22. Aug.

Ausgabe vom 09.05.1969

Seite 1
  • Schulter an Schulter für Frieden und Sozialismus

    von unseren Berichterstattern Berlin. Der Donnerstag war für die bulgarische Partei- und Regierungsdelegation noch einmal ein Tag angestrengter Arbeit, aber auch erhebender Freundschaftskundgebungen im Herzen der Hauptstadt. ' Die Partei- und Regierungsdelegationen unserer Republik und der VR Bulgarien setzten ihre Verhandlungen fort und brachten sie zum erfolgreichen Abschluß ...

  • Gemeinsames Kommuniaue feierlich unterzeichnet Beratungen zwischen den Delegationen am Donnerstag abgeschlossen

    Berlin (ADN). Ein gemeinsames Kommunique über die Beratungen zwischen den Partei- und Begierungsdelegationen der DDB und der Volksrepublik Bulgarien ist am Donnerstag in Berlin unterzeichnet worden. Gegen 15.30 Uhr setzten Walter Ulbricht, Erster Sekretär des ZK der SED und Vorsitzender des Staatsrates der DDR, und Dr ...

  • Ruhm und Dank den Helden des sowjetischen Volkes

    Berlin. Die Sonne durchdringt langsam den Morgendunst über dem Ehrenhain. Er zeigt sich an diesem Donnerstagmorgen im leuchtend zarten Maiengrün. Musikkorps und Ehrenkompanien der Streitkräfte der DDR und der UdSSR haben anläßlich des 24. Jahrestages der Befreiung Aufstellung genommen. Musik unterbricht die feierliche Stille ...

  • „Beschluß Iraks dient der Sache des Friedens"

    Walter Ulbricht an Präsident AI Bakr

    Berlin/Bagdad (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, hat in einer persönlichen Botschaft an den Präsidenten der Republik Irak, Ahmed Hassan AI Bakr, die volle Anerkennung der DDR durch die Republik Irak begrüßt und sie als eine Entscheidung bezeichnet, die „der Sache des Friedens ...

  • Gratulanten in der sowjetischen Botschaft

    P. A. Abrassimow nahm Dank der DDR-Repräsentanten entgegen

    Berlin (ADN/ND). Repräsentanten der DDR überbrachten am Donnerstag in der Botschaft der UdSSR in Berlin brüderliche Grüße und Glückwünsche zum 24. Jahrestag des Sieges des Sowjetvolkes im Großen Vaterländischen Krieg. An der Spitze der Gratulanten, die Botschafter P. A. Abrassimow in der Botschaft Unter ...

  • Botschaft der DDR in Kambodscha

    Walter Ulbricht an Norodom Sihanouk

    Berlin/Pnom Penh (ADN/ND). Geleitet von dem Wunsche, die Bande der Freundschaft zwischen der DDB, die als einer der ersten Staaten ohne jegliche Vorbehalte die territoriale Integrität Kambodschas in den gegenwärtigen Grenzen anerkannte, und dem Königreich Kambodscha weiter zu festigen, sind beide Regierungen Übereingekommen, die Repräsentation der DDR in Pnom Penh in den Bang einer Botschaft zu erheben ...

  • Kranzniederlegung am Ehrenmal in Berlin-Treptow

    Von unserem Borichterstattaf Sicgfrwd Otto „Ruhm und Dank den unsterblichen Helden der Sowjetarmee". Trommelwirbel ertönen. Die Repräsentanten begeben sich über die Freitreppe ins Mausoleum. Dann verharren die führenden Persönlichkeiten in ehrendem Gedenken an der letzten Ruhestätte für 5000 Kämpfer der ruhmreichen Sowjetarmee ...

  • Grüße an die Völker der CSSR

    Berlin (ND). Brüderliche Grüße und herzliche Glückwünsche zum 24. Jahrestag der Befreiung der Tschechoslowakei durch die Sowjetarmee entbieten die Repräsentanten unserer Republik den führenden Persönlichkeiten und den Völkern der CSSR*. Das Telegramm ist unterzeichnet von Walter Ulbricht, Erster Sekretär des ZK und Vorsitzender des Staatsrates; Willi Stoph, Vorsitzender des Ministerrates; Hermann Matern, amtierender Präsident der Volkskammer; und Prof ...

Seite 2
  • Rede Botschafter Abrassimows

    „Ihre Anwesenheit und ihre Grußworte sprechen in überzeugender Weise für die tiefe Anerkennung und Achtung, die die Bevölkerung der brüderlichen DDR, die SED und die in der Nationalen Front vereinten demokratischen Parteien und Massenorganisationen der Sowjetunion gegenüber für ihre historische Heldentat Im Großen Vaterlandischen Krieg entgegenbringen, der mit der völligen Zerschlagung des Nazismus und mit der Befreiung Europas vom Hitlerjoch siegreich endete ...

  • Kommentare und Meinungen

    Brandt blockiert und stellt Vorbedingungen

    Der sozialdemokratische Bonner Außenminister Brandt hat sich zum x-ten Male zum Budapester Appell zu Wort gemeldet. Er hat allerdings auch zum x-ten Male wiederholt, daß die westdeutsche Regierung die in diesem Appell vorgeschlagene Konferenz aller europäischen Staaten über Fragen der europäischen Sicherheit nur dann für möglich hält, wenn die Vorbedingungen erfüllt werden, die Bonn stellt ...

  • Grüße an die Völker der ÖSR

    (Fortsetzung von Seite 1)

    rung der CSSR; und Evzen Erban, Vorsitzender des ZK der Nationalen Front der Tschechen und Slowaken. Es hat folgenden Wortlaut: Werte Genossen! Zum 24. Jahrestag der Befreiung der Tschechoslowakei durch die ruhmreiche Sowjetarmee übermitteln wir Ihnen und dem tschechischen und slowakischen Volk im Namen des Staatsvolkes der Deutschen Demokratischen Republik herzliche brüderliche Grüße und Glückwünsche ...

  • Beschluß Iraks dient der Sache des Friedens

    (Fortsetzung von Seite 1)

    keiten des antiimperialistischen Kampfes beruhenden Beziehungen unserer Staaten und Völker werten und begrüßen. Die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Republik Irak wird von allen fortschrittlichen Menschen in der Welt als Ausdruck der entschiedenen antiimperialistischen Haltung der Republik Irak gewürdigt und unterstützt ...

  • Rede von Dr. Lothar Bolz

    „Im Auftrage des Zentralkomitees der SED, des Staatsrates, der Volkskammer und des Ministerrates der DDR, im Namen der in der Nationalen Front vereinten Parteien und Massenorganisationen wie aller Bürger des ersten deutschen Friedensstaates überbringe ich Ihnen heute, am 24. Jahrestag des Sieges des Sowjetvolkes im Großen Vaterländischen Krieg, die herzlichsten Glückwünsche ...

  • Begegnungen

    brüderlicher Freundschaft

    Berlin (ADN/ND). Auch am Donnerstag, dem 24. Jahrestag der Befreiung, kam es überall in der Republik zu freundschaftlichen Begegnungen zwischen Bürgern der DDR und der UdSSR. Begeistert empfangen wurde am Nachmittag im Frankfurter Halbleiterwerk die Delegation der sowjetischen Gesellschaft für Freundschaft mit der DDR, die von Lydia Lykowa, Kandidat des ZK der KPdSU und stellvertretende Vorsitzende des Ministerrates der RSFSR, geleitet wird ...

  • Minister Winzer bei Vizepremiers der Republik Irak

    Bardad (ADN-Korr.). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, wurde am Donnerstag von den Mitgliedern des Revolutionären Kommandorates der Republik Irak, General Hardan Abdul Ghaffar al Takriti, stellvertretender Ministerpräsident und Verteidigungsminister, General Saleh Mahdi Ammash, stellvertretender Ministerpräsident und Innenminister, 'sowie General Hamad Chehab, Chef des Generalstabes, zu freund- 'schaffliehen "Unterredungen empfangen ...

  • Glückwünsche Botschafter Abrassimows an Prof. Dr. Dr. Correns

    Berlin (ADN). Der Botschafter der UdSSR in der DDR, Pjotr Abrassimow, hat dem Präsidenten des Nationalnates der Nationalen Front, Prof. Dr. Dr. Erich Correns, anläßlich des 24. Jahrestages der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus ein Glückwunschtelegramm übermittelt. Darin heißt es u. a.: „Im Namen des Kollektivs der Botschaft der UdSSR in der Deutschen Demokratischen Republik und in meinem eigenen beglückwünsche ich Sie herzlich zum 24 ...

  • Botschaft der DDR in Kambodscha

    (Fortsetzung von Seite 1) der souveränen Rechte Ihres Landes, als Ausdruck der zwischen unseren beiden Staaten und Völkern bestehenden Gemeinsamkeiten im Kampf für Frieden, internationale Sicherheit und Fortschritt. Ich bin überzeugt, daß sich die bereits seit langem zum Nutzen unserer beiden Völker entwickelnde Zusammenarbeit auf der jetzt erreichten Basis allseitig weiterentwickeln und festigen wird ...

  • Gratulanten in sowjetischer Botschaft (Fortsetzung von Seite 1)

    Hauptverwaltung des Oberkommandos Generaloberst E. E. Malzew. Anwesend war auch die gegenwärtig in der DDR weilende Delegation der sowjetischen Gesellschaft für Freundschaft mit der DDR unter Leitung von Lydia Lykowa, Kandidat des ZK der KPdSU und Stellvertreter des Vorsitzenden des < Ministerrates der RSFSR ...

  • Zum Zentralen Seminar der Schulräte

    In unserem gestrigen Bericht über den Abschluß des Zentralen Seminars der Schulräte sind bedauerlicherweise redaktionelle Fehler entstanden. Der Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der SED Hermann Axen informierte über die große Bedeutung, die der Ordentlichen Tagung des Politischen Beratenden Ausschusses der Staaten des Warschauer Vertrages ...

  • Juristen aus Bruderländern bei Dr. Gerhard Weiss

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Dr. Gerhard Weiss empfing am Donnerstag die Präsidenten der Staatlichen Vertragsgerichte Bulgariens, Ungarns, der DDR, der MVR, Polens, Rumäniens, der UdSSR /und der CSSR, die gegenwärtig an einer Konferenz der Staatlichen Vertragsgerichte der sozialistischen Länder in Berlin teilnehmen ...

  • Gratulation für „Fahrt frei'

    «Berlin (ND). Anläßlich des 20jährigen Bestehens der Wochenzeitung der DDRiEisenbahner „Fahrt frei" übermittelte das ZK allen Mitarbeitern ein Glückwunschschreiben. Darin heißt es u. a.: „Die .Fahrt frei' hat in den Jahren ihres Erscheinens wesentlichen Anteil an der Heranbildung sozialistisch denkender und handelnder Eisenbahner zur Gestaltung eines sozialistischen Eisenbahnwesens ...

  • Minister Hoffmann an führende sowjetische Militärs

    Berlin (ADN). Anläßlich des Tages, des Sieges der Sowjetarmee über den Hitlerfaschdsmus übermittelte der Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Aimeegeneral Heinz Hoffmann, Glückwunschtelegramme unter anderem an den Minister für Nationale Verteidigung der UdSSR, Marschall der Sowjetunion A. A. Gretschiko, und den Oberkommandierenden der Vereinten Streitkräfte der Mitgliedstaaten des Warschauer Vertrages, Marschall ...

  • Repräsentanten Kambodschas danken für Glückwünsche

    Berlin (ADN). Der Staatschef des Königreiches Kambodscha, Prinz Norodom Sihanouk, übermittelte dem Vorsitzenden des Staatsrates, Walter Ulbricht, ein Danktelegramm für die ihm und dem Khmervolk anläßlich des Khmerneujahres übermittelten Grüße und Glückwünsche. Danktelegramme sandten auch der Vorsitzende des Ministerrates, Samdech Penn Nouth, an den Vorsitzenden des Ministerrates, Willi Stoph, sowie Außenminister Prinz Norodom Phurissara an Außenminister Otto Winzer ...

  • Bundesvorstand des FDGB einberufen

    Berlin (ADN). Das Präsidium des FDGB hat die 6. Tagung des Bundesvorstandes des FDGB für die Zeit vom 21. bis 22. Mai 1969 nach Berlin einberufen. Auf der Tagesordnung stehen der Rechenschaftsbericht des Präsidiums über die Arbeit der Gewerkschaften in Vorbereitung des 20. Jahrestages der DDR sowie ein Referat über den Beitrag der Gewerkschaften zum geistigen Leben im Sozialismus ...

  • geändert

    Warschau (ND). Wie die internationale Hauptleitung der XXII. Friedensfahrt am Donnerstagabend offiziell mitteilte, wird die Strecke der 5. Etappe der diesjährigen Friedensfahrt, deren Ziel in Wroclaw liegt, zu einem Teil durch das Territorium der CSSR führen. Die Stocke durch die CSSR ist etwa 105 km langVund führt durch die Orte Novy ävet ...

  • Dr. Kurt Wünsche aus der MVR zurück

    Berlin (ND). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister der Justiz der DDR, Dr. Kurt Wünsche, ist in der Nacht zum Donnerstag nach einem zehntägigen Besuch in der MVR wieder in Berlin eingetroffen. Er war u. a. vom Ersten Sekretär des ZK der MRVP und Vorsitzenden des Ministerrates, J ...

  • Minister Horst Solle bei Jözef Cyrankiewia

    Warschau (ADN-Korr.). Der polnische Ministerpräsident Jözef Cyrankiewicz hat am Donnerstag den Minister für Außenwirtschaft der DDR, Horst Solle, zu einem Gespräch empfangen. Anwesend waren auch der polnische, Außenhandelsminister Janusz Burakiewicz und DDR-Bntschafter Rudolf Rossmeisl.

Seite 3
  • Besuch — Ausdruck der fruchtbaren Zusammenarbeit

    Genossinnen und Genossen! Während unseres Aufenthaltes in der Deutschen Demokratischen Republik konnten wir uns mit Ihren allseitigen Erfolgen vertraut machen. In Erfüllung der Beschlüsse des VI'I. Parteitages der Sozialistischen Etaheitspartei Deutschlands sind Sie in einer i Frist von zwei Jahren um einen neuen bedeutenden Schott im sozialistischen Aufbau Ihre» Landes vorwärtsgekommen ...

  • Volle Übereinstimmung bei internationalen Grundfragen

    Liebe Genossen und Freunde! Heute vor 24 Jahren endete in Europa der. furchtbarste aller Kriege mit der Zerschlagung des Hitlerfaschismus. Die Betreuung vom Faschismus bedeutete einen Wendepunkt in der deutschen Geschichte. Sie eröffnete dein ganzen deutschen Volk die Möglichkeit, das schwere Erbe der' faschistischen und militaristischen Vergangenheit zu überwinden und eine demokratische, von Ausbeutung und Unterdrückung freie Gesellschaft äu errichten ...

  • Bulgarisches Volk verdankt Siege der BKP

    In aller Welt weiß man heute, daß Bulgarien nicht mehr mit jenem Land gleichzusetzen ist, dessen wirtschaftliche Attribute in erster Linie Wein, Rosenöl und Tabak waren. Die Volksrepublik Bulgarien von heute, das ist ein sozialistischer Staat mit einer entwickelten Industrie, einer modernen sozialistischen Landwirtschaft und einer gebildeten Bevölkerung ...

  • Kernfrage europäische Sicherheit Genossen!

    Teurer Genosse Ulbricht, sehr verehrte deutsche Genossen und Freunde! Gestatten Sie mir, im Namen des Zentralkomitees der Bulgarischen Kommunistischen Partei und der Regierung der Volksrepublik Bulgarien, im Namen des gesamten bulgarischen Volkes die Werktätigen der Deutschen Demokratischen Republik, ...

  • Besuch wird Kampfbündnis festigen

    ,s lieber Genosse Todor Shiwkow! Liebe Bauarbeiter! Verehrte Anwesende! Wir sind heute gemeinsam mit unseren Freunden der Partei- und Regierungsdelegation der Volksrepublik Bulgarien zu euch gekommen. Wir wollen euch berichten über unsere gemeinsame Politik, die wir im Rahmen der Gemeinschaft der Warschauer Vertragsitaaten durchführen ...

  • Heldentaten des Sowjetvolkes bleiben unvergessen

    Heute vor 24 Jahren verhallten die letzten Salven des zweiten Weltkrieges, die die Niederlage Hitlerdeutschlands verkündeten. Vor 24 Jahren konnten das sowjetische Volk und seine unbesiegbare Ammee zusammen mit den anderen antifaschistischen Kräften die Armeen des Weltfaschismus endgültig zerschlagen ...

  • Entwicklung der sozialistischen Wirtschaft tritt in neue Etappe

    Die Zusammenfassung unserer Anstrengungen bei der Entwicklung der sozialistischen Wirtschaft tritt jetzt nach der 23. Außerordentlichen Tagung des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe in eine neue Etappe. Die Einschätzung der historischen Bedeutung dieser Tagung und ihrer Beschlüsse wird die Zukunft ergeben ...

  • Budapester Appell findet breiten Widerhall

    Mit dem Budapester Appell haben die sozialistischen Staaten abermals einen Vonschlag unterbreitet der darauf abzielt, Europa vor militärischen Konflikten zu bewahren und die Zusammenarbeit der europäischen Staaten unterschiedlicher Gesellschaftsordnung auf der Grundlage der friedlichen Koexistenz zu entwickeln ...

  • Genossinnen und Genossen!

    In letzter Zeit traten in der internationalen Lage neue Momente in Erscheinung, die uns verpflichten, sie aufmerksam zu verfolgen und zu analysieren. Es geht nicht allein um die Geschehnisse in Südostasien und im Nahen Osten, die nicht ohne Grund die Besorgnis der Völker hervorrufen, sondern auch um die Verstärkung der Spannungen und die ...

Seite 4
  • Weltberatung für Geschlossenheit der kommunistischen Parteien

    Der Marxismus-Leninismus und der proletarische Internationalismus sind die allmächtigen Waffen der internationalen Arbeiterklasse in ihrem Kampf gegen die Weltbourgeoisie. Gerade deshalb streben die Strategen des Imperialismus danach, die Waffen mit allen Kräften abzustumpfen, die kommunistischen Parteien, dort, wo es möglich ist, zu vernichten, sie ideologisch zu zersetzen, die Einheit und Geschlossenheit der internationalen kommunistischen und Arbeiterbewegung zu zerschlagen ...

  • Kernfrage - europäische Sicherheit

    (Fortsetzung von Seite 3)

    Wir verfolgen .aufmerksam die Aktionen der NATO in Europa und besonders im Räume des östlichen Teils des Mittelmeeres. In letzter Zeit häufen sich die Flotten- und Militärübungen der NATO in diesem Räume und auf dem Balkan. Neue Militärstützpunkte werden geschaffen; es wird eine ständige NATO- Mittelmeerflotte ...

  • Unsere Arbeit ist Klassenkampf

    Aus der Rede von Rainer B a 1 k e, Jugendbrigadier im Wohnungsbaukombinat Berlin

    Es ist noch nicht «ganz zehn Monate her, da habe ich mich als Mitglied einer FDJ-Delegation, die an den VIII. Weltfestspielen der Jugend und Studenten teilnahm, in Ihrem Lande wie zu Hause fefühlt Die überaus herzliche Gastfreundschaft, die uns die bulgarischen Genossen, Komsomolzen -und alle Bürger entgegenbrachten, hat mich üef beeindruckt ...

  • Unsere Solidarität gehört dem vietnamesischen Volk

    Der Kampf zwischen den Kräften des Fortschritts und des Imperialismus wird nicht nur in Europa geführt. Er tobt in dervjanzen Welt. Die1 Aggression der Vereinigten Staaten von Amerika In VietnÄm-wird noch immer fortgesetzt, obwonraas^HeldeinKaffe" vietnamesische Volk den mächtigsten imperialistischen Staat zwang, auf einen militärischen Sieg zu verzichten und sich an den Verhandlungstisch zu setzen ...

  • Besuch wird Kampfbündnis festigen

    (Fortsetzung von Seite 3)

    Verständnis für eine echte Sicherheit und gleichberechtigte Zusammenarbeit in Europa entweder vorhanden ist oder wächst. Die europäische Öffentlichkeit einschließlich der Regierungskreise zahlreicher nichtsozialißtißcher Staaten Europas bringt dem Gedanken einer gesamteuropäischen Sicherheitskonferenz große Aufmerksamkeit entgegen ...

  • Bonn versucht, konstruktive Lösung zu verhindern

    Die Reaktion der westdeutschen Regierung auf den Budapester Appell ist dagegen weder von den Interessen der europäischen Sicherheit noch von dem Streben nach Entspannung und Normalisierung der Beziehungen.^zwischem den beiden deutschen Staaten bestimmt., Von allen europäischen Regierungen ist es allein die westdeutsche, die den Vorschlag einer europäischen Sicherheits- ...

Seite 5
  • Todor Shiwkow gab festlichen Empfang

    BeHin":fAt)N)^FeBtilcher Ausschluß der Begegnungen der/Fpe^dsc&aft mit den Abgesandten'aus dem Lande Dimitroffs war ein Empfang, den der Erste Sekretär des ZK der BKP und Vorsitzende des Ministerrates der Volksrepublik Bulgarien, Todor Shiwkow, am Donnerstagabend im Haus der Ministerien in Berlin für die Partei und Regierungsdelegation der DDR unter Leitung des Ersten Sekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, 'gab ...

  • Unvergeßliche Tage der Freundschaft Toast des Ersten Sekretärs des ZK der BKP und Vorsitzenden des Ministerrates der Volksrepublik Bulgarien. Todor Shiwkow

    Teurer Genosse Ulbricht! Teure Genossen Mitglieder des Politbüros und des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, des Staatsrates und des Ministerrates t der Deutschen Demokratischen Republik! Teure Genossinnen und Genossen, die Sie unserer Einladung Folge geleistet haben und heute abend zu unserem Abschiedstreffen erschienen sind! Morgen, am frühen Morgen wird unsere Partei- und Regierungsdelegation Ihr gastliches Land verlassen und nach Bulgarien zurückkehren ...

  • Fest mit der UdSSR verbunden Toast des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Dr. Herbert Weiz

    Teurer Genosse Shiwkow! Liebe bulgarische Genossen und Freunde! Verehrte .Anwesende! Ereignisreiche Tage mit bedeutenden Beratungen, und fruchtbaren Gesprächen liegen hinter uns. Ihr Besuch in der DDR und der Meinungsaustausch, der zwischen den Par* tel- und Regierungsdelegationen beider Länder geführt wurde, wird zweifellos dazu beitragen, die Beziehungen zwischen unseren Staaten zu vertiefen ...

  • In einem Jahr projektiert, gebaut und übergeben

    Genosse Minister Wolfgang Junker antwortet, daß ein entsprechendes Kombinat schon seit geraumer Zeit existiert, arbeitet und sich bewährt hat. Es zählt 15 000 Beschäftigte, und dank seiner erfolgreichen Tätigkeit gibt es heute eine staatliche, von der Regierung beschlossene und in der Praxis schon verwirklichte ...

  • 25 Geschosse in Vollmontage

    Viele Zwischenfragen bekunden das große Interesse der Gäste an Problemen der Technik und Technologie. Den Woh- _ nungsbauern z. B. ist es in diesem Jahr * zum erstenmal gelungen, in der Nähe des Alexanderplatzes ein 25geschossiges Haus in Vollmontagebauweise zu errichten, d. h. ohne tragenden Kern, ohne Skelett ...

  • Wir sind nicht mehr der „Riese"

    Zu Fuß geht es weiter in Richtung 'Alexanderplatz zum größten Bauplatz der Republik. Die. bulgarischen Gäste sind beeindruckt. Todor Shiwkow wendet sich an Paul Verner und bekräftigt: „Berlin ist die Hauptstadt der DDR, und man muß sie entsprechend aufbauen." Am Haus des Lehrers begrüßt Studienrätin Astrid Kraft die bulgarischen Genossen ...

  • So muß man die Hauptstadt bauen

    Der größte Teil des Donnerstags gehört im Programm der Genossen und Freunde um Todor Shiwkow der Hauptstadt der Republik, den Schopfern des neuen Stadtzentrums und vor allem den Berliner Bauarbeitern. Am Vormittag besucht die bulgarische Partei- und Regierungsdelegation das Bauamt des Magistrats von Groß- Berlin ...

  • Das Jahr des Hochbaus

    Genosse Paul Verner, Mitglied des Politbüros des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung Berlin, heißt die bulgarischen Gäste willkommen und gibt seiner Freude darüber Ausdruck, daß die Delegation dem Neuaufbau der Hauptstadt so großes Interesse entgegenbrimgt.'„lm vergangenen Jahr", sagt er, „hatten wir ...

Seite 6
  • Beratung mit den Genossen

    Ich begriff, tlaß sich hier unter Umständen eine Gelegenheit bot, der Partei und dem Genossen Georgi Dimitroff in seiner schwierigen Lage helfend zur Seite zu treten. Es kam vor allem darauf an, die Stellung der. KPD zur Reichstagsbrandstiftung und zur Untat des verbrecherisch mißbrauchten Elements van der Lubbe vor dem Reichsgericht darzulegen ...

  • Hoheitsakt zweier souveräner Staaten

    Durch eine Vereinbarung zwischen den Regierungen der DDR und des Königreiches Kambodscha, die am 8. Mai veröffentlicht wurde, ist die Repräsentation der DDR in Phnom Penh in den Rang einer Botschaft erhoben worden. Diese Entscheidung ist ein Hoheitsakt zweier souveräner, friedliebender und freundschaftlich eng verbundener Staaten ...

  • Kolorrialerbe wird beseitigt

    Als das Land am 9. November 1953 seine Unabhängigkeit proklamierte, übernahm es nach fast 100 jähriger französischer Herrschaft, wie viele andere Länder, ein äußerst rückständiges Koloniialerbe. Auf die sechs Millionen Einwohner kamen — um ein typisches Beispiel anzuführen — noxr zwei Ingenieure, drei Landwirtschaftsexpertein, zehn Ärzte und fünf Tierärzte ...

  • Gemeinsame Friedenspolitik

    In Kambodscha weiß man, daß zu den vielen Freunden des jungen Staates in aller Welt, die seine Position der Neutralität und Unabhängigkeit aktiv unterstützen, auch die DDR gehört. Man hat nicht vergessen, daß der sozialistische deutsche Staat einer der ersten war,. der in einer Regierungserklärung die Anerkennung und Respektierung der territorialen Integrität Kambodschas in seinen gegenwärtigen Grenzen bekräftigte ...

  • 300 Zivilisten wurden Opfer der USA-Aggressionen

    Trotzdem haben die USA und ihre Marionetten in Südvietnam und Thalland im vergangenen Jahr und auch mit Beginn, des neuen Jahren ihre Aggressionsakte gegen kambodschanisches Territorium systematisch verstärkt. Über 300 Zivilisten, friedlieberide Kambodschaner, sind bis Anfang April bei diesen Überfällen ums Leben gekommen ...

  • Der Staat, der vorwärtsschreitet

    Dr. Salvador Allende erklärte unserem Korrespondenten Werner Land in Santiago: ,; Die Deutsche Demokratisch« Republik ist vom internationalen Gesichtspunkt aus eine' unwiderlegbare Tatsache. Niemand kann heute mehr die Sprache der Tatsachen negieren. Deshalb ist der Versuch irreal, die DDR äußerhalb der Gemeinschaft der Staaten der Welt zu halten ...

  • Sihanouk: Kambodscha und DDR ona vorbundon

    Fast um Zentrum Sudostasiens liegt auf der indochinesischen Halbinsel am Unterlauf des Mekongs das Königreich Kambodscha. Fruchtbare Schwemmlandböden, Trockenforste und tropische Regenwälder, begrenzt von fernen Beugen, zeichnen das Bild' der Landschaft. Das Territorium, 182 000 km2, ist fast doppelt so groß wie unsere Republik ...

  • Seite an Seite mit Dimitroff Eine Begegnung beim Reichstagsbrandprozeß am 14. und 15. November 1933 in Berlin Von Willy Kerf f, ehemaliger kommunistischer Abgeordneter des Preußischen Landtages

    ben. So erlogen auch alle diese Angaben waren, so verständlich schien es mir, daß von selten der Verteidigung, die meine Abgeordnetentätigkeit in den westdeutschen Wahlkreisen gut kannte, ein gewisser Wert auf mein Erscheinen vor Gericht gelegt wurde.

Seite 7
  • Veranstaltungen zum Tag der Befreiung im Ausland

    In. zahlreichen befreundeten Staaten wurde diese Woche der 24. Jahrestag der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus durch die Sowjetarmee gewürdigt. Dabei wurde hervorgehoben, daß auf dem Boden der DDR die historischen Lehren aus der imperialistischen Vergangenheit gezogen wurden und die DDR. zum Hort des Friedens und des Fortsetaritts auf deutschem Boden reworden ist ...

  • FNL schlägt globale Lösung der Südvietnamfrage vor

    Tran buu Kiem: Prinzipien im Interesse des Weltfriedens

    Paris (AüN^Koax^ND). Der Leiter der Delegation der Nationalen Befreiungsfront Südvietnams (FNL), Tran buu Klein, hat am Donnerstag auf der 16. Vollsitzung der Viererkonferenz zur friedlichen Losung des Vietnamproblems in Paris die „Prinzipien und den Hauptinhalt einer Globallösunig des Südvietnamproblems als Beitrag zur Wiederherstellung des Friedens In Vietnam" unterbreitet ...

  • Bonn will Kapital aus Währungskrise schlagen

    Internationaler Konkurrenzkampf spitzt sich weiter zu

    Berlin (AÜN/NiD). Überschriften der westdeutsche» Wnd^estiBftrliner Zeitungen wie „1 Mrd. DM allein am Mittwoch zugeflossen — Heißes Auslandsgeld überflutet (Weat-)Deutachland" („Industriekurier"), ,',Die Devisenspekulation' erreicht einen neuen Höhepunkt" („Frankfurter Allgemeine^)- und „Devisenmärkte in Weißglut" {„iDer Abend") reflektieren einen sich abzeichnenden neuen Höhepunkt der Krise des kapitalistischen Währungssystems ...

  • Die Newastadt ehrte ihre Helden

    Artilleriesalut an den Gräbern und Gedenkstätten

    Leningrad (ADN/ND). Die Heldenstadt an der Newa gedachte am Donnerstag der Verteidiger und der unzähligen Bürger, die im zweiten Weltkrieg fielen oder während der faschistischen Blockade umkamen. An den Gräbern und Gedenkstätten wurden unter Artilleriesalut Kränze und Blumengebinde niedergelegt. Vor der Sternwarte in Pulkowo, an der die vorderste Verteidigungslinie verlief, erklang ein feierliches Requiem ...

  • NP-Chef Thadden traf mit Strauß und Heck zusammen

    Hannover (ADN/ND). Der Vorsitzende der neonazistischen NP, Thadden, brüstete sich am Mittwoch in Hannover, er habe sich während der provokatorischen Bundespräsidentenwahl In Westberlin mit dem CSU-Vorsitzenden Strauß und dem CDU-Generalsekretär Heck getroffen. Dieses enge Verhältnis kommentierte AP mit den Worten: „Lobend äußerte sich von Thadden über die Haltung von CDU/CSU-Politikern, die die politischen Realitäten erkennen würden ...

  • KPFi: Richtiger Schritt

    Helsinki (ADN-Korr./ND). Das PolitT büro des ZK der KP Finnlands hat in einer Erklärung die Denkschrift der finnischen Regierung zur Einberufung einer europäischen Sicherheitskonferenz nachdrücklich begrüßt. In der Erklärung wird hervorgehoben: „Die Kommunistische Partei Finnlands hat wiederholt die Notwendigkeit unterstrichen, die Außenpolitik Finnlands zu aktivieren, und es als- wichtig betrachtet, gerade zu Fragen der Sicherheit in Europa, Initiative zu ergreifen ...

  • Glückwünsche der UdSSR an die Staatsmänner der ÖSR

    Moskau (ADN). Leonid Bfeshnew, Nikolai Podgorny und Alexej Kossygln haben anläßlich des 24. Jahrestages der Befreiung der Tschechoslowakei von den hitlerfaschistischen Eindringlingen an die führenden Persönlichkeiten der CSSR ein Glückwunschtelegramm gesandt. In der,an Gustav Husäk, Ludivik Svoboda und Oldrich Cemük gerichteten Botschaft heißt es unter anderem: „Die Sowjetmenschen sind von tiefer Freundschaft und Kameradschaft für die Werktätigen der CSSR erfüllt ...

  • Tätigkeit der UdSSR-Delegation auf RGW-Tagung gebilligt

    Moskau (ADN). Das Politbüro des ZK der KPdSU und der Ministerrat der UdSSR haben die Tätigkeit der Delegation der UdSSR auf der Außerordentlichen 23. Tagung des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe voll und ganz gebilligt, die entsprechenden sowjetischen Organisationen und Dienststellen wurden beauftragt, konkrete Maßnahmen zur Realisierung der auf der Tagung angenommenen Beschlüsse, soweit sie die Sowjetunion als RGW-Mitgliedstaat betreffen, zu verwirklichen, meldet TASS ...

  • Sowjetischer Vertragsentwurf bekräftigt

    Genf (ADN-Korr.). Der sowjetische Botschafter Alexej Rostschin hat sich am Donnerstag in Genf nachdrücklich für eine völlige Demilitarisierung des Meeresgrundes eingesetzt. Botschafter Rostschin, der Kopräsident des 18-StaatenjAbrüsJungsauuchusses ist, betonte, daß Miese* .Forderung •■der' UdSSR sich Irf, Übereinstimmung mit entsprechenden Empfehlungen der 23 ...

  • Ultimative Drohung an Ingenieurstudenten

    Düsseldorf (ADN/ND-Korr.). Durch ein Ultimatum will die nordrheln-westfälische Landesregierung die streikenden Studenten der Ingenieurschulen des Landes zwingen, ihre Protestaktion für die Durchsetzung eines fortschrittlichen Fachhochschulgesetzes unverzüglich abzubrechen. Wie der sozialdemokratische Kultusminister Holthoff am Mittwoch ankündigte, soll allen Studenten, die sich dem Ultimatum nicht beugen, das laufende Semester aberkannt werden ...

  • Schweden und Dänemark für Sicherheitskonferenz

    Initiative der finnischen Regierung begrüßt

    Stockholm/Kopenhagen (ADN-Korr./ ND). Die Regierungen Schwedens und Dänemarks haben den Vorschlag Finnlands zur Abhaltung einer europäischen Sicherheitskonferenz in Helsinki begrüßt. Die schwedische Regierung stehe positiv zur Initiative Finnlands, Gastgeber einer solchen Konferenz zu sein, erklärte der schwedische Ministerpräsident Tage Erlander ...

  • Schütz sträubt sich gegen jede vernünftige Politik

    Westberlin (ADN/ND). Der Westberliner Bürgermeister Schütz hat dm Donnerstag vor dem Abgeordnetenhaus erneut betont, daß der Senat an der Po-1 littk der widerrechtlichen Bindung Westberlins an den Bonner Staat festhalten werde. Er behauptete in .einer Regierungserklärung, diese Politik sei für die Stadt von „zentraler Bedeutung" ...

  • WGB: Kampf verstärken

    Für den verstärkten Kampf der Weltgewerksdiaftsbewegung um dl« Anerkennung der DDR und die Herstellung eines Systems der kollektiven Sicherheit in Europa hat sich das Sekretariat des Weltgewerkschaftsbundes in einer Erklärung anläßlich des S. Mai ausgesprochen. Ferner ruft der WGB xur Stärkung der internationalen gewerkschaftlichen Aktivität gegen die Wiederauferstehung des Nazismus und gegen die militaristischen und revanchistischen Tendenzen in Westdeutschland auf ...

  • CSU-Chef verlangt noch engereBeziehungen zuPeking

    Köln (AiDN/IND). Der CSU-Vorsitzende und Bonner Finanzminister Strauß hat am Mittwoch noch engere Beziehungen zwischen der westdeutschen Bundesrepublik und der VR China verlangt. In einem, Interview des westdeutschen -Fernsehens hob Strauß außerdem das Bonner Interesse an einer weiteren Verstärkung der westdeutschchineaischen Handelsbeziehungen hervor und erklärte, wir sollten „unser Verhältnis zu dem Mutterland China normalisieren, indem wir den normalen wirtschaftlichen Austausch treiben" ...

  • Bekenntnis zu Monopolstaat

    SP-Minister. Brandt und Schmid bejubeln Spaltungspolitik

    Bonn (ADN-Konr./lND). Das Bekenntnis der Sozialdemokratischen Partei zu den Grundlagen des Bonner Monopolstaates hat SPnChef Willy Brandt auf einem Empfang zum 20. Jahrestag der Annahme des westdeutschen Grundgesetzes durch den sogenannten Parlamentarischen Rat am Donnerstag in Bad Godesberg bekräftigt ...

  • Atomwaffensperrvertrag zur Ratifizierung vorgelegt

    Moskau (ADN). Der Ministerrat der UdSSR hat dem Präsidium des Obersten Sowjets den Kernwaffensperrvertrag zur Ratifizierung vorgelegt, meldet TASS. Das Präsidium des Obersten Sowjets hat die Vorlage des Ministerrates geprüft und sie an die Ausschüsse für Auswärtige Angelegenheiten des Unionssowjets und des Nationalitätensowjets zur Begutachtung weiteraeleitet ...

Seite 8
  • In vier Wochen ND-Pressefest

    Das ND-Pressefest 1969 wirft seine Schatten voraus, besser gesagt, seine Sonnenstrahlen. Die „Programmacher" sind im In- und.Ausland auf Schienen und Pneus unterwegs, um. Verträge mit bekannten Ensembles und namhaften Solisten abzuschließen. In wenigen Tagen wird der Aufbaustab im Friedrichshain seine Tätigkeit beginnen ...

  • Junge Herzentreue Freunde

    Auf Freundschaftstreffen notiert von Brigitte Habrdntck und Alfred D o i I Pioniere und Komsomolzen von den Thälmannpionieren beglückwünscht. Mit den Klängen der „Internationale" endet dieser Ehrenappell. Wie am Sowjetischen Ehrenmal in Treptow, so feierten vielerorts in der Hauptstadt die Berliner am ...

  • Wandere mit in den Müggelbergen

    Schon Tradition hat das „Wandere mit!" am Sonntag in den Müggelbergen, das die „BZ am Abend" im Frühling und im Herbst für die Berliner veranstaltet. Wieder sind auf einer 8-km-Route die sechs Gaststätten Rübezahl, Müggelseeperle, Teufelssee, Müggelbaude, Marienlust und Schmetterlingshorst Kontrollpunkte, ...

  • m h m I GST-Ausbildungszenfrum

    Das erste ständige GST-Ausbildungszentrum für Berlin wurde am Donnerstagvormittag in Hirschgarten vom Vorsitzenden des Zentralvorstandes der GST, Generalmajor Teller, übergeben. Die seit Mitte Februar in ehrenamtlicher Arbeit renovierten Gebäude bieten etwa 200 Personen Unterkunft und Unterrichtsmöglichkeiten ...

  • I So ehren wir Lenin Berliner Bauarbeiter gratulierten sowjetischem Botschafter

    ' Zu den Berliner Werktätigen, die dem sowjetischen Botschafter in der DDR, Pjotr Abrassimow, Glückwünsche zum 24. Jahrestag des Sieges der Sowjetunion im Großen. Vaterländischen Krieg übermittelten, gehörte auch eine repräsentative Abordnung d«r ■auarbeiter vom Leninplatz. Sie überreichten dem Botschafter eine Grußadresse folgenden Inhalts: Teurer Genosse! Aus Anlaß des 24 ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kässenruf 20 04 91), 19.30-21.30 Uhr: „Der Goldene Hahn" (letzte Vorstellung in dieser Spielzeit) •*•); Komische Oper (22 25 55), 20-21.45 Uhr: „Salome" *••); Metropol-Theater (20 23 98), 19.30-22 Uhr: „Der Bettelstudent" ••*); Deutsches Theater (42 81 34), 17-19.45 Uhr: „Unterwegs" (öffentliche Jugendvorstellung) ••); ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Am 3. Mai starb im Alter von 68 Jahren Genossin Anni Klein u n d aus der WPO 44. Seit 1924 war sie Mitglied der Partei der Arbeiterklasse. Genossin Klemund war für 40jährige Mitgliedschaft mit der Urkunde und Medaille ausgezeichnet. Trauerfeier: 9. Mai, 15 Uhr, Krematorium Baumschulenweg. Kreisleitung Köpenick Im Alter von 74 Jahren starb Genossin Gertrud Hunger aus der WPO Z 3 ...

  • Khartum (Sudan) zur Zeit Studentin an der Medizinischen Fachschule Bernburg

    Anfangs 'hatte mich doch manchmal die Sehnsucht gepackt — aber mit dem letzten Schnee wurde sie energisch hinweggefegt. Die Arfoeit im Krankenhaus, das Lernen mit meinen deutschen Kommilitonen, bereitet so viel Freude, daß diese ganz von mir Besitz ergriffen hat. Ich freue mich über das Zusammentreffen ...

  • Stadtverordnelentagung

    Ober die Vorbereitung der 9. Tagung der Stadtverordnetenversammlung von Groß-Berlih informierte am Donnerstag der Stadtrat für Volksbildung, Bezirksschulrat Gisbert Müller. Die Tagung findet Mitte Juni statt. Sie beschäftigt sich mit der weiteren Verwirklichung des Gesetzes über das einheitliche sozialistische Bildungssystem an den allgemeinbildenden Schulen ...

  • Junge Lebensretter

    Die mutige Rettungstat zweier junger Berliner fand dieser Tage im Köpenicker Rathaus die ihr gebührende Anerkennung. Aus den Händen des Stellvertreters des Bezirksibürgermeisters Bezirksrat Heinz Diemling empfingen die Schüler Rainer Wuensch und Uwe Kummerloew aus Karolinenhof ein Anerkennungsschreiben des Ministers des Innern ...

  • Elsenbrücke frei

    Der Südanschluß zur Elsenbrücke in Treptow ist am 8. Mai dem Verkehr Übergelben worden. Der Fahrzeugverkehr stadteinwärts verläuft 'nunmehr über Köpenicker Landstraße / Bulgarische Straße/IPuschkinallee/Elsenbrticke. Stadtauswärts wird der Fahrzeugverkehr über die Elsen- •brücke/IBlsenetraße/Straße am Treptower Park / Köpenicker Landstraße geführt ...

  • Die Hauptstadt am Tag der Befreiung

    Rote Nelken für die sowjetischen Freunde - Ehrengäste der Kreisspartakiade der Humboldt-Universität: (v. I. n. r.) Ditmar Danelius. 1- Sekretär des Bezirksvorstandes der DSF, Oberst ^Werner Gröning, Kommandeur der Grenzbrigade „13. August", Oberst der 'Sowjetarmee D. F. Karpenkow und Prof. Herbert Becher, ...

Seite
Schulter an Schulter für Frieden und Sozialismus Gemeinsames Kommuniaue feierlich unterzeichnet Beratungen zwischen den Delegationen am Donnerstag abgeschlossen Ruhm und Dank den Helden des sowjetischen Volkes „Beschluß Iraks dient der Sache des Friedens" Gratulanten in der sowjetischen Botschaft Botschaft der DDR in Kambodscha Kranzniederlegung am Ehrenmal in Berlin-Treptow Grüße an die Völker der CSSR
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen