29. Mai.

Ausgabe vom 19.03.1968

Seite 1
  • Währungskrise führt zu halber Abwertung

    Doppelbewertung des Dollars auf den Goldmärkten

    Berlin/Washington (MD). Mit einer Maßnahme, die einer teilweisen faktischen Abwertung des DoUiars gegenüber dem Golde gleichkommt, unternahmen am Wochenende die Notenbankpräsidenten der USA und sechs westeuropäischer Länder den Versuch, eine offizielle und vollständige Abwertung des Dollars mit ihren katastrophalen Folgen für das kapitalistische Wirtschaftsgefüge zu umgehen ...

  • Grundbedingung unseres Fortschritts: vorausschauend planen und intensiv lernen Walter Ulbricht im Klubhaus der Gewerkschaften in Halle: Veränderungen hängen vom wissenschaftlichen Vorlauf ab Nirgendwo ist so große Freiheit für die Wissenschaft wie im S

    Halle. Weitreichende Vorschläge für die Arbeit in Industrie, Landwirtschaft, Wissenschaft und Kultur unterbreitete am Montagnachmittag im Klubhaus der Gewerkschaften „Hermann Duncker" in Halle der Erste Sekretär des ZK und Vorsitzende des Staatsrates, Walter Ulbricht. Den über 1000 versammelten Schrittmachern aus Industrie und Landwirtschaft des Bezirkes Halle riet Genosse Ulbricht: 1 ...

  • Gorki unter uns

    Die Deutsche Demokratische Republik ehrt — gemeinsam mit den Sowjetvölkern und der ganzen fortschrittlichen Menschheit — Maxim Gorki zu seinem 100. Geburtstag am 28. März. Diese Ehrung ruft eine große Tradition der progressiven deutschen Kultur in die Erinnerung. Um die Jahrhundertwende tritt der eben in Rußland berühmt gewordene Dichter Maxim Gorki auch in das deutsche geistige Leben ...

  • Wolfgang Kieling kam in die DDR

    Berlin (ADN). Der Westberliner Schauspieler Wolfgang Kieling hat am Montag mit seiner Tochter Westberlin verlassen und seinen Wohnsitz in der DDR genommen. Als Grund nennt Wolfgang Kieling die politische Situation in Westberlin, die insbesondere durch die offene Unterstützung der barbarischen Kriegführung der USA und die maßlose Hetze gegen alle Gegner des Vietnamkrieges gekennzeichnet ist, die ihm die weitere künstlerische Arbeit in Westberlin und* Westdeutschland unmöglich macht ...

  • DRV prangert Bonner Aggressionshilfe an

    Hanoi (ADN-Korr.)- Ein Sprecher des Außenministeriums der Demokratischen Republik Vietnam hat am Montag im Namen seiner Regierung die fortgesetzte Komplicenschaft Westdeutschlands mit den USA zur Verstärkung des Aggressionskrieges gegen das vietnamesische Volk entschieden verurteilt. In der Sprechererklärung ...

  • Brandts Bekenntnis zum imperialistischen Staat

    Auf Gedeih und Verderb mit CDU/CSU auf Revanchekurs SP-Vorsitzender bejaht USA-Aggression in Vietnam

    Nürnberg (ND-Korr.). SP-Vorsitzender Brandt bekräftigte am Montag in seinem Rechenschaftsbericht auf dem Nürnberger SP-Parteitag das Bekenntnis der Parteispitze zum imperialistischen westdeutschen Staat. Er ließ keinen Zweifel daran, daß die im Kiesinger/Strauß-Kabinett sitzenden SP-Minister an ihren Erfüllungsgehilfenpositionen festhalten wollen und bereit sind, auf Gedeih und Verderb den aggressiven, revanchistischen und sozialreaktionären Kurs Bonns weiter mitzumachen ...

  • Kranzniederlegung für Märzgefallene

    Berlin (ND). 450 FDJ-Mitglieder der Hauptstadt legten am Montagabend zum ehrenden Gedenken an die mutigen Kämpfer das revolutionären Aufstandes vom März 1848 im Volkspark. Friedrichshain Kränze nieder. Prof. Dr. Dr. Erich Correns, Präsident des Nationalrates der Nationalen Front, würdigte in seiner Rede den Kampf der deutschen Patrioten, die vor 120 Jahren auf den Berliner Barrikaden ihr Leben einsetzten ...

  • Lücke will rigoroses Verbot

    Bonn (ND). Der Innenminister im westdeutschen Kabinett, Lücke, hat am Montag in Bonn verschärften Terror gegen alle Demokraten angekündigt, die sich für die Aufhebung des widerrechtlichen KPD-Verbots einsetzen. Er erklärte, alle Veranstaltungen, die sich mit dem Thema Wiederzulassung der KPD beschäftigen, würden verboten ...

  • Brief des ZK der KPD

    Nürnberg (ND). Am Montag überbrachten Richard Scheringer und Anni Finger, Mitglieder des Nürnberger Forums für die Wiederzulassung der KPD, dem Parteitag ein von Max Reimann unterzeichnetes Schreiben, dem der Entwurf des Parteiprogramms der KPD beigefügt war. An die Delegierten wird appelliert, bei ihren Entscheidungen in Betracht zu ziehen, daß jede weitere Zusammenarbeit mit der CDU/ CSU die reaktionäre Entwicklung in der Bundesrepublik begünstigt ...

  • Verfassungsexpreß der FDJ auf neuer Fahrt

    Berlin (ADN). Der Verfassungsexpreß der FDJ startete am Montag zu seiner zweiten Fahrt durch Bezirke der Republik. Egon Krenz, Sekretär des FDJ-Zentralrates, sagte bei der Verabschiedung: „Wir erwarten, daß der Expreß auf seiner zweiten Etappe erneut erfolgreich ist." Der weiße Robur war bereits drei Wochen unterwegs ...

  • Ba uerndemonstration

    Oldenburg (ADN/ND). Rund 10 000 niedersächsische Bauern aus den Küstenkreisen zwischen Erns und Elbe vereinte am Montag eine der größten westdeutschen Bauerndemonstrationen der vergangenen Wochen in Oldenburg. Die niedersächsischen Landwirte protestierten nachdrücklich gegen die Bonner EWG-Landwirtschaftspolitik ...

Seite 2
  • Schnellfeuer der Atomsüchtigen

    Es sei wohlbekannt, „daß am Ihein Leute sitzen, die nicht darauf rerzichten, mit HHfe von Kernwaffen hre revanchistischen Vorhaben zu verwirklichen". Diese Worte des sowjetischen Chefdelegierten Al.exej tastschin zur Verabschiedung des intwurfes eines Atomwaffensperrvertrages waren in Genf kaum gesprochen, ...

  • Diagnose und Prognose

    Die moderne Bäuerin bleibt länger jung und schön. Zu diesem Urteil kamen in / der Kooperationsgemeinschaft Dahlen (Kreäs Oschatz) Ärzte, Kosmetiker, Bauern und vor allem die Bäuerinnen, als sie über deren künftigen Arbeitsplatz berieten. Sie stellten fest: Die Bäuerin braucht der Städterin, was Jugend und Gepflegtsein, was Selbstvertrauen betrifft, nicht nachzustehen, wenn sie die Technik beherrscht, wenn sie sich qualifiziert, in einer modernen Arbeitsstätte modern produziert ...

  • Genosse Jacob Boulanger

    Nachruf des Zentralkomitees Am 16. März verstarb im Alter von 71 Jahren unser Genosse Jacob Boulanger. Wir trauern um einen Genossen, der seit früher Jugend eng mit der Arbeiterbewegung verbunden war und seine ganze Kraft für den Aufbau des Sozialismus in der DDR einsetzte. Als Sohn einer kinderreichen ...

  • Theatertage der Jugend eröffnet

    Berlin. Die 2. Theatertage der Jugend in der DDR, die auf Beschluß des Zentralrates der FDJ in Zusammenhang mit dem Welttheatertag (27. März) stattfinden, wurden am Sonntagabend in der Komischen Oper Berlin durch den Vizepräsidenten des Zentrums DDR des Internationalen Theaterinstituts Prof. Karl Kayser und den 1 ...

  • Wittenberger Wettbewerb um „Automatik11

    Schwerin. Handel und Hausfrauen werden die Antwort der Wittenberger Nähmaschinenwerker auf den Wettbewerbsauf ruf der Kabelwerker gleichermaßen schätzen. Die bereifs das Gütezeichen „Q" tragenden Haushaltsnähmaschinen der weitgehend standardisierten Baureihe 8014 haben eine weiterentwickelte Nachfolgerin bekommen — die „Programm-Automatik" mit Zentralsteuerung, die auf dem Weltmarkt ihresgleichen sucht ...

  • Kommentare und Meinungen

    Bildung für die Zukunft

    In diesen Wochen finden in unserer Republik die Kreiskohferenzen der URANIA statt. Die Mitglieder dieser Gesellschaft, die es sich zur vornehmsten Aufgabe gemacht hat, ein modernes, wissenschaftliches Weltbild zu vermitteln, werden hauptsächlich über die naturwissenschaftliche Bildungsarbeit der URANIA beraten ...

  • Außenminister David: Freundschaftsvertrag vertieft die Zusammenarbeit

    Botschafter Florin gab Essen in Prag

    Prag (ADN-Korr.). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der DDR in der CSSR, Peter Florin, gab am Montagabend anläßlich des ersten Jahrestages der Unterzeichnung des Vertrages über Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand zwischen der DDR und CSSR ein Essen. Daran nahmen der Außenminister Vaclav David, der stellvertretende Außenminister Karel Kurka sowie weitere leitende Mitarbeiter des tschechoslowakischen Außenministeriums und der Prager DDR-Botschaft teil ...

  • Regierungsdelegation in Sonfonia

    Die Regierungsdelegation der DDR, geleitet vom Minister für Post- und Fernmeldewesen, Rudolph Schulze, besuchte während ihres Aufenthaltes in der Republik Guinea Einrichtungen der Post und des Fernmeldewesens in den modernen Sendezentren Sonfonia und Kipa in der Nähe von Conakry. Mit Spezialisten aus unserer Republik und au? befreundeten Ländern führten die Gäste in der Nationaldruckerei „Patrice Lumumba" und in der ...

  • Gorki-Theater begann Berliner Gastspiel

    Berlin (ADN). Mit der Aufführung" von Gorkis „Die Kleinbürger" begann das Große Akademische Gorki-Theater Leningrad am Sonntag in der Berliner Volksbühne sein viertägiges Gastspiel in der DDR-Hauptstadt, ein Höhepunkt der Veranstaltungen zum Gorki-Jahr. Das Publikum spendete der Inszenierung des Leninpreisträgers G ...

  • Journalistenverbände beschlossen Zusatzprotokoll

    Berlin (ADN). Ein Zusatzprotokoll auf der Grundlage des zwischen beiden Verbänden bestehenden Abkommens unterzeichneten am Montag in Berlin der Generalsekretär des Verbandes der Deutschen Journalisten, Dr. Günter Pöggel, und die stellvertretende Präsidentin des Ungarischen Journalistenverbandes Irene Komjat ...

  • Sturm und Gewitter vor Frühlingsanfang

    Berlin (ADN). Schnee- und Graupelschauer, Blitz und Donner, Sturm und leichter Nachtfrost — so begann die Woche zwei Tage vor Frühlingsanfang in vielen Teilen der Republik. Am frühen Montagmorgen entlud sich über Neustrelitz ein 25minütiges Wintergewitter. Auch über dem Brocken, wo der Schnee noch 2,70 Meter hoch liegt, gingen in der Nacht gewittrige Schauer nieder ...

  • Slawistik-Studenten ehren Gorki

    Jena (ADN). Eine internationale , wissenschaftliche Studentenkonferenz unter dem Thema „Der Humanismus im Schaffen Maxim Gorkis" veranstalteten am Montag die Kommilitonen des Instituts für Slawistik der Friedrich-Schiller-Universität Jena. An dieser 5.' Studentenkonferenz des Instituts nahmen als Gäste Studenten aus Moskau, Minsk, Tbilissi sowie künftige Russischlehrer aus der DDR teil ...

  • Neue Zeitschrift für Wirtschaftsführung

    Berlin (ADN). „Effekt", eine neue Zeitschrift für sozialistische Wirtschaftsführung aus dem Verlag „Die Wirtschaft", Berlin, gibt im Juni dieses Jahres ihr Debüt. Auf mehr als 60 Seiten vermittelt sie umfassendes Wissen über die Gesetzmäßigkeit der Leitung gesellschaftlicher Prozesse in Betrieben, Kombinaten, Kooperationsverbänden, Erzeugnisgruppen und Vereinigungen ...

  • P. A. Abrassimow gab Cocktail

    Berlin (ADN). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der DDR, P. A. Abrassimow, gab am Montag einen Cocktail anläßlich der Unterzeichnung des Arbeitsplans auf dem Gebiet des Filmwesens zwischen der UdSSR und der DDR für das Jahr 1968. Dabei war die Delegation des Staatlichen Komitees -für Filmwesen beim Ministerrat der UdSSR unter Leitung des stellvertretenden Vorsitzenden des Komitees W ...

  • Junge Landwirte im Winterurlaub

    Gera (ADN). Gegenwärtig verleben Über 100 Jugendliche aus der Landwirtschaft des Bezirkes Gera 14 Urlaubstage in Schmiedefeld am Rennweg. In diesem Winterparadies finden sie zur Zeit noch verhältnismäßig günstige Sportmöglichkeiten vor. Die meisten der jungen Urlauber sind von ihren LPG, VEG und Kreisbetrieben für Landtechnik mit dieser Urlaubsreise ausgezeichnet worden ...

  • Ministergespräch über Kooperation DDR-Ungarn

    Berlin (ADN). Der 1. Stellvertreter des Ministers für Leichtindustrie der DDR Staatssekretär Dr. Karl Bettin empfing am Montag den Minister für Leichtindustrie der Ungarischen Volksrepublik, Frau Josefine Nagy, zu einer freundschaftlichen Unterredung. Die Gesprächspartner berieten über die weitere Kooperation ...

  • Prof. Dr. Meyer beim schwedischen König

    Stockholm (ADN-Korr.). Der Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin und Professor an der Humboldt-Universität, Nationalpreisträger Prof. Dr. Gerhard Meyer, ist- am Montagvormittag in Privataudienz vom schwedischen König Gustav VI. Adolf empfangen worden, der auf dem Gebiet der Archäologie als eine international anerkannte Kapazität gilt Prof ...

  • Reservisten tragen hohe Verantwortung Von Hans Jordan

    Rostock. Rund 1000 Reservisten der Nationalen Volksarmee aus dem Ostseebezirk trafen sich am Montag im Rostocker Kreiskulturhaus zu einer Konferenz. An dieser Zusammenkunft nahmen" der Minister für Nationale Verteidigung, Armeegeneral Heinz Hoffmann, und der Chef der Volksmarine, Vizeadmiral Willi Ehm, teil ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Georg Hansen, 'Klaus Höpcke, Werner Schindler, Lieselotte Thoms, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel

  • Eduard Claudius in Burma

    Ranrun (ADN-Korr.). Zu einem Besuch traf der Schriftsteller Eduard Claudius, Vizepräsident der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin, am Wochenende in der burtnanischen Hauptstadt Rangun ein. Auf seinem Programm stehen u.a. mehrere Gespräche mit burmanischen Schriftstellerkollegen. I

Seite 3
  • Vorausschauend planen und intensiv lernen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    funktioniere unsere sozialistische Demokratie. Sde beruhe auf der Sachkenntnis der weiteren gesellschaftlichem Entwicklung und der fachlichen Probleme. In einem Rückblick auf die seit 1945 vollzogenen Umwälzungen unterstrich Genosse Ulbricht: Unter der Leitung der Arbeiterklasse wurden die früheren Leistungen der IG-Farben-Betriebe überboten ...

  • Beweise für rationelles Bauen

    Zu den bereits fertigen Gebäuden und Einrichtungen der neuen Stadt gehört die moderne Sporthalle. Walter Ulbricht besucht sie am Montag zuerst. Der architektonisch und farblich interessante 60 Meter lange Experimentalbau entstand in zwölfmonatiger Bauzeit. ■• „Hier machen Sport und Spiel doch sicher viel Spaß?" fragt Walter Ulbricht die Jungen und Mädchen, die in diesen Vormittagsstunden hier Schulsport treiben ...

  • „Hier macht das Lernen Spaß"

    Plötzlich tritt einer aus der großen Schar auf Genossen Ulbricht zu. „Eine Gruppe von Schriftstellern kämpft gemeinsam mit einer Baubrigade um den Titel .Kollektiv der sozialistischen Arbeit'", berichtet der Kollege Peter Gosse. Dabei überreicht er dem Vorsitzenden des Staatsrates eines jener Vietnam-Solidaritätsabzeichen, von denen er und sein Kollektiv einige Tausend Stück verkaufen wollen, um dem tapferen vietnamesischen Volk zu helfen ...

  • Das längste Haus der Republik

    Anerkennung findet ebenfalls das reiche Angebot vakuumverpackter Fleisch- und Wurstwaren. Wer bezahlt die Verpackung? erkundigt sich Walter Ulbricht. Direktor Niepage antwortet, die Kosten trügen Handel und Industrie gemeinsam, weil man eine neue Kalkulation vorgenommen habe. Durch das maschinelle Verpacken steige die Arbeitsproduktivität, und es werde Arbeitszeit gespart ...

  • ».-■•■<- H ■,■,. mm ^^.^u^^m^^r^-mwmm Die junge Stadt der Chemiearbeiter reckt und streckt sich Hunderte Bauarbeiter, Hausfrauen und Pioniere bereiteten dem Ersten Sekretär des Zentralkomitees einen liebevollen Empfang

    Riesige Kräne, tiefe Baugruben, Wohnblöcke im Rohbau und helle Häuserzeilen — das ist das Gesicht einer der größten Baustellen unserer Republik. Vor den Toren der alten Saalestadt, die selbst ein nicht gerade kleiner Bauplatz ist, reckt und streckt sich Halle- Neustadt An diesem Montagvormittag hat sie sich besonders fein herausgeputzt: Wohin man blickt, wehen die Fahnen der Arbeiterklasse, unseres Staates und des sozialistischen Jugendverbandes im kräftigen Frühlingswind ...

  • Vorwärtsschreiten wie noch nie

    Als letzter Diskussionsredner berichtete Siegfried Siegert, Vorsitzender der Kooperationsgemeinschaft Cobbelsdorf/ Senst/Köselitz, über Erfolge der Kooperationsgemeinschaft und das Wachstum der Genossenschaftsbauern. Eine Agrarpolitik, sagte er, die ein solches stetes Vorwärtsschreiten ermöglicht, hat es in Deutschland noch nicht gegeben ...

  • Mathematisierung

    Prof. Dr. Wolf legte dar, wie die Martin-Luther-Universität 'bestens ausgebildete Kader für die Praxis erziehen will. Drei Schwerpunkte wurden dafür von ihm genannt: Erstens die Chemie. Unter anderem wurde das Chemische Institut neu profiliert und mit der VVB Allgemeine Chemie eine neue Art der Zusammenarbeit gefunden ...

  • Richtig kalkuliert

    Dem Schulbesuch' folgt ein Rundgang durch die große Kaufhalle von Halle- Neustadt, wo Direktor Siegfried Niepage und abermals viele hundert Menschen Walter Ulbricht begeistert begrüßen. Der Vorteil von Kaufhallen, dieser modernen Form des sozialistischen Handels, ist bereits in vielen Großstädten bekannt und hat längst auch bei den Einwohnern von Halle-Neustadt großen Anklang gefunden ...

  • Kritik wurde verstanden

    Walter Grobla, ökonomischer Direktor des VEB Schuhfabrik „Banner des Friedens", Weißenfels, nahm in seinem sehr selbstkritischen Diskussionsbeitrag zu der insbesondere im ND geführten Diskussion um die Qualität der Schuhproduktion Stellung. „Wir haben viel zu lange Zeit benötigt, um die Kritik in vollem Umfang zu verstehen und prinzipielle Schlußfolgerungen für die Leitungstätigkeit zu ziehen", sagte Genosse Grobla ...

  • Tatendrang der Studenten

    Beifällig wurde der Diskussionsbeitrag des Mathematikstudenten Walter Langhammer aufgenommen. An seinem Institut sei ab und zu etwas von der Sektionsbildung zu hören, die von den Studenten sehr begrüßt wird. „Wir sind aber ungeduldig", sagte der Studentensprecher, „und merken, daß uns die Ausbildung zum Teil nicht befriedigt ...

  • Terminverschiebung nicht gefragt

    Ernst Reisewitz vom VEB Pumpenwerke Halle schilderte in seinem Diskussionsbeitrag den Aufbau des Numerikzentrums in seinem Betrieb, das als Jugendobjekt entstand und dessen Inbetriebnahme nicht das Ende, sondern der Anfang der komplexen Rationalisierung in den Pumpenwerken ist, wie der Redner betonte ...

  • Aus der Diskussion im Hallenser Klubhaus der Gewerkschaften

    Die Diskussion der Schrittmacher des Bezirks Halle wurde von der Jugend eröffnet: Als erster sprach FDJler Ernst Reisewitz, Ingenieur und Lehrobermeister im VEB Pumpenwerke Halle. Ferner ergriffen Prof. Dr. Friedrich Wolf, Rektor der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Walter Langhammer, Mathematikstudent der Halleschen Universität im 2 ...

Seite 4
  • Handschrift der Studenten

    Wir verstehen die Gemeinschaftsarbeit aber auch so, daß sie vor allem der Bezirk ist, in dem Lehrkörper und Studenten sich treffen. In der Gemeinschaftsarbeit, z. B. im Komplexpraktikum kooperierender Fachrichtungen (wie Philosophen und Juristen), bildet sich die wissenschaftlich-produktive Tätigkeit zur durchgängigen und vorherrschenden Studienform und -methode heraus ...

  • 1280 Arbeiten zu Ehren von Karl Marx

    Leipzig (ADN). 1280 Studenten und junge Wissenschaftler der DDR reichten Arbeiten für die Karl-Marx-Ausstellung in Leipzig ein, die zentrale Leistungsschau der Universitäten, Hoch- und Fachschulen zum 150. Geburtstag von Karl Marx. Ein Teil der Arbeiten beschäftigt sich mit aktuellen Problemen der elektronischen Datenverarbeitung, der Netzwerktechnik, der Anwendung mathematischer Methoden in der Ökonomie und der Operationsforschung ...

  • Sektion für Kybernetik

    So wird zum Beispiel die Gründung unserer neuen Sektion für marxistischleninistische Organisationswissenschaft, Kybernetik und Operationsforschung ein Integrationsfeld schaffen, auf dem sich Wissenschaftler aus sechs Fakultäten zusammenschließen, <um als Philosophen, als Kybernetiker und Mathematiker, ...

  • Bildung für alle

    ' Daneben fällt dem großen Ensemble der an der Humboldt-Universität vertretenen kultur-, literatur- Und kunstwissenschaftlichen Institute die besondere Verantwortung zu, neben ihrer fachspezifischen historischHanalytischen und theoretischen Tätigkeit vor allem auch das kulturelle und geistige Antlitz ...

  • Kooperation mit dem Schwermaschinenbau

    „ Mit großem Interesse las ich den. Beitrag „Universität und Industrie", weil die gleiche Problematik für unsere Technische Hochschule „Otto von Guericke" in Magdeburg hohe Aktualität besitzt. Auch vor uns steht die Aufgabe, auf der Grundlage der „Prinzipien zur weiteren Entwicklung der Lehre und Forschung an den Hochschulen der DDR" eine moderne sozialistische Hochschule aufzubauen, die dem entwickelten gesellschaftlichen System des Sozialismus entspricht ...

  • ... praktische Maßnahmen

    Wir begreifen daher unsere Aufgabe so, daß wir nach der langen Periode der Beratungen die aus gesicherten Prognosen abgeleiteten Maßnahmen und Projekte, die zur Vollendung der Hochschulreform zu realisieren sind, jetzt sehr entschlossen aufgreifen, damit sich die Humboldt-Universität zu Berlin im Inhalt ihrer Arbeit und in den Formen und Strukturen, unter denen sich ihre Tätigkeit vollzieht, als ein Modell einer modernen sozialistischen Universität erweist ...

  • Gemeinsam mit der Arbeiterjugend

    Der Artikel „Universität und Industrie" von Prof. Dr. med. Franz Bolck und Generaldirektor Ernst .Gallerach (ND vom 12. März 1968) hat allgemein große Beachtung gefunden. Zahlreich© Wissenschaftler und Studenten schrieben uns ihre Meinung. Wir veröffentlichen hier Auszüge aus einigen dieser Briefe, weil sie einen Einblick in' die Bemühungen geben, die gegenwärtig an allen Hochschulen der DDR unternommen werden, um die Probleme der Hochschulreform zu lösen ...

  • Zum Nutzen der Hauptstadt

    Unsere schon seit fast zwei Jahren bestehende Sektion Gartenbau erbringt inzwischen den Beweis, daß die Konzentration der personellen, finanziellen und materiellen Kräfte sehr fruchtbar ist Sie profitiert vor allem davon, daß die für sie nun sehr viel näher gerückte Produktionspraxis, die der Befriedigung ...

  • Nach kluger Vorbereitung...

    Seit dem Sommer des Jahres 1966 hat sich die Gemeinschaft der Hochschullehrer und Studenten, der Vertreter der ökonomischen und der gesellschaftlichen Praxis der DDR Gedanken über diese Zusammenhänge gemacht. Ihre Überlegungen fanden Eingang in die „Prinzipien zur weiteren Entwicklung der Lehre und Forschung an den Hochschulen der DDR", die wir auf der 4 ...

  • Jugend diskutiert Manifest

    Düsseldorf (ADN). Zu den i Themen „120 Jahre Kommunistisches Manifest" und „Strategie und Taktik der Af beiterklasse" sprachen am Sohntag vor 100 jungen Arbeitern, Studenten und Schülern in Duisburg der stellvertretende Direktor des Instituts für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SED Dr. Heinz Hümmler und der Mitarbeiter bei den in Frankfurt erscheinenden „Marxistischen Blättern" Heinz Jung ...

  • Im Geist des Verfassungsentwurfs

    Wenn wir als die wichtigste Form, in der sich die Ziele der Hochschaüreform realisieren und die Wissenschaft sich als eine entscheidende Entwickhingskocnponente ausprägt, die sozialistische Gemeinschaftsarbeit ansehen, so hängt dies einmal mit eben diesem Bild des allseitig ausgebildeten Menschen zusammen, ...

  • Begeisternde Perspektive

    Wohl haben wir schon weitreichende Veränderungen des Medizinstudiums an der Jenaer Universität miterlebt. Wohl hat sich die FDJ-Organisation unserer Fakultät durch ihre aktive Mitwirkung am Prozeß der Studienreform Verdienste erworben. Betrachtet man aber diese Arbeit mit den Maßstäben, die heute angelegt werden müssen, so haben wir damit erst einen Auftakt gegeben ...

Seite 6
  • Polens Arbeiterklasse spricht ein Machtwort „Krawalle der Dunkelmänner" entschieden zurückgewiesen

    Von unserem Korrespondenten Werner Kolmar, Warschau Die polnische Arbeiterklasse spricht ein unüberhörbares Machtwort. Von Szczecin bis Katowice, von Terespol bis Zielona Göra erklingt in diesen Tagen der Chor von Millionen: „Ruhe in Warschau — Ruhe in Polen — Studenten zum Lernen — Literaten an die Feder — Es lebe die Partei — Es lebe GomuJka ...

  • Paukenschlag von Hew Hampshire

    Schwere Abstimmungsniederlage der USA-Kriegspartei

    Am 13. März fand in den USA das erste Vorgefecht in der Schlacht um die amerikanische Präsidentschaft statt: die „Primaries" — die Vorwahlen — im Bundesstaat New Hampshire. Derartige Vorwahlen werden in allen USA-Bunr desstaaten durchgeführt und sind normalerweise nicht mehr als ein mit viel demagogischem ...

  • Im Zeichen der Notstandsdiktatur

    Worauf Wehner und Brandt die SP festlegen wollen

    Von unserem Bonner Korrespondenten Gunter Böhme Nürnberg. Der sozialdemokratische Parteivorstand ist hier krampfhaft bemüht, die sonntäglichen Ereignisse rund um die Meistersingerhalle als ..Krawalle", als „Ausschreitungen des Pöbels", wie Brandt sagte, hinzustellen. Verschiedene gewerkschaftliche und studentische Organisationen wurden sogar bemüht, sich vom Sonntagsgeschehen „zu distanzieren" ...

  • Fragwürdige Mittel

    Die amerikanische Zeitung „New York Herald Tribüne" zitiert die Mei-. nung westeuropäischer Finanzkreise, wonach „Länder versucht sein könnten, Gold auf den freien Goldmärkten zu höheren Preisen zu verkaufen und für die vereinnahmten Dollar beim Zentralbankensystem der USA Gold zum Preise von 35 Dollar pro Unze anzufordern" ...

  • Akt von größter Bedeutung

    ADN-Gespräch mit Justas Palezkis

    Als einen Akt von historischer Bedeutung wertete der Vorsitzende des Nationalitätensowjets der UdSSR, Justas Palezkis, in einem Exklusiv-Interview mit dem Moskauer ADN-Korrespondenten das Vorhaben, der DDR eine neue, sozialistische Verfassung zu geben. „Ich bin erst vor wenigen Tagen von einer Reise durch die DDR zurück* gekehrt und kann sagen, daß ich Augenzeuge der großen Volksaussprache wurde, die im deutschen Arbeiter-und-Bauern- Staat gegenwärtig um den Verfassungsentwurf geführt wird ...

  • Die entscheidende Frage

    Inzwischen hat Präsident Johnson erklärt, daß das amerikanische Volk den Gürtel enger schnallen müsse. Von einer Beendigung der Vietnamaggression, der entscheidenden Ursache des Defizits der amerikanischen Zahlungsbilanz, hat der USA-Präsident nicht gesprochen. Auch ist nicht anzunehmen, daß ihm von den Sieben entsprechende Ratschläge gegeben worden sind, am allerwenigsten von dem Präsidenten der westdeutschen Bundesbank, Herrn Blessing ...

  • Schwerste Währungskrise seit 7937

    „Das internationale Währungssystem ist in die bisher schwerste Krise seit seiner Installierung vor 20 Jahren geraten." Die amerikanische Nachrichtenagentur UPI erklärte, daß „die Flucht aus den sogenannten Leitwährungen Dollar und Pfund in das Gold zu der ernstesten internationalen Währungskrise seit rund vier Jahrzehnten geführt" hat ...

  • Tragweite nicht abzuschätzen Die Schweizer „Neue Zürcher Zeitung" schreibt:

    „Beunruhigend an der hektischen Entwicklung am Goldmarkt sind vor allem vier Faktoren: 1. bildet die Spekulationswelle ein Spiegelbild für den weltweiten Vertrauensschwund in die beiden Schlüsselwährungen Dollar und Pfund Sterling, 2. deutete die Tatsache, daß die westliche Währungsfront . . . aufgeweicht werden konnte, auf eine Unterschätzung der echten Probleme hin, 3 ...

  • Zerstörter Mythos

    Die Einstellung weiterer Stützungsversuche am freien Geldmarkt bedeutet, daß der von den sieben Notenbanken gebildete Internationale Goldpool seine Hauptaufgabe nicht erfüllen konnte. Endgültig zerstört ist damit der Mythos des stabilen Dollars und eines stabilen Währungssystems der kapitalistischen Welt ...

  • Auch Springers „Welt" muß eingestehen :

    „Krisenstimmung herrscht «n Washington. Auch wer es nicht mit dem Verstand erfassen kann, ahnt jetzt, daß die Regierung Johnson die Vereinigten Staaten in eine wirtschaftspolitische Klemme hineinmanövriert hat, aus der so leicht kein Weg herausführt. Denn die Goldkrise ist ja nur das äußere Zeichen für ...

  • An anderer Stelle: „Der Dollar ist krank, weil den Vietnamkrieg führen ..." 80 Prozent Zinsen Über die Situation an der Londoner Börse berichtet „Blick durch die Wirtschaft", Frankfurt (Main):

    „Besonders am Devisenmarkt war es schon seit Montag alles andere als normal' zugegangen. Die Händler zogen ihre Spannen defensiv weit, Abschlüsse waren mitunter buchstäblich unmöglich." Pfundverkäufer waren bereit, „schlechterdings jeden noch so unkulant anmutenden Kurs und astronomische Zinssätze von bis zu achtzig Prozent im Jahr zu akzeptieren" ...

  • Neue Lasten

    Die angekündigten fiskalischen Maßnahmen der USA bestehen in der Beschränkung der Sozialausgaben um drei bis vier Milliarden Dollar und gleichzeitiger Erhöhung der Steuereinnahmen um neun bis zehn Milliarden Dollar. Auf

  • Die Dollarkrise bleibt ungelöst

    Zweierlei Preise für Gold — eine neue Quelle von Unsicherheit und Mißtrauen / Von Georg Hansen

    Theorie, daß Handel und Verkehr von der Spaltung des Goldmarktes und von einem gespaltenen Goldwert des Dollars unberührt bleiben werden. Diese Versicherung stößt allgemein^auf Unglauben.

  • Die britische Zeitung „Sun" verweist auf die Brüchigkeit des ganzen kapitalistischen Währungssystems:

    „Wenn das derzeitige Chaos, in den internationalen Währungsregelungen anhält, dann steuert die Welt in eine noch größere Wirtschaftskatastrophe."

Seite 7
  • Fortsetzung Auf Seite

    Nachrichten aus aller Welt 19. März 1968 / ND / Seite 7 Fahndung nach USA-Gegnern Westberlin (ADN). Fieberhaft fahndet die vom Westberliner SP-Vorstand eirfgesetzte Ermittlungskommission nach weiteren Sozialdemokraten, die am 18. Februar an der Demonstration gegen die USA-Aggression in Vietnam teilgenommen haben, um sie zu maßregeln ...

  • Brandt buhlt um Zustimmung für Notstandspolitik

    Von unseren Berichterstattern Willi KöhIer und Günter Böhme Nürnberg. Neben einem uneingeschränkten Bekenntnis zu der von CDU/ CSU und der westdeutschen Monopolbourgeoisie bestimmten Politik der Bundesregierung bemühte sich Willy Brandt in seinem Rechenschaftsbericht vor dem sozialdemokratischen Parteitag, den Eintritt sozialdemokratischer Parteiführer in die Regierung Kiesinger/ Strauß zu rechtfertigen ...

  • Vom heldenhaften Kampf des vietnamesischen Volkes Nahkämpfe vor Khe Sanh Johnson befiehlt weitere Truppenverstärkungen

    Saif bn (ADN/ND). Die südvietnamesischen Befreiuntsstreitkräfte haben ihre Operationen am Montag im wesentlichen auf den nördlichen und den mittleren Teil Südvietnams konzentriert. Insbesondere setzten die Patrioten in 'der Nacht zum Montag den Beschüß verschiedener amerikanischer Stützpunkte, wie Don* Ha im Norden Südvietnams und Kontum im mittelvietnamesischen Hochland, fort ...

  • 59 Kreiskonferenzen der KPC berieten

    CTK: Rede von Alexander Dubcek stark beachtet

    Prag (ADN-Korr.). Die meisten der insgesamt 59 Kreiskonferenzen der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei, die seit vergangenem Freitag in allen Teilen der CSSR tagten, sind am Sonntagabend beendet worden. Einige Konferenzen setzten am Montag ihre Beratungen fort. Zum Verlauf der Konferenzen schreibt ...

  • kurz berichtet

    Naziopfer in Paris geehrt

    Paris. Anläßlich des 25. Jahrestages der massenweisen Deportation von französischen Zwangsarbeitern durch die faschistischen Okkupanten ehrten am Sonntag 5000 ehemalige französische Deportierte das Andenken ihrer toten Kameraden am Grabmal des Unbekannten Soldaten in Paris. Kokerei wird stillgelegt Dusseldorf ...

  • Bonner Generale fordern atomare Trägerwaffen

    Konventionelle Bewaffnung soll ebenfalls verstärkt werden

    Bonn (ND). Der Inspekteur des Heeresführungsstabes der westdeutschen Revanchearmee, Generalleutnant Moll, und weitere hohe Offiziere des Bonner Generalstabes haben erneut in massiver Form die Ausrüstung der Heeresbrigaden mit atomaren Trägerwaffen gefordert. Danach sollen die bisherigen „Honest-John"- und „Sergeant"-Raketen von der neuentwickelten amerikanischen Rakete „Lance" abgelöst werden ...

  • Über Notstandskurs stark beunruhigt

    Nürnberg (ADN). Der sozialdemokratische Ministerflügel habe mit der CDU/ CSU eine raffinierte Taktik zur Irreführung des Parteitages ausgehandelt, mit dem die Diskussion „entschärft" und die 100 Antinotstandsanträge aus den sozialdemokratischen Parteieinheiten unter den Tisch gefegt werden sollen. Das befürchten viele Delegierte des SP-Parteitages, deren sich eine wachsende Unruhe über das jüngste Koalitionsgespräch zur Notstandsgesetzgebung Anfang März in Westberlin bemächtigt ...

  • 60000 bekundeten ihr Vertrauen zur PYAP Großkundgebungen in Wroclaw und Szczecin

    Warschau (ADN-Korr.). Machtvolle Kundgebungen des Vertrauens zum ZK der PVAP und dessen Ersten Sekretär Wladysjaw Gomulka fanden am Montag in Wroclaw und Szczecin statt. Im Zentrum der Hauptstadt von Dolny Slask hatten sich über 50 000 Parteimitglieder versammelt, um ihre volle Einmütigkeit mit der Parteiführung zu manifestieren ...

  • Massenverfolgungen durch Londoner Justiz

    Gegner der USA-Aggression sollen mundtot gemacht werden

    Von ADN-Mitarbeiter Ted Brak« London. Während die britische Hauptstadt noch unter dem Eindruck der bisher größten Demonstration gegen den Vietnamkrieg steht, an der sich am Sonntag auf dem Trafalgar Square fast 20 000 Menschen beteiligten, begannen Londoner Gerichte am Montag bereits mit Schnellverfahren gegen die verhafteten Kriegsgegner ...

  • i j Von Napalm verbrannt,

    fur das ganze Leben entstellt - das sind zwei der Opfer der bestialischen amerikanischen Angriffe auf die südvietnamesische Bevölkerung. Bn Augenzeuge der Verbrechen, ein westdeutscher Arzt, berichtet in der westdeutschen Zeitschrift »eJan": »Wer nur einmal diese verbrannten und entstellten Menschen ...

  • Grobe Einmischung

    Berlin (ND). Westdeutsche Zeitungen, insbesondere die Hetzblätter des Springer-Konzerns, überschlagen sich in dem Versuch, den Verlauf der Jahreskonferenzen der Parteiorganisationen der KPC in spaltenlangen Berichten zu Verfälschen und sich mit von Klassenhaß getragenen Kommentaren in innere Angelegenheiten der CSSR einzumischen ...

  • Trauer in KPÖ

    Wien (ADN-Korr.). Franz Haider, Mitglied des ZK der KP Österreichs, ist am Wochenende unerwartet verstorben. Haider — Obmann der oberösterreichischen liandesorganisation der KP und Gemeinderat — stand seit frühester Jugend in den Reihen der Arbeiterbewegung. Im Jahre 1933 besuchte er als junger Funktionär der Arbeitersportbewegung die Sowjetunion; unter den Eindrücken dieser Reise wurde er Mitglied der Kommunistischen Partei ...

  • Verhaftungswelle

    Athen (ADN/ND). Die von der Athener Junta gegen alle demokratischen und oppositionellen Kräfte geführte Verhaftungswelle dauert weiter an. Unter der Beschuldigung, eine „Sabotageorganisation" in der griechischen Marine gebildet zu haben, sind am Samstag in Athen 15 Personen festgenommen worden. Meldungen westlicher Nachrichtenagenturen zufolge handelt es sich um neun Maate und Matrosen sowie um sechs Zivilpersonen ...

  • Sozialdemokratische Studenten fordern: DDR anerkennen!

    Frankfurt (Main) (ADN). Die 9. Ordentliche Bundesdelegiertenversammlung des Sozialdemokratischen Hochschulbundes (SHB) forderte in Frankfurt-Hoechst die Bonner Regierung zur Anerkennung der DDR auf. Politische Entspannung sei illusionär, heißt es in einem entsprechenden Beschluß, „solange die westdeutsche Politik die Anerkennung der DDR ausklammert" ...

  • Geschäft mit dem Tode

    München. Einen neuen Superprofit aus den Lieferungen von Chinin,und chininhaltigen Präparaten an die USA- Aggressionstruppen und die Truppen des Ky-Regimes in Südvietnam hat 1967 die Münchner Arzneimittelfirma Zyma- Bläs AG erzielt. Das geht aus einer Mitteilung des Vorstandes des Großunternehmens hervor ...

  • R. Zambrowski abberufen

    Warschau (ADN-Korr.). Der Staatsrat der Volksrepublik Polen hat Roman Zambrowski von seiner Funktion als Stellvertretender Vorsitzender der Obersten Kontrollkammer abberufen, meldet PAP am Montag. Roman Zambrowski War in der polnischen Presse als einer der Inspiratoren der parteifeindlichen und antisozialistischen Krawalle genannt worden ...

  • Fahndung nach USA-Gegnern

    Westberlin (ADN). Fieberhaft fahndet die vom Westberliner SP-Vorstand eirfgesetzte Ermittlungskommission nach weiteren Sozialdemokraten, die am 18. Februar an der Demonstration gegen die USA-Aggression in Vietnam teilgenommen haben, um sie zu maßregeln. Es werden dabei Fernsehfilme und Pressefotos als ...

  • Was sonst noch passierte

    Ungeahnte Möalichkeiten sehen Experten, die in den Vereinigten Staaten neue Geschmacksrichtungen für Speiseeis testeten. Besondere Erfolge erzielten sie mit einer Eiscreme. die nach sauren Heringen schmeckt.

Seite 8
  • Was die Arbeiter wollten

    Die v Mehrheit der Berliner reagierte jedoch wesentlich anders: In Werkstätten, Kontoren, Gasthäusern und Restaurants wurden die Revolution in Frankreich und die in deren Gefolge auftretenden revolutionären Bewegungen in Süd- und Südwestdeutschland heftig diskutiert. Die erste große öffentliche Volksversammlung in dem Ausflugsgelände „Zelten" vor dem Brandenburger-Tor, die am 7 ...

  • Ehrenappell der Jugend im Friedrichshain

    Montag abend. Die Dunkelheit hat sich über den Friedrichshain gesenkt. Mit Fackeln und Fahnen « strömen aus allen Richtungen Mädchen und Jungen herbei. Ziel ihres Marsches: die Gedenkstätte der Märzgefallenen. Am 120. Jahrestag der Barrikadenkämpfe, bei denen Berliner Arbeiter und Handwerker mit ihren Söhnen und Lehrlingen dem preußischen Feudalismus und Militarismus eine Schlacht lieferten, finden sich Schüler und Lehrlinge, junge Arbeiter, Techniker und Ingenieure von heute zusammen ...

  • Jugendklub in der „Galerie im Turm"

    Gern besucht, aber doch noch nicht bei allen Berlinern bekannt, ist die kleine „Galerie im Turm" am Frankfurter Tor. Wir sprachen mit Dr. Kurt-Heinz Rudolf, der seit Januar 1967 diese Ausstellung leitet. „Noch bis zum 24. März stellt Werner Stötzer in der Galerie seine Plastiken aus. Können Sie uns eine kleine Vorschau der Ausstellungen geben, die für die kommenden Monate vorgesehen sind?" „Gern ...

  • Spiegelbild jugendlichen Forscherdranges

    III. Studententage der Humboldt-Universität

    Mit einer Manifestation der FDJ-Studenten zum Entwurf unserer neuen, sozialistischen Verfassung beginnen am heutigen Dienstag in der Humboldt-Universität die III. Studententage. Auf die wissenschaftlichen Veranstaltungen der Studententage eingehend sagte Dr. Siegfried Prokop, Sekretär der FDJ-Kreisleitung der Humboldt-Universität: „Im Mittelpunkt steht die Konferenz ...

  • DIE KURZE NACHRICHT

    KOOPERATIONSVERBAND. Den Berliner Markt besser mit Zierpflanzen zu versorgen, hat sich der neue Kooperationsverband „Berliner Blumen" zur Aufgabe gemacht, dem 16 Gärtnereien und Genossenschaften angehören. TIERPARK. Seit Anfang 1968 veranstaltete die Pädagogische Abteilung annähernd 150 Führungen. Mehr ...

  • PUPPENTHEATER BERLIN

    (48 49 46), in Pankow: keine Vorstellung; im Haus des Kindes: bis auf weiteres kein Puppenspiel DISTEL (2211 55), Vorstellung fällt aus FRIEDRICHSTADT - PALAST (42 72 00), 19 Uhr: „Er macht det schon"»**) ♦••) Karten vorhanden ♦♦) einige Karten vorhanden *) Karten ausverkauft HUMBOLDT-UNIVERSITÄT. Die Hochschulgruppe des Deutschen Kulturbundes lädt zu einem aktuellen Gespräch um 17 Uhr in die Professorenmensa ein ...

  • Anker auf!

    Am kommenden Sonntagvormittag werden die ersten Berliner bei dei traditionellen Fahrt in den Frühling von Treptow aus „in Spree" stechen. Versteht sich, daß über die Toppen geflaggt wird. Flotte Musik, Tom; bola und andere Überraschungen gehören wie aljjährlich dazu. So gründlich die Winterszeit - nun ...

  • Prof. Dr. Dr. Erich Correns sprach an der Gedenkstätte der Märzgefallenen

    Andreas Müller. „Die Saat, die er wie vieje andere gelegt hat, ging In unserem sozialistischen Staat auf. Sein Kämpfertum hat sich erfüllt. Er ist uns jungen Bürgern Vermächtnis und Vorbild zugleich." Wieder ist feierliche Stille. Die Fahnendelegation zweier Grundorganisationen der FDJ tritt vor das Ehrenmal ...

  • Militärs auf der Flucht

    Das ließ den sprichwörtlichen Geduldsfaden der Berliner dann doch reißen. In Windeseile verbreitete sich die Nachricht von der schändlichen Infamie auf dem Schloßplatz durch die ganze Stadt. In kurzer Zeit waren die Straßen von Barrikaden bedeckt, die dein Wüten der Soldateska Grenzen setzen sollten ...

  • Gleisbauarbeiten

    Wegen Gleisbauarbeiten wird die Grabbeallee in Niederschönhausen bis zum 30. April für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Heinrich- Mann- und Kurt-Fischer-Straße. Damit ergibt sich eine Veränderung der Vorfahrtsregelung an der Einmündung Heinrich-Mann-/Kurt-Fischer-Straße ...

  • THEATER • VERANSTALTUNGEN • VORTRAGE DEUTSCHE STAATSOPER

    (20 04 91), 19 bis 22.30 Uhr: „Die Zauberflöte"") KOMISCHE OPER (22 25 55), 19 bis 22 Uhr: „Ritter Blaubart"«) METROPOL-THEATER (20 23 98), 19 bis 22.30 Uhr: „My Fair Lady"***) DEUTSCHES THEATER (42 81 34), 19 bis 22 Uhr: „Prozeß in Nürnberg" (Spielplanänderung)***) KAMMERSPIELE (42 85 50), 19.30 bis 22 Uhr: „Die Heirat"**) BERLINER ENSEMBLE (42 31 60), 19 bis 22 Uhr: „Die Mutter"**) MAXIM GORKI THEATER (2017 90), 19 ...

  • Lotto-Quoten

    11. Spielwoche

    Sächsische Landeslotterie: In der Wochenendziehung fielen die Gewinne von je 10 000 Mark auf die Losnummern: 1854, 38 474, 48 994, 67 086, 118 309, 122 916, 133 623, 156 582, 157 524, 165 210. Lotto-Toto: Kein Fünfer, Vierer mit Zusatzzahl je 11 440 Mark; Vierer je 572 Mark; Dreier mit Zusatzzahl je 180 Mark; Dreier je 9 Mark ...

  • überhebliche Adelsclique

    Im Juni hatte der vom König zur Geldbewilligung erstmals zusammengerufene „Vereinigte Landtag" aller preußischen Provinzen das Geld wegen mangelnder bürgerlich-demokratischer Rechte verweigert, wobei der rheinische Industrielle Hansemann den preußischen Autoritäten das seitdem geflügelte Wort: „In Geldfragen hört die Gemütlichkeit auf!" entgegengeschleudert hatte: Aber die herrschende Junkerkaste, die Hofclique und der stets salbadernde und schwafelnde König Friedrich Wilhelm IV ...

  • Dirigent, künstlerischer Leiter beim Rundfunk der Armenischen SSR

    Ich dirigiere gegenwärtig ein Konzert der Staatskapelle Berlin in der Deutschen Staatsoper mit Werken von Prokofjew, Haydn und Tschaikowski. • Die Orchesterkultur in Berlin besitzt ein sehr hohes Niveau. Deshalb bereitet mir diese Arbeit mit der Staatskapelle Berlin so außerordentliche Freude. Mit dem ...

  • Feuerwehr

    rückte 31mal aus

    Zur Beseitigung von Sturmschäden rückte die Feuerwehr am Sonntag in der Zeit von 8 bis 17 Uhr 22mal und am Montag von 13 bis 17 Uhr 9mal aus. Überwiegend mußten kleinere Schäden beseitigt werden. Am Sonntag deckte in Pankow, Max-Koska- Straße, der Sturm etwa 12 Quadratmeter Dach eines Wohnhauses ab. In Karlshorst, Köpenicker Allee, drohte ein Gerüst einzustürzen, und in Lichtenberg, Parkaue, geriet der Schornsteinaufsatz eines Hauses ins Wanken ...

  • Oberbürgermeister dankt Generalleutnant I. W. Winogradow

    Ein persönliches Schreiben hat der Oberbürgermeister der Hauptstadt, Herbert Fechner, an den Militärattache bei der sowjetischen Botschaft in Berlin, Generalleutnant IljaWassüjewitsch Winogradöw, gerichtet. Darin dankt das Berliner Stadtoberhaupt ihm und seinem Mitarbeiter Alexander Osetrow in herzlichen Worten für die mutige Rettung des siebenjährigen Dirk Schrapel aus Müggelheim, der am 10 ...

  • Als die Säbeldiktatur unterlag

    Paris, dem Sturz des dortigen Königs und der Errichtung der Französischen Republik nach Berlin gelangten, glaubte sich der Leitartikler der regierungsbeflissenen „Vossischen Zeitung" noch mit den Worten: „Und so etwas geschieht in der Mitte des 19. Jahrhunderts!" entrüsten zu können. —A

Seite
Währungskrise führt zu halber Abwertung Grundbedingung unseres Fortschritts: vorausschauend planen und intensiv lernen Walter Ulbricht im Klubhaus der Gewerkschaften in Halle: Veränderungen hängen vom wissenschaftlichen Vorlauf ab Nirgendwo ist so große Freiheit für die Wissenschaft wie im S Gorki unter uns Wolfgang Kieling kam in die DDR DRV prangert Bonner Aggressionshilfe an Brandts Bekenntnis zum imperialistischen Staat Kranzniederlegung für Märzgefallene Lücke will rigoroses Verbot Brief des ZK der KPD Verfassungsexpreß der FDJ auf neuer Fahrt Ba uerndemonstration
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen