freitag in Moskau beim 26. Zug remis. Der Turnierstand lautet 6,5 :6,5 Punkte.

  • Schiedsrichter Schulz (Görlitz) Kunze (Karl-Marx-St.) Uhlig (Neukieritzsch) Hübner (Babelsberg) Zülow (Rostock) Schilde (Bautzen) Einbedc (Berlin) TORE 1:0 Uentz (51.) 1:1 Wruck (81. Selbsttor) 1:0 P. Ducke (46.) 2:0, 3:0 Stein (64., 67.)

    0:1 Rentzsch (25.)

Seite 8
  • Karin Janz gefeierte Europameisterin

    Erika Zuchold vollendete bisher größten DDR-Erfolg im Turnen mit dem Gewinn der Bronzemedaille

    Von unserem Sonderberichterstatter Herbert Wolf Die Europameisterin 1969 im Turnen der Frauen heißt Karin Janz. Die 17- jährige Oberschülerin aus dem kleinen Spreewaldort Hartmannsdorf bei Lübben sicherte sich mit ausgezeichneten Leistungen an allen vier Geräten in der Idrottshalle von Landskrona in Südschweden den begehrten Titel mit 38,65 Punkten vor der 16jährigen sowjetischen Pokalsiegerin Olga Karassjowa ...

  • TAGEBUCH

    Sonnabend früh, letzt» Stunde vor dem Start: Die Hauptleitung tagt. Hier sind die Reden knapp wie die Zeit. Keine besonderen Vorkommnisse. Noch ein Tagesabschnitt, dann liegen die Marathonstrecken hinter den Rennfahrern. Viele freuen sich schon auf den Ruhetag. Verständlicherweise. Der bisherige Durchschnitt liegt knapp unter 40 km/h ...

  • Die 7. Etappe

    Zweimal herrschte große Aufregung bei den Franzosen. Der heftige Kantenwind, der den Fahrern gleich vom Start weg entgegenblies, zerriß das iFeld in wenigen Minuten, und Jean Danguillaume, der Festangestellte aus Parts, sah die Post ohne sich abgehen. Schon nach wenigen Kilometern fuhr er in der letzten Gruppe, und die Spitzenreiter, die sich in der ersten vereinigt hatten, sahen eine günstige Gelegenheit, den dritten der Gesamteinzelwertunig gründlich abzuhängen ...

  • Proteste erzwangen übliches Zeremoniell

    Nach zweitägigen Anstrengungen hatte der stürmische Seewind den Frühlingshimmel über der südschwedischen Hafenstadt Landskrona bis zum Sonnabendmittag endlich blank gepustet Dafür waren am internationalen Turnhimmel der an diesem Tag beginnenden Frauen-Europameisterschaft trübe Wolken aufgezogen. Es begann mit einigen Unkorrektheiten in der Bezeichnung des gleichberechtigten Teilnehmerlandes DDR in den offiziellen Materialien des Organisationsbüros ...

  • MEINUNGEN

    Bisher war es nur Training ...

    .Ole Hojlund, Dänemark, Dritter der Etappe: „Das ist meine beste Plazierung in diesem Jahr! Ich glaube, ich habe zuwenig trainiert. Auf den sieben Etappen bisher habe ich mich aber nun doch eingerollt. Ich bin sicher, daß ich ab morgen besser werde." „Alle fanden Anschluß" Robert Oubron, Trainer Frankreichs: „So viele Gratulationen ...

  • Drei Mann genügen nicht

    ND: Die 1000-km-Grenze des Rennens ist übersprungen, wie sieht Ihre Zwischenbilanz aus? Sedow: Obwohl noch acht Etappen vor uns liegen, möchte ich doch sagen, daß ein Mannschaftserfolg in diesem Jahr nur „noch zwischen uns und der DDR möglich erscheint. ND: Sie sind das erste Mal bei der Friedensfahrt ...

  • Willamowski vor Titelgewinn

    Zwei DDR-Klassensiege / 16 Gold- und eine Silbermedaille

    Der Leipziger ASK-Fahrer Fred Willamowskl erzielte am Wochenende bei der internationalen österreichischen Alpenfahrt, die den dritten Lauf zur Europameisterschaft im Motorradgeländesport darstellte, seinen dritten Sieg in der Halbliterklasse. Da nur drei Läufe für die Europameisterschaftswertung in Frage kommen, ist Fred Willamowski mit der Idealnote Null der Titel kaum noch zu nehmen ...

  • I Bonn setzt IEN unter Druck

    J

    Auf Grund der Bonner Politik der Alleinvertretungsanmaßung läuft der westdeutsche Schwimmverband Gefahr, die Ausrichtung des ersten Schwimm-Europapokals der Männer am 23./24. August in Würzburg an die Europäische Schwimmliga zurückgeben zu müssen. Entgegen den LEN-Statuten, die das Hissen der Nationalflaggen ...

  • RESULTATE

    Etappen-Einzelwertung

    1. Ducreux (Frankreich) 5:03:22 2. Hanusik (Polen) 1:05 zur. 3. Hojlund (Dänemark) 1:30 zur. 4. Hansen (Dänemark) 1:35 zur. 5. Nielubln (UdSSR) 1:35 zur. 6. Czechowski (Polen), 7. Mickein (DDR), 8. Ziegler (Rumänien), 9. Knispel (DDR), 10. Bobekow (Bulgarien), 11. Besnard (Frankreich), 12. Vandevijver (Belgien), 13 ...

  • DER ETAPPENSIEGER

    Daniel Ducreux: Er hatte Tränen der Freude in den Augen, und herzhaft zu lachen begann er erst, als er richtig - begriffen hatte: Ichhabe gewonnen. Das war, als Jean Danguillaume — der Dritte der Gesamtwertung —auf ihn zustürmte und ihn abküßte. Der 22- — jähriige Buchhalter Ducreux war bereits einmal französischer I^ndesmeäatar, nahm an den letzten Weltmeisterschaften teil und gehorte auch zur französdschen Olympiamannschaft in Mexiko-Stadt ...

  • Notizen • Notizen • Notizen

    ND: Die sowjetische Mannschaft hat sich von Tag zu Tag gesteigert? Sedow: Ja, und das, obwohl wir nicht weniger als fünf Neulinge im Kollektiv haben! Bekanntlich verfügen nur Saidchushin und Tscherkassow über Friedensfahrterfahrungen. ND: Wen holten Sie für den stärksten Individualisten des Feldes? Sedow: Ein Blick auf die Gesamtwertung zeigt, daß die DDR mit drei Leuten unter den ersten sechs am besten vertreten ist ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, imuerstraOe 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlas: 10H Berlin, Schönhauser Allee 17«, Tel. «0014 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1051 Berlin,! Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. (811-14-11, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 01 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WER- BUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 2t—31, und alle DEWAG-Betriebe und Zweigstellen In den Bezirken der DDR — Zur Zelt (llt die Anzeigenpreisliste Nr ...

  • Wie wird das Wetter!

    Am Rande eines sich von Skandinavien nach Osten verlagernden Tiefdruckgebietes bleibt kühle Meeresluft wetterbestimmend. Im Wechsel von starker Bewölkung mit Aufheiterungen tritt meist schauerartiger Niederschlag auf. Tageshöchsttemperaturen zwischen 14 und 17 Grad, an der Küste und im Berfland noch darunter ...

  • Ausreißer Ducreux gewann in Poznan

    Mit den 203 Kilometern der 7. Etappe hat die Friedensfahrt „Halbzeit" überschritten / Nach scharfen Verfolgungsjagden am Anfang Massenankunft des Feldes hinter Ducreux / Manfred Dähne weit abgeschlagen

    Es berichten: Klaus UII r i c h, Horst Schief« I b e in (Text), Wolfgang Behrendt, Bernhard Eckstein (Bild) Der Wer »ach Poznan war bis aul das letzte Stück durch harten Seitenwind bestimmt, der schon nach einigen Kilometern für wilde Jagden sorgte. Als dal Feld nach 50 Kilometern beisammen war, gelang niemandem mehr die Flucht — bis auf den späteren Etappensieger Dncreux ...

  • Gesamt-Einzelwertung

    1. Szurkowski (Polen) 28:31:37 2. Dmitrjew (UdSSR) 1:08 zur. 3. Danguillaume (Frankreich) 2:49 rar. 4. Gonschorek (DDR) 5:02 zur. 5. Mickein (DDR) 9:12 zur. 6. Ampler (DDR) 9:40 zur., 7. Sokolow (UdSSR) 9:53 zur., 8. Rouxel (Frankreich) 10:52 zur., 9. Nielubin (UdSSR) 11:38 zur., 10. Saidchushin. (UdSSR) 12:55 zur ...

  • Violettes Trikot

    1. Dmitrjew (UdSSR) 26 Punkte, 2. Mickein (DDR) 15, 3. Stec (Polen) 14, 4. Gonschorek (DDR) 13, 5. Danguillaume (Frankreich) 10, 6. Nielubin (UdSSR), 7.cRonsmansl (Belgien) alle gleiche Punktzahl, 8. Hojlund (Dänemark) 8, 9. Szurkowski (Polen) 6, 10. Tscherkassow (UdSSR) 6.

  • Etappen-Mannschaftswertung 1. Frankreich 20:18:13 2. Polen 1:05 zur. 3. Danemark 1:20 zur. Gesamt-Mannschaftswertung

    1. UdSSR 114:42:02 2. DDR 3:00 zur. - 3. Polen 19:21 zur. 4. Frankreich 23:40 zur., 5. Dänemark 46:59 zur., 6. Ungarn 54:45 zur., 7. Belgien 57:19 zur., 8. Bulgarien 58:17 zur., 9. Ru-

Seite 9
  • Von Dr. Herbert W o I f g r a m

    „Allen Beteiligten ein Mitspracherecht" zu versehen'. Und um das in der deutschen Pressegeschichte selten erreichte Niveau, an Gesinnungslumperei noch zu überbieten, illustrierte die Zeitung den Text des Staatsvertrages mit einem Foto des Karzers der Heidelberger Universität. Elf Tage vorher hatte das Frankfurter Großunternehmerblatt im Leitartikel verkündet, studentische Mitbestimmung sei „nichts als Humbug" ...

  • Zwei Ringe aus Aluminium

    Liebe» ND! Schon viele Jahre wechseln meine Frau und ich Briefe mit einer Familie aus Hanoi. Uns verbindet die brüderliche Solidarität, die unsere Republik dem kämpfenden Volk Vietnams entgegenbringt. Die Briefe kamen aber nicht aus Hanoi, sondern aus einem Ort, dessen Namen ich nie zuvor gehört hatte ...

  • Monopole im Widerspruch

    Die Imperialisten geraten zunehmend in einen unausweichlichen Widerspruch: Um in der wissenschaftlich-technischen Revolution hohe Profite einstreichen zu können, brauchen sie ein entsprechendes Bildungssystem im Bereich der Naturund technischen Wissenschaften. Ihr Profitinteresse bewegt sie, die akademische ...

  • Unerwartetes Ergebnis

    Die diskriminierenden Schranken unseres Staats- und BIN dungssystems wirken sich nicht nur beim Zugang zur Hochschule aus, sondern auch beim Zugang zum Stipendium. Unerwartet Ist dieses Ergebnis deshalb, well Arbeiterkinder an der Universität unterrepräsentiert sind, also eine größere Voraus* wähl stattfand, und zudem gerade für diese Schichten die größere Notwendigkeit für ein Stipendium bestehen müßte ...

  • Ein Kapitel Marx

    ' Du bist ein intelligentes Mädchen, du könntest sogar Informiert sein, würdest du dir die Zeit nehmen, gute Bücher zu lesen. Leider meinst du, zwölf Stunden am Tag und länger arbeiten zu müssen, in der falschen Hoffnung, aus mir einen erfolgreichen Fachidioten zu machen. Ich würdige deinen Verstand und deine gutgemeinte Absicht ...

Seite 10
  • Mit den Augen des Feldherrn gesehen

    In seinen Erinnerungen, die untefiidem Titel „Die Pflicht des Soldaten" unlängst im Moskauer Militärverlag erschienen sind, beschreibt Marschall der Sowjetunion K. K. Rokossowski die erbitterten Kämpfe gegen die faschistischen Eindringlinge, an denen er vom ersten Tag des Krieges an unmittelbar beteiligt war ...

  • Einer für alle - alle für einen

    stehens an Objekt aggressiver Anschläge seitens der ihm feindlichen Kräfte wird. • Zweimal war das sowjetische Volk gezwungen, mit der Waffe in der Hand sein Recht auf Freiheit und unabhängige Existenz zu verteidigen. In beiden Fällen trugen die Kriege, die dem Sowjetvolk aufgezwungen worden waren, einen deutlich ausgeprägten Klassencharakter ...

  • Parteimitglieder gehen voran

    Vom Wettbewerb in dm Einheiten des Militärbezirks Leipzig Große Anstrengungen, ihre Verpflichtungen in der Aktion „Marschrichtungszahl 20 — Orientierungspunkt 7. 10." zu erfüllen, unternehmen die Soldaten in den Einheiten und Truppenteilen des Militärbezirks. In der Einheit Buchheister ist es schon Tradition, daß alle Gefechtsaufgaben und spezialtaktischen Übungen mit guten Ergebnissen beendet werden ...

  • Armeegeneral S. Schtemenko

    Sergej Schtemenko wurde 1907 in einer Bauernfamilie geboren. Mit 19 Jahren trat er in die Rote Armee ein. Seinen Militärdienst begann er im Oktober 1926 als Kursant an der Moskauer Artillerieschule. Nach erfolgreichem Schulbesuch war der junge Offizier, dar 1930 der Partei beitrat, Zugführer und Kompaniechef, Stabschef eines Bataillons und stellvertretender Stabschef eines Regiments ...

Seite 11
  • Mitten hinein in unsere Welt

    Zu aktuellen Fragen der Kinder- und Jugendliteratur Von Joachim Nowotny

    - "Kontinuität und wachsende gesellschaftliche Wirksamkeit waren die Posten auf dem Reifezeugnis, mit dem die Kinder- und Jugendliteratur der DDR sich als Bestandteil der sozialistischen deutschen Nationalliteratur auswies. Sie dürften aber schnell an Überzeugungskraft verlieren, wenn es nicht gelingt, neue Ergebnisse hinzuzufügen ...

  • Einheit von Geist und Macht

    Otto Gotschezu der Frage von Arnold Longard

    hier kann man höchstens von. Ungeist und Macht sprechen. Die 'Tatsache, daß Zehntausende Studenten und Hoch- und Fachschüler mit ihrer Lage im wiedererstandenen Staat der Monopole und Bankherren, dem Staat der Finanzoligarchie, dem Staat der Nazis und Neonazis unzufrieden sind und auf die Straße gehen, ist wohl das markanteste Zeichen dafür, daß die politische und vor allem die geistige Situation unerträglich geworden ist ...

  • Lyrik und Philosophie

    Zuschrift von Uwe Berger.

    -Die Vertrauensleute der Gewerkschaft im VEB Chemiekombinat Bitterfeld betonen in ihrem Brief an die Delegierten des VI. Deutschen Schriftstellerkongresses die. Gemeinsamkeit von Literatur und Arbeiterklasse. Von den Lyrikern fordern sie, an die großen volksverburidenen Traditionen anzuknüpfen und weniger abstrakt zu philosophieren ...

  • Romanfiguren in der Entscheidung

    Lesermeinungen zu dem Roman „Abschied von den Engeln" von Werner Heiduczek

    Literatur erfüllt ihre Aufgabe dann, wenn sie Denkanstöße vermittelt, wenn sie Grundlagen schaffen hilft für positive Verhaitensänderunigen. Diese Wirkung muß man iHeäduczeks Roman „Abschied von den Engeln" vor allem in einer Hinsicht uneingeschrfintat zugestehen: Er räumt gründlich auf mit der Illusion, daß Familiedbindungen unabhängig von gesellschaftlich-ipolitischen Bedingungen aufrechterhalten werden könnten, daß die FamdMenibindung da» Ausschlaggebende für das Verhalten der Menschen »ed ...

  • illlllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllll

    Ein Buchhändler sollte möglichst viele Blücher kennen — so erwarten es jedenfalls seine Kunden von ihm, so verlangt es ja auch unsere berufliche Weitenbildunig von uns, wenn wir Schritt halten wollen, und außerdem macht es uns vM Freude! Oft bleibt uns jedoch nur Zeit, die Bücher „diagonal" zu lesen ...

Seite 12
  • Wirkt erhöhte Schwerkraft lebensverlängernd?

    Am schwerwiegendsten könne sich die Schwerelosigkeit auf die Körperflüssigkeiten auswirken, denen der gewohnte Schweredruck fehlt. Infolgedessen würden den Extremitäten weniger Blut und den Lungen mehr Sauerstoff zugeführt sowie das Blutvolumen erhöht. Außerdem erführen die Mechanorözeptoren, jene Nerven, ...

  • Festland tiefer als der Meeresspiegel

    Sowjetisch« Karte von 6t Erdoberfläche Antarktika*

    Gemeinsam mit Wissenschaftlern aus sechs Ländern sammelten sowjetische Polarforscher zehn Jahre lang umfangreiche Informationen über die Stärke des Eismantels in allen Gebieten des sechsten Kontinents. Der sowjetische Professor Andrej Kapiza, der bereits an vier Antarktisexpeditionen teilgenommen hat, ...

  • (ADN)

    Messungen, die bis auf eine billionstel Sekunde genau waren. Bisher wurde angenommen, daß die Regelmäßigkeit, mit der Pulsare ihre Radiostrahlungen aussenden, die Ganggenauigkeit einer Atomuhr übertrifft. Pulsare sind mit großer Wahrscheinlichkeit die bisher nur hypothetisch angenommenen Neutronensterne, Objekte mit sonnengroßer Masse, aber nur einem Durchmesser von wenigen Kilometern ...

  • Berichte aus der Wissenschaft

    Der Mond „reafiert" auf Erdbeben. Das ergaben Beobachtungen des sowjetischen Astronomen Dr. Nikolai Kosyrew. Einen Tag nach einem Beben im Gebiet der VAR und an den Küsten Japans fotografierte Kosyrew im Mondkrater Aristarch einen ungewöhnlich roten Fleck. Aus dem Spektrogramm der Aufnahme ging, eindeutig hervor, daß der Fleck die Folge eines Gasausbruches war ...

  • Chamäleon-Fische im Nordatlantik

    Ein Fisch, der je nach Tageszeit seine Farbe wechselt, ist jetzt von britischen Wissenschaftlern im nordöstlichen Atlantik entdeckt worden. Der nur drei Zentimeter große Fisch, der in seiner Form einem Goldfisch ähnelt, ist am Tage hell, in der Nacht dunkel gefärbt. Mehrere hundert Fische dieser Art wurden zu verschiedenen Tageszeiten gefangen, und immer war ihre Färbung verschieden ...

  • Zum Studium gehört der Elektronenrechner

    Angehende men werden Betriebsökono an der Finanz und Ökonomiehochschule in Kasan (Tatarische SSR) auch an den verschiedensten Typen elektronischer Datenverarbeitungsanlagen ausgebildet (im Foto: Typ Nairi). An der Kasaner Hochschule — es gibt drei Ihrer Art in der UdSSR - werden insgesamt 4000 Abend-, Fern- und Direktstudenten ausgebildet ...

  • DDR-Mediziner bilden in Guinea Studenten aus

    Zahlreiche Hochschullehrer .aus der DDR bilden seit dem Beginn des Studienjahres 1968/69 an der Medizinischen Fakultät der Universität Conakry junge Studenten aus. Die Medizinische Fakultät Ist die erste Ihrer Art Guineas. Links: Dr.' Jochen Fröhlich wahrend des, histologischen Praktikums der Studenten des zweiten Studienjahres Foto: ZB/J ...

Seite 13
  • Meinungen

    Leser stellten uns 4h Frage Was sind Sortimentsmodelle? Die Rationalisierung der Handelstätigkeit mit dem Ziel der bestmöglichen Versorgung schließt notwendigerweise auch das Bilden zweckmäßiger, übersichtlicher und bedarfsgerechter Sortimente In den einzelnen Warengruppen ein. Die freiwillige und gleichberechtigte Zusammenarbeit von Produktionsbetrleben aller Eigentumsformen In Erzeugnisgruppen schafft * günstige Voraussetzungen, dte bisherige Zersplitterung der Warensortimente zu überwinden ...

  • Im Blickpunkt: Gute Versorgung mit hohem Nutzeffekt

    Tochter ein neues Kleid sucht, wird zu diesem Zweck ins nächstgelegene Warenhaus oder Kaufhaus gehen. Ein Fotoamateur, der für seine Arbeit in der Dunkelkammer ganz spezielles Material oder Zubehör braucht, bevorzugt dagegen das Fachgeschäft. So haben wir es hier also infolge der spezifischen Bedingungen der einzelnen Warengruppen mit drei verschiedenen Vertriebssystemen zu tun — was ...

  • Vom Lagerregal bis zur Warenhausausrüstung

    Eine Fachmesse veranstaltet das Volkseigene Kontor für Handelstechnik im Rahmen der RATIO 69. In den Ausstellungskomplexen Lagerung/Transport, Warenhäuser/Kaufhallen sowie Hotels/Gaststätten sollten «ich vor allem die Mitarbeiter des Binnenhandels informieren, wie die mo* derne Technik auch für ihre ...

  • Leser stellten uns 4h Frage

    Was sind Sortimentsmodelle?

    Die Rationalisierung der Handelstätigkeit mit dem Ziel der bestmöglichen Versorgung schließt notwendigerweise auch das Bilden zweckmäßiger, übersichtlicher und bedarfsgerechter Sortimente In den einzelnen Warengruppen ein. Die freiwillige und gleichberechtigte Zusammenarbeit von Produktionsbetrleben aller Eigentumsformen In Erzeugnisgruppen schafft * günstige Voraussetzungen, dte bisherige Zersplitterung der Warensortimente zu überwinden ...

  • RFT: Fachhandel und Dienstleistungen

    Leipzig. Mit einer speziellen Ausstellung beteiligt sich der VEB RFT- Industrievertrieb Rundfunk und Fernsehen an der RATIO 69. Sie vermittelt eine Übersicht der Dienstleistungen, die den Kunden vor, während und nach dem Kauf von RFT-Erzeugnissen geboten werden. An Beispielen aus Rostockund Halle wird ...

  • Studienbesuche gut vorbereitet

    Berlin. In allen Handelsbetrieben haben sich die Kollektive gut auf den Besuch der RATIO 69 vorbereitet. Im Berliner CENTRUM-Warenhaus stellten sich die Brigaden, die zum Studium der Lehrschau nach Leipzig fahren, den Kunden mit einer kleinen Wandzeitung vor und versprachen: „Wir fahren zur RATIO 69, um zu studieren, wie wir die Wünsche unserer Kunden noch besser erfüllen können ...

  • [cftjj Information

    Berlin/Leipzig. Die Gesellschaft für Betriebsberatung des Handels der DDR ist als Fachorganisation und Interessengemeinschaft des Binnenhandels auf der RATIO 69 mit einem eigenen Informations- und Beratungszentrum vertreten. Gleichzeitig zeichnet die Gesellschaft für die Organisation dieser alle zwei Jahre stattfindenden Lehrund Leistungsschau des Handels verantwortlich ...

Seite 14
  • Ein Feuerbrand in Inhalt und Form

    Freitag, 18. Mai 1849. Längst war der Redaktionstisch der „Neuen Rheinischen Zeitung" in der Kölner Altstadt, tilnter Hutmacher 17, verwaist. Auch die Setzer hatten ihre Arbeit getan. Seit Stunden jagten die Papierbögen durch die dampfgetriebene Schnellpresse. 6000 Exemplare, die gewöhnliche Auflagenhohe, wurden vor dem Abgang der Abendpost und der Nachtzuge ausgeliefert ...

  • Studenten in die Betrieb«

    Die in Berlin erscheinende »Tägliche Rundschau" berichtet am 19. Mai unter der Überschrift .Berliner Studenten Im Arbeitseinsatz": „Etwa achtzig Studentinnen und Studenten der Humboldt-Universität haben während der Semesterferien in verschiedenen großen Betrieben der sowjetischen Besatzungszone einen mehrwöchl- ?ien Arbeitseinsatz durchgeführt ...

  • Dr. Weiß fand keine Beweise

    Am 3. Mai 1924 drangen 200 bewaffnete Polizisten unter Leitung des. Chefs der Politischen Poldzei, Dr. Weiß, in die Räume der sowjetischen Handelsvertretung in der Berliner Lindenstraße ein. Vorwand für die widerrechtliche Aktion der preußischen Polizei war die Suche nach einem Mitglied der KPD, Bozenhardt, der den Polizeischergen entflohen war und sich angeblich in der sowjetischen Handelsvertretung versteckt aalten sollte ...

  • Gebot der Stunde: Breite nationale Front

    17. bis 23. Mai 1949 Walter Ulbricht würdigt am 17. Mai auf einer Parteiarbeiterkonferenz der SED Groß-Berlin das Ergebnis der Wahlen zum 3. Deutschen Volkskongreß vom 15./16. Mai. 66,1 Prozent „Ja "-Stimmen, erklärt er, bedeuteten einen Sieg der friedliebenden Kräfte und eine Niederlage der Kriegshetzer in den USA, in England und In Bonn ...

Seite 15
  • Ist das der Tod des Architekten beruf s?

    Automatisierte Projektierung — -das-ist seit dem vergangenen Jahr in dem Haus in der Magazinstraße zum Schlüsselwort geworden. Im Januar, Februar und März habe ich die Tätigkeit der Architekten beobachtet, ihre Gespräche notiert, die ersten Schritte einer neuen Entwicklung, verfolgt, die scheinbar ohne ...

  • Die Eile der Architekten oder Die Projektierung der Projektierung (I) Von Eberhard Panitz

    Bibliothek von San Lorenzo zu entwerfen: „Ich habe so im groben eine Art Tonmodell gemacht, wonach sie, wie mir scheint, ausgeführt werden könnte, und dachte es hier in eine Schachtel zu packen..." Was aus dem Modell in der Schachtel wurde, ist unbekannt; die in Jahrzehnten errichtete Peterskirche ist weltberühmt ...

  • In einer Front mit den Genossen

    Einmal — bei einer, Exkursion auf irgendeiner Bank in Dresden — gibt es ein Atemholen, Rückschau und Vorausschau, eine persönliche Bilanz, was da geschaffen und versäumt oder nicht allen guten Wünschen gerecht geworden ist. Dies wäre wohl kaum die Stunde gewesen, um mit Reporterfragen daherzukommen, ...

  • Der Schlüssel heißt: Automatisierte Projektierung

    Und dann frage ich, was alles zu diesem Kampf um die »bessere Lösung" und zum „Nachdenken" und „gemeinsamen Verändern" gehört - und allmählich bekomme ich einen Begriff, daß heutzutage die Widersprüche und Konflikte meist auf ganz neue, wissenschaftliche, beinahe papierene Art und Weise ausgetragen werden, schednibair unabenteuerlich und dennoch einem großen Abenteuer unserer Zelt zugehörig, der wissenschaftlich-technischen Revolution ...

  • Fragen über Fragen

    Der Architekt Mantey gibt mir das Tagebuch der Brigade V/22, die bis Ende Februar dieses Jahres von dem jetzigen Projektierungsdirektor Wolfgang Radke geleitet worden ist. Darin lese ich: „Es muß vermerkt wenden, daß sich nicht alle Kooperationspartner im Betrieb Projektierung ernsthaft und zielstrebig auf die Erfüllung ihrer Verpflichtungen orientierten, sondern im Gegenteil oftmals ihre Probleme hinausschoben und sie dann von den Entwurfsarchitekten lösen ließen ...

  • IIOÜI!

    gen festgelegt, und auf dieser Grundlage werden die spezielle Technologie und eine Kostenschätzung ausgearbeitet. Bisher wurden Schulen in traditioneller Bauweise projektiert, aus Ziegelsteinen und Mörtelkalk, jetzt sind Fertigteile die Grundlage des Entwurfs. Ein Klassenzimmer mit 36 Schülern muß genau ...

  • Industriell gebaut - handwerklich projektiert

    Als Anfang des Jahres die Bilanz von 1968 gezogen wird, sagt der Hauptdirektor auf einer Versammlung: „Viele Kollegen auf der Baustelle führen berechtigt Klage darüber, daß die Projektierung nicht den entsprechenden Vorlauf hat, obwohl unser Betrieb Projektierung zu den'besten der Republik gehört und sich den neuen Verhältnissen besser und schneller als andere Projektierungsbetriebe angepaßt hat ...

  • Michelangelo und die Architekten von heute

    Ich fahre zur Projektierung des Wohnungsbaukombinats: Magazinstraße, ein paar hundert Meter vom Alex entfernt, eine schmale, alte Straße, vor hundert Jahren Standort des Fouragemagazins der Alexanderkaserne. Heute erwarten die eiligen Bauleute aus einem Haut dieser Straße ihre papierne Fourage: Grundrisse, Fassadenentwürfe, statische Berechnungen, Montagepläne und Detailskizzen ...

  • Mit den Elementen leben

    Der Architekt Mantey erklärt im Laufe des Tages, was die Architekten der sechziger Jahre von denen der fünfziger unterscheidet, doch „das Problem" wind einstweilen beiseite geschoben. Der Bau von Häusern geht vor — und das ist für diese Männer kein Problem, obwohl e* bei jedem neuen Projekt die Lotung von unzähligen Problemen zu finden heißt ...

Seite 16
  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. Laufgraben, 4. vulkanische Gesteinsschmelze, 9. weißer Seerabe, 12. kleine Flagge auf dem Vordersteven, 15. alkoholisches Getränk, 17. Lehre von der Staatsführung und den staatlich-gesellschaftlichen Angelegenheiten, 18. Fluß in Italien, 20. Hochschule, 22 französischer realistischer Schriftsteller, 24 ...

  • Aquaristik und Wissenschaft

    Die Wissenschaft hat von der Aquarienkunde zahlreiche Impulse erhalten. Das begann schon um die Jahrhundertwende mit der Beobachtung der ersten importierten lebendgebärenden Zahnkarpfen, exakten Mitteilungen über deren bisher unbekannte Fortpflanzungsbiologie, führte weiter zu Veröffentlichungen Ober ...

  • Auflösung unseres Preisrätsels

    Waagerecht: l. Rubel, 4. Rubin, 8. Bebel, ll. Lenin, 13. Okapi, 14. Jeder trägt, 19. Estrich, 20. Ras, 22. Rede, 23. Eulan. 25. Ar, 2*. Eta, 28. Anekdote, 30. Erb, 31. Tael, 33. Gala, 34. Tre. 36. Esse, 38. Ripieno, 40. Dekret, 44. Eren 46. Ulme, 49. Neon, SO, Orade, 52. Heu, 54. Tee, 55. Krake, 57. Äser, 60 ...

  • Wesen und Roll« der Numismatik

    Rund 500 von insgesamt 4300 Münzsammlern, die gegenwärtig In den Fachgruppen für Numismatik des Deutschen Kulturbundes organisiert sind, trafen sich vor 14 Tagen im Kristallpalast Magdeburgs zu ihrer I. Zentralen Tagung. Anliegen dieser Konferenz war es, allen Fachgruppen eine konkrete und einheitliche Richtung für Ihre Tätigkeit zu geben und Wesen und Rolle der Numismatik In der sozialistischen Kulturarbeit zu umreißen ...

  • Zum 2. Frauenkongreß

    Der bevorstehende 2. Frauenkongreß der DDR ist Anlaß zu zwei Sondermarken unserer Republik, die am 28. Mai erscheinen. Die Werte zu 20 und 25 Pfennig (Auflage: 10 und 1,7 Millionen Stück) zeigen in der Gestaltung des Karl- Marx-Städter Grafikers Joachim Rieß Frauenköpfe und Symbole aus Industrie, Landwirtschaft und Wissenschaft (eine Abb ...

  • Städte und Landschäften

    Zur Werbung für den Touristenverkehr gibt die VR Polen am 20. Mai acht neue Sondermarken heraus. Sie zeigen eine Karte des Swietokrzyski- Nationalparks (40 Gr), die mittelalterliche Burg von Niedzica (60 Gr), den Leuchtturm von Kolobrzeg (1.35 ZI), Schloß und Hafen von Szczecin (1.50 ZI — Abb.) sowie Ansichten der Städte Torun (2 ...

Seite
Gemeinsam und wissend l ■:..;■.■■ . ■ Venus 6 landete 300 km von Venus 5 entfernt 64 Kreis- und Stadtdelegiertenkonferenzen beraten über beste Startposition für die kommenden Jahre Große Aufmerksamkeit für Brief des Politbüros an die Grundorganisationen Im Mittel Hervorragender Erfolg sowjetischer Kosmonautik Nicht nur auf die Schrittmacher stützen Deutsche Staatsoper begeisterte in Helsinki Feierliche Vereidigung Gespräch über die 17. Staatsratssitzung
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen