24. Aug.

Ausgabe vom 11.04.1969

Seite 1
  • Blick Auf Den Spielplan

    -^■^■^ Proletarier allerLänder vereinigt euch! Neues Deutschland Organ des Zentralkomitees der Soziaustischen Einheitspartei Deutschlands Berliner Ausgabe / Einzelpreis 15 Pf Berlin, Freitag, 11. April 1969 24. Jahrgang / Nr. 99 Sowjet jugend bekundet Unterstützung für DDR 14 000 Wofgograder: Kampf dem Revanchismus Bonns Wolgograd (ND-Korr ...

  • Beitra der sozialistischen Staatengemeinschaft

    Berlin (ND). Auf Einladung des ZK der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands traf am Donnerstagvormittag eine Delegation des ZK der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei unter Leitung des Ersten Sekretärs des ZK, Wladyslaw Gomulka, zu einem Freundschaftsbesuch in der Hauptstadt der DDR ein. Der ...

  • Bauern des Bezirks Erfurt beenden Getreideaussaat

    Kooperationen bestellen verstärkt Kartoffeln und Zuckerrüben

    Berlin (ND). Bis auf einigen noch nassen Flächen hatten die Genossenschaftsbauern und Landarbeiter des Bezirkes Erfurt am Donnerstag das Sommergetreide allerorts im Boden. Die Kooperationen und Genossenschaften des Kreises Sömmerda konnten dieses Ziel bereits einen Tag vorher erreichen. Den Abschluß der Getreideaussaat melden u ...

  • Antwort der Werktätigen Italiens: Generalstreik!

    „Explosive Lage" nach blutigen Unruhen in der Stadt Battipaglia

    Von unserem Korrespondenten Rom. Die drei großen italienischen Gewerkschaften CGIL, CISL und UIL haben die italienischen Werktätigen für den heutigen Freitag zu einem dreistündigen Generalstreik aufgerufen. Mit der Aktion soll gegen den Terror der Polizei in der süditalienischen Stadt Battipaglia protestiert werden, wo am Mittwoch drei Personen durch Schüsse der Polizei getötet und 140 verletzt worden waren ...

  • Verkehrswesen berät in Leipzig

    Leipzig (ADN). Eine zweitägige Konferenz des ZK und des Ministerrates der DDR über das Verkehrswesen hat am Donnerstag im Leipziger „Haus Auensee" begonnen. Die Konferenz beschäftigt sich mit den Aufgaben des Verkehrswesens im Persipektivzeitraum bis 1975 zur Gestaltung des ,entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus ...

  • Melioration - Weg zum Höchststand

    Magdeburg (ND). Eine zweitägige Wirtschaftszweigkonferenz des ZK, des Ministerrates und des Rates für landwirtschaftliche Produktion und Nahrungsgüterwirtschaft (RLN) der DDR über Probleme der Melioration begann am Donnerstag in Magdeburg. Besonders herzlich begrüßt wurden von den rund 1000 Delegierten und Gästen in der Stadthalle Gerhard Grüneberg, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, Minister Georg Ewald, Kandidat des Politbüros und Vorsitzender des RLN und Dr ...

  • Die neue Chance der Literatur

    Welche Möglichkeiten hat die Literatur? Wo liegt, ihre Chance? Fragen, die Schriftsteller seit jeher bewegten; auf die seit jeher mannigfache Antworten gegeben wurden: skeptische und hoffnungsvolle, nüchterne und pathetische, verzweifelte und optimistische — je nachdem, wie das Leben die Literatur inspirierte, wie der Künstler das Leben begriff ...

  • Sowjet jugend bekundet Unterstützung für DDR

    14 000 Wofgograder: Kampf dem Revanchismus Bonns

    Wolgograd (ND-Korr.). Am Ufer der vor 26 Jahren heiß umkämpften Wolga haben am Donnerstagnachmittag auf einem Kampfmeeting 14 000 Jungarbeiter, Studenten und Fachschüler der Heldenstadt Wolgograd ihre Entschlossenheit bekundet, alle Kräfte für die Erhaltung und Festigung des Friedens in Europa, gegen Militarismus, Revanchismus und Neofaschismus in Westdeutschland und für die Anerkennung der DDR, gegen den aggressiven NATO- Block einzusetzen ...

  • .Gespräche mit Marschall Gretschko

    Berlin (ADN). Der bei der Gruppe der in der DDR stationierten sowjetischen Streitkräfte weilende Verteidigungsminister der UdSSR, Marschall der Sowjetunion Andrej Gretschko, ist am Donnerstag mit dem Ersten Sekretär des ZK der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, Wladyslaw Gomulka, der sich gegenwärtig in Berlin aufhält, zusammengetroffen ...

  • Rostschin: Weg zu dauerhaftem Frieden

    Genf (ADN-Korr.). Für die baldige Einberufung einer Konferenz aller europäischen Staaten zur Festigung des Friedens und der Sicherheit, wie sie im Appell von Budapest gefordert wird, hat sich am Donnerstag in Genf Botschafter Alexej Rostschin eingesetzt. Vor dem 18-Staaten-Abrüstungsausschuß unterstrich er, daß diese Konferenz allen europäischen Staaten unabhängig von ihren gesellschaftlichen Systemen auf der Basis der Prinzipien der friedlichen Koexistenz offenstehen müsse ...

  • Brutaler Einsatz gegen Demonstranten

    Lattringhausen (ADN). Bei der Protestaktion von rund 100 Jugendlichen gegen die. Verhaftung Jupp Angenforts am Mittwochabend vor dem Zuchthaus Lüttringhausen sind mehrere Demonstranten durch das brutale Vorgehen von Polizeikommandos verletzt und vier Jugendliche festgenommen worden. Die Polizei machte wahllos Gebrauch von ihren Gummiknüppeln und schlug zahlreiche Jugendliche zusammen ...

  • Aggressiver Charakter der NATO verurteilt

    Berlin (ND). Die Erklärung der UdSSR-Regierung zum 20. Gründungstag der NATO hat in der internationalen Öffentlichkeit ein lebhaftes Echo, ausgelöst. Die Warschauer „Trybuna Ludu", die die sowjetische Erklärung nachhaltig begrüßt, geht besonders auf die Rolle Bonns im aggressiven Nordatlantikpakt ein ...

Seite 2
  • Frage und Antwort zu Berlstedter Bauernregeln

    Wir haben im Herbst 1968 mit der kooperativen Pflanzenproduktion begonnen und wollen uns auf die Getreideproduktion spezialisieren. Wie aus dem Artikel im ND vom 27. März 1969 „Berlstedter Bauernregeln für die Saat" hervorgeht, sind die Berlstedter Genossenschaftsbauern bereits einen Schritt weiter und haben eine Spezialgenossenschaft Pflanzenproduktion gebildet ...

  • Gegenseitige Hilfe sicherte Pflanzgut

    Unser Bezirkskorrespondent Michael Chudzinski sprach in dieser Woche mit Bruno Förster, Vorsitzender des Rates für landwirtschaftliche Produktion und Nahrungsgüterwirtschaft (RLN) des Landkreises Schwerin, und Georg Schulz, Abteilungsleiter für Speisekartoffeln im Konsumhandelsbetrieb Schwerin, darüber, welche Maßnahmen eingeleitet worden sind, um das erforderliche Kartoffelpflanzgut aus eigener Kraft aufzubringen ...

  • Geprüft und für gut befunden

    Wir wollen nicht alles rosa malen, aber die ersten erfolgreichen Schritte in der kooperativen Pflanzenproduktion sind eigentlich der Lohn für die Arbeit der vergangenen Jahre. Wir stimmen den Berlstedtern zu: Die kooperative Pflanzenproduktion wird erst zum Erfolg führen, wenn alle Bäuerinnen und Bauern vom Nutzen des Neuen überzeugt sind und es aVtiv mitgestalten ...

  • Altbewährtes bleibt bestehen

    Wir verkaufen unsere Produkte auf Vertragsbasis an die Partnerbetriebe der Rinderzucht und der Schweinefleischproduktion sowie an die Endproduzenten, den' VEB Getreidewirtschaft und den Wirtschaftsverband für Obst, Gemüse, Speisekartoffeln. Wir bauen ein Trockenwerk, wo das bei uns produzierte Grünfutter getrocknet, pelletiert und in großen Partien an den Partnerbetrieb der Rinderzucht geliefert wird ...

  • Jetzt steht jeder am richtiaen Platz Die Arbeit macht erst richtia Freude Von Fritz Dorn, Leiter der kooperativen Pflanzenproduktion Neuholland und Günter Kares. Parteisekretär

    Für uns war es interessant zu lesen, daß die Berlstedter Bauern einen Spezialbetrieb für die Pflanzenproduktion gebildet haben (ND vom 27. März). Auch wir debattieren darüber und wollen in absehbarer Zeit einen solchen selbständigen Betrieb gründen. Nur auf diese Weise ist der wissenschaftlichtechnische Höchststand bei den Erträgen und der Arbeitsproduktivität zu erreichen ...

  • 80 Hektar auf einen Schlag

    Alle Frauen, Männer und Jugendlichen setzen jetzt ihre ganze Kraft daran, diese Ziele auch zu erreichen, darunter 18 Bäuerinnen, die über Winter die Fahrerlaubnis für Traktoren erworben haben. Die Brigade für Bodenbearbeitung pflügt tagsüber das Kartoffelland und streut den restlichen Dung, die zweite Schicht bereitet nachts das Saatbett ...

  • In jeder Hinsicht vorteilhaft

    Wenn wir in der kooperativen Pflanzenproduktion alle Möglichkeiten erschließen für höhere und stabile Erträge, für eine steigende Arbeitsproduktivität und sinkende Kosten, dann leisten wir einen besseren Beitrag zur Stärkung der DDR. Wir sind abej- mit steigendem Gewinn auch in der Lage, die modernsten Technologien in der Produktion anzuwenden ...

Seite 3
  • Frage und Antwort zu Berlstedter Bauernregeln

    Wir haben im Herbst 1968 mit der kooperativen Pflanzenproduktion begonnen und wollen uns auf die Getreideproduktion spezialisieren. Wie aus dem Artikel im ND vom 27. März 1969 „Berlstedter Bauernregeln für die Saat" hervorgeht, sind die Berlstedter Genossenschaftsbauern bereits einen Schritt weiter und haben eine Spezialgenossenschaft Pflanzenproduktion gebildet ...

  • Gegenseitige Hilfe sicherte Pflanzgut

    Unser Bezirkskorrespondent Michael Chudzinski sprach in dieser Woche mit Bruno Förster, Vorsitzender des Rates für landwirtschaftliche Produktion und Nahrungsgüterwirtschaft (RLN) des Landkreises Schwerin, und Georg Schulz, Abteilungsleiter für Speisekartoffeln im Konsumhandelsbetrieb Schwerin, darüber, welche Maßnahmen eingeleitet worden sind, um das erforderliche Kartoffelpflanzgut aus eigener Kraft aufzubringen ...

  • Geprüft und für gut befunden

    Wir wollen nicht alles rosa malen, aber die ersten erfolgreichen Schritte in der kooperativen Pflanzenproduktion sind eigentlich der Lohn für die Arbeit der vergangenen Jahre. Wir stimmen den Berlstedtern zu: Die kooperative Pflanzenproduktion wird erst zum Erfolg führen, wenn alle Bäuerinnen und Bauern vom Nutzen des Neuen überzeugt sind und es aVtiv mitgestalten ...

  • Altbewährtes bleibt bestehen

    Wir verkaufen unsere Produkte auf Vertragsbasis an die Partnerbetriebe der Rinderzucht und der Schweinefleischproduktion sowie an die Endproduzenten, den1 VEB Getreidewirtschaft und den Wirtschaftsverband für Obst, Gemüse, Speisekartoffeln. Wir bauen ein Trockenwerk, wo das bei uns produzierte Grünfutter getrocknet, pelletiert und in großen Partien an den Partnerbetrieb der Rinderzucht geliefert wird ...

  • Jetzt steht jeder am richtiaen Platz Die Arbeit macht erst richtia Freude Von Fritz Dorn, Leiter der kooperativen Pflanzenproduktion Neuholland und Günter Kares, Parteisekretär

    Für uns war es interessant zu lesen, daß die Berlstedter Bauern einen Spezialbetrieb für die Pflanzenproduktion gebildet haben (ND vom 27. März). Auch wir debattieren darüber und wollen in absehbarer Zeit einen solchen selbständigen Betrieb gründen. Nur auf diese Weise ist der wissenschaftlichtechnische Höchststand bei den Erträgen und der Arbeitsproduktivität • zu erreichen ...

  • 80 Hektar auf einen Schlag

    Alle Frauen, Männer und Jugendlichen setzen jetzt ihre ganze Kraft daran, diese Ziele auch zu erreichen, darunter 18 Bäuerinnen, die über Winter die Fahrerlaubnis für Traktoren erworben haben. Die Brigade für Bodenbearbeitung pflügt tagsüber das Kartoffelland und streut den restlichen Dung, die zweite Schicht bereitet nachts das Saatbett ...

  • In jeder Hinsicht vorteilhaft

    Wenn wir in der kooperativen Pflanzenproduktion alle Möglichkeiten erschließen für höhere und stabile Erträge, für eine steigende Arbeitsproduktivität und sinkende Kosten, dann leisten wir einen besseren Beitrag zur Stärkung der DDR. Wir sind abe* mit steigendem Gewinn auch in der Lage, die modernsten Technologien in der Produktion anzuwenden ...

Seite 4
  • Unsere „Maschinen" waren Hacke und Schaufel

    Einer der Jüngsten, die dem Ruf „Max braucht Wasser" folgten, war ein 16jähriger Oberschüler. Er kam in den Ferien aus einer Rudolstädter Oberschule zum Roten Berg, um an der Seite junger Arbeiter und Studenten dem Wasser der Saale einen Weg bergan zu ebnen. Diesen Sohn einer Arbeiterfamilie hatte niemand verwöhnt, dennoch — die Arbeit am Steilhang war für einen ISchüler ungewohnt und hart ...

  • Es blieb ein Hauch von Romantik

    Um es im voraus zu sagen: Der Entschluß, im Januar 1949 zum Wasserleitungsbau in die Maxhütte zu fahren, ist mir nicht leicht gefallen. Ich hatte noch mit den Anfangsschwierigkeiten meines Chemiestudiums zu kämpfen. Eine Möglichkeit, wenigstens die ausgefallene Praktikumszeit nachzuholen, gab es nicht ...

  • universelle Mannschaft von Medizinern

    Zwei Gallenblasen entfernt, ein Carzinom geschnitten, komplizierte Magenoperation, — Alles in allem sechs Stunden mit dem Skalpell in der Hand im Operationssaal. Für Dr. Johannes Geßner, Chefarzt des Kreiskrankenhauses Saalfeld, hat ein normaler Arbeitstag begonnen. Wenig Zeit bleibt für Erinnerungen an jene Wasserleitung, deren Weg zur Maxhütte auch der damals blutjunge Medizinstudent mit knurrendem Magen bahnen half ...

  • Lesen gehört zum Menschen

    Den politischem Gehalt dieser kuriosen „Zeitenwende" enthüllt Dr. Muth schlaglichtartig, wenn er unter dem Titel „Die Bildzeitung ist gar nicht so dumm" behauptet, der „Erfolg der Bildzeitung" ergebe sich aus „einer geschickten Anpassung an ein gewandeltes Wertsystem". Kurz gesaigt: Das „neue Wertsystem" ...

  • Drei umstrittene Gründe

    Auf der Tagung am Bodensee sprach Dr. Muth zunächst von „Terrainverlusten" des Buches. Er nannte dafür drei Gründe: Erstens verliere der Buchhandel das traditionsreiche Feld des wissenschaftlichen Buches, weil sich die wissenschaftliche Dokumentation in zunehmendem Maße auf Mikrofilme umstelle. Zweitens müsse man hinter das Schulbuch künftig ein Fragezeichen setzen, weil „strukturiertes Spielmaterial" immer mehr an die Stelle der Fibeln trete ...

  • Zeichen der Divergenz

    Dr. Muth konnte auf der Tagung am Bodensee zahlreiche definitive Beweise dafür vorlegen, daß in Westdeutschland in zunehmendem Maße weniger gelesen und dafür mehr angeschaut wird. Er führt das auf die Wirkungen der wissenschaftlich-technischen Revolution, namentlich auf die Entwicklung der Massenkommunikationsmittel zurück ...

  • Geht das Zeitalter des Buches zu Ende?

    Bemerkungen zu einer Tagung am Bodensee Von Dr. Harald W e s s e 1

    Vom 3. bis 6. März dieses Jahres trafen sich in Mittelzell/Reichenau am Bodensee 80 westdeutsche Buchhändler zu einer Tagung. Sie hatten sich vorgenommen, „Die Zukunft des Lesers" zu ergründen, kamen indes zu dem erstaunlichen Resultat, das Zeitalter des Buches gehe zu Ende. Dr. Ludwig Muth, der auf der Zusammenkunft „Praktische Überlegungen zur Theorie vom Ende des Buchzeitalters" vortrug, räumte zwar ein, „Ende des Buchzeitalters" heiße „sicher nicht Ende der Bücher und Ende des Buchhandels" ...

  • Altägyptische Stadt

    Kairo (ADN-Korr). Eine 2000 Jahre alte Stadt ist in der Nähe der ägyptischen Oasenstadt Fayum von einer Grabungsgriuppe der Universität Mailand entdeckt worden. Wie die Kairoer Zeitung „AI Gumhuriya" berichtet, wurden die Häiuser dieser großen frühgeschichtlichen Siedlung intakt aufgefunden. Reliefs weisen darauf hin, daß die Stadt ein Kulturzentrum für die Gottheit „Taranonis" war ...

  • Neuzeitliche Analphabeten

    Die prognostische Idee, an die Stelle der Schulbücher werde künftig „strukturiertes SpLelmaterial" treten, ist zudem völlig unhaltbar. Selbst wenn man berücksichtigt, daß der wissenschaftlichtechnische Fortschritt heute viele neue Möglichkeiten zur Modernisierung der Lehrmittel eröffnet, kann man dem Redner vom Bodensee in diesem Punkte aus grundsätzlichen Erwägungen nicht zustimmen ...

  • „Einheit", Heft 4/1969

    Klaus Gabler: Die Sowjetunion auf dem Wege Lenins; Bernd Bittighöfer: Das Menschenbild unserer sozialistischen Gemeinschaft; Werner Kalhlei/IHermann Kähler/KJerd Rossow: Die Künste im Klassenkampf heute (Zehn Jahre Bitterfelder Weg); Harry Maier: Bildung und Wirtschaftswachstum im ökonomischen System ...

  • Weltstandsanalysen

    Halle (ND). Nach dem Beispiel des FDJ-tWeltstandbüros der Sektion Chemie an der Martin-iLuther-'Universität Halle-Wittenberg haben auch die FDJ-<3nuinidorganisationen Mathematik, Pflanzenproduktion und Medizin der Universität beschlossen, ebenfalls Weltstandsanalysen für ihre Ausbildung zu erarbeiten ...

  • 70 Studentenzirkel

    Rostock (ADN). An der Universität Rostock bestehen gegenwärtig 70 wissenschaftliche Studentenzirkel. Studen-' ten der sozialistischen Betriebswirtschaft beschäftigen sich u. a. mit der rationellen Gestaltung des Materialfhisses in den Hochseewerften und mit den Verbindungen zu Kooperationspartnern der Schiffstoaubetrieibe ...

Seite 5
  • IV. Geh nicht in den Wald? Doch, von Zeit zu Zeit!

    Vor der zweiten Begegnung Petrosjan-Spasski Tatsachenserie von Heinz Stern Von Meister Ebralidse hatte Tigran die Maxime mit auf den Weg bekommen: „Gehe nicht in den Wald; im Walde lauern Gefahren!" Nun sah er, daß Tal nicht nur im Walde nicht umkam, sondern mit reicher Beute von dort heimzukehren pflegte ...

  • Peter Tiepold hatte es sehr schwer

    Finale der DDR-Boxmeisterschaften in Halle-Neustadt

    Von unserem Berichterstatter Hans Allmert Stimmungsvolle Atmosphäre herrschte am Donnerstag in der ausverkauften Hallenser Sporthalle, als die ersten Finalisten der diesjährigen Boxmeisterschaften unserer Republik den Ring bestiegen. Unter den Zuschauern sah man die Mitglieder des Politbüros Gerhard Grüneberg und Horst Sindermann, den Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Dr ...

  • Ein Beschluß und zwei Betriebe

    Im ehrwürdigen Rostocker Rathaussaal wurde am Mittwoch auf der 22. Tagung der Stadtverordneten über ein sehr populäres Thema debattiert, den Volkssport. Die Stadträtin für Jugendfragen, Körperkultur und Sport, Waltraut Müller, erläuterte den Abgeordneten, was bisher getan worden ist und was noch zu tun bleibt bei der Verwirklichung des Staatsratsbeschlusses über die ■Aufgaben der Körperkultur und des Sports in der Werft- und Hafenstadt ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 10.20 Vier Viertel: 11.20 Neumann - 2 x klingeln; 13.10 Melodie und Rhythmus; 14.00 Musik Hegt in der Luft; 17.00 Zeitgeschehen und Musik; 19.10 Journalisten fragen; 19.40 Kabarett der Noten: 21.05 Berichte aus der freien Welt. Radio DDR II: 15.00 Opernkonzert; 16.00 Schulfunk; 19.00 Elb-Florenz durchs Objektiv betrachtet: 19 ...

  • I 5:0-aber nicht ernsthaft geprüft

    Ohne ernsthaft geprüft zu werden, schlug die deutsche Fußball- Nationalelf der DDR in Hennigsdorf Frem Kopenhagen, den Dritten der dänischen Meisterschaft, in einem Vorbereitungssplel aufl die Weltmeisterschaftsbegegnung mit Wales klar 5 : 0 (1 :0). Die Nationalelf, die ohne deta verletzten Otto Fräßdorf antrat, konnte trotz des zahlenmäßig klaren Sieges nur streckenweise überzeugen ...

  • Eiskunsllaufweltmeisler stürmisch umjubelt

    Zu einem beeindruckenden Erlebnis wurde am Mittwochabend für mehr als 5000 Karl-Marx- Städter, unter ihnen Paul Roscher, Mitglied des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung Karl- Marx-Stadt, das internationale Schaulaufen der weitbesten Eiskunstläuferinnen und -läufer. Von Begeisterungsstürmen überschüttet, mußte sich vor allem Weltmeisterin Gabriele Seyfert immer wieder dem Publikum vorstellen ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterentwicklunr: Das Hochdruckgebiet über Mitteleuropa schwächt sich etwas ab und verlagert sich wenig nach Süden. Es bleibt größtenteils noch wetterbestimmend. Ausläufer atlantischer Tiefdruckgebiete streifen zunächst, nur das Küstengebiet. Hier ist bei auffrischenden südwestlichen Winden mit Durchzug stärkerer Wolkenfelder zu rechnen ...

  • FUSSBALL

    Europapokal der Pokalsieger (Halbfinale): Dunfermline Athletic gegen Slovan Bratislava 1 :0 (Rückspiel 23. April). Freundschaftsspiele: Internacional Porto Alegre—Ungarische Nationalmannschaft 0 . 2, Vorwärts Leipzig gegen Chemie Leipzig 2 .1. Profilita West (Nachholespiele). Hamburger SV-l.FC Nürnberg 4 2, 1 ...

  • Towarisch Berlin

    Regie: R. Karmen Täglich 15.00, 17.30 und 20.00 Uhr Telefonische Kartenbestellungen ab sofort unter 53 35 90 (Filmtheater INTERNATIONAL) und bei unserem Film-Informations-Dienst 5316 59. VEB BERLINER FILMTHEATER Keinesfalls - denn es hat in einem modern ausgestatteten Büro einfach „keinen Platz" mehrl Im Zeitalter der wissenschaftlich-technischen Revolution gilt es doch, mit rationellsten Methoden die Verwaltungsarbeit zu bewältigen ...

  • I Schon }&tzt notieren!

    Tage des sowjetischen Films in der DDR 7. u« 13. Mai 1909 FILMTHEATER INTERNATIONAL

    Mittwoch, 7. Mai Nochmals über die Liebe P14 Regie: I. Bitjukow Donnerstag, 8. Mai Damals im Jahr 41 P14 Regie: I. Dobroljubow Freitag, 9. Mai Begegnung mit der Zärtlichkeit P6 Regie: T. Liosnova Sonnabend, 10. Mai Der erste Lehrer P14 Regie: A. Michalkow-Kontschalowski Sonntag, 11. Mai Schwanensee P 6 Regie: A ...

  • Rationalisierung der Verwaltungsarbeit durch Einführung der Handlochkartentechnik!

    Lassen Sie sich doch unverbindlich durch Organisatoren unserer bezirklichen Handelsabteilungen beraten. Sicher werden Sie schnell von den-Vorzügen überzeugt sein. Die Erhöhung der Produktionskapazität ermöglicht kurzfristige Lieferzeiten für Handlochkarten. — Beratung — Lieferung: Mohrenstraße sowie ...

  • HFC-DDR-Junioren 1 :1

    In einem Vonbereitungsspiel auf das UEFA-Turnier trennten sich die DDR-Juniorenauswahl und der Hallesche Fußballklub 1:1. Streich (Rostock) hatte die Junioren schon bald (6.) in Führung gebracht. Segger (HFC) vergab in der 31. min einen Elfmeter, doch sorgte Müller dann in der 70. Minute für den Ausgleich ...

  • Kind«rf«ri«nlag«r frei.

    Grundstück Im Erzgebirge, in waldreich. Gegend, herrlich gelegen, als Kinderferienlager bereits genutzt, zum Schätzpreis zu verkaufen. Zuschriften erbeten unter 1308 an die BEWAG, 80« Dresden, Conradstraße 6

  • Ki-Na Wlildtbrei

    ist wohlschmeckend und zeichnet sich durch leichte Zubereitung aus, hat eine bedarfsgerechte Nährstoffzusammensetzung, ist mit Vitaminen und blutbildendem Eisen angereichert,

  • Sie fordern Automatisierung Ihrer Produktionsprozesse wir liefern Ihnen pneumatische Meßumformer, Regler und Reglerzubehör Lieferbar noch im II. Quartal 1969: Durchflußgeregelte Drossel zur Füllstands- und Dichtemessung sowie zur Trennschichterfassung

    Wir beraten Sie - fordern Sie sofort Informationen Zeltplatz gesucht. Ostsee, Ende Juli/Au«. Anf. U. H 4224, DEWAO, 401 Halle. Gr. Ulrichstraße 1«

  • Auch DDR-Nachwuchs spielte 1 :1

    Die DDR-NachwuchseLf spielte in einem Länderspiel in Ploesti gegen Rumänien 1:1. Lienemann besorgte den Ausgleich für die DDR.

Seite 6
  • Europa zum Faktor des Friedens gestalten

    Schreiben Otto Winzers an den Präsidenten der Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa (ECE)

    um neue militärische Konflikte zu verhindern und die politischen, ökonomischen und kulturellen Venbindungen zwischen allen europäischen Staaten auf der Grundlage der Gleichberechtigung, der Achtung der Unabhängigkeit und Souveränität zu festigen. Zur Losung dieser großen Probleme und insbesondere zur Entwicklung einer fruchtbaren ökonomischen, kommerziellen , und wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit in Europa kann die ECE einen wichtigen Beitrag leisten ...

  • Hoesch-Arbeiter überfahren

    Dortmund. Eine folgenschwere Entscheidung der Hoesch AG in Dortmund beunruhigt die 38 000 Arbeiter und Angestellten. Auf der Jagd nach Höchstgewinnen beschlossen die Herren von Hoesch, mit ihrem Partner, dem niederländischen Stahlkonrern „Koninklijke Nederlandse Hoogovens en Staalfabrieken", an der Küste bei Rotterdam ein Stahlwerk zu bauen ...

  • Mocambique kämpft weiter

    Voll ohnmächtiger Wut konzentrieren die Imperialisten gegenwärtig ihre Verschwörung auf eine der erfolgreichsten Befreiungsbewegungen auf dem afrikanischer Kontinent, gegen die in Mocambique kämpfende FRELIMO. Nachdem im Februai ihr Präsident Mondlane ermordet worden, nachdem wenige Wochen zuvor der ...

  • Veränderte Planmethodik

    Der Erste Sekretär des ZK, Wladystaw GomuJka, unterstrich in seinem mit großer Aufmerksamkeit aufgenommenen Schlußwort, daß die Konzentration der Investitionsmittel auf ausgewählte Bereiche und die Auswahl solch entscheidender Industriezweige und Erzeugnisgruppen ein wesentliches Merkmal der neuen Planungsmethoden bilden werden ...

  • Verantwortung für Riesensummen

    „Investitionen" — dem nicht ständig mit dieser Materie Befaßten oft noch ein vager Begriff, dem Staats- und Wirtschaftsfunktionär jedoch ein verheißungsvolles Zauberwort. „Materielle und finanzielle Mittel, die der Schaffung neuer, der Rekonstruktion verbrauchter und der Erweiterung bestehender Anlagen in allen Bereichen der Volkswirtschaft dienen", erläutert das Lexikon ...

  • Polen erhöht Effektivität der Volkswirtschaft

    2. Plenum des ZK der PVAP beschloß neue Investitions- und Planungsmethoden Von unserem Warschauer Korrespondenten Horst I f f I ä n d e r

    Volkspolen, unser Nachbarland, besitzt heute eine starke Industrie, die bereits 54 Prozent des Nationaleinkommens erbringt und fast den 13fachen Wert der Vorkriegsproduktion erreicht. Nach der Beseitigung der grauenhaften Kriegsschäden und der Schaffung einer Grundstoffindustrie sieht sich heute unser Bruderstaat neuen und zugleich größeren Aufgaben gegenüber — Aufgaben, die die wissenschaftlich-technische Revolution beim weiteren Aufbau des Sozialismus stellt ...

  • Für die Monopole sind die „Wahlen" längst entschieden

    Zeitschrift „Capital": Im nächsten Bundestag hat die Wirtschaft noch mehr zu sagen I

    Am 28. September wird in Westdeutschland der neue Bundestag — der sechste — gewählt. Nach dem offiziellen Gerede handelt es sich dabei um die freiesten Wahlen, die es nur geben kann. Was es mit diesen „freien Wahlen" auf sich hat, ist der jüngsten Ausgabe von „Capital" (Nr. 4/69), einer Zeitschrift für Führun®skräfte der Großindustrie, zu entnehmen ...

  • Rolle der Bankkredite

    Die Schlußfolgerungen daraus wurden bereits auf dem V. Parteitag gezogen. Sie besagen, daß die Effektivität der Investitionen nur durch Konzentration auf entscheidende Zweige der Volkswirtschaft sowie durch erhebliche Kürzung der Investitionsprozesse erhöht werden kann. Hauptaufgabe des 2. Plenums war es, Methoden und Wege festzulegen, die dieser Erkenntnis Rechnung tragen, und damit wesentliche Teillösungen zur Erhöhung der Effektivität der gesamten Volkswirtschaft zu finden ...

  • Chemieindustrie

    Dr. Philipp von Bismarck (CDU), Vorstandsmitglied der Kali-Chemie, Vorstandsmitglied der neugegründeten Wirtschaftsvereinigung der CDU. Dr. GOnther Böhme (CDU) vertritt den IG-Farben-Konzern Bayer/Leverkusen. Dr. Wolfrang Pohle (CDU), Vertreter des Flick-Konzerns. Karl-Heinz Spilker (CSU), Vorstandsmitglied ...

  • Textil, Handel

    Kembert van Delden (CDU), Textilfabrikant in Nordrhein-Westfalen. Karl Theodor Freiherr von und zu Guttenbert (CSU), Mitglied verschiedener Fachverbände der Land- und Forstwirtschaft, des Weinbaus und des Fremdenverkehrs, besitzt Land-, Forst-, Weinund Kurbetriebe. Elmar Pieroth (CDU), Großunternehmer im Weingeschäft ...

  • Banken und Versicherungen

    Margot Kalinke (CDU), Geschäftsführerin für die private Krankenversicherung. Herbert Prochazka (CSU), Direktor bei der Privatbank Dierks & Co. in Bayern. Dr. Otto Wulff (CSU), Vertreter der Großbanken, Direktor einer Niederlassung der Deutschen Bank. Dr. Alex Möller (SPD), Chef der Karlsruher Lebensversicherungs AG ...

  • Unternehmerverband«

    Kurt Schmücker (CDU), Vorsitzender der Wirtschaftsvereinigung der CDU. Prof. Gustav Stein (CDU), Geschäftsführendes Präsidialmitglied des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, Sprachrohr des BDI-Chefs Fritz Berg. Günter Triesch (CDU), Geschäftsführer des Deutschen Industrieinstituts. Dr. Heinz Starke (FDP), Syndikus der Industrie- und Handelskammer für Oberfranken ...

  • Eisen und Stahl

    Dr. Kurt Birrenbach (CDU), seit 1957 als Thyssen-Direktor im Bundestag. Vermögensverwalter der Thyssen- Familie. Dr. Hans Dichgans (CDU), geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Wirtschaftsvereinigung Eisen- und Stahlindustrie. Seit 1961 im Bundestag. Prof. Dr. Walter Löhr (CDU), Vertreter des Röchling-Konzerns ...

  • Bergbau

    Erik Blumenteid (CDU), Aufsichtsratsvorsitzender der „Norddeutschen Kohlen- und Cokes-Werke AG", Vertreter der Reedereien. Erich Wolfram (SPD), Prokurist der Ewald-Kohle AG, Recklinghausen. Johann Wuwer (SPD), Prokurist der Rheinstahl Bergbau AG.

  • Elektroindustrie

    Dr. Gisbert Kley (CSU), Vorstandsmitglied der Siemens AG. Prof. Dr. Matthias Schmitt (CSUlC Vertreter der Interessen von AEG/Telefunken.

Seite 7
  • Aktionsprogramm aller Bürger Polens

    Sejm und Nationalrätewahlen am 1. Juni

    Warschau (ADN-Kon.) Das vom Gesamtpolnischen Komitee ck.-- Nati""".ljn Einheitsfront gebilligte Wahlprogramm zu den Sejm- und Nationalrätewahlen am 1. Juni ist am Donnerstag in Warschau veröffentlicht worden. Das Programm stellt ein gemeinsames Aktionsprogramm aller Bürger Polens dar, das sozialistische Vaterland weiterhin allseitig zu stärken ...

  • UdSSR: Abrüstung auf atomarem Gebiet vorrangig Botschafter Rostschin: Westmächte blockieren Lösung

    Genf (ADNiKorr./iND). Vor dem 18- Staaten-Aforüstungsauisschuß in Genf wies am Donnerstag der sowjetische Kopräsiident Aiexej Rostschin nachdrücklich auf den engen Zusammenhang von Abrüstung und Sicherheit hin. Er betonte, daß die von den Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages vorgeschlagene gesamteuropäische Konferenz dazu dienen solle, die Gefahren für neue militärische Auseinandersetzungen in Europa zu beseitigen ...

  • Menschenschmuggler in Amsterdam verurteilt

    Amsterdam (ADN-Korr.). Zum ersten Mal hat ein niederländisches Gericht am Donnerstag Freiheitsstrafen gegen niederländische Bürger verhängt, die die Paßgesetze des Landes zum Schaden sozialistischer Staaten verletzt haben. Der Amsterdamer Gerichtshof verurteilte den Menschenschmuggler Jan Huivenaar, ...

  • Jubiläums-Subbotnik

    Millionen Bürger der Sowjetunion ehren Lenin

    Moskau (ADN-Korr./ND). Millionen Bürger der Sowjetunion werden am morgigen Sonnabend zu Ehren Lenins und der 50. Wiederkehr des ersten kommunistischen Subbotnik unentgeltlich arbeiten; der Erlös aus dieser Massenaktion fließt in den Fünfjahrplanfonds. Aus Anlaß des Jahrestages fand in Moskau eine Festveranstaltung statt ...

  • Kurz berichtet

    In der KVDR zu Gast

    Phoengjang. Eine Gruppe westdeutscher Kommunisten ist am Mittwoch auf Einladung des ZK der Partei der Arbeit Koreas in Phoengjang eingetroffen. Die Gruppe wird von Josef Ledwohn geleitet. SPJ-D«l«gation in Moskau Moskau. Eine Delegation von Funktionären der Sozialistischen Partei Japans Ist am Donnerstag auf Einladung des ZK der KPdSU in Moskau eingetroffen ...

  • Vor Verhandlungen in Wien

    Genf (ADN-Korr.). Bilaterale Verhandlungen zwischen der UdSSR und den USA über die Anwendung von Kernexplosionen für friedliche Zwecke werden am 14. April dieses Jahres in Wien beginnen. Das wurde am Donnerstag von den Delegationen beider Länder beim 18-Staaten-Abrüstungsausschuß in Genf offiziell mitgeteilt ...

  • Weiter für „Vorbeugehaft"

    SP-Minister wollen Mitglieder erneut überrumpeln

    Bonn (ADN). Große Aktivität entfaltet gegenwärtig im Auftrage sozialdemokratischer Minister der stellvertretende Vorsitzende der SP-Bundestagsfraktion Hirsch, um trotz zunehmender Ablehnung und wachsender Proteste die Pläne zur Einführung einer sogenannten Vorbeugehaft doch über die Runden zu bringen ...

  • Vorbereitungen für Parteitag der DKP abgeschlossen

    Essen (ADN'ND). Die Vorbereitungen für den ersten Parteitag der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP), der am 12. und 13. April in der Grugahalle in Essen stattfindet, sind praktisch abgeschlossen. An dem Parteitag werden 797 stimmberechtigte Delegierte teilnehmen, die von den Kreis- bzw. Gebietsorganisationen der DKP irr geheimer Wahl benannt wurden ...

  • Washington hat uns belogen

    USA-Obergefreiter Lowney ging auf die Seite der FNL über

    Saison (ADN/ND). „Alles, was mir meine Offiziere und meine Regierung über diesen Krieg sägten, sind Lügen." Zu dieser Schlußfolgerung kam der neunzehnjährige amerikanische Obergefreite John F. Lowney nach wenigen Tagen des Einsatzes in Südvietnam. Am 22. Februar verließ er seine Einheit und ging auf die Seite der südvietnamesischen Volksbefreiungskräfte über ...

  • SEW-Appell zum 1. Mai

    Westberlin (ADN), Einen Appell an alle Demokraten und Sozialisten zur Vorbereitung des 1. Mai 1969 beschloß am Mittwoch die 14. Tagung des Parteivorstandes der Sozialistischen- Einheitspartei Westberlins. „Der 1. Mai 1969 steht im Zeichen verschärfter Auseinandersetzungen zwischen dem erstarkenden Sozialismus ...

  • Brandt drückt auf Partner

    Bonner Kurs bei NATO-Tagung in Washington bekräftigt

    Washington (ADN/ND). Der Bonner Außenminister Brandt (SP) versuchte am Donnerstagnachmittag erneut, die NATO-Partner Westdeutschlands «uf den revanchistischen Kurt der Kiesinger/Strauß-Regierung festzulegen.- Er sprach auf der NATO-Ministerratstagung, die gegenwärtig aus Anlaß des 20. Gründungstages des aggressiven Militärpaktes In Washington stattfindet ...

  • Forderung nach DDR-Anerkennung

    Hamburg (ND/ADN). In Westdeutschland nehmen die Förderungen nach Anerkennung der DDR zu. Am Donnerstag sah sich selbst die Hamburger Springer-Zeitung „Welt" gezwungen, dafür Raum zu geben, nachdem ein kürzlich erschienener Hetzartikel gegen die Anerkennung der DDR bei den Lesern auf Kritik und Ablehnung stieß ...

  • Tausende Lidices

    Paris (ADN-Korr./ND). Die beispiellosen Verbrechen der USA sind am Donnerstag von der FNL erneut nachdrücklich verurteilt worden. In der 12. Vollsitzung der Pariser Vietnamkonferenz erklärte der Leiter der FNL- Delegation, Tran buu Kiem: „In Südvietnam gibt es. Tausende Lidices, Oradours und Coventrys, die ...

  • SS-Blatt feiert Expansionspläne des Strauß

    Osnabrück (ADN). Als „Herold des kommenden Vereinten Europas" feiert das offizielle Organ der SS-Nachfolgeorganisation Hiag „Der Freiwillige" in seiner April-Ausgabe den Bonner Finanzminister und CSU-Chef Strauß. In einer längeren Rezension über das von Strauß verfaßte Aggressionsbuch „Herausforderung und Antwort — ein Programm für Europa" stellt sich das SS-Blatt vorbehaltlos hinter das von Strauß geforderte „Groß-Europa" unter Bonner Vorherrschaft ...

  • Bonn belohnt Guernica-Mörder #SüddeuTschcZEiningKonner^ ^ Ang«hörig»d«r lnt«rMtronal«nfcJfl«d

    'S/S/SSX. Der barbarische Mordfeldzug der berüchtigten Legion Condor gegen die spanische Republik wird heute von der Bonner Regierung in aller Öffentlichkeit legalisiert und honoriert. „Während die ehemaligen deutschen Brigadisten, die auf der Seite der legalen Regierung gegen die putschenden Franco-Soldaten ...

  • ^mmmmm I

    wurde vom Bonner Bun<jesarbeitsministerium in einem Schreiben vom 17. November 1967 höhnisch zurückgewiesen. Dagegen gab das Ministerium für die Versorgung der Mörder an spanischen Mähnern, Frauen und Kindern diese aufschlußreiche Begründung: „Die Angehörigen der Legion Condor waren deutsche Soldaten, die zwar freiwillig, jedoch ouf Wunsch der deutschen militärischen Führung in Spanien kämpften ...

  • Außenminister der UdSSR und Bulgariens konferierten

    Moskau (ADN). Der Außenminister der UdSSR, Andrej Gromyko, und der Außenminister Bulgariens, Iwan Baschew, führten am Donnerstag einen Meinungsaustausch über den Stand und die Perspekiven der weiteren Festigung und Entwicklung der brüderlichen Beziehungen und der allseitigen Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern ...

  • Forum in Bonn mit Leipziger Dozenten

    Bonn (ADN-Korr.). Ein aufgeschlossenes Publikum fand am Mittwochabend in Bonn eine Veranstaltung der „Gesellschaft für Freundschaft und Verständigung mit der DDR" über das Thema „Mensch und Gemeinschaft in der DDR". Erst zu mitternächtlicher Stunde wurde die ausgiebige Diskussion mit den Leipziger Dozenten Dr ...

  • Ungarn: DDR gehört in die ECE

    Genf (ADN-Korr.). Für die Universalität der UNO-Wirtschaftskommission für Europa (ECE) und die gleichberechtigte Mitarbeit der DDR in diesem bedeutenden UNO-Organ hat sich am Donnerstag in Genf auch der Leiter der ungarischen Delegation, J. Szita, stellvertretender Minister, ausgesprochen. In der Plenardebatte der 24 ...

  • Gespräch zwischen der KPdSU und der PSIUP

    Moskau (ADN). Zwischen Boris Ponomarjow, Sekretär des ZK der KPdSU, und dem politischen Sekretär der Italienischen Sozialistischen Partei der proletarischen Einheit (PSIUP), Tullio Vecchietti, fand am Donnerstag im ZK der KPdSU ein Gespräch statt, berichtet TASS. Bei diesem Gespräch, das in einer herzlichen und freundschaftlichen Atmosphäre verlief, wurden beide Selten interessierende Fragen erörtert ...

  • Mit Neonazistimmen gewählt

    Lemgo (ADN). Mit den Stimmen der drei neonazistischen NP-Ratsmitglieder wurde am Mittwoch der bisherige sozialdemokratische Gemeindebürgermeister von Lemgo, August Flohr, abgewählt. Der Rat der neuen nordrheinwestfälischen Großgemeinde Lemgo wählte an seiner Stelle den CDU-Mann Krüger zum neuen Bürgermeister ...

  • Was sonst passierte noch

    In Turin ^atte sich ein Kraftfahrer wegen Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit' zu verantworten. Vor Gericht entschuldigte er sich: „Bis zu einer Bluttransfusion vor einem Jahr fuhr ich ganz vernünftig. Dann trat eine erstaunliche Wandlung ein - der Spender war Rennfahrer I"

  • UNO-Konvention in Sofia ratifiziert

    Sofia (ADN-Korr.). Das Präsidium der bulgarischen Volksversammlung hat am Donnerstag die Konvention der UNO über die Nichtverjährtoarkeit von Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit ratifiziert. Dies wurde am Donnerstagabend in Sofia offiziell mitgeteilt.

Seite 8
  • Die Maßstäbe des Kunden

    Die Berliner erwarten, betonte Stadtrat Günther Herbert, Stellvertreter des Oberbürgermeisters, daß die von der Landwirtschaft erzeugten Lebensmittel vom Handel niveauvoll und fachgerecht angeboten werden. Maßstäbe der Kunden sind u. a. ein kürzerer Zeitaufwand beim Einkauf durch ein komplexes Warenangebot und ein breiteres Sortiment ...

  • Einrichtungshaus am Alex

    Mit den Neubauten am Alexanderplatz und in der Rathaus- Liebknechtstraße wird ein neues Einkaufszentrum für die Berliner und Besucher der Hauptstadt geschaffen. So entstehen neben dem leuen Warenhaus mit 16 000 m2 Verkaufsfläche u. a. moderne Geschäfte für Damen- und Jugend- •node, Rtundfunk, Fernsehen und Uhren ...

  • DasWorthatder Volksvertreter

    Die Diskussion eröffnete noch am Vormittag der Vorsitzende der Ständigen Kommission Handel und Versorgung, Harry Leupold. Er berichtete über die zahlreichen Untersuchungen und Beratungen der Kommission. Trotz der guten Fortschritte in den Kaufhallen habe sich gezeigt, daß es noch an einer engen Zusammenarbeit mit den Endproduzenten mangele ...

  • DIE KURZE NACHRICHT

    SONNTAGSFÜHRUNG. Die nächste Sonntagsführung durch die Deutsche Staatsbibliothek findet am 13. April um 10.30 Uhr statt. Treffpunkt beim Pförtner, Unter den Linden 8. FAMILIENRECHT. Den 2. Vortrag über Familienrecht (Heirat, Adoption, Rechte unehelicher Kinder) hält Dr. Heinerici am Dienstag, dem 15 ...

  • Es geht nicht nur um den Tagesbedarf

    Dann sprach der Vorsitzende des Rates für landwirtschaftliche Produktion und Nahrungsgüterwirtschaft, Stadtrat Franz Eichner, über die Aufgaben bei der modernen Versorgung der Hauptstadt. Er betonte, daß die Werktätigen dieses Wirtschaftszweiges erfolgreich begonnen haben, die Beschlüsse des VII. Parteitages und des X ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 19.30-21.30 Uhr: Ballett „Petruschka" „Le Sacre du Printemps" ••♦), Komische Oper (22 25 55), keine Vorstellung; Metropol-Theater (20 2398), 19.30-21.45 Uhr: „Mach mir ein Angebot" ••*); Deutsches Theater (42 8134), 19.30 bis 22 Uhr: „Der Drache"*); Kammerspiele (42 85 50), 20-22 ...

  • 1

    erfüllt worden. Zu den Hauptschuldnerbetrieben gehören u. a. der VEB Funkwerk und das Werk für Fernsehelektronik, die strukturbestimmende Erzeugnisse produzieren. Die Eingabenanalyse, die der Magistrat gründlich und kritisch beraten hat, zeigt, daß sich der Charakter der Eingaben der Bürger immer mehr wandelt ...

  • Auszüge aus dem Bericht des Magistrats

    Der Stellvertreter des Oberbürgermeisters, Stadtrat Max Reutter, gab den Bericht des Magistrats. Darin wird hervorgehoben, daß in der Berichtsperiode seit der letzten Stadtverordnetenversammlung die Wahlen der Nationalen Front im Mittelpunkt standen. Der Kongreß der Nationalen Front habe neue Maßstäbe gesetzt ...

  • Konsum auf der anderen Seife

    Auch der Konsum ist nun auf der sauberen Seite der Pfarrstraße — bildlich gesehen. Tatsächlich ist er natürlicu auf der Seite des Hauses Nr. 73 geblieben, aber er hat vor diesem Haus am Donnerstagmorgen so für Sauberkeit gesorgt, daß man die beiden Seiten — was die Sauberkeit angeht — kaum noch auseinanderhalten kann ...

  • I

    Gemüses aufgestellt. Die ersten Erfolge deuten sich an. In diesem Jahr wird der Anbau von Gemüse um elf Prozent erhöht Es sind zusätzlich Konserven und Moste gekauft worden. Kontrollen der Ständigen Kommission Bauwesen haben ergeben, erklärte' der Stadtverordnete Roland Jahn, daß die zum 20. Jahrestag geplanten Handelsneubauten termingemäß fertiggestellt werden können ...

  • Künftig größere Kaufhallen

    Die Kauifihiaillen, in denen die Bevölkerung am günstigsten alle Waren des täglichen Bedarfs einkaufen fcann.steiigerten im Vorjahr ihren Umsatz um 22 Prozent. 3ennoch bemängelt die berufstätige Bevölkerung, daß nach 17 Uhr die Regale oftmals nicht mehr reichhaltig gefüllt sind. Auch sind die Kaufhallen im allgemeinen zu klein ...

  • Fünf neue Broilergaststätten

    Um den Bedürfnissen der Berliner nach den begehrten Broilern gerecht zu werden, ist mit dem Handel vereinbart worden, fünf neue Broiler-Gaststätten zu eröffnen. Im Raum Bernau wird ein weiteres Industriekombinat für Geflügel und Eier errichtet. Kritisch beurteilte der Stadtrat das ungenügende Gemüseangebot ...

  • Zeugen gesucht

    Die Volkspolizei sucht Zeugen eines Verkehrsunfalles, der sich am Donnerstag, dem 3. April, gegen 14 Uhr in der Dimitroffstraße nahe Paul-Heyse-Straße ereignete. Bei dem Unfall wurde der Fahrer eines Motorrades, der mit einem linkseinbiegenden Lastauto zusammenstieß, schwer verletzt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrsunfallbereitschaft, Keibelstraße 31, Telefon 5177 7904, zu melden ...

  • ö.'Tagunglder Stadtverordnetenversammlung Kooperation -Weg zu moderner Versorgung Lebendige Debatte über landwirtschaftliche Produktion, Nahrungsgüterwirtschaft, Handel und Versorgung / 14 Redner ergriffen das Wort

    Von unseren Berichterstattern Dieter Bolduan, Siegfried D z i a d • k und Alfred D o i I nebenstehende Auszüge aus dem Bericht).

Seite
Blick Auf Den Spielplan Beitra der sozialistischen Staatengemeinschaft Bauern des Bezirks Erfurt beenden Getreideaussaat Antwort der Werktätigen Italiens: Generalstreik! Verkehrswesen berät in Leipzig Melioration - Weg zum Höchststand Die neue Chance der Literatur Sowjet jugend bekundet Unterstützung für DDR .Gespräche mit Marschall Gretschko Rostschin: Weg zu dauerhaftem Frieden Brutaler Einsatz gegen Demonstranten Aggressiver Charakter der NATO verurteilt
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen