24. Aug.

Ausgabe vom 27.04.1969

Seite 1
  • Kommunique

    über die Außerordentliche 23. Tagung des RGW ;*&w<pi^^#ifr»» ^ j^ij0n *ft '^^jpgf?^^

    Moskau (ADN). Über die Außerordentliche 23. Tagung des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe wurde folgendes Kommunique veröffentlicht: Vom 23. bis 26. April 1969 fand in Moskau die Außerordentliche 23. Tagung des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe statt. An der Arbeit der Tagung beteiligten sich Delegationen der RGW-Länder in folgender Zusammensetzung: Von der Volksrepublik Bulgarien — Genösse T ...

  • Neue Etappe der Zusammenarbeit

    Empfang des Zentralkomitees der KPdSU und der Sowjetregierung für die Delegationen der Mitgliedstaaten des RGW im Kreml Leonid Breshnew und Walter Ulbricht sprachen

    Moskau (ND/ADN). Das Zentralkomitee der KPdSU und die Regierung der UdSSR gaben am Sonnabend im Moskauer Kreml einen Empfang zu Ehren der Delegationen der sozialistischen Länder, die an der Tagung des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe teilgenommen haben. Auf dem Empfang waren die führenden Persönlichkeiten ...

  • DDR-Delegation wieder in Berlin

    Berlin (ADN). Die Delegation der DDR, die an der Außerordentlichen Tagung des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe in Moskau teilgenommen hat, ist am Sonnabend wieder in der DDR-Hauptstadt eingetroffen. Die Delegation stand unter der Leitung des Ersten Sekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht ...

  • Tagung des RGW beendet

    In völligem Einvernehmen Beschlüsse gefaßt

    Die Sonnabendsitzung, auf der der Erste Sekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, den Vorsitz führte, hat die auf der Tagesordnung stehenden Fragen erörtert und in völligem Einvernehmen Beschlüsse gefaßt, heißt es in einer offiziellen Erklärung für die Presse. Die Tagung verlief in einer herzlichen, kameradschaftlichen Atmosphäre, im Geiste der Gemeinsamkeit und der Freundschaft ...

  • Weitere Delegationen aus Moskau abgereist

    Moskau (ADN). Die Delegationen der Volksrepublik Polen, der Sozialistischen Republik Rumänien und der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik, die an der RGW-Tagung in Moskau teilgenommen hatten, sind am Sonnabend wieder in die Heimat gereist. Auf dem Flughafen Wnukowo wurden die Delegationen von Leonid Breshnew, Alexej Kossygin und weiteren Persönlichkeiten verabschiedet ...

Seite 2
  • Aufmarschplan für die Berliner

    9 Uhr — Parade der Nationalen yolksarmee Block der Werktätigen aus dem Berliner Bauwesen: Stellplatz: Ehemaliger Lustgarten; Stellzeit: Der Stellplatz muß bis 8.45 Uhr eingenommen sein; Abmarsch: Nach Abschluß der Parade der Natio-. nalen Volksarmee. , Block der Jugend Thälmannpioniere MarschsSule I ...

  • Mitteilung über den Besuch einer Delegation des ZK der KPC in DDR

    Gerhard Grüneberg verabschiedete tschechoslowakische Genossen

    Berlin (ND). Auf Einladung des ZK der SED weilte vom 24. bis 26. April 1969 eine Delegation des ZK der KPC unter Leitung des Genossen Jarolim Hettes, Sekretär und Mitglied des Sekretariats des ZK der KPC, In der DDR. Der Delegation gehörten weiter an: Josef Cerrtf, Mitglied des ZK der KPC und Minister ...

  • Erste Etappe der Parteiwahlen am Wochenende beendet

    Paul Verner auf der Delegiertenkonferenz im Betrieb „7. Oktober"

    Berlin KND). An diesem Wochenende tagten die letzten Betriebs- und Ortsdelegiertenkonferenzen der SED-Parteiorganisationen. Damit fand die erste Etappe der diesjährigen Parteiwahlen ihren Abschluß, die am 1. März begonnen hatte. Sie umfaßte die Rechenschaftslegung und Neuwahl der Leitungen von den Parteigruppen bis zu den Grund- und Ortsparteiorganisationen ...

  • Telegramm nach Sierra Leone

    Anläßlich der 8. Wiederkehr des Tages der Erringung der Unabhängigkeit Sierra Leones übermittelte der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, dem Ministerpräsidenten von Sierra Leone, Siaka Stevens, ein In herzlichen Worten gehaltenes Glückwunschtelegramm. Außenminister Otto Winzer an Staatssekretär ...

  • Internationale Wertschätzung für DDR-Initiativen

    Erklärung Minister Stibis nach Rückkehr von den Gesprächen in Genf Berlin (ADN^ND). Nach erfolgreichen Gesprächen und Konsultationen am Tagungsort des 18-Staaten-Abrüstungsausschusses ist die vom stellvertretenden Außenminister Georg Stibi geleitete Begierungsdelegation der DDR am Sonnabend aus Genf kommend wieder in Berlin eingetroffen ...

  • Sitzung des Exekutivkomitees des RGW

    Moskau (ADN). Nach Beendig) der Außerordentlichen 23. Tagi des Rates für Gegenseitige W schaftshilfe fand eine Sitzung Exekutivkomitees des RGW statt, Fragen über die Realisierung der Schlüsse der Tagung erörterte. Das Exekutivkomitee beauftra den Ordentlichen Vorsitzenden Pi Jaroszewicz, Stellvertreter ...

  • Liebe Berlinerinnen und Berlinert

    Dos Maikomitee entbietet allen Bürgerinnen und Bürgern unserer Hauptstadt Berlin herzliche Grüße und Glückwünsche zum 1 Mni 10*9 wir begehen den Kampftag der internationalen Arbeiterklasse und aller Werktätigen für Frieden, Demokratie und Sozialismus im Zeichen der allseitigen Vorbereitung des 20. Jahrestages unserer Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Maikomitee Liebe Berlinerinnen und Berliner!

    Gebt der Hauptstadt ein festliches Geprägel Schmückt die Betriebe, Häuser, Straßen und Plätze. Es lebe der 1. Mai, der Kampftag der internationalen Arbeiterklasse und aller Werktätigen!

Seite 3
  • Wir diskutieren den Entschließungsentwurf 2.FRAUENKQNGRESS DER DDR Wo verändert und | Warum gibt es | nicht mehr 1 Leiterinnen?

    Genau acht Wochen sind vergangen seit der ABI-Massenkontrolle über die Qualifizierung der Frau in den Betrieben unserer Republik. Sie hat gezeigt: Im Gegensatz zum Streben der Frauen nach Qualifizierung, im Verhältnis zu der großen Zahl bereits ausgebildeter Frauen ist ihr Einsatz in verantwortlichen Funktionen noch völlig unzureichend ...

  • Lerneifer der Bäuerinnen unterstützen

    Auch in unserem Kreis wurde ein Sonderstudium für Genossenschaftsbäuerinnen eingerichtet, an dem 16 Frauen teilnehmen und das den Abschluß als staatlich geprüfter Landwirt zum Ziele hat. Die Frauen nehmen das Studium sehr ernst. Aber oft hört man die Klage, daß die Bäuerinnen bis eine Stunde vor Beginn des Lehrganges im Stall arbeiten müssen ...

  • Delegiert zum Kongreß

    Waltraud Mehlig

    Ober viele kleine Brücken holpert der Wartburg: Nuthe, Königegraben, die Nieplitz ... Genossin Waltraud Mehlig, dreißig Jahre, sieht aus dem Autofenster sumpfige Wiesen, saure Weiden. Aber sie weiß — in sozialistischer Gemeinschaftsarbeit wird auch dieses Land melioriert. In Tremsdorf warten im Gemeimdebüro Frauen ...

  • Unsterblichkeit noch zu vergeben

    Wie gut hatten es doch diejenigen, die das Licht der Welt vor uns erblickten. Sie konnten Ruhm erwerben durch die Erfindung des elektrischen Lichts, der Eisenbahn, des Flugzeuges, der Zeitung, des Fernsehens, des Porzellans - um nur einige Großtaten wahllos herauszugreifen. Was bleibt für einen technisch nicht so Beschlagenen noch übrig, der heute und hier beschließt, einzugehen in die Unsterblichkeit? Er möchte darüber mit seiner besseren Hälfte debattieren, doch sie ...

  • Das Diplom allein genügt nicht

    Der Einsatz von Frauen fij leitenden Funktionen ist nicht lediglich eine Frage des Wissenserwerbs, den man gut organisieren muß. Nur mit dem Diplom in der Tasche ist nämlich noch keine Frau eine Leiterin. Von ihr verlangen wir eine Reihe weiterer Eigenschaften, beispielsweise die Aufgaben gemeinsam mit den Menschen zu lösen, sich durchsetzen, organisieren zu können ...

  • geredet Vom richtigen Reagieren auf ND-Kritik und einem Betrieb, der sich die Jacke nicht anzog wo nur wird

    für jede einzelne und der Arbeits- und Lebensbedingungen zu beantworten. Auf der Betriebsdelegiertenkonferenz der Parteiorganisation erarbeiteten sich die Genossen einen klaren Standpunkt. Mit Namen und Adresse wurden Festlegungen getroffen. So wird der Werkdirektor, Genosse Gerhard Schott, der übrigens die Patenschaft für eine Frauensonderklasse übernahm, in den nächsten Monaten den Kaderplan für den Zeitraum bis 1975 vorlegen ...

  • LESERBRIEFE • LESERBRIEFE • LESERBRIEFE • LESERBRIEFE • LESERBRIEFE

    Auf der Frauenseite am 30. März nannten wir unter der Überschrift «Ja, warum eigentlich nicht?" einjge Ursachen, weshalb es nicht mehr Leiterinnen gibt. Wir baten unser* Leser um ihre Meinung dazu. Hier Auszuge aus Leserbriefen:

Seite 4
  • Kompaß

    Jurij Brezan zu einer Frage unserer Leserin Gertrud Barthel

    Im ND vom 18. April schrieb unsere Leserin Gertrtid Barthel aus Dresden, sie könne einer zuweilen geäußerten Auffassung nicht zustimmen, daß die Welt zunehmend komplizierter und deshalb schwerer durchschaubar geworden sei. Und sie fragte Juri} Bräzan um seine Meinung. Dessen Antwort: Zuweilen wird unter ...

  • Hauptmanns „Vor Sonnenaufgang" in Dresden

    Im Kleinen Haus der Dresdner Staatstheater hat Hans Dieter Made eine höchst bemerkenswerte Inszenierung herausgebracht: Gerhart Hauptmanns „Vor Sonnenaufgang". Ein Stück, spielend vor der Jahrhundertwende, als die Klassenwidersprüche in aller Kraßheit sich auftaten. Die „Gründerjahre" einmal nicht in ...

  • Bauarbeiter vom Alex auf Berliner Bühne

    Hans Luckes „Mäßigung ist aller Laster Anfang" in den Kammerspielen uraufgeführt

    Strichen Arbeiterfiguren hingestellt, die Profil und Entwicklung haben. Und viele der Darsteller haben wohl den Autor mehr als einmal zum Alex begleitet: wie sie mit Spaß den körperlichen Ausdruck zum jargonreichen Gestus des Textes fügen, läßt vermuten, daß da stilisiert nachgespielt wird, was genau beobachtet wurde (Uwe-Detlev Jessen, Gerhard Lau, Werner Tietze, Peter Reusse, Dietrich Körner, Lothar Dimcke, Ernst Kahler, Rudolph Christoph) ...

  • Hegel und die Politik

    Joachim Streif and: Das Thema lautete „Philosophie und Geschichte". Dieses Thema gab die Möglichkeit, aktuelle philosophische Probleme auf einem Hegel-Kongreß zu behandeln. Hegel war ja ein politischer Philosoph, der den Übergang vom Feudalismus zum Kapitalismus, wie ihn die französische Revolution für große Teile Europas auf die Tagesordnung setzte, zu begreifen und zu fördern versuchte ...

  • Aus dem Kulturleben

    VORTRÄGE ÜBER DDR-MUSIK. Mit einem Werkstattgespräch des Dresdner Komponisten Udo Zimmermann begann am Dienstag im Kultur- und rnformationszentrum der DDR in Warschau ein Vortragszyklus zu Problemen des zeitgenössischen Musikschaffens der DDR. Anwesend waren namhafte Vertreter des Musiklebens der polnischen Hauptstadt, unter ihnen die Komponisten Stephan Behr, Wladyslaw Kawalewski und Waldemar Kazanecki ...

  • Eindeutig in der Offensive

    Eine Abenddiskussion in französischer Sprache entwickelte sich zu einer Auseinandersetzung zwischen Marxismus und Strukturalismus. Dabei war — wie überhaupt auf dem Kongreß — der Marxismus-Leninismus eindeutig in der Offensive. Von der wissenschaftlichen Qualität des Kongresses wird man sich genauer überzeugen können, wenn das mit Unterstützung der UNESCO zu druckende Kongreßprotokoll vorliegen wird ...

  • Jugendlicher Stil

    ND: Waren auch Studenten auf dem Kongreß zugegen? Manfred Bahr: Das Durchschnittsalter der Referenten lag zwischen 35 und 40 Jähren. In dieser Beziehung stand der Kongreß wegen seiner „Jugendlichkeit" in einem intereuanten' Kontrast zu Kongressen ähnlicher Art. Besonders belebend auf das Kongreßgeschehen wirkte sich die Anwesenheit einer Reihe westdeutscher Studenten aus ...

  • Ein Erfolg unserer weltverändernden Philosophie

    Jonesco Gulian (Rumänien). Von den zahlreichen französischen Referenten wären zu nennen: L. Althusser, J. d'Hont, C. Bruaire, L. Goldmann, J. Y. Calvez, M. Regnier, der Nestor der französischen Philosophie J. Wahl und das Mitglied des Politbüros der FKP G. Besse. Aus Westberlin sprach O. Flechte heim ...

  • Woche des Kinderbuches in Bulgarien

    Sofia (ADN-Korr.). Die traditionelle bulgarische Woche des Kinderbuches und der Kunst für Kinder ist zu Ende gegangen. Sie wurde am vergangenen Wochenende mit einer vom bulgarischen Fernsehen übertragenen Estrad« in der Schwarzmeerstadt Burgas eröffnet. Über 100 Kinderbuchautoren, Komponisten und Malei trafen sich an vielen Orten des Landes mit jungen Pionieren und Schülern ...

  • Malende Familie !

    Eine „malende Familie" ist die Familie ßross aus Berlin. Die Hausfrau Ruth, ihr Ehemann Werner, Investbauleiter in einem Berliner volkseigenen Betrieb,, und die beiden Töchter arbeiten aktiv in den von dem Maler und Grafiker Karl-Heinz^ Klingbeil geleiteten Zirkeln für bildnerische« Volksschaffen, dem Studio „Otto Nagel" und dem Betriebszirkel des RAW Berlin-Schöneweide, mit ...

  • 1970 in der Hauptstadt der DDR

    Berlin (ND). Die anläßlich des VII. Internationalen Hegel-Kongresses in Paris stattgefundene Mitgliederversammlung der Internationalen Hegel-Gesellschaft wählte Prof. Dr. Wilhelm R. Beyer (Salzburg) erneut zum 1. Vorstand sowie Prof. Dr. Manfred Buhr (Berlin) und Dr. Ludwig Döderlein (München) zu weiteren Vorständen der Gesellschaft ...

  • Kämpferischer Charakter

    Joachim Streiiand: Auf dem Kongreß wurde eine große Zahl politisch aktueller und wissenschaftlich wesentlicher Probleme diskutiert. Die Auseinander- ' setzung machte den konstruktiven Cha-

Seite 5
  • Weltweiter Kampf für Abrüstung und Entspannung

    /Auf der Grundlage eines sowjetischen Vorschlages beschäftigte sich ' die XV. Tagung der UNO-Vollversammlung mit Fragen der allgemeinen und vollständigen Abrüstung. Am 15. September 1960 nimmt die Regierung der DDR in einer Denkschrift an die Vereinten Nationen zu diesen Problemen Stellung und schlägt einen besonderen Beitrag der beiden deutr sehen Staaten zur Abrüstung vor ...

  • Politik des Friedens gegen „Politik der Stärke"

    Die Außenminister der Westmächte sanktionieren am 19. September 1950 auf ihrer New-Yorker Konferenz die Politik der fortgesetzten Mißachtung und Verletzung des Potsdamer Abkommens in der Bundesrepublik. Sie beschließen, Westdeutschland und Westberlin in den aggressiven Nordatlantikpakt einzubeziehen, eine westdeutsche Söldnertruppe aufzustellen und die Rüstungsindustrie aufzubauen ...

  • Kernproblem: Sicherung des Friedens

    Westdeutschland ist in das Militärpaktsystem der NATO eingegliedert, die Aufrüstung wird forciert. Die Alleinvertretungsanmaßung Westdeutschlands ist zur offiziellen Staatsdoktrin erhoben. Am 18. Januar 1956 spricht sich Mini" sterpräsident Otto Grotewohl in seinem Bericht,vor der Volkskammer für eine ...

  • 20 Jahre DDR Konsequenter Kampf für Frieden und Abrüstung

    „Zwei Weltkriege in einer Generation hat der deutsche Imperialismus dem deutschen Volke gebracht. Das darf sich nicht mehr wiederholen. Alle fortschrittlichen Kräfte müssen vereint dafür sorgen, daß nie wieder der deutsche Imperialismus in seinem Drang nach Eroberungen die Lebensgrundlagen des deutschen1 Volkes zerstört ...

  • mmmm

    Seit 20 Jahren hat sich die DDR dem vornehmsten Ziel ihres außenpolitischen Programms — Frieden und Sicherheit in Europa —täglich aufs neue verpflichtet. Seit 20 Jahren ist ihr Kampf um Abrüstung und Entspannung zugleich der zähe, unnachgiebige Kampf gegen den wiedererstandenen deutschen Militarismus und Revanchismus in der Bundesrepublik ...

Seite 6
  • IilIIIIIIIIUf.il!

    Das Gesicht hatte erfaßt, wer seine Gegenüber waren. Es riß die Pistole heraus und schrie: „Hände... ", die Vollendung des Satzes mit dem Wort „hoch" schwebte im Raum, als der Führer der Gendarmen zusammensank und auf der Schwelle zwischen Vorraum und Stube liegenblieb; die Detonation des Schusses drang aus dem Haus: Die Aufklärer waren gezwungen, den Kampf zu eröffnen ...

  • Alfred, Ja. es ist mein Bruder iiiiiiiiiiiiii« Von Dieter Wolf

    „Das alte Lehmhaus ist verschwunden, ein neues stabiles Steinhaus steht jetzt hier, auch die Scheune ist neu, aber fast genauso wie die alte... Der Stall ist geblieben, die Bäume sind gewachsen. Hier der Brunnen, genau noch so wie früher." Er ist außerordentlich bewegt. „Ja, hier ist es gewesen." Der Mann geht zum Stall und sucht die Luke, die unter das Dach führte ...

Seite 7
  • Die Aktuelle Md-Tabelle

    Seite 7 27. April 1969 / ND Daressalam (AON). In den Kerkern des rhodesischen Rassistenregimes befinden sich 32 afrikanische Patrioten, die zum Tode verurteilt wurden. Wie der Jaistizminister des SmithHRegtmes, William Lardner-fBurke, mitteilte, wurden ihre Berufungsklagen abgelehnt. Er weigerte sich, Angaben über die von den Verurteilten seit Fällung des Urteils verbrachte Zeit im Gefängnis zu machen ...

  • offizieller Antisowjetismus Kurs der Mao-Gruppe

    TASS über Abschlußkommunique des „Parteitags" der KP Chinas

    Moskau (ADN). Die sowjetische Nachrichtenagentur TASS stellt in einem Bericht über das Abschlußkommunique des „Allchinesischen 9. Parteitags der KP Chinas" fest, daß der Parteitag dieser Verlautbarung zufolge keine konkreten Beschlüsse gefaßt hat. Weiter heißt es: Die Formulierungen des Kommuniques sind in allgemeinen Wendungen gehalten und lassen Mao Tse-tung und seiner Gruppe völlige Handlungsfreiheit ...

  • J

    DDR-Anerkennung ab 9 |11§ Wehner: Die Zeit ist noch nicht reif vys/sy///s////s////////////////s/s///ss///ssssss//ss//// DKP: Anerkennung unumgänglich „Prawda11: In Bonn nur Negatives

    Moskau (ADN/ND). „In keiner der Grundfragen, die zu den Voraussetzungen für die Gewährleistung der europäischen Sicherheit und des Friedens gehören, enthält die Politik Bonns auch nur ein Anzeichen etwas positiv Neuen, (.eines realistischen Herangehens", stellt 1 die „Prawda" am Sonnabend zur sogenannten Deutschlanddebatte des Bundestages fest ...

  • Für Moskauer Weltberaüina

    Moskau (ADN). „Die luxemburgischen Kommunisten messen der Festigung der Einheit und Geschlossenheit der internationalen kommunistischen Bewegung außerordentliche Bedeutung bei", schreibt der Vorsitzende der Luxemburgischen KP, Dominique Urbany, am Freitag in der „Prawda". „Das Zentralkomitee unserer ...

  • Maibotschaft aus Vietnam

    FNL-Delegation in Paris dankt für FDGB-Solidaritätsschreiben

    Hanoi/Paris (ADN/ND). Eine Botschaft zum 1. Mai hat der Vietnamesische Gewerkschaftsverband am Sonnabend an die Werktätigen und Gewerkschaftsorganisationen der ganzen Welt gerichtet. Sie enthält den Dank der Werktätigen der DRV für die dem vietnamesischen Volk gewährte Unterstützung sowie den Appell, den 1 ...

  • NP rüstet zum Wahlkampf

    Thaddens Nominierung zum Spitzenkandidaten gilt »als sicher"

    Nürnberg (ADltyND). Zwei Tage nach dem empörenden Beschluß des Bonner Kabinetts, die NP nicht zu verbieten, trat am Freitag unter Vorsitz von Neonazichef Thadden in Nürnberg ein zehnköpfiges Präsidium zusammen. iDiese Sitzung leitete eine Bundesvorstandssitzung ein, die bis zum heutigen Sonntag dauern soll ...

  • Brandt: Mit CDU/CSU Revanchearmee mobilisieren

    Bad Honnef (ADN-Korr./ND). Die langfristigen Planungen der Bundeswehr sind nach Anweisung der Kiesinger/Strauß-Regierung auf die Führung eines begrenzten Krieges mit frühestmöglichem selektiven Einsatz atomarer Waffen im mitteleuropäischen Raum ausgerichtet. Das erklärte der stellvertretende Generalinspekteur der Bundeswehr, Generalleutnant Buchs, im Hauptreferat eines wehrpolitischen Forums der SP in Bad Honnef ...

  • Aktionen der Studenten

    Protestwelle gegen Militarisierung der USA-Universitäten

    New York (ADN/ND). Der Kampf der USA-Studenten gegen die verstärkte Einbeziehung der Hochschulen in die militärische Forschung sowie gegen die Rassendiskriminierung an den Lehranstalten nimmt immer breitere Formen an. Aus nahezu allen Landesteilen werden Demonstrationen, Streiks und Kundgebungen gemeldet ...

  • Springer-Presse jubelt über verschärften Revanchekurs

    Feindliche Politik gegenüber DDR wie Triumph gefeiert

    Berlin (ND). Ein großer Teil der westdeutschen und Westberliner Zeitungen triumphiert am Sonnabend in Berichten aber die „Deutschland"-Debatte des Bundestages darüber, daß „keine der drei im Bundestag vertretenen Parteien bereit ist, die DDR völkerrechtlieh anzuerkennen". Wie immer, wenn es darum geht, jeden Schritt zur Entspannung und zur Sicherung des Friedens in Europa zu blockieren, steht die Springer-Presse an der Spitze der Scharfmacher ...

  • Demonstration für Arbeiterinteressen

    Westberlin (ADN/ND). Zu einer kämpferischen Maldemonstration für die Arbeiterinteressen und gegen die Macht der Monopole hat am Freitag der Vorsitzende der Sozialistischen Einheitspartei Westberlins, Gerhard Danelius, auf einafr Arbeiterberatung der SEW in Charlottenburg aufgerufen. Gerhard Danelius verurteilte die geplante Senatskundgebung auf dem Platz der Republik als eine Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaftspolitik mit dem Großkapital ...

  • Kiesinger hetzt zu verschärftem Revanchismus

    „Die Welt" greift aus der Rede Kiesingers vor allem die Stellen heraus, mit denen der Bonner Kanzler seine Doktrin der verschärften Revanchepolitik verkündet hatte: „Bundeskanzler Kurt Georg Kleslngcr griff mit einer Analyse des Begriffs .Anerkennung', der nach seiner Meinung diffus und daher gefährlich l*t, in die Debatte ein ...

  • Verschärfter Adenauer-Kurs

    Westdeutsche Zeitungen jedoch, die noch nicht jeden Sinn für Realitäten verloren haben, kommentieren die Bundestagsdebatte als Ausdruck dafür, daß die alte Politik Adenauers unvermindert, ja sogar verschärft fortgesetzt wird. Im Leitartikel ihrer Wochenendausgabe stellt die „Frankfurter Rundschau" fest, die Bundestagsdebatte habe „an die Zeit vor zehn, fünfzehn Jahren, so als ob in der Zwischenzeit nichts geschehen wäre", erinnert ...

  • Aggressor Israel erlitt hohe Verluste

    Kairo Amman (ADN). Israel hat in den letzten drei Wochen wijhrend der von seinen Truppen über den Suezkanal provozierten Feuergefechte mit den ägyptischen Truppen 203 Tote und Verwundete verloren, meldet am Freitag die Zeitung „AI Ahram". Während des gleichen Zeitraumes wurden 21 israelische Panzer, 5 Geländewagen, 12 Raketenanlagen, 3 Flugzeuge, 9 Munitionslager sowie einige Kommando- und Beobachtungsposten vernichtet ...

  • Drohungen aus Furcht

    Die CDU/CSU und die sozialdemokratischen Führer waren sich auch darin einig, die Diskussion über die Anerkennung der DDR aus dem Wahlkampf herauszuhalten. Dieses Thema, schreibt „Der Abend", -wäre „wie Wehner sagte, kaum als zündendes Wahlkampfthenva geeignet". Im Bericht des „Spandauer Volksblattes" heißt es dazu: „Auch der CDU/CSU-Fraktionschef Barzel warnte vor Illusionen in der Deutschlandpolitik und appellierte an die Politiker, das ...

  • SP-Minister Schiller auf Hannovermesse ausgepfiffen

    Hannover (ADN/ND). Rund 1000 streikende Studenten der niedersächsischen Ingenieurakademien haben am Sonnabend den Bonner SP-Minister Schiller zum Messeauftakt in Hannovc mit einem Pfeifkonzert empfangen. Dei „eintreffenden Prominenz aus Industrie Wirtschaft und Politik" schallten, wk die westdeutsche Agentur DPA berichtet, Sprechchöre entgegen wie ...

  • Arbeitergeneral Juan Modesto gestorben

    Prag (ND). Juan Modesto, ein berühmter Arbeitergeneral der spanischen Republik im Bürgerkrieg, ist im Alter von 63 Jahren in Prag gestorben, meldet die Pariser „Humanite". Modesto, Arbeiter und Sohn eines Arbeiters, war Korporal in der spanischen Armee, als Franco 1936 gegen die Republik putschte. Als einer der ersten leistete er an der Spitze einer Gruppe republikanischer Soldaten Widerstand gegen die faschistische Generalität ...

  • Totale Übereinstimmung SP-CDU/CSU

    Ausführlich befassen sich alle Zeitun- • gen mit der Haltung der sozialdemokratischen Führer. Mit Genugtuung wird registriert, daß sie sich mit ihren Reden in völligem Einklang mit den Sprechern der CDU/OSU befanden. Der „Tagesspiegel" und „Der Abend" zitierter aus der Rede von Helmut Schmidt die Passage, in der er sich „gegen gewisse junge Leute seiner eigenen Partei" wandte und von ihnen verlangt habe, der „Anerkennungsdiskussion" ein ffii allemal ein Ende zu bereiten ...

  • Ralph Abernathy verhaftet

    Charleston (ADN/ND). Der amerika- ;nis^'b$egerführer Ralph Abfernath^' ist,.,amr|',|'reitag zusammen mit,, etwa, 50 Bürgerrechtskämpfern von einem Polizeigroßaufgebot verhaftet worden. Der Nachfolger des ermordeten Dr. Martin Luther King hatte sich rund 2500 Demonstranten angeschlossen, die vor der Universitätsklinik in Charleston (Südkarolina) gegen die Rassentrennung demonstrierten ...

  • London verlegt weitere Truppen nach Nordirland

    London (ADN/iND). Großbritannien hat am Freitag ein 500 Mann starkes Bataillon des Regiments „Prince of Wales" nach Nordirland 'beordert, wo es in den letzten Wochen zu scharfen Auseinandersetzungen zwischen der Bürgerrechtsbewegung der katholischen Minderheit und den Behörden gekommen war. Das Bataillon soll in den nächsten Tagen in Marsch gesetzt werden ...

  • VAR unterstützt Beschlüsse des Sicherheitsrates

    Kairo (ADN-Korr.). Außenminister Mahmud Riad hat in Kairo unterstrichen, daß die VAR nach wie vor die von der UNO und vom Sicherheitsrat verabschiedeten Resolutionen zum Nahen Osten vorbehaltlos unterstützt. Er antwortete den Botschaftern einiger Staaten, die sich in den letzten Tagen an die Regierung der VAR mit dem Ersuchen gewandt hatten, die ägyptische Haltung im Nahostkonflikt zu präzisieren ...

  • „Die alte Doktrin, daß es nicht geben kann, was nicht sein darf, sie gilt bei Kiesinrer und Strauß auch heule noch."

    In Bonn verschließe man bewußt die Augen davor, daß sich in der DDR „nicht nur ein Selbstbewußtsein, sondern auch ein solides Staatsbewußtsein entwickelt hat" und daß auch „im Westen kein Interesse mehr an so strapazierten Schlagworten wie .Alleinvertretung' zu registrieren ist".

  • Das Wort Anerkennung wird verboten

    Der Westberliner „Tagesspiegel" stellt in einem zusammenfassenden Bericht fest, der Kernsatz in Kiesingers Rede habe gelautet: „Er kSnne nur davor warnen, »dieses Wort (Anerkennung) in den Mund zu nehmen'."

Seite 8
  • „Verschenkte" Wenden

    Roland Matthes sicherte sich in Rostock zwei Hallentitel

    Von unserem Berichterstatter Wolfgang Richter In der Rostocker Neptunschwimmhalle finden Meisterschaften statt — ohne Rekorde. Die werden nur für 50-m-Bahnen anerkannt. Das Bad in der Ostseestadt besitzt aber nur eine 25-m- Bahn. Drängt sich die Frage auf: Warum gerade hier Meisterschaften? Sie beschließen ...

  • Union-Tor, traf einmal nur das

    Torholz, aber war zur Stelle, als sich ein Flankenball anbot. So macht man Tore! Aus der Union- Sicht also ein 1:2 und statt zwei erhoffter Pluspunkte, die Prophylaxe gegen die Abstiegskrankheit gewesen wären, zwei Minuszähler. Da Riesa auch der favorisierten Karl-Marx-Städter Elf seinen Siegeswillen aufzwang und der 1 ...

  • Bisher ausgezeichnet

    DDR-Volleyballer in Montevideo noch ungeschlagen

    Das Neueste vom Volleyball- Kontinenteturnier in Montevideo: Olympiasieger UdSSR besiegte Brasilien mit 3 :1 und hat sich, mit einem Spiel mehr als die noch ungeschlagene, spielfreie DDR- Mannschaft, an die Spitze der Tabelle gesetzt. Die CSSR schlug die USA-Vertretung 3 :0. Das große Turnier, an dem sich zwölf Mannschaften beteiligten und das durch sein großartiges Niveau im Gespräch ist, stand in seiner Anfangsphase im Zeichen von Qualifikationsspielen ...

  • Gabriele im Viertelfinale

    Die 30. Tischtennisweltmeisterschaften in München sind reich an Überraschungen. So scheiterte Europameisterin Ilona Vostova (CSSR) mit 1:3 an der Ungarin Kishazi, die WM-Dritte Soja Rudnowa (UdSSR) mit 0:3 an Diane Schöler (Wd) und Pauline Piddock (England) mit 0 :3 an Edit Buchholz (Wd). Für die Sensation aber sorgte im Achtelfinale des Männer-Einzels der großartig aufgelegte Jugoslawe Stipancic ...

  • Auf Dorf Straßen ■ach Ltipzlg Meldebogen gefragt »Formulare fehlen"

    „Damit haben wir nicht gerechnet", erklärte Erich Bock, Bezirkstrainer für Leichtathletik in Erfurt, als Antwort auf unsere Frage nach dem neuesten Stand im Fernwettkampf. „Damit nämlich, daß uns die Formulare ausgehen. Die Meldebogen mit der Punkttabelle sind sehr gefragt, und wir wollen sie nicht nur in die Kreise, sondern auch in möglichst viele Gemeinden geben ...

  • Die aktuelle NDTabelle

    Sonnabend, 26. April 1969, 23. Spieltag Sachsenring Zwickau-Chemie Leipzig FC Hansa Rostock-1. FC Magdeburg 1. FC Lok Leipzig-Wismut Aue Stahl Riesa-FC Karl-Marx-Stadt FC Rot-Weiß Erfurt-BFC Dynamo FC Vorwärts Berlin-HFC Chemie DIE AUFSTELLUNGEN HEIMMANN

    ZWICKAU: Croy; Bobik, Glaubitz, Beier, Gutzeit, Rentzsch, Wohlrabe, Schellenberg, Stemmler, Henschel, Hoffmann. ROSTOCK: Schneider: Sackritz, Hergesell, Brummer, Seehaus, Pankau, Bartheis, Dekker, Kostmann, Habermann, Schoof (78. Bergmann). 1. FC LOK: Friese: Faber, GieBner, Franke, Cziechowitz, Drößler, Fritsch, Zerbe, Frenzel, Naumann, Lisiewicz (46 ...

  • Wie wird das Wetter!

    Die Ausläufer eines von den Britischen Inseln nach Dänemark gezogenen Randtiefs überqueren heute Mitteleuropa und beenden zunächst die warme Witterung. Es wird heute vielfach stärker, von Westen her — vor allem in der zweiten Tageshälfte — wieder wechselnd bewölkt sein. Zeitweise kommt es zu Niederschlägen, meist schauerartig und örtlich •gewittrig ...

  • Clay an Paul Robeson

    Der Olympiasieger von Rom und Boxschwergewichtsweltmeister der Profis, Cassius Clay, wandte sich vor einigen Tagen mit einem sehr herzlich gehaltenen Glückwunschtelegramm an Paul Robeson, in dem er ihm zu seinem 71. Geburtstag gratulierte. „Ich grüße in Paul Robeson einen der Größten auf amerikanischem Boden Geborenen, der den Weg der Farbigen in Amerika zu Freiheit, Gerechtigkeit und Gleichheit bahnen hilft ...

  • Die Friedensfahrt miterleben . . .

    ... können Sie für 50 Pfennig. In diesen Tagen ist das traditionelle Programmheft der Fahrt an allen Zeitungskiosken zu haben. Und wie Immer auch diesmal mit einem großen Preisausschreiben, dessen Hauptgewinne Pütze im Konvoi der Fahrt sind. Auch für den festlichen Abschlußball sind die Karten für die Preisträger schon reserviert ...

  • Die 15 Etappen

    1. Etappe am 12. Mai: Rund um Warschau über 112 km, 2. Etappe am 13. Mai: Warschau—Lodz über 158 km, 3. Etappe am 14. Mai: Lödz-Piotrköw über 42 km (Einzelzeitfahren), 4. Etappe am 14. Mai: Piotrköw—Gliwice über 157 km, 5. Etappe am 15. Mai: Kedzierzyn-Walbrzych über 178 km, 6. Etappe am 16. Mai: Walbrzych—Wroclaw über 152 km, 7 ...

  • Junioren-Oberliga

    Sachsenrinf Zwickau—Chemie Leipzie 1 : 2, FC Hansa Rostock—1. FC Magdeburg 0:0, 1. FC Lok Leipzig gegen Wismut Aue 2 :0, 1. FC Union Berlin gegen FC Carl, Zeiss Jena* 0 :1. Stahl Riesa—FC • Karl-Marx-Stadt "3 :1, FC Rot-Weiß Erfurt—BFC Dynamo 1 :1, FC Vorwärts Berlin—HFC Chemie heute. — Nachholespiel: Chemie Leipzig—FC Carl Zeiss Jena 3 :2 ...

  • ILu.;;;!!;»";» ipim NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, Mauerstraft« 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: 10*4 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 0014 — Abonnementspreis monatlich 1,10 Karte — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 105t Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. (Ml-14-li, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 55S M — Alleinige Anzeigenannahme DXWAO WERBUNG BERLIN, IM Berlin, Rosenthaler Straße U-n ...

  • 6. Partie remis

    Die am Freitag vertagte sechste Partie der Schachweltmeisterschaft zwischen Tigran Petrosjan und Boris Spasski endete am Sonnabend in Moskau im 48. Zug mit einem Remis. Spasski führt mit 3,5 : 2,5. ' Titelverteidigerin Nona Gaprindaschwili (UdSSR) entschied am Freitag in Tbilissi die achte Partie der Schach Weltmeisterschaft der Frauen gegen Alla Kuschnir (UdSSR) zu ihren Gunsten und führt mit 5 : 3 ...

  • TABELLENSTAND

    (m Kuunmern die Plazierung aro vorigen Spieltag) Sp. g. u. v. Tore Pkt.

    \. FC Vorwärts (1.) 22 13 2. FC Hansa (2.) 23 10 3. 1. FC Magdbg. (3.) 22 11 4. FC Carl Zeiss (5.) 22 10 5. FC K.-M.-St. (4.) 22 10 6. Wismut Aue (6.) 23 7. Zwickau (7.) 23 «. Chem. Leipzig (».) 23 9. BFC Dynamo (9.) 23 10. FC Rot-Weiß (11.) 23 11. HFC Chemie (10.) 21 12. 1. FC Union (12.) 23 13. Stahl Riesa (13 ...

  • Achtung, Gemeinden! Auf der Bildseite ...

    In der Montagausgab« veröffentlicht ND auf der Sportbildseite die Punkttabellen für den Fernwettkampf der Landgemeinden. Ausschneiden und aufheben für das Sportfest! Wir erwarten eure Mitteilung, adressiert an die Sportredaktion des ND, Postkarte genügt: Ort - Bezirk — Punktzahl.

  • TURNEN

    Internationale rumtnlsche Meisterschaften in Bukarest: Kür-Sechskampf: 1. Matthias Brehme (DDR) 56,50, 2. Gerbard Dietrich (DDR) 56,20, 3. Paunescu (Rumänien) 55,55, 4. Deuza (Frankreich) 54,95, 5. Tohaneanu (Rumänien) 54,85, 6. Mihaiue (Rumänien) 54,55.

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    BOXEN

    Freundschaftsvergleich in Neustrelitz: SC Dynamo Berlin—Zawisza Bydgoszcz 17 :3. Bester Kampf: Bantamgewichtler Koniecny (Dynamo)—Januscewski n. P.

  • VOLLEYBALL

    Frauenturnier in Schwerin: SC Leipzig-SC Traktor Schwerin 3 :0, Wisla Krakow-SC DHfK Leipzig 3 :0, SC Traktor Schwerin gegen SC Dynamo Berlin 1 :3.

  • 7 000 13 500 8 000 12 000 8 000 10 000

    CHEMIE: Jany; Dobermann, Walter, Herrmann, Krause, KrauB, Schmidt, Trojan, Scherbarth, Bauchspieß, Skrowny (74. Erler).

  • Erfolgreichste Torschützen m 1» Tore = Kostmann Ü12 Tore

    M Zink = 11 Tore Hl Plepenburg §§ 10 Tore = Sparwasser = F. Ducke jg Voeel ■ • Tore = Begerad = Uentz

  • KOMMENTAR ZUR LAGE FUSSBALL-OBERLIGA Achtet auf Magdeburg! Riesa steckt nicht auf Hansa Rostock leistete sich erneut eine Heimniederlage / Im Abstiegskampf noch keine Vorentscheidung / Auch Union ließ sich zu Hause überraschen Vorwärts-HFC Chemie erst h

    von Joachim P f i t z n • r r ^

Seite
Kommunique Neue Etappe der Zusammenarbeit DDR-Delegation wieder in Berlin Tagung des RGW beendet Weitere Delegationen aus Moskau abgereist
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen