17. Aug.

Ausgabe vom 11.05.1969

Seite 1
  • Kommunique DDR—Irak

    Vereinbarung über Herstellung diplomatischer Beziehungen zwischen beiden Staaten und Umwandlung ihrer Generalkonsulate in Berlin und Bagdad in Botschaften

    Auf Einladung des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der Repu-1 buk Irak, Abdul Karim AI Sheikhly, weilte der Minister für Auswärtige An- I gelegenheiten der Deutschen Demokra- I tischen Republik, Otto Winzer, vom 6. bis 11. Mai zu einem offiziellen Be- > such in der Republik Irak. Der Minister ...

  • Menschen mit Überzeugung

    ' Just in dem Moment, da sich unzählige Bürger der DDR mit dem geistigen. Gehalt der 10. Tagung unseres Zentralkomitees vertraut machen, serviert die Stuttgarter Wochenzeitung „Christ und Welt" ihren Lesern ein Glaubensbekenntnis, dessen Zynismus selbst den hartgesottensten Chronisten erschrecken muß: ...

  • Leiter heute im

    Rostock. Vergangene Woche lief in der Neptunwerft Rostock an einer neuen Fließstraße für Flachsektionen wie Schotten, Schiffswände und Decks die Produktion an. In diesem Betrieb wird ein außerordentlich wichtiger Hinweis der 10. ZK-Tagung an die Adresse aller Wettbewerb bereits mit respektablen Ergebnissen in die Praxis umgesetzt: Der Wettbewerbselan der Kollektive zum 20 ...

  • Wichtige Dokumente unterzeichnet

    Otto Winzer: Vielseitige Zusammenarbeit zum Nutzen beider Völker AI Sheikhly: Bedeutender Beitrag für Frieden und Sicherheit

    Bagdad (ADN-Korr.). Mit der Unterzeichnung der gemeinsam vereinbarten Dokumente durch DDR-Außenminister Otto Winzer und seinen irakischen Kollegen Abdul Karim AI Sheikhly wurden am Samstagabend in Bagdad die viertägigen Regierungsverhandlungen zwischen der DDR und der Republik Irak abgeschlossen. In einer Rede nach der Unterzeichnung würdigte Außenminister Otto Winzer die abgeschlossenen - ...

  • Die Jugend kommt mit guten Taten nach Berlin

    Bezirksorganisationen der FDJ erhöhen Anstrengungen im Stafetten Wettbewerb um das Ehrenbanner des ZK

    Berlin (ND). Bis zum „Treffen junger Sozialisten" im Oktober in Berlin verbleiben nur noch 21 Wochen. Am vorigen Dienstag hatten in einem Telegramm von ihrer Aktivtagung im Friedrichstadt-Palast 3000 Berliner FDJler alle Bezirksorganisationen des sozialistischen Jugendverbandes aufgerufen, mit Pioniertaten ...

  • Zeugnis regen geistigen Lebens in der Partei Ideenreichtum der 10. ZK-Tagung prägt Inhalt von 106 Kreis- und Stadtbezirksdelegiertenkonferenzen Im Mittelpunkt der konstruktiv-kritischen Diskussion: Allseitige Stärkung der DDR durch Pioniertaten Alle Seit

    Von unseren Btrichttrstatttrn ■ erlin. In 106 Kreisen und Stadtbezirken haben am Sonnabend Delegiertenkonferenzen der Partei begonnen. Der erste Beratungstag stand im Zeichen der-schöpferischen Diskussion über die Rechenschaftsberichte. In ihnen zogen die Kreisleitungen Bilanz über die Verwirklichung der Beschlüsse des VII ...

  • LPG helfen den Nachbarn

    Erst» Genossenschaften des Bezirkes Rostock beendeten Pflanzen* der Kartoffeln Berlin (ND). Auch am Sonnabend rangen die Genossenschaftsbauern und Landarbeiter der Republik dem Wetter jede Stunde ab, um Kartoffeln und Zukkerrüben in den Boden zu bringen. Aus dem Bezirk Rostock meldeten mehrere Genossenschäften und Volksgüter den Abschluß des Kartoffelpflanzens ...

  • Menschen eine wissenschaftlich begründete Perspektive weist. Es geht vorwärts, wo . das Wort des Arbeiters gilt

    . Bitterfeld. Die Beratung der Delegierten des Kreises Bitterfeld gestaltete sich in Anwesenheit des Genossen Walter Halbrttter, Kandidat des Politbüros, zu einem lebhaften, schöpferischen Meinungsstreit über wirksamste Methoden zur Durchführung der Parteilbeschlüsse. Genosse Kanl-Heinz Ddckhuth aus ...

  • Vielfältige Initiativen zum 20. Jahrestag Operationsforscher durchleuchten Neptunwerft

    Ausgangspunkt: Wettbewerb der Kollektive um höchste Effektivität soll solides Fundament erhalten

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Günter Brock

Seite 2
  • Kommunique DDR-Irak

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Abdel Khaleq As Sämarrai, Mitglied der Regionalleitung der Sozialistischen Arabischen Baath-Partei; Murtada AI Hadithi, Mitglied der Regionalleitung der Sozialistischen Arabischen Baath-Partei; Dr. Hassan Ar Rawi, Botschafter im Außenministerium und Generaldirektor der Abteilung für Rechtsfragen; Shadhel ...

  • Zeugnis regen geistigen lebens in der Partei

    (Fortsetzung von Seite 1)

    dar, daß die Bildung von Kombinaten keine bloße Addition von Betrieben ist. Vielmehr müsse zielstrebige politische Arbeit garantieren, daß sich die Leistungen quantitativ und qualitativ erhöhen. Der Arbeiter müsse spüren, daß sein Wort gilt. Genosse Gerhard BrämeJ aus der Filmfabrik Wolfen — der Betrieb wunde auf der 10 ...

  • Dokumente unterieichnet

    (Fortsetzung von Seite 1)

    kommen ebenso den .herangereiften Erfordernissen der internationalen Situation entspricht wie der vorbildliche Beschluß der Republik Irak. „Die gesamte internationale Lage zeigt, daß die volle Normalisierung der Beziehungen zwischen der DDR und der Republik Irak außerordentlich zeitgemäß ist und den allgemeinen Interessen des Friedens und der Sicherheit entspricht", sagte der Minister ...

  • Gemeinsame Kommissionen

    Nach der Unterzeichnung der Dokumente über die Verhandlungen zwischen den Regierungsdelegationen der DDR und der Republik Irak gab der Außenminister der DDR, Otto Winzer, am Sonnabendabend in Bagdad eine Pressekonferenz, an der Mitarbeiter irakischer Zeitungen sowie Internationaler Nachrichtenagenturen teilnahmen ...

  • Bonn muß sich daran gewöhnen

    Betroffenheit und ohnmächtige Wut kennzeichnen die offizielle Reaktion Bonns auf den Beschluß des Königreiches Kambodscha, die Bande der Freundschaft mit der DDR weiterzu festigen und die Repräsentation der DDR In Phnom Penh In den Rang einer Botschaft zu erheben. CSU-Chef Strauß und SP-Außenmlnlster Brandt wetterten, dl« Entscheidung dtr kambodschanischen Regierung sei ein «unfreundlicher Akt" ...

  • Gespräche zwischen Vertretern des ZK der SED und der Baath-Partei

    Bagdad (ADN). In der Zeit vom 7. bis 9. Mai 1969 fanden in Bagdad Gespräche zwischen Vertretern des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vertretern der Sozialistischen Arabischen Baath-Partei Iraks statt. An diesen Gesprächen nahmen von selten der Sozialistischen Einheitspartei ...

  • Bulgariens Presse würdigt Besuch

    Sofia (ADN-Korr.). Alle bulgarischen Zeitungen veröffentlichen am Sonnabend in großer Aufmachung auf ihren Titelseiten den Wortlaut des Kommuniques über den Besuch der bulgarischen Partei- und Regierungsdelegation in der DDR. Sie berichten ausführlich über die herzliche Verabschiedung der bulgarischen ...

  • ÖSR-Botschafler ehrte Helden der Sowjetunion

    Berlin. (ADN). Anläßlich de* Staatsfeiertages der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik legte der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der CSSR in der DDR, Frantisek KrajÖlr, am Freitag am Ehrenmal für die gefallenen sowjetischen Helden in Berlin-Treptow einen Kranz nieder. An der Kranzniederlegung nahmen der Leiter der Abteilung Benachbarte Länder im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Franz Everhartz, und weitere Mitarbeiter des Außenministeriums teil ...

  • Drushba-Rufe und Frühlingsblumen

    Fr«undschaftsd«l«gation im Od»rb»iirk

    Eberswalde (ADN). „Immer neue beeindruckende Beweise der Freundschaft und brüderlichen Zusammenarbeit zwischen unseren Völkern find uns auf der Reise durch den Bezirk Frankfurt (Oder) begegnet", erklärte die Leiterin der sowjetischen Freundschaftsdelegation zur Woche der DSF, Lydia Lykowa, am Sonnabend, dem letzten Aufenthaltstag der Gäste im Oderbezirk ...

  • Glückwünsche für Laos

    Aus Anlaß des Nationalfeiertages des Königreiches Laos übermittelte der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, dem König von Laos, Sri Savang Vatthana, ein in herzlichen Worten gehaltenes Glückwunschtelegramm. Aus gleichem Anlaß sandten der Vorsitzende des Ministerrates, Willi Stoph, an den Vorsitzenden des Ministerrates von Laos, Prinz Souvanna Phouma, und Außenminister Otto Winzer dem amtierenden Außenminister, Kamphan Panya, Glückwunschtelegramme ...

Seite 3
  • Eine verrückte Idee und die richtige Gangart

    Das Besondere an diesem Frühjahr ist nicht nur die abnormale Witterung, sondern vor allem die Gemeinsamkeit, mit der wir die schwierige' Lage auf unseren Feldern meistern. Dabei vertreten wir .Genossen,.unsererj Grundorganisation den Standpunkt, in unserer Zusammenarbeit Schritt für Schritt voranzugehen, so wie es Genosse Walter Ulbricht in seinem Schlußwort auf der 10 ...

  • Per Schweinemeister und die Angst

    Es gibt Menschen, die lesen, um die Zeit totzuschlagen. Ich halte das für glatten Mord, ich habe nie genügend Zeit, und andere schlagen sie einfach tot. Grausam! — Ob ich nicht lese? - Doch, oft und gern sogar, immer schon, seit sie mir in der Dorfschule damals das Buchstabieren beigebracht haben. 'Mein Vater hat sich immer darüber geärgert; denn wir waren eine Kleinbauernfemilie, in der alles, was nicht schmutzig macht und anstrengt, Müßiggang hieß ...

  • Bestimmend ist die Qualität der ideologischen Arbeit

    Gerhard Grünelberg erläuterte den DBD-iFunktionären wichtig« Fragen der 10. Tagung des ZK. Es gehe mit der Aufgäbe der weiteren Stärkung der DDR um weit mehr als nur um ein wirtschaftliches Problem. „Die Stärkung der DDR ist eine politische Kampfaufgabe, die wir in enger .Kampfgemeinschaft mit der Sowjetunion und im Bunde mit den anderen sozialistischen Staaten lösen müssen; nun den Freden ...

  • mit den Bauern selbst

    Gerhard Grüneberg unterstrich die Rolle der LPG und VEG, die im Mittelpunkt der Gestaltung des ökonomischen Teilsystems in der Landwirtschaft stehen. Sie seien die Grundeinheiten in der Landwirtschaft als Zweig der 'Volkswirtschaft. Von ihrer Wirtschaftstätigkeit werde maßgeblich die Höhe des Anteils der Landwirtschaft am Zuwachs verfügbaren Nationaleinkommens und über den Stand der Versorgung der Bevölkerung mit entschieden ...

  • Jeder Fortschritt hänat vom Denken der Menschen ab Gerhard Grüneberg erläuterte Fragen der 10. Tagung des Zentralkomitees

    Über den Beitrag der DHD zur weiteren Stärkung der DDR beriet der Vorstand dieser Partei auf seiner 5. Sitzung am Sonnabend in Ooswig, Kreis Roßlau. Die Tagung fand in Verbindung mit einer Funktionärskonferenz statt. Als Gast begrüßten die Teiinehimer der Beratung herzlich Gerhard Grünebeng, Mitglied des Politbüros und Sekretir des ZK, der auf Einladung des DBD- Parteivoratandes an der Tagung teilnimmt ...

  • Tulpen erblühen auf Bördefeldern

    Magdeburg. Fünf Millionen Tulpen erblühen zur Zeit im Herzen der Magdeburger Börde. Mit 15 Hektar Tulpei^ und 25 Hektar Gladiolen ist die GPG . „Thomas Müntzer" Klein Wanzleben einer der größten Vermehrungsbetriebe für Blumenzwiebeln und -knollen in der DDR. In diesen Tagen hat die Tulpenernte begonnen ...

  • Wissenschaftler knüpfen internationale Kontakte *

    Potsdam. Regen Erfahrungsaustausch mit Forschungsstätten in sozialistischen Ländern pflegen die Wissenschaftler des Institutes für Mechanisierung der Landwirtschaft in Potsdam-Bornim. Seit Jahren haben sie engen Kontakt mit Instituten in der UdSSR sowie in Polen, Bulgarien; Ungarn, Rumänien und der CSSR ...

Seite 4
  • Rosinen und Sackgassen

    Die Berge hatten Ihre Häupter im Nebel verhüllt, von den Frühlingsblumen an den Gestaden des Genfer Sees tropfte der Regen. Du Wetter paßte zu der Stimmung, die man angesichts vieler Beiträge empfand, die zur gleichen Zeit über die Bildschirme im Montreux-Pavillon flimmerten, wo 27 Fernsehanstalten aus aller Welt zum 9 ...

  • ber

    die Liebe „Begegnung mit der Zärtlichkeit" und „Nochmals über die Liebe"

    Die Hauptrolle in diesen beiden Filmen spielt eine Frau, die überhaupt nicht dem Modebegriff eines weiblichen Filmstars entspricht. Sie besitzt weder die ätherische Zartheit, das Zerbrechliche einer Audrey Hepburn oder Ludmila Saweljewa noch die erotische Grimasse filmischer Supersexprotzbomben. Die Dorinina, von ihr ist hier die Rede, Tatjana Dorinina ist in diesen beiden Filmen eine jener kraftvollen stillen Schönheiten, wie lie uns in sowjetischen Länden auf Schritt und Tritt begegnen ...

  • Schöpferische Gemeinsamkeit

    Beratung von Schriftstellern und Gewerkschaftern

    Lebens vor qualitativ neuen Aufgaben." Die Beratung von führenden Funktionären mit Schriftstellern wie Fritz Selbmann, Ruth Werner, Jan Koplowitz, Martin Viertel, Werner Bräunig, Helmut Preißler u. a. dieser Tage in Berlin war ein Ausdruck dafür, daß diese Verantwortung verstanden und wahrgenommen wird ...

Seite 5
  • Kl P\ Ökonomisch« Automatisierungsgrad

    Für den Sieg in der Klassenauseinandersetzung mit dem Imperialismus spielt auf ökonomischem Gebiet die schnelle und rationelle Durchsetzung der komplexen Automatisierung der unmittelbaren Produktionsprozesse, immer mehr aber auch produktionsvorbereitende Prozesse eine bestimmende Rolle. Im Unterschied ...

  • Neue Prinzipien

    Es genügt also nicht, das herkömmliche, „bewährte" Peduktionsverfahren zu automatisieren, Maschinen automatisch zu steuern und miteinander zu verketten. Bei einer solchen Konzeption wäre der Nutzen, auch wenn er scheinbar beträchtlich ist, sagen wir eine Leistungssteigerung von 200 Prozent bewirkt, zu <gering ...

  • Noch mehr Hilfskräfte?

    Was für die Produktions^orbereitung gilt, gut auch ifür die Hilfsprozesse. Mit dem steigenden Tempo und dem höheren Niveau der Automatisierung nimmt der Zeitaufwand für Instandhaltungsund Wartungsarbeiten beständig zu. Gegenwärtig beträgt die jährliche Produktivitätsstedgerunig in den Hilfsprozessen nicht selten nur 1 bis 3 Prozent, und in diesen Bereichen sind bereits durchschnittlich 40 Prozent der Produktionsarbeiter beschäftigt ...

  • Verordnung über Prämienfonds

    Von den 2,76 Millionen Beschäftigten unserer Industrie arbeiten etwa 350 000 in Betrieben mit staatlicher Beteiligung. Sie leisten mit ihrer schöpferischen Tätigkeit einen hohen Beitrag zur allseitigen Stärkung unserer Republik. Um auch sie materiell an noch größeren Leistungen zu interessieren, wurde jetzt die „Verord^ nung über die Bildung und Verwendung des Betriebsprämienfonds sowie des Kultur- und Sozialfonds in den Betrieben mit staatlicher Beteiligung" neu gefaßt (GB1 ...

  • Zeitfaktor erhält größeres Gewicht

    Die Anwendung der EDV in der technologischen Vorbereitung muß zu einer neuen Qualität in der intensiven Auslastung der Maschinen führen. Die hohe Leistungsfähigkeit der Automaten zwingt zur Ausnutzung selbst kleiner Zeitireserven. So können ökonomisch optimale technologische Arbeitswerte mit einem vertretbaren Aufwand (bei Berücksichtigung aller wesentlichen Einflußfaktoren) für ein breites Teilesortiment je Maschine berechnet werden ...

  • Basis für Spitzenleistungen

    Die entscheidende Voraussetzung, um zu solchen Pionierleistungen vorzustoßen und hocheffektive Produktions-; bedingungen zu schaffen, ist die komplexe Automatistenung ganzer Produktionsprozesse der Betriebe zur Anwendung neuer Technologien der Großproduktion. Von der komplexen Automatisierung hängt es ab, in welchem Teinpo wir die Probleme der wissenschaftlichtechnischen Revolution bewältigen und das ökonomische System des Sozialismus durchsetzen ...

  • EDV unentbehrlich

    Die komplexe Automatisierung zielt darauf ab, diese ökonomischen Potenzen im Interesse der ganzen Gesellschaft zu nutzen. Es geht dabei nicht um isolierte Maßnahmen, fondem um die Automatisierung ganzer Produktionsabschnitte, um die Entwicklung und den Einsatz automatischer Maschinensysteme. Die Automatisierung muß immer mehr den gesamten betrieblichen Reproduktionsprozeß — von der Forschung und Entwicklung (über die Fertigung bis zum Absatz der Erzeugnisse — erfassen ...

  • Kredit - kein Lückenbüßer

    Aus diesen höheren Maßstäben ergibt sich auch ein völlig neues Herangehen der Bank an die zu lösenden Aufgaben. Es geht darum, als Geschäftspartner volkseigener Betriebe und Kombinate in zunehmendem Maße die sozialistische Betriebswirtschaft sowie Fragen der Wirtschafts- und Wissenschaftsorganisation zu beherrschen ...

  • Eigener Standpunkt

    Die Kreditgewährung hat davon auszugehen, daß sich die Kombinate und Betriebe in vertraglich festzulegender Höhe mit Eigenmitteln an der Finanzierung der Grund- und Umlaufmittel beteiligen. Auf der Grundlage volkswirtschaftlicher Führungsgrößen für den Krediteinsatz werden In Abstimmung mit den Ministerlen ...

  • Bankrat der IHB tagte

    In Berlin tagte kürzlich der Bankrat der Industrie- und Handelsbank (IHB) der DDR. Er befaßte sich insbesondere mit der aktiven Kreditpolitik der Bank im Perspektivplanzeitraum 1971 bii 1975. Im Mittelpunkt der Beratungen standen dabei sowohl Grundsätze der Kreditgewährung der sozialistischen Geschäftsbank gegenüber den volkseigenen Kombinaten und Betrieben als auch die Anlage von Geldfonds der sozialistischen Warenproduzenten bei der Bank ...

  • Effekte komplexer Automatisierung

    Die komplexe Automatisierung, die die Anwendung der elektronischen Dateniveraribeitunig einschließt, ist heute* in unserer Republik etaer der Hauptwege zur Steigerung der aeselüschaftlichen Arbeitsproduktivität. Das hat die 10. Tagung des Zentralkomitee» noch einmal in aller Deutlichkeit hervorgehoben ...

  • Exakte Aufgaben! Spielraum für Varianten

    diesem Jahr um zehn Prozent weiter nach vorn bringen. Aus diesem Betrieb konnte ND kürzlich auch von vorbildlich organisierter Nachtschichtarbeit berichten. Doch geben wir wieder, was Erhard Weck über die Kunst des Leitens sagt: Er Ist bestrebt, seinen Mitarbeitern exakte Aufgaben zu stellen, die pünktlich und präzise abzurechnen sind ...

Seite 6
  • Meine sibirischen Freunde

    Vor vier Jahren war es, als ich einen kleinen Brief erhielt, der einen Weg von fast 6000 Kilometern zurückgelegt hatte. Absender war Gennadi Alexandrowitsch Kokorin, Deutschlehrer an der 41. Schule in Kemerowo in Sibirien. Wie war ich zu diesem Brief gekommen? Seit 14 Jahren bin ich Lehrerin an der Polytechnischen Oberschule in Vatterode ...

  • Dr.-Ino. Günter NAUMANN schreibt über Chefingenieur Konstantin N. CHROMZOW

    „Werk der Deutsch-Sowjetischen iFreundschaft" -wird das Kaltwalzwerk unseres Eisenihüttenkombiniates Ost vom Volksmund genannt. Nicht miir, daß die Sowjetunion mit ihren Erfahrungen und ihrem beeindruckenden wissenschaftlich-technischen Potential die Hauptarbeit bei der Projektierung der neuen, Produktionsanlaigen ...

  • Tausenden wies er den Weg

    Eine Reise von mehr als 1500 Kilometern lag hinter mir, als ich an einem kalten Dezembertag des Jahres 1948, von einem sowjetischen Soldaten begleitet, in Moskau eintraf. Ich sollte als Redakteur an den „Nachrichten", einer Zejtung für deutsche Kriegsgefangene, mitarbeiten. Eine verantwortungsvolle Aufgabe, vor der ich ein wenig bangte ...

  • Musiker im Waffenrock

    Horst Wolf, Angestellter, Angermünde, schreibt über Gardemajor Wladimir M. DOROFEJEW, Eberswalde

    Bevor ich'Wladimir Michailowitsch Dorofejew persönlich kennenlernte, war ich ihm schon viele Male begegnet: Der Gardemajor ist Musiker, Dirigent und!' Komponist, und rlehublh"ern>«begeisterter-i Anhänger des Ensembles für Lieder und Tänze der sowjetischen Garnison in Eberswalde. Dorofejew leitet dieses Ensemble ...

  • Sowjetmenschen als Weggefährten

    Auf dieser Seite veröffentlichen wir Briefe zum ND-rreisausschreiben, in denen unsere Leser über Sowjetmenschen als Weggefährten schreiben. Ob in der Begegnung mit dem Panzergeneral, dem Chefingenieur beim Aufbau eines neuen Werkes oder der Lehrerfamilie in Sibirien — die deutsch-sowjetische Freundschaft lebt ...

Seite 7
  • Aggressor hat keine Chance

    Marschall Jakubowski zum 24. Jahrestag des Sieges

    Moskau (ADN-Korr.). Die vereiniete Kraft der sozialistischen Gemeinschaft ist in der Lage, alle Anschläge des Imperialismus zurückzuweisen. Die Streitkräfte der sozialistischen Lander verfugen über alle Mittel, um jedem beliebigen Aggressor zu jedem beliebigen Zeitpunkt eine noch größere Niederlage zu bereiten als Hitlerdeutschland, Dies stellte Marschall der Sowjetunion Iwan Jakubowaki, 1 ...

  • Sihanouk: Anerkennung entspricht der Neutralität

    Kambodscha weist Einmischungsversuche zurück

    Damit wies Sihanouk jeden westdeutschem Etaroia*un«sveraueh zurück, wie er in den Äußerungen des westdeutschen Außenministers Willy Brandt zum Ausdruck kam. Brandt hatte sich am Fredtag im Jargon der Bonner Aüeünvertretunjgsiainjmiaßunig in die inneren Angelegenheiten Kambodscha« eingemischt, fegen das Übereinkommen mit der DDR fehetzt und Kambodscha „Konsequenzen" angedroht ...

  • + thtma + dir + wooht + + +wibw+ + + thsnla * der +\wooh« + + m* + + th«na

    »Mit dem Gefühl der Dünung In den Beinen", wl« dl« „Frankfurter Allgemeine Zeitung" am Mittwoch In «Inam Hofbericht schilderte, beendet« Bonns Kanzler Kleslnger einen zweitägigen Besuch bei der Kriegsmarine. Er machte den »beruhigenden Eindruck eines Mannes, der sich für sein« Freund« viel Zelt genommen hat" ...

  • Eindrucksvollstes Ergebnis: Sozialistische Verfassung

    Makoto Shimizu, Professor an der Metropolitan Universität Tokio Ich möchte als das eindrucksvollste Ergebnis in den zwei Jahrzehnten der DDR die Entstehung der ersten sozialistischen Verfassung des deutschen Volkes bezeichnen. Die neue DDR- Verfassung, die ' von mir und meinen Kollegen ins Japanische übersetzt und vor kurzem von der Freundschaftsgesellschaft Japan—DDR herausgegeben wurde, hat bei vielen Japanern, die Ihr Land lieben, einen starken Widerhall gefunden ...

  • DDR-Friedenspolitik international gewürdigt

    Mit der DDR für Europas Sicherheit

    Z*non Klisxko: Bonner Regierung muß AiwinvertratungsanmaBung aufgeben Warschau. Zenon Kliszko, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der PVAP, erklärte, wie bereits kurz berichtet, am Freitag auf einer Großkundgebung in Gdynia, die DDR sei ein wichtiger Faktor der Sicherheit in' Europa. Die Bonner Regierung müsse ihre Alleinvertretungsanmaßung aufgeben und den bestehenden territorial-politischen Status quo in Europa anerkennen ...

  • Stadtgespräch in der Tigrismetropole

    Von unserem nach Bagdad entsandten Sonderkorrespondenten Rolf Günther Die Anerkennung der DDR durch Irak und der Besuch von Außenminister Otto Winzer in Bagdad sind Stadtgespräch in der Metropole am Tigris. Vor dem ehemaligen Königspalast am Stadtrand, der heute als Gästehaus der Regierung dient, flattert die schwarzrotgoldene Fahne mit dem Ährenkranz am Mast ...

  • Initiative der DKP

    Bezirkskonferenz Ruhr/Westfalen: Alle Kräfte für Mitbestimmung

    Bochum. Die Bezirkskonferenz der DKP Ruhr/lWestfaHen ergriff am Sonnabend in Bochum eine bemerkenswerte Initiative, um der demokratischen Selbsttätigkeit der Bevölkerung Geltung am verschaffen. In einer Entschließung wandten sich die Delegierten, die über 8000 Kommunisten des Riuhngebietes und Ostwestfalens ...

  • Nazis prügeln auf Demokraten ein

    Schlägerhorden .sichern" ■ * NP-Parteitag Stuttgart (ADN-Korr./ND). Mehrere Hundertschaften bewaffneter Schläger, ausgerüstet mit Stahlrutra, Hundepeitschen, Fahrradketten und Schlagringen, waren am Sonnabend früh auf dam Stuttgarter Killesberg aufmarschiert. Si« „sicherten" d«n Einsug dar Naiidel*fi«rten zum NP-Parteitag ...

  • Bonn spitzt Währungskrieg zu

    Berlin (ND/ADN). Der seit Mitte der Woche mit voller Wucht ausgebrochene neuerliche Währungskrieg zwischen den westlichen Hauptmächten, geschürt durch gezielte Gerüchte um eine Aufwertung der westdeutschen Mark, hat bis zur Stunde nichts an politischer Brisanz verloren. Die Spekulationen um die DM hatten bis zum Freitag chaotische Ausmaße auf den westlichen Devisenmärkten angenommen ...

  • Die NATO - Bonns größte „Errungenschaft"

    Ober das Ziel eines solchen „Kristallisatlonskemes" äußerte sich CSU.-.SchattenauBenmlnister" und Kanzlerstaatssekretär Guttenberg freimütig. In seinem Buch „Wenn der Westen will - Ein Plädoyer für eine mutige Politik" verlangte er die Bildung einer „europäischen Atomstreitmacht an der-Seite der amerikanischen im Rahmen der NATO", um die „Freigabe der Zone" mittels einer „offensiven Überwindung des ...

  • „Times11: Strauß strebt nach Vorherrschaft

    Wirtschaftskreise im westlichen Ausland erklärten, der Beschluß der Bundesregierung habe wie „ein Schock" gewirkt. Gleichzeitig lassen sie deutlich werden, daß Bonn die Währungspolitik zur Durchsetzung seiner Hegemoniebestrebungen In Westeuropa benutzt. Das Springer-Blatt „Die Welt" erklärt dazu, „Länder mit weniger starken Währungen" hätten nach Bonner Vorstellungen „den Weg der Abwertung zu beschreiten" ...

  • fWährungsunruhei^ __. ^ .......,.,._.. I Devisenmärkte fast funktionsunfähig

    denen Industriellengruppen durchgespielt". Sie bestanden aus dem Präsidenten des westdeutschen Industrieund Handelstages, Wolff von Amerongen, den Industriellen Oetker und Rodenstock sowie dem Nazibankier Ab« maßnähme" verlangt hat. Im Westberliner „Tageiipiegel" heißt es: „Einflußreiche Gruppen hatten sich massiv gegen eine solche Maßnahme (Aufwertung, d ...

  • „Nächste Krise kommt im Herbst"

    Bonner und Westberliner Zeitungen äußern sich am Sonnabend in ersten Kommentaren zur Ablehnung einer DM-Aulwertung durch das Bonner Kabinett recht pessimistisch und prophezeien *lne baldige erneute Krise des Währungssystems. Die französische " „Aurore" orakelt: „Diese Art von Krisen stellt eine beträchtliche Gefahr für den Zusammenhang der westlichen Welt dar ...

  • Bergrutsch in Tadshikisbn

    Beileid des ZK der KPdSU und der Sowjetregierung an Sowchos Kangurt .Moskau (ÄDN). Das Zentralkomitee der KPdSU und_ der Ministerrat der UdSSR haben den Mitarbeitern, des Sowchos Kangurt im Rayon Sowjetski (Tadshikische SSR) ihr tiefempfundenes Belleid ausgesprochen. Bei einer Naturkatastrophe, die sich infolge anhaltender Regengüsse in diesem Gebiet ereignete, sind Menschenopfer zu beklagen ...

  • Monopol- und Finanzkapital diktierte

    Die in der Öffentlichkeit hochgespielte Bonner Kabinettssitzüng diente lediglich als Staffage nach außen. Wie die „Frankfurter Rundschau" berichtet, hatte Kiesinger die spätere Kabinettsentscheidung „zuvor mit zwei verschievon den Vertretern des Monopol- und Finanzkapitals veranlaßt wurde. Die amerikanische ...

Seite 8
  • Fortsetzung Auf Seite

    ND / 11. Mai 1969 Seite 8 FRANKREICH 99. Besnard, Bernard 100. Botherel, Jacques 101. Roques, Michel 102. Danguillaume, Jean 103. Duchemin, Marcel 104. Ducreux, Daniel 105. RoxueL Charles DANEMARK 43. Hansen, Per Norup „• 44. Nilsen, Jan 45. Staunsholm, Fin 46. Jensen.Owe 47. Hoegh, Jan 48. Hojlund, Ole ■49 ...

  • KOMMENTAR ZUR LAGE FUSSBALL-OBERLIGA Kraft und Herven bis zuletzt verlangt Am vorletzten Spieltag übernahm der FC Vorwärts wieder die Tabellenspitze Stahl Riesa verdrängte den 1. FC Magdeburg vom ersten Platz und wahrte die Chance im Abstiegskampf / Tit

    Helmut Möcfcel, Ex-Oberligaspieler, zum Spiel Zwickau gegen Aue: Das war eine beträchtliche Steigerung von Sachsenring im letzten Heimspiel. Das' Resultat geht in Ordnung, da Latte und Pfosten noch viermal für die Gäste retteten. „Jule" Hammer, Ex-Oberligaspieler, zum Spiel Erfurt gegen Chemie: Da es für beide Mannschaften um nichts mehr ging, war der niveaulose Spielverlauf doppelt ...

  • Alle eingetroffen: Veteranen und Neulinge

    Schon zwölf Mannschaften in Warschau Kapitonow: „Nur eine Devise: VorwärtsI"

    von unseren Berichterstattern Klaus Ullrich und Horst Schiefelbein Die Stimmung war sicher nicht nur deshalb laut und humorgeladen, weil nach fast 24stündigem Dauerregen praller Sonnenschein im Hauptquartier der Friedensfahrer des 22. Jahrgangs für gute Laune sorgte.' In den Treppenhäusern, auf den Fluren, im ...

  • Wolke und Bollow überzeugten Beim zweiten Vergleich nur sieben algerische Boxer im Ring

    Beim zweiten, inoffiziellen gleich zwischen den Boxstaffeln Algeriens und der DDR (1. Vergleich (6 :16) am Freitagabend in Strausberg boten die Gäste nur sieben Aktive auf. Die mit Abstand beste Leistung der DDR- Europameisterschaftsteilnehmer bot Olympiasieger Manfred Wolke,, der anscheinend zur rechten Zeit wieder in Mexiko-Form kommt ...

  • Die aktuelle HD-Tabelle

    25. Spieltag, Sonnabend, 10. Mai 1969 FC Rot-Weiß Erfurt-Chemie Leipzig Stahl Riesa-1. FC Magdeburg Sachsenring Zwickau-Wismut Aue FC Hansa Rostock-HFC Chemie 1. FC Lok Leipzig-FC Carl Zeiss Jena FC Vorwärts ßerlin-1. FC Union Berlin FC Karl-Marx-Sfadt-

    ERFURT: Weigang; Weiß, Wehner, Egel, Schuh, Seiferts Wolff, Schuster. Albrecht, Stieler (46. Krebs), Meyer. RIESA: Eitz; Mirring, Kern, Ehl, Bengs. Prell (69. Andrich), Kaube, Schäfer, Meinert, Lehmann, Schröder. ZWICKAU: Croy; Babik, Glaubte, Beier, Gutzelt, Resch, Krieger, Schellenberg, Rentzsch, Henschel, Hoff mann ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterentwicklung: In Mitteleuropa ist seit gestern eine Umstellung der Wetterlage im Gange. Mit Durchzug eines Tiefausläufers, der vor allem in den Früh- und Vormittagsstunden in den östlichen und nördlichen Bezirken noch Regen bringt, fließt wärmere Luft heran, die in den nächsten Tagen wetterbestimmend bleiben wird, so daß es zur allgemeinen Wetterbesserunf kommt ...

  • Junioren-Oberliga

    FC Rot-Weiß Erfurt—Chemie Leipzig 3 :1, Stahl Riesa—1. FC Magdeburg 1 :3, Sachsenrine Zwickau—Wismut Aue 3:2, FC Hansa Rostode' gegen HFC Chemie 1:3, 1. FC Lok Leipzig gegen FC Carl Zeiss Jena 4:1, FC Vorwärts Berlin—1. FC Union Berlin tii, FC Karl-Marx-Stadt—BFC Dynamo 1 : l. 1. HFC Chemie 2S 12:31 38:12 2 ...

  • AI Kamall empfing Sporfrepräsentanfen

    Der Minister für Jugendfürsorge der Republik Irak, Shafik al Kamali, empfing am Sonnabend den Vorsitzenden des Staatlichen Komitees für Körperkultur und Sport der DDR, Staatssekretär Roland Weissig, sowie den Vorsitzenden der Gesellschaft für Sport und Technik, Generalmajor Teller, zu einem freundschaftlichen Gespräch ...

  • FINNLAND

    8. Halenius, Judani 9. Kiviniemi, Vesa 10. Hoikkala, Tarma 11. Granlund, Risto 12. Karhu, Pertti 13. Kajava, Jonko 14. Kaepynen, Marri BELGIEN ■ 15. Vandevisver, Arthur 16. 17. de Groote, Rudy 18. Grifnee, Marcel 19. Ronsmans, Jean 20. Scheers, Willy 21. Verhaegen, Frans (Belgien startet nur mit 6 Fahrern) UdSSR 22 ...

  • Italien unterlag Rumänien

    Mit einer Überraschung begann das Waaserlbalil-Ländcrturnier in Magdeburg. Der Olympiavierte Italien zog gegen Rumänien mit 3:4 (1:1, 2:2, 0:1, 0:0) den kürzeren. Allerdings ist von der Mexikö-Miamnschsft nur noch ein Spieler vertreten. Bei allen anderen handelt es sich im Nachwuchskräfte, die vor kurzem noch den Junioren -angehörten ...

  • 8 000 12 000 8 000 13 000 15 000; 10000

    CHEMIE: Haarseim; Dobermann, Walter, Krause, Flor, KrauB, Schmidt, Richter (78. Czuch), Scherbarth, Bauchspieß, Skrowny. MAGDEBURG: Moldenhauer; Sykora, Fronzeck, Zapf, Retschlag, Seguin, Ohm, Kubisch, Walter, Sparwasser, Abraham (65. Oelze). AUE: Fuchs; Miller, Welkert, Pohl. Kaufmann, Spitzner, Bartsch, Schaller, Zink, SchüBler ...

  • ALGERIEN

    29. Hamza, Madjid 30. Djellil, Ahmed 31. Benkerri, Mohamed 32. Chibane, Belkacem 33. Mahieddine, Kaddour 34. Kasudj, Ahmed 35. Allik, Mohamed 64. Ampler, Klaus 65. Dähne, Manfred 66. Gonschorek, Dieter 67. Grabe, Dieter 68. Knispel, Bernd 69. Mickein, Dieter 70. Peschel, Axel

  • BULGARIEN

    71. Bobekbw, Iran 72. Kotew, Dimitr 73. Georgiew, Angel 74. Schiwarow, Parel 75. Aljew, Ali 76. Bassilew, Iran 77. Markow, Marko UNGARN - 78. Juszko, Jarios 79. Megyerdi, Antal 80. Petterman, Jozef 81. Keserü, Ferenc 82. Gera, Imre 83. Toth, Imre 84. Pataki, Jozef

  • Neumann (Forst) TORE 0 :1 Skrowny (31.) 1 :1 Albrecht (65.) 1 :0 Schäfer <8i) 2 : 0 Andrich (83.) 1 : 0 Babik (65.. Foulellmeter) 2 : 0 Rentzsch (73.) 0 :l Beyer (60.) 1 :1 Pankau (72., Foulelfmeter) 1 : 0 Nöldner (io.) 2 : 0 Fräßdorf (30.) 0 : l Be

    I.Jenq 37:13 2. Hansa . 34:16 3. Magdeb. 31:19 4. Vorwärts 27:23 5. Zwickau 25:25 6. Union 24:26 7. Lok 23:27 8. FCK 23:27 9. Erfurt 22:28 10. Aue 22:28 11. HFC ■ 22:28 12. Chemie 20:30 _ 13. Dresden 20:301 Dynamo-Vorwärts 14. Stendal 20:30

  • DDR-Nafionalmannschall beendete Syrienspiele

    Nach zwei Siegen mit 42 :19 gegen den Ghuta-Klub von Damaskus und mit 46 :18 gegen eine Auswahl der syrischen Hauptstadt hat die Handball-Nationalmannschaft der DDR am Sonnabend einen dreitägigen Syrien-Aufenthalt beendet. (ADN)

  • FUSSBALL

    Internationales Juniorenturnier in Jugoslawien: Rumänien gegen Jugoslawien B 2 :0, Österreich gegen Jugoslawien A 0 :0. WM-Qualifikationsspiel: Westdeutschland—Österreich 1:0, Torschütze: Müller (88.)

  • 10. Partie für Pefrosjan

    Weltmeister Tigran Petrosjan gewann am Freitag in Moskau die zehnte Partie um die Schachweltmeisterschaft gegen seinen Herausforderer Boris Spasski. Spasski führt noch mit 5,5 :4,5 Punkten.

  • FRANKREICH

    99. Besnard, Bernard 100. Botherel, Jacques 101. Roques, Michel 102. Danguillaume, Jean 103. Duchemin, Marcel 104. Ducreux, Daniel 105. RoxueL Charles

  • MAROKKO

    57. El Farouki, Abderrahman 58. Braire, Mohamed 59. Mahaini, Lafbi 60. Lahcini, Thami 61. Tamaa, Bachir 62. Koriem, Larbi 63. Morssaline, Bouchaib

  • RUMÄNIEN

    36. Ardeleanu, Ion 37. Moldeveanu, Gheorg 38. David, Nicol 39. Nemteanu, Dumitru 40. Puterity, Teodor 41. Egyed, Wilhelm 42. Ziegler, Walter

  • MEXIKO

    85. Diaz, Heriberto 86. Sarabia, Jesus 87. Belmonte, Adolfo 88. Cuellar, Gabriel 89. Soto, Melesio 90. Cervantes, Sabas 91. Rojas, Odilon

  • Startliste

    POLEN

    1. Magiera, Jan 2. Blawdzin, Andrzej 3. Czechowski, Zenon 4. Forma, Marian 5. Hanusik, Zygmunt 6. Szurkowski, Ryszard 7. Stec, Krysztof

  • DANEMARK

    43. Hansen, Per Norup „• 44. Nilsen, Jan 45. Staunsholm, Fin 46. Jensen.Owe 47. Hoegh, Jan 48. Hojlund, Ole ■49. Olsen, Knut

  • JUGOSLAWIEN

    50. Bednarik, Josip 51. Kis, Zdenko 52. Milosevski, Mice 53. Remar, Anton 54. Plesko, Eugen 55. Povh, Branko 56. Cigler, Pal

Seite
Kommunique DDR—Irak Menschen mit Überzeugung Leiter heute im Wichtige Dokumente unterzeichnet Die Jugend kommt mit guten Taten nach Berlin Zeugnis regen geistigen Lebens in der Partei Ideenreichtum der 10. ZK-Tagung prägt Inhalt von 106 Kreis- und Stadtbezirksdelegiertenkonferenzen Im Mittelpunkt der konstruktiv-kritischen Diskussion: Allseitige Stärkung der DDR durch Pioniertaten Alle Seit LPG helfen den Nachbarn Menschen eine wissenschaftlich begründete Perspektive weist. Es geht vorwärts, wo . das Wort des Arbeiters gilt Vielfältige Initiativen zum 20. Jahrestag Operationsforscher durchleuchten Neptunwerft
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen