16. Okt.

Ausgabe vom 25.01.1967

Seite 1
  • Kritischer Geist

    Wie alle Bürger in unserem Land ziehen auch die Gesellschaftswissenschaftler vor dem VII. Parteitag innerhalb der freimütigen Parteidiskussion die Bilanz • ihrer Arbeit. Sie analysieren zugleich jene höheren Anforderungen an Lehre und Forschung, die der weitere umfassende Aufbau des Sozialismus stellt ...

  • Aufstieg im Strom des Roten Oktober

    Johann Nagel, Meister im Halbleiterwerk Frankfurt (Oder) Der Aufruf zum 50. Jahrestag des Großen Oktober spricht mir aus dem Herzen. Dort wird gesagt, daß die Gründung der DDR die unwiderrufliche Entscheidung ihrer Bürger für das Zeitalter des Sozialismus war, für das die Große Sozialistische Oktoberrevolution 1917 das Tor aufgestoßen hatte ...

  • Auf den Spuren des Planberichts Neue Dederonanlgge des Kombinats Guben im Dauerbetrieb 1966 wurden in der Republik 20 600 t synthetischer Fasern hergestellt / Produktion steigt 1967 um weitere 13 Prozent

    Wilhelm-Pieck-Stadt Gilben (ADN/ND): Seit Ende vergangener Woche ist im Chemiefaserkombinat Guben die erste Produktionsstraße der zweiten Dederonhalle in Dauerbetrieb. Der Minister für chemische Industrie, Günther Wyschofsky, hat aus diesem Anlaß allen Arbeitern, Meistern, Technikern und Ökonomen für ihre hervorragenden Leistungen gedankt ...

  • Ein Viertel des Ackers unter künstlichem Regen

    Umfangreiche Investitionsvorhaben der LPG Außig zur Erhöhung der Bodenfruchtbarkeit Bisher Jahreshauptversammlung in jeder dritten Genossenschaft

    Berlin (ND/ADN). In einem Drittel der 14 216 LPG der Republik zogen die Bäuerinnen und Bauern bisher auf Jahreshauptversammlungen Bilanz über die Arbeit im Vorjahr. Sie berieten zugleich die Aufgaben, die ihnen der Volkswirtschaftsplan 1967 stellt. In der • Mehrzahl der Jahreshauptversammlungen herrschte, eine kritische Atmosphäre ...

  • was ich in der Diskussion vermißte

    Von Erich Hebenstreit, Sekretär für Agitation und Propaganda der Kreisleitung Altenburg Eigene Erfahrungen im Kreis Altenburg • veranlassen rfiich, in der Vorbereitung des VII. Parteitages zu einer Frage das Wort zu ergreifen, die ich in vder Auswertung der Kreisdelegiertenkonferenzen bisher vermißt ...

  • Studium im Sachsenwerk Dresden

    Der Aufruf zum 50. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution spiegelt lebendig die stürmische Entwicklung der sozialistischen Gesellschaftsordnung seit diesem Wendepunkt in der Geschichte det Menschheit wider. Unser Betrieb stellt Standardmotoren her, die alle das Gütezeichen „Q" tragen ...

  • Bonn betreibt

    zweideutige Politik

    Fernsehdebatte in Rom: Ostbczichünaen erheischen Anerkennung d*r DDR Rom (ADN-Korr./ND). Hauptvoraussetzung für eine neue Außenpolitik Bonns ist die Änderung seiner Haltung gegenüber der DDR. Zu dieser Schlußfolgerung gelangten die Teilnehmer einer Diskussion ; zum Thema „Wohin geht Westdeutschland?" am Montagabend im italienischen Fernsehen ...

  • 1470 britische

    Gelehrte gegen USA-Aggression

    London (ADN-Korr./ND). 1470 Akademiker von 30 Universitäten Großbritanniens forderten die Regierung Wilson auf, nicht länger den verbrecherischen USA-Krieg in Vietnam zu unterstützen. Die Unterzeichner, unter ihnen Nobelpreisträger und Akademiemitglieder, veröffentlichten ihren Appell am Dienstag als ganzseitiges Inserat in der renommierten Londoner „Times" ...

  • Nikolai Podgorny zu Staatsbesuch in Rom

    Von unserem Korrespondenten Sergio Segre Rom. Der Vorsitzende des Präsidiums des -Obersten ,■ Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgörny«.traf am'Dienstag, auf Einladung Präsidents Saragats zu einem einwöchigen Staatsbesuch in Rom ein. Es ist der erste Besuch eines sowjetischen Staatsoberhauptes in .Italien ...

  • Hunderte Opfer bei Unwettern über Rio

    Rio de Janeiro (ADN/ND). Schwere tropische Unweiter suchten in den letzten Tagen Rio de Janeiro und seine Umgebung heim und führten zu ungeheuren Überschwemmungen. Die Unwetter haben nach Schätzungen der Polizei möglicherweise bis zu 500 Todesopfer gefordert. Bis Dienstag wurde offiziell c*er Tr.d von 346 Menschen bestätigt ...

  • Weltraumvertrag vor. Unterzeichnung

    Moskau (ADN-Korr./ND). Ein internationaler Vertrag über die friedliche Nutzung des Weltraums wird am Freitag von der Sowjetunion, den USA und Großbritannien gleichzeitig in den drei Hauptstädten unterzeichnet Werden. Die UNO- Vollversammlung hatte auf ihrer Tagung nach der Erörterung des sowjetischen Entwurf eines Vertrages zur Nutzung des Weltraums einstimmig empfohlen, ein entsprechendes Vertragswerk abzuschließen ...

  • Moskauer Experten helfen projektieren

    Magdeburg (ADN/ND). Bei der sozialistischen Rekonstruktion und Erweiterung des VEB Preß- und Schmiedewerk Brand-Erbisdorf wird das Wissenschaftlich-technische Zentrum, der WB Ausrüstungen für die Schwerindustrie und den Getriebebau sowjetische Experten zu Rate ziehen, die über große Erfahrungen bei der Projektierung von modernen Schmieden verfügen ...

  • | Bulgarische | Theaterdelegation 1 in Dresden

    = Dresden (ADN). Eine bulgarische | Theaterdelegation ist am Dienstag zur = Teilnahme an den Jubiläumsfeierlidi- | keiten anläßlich des 300jährigen Be- = Stehens- der Staatsoper Dresden in der | Elbmetropole eingetroffen. Ihr ge- = hören u. a. der Direktor der Volks- 5 oper. Warna, Stefan Trisonow, sowie = Persönlichkeiten der Nationaloper I Sofia und der Volksoper Plowdiw an ...

  • Parteidiskussion Der Jugend Liebe und Treue gehören der sozialistischen DDR

    Mit dem Monopolkapital gibt es keine Vereinigung Seite 3 Zuschriften zum Thema: „Produzieren, was man selbst nicht kaufen würde?"

Seite 2
  • In Bezirkszeitungen der Republik geblättert Kulturarbeit nur bei zufälligem Interesse? Von Kurt Bauer, Parteisekretär im Braunkohlenwerk .Erich Weinert*. Deubert

    W//f////////////////M////f/////////////////M///////Ä Welche große Wirkung von der Kunst ausgehen kann, haben wir hier im Werk während der Arbelt am dritten Band der Deubener Blätter und bei den Diskussionen um die Manuskripte gespürt. Die Parteileitung hatte dem Zirkel schreibender Arbeiter den Auftrag gegeben, Vorhaben unseres- Perspektivplanes Uterarisch zu gestalten, also die menschlichen Probleme zu zeigen, die hinter den ökonomischen Fakten stecken ...

  • Gesocks

    Am Ende dieser Zeilen bilden wir ein seltenes Dokument sowohl politischer Abenteuerlichkeit wie geistiger Verkümmerung ab. Sein Inhalt: Abgeordnete des westdeutschen Bundestages fordern von der Bonner Regierung, sie solle 30 Millionen Mark »für den Wiederaufbau der Dresdner Oper" flüssig machen. Kommentar der Springer-Presse: Hier sei „ein stilles, nobles Zeichen unserer Verbundenheit mit den Landsleuten drüben" ...

  • Senat lehnt Entspannung ab

    Berlin (ADN). Nach Meldungen westlicher Nachrichtenagenturen beschäftigte sich der Westberliner Senat am 24. 'Januar 1967 eingehend mit dem Angebot der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik, zwischenzeitlich bis zum 31. März 1967 Passierscheine für dringende Familienangelegenheiten auszugeben ...

  • EHRUNGEN

    Länder Europas befinden/ werden u. a. Dresden)und Potsdam besichtigen. ZK beglückwünscht Genossen Fritz. Globig Heute begeht Genosse Fritz Globig, Träger des Karl-Marx-Ordens, Arbeiterveteran in Leipzig, seinen 75. Geburtstag. In einem Glückwunsch dankt ihm das ZK <für seinen unermüdlichen Einsatz im Kampf um Frieden und Sozialismus ...

  • Freche Anmaßung Kiesingers

    Westberlin soll als Spannungszentrum ausgebaut werden Westberlin (ADN/ND). Der Bonner Kanzler Kiesinger und KZ-Baumeister Lübke sind am Dienstag zu rechtswidrigen politischen Aktionen in Westberlin eingetroffen. In provokatorischer Weise sagte Kiesinger laut DPA nach seiner Ankunft, es sei eine Selbstverständlichkeit für ihn gewesen, Westberlin, das er als „Bundesland" bezeichnete, nach seiner Amtsübernahme zuerst zu besuchen ...

  • Willenserklärung jüdischer Gemeinden

    Neujahrsbotschaft atmet wahren Humanismus " Berlin (ADN). Der Staatssekretär für Kirchenfragen, Hans Seigewasser, führte mit dem Präsidenten des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden in der DDR, Helmut Ans, dem Vizepräsidenten, Alfred Scheidemann, dem Oberrabbiner Dr. ö. Singer und den Vorsitzenden aller Jüdischen Gemeinden in der DDR ein längeres freundschaftliches Gespräch ...

  • DEPESCHEN

    Die Delegation des DDR-Bauministeriums unter Leitung von Minister Wolfgang Junker ist am Dienstag nach einem zehntägigen Aufenthalt in der Sowjetunion wieder in Berlin eingetroffen. Vor seiner Abreise war Wo/fgang Junker vom stellvertretenden Ministerpräsidenten der UdSSR und Vorsitzenden des Staatlichen Komitees für das Bauwesen, lgnati Nowikow, empfangen worden ...

  • Initiative der Einwohner bereichert Pläne

    Torgauer Aufruf fand starkes Echo

    Von Volkskorrespondent Gerhard Reißig Pößneck. Im Kreis Pößneck gibt es bisher Verpflichtungen der Einwohner in Höhe von rund 2,5 Millionen Mark zur Unterstützung von Aufgaben der örtlichen Volkswirtschaftspläne und für zusätzliche Leistungen im Jahr 1967. Die vielen hundert Verpflichtungen der Einwohner werden in die Pläne der Städte und Gemeinden des Kreises eingehen ...

  • Dresdens umfassendes Erneuerungswerk

    Restaurierung des Georgeritores abgeschlossen

    Dresden (ADN). In alter Schönheit präsentiert sich gegenwärtig den Besuchern Dresdens das an der Elbe gelegene historische Georgentor, nachdem seine viele Monate währende komplizierte Restaurierung im wesentlichen abgeschlossen ist. Insgesamt 2,6 Millionen Mark wurden für die Erneuerung des Bauwerks zur Verfügung gestellt ...

  • Kein Stein ist im Kartoffelsaek

    Landmaschinenbau mit Steintrennanlage E 995 zur Messe

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Heinz Bock Leipzig. Die 14 Betriebe im Bereich der VVB Landmaschinenbau werden auf der Frühjahrsmesse in Leipzig mit elf neuen Maschinen und Geräten vertreten sein. Es handelt sich vor allem um komplette Maschinensysteme für Kartoffeln und Zuckerrüben, Elemente der Getreideproduktion sowie eine Reihe Maschinenketten ...

  • DASVOLK

    119 Betriebe rationalisieren gemeinsam

    „Die Produktion von Obertrikotagen wird in der DDR In den nächsten vier Jahren beträchtlich steigen", erläutert „Das Volk", Erfurt. Die Zeitung verweist dabei auf die gemeinsame Rationalisierungskonzeption der 119 Betriebe aller Eigentumsformen innerhalb der Erzeugnisgruppe Obertrikotagen. Sie wurde unter der Regie des Leitbetriebes VEB Eichsfelder Obertrikotagenwerk Dingelstädt ausgearbeitet ...

  • Kooperation „Havelobst'6 gegründet

    Potsdam (ND). Eine Kooperationsgemeinschaft für den Obstanbau ist jetzt Im. größten geschlossenen Obstanbauzentrum, der DDR, in Werder, gegründet worden. Die Kooperationsgemeinschaft „Havelobst'' vereinigt elf gärtnerische Produktionsgenossenschaften und LPG mit fast 1500 Mitgliedern sowie die GHG Obst und Gemüse Potsdam ...

  • Lebhaftes Rahnsdorf erGespräch

    Berlin (ND). Ein lebhafter Gedankenaustausch zwischen Schriftstellern und leitenden Wirtschaftsfunktionären bestimmte das vierte „Rahnsdorfer Gespräch", das der DSV gemeinsam mit dem Zentralinstitut für sozialistische Wirtschaftsführung beim ZK, Rahnsdorf, am Dienstag in Berlin veranstaltete. Zu der Begegnung waren Schriftsteller aus allen Teilen der Republik erschienen ...

  • Generalmajor Poppe las an Humboldt-Uni

    Berlin (ADN/ND). Vor Wissenschaftlern, Studenten und an militärpolitischen Fragen interessierten Bürgern der Hauptstadt hielt der Berliner Stadtkommandant, Generalmajor Helmut Poppe", am Dienstagabend in der Humbold-Universität eine Vorlesung über die „Bedeutung der Sowjetunion als Militärmacht". Der militärwissenschaftliche Vortrag gehört zu einer Vorlesungsreihe, die die Humboldt-Universität aus Anlaß des 50 ...

  • Parteivorstände der LDPD und DBD tagten

    Leipzif (ADN). Die 18. Sitzung des Zentralvorstandes der LDPD wurde am Dienstag in Leipzig beendet. Mehrere Sprecher berichteten in der Diskussion über konkrete Entschließungen und Verpflichtungen von Mitgliedern und Organisationen zur Unterstützung der Torgauer Initiative. Dr. Kurt Wünsche, Mitglied des Politischen Ausschusses, kennzeichnete in seinem Schlußwort als Hauptaufgabe der LDPD, das Staatsbewußtsein der Mitglieder zu formen und zu fördern ...

  • Zusätzliche Baustoffe

    Gotlia (ADN). Die Einwohner des Kreises Gotha, die schon 1966 zusätzliche Werte von 10,4 Millionen Mark geschaffen haben, stellten sich für 1967 neue Ziele. Zur weiteren Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen wollen sie 1967 u. a. 221 Wohnungen, 185 Kindergärten- und 53 Kinderkrippenplätze sowie sechs Klassenräume durch Um- und Ausbauten über die Vorhaben des Volkswirtschaftsplanes des Kreises hinaus schaffen ...

  • Jungarbeiter und Studenten v/ehren sich

    Gegen die Absicht Kiesingers, die Opfer des Naziregimes mit einer Kranzniederlegung zu beleidigen, protestierten am Dienstagnachmittag auf dem Kurfürstendamm in Westberlin Studenten und junge Arbeiter. Auf Schildern und Plakaten hieß es u. a.: „Gestern Propaganda für Mörder - heute Kränze für ihre Opfer" ...

  • Gastspiel des Stuttgarter Balletts

    Berlin (ND), Am gestrigen Dienstag gastierte in der Komischen Oper das sehenswerte Ballett des Württembergischen Staatstheaters. Zur Aufführung gelangten u. a. „La Valse" (nach Musik von Ravel, Choreographie: G. Balanchine) und — in der Choreographie von John Cranko — „L'Estro Armonico1» (nach Musik von Antonio VivaldiX ...

  • Hörspiel-Zyklus zum 50. Jahrestag

    Berlin (ND). Heute, am Mittwochabend, eröffnet der Deutsche Demokratische Rundfunk (Radio DDR I) um 20.05 Uhr unter dem Motto „Seitdem hat die Welt ihre Hoffnung" einen Hörspiel-Zyklus zum 50. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution. Auf dem Programm steht Armin Stolpers Bearbeitung von Maxim Gorkis Roman „Ein Sommer" ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela. Walter Florath, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitechkowski, Dr. Rolf Gutermuth, Georg Hansen. Klaus Höpcke, Herbert Naumann, Werner Schindler, Lieselotte Thoms, Klaus Ullrich, Dr ...

  • McGhee besuchte Hauptstadt der DDR

    Berlin (ADN). Der Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika in der westdeutschen Bundesrepublik, Howard McGhee, besuchte am Dienstag die Hauptstadt der DDR. In Begleitung seiner Gattin besichtigte er das Märkische Museum mit seinen kulturhistorischen Zeugnissen aus der Vergangenheit Berlins.

Seite 3
  • Der Jugend Liebe und Treue gehören der sozialistischen DDR Unser Trumpf: Hohe Produktionsleistungen Mit Jugendlichen des Chemiefaserkombinates Wilhelm-Pieck-Stadt Guberi sprach unser Bezirkskorrespondent Franz Böhm

    Monoton summen in den klimatisierten Räumen des neuen Chemiefaserkombinates in Wilhelm-Pieck-Stadt Gub^n die Maschinen. Hauchdünne, weiße Dederonfäden huschen — eben erst in winzigen Spinndüsen geboren — in Blitzesschnelle auf Aufspulhülsen. Drei junge Menschen dieses neuen Großbetriebes für schöne Textilfasern haben sich hier zusammengefunden ...

  • Mit dem Monopolkapital gibt es keine Vereinigung

    Nach meiner Lehre arbeitete ich im Sommer vergangenen Jahres in der Entwicklungsabteilung. Das war eine interessante Tätigkeit, an der ich sehr hing. Im Oktober sprachen wir dann in der FDJ-Leitung über die Planrück- 6tände in der Abteilung Bildröhre. Es fehlten dort Leute für die körperlich schwerere Arbeit an den Pumpstationen, die dreischichtig laufen ...

  • In tiefer Sorge über Neonazismus

    Von Renate R e i n h o I d Gerhart-Hauptmann-Oberschule Berlin In diesem Jahr werde ich 18 Jahre alt und gehe das 12. Jahr zur Schule. Während meiner Schulzeit habe ich oft darüber nachgedacht, was mir unsere Republik bedeutet. Im Unterricht und im Jugendverband lernte ich Gesetzmäßigkeiten in Natur und- Gesellschaft begreifen ...

  • Völker haben nicht umsonst gekämpft

    Noch lange werde ich mich an den Tag in diesem Januar erinnern, an dem mir in einer Feierstunde die Kandidatenkarte von einem Parteiveteranen überreicht wurde. Ich bin Schülerin der Säuglings- und Kinderpflege. In unserer modernen medizinischen Schule in Eisenhüttenstadt kann ich mich gründlich auf meinen künftigen Beruf vorbereiten ...

  • DDR - mein Vaterland

    Die sozialistische DDR kann ich im wahrsten Sinne des Wortes mein Vaterland nennen, weil mein Vater sein Leben lang dafür gekämpft hat, daß die Macht im Staate den Arbeitern gehört. Während des Krieges — ich war damals noch ein kleines Kind und kenne das nur aus den Worten meines Vaters — setzte er einiges aufs Spiel, als er eine verfolgte Frau in unserem Keller versteckte ...

  • Gutes Kollektiv

    Obwohl ich gegenwärtig noch meine Assistentenzeit absolviere, hat mich der LPG- Vorstand mit der Leitung einer Brigade im etwa 400 Hektar großen Betriebsteil Vimfow betreut. Es ist natürlich klar, daß ich mit meinen 21 Jahren und verhältnismäßig geringen Produktionserfahrungen noch nicht alles wissen kann ...

  • Auf unseren Staat lasse ich nichts kommen

    Um so unverständlicher ist. mir das Verhalten einiger unserer FDJ-Mitglieder. Wir verlangen im Werk für Fernsehelektronik von allen FDJlern, daß* sie klassenbewußt auftreten, daß sie sich in Wort und Tat zu unserem Staat bekennen. In den letzten Wochen während der FDJ-Wahl haben wir das Verhalten jedes einzelnen Mitgliedes eingeschätzt Einigen, so scheint mir, wird das unbequem ...

  • Wir sind die Stärkeren

    Mit großem Interesse habe ich die Bilanz 1966, den Bericht über die Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes, in der taJung*i Welt" gelesen. Die Zahlen des Berichtes zeigen ganz eindeutig: Wir sind auf dem richtigen Wege. Unsere Republik wird immer stärker. Aber nicht nur ökonomisch. In unserer Republik redet die Jugend in allen Gremien mit Wir sind gleichberechtigte Partner in der großen Gemeinschaft und werden nicht wie in Westdeutschland als dumme Jungen behandelt ...

  • Debatte über Demokratie

    Ende vergangenen Jahres diskutierten wir mit Kommilitonen aus Münster über die Zukunft beider deutscher Staaten. Dabei spielte der Begriff Vaterland eine Rolle. Aus den Meinungen ging hervor, daß mit Westdeutschland vieles nicht in Ordnung ist. Demokratie für die kapitalistischen Finanzgewaltigen, Rüstungslasten und immer größere Unsicherheit für -das Volk ...

  • Hilfe der Älteren

    Diese Erkenntnis lag allerdings nicht in meiner Wiege. Im Gegenteil. Als ich vor dreieinhalb Jahren Mitglied der1 FDJ wurde, dachte ich, gehst 'rein, dann hast du deine Ruhe... Unterdessen ist mir die FDJ zu einer politischen Heimat geworden. Ich kann mir mein Leben ohne den Jugendverband einfach nicht mehr vorstellen ...

  • Blick in die Vergangenheit

    Wenn ich dagegen immer die Bilder in unseren Zeitungen von den Ruhrkumpeln sehe, die durch das Zechensterben auf die Straße geflogen sind, oder von Entlassungen in Westberliner Betrieben lese, da komme ich mir vor, wie einer, der in ein altes Geschichtsbuch guckt Arbeitslosigkeit kennen wir doch nur noch aus Büchern oder aus Berichten von Älteren ...

  • Träume werden wahr

    Mit siebzehn hat man noch Träume, da wachsen noch alle Bäume... so heißt es in einem Amiga-Tanzlied. Ich bin genau siebzehn. Und wenn ich an die Jahresvollversammlung unserer 2000- Hektar-LPG am letzten Wochenende denke, dann darf ich mit Fug und Recht schreiben, daß unsere Träume keine Schäume, sondern realistische Wünsche und Vorhaben sind ...

  • Politik, die uns nützt

    Jetzt bin ich noch Studentin an der Martin-Luther-Universität in Halle. Aber in ein paar Jahren werde ich an einer sozialistischen Schule unserer Republik als Lehrerin für Russisch und ' Geographie tätig sein. Als künftiger Lehrer gilt es nicht nur schlechthin Wissen zu vermitteln, sondern die Kinder zu allseitig gebildeten Menschen zu erziehen, die ihr Vaterland, die sozialistische DDR, lieben ...

Seite 4
  • Auf die Denkweise kommt es an

    Mit Interesse verfolge ich die Diskussion, die der Brief aus den Eisenwerken Tangerhütte ausgelöst hat. Mir scheint an der Sache die ideologische Seite, die geistige Haltung das Ausschlaggebende. Leute, die meinen, man könne produzieren, was man selbst nicht kaufen würde, übersehen doch völlig, daß es heutzutage gar nicht mehr möglich ist» Schund zu verkaufen ...

  • Und wo bleiben die Zulieferer?

    Bisher waren wir jedoch im Industriezweig der einzige Betrieb, der dieses System anwendet. Lediglich der VEB Starkstromanlagenbau Leipzig nutzt es, doch bisher auch nur im Bereich der Konstruktion. Dem hat die Industriezweigleitung' nunmehr Rechnung getragen. Nach einer Aktivtagung Ende November 1966 ist die generelle Einführung des Systems der fehlerfreien Arbeit in allen Betrieben des Starkstromanlagenbaus unserer Republik festgelegt worden ...

  • Der Brief kam in jede Bauernstube

    Auf unserer Jahresendversammlung am 14. Januar fand jedes Mitglied den Brief von Bauer Herbert Middelstädt aus Grünow („ND" vom 4. Januar) auf seinem Platz'vor. Minister Georg Ewald hatte den Brief mitgebracht. Ich glaube, daß er uns allein schon damit — ganz abgesehen von seinen persönlichen Ratschlägen — einen guten Dienst erwiesen hat ...

  • Vertrauen reift nicht wie ein Apfel

    mals war es bei uns ähnlich wie in Grünow. Wir mußten am Jahresende immer die letzten Pfennige zusammenkratzen, damit den Mitgliedern noch etwas nachgezahlt werden konnte. In den letzten beiden Jahren konnten wir bei hoher Akkumulation einen Rücklagefonds von 480 000 Mark schaffen. Wie wir auf den grünen Zweig gekommen sind? Unser Vorstand hat offene Ohren für Vorschläge, aber auch für Kritiken aller Mitglieder, Und diese wiederum haben offene Ohren für die Pläne und Ideen des Vorstandes ...

  • Ausgangspunkt: die Qualitätsanalyse

    Wir begannen mit einer genauen Qualitfitsanalyse. Noch vor einem halben Jahr fielen in den Produktionsabteilungen monatlich 1000 Stunden Nacharbeit an, von denen die wenigsten , wirklich dort verursacht wurden. Die Wurzel des Übels lag in den produktionsvorbereitenden und -lenkenden Abteilungen. Es traten wiederholt Schaltfehler in den Zeichnungen auf, oder die Zeitvorgaben der Technologie waren unvollständig ...

  • Nur eine neue Methode?

    In unseren produküonsvorbereitenden Abteilungen - der Konstruktion, Technologie, der Materialwirtschaft - stießen wjr nicht sofort auf Gegenliebe. „Wieder einmal eine neue Methode" oder „Unsere Arbeit kann man doch nicht messen" waten Hauptargumente. Partei-, Gewerkschafts- und Betriebsleitung bewiesen das Gegenteil ...

  • Geduldsfaden riß ein Jahr eher

    Als ich den Brief des Genossen Middelstädt aus Grünow las, kam es mir so in den Sinn: 1965 war es bei uns ähnlich. Wir waren eine Genossenschaft mit sehr niedrigem Produktionsniveau. Mangelhafte Leitungstätigkeit des Vorstandes und Gleichgültigkeit bei einigen Mitgliedern waren die Ursachen für niedrige Produktion und hohe Kosten ...

  • Wichtige Betriebe unter „ferner liefen'

    Oft habe ich allerdings den Eindruck, wir Saalfelder Nähmaschinenbauer stehen allein auf weiter Flur. Die Leitung unserer VVB Textima und die Gewerkschaftsorganisation haben zwar speziell« Erfahrungsaustausche über das System der fehlerfreien Arbeit durchgeführt. Aber solche wichtigen Betriebe unseres Industriezweiges wie der VEB Webstuhlbau Großenhain und der VEB Spinnereimaschinenbau Karl-Marx- Stadt, kmtimm nicht mm Fleck ...

  • Was sagen Sie dazu?

    Gegenwärtig beraten die Bauern aller 14 216 LPG über den Jahresabschluß 1966 sowie über die Anliegen im neuen Jahr. Einen Beitrag zu ihrer demokratischen Aussprache veröffentlichte das »ND" am 4. Januar: nämlich den Brief des Bauern Herbert Middelstädt aus der LPG .Vorwärts" Griinow. Die Überschrift lautete: „Bezahlen Sie auch für taube Ohren?" Zahlreiche Vorschläge für eine höhere Produktion waren während des Vorjahres in Grünow ungehört geblieben ...

  • Ausschuß mit mehr Wissen bekämpft

    Das zwölf Mann starke Kollektiv der Brigade „Ernst Thälmann" hat sich beispielsweise gemeinsam in der Betriebsakademie die neuesten Kenntnisse für die neuen numerischen Steuerungen angeeignet. Auch auf anderen Gebieten der Fertigungstechnik haben wir Qualitätsmangel u. a. damit bekämpft, daß wir den Kollegen mehr Wissen, also eine höhere Qualifikation vermittelten ...

  • Fehlerfreie Arbeit beginnt am Reißbrett

    Unser Betrieb trägt als Finalproduzent für die Steuerungen unserer DDR- Werkzeugmaschinen (ein Viertel davon sind bereits numerische Steuerungen) und als Montagebetrieb für elektrische Ausrüstungen große Verantwortung. Wir sind als Montagebetrieb im Rohrwerk Riesalll, im Kraftwerk Vetschau, in der Papierfabrik ...

  • Nacharbeit um 40 Prozent gesunken

    Wir konnten unsere Nacharbeit in den letzten sechs Monaten von 1000 auf 590 Stunden reduzieren. Im Juli 1966 traten bei den vorbereitenden Abteir lungen noch 89 Fehlerpunkte (konstruktive und Zeichnungsfehler sowie unexakte Vorgaben der Technologie) auf. Bis zum Dezember des vergangenen Jahres hat sich der Anteil solcher Mängel um über die Hälfte verringert ...

  • Noch allein auf weiter Flur?

    Heute können wir sagen, daß Kunden in 20 Ländern von uns Qualitätsware erhalten, weil sich jeder einzelne' an seinem Platz um fehlerfreie Arbeit bemüht. Von meinen 14 Kollegen in der Abteilung Rund- und Flachschleifen tragen sieben die betriebliche Plakette für „Ausgezeichnete Qualitätsarbeit". Sie haben sechs Monate lang- keinen einzigen Pfennig für Ausschuß vergeudet ...

  • „ND" erhielt zum Thema selbst nicht kaufen würde?" vielen Betrieben setzt sich die Erkenntnis durch: um die Einführung des Arbeit kämpfen, wird nicht selbst nicht kaufen würde

    # Aber weltmarktfähige Produkte in Qualität und Kosten hängen davon ab, ob die ganze Kooperationskette an einem Strang zieht

Seite 5
  • Wo kann im Ostseebezirk Rostock noch gezeltet werden?

    Zinnowltz K&lptnsee Ücfcerttz (FKK) Bansln Zempin Trassenhelde Koserow Zudar Beckerwttz Zierow Boltenhagen Kühlungsborn Markgrafenheide (FKK) Graal-Muntz Timmendort Wohlenberger Wiedc Bad Kleinen Gager Binz Baabe Göriren Thiessow Lobbe Meschendori Lubmin Altenkirchen Karlshagen Suhrendort ' Schaprode Dranske-Nonnevitz (FKK) Prerow (FKK) Dierhagen Glowe vom 1 ...

  • Moskau - Alma Ata - Taschkent - Samarkand - Duthanbe - Moskau

    16tägige Flugrundreise mit Ausflug Ins Hochgebirge bei Alma Ata und Besichtigung oller Sehenswürdigkeiten der mittelasiatischen Städte März/April etwa 1850»- MDN Unser Angebot umfaßt weiterhin Reisen noch; Moskau - Kiew 4 Tage Moskau — 4 Tage Kiew. Hinreise Flug bis Kiew, Rückreise Bahn Neben den Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt der UdSSR können in Kiew die historischen Bauwerke wie die Sophien-Kathedrale, das Schewtschenko-Museum und die Andreas-Kirche besichtigt werden ...

  • Ingenieur für londtechnik

    ElnsatzmoclichkeUen: Nach erfolgreichem Abschluß des Studiums Im Bereich des Staatlichen Komitees für Landtechnik, 'sowie In LPG und VEO Studienformen: Sjähriges Direktstudium siährigee Fernitudium Voraussetzungen: Abschluß der 10. Klasse und Facharbeiterbrief oder Abitur mit Berufsausbildung Bewerbungen sind an obige Adresse zu richten ...

  • FOTOKOPIEN

    (Klein- und Großauflaeen) Schritt: schwarz—weiß Halbton mit Schrift, zum Betspiel bebilderte Htft« und Einzelseiten in bestei Qualität bei kürzester Lieferzeit (3 bis 4 Tage). Unsere Kopien werden ohne Dunkelkammer hergestellt. Auch Postversand. Johann Ferner KG. Beproduktlons- und Fotokopteranstalt ...

  • Hans Scholz

    Tilfex «et Medaille Ittr »usgezeleh»«t« I*tatiwf«* Wir verlieren in Ihm einen klassenbewußten, immer einsatzbereiten Genossen, der unermüdlich und selbstlos am Autbau des Sozialismus arbeitete, wir werden ihm. stets ein ehrende« Andenken bewahren. Deutscher Innen- und Außenhandel Transportmaschinen Export—Import ...

  • Frühlingsreisen nach MITTELASIEN

    Kasachstan - Usbekistan und das .Dach der Welt' - der östliche Pamir - sind die Stetionen dieser interessanten Reiseroute. Mit bunter orientalischer Pracht, berühmten Denkmalern des Altertums und den Errungenschaften der Sowjetmacht ziehen die Städte Mittelasiens ihre Besucher immer aufs neue In ihren ...

  • Studium an der Ingenieurschule für Landtechnik

    ...

  • 3 Doppelrohrkessel Typ dk 3,2

    Fabrikat: VEB Dampfkesselbau Dresden-Übigau, Baujahr 1961, komplett mit Brennern (Oertll & Pirna) und gesamter Feinarmatur.

  • ♦♦i E INI INI C IC** AU Treptow 14-17

    ist täglich von 12.00 bis 24.00 Uhr geöffnet, außer Dienstag (Schließtag). Am 4., 5., & und 7. Februar 1967

Seite 6
  • Der erste steife Wind

    Auf der „Vorwärts" selbst sah es gar nicht so angenehm aus, wie der Reporter vom Rundfunk gemeint .hatte. Bereits nach anderthalbstündiger Fahrt begann das Schiff in der aufkommenden See bei starkem Nordostwind zu rollen und zu stampfen. Über die Hälfte der Mannschaft wurde seekrank. Drei Stunden später waren nur noch fünf Mann übrig, die das Schiff auf Kurs hielten ...

  • Handel im Zeichen der technischen Revolution

    Kooperation DDR—UdSSR schafft neue Potenzen

    Zur weiteren Entwicklung des Warenaustausches zwischen der DDR und der Sowjetunion hat vor kurzem in Berlin die Paritätische Regierungskommission für ökonomische und wissenschaftlichtechnische Zusammenarbeit beider Staaten neue Beschlüsse gefaßt. Auf der Grundlage des Ende 1965 vereinbarten Handelsabkommens über 60 Milliarden Mark für die Jahre 1966 bis 1970 sollen u ...

  • Gemeinsame Aktion zur Abwehr der sozialen Demontage

    Stellungnahme ehemaliger KPD-Bundestagsabgeordneter zum volksfeindlichen Kurs des Kiesinger/Strauß-Kabinetts

    Dusseldorf (ADN). „Die Politik der Kochrüstung, des Atomwaffenstrebens, der Unterstützung des schmutzigen Krieges In Vietnam. Grenzforderungen und Alleinvertretungsanspruch sollen mit den neuen Belastungen des Etats 1967 ihr finanzielles Fundament erhalten." So hsißt es "* in einer Stellungnahme der KPD-Abgeordneten des ersten westdeutschen Bundestages Grete Thiele, Gertrud Strohbach und Fritz Rische zum Bonner Haushalt 1967 ...

  • Ein alter Eimer

    Mit einer Annonce in der „Täglichen Rundschau", sie kostete ge- . nau 480,20 Mark, wurde „Personal" gesucht: Matrosen, Heizer, Maschinisten, Decksleute und ein seefester Koch. Der Stapel Briefe, der daraufhin einging, war sehr verheißungsvoll. Als jedoch die angeworbenen Fahrensleute das Schiff erblickten, waren sie schockiert ...

  • Den Großen geben — den Kleinen nehmen

    Berlin (ND). Die Bonner Minister Strauß und Schiller machten am Montagabend im westdeutschen Fernsehen deutlich, daß die Monopole in nächster Zeit große Vorteile durch die Finanzpolitik der Regierung erhalten werden, während sie den Verbrauchern weitere Lasten aufbürdet. Der sozialdemokratische Minister Schiller erklärte, „die Unternehmer können unmittelbar damit rechnen, daß sehr bald für Investitionsaufgaben etwas auf sie zukommt" ...

  • Foto: ND/Schmidtke Zeichnung: ND/Wegener

    mehr als 25 Prozent gegenüber den vergangenen Jahren vor. Diese Strukturveränderung des Handels entspricht der internationalen Tendenz zum verstärkten Austausch von Halbfabrikaten, hochwertigen Maschinen und Ausrüstungen gerade zwischen stark industrialisierten Staaten. Sie hat sich bereits 1966 —'wie aus dem ...

  • Bonns Finanzdiktat lastet auf Kommunen

    Städte und Gemeinden zur Einschränkung ihrer Ausgaben gezwungen

    Hamburg (ND). Springers „Welt" sieht sich am Dienstag zu dem Eingeständnis veranlaßt, daß die Finanz- und Wirtschaftspolitik der Kiesinger/Strauß-Regierung auch die Städte und Gemeinden in Westdeutschland zu drastischen Einschränkungen ihrer kommunalen Ausgaben zwingt. Unter der Überschrift „Städte streichen in ihren Stellenplänen" betont „Die Welt", „in allen Städten und Gemeinden würden die Stellenpläne mit Rückeicht auf die angespannte finanzielle Situation mit größter Zurückhaltung behandelt ...

  • ND-TATSACHENBERICHT ND-TATSACHENBERICHT

    dern, antwortet der Kapitän: „Die .Vorwärts'." Heute liegt sein liebstes Schiff abgemustert, aus der Schiffahrtsliste gestrichen, für immer vor Anker. Junge Pioniere haben sich häuslich darauf eingerichtet; fast jeden Wochentag hört man sie von der Brücke herabkommandieren, als gelte es, den schlimmsten Stürmen zu trotzen ...

  • Vorwärts mit der „Vorwärts

    •v Von Dieter Wolf und Jochen Preußler

    Die Häuserreihe ist nur rechts gebaut, links liegt freies Feld. Die Dachziegel glänzen noch neu, die Fensterrahmen sind frisch lackiert, und wenn jetzt kein Schnee liegen würde, könnte man sicherlich die Tulpenbeete im Vorgarten sehen. Ein Haus, wie es wohl manchem Kapitän in den Sinn kommt, wenn er nachts auf der Brücke steht und an andere Dinge denkt als an die „christliche" Seefahrt ...

  • Die Sands überlistet

    Jedes Wort von ihm ist wie eine Predigt. Niemand kann so gut erzählen wie er. Frage ihn nach den Goodwin Sands, den berüchtigten Sandbänken am Nordosteingang des Ärmelkanals, und er wird dir sagen, wie er diese Sands immer wieder überlistet hat. Genausogut wird er sich mit dir über den Schiffsfrledhof von Kap Hatteras oder etwa das Kap der Guten Hoffnung unterhalten, das eigentlich Kap der Stürme heißt und 1488 von dem , portugiesischen Seefahrer Bartolomeu Diaz entdeckt wurde ...

  • Notstandsgegner bilden Arbeitskreis

    Bremen (ND). Mit dem Ziel, örtliche Aktionen gegen die geplante Notstandsgesetzgebung vorzubereiten, hat sich in der Hansestadt ein „Arbeitskreis Bremer Notstandsgegner" zusammengeschlossen. Mitglieder dieses Kreises sind, wie Oberstudienrat Günter Anders mitteilte, Vertreter der Gewerkschaften, der Studenten-, Jugend- und Frauenverbände sowie Geistliche, Kunstschaffende und Erzieher ...

  • Geburtstag im Gefängnis

    Hannover (ADN). In politischer Haft muß der Hildesheimer Journalist Otto Hans am 30. Januar seinen 33. Geburtstag verbringen. Der Journalist befindet sich gegenwärtig in der Haftanstalt Hannover, wo man ihn zunächst mit kriminellen Verbrechern in einer Gemeinschaftszelle untergebracht hatte. Erst durch massive Proteste seines Verteidigers wurde der politische Häftling von den Kriminellen getrennt ...

  • Vietnamausstellung in Düsseldorf

    Dusseldorf (ADN). Eine Protestausstellung gegen den schmutzigen Krieg der USA in Vietnam ist am Montagabend in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt eröffnet worden. Zu der Eröffnungsveranstaltung, auf der der Chefredakteur der sozialdemokratischen „Neuen Rhein-Zeitung", Jens Feddersen, sprach, waren u ...

  • Nordrhein-Westfalen rechnet mit 250 000 Arbeitslosen

    Düsseldorf (ND). Die Arbeitslosigkeit in Nordrhein-Westfalen habe mit gegenwärtig rund 150 000 ihren Höchststand noch nicht erreicht, erklärte auf einer Versammlung des sozialdemokratischen Stadtverbandes von Dorsten der Arbeitsund Sozialminister des Landes Figgen. Nach seiner Ansicht müsse damit gerechnet werden, daß noch weitere 100 000 Beschäftigte arbeitslos würden ...

  • Radke sollte Maulkorb bekommen

    Frankfurt ' (ND). Die Führung der westdeutschen Sozialdemokratie hat das Auftreten der beiden konsequenten Notstandsgegner Radke und Vitt anläßlich der am 31. Januar in Bonn stattfindenden Notstandsdiskussion zu verhindern versucht. Nach Mitteilung des DGB, des Veranstalters der Debatte, scheiterte das Vorhaben ...

  • Swerdlowsk wurde Millionenstadt

    Moskau (ADN/ND). Swerdlowsk ist seit Montag die jüngste sowjetische Stadt mit mehr als einer Million Einwohner. Die Millionengrenze wurde mit der Geburt von fünf Jungen und drei Mädchen überschritten. Zur feierlichen Registrierung der neuen Erdenbürger wurden Gedenkmedaillen angefertigt.

  • SP-Vorsfand läßt Schlagende zu

    Bonn (ND). Der Vorstand der westdeutschen sozialdemokratischen Partei hat den sogenannten Unvereinbarkeitsbeschluß, wonach Mitglieder der schlagenden. Verbindungen der Partei nicht beitreten dürfen, aufgehoben. Für den Sozialistischen Studentenbund bleibt der Beschluß aufrecht erhalten.

  • HANDELSUMSATZ DDR-SOWJETUNION

    1955 " 1967 (in Millionen Valuta-Mark) ^r Gesamtumsatz- Mi Ausfuhr der DDR I 1 Einfuhr der. DDR 7900^

Seite 7
  • Die drei Seiten einer Kopeke

    Neues ökonomisches System —■ neue Wettbewerbsformen in Moskauer Betrieben

    yon unserem Korrespondenten Werner G o I d s I e i n ^Buchhalter!" Die Kumpel der Frühschicht rufen den Formern der Brigade Bhigalow das Wort eher spöttelnd als kollegial spaßhaft zu. Sie gehen zum Waschen und dann nach Hause. Die Shigalows aber sitzen am Tisch und rechnen. Der Betriebsingenieur hat die Pläne für die Rekonstruktion der Formerei mitgebracht, der Konstrukteur Zeichnungen und der Normtechniker seine Tabellen ...

  • Österreich braucht eine Alternative

    Der Vorsitzende der Kommunistischen Partei Österreichs, Franz Muhri, nahm kürzlich auf einem Forum in Wien zum bevorstehenden Parteitag der Sozialistischen Partei Österreichs (SPÖ) Stellung. Die Erklärung wurde von der „Volksstimme", Zentralorgan der KPÖ. veröffentlicht. Franz Muhri betont eingangs, die neun Monate Alleinregierung der konservativen österreichischen Volkspartei (ÖVP) seit ihrem Wahlerfolg vom 6 ...

  • Revanchistenfratze hinter glattem Kanzlerlächeln

    „Zolnierz Wolnosci" zur Demagogie Kiesingers: Ohne DDR-Anerkennung keine Normalisierung der Beziehungen

    Warschau/Berlin { ADN/ND). Ohne Anerkennung der DDß und der Oder-Neiße- Grenze kann von einer Normalisierung der Beziehungen Westdeutschlands zu sozialistischen Ländern im eigentlichen Sinne des Wortes keine Rede sein, erklärt die polnische Armeezeitung „Zolnierz Wolnosci" zur Politik der Kiesinger- Regierung ...

  • Podgorny: Besuch in Italien dient dem Frieden

    Staatsoberhaupt der Sowjetunion von Saragat begrüßt

    nom (ND-Korr./ADN). Zu Ehren Nikolai Podgornys wurden bei seinem Eintreffen auf dem Flugplatz Rom-Ciampino 21 Artilleriesalven Ehrensalut abgeschossen. Nach der Begrüßung durch führende Repräsentanten Italiens schritten Nikolai Podgorny und Giuseppe Saragat eine Ehrenformation der italienischen Streitkräfte ab ...

  • Regierung Frei putschte gegen sich selbst

    entsprach die Entscheidung des Senats dem Willen weiter Kreise des chilenischen Volkes. Um Präsident Frei „freie Hand" für seine nächsten Entscheidungen zu geben, boten sämtliche Minister seines Kabinetts ihren Rücktritt an. Rechte Kräfte in der CDP forderten eine „harte Politik" gegen jede Opposition ...

  • Von Kielmansegg der Verbrechen überführt

    Polnische Arbeitsgruppe untersucht Untaten der Wehrmacht

    Von unserem Korrespondenten Werner Kolmar Warschau. In Westdeutschland wird viel Mühe aufgewandt, die Hitlerwehrmacht von den Verbrechen des zweiten Weltkrieges freizusprechen und die Untaten — wenn sie schon nicht mehr zu leugnen sind — der alleinigen Verantwortung von Hitler, Himmler, SS und Gestapo zuzuschreiben ...

  • Scharfe innenpolitische Auseinandersetzungen in Chile

    Chile erlebt gegenwärtig eine politische Krise, wie es sie in diesem Lande bisher nicht gegeben hat. Ursache für ihren offenen Ausbruch war die Weigerung der Senatsmehrheit, Präsident Eduardo Frei die laut Verfassung erforderliche Zustimmung zu seiner vorgesehenen Reise in die USA zu geben. Die Parteien ...

  • „Aus der Internationalen Arbeiterbewegung" Nr. 1/67

    -Die Ausgabe enthält u. a. einen Artikel ler „Prawda" zum Dezemberplenum dei 5K der KPdSU, Auszüge aus dem Bericht m den XVII. Parteitag der KP Belelen* Jas Kommunique über die Gespräche und las Abkommen zwischen der KP Frankreichs und der Föderation der demokratiichen und sozialistischen Linken sowie die *ede des Genossen W, Röchet, Gener»!, sekretär der KPF, vor dem • Plenum des SK über das Wahlbündnis der demokratischen Linkskräfte ...

  • Parlamentsdebatte über Stellung Sukarnos

    Djakarta (ADN). Das Indonesische Parlament wird in seiner ersten Tagung im neuen Jahr über die Stellung Präsident Achmed Sukarnos debattieren, meldet TASS. Die Agentur berichtet weiter, daß in den letzten beiden Tagen In der indonesischen Hauptstadt Demonstrationen rechtsstehender Jugendorganisationen gegen Sukarno stattgefunden haben ...

  • Pressegespräch in der Botschaft der KVDR

    Berlin (ND). In einem Pressegesprach informierte der neue Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Koreanischen Volksdemokratischen Republik, Ro Su Ek, am Dienstag Berliner Journalisten über die Haltung seiner Regierung zur Lösung der Korea-Frage. Haupthindernis dabei sei die USA-Okku-, pation in Südkorea ...

  • Vielbeachtete DDR-Ausstellungen

    Neu Delhi/Oslo/Baedad (ADN/ND). Eine Ausstellung von elektromedizinischen Geräten und Laborinstrumenten aus der DDR ist am Dienstag vom Indischen Gesundheitsminister, Frau Sushila Nayar, in Neu Delhi eröffnet worden. Die indische Regierung hat sämtliche Geräte aus der DDR in einem Gesamtwert von 500 000 Mark aufgekauft ...

  • Faschistischer Anschlag auf KPI-Sitz

    Bom fADN/ND). Am Montag wrurdeatif den KPI-Sitz in Rom ein Bombenanschlag verübt. Ein Krankenraum* wurde völlig zerstört, der Redaktionssaal der Zeitschrift „Hinascita" schwer beschädigt. In der Umgebung gingen sämtliche Fensterscheiben in Scherben. KPI-Generalsekretär Luigi Longo erklärte dazu: „E« ...

  • FNL-Angriff vor Saigon

    Hubschrauber zerstört /Johnson will mehr Geld für den Krieg

    Saigon/Washington {ADN/ND). Die südvietnamesische Befreiungsarmee führte am Montag mehrere Angriffe gegen die USA-Aggressoren und Ky-Truppen. In der Nähe des Long-Tao-Flusses schössen FNL- Soldaten einen Hubschrauber ab. Zehn Kilometer vor Saigon griffen FNL-Kämpfer Gruppen der 25. Infanterie-Division an ...

  • Gespräche zwischen Tito mid.Kekkoneii

    Belfrad (ADN). Verhandlungen zwischen dem Präsidenten Jugoslawiens, Josip Broz Tito, und dem finnischen Staatspräsidenten, Dr. Urho Kekkonen, haben am Dienstag auf Brioni stattgefunden, meldet TASS. Tito und Kekkonen werteten die Initiativen, die auf die Erweiterung der Zusammenarbeit zwischen europäischen Ländern' mit unterschied-^ lichem sozialen und politischen System gerichtet sind, als positiv ...

  • Kambodscha klagt vor UNO

    New York (ADN). Kambodscha hat bei der UNO gegen fortgesetzte Provokationen und Aggressionsakte der USA und des Saigoner Regimes schärfsten Protest eingelegt und darauf hingewiesen, daß Thailand immer häufiger als Aufmarschbasis für derartige Aktionen benutzt wird. Zwei entsprechende Schreiben an den Vorsitzenden des UNO-Sicherheitsrates wurden am Dienstag in New York veröffentlicht ...

  • Berichtigung

    Die in der Dienstagausgabe veröffentlichte Erklärung an die UNO enthielt leider einen Ubermittlungsfehler. Am Ende des 6. Absatzes des Wortlautes muß es richtig heißen: „Das Volumen der westdeutschen Warenbezüge aus Südrhodesien stieg von 3,8 Millionen Dollar im Monatsdurchschnitt des Jahres 1965 auf fast 5 Millionen Dollar im Monatsdurchschnitt des Jahres 1966 ...

  • Was sonst noch passierte

    i Als Gegenstück zum Verbrecheralbum gab ein „Zünftiger" in Chikago ein Detektiv-Album heraus, das fast 6000 Fotos und Personalbeschreibungen von amerikanischen Kriminalisten enthielt. Der Absatz war reißend — bis die Polizei den Rettbestand kostenlos übernahm:

Seite 8
  • Fußball: 2:2 gegen VAR

    Wenn ich mich heute mit,- einem scheinbar etwas außerhalb äieser Probleme liegenden Thema zu Wort melde, so geschieht das aus dem Wunsch heraus, in dieser großen Diskussion unserer Partei auch wirklich alle Seiten des gesellschaftlichen Lebens zu beleuchten ' und gleichzeitig Zusammenhänge herzustellen, die leider heute noch viele unserer Menschen und insbesondere die Leiter, denen auch auf diesem Gebiet Verantwortung übertragen ist, übersehen ...

  • Tropenglut arktische nach Wunsch und Kälte

    Besuch in der Prufstelle für Klimaschutz Adlershof

    Inmitten ungewöhnlich, anmutender Bauten — Windkanälen und turmartiger Versuchsanlagen — auf dem Gelände der Forschungswefkr ätätten der Deutschen Akademie der Wissenschaften in f\.dlershof befindet sich die Prüfdienststelle für Klimaschutz des Deutschen Amtes für Meßwesen und Warenprüfung der DDR (DAMW) ...

  • Jiri Raska mit Schanzenrekord

    CSSR gewann Springertournee der Freundschaft / Peter Lesser Zweiter

    Von unserem Warschauer Korrespondenten Werner Kolmar Überragender Sieger der Dreischanzen-Freundschaftstournee durch die Volksrepublik Polen wurde am Dienstag auf dem Weltmeisterschaftsbakken in Zakopane der Tschechoslowake Jiri Raska, der sich mit Weiten von 107 und 105,5 m auch den Tagessieg sicherte ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    Deutschlandsender: 11.00 Aus sozialistischer Wissenschaft; J2.20 Musik zu Tisch; 14.30 Junge Künstler; 15.05 Gehört - gelesen - mitgeteilt; 16.30 Schöne Stimmen der Oper; 17.00 Internationale Politik; 19.30 Aus dem Korizertleben der DDR; 21.00 Dichtung heute; 22.00 Tanzmusik. Berliner Rundfunk: 9.00 Ihr Bürgermeister am Mikrophon; 13 ...

  • THEATER DER FREUNDSCHAFT

    (55 0711), 18-20 Uhr: „Die Räuber von Kardemomme"*) PUPPENTHEATER BERLIN (48 49 46) in Pankow, 15—1S.30 Uhr: „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren"**) .HAUS DES KINDES, 10-10.45 Uhr: „Das Entchen"*);, 14-14.45 Uhr: „Das Entchen"***) DISTEL (221155), 19.30-21.30 Uhr: „Bette sich, wer kenn"**) FRIEDRICHSTADT-PALAST (42 72 00), 19 Uhr: Gastspiel Udo Jürgens*); 22 ...

  • Woche der Schulmusik

    Schuleroper „Der Ja-Sager und Der Nem-Sager" aufgeführt

    Mit einer festlichen Veran- (taltüng Und, feiner, Aufführung ler Schüleroper „Der Ja-Sager md Der Nein-Sager" von Kurt Veill und Bertolt Brecht - forgetragen von Schülern der !. erweiterten Oberschule i/ütte — wurden am Montag in Jer Kongreßhalle am Alexinderplatz die 2. Berliner Jchulmusiktage eröffnet ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenruf 20 04 91), 19.30-22 Uhr: „Rigoletto"**) KOMISCHE OPER (22 25 55), 19.30-21.30 Uhr: Ballett-Abend II (Gastspiel des Staatstheaters Stuttgart)*) METROPOL-THEATER (20 23 98), 19 bis 22.15 Uhr: „Die keusche Susanne"***) DEUTSCHES THEATER (42 81 34), 15 Uhr: „Der Drache" (Beschlossene Veranstaltung), 19 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Unser Raum liegt im Grenzbereich zwischen kalter Luft im Osten und milderer Luftmassen im Westen. , Aussichten für Mittwoch: Bei schwachen : bis mäßigen Winden aus Südost bis Südwest stark bewölkt, im Südwesten ver- ' einzelt größere Auflockerungen. Gelegentlich noch Niederschlag, im Nordosten als nasser Schnee, sonst meist als Regen ...

  • Pneumant-Rallye als Europameisterschaftslauf

    .. , Am Dienstag konstituierte sich in Berlin das Örganisationskoniitee' für die 7. 'Pneumant-Railye, die erstmals als Eufopameisterschaftsläuf der Internationalen Automobil-Föderation (FAI) ausgeschrieben i&t. Die Fahrt findet vom 6.. bis 9. April mit Start- Und Zielort Berlin statt. Den Vorsitz des Organisationskomitees hat der Werkleiter der Reifenwerke Fqrstenwalde, Ing ...

  • Wohnungsbrand

    Durch einen Wohnungsbrand in der Gubener Straße 44 im Stadtbezirk Friedrichshain wurde am Montagabend die Feuerwehr alarmiert. Das Feuer war in einer im dritten Stockwerk gelegenen Wohnung ausgebrochen. Wegen der starken Rauchentwicklung im Treppenhaus mußten acht Mieter vorübergehend ausquartiert werden ...

  • Helfer für Schülerlotsen

    21.15 Uhr. Wir rufen die Verkehrspolizei Treptow. «Bitte den Verkehrserzieher." . . »Obermeister Brook." .Heute trafen sich bei Ihnen freiwillige Helfer..." «•..die an den Schulen des Stadtbezirk» den Wettbewerb der Schülerlotsen unterstützen." „Womit?" .Der Fahrdienstleiter Gustav Beyer z. B. — er kommt vom Bushof" Lichtenbergei Straße — wird an der 6 ...

  • KüHiiiichriifiteii

    VIETNAMBASAR. Bereits 30 000 Mark konnte der Vietnamtoasar der Berlin-Werbung Berolina für das kämpfende vietnamesische Volk zur Verfügung stellen. Er wird ab Mittwoch im BZ-Pavillon Friedrichstraße die Besucher empfangen. PHILOSOPHIEGESPRÄCH. Am heutigen Mittwoch spricht um 18 Uhr im Haus der jungen Talente, Klosterstraße, Prof ...

  • Hockey: 1:1 gegen Indien

    Im vierten Länderspiel gegen den Olympiasieger Indien erreichte die deutsche Hockey-Nationalmannschaft am Montag, in Bhatinda im indischen Unionsstaat Punjab ein 1 :1 (1 :1). Die ersten drei Länderspiele auf ihrer Indientournee hatte die DDR-Mannschaft mit folgenden Ergebnissen beendet: 0:3, 1:0, 0:1 ...

  • Die reinste Nervennahrung

    „In der Diskussion zur Vorbereitung des VII. "Parteitages sind in den vergangenen Werben und Monaten bereits viele Stimmen ic;ut geworden, die die Probleme darlegten, wie wir schneller die Effektivität der eingesetzten- Fonds verbessern und wie wir auf allen Gebieten dazu beitragen wollen, das Nationaleinkommen zu erhöhen und damit letzten ...

  • Mitteilung der Partei

    Kreisleitung Pankow: Agitatorenforum am 26. Januar, 16 Uhr, Rathaus Pankow, Speiseraum .(Eingang Neue Schonholzer Straße 35). Thema: „Zu einigen Problemen des 14. Plenums des ZK". Gesprächspartner: Genosse Neubauer, Vorsitzender der Kreisplankommissioji. Alle Agitatoren sind recht herzlich «ingeladen ...

  • MOTORSPORT

    Rallye Monte Carlo; 2. Platz für Rüttinger/Kulmbacher "alif 'BM ,WartT -bürg 353 in der Gruppe Serientöuferfwagen, 4. Platz für Otto/Strehlow auf BM Wartburg 353 in der Gruppe Tourenwagen. Der Wartbürg mit der Besatzung Rüdiger/Gries fiel aus.

Seite
Kritischer Geist Aufstieg im Strom des Roten Oktober Auf den Spuren des Planberichts Neue Dederonanlgge des Kombinats Guben im Dauerbetrieb 1966 wurden in der Republik 20 600 t synthetischer Fasern hergestellt / Produktion steigt 1967 um weitere 13 Prozent Ein Viertel des Ackers unter künstlichem Regen was ich in der Diskussion vermißte Studium im Sachsenwerk Dresden Bonn betreibt 1470 britische Nikolai Podgorny zu Staatsbesuch in Rom Hunderte Opfer bei Unwettern über Rio Weltraumvertrag vor. Unterzeichnung Moskauer Experten helfen projektieren | Bulgarische | Theaterdelegation 1 in Dresden Parteidiskussion Der Jugend Liebe und Treue gehören der sozialistischen DDR
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen