3. Juli

Ausgabe vom 12.03.1968

Seite 1
  • Bonner Not Standspläne- Instrument der Aggressionsvorbereitung

    Internationale Pressekonferenz des DDR-Außenministeriums in Berlin / Namhafte Völkerrechtler unterbreiteten Gutachten

    Berlin. (ND/ADN). Mehr als 200 Journalisten aus vier Kontinenten waren am Montag der Einladung des DDR-Außenministeriurns zu einer internationalen Pressekonferenz über die Bonner Pläne zur Errichtung einer Notstandsdiktatur gefolgt. Im Präsidium hatten neben dem 1. Stellvertreter des DDR-Außenministers Staatssekretär Günter Kohrt der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Völkerrecht in der DDR, Prof ...

  • 200 Zusammenkünfte über Verfassungsentwurf

    Schwedt. Auf einer Vollversammlung im Erdölverarbeitungswerk Schwedt beschlossen die Gewerkschaftsvertrauensleute ihre neue Wettbewerbskonzeption. Ihr Ziel ist, alle neu entstehenden An- .lagen nach modernsten wissenschaftlichtechnischen Erkenntnissen auszurüsten, die Kosten zu senken und die Qualität der Erzeugnisse weiter zu erhöhen ...

  • Spreewaldbauern pflegen ihren Boden

    Cottbus. Auf den leichten Böden des Bezirkes Gottbus sind bereits rund 1000 Hektar mit der neuen Saat bestellt. Die gesamte Getreideanbaufläche beträgt 116 300 Hektar, davon 28 000 Hektar für das Sommerkorn. Im, Spreewald jedoch sind die Drillmaschinen noch nicht im Einsatz, das Frühjahrswasser steht auf Wiesen und Äckern ...

  • 134 Professoren sagen: Nein!

    Frankfurt (Main) (ADN/IND). Den Entwurf der geplanten Bonner Notstandsverfassung und alle damit zusammenhängenden Diktaturgesetze haben 134 Professoren nahezu aller westdeutschen Universitäten und Hochschulen abgelehnt. In der als Inserat am Montag in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung" und in der „Süddeutschen Zeitung" veröffentlichten Erklärung unterstreichen die Wissenschaftler: „In dieser Hinsicht kann es keine Kompromisse geben ...

  • Renazifizierung geht weiter

    Düsseldorf (ADN/ND). Beträchtliche Stimmengewinne für die neonazistische NP bei den Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen bestätigten am Wochenende den fortschreitenden Prozeß der Rertazifizierung in Westdeutschland. Erstmalig konnte die Thadden-Partei in Nordrhein-Westfalen Vertreter in Gemeindeparlamente entsenden ...

  • Salven gegen den Sperrvertrag

    Bonn (ND/ADN). Mit groben Ausfällen und Diffamierungen gegen den Atomwaffensperrvertrag sekundiert am Wochenanfang die westdeutsche und Westberliner Monopolpresse die Mission, des Bonner Störbeauftragten Schnippenkötter in Genf. Als „ein höflich verpacktes .Nein' der Bundesregierung zum bisherigen Ent- ...

  • Die Saat der Kooperation

    Obwohl einige Gebiete noch gute Wintersportmöglichkeiten melden, ist der Startschuß für die Frühjahrsbestellung gefallen. Vielerorts ist das erste Getreide im Boden. In den nächsten Wochen werden unsere Genossenschaftsbauern 800 000 Hektar mit Sommergetreide, 630 000 Hektar mit Kartoffeln und 220 000 Hektar mit Zuckerrüben bestellen ...

  • Smith-Regime mordet weiter

    Salisbury (ADN). Ungeachtet des weltweiten Protestes gegen die Vollstreckung der Terrorurteile wurden am Montag zwei weitere farbige -Hhodesier im Gefängnis von Salisbury hingerichtet Über das Schicksal der vier übrigen Verurteilten, deren Ermordung vom Smith-Regime ebenfalls für den Montag angedroht worden war, ist nichts bekannt ...

  • Eine Kantate über die sieghaften Ideen von Marx

    Erfurt (ADN). Zum 150. Geburtstag von Karl Marx studieren die Mitglieder der Erfurter Singeakademie gemeinsam mit Sängern des Opernchores und dem Orchester der Städtischen Bühnen Erfurt die neugeschaffene „Karl-Marx-Kantate" von" Carl-Heinz Dieckmann und Alfred Kleemann ein. Den Text schrieb Kurt Steiniger; die musikalische Gesamtleitung hat Generalmusikdirektor Ude Nissen übernommen ...

  • Otto Winzer beim Präsidenten Indiens

    Neu Delhi (ADN/ND). Auf seiner Rückreise von Besuchen in Burma und Kambodscha traf DDR-Außenminister Otto Winzer am Montag zu einem dreitägigen Aufenthalt in Indiens Hauptstadt Neu Delhi ein. Unmittelbar nach seiner Ankunft wurde er vom Staatsoberhaupt Indiens; Dr. Zakir Husain, im Präsidentenpalais empfangen ...

  • Mit höheren Leistungen zum 20. Jahrestag

    Kurt Hartwig, Brigadier im VEB Blechwalzwerk Olbernhau, vor den Marienberger Bürgervertretern: Wir bereiten uns mit der ganzen Kraft unseres Betriebskollektivs unter Führung der Parteiorganisation auf den 20. Jahrestag unserer sozialistischen Deutschen Demokratischen Republik vor. Der Verfassungsentwurf gibt uns Anlaß, alle volkswirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aufgaben mit noch größerer Tatkraft zu erfüllen ...

  • ZK der KPdSU zum Budapester Treffen

    Moskau (ADN/ND). Das ZK der

    KPdSU hat, wie TASS am Montag mitteilte, in einem Beschluß die Tätigkeit der Delegation der KPdSU und ihren Standpunkt in allen auf dem Treffen erörterten Fragen gebilligt. Das ZK der KPdSU solidarisiert sich in seinem Beschluß völlig mit der Schlußfolgerung des Konsultativtreffens, daß die Durchführung der kommenden internationalen Beratung „den Interessen einer jeden kommunistischen Bewegung entspricht und dem Zusammenschluß aller Kräfte für den Kampf gegen den Imperialismus dient" ...

  • Burgertaten stärken unseren sozialistischen Staat Schwedt modernisiert Hauptanlagen Wettbewerbsprogramm der Chemiearbeiter zum 20. Jahrestag der DDR /Genugtuung über Sofioter Vietnamdeklaration

    Berlin (SD). Täglich erreichen uns Nachrichten, die davon zeugen, daß die Volksaussprache über den Entwurf unserer sozialistischen Verfassung Bürgern in Stadt und Land Anlaß ist, ihre Liebe zu unserer sozialistischen Republik mit hervorragenden Taten zu beweisen. Ihre Wettbewerbsinitiativen zur weiteren ...

  • Aktive Frauen

    Ich erlebe täglich, wie auch jene Frauen, die zur Zeit aus triftigen Gründen nicht berufstätig sein können, an der sozialistischen Demokratie beteiligt sind. Groß ist ihre Aufgabe bei der Erziehung der Kinder, gefragt ist ihre Mitarbeit auf sozialem Gebiet und in Beiräten, Aktivs, Kommissionen. Gerade die Einrichtungen der Demokratie im Wohnbezirk geben den nichtberufstätigen Frauen ein weites Feld für ihre Aktivität ...

  • Mit vereinter Kraft

    Die Mitglieder unserer Gemeinschaft haben den Verfassungsentwurf diskutiert und sind einhellig der Meinung: Unsere Hauptaufgabe ist es, alle Pläne mit vereinter Kraft zu erfüllen. Damit dienen wir unserem sozialistischen Vaterland am besten. Gute Planerfüllung setzt höhere Bodenfruchtbarkeit voraus. 130 000 Mark investieren wir allein in die Melioration ...

  • Massiertes Feuer der FNL auf USA-Stutzpunkte

    • Größtes amerikanisches Munitionsdepot im Norden Südvietnams vernichtet Treibstofflager der Aggressoren bei Da Nang erhielt Volltreffer

Seite 2
  • Fortsetzung Auf Seite

    ND 12. März 1968 Seite 2 Ministerbesuche bei Ausstellern Leipzig (ADN). Der Minister für Außenwirtschaft der DDR, Horst Solle, besuchte am Montag jugoslawische Aussteller auf dem Gelände der Technischen Messe. In einem Gespräch mit dem Stellvertreter des Ministers für Außenhandel der UdSSR N. N. Smeljakow ...

  • Eskalation der Renazifizierung

    In Wahrnehmung ihrer nationalen Verantwortung und völkerrechtlichen Verpflichtung tritt die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik erneut der von den herrschenden Kräften in Bonn und Westberlin betriebenen antinationalen, antidemokratischen, und antihumanistischen Politik mit aller Entschiedenheit entgegen ...

  • Große Abschlüsse bestimmen Endspurt

    Ausländische Aussteller bestätigen erneut Leipzigs Vorrangstellung als Welthandelszentrum

    Von unserer Messcredaktion Leipzig. Zum letztenmal öffneten sich heute morgen die Pforten der Technischen Messe und der Messehäuser in der Innenstadt. In wenigen Stunden geht das internationale Treffen der Handelswelt ih Leipzig zu Ende. Die Geschäftstätigkeit am Sonntag und Montag war vor allem von einer außerordentlich starken Zunahme der Vertragsabschlüsse in den Branchen der Investitionsgüterindustrie geprägt ...

  • Kiesingers antinationales Programm

    Bonn (ADN/ND). Der Bonner Kanzler Kurt Georg Kiesinger hat am Montag vor dem Bundestag den nach innen und außen gerichteten Aggressionskurs seiner Regierung bekräftigt. Damit enttäuschte er Erwartungen, daß sein lautstark angekündigter „Bericht über die Lage der.Nation" neue Gedanken enthalten könnte ...

  • Provokation des Weltgewissens

    Unter veränderten Umständen und Bedingungen wiederholt sich in Westdeutschland eine Entwicklung, die für die letzten Jahre der Weirnarer Republik kennzeichnend war und die' geradewegs 'zum Hitlerfaschismus und zur Katastrophe von 1945 führte. Mit der Restaurierung der Macht des Monopolkapitals und des ...

  • Bonner Notstandspläne - Instrument der Aggressionsvorbereitung

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Das der internationalen Öffentlichkeit unterbreitete Gutachten führe den Beweis, daß die von Bonn geplanten Gesetze gegen die Normen des Völkerrechts, darunter gegen die grundlegenden Bestimmungen des Potsdamer Abkommens, verstoßen. Eingehend analysierte Günter Kohrt die Notstandsgesetzgebung als ein „Instument der Kriegsvorbereitung1' ...

  • Höchste Wachsamkeit geboten

    Nur so Ist es zu erklären, daß die „NPD", wie am 21. Februar 1968 bei den Pogromen vor dem Schöneberger Rathaus brutal vordemonstriert, ganz im Stile der SS- und SA-Schläger terroristische Ausschreitungen begehen kann. Es ist nur zu verständlich, dal, in vielen Ländern die Sorge über das immer unverhülltere Auftreten dieser Kräfte in Westdeutschland und Westberlin wächst ...

  • Kommentare und Meinungen Hamm und Nürnberg

    Wieder hat sich, wie schon so ofi nach der Aufnahme Sozialdemokratischer Minister in die Kiesinger Strauß-Regierung, gezeigt, daß untei die Räder kommt, wer sich zum Erfüllungsgehilfen der' Konzernherrschaft macht. Neun Prozent ihrei Stimmen verlor die SP am Wochenende bei der Kommunalwahl in der Stadt Hamm im Vergleich zu 1964, in acht Großgemeinden des Landkreises Unna 6,1 Prozent ...

  • Zu Verhandlungen in Guinea

    'Eine von Minister Rudolph Schulze geleitete Delegation des Ministeriums für Post- und Fernmeldewesen der DDR ist in der Republik Guinea eingetroffen. In Cpnakry finden Verhandlungen über die Zusammenarbeit beider Länder auf dem Gebiet des Post- und Femmeldewesens stott. Grußadresse an Genossen Prof ...

  • Fischergemeinschaft bestand harte Bewährungsprobe

    Inzwischen befinden sich diese beiden Schiffe in Begleitung von drei Zubringertrawlern auf dem Wege zu einem kanadischen Reparaturhafen. Die Besatzungsmitglieder versuchen ständig, die Lecksicherungen zu vervollkomm-* nen. An Bord aller Schiffe sind die Fischer wohlauf. Viele.. erholen sich von den Strapazen/ Ihr hohes seemännisches Können wurde belohnt — kein Menschenleben, nicht ein Verletzter sind zu beklagen ...

  • Ministerbesuche bei Ausstellern

    Leipzig (ADN). Der Minister für Außenwirtschaft der DDR, Horst Solle, besuchte am Montag jugoslawische Aussteller auf dem Gelände der Technischen Messe. In einem Gespräch mit dem Stellvertreter des Ministers für Außenhandel der UdSSR N. N. Smeljakow stand die weitere Vertiefung der Zusammenarbeit auf dem Gebiete der Außenwirtschaft, besonders die schnelle Erweiterung des Imports von komplexen Rationalisierungsmitteln für die Industrie der DDR aus der UdSSR, im Mittelpunkt ...

  • Nach 36stündigem Kampf

    wieder auf offener See Bei Windstärke 8 bis 9 hatte iie „Junge Garde" den Fang eines der Zubringertrawler übernommen. Dabei geriet eine Leine in die Schiffsschraube. Während der Reparatur wurde das Schiff binnen kurzer Zeit in den Packeisgürtel getrieben. Sofort versuchten die in der Nähe liegenden Zubringertrawler der DDR-Flotte „Elvira Eisenschneider" und „Ar- :ur Becker", Schleppverbindungen herzustellen ...

  • Zum Schütze der DDR vor Umtrieben der Neonazis

    Am 10. März 1968 erließ der Minister des Innern und Chef der Deutschen Volkspolizei die „Anordnung zum Schütze der Deutschen Demokratischen Republik und ihrer Bürger vor den Umtrieben der neonazistischen Kräfte der westdeutschen Bundesrepublik und der selbständigen politischen Einheit Westberlin". Danach ...

  • DDR-Fischer aus dem Packeis befreit

    ND sprach mit dem Generaldirektor der WB Hochseefischerei/Fritz Dettmann

    Rostock. Sonnabend auf einem Fangplatz im Nordwestatlantik vor Nordlabrador. Das 10173 Tonnen große Transport- und Verarbeitungsschiff „Junge Garde" ist völlig in meterhohe Packeisberge eingeschlossen. Die Schiffswände sind durch Eis beschädigt. Wasser dringt in den Maschinenraum. Mit heldenhaften Anstrengungen gelingt es der Besatzung, das eindringende Wasser unter Kontrolle zu halten ...

  • Adolf II. dankt seinem Kanzler

    Bonn (ND-Korr.). Knapp eine Stunde nach der Bundestagssitzung gab der Chef der nazistischen NP, Adolf von Thadden, im Bonner Hotel „Stern" eine Pressekonferenz, auf der er dem westdeutschen Kanzler seinen ausdrücklichen Dank für das Wohlwollen aussprach, das die Kiesinger Strauß-Regierung der NP entgegenbringt ...

  • Abkommen unterzeichnet

    Berlin (ADN). Zwischen dem FDGB und dem nigerianischen Gewerkschaftsbund (NTUC) ist ein Abkommen über die Entwicklung und Festigung der weiteren Zusammenarbeit beider Gewerkschaftsprganisationen abgeschlossen worden. Das Dokument wurde am Montag in Berlin von dem Vorsitzenden des Bundesvorstandes des FDGB, Herbert Warnke, und dem Präsidenten des NTUC ...

Seite 3
  • Ungenannt und doch größter Aussteller

    Die Wissenschaft als Produktivkraft — auf der Frühjahrsmesse überall vertreten

    waggons, Elektro- und Diesellokomotiven stumpf zu schweißen. Diese Aussage allein genügt natürlich nicht, um den Nachweis zu führen, daß die Wissenschaft sich hier als Produktivkraft bewährte. Deutlicher wird das schon, wenn man folgendes weiß: Die geistigen Väter dieser Anlage sind bei der Entwicklung von altbekannten Pfaden abgewichen und nahmien Ihre langjährigen Erfahrungen' mit auf den Weg in technologisches Neuland ...

  • INFORMATIONEN

    TAGEBAUAUSRÜSTUNGEN, Krane und Förderanlagen sind in Leipzig aus 13 Ländern zu sehen. Die TAKRAF- Betriebe der DDR zeigen eine Reihe Neuheiten für extreme klimatische Bedingungen. Darunter ist ein Schaufelradbagger aus Lauchhammer mit einer Stundenleistung bis zu 4500 Kubikmetern. HÄFEN in Brasilien werden zur Zeit vom Kranbau Eberswalde mit Hafenkranen ausgerüstet ...

  • Universität der Fachmessen

    Die Anziehungskraft der Messe für die kapitalistischen 'Industriestaaten beruht auf wesentlichen Faktoren: # Leipzig ist die Stätte des gleichberechtigten, freien, weltoffenen Handels. Es ist und bleibt die Messe aller Messen, wie es ein französischer Aussteller nannte. Die konsequent auf die Förderung ...

  • Höheres Handelsvolumen begrüßt

    Man weiß in den kapitalistischen Industriestaaten, daß die Fortschritte der DDR in Wissenschaft, Technik und Produktion sich günstig auf die Erweiterung der Außenhandelsbeziehungen auswirken. Die Steigerung des Handelsvolumens zwischen der DDR und den kapitalistischen Industriestaaten Europas um durchschnittlich ...

  • Gute Geschäfte

    Die Messe im Pressespiegel

    Die 140 in Leipzig ausstellenden schweizerischen Firmen, unter denen sich wichtige Unternehmen der Chemieindustrie befinden, konnten erfolgreiche Geschäfte tätigen, schreibt am Wochenende die in Genf erscheinende Zeitung „La Suisse". Leitende Herren dieser Unternehmen, betont das Blatt, hätten die Wichtigkeit der Entwicklung der Handelsbeziehungen zwischen der Schweiz und der DDR unterstrichen ...

  • Ernst zu nehmender Handelspartner

    Als einer der größten unter 21 auf der Messe vertretenen international bekannten britischen Konzernen stell^die.Dun-,, lop Co.'in Leipzig aus. In den'Werken dejä Unternehmens sind 120 000 .Arbefter, und Angestellte beschäftigt. „Die DDR ist ein ernst zu nehmender Handelspartner", betont Exportdirektor J ...

  • Starke Resonanz in Westund Nordeuropa Weitere Spitzenfirmen der kapitalistischen Industriestaaten kamen zur Frühjahrsmesse DDR begehrter Handelspartner Von Martin Kauders

    Die diesjährige Frühjahrsmesse hat unter den kapitalistisdien Industriestaaten Europas wieder eine außerordentliche Resonanz gefunden und für 6ie auch neue Maßstäbe gesetzt. Schon rein quantitativ ist eine Betrachtung aufschlußreich und unterstreicht die Bedeutung des Welthandelsplatzes Leipzig. Unter den namhaften Firmen aus insgesamt 26 kapitalistischen Industriestaaten sind jetzt 35 der größten Konzerne aus West- und Nordeuropa vertreten ...

  • Weltoffen und anziehend

    Mit einem repräsentativen Stand sind auch in diesem Jahr wieder die Vereinigten, österreichischen Eisen- und Stahlwerke AG. auf der Triih jahrsmesse vertreten. ^. (habep .unsere Ausstellungsfläche vergrößert, weil wir im gegenseitigen Geschäft mit der DDR eine gute Chance sehen", erklärte Herr Schwitzer unserem Reporter Fritz Hoffmann ...

  • Konzentration auf entscheidende Branchen

    Was sich bei den Messen im vergangenen Jahr schon abzeichnete, tritt jetzt noch sichtbarer in Erscheinung. Die bedeutendsten kapitalistischen Aussteller stellen sich mehr als .bisher auf die Wirtschaftsstruktur der DDR ein. Von der qualitativen Seite her fällt daher eine stärkere Beteiligung führender ...

  • Staatliche Beziehungen unerläßlich

    Auf dieser Frühjahrsmesse wurde aber auch besonders auf unsere Forderung nach Normalisierung der staatlichen Beziehungen zur DDR eingegangen. Das geschah ganz offensichtlich deshalb, weil der Handel zwischen der DDR und den kapitalistischen Industriestaaten noch keineswegs den Möglich- ' keiten hochindustrieller Länder entspricht ...

  • Regierungsdelegation der VAR

    Leipzig (ADN). Eine Regierungsdelegation der Vereinigten Arabischen Republik unter Leitung des Unterstaatssekretärs im Ministerium für Wirtschaft und Außenhandel der VAR, Khalad Hamdy, traf am Sonntagabend in Leipzig ein. Sie wurde vom Stellvertreter des Ministers .für Außenwirtschaft Eugen Kattner 6owie vom Handelsrat der VAR in der DDR, Abdel Salam M\ H ...

  • Frankreich wieder in einer führenden Position

    Wiederum nimmt Frankreich zur Frühjahrsmesse mit 6780 Quadratmetern Ausstellungsfläche eine führende Position unter den Staaten des kapitalistischen Auslands ein. Es wird erstmals durch das französische Außenhandelsamt, das Centre National du Commerce Exterieur, repräsentiert. Von Umfang und Bedeutung her ist Frankreichs Beteiligung in 20 Branchen an erster Stelle zu nennen ...

  • Außenhandelsminister der €SSR in Leipzig

    Leipzig (ND). Der Minister für Außenhandel der CSSR, Frantisok Hamouz, und sein Stellvertreter Frantisek Mares sind zum Besuch der Frühjahrsmesse in Leipzig eingetroffen. Di«' Gäste wurden von Außenwirtschal'isminister Horst Solle und Staatssekretär Horst Scholtz herzlich begrüßt.

Seite 4
  • Satire im Märchensewand

    Rimski-Korsakows „Der goldene Hahn" in Leipzig

    Erfreulicherweise beginnt die russische realistische Oper auf unseren Bühnen wieder eine größere Rolle zu Spielen. Der Schatz, der hier dem ständigen Repertoire neu zu gewinnen ist, dürfte in seinem ganzen Reichtum bis jetzt ohnehin nur schwer zu übersehen sein. — Leipzigs Oper kann es sich als Verdienst besonderer Art anrechnen, hierbei Pionierarbeit geleistet zu haben ...

  • Kunst ist nicht mehr Arabeske

    Minister Klaus Gysi diskutierte mit Kulturschaffenden über den Verfassungsentwurf

    Der Entwurf der sozialistischen Verfassung und seine enge Bezogenheit zur sozialistischen Kunst und Kultur standen am Freitag im Mittelpunkt eines Gespräches, das der Minister für Kultur der DDR, Klaus Gysi, mit namhaften Schriftstellern, Künstlern und Volkskünstechaffenden im BerliV" ner Club der Kulturschaffenden führte ...

  • Spezielles und Allgemeines

    Die profilbestimmende Konzentration der wissenschaftlichen Arbeit einer Universität bringt keineswegs eine Einengung ihres geistigen Horizontes mit sich. Das Gegenteil ist der Fall, weil echte Wissenschaft gar nicht mehr anders geleistet werden kann als durch eine thematische und methodische Konzentration und als durch Zusammenarbeit großer sozialistisch arbeitender und lebender Menschen ...

  • Lehrer und Ärzte

    In den „Prinzipien" ist festgelegt, daß an den Universitäten „eine die Gesamtheit der gesellschaftlichen Bedürfnisse befriedigende Vielfalt von Spezial- und Forschungsstudieh von 'hohem Niveau gesichert sowie die systematische Entwicklung wissenschaftlicher Schulen von internationalem Ruf gefordert werden" ...

  • Marxistische Bildung

    Die sozialistische Gemeinschaftsarbeit zwischen Wissenschaft und Produktion hat sich aus unserer Erfahrung als das tragende und weiterführende Element zur Durchsetzung der sozialistischen Hochschulreform erwiesen. Dabei hat sich aber auch gezeigt, daß alle Veränderungen davon abhängen, wie es gelingt, jedem Hochschulangehörigen, jedem Wissenschaftler, Studenten, Arbeiter und Angestellten den tiefen ideologisch-politischen Inhalt der Aufgabenstellung bewußt zu machen ...

  • Echte Hochschulreform

    Im Sinne dieses bedeutenden Gesetzes hat die 4. Hochschulkonferenz die „Prinzipien zur weiteren Entwicklung der Lehre und Forschung an den Hochschulen der DDR" beraten und beschlossen und damit der sozialistischen Hochschulreform Weg und Ziel gewiesen. In einem Zeitalter, in dem die wissenschaftlich-technische ...

  • Aus dem Kulturleben

    DDR-B„UCHAUSSTELLUNG. Die erste Buchausstellung der DDR in der VAR, die in der vergangenen Woche in Kairo ihre Pforten schloß, kann ohne Zweifel als Erfolg verbucht werden. Das ägyptische ' Kulturministerium wird die Ausstellung übernehmen, und sie in großen Buchläden Kairos ein zweites Mal vorführen ...

  • Neues Profil

    Aus diesem Grunde konzentriert sich die Friedrich-Schiller-Universität in ihrer weiteren Entwicklung auf den komplexen Schwerpunkt, wissenschaftlicher Gerätebau, und erfüllt dessen hohe Bedürfnisse an sozialistisch erzogenen Fachleuten /und an einer hocheffektiven, an der Weltspitze orientierten Grundlagenforschung ...

  • Universität und Industrie

    verändert, weiterentwickelt oder neugestaltet werden. Dabei werden die fortschrittlichen Traditionen der deutschen Universitäten . und die Ergebnisse der antifaschistisch-demokratischen Umgestaltung unter sozialistischen Bedingungen fortgeführt. Das alles ist klar und logisch. Es ist das Einfache, das schwer zu machen ist ...

  • Jenaer Ensemble

    Der in Jena beheimatete wissenschaftliche Gerätebau nimmt unter den strukturbestimmenden Zweigen unserer Volkswirtschaft insofern eine besondere Stellung ein, als er Schrittmacher der Wissenschaftlich-technischen Revolution ist. Der wissenschaftlkiie Gerätebau schafft nicht nur die Voraussetzungen für ...

  • Das schwierige Einfache

    Die historisch entstandenen Inhalte und Strukturen der Universitäten sind diesen Aufgaben nicht mehr gewachsen. Sie müssen entsprechend den „Prinzipien"

Seite 6
  • Erfolgreiche Reise

    DDR-Außenminister Otto Winzer erklärte in einem ADN-Interview in Pnom Penh zum Abschluß seines Besuches; Meine Kambodscha-Reise erfolgte zu einem Zeitpunkt, da die aggressivsten Kreise des USA-Imperialismus immer wieder provokatorische Handlungen unternehmen, um den schmutzigen Vietnamkrieg auf Kambodscha auszudehnen ...

  • Haupttendenz ist Zusammenschluß

    Beschluß des ZK der KPdSU zum Budapester Treffen

    Moskau (ADN). Die sowjetische Nachrichtenagenteur TASS veröffentlichte am Montag folgenden Beschluß des ZK der KPdSU zum Budapester Konsultativtreffen der kommunistischen und Arbeiterparteien : Das ZK der KPdSU hat den Bericht der Delegation der KPdSU über die Ergebnisse des Konsultativtreffens der kommunistischen und Arbeiterparteien entgegengenommen und erörtert ...

  • ,Notstandsverfassung* soll Präventivkrieg dienen

    In dem Gutachten der namhaften Völkerrechtler, das den Journalisten ausgehändigt wurde, war zur Frage, wann der Mechanismus der Bonner. Gewaltanwendung ausgelöst werden solle, festgestellt worden: „Die Auslösung des .Zustandes der äußeren Gefahr' ist nicht einmal an eine .offenkundige' Spannungssituation gebunden ...

  • Juristische Perfektion der Aggressionsvorbereitung

    Wohin die Bonner Notstandsreise gehen soll, bestätigt allein die Tatsache, daß in den Gesetzentwürfen bereits die Errichtung der Bonner Notetandsdiktatur außerhalb des Hoheitsgebietes der westdeutschen Bundesrepublik vorgesehen ist. Die »Notverordnung zur Ergänzung der Prisenordnung für den Fall eines bewaffneten Konfliktes mit der Sowjetischen Besatzungszone Deutschlands', sowie die ...

  • Internationale Einheit wird gefestigt

    „Prawda" würdigt Ergebnisse des Konsultativtreffens

    Die Grundtendenz der Entwicklung der heutigen Welt wird durch das Anwachsen der Kräfte der Revolution und des Sozialismus gekennzeichnet, deren,* Vorhut die kommunistische Bewegung ist. Die mit der Theorie des Marxismus- Leninismus ausgerüstete kommunistische Bewegung kann die Interessen der Völker am umfassendsten zum Ausdruck bringen ...

  • Bonner Pläne wurzeln in Naziverordnungen

    Die Nötstandspolitik der westdeutschen Regierung fußt direkt auf der Terrorgesetzgebung des faschistischen Deutschlands. Ein Vergleich der Bonner Notstandsgesetzpläne mit den entsprechenden Gesetzen und Notverordnungen der Nazis beleuchtet grell die unverkennbaren Parallelen zu den Hitler-, sehen Zwangsgesetzen ...

  • Kompaß der Jugend

    Zur veränderten politischen Landschaft bei uns gehört auch die große Aktivität der Jugend, und nicht zuletzt der studentischen Jugend. Wir meinen als KPD, die Arbeiterjugend und die studentische Jugend gehören zusammen. Wir schätzen es so ein, daß nicht wenige Studenten auf der Suche nach einem neuen Weltbild sich dem Sozialismus nähern und auch gute Beziehungen zur Arbeiterbewegung herstellen wollen ...

  • Die Notstandsgesetze sind gegen uns Arbeiter gerichtet

    In den letzten Wochen geben sich viele Leute der Bundestagsfraktion meiner Partei Mühe, uns weiszumachen, den Notstandsgesetzen seien die Giftzähne gezogen worden. Aber — so sagen sie — wir müssen Notstandsgesetze haben, um uns gegen Angriffe von außen zu schützen. Ich und viele meiner Kollegen stellen ...

  • Programmentwurf für die arbeitenden Menschen

    In dieser Lage kommt es darauf an, wie sich die Arbeiter, die werktätigen Menschen erfolgreich zur Wehr setzen und für ihre eigenen Interessen und Ziele kämpfen. Darum hat das Zentralkomitee unserer Partei durch seine Vertreter auf der Pressekonferenz in Frankfurt (Main) der westdeutschen Öffentlichkeit den Entwurf eines Programms vorgelegt ...

  • Wer schadet der Sozialdemokratie?

    In unserem Programmentwurf heißt es ausdrücklich, daß wir uns eng verbunden fühlen mit allen Mitgliedern und Anhängern der SPD, die für soziale Gerechtigkeit, demokratischen Fortschritt und gegen die Angriffe der Reaktion auf treten. Wenn Wehner erklärt, es sei die Absicht der Kommunisten, der SPD Schaden zuzufügen, so antworte ich hier klipp und klar: Nicht wir Kommunisten haben die Krise in die SPD getragen, nicht wir sind verantwortlich, wenn die SPD Stimmen und Vertrauen verliert ...

  • Antinationales Dokument

    Zu den Bonner Versuchen, die Notstandspläne zu verharmlosen, erklärte der Staatssekretär: „So wird u. a. behauptet, daß die Nötstands Verfassung die Vorbehaltsrechte der drei Westmächte aus dem sogenannten Deutschlandvertrag aufhebe und daher zum Wohle der westdeutschen Bevölkerung einige .Souveränitätsdefekte' beseitige ...

  • Bonner Notstandsgesetze bedrohen Europas Frieden

    Staatssekretär Günter Kohrt vor der internationalen Presse in Berlin

    der demokratischen Kräfte zu schwachen. Sehr treffend hatte der Vorsitzende der IG Metall, Otto Brenner, Ende vorigen Jahres . darauf hingewiesen, daß eine vollständige Ablösung der alliierten Vorbehaltsrechte nur denkbar sei, wenn der sogenannte Deutschlandvertrag aufgehoben und das gesamte politische Vertragssystem Westdeutschlands geändert würde ...

  • Einheitlich handeln

    Nun erklären die Herren der Bundesregierung immer wieder, die Kommunisten können ja, wenn sie wollen, eine neue kommunistische Partei gründen. Ich glaube, die Darlegungen, die ich auf dieser Beratung mache, sind der beste Beweis dafür, daß -wir keine neue kommunistische Partei brauchen, sondern daß die Kommunistische Partei, die seit 50 Jahren existiert und kämpft, gerade die Partei ist, die heute die Bundesrepublik braucht ...

  • Westdeutschland braucht gerade jetzt die KPD! Aus der Rede von Erich Glückauf, Mitglied des Politbüros des ZK der KPD

    Mit starkem Beifall wurde auf der XXVII. Deutschen Arbeiterkonferenz am 8. und 9. März in Leipzig das Mitglied des Politbüros des ZK der KPD Erich Glückauf begrüßt. In seiner Rede vor den 1300 Arbeiterfunktionären aus beiden deutschen Staaten und Westberlin erklärte Genosse Glückauf: Seit der letzten Aribeiterkonferenz im Herbst des vergangenen Jahres hat sich die politische Landschaft bei uns in Westdeutschland stark verändert ...

Seite 7
  • Jahreskonferenzen in der KPC

    Betriebs- und Kreisorganisationen beraten Probleme der Entwicklung des Landes

    Prag (ADN). In diesen Tagen finden in der CSSR die Jahreskonferenzen der Betriebs- und Kreisorgamisationen der KPC statt. Auf ihnen stehen die Fragen der Entwicklung des Landes im Lichte der Beschlüsse- des Januarplenums des ZK der Partei zur Diskussion. Es geht um die Schaffung eines Aktionsprogramms ...

  • Europas Sicherheit erfordert DDR-Anerkennung

    Finnischer Studentenverband warnt vor Politik Bonns

    Helsinki (ADN-Korr.). Mit programmatischen Forderungen zur Normalisierung der Situation im Herzen Europas im Interesse der europäischen Sicherheit ist der Verband der Studenten Finnlands hervorgetreten.- Das Dokument, das vom Organ der Sozialdemokratischen Partei Finnlands, „Suomen Sosialidemokraatti", am Wochenende veröffentlicht wurde, soll dazu beitragen, „eine Basis für die Anerkennung der Existenz beider deutscher Staaten zu schaffen" ...

  • Rücktritt Lübkes verlangt

    „Stern": Bundesregierung fürchtet DDR-Dokumente

    Dortmund / Hamburg (ND/ADN). „Lübke müßte zurücktreten", forderte der stellvertretende Chefredakteur der Dortmunder - „Westfälischen Rundschau" Günter Hammer am Montag in einem Kommentar. „Der Bundespräsident bleibt im Kreuzfeuer der Kritik", stellte er fest. Immer mehr westdeutsche Bürger verlangten den Rücktritt des als KZ-Baumeister überführten Bundespräsidenten, weil sie „andere Vorstellungen von der personellen Besetzung dieses Amtes haben" ...

  • Partisanen greifen an

    Kürzlich hatte ein sowjetischer Korrespondent Gelegenheit, mit südvietnamesischen Partisanen zu sprechen, die dabei waren, als das in Trung Hoa gelegene Ausbildungslager der Aggressoren angegriffen wurde. Einer der Partisanen berichtete darüber: „Unlängst führten wir eine neue Operation durch, dieses Mal gegen das von Westmoreland befehligte Ausbildungslager Trung Hoa ...

  • Kurz berichtet

    Vor Neuwahlen in Italien

    Rom. Der italienische Staatspräsident Giuseppe Saragat hat am Montag das Parlament aufgelöst und Neuwahlen für den 19. Mai angesetzt. Es handelt sich um eine normale parlamentarische Prozedur, weil die italienische Verfassung alle fünf Jahre Neuwahlen vorsieht. Rückschlag im Baugewerbe Wiesbaden. Das Jahr 1967 hat der westdeutschen Bauwirtschaft, einem der stärksten Träger der Konjunktur im vergangenen Jahrzehnt, den schärfsten Rückschlag seit der Währungsreform gebracht ...

  • Volltreffer auf Basen der USA-Aggressoren

    Strategisch wichtiges Munitionsdepot völlig zerstört

    Saigon (ADNND). Südvietnamesische Befreiungsstreitkräfte haben am Sonnlas und am Montag heftige und wirkungsvoll« Angriffe gegen eine Reihe von USA-Stützpunkten geführt. Insbesondere das Stützpunktsystem in den nördlichen Provinzen lag unter dem schweren Granatwerfer- und Artilleriefeuer. Aus Saigon werden Straßenkämpfe gemeldet ...

  • Eskalationspolitik nutzlos

    „New York Times": Steigende Verluste an Leben, Geld und Respekt

    New York (ADN'ND). Die „New York Times" verlängte in der Montagausgabe von der Johnson-Regierung, ihre „bankrotte Politik" der Eskalation in Vietnam aufzugeben. In einem Leitartikel, zu ihrem eigenen Bericht, wonach General Westmoreland die Entsendung weiterer 206 000 amerikanischer Soldaten nach Vietnam verlangt hat, um die „Initiative zurückzugewinnen", schreibt das Blatt: „Die Illusionen alter Soldaten, scheint es, sterben nie ...

  • Verpflichtungen zum PVAP-Parteitag

    Warschau (ADN-Korr.). Die Verpflichtungsbewegung in den polnischen Betrieben zu Ehren des V. Parteitages der BVAP,- imit. der. v die ^Werktätigen ihre enge Verbundenheit mit der Partei und ihrer Politik bekunden, nimmt weiter zu. Allein am Montag veröffentlichte die polnische Presseagentur PAP Dutzende Meldungen aus allen Gebieten des Landes mit Ehrentaten zum PVAP- Parteitag ...

  • Wichtiger Schritt in Genf

    UdSSR kam erneut Anregungen entgegen

    Genf (ADN-Korr./ND). Ein weiterer wichtiger Schritt zur Verabschiedung des Atomwaffensperrvertrages wurde in' einer am Montagnachmittag einberufenen Sitzung des 18-Staaten-Abrüstungsausschusses getan. Botschafter Alexej Rostschin, Kopräsident des Ausschusses und Leiter der sowjetischen Abrüstungsdelegation, brachte in einer Erklärung das Einverständnis der UdSSR mit einer Re'ihe weiterer Änderungen in dem am 18 ...

  • Entwicklungstempo dient Sozialismus

    Moskau (ADN-Korr.). Die DDR wird auch in Zukunft durch ein hohes Entwicklungstempo in Wissenschaft, Technik und Produktion zur Festigung des sozialistischen Weltsystems und zur weiteren Veränderung des internationalen Kräfteverhältnisses zugunsten des Sozialismus beitragen. Dies schreibt Willi Stoph, Mitglied des Politbüros des ZK und Vorsitzender des Ministerrates der DDR, am Montag in einem umfangreichen Beitrag in der „Prawda" ...

  • Solidarität der DDR in Hanoi gewürdigt

    Hanoi (ADN-Korr:/ND). Die Solidaritätsbewegung in.der JDDR für Vietnam wird vom Berliner Korrespondenten der Agentur „Befreiung" in einem Beitrag gewürdigt, den die Hanoier Wochenzeitung „Thorig Nat" in ihrer jüngsten Ausgabe in großer Aufmachung veröffentlicht. Der Autor nennt große Solidaritätsaktionen ...

  • 5000 Bauern: Wir sehen uns betrogen

    Donaueschingen (ADN). Über 5000 Bauern folgten am Wochenende dem Aufruf des Badischen Bauernverbandes zur bisher größten Protestaktion in Süddeutschland. Mit weit über 1000 Traktoren, Omnibussen und Sonderzügen kamen sie nach Donaueschingen, wo sie ihren Unmut und ihre Verbitterung über die Agrarpolitik der Bonner Regierung zum Ausdruck brachten ...

  • Mietwucher grassiert

    Bonn (ADN). Die Mieten in Westdeutschland haben sich seit dem Jahre 1960 verdoppelt, stellte am Wochenende der westdeutsche' Mieterbund „mit großer, Sorge" fest..Bei einem Mietaufkom.- men von etwa zwölf Milliarden DM im Jahre 1960 sei bis 1967 eine Steigerung um 20 auf 32 Milliarden DM erfolgt. Das gesamte Aufkommen einschließlich des Aufkommens der Neubauwohnungen habe sich demnach in diesen sieben Jahren um etwa 160 Prozent erhöht ...

  • Fünf SP-Mitglieder ausgeschlossen

    Westberlin (ADN ND). Der Westberliner SP-Vorstand hat am Montagabend den Ausschluß von fünf Parteimitgliedern wegen „parteischädigenden Verhaltens" gebilligt. AP berichtet, daß es sich dabei um vier Angehörige der „Sozialistischen Jugend ,Die Falken'" und um den Charlottenburger Funktionär Jürgen Gerull handelt ...

  • DDR-Strafrecht vorbildlich

    Frankfurt (Main) (ADN). Das neue Strafgesetzbuch der DDR sei vor allem in der Tendenz vorbildlich, Strafen durch „soziale Maßnahmen" izu ersetzen. Das erklärte der hessische Generalstaatsanwalt Fritz Bauer am Wochenende in einem Gespräch mit Frankfurter Jungsozialisten, über das .die „Frankfurter Rundschau^ in ihrer Moritagausgabe unter der Überschrift „DDR- Strafrecht vorbildlich" berichtet ...

  • Neuer israelischer Überfall am Jordan

    London (ADN). Israelische Aggressionstruppen haben in der Nacht /.u Montag erneut in drei Fällen MG- Feuer auf- jordanische Stellungen am Ostufer des Jordans eröffnet. Wie TASS unter Berufung auf Reuter mitteilt, fanden die Zwischenfälle im Raum der El- Majami-Brücke und 25 Kilometer südlich des Tiberischen Sees statt ...

  • Bonner Waffen für Athener Junta

    Bonn (ADNND). Die Bonner Regierung hat am Montag neue Waffenlieferungen an das Athener Militärregime angekündigt. Ein Sprecher des Bonner Kriegsministeriums erklärte in der Fragestunde des Bundestages, die Bundesrepublik werde demnächst fünf Schnellboote an Griechenland ausliefern.

  • Was sonst noch passierte

    Weil er einen Streifenwagen der Polizei in Dartmouth (Großbritannien) überholte, mußte John Nelson eine Buße von 20 Schilling zahlen. Keine Sensation. Aber daß der Sünder 72 Jahre alt ist und seinen Rekordversuch mit dem Fahrrad unternahm, dürfte weniger olltäglich sein.

Seite 8
  • Ernst Zinna und seine Kampfgenossen

    fellos' der bekannteste. Daß sein Name sich aus der Vergessenheit gerettet hat, der im allgemeinen doch die der anderen toten Kämpfer im Laufe von 12 Jahrzehnten anheimgefallen sind, verdanken wir den zeitgenössischen Berichterstattern, für die der Vorgang an jener Barrikade in der Jägerstraße schon ...

  • UraM ist ihr Jugendobjekt

    Schüler und Lehret der Erweiterten Oberschule „Heinrich Hertz" bewegt in der Diskussion des Entwurfs unserer sozialistischen Verfassung <vor allem die Frage: „Wie erreichen wir Höchstleistungen in der Bildung und Erziehung?" Das ist nicht weiter verwunderlich, ist diese Bildungsstätte doch bereits im fünften Jahr Spezialschule mathematischer Richtung ...

  • Die Erweiterte Oberschule „Heinrich Hertz" fördert mathematische Begabungen

    Von Manfred H e s s e n i u s gen mit neuem Inhalt zu erfüllen, wird eine davon im Heinrich- Hertz-Institut der Akademie der Wissenschaften1 zu Berlin eingerichtet. Guten Kontakt pflegt die Schule mit den Rechenzentren der Deutschen Reichsbahn, der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften und der Pädagogischen Hochschule Potsdam sowie dem Institut für angewandte Mathematik und Mechanik ...

  • im Schinkel-Bau

    Die VI. Deutsche Kunstausstellung in Dresden hat viele interessante Werke unserer Künstler vorgestellt. Einige Gemälde, Plastiken und Zeichnungen kaufte das zum Komplex der Staatlichen Museen gehörende Alte Museum an. Wir sprachen mit dem Kustos Frau Dr. Lieselotte Honigmann-Zinserling. „Welche Kunstwerke der ,VI ...

  • Alex ändert fast täglich sein Gesicht

    Gleitkernmontage für das Hotel „Stadt Berlin" wird vorbereitet

    Fast täglich verändert sich das Bild rund um den Alexanderplatz. Alte Gebäude in der Liebknechtstraße wurden in den vergangenen Tagen wieder gesprengt. Sie müssen den Neubauten in diesem Investitionskomplex weichen. Von der alten Markthalle bis zum ehemaligen Lebensmittelkaufhaus „Centrum" und zum Gerichtsgebäude in der Grunerstraße drötinen die Preßlufthämmer und sorgen Baufahrzeuge für den Abtransport des Gesteins ...

  • Warum geht s hier, dort aber nicht?

    Diesen Brief schrieb Annemarie Zehn, Leiterin des Kindergartens Brunnenstraße 41: „Auf Wunsch vieler Eltern versuche ich seit langem, einen Friseur für unseren Kindergarten zu gewinnen. Auch meine Kolleginnen in der Veteranenstraße und in der Egon-Schultz-Straße bemühen sich darum. Doch im Stadt-' bezirk Mitte haben wir bisher nur Absagen erhalten ...

  • SowjetischferMilitärattadie rettete Siebenjährigen

    Durch ihr blitzschnelles Handeln retteten am Sonntag Generalleutnant I. L. Winogradow, Militärattache der sowjetischen Botschaft (im Bild links), und sein Mitarbeiter Alexander Osetrpw den siebenjährigen Dirk Schrapel aus Müggelheim vor dem Tode des Ertrinkens. Der Junge war auf das brüchige Eis der Großen Krampe gegangen und eingebrochen ...

  • DIE KURZE NACHRICHT

    JUGENDKONZERT. Das Zentrale Orchester des Mdl veranstaltet mit Jugendweiheteilnehmern des Stadtbezirks Köpenick ein musikalisch-literarisches Treffen am Donnerstag, dem 14. März, 15.30 Uhr, im Filmtheater „Forum". Als Solisten wirken Eva Schmolinski, Manfred Schmiedel, Rudi Marks mit. TREFFPUNKT. Über „Syrische Impressionen" spricht Dr ...

  • (ND/ADN)

    10. Spielwoche SSchsische Landeslotterie: In der Wochenendziehung fielen die Gewinne von je 10(000 Mark auf die Losnummern: 20881, 23 278, 25 199, 50 291, 113 085, 116 147, 131 167, 163 390, 163 709, 199 352. Lotto-Toto: Fünfer je 73 390 Mark; Vierer mit Zusatzzahl je 7760 Mark; Vierer je 388 Mark; Dreier mit Zusatzzahl je 120 Mark; Dreier je 6 Mark ...

  • MAXIM GORKI THEATER

    (2017 90), 19 bis 22 Uhr: Zum 50. Male „Seemannsliebe" **) VOLKSBÜHNE (42 96 07/08), 19.30 bis 21.45 Uhr: „Die Verfolgung und Ermordung Jean Paul Marats" •••) THEATER IM 3. STOCK (42 98 07/ 08), 17 Uhr: „Hokuspokus"**) PUPPENTHEATER BERLIN (48 49 46), in Pankow: 15 bis 16.30 Uhr: „Pinocchios Abenteuer" •••); im Haus des Kindes: keine Vorstellung THEATER DER FREUNDSCHAFT (55 0711), 17 bis 19 Uhr: „Schneeball" (Spielplanänderung) **•) DISTEL (2211 55), 19 ...

  • Ehrenname „Otto Grofewohl" für Pionierfreundschaft

    Der verpflichtende Name „Otto Grotewohl" wurde am Montag, dem 74. Geburtstag des verstorbenen ersten Ministerpräsidenten der DDR, der Pionierfreundschaft der 18. Oberschule Pankow verliehen. An dem Festakt nahmen Genossin Johanna Grotewohl, die Witwe des Unvergessenen, und Genosse Werner Neugebauer, Mitglied des ZK, teil ...

  • BLICK AUF DEN SPIELPLAN

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenruf 20 04 91), 19 bis 22 Uhr: „Carmen" •••) KOMISCHE OPER (22 25 55), keine Vorstellung METROPOL-THEATER (20 23 98), 19 bis 22.30 Uhr: „My Fair Lady" *♦*) DEUTSCHES THEATER (42 81 34), 19 bis 21.30 Uhr: „Der Drache" (Spielplanänderung) ***) KAMMERSPIELE (42 85 50), 19.30 bis 21 ...

Seite
Bonner Not Standspläne- Instrument der Aggressionsvorbereitung 200 Zusammenkünfte über Verfassungsentwurf Spreewaldbauern pflegen ihren Boden 134 Professoren sagen: Nein! Renazifizierung geht weiter Salven gegen den Sperrvertrag Die Saat der Kooperation Smith-Regime mordet weiter Eine Kantate über die sieghaften Ideen von Marx Otto Winzer beim Präsidenten Indiens Mit höheren Leistungen zum 20. Jahrestag ZK der KPdSU zum Budapester Treffen Burgertaten stärken unseren sozialistischen Staat Schwedt modernisiert Hauptanlagen Wettbewerbsprogramm der Chemiearbeiter zum 20. Jahrestag der DDR /Genugtuung über Sofioter Vietnamdeklaration Aktive Frauen Mit vereinter Kraft Massiertes Feuer der FNL auf USA-Stutzpunkte
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen