21. Aug.

Ausgabe vom 08.05.1969

Seite 1
  • Grußschreiben der DDR-Repräsentanten an führende sowjetische Staatsmänner

    Berlin (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, der amtierende Präsident der Volkskammer der DDR, Hermann Matern, und der Präsident des Nationalrates der Nationalen Front des demokratischen Deutschland, Prof ...

  • Festes Bündnis Ideale des Friedens mit der Sowjetunion

    Glückwünsche der Repräsentanten der UdSSR zum 24. Jahrestag der Befreiung

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonld Breshnew, der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny, und der Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR, Alexej Kossygin, haben den Repräsentanten der DDR anläßlich des 24. Jahrestages der Befreiung herzliche Glückwünsche übermittelt ...

  • Botschaft Walter Ulbrichts an Präsident al Bakr

    Irakischer Staatschef empfing Außenminister Winzer

    Bagdad (ADN-Korr.). Der Präsident der Republik Irak, Ahmed Hassan al Bakr, empfing am Mittwoch In seinem Amtssitz den Außenminister der Deutschen Demokratischen Republik, Otto Winzer, und die ihn begleitenden Persönlichkeiten zu einem längeren freundschaftlichen Gespräch. Während der Audienz, die in herzlicher Atmosphäre verlief, überreichte Außenminister Winzer eine persönliche Botschaft des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR an Präsident al Bakr ...

  • Bulgarische Freunde besuchten Zentralinstitut Rahnsdorf Erfahrungsaustausch in Anwesenheit Walter Ulbrichts über Fragen des ökonomischen Systems des Sozialismus Am Vormittag Kranzniederlegungen in Buchenwald

    Berlin (ND/ADN). Ein Besuch des Zentralinstituts für sozialistische Wirtschaftsführung beim ZK der SED in Berlin-Rahnsdorf stand am Mittwochnachmittag auf dem Programm der bulgarischen Partei- und Regierungsdelegation. Das 1966 gegründete Institut widmet sich der Weiterbildung von Führungskadern für Partei, Staat und Wirtschaft und der Weiterentwicklung der Theorie der sozialistischen Wirtschaftsführung ...

  • Festveranstaltung am Vorabend des 24. Jahrestages der Befreiung

    Ansprache von Dr. Lothar Bolz DDR-Premiere von „Towarisch Berlin"

    .Berlin (ND). Zu einer begeisternden Manifestation deutschsowjetischer Freundschaft gestaltete sich am Mittwochabend die Festveranstaltung des ZK der SED, des Ministerrates, des Nationalrates der Nationalen Front und des Zentralvorstandes der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft im Berliner Friedrichstadt-Palast ...

Seite 2
  • Schulräte erörterten Fragen der internationalen Lage

    Abschluß des Zentralen Seminars mit Hermann Axen

    Berlin (ND). Am Mittwochnachmittag sprach der Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK Hermann Axen in Anwesenheit des Ministers für Volksbildung, Margot Honecker, auf dem Zentralen Seminar der Bezirks- und Kreisschulräte in Ludwigsfelde über aktuelle internationale Fragen. In Auswertung der 10. Tagung des ZK informierte Hermann Axen über die große Bedeutung, die der öffentlichen Tagung des Politischen Beratenden Ausschusses der Staaten des Warschauer Vertrages vom ...

  • Schreiben an P. K. Koschewoi und E. E. Malzew

    Werter Genosse Marschall der Sowjetunion! Werter Genosse Generaloberst) Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und der Staats-' rat der Deutschen Demokratischen Republik übermitteln Ihnen und allen Angehörigen der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland die herzlichsten Glückwünsche zum 24 ...

  • Schreiben an P. A. Abrassimow

    Teurer Genosse Abrasslmowl Anläßlich des 24. Jahrestages des Sieges der Sowjetunion über Hitlerdeutschland und der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus übermittle ich Ihnen und den Mitarbeitern der Botschaft der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken in der Deutschen Demokratischen Republik die herzlichsten Glückwünsche ...

  • Bulgarische Freunde besuchten Zentral-Institut Rahnsdorf

    (Fortsetzung von Seite 1)

    schritt; Peter Tantschew, Sekretär der Ständigen Vertretung des bulgarischen Bauernbundes und Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates; Grischa Filipow, Mitglied des ZK der BKP und 1. Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatlichen Komitees für Planung; Prof. Weselin Nikiforow, Stellvertreter ...

  • Festveranstaltung in Berlin

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Weiss und Dr. Herbert Weiz, der Präsident der Gesellschaft für Deutschsowjetische Freundschaft, Dr. Lothar Bolz, der Vizepräsident des Nationalrates der Nationalen Front Siegfried Mohr, der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der DDR, P A. Abrassimow, der Chef der Politischen Verwaltung des Oberkommandos der in der DDR stationierten sowjetischen Streitkräfte, Generaloberst E ...

  • Cocktail in Moskauer DDR-Botschaft

    Moskau (ADN-Korr.) Aus Anlaß des 24. Jahrestages der Befreiung vom Hitlerfaschismus gab der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Deutschen Demokratischen Republik in der UdSSR, Horst Bittner, am Mittwochabend einen Cocktail. Der Einladung in die DDR-Botschaft waren hervorragende Persönlichkeiten gefolgt, an ihrer Spitze der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR Wladimir Kirillin ^sowie Minister der UdSSR ...

  • Botschaft Walter Ulbrichts...

    (Fortsetzung von Seite 1) gegen die imperialistischen Kräfte, Insbesondere in den USA und Westdeutschland, geführt worden. Mit ihrer Entscheidung habe die Republik Irak die'Unhaltbarkeit der Bonner Alleinvertretungsanmaßung und der Hallstein-Doktrin nachgewiesen. „Diese Maßnahme der irakischen Regierung ...

  • Dr. Toeplitz informierte FDGB-Bundesvorstand

    Berlin (ND). Der. Präsident des Obersten Gerichts, Dr. Toeplitz, informierte das Präsidium des Bundesvorstandes des FDGB am Mittwoch über die Leitung der Rechtsprechung durch das Oberste Gericht. Er erläuterte auch, wie das sozialistische Arbeitsrecht in den Betrieben angewendet wird und wie die Gewerkschaften im arbeitsrechtlichen Verfahren mitwirken ...

  • Feierstunde zu Ehren Dr. Zakir Husain

    Berlin (ND),. Eine Feierstunde zu Ehren des verstorbenen indischen Staatspräsidenten, Dr. Zakir Husain, fand am Mittwoch im Senatssaal der Humboldt-Universität statt. Der Einladung der Humboldt-Universität, der Deutsch-Südostasiatischen Gesellschaft in der DDR sowie des Indischen Vereins, in dem sich in der DDR lebende Bürger Indiens zusammengefunden haben, waren zahlreiche Vertreter des öffentlichen Lebens der DDR gefolgt ...

  • Außenminister al Sheikhly gab Essen zu Ehren Otto Winzers

    Bagdad (ADN-Korr.). Zu Ehren der gegenwärtig in Bagdad weilenden DDR- Delegation unter Leitung von Außenminister Otto Winzer gab der irakische Außenminister Abdul Karim al Sheikhly am Mittwochabend ein Essen. Prominenteste Gäste des festlichen Abends waren die Mitglieder des Revolutionären Kommandorates ...

  • Neuer Thorndike-Film

    Berlin (ND). „DU BIST MIN - ein deutsches Tagebuch" _ist der Titel des neuesten Films von Annelie und An-^ drew Thorndike, der Autoren des Films' „Das russische Wunder" und anderer weltbekannter Dokumentarfilme. Der Film wurde vom Ministerium für Kultur als Beitrag der DDR für den Wettbewerb des diesjährigen Internationalen Filmfestivals in Moskau gemeldet Das Werk der Thorndikes ist die Verfilmung eines Tagebuches von Annelie Thorndike ...

  • ZK gratuliert

    Genossen Max Richter

    Das ZK übermittelte dem Stadtrat für nationale und internationale Arbeit in Eisenhüttenstadt, Max Richter, zu seinem 65. Geburtstag ein Glückwunschschreiben. In dem Schreiben heißt es: „Du kannst an diesem Tage auf Jahrzehnte rastloser Tätigkeit im Kampf für die Interessen der Arbeiterklasse zurückblicken und mit Stolz und Freude sagen, daß Du an den Ergebnissen dieses Kampfes, die in unserer Deutschen Demokratischen Republik mit jedem Tag schönere Gestalt annehmen, aktiv mitgewirkt hast ...

  • Grußadressen Walter Ulbrichts

    Berlin (ND). Anläßlich des 24. Jahrestages des Sieges der Sowjetunion über Hitlerdeutschland und der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus übermittelte der Erste Sekretär des ZK und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, an den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der UdSSR in der DDR, P ...

  • S6kou Tourä empfing DDR-Generalkonsul

    Conakry (ADN-Korr.). Der Präsident der Republik Guinea, Sekou Toure, empfing am Dienstag den Leiter der Handelsvertretung der DDR in Conakry, Generalkonsul Helmut Gurke, zu einer längeren Unterredung. Generalkonsul Gurke überreichte dem Staatsoberhaupt Guineas ein Schreiben des Ersten Sekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, und des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Willi Stoph ...

  • Freundschamdelegation besuchte Gedenkstätte

    Berlin (ADN). Die sowjetische Freundschaftsdelegation, die in der Republik an der Woche der deutschsowjetischen Freundschaft teilnimmt, besuchte am Mittwoch die Nationale Mahn- und Gedenkstätte Sachsenhausen. Eine Delegation des sowjetischen Komitees der Kriegsveteranen ist am Dienstag in Berlin eingetroffen ...

  • Staatssekretär Tepavac dankt Otto Winzer

    Der Staatssekretär für Auswärtige Angelegenheiten der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien, Mirko Tepavac, dankte in einem Telegramm an den Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, für die anläßlich seiner Ernennung übermittelten Glückwünsche. Er brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, daß sich die Zusammenarbeit zwischen beiden Staaten im Interesse des Friedens und des Sozialismus entwickeln wird ...

  • Unwetter im Süden der DDR

    Gera/Halle (ND). Schwere Gewitter mit wolkenbruchartigen Regenfällen tobten in der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch über weiten Gebieten der Bezirke Gera und Halle. Das Unwetter verursachte erhebliche Schäden. Besonders betroffen sind im Bezirk Gera die Kreise Stadtroda, Pößneck, Saalfeld, Rudolstadt, Jena und Lobenstein und im Be- : zirk Halle die Kreise Naumburg, Nebra, Querfurt, Hettstedt, Bernburg und der Saalkreis ...

  • Delegiertenkonferenz anderDÄW

    Berlin (ND). Mit der Konstituierung einer' Kreisleitung unserer Partei wurde am Mittwoch die zweitägige Delegiertenkönferenz an der Deutechan Akademie der Wissenschaften zu Berlin beendet. 'Zum 1. Sekretär wurde Horst Klemm gewählt. An der Konferenz nahm eine Delegation der SED-Bezirksleitung Berlin ...

  • Wirtschaftsgespräch bei Dr. Beil

    Zu einem Gespräch über die Weiterentwicklung der Wirtschaftsbeziehungen der DDR mit den Vereinigten österreichischen Eisen- und Stahlwerken (VOEST) empfing der Staatssekretär im Ministerium für Außenwirtschaft der DDR Dr. Gerhard Beil am Dienstag eine Delegation des'Vorstandes von VOEST unter Leitung des Generaldirektors Dr ...

  • Minister Horst Solle in Warschau

    Der Minister für Außenwirtschaft der DDR, Horst Solle, ist am Mittwoch zu einem offiziellen Besuch in Warschau eingetroffen. Auf dem Flughafen Okecie wurde er vom polnischen Außenhandelsminister Janusz Burakiewicz, von dessen Stellvertreter Marion Mochowski und anderen Persönlichkeiten begrüßt.

  • Vietnamesische Gäste im Sekretariat des Welttreffens

    Berlin (ADN). Repräsentanten der Demokratischen Republik Vietnam und der Nationalen Befreiungsfront von Südvietnam waren am Dienstag beim Sekretariat des internationalen Organisationskomitees des Welttreffens für den Frieden in der Hauptstadt der DDR zu einem. Vorbereitungsgespräch zu Gast

  • Gerald Götting empfing Istiqlal-Delegation

    Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates und Vorsitzende des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten der Volkskammer, Gerald Götting, empfing am Mittwoch eine Delegation der Istiqlal-Partei des Königreiches Marokko, die von ihrem Vorsitzenden, Allal el Fassi, geleitet wird.

  • Shamzyn Bolod bei Hermann Matern

    Berlin (ADN). Der amtierende Präsident der Volkskammer der DDR, Hermann Matern, empfing am Mittwoch den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Mongolischen Volksrepublik in der DDR, Shamzyn Bolod, zum Abschiedsbesuch.

Seite 3
  • Zur Durchführung des ökonomischen Systems des Sozialismus

    Im I. Quartal dieses Jahres stand im Mittelpunkt der Arbeit der Kampf um die Durchführung des ökonomischen Systems des Sozialismus und speziell der Automatisierung in entscheidenden Betrieben. Auf den Industtiezweigkonferenzen wurden grundlegende Fragen unserer Strukturentwicklung, der wissenschaft&chen ...

  • Zur Bildung von Kooperationsgemeinschatten der LPG

    Es hat mir Freude gemacht, zu erfahren, wie in den Parteiorganisationen der landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften die Entwicklung der Kooperationsgemeinschaften systematisch so gefördert wird, daß alle Mitglieder der LPG überzeugt werden. In der „Freiheit", Bezirksorgan von Halle, schrieben ...

  • Schlußwort des Ersten Sekretärs des ZK der SED, Genossen Wolter Ulbricht, auf der 10. Tagung des Zentralkomitees

    ; liebe Genossinnen und Genossen! Der Bericht des Politbüros spiegelt die große Arbeit und die Ausarbeitung und Entwicklung der netten Probleme wider, die sich aus der- Durdifühnung der Beschlüsse des VII. Parteitages und des 9. Plenums ergaben. Das sind die Fragen, mit denen sich die Parteiorganisationen gegenwärtig bei den Wahlen beschäftigen ...

Seite 4
  • Zur Schaumschlägerei im Bonner Bundestag

    Werte Genossen! Die sozialistischen Errungenschaften unserer Deutschen Demokratischen Republik haben eine beträchtliche Ausstrahlung nach Westdeutschland und auch nach anderen Ländern. Unsere sozialistische Verfassung, die Entwicklung der sozialistischen Demokratie, die Entwicklung der Planwirtschaft ...

  • Für Zusammenarbeit mit den Werktätigen Westdeutschlands und ihren Organisationen

    Gewiß stehen wir in der Deutschen Demokratischen Republik vor komplizierteren Aufgaben als manches andere volksdemokratische Land. Unsere Partei, die Nationale Front, unser werktätiges Volk arbeiten nicht nur an der Lösung der Probleme der DDR. Wir haben darüber hinaus auch die geschichtliche Aufgabe, die Probleme der gesellschaftlichen Entwicklung und des Lebens des Volkes im Namen der Lebensinteressen der ganzen deutschen Nation zu lösen ...

  • Zur Diskussion über Werke der Literatur und Kunst

    Über die Probleme, die mit der 3. Hochschulreform zusammenhängen, hat Genosse, Hager schon im Staatsrat gesprochen. Ich glaube, dazu brauche ich jetzt nichts mehr zu sagen. Das jetzige Stadium des entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus und der wissenschaftlich-technischen Revolution stellt die Menschen vor eine Unmenge neuer Probleme ...

  • Zur Integration im RGW

    Die Entwicklung des Sozialismus in unserer Republik ist eng verbunden mit der brüderlichen Freundschaft zur Sowjetunion und den anderen sozialistischen Bruderländern. Es gibt keinen sozialistischen Staat, der allein in der Lage wäre, die neuen Probleme zu lösen. Wir waren deshalb froh, als die Tagung des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe einberufen wurde, auf der ein auf die Perspektive berechnetes Programm beschlossen worden ist ...

  • Schlußwort des Ersten Sekretärs des ZK der SED, Genossen Walter Ulbricht, auf der 10. Tagung des ZK (Fortsetzung von Seite 3)

    senschaftsbauern eben wie eine Klasse der Genossenschaftsbauern behandeln. Genauso, wie wir aus der Arbeiterklasse die jungen Arbeiter entwickeln, sie speziell schulen, damit sie lernen, moderne Betriebe zu leiten, müssen eben die Genossenschaftsbauern auch in größerer Zahl auf die Fach- oder Hochschule kommen ...

Seite 5
  • Schlußwort des Ersten Sekretärs des ZK der SED, Genossen Walter Ulbricht! auf der 10. Tagung des ZK

    (Fortsetzung von Seit« 4) Beispiel die westdeutsche Bundesrepublik. Aber das besagt noch nichts über ihre Beziehungen. Das Staatsrecht regelt in einem Einheitsstaat wie der DDR die Beziehungen zwischen den Staatsorganen und staatlichen Institutionen, die Organisation, die Leitungsstruktur und den Leitungsmechanismus des Staates sowie die grundsätzliche Stellung der Bürger im Staat ...

  • Zusammenarbeit auf allen Gebieten weiter gefestigt

    Ei ist von unschätzbarer Bedeutung, daß in einem deutschen Staat wie dem unseren heute bereits — um mit den nüchternen Worten des Statistikers zu sprechen — 24 Jahrgänge leben, in eine Gesellschaft hineingeboren, die den Antisowjetismus mit den Wurzeln ausgemerzt hat, in einem Staat, in dem die Freundschaft ...

  • Unbesiegbare sozialistische Moral

    Seit dem Großen Oktober, da von der Macht der Arbeiter und Bauern zum ersten Male auf dieser Erde Verhältnisse, geschaffen wurden, in denen def Mensch kein erniedrigtes, kein verlorenes, kein einsames Wesen mehr ist, seit diesem 7. November 1917 i»t die Moral freier sozialistischer Menschen aus der Weltgeschichte nicht mehr zu löschen ...

  • Kraftqueff und Fundament unseres Weges

    Das internationale Geschehen der zurückliegenden Wochen und Monate hat eine uns wohlbekannte Lehre unmißverständlich wiederholt: In der Freundschaft mit der Sowjetunion sind die sozialistischen Staaten stark und unbezwingbar. Hier liegt ein entscheidender Kraftquell ihres weiteren Aufstieges. Nur in ...

  • Mit Kraft, Wissen und Können zum 20. Jahrestag

    Wir versichern: Unser aller Anstrengungen werden darauf gerichtet sein, neue unverrückbare Tatsachen zugunsten des Friedens und des Sozialismus zu schaffen, die weithin von den Leistungen des Sozialismus auf deutschem Boden und den reichen Früchten unseres Bündnisses mit der Sowjetunion künden. Das verstehen wir unter Freundschaft der Tat ...

  • Gefreu den Leninschen Prinzipien

    Untrennbar mit der Gestaltung dieses Grundmodells ist der Name des Mannes verbunden, dessen revolutionäres Wirken in Theorie und Praxis entscheidend dazu beiigetnoigen hat, die Welt von Gnund auf zu verändern. Im nächsten Jahr wird die internationale revolutionäre Arbeiterbewegung, werden alle demokratischen und fortschrittlichen Kräfte in der Welt den 100 ...

  • Im Freundschaftsbund mit der Sowjetunion meistern wir unsere Zukunft Aus der Rede des Präsidenten der Gesellschaft für Deutsch- Sowjetische Freundschaft, Dr. Lothar Bolz

    Zum 24. Mal jährt sich der Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus. In tiefer Dankbarkelt drücken wir die Hand unserer Befreierin, der Sowjetunion. Gemeinsam rieh'-' ten wir — Befreier und Befreite — als Freunde und Verbündete, als Weg- und Kampfgefährten den Blick auf die gemeinsam zu ...

  • Politik der Freundschaft im Interesse der Nation

    Dieser unser Staat ist ein fester Bestandteil der sozialistischen Staatengemeinschaft und ein Bollwerk des Friedens und der Sicherheit in Europa.. An der Nahtstelle der beiden Weltsysteme erwuchs -•- zum ersten Male in unserer Geschichte - ein Staatswesen, das dem deutschen Namen in aller Welt einen neuen, einen guten Klang gewann ...

Seite 6
  • Das Leben gerettet

    Und ich begegnete diesem guten Deutschland, nachdem SS-Leute mich mißhandelt und meine Hand zertreten hatten. Ich kam in die Lazarettbaracke, vielleicht noch 80 Pfund schwer. Genosse Hans Rotbarth war Leiter des Häftlingskrankenhauses. Dort lernte ich auch Helmut kennen." Er nickt dem schweren Mann zu, der ihm gegenübersitzt ...

  • Lenins Werke in Bulgarisch

    „In jenem Jahr begann ich mit einer Tätigkeit, die für uns große Bedeutung erlangen sollte." „Genosse Stoimenow ist bis zum 9. .September 1944 unser Partei Verleger gewesen", wirft Nentscho Hranow ein — der stets hilfsbereite Freund aus der Redaktion unseres Bruderorgans „Rabotnitschesko Delo", dessen Vermittlung wir auch dieses Gespräch zu danken haben ...

  • Pokalfinale am 31. Mai FCK-Magdeburg

    Der Fußballpokal des FDGB, derzeit noch im Besitz des 1. FC Union Berlin, wird am 31."Mai in Dresden entweder an Magdeburg oder Karl-Marx-Stadt vergeben werden. Das Halbfinale am Mittwoch stand im Zeichen von zwei 2 :1-Spielen. Der Oberligaspitzenreiter 1. FC Magdeburg bezwang in Berlin den BFC Dynamo,- und der FC Karl-Marx- Stadt nutzte seinen Heimvorteil gegen den FC Vorwärts Berlin ...

  • Ein stolzes Gefühl

    Nach Augenblicken des Nachdenkens fügt er hinzu: „In meinem Leben habe ich übrigens auch viele deutsche Kommunisten kennengelernt. Besonders gerne erinnere ich mich einer Begegnung mit den Genossen der KPD in der französischen Hauptstadt, wohin mich die Partei im Jahre 1935 entsandt hatte. Nach der Errichtung der Nazidiktatur waren wir dazu gezwungen gewesen, eine unserer Auslandszentralen von Berlin nach Paris zu verlegen ...

  • „Ich bin die Tochter"

    In der Maxhütte unterhielt ich mich beim letzten Besuch mit einem jungen Arbeiter, Friedrich Bauer heißt er. Er sagte zu mir: ,Die DDR ist mein Staat.' Das ist vielleicht nichts besonderes, aber mich hat es tief beeindruckt. Versteht, Genossen, der Staat der Arbeiter und Bauern, für den wir alle gemeinsam gekämpft haben, ist sein Staat ...

  • ..Mein Land"

    w Dokumentarfilm von llja Kopalin

    Mit dem farbigen 70-mm-Film „Mein Land" von Mja Kopalin wurden am Dienstagabend die Tage des sowjetischen Films in der DDR festlich eröffnet. Dieser Dokumentarfilm eines Regisseurs, der schon in den zwanziger Jahren mit der Kamera an die Fronten des sozialistischen Aufbaus gezogen war, ist dem 50. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution gewidmet ...

  • Organisator des 9. September

    Anfang 1944 erneut freigekommen, sei er sofort in die Illegalität gegangen, setzt Genosse Stoimenow seine Schilderung fort. In der bulgarischen Hauptstadt hatten ihn bereits wichtiae Aufträge der Partei erwartet „Ich wurde Leiter eines illegalen Sofioter Rayonkomiteet. Unsere Arbeit war gefährlich. Täglich riskierten wir den Kopf ...

  • Erregendes Wiedersehen

    1958 gab es für die Kampfgefährten das erste Wiedersehen in Berlin. Genosse Sarapkin berichtet, und alle hören ihm, dem guten Erzähler, zu. „Ich wußte seit langem, daß meine deutschen Genossen in der Partei und in den Sicherheitsorganen arbeiten, und dachte oft, wie gut das ist. Ja, ich hatte viel über die DDR gelesen, und doch war es ein erregendes Erlebnis, ein gutes Abenteuer, den sozialistischen Staat kennenzulernen ...

  • Funk und Fernsehen heule

    Radio DDR I: 10.20 Wunschkonzert; 12.10 Blasmusik; 13.10 Melodie und Rhythmus; 14.00 Musik liegt in der Luft; 17.00 Zeitgeschehen und Musik; 20.05 Melodie der großen Straße; 21.05 Chansons bei uns; 22.00 Stunde der Politik. Berliner Rundfunk: 9.00 „Befreit zu neuem Leben"; 13.40 Komponisten der DDR: Günter Hauk; 16 ...

  • Stojan Stoimenow

    Genossen, denen wir zuvor begegnet waren, hatten mit einem Gefühl tiefer Zuneigung von ihm gesprochen: Jetzt sitzen wir Stojan Stoimenow gegenüber. Wir bitten den Direktor des Museums der revolutionären Bewegung Bulgariens, uns aus seinem -kampferfüllten Leben zu erzählen. Genosse Stoimenow wehrt bescheiden ab ...

  • • XXII. FRIEDENSFAHRT Ole Hojlund zum dritten Male dabei

    Das Mitglied der Vierermannschaft Dänemarks in Mexiko, die den vierten Platz beim Olympischen Wettbewerb ertrotzte, Öle Hojlund, ist den Anhängern der Friedensfahrt kein Unbekannter. 1967 zum ersten Male am Start, lieferte er bis zur Halbzeit Manfred Dähne einen harten Kampf um die Spitzenposition in der „violetten" Wertung ...

  • UdSSR-Turnerinnen mit jungem Aufgebot

    Die UdSSR wird bei den Turn- Europameisterschaften am 17. und 18. Mai in Landskrona ausschließlich mit jungen Kräften an den Start gehen. Sie nominierte Ludmilla Turischtschewa. (16), Ludmilla Schabalina (16) und Olga Karassjowa (19), die in der gleichen Reihenfolge die ersten Plätze beim sowjetischen Pokalwettbewerb belegten ...

  • Wie wird das Wetter!

    hoch eine vorübergehende Wetterbesserung. Anfangs wird es besonders im Osten und Süden noch bedeckt sein, während sich von Westen her Bewölkungsauflockerungen, teilweise auch Aufheiterungen durchsetzen. Nur in den östlichen Bezirken kommt es anfangs wie im Mittelgebirgsraum noch zu Niederschlag, sonst bleibt es meist niederschlagsfrei ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 10i Berlin, Uauerstraflt tl/40, Tel. is 03 41 — Verlag: 10M Bertis, Schönhauser Allee 17«, Tel. «0014 — Abonnementapreis monatlich x.tOUark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 10M Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. Hfl-14-ll, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. IM 0t — Alleinige Ati^igTHUiPEhrafl DEWAG WERBUNG BERLIN, IM Berlin, Roienthaler Strafle K-41, und alle DEWAQ- Betriebe und Zweigstellen In den Beziriten der DCX — Zur Salt gilt dl* Anzelgenprelsliste Nr ...

  • FC Karl-Marx-Stadt-FC Vorwärts Berlin 2:1 (2:0)

    Zuschauer: 15 000 - Schiedsrichter: Glöckner (Markranstädt) Karl-Marx-Stadt: Gröper - Göcke, A. Müller, Feister, P. Müller, Klemm, Schuster, Steinmann, Lienemann, Erler, Vogel. Vorwärts: Zulkowski - Fräßdorf, Müller, Withulz, Hamann, Strübing (46. Körner), Nachtigall (63. Klippstein), Wruck, Nöldner, Begerad, Piepenburg ...

  • FDGB-Pokal der Jugend

    Halbfinale: FSV Lok Dresden gegen BFC Dynamo 2 :2 n. V., 1. FC Magdeburg—FC Karl-Marx-Stadt 0 :l. Nachholespiele der Liga-Staffel Nord: Stahl Eisenhüttenstadt-Vorwärts Stralsund 3 :2, FC Hansa Rostock II gegen Lok Stendal 1 :0, TSG WLsmar-Chemie Wolfen 2 :0. „Junge Weif-Pokal der Junioren, Halbfinale: Chemie Leipzig gegen Stahl Riesa 2 :3 n ...

  • Finnlands Ziel: Unter den ersten zehn

    Der lange Winter hat Finnlands Radsportlern bei der Vorbereitung auf die Fahrt große Schwierigkeiten gemacht. Außerdem haben eine Reihe der Besten ihre aktive Laufbahn abgeschlossen. Die Besetzung: Juhani Helenius, Vesa Kiviniemi, Tarmo Holkkala, Pertti Karhu, Jouka Kajava, Risto Granlvmd, Usko Suominen ...

  • BFC Dynamo-1. FC Magdeburg 1 :2 (1 :1)

    Zuschauer: 4000 — Schiedsrichter: Zülow (Rostock^ Dynamo: Bräunlich — Stumpf, Trümpier, Carow, Meynhardt (80. Hempel), Becker, Schütze, Schneider, Lyszczan, Aedtner, Jakob. Magdeburg-: Moldenhauer — Sykora, Fronzeck, Zapf, Retschlag, Ohm, Steinborn, Kubisch, Walter, Sparwasser, Abraham. Tore: 0 :1 Walter (16 ...

  • Jelena kontra Ute in Halle und Berlin

    Die DDR-Nationalmannschaft in der Künstlerischen Gymnastik mit Vizeweltmeisterin Ute Lehmann stellt sich in Halle-Neustadt (Donnerstag 19.30) und Berlin (Dynamo-Sporthalle, Sonnabend 16 Uhr) in zwei Länderkämpfen der Vertretung der RSFSR. An der Spitze der sowjetischen Vertretung steht Weltmeisterin Jelena Kar-' puchina ...

  • WURFTAUIENSCHIESSEN

    DDR-Rekord: Burckhard Hoppe (GST-Klub Leipzig), Spartakiade- Sieger von 1966, erreichte 198 Treffer von 200 möglichen. 2. Freude (Dynamo Hoppegarten) ' 195, —3. Henke (GST) 193.

Seite 7
  • Präsident Svoboda würdigt Zusammenarbeit mit UdSSR

    Partei- und Staatsdelegation der CSSR bei Sowjetstreitkräften

    Milovice (ADN). Die langjährige Tradition des Bündnisses, der Zusammenarbeit und der Freundschaft zwischen den Völkern der Tschechoslowakei und der Sowjetunion würdigte der Präsident der CSSR, Ludvik Svoboda, am Mittwoch auf einer Festveranstaltung, die anläßlich des Tages des Sieges und des 24. Jahrestages der Befreiung der Tschechoslowakei , durch die Sowjetarmee bei der Zentralen Gruppe der sowjetischen Streitkräfte, die zeitweilig auf dem Territorium der CSSR stationiert ist, stattfand ...

  • Die Zeit ist reif für DDR-Anerkennung

    Berlin (ADN). „Die Normalisierung der Beziehungen zur DDR, die Anerkennung des ersten deutschen Friedens- -staates ist für alle Staaten herangereift." Das erklärte der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, in einem Interview, das er der DDR-Zeitschrift „Außenpolitische Korrespondenz" anläßlich des 8 ...

  • Haß gegen links ist das gemeinsame Panier

    „Bayern-Kurier" und NP-Blätter - die gleiche nationalistisch« Welle

    Frankfurt (Main) (ADN). Unter der Schlagzeile: „Entscheidend ist der Haß auf alles, was links ist — die Ansichten des .Bayern-Kuriers' unterscheiden sich 'nur selten von denen der NPD-Blätter" weist die „Frankfurter Rundschau" am Dienstag das enge Zusammenspiel der CSU mit der NP bei der Entfachung einer neuen nationalistischen Welle nach ...

  • „Baghdad Observer": Hilfe der DDR ist unvergessen

    Irakische Presse grüßt Delegation unter Außenminister Winzer

    Bagdad (ADN-Korr./ND). Die Ankunft der DDR-Delegation unter der Leitung von Außenminister Winzer in Bagdad und die weiteren Beziehungen zwischen beiden Ländern nach dem Beschluß der Regierung Iraks über die volle diplomatische Anerkennung der DDR stehen auch am Mittwoch im Mittelpunkt der irakischen Presse ...

  • Finnland schlägt Helsinki für Sicherheitskonferenz vor

    Memorandum an Regierung der DDR übergeben

    Berlin/Helsinki (ADN/fND). Der Leiter der Handelsvertretung der Republik Finnland in der DDR, Generalkonsul Esko Kalervo Vaartelia, wurde am Dienstag vom Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Dr. Ernst Scholz empfangen. Generalkonsul Vaartela übergab ein Memorandum der Regierung der 'Republik Finnland zur Frage der Einberufung einer europäischen Sicherheitskonferenz ...

  • Bonner Finanzkapital druckt auf den Franc

    Frankfurt (Main) (ND). Immer unverhüllter tritt die Bonner Absicht zutage, die wiederaufgebrochene kapitalistische Währungskrise auszunutzen, um den westdeutschen Führungsanspruch in Westeuropa zu untermauern. Zu diesem Zweck- (hat die Bonner Regierung im Verein mit Spitzenvertretern des westdeutschen Finanzkapitals den ökonomischen Druck auf eine Abwertung westlicher Währungen — insbesondere des französischen Franc — weiter verstärkt ...

  • Zunehmende Verfilzung von NP und Bundeswehr

    Enthüllungen Major Kruses im Bonner Alltag bestätigt

    Berlin (ND). Neue bezeichnende Tatsachen über den verschärften Revanchekurs der Bonner Regierung und den wachsenden Einfluß der Neonazis in Westdeutschland bestätigen die Enthüllungen des in die DDR übergetretenen Bundeswehrmajors Kruse. Zu den Ausführungen Major Kruses über den wachsenden Einfluß der ...

  • CDU/QU für Straffreiheil der Nailkriegsverbrecher

    Bonn (ND). Die CDU/CSU hat einen neuen Vorstoß unternommen, um die international bereits durch die UNO- Konvention fixierte Unverjährbarkeit von Nazi- und Kriegsverbrechen zu unterlaufen und den Verbrechern im Bonner Machtbereich volle Straffreiheit zuzusichern. Die Fraktion der Partei der westdeutschen ...

  • Festveranstaltung in Moskau

    Zum 24. Jahrestag d*r Befreiung der Tschechoslowakei Moskau (ADN). Anläßlich des 24. Jahrestages der Befreiung der Tschechoslowakei am 9. Mai fand am Mittwoch in Moskau eine Festveranstaltung statt, meldet TASS. An der Festveranstaltung nahmen die Mitglieder des Politbüros und Sekretäre des ZK der KPdSU Andrej Kirilenko und Michail Suslow, das Mitglied des Politbüros des ZK Alexander Schelepin und der Sekretär des ZK der KPdSU Konstantin Katuschew sowie weitere Persönlichkeiten teil ...

  • ADF verurteilt Anmaßungskurs

    Bonn (ADN-Korr./ND). „Handfeste großkapitalistische Interessen hinter dem Alleinvertretungsanspruch." Unter dieser Überschrift prangert das westdeutsche Wahlbündnis Aktion Demokratischer Fortschritt (ADF) den anmaßenden Kurs Bonns gegenüber der DDR an. In einer Ausgabe der in Flügblattform veröffentlichten ADF-„Argumente" wird betont, die sogenannte neue Ostpolitik der großen Koalition sei lediglich als neue Form zur Durchsetzung dieses Anspruchs anzusehen ...

  • Parteitag stärkte die KP der USA

    Cus Hall gab Pressekonferenz

    New York (ADN/iND). Der X1JC Parteitag der KP der USA sei in einer sachlichen, schöpferischen Atmosphäre verlaufen und habe die Einheit der Partei demonstriert. Das erklärte Generalsekretär Gus Hall auf einer Pressekonferenz in New York. Die Delegierten hätten Ihre besondere Aufmerksamkeit den Fragen des Kampfes gegen den aggressiven Kurs der Regierung, für die Einstellung des Krieges in Vietnam, für die Interessen der amerikanischen Arbeiterklasse und gegen den Rassismus gewidmet ...

  • Schütz-Partei will AStA und Konvent liquidieren

    Westberlin (ND). Die SP-Fraktion des Westberliner Abgeordnetenhauses hat jetzt zu dem bisher massivsten Schlag gegen die studentische Opposition an den Universitäten der Stadt ausgeholt. Sie entschied am Dienstag bei der Abschlußberatung über das geplante „Universitätsgesetz", daß mit Beginn des Wintersemesters der AStA und das Studentenparlament in Form des Konvents abgeschafft werden ...

  • KPÜ-Präsidium billigt Hauptdokument

    Prag (ADN). Das Präsidium des ZK der KPC nahm am Dienstag die Mitteilung der Delegation der KPC über die Ergebnisse der Tagung der Kommission zur Vorbereitung der Internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien zur Kenntnis, die im März in Moskau stattfand. Wie CTK meldet, billigte ...

  • Nikolai Podgorny besucht KVDR und MVR

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny, wird zu offiziellen Freundschaftsbesuchen in die Koreanische Volksdemokratische Republik und die Mongolische Volksrepublik reisen. Er wird Mitte Mad auf Einladung des Vorsitzenden des Präsidiums der Obersten Volksversammlung1 der KVDR, Zoi En Gen, die KVDR besuchen ...

  • Woche der DDR begann in Kassel

    Kassel (ND/ADN). Ein wahrheitsgetreues Bild vom deutschen Arbeiterund-Bauern-Staat wird den Einwohnern von Kassel in einer Woche der DDR vermittelt, die auf Initiative der Jungsozialisten der hessischen Stadt mit Gästen aus Berlin, Erfurt, Weimar, Nordhausen, Halle und Leinefelde durchgeführt wird. Täglich finden Vorträge und Diskussionen statt, in denen Wissenschaftler, Gewerkschafter, Politiker und Künstler aus der DDR über das Leben in ihrem Staat berichten ...

  • Sowjetunion beginn den Tag des Rundfunks

    Moskau (ND-Korr.). In der Sowjetunion wurde am Mittwoch tradipnell der Tag des Rundfunks begangen. Heute gibt es in der UdSSR mehr als 500 Rundfunkstationen; allein der Moskauer Rundfunk sendet jeden Tag insgesamt 140 Stunden. Wie der Minister für Nachrichtenwesen Nikolai Psurzew in der „Prawda" zum Tag des Rundfunks schreibt, ist die Stimme Moskaus, das Wort des Friedens und Fortschritts, heute praktisch rund um den Erdball zu hören ...

Seite
Grußschreiben der DDR-Repräsentanten an führende sowjetische Staatsmänner Festes Bündnis Ideale des Friedens mit der Sowjetunion Botschaft Walter Ulbrichts an Präsident al Bakr Bulgarische Freunde besuchten Zentralinstitut Rahnsdorf Erfahrungsaustausch in Anwesenheit Walter Ulbrichts über Fragen des ökonomischen Systems des Sozialismus Am Vormittag Kranzniederlegungen in Buchenwald Festveranstaltung am Vorabend des 24. Jahrestages der Befreiung
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen