18. Sep.

Ausgabe vom 30.04.1969

Seite 1
  • Nächste Aufgabe: Frankreichs Linke einen

    Paris (ND/ADN-Korr.). Die Französische KP hat die Arbeiter und Demokraten des Landes angesichts der mit dem Rücktritt de Gaulies entstandenen neuen Situation zur Einheit und zur Ausarbeitung eines gemeinsamen Programms aufgerufen. „Es ist notwendig, daß die Arbeiter und alle Demokraten, deren Stimmen hauptsächlich den Erfolg des ...

  • Enge Freundschaft mit Bulgarien

    Berlin (ND). Unter starker Anteilnahme hervorragender Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens wurden am Dienstag die neuen Räume des Bulgarischen Kulturzentrums in Berlin Unter den Linden feierlich eröffnet. Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Volksrepublik Bulgarien in der DDR, ...

  • „Prawda" geißelt Querschüsse

    Moskau (ADN-Korr.). Mit Hilfe von „Gemeinschaftsarbeit" will Bonn In den Besitz von Atomwaffen kommen. Das schreibt die „Prawda" am Dienstag in einem Kommentar zum Bonner Kabinettsbeschluß, die Unterschrift unter den Atomwaffensperrvertrag weiter hinauszuschieben. „Während die Bonner Diplomaten auf Zeitgewinn arbeiten, forcieren westdeutsche Wissenschaftler, Ingenieure und Unternehmer die Entwicklung einer eigenen auf Kernspaltung basierenden Industrie ...

  • Im Bonner Außenamts 200 Nazidiplomaten

    Pressekonferenz in Berlin / DDR-Dokumentation übergeben

    Berlin (ND). Am Dienstag fand im DDR-Außenministerium eine internationale Pressekonferenz statt. Auf ihr wurde der Weltöffentlichkeit eine äußerst alarmierende Dokumentation übergeben, „die in umfassender Weise und unter Verwendung neuen, bisher unveröffentlichten Materials die skandalöse Tatsache belegt, ...

  • Starke Resonanz auf ZK-Tagung

    Berlin (ADN/ND). Die 10. Tagung des ZK der SED hat international eine außerordentlich starke Resonanz gefunden. Die zentralen sowjetischen Zeitungen plazierten Meldungen über die ZK- Tagung an hervorragender Stelle. Die „Prawda" veröffentlichte eine entsprechende Meldung auf ihrer Titelseite. Die Rundfunkstationen ...

  • Erste Ingenieurhochschule

    Dresden (ND-Korr.). Mit einer Festveranstaltung im Kongreßsaal des Deutschen Hygienemuseums wurde am Dienstag in Dresden die erste Ingenieurhochschule der DDR gegründet. Der Minister für Hoch- und Fachschulwesen, Prof. Dr. Ernst-Joachim Gießmann, führte Prof. Dr. habil. Eberhard Butzmann in das Amt des Rektors ein und überreichte ihm die Gründungsurkunde der neuen Bildungsstätte ...

  • Gruß an KP der USA

    Schreiben des ZK betont solidarische Verbundenheit

    Teure Genossen! t Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt den Delegierten des XIX. Parteitages und allen Mitgliedern der Kommunistischen Partei der USA brüderliche und solidarische Kampfesgrüße. Am Vorabend des 50. Jahrestages der Gründung der Kommunistischen Partei ...

  • Hohe staatliche Auszeichnungen verliehen Karl-Marx-Orden für Ludwig Renn

    _ - „—_»_-----_ Berlin (ND). P ' «■ Hohe staatliche Auszeichnungen verlieh der Vorsitzende des Staatsrates, Walter Ulbricht, auf Empfehlung des Präsidiums des Ministerrates am Vorabend des Internationalen Kampfund Feiertages der Arbeiterklasse an verdiente Persönlichkeiten, Kollektive, Betriebe und Institutionen ...

  • KOMMUNIQUE der 10. Tagung des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands

    Am 28. und 29. April 1969 tagte das Zentralkomitee der SED. Den Bericht des Politbüros erstattete Genosse Erich Honecker. Über Grundfragen des geistigen Lebens im Sozialismus sprach Genosse Kurt Hager. An der Aussprache beteiligten sich 11 Genossen. Genosse Walter Ulbricht hielt das Schlußwort. Das Zentralkomitee bestätigte den Bericht des Politbüros und das Referat über „Grundfragen des geistigen Lebens im Sozialismus" ...

  • Walter Ulbricht empfing N. S. Patolitschew

    Fragen der weiteren allseitigen Entwicklung der wirtschaftlichen und Handelsbeziehungen zwischen UdSSR und DDR erörtert

    nister für Außenwirtschaft der DDR, Horst Solle, sowie der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der DDR, P. A. Abrassimow. Während der Unterredung, die in einer freundschaftlichen und herzlichen Atmosphäre verlief, wurden Fragen der weiteren allseitigen Entwicklung der wirtschaftlichen und Handelsbeziehungen zwischen der UdSSR und der DDR erörtert ...

  • Grundfragen des geistigen Lebens im Sozialismus

    auf den Seiten 3 bis 8

  • Heraus zur Kampfdemonstration

    am 1. Mai 1969, 9 Uhr, auf dem Marx-Engels-Platz Es spricht Genosse Gerhard Grüneberg, Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees

    L

Seite 2
  • Kommentare and Meinungen

    Zum Rücktritt de Gaulies

    Der Rücktritt General de Gaulies zeigt, daß in imperialistischen Staaten unserer Zeit, wie es Marx und Lenin entdeckt haben, nur eins konstant bleibt: die Krisenanfälligkeit und das ständige Wachsen der Widersprüche. Auch ausgeprägte Persönlichkeiten mit historischen Leistungen können diesem Schicksal der gesamten imperialistischen Gesellschaft nicht entrinnen ...

  • Wettbewerbsanliegen: Enge Kooperation mit UdSSR

    Devise in vielen Betrieben vor dem 1. Mai: Gemeinschaft mit mächtiger Sowjetunion vervielfacht unsere Kraft

    Elsterwerda (ND). Gemeinsam mit vielen anderen Betriebskollektiven werden die Elfa- Werker aus Elsterwerda zur Maidemonstration ihren festen Willen bekunden, in unerschütterlicher brüderlicher Gemeinschaft mit der Sowjetunion und anderen sozialistischen Ländern alle Potenzen sinnvoll zu vereinen. Das ist der Schlüssel, um die wissenschaftlich-technischen und ökonomischen Probleme aus eigener Kraft zu meistern, wie auf der 10 ...

  • Asyl für Nazi-Paladine

    Der Eintritt der rechten SP-Führer in die CDU/CSU-Regierung ermöglichte eine weitere Entwicklung des Revanchismus und Neonazismus in Westdeutschland. Brandt identifizierte sich nicht nur mit der gefährlichen Personalpolitik im AA unter Adenauer, sondern führt auch deren alten aggressiven außenpolitischen Kurs fort ...

  • Gruß an Parteitag der KP der USA

    (Fortsetzung von Seite 1)

    mutiges und entschlossenes Eintreten für die Rechte der Arbeiter, der Neger und aller durch das Monopolkapital Ausgebeuteten, für Frieden, eine echte Demokratie und den gesellschaftlichen Fortschritt haben sich die amerikanischen Kommunisten hohe Achtung und Autorität erworben. Sie spielen seit Jahren eine hervorragende Rolle in der Massenbewegung des amerikanischen Volkes für die Beendigung der verbrecherischen Aggression gegen das vietnamesische Volk ...

  • Piraten des Äthers

    Vom ersten Tage dhrer Herrschaft an betrachteten die Naziführer den Rundfunk und alle damit zusammenhängenden Dienststellen als eines der wichtigsten Instrumente für die Festigung und Erweiterung ihrer Macht sowie zur Durchsetzung ihrer weitgesteckten Eroberungsziele. Die verantwortliche Zentrale für den Aufbau dieser „Auslands- Äther-Front" war die „Rundfunfcpolitische Abteilung" des Reichsaußenministeriums ...

  • Mitschuld am Judenmord

    Bereits bei der/- Vorbereitung der „Endlösung der europäischen Judenfrage" hatte Ribbentrops Reichsaußenministerium geholfen, die Totensteine für millionenfachen Mord an jüdischen Menschen zu setzen. Es half im- engen Zusammenwirken mit dem Judenmörder Eichmann bei der Deportation von Juden aus Frankreich, Ungarn und anderen Ländern ...

  • CSSR-Gewerkschafter aus Moskau zurück

    . Moskau (ADN ND). Maßnahmen zur weiteren Verbesserung der Beziehungen zwischen den Gewerkschaften der UdSSR und der CSSR sind bei den Gesprächen vereinbart worden, die ein« Delegation des Zentralrates der Gewerkschaften der CSSR unter Leitung von Karel Polaeek, Mitglied des Präsidiums des ZK der KPC und Vorsitzender de«' Zentralrates, in der Sowjetunion führte ...

  • UdSSR-Gäste bei Minister Junker

    Zyprische Parlamentarier abgereist Eine engere Zusammenarbeit zwischen der DDR und der Republik Zypern auf politischem, Ökonomischem und kulturellem Gebiet sowie Schritte auf dem Wege zur vollen Normalisierung der Beziehungen zwischen beiden Staaten befürworteten Abgeordnete des Repräsentantenhauses der Republik Zypern in einem Kommunique zum Abschluß ihres DDR-Besuches ...

  • Der Frau den gebührenden Platz

    Halle (ND). Herzlich begrüßter Gast einer Bezirkskonferenz von 400 Frauen aus der Land- und Nahrungsgüterwirtschaft war am Dienstag Genossin Lotte Ulbricht, Mitglied der Frauenkommission beim Politbüro, im halleschen „Volkspark". Nach dem Referat des Vorsitzenden des Rates für landwirtschaftliche Produktion und Nahrungsgüterwirtschaft im Bezirk, Günter Meier, kam es zu einer Interessanten Aussprache, in der u ...

  • Nachbarn pflanzen in zwei Schichten

    Fritscheshofer Bauern: Nach der Maidemonstration auf die Felder

    Berlin (ND). Die Bauern und Landarbeiter der Republik bemühen sich trotz des wechselhaften Wetters, jede trockene Stunde für das Bestellen der Felder zu nutzen. Erich Stahl, Vorsitzender der LPG Fritscheshof, Landkreis Neubrandenburg, betonte: „Am 1. Mai, dem Kampftag der Arbeiterklasse, werden wir im Festzug durchs Dorf marschieren ...

  • Bonn will Druck auf Paris verstärken

    Bonn (ADN). Äußerungen westdeutscher Wirtschaftskreise am Wochenanfang ist zu entnehmen, daß man in Bonn im Rücktritt de Gaulies einen Ansatzpunkt sieht, auf die französische Politik stänkeren Einfluß zu nehmen. Politische Beobachter in verschiedenen westeuropäischen Hauptstädten betonen gleichzeitig, daß sich jetzt die imperialistische Währungskrise, insbesondere die Franc-Krise, erneut-zuspitzt ...

  • Juristen der Aggression

    Die „Rechtsabteilung" Ribbentrops hatte vor allem die Aufgabe, die pseudojuristische Rechtfertigung der faschistischen Verbrechen zu gewährleisten und andere Staaten mit Hilfe aufgezwungener Verträge an die Politik des dritten Reiches zu ketten. So wurde z. B. zur* Vorbereitung des Überfalls auf Polen von der Rechtsabteilung ein Gutachten über die „Rechtslage Polens" erarbeitet ...

  • Ausstellung neuer sowjetischer Geräte

    Berlin (ND). Eine Ausstellung von Kontroll-, Meß- und Regelungsgeräten aus der Sowjetunion wurde am Dienstag in Anwesenheit der Stellvertreter des Handelsrates der UdSSR in der DDR Sergej Denissow und Jewgenlj Egoschin sowie des Stellvertreters des Ministers für Außenwirtschaft der DDR Kurt Enkelmann eröffnet ...

  • Aufnahme der DDR in UNIDO gefordert

    Wien (ADN). Auf der gegenwärtig in Wien stattfindenden 3. Tagung des Rates der UNO-Organisation für Fragen der Industrialisierung der Entwicklungsländer (pNIDO) setzte sich der Leiter der sowjetischen Delegation, G. P. Arkadjew, nachdrücklich für die Aufnahme der DDR in die UNIDO ein. Durch nichts sei ...

  • Räuber und Plünderer

    Die Handelspolitische Abteilung Ribbentrops analysierte die ökonomische Situation. Sie war entscheidend beteiligt an der Organisierung der verbrecherischen Ausplünderung der überfallenen Länder und der Vasallenstaaten Hitler - deutschlands. Als „Fachmann für französische Fragen" spielte hier der heutige Leiter der Bonner Protokollabteilung, Dr ...

  • Von der Wilhelmstraße zur Adenauerallee

    Aus der Dokumentation des DDR-Außenministeriums

    Die am Dienstag der Weltöffentlichkeit vorgelegte neue DDR-Dokumentation „Nazidiplomaten in Bonner Diensten" ist alarmierend: Sie legt zunächst in Einzelheiten dar, welche Schlüsselrolle das Naziaußenministerium bei der Planung, Vorbereitung und Durchführung der Aggressionspolitik des Hitlerstaates hatte ...

  • Enge Freundschaft mit Bulgarien

    (Fortsetzung von Seite 1)

    DDR, Genossen Walter Ulbricht, eine Partei- und Regierungsdelegation der Volksrepublik Bulgarien mit dem Ersten Sekretär des ZK der Bulgarischen Kommunistischen Partei und Vorsitzenden "des Ministerrates, Genossen Todor Shiwkow, in Berlin eintrifft. Wir sind tief davon überzeugt, daß der Besuch des Genossen Todor Shiwkow in der DDR eine neue Manifestation der politischen Einheit, die unsere beiden Parteien und Völker verbindet, sein wird ...

  • Alles für Erfolg der Weltberatung

    Sofia (ADN-Korr.). Die Kommunistische Partei Belgiens und die Bulgarische Kommunistische Partei werden alles in ihren Kräften Stehende tun, um der Moskauer Beratung zum Erfolg zu verhelfen. Diese Feststellung wird in einem am Dienstag veröffentlichten Kommunique über den Besuch einer Delegation der KP Belgiens in Bulgarien vom 23 ...

  • ZK gratuliert

    Genossen Kurt Schneider Zum heutigen 70. Geburtstag übermittelte das ZK Genossen Kurt Schneider, Arbeiterveteran in Zwickau, ein Glückwunschschreiben, in dem es u, a. heißt: „Ober 50 Jahre Deines an Erfahrungen reichen Lebens und Dein rastloses revolutionäres Wirken sind eng verbunden mit der geschichtlichen Umwälzung unserer Zeit ...

  • Statthalter-„Diplomaten"

    Unter den „Diplomaten", die einst die Interessen des Reichsaußenministeriums gegenüber den Okkupationsbehörden des dritten Reiches in den völkerrechtswidrig okkupierten Gebieten anderer Staaten vertraten, sind u. a. zu nennen: — Dr. Karl Albers, damals Attache beim berüchtigten Judenmörder Frank, dem Generalgouverneur für Polen, heute Bonner Botschafter in El Salvador, — Dr ...

  • Kammunistische Parteien Nordeuropas konferieren

    Oslo (ADN). Eine Konferenz von Vertretern der Kommunistischen Parteien der nordischen Länder ist in Oslo eröffnet Worden. Die Vertreter der Kommunisten Dänemarks, » Norwegens, Schwedens und Finnlands tauschen im Laufe der Tagung Informationen über die Lage in ihren Ländern aus.

Seite 3
  • Grundfragen des geistigen Lebens im Sozialismus Referat des Genossen Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des Zentralkomitees

    Genossinnen und Genossen! Das Programm der SED und die Beschlüsse des VII. Parteitages gehen davon aus, daß das entwickelte gesellschaftliche System des Sozialismus in seiner Gesamtheit gestaltet werden muß, damit die Deutsche Demokratische Republik allseitig gestärkt wird und die Vorzüge und Triebkräfte der sozialistischen Gesellschaftsordnung voll zur Geltung gelangen können ...

  • I.

    Historischer Materialismus und sozialistische Gesellschaft

    Die Entwicklung des geistigen Lebens verläuft nicht willkürlich und chaotisch, sondern unterliegt bestimmten objektiven Gesetzmäßigkeiten. Diese Grunderkenntnis des historischen Materialismus wird von Marx in dem berühmten Vorwort zur „Kritik der Politischen Ökonomie" mit folgenden Worten ausgedrückt: „Die Produktionsweise des materiellen Lebens (bedingt den sozialen, politischen und geistigen Lebensprozeß überhaupt ...

Seite 4
  • Die Rolle der Arbeiterklasse im Sozialismus

    Jedes wissenschaftliche Modell der Zukunft muß ausgehen vom Charakter unserer Epoche. Es muß ausgehen von den Existenz- und Entwicklungsbedürfnissen der Arbeiterklasse und des sozialistischen Gesellschaftssystems. Die Gesellschaftsmodelle der bürgerlichen „Futurologen" und der Revisionisten sind und bleiben vor allem deshalb unwissenschaftlich, weil ihnen eine völlige Ignoranz bzw ...

  • II.

    Die DDR ist richtig programmiert

    (Fortsetzung von Seite 3) Wir gestalten das entwickelte gesellschaftliche System des Sozialismus in der DDR in der Epoche des Übergangs vom Kapitalismus zum Sozialismus im Weltmaßstab, also in einer Zeit großer revolutionärer Umwälzungen, die alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens erfassen. Je größer die Dynamik dieser Veränderungen, je härter der Kampf zwischen Sozialismus und Imperialismus, um so wichtiger wird für alle Werktätigen die Klarheit Über die Perspektive der Entwicklung ...

  • Zukunftsforschung ohne Zukunft

    In seinem Buch „Falsch programmiert" kommt der bekannte westdeutsche Wissenschaftler Karl Steinbuch zu der Feststellung, daß^ die sich vollziehenden revolutionären Veränderungen in Wissenschaft und Technik auch die Gesellschaft vor neue Aufgaben stellen, daß aber die westdeutsche Gesellschaft durch eine hinterweltlerische Denk-, weise daran gehindert (wird), über ihr Schicksal ernsthaft nachzudenken ...

  • Kriterien des Sozialismus

    .. Unsere theoretischen Erkenntnisse und unsere Politik gründen sich auf die Lehren des Marxismus-Leninismus, die Erfahrungen der KPdSU und der anderen Bruderparteien und unsere eigenen Erfahrungen. Sie gründen sich auf die praktischen Erfolge des sozialistischen Aufbaus in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens, auf das Wachstum des Einflusses der sozialistischen Staaten und ihre Rolle bei der Lösung bedeutender Fragen der Weltpolitik ...

Seite 5
  • Das werden des neuen Menschen

    Die Gestaltung der sozialistischen Gesellschaft verlangt vorwärtsdrängendes Neuerertum, schöpferisches und kritisches Denken, aber auch die moralische Kraft und Bereitschaft, aus Verantwortungsbewußtsein für das Ganze eine höhere Effektivität in Wissenschaft, Technik und Produktion mit Beharrlichkeit und Mut, gegen Konservatismus und Furcht vor einem Risiko durchzusetzen ...

  • Wissenschaft und Bildung

    Einen außerordentlichen und ständig wachsenden. Einfluß üben auf das .geistige Leben in der DDR und auf die Entwicklung des einzelnen die tiefgreifenden Prozesse aus, die mit der wissenschaftlich-technischen Revolution verbunden sind. Die Wissenschaft entwikkelt sich in der Gegenwart in einem beschleunigten Tempo ...

  • Schrittmacher des geistigen Lebens

    Die Gestaltung des entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus und die wissenschaftlich-technische Revolution stellen an die Fähigkeit und persönliche Verantwortung jedes einzelnen außerordentlich große und völlig neue Anforderungen. Kenntnisse über ökonomische und gesellschaftliche Zusammenhänge, über den Weltstand in Wissenschaft und Technik, über die Kosten und die Effektivität der gesellschaftlichen Arbeit werden immer zwingender ...

  • Das geistige Leben auf dem Lande

    Auch auf dem Lande wird das geistige Leben immer vielseitiger und inhaltsreicher. Bei der Verwirklichung der Beschlüsse des VII. Parteitages und des X. Deutschen Bauernkongresses unter Führung der Parteiorganisationen machen die Mitglieder der LPG und die Landarbeiter der volkseigenen Güter, die" Arbeiter ...

Seite 6
  • IV.

    Die Bedeutung des dialektischen Materialismus (Fortsetzung von Seite 5)

    Unsere Partei und der sozialistische Staat sowie die gesellschaftlichen Organisationen und die Massenmedien müssen alle Anstrengungen unternehmen, um das schöpferische produktive Denken, das wissenschaftliche Bewußtsein zu fördern und zu entwickeln. Heute dringen die Schätze und Errungenschaften der Wissenschaft rasch ins allgemeine Bewußtsein ...

  • V.

    Das Neue im Leben gestalten

    Vor genau zehn Jahren, am 24. April 1959, fand die erste Bitterfelder Konferenz statt, auf der Genosse Walter Ulbricht das Schlußwort hielt. Er formulierte dort den Auftrag, den unsere Künstler und Schriftsteller von der Gesellschaft erhalten haben und der ein Programm für eine lange Periode des literarischen und künstlerischen Schaffens ist ...

Seite 7
  • Die Planung und Leitung geistig-kultureller Prozesse

    Die praktische Entwicklung des gesellschaftlichen Systems des Sozialismus beweist nicht nur die brennende Aktualität der marxistisch-leninistischen Erkenntnis, daß das gesellschaftliche Bewußtsein, die Ideologie, der Überbau eine gewaltige, umgestaltende bewegende Kraft der gesellschaftlichen Entwicklung darstellt, sondern auch welche neuen grundlegenden Gesetzmäßigkeiten die Entwicklungsrichtung und den Inhalt des geistigen Lebens im Sozialismus bestimmen ...

  • Unsere schöne Umwelt

    Zum geistigen Leben, zur Kultur des Sozialismus, gehört eine schöne, der sozialistischen Menschengemeinschaft würdige und gemäße Umwelt. Der Wettbewerb zum 20. Jahrestag „Schöner unsere Städte und Gemeinden — Mach mit!" hat uns dabei ein gutes Stück vorangebracht. Aus der Gestaltung des entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus in unserer Republik erwachsen ständig höhere Anforderungen an Städtebau und Architektur ...

Seite 8
  • VI.

    Die Führungstätigkeit der Partei

    Das geistig-ikulturelle Leben wird in hohem Maße davon bestimmt, welche Aufmerksamkeit die Parteiorganisationen selbst den Grundfragen des Marxismus-Leninismus, den neuen theoretischen und praktischen Problemen zur Gestaltung des entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus und der streitbaren Auseinandersetzung mit der imperialistischen Ideologie sowie mit den revisionistischen Auffassungen schenken ...

  • Gesellschaft für Sport und Technik

    Marschsäule I. Stellplatz: Littenstraße (Anschluß an FDJ); Stellzeit: 9 Uhr. Marschsäule II. Stellplatz: Oranienburger Straße; Spitze Kleine Präsidentenstraße (Anschluß an FDJ); Stellzeit: 9 Uhr. Marschsäule III. Stellplatz: Bebelplatz; Spitze Unter den Linden (Anschluß an FDJ); Stellzeit: 9 Uhr. Marschsäule IV ...

  • Straßensperrungen, Stadtverkehr

    Der Präsident der Volkspolizei Berlin gibt bekannt, daß aus Anlaß der Demonstration der Berliner Bevölkerung am 1. Mai der Fahrzeugverkehr, einschließlich Radfahrverkehr, in der Zeit von 7 bis gegen 14 Uhr innerhalb des nachstehenden Sperrkreises nicht gestattet ist: Otto-Grotewohl-Straße, Luisenstraße, ...

  • Block der Jugend Thälmannpioniere

    Marschsäule I. Stellplatz: Littenstraße; Spitze Burgstraße - Kreis Mitte und Friedrichshain; Stellzeit: 9 Uhr. Marschsaule II. Stellplatz: Burgstraße; Spitze Littenstraße — Kreis Prenzlauer Berg und Treptow; Stellzeit: 9 Uhr. Marschsaule III. Stellplatz: Bebelplatz; Spitze Unter den Linden — Kreis Köpenick und Pankow; Stellzeit: 9 Uhr ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, I MauerstrtSe 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 0014 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. «891-14-18, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 553 ...

  • Ruder-Städteaditer

    Am Vorabend des 1. Mai nehmen neun Ruder-y^diter in Berlin einen internationalen 14-km-Langstrecken- Städtekampf auf. Erster Start um 15.50 Uhr in Treptow, Zielankunft gegen 16.30 in Grünau, Regattastrecke. Teilnehmer: Moskau, Leningrad, Bydgoszcz, Leipzig, Dresden, Halle und drei Boote der DDR- Hauptstadt ...

  • Aufmarsch plan

    Freie Deutsche Jugend

    9 Uhr — Parade der Nationalen Volksarmee Block der Werktätigen aus dem Berliner Bauwesen: Stellplatz: Ehemaliger Lustgarten; Stellzeit: Der Stellplatz muß bis 8.45 Uhr eingenommen sein; Abmarsch: Nach Abschluß der Parade der Nationalen Volksarmee.

Seite
Nächste Aufgabe: Frankreichs Linke einen Enge Freundschaft mit Bulgarien „Prawda" geißelt Querschüsse Im Bonner Außenamts 200 Nazidiplomaten Starke Resonanz auf ZK-Tagung Erste Ingenieurhochschule Gruß an KP der USA Hohe staatliche Auszeichnungen verliehen Karl-Marx-Orden für Ludwig Renn KOMMUNIQUE der 10. Tagung des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Walter Ulbricht empfing N. S. Patolitschew Grundfragen des geistigen Lebens im Sozialismus Heraus zur Kampfdemonstration
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen