25. Apr.

Ausgabe vom 05.12.1967

Seite 1
  • Die Partei führt uns den Weg der Erfolge

    Erste Aussprachen in den Bezirken, in Betrieben und Brigaden über die Erklärung Walter Ulbrichts

    Vor über 700 leitenden Funktionaren, Propagandisten und Agitatoren des Oder-Bezirkes sprach am Montagnachmittag Genosse Erich Mückenberger, Mitglied des Politbüros und 1. Sekretär der Bezirksleitung, in.Frankfurt (Oder). Erich ' Mückenberger betonte, als ■rechtmäßige Geburtsurkunde des deutschen Friedensstaates ...

  • Schwarzenberg: Plan 1968 wird gründlich vorbereitet

    Schrittmacher im Waschgerätewerk gegen Mittelmaß

    Schwarzenberg. Im November erzielten -die 1550 Beschäftigten des Schwarzenberger Waschgerätewerkes den bisher größten Ausstoß und verringerten damit ihre Planschulden. Seit einigen Wochen ist ein kontinuierlicher Produktionsrhythmus eingezogen, und das wiederum hat vielfältige Initiativen ausgelöst. Brigaden und Arbeitsgemeinschaften haben jetzt ein gemeinsames Ziel: Weg mit den Planrückständen, die vor allem durch schlechte Leitungstätigkeit entstanden ...

  • Bonns Justiz wiederholt Naziunrecht

    Internationale Pressekonferenz des DDR-Justizministeriums zum 20. Jahrestag des Nürnberger Juristenprozesses

    Berlin (ND/ADN). In Berlin fand am Montag eine internationale Pressekonferenz anläßlich des 20. Jahrestages der Urteilsverkündung im Nürnberger Juristenprozeß statt. Vor über 100 Journalisten erklärte der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister der Justiz, Dr. Kurt Wünsche: Es ...

  • Fallt dem Revanchismus und Neonazismus in den Arm

    Generalrat der FIR setzte Beratungen fort / Pierre Villon: „Es ist gut, daß wir uns in der DDR zusammenfinden"

    Alle Redner forderten eine weitestgehende Einigung der Kräfte des europäischen Widerstandes für diesen Kampf. Sie stimmten dem am Vortage von Generalsekretär Jean Toujas erstatteten Bericht des Büros der FIR zu. In ihm war an erster Stelle auf die Gefahr hingewiesen worden, „die der immer noch virulente revanchistischmilitaristische Geist in der deutschen Bundesrepublik hinsichtlich der Sicherheit Europas heraufbeschwört" ...

  • Mehrheit für UdSSR-Vorschlag

    New York (ADN-Korr.). Die Mehrheit der Delegationen hat am Montag im Ersten Politischen Ausschuß der UNO- Vollversammlung den Vorschlag der- Sowjetunion über den Abschluß einer internationalen Konvention über das Verbot der Anwendung von Kernwaffen unterstützt. Bei der Abstimmung sprachen sich bei keiner Gegenstimme 57 Staaten für die Resolution aus, während sich 33 der Stimme enthielten ...

  • Nikolai Podgorny in Helsinki

    Helsinki (ADN). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny, ißt zur Teilnahme an den Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag der Unabhängigkeit Finnlands am Montag in Helsinki eingetroffen. Podgorny, der einer Einladung des finnischen Staatspräsidenten Dr. Urho Kekkonen gefolgt ist, wurde bereits auf dem Grenzbahnhof Wainikkala vom finnischen Außenminister Dr ...

  • Westdeutsche in Bolzano vor Gericht

    Bolzano (ADN). Ein Prozeß gegen drei Westdeutsche, die zum Terror in Alto Adige aufgewiegelt und diesen verherrlicht haben, begann am Montag vor dem Schwurgericht in Bolzano. Die drei Angeklagten hatten unter anderem die Olympischen Winterspiele 1964 in Innsbruck dazu mißbraucht, den Terror in Alto Adige zu verherrlichen ...

  • Kläger des Russell- Tribunals in Berlin

    Berlin (ADN/ND), Auf Einladung des Vietnamausschusses beim Afro-Asiatischen Solidaritätskomitee der DDR traf am Montag Nguyen van Tien, Leiter der südvietnamesischen Delegation, die am Russell-Tribunal in der dänischen Stadt Roskilde teilnahm, in Berlin ein. Ebenfalls aus Dänemark kommend, wird heute in der DDR-Hauptstadt die Leitung der Delegation der Demokratischen Republik Vietnam erwartet ...

  • Auslandspresse zur Volkskammertagung

    Berlin (ADN/ND). Im Ausland findetdie bedeutsame Volkskammertagung •weiterhin' Beachtung der Weltpresse. -Unter der Überschrift „Zwei: neue deutsche Verfassungen: In der DDR Souveränität des- Volkes, in der Bundesrepublik Diktatur der Monopole" berichtete •die „Humanite" am Montag ausführlich über den Beschluß der Volkskammer, der DDR eine neue Verfassung zu geben ...

  • Größte USA-Basis im Raketenhagel

    Saigon (ADN/ND). Mit Raketengeschossen -haben am 'Montagmorgen Einheiten der Südvietnamesischen Befreiungsfront das Hauptquartier der amerikanischen Aggressoren in Südvietnam angegriffen. Dieser 24 Kilometer von Saigon in Long Binh liegende Stützpunkt ist die größte militärische Basis der USA in Südvietnam ...

  • Zypern verlangt volle Sicherheit

    New York/Nikosia (ADN/ND). Zyperns Präsident Makarios hat zum Abzug der griechischen und türkischen Truppen von der Insel aufgerufen und Garantien gegen jede ausländische Intervention verlangt. Makarios antwortete damit auf den Friedensappell UNO- Generalsekretär U Thants, der am Sonntag betont hatte, ...

  • Solidaritätsappell für Vietnam

    Berlin (ADN). Mit-einem aufrüttelnden Appell hat sich die Vietnamkommisjion des Deutschen Schriftstellerverbandes an die Öffentlichkeit gewandt. „Auch zu Weihnachten, gerade zu Weihnachten: Helft uns helfen! Strom für Vietnam!" ist sein Motto. Die Schriftsteller appellieren, niemals das hart um sein Leben ringende Volk von Vietnam zu vergessen ...

Seite 2
  • Vietnam-Roman erregtAufsehen

    Berlin. Der erste Roman eines DDR-Autoren über den Freiheitskampf des vietnamesischen Volkes gegen die USA-Aggressoren, Harry Thürks „Der Tod und der Regen", vorabgedruckt in der NBI, erregt Aufsehen und Zustimmung bei den Lesern unserer Republik. Das zeigte eine Pressekonferenz des Verlages Das Neue Berlin am Montag im Berliner Klub „Die Möwe", auf der Harry Thürk über seine Arbeit am Roman sprach ...

  • Die „Sechste" für EKO tabu?

    Als wir unlängst bei der BGL des Eisenhüttenkombinates Ost fragten, welche Brigaden des Werkes bisher die VI. Deutsche Kunstausstellung besuchten, mußte der stellvertretende BGL-Vorsitzende Schulze „passen". Diese Unkenntnis hqt offensichtlich ihre Ursachen, denn jrn gleichen Atemzug, hörten wir: „Ob ...

  • Schmidts Programm

    Zunächst hatten SP-Führer und Minister auftragsgemäß versucht, der Bonner Koalition ein soziales, ein demokratisches Mäntelchen umzuhängen. Nach einem Jahr Politik dieses Kabinetts ist das an sich schon durchsichtige Mäntelchen zerschlissen. Man sieht die häßliche Blöße. Nun, da die Illusionen verfliegen, westdeutsche Arbeiter, Gewerkschafter und Sozialdemokraten den antisozialen wie antidemokratischen Gehalt der Politik erkennen, lassen die SP-Führer die letzten Fetzen der Tarnung fallen ...

  • Neuer Mähdrescher E 512 ab April in Serie

    Versuchsmuster bewährten sich unter harten Bedingungen

    Leipzig (ND). Das Kollektiv des VEB Kombinat „Fortschritt" in Neustadt (Sachsen) bereitet gegenwärtig die Serienproduktion des Mähdreschers E512 vor. Ab April läuft das jüngste Erzeugnis des DDR-Landmaschinenbaues vom Band. Das erfuhren wir von der VVB Landmaschinenbau in Leiozie. Der E512 entspricht in seinen technischen und ökonomischen Parametern dem Welthöchststand ...

  • Dank aus Südjemen

    In einem Telegramm an den Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, übermittelte der Präsident der Volksrepublik Südjemen, Qahtan al Shaabi, seinen aufrichtigen Dank für die Glückwünsche und die Anerkennung der Volksrepublik Südjemen anläßlich der Unabhängigkeitserklärung. Er vejsichert darin u ...

  • Bonns Justiz wiederholt Naziunrecht

    (Fortsetzung von Seite 1) Bekannt ist, wie unterschiedlich in beiden deutschen Staaten Nazi- und Kriegsverbrecher verfolgt und bestraft werden. Auf nicht minder skandalöse Weise bekannt sind die Versuche der Bonner Machthaber, sich derUNO-Konvention über die Unverjährbarkeit von Kriegsverbrechen zu entziehen ...

  • Verfassung und Macht

    (Fortsetzung von Seite V

    Das westdeutsche Grundgesetz, Dokument der Spaltung, bleibt hinter unserer Verfassung von 1949 weit zurück. So kennt es zum Beispiel nicht das Recht auf Arbeit. Die imperialistischen Machthaber können und wollen, soziale Sicherheit nicht garantieren. Vom Frieden ist auch im Grundgesetz die Rede. Das war damals, vier Jahre nach dem zweiten Weltkrieg, wohl nicht zu umgehen ...

  • Warme Füße, kühler Kopf!

    Eine alte Volksweisheit besagt, daß der gesund bleibt, der für warme Füße sorgt und einen kühlen Kopf behält. Diese Weisheit müssen wohl im Jahre 1967 viele Bürger der DDR beachtet haben; denn noch nie war während der lettten statistisch vergleichbaren 13 Jahre der Krankenstand so niedrig wie in diesem Jahr ...

  • Fallt dem Revanchismus und Neonazismus in den Arm

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Pierre Villon, Präsident der französischen Organisation der Widerstandskämpfer und Vizepräsident der FIR, begrüßte unter Beifall, daß die Generalratstagung, in der Hauptstadt der DDR stattfindet. Am Montagnachmittag setzte der FIK-Generalrat seine Beratungen in vier Kommissionen fort. Auf der Tagesordnung standen u ...

  • Prof. Dr.-Ing. Kurt Koloc

    ' Am 2. Dezember verstarb nach längerer schwerer Krankheit im Alter von 63 Jahren Genosse Professor Dr.-Ing. Kurt Koloc, ehemaliger Rektor der Technischen Universität Dresden, Träger des Vaterländischen Verdienstordens, Held der Ar? beit. Verdienter Techniker des Volkes und anderer hoher Auszeichnungen, Direktor des Instituts für Betriebswissenschaften und Normung an der Technischen Universität Dresden ...

  • Sfudenfenkonferenz in DDR-Botschaft

    Moskau (ADN-Korr.). Detaillierte Forschungsergebnisse zur Geschichte der deutsch-sowjetischen Freundschaft wurden auf einer wissenschaftlichen Studentenkonferenz vorgetragen, die am Sonntag in der DDR-Botschaft in Moskau stattfand und an der über 70 an sowjetischen Hochschulen studierende DDR-Bürger teilnahmen ...

  • Gutes Futter durch Melioration

    Erfurt (ND). Zu den Genossenschaften, die alle Möglichkeiten für eine hohe Milchproduktion nutzen, zählt die LPG Gebesee im Erfurter Landkreis. Sie will ihr Plus bis zum Jahresende vergrößern. Seit Jahren wird in Gebesee der Boden systematisch melioriert. Die Bauern nutzen die natürlichen Wasservorkommen ...

  • Seminar für Führungskräfte

    Suhl (ADN). In Oberhof begann am Montag unter der Leitung des Ministers für bezirksgeleitete Industrie und Lebensmittelindustrie, Erhard Krack, ein mehrtägiges Seminar für Führungskader aus dem Bereich dieses Ministeriums.. Das Seminar soll, ausgehend von den Ergebnissen des 3. Plenums, die . theoretischen ...

  • Urne Kubas beigesetzt

    Rostock (ND). Die Urne des kürzlich verstorbenen Dichters Nationalpreisträger Dr. h. c. Kuba (Kurt Barthel) wurde gestern auf der Grabstätte der Sozialisten des Rostocker Neuen Friedhofs feierlich beigesetzt. Durch ein Ehrenspalier der Volksmarine begaben sich die nächsten Angehörigen des Verstorbenen, Ruth Barthel und Sohn Jochen, die von Karl Deuscher, dem Vorsitzenden des Rates des Bezirkes, geleitet wurden, an das Grab des teuren Toten ...

  • DRK erweitert Hilfe für Erdbebenopfer

    Dresden/Belgrad (ADN). Der Wert der Hilfssendung für die Erdbebenopfer von Debar hat 6ich nach einer Information des DRK vom- Montagmittag auf 50 000 Mark erhöht. Nur wenige Stunden nach der furchtbaren Katastrophe hatte die Rotkreuzgesellschaft der DDR Vorkehrungen getroffen, um unverzüglich — eventuell auch durch den Einsatz des bereits in Skopje bewährten Katastrophenhilfszuges — helfen zu können ...

  • Gemeinsames Konzil zweier Hochschulen

    Magdeburg (ADN/ND). Ein dreitägiges Konzil der Technischen Hochschulen Magdeburg und Karl-Marx-Stadt ging am Sonntag in Wernigerode zu Ende. Das Konzil, an dem u. a. der Minister für Hoch- und Fachschulwesen, Professor Dr. Ernst- Joachim Gießmann, teilnahm, zog Zwischenbilanz aus dem seit acht Monaten zwischen der TH Magdeburg und der TH Karl-Marx- Stadt geführten sozialistischen Wettbewerb ...

  • Orkan und Schnee über dem Harz

    Wernicerode (ADN). Eine Geschwindigkeit bis zu 40 Meter je Sekunde, das sind über 140 km/h, erreichte ein Orkan, der in der Nacht zum Montag über die Harzberge fegte. Die Mitarbeiter der Wetterwarte auf dem Brocken registrierten am Montagmorgen fünf Zentimeter Neuschnee bei Temperaturen um minus drei Grad ...

  • Fischereifloite mußte unter Land

    Rostock (ADN). Anhaltende Stürme mit Stärke acht bis sehn zwangen die Fischereiflotte unserer Republik, in der Nordsee den Fang .einzustellen und unter Land Schutz zu suchen. AUe Boote der Küstenfischerei der DDR blieben am Montag in ihren Häfen. Die schweren Sturme m der Nordsee brachten mehrere ausländische Schiffe in Seenot ...

Seite 3
  • Damit Genossen besser argumentieren können

    Lange habe ich über das nachgedacht, was Genosse Walter Ulbricht auf dem Brandenburger Seminar über die Mitgliederversammlungen 6agte. Ich habe ihn so verstanden, daß es darauf ankommt, unsere Mitgliederversammlungen wieder interessanter zu machen. Vielleicht haben wir uns in der Vergangenheit manchmal zu schnell damit zufriedengegeben, daß die Versammlungsstatistik stimmte ...

  • Wenn man den Zeitfaktor vergißt

    ND: Aus all dem bisher Erwähnten wird die zielstrebige Arbeit der Bezirksleitung ersichtlich, sich vor allem auf die politisch-ideologische Unterstützung der Parteiorganisationen zu konzentrieren. Genosse Friedrich: Aber die Parteiorganisationen und unsere Genossen mußten sich auch in einer Reihe Großbetriebe, wie Büromaschinenwerk Sömmerda, Pressen- und Scherenbau Erfurt und Optima Erfurt, sowie in der VVB Datenverarbeitung und Büromaschinen Erfurt mit leitenden Funktionären auseinandersetzen ...

  • Das persönliche Gespräch

    ND: Vieles ist schon über die politische Massenarbeit gesagt worden. Aber die wirkungsvollste Methode ist und bleibt das persönliche Gespräch, wo immer es zwischen den Genossen und parteilosen Kollegen geführt wird. Es ist doch eine alte marxistische Weisheit, daß alles, was wir beispielsweise ouf ökonomischem Gebiet durchsetzen-wollen, zuerst von den^Men1 sehen begriffen werden muß ...

  • Kontakt mit der Zeit

    Das Uhrenkombinat Ruhla spielte auf dem VII. Parteitag eine große Rolle, und seitdem wurde mehrfach (auch im ND) über die Leistungen der Belegschaft berichtet. Es war in der Vergangenheit nicht selten, daß der Prophet im eigenen Land nicht viel galt. Wie ist das, Genosse Friedrich, haben die Parteiorganisationen und Wirtschaftsfunktionäre der wichtigsten Betriebe Ihres Bezirkes — um den Werbespruch der Ruhlaer zu zitieren — „Kontakt mit der Zeit" bekommen? Genosse Friedrich: Sie haben ...

  • Sich und anderen alles abverlangen

    Es ist in Rauenstein wie in vielen Betrieben: Die mechanische Fertigung als wichtigster Teil der Vorfertigung ist der Flaschenhals. Ganz gleich, wie groß die Kapazität an anderer Stelle ist - hier entscheidet sich letzten Endes, wieviel der im Inund Ausland gefragten Werkstoffprüfmaschinen den Betrieb verlassen ...

  • Debatten in allen Bereichen

    Korrespondenz von Dieter Adolph Montag früh 8 Uhr. Beratung in der Parteileitung des Werkes für Fernsehelektronik Berlin. Ich 6itze mitten zwischen den elf APO-Sekretären, FDJ- Leitungs- und BGL-Mitgliedern, dem Werkdirektor und Agitatoren aus den Produktionsabteilungen. Die Genossen beraten gemeinsam, wie 6ie ohne Zeitverlust mit allen Kollegen über die bedeutsame Erklärung Walter Ulbrichts vor der Volkskammer ins Gespräch kommen ...

  • Agitation und Aktion

    Das unmittelbare Zusammenwirken aller vier Gruppen ist für die Verbesserung der politisch-ideologischen Arbeit eine wichtige Voraussetzung. Im Büromaschinenwerk Sömmerda hat sich zum Beispiel gezeigt, daß die Genossen in der Gruppe zur Erläuterung der ökonomischen Politik sehr eng mit den Genossen in der Gruppe „Internationale Politik" zusammengearbeitet haben, um den Werktätigen die Bedeutung des 50 ...

  • Der ProDhet m gilt auch im eigenen Land Mit Genossen Heinz Friedrich, Sekretär der Bezirksleitung Erfurt, sprach unser Redaktionsmitglied Werner Schindler

    ND: Im Bericht des Politbüros an das 3. Plenum wird darauf verwiesen, daß die Bezirksleitung Erfurt vor dem Politbüro über ihre Erfahrungen bei der politischen Massenarbeit berichtete. Viele Parteiorgane und Parteileitungen sind sicher interessiert, einiges zu. erfahren über die neuen Wege, die beschriften wurden ...

  • Auf Ruhlas Spuren

    Im Wettbewerb zur Vorbereitung des 50. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution wurde nicht nur das Beispiel Ruhla ausgewertet, sondern der Beweis erbracht, daß die Ruhlaer Erfahrungen auch in weiteren strukturbestimmenden Betrieben unseres Bezirkes, aber auch in kleineren und mittleren Betrieben der Bezirks- bzw örtlich geleiteten Industrie erfolgreich angewendet werden können ...

  • Große Aussprache hat begonnen

    „Wie wertet die Kreisleitung die Erklärung Walter Ulbrichts vor der Volkskammer aus?" „Das Sekretariat und alle Mitarbeiter sind seit- Montag in den Betrieben, LPG und Wohngebieten, um'; den Grundorganisationen zu helfen,;. Aussprachen und Versammlungen^ über die Erklärung Walter Ulbrichts; zu organisieren ...

  • Im Zeichen der Volksaussprache

    ND: Gestatten Sie eine letzte Frage. Welches sind gegenwärtig neben den bereits genannten wichtige Probleme, an deren Lösung die Bezirksleitung mit den Grundorganisationen arbeitet? Genosse Friedrich: Natürlich die zielstrebige Durchführung der Beschlüsse der 3. Tagung des ZK. Bei der langfristigen Vorbereitung des 20 ...

Seite 4
  • Wir wissen die Haltung der DDR zu schätzen

    Aus dem Bericht des Büros des Generalrates der FIR

    Zwei Jahre sind seit unserem Budapester Kongreß vergangen, und sie haben bestätigt, daß die Einschätzung der europäischen Widerstandskämpfer richtig war, als sie auf die fortdauernden Gefahren hinwiesen, die der immer noch virulente revanchistisch-militaristische Geist in der deutschen Bundesrepublik hinsichtlich der Sicherheit Europas heraufbeschwört ...

  • Klare Haltung nötig

    Die gegenwärtige Lage und Situation in Westdeutschland verlangt von allen Kräften des Friedens und der Demokratie und insbesondere von den Widerstandskämpfern eine klare Haltung. Es ist unsere Pflicht, der provokatorischen Kriegspolitik Westdeutschlands den entschlossenen antifaschistischen Widerstandskampf mit all seinen Konsequenzen entgegenzusetzen ...

  • Ohne CDU/CSU gäbe es keine NPD

    Aus dem Diskussionsbeitrag des Kameraden Max Oppenheimer, VVN, Westdeutschland

    Zum ersten Mal in der Nachknegsgeschichte steht heute an der Spitze der Bundesregierung ein Mann, der nicht nur Mitglied der NSDAP, sondern auch Angehöriger des Staatsapparates ' der Nazis war. Die Bereitschaft der sozialdemokratischen Parteiführer, mit einein Mann dieser Vergangenheit Regierungsverantwortung zu" teilen, widerspiegelt die politische Demoralisierung und schleichende Nazifizierung eines nicht unerheblichen Teiles der Öffentlichkeit ...

  • Kiesingers Maske fiel

    Herr Kiesinger hat auf dem Braunschweiger CDU-Parteitag klipp und klar erklärt: „Man verlangt von uns <iie Hinnahme und rechtliche Bestätigung des Status quo, also die bedingungslose Kapitulation, das wird man uns nicht abzwingen. Nicht auf einmal und nicht in Stücken." Das ist deutlich. Diese Pläne, ...

  • Frieden und Sicherheit

    Natürlich, liebe Freunde, brauchen wir für ein so großes Programm für den Wohlstand und das Glück des Volkes vor allem Frieden und Sicherheit in Europa. In keinem europäischen Land wird heute mehr übersehen, daß Frieden und Sicherheit in Europa in hohem Maß davon beeinflußt werden,,- wie 6ich das Verhältnis zwischen den beiden deutschen Staaten, zwischen der deutschen Bundesrepublik und der DDR gestaltet ...

  • Völker Europas seid einig gegen die Globalstrategen!

    Aus der Rede des Genossen Hermann Matern, Mitglied des Politbüros des ZK

    Mit großer Freude haben die antifaschistischen Widerstandskämpfer der Deutschen Demokratischen Republik den Beschluß begrüßt, die Tagung des Generalrates der FIR in der Hauptstadtunserer Republik, Berlin, durchzuführen. Wir sehen darin eine Bestätigung der Richtigkeit unseres bisher zurückgelegten Weges und zugleich eine Verpflichtung, diesen Weg des Kampfes gegen Imperialismus, Militarismus, Faschismus und Krieg weiterzugehen ...

  • Kinder auf dem Wege nach Auschwitz

    Si« kamen als Waisen aus allen Himmelsrichtungen . nach Theresienstadt. Ihre ausgemergelten Körper waren von Typhus und anderen Krankheiten befallen. Weibliche KZ-Häftlinge pflegten sie gesund. Doch eines Tages im Jahre 1942 wurden die Kinder samt ihren Pflegerinnen nach Auschwitz in den Tod geschickt ...

Seite 5
  • 20 Tage bei den Patrioten Angolas (Schluß) Schule im Urwald Von Adly Barsoum, Kairo

    Adly Barsoym ' von der Kairoer Zeitung .AI Gumhuriya" ist aer erste Journalist, der sich zur Ost- . front der Volksbewegung zur Befreiung Angolas (MPLA) durchschlagen konnte. Seinen Bericht stellte das Zentralorgan der Arabischen Sozialistischen Union . exklusiv „Neues Deutschland" lur Verfügung. Sonnenaufgang ~ Aufbruch ...

  • Lektion in Waffen

    Auf dem Rückweg kommt Spartakus noch einmal auf dieses Problem zu sprechen. „Der Mangel an Waffen verzögert unseren Sieg, von dem wir fest überzeugt sind. Du hast es auch im Dorfe gespürt. Wir wissen zwar oft auch nicht, wo wir Essen und Kleidung oder Medikamente für die Verwundeten hernehmen sollen, aber wir brauchen zuallererst Waffen, moderne Waffen, und dann kommt alles andere ...

  • Preisrichter hinter Plexiglasbande

    Am 8. Februar beginnen die Olympischen Winterspiele in Grenoble. Viele Wettkampfstätten wurden schon in der vergangenen Saison einer Prüfung unterzogen. Die Eissporthalle wurde erst in diesem Herbst fertig. Ein Teil unserer Eiskunstläufer war kürzlich in dem neuen Forum am Start. Paarläuferin Irene Müller berichtete ADN über ihre Eindrücke: »Von den Wettkampfbedingungen über die Unterbringung bis zu der freundlichen Betreuung durch schmucke und gewandte Hostessen war alles ohne Tadel ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Deutschlandsender: 11.00 Auf den Straßen der DDR; 12.20 Musik zu Tisch; 15.05 Jugend und Musik; 16.05 Kultur im Gespräch; 18.00 Mit dem Funk durch die Zeit; 19.30 Schlagereoektail; 20.30 Wissenschaftliche Weltanschauung; 21.00 Volksweisen; 22.00 Aus Opern. \ Berliner Rundfunk: 9.00 Blick in neue Bücher; 13 ...

  • Lotto-Quoten

    Berliner BSrenlotterie! Kein Fünfer; kein Vierer mit Zusatzzahl; Vierer mit je 9790 Mark; Dreier mit je 69 Mark; Zweier mit je 2,80 Mark. — Stand der Sonderprämie: 200 000 Mark. Zahlenlotto: Kein Fünfer: kein Vierer mit Zusatzzah); Vierer mit je 15 980 Mark; Dreier mit je 84 Mark; Zweier mit je 3 Mark ...

  • Arbeiter und Kommandeur'

    Die Tage unter den Kämpfern der MPLA sind vergangen. Das Gebiet, das wir durchstreiften, mißt immerhin 500 km2 Wir gelangten bis vor Vila Luso, ein Hauptquartier der Portugiesen. Der Zeitpunkt meiner Rückkehr naht. Monimambo Spartakus geleitet mich bis zur Grenze. Als ich mich verabschiede, halte ich lange seine Hand in der meinen und betrachte seine mir nun schon vertrauten Gesichtszüge ...

  • Heute nach Bukarest

    Fernsehfunk überträgt Olympiaqualifikationsspiel

    Heute fliegt die Fußballnatlonalmannschaft der DDR nach Bukarest. Am Mittwoch findet in der rumänischen Hauptstadt das Rückspiel der Olympiaqualifikation statt. Bereits um 12.30 Uhr wird im Stadion „23. August" ein polnischer Schiedsrichter das bedeutsame Spiel anpfeifen. Wie von der Sportredaktion des Deutschen Fernsehfunks zu erfahren war, wird das Spiel original übertragen ...

  • Fest der Sieger

    Ein Warnpfiff gellt durch das Lager. Wie die Tiger springen die Männer auf, ergreifen die Waffen und eilen zu ihren Stellungen. Schnell löschen sie das Feuer. Das Essen wird nicht gar. In wenigen Sekunden ist das Lager wie ausgestorben. Ein portugiesisches Flugzeug zieht heran. Der Dschungel speit Feuer und Blei ...

  • Großartiger Gerhard Grohs

    Je ein Sieg für DDR und Ungarn beim „Marathon"-Kegeln

    Der zweite Wettkampftag des 12. Werner-Seelenbinder-Gedenkturniers gehörte dem Härtetest über die doppelten Wurfdistanzen. In diesem „Marathon" -Wett- *.bewerb spielten die Männer 400 Kugeln und die Frauen 200. "In der Männerkonkurrenz sah der Vizeweltmeister Miroslav Kocarek aus der CSSR mit der vorzüglichen Punktzahl von 1825 bis zum vorletzten Durchgang schon wie der sichere Sieger aus, doch dann wartete der Routinier Gerhard Grohs (Motor Carl Zeiss Jena) mit einer großartigen Serie auf ...

  • Ratsch erster Blitzschachmeister

    Nationalmannschaft fehlte bei den Titelkämpfen in Leipzig

    Zum ersten Male wurden in Leipzig Blitzschachmeisterechaften der DDR ausgetragen. 64 Spieler hatten sich für das Finale qualifiziert. Die Nationalmannschaftsmitglieder fehlten in der Messestadt, da sie gegenwärtig bei den Vorrundenkämpfen um die Europameisterschaft in Sotschi weilen. Als Bester der „zweiten Reihe" erwies sich der 32jährige Leipziger Heinz Ratsch (SC Leipzig), der mit sicherem Vorsprung erster Blitzschachmeister unserer Republik wurde ...

  • Toto-Quoten

    49. Spielwoche Fußball-Toto: Sonderranj kein Gewinner, i. Rang und 2. Ran< kein Gewinner, 3. Rang 6 Gewinner mit je 1024,80 Mark, 4. Rang 85 Gewinner mit Je 72,30 Mark. Die Sonderprämie für 13 + 1 beträgt 50 000 Mark. „6 aus 49" (1. Ziehung): 1. Rang 9 Gewinner mit Je 41622,50 Mark, 2, Rane 6 Gewinner mit je 38 289,10 Mark, 3, Rang 571 Gewinner mit je 502,90 Mark ...

  • UdSSR übernahm Führung

    Favoritensiege beim Eishockey-Jubiläumsturnier

    Beim Eishockeyturnier zu Ehren des 50. Jahrestages der Oktoberrevolution war die Nationalmannschaft der CSSR am Montag in Moskau gegen Kanada mit 6 :2 (1 :0, 2 : 0, 3 :2) erfolgreich. Im zweiten Montagtreffen des Turniers behielt die sowjetische B-Mannschaft in Leningrad gegen die B-Auswahl der CSSR mit 3 :1 (0 0, 0 1, 3 :0) die Oberhand ...

  • EISKUNSTLAUF

    Polnischer Verbandspokal: Herren: 1. File (CSSR) Platzziffer 5/974,1 Punkte, 2. Österreich (DDR) 14/917,7, 3. Penkowski (Polen) 15/925,6, Damen: 1. Schtscheglowa (UdSSR) 9/1378.6, 2. Sibylle Stolfig (DDR) 12/1359,1, 3. Koscik-Kocziba (Polen) 21/1298,7, Paare: 1. Poremska/Sczypa (Polen) 5/162,3, 2. Jakabfy/Kondi (Ungarn) 14/142,7, 3 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin. MauerstraBe SS/40. Tel. 22 03 41 — Verlag: 1054 Berlin. Schönhauser Allee 176, Tel. «2 0014 — Abonnementspreis monatlich 3.50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, losn Berlin. Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. 4'189|, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 55S 09 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Bösenthaler streße 28-31, und eile DEWAd- Betriebe und Zweigstellen In den Bezirken der DDR — zur Zelt gilt die Anzeigenprel«Iiste Nr ...

  • Klare Schachführung gegen Rumänien

    Die Begegnung zwischen der DDR und Rumänien bei der Vorrunde zur Mannschafts-Europameisterschaft im Schach in Sofia ist zwar noch nicht beendet, doch die DDR-Mannschaft führt bei einer Hängepartie bereits uneinholbar mit 5,5 :3,5 Punkten. In der zweiten Runde traf die DDR- Mannschaft auf Griechenland und führt bei noch fünf Hängepartien eindeutig mit 5 : 0 ...

  • TISCHTENNIS

    Berliner Meisterschaften: Frauen; Einzelfinale: 1. Benninghaus (Außenhandel)-Wiesenthal (Post) 3 :2, Doppel: Benninghaus/May (Außenhandel)-Rösler/Rüffle (beide Post) 3 :1,- Männer, Einzel: R. Raue-B. Raue (beide Außenhandel) 3 :1, Doppel: Raue/Raue— Scheweleit/Bieck (beide. Lok „Erich Steinfurth") 3 :0 ...

  • FUSSBALL

    UEFA-Turnier (Qualifikation): Ungarn-Rumänien 4 :0 (erstes Spiel 1 :2). Olympiaqualifikation: Kamerun gegen Ghana 1 :0. Kuba-El Salvador 1 : 2 (1. Spiel 0 :3). Internationale Freundschaftsspiele: Curitiba (Brasilien)-Nationalroannschaft Ungarn 1 :0. Canterbury (Neuseeland)—Slavia Prag 7 :1. Freundschaftsspiel: Olympia-Auswahl CSSR-Ungarn B (in Bogota 3 3 ...

  • Die aktuelle ND-Tabelle

    Eisschnei lauf rekorde

    Männer 500 m: 39.5 Grischin (UdSSR) 1000 m: 1:22,8 Grischin (UdSSR) 1 500 m: 2:05,3 Schenk (Niederlande) 3 000 m: 1:26,2 Schenk (Niederlande) 5 000 m; 7:28,1 Maier (Norwegen) 10 000 m: „ 15:32,2 Maier (Norwegen) Mehrkampf: 178,253 Maier (Norwegen)

  • FAUSTBALL

    Oberliga, Staffel II: Tabellen- Stand: 1. Chemie Zeltz 6 :0 Punkte* 2. Lok Wittstock 4 :2, 3. Lok Schwe. rin 2 : *, 4. Empor Rudolstadt 0 :8.

Seite 6
  • Das häßlichste Sozialgesetz

    Berlin. Auf dem „Arbeitgeberkongreß 1967" und im Bundestag wollen die Monopole und ihre Vertreter im Parlament in dieser Woche der langfristigen Politik des kalten Krieges eine langfristige Konzeption der sozialen Demontage hinzufügen. Was auf die westdeutschen Arbeiter in dieser Woche zukommt, läßt die „mittelfristige Finanzplanung" in Gestalt des „Finanzänderungsgesetzes 1967" nur ahnen ...

  • Volkspolen vor einer guten Jahresbilanz

    lung des Akkumulaüonsplanes rn einigen Industriezweigen, die zu langsame Erhöhung der Arbeitsproduktivität, Schwierigkeiten bei der Belieferung des Marktes mit Fleisch sowie die Nichterfüllung des Exportplanes. Dies mußte naturgemäß bei der Ausarbeitung des Planes für 1968 berücksichtigt werden, der eine Steigerung der industriellen Bruttoproduktion um 7,1 Prozent vorsieht ...

  • Gemeinsame Haltung UdSSR und Frankreich

    Bilanz des bisherigen Verlaufs der 22. UNO-Vollversammlung Von ADN-Korrsspondent Kurt O I i v i e r

    New York. Zweieinhalb Wochen vor dem offiziellen Ende der 22. Tagung sind 33 vor der UNO-Vollversammlung stehende Probleme, d. h: ein Drittel der 98 Punkte umfassenden Tagesordnung, noch völlig unberührt. Trotz dieser Zeitnot will die Versammlung zum vorgesehenen Termin am 19. Dezember ihre Beratungen abschließen ...

  • Das Feigenblatt

    Wie das großkapitalistische „Handelsblatt" vom 17. November 1967 bemerkt, sagte Höcherl in der ganzen Agrardebatte das Wichtigste in einem Nebensatz: ..Er nannte den bäuerlichen Familienbetrieb weiterhin Leitbild in der Agrarpolitik, auch in der EWG, aber er betonte, daß es sich bei dem Familienbetrieb um eine dynamische Größe handele ...

  • Der Beihilfe schuldig

    Nun wäre es interessant zu erfahren, was Bauernpräsident Rehwinkel in dieser Situation an Kampfrezepten parat hat. Am 9. November äußerte er in einem Pressegespräch: „Ich werde keine Kampfmaßnahmen unterstützen ... Ich rufe die Bauern nicht zu •Protestkundgebungen auf .. Ich werde midi nicht an solchen Kundgebungen beteiligen ...

  • Ohne Perspektive

    Wir haben schon auf die Siegesfanfaren hingewiesen, die Westmoreland, Oberkommandierender der USA-Interventionstruppen in Vietnam, plötzlich bläst, obwohl die militärische Lage dazu gar keine Veranlassung gibt. Nach den vielen Fehlschlägen scheint der General jetzt auf die'letzte Karte der Eskalation, die Landaggression gegen die DRV, zu setzen ...

  • Agrarpolifische Hochstapelei

    Nachtrag zur sogenannten Agrardebatte des Bonner Bundestages Von Dr. Bruno Wagner

    ten im Großraum der EWG, die bleibende Hilfestellung der Bundesegierung" und beteuerte, daß „der bäuerliche Familienbetrieb weiterhin Leitbild der Agrarpolitik bleibt". Das gelte auch in der EWG. Wahrhaftig, schöne Versprechungen. Doch es sind lauter Lügen, aneinanderhängend wie eine Kette aus Kuhmist ...

  • Das richtige Rezept

    Alles in allem war der November agrarpolitisch tatsächlich interessant: Er war für die westdeutschen Bauern ein Anschauungsunterricht dafür, daß es unter der großen Koalition mit dem modernen Bauernlegen sowie der wirtschaftlichen und sozialen Verschlechterung noch schneller gehen soll als bisher. So lebenswichtig die Lösung der Strukturfragc heute für die westdeutschen Bauern auch ist, so falsch wäre es ...

  • Selbstbestimmung a la NATO

    Die USA und die NATO haben - wie zu erwarten — in der jüngsten, von ihnen selbst organisierten Zypernkrise eine „Regelung" gefunden, die sie ihrem Ziel um einen Schritt näherbringen soll. Diese Regelung soll Zypern die Selbstbestimmung rauben. Sie sieht vor, weiterhin Truppenkontingente der NATO-Staaten ...

  • Große Koalition — große Verluste

    Was die westdeutschen .Bauern von ,.der bleibenden Hilfestellung der Bundesregierung" zu erwarten haben, können sie sich nach einem Jahr großer Koalition an den Fingern abzählen. Noch nie verschlechterte sich die wirtschaftliche und soziale Lage innerhalb eines Jahres für viele bäuerliche Betriebe so schnell wie seit den letzten Bundestagswahlen ...

  • Höcherls Versprechungen

    Von Interesse ist allein die Antwort Höcherls auf die erste Frage, nämlich nach den Zukunftsaussichten der westdeutschen Landwirtschaft. Hier der Kern: „Die Bundesregierung ist der Auffassung, daß der (west-)deutschen Landwirtschaft in der nationalen Volkswirtschaft unverändert die Aufgabe zufällt, qualitativ hochwertige Nahrungsgüter zum unmittelbaren Verzehr und zur Weiterverarbeitung zu Nahrungsund Futtermitteln zu erzeugen ...

Seite 7
  • Finnland erwartet hohe Festtagsgäste

    Feiern zum 50. Jahrestag der Unabhängigkeit

    Von unserem Korrespondenten Gerhard Götze Helsinki. Die Republik Finnland feiert in dieser Woche das bisher größte Fest in ihrer noch jungen Geschichte. Zum 50. Male jährt sich am 6. Dezember der Tag, an dem als unmittelbare Folge der Oktoberrevolution das Parlament dem Land eine Verfassung geben und es nach Jahrhunderte langer schwedischer und zaristischer Fremdherrschaft zu einem unabhängigen Staat ausrufen konnte ...

  • DDR verurteilt Hetze gegen Kambodscha

    Berlin (ND). Zu der von der USA- Regierung entfesselten Propagandakampagne, die FNL Süd Vietnams operiere von kambodschanischem Territorium aus, erklärte ein Sprecher des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der DDR: „Die Hetz- und Lügenkampagne der Regierung der USA gegen das friedliebende neutrale Königreich Kambodscha verfolgt das Ziel, die Ausweitung der Aggression in Vietnam auch auf Kambodscha vorzubereiten ...

  • „Geschlagen, gebrannt, gestochen..."

    Alarmierende Berichte über Athener Terrorregime

    Hamburg (ADN). Alarmierende Einzelheiten über den Terror des monarcho-faschistischen Regimes in Griechenland veröffentlicht die westdeutsche Illustrierte „Stern" in einem umfangreichen Bericht der jüngsten Ausgabe. „Nie wurden die Griechen so systematisch unterdrückt wie heute. Zu Tausenden wandern die Männer der Opposition in Gefängnisse und Konzentrationslager ...

  • „Flexible" Eskalation

    CDU-Blatt begründet Bonner Streben nach Atomwaffen

    Düsseldorf (ND). Der „Rheinische Merkur", der seit Adenauer als Sprachrohr der Scharfmacher in der Bonner CDU gilt, hat In seiner jüngsten Ausgabe einen Artikel zu der am Mittwoch stattfindenden Bundestagssitzung über die aggressive Militärkonzeption des Kiesinger/Strauß-Kabinetts veröffentlicht. Das CDU-Blatt fordert, auf keinen Fall die „militärischen Mittel" abzubauen oder gar auf Atomwaffen zu verzichten ...

  • Jagd auf Demonstranten

    Bundeswehr übt seit Monaten Notstandseinsatz

    Hamburg (ND). Unter dem Namen „Fuchsjagd" wird seit dem Sommer 1967 in den Garnisonen der Bonner Bundeswehr der Kampf gegen zivile Demonstrationen geübt. Wie jetzt in einer westdeutschen Wochenzeitung enthüllt wird, reisen Lehrer der Bundeswehr-„Schule für Psychologische Kampfführung" in Euskirchen als Vorgriff auf die Notstandsgesetze von Garnison zu Garnison und unterweisen dort die Offiziere für das Planspiel „Fuchsjagd" ...

  • Bonn - erklärter Feind der asiatischen Völker

    KVDR-Zeitung zur Reise Kiesingers nach Südostasien

    Phoenfjang (ND/ADN), Die Reise des westdeutschen Bundeskanzlers Kiesinger nach Südostasien habe mit aller Deutlichkeit gezeigt, daß die westdeutschen Revanchisten gemeinsam mit den amerikanischen und japanischen Imperialisten die gefährlichsten Feinde der Völker Asiens seien. Diese Feststellung trifft die in der KVDR-Hauptstadt Phoengjang erscheinende Zeitung „Minjoo Chosun" in einer Einschätzung des Besuchs Kiesingers in Indien, Burma, Ceylon und Pakistan ...

  • Einheiten der FNL operieren erfolgreich

    Amerikanischer Zerstörer vor DRV-Küste schwer beschädigt

    Saigon/New York (ADN/ND). Der Raketenangriff der FNL auf das Hauptquartier der amerikanischen Aggressoren in Long Binh am Montag war der Auftakt für verstärkte Operationen der Befreiungskräfte in verschiedenen Teilen Südvietnams. Wenige Kilometer von Long Binh entfernt griffen FNL-Kämpfer mit rückstoßfreien Geschützen und Handfeuerwaffen einen Schiffskonvoi der USA-Aggressoren an und versenkten zwei der fünf Schiffe ...

  • Westdeutsche Konzerne stützen Aggressor Israel

    73 000 t Stahl für strategisch wichtige Erdölleitung

    Düsseldorf (ADN). Westdeutsche Konzerne werden sich mit Unterstützung der Bonner Regierung an einem weiteren strategisch wichtigen Objekt in Israel beteiligen. Das geht aus einer Meldung des Bonner „exklusiv-dienstes" hervor. Danach werden der Mannesmann - Konzern und die Stahl-Union-Export- GmbH, Düsseldorf, Stahl im Gewicht von rund 23 000 Tonnen Stahl nach Israel liefern ...

  • Themenkomplexe für Kairoer Beratung

    Kairo (ADN-Korr.). Die VAR-Zeitung „AI Gumhuriya" hat am Sonntag vier Themenkomplexe genannt, über die auf der am Sonnabend dieser Woche in Kairo beginnenden arabischen Außenministerkonferenz beraten werden soll. Es sind dies: 1. Einzelheiten über die Situation in der UNO, darunter die arabischen diplomatischen Konsultationen, die Entwicklung der internationalen Ansichten über die Nahostkrise und die kürzlich vom Sicherheitsrat angenommene britische Resolution; 2 ...

  • ZK-Plenum der RKP beschloß Staatsplan

    Bukarest (ADN-Korr.). Das Plenum des ZK der Rumänischen Kommunistischen Partei hat am Wochenende seine dreitägigen Beratungen beendet. Wie in einem Kommunique mitgeteilt wurde, beschloß das Plenum die endgültigen Vorschläge über das neue System zur Verbesserung von Planung und Leitung der Volkswirtschaft und über die territoriale Neugliederung des Landes ...

  • Kiesinger: Schon 69 Mehrheitswahlrecht

    Bonn (ADN/ND). Der Bonner Kanzler und CDU-Vorsitzende Kiesinger hat am Montag auf einer Sitzung des CDU-Vorstandes kategorisch die Einführung des neuen Mehrheitswahlrechts bereits für die Bundestagswahlen 1969 gefordert. Er sagte, daß die Entwicklung in Westdeutschland ein Wahlrecht verlange, „das kläre Mehrheiten und klare Verantwortung ermöglicht" ...

  • Kurz berichtet

    Assuandamm schon 196 m hoch Kairo. Der Assuanhochdamm hat an einigen Stellen bereits die vorgesehene Höhe von 196 Metern über dem Meeresspiegel erreicht. Mit der Fertigstellung wird Ende nächsten Jahres — 18 Monate vor dem geplanten Termin — gerechnet. Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, wird während seines für Januar angekündigten Besuches in der VAR auch dieses Symbol sowjetisch-ägyptischer Freundschaft besichtigen, teilte dazu die Kairoer Presse am Montag mit ...

  • „AI Baath": UdSSR - der treueste Freund

    Damaskus (ADN-Korr.). „Die Sowjetunion ist der treueste Freund der arabischen Völker. Alle Versuche, die guten Beziehungen zwischen unseren Ländern zu trüben, sind vergeblich." Mit diesen Worten würdigt die Damaszener Zeitung ,.A1 Baath" am Montag die gemeinsame Erklärung der Sowjetunion und Syriens zum Abschluß des Besuches des syrischen Ministerpräsidenten Zouayen in Moskau ...

  • TASS warnt vor Neonazismus

    Moskau (ADN/ND). „Die große Beunruhigung, die von Vertretern verschiedener Länder Europas angesichts der Aktivierung der NP geäußert wird, ist durchaus verständlich", heißt es in einem am Montag veröffentlichten TASS-Kommentar. Der Kommentator nimmt das von Außenminister. Otto Winzer auf der jüngsten ...

  • Goldwater lobt Johnson

    Frankfurt (Main) ' (ADN). Johnson führe jetzt den Vietnamkrieg so, wie er — Goldwater — es auch getan hätte. Das erklärte der bei den Präsidentschaftswahlen 1964 unterlegene rechtsextremistische Kandidat Goldwater am Montag während eines Zwischenaufenthaltes in Frankfurt (Main). Johnson wisse, daß „ich Recht hatte", meinte Goldwater, der am gleichen Tage nach Südafrika weiter ■flog ...

  • Erster Erfolg der Postgewerkschaft

    Bonn (ADN/ND). Unter dem Eindruck der kampfbereiten Postgewerkschaft mußte das Bonner Postministerium bei den Tarifverhandlungen am letzten Wochenende nachgeben und eine 3,5prozentige Gehaltserhöhung sowie eine Lohnerhöhung um zehn Pfennig je Stunde ab 1. Januar 1968 anbieten. Die Urabstimmung wurde abgesetzt ...

  • Was sonst noch passierte

    Ein Mann -auf den Fidschi-Inseln trägt diesen Namen: „König der östlichen Brise In der Natewa-Bucht, als sein Vater nach Somosomo segelte, um seinen Namen in die Gemeindelisten eintragen zu lassen, und am folgenden Tage zurückkehrte.'' Seine Freunde bedienen sich allerdings der Kurzform; „Tui\

Seite 8
  • assen

    sungen haben, gehen sie nicht zurück in- ihr stilles Kämmerlein' und warten auf die nächste Probe ' oder, den •• nächsten Auftritt.": Sie sind- eine Gemeinschaft, die zu- ,sammen singt, tanzt, redet, Probleme austauscht und sich viele Fragen jstellt und beantwortet. Ein Klub — der nur bestehen kann,, wenn er so ist ...

  • Ein halbes Jahrhundert Kampf findet seine begeisternde Erfüllung

    Das vergangene Wochenende war für mich ungemein erregend. Mit tiefer innerer Bewegung las ich die programmatische Erklärung des Genossen Walter Ulbricht vor der Volkskammer. Darin begründete er, warum unser Staat und unsere Gesellschaft eine neue Verfassung braucht. Dieser Gedanke aus der Rede ließ mich nicht los: „Unser Volk hat 6ich Errungenschaften erarbeitet, von denen es 1949 nur träumen konnte ...

  • Plus für weißes Dreieck

    Nach elf Monaten: Kabelkombinat KWO hat sich bewährt

    Kabel... Der Berliner sieht ,sie auf der Großbaustelle Alexanderplatz. Auf Tiefladern rollen sie zu allen Baustellen. Sie werden am Kai der Spree von mächtigen Kränen in Binnen frächter versenkt. Zuweilen halten sie ■ beim Abtransport über die Industriebahn in Oberschöneweide' den Straßenverkehr auf ...

  • Das Glück des Menschen im Foto

    2015 42, wir rufen das Internationale Ausstellungszentrum in der Friedrichstraße. „Ausstellungskomitee, Reiseweber." „Ober einen Monat schon, genau 35 Tage, ist die von der Liga für Völkerfreundschaft und der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft veranstaltete Weltfotoausstellung .Vom Glück des Menschen' geöffnet ...

  • iiina Tage des Entscheidens

    Im Berliner Rathaus fallen am Donnerstag und Freitag dieser Woche wichtige Entscheidungen. Die. Stadtverordneten wollen den Perspektivplan der Hauptstadt bis 1970 verabschieden. Seit Wochen und Monaten ist er Im Gespräch, Das Dokument entstand nicht, hinter verschlossenen Ratstüren. Die Ideen Tausender Bürger der Hauptstadt sind darin verankert ...

  • Mehr Einsetzer auf der Linie 87

    Drei Verbesserungen im Straßenverkehr: Zwischen S-Bahnhof Köpenick und Baumschulenweg setzt die BVG ab 18. Dezember drei Straßenbahnzüge der Linie 87 E zusätzlich ein. Auf der Südtangente wird im Januar die Signalautomatik an der Jannowitzbrücke dem tatsächlichen Verkehrsrhythmus angepaßt. An der' Straßenbahnhaltestelle Schönhauser Tor entsteht demnächst eine Wartehalle ...

  • THEATER • VERANSTALTUNGEN • VORTRAGE

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenruf 20 04 91), 19 bis 22.15 Uhr: „Die Hochzeit des Figaro" (in deutscher Sprache) •** KOMISCHE OPER (22 25 55), 19 bis 22 Uhr: „Der letzte Schuß" ***) METROPOL-THEATER (20 23 98), 20 Uhr- Konzert (ESO) KAMMERSPIELE (42 85 50), keine Vorstellung DEUTSCHES THEATER (42 81 34), 19 ...

  • Gedanken zur Volkskammertagung Von Parteiveteran Karl Dienstbach

    Davon künden sichtbar die riesigen Bauplätze im Herzen Berlins. Für diese Republik habe ich seit 42 Jahren In der Partei und mehr als ein halbes Jahrhundert in der Gewerkschaft gekämpft. Die 1949 beschlossene erste Verfassung ist die rechtmäßige Geburtsurkunde dieses neuen, antiimperialistischen und antifaschistisch-demokratischen deutschen Staates, sagte Walter Ulbricht in seiner Rede ...

  • KINDERGARTEN.

    Kindergarten von insgesamt vier derartigen Objekten im Heinrich-Heine-Viertel (Stadtbezirk Mitte) konnte am Wochenende übergeben werden. 140 Drei- bis Sechsjährige können darin betreut werden. < REICHSBAHN. Umfangreiche Bauarbeiten auf der Strecke Berlin—Kietz an der Oder erfordern ab sofort Pendelverkehr mit Omnibussen zwischen den Bahnhöfen Müncheberg (Mark) und Rehfelde, teilt die Pressestelle der Reichsbahndirektion Berlin mit ...

  • MAXIM GORKT THEATER

    (20 17 00). 19 bis 21.30 Uhr- „Don Juan oder Die Liebe zur Geometrie" *•) VOLKSBUHNE (42 96 07/08), 19.30 bis 21.45 Ühr: „Jeanne oder Die Lerche" (anschließend Foyergespräch" •**) THEATER IM 3. STOCK (42 96 07/ 08), 20.30 ' Uhr: „Alphabettgesehichten"*) ;. THEATER DER FREUNDSCHAFT (55 07 11), 13 bis 14 ...

  • Singen und

    singen ' Von Hartmut König

    in der geprobt und über das Lied, als Ganzes diskutiert wird; die „Texterbude", die unter Leitung der Berufskünstlerin. Gisela • Steineckert zu .einer wichtigen schöpferischen Einrichtung wurde,,1 beschäftigt Sich speziell mit Theorie und Praxis des» Schreibens. Den frischen Liedertexten wird hier der Stempel aufgeprägt, der- Stempel, den trotz Verschiedener Gestaltung alle unsere' Lieder tragen ...

  • Zille im

    Köllnischen Park

    Ihr vorläufiges Ende hat die «Rundreise" des Zille-Denkmals gefunden. Von seinem ersten Standplatz vor der Berliner Stadtbibliothek wanderte es zur Plastik- und Blumenausstellung im Treptower Park, wo heute nur noch ein leerer Sockel seinen zweiten Standort verrät. Danach „gastierte" Zille bei der DEFA in Babelsberg, die an einem Film über das alte und das neue Berlin arbeitete ...

  • Kurz berichtet

    NAMENSVERLEIHUNG. Am vergangenen Wochenende erhielt die FDJ-Grundorganisation einer Berliner VP-Bereitschaft den Namen „Heinrich Rau". Zugleich übergab der Sekretär der Bezirksleitung der FDJ Werner Förster das Ehrenbanner „Heinrich Rau" für hervorragende Leistungen in der militärischen Kampfausbildung ...

  • ZENTRALHAUS DER JUNGEN

    PIONIERE. 15 Uhr ..Jempiia und der Hecht und Fünfe zogen in den Wald" (Märchen für Schüler ab 3. Klasse). KREISKULTURHAUS LIC1* EN- BERG: 9.30 Uhr für Kinder l. .s zu 8 Jahren im Theatersaal: „Vom Teddybär und Hampelmann" 'Weihnachtssingen, Puppenspiel und Märchenquiz) - Eintritt: 1.05 M-'k.

Seite
Die Partei führt uns den Weg der Erfolge Schwarzenberg: Plan 1968 wird gründlich vorbereitet Bonns Justiz wiederholt Naziunrecht Fallt dem Revanchismus und Neonazismus in den Arm Mehrheit für UdSSR-Vorschlag Nikolai Podgorny in Helsinki Westdeutsche in Bolzano vor Gericht Kläger des Russell- Tribunals in Berlin Auslandspresse zur Volkskammertagung Größte USA-Basis im Raketenhagel Zypern verlangt volle Sicherheit Solidaritätsappell für Vietnam
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen