7. Okt.

Ausgabe vom 10.04.1969

Seite 1
  • über die Hälfte des Getreides gedrillt

    Blumberger Bauern berichten Minister Georg Ewald: Kooperation vervielfacht unsere Kraft Berlin (ND). Saatwetter herrschte auch am Mittwoch in allen Teilen unserer Republik. Auf 132 748 Hektar konnten Bäuerinnen, Bauern und Landarbeiter die Sommersaat in den Boden bringen. Damit sind 438 100 Hektar mit Sommergetreide bestellt ...

  • Spychalski: Hauptquelle der Spannung ist Bonn

    Gesamtpolnisches Komitee der Nationalen Einheitsfront beriet

    Warschau (ADN-Korr./ND). In Anwesenheit des Ersten Sekretärs des ZK der PVAP, Wladyslaw Gomulka, und des polnischen Ministerpräeidenten, Jözef Cyrankiewicz, trat am Mittwoch das Gesamtpolnische Komitee der Nationalen Einheitsfront zu einer festlichen Plenartagung zusammen. Das Plenum billigte einmütig das Wahlpipgramm für die > am 1 ...

  • Walter Ulbricht empfing Marschall A. A. Gretschko

    Berlin (ND). Der Erste Sekretär dep ZK der SED uhd Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, empfing am 9. April 1969 den zur Zeit bei Einheiten der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in der DDR. weilenden Verteidigungsminister der UdSSR, Marschall der Sowjetunion A. A. Gretschko. Bei der ...

  • Schöpferische Unrast

    Dlt Zeiten akademischer Ruhe und Beschaulichkeit lind längst unwiderruflich dahin. Dai konnte man 'noch nie so deutlich spüren wie in den letzten Monaten. Drängen, Suchen, Beraten, Experimentieren und- Verändern kennzeichnen die Szenerie im Hochschulwesen. Es gibt kaum einen Professor oder Studenten, der nicht vom Sog der dritten Hochschulreform erfaßt und in schöpferische Unruhe versetzt worden wäre ...

  • NATO stört seit 20 Jahren den Frieden in der Welt

    Erklärung der Sowjetregierung zum Jahrestag des Kriegspaktes

    Moskau (ADN/ND). Im einer Erklärung vom Mittwochabend hat dde Regierung der UdSSR zum 20. Gründungstag der NATO Stellung genommen. Die zwei Jahrzehnte währende Wühltätigkeit des AgjgressdonalbUTiidnitses gegen Frieden und Entspannung im der Welt habe das heuchlerische Geschwätz ihrer Inspiratoren von einem angelblichen „Verteidigungtpakt" eindeutig -widerlegt ...

  • Sozialdemokraten fordern realistische Politik

    Anträge an bevorstehenden Bundesparteitag der SP

    Bonn (ADN). Trotz des vom Parteivorstand der SP ausgeübten Drucks in der Vorbereitung zum Bundesparteitag der SP, die Auffassung des Vorstandes In den Parteigliederungen .durchzusetzen, mehren sich besonders In der letzten Zeit die Stimmen der Vernunft. In zahlreichen der insgesamt 120 vorliegenden Anträge an den Parteitag werden eine realistische Deutschlandpolitik, die Anerkennung der DDR und der Oder-Nelße-Grenze gefordert ...

  • Parlamentarier ndiens fordern Anerkennung der DDR

    Premierminister Indira Gandhi: Indien will als »rstan Schritt Handelsvertretung in d«r DDR eröffnen Neu Delhi (ADN-Korr.). Der Vomtzende des Initiativkomitees indischer Parlamentarier zur diplomatischen Anerkennung der DDR, R. K. Khadilikar, stellvertretender Sprecher (Vlzei Präsident) des /Indischen Unterhause«, •owie weitere (Mitglieder dea Komitees trafen am Dienstag in Neu Delhi mit Premiermlnlster^Frau Indira Gandhi Zusammen ...

  • Ministerrat stiftete Ehrentitel „Betrieb der sozialistischen Arbeit"

    Berlin (ADN). Aus Anlaß des 20. Jahrestages der DDR hat der Ministerrat im Einvernehmen mit dem FDGB-Bundesvorstand den Ehrentitel „Betrieb der sozialistischen Arbeit" «^ gestiftet. Der Ehrentitel kann in Anerkennung hervorragender Leistungen der Sozialistischen Betriebe bei der Gestaltung des entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus und bei der Meisterung der wissenschaftlich-techmschen Revolution verliehen wtrden ...

  • Debre geißelt Bonns Vormachtstreben

    Washington (ADN/ND). Frankreichs Außenminister Michel Debre hat das Bonner Vorherrschaftsstreben in Westeuropa in indirekter Form scharf zurückgewiesen. In einer Ansprache im, nationalen Presseklub in Washington sagte er • AFP zufolge am Mittwoch, Frankreich sei gegen da* „Geschwätz"" von einer Supranationalst Der Außenminister unterstrich, die Zusammenarbeit der europäischen Nationen müsse aufgebaut werden, ohne daß die Persönlichkeit eines jeden Staates in Frage gestellt werde ...

  • FNL griff Objekte in Saigon an

    Saigon (ADN/ND). Militärische Einrichtungen der USA-Aggressoren und ihrer südvietnamesischen Marionetten in Saigon wurden in der Nacht zum Mittwoch von den Volksbefreiungsitreitkräften erneut mit Raketen beschossen. Insgesamt lagen im Verlauf des Mittwochs zehn feindliche Objekte unter Beschüß der FNL-Streltkräfte ...

  • Schwere Provokation am Suezkanal

    Kalro/Amman (ADN/ND). Nur/wenige Stunden nach einem fünfstündigen Feuerüberfall haben Israelische Einheiten am Dienstagabend am Suezkanal erneut ein schweres Artilleriegefecht mit VAR-Einheiten provoziert Wie in einem VAR-Kommunique mitgeteilt wird, griffen die Aggressoren die Gebiete von Suez, Port Taufik und am Großen Bittersee mit Artillerie und Granatwerfern an ...

Seite 2
  • Sozialdemokraten fordern realistische Politik

    (Fortsetzuno von Seite 1)

    Zu einer Friedenspolitik der Bonner Regierung gehöre die „Herstellung normaler Beziehungen zwischen der Bundesrepublik und der DDR", heißt es auch in einer vom SFiLandespartedtag Schleswig-Holstein verabschiedeten „Wahlplattform". Die Sozialdemokraten setzten sich weiter ein Hfür die sofortige Unterzeichnung des Atomwaffensperrvertrages, für den Abschluß von Gewaltverzichtaibkommen auch mit -der DDR, für eine allgemein kontrollierte Abrüstung" ...

  • Talente der Frau zum Nützen der Gesellschaft fördern

    Mafdeburf/Halle (ND). Die Diskussion über den Entschließungsentwurf des 2. Frauenkongresses der DDR beherrschte die zweitägigen Beratungen auf den Bezirksdelegiertenkonferenzen des /DFD in Magdeburg und Halle, die an/Mittwoch beendet wurden. In Anwesenheit der Vorsitzenden der Frauenkommission beim Politbüro des ZK, Inge Lange, und des Mitgliedes des ZK und 1 ...

  • Kommentare and Meinungen

    In der Nacht ißt der Mensch nicht gern kalt

    Zu den hochproduktiven Anlagen, die wir mehrschichtig auslasten, müßten wir eigentlich auch die Werkküchen zählen. Zwar sind sie in einem anderen Sinne produktiv als numerisch gesteuerte . Drehmaschinen, nichtsdestoweniger ist unsere Gesellschaft an dem Produkt, zu dem sie*wesentliche Zuarbeiten zu leisten haben, sehr interessiert: der Arbeitszufriedenheit ...

  • Griesheim und Grashey

    Als der preußische Generat von Griesheim noch Oberstleutnant war und beträchtlich zitterte vor der 48er Revolution, verfaßte er die berüchtigte Flügschrift „Gegen Demokraten helfen nur Soldaten". Dieser Griesheim — gestorben 1894 — ist in Westdeutschland, auferstanden. Eirr* wenig hat er seinen Namen geändert ...

  • wurde nur der erste sein, der die 'Griechenlandtour reitet".

    Freilich muß man, wie unsere Erinnerung an Griesheim zeigt, den Vergleich mit den Athener Militärdiktatoren gar nicht anstrengen. Das Stichwort von der Armee als Ordnungsfaktor zieht sich ja durch fast 200 Jahre preußisch-deutscher Militaristenpraxis. „Ordnungsfaktoren" waren die stehenden Fürstenheere, ...

  • ZK grüßt KP der Niederlande

    Berlin (ADN). Das ZK der SED hat dem ZK der Kommunistischen Partei der Niederlande zum 50. Jahrestag der Gründung der Partei ein Grußtelegramm übermittelt. Das von Walter Ulbricht, Erster Sekretär des ZK, unterzeichnete Telegramm (hat folgenden Wortlaut: „Zum 50. Jahrestag der Gründung der Kommunistischen Partei der Niederlande sendet' das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands den niederländischen Kommunisten herzliche Glückwünsche ...

  • Minister Daskalowa bei Dr. Wünsche

    Die vom Minister der Justiz der Volksrepublik "Bulgarien; FrauSwetla Daskalowa, geleitete Delegation des bulgarischen Justizministeriums hatte am Mittwoch im Ministerium der Justiz der DDR mit dem Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister der Justiz, Dr. Kurt Wünsche, ein erstes mehrstündiges, in freundschaftlicher Atmosphäre geführtes Arbeitsgespräch ...

  • Betriebe und Wohnbezirke eng verbunden

    Leipzig. Die Werktätigen in den Betrieben des Bezirkes Leipzig vertiefen nach dem Kongreß der Nationalen Front Ihre Zusammenarbeit mit den Wöhnbezirksausschüssen weiter. Dazu gibt es z. B. zwischen dem VEB Schleifmaschinenwerk Mükrosa Leipzig und den umliegenden Wohnbezirken konkrete Festlegungen. So betreut jede der drei Abteilungsparteiorganisationen im Werk III einen Wohnbezirk ...

  • Spychalski: Hauptquelle der Spannung ist Bonn

    (Fortsetzung von Seite 1)

    gungsgemeinschaft des Warschauer Vertrages ein." Jan Szydlak bezeichnete im weiteren Verlauf seiner Rede den Budapester Appell als einen weiteren Beitrag der Warschauer Vertragsstaaten im Kampf für die Schaffung von Bedingungen für ein friedliches Zusammenleben der Völker. Mit scharfen Worten verurteilte der PVAP-Sprecher das Großmachtstreben der Pekinger Führung, die mit den antisowjetischen Provokationen den Weg des politischen Abenteurertums beschritten habe ...

  • Parlamentarier Indiens fordern Anerkennung der DDR

    (Fortsetzung von Seite 1) Westberlin (ADN/ND). Auf einer Abteilungsversammlung der Westberliner SP in Charlottenburg sprach sich der Bezirksstadtrat ,,und , SP-Kreisvorsitzende Harry Ristode für eine Anerkennung der DDR aus. Das Bewußtsein der Bevölkerung habe sich in der letzten Zeit entscheidend zugunsten einer DDR- Anerkennung gewandelt Bremspapier der CDU/CSU Köln (ND) ...

  • Urne eines deutschen Antifaschisten übergeben

    • Moskau (ADN-Korr.). Die Urne mit den sterblichen Überresten des deut- 'schen Antifaschisten Fritz Behn ist am Mittwoch vom sowjetischen Roten Kreuz dem Gesandten in der Botschaft* der DfDR in Moskau, Rolf Lützkendorf, übergeben worden. Fritz Behn hatte in den Reihen sowjetischer Partisanen gegen die deutschen Faschisten gekämpft und war am 6 ...

  • Sfaafsrafsbeschluß im „FORUM" veröffentlicht

    Berlin (ND). Das erste Aprilheft der Zeitung „FORUM", das soeben ausgeliefert wurde, gibt den bedeutsamen Beschluß des Staatsrates „Die Weiterführung der 3. Hochschulreform ynd die Entwicklung des Hochschulwesens bis 1975" im Wortlaut wieder. Ferner setzt die Zeitung mit dem Beitrag „Die Struktur einer Schwierigkeit", einem Bericht über die Lösung eines Problems bei der effektiveren Gestaltung der Physikerausbildung, ihr Bemühen fort, Grundprobleme der 3 ...

  • Zusammenarbeit UdSSR-DDR im Filmwesen

    Moskau (ADN-Korr.). Ein Plan der Zusammenarbeit im Filmwesen für das Jahr 1969 ist am Mittwoch zwischen dem Ministerium für Kultur der DDR und dem Komitee für Kinematographie beim Ministerrat der UdSSR vereinbart worden. Unterzeichnet wurde der Plan, der gemeinsame Maßnahmen der Filmschaffenden vor allem auch bei der Vorbereitung des 20 ...

  • ZK gratuliert

    Genossen Herbert Fiegert

    Das ZK hat Genossen Herbert Fiegert, Oberbürgermeister der Stadt Wismar, zu seinem '65. Geburtstag ein Glückwunschschreiben übermittelt. Darin heißt es: „Seit 1923 stehst Du in den Reihen der revolutionären Arbeiterbewegung. In all diesen Jahren setztest Du Dich zu jeder Zeit für die Interessen und Rechte des werktätigen Volkes ein ...

  • Reichsbahnangestellte verhinderten Raubüberfall

    Westberlin (ADN). In den Mittagsstunden des 8. April 1969 versuchten zwei maskierte männliche Personen einen Raubüberfall auf die Kasse des in Westberlin gelegenen Güterbahnhofs Tempelhof. Dabei wurde ein Beschäftigter der Deutschen Reichsbahn niedergeschlagen und verletzt. Durch das besonnene Verhalten der übrigen Beschäftigten der Reichsbahnkasse und des benachbarten Stellwerks gelang es, diesen Raub zu verhindern und einen flüchtigen Täter zu stellen ...

  • HATO-,,Reisebüro" misch! sich erneut widerrechtlich ein

    Westberlin (ADN). Eines erneuten groben Eingriffs in die Entwicklung der kulturellen Beziehungen zwischen der DDR und der Republik Frankreich machte sich das widerrechtlich existierende NATO-„Reisebüro" in Westberlin schuldig. Es lehnte ohne jede Begründung die Reise des bekannten Zeichners Herbert Sandberg nach Paris ab ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepudc, Dr. Sander Drbbela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Georg Hansen, Klaus Höpcke, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Wir haben eine Traditionslinie

    Prof. Dr. Siegfried Streuer, Humboldt-Universität, fragt Helmut Sakowski: Auf der theoretischen Konferenz des Fernsehfunks haben Sie die große Tradition des sozialistischen Romans herborgehoben, die sich in Werken von Marchwitza, Bredel, Seghers verkörpert. Was lernen Sie daraus für Ihre eigene Arbeit? Ein Schriftsteller, ehe er eine Arbeit macht, muß sich natürlich vorbereiten ...

  • Der politische Atem einer Rolle

    Über Mangel an Humor und über Mangel an Liebe als Produiktivkraft kann ich mich in meinen Rollen nicht beklagen. Aber für jeden Schauspieler besteht die Gefahr, daß er auf irgendwelche Rollen, Typen, auf einen Typus festgelegt wird. Als ich meine erste kleine Rolle im DEFA-Filmstudio spielte, bestand ...

  • Warum hat Falk keine Frau?

    / Tagungsleiter Günter Herlt erinnerte daran, daß eine Frage noch unbeantwortet blieb. Die Liebe als Produktivkraft. Natürlich ist es so, daß die Figuren da eine ganze Menge Arbeit haben. Und die Bolzin — so war sie ja auch angelegt — liebte den Werkleiter, und die Produktivkraft „Liebe" wirkte bei ihr auch, aber sie wollte es nicht zugeben ...

  • Heiter und ergiebig

    gemeinsamen Kampf — des Publikums und der Künstler. Präsidium und Auditorium waren eins. Auch da, wo Forderungen erhoben wurden: Warum wird die Jugend noch nicht genügend in ihrer sozialistischen Entwicklung dargestellt? Sehen denn die Autoren nicht unsere Jungen in der Nationalen Volksarmee? Wo bleiben die Frauengestalten, die Schrittmacher sind? (Dazu die Frage von Inge Keller nach der Meisterin Falk und ihr Bekenntnis: Ich möchte auch Schrittmacher sein ...

  • Agitation? Aber ja!

    Kollege Werner von der Humboldt-Universität möchte hon Hermann Kant wissen: Welche Zusammenhänge oder" Nichtzusammenhänge gibt es oder soll man herstellen zwischen Kunst und Agitation? hier von uns sprechen wollen, zwei verschiedene Arten, um dieselbe Sache zu meistern. Es sind verschiedene Methoden, die auf dasselbe Ziel, nämlich Verbreitung, Verfestigung und Verteidigung von sozialistischem Bewußtsein hier bei uns und anderswo hinausgehen ...

  • Warum nicht mit Humor?

    •Frau Lommel fragt den Schauspieler Wolf Kaiser, ob er den Meister Falk mehr aus Lust an dessen philosophischen Betrachtungen oder wegen der heiteren, witzigen Szenen gespielt hat, mit der diese Figur reichlich bedacht ist. Witzig will ich nicht gerade sagen. Ich kanri mir vorstellen, daß das überhaupt nicht zu trennen ist ...

  • und Beifall)

    Warum wind bei dftn Schrittmachern immer von den „jungen Schrittmachern" gesprochen? Bei allem Respekt, ich habe zwei Tage am Kongreß der Nationalen Front teilgenommen und habe gelernt und verstanden, wie es zu unserer Gemeinschaft gekommen ist. Was halben da für Frauen gesprochen, was für Schicksale, was für Menschen ...

  • Wo bleibt die Meisterin Falk?

    Wolf Kaiser hat mir und mehreren von uns aus dem Herzen gesprochen. Doch frage ich mich, warum die Frauen meiner Generation sich so unterdrücken lassen — in diesem Thema, das wir eben behandeln? Ich frage: Wo bleibt Frau Krause? Wo bleibt Meisterin Falk? (Heiterkeit

Seite 4
  • Heinz Adameck

    Einzelne junge Helden, z. B. bei Salomon in „Zeit der schlaflosen Nächte", im Zusammenhang, mit dem alten Genossen gibt es ja, aber ich habe das richtig verstanden, unser Jugendfreund will eine solche Figur im Zentrum eines ganz großen Fernsehromans haben. 'Am meisten wurdeauf den Teil von »Krupp und Krause", in dem der junge Mann mit seinem Vater Gespräche und Konflikte hat, geschrieben ...

  • Wirkung '

    Ich möchte einige wenige Worte sagen, die zu den Ausführungen von Hermann Kant noch Ergänzung sein können. Aus der Sicht unserer Zeitschrift „Neue Deutsche Literatur" hatten wir vor etwa zwei bis drei Jahren verschiedenen ausländischen Freunden, Schriftstellern, Literaturkritikern und Theoretikern die ...

  • Solche Foren sind lehrreich

    konnte ich miterleben, und zwar nicht nur als passiver Zuschauer, sondern als aktiver Teilnehmer. Das Gespräch mit unseren Zuschauern halte ich für außerordentlich wichtig. Ich weiß, daß man in meinem Kollegenkreis vielleicht nicht immer der Meinung ist, daß diese Foren sehr viel Extrakt für die eigene Arbeit bringen ...

  • Manipulator Springer

    Art ist. Ich gehöre einer Genera- 'tion- an, die 'manipuliert wurde, und die Manipulierung von Menschen ist eine sehr schlimme Angelegenheit. Dieser Manipulierung begegnet man heutzutage auch im starken Maße in Westdeutschland, Und man begegnet ihr in der Person dieses Axel Cäsar Springer. Und insofern ...

  • Martin Viertel

    War halben die Richtung gegeben. Wir sitzen in der Arbeit. Aber wir sind in einen* Stadium — wir hatten Ostern in'den letzten Tagen und hatten ein großes Ei im Kasten, aber man weiß nicht, was. drin Ist Wir sind bei' der Umsetzung, und es ist bekannt, daß man sich bei der Dramatisierung eines Stoffes neuen Gesetzen unterwerfen muß, und dieser Unterwerfung unterliegen wir zur Zeit ...

  • Ich kenne Schicksale

    Schauspielerin tun, um eine solche Rolle spielen zu können? Im 'Grunde genommen könnte ich hier meinen Lebenslauf beschreiben. Also, es stimmt nicht ganz, daß ich nicht auf dem Lande groß geworden bin. Ich war auf dem Lande als Kind und wurde auch dort eingeschult. Ich habe noch Verbindung mit den Leuten in Mecklenburg, die mir einen Grundstein gelegt haben zur Gestaltung dieser Rolle ...

  • Eine Frage und ein Versprechen

    Günter Paw, Jugendhochschule „Wilhelm Pieck", fragt: Wie verschafft sich der Schriftsteller den geistigen Vorlauf, den er in unserer Zeit braucht, um den Klassenstandpunkt, der heutzutage eine höhere Qualität erfahren hat, allen anzuerziehen? Die Kunst und Kultur in unserem Staat haben wesentlichen Einfluß auf die Erziehung unserer jungen M&nschen ...

  • Termin, kann ich noch nichts sagen. (Beifall) Dieter Noll

    Zunächst die Versicherung, daß ich über den Verdacht erhaben bin, etwas gegen die Verfilmung von Romanen zu haben. Da kann keine Rede davon sein. Der eine Roman ist verfilmt worden, ich war damit einverstanden und habe mich darüber gefreut; Es erhebt sich aus der formulierten Frage der Gedanke, ob eine Romanfigur wie hier im angesprochenen Fall doch tatsächlich erst der Verfilmung bei der DEFA oder beim Fernsehen bedarf, um auf diese Weise wirksam zu werden, wie es hier ein bißchen anklang ...

  • Gerhard Bengsch

    Da ich keinen Gegensatz zwischen unseren Auffassungen sehe und ein konkretes Modell gar nicht zutrifft, denn „Krupp, und Krause" liegt als Roman vor, als der eines in der Schweiz lebenden westdeutschen Autors, allerdings als einer, der die Zeit rund um .den ersten Weltkrieg -beschreibt. Mir erscheint ...

  • diese jungen Menschen gestalten sollte. Horst Salomon

    Ich habe mich mit ä&a Jugendprobleimen eigentlich schon seit, Jahren 'beschäftigt. In einer' neuen Arbeit von mir wird ein dreiköpfiges Kollektiv junger Menschen eine bedeutende Rolle spielen, das sich mit einer Neuentwicklung durchzusetzen hat. Es wird ihnen dabei nicht gerade einfach gemacht, wie oft in solchen Situationen, aber ich meine, »daß sich viel mehr von meinen Kollegen mit solchen Fragen beschäftigen ...

  • (Beifall)

    Dann möchte ich noch ein Wort zu Inge Keller sagen. Ich hatte sehr viel Glück. Ich habe in den letzten Jahren sehr viele schöne Rollen und sehr große Rollen spielen können. Ich hatte immer sehr liebe Kolleginnen an meiner Seite, die die kleineren Rollen spielen mußten. Ich möchte wirklich sagen, es ist an der Zeit, große Rollen für große Schauspielerinnen, die wir haben, zu schreiben ...

  • Dialog um Buch und Film

    Liesel Pfau, BGW Narva: Eine Frage an Martin Viertel: Ich habe davon gehört, daß Ihr Roman „Sankt Urban" im Fernsehen verfilmt werden soll. Welche besonderen Aufgaben erwachsen bei einer solchen Arbeit einem Schriftsteller? Der Janek in Ihrem Roman ist doch eine Volksgestalt wie Krause und Heyer. Wann ...

Seite 6
  • Entdeckungsreise In unsere Republik

    Von Gerhard Leo Für die zehn besten Aufsätze über ihre Erlebnisse bei uns hat das Unterrichtsministerium Preise ausgesetzt. Rene Preumont, sozialdemokratischer Betriebsrat der Stadtverwaltung von Verviers, hochdekorierter antifaschistischer Widerstandskämpfer, der seine beiden 17- und 18jährigen Söhne ...

  • Erklärung der Sowjetregierung zum 20. Jahrestag der NATO

    terrevolutionärer Umstürze in den sozialistischen Ländern. Diese Aktionen, die besonders in letzter Zeit verstärkt wurden, drängen den Prozeß der Entspannung in Europa zurück und widerlegen damit die heuchlerischen Erklärungen der Führer des Nordatlantikblocks, daß sie angeblich für die Entspannung eintreten und bestrebt seien, die NATO in ein ...

  • Blickrichtung Ostseewoche

    In diesem Jahr wird das nordeuropäische Völkertreffen - die Ostseewoche - vom 6. bis 13. Juli wie schon elf mal zuvor in den Mauern .der alten und jungen Seestadt Rostock stattfinden. Ihr Leitmotiv wie immer: „Die Ostsee muß- ein Meer des Friedens sein." Ober ihre aktuelle Bedeutung unterhielten wir uns dieser Tage mit dem Vorsitzenden des Sekretariats des Komitees Ostseewoche, Harry Tisch ...

Seite 7
  • Sitzung des Präsidiums des ZK der KP der Slowakei

    CTK veröffentlicht Kommunique

    Pra* (ADN-Korr.),.Über eine Sitzung des Präsidiums des ZK der KP der Slowakei veröffentlichte CTK am Dienstagabend ein Kommunique, in dem es heißt: Das Präsidium des ZK der KP der Slowakei schätzte auf einer außerordentlichen Sitzung die gegenwärtige komplizierte politische Situation ein, die im Zusammenhang mit den Ereignissen der letzten Tage entstanden ist ...

  • Eigentor des Herrn Wetzel

    Wehners Staatssekretär über neue Diversionszentrdle gegen DDR

    Bonn (ADN). In politischen Kreisen Bonns hat die Veröffentlichung enthüllender Pressemeldungen über Charakter und Zielsetzung der dem Weihner- Ministerium direkt unterstellten „Buns desanstalt für gesamtdeutsche Angelegenheiten" beträchtliche Beunruhigung ausgelost. Die Tatsache, daß entgegen einem ausdrücklichen ...

  • Sowjetunion hilft den Ländern Asiens

    Pressekonferenz des Komitees für Außenwirtschaftsbeziehungen

    Moskau (ADN-Korr./IND). Die Sowjetunion gewährt den sozialistischen Ländern und den jungen Nationalstaaten Asiens in .großem Umfange uneigennützige Hilfe beim Aulbau ihrer nationalen Wirtschaft. Wie der 1. Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatlichen Komitees für Außenwirtschaftsbeziehungen, Iwan ...

  • U Thant für Universalität Botschaft des UNO-Generalsekretärs an die 24. ECE-Plenartagung

    Genf (ADN-Korr./ND). Für die Universalität der Mitgliedschaft in der Organisation der Vereinten Nationen und ihren SpezialOrganisationen hat sich UNO-Generalsekretär U Thant erneut mit großem Nachdruck eingesetzt. In einer Botschaft an die 24. Plenartagung der UNO-Wirtschaftskommission für Europa (ECE), ...

  • Kundgebung in Damaskus

    Konstruktive Beschlüsse des Baath-Kongresses

    Damaskus (ADN-Korr.). Mit einer großen Kundgebung wurde zum Wochenbeginn in Damaskus der 22. Jahrestag der Gründung der Baath-Partei begangen. Zum ersten Mal nach dem außerordentlichen Baath-Kongreß und den Auseinandersetzungen um die wei-' tere Politik der Partei erschienen dabei Generalsekretär .Dr ...

  • Präsidium des ZK der KPC tagte

    Politische Situation in der CSSR eingeschätzt

    Prag (ADN-Korr.). Über eine Sitzung des Präsidiums des ZK der KPC, die am Dienstag in Prag stattfand, verbreitete CTK ein Kommunique, in dem es heißt: Das Präsidium schätzte die gegenwärtige politische Situation im Lande ein. Es konstatierte, daß sie weiter sehr ernst ist, da die Hauptquellen der Spannungen nicht beseitigt wurden, die im Wirken antisowjetischer und antisozialistischer Tendenzen und Kräfte bestehen ...

  • SEW: Beratung wird Einheit weiter stärken

    Westberlin (AÜN). Der Parteivorstand der SEW gab über seine am Mittwoch abgehaltene 14. Tagung folgendes Kommunique heraus: Am 9. April 1969 fand in Berlin-Chariottarnburg die 14. Tagung des Parteivorstandes der sozialistischen Einheitspartei Westberlins statt. Im Mittelpunkt der 14. Tagung stand der ...

  • SP-Führer attackieren Anerkennungsforderungen

    Bonn (ADN). Auf einer der letzten Sitzungen des sozialdemokratischen Parteivorstandes in Bonn wurden von sozialdemokratischen Ministern scharfe Angriffe gegen die Forderungen der Parteitage von Hessen-Süd und Schleswig-Holstein nach Anerkennung der DDR geführt. Die realistischen Beschlüsse beider Parteiorganisationen wurden als „parteifeindlich" und „parteischädigend" charakterisiert, da sie die Zusammenarbeit mit der CDU in der Koalitionsregierung gefährden würden ...

  • Schröder richtet scharfe Angriffe gegen Kanada

    Bonn (ADN/ND). Der Bonner Kriegsminister Schröder und der Staatssekretär im westdeutschen Außenministerium, Duckwitz, sind am Mittwoch zur NATO- Ministerratskonferenz nach Washington geflogen. Auch Außenminister Brandt, der bei seinem Aufenthalt in Kanada versucht hatte, die kanadische Regierung von der Absicht zur Reduzierung ihrer NATO-Truppen in Westdeutschland abzubringen, ist in Washington eingetroffen ...

  • Chinesischer Parteitag unter Geheimhaltung

    Peking (ADN). Der seit neun Tagen andauernde „IX. Allchinesische Parteitag der KP Chinas" verläuft in einer Atmosphäre der Geheimhaltung. Außer einer Meldung über die Eröffnung des Kongresses und über eine Liste der Präsidiumsmitglieder sind keine weiteren Informationen gegeben worden. Radio Peking beschränkte sich lediglich darauf, mehrere Tage hintereinander ein „Informationskommunique des Sekretariats des Präsidiums des IX ...

  • Leonid Breshnew empfing Außenminister Manescu

    Moskau (ADN/ND). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, hat am Mittwoch das Mitglied des ZK der RKP, den Außenminister Rumäniens, Corneliu Manescu, empfangen. Bei dem Gespräch, das in kameradschaftlicher Atmosphäre verlief, wurden Fragen der weiteren Festigung der freundschaftlichen Beziehungen und der allseitigen brüderlichen Zusammenarbeit zwischen der Sowjetunion und Rumänien sowie Fragen der Festigung der Einheit zwischen den sozialistischen Ländern erörtert ...

  • Juri Gagarins letzte Rede veröffentlicht

    Moskau (ADN). Die sowjetische Zeitschrift „Aviazia i Kosmonawtika" (Luftund Raumfahrt)' hat in ihrer jüngsten Ausgabe die letzte Rede Juri Gagarins veröffentlicht. Sie wurde kurz vor dem tödlichen Flugzeugabsturz des ersten Kosmonauten der Welt am 27. März 1968 geschrieben. Juri Gagarin wollte diese Rede auf einer UNO-Konferenz über die Erforschung und Nutzung des Weltraums zu friedlichen Zwecken vortragen ...

  • Polnische Initiative auf IPU-Konferenz

    Protest g*g«n Diskriminierung von DDR. DRV und KVDR Wien (ADN-Korr.). Für die Universalität der Interparlamentarischen Union (IPU) hat sich der Vertreter Polens, Jan Karol Wende, Vizepräsideatt der interparlamentarischen Gruppe sein« Landes, auf der Wiener Fruhjahrstagung des IPU-Rates eingesetzt Im ...

  • Indien unterstützt Haltung der UdSSR

    Neu Delhi (ADN). Indien unterstützt die Haltung der UdSSR in der Frage der sowjetisch-chinesischen Grenze. Das erklärte TASS zufolge der indische Außenminister Dinesh Singh vor dem Unterhaus. Er betonte, daß Indien den Standpunkt der sowjetischen Regierung über die Achtung der historisch entstandenen Grenzen, die Nichtanwendung von Gewalt oder Androhung von Gewaltanwendung bei der Regelung von Problemen der beiderseitigen Beziehungen teile ...

  • Bonn verstärkt Hilfe für Aggressor Israel

    Bonn (ADN/ND). Während in New York gegenwärtig Nahost-Verhandlungen stattfinden, bejubeln die Blätter der Springer-Presse die militärischen Provokationen Israels. Dieses Bonner Störfeuer gegen internationale' Lösungsbemühungen läuft parallel zu der offiziellen ökonomischen und militärischen Unterstützung für den Aggressor ...

  • Herzpatient gestorben

    New York (ADN/ND). Der 47jährige Amerikaner Haskeil Karp, der als er-, ster Mensch 63 Stunden mit einem künstlichen Herzen lebte, ist am Dienstagabend gestorben. Der Chirurg Dr. Colley hatte dem Patienten am Freitag das künstliche Herz eingesetzt. Am Montag war Karp dann das Herz einer 40jährigen Frau eingepflanzt worden ...

  • Kosmos 278 gestartet

    Moskau (ADN). In der UdSSR wurde am Mittwoch der künstliche Erdtrabant Kosmos 278 gestartet Die Satellitenbahn hat folgende Parameter: anfängliche Umlaufzeit 89,7 Minuten, maximale Erdentfernung 338, minimale 203 Kilometer, Neigungswinkel 65 Grad.

  • Iwan Baschew in Moskau

    Moskau (ADN). Zu einem inoffiziellen Freundschaftsbesuch ist am Mittwoch der Außenminister Bulgariens, Iwan Baschew, in Moskau eingetroffen, meldet TASS, Auf dem Flughafen Scheremetjewo wurde Baschew von Außenminister Andrej Gromyko begrüßt.

Seite 8
  • Heute Lehrling, morgen Meister, übermorgen...

    Die 18jährige Sonja Gutmann erhielt kürzlich auf der FDJ-Bezirksdelegiertenkonferenz Gera das Mandat für die Konferenz der besten Lehrlinge der DDR. Sonja erlernt den Beruf eines Mechanikers für elektronische Datenverarbeitung mit Abiturabschluß. Als Leitungsmitglied der FDJ-Grundorganisation im Geraer Zeissbetrieb ist Sonja verantwortlich für das Studienjahr ...

  • Hauptverkehrsstraßen mit zügigem Verkehr

    Welche Straßenbauvorhaben in der Hauptstadt werden bis zum 20. Jahrestag der Republik beendet sein? Darüber informierten Dr. Gerhard Jung, Stadtrat für Verkehr, Straßenwesen und Wasserwirtschaft, Ingenieur Harry Moul, Stellvertreter des Direktors des Straßen- und Tiefbauamtes und Ingenieur Kurt Wiehert von der ■ Fachabteilung des Magistrats in einem ND-Gespräch ...

  • I

    Uraufführung mit Profil Ein neues Konzert von Gerhard Tittel

    - im VIII. Sinfoniekonzert der Berliner Staatskapelle, das Kurt Masur aus Dresden als Gast dirigierte, ericlang neben Mozarts Klavierkonzert C-Üur (KV 503) mit dem belgischen Pianisten Stefan Askenase und Anton Bruckners IX. Sinfonie ein neues Werk des Jungen Berliner Komponisten Gerhard Tittel (geb ...

  • Zwei Seiten einer Straße

    „Vor unserem Haus soll es sauber aussehen", meinten die Mieter der Hausgemeinschaft Pfarrstraße 72-76 am vergangenen Freitag. Sie nutzten die ersten Frühlingstage des Jahres, um die Vorgärten zu säubern. Doch dann mußten sie zusehen, wie genau gegenüber - Pfarrstraße 73 - vor dem Haus ein. Dreckhaufen aufgetürmt wurde ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Am 6. April starb Im Alter von 69 Jahren Genosse Walter Goldschmidt. Er war Mitglied unserer Porte! seit 1920; Verdienter Aktivist sowie siebenfacher Aktivist. Trauerfeier: 10. Aprih 13.30 Uhr, Friedhof Buchholz. Kreisleitung Pankow Im Alter von 73 Jahren starb Genosse Paul- Schmidt aus der WPO 66. Seit 1930 war er Mitglied der Partei dar Arbeiterklasse ...

  • | Trockenheit | erhöht I Brandgefahr

    I Erhöhte Brandgefahr infolge der anhaltenden Trockenheit I droht in diesen Tagen. „Nach der Schneeschmelze ist eine Trockenperiode eingetreten mit I relativ hohen Temperaturen und niedriger Luftfeuchtigkeit. Sowohl die Entzündung brenn- I barer Stoffe wie auch eine äußerst rasche Brandausbreitung wird dadurch begünstigt", I erklärt« Genosse Goetze, von der Hauptabteilung Feuerwehr im Ministerium des Innern In I ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 19.30-21.49 Uhr: „Die Nase"***); Komische Oper (22 28 65), 20-22 Uhr: 5. Sinfoniekonzert des Orchesters der Komischen Oper ••?); Metropol-Theater (2023 98), 19-22 Uhr: „Im Weißen Rößl"**»); Deutsches Theater (42 8134), 17-19.45 Uhr: „Unterwegs" (Öffentliche Jugendvorstellung) *); Kammerspiele (42 85 50), 20 ...

  • Wie wird das Wetter)

    WetterentWicklung: Eine vom Atlantik bis nach Osteuropa reichende Hochdruckzone verlagert sich etwas nach Süden, bleibt aber für unser Gebiet wetterbestimmend. Tiefausläufer ziehen über die Britischen Inseln nach Nordosten. Damit setzt sich das sonnige Frühlingswetter zunächst noch fort. Bei schwachen ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 10.20 Wunschkonzert; 12.10 Blasmusik; 13.10 Melodie und Rhythmus; 14.00 Musik lieft in der Luft; 17.00 Zeitgeschehen und Musik; 20.05 Melodie der großen Straße; 21.05 Chansons; 21.30 Jazzmusik; 22.00 Stunde der Politik. Berliner Rundfunk: 9.30 Wer't kennt, der hat schon halb gewonnen; 13 ...

  • Großveranstaltung der DSF verlegt

    Der Bezirksvorstand der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft und der Bezirksausschuß der Nationalen Front teilen mit, daß die für den 16. April um 17 Uhr in der Kongreßhalle am Alexanderplatz vorgesehene Großveranstaltung auf Mittwoch, den 23. April, 17 Uhr, verlegt wurde, v Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der DDR, P ...

  • Schriftsteller, Brüssel (Belgien)

    Mit meinen Kollegen wurde ich vom Ministerium für Kultur zum Besuch der DDR eingeladen. Wir gehören einer Gruppe belgischer Romanschriftsteller an, die unserer Nationalliteratur neue Freunde und einen breiten Leserkreis gewinnen möchte. Was mich in der DDR ganz besonders beeindruckt, ist die Aufgeschlossenheit der Bürger dieses Staates auch gegenüber allen Problemen, die nicht unmittelbar die DDR berühren ...

  • NIUIS DEUTSCHLAND

    Redaktion: 101 Berlin, MauerstraBa M/40, Tel. 210141 — Verlag: 10M Berlin, Schönhauser AUee 17«, Tel. 410014 - Abonnementsprtls monatlich MO llark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1091 Berlin, Schönhauser AUee 144, Konto-Nr. «11-14-16, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. Hl 01 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG» BXRUN, 101 Berlin, Rosenthaler Straße lt-41, und alle DIWAQ- Betrlebe'und Zweigstellen in den Bezlrken der DDR — Zur Zelt gut dl« Anzelgenprelsliite Nr ...

  • Literaturgespräch

    Am heutigen Donnerstag um 18 Uhr liest Hermann Kant im Cluto der Kulturschaffenden „Johannes R. Becher", OttoiNiuschke- Stoaße, aus seinem neuen Buch „Das Impressum". Die Leitung des Gespräches hat Willi Köhler. (ND)

Seite
über die Hälfte des Getreides gedrillt Spychalski: Hauptquelle der Spannung ist Bonn Walter Ulbricht empfing Marschall A. A. Gretschko Schöpferische Unrast NATO stört seit 20 Jahren den Frieden in der Welt Sozialdemokraten fordern realistische Politik Parlamentarier ndiens fordern Anerkennung der DDR Ministerrat stiftete Ehrentitel „Betrieb der sozialistischen Arbeit" Debre geißelt Bonns Vormachtstreben FNL griff Objekte in Saigon an Schwere Provokation am Suezkanal
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen