16. Okt.

Ausgabe vom 20.01.1967

Seite 1
  • Staatsrat beriet Perspektivplan biszumJahre1970

    Berlin (ND). Der Staatsrat der Deutschen Demokratischen Republik führte am 19. Januar 1967 unter Leitung des Vorsitzenden des Staatsrates, Walter Ulbricht, seine 30. Sitzung durch. Der Staatsrat beriet den Entwurf des Gesetzes über den Perspektivplan zur Entwicklung der Volkswirtschaft der DDR bis 1970, wozu gleichzeitig das Dokument über „Hauptrichtungen der ökonomischen Entwicklung der Bezirke1*- -vorlag ...

  • Mehr Stahl und Kali rationeller produziert

    Werktätige des Erzbergbaus, der Metallurgie und der Kaliindustrie erreichten 1966 im Wettbewerb bisher höchste Produktionsergebnisse / ND sprach mit Minister Dr. Fichtner

    Berlin (ND). Auf dem Weg, den der VI. Parteitag gewiesen hat, sind die zentralgeleiteten volkseigenen Betriebe des Erzbergbaus, der Metallurgie und der Kaliindustrie 1966 ein großes Stück, vorangekommen. Das geht auch aus dem' am Donnerstag veröffentlichten Bericht über die Entwicklung, der Volkswirtschaft 1966 hervor ...

  • Freundschaftstreffen der Führer der KPdSU und PVAP

    Warschau (ADN). Auf Einladung des ZK der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei weilten Leonid Breshnew, Alexej Kossygin und Nikolai Podgorny am Dienstag und Mittwoch zu einem Freundschaftsbesuch in der VR Polen. Sie führten Gespräche mit Wladyslaw Gomulka, Jözef Cyrankiewicz, Edward Ochab, Zenon Kliszko und ...

  • 350 Mülionen für Berlins Stadtzentrum

    Stadtverordnetenversammlung beschloß Volkswirtschaftsplan von unseren Berichterstattern Hans Rehfe.ldt und Siegfried Otto Berlin. Den Volkswirtschafts- und den Haushaltsplan 1967 für die Hauptstadt beschloß am Donnerstag die 17. Tagung der Stadtverordnetenversammlung. Bei der Begründung des Planentwurfs verwies Stadtrat Horst Kümmel auf gute Arbeitsergebnisse im »vorigen Jahr und dankte den Berlinern für die erfolgreiche Arbeit ...

  • Wir wachsen mit unserem Staat

    „Unser Volk und unser Staat sind gewachsen und stärker geworden." Diese Worte unseres Staatsratsvorsitzenden Walter Ulbricht können wir Genossenschaftsbauern sehr anschatjlidi unter Beweis stellen. Ich trat 1953 der LPG bei und übernahm damals einen Stall, in dem zehnmal soviel Rinder standen als auf meinem Bauernhof ...

  • Hallenser Bauern: Gute 66er Bilanz

    Horst Sindermann beriet mit Parteiaktivisten der Landwirtschaft Halle (ND). Die Bauern und Landarbeiter des Bezirkes Halle haben den 66er Plan in allen Positionen erfüllt und zum Teil überboten. Umgerechnet in Getreideeinheiten erreichten sie einen Zuwachs von neun Prozent. Damit erhöhte der Bezirk Halle seine Agrarproduktion seit 1962 unrein Drittel ...

  • Gespräche zwischen Kohrt und David

    .„ Prag (ADN-Korr:/ND). Auf Einladung des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der CSSR, Vaclav David, traf der amtierende Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Staatssekretär Günter Kohrt, in Begleitung des stellvertretenden Außenministers Oskar Fischer und weiterer Mitarbeiter des Außenministeriums in Prag ein ...

  • Ostermarsch für Entspannung

    Dusseldorf (ADN/ND). Der Aufruf zu den Osterdemonstrationen habe lebhafte Zustimmung gefunden. Das stellte der zentrale Ausschuß der westdeutschen „Kampagne für Abrüstung — Ostermarsch der Atomwaffengegner" in einer Mitteilung fest. „Unter den bisherigen Unterzeichnern befinden sich namhafte Vertreter des geistigen und religiösen Lebens, der Gewerkschaften und der Wissenschaften ...

  • Kurzarbeit auch für 4500 bei Dunlop

    Hanau (ND). Ständig wächst die Zahl der westdeutschen Arbeiter und Angestellten, die von den Konzernen zur Kurzarbeit gezwungen werden. 4500 Arbeitern der westdeutschen Dunlop-Gummi-Compagnie AG in Hanau wurde für die Zeit vom 23. bis 30. Januar sowie vom 6. bis 13. Februar „Arbeitsruhe" befohlen. Sechs Tage in diesem Monat dürfen auch etwa 2500 Belegschaftsmitglieder der Phoenix Gummiwerke AG in Hamburg nicht arbeiten ...

  • Museumsvertrag Belgrad—Dresden

    Belgrad (AQN-Korr.). Der Abschluß eines Freundschoftsvertrages zwischen dem Nationalmuseum Belgrad und den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden ist von den Generaldirektoren beider Institutionen, Dr. Lazar Trifunovic und Prof. Max Seydewitz, in Belgrad vereinbart worden. Der Vertrag sieht vor allem den Austausch von Ausstellungen sowie Dauerleihgaben vor ...

  • Eskalation der Brutalität

    Berlin / Saigon / Hanoi (ND/ADN). Mit dem Einsatz von riesigen Magnesiumkanistern, deren Abwurf im Kampfgebiet 50 km nordöstlich von Saigon ausgedehnte Flächenbrände erzeugte, und der massenweisen Verwendung der* berüchtigten „Kugelbomben" gegen die Stadtbevölkerung von Thal Nguyen, 70 km nördlich von Hanoi, hat die Aggression der USA eine neue Stufe der Grausamkeit erreicht ...

  • USA-Konsulat gestürmt

    La Paz (ADN). Unter Rufen, wie „Nieder mit den Mördern von Vietnam!" und „Bolivien ja, Yankees nein!" haben am Mittwochabend Studenten das Konsulat der USA und zwei Büros amerikanischer Institutionen in Boliviens zweitgrößter Stadt Cochabamba gestürmt. Armee- und Polizei-Einheiten gingen brutal gegen die Demonstranten vor ...

  • Ein gutes Jahr für uns alle

    Im vergangenen Jahr setzte sich die gesunde und stabile Entwicklung unserer Republik weiter fort Das beweist der gestern veröffentlichte Bericht der Staatlichen Zentralverwaltung für Statistik über die Entwicklung der Volkswirtschaft im Jahre 1966.

Seite 2
  • Staatsrat beriet Perspektivplan

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Stufe in der Wissenschaftlichkeit der Arbeit leitender Kader", stellte Minister Schürer fest. „Sie muß vor allem durch ein systematisches Studium der fortgeschrittensten Erkenntnisse, die Verallgemeinerung der besten Erfahrungen der Praxis und: die immer umfassendere Einbeziehung der Werktätigen in die Planung und Leitung der Betriebe und Einrichtungen erreicht werden ...

  • Notstands-Lücke will Bevölkerung überrumpeln

    Erklärung der Fressestelle des Nationalrates

    Berlin (ADN). Die Kiesinger/Strauß- Regierung will die Pläne für eine Notstandsdiktatur beschleunigt durchpeitschen. Die Gefahr einer Überrumpelung der westdeutschen Bevölkerung ist dadurch noch größer geworden, daß sozialdemokratische Führer in rückhaltloser Gemeinsamkeit mit den CDU/CSU dabei sind, die Notstandsgesetzgebung perfekt zu machen ...

  • Selbständiger und verantwortlicher

    Hand in Hand mit der Verwirklichung des neuen ökonomischen Systems entwikkelt sich die sozialistische Demokratie. Diese Tatsache widerspiegelt sich zum Beispiel in der Diskussion über den Entwurf der Verordnung über die Rechte und Pfliditen der volkseigenen Produktionsbetriebe. Sie widerspiegelt sich in der Tätigkeit der Produktionskomitees und in der Bildung gesellschaftlicher Räte bei den WB ...

  • Wachsender Widerhall auf DDR-Initiative

    Berlin (ND). Vor in- und ausjändischen Journalisten erklärte am Donnerstag ein Sprecher des Außenministeriums in Berlin, daß die Vorschläge der DDR i zur europäischen Sicherheit international, wachsenden Widerhall finden* Er-.verwies insbesondere. auf. die. Aufr merksamkeit, mit der die Neujahrsbotschait des Vorsitzenden des Staatsrates, Walter Ulbricht, aufgenommen worden ist ...

  • Bericht über Inhalt und Bearbeitung der Eingaben

    Im Punkt 2 der Tagesordnung behandelte der Staatsrat den.Bericht über den Inhalt und die Bearbeitung der im Jahre 1966 an den Vorsitzenden und die Mitglieder des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik gerichteten Eingaben der Bürger. Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates, Dr ...

  • Robotron fand Partner

    Bezlrkskorresoondenten Werner HoDce

    Gera. Ein wichtiger Zulieferer für die Produktion der Datenverarbeitungsanlage Robotron 300 ist der Geraer Betrieb für Informationsverarbeitungstechnik, der zum VEB . Carl Zeiss gehört. UrtJ die planmäßige Produktion zu gewährleisten, braucht dieser Betrieb zusätzliche Kapazitäten zum Vernickeln, Verchromen und Eloxiereri von Metallteilen ...

  • Mehr Stahl und Kali

    [Fortsetzung von Seite l)

    Ich möchte nur zwei Zahlen nennen, die die Anstrengungen bei der sozialistischen. Rationalisierung verdeutlichen: Der Anteil der Rationalisierungsinvestitionen an den Gesamtinvestitionen stieg gegenüber dem Vorjahr um fast die Hälfte. Außerdem wurden etwa 60 Prozent mehr Rationalisierungskredite in Anspruch genommen als 1965 ...

  • Fang- und Kühlschiff für das Kaspische Meer

    Schiffbau mit zahlreichen Neuentwicklungen zur Messe

    Rostock (ADN). Modelle des ersten teilautomatisierten Frachters und zahlreicher anderer neu- bzw. weiterentwikkelter Schiffstypen stellt die VVB Schiffbau auf der diesjährigen Leipziger Frühjahrsmesse aus. Rund 60 Prozent aller Schiffsneubauten der zwölf Groß- und Binnenwerften der DDR gehen an ausländische Auftraggeber, unter denen die Sowjetunion mit langfristigen Lieferverträgen den ersten Platz einnimnit ...

  • Made weist Bonner Ansinnen zurück

    Dresden (ADN). Der Generalintendant der Dresdner Staatstheater, Hans-Dieter Made, hat den bisherigen Verlauf der Feierlichkeiten zum 300jährigen Jubiläum der Staatstheater Dresden als überzeugenden Ausdruck der tiefen fruchtbaren Verbundenheit der Dresdner Theaterschaffenden mit der DDR gewürdigt. Die ...

  • EHRUNGEN

    Blockparteien und stattet der Chemiearbeiterstadt Halle-West einen Besuch ab. Zentralkomitee gratuliert Prof. Dr. Manfred von Ardenne Die herzlichsten Glückwünsche übermitteln das ZK und der Staatsrat Herrn Prof. Dr. h. c. Manfred von Ardenne zum heutigen 60. Geburtstag. Sie verbinden damit den Dank ...

  • Lübke ignoriert das Grundgesetz

    Frankfurt (Main) (ADN). Als einen Verstoß gegen das Grundgesetz bezeichnete Frau Prof. Klara-Maria Faßbinder die Entscheidung des Bonner Präsidenten Lübke, ihr die Verleihung- eines französischen Ordens zu verweigern, per KZ-Baumeister Hitlers wurde ferner in einer „öffentlichen Erklärung" der Pädagogischen Hochschule Hannover aufgefordert, sein Vorgehen zu begründen ...

  • Hohe Ehrung für Prof. Dr. Dieckmann

    Der Präsident der Volkskammer der • DDR, Prof. Dr. lohannes Dieckmann, wurde vom Präsidenten der Liga für Völkerfreundschaft, Dr. Paul Wandel, mit der Ehrennadel der Liga in Gold ausgezeichnet. Die Ehrung wurde Prof. Dr. Dieckmann aus Anlaß seines 74. Geburtstages für .Verdienste um die Freundschaft der Völker" zuteil ...

  • Wahlprogramm vor Großbetrieben verteilt

    Westberlin (ADN/ND). Zehntausende Exemplare einer Sonderausgabe der '„Wahrheit" mit dem Wortlaut des Wahlprogramms der SED-Westberlin, dessen Wortlaut wir auf Seite 6 veröffentlichen, sind am Donnerstagmorgen vor Westberliner Großbetrieben verteilt worden. Mitglieder der SED-Westberlin und zahlreiche parteilose Helfer überreichten das Wahlprogramm u ...

  • Aktive Frauen im Bezirk Potsdam

    Potsdam (ND). „Durch ihre verantwortliche Mitarbeit auf allen Gebieten des gesellschaftlichen Lebens haben die Frauen in der DDR ein Beispiel für ganz Deutschland gegeben", betonte die Sekretärin des DFD-Bundesvorstandes Gisela Sträub am Donnerstag auf einer Großveranstaltung vor 200 Frauen im Haus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft in der Bezirkshauptstadt ...

  • Hetzrede Korbers gegen Normalisierung

    Westberlin (ADN/ND). Der Westberliner Senatsrat Korber, der bei allen bisherigen Passierscheinverhandlungen zwischen Senat und Regierung der DDR als Senatsbeauftragter fungierte, hat am Mittwoch auf einer sozialdemokratischen Versammlung in der Humboldt-Schule in Tegel eine verständigungsfeindliche Rede gehalten ...

  • Ein gutes Jahr für uns alle

    (Fortsetzung von Seite 1)

    nommen ^wurden. Die ■•• vorwärtsdrängenden Ideen des Genossen Käst und aller, die ihm folgten, halfen vielen Leitern und Werktätigen, die eigene Verantwortung für die Produktion weltmarktfähiger Erzeugnisse mit höher Qualität und niedrigen Kosten besser zu erkennen und wahrzunehmen. Diese Diskussion brachte jene schöpferische- Unruhe in die Betriebe, die noch im alten Planjahr zur Bewältigung mancher schon als „unmöglich" charakterisierten Aufgaben führte ...

  • Gesetzentwurf über Festlandssockel

    Abschließend befaßte sich der Staats^ rat mit dem Entwurf des Gesetzes über die Erforschung, Ausbeutung und Abgrenzung des Festlandssockels der Deutschen Demokratischen Republik, das vom 1. Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten, Staatssekretär Josef Hegen, begründet wurde. Der Staatsrat beschloß, den Entwurf des Gesetzes der Volkskammer und den zuständigen Ausschüssen der Volkskammer zur Beratung und Beschlußfassung zuzuleiten ...

  • Grüße für Hundertjährige

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates, Walter Ulbricht, übermit-' telt Frau Ida Klette in Markkleeberg- Großstädteln, Hermann-Löns-Straße, zu ihrem 100. Geburtstag am heutigen Freitag herzliche Grüße sowie die besten Wünsche für gute Gesundheit, Wohlergehen und einen zufriedenen Lebensabend.

  • Düsseldorfer Fünflinge gestorben

    Dflsseidorf (ADN). Die am Dienstag in Düsseldorf geborenen Fünflinge sind gestorben. Sie erlagen im Laufe des Mittwochs Kreislauf- und Atmungsstörungen* Die Hoffnung der Eltern und Ärzte, wenigstens einem der Kinder da« Leben zu erhalten, erfüllte sich nicht.

Seite 3
  • Gehört Kultur zum Alltag?

    Ein Laienspiel, die Pflicht und die Kosten

    Unser Leser Manfred Boden, Parteisekretär an der Oberschule Großenstein, schrieb zu unserer Diskussion folgende Zeilen über das Thema: „Was darf die Kultur kosten?'): Ein Genossenschaftsbauer fragte mich kürzlich, als wir über Kultur auf dem Lande diskutierten: „Soll denn der Wert unserer Arbeitseinheit gedrückt werden, damit das Geld dann für Kultur hinausgeworfen wird?" Er meinte es bildlich ...

  • Mut und Zweifel oft Zwillingsbrüder

    Wie verhält man sich vor tauben Ohren? fragte Genosse Middelstädt im „ND" vom 4. Januar. Die Antwort scheint leicht zu sein: Man fällt demi .LPG-Vorsitzenden, dem Vorstand oder" den Mitgliedern so lange auf den Wecker, bis man erhört wird, bis die Sache ins Lot kommt. Doch so einfach ist es nicht. Oft muß man sich dabei selbst überwinden, denn mitunter besteht die Gefahr, in Verruf zu geraten, ein Meckerer zu sein, ein Besserwisser ...

  • Junge Kandidaten unserer Partei Genossen - die besten Freunde

    Für meinen Entschluß, mit T9 Jahren Kandidat der Partei zu werden, gibt es mehrere Gründe. Sehr entscheidend ist meine sechsjährige Zugehörigkeit zur FDJ. Oft unterhielten sich Genossen mit uns über das enge und herzliche Verhältnis der Partei zur Jugend. Ich denke dabei besonders an die Genossen Hubert Thom und Dorit Risch ...

  • Mehr „Q"-Prozente

    Das sind einige unserer Erfahrungen. Mir ist aber auch bekannt, daß es noch eine Vielzahl von Betrieben gibt, in denen dieses System bislang noch keine Rolle, : spielt. Ich halte das für einen" ernsten Mangel, zumal inzwischen in der Republik genügend Erfahrungen gesammelt wurden, um aus dem Stadium des Experimentierens herauszukommen ...

  • Drei gewöhnliche Tage

    Bislang hatten wir uns damit zufriedengegeben, die Qualitätsarbeit an den Kennziffern für Ausschuß und Garantieleistungen zu messen, ohne nach den Ursachen der entstandenen Kosten zu forschen. Jetzt aber bestärkten uns die Kollegen in der Fertigung in dem Bestreben, eine möglichst genaue Qualitätsanalyse vorzunehmen, die von Forschung und Entwicklung bis hin zum Absatz den ganzen Produktionsprozeß durchleuchtete ...

  • Selbst Hühnergackern bleibt ungehört

    Kurzlich besuchten wir unsese verheiratete Tochter in Woddow bei Pasewalk. Sie ist vor zweieinhalb Jahren von Sachsen nach dem Norden in dia Landwirtschaft gegangen. In ihrer LPG betreut sie die Hühner, Bei den Gesprächen erfuhren wir folgendes: Seit Monaten werden dort etwa 400 Höhnet gefüttert, die nicht mehr legen und deshalb verkauft werden sollen ...

  • „Was ihr nur wollt..."

    Die Konstrukteure waren davon anfangs alles andere als erbaut. „Was ihr nur wollt. Wir bauen manche Maschinen schon zehn Jahre. Nie hat es Ärger gegeben ..." So ähnlich wurde „argumentiert", und es bedurfte mehr als einer Versammlung, bis jedem klar war, daß auch der VEB Werkstoffprüfmaschinen Leipzig das Weltniveau nicht pachten kann ...

  • Kontrollen können Wunder wirken

    Ich kann nicht verstehen, weshalb in der LPG Grünow erst am Jahresende festgestellt wurde, daß der Plan nicht erfüllt wird. In unserer LPG werden monatlich das finanzielle Ergebnis und die 'Planerfüllung kontrolliert. Die Mitgliede,r werden darüber informiert. Als Leitung wissen wir genau, wo wir bei eventuell auftretenden Schwierigkeiten den Hebel ansetzen müssen ...

  • Damit der Wecker rechtzeitig klingelt

    Als zum Beispiel Detlef Laufer, Hans Stolpe und Erwin Obeth anregten, ein Gerät zu bauen, mit dem das Stroh mechanisiert entladen werden kann, hörten wir sehr genau zu. Wir unterstützten diesen Vorschlag sofort. Das zahlte sich schon bei der letzten Ernte aus. Die Arbeit wurde leichter und rationeller, wir sparten auch Arbeitskräfte ...

  • Qualitätsarbeit läßt sich nicht befehlen

    Niemand soll jedoch glauben, das System der fehlerfreien Arbeit könnte man auf administrativem Wege einführen. Dieses System bei uns anzuwenden, verlangte nicht nur unsere Analysen und eine Reihe von Maßnahmeplänen. ' Vor allem war es "notwendig, daß sich Partei und Gewerkschaft einschalteten und manch selbstzufriedene Ideen aus dem Werk fegen halfen ...

  • Zuerst Erstaunen

    Unser Betrieb baut Maschinen für die Prüfung verschiedener Werkstoffe — Metall, Papier, Textilien. Über hundert verschiedene Erzeugnisse umfaßt unser Produktionssortiment. Die technische Revolution bringt es mit sich, daß solche Aggregate immer mehr gefragt sind - in unserer Industrie und auch auf dem Weltmarkt ...

  • schinen Leipzig.

    Und er fragt: Genügt es, wenn sich der Finalprodufehlerfreie Arbeit Müssen nicht alle einer Kooperationskette die fortschrittlichsten Erfahrungen den?

Seite 4
  • Auf Lösungen zugehen Von Wera und Claus Küchenmeister

    Wir glauben, eine Grundvoraussetzung in unserer heutigen Situation ist, daß Künstler und Wissenschaftler sich zusammensetzen und genau und sachlich analysieren, welche Höhepunkte, aber auch Tiefpunkte es in den 20 Jahren unserer Filmentwicklung gegeben hat und warum. Eine solche wissenschaftliche Analyse Hegt noch nicht vor ...

  • Ständi Ball" sein Interview mit Heinz Nahke

    „unterhaltungswert" in mittelmäßigsten dramatischen Sendungen begnügten. Die Angst Vor höchsten Anforderungen, vor der „Emanzipation" der Fernsehspiel- und Fernsehfilmdramatik zum selbständigen Kunstgebiet, mußte weg, sie verschwand auch wirklich — oder wurde eingeschränkt — in dem Maße, in dem, Stück um Stück, die neuen, nie erhofften Massenwirkungsgrade gerade bei den „größeren Stoffen" einsetzten ...

  • Im Wind der Wirklichkeit

    Vom Kollektiv der Sendereihe „Der Mensch neben Dir", aufgeschrieben von Fritz B ö h n e

    „Sie haben ein ,heißes Eisen' angepackt. Machen Sie es sich nicht zu einfach damit, sonst könnte Ihre löbliche Absicht im Winde der Wirklichkeit verwehen." So lauteten die letzten zwei Sätze eines Zuschauerbriefes, sechs Seiten lang, eng beschrieben mit Maschine, Voller Fragen und kluger Gedanken. Sie ...

  • Ein neues Violinkonzert

    In einem Konzert des Staatlichen Sinfonieorchesters Neubrandenburg wurde Dieter Nowkas 2. Violinkonzert uraufgeführt. Das Werk entstand in enger Zusammenarbeit mit der Solistin, der Hallenser Konzertmeister!n Maria Vermes. Die Uraufführung im Neubrandenburger Haus der Kultur und Bildung wurde zu einem großen Erfolg für den Komponisten und die Interpretin ...

  • Rostocker „Ermittlung" vor 3000 Westdeutschen

    Rostock (ND). Rund 3000 westdeutsche Bürger sahen innerhalb von drei Tagen „Die Ermittlung" von Peter Weiss In der Inszenierung des Rostocker Generalintendanten Hanns Anselm Perten. Vor der Vorstellung in Wuppertal erinnerte der 1. Vorsitzende der dortigen VVN, Spieker, an das Jahr 1933 und zog Parallelen zur heutigen Situation in Westdeutschland: „Heute wie damals leben Faschisten in Freiheit, während die Demokratie abgebaut wird ...

  • Gesellschaft für Gerichtsmedizin gegründet

    Berlin (ADN). Eine „Gesellschaft für gerichtliche Medizin der DDR" wurde am Donnerstag in Berlin gegründet. Zum Vorsitzenden wurde der Ordinarius für Gerichtsmedizin an der Martin- Luther-Universität Halle, Professor Wieland Vanosi, gewählt. In der Gesellschaft haben sich die wissenschaftlichen Mitarbeiter der sieben gerichtsmedizinischen Institute an den Universitäten und der Medizinischen Akademie Dresden zusammengeschlossen ...

  • Beifall für DDR-Künstler

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Mit dem Programm „An meine Landsleute - Dichter über Deutschland und den Menschen unserer Zeit" trat das Berliner Theater der Freundschaft im Haus der Jugend in Frankfurt (Main) auf. Das Publikum, vorwiegend Studenten und junge Arbeiter, spendete lebhaften Beifall, ganz besonders Liedern und Gedichten, in denen zum Protest gegen die amerikanische Aggression in Vietnam aufgerufen wird ...

  • PROBLEME

    von Leinwand und Bildschirm

    Einen Tag vor dem Gründungskongreß des Film- und Fernsehverbärtdes geben wir noch einmal Autoren beider „Fakultäten" das Wort. Der stellvertretende Intendant des Deutschen Fernsehfunks Heinz Nahke, seit Dezember 1965 Leiter der Hauptabteilung Dramatische Kunst, äußert sich über die Erfahrungen des Fernsehsommers 1966 und Aufgaben der Fernsehdramatik als selbständiges Genre der Gegenwartskunst ...

  • Jänos Ferencsik 60 Jahre

    Budapest (ADN-Korr.). Der bedeutendste ungarische Dirigent der Gegenwart, Generalmusikdirektor Jänos Ferencsik, beging am Mittwoch seinen 60. Geburtstag. Der Präsidialrat der Ungarischen Volksrepublik verlieh dem zweifachen Kossuth-Preisträger und Verdienten Künstler der UVR den Arbeitsverdienstorden in Gold ...

  • Beileid zum Ableben von Marie Maierovä

    Berlin (ADN). Die Deutsche Akademie der Künste zu Berlin würdigte in einem Beileidsschreiben an den Tschechoslowakischen Schriftstellerverband die Persönlichkeit und das Schaffen der verstorbenen Schriftstellerin Marie Majerovä. die auch Korrespondierendes Mitglied der Akademie war.

  • Ella Fitzgerald kommt

    Berlin (ADN). Zu einem .einmaligen Gastspiel wird die weltberühmte Vertreterin des klassischen Jazz Ella Fitzgerald in die DDR kommen. Die Künstlerin tritt zusammen mit dem Jimmy- Jones-Trio am kommenden Mittwoch im Friedrichstadt-Palast Berlin auf.

Seite 6
  • Aus Erfahrung klug werden — diesmal Liste 4 wählen

    Bei der letzten Wahl haben sich CDU, SPD und FDP in schönen Worten überboten. Sie versprachen „Wohlstand für alle" und „Sicherheit für alle". Sie sagten: „Die Arbeiter sind Sozialpartner des Kapitals." Jetzt zeigt sich, wie es um die „Partnerschaft" in Wirklichkeit steht. Die Direktionen schicken den Arbeitern und Angestellten Kündigungsschreiben ...

  • Wer Liste 4 wählt, wählt Ruhe und Sicherheit

    Wäre es nach den Kommunisten, den Sozialdemokraten und vielen bürgerlichen Demokraten gegangen, so hätte es kein 1933. kein 1939 und damit auch kein 1945 gegeben. Auch nach 1945 bestand noch die Möglichkeit, die deutsche Einheit und damit auch die Rolle Berlins als Hauptstadt zu erhalten — unter der Voraussetzung, daß ganz Deutschland den Weg des Friedens, des Antifaschismus und der Demokratie, der Überwindung der Macht der Monopole gegangen wäre ...

  • Rentenraub — aber Steuernachlaß für Millionäre

    Vom Klassencharakter der Bonner Finanzpolitik Korrespondenz aus Westdeutschland

    Dortmund. So ungeniert wie in diesen Tagen hat sich der großkapitalistische Klassencharakter des westdeutschen Staatssystems bisher kaum gezeigt. Hat doch das Bundeskabinett, das am Mittwoch zur Behandlung des Riesenetats in Höhe von 77,7 Milliarden DM und des Defizits von 4,5 bis 4,7 Mrd. zusammengetreten ...

  • Die CDU darf in unserer Stadt nichts zu sagen haben

    Was immer unsere Stadt braucht, ihre Ruhe, ihre Sicherheit, ihre friedliche Zukunft, erfordert eine klare Entscheidung gegen die wirklichkeitsfremde und krisenhafte Politik der CDU, der Partei des westdeutschen Finanzkapitals und der Hitlergenerale, der Kriegsrüstung und des Sozialabbaus. Die CDU denkt nicht an das Wohl und Wehe der Menschen dieser Stadt, sondern immer nur an die Vertretung der kapitalistischen Machtinteressen gegen die DDR ...

  • Vorschläge der KPD für neue Kulturpolitik

    Bildung und Kunst müssen allen Schichten des Volkes zugänglich sein

    Dusseldorf (ND). Die Kommunistische Partei Deutschlands hat Vorschläge für eine demokratische Alternative in der westdeutschen Kulturpolitik unterbreitet. Die KPD erklärte: „Um das kulturelle Leben noch stärker mit ihrer Politik gleichschalten zu können, trachtet die Bundesregierung danach, die Kulturhoheit der Länder abzubauen ...

  • Erwerbslose sollen Erdarbeiten verrichten

    Konzerne machen dabei gutes Geschäft

    Düsseldorf (ND/ADN). Die Arbeitslosen in den Städten des Ruhrgebiets sollen zur „werteschaffenden Arbeitslosenhilfe" eingesetzt werden. Das gab ein Sprecher des Arbeitsamtes Gelsenkirchen bekannt. In erster Linie sei dabei an Erd- und Aufschließungsarbeiten auf ,Industriegeländen gedacht. Doch nicht ...

  • Bonner Generale: Mehr nukleare Waffen

    Kriegsminister Schröder bekräftigt aggressive Vorwärtsstrategie

    Marburg (ND). Zum Abschluß des dreitägigen Manövers „Panthersprung" erklärte der Bonner Kriegsminister Schröder: „Die Bundeswehr wird ihre Atomwaffenträger beibehalten. Im Rahmen der NATO-Konzeptton sind nukleare Waffensysteme weiterhin notwendig." Damit bekräftigte Schröder erneut den Bonner Atömanspruch und die aggressive Vorwärtsstrategie ...

  • Die Entscheidung dieser Wahl lautet:

    0 Soll Westberlin die Gunst seiner Lage nutzen und normale Beziehungen mit beiden deutschen Staaten nach West und Ost pflegen? Das entspricht unseren friedlichen Interessen, verbürgt Ruhe und soziale Sicherheit, wirtschaftlichen und kulturellen Aufschwung^ • Oder soll unsere Sta-it auf ihre Chance verzichten ...

Seite 7
  • DDR-Debatte im Folketina

    Im dänischen Parlament, dem Folketing, stand, am Mittwoch zum erstenmal die bisherige dänische Politik gegenüber der DDR im allgemeinen Feuer der Kritik. Mit Ausnahme des Sprechers der Liberalen Zentrumspartei stimmten die Vertreter aller Fraktionen darin überein, daS man die Existenz der DDR nicht länger leugnen könne ...

  • Probleme der Umstellung

    Das neue System mit all seinen ökonomischen,'"' Ideologischen,"" politisch-moralischen Aspekten wird demnach der rote Faden sein, der sich durch die Jahresversammlungen aller Grundorganisationen der KPC zieht. Die Aufgaben, die in diesem Jahr mehr oder minder vor allen Bürgern — in erster Linie natürlich ...

  • In Lenins Leibwache

    Sicherlich nicht gestaunt, sondern diese Leistungen natürlich gefunden hätte — Wladimir Iljitsch Lenin. Schon 1916 hatte der Führer des russischen Proletariats und Begründer der Sowjetmacht im Genfer „Sbornik Sozialdemokraten in einem umfangreichen Artikel die vorbildliche revolutionäre Haltung des lettischen Proletariats gewürdigt ...

  • Im Kolchos „9. Mai'

    Auf Schritt und Tritt treffen wir den Typ des lettischen Sowjetbürgers, der keinen Stillstand kennt. Wie tief dieser Drang im Volk verwurzelt ist, beschreibt Vilis Lacis in seinem bekannten Roman „Der Sohn des Fischers": Oskar Kliava, der Held des Buches, reißt seine Nachbarn — arme, im bürgerlichen Lettland immer ■wieder übervorteilte Fischer wiie er selbst — mit sich fort und lehrt sie, genossenschaftlich zu arbeiten ...

  • Jahr der Kongresse

    Das Jahr 1967 wird für die Bürger unseres südlichen Nachbarlandes jedoch auch noch einige andere bedeutende politische Höhepunkte bringen. In Prag tritt am 31. Januar unter dem Vorsitz von Miroslav Pastyfik, Kandidat des Präsidiums des ZK der KPC und Vorsitzender des Zentralrates der tschechoslo-, wakischen Gewerkschaften, der 6 ...

  • Mit 180 km/h

    Wußten Sie, daß man das Waggonwerk Riga als den ersten volkseigenen Betrieb der Welt bezeichnen könnte? 1905 hielten ihn die Arbeiter 18 Tage lang fest in der Hand, ließen Waggons Waggons sein und schmiedeten statt dessen Waffen für das kämpfende Proletariat. Konstrukteur Mihail Potehin betreut uns. Er kann höchstens 30 Jahre alt sein und noch nie auf einer Barrikade* gestanden haben ...

  • Im Zeichen des Großen Oktober

    Die Jahresmitgliederversammlungen der KPC sind dieses Mal in mehrfacher Hinsicht von großer Bedeutung. Zunächst stehen sie im Zeichen des 50. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution. Dieses welthistorische Ereignis bewegt natürlich auch hierzulande die Menschen ganz besonders. Es war die Sowjetunion, welche die entscheidenden militärischen Schläge führte und die größten Opfer brachte, um die Tschechoslowakei von der faschistischen Okkupation zu befreien ...

  • I

    Hanoi (ADN/ND). Mit den Kampfhandlungen im Süden verstärkten die USA- Interventen auch ihre Terrorangriffe auf die Demokratische Republik Vietnam im Norden des Landes. Hauptangriffsziele waren dichtbesiedelte Städte und Dörfer. Wie in Hanoi mitgeteilt wurde, haben amerikanische Bombenflugzeuge am Mittwoch die 70 km nördlich der Hauptstadt gelegene Stadt Thai Nguyen angegriffen ...

  • I I

    I Mordbrenner warfen Magnesium-Kanister Aggressoren wollen ganz Sudvietnam verwüsten Neue Angriffe auf Städte der DRV

    Saigon (ADN). Die „Taktik der verbrannten Erde", wie sie seit Jahren von den USA-Interventen gegen die südvietnamesische Bevölkerung angewendet wird, ist diese Woche in ein neues Stadium getreten. Westlichen Nachrichtenagenturen zufolge haben amerikanische Langstreckenbomber vom Typ B 52 auf ein Gebiet 50 km nordöstlich Saigons Magnesium-Kanister abgeworfen, ähnlich denen, die am 13 ...

  • „Prawda": Besorgniserregend

    Unter Bezugnahme auf ein Gespräch des nordamerikanischen Kriegsministers McNamara mit dem Bonner Emissär Walter Kipp, Mitglied des Bundestages, schreibt das Organ des ZK der KPdSU, McNamara habe erklärt, daß' ein Vertrag gegen die Weiterverbreitung von Kernwaffen keinesfalls die von der westdeutschen Regierung geforderte Teilnahme an ...

  • Sowjetunion startete Kosmos 138

    Moskau (ADN). Die Sowjetunion hat am Donnerstag den 138. künstlichen Satelliten der Kosmos-Serie auf eine Umlaufbahn um die Erde gebracht, meldet TASS. Üer erdfernste Punkt der Bahn, deren Neigung 65 Grad beträgt, liegt bei 293 Kilometer, der erdnächste bei 193 Kilometer. Die anfängliche Umlaufzeit von Kosmos 138 beträgt 89,2 Minuten ...

  • „Trybuna Ludu": Pläne der Annexion

    „Trybuna Ludu unterstreicht, daß der Bonner Kriegsminister wiederum die sogenannte Sicherheit der Bundesrepublik „mit der Beteiligung an der'Atomstrategie" verbinde. Da er noch immer den Weg der Annektierung der DDR und der Erlangung der Gebiete in den Grenzen von 1937" anstrebe, entpuppe sich seine Erklärung über die Unterstützung der Entspannungspolitik als „leere Phrase" ...

  • Popularität der KPF gewachsen

    Paris (ADN). Für eine künftige Beteiligung der Kommunistischen Partei Frankreichs an der Regierung des Landes haben sich in einer Meinungsumfrage 40 Prozent der Befragten ausgesprochen. Die Umfrage wurde in den letzten Monaten des Jahres 1968 bei 1800 Personen aller Schichten der Bevölkerung vom französischen ...

  • Situation in Chile erfordert Wachsamkeit

    Santiago (ND/ADN). Nachdem der chilenische Senat Präsident Frei die Zustimmung zu einem USA-Besuch verweigert hatte, ist in Chile eine gespannte Lage eingetreten. Noch am Dienstagabend reichte das Kabinett dem Präsidenten die Demission ein. Zur gleichen Zeit veranstalteten -2500 mobilisierte Anhänger der Regierungspartei vor Freis Amtssitz eine Sympathiekundgebung und forderten „eine harte Hand" gegen die Opposition ...

  • Der Sohn des Fischers von Mangalsula

    Hier wird der „Orbita* hergestellt, ein prächtiges Kurz- und Mittelwellengerät mit acht Transistoren und zwei Dioden. „Wir könnten ihn überall verkaufen", sagt Genosse Winogradow, „aber DDR- Handelsorganisationen haben den Löwenanteil der Jahresproduktion anderen ausländischen Interessenten vor der Nase weggeschnappt ...

  • „Iswestija": Politik bleibt revanchistisch

    „Iswestija" schlußfolgert aus der Rede Schröders, daß die westdeutsche Militärkamarilla nach wie vor mit den Nachkriegsgrenzen nicht einverstanden ist. Derartige revanchistische Erklärungen seien zwar nichts Neues, aber etwas falle doch ins Auge: „Der Minister gab klar zu verstehen, daß in dieser Frage keine Divergenzen zwischen den Ansichten der Regierung der Bundesrepublik und der Generalität bestehen ...

  • Dokumentensammlung wichtiger Konferenzen

    Moskau (ADN-Korr.). „Teheran-Jalta- Potsdam" nennt sich eine umfangreiche Sammlung von Dokumenten, die'im Verlag „Internationale Beziehungen" in Druck gegangen ist. Sie-enthält das Material der Konferenzen der Regierungschefs der Antihitlerkoalition während des zweiten Weltkrieges. Der Moskauer Verlag, ...

  • „Rabotnitschesko Delo"

    Alte-. Positionen

    „Rabotnitschesko Delo" schreibt, die Haltung der Bonner Staatsmänner und ihre bisherigen Erklärungen hätten gezeigt, 6aß sie „nur neue Formen suchen, um ihre alte Politik zu verbergen". Das werde auch durch die Tatsache bestätigt, daß die Bonner Reg'ierung ihre Position in keiner der wichtigsten Fragen der internationalen Politik geändert hat ...

  • „Rüde Pravo": Mit Entspannung unvereinbar

    „Rüde Prävo" betont, Schröders Rede habe die Lücke in der Regierungserklärung Kiesingers geschlossen und eindeutig klargemacht, daß Bonn weiterhin auf der aggressiven „Vorwärtsstrategie" beharre. „Wie sich die Militärstrategie der Bundeswehr mit den Reden über Entspannung vertragen soll, das begreift man wahrscheinlich nur an einer einzigen Stelle der Welt - in Bonn", bemerkt die Zeitung ...

  • KPC zieht erste Bilanz nach dem XIII. Parteitag

    Neues Leitungssystem jetzt in der gesamten Industrie

    Von unserem Prager Korrespondenten Klaus Haupt Der Start in das Jahr 1967 war für die tschechoslowakischen Kommunisten mit einem neuen Aufschwung in der Parteiarbeit verbunden. Die rund 1 700 000 Mitglieder und Kandidaten der KPC haben mit den aktiven Vorbereitungen auf die traditionellen Jahresversammlungen begonnen ...

  • I Schröders Atomlcurs ! entlarvt Bonns Regierungsziele

    Schröders Atomkurs straft Kitsingers Entspannungsgerede Lügen, betonen übereinstimmend die Zeitungen sozialistischer Staaten. Die unverhohlene Kernwaffengier, die aus der Rede des Bonner Kriegsministers vor der „Führungsakademie'' der Bundeswehr spricht, beweise anschaulich den aggressiven und entspannungsfeindlichen Kurs des Kabinetts Kiesinger/ Strauß ...

  • Aden demonstrierte

    Aden (ADN/ND). Mit Streiks und Demonstrationen protestierte Adens Bevölkerung am Donnerstag gegen die 12Sjährige britische Okkupation Südarabiens. Die Polizei ging rücksichtslos vor; zwölf Personen wurden verletzt.

  • Was sonst noch passierte

    Als der Richter den 43jährigen Krnest Mitchell fragte, weshalb er im Krokodilhaus des Londoner Zoo eine kleine Tränengasbombe geworfen habe, sagte dieser: „Ich wollte endlich einmal Krokodilstränen sehen...!"

Seite 8
  • Die Einladung zum Holmenkollen

    Eine Erinnerung und ein Gespräch / Von Klaus Ullrich

    Die Einladung war pünktlich wie immer gekommen, am Kopf die Figur des mit antiken Skiern dahineilenden Norwegers. Die Einladung galt Helmut Recknagel, der mit seinem sensationellen Sieg auf der traditionsreichen Holmenkollenschanze nicht nur sich, sondern auch seine Heimat weithin in der Skiwelt populär gemacht hatte ...

  • DTSB-Bundesvorstand tagte

    Manfred Ewald: Wettbewerb ist wichtiges Mittel zur Entwicklung der Masseninitiative

    Der Bundesvorstand des DTSB versammelte sich am Donnerstag im Haus des Zentralrates der FDJ in Berlin zu seiner 3. Tagung. Nach Abschluß der Beratungen wurde folgendes Kommunique veröffentlicht: „Auf der Tagesordnung standen: I. das Referat des Präsidenten des DTSB, Manfred Ewald, zu Problemen der wissenschaftlichen Führungstätigkeit im DTSB ...

  • Bauvorhaben am Alex

    Wichtigster Investitionskomplex, so erläutert der Stadtrat, sei der Alexanderplatz einschließlich der damit verbundenen neuen Verkehrseinrichtungen und -anlagen. Zwei Drittel der gesamten, Berliner Tief- und Straßenbaukapazität werden im Zentrum konzentriert. Für den Aufbau in diesem Gebiet sind 350 Millionen Mark bereitgestellt, das sind 100 Millionen Mark mehr als im Vorjähr ...

  • Echo aus Melbourne

    Ob dar Pförtner im Zeiss-Hochhaus oder der Chef des Zellenlabors der weitbekannten Jenaer Forschungsstätten - sie wissen, daß Wolfgang Nordwig einer der ihien ist. Die Kommilitonen der Jenaer Ingenieurschule für wissenschaftlichen Gerätebau wissen es nicht minder: Im Mai macht Wolfgang seinen Ingenieur ...

  • Aus Referat, Bericht und Diskussion

    Präsident Manfred Ewald: In vielen Sportgemeinschaften wird der Wettbewerb von Sektion zu Sektion und von Mannschaft zu Mannschaft mit großem Erfolg geführt. Gute Beispiele: BSG Fortschritt Auerbach und BSG Chemie Halle-Leuna. Spartakiadebewegung hat die Zusammenarbeit der gesellschaftlichen Träger des Kinder- und Jugendsports gefestigt ...

  • Finale CSSR—Dänemark

    Hallenhandball-Weltmeisterschaft: CSSR—Rumänien 19 :17, Dänemark-UdSSR 17:12

    N D-Sonderbericht aus Schweden Äußerst turbulent gestaltete sich die Halbfinalrunde der VI. Hallenhandball- Weltmeisterschaft in Västeras: Zuerst schaltete die CSSR-Vertretung den Titelverteidiger Rumänien mit 19 :17 (11 :10) aus, und anschließend steigerte sich die Vertretung Dänemarks zu einer verblüffenden Leistung gegen die UdSSR ...

  • Starke Konzentration auf das Stadtzentrum

    Volkswirtschaftsplan Berlins für 1967 beschlossen

    Von unseren Berichterstattern Haas Rehfei dt und Siegfried Otto Donnerstag: Nach mehrstündiger Debatte im Großen Sitzungssaal des Rathauses beschließt die oberste Volksvertretung der Hauptstadt den Volkswirtschaftsplan Berlins für 1967. Am Vormittag wurde der Plan von Stadtrat Horst Kümmel begründet Zunächst verweist der Stadtrat auf gute Arbeitsergebnisse im vorigen Jahr ...

  • Der Brunnen vom Strausberger Platz

    Am Strausberger Platz «vird gegenwärtig die Baugrube (Foto oben) für einen Springbrunnen ausgebaggert, den seit langem viele Berliner gewünscht und vorgeschlagen haben. In der nächsten Woche überspannt ein großes Zelt die Baustelle, damit auch in der kalten Jahreszeit ohne Unterbrechung die Betonierungsarbeiten vorgenommen werden können ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlare: Mitteleuropa liegt im Grenzbereich zwischen einem Tief über den Britischen Inseln und einem Hoch über Südosteuropa in einer südlichen Luttströmung. Dabei dauert das für die Jahreszeit zu milde Wetter an. Aussiebten für Freitar: Bei schwachen bis mäßigen Winden um Süd im Nordwesten der DDR meist stark bewölkt und vereinzelt etwas Regen oder Sprühregen, sonst wolkig, zum Teil heiter und trocken ...

  • Tempo und geringe Kosten

    Aufgabe Nummer 1 im Volkswirtschaftsplan ist der stark konzentrierte Aufbau des Stadtzentrums, wie ihn die Berliner sich wünschen: mit mehr Tempo und geringeren Kosten! Stadtrat Kümmel erklärt, daß die kritischen Hinweise des Bauingenieurs Bruno Gering im „ND" vom 5. Januar und die Hinweise anderer Bauleute, vor allem eine wissenschaftlich fundierte Planung, Projektierung und Leitung des gesamten Bauablaufs zu gewährleisten, berechtigt sind ...

  • Die vier Jahre seit dem VI. Parteitag

    Die alten Griechen zählten neben den Jahren die Olympiaden, den Vierjahrerhythmus — Der antiken Tradition folgend, feiert unsere Zeit ihre modernen Olympiaden als Treffen der Weltbesten - In der DDR werden nicht nur Medaillen und Siege gezählt, der Anteil des Sports an der Erziehung, sein Wert für die Volksgesundheit bestimmen den Aufstieg - Die Beschlüsse der Partei der Arbeiterklasse sind Kompaß auf diesem sozialistischen Weg - Die vier Jahre seit dem VI ...

  • Jürgen May verletzte Amateurbestimmungen

    Der Deutsche Verband; für Leichtathletik .hat. im Ergebnis seiner jetzt abgeschlossenen Untersuchungen festgestellt, daß Jürgen May bei den Europameisterschaften vergangenen Jahres in Budapest die Amateurbestimmungen der Internationalen Föderation (IAAF) verletzt hat. Jürgen May hatte von einer westdeutschen Schuhfirma Geld angenommen, um deren unerlaubte, Firmenwerbung aktiv zu unterstützen und andere Sportler ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: 103« Berlin, Schönhauser Allee 176. Tel. 42 00 H — Abonnementspreis mjiatltch 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner StTitkontor, JOüb B?rltn. Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 41898 Postscheckkonto: Postscheckamt Bertin. Konto-Nr 555 09 — Alleinige Anzeigenannahme OEWAQ WERBUNG BERLIN ...

  • 11:9 für ASK-Boxer

    Obwohl der ASK Vorwärts schon vor dem ersten Gong zwei Verlustpunkte kassierte, weil er das Bantamgewicht nicht besetzen konnte, gewann er das Berliner Boxderby mit 11:9. In dem vorentscheidenden Mannschaftsmeisterschaftskampf in- der Dynamo-Sporthalle kam vor allem der Sieg des Leichtgewichtlers Peter Fambach über Peter Drgalla unerwartet ...

  • Verkehrsstörung

    Durch einen Zusammenstoß der Straßenbahnlinien 72 und 72 E aufi der Kreuzung Klement-Gottwald-Allee/ Buschallee war gestern von 17.30 bis 18.20 Uhr der Straßenbahnverkehr aus Richtung Weißensee unterbrochen. Es entstand nur geringer Sachschaden. Zur Überbrückung wurden Omnibusse eingesetzt und die sich in der Klement- Gottwald-Allee stauenden Straßenbahnzüge über Lichtenberger Straße undBersarinplatz zum Stadtzentrum umgeleitet ...

  • Wallstraße gesperrt

    Wegen Bauarbeiten wird die Wallstraße zwischen Inselstraße und Straße am Köllnischen Park vom 20. bis 31. Januar für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt. Umleitung: Über Wallstraße — Inselstraße — Köpenicker Straße - Brükkenstraße bzw. über Märkisches Ufer — Am Köllnischen Park- - Köpenicker Straße — Inselstraße — Wallstraße ...

  • Gespräch über Jugendkriminalität

    „Ihr Kind ist gefährdet" heißt das Gesprächsthema, das am heutigen Freitag, 18 Uhr, der Generalstaatsanwalt von Berlin, Martin Teuber, Oberst der VP Kurt Messner und Bezirksschulrat Gisbert Müller im Club der Kulturschaffenden, Otto-Nuschke-Straße 2/3, öffentlich behandeln wollen. (ND)

Seite
Staatsrat beriet Perspektivplan biszumJahre1970 Mehr Stahl und Kali rationeller produziert Freundschaftstreffen der Führer der KPdSU und PVAP 350 Mülionen für Berlins Stadtzentrum Wir wachsen mit unserem Staat Hallenser Bauern: Gute 66er Bilanz Gespräche zwischen Kohrt und David Ostermarsch für Entspannung Kurzarbeit auch für 4500 bei Dunlop Museumsvertrag Belgrad—Dresden Eskalation der Brutalität USA-Konsulat gestürmt Ein gutes Jahr für uns alle
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen