19. Sep.

Ausgabe vom 12.05.1969

Seite 1
  • Vor dem Start

    Ein Tag im Mai, Montag, Arbeitstag überall. Aber schon am Nachmittag wird man aufhorchen bei der Fanfare, abends wird die Spannung wieder Einzug halten. Wie seit Jahren im Mai. Die Friedensfahrt beginnt. Man hat sich längst daran gewöhnt und würde sich wundern, wenn der Mai vorüberginge ohne die Fanfare, ohne die Spannung und ohne die Freude, daß sie wieder alle versammelt sind zum harten Wettstreit unter dem Banner der Taube ...

  • Ideologische Arbeit steht im Mittelpunkt Weitere 106 Kreis- und Stadtbezirksdelegiertenkoriferenzen mit Neuwahl der Leitungen beendet Schöpferische Diskussion zeugt von hohem Niveau unseres innerparteilichen Lebens

    Von unseren Berichterstattern Berlin. Weitere 106 Kreis- und Stadtbezirksdelegiertenkonferenzen der Partei wurden am Sonntag beendet. Die Genossen wählten am zweiten Beratungstag nach Abschluß der lebendigen, streitbaren Diskussion die neuen Kreisleitungen und die Delegierten für die Bezirksdelegiertenkonferenzen ...

  • Neuer Abschnitt in den Beziehungen DDR-Irak

    Delegation mit Außenminister Otto Winzer aus Bagdad zurückgekehrt 7 Erklärung auf dem Zentralflughafen

    Von unserem Berichterstatter Heinz Stern Berlin. Die vom Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Otto Winzer, geleitete DDR-Delegation ist am Sonntagnachmittag nach sechstägigem offizellem Besuch in der Republik Irak nach Berlin zurückgekehrt. Sie wurde auf dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld vom Kandidaten des Politbüros und Sekretär des ZK Hermann Axen sowie von den Stellvertretern des Außenministers Oskar Fischer und Dr ...

  • Starke Impulse lum 100. Geburtstag lenins

    Freundschaftswoche weckte zahlreiche Initiativen

    Berlin (ADN). Als einen würdigen Beitrag zur Vorlbereitung des 20. Jahrestages der DDR wertete der Vorsitzende des Sekretariats des Zentralvorstandes der Gesellschaft für Deutsch- Sowjetische Freundschaft, Kurt Thieme, in einem ADiN-Gespräch die diesjährige Freimdschaftswoche, die am Sonntag mit zahlreichen Veranstaltunigen in den Bezirken ausklang ...

  • Friedensfahrer in der DDR-Betschaft

    Am Abend Empfang des polnischen Staatskomitees für Körperkultur und Sport

    Warschau (ND). Wenige Stunden vor dem Start zur XXII. Friedensfahrt in Warschau waren die Teilnehmer des größten Amateurrennens Gäste des polnischen Staatskomitees für Körperkultur und Sport im Saal des Ministerrates. Unter den herzlich begrüßten Gästen waren der Botschafter der DDR, Rudolf Rossmeisl, und der Präsident des Internationalen Radsportverbandes, der Italiener Adriano Rodoni ...

  • Freundschaftliche Begegnungen

    Berlin (ADN/ND). Anläßlich der 2. Tagung des internationalen Vorbereitungskomitees für das Welttreffen für den Frieden in Berlin ist es am Sonntag in der DDR-Hauptstadt zu freundschaftlichen Begegnungen zwischen Präsidiumsmitgliedern des DDR-Friedensrates, unter ihnen Präsident Prof. Dr. Günther Drefahl ...

  • Brief des FDGB an BundeskongreB des DGB

    Berlin (ND). In einem von Herbert Warnke, Vorsitzender des FDGB-Bundesvorstandes, unterzeichneten Brief wendet sich der FDGB an den 8. Ordentlichen Bundeskongreß des DGB. Darin wird betont, daß die Gewerkschaften eine große Verantwortung für Gegenwart und Zukunft der werktätigen Menschen, wie in der ganzen Welt so auch in beiden deutschen Staaten, tragen ...

  • Kommunique über Studienaufenthalt

    Berlin (ADN/ND). In Berlin und Rabat wurde am Montag ein Kommunique über den Aufenthalt einer Delegation der Istiqlal-Partei des Königreiches Marokko in der DDR veröffentlicht. Die Delegation, die unter Leitung des Präsidenten der Istiqlal-Partei, Allal El Fassi, stand, war einer Einladung des Präsidenten des Nationalrates der Nationalen Front, Prof ...

  • Israel provoziert erneut Feuerwechsel

    Kairo (ADN/ND). Einheiten der israelischen Aggressionsarmee provozierten- am Sonntag im nördlichen Teil des Suezkanalgebietes erneut bewaffnete Zusammenstöße. Die israelischen Truppen eröffneten in den Gebieten von AI Cap, AI Tina, AI Kantara bis südlich von Port Said das Feuer auf VAR- Gebiet. Wie ein Militärsprecher in Kairo mitteilte, wurden in Port Said ein Zivilist getötet und neun Einwohner verwundet ...

  • Neue Probleme lösen wir mit den Menschen und für sie Bitterfeld. Die _ Diskussion machte sichtbar, wie \die Arbeiterklasse immer besser ihre Verantwortung als führende

    Kraft der Gesellschaft wahrnimmt. Genosse Walter Halbritter, Kandidat des Politbüros, wertete dies als ein Zeichen dafür, daß die Parteiorganisation des Kreises Bitterfeld auch für die komplizierteren Aufgaben der kommenden Jahre geistig gerüstet ist. „Es geht bei uns nicht schlechthin um technische und ökonomische Probleme", sagte der Redner, „sondern um die Menschen; denn mit ihnen und für sie lösen wir die Aufgaben der wissenschaftlich-technischen Revolution ...

  • Heute tagt die Volkskammer

    Berlin (ND). Die Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik tritt am heutigen Montag, 10 Uhr, zu ihrer 13. Sitzung zusammen. Sie wurde auf der Grundlage entsprechender Empfehlungen des Staatsrates einberufen.

  • Heute beginnt In Warschau die XXII. Friedensfahrt 14 Mannschaften nehmen das Rennen über 15 Etappen und 2044 Kilometer auf Die erste Etappe führt mit „Rund um Warschau" über 112 Kilometer Der Start erfolgt 15.05 Uhr, Zielankunft im Stadion gegen 17.45

    24. Jahrgang / Nr. 130

Seite 2
  • Brief des FDGB an Bundeskongreß des DGB

    Berlin (ADN). Die Pressestelle des FDGB teilt mit: Der Bundesvorstand des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes hat sich mit einem Brief an die Delegierten des 8. Ordentlichen Bundeskongresses des Deutschen Gewerkschaftsbundes gewandt. Das von Herbert Warnke, Vorsitzender des Bundesvorstandes des FDGB, unterzeichnete Schreiben hat folgenden Wortlaut: „Kolleginnen und KollegenI Der bevorstehende 8 ...

  • Neuer Abschnitt in den Beziehungen DDR-Irak

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Die mit diesen Problemen zusammenhängenden Fragen wurden in einer offenen, freundschaftlichen Atmosphäre jeweils in der geeigneten Weise erörtert und dabei Übereinstimmung erzielt Der Beschluß des Revolutionären Kommandorates über die Beziehungen zur DDR hat im irakischen Volk eine lebhafte außerordentlich breite und freudige Zustimmung gefunden, die sich auf vielfältige Weise manifestierte ...

  • Ideologische Arbelt stellt im Mittelpunkt

    (Fortsetzung von Seit* l)

    Insgesamt ergriffen In der Diskussion 27 Redner, darunter 8 Genossinnen, das Wort Zum 1. Sekretär der Kreisleitung wurde Genosse Helmut Morche gewählt . Die Hälfte der Redner in der Diskussion waren Frauen Neubrandenburf. Vom wachsenden Bewußtsein der Frauen im Agrarbezirk zeugte, daß die Hälfte der 20 Diskussionsredner Genossinnen waren ...

  • Für Einheit der Arbeiterbewegung

    Auf der Grundlage der Beschlüsse des VII. Parteitages der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands setzt unsere Partei konsequent ihre Politik zur Festigung der Einheit und Geschlossenheit der Arbeiterbewegung In der Welt fort und nimmt aktiv Einfluß auf die Vorbereitung der am 5. Juni 1969 in Moskau beginnenden internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien ...

  • Erfahrungen aus Plate nutzen

    Schwerin. Die Plater Erfahrungen standen auch am zweiten Beratungstag im Mittelpunkt der Aussprache. Genosse Bernhard Quandt, Mitglied des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung, der als letzter der 29 Diskussionsredner das Wort ergriff, sagte: „Plate zeigt, wie die Kooperationsbeziehungen zu entwickeln sind: ohne Hast ohne Rast — aber auch nicht im mecklenburgischen Tagelöhnertempo ...

  • GruDschreiben des ZK

    Konferenz des Transportwesens, der Häfen und der Fischerei tagt in Berlin

    Im Namen des Zentralkomitees richtete der Erste Sekretär des ZK und Vorsitzendi des Staatsrates, Walter Ulbricht, ein Grußschreiben an die Delegierten und Teilnehmer der am 12. Mai in Berlin beginnenden V. Internationalen Beruf skonftrtnz de! Transportwesens, der Häfen und dei Fischerei. Darin heißt m% u ...

  • Eine höhere Etappe brüderlicher Verbundenheit

    Sofia (ADN/ND). Der Besuch der bulgarischen Partei- und Regierungsdelegation in der DDR wird am Sonntag In der Presse Bulgariens als neue höhere Etappe in der Entwicklung der allseitigen Beziehungen zwischen beiden Ländern und als ein Ereignis von großer internationaler Bedeutung gewertet. „Rabotnitschesko ...

  • Vertiefung der Zusammenarbeit

    Bagdad (ADN-Korr.). Mit großen Schlagzeilen und ausführlichen Berichten würdigen die Bagdader Zeitungen am Sonntag die erfolgreich abgeschlossenen offiziellen Verhandlungen zwischen den Regierungsdelegationen der DDR und der Republik Irak. Auf ihren ersten Seiten veröffentlichen die führenden Blätter ...

  • Haile Selassie I. dankt

    Der Kaiser von Äthiopien, Halle Selojsle I., sandte dem Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, ein Telegramm, In dem er für die Ihm übermittelten Glückwünsche anläßlich der 28. Wiederkehr des Sieges über den Faschismus dankte. Botschafter Gede bei Dr. Fichtner Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Dr ...

  • Im Interesse aller Völker

    Dabei darf es keinen Zweifel darüber geben, daß die europäische Sicherheit nur auf der Grundtage des Status quo möglich ist, die völkerrechtliche Anerkennung der Deutschen Demokratischen Republik erfordert und mit der aggressiven Alleinvertretungsanmaßung des Bonner Staates Schluß gemacht werden muß ...

  • Agenturen berichteten

    Berlin (ADN). Das Kommunique über den Besuch von Minister Otto Winzer in der Republik Irak wurde von den westlichen Nachrichtenagenturen ausführlich — vorwiegend in mehrteiligen Serien — wiedergegeben. Es wurden die verschiedenen Feststellungen zur internationalen Lage, die Festlegungen über die Vertiefung der Zusammenarbeit und vor allem die Vereinbarung über die Herstellung diplomatischer Beziehungen hervorgehoben ...

Seite 3
  • Wo kommen die Arbeitskräfte für die dritte Schicht her?

    Gegenwärtig nimmt in der Zusammenarbeit vieler zentralgeleiteter Betriebe mit den örtlichen Staatsorganen die Arbeditskräftefrage den Hauptanteil ein. Auch einige unserer Gesprächspartner aus dem Magdeburger Maschinenbaubetrieben ließen durchblicken, daß sie in den nächsten Jahren mit der „Zuführung" weiterer Arbeitskräfte rechnen, um auf diese Weise die Schichtauslastung verbessern zu können ...

  • Eine Stadt und die dritte Schicht

    Magdeburg Ist mit rund 270 000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt unserer Republik. Doch weitaus gewichtiger als diese Rangordnung ist die volkswirtschaftliche Bedeutung der Bezirkshauptstadt an der Elbe. Wichtige Betriebe der metallverarbeitenden Industrie, vor allem des Schwermaschinen- und Anlagenbaus, haben hier ihren Sitz ...

  • Nützliche Erfahrungen des Karl-Liebknecht-Werkes

    Solche Erfahrungen gibt es beispielsweise im VEB Schwermaschinenbau „Karl Liebknecht", der dn den zurückliegenden Jahren einen ständig steigenden Schichtkoeffizienten aufzuweisen hat. Die leitenden Genossen des Betriebes haben, mit der schrittweisen Anwendung des ökonomischen Systems des Sozialismus frühzeitig begonnen, ihre Grundfondswiirtschaft zielstrebig zu planen und zu leiten ...

  • Soll jeder Zweig seine eigene Suppe kochen?

    Die zehn größten Magdeburger Maschinenbaubetriebe gehören zu neun verschiedenen Industriezweigen. Insofern unterscheidet sich Magdeburg von anderen industriellen Ballungsgebieten wie etwa Karl-Marx-Stadt, Dresden oder Rostock, wo meist mehrere Betriebe desselben Zweiges konzentriert sind. Wie uns die Genossen des Karl- Liebknecht-Werkes und anderer Betriebe berichteten, gibt es eine ganze Reihe von Maßnahmen der verschiedenen WB zur besseren Auslastung der Grundfonds innerhalb der Zweige ...

  • Unsere Gesprächspartner

    Unsere Betrachtungen zum Thema „Eine Stadt und die dritte Schicht" beruhen auf einem Gespräch in Magdeburg, an dem folgende Genossen teilnahmen: Adolf Heinrich, Sekretär der Stadtleitung Wolfgang Gethe, Sekretär des Kreisvorstandes des FDGB Werner Riecht», Stellvertreter des Vorsitzenden des Rates der ...

  • stand die gemednsaime Verantwortung

    aller gesellschaftlichen Kräfte bei der Erschließung und effektivsterK Nutzung sowie dem Schutz der Natur und ihrer Reichtümer für di€ Volkswirtschaft und den aktiven Reproduktionsprozeß der Menschen. Gegenwärtig gibt es in unserer Republik 644 Naturschutzgebiete, die vor allem der wissenschaftlichen Forschung dienen ...

  • Reichen ein paar Flaschen Limonade für die Nachtschicht?

    Frage unseres Lesers Helmut B u c u r, Gewindeschleifer im VEB Werkzeugmaschinenfabrik Bad Düben: Seit sieben Jahren arbeite ich in drei Schichten. Das ist volkswirtschaftlich notwendig, aber natürlich auch eine Mehrbelastung für uns. Deshalb bin ich der Meinung, daß wir gerade nachts ausreichend und gut versorgt werden sollten ...

  • Leipziger Projekt für bulgarische Gießerei

    Leipzig / Dresden. Ingenieure des VEB Gießereianlagen Leipzig projektieren gegenwärtig gemeinsam mit Berufskollegen des Projektierungsbüros Maschelektroprojekt Sofia eine für die Entwicklung der bulgarischen Metallurgie wichtige Gießerei. Mit dieser Form der internationalen Kooperation wird die fruchtbare Zusammenarbeit fortgesetzt, die seit Jahrein zwischen dem DDR- Betrieb und der bulgarischen Gießereiindustrie besteht ...

  • Fondsökonomie ausderSichtdes I ■ ■ - - •• - ^-,—"-■■. 1 Rathousturmes Betrachtungen zu einigen unbefriedigenden Kennziffern der Magdeburger Industrie / Von Eberhard R u s s e k

    Rund 60 Prozent aller Maschinen und Anlagen Im Industriezentrum Magdeburg stehen von 24 Stunden des Tages 8 bzw. 15 Stunden still. Das heißt, Maschinen und Anlagen, für die unsere Gesellschaft zum Teil sehr hohe Investitionen aufgewandt hat, liegen in dieser Zeit brach. Die Zahlen, die am Kopf dieser Seite über die Fondsökonomie der Magdeburger Betriebe ...

  • Zusammenarbeit in der Wasserwirtschaft

    Moskau (ADN-Korr.). Ein Protokoll über die Aufnahme der direkten wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Wasserwirtschaft zwischen der DDR und der «UdSSR wurde am Sonnabend vom Leiter des Amtes, für Wasserwirtschaft beim Ministerrat der DDR, Johannes Rochlitzer, und dem Minister für Melioration und Wasserwirtschaft der UdSSR, Jewgeni Alexejewski, unterzeichnet ...

  • Beratung über Vertragsgerichte beendet

    Berlin (ADN). Die Konferenz der Präsidenten der Staatlichen Vertragsgerichte der Volksrepublik Bulgarien, der Ungarischen Volksrepublik, der DDR, der Mongolischen Volksrepublik, der Volksrepublik Polen, der Sozialistischen Republik Rumänien, der UdSSR und der CSSR in der Hauptstadt der DDR fand am Freitag mit der Annahme eines gemeinsamen Kommuniques ihren Abschluß ...

  • Naturschutz ist Verfassungsauftrag

    Woche des Waldes und des Naturschutz«* eröffnet Zwickaa (ND). Mit einer Festveren- •taltung wurde' festem im Klubhaus JKmrl Marx" in Zwlckmu vor über 180 Vertretern des Kiultudbund«, der Foratund Waavenwictschwft, Natunchutzbeaiuftragten, Kultur- und Heimatfreunden «im dem Beziik Karl-iM*rx-Stadt und Gästen aus der ganzen Republik die „Woche des Waldes" und Natur*chutzwoche 1060" eröffnet GeneralfoEstaveurtar Hont Heidrich begrüßte ai« GMate Dr ...

  • Vereinbarungen mit UdSSR

    Moskau (ADN/ND). . Probleme des Containerverkehrs und der Erweiterung der Frachtbeförderung auf dem Wasserweg gehörten zu den wichtigsten Themen von Verhandlungen zwischen den Verkehrsministern der DDR und der UdSSR, E. Kramer und B. Bestschew, in Moskau. Die DDR-Delegation ist inzwischen nach Berlin zurückgekehrt ...

Seite 4
  • Lyrik?

    Wuchernde Worte! Zu dem Taschenbuch „Saison für Lyrik"

    vereinzelt und mäßig für das umwälzende, beglückende Werk gesellschaftlicher Neuordnung schlagen. Und das stimmt bedenklich. Allerdings, das Schlimmste ist es nicht, da gibt es andere Dinge, die man hervorziehen muß. Oder Ist es nicht schlimm, wenn der bekannte Lyriker Heinz Kahlau in dem völlig allgemein gehaltenen ...

  • Hilfe

    Arbeitertheater! Ein absurdes Spektakel in Dessau und in vier Akten

    Ein Gespenst geht um in Dessau, das Gespenst des Arbeitertheaters.' Dieses Arbeitertheater ist — und das macht die Geschichte so schauerlich —schon vor einem Jahr gestorben. Dennoch klopft es dauernd an die Pforten. Komödianten ante portas! Dieser Schrekkensruf hallt nur deshalb nicht durch die Straßen, weil er in Konferenz- und Büroräumen erstickt wird ...

  • Was aus uns geworden ist

    Roman Karmens Film „Towarisch Berlin"

    Das charakterisiert Phasen des Weges, der in den vergangenen Jahren in dieser Stadt beschriften wurde. Gibt es doch nirgendwo auf der Welt einen Ort, an dem die alte kapitalistische Welt so eng einer neuen, sozialistischen gegenübersteht. So hat der politische Regisseur Karmen, er ist in keinem seiner weltberühmten Filme etwas anderes gewesen, auch Kontraste in diesem Film aufgenomnien, die sich aus dieser politischen Situation ergeben ...

  • Geburtstagskinder im Examen

    Mit lang anhaltendem Beifall und dem Mottolied »Wir gratulier ren. schon bald der Republik" eröffneten am Sonnabendabend Im überfüllten Stralsunder Klubhaus „Ernst Thälmann" Ober 400 der aktivsten Einwohner des Kreisgebietes eine neue gemeinsame Veranstaltungsserie der Kreisausschüsse der Nationalen Front und der Konzert- und Gastspieldirektion der DDR zu Ehren des 20 ...

  • Funk und fernsehen heule

    Radio DDR I: 10.20 Das bleibt in der Familie; 11.15 Unterm Arm die Gitarre; 13.10 Melodie und Rhythmus; 14.45 Berichte von der Friedensfahrt; 17.00 Zeitgeschehen und Musik; 20.05 Die Schlagerrevue; 21.05 Vor, auf und hinter der Bühne. Berliner Kundfunk: 9.00 Hier spricht Moskau; 10.4Q Das Schlager- Abc; 12 ...

  • Weinerts Maßstab

    Frank Beer hat mir auf Eurer Lyrikseite (ND, 10. März 1069, Seite 4) sehr aus dem Herzen gesprochen. — Gefreut habe ich mich über den von Euch veröffentlichten Maßstab Erich Weinerts für sein dichterisches Schaffen: „Ich wüßte mir als Dichter keinen größeren und schöneren Ruhm, als wenn, die Massen des ...

  • Festaufführung für vietnamesische Bürger in der DDR

    Berlin (ND). In der Berliner Volksbühne fand am Donnerstag eine Festaufführung der Inszenierung des Theaterstückes „V wie Vietnam" von Armand Gatti statt. Mitglieder der Botschaft der Demokratischen Republik Vietnam in der DDR, Angehörige . der Nationalen Front für die Befreiung Südvietnams und 500 in Berlin lebende vietnamesische Bürger wären die Ehrengäste des Abends ...

  • Frans Masereel in Berlin

    Berlin (ADN). Zu einem Besuch in der DDR traf der berühmte belgische Maler und , Grafiker Frans Masereel am Sonntag auf dem "Zentralflughafen Berlin- Schönefeld ein. Er wurde vom Stellvertreter des Ministers für Kultur der DDR Kurt Bork, vom Sekretär der Sektion Bildende Kunst der Deutschen Akademie der Künste, Prof ...

Seite 5
  • Kommunique veröffentlicht

    Istiqlal-Delegation Marokkos besuchte DDR

    Berlin (ADN). Über den Aufenthalt einer Delegation der Istiqlal-Partei dei Königreiches Marokko in der DDR wurde am Montag in Berlin und in Rabat ein Kommunique veröffentlicht. Darin heißt et: t Auf Einladung des Präsidenten des Nationalrates der Nationalen Front des demokratischen Deutschland, Prof ...

  • Sieg des freien Willens unseres Volkes

    Die Führung der Arabischen Sozialistischen Baath-Partei und die Nationale Regierung Iraks sehen die besondere Bedeutung Ihres Besuches in Irak darin, daß der Beschluß des Revolutionären Kommandorates über die Anerkennung der Deutschen Demokratischen Republik einen Sieg des freien Willens unseres Volkes und eine Unterstützung für die gute Stellung ihres Volkes zu unseren gerechten Problemen darstellt ...

  • Sachverständige: Weitere Zerrüttung

    Mehr als 60 westdeutsche Professoren der Nationalökonomie und Wirtschaftssachverständige haben am Sonntag in einer Erklärung zum Beschluß des Bonner Kabinetts festgestellt, daß ein Preisauftrieb in der Bundesrepublik und eine weitere Zerrüttung des kapitalistischen Währungssystems bevorstehen. In der ...

  • Gemeinsamkeiten, die uns verbinden

    Worin bestehen die Gemeinsamkeiten, die das Volk der DDR mit dem irakischen Volk verbinden? 1. Unsere Völker streben nach Frieden und Sicherheit, um in schöpferischer Arbeit den sozialen Fortschritt zu gewährleisten, eine neue, freie, sozialistische Menschengemeinschaft zu schaffen. 2. In diesem edlen Streben stoßen unsere Beiden Völker auf den erbitterten Widerstand feindlicher Kräfte ...

  • Haßausbrüche in Stuttgart

    Neonazis varabsditatottn „Wahlproaramm" Stuttgart (ADN-Korr.). Die ventärkte Feindschaft gegen die DDR und den härtesten Kampf gegen die tozialittliche Gesellschaftsordnung auf deutschem Boden deklariert das NP-Wahlprogramm als oberstes Ziel westdeutscher Politik. In einer Rede zum Abschluß des außerordentlichen ...

  • Verschwörer in Conakry angeklagt

    Conakry (ADN-Korr.). 40 Personen, darunter zwei Kabinettsmitglieder, Diplomaten, hohe Offiziere der Armee und einflußreiche Persönlichkeiten des' Wirtschaftslebens, sind auf der gegenwärtigen außerordentlichen Tagung des Revolutionsrates Guineas (CNR) in Conakry der Beteiligung und Mitwisserschaft an einem Komplott zum Sturz der Regierung Sekou Toure angeklagt ...

  • KPdSU und TPSL für DDR-Anerkennung

    Für alle Länder ein Erfordernis im Interesse des Friedens

    Moskau (ADN). Die KPdSU und der Sozialdemokratische Bund der Arbeiter und Kleinbauern Finnlands (TPSL) haben sich für die diplomatische Anerkennung der DDR durch alle Länder ausgesprochen und die große Bedeutung einer gesamteuropäischen Sicherheitskonferenz unterstrichen. In einer am Sonntag zum Abschluß ...

  • Gewerkschafter: Bewegung wächst

    Berlin (ADN/ND). Vertreter von Gewerkschaftsorganisationen aus Japan, Ceylon und Chile bezeichneten in ADN- Gesprächen die Anerkennung der DDR als ein zeitgemäßes Erfordernis im Interesse des Friedens und der Sicherheit. Die DDR erfülle konsequent das Potsdamer Abkommen und erweise sich durch ihre innere Entwicklung wie durch ihre aktive Außenpolitik als ein beachtlicher Friedensfaktor in Europa ...

  • jgarffi®! Imperialistisches System -

    Bevölkerung im Geiste des Friedens erzogen

    B*rnard Lavergn*, Professor «n. Juristischen Fakultät von Paris Zwei wesentliche Dinge sind es, die ich an der DDR am meisten bewundere: Die DDR zählt nur 17 Millionen Einwohner, und sie hat kaum Kohle- und Erzvorkommen. Trotzdem gelang es ihr, als Industriestaat den 5. Platz in Europa zu erreichen. Das deutsche Wunder, das ist nicht der wirt^ schaftliche Wiederaufstieg Westdeutschlands, sondern der der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • „Die nächste Phase steht kurz bevor"

    Wie die internationale Presse die nächste Zukunft sieht, spiegelt sich am Wochenende in zahlreichen Berichten und Kommentaren wider. Die Londoner „Times": „Die sofortige Reaktion von Währungsexperten war, eine DM-Aufwertung zu beenden, und die nächste Phase der sich entwickelnden Krise kurz bevorsteht ...

  • Schröder: Bundeswehr - Mittel für politischen Druck

    Bad Godesberg (ADN). Die Bonner Regierung werde im Rahmen der NATO- Strategie die westdeutsche Armee weiterhin konsequent als Mittel des politischen Drucks und des militärischen Überfalls ausbauen. Das geht eindeutig aus einer Rede des Bonner Kriegsministers Schröder hervor, die er am Sonntag in Bad Godesberg auf der 5 ...

  • Wüste Ausfälle Gradls

    Hfunburf (ADN). Die Kette unverschämter Einmischungen Bonner Politiker in die inneren Angelegenheiten Kambodschas wird vom früheren Bonner Revanchistenminister Gradl in dem Springer-Blatt „Welt am Sonntag" fortgesetzt In scharfmacherischer Weise fordert der CDU-Bundestagsabgeordnete: „Der Abbruch der diplomatischen • Beziehungen zu Kambodscha ist meiner Auffassung nach unvermeidlich ...

  • „Woche der DDR" in Kassel erfolgreich beende!

    Katsel (ADN-Korr.). Mit einer eindrucksvollen- Gesamtbilanz ging am Wochenende die „Woche der DDR" in Kassel zu Ende. Weit über 1000 Bürger waren der Einladung der Jungsozialisten zu fünf Vortragen von Wissenschaftlern, Vertretern der Gewerkschaft, der Jugend und der Frauen aus Erfurt und Weimar gefolgt ...

  • bloß

    Spiel

    Berlin (ND/ADN). Der erbitterte Währungskrieg zwischen den imperialistischen Hauptmächten wird mit voller Härte weitergeführt. Er hat erneut die Widersprüche zwischen den kapitalistischen Ländern tief aufklaffen lassen. Die Bonner Entscheidung, keine Aufwertung der DM vorzunehmen, hat die Lage nicht beruhigt, sondern zugespitzt ...

  • Für Mitbestimmung auf allen Ebenen

    Mannheim (ND/ADN). „Die Zeit 'ist überreif für die Mitbestimmung auf allen Ebenen, für die demokratische Kontrolle der Monopole durch die Arbeiter", erklärte der neugewählte badische Vorsitzende auf der Bezirktkonferenz der DKP am Samstag in Mannheim. An der Konferenz nahmen 93 Delegierte und mehr als 50 Gäste teil ...

  • Labour Party verlor 637 Mandate

    Erdrückende Niederlage bei Kommunalwahleh in Großhritannian Frankfurt (Main) / London (ADN/ND). „Zu der Unzufriedenheit mit der Amtsführung Wilsons ist jetzt endgültig die blanke Existenzangst der Labourparlamentarier gekommen." Mit diesen Worten kommentiert die „Frankfurter Rundschau" am Wochenende die verheerende Niederlage der Labour Party bei den Kommunalwahlen ...

  • FNL schoß vier USA-Hubschrauber ab

    Saigon (ADN). Bei Kampfhandlungen in Südvietnam hat die Flak der FNL am Sonntag vier USA-Hubschrauber und einen Düsenjäger abgeschossen. Einheiten der südvietnamesischen Befreiungsarmee griffen mehrere USA- Stützpunkte Im Hochland an. Dabei kam es 20 Kilometer südwestlich von Pleiku zu einem sechsstündigen Gefecht, bei dem von amerikanischer Seite Hubschrauber, Artillerie und Panzer eingesetzt wurden ...

  • Skandalöses Urteil

    Bochum (ADN). Von der Anklage dei dreifachen Mordet iprach du Bochumer Schwurgericht den ehemaligen Hauptmann der Nazischutzpolizei und stellvertretenden Kommandeur dei Nazipolizeibatailloni 57, den 93jährigen westdeutschen Polizelhauptkommiiiar Helmut Streubel aus Herne, frei. Streubel hatte am 12. September 1943 im besetzten Teil der Sowjetunion drei iowjetiiche Bürger erichießen und ihre Leichen in einer Scheune verbrennen lauen ...

  • Forderung in Stockholm

    Stockholm (ADN). Die Stockholmer Organisation der Zentrums-Partei hat die diplomatische Anerkennung der DDR durch Schweden gefordert. Wie „Dagens Nyheter" am Sonntag berichtet, faßten Delegierte der Organisation auf einer Konferenz in der schwedischen Hauptstadt den Beschluß, auf dem im Juni stattfindenden ordentlichen Parteitag einen entsprechenden Resolutionsentwurf einzubringen ...

  • Stoltenberg in Bukarest

    Bukarest (ADN-Korr.). Der- weitdeutsche Forichungiminiiter Stoltenberg ist auf Einladung dei Vorsitzenden dei Nationalen Fbnchungiratei der SRR, Nlcolae Murgulet, zu einem offiziellen Betuch in Bukarett eingetroffen. Stoltenberg wird unter anderem von Pro-* fenor Leunlng, dem Vorsitzenden dei weitdeuttchen ...

  • Aus den Reden bei der Unterzeichnung in Bagdad

    Berlin (ND). Bei der Unterzeichnung der gemeinsam vereinbarten Dokumente in Bagdad haben DDR-Außenminister Otto Winzer und sein irakischer Kollege Abdul Karim AI Shelkhly Reden gehalten. Nachdem wir bereits in der gestrigen Ausgabe darüber berichtet haben, bringen wir heute weitere Auszüge aus den Ansprachen beider Minister ...

  • 11 y**mmnmnw>>>nmwtwjw/'f////ff///////WM/w///W£ Die nächste Krise

    daß die feste Erklärung der (Bonner) Regierung, die DM nicht aufzuwerten, nicht geeignet sei, die Spekulation auf

Seite 6
Seite 7
  • DDR-Hymne erklang in Montevideo für den Sieger und Publikumsliebling des 5-Kontinente-Turniers der Volleyballer

    Eine Nachbetrachtung von Horst I o a e k e Der Volleyballverband Uruguays hatte dieses 5-Kontinente- Tur nier f Ur Männermannschaften aus Anlaß seines 50jährigen Bestehens ausgeschrieben. Die vier ersten des olympischen Turniers von Mexiko, die Meister der fünf Kontinente und alle Spitzenmannschaften Südamerikas waren am Start ...

  • Handball-Nationalmannschaft spielte in Beirut

    Für die Handball-Nationalmannschaft der DDR war am Sonnabend die libanesische Hauptstadt Beirut die letzte Station ihrer Nahostreise. Die DDR-Männer besiegten die Nationalvertretung Libanons mit 36 :12 und stellten sich dabei den Gastgebern als erster internationaler Rivale vor. Handball wird in .Libanon erst seit einem Jahr gespielt ...

  • Schwanbeck blieb sich treu: Spitze!

    Eine halbe Stunde vor Wettkampfbeginn stoppte der LKW- Bus aus Klockow am Sportfeldrand. Damit war das Teilnehmerfeld komplett. Wie in jedem Jahr, so hatte auch diesmal das sportfreudige Schwanbeck — immerhin der Fernwettkampfsieger 1965 und 1966, Dritter 1967 und Zweiter des Vorjahres — seine Überraschung parat ...

  • Britischer Sieg im Marathonlauf

    Langstreckenelite im Karl-Marx-Städter Stadtpark

    Erneut mit einem englischen Sieg endete der traditionelle Marathonlauf zum Saisonauftakt im Karl-Marx-Städter Stadtpark. Der Engländer Timothy Johnston legte die 42,195 km lange Distanz in 2:15:31,2 h zurück und verwies den Jugoslawen Nedo Farcic (2:16:50,2) und DDR-Rekordmann Jürgen Busch (2:17:43,8) auf die Plätze ...

  • LeipzigerSchülerstaffeln mit Rekordsegen

    Riesenbegeisterung und gute Organisation beim LVZ-Staffeltag

    Von unserem Berichterstatter Herbert Günther Nicht weniger als neun neue Staffelbestzeiten im Leipziger Zentralstadion und viele auch stilistisch vorzügliche Laufleistungen der Jungen und Mädchen unterstrichen beim traditionellen Bezirksstaffeltag der „Leipziger Volkszeitung" die ständigen Fortschritte, die mit dieser Staffelveranstaltung der Schüler von Jahr zu Jahr zu verzeichnen sind ...

  • Heinz Rosner wieder vom Pech verfolgt

    Beim Weltmeistenchaftilauf der Motorräder auf dem Hockenheimring in Westdeutschland belegte der DDR-Fahrer Heinz Rosner auf MZ ia der 125-ccm-Klasse den fünften Platz. Bis in die Schlußrunde des 115,056 km langen Rennens lag der Zschopauer auf dem dritten Rang. Diese Position büßte er wegen einet Maschinenschadens ein ...

  • Patzig zweifacher Sieger

    Mit Ausnahme der Friedensfahrtmannschaft war das Gros der DDR-Straßenfahrer am Wochenende in Kaflibe/tMilde (Altmartk) bei einem dreitägigen Meeting versammelt. Den Auftakt bildete ein Zeitfahren über 50 km, das von Wesemann (ASK Vorwärts Leipzig) in 1:09:53,8 h vor Vodgtländer (SC Kard-Marx- Stadt) in 1:10:04,5 h gewonnen wurde ...

  • SC Leipzig schied nach zwei Niederlagen aus

    Auch im zweiten Halbfinalspiel des Volleyball-Europapokalwettbewerbs der Männer zog der SC Leipzig am Sonntagabend beim bulgarischen Titelträger ZSKA Septembriiskö Sname Sofia mit 1 :3 den kürzeren, nachdem er tags zuvor ebenfalls in der bulgarischen Hauptstadt mit dem gleichen Ergebnis verloren hatte ...

  • Zwei DDR-Fahrer im Speedway-Halbfinale

    Für einen Halbfinallauf zur Speedway-Weltmeisterschaft qualifizierten sich in SJralsund die beiden DDR-Fahrer Jürgen Heh-> lert und Gerd Uhlenbrodc (beide Dynamo Rostock) zusammen mit rrofinow (UdSSR), Pytkat (Polen), Glücklich (Polen), Stand (CSSR), Klementjew (UdSSR), Herner (CSSR) und Pogorzelski (Polen) nach einem Stichkampf mit Kurt Martens (DDR) ...

  • Karin Balzer über 100 m Hürden immer besser

    Bei einem Leichtathletik-Sportfest in Berlin erzielte Karin Balzer (SC Leipzig) mit 13,6 s Über 100 in Hürden einen neuen DOR- Rekord. Sie verbesserte damit ihre alte Rekordleistung, die sie erst am vergangenen Wochenende in Neubranidenburg erreicht hatte, tun vier Zehntelsekunden. Über 100 m kam Karin Balzer mal 11,6 s ...

  • SPORTANGELN

    Freundschaftsturnier der sozialistischen Länder in Schwedt, Mannschaft: 1. Rumänien Platzziffer 14, 2. Polen 15, 3. DDR A 17, 4. DDR B 19, 5. Ungarn 21, 6. Bulgarien 22, 7. Litauische SSR 32. Einzel: 1. Timeleon (Rumänien) 5367 Punkte, 2. Karadelow (Bulgarien) 5335, 3. Schadler (DDR A) 4662. ■OXEN Juniorenmeisterschaften ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterentwicklung: Von Südwesten her setzt sich in Mitteleuropa wärmere Luft durch, so daß die Temperaturen auf 20 bis 25 Grad ansteigen können. Dabei wird es wieder mehrfach zu Aufheiterungen kommen, besonders in den mittleren und südlichen Teilen. Niederschläge sind nicht zu erwarten. Nachts gehen die Temperaturen auf Werte um 10 Grad zurück ...

  • Berliner Ruderklubs am erfolgreichsten

    Im Zeichen der Rudersektionen des TSC und SC Dynamo Berlin standen am Wochenende auf der Grünauer Rennstrecke die Klub- Vergleichskämpfe der Jugend und die_ 5. Nachwuchsregatta. Über 1000 Hoffnungen des Deutschen Rudersportverbandes der DDR bewarben sich in insgesamt 89 Riemen- und Skull-Wettbewerben um Sieg und Vorderplätze ...

  • Hartmut Sommer stellte Rekord ein

    Beim zentralen Eröffnungswettkampf im Sportschießen in Leipzig stellte Hartmut Sommer (ASK Vorwärts Leipzig) in der Disziplin Freies Gewehr, 3 X 40 Schuß, mit 1153 Ringen den DDR-Rekord ein. Der Leipziger Armeesportler gewann außerdem den Wettbewerb 40 Schuß liegend mit 394 Ringen und war im knienden Anschlag über 40 Schuß mit 389 Ringen erfolgreich ...

  • NIUIIDIUTICHLAND

    Redaktion: 101 Berlin, Mauentrtfe M/40, Tel. M 03 41 — Verlag: UM Berlin, Schönhauser Allee »I, Tel. 410014 - Abonnementspreu monatlich I,u Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1011 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. Hll-14-18, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. Itl N — Alleinige Anzeigenannahme DXWAO WERBUNG BERLIN, 10» Berlin, Rosenthaler Strafle U-n, und alle DKWAG- Betrlebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDK — Zur Zelt gut dl« Anzelgenpreliliite Nr ...

  • Acht Spiele gingen über drei Sätze

    Einen Federball-iLändeifcaxnpf zwischen der DDR und der .Ukrainischen SSR in Ksia-M*rx- Stadt gewannen die sowjetischen Gäste nach einem dramatischen Kampf mit 6 :5. Die UdSSR-Spieler, die 1967 der DDR-Auswahl noch relativ klar unterliegen waren, ließen beachtliche Fortschritte erkennen und zeigten sich vor allem in der Technik stark verbessert ...

  • Die aktuelle Punkttabelle

    Ortsklasse I Ort Bezirk Punkte Drochow Cottbus 1161 Nichel Potsdam 1039 Niederwerbig Potsdam 1013 Hagelberg Potsdam 795 Nischwitz Leipzig 793 Roggenhagtn Neubrandenbg. «70 Ortsklass« II Schwanbeck Burow Neubrdbg. Neubrdbg. Potsdam K.-M.-Stadt Neubrdbg. Neubrdbg. Leipzig Leipzig

  • VOLLEYBALL

    Turnier des TSC Berlin um den „Pokal der Befreiung" (Endstand): 1. Krakow 12 Punkte/18 : S Sätze, 2. TSC Berlin 11/17 :5, 3. Slawla Sofia 9/12 :12, 4. SC Traktor Schwerin 9/ 11 :13, 5. SC Dynamo Berlin 8 9 :13, 6. SC Leipzig II 7/8 :17, 7. Anilina Lodz 7/6 :16.

  • Ute Lehmann bezwang die Weltmeisterin

    Rosi Halbritter (DDR) beim Landerkampf in der Künstlerischen Gymnastik gegen die RSFSR auf Platz 3

    Von unserem Berichterstatter Heibert Wolf

Seite 8
  • 71,49 Prozent fuhren durch!

    Wieviel Prozent der in der Geschichte .der Friedensfahrt gestarteten Friedensfahrer erreichten das Ziel? So lautete die große Preisrätselfrage im Friedensfahrtprogrammheft 1969. Die übersichtliche Statistik aller bisherigen Friedensfahrten, die dieses Heft enthält, ließ die Antwort zu einer reinen Rechenfrage werden ...

  • Startliste • Startliste • Startliste • Startliste • Startliste •

    Startnummer, Name, Vorname, Alter, Beruf, Große, Gewicht (kg)

    1. Magiera, Jan (31) 2. Blawdzin, Andrzej (31) 3. Czechowski, Zenon (24) 4. Forma, Marion (25) 5. Hanusik, Zygmunt (25) 6. Szurkowski, Ryszard (23] 7. Stec, Krzvsztof (21) Finnland 8. Helenius, Juhani(19) 9. Kiviniemi, Vesa (21) 10. Hoikkala, Tarma (30) 11. Granlund, Risto (22) 12. Karhu, Pertti (35) 13 ...

  • 80 re. I

    Man bringt ihn in das berüchtigte Pawiak-Gefängnis. Und am Morgen des 21. Juni 1940 muß er auf den Lastwagen steigen. „Los!" „Los!" schreien die von der SS. Der Last-" wagen rollt auf der Straße nach Gdansk, biegt links ab. Der Flieder war wohl schon verblüht, die Kastanien hatten ihre Kerzen schon gelöscht ...

  • Mnrokko

    57. El Farouki, Abderrahman (33) 58. Braire, Mohamed (31) 59. Mahaini, Larbi (32) 60. Lahcini, Thami (26) 61. Larbi, Ben Mohamed (23) 62. Benkassem, Jamaa (29) 63. Morssaline, Bouchaib (18) Fahrradmechaniker 1,71 71 Elektromechaniker 1,87 80 Mechaniker 1*77 67 Mechaniker 1,79 68 Feinmechaniker 1,76 75 ...

  • 78 m ,76 ,76 Besuch vor der Stadt

    Startnummern liegen ihenuim, Flaschen mit Massageöd auf allen Fensterbrettern und in den Gesichtern noch der Schimmer Siegeshoffnung, den sie alle mit nach Warschau brachten. Im Speisesaal Lärm und Scherze. Warschaus- Miniröcke imponieren Mexikanern und Franzosen. Jungen, die ein großes Ziel zusammenrief ...

  • Sie endete im Tod

    Auch für Tomasz, der 1924 zusammen mit drei Freunden in Paris die ersten olympischen Radsportmedaillen für Polen erkämpft hatte. Silber im Vierermannschaftsfahren hinter Italien, Viele erinnern sich noch heute an die große elegante Erscheinung. Einer weiß noch genau, daß er zum Karneval 1922 in einem strahlenden Frack erschienen war, weiße Seide als Futter ...

  • Olympiasieger Kapifonow: Devise heißt vorwärts!

    „Das war... 1964, ja, 1964, als ich das letzte Mal dabei war. Und wie oft? Siebenmal bin ich mitgefahren, aber wie oft ich Etappensieger war, weiß ich nicht mehr. Aber einmal hätte ich fast die ganze Fahrt gewonnen, es hat dann doch nur für Platz zwei gelangt." „... und dabei denke ich besonders an die polnischen Fahrer und die Männer aus der DDR, dann an die Belgier und die Franzosen ...

  • Das Rennen beginnt

    Ich lasse alle Startnummern hinter mir. Kastanien halben ihre Blütenkerzen aufgesteckt, Flieder wogt über Zäune. Die Straße zieht sich bis nach Gdansk, so die Wegweiser. Links biegt eine Straße ab, verschwindet zwischen Kdefern. Startnummern sind vergessen, Scherze lösen sich auf hinter dem Gedanken: Hier muß er entlanggefahren sein, auf einem Lastwagen ...

  • m

    Installateur 1,80 70 Austernkultivateur 1,69 68 Dreher 1,82 72 Postangestellter 1,80 73 Angestellter 1,66 60 Buchhalter 1,76 67 Fleischer 1.79 71

Seite
Vor dem Start Ideologische Arbeit steht im Mittelpunkt Weitere 106 Kreis- und Stadtbezirksdelegiertenkoriferenzen mit Neuwahl der Leitungen beendet Schöpferische Diskussion zeugt von hohem Niveau unseres innerparteilichen Lebens Neuer Abschnitt in den Beziehungen DDR-Irak Starke Impulse lum 100. Geburtstag lenins Friedensfahrer in der DDR-Betschaft Freundschaftliche Begegnungen Brief des FDGB an BundeskongreB des DGB Kommunique über Studienaufenthalt Israel provoziert erneut Feuerwechsel Neue Probleme lösen wir mit den Menschen und für sie Bitterfeld. Die _ Diskussion machte sichtbar, wie \die Arbeiterklasse immer besser ihre Verantwortung als führende Heute tagt die Volkskammer Heute beginnt In Warschau die XXII. Friedensfahrt 14 Mannschaften nehmen das Rennen über 15 Etappen und 2044 Kilometer auf Die erste Etappe führt mit „Rund um Warschau" über 112 Kilometer Der Start erfolgt 15.05 Uhr, Zielankunft im Stadion gegen 17.45
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen