16. Okt.

Ausgabe vom 10.01.1967

Seite 1
  • bei Zeiss mit Spitzenaerat

    Schon im Januar gehen 11 Analysenmeßgeräte UR20 in die UdSSR

    von Volkskorrespondent Horst Heraleb und Bezirkskorrespondent Heinz Singer Jena. Eines der bedeutendsten Exporterzeugnisse des VEB Carl Zeiss Jena ist im Jahr 1967 das Analysenmeßgerät UR 20. Elf dieser Weltspitzenerzeugnisse mit dem Gütezeichen „Q" werden im Januar termin- und vertragsgerecht, an die Sowjetunion geliefert ...

  • Kommission DDR-UdSSR tagt

    Berlin (ADN). Die 2. Tagung der paritätischen Regierungskommission für wirtschaftliche und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit zwischen der DDR und der UdSSR begann am'Montag im Haus der Ministerien in Berlin. Die Beratungen werden von den Vorsitzenden der paritätischen Regierungskommission, Gerhard-Schürer, Mitglied des ...

  • DRV setzt sowjetische Großhubschrauber ein

    Erfolgreiche Ausbildung vietnamesischer Piloten

    Moskau (ADN-Korr./ND). Sowjetische Piloten bilden in der Demokratischen Republik Vietnam vietnamesische FÜeger an Hubschraubern, Passagier- und Wirtschaftsflugzeugen aus, die von der UdSSR geliefert worden sind. Das bef. richtet die Moskauer Illustrierte „Ogon-- jok" in ihrer jüngsten Ausgabe. Allan ...

  • Sportsiege zu Ehren meines Staates

    tu Nach der Rückkehr von internationalen Schaulaufen habe ich mit Aufmerksamkeit die Neujahrsbotschaft des Vorsitzenden des Staatsrates, des Freundes der Jugend und der Sportler, Genossen Wolttr Ulbricht,'gelesen. "* -'-•«■-...... Genosse Ulbricht zog die Bilanz des sozialistischen Aufbaus in der DDR und stellte mit Recht fest, da6 wir auf allen Gebieten des, gesellschaftlichen Lebens in sozialistischer Gemeinschaft gut weitergekommen sind ...

  • Kekkonen über Bonns Kriegspolitik beunruhigt

    Bonn/Helsinki (ND). Die scharfe Kritik des 'finnischen Staatspräsidenten Kekkoneh .ah der westdeutschen Kriegspolitik habe rim Kabinett Kiesinger Bestürzung ausgelöst, vermerken politische Beobachn ter in Bonn; In einer Rede in Vaasa hätte das finnische .Staatsoberhaupt am.Frein tag betont, daß die Spännungen in Europa • am besten beseitigt werden könnten, wenn man däe Sicherheitsinteressen der Sowjetunion und der übrigen beteiligten Staaten berücksichtigt ...

  • 12 000 achten auf gute Arbeitsbedingungen

    Berlin (ND). Der FDGB und seine Industriegewerkschaften haben 1966 weitere 850 ehrenamtliche Arbeitsschutzinspektoren ausgebildet. Damit erhöhte sich die Gesamtzahl der seit 1958 für die systematische Kontrolle im Gesundheitsund Arbeitsschutz ausgebildeten ehrenamtlichen Arbeitsschutzinspektoren auf rund 12 000 ...

  • Interflug landete . , erstmals in Bagdad

    Bagdad (ADN-Korr.). Eine IL-,18 der Interflug, die erste Maschine der Linie Berlin—Bagdad, ist in Iraks Hauptstadt gelandet. Eine Delegation unter Leitung des Stellvertreters des Ministers für Verkehrswesen Paul Wilpert wurde vom Generaldirektor der irakischen Zivilluftfahrt, Abdul Haq al Ajeeli, dem Generaldirektor der irakischen Luftverkehrsgesellschaft, Hamid Tawfik, dem Protokollchef des Außenministeriums Abdul Wadud Sheikhly und weiteren irakischen Persönlichkeiten begrüßt ...

  • Prof. Jeljutin in Berlin begrüßt

    Berlin (ADN). Der -Minister für Hochund Fächschulwesen der Sowjetunion, Professor Wjatscheslaw Jeljutin, traf am Montag zu einem einwöchigen Freundschaftebesuch in der DDR ein. Er folgt einer Einladung des Staatssekretärs für das Hoch- und Fachschulwesen," Prof. Dr. Ernst-Joachim Gießmann, der ihn gemeinsam mit dem Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der UdSSR in der DDR, P ...

  • Assuan feiert den 7. Jahrestag

    Kairo (ADN-Korr.). Tausende ägyptische Arbeiter, Techniker und Ingenieure bereiteter! der sowjetischen Regierungsdelegation, die vom stellvertretenden Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR Michail Jefremow geleitet wird, am Montag am Assüan-Staudamm einen begeisternden Empfang. Die Regierungsdelegation, die vom Ministerpräsidenten der VAR, Sidki Soliman ...

  • Unsere Kraft der Gemeinschaft

    Von Wolfgang Rösser, Sekretär des Hauptausschusses der National- Demokratischen Partei Deutschlands Der Aufstieg unserer Republik zu einer Macht des Friedens im Herzen Europas, ihre gesunde wirtschaftliche Entwicklung und ihre in aller Welt beachteten kulturellen Leistungen,, sind Ausdruck und Ergebnis ...

  • Botschaft des KPE-Farteitages an Präsident Ho chi Minh

    Paris (ADN-Korr./ND). „Im Kampf gegen den- amerikanischen Imperialismus,' ebenso wie damals im. Krieg gegen den französischen Kolonialismus, -kämpft die KPF an der Seite der ruhmreichen Partei der Werktätigen Vietnams, an der Seite der Nationalen Befreiungsfront Südvietnams, für Unabhängigkeit und Frieden", heißt es in einer Botschaft des XVIII ...

  • Ein Seelenhirt wird sechzig

    Das ist Karl Klug, erster Maschinist in der Schwelerei des Kombinates Bohlen, parteilos, ' 60 Jahre alt. Sein Herz gehört der. Gewerkschaftsarbeit. Viermal hintereinander wählten ihn seine Kollegen zum Vorsitzenden des Ausschusses für Produktionsberatung. Aoch die tausend anderen Fragen um Wohl und Wehe des Betriebes undj| jedes einzelnen weiß er gut ...

  • Dresdner Musiker in Kairo

    Kairo (ADN-Korr.). Mit einem sehr gut aufgenommenen Konzert im Kairoer Opernhaus eröffnete die Dresdner Philharmonie "am Sonntag ein einwöchiges Gastspiel in der VAR, nachdem sie zuvor in Beirut konzertiert hatte. Unter Prof. Heinz Bongartz spielte das DDR-Orchester Werke von Richard Strauss, Brahms und Mozart sowie die Komposition „Patria o rnuerte" des begeistert gefeierten Dirigenten ...

  • Ein Bauernbrief und der 67er Plan

    Von.Georg. Ewald

    Wie in jeder Familie, so wurde auch, im Haushalt der Republik zum- Jahreswechsel gerechnet,'Bilanz gezb-' gen. Lohnte sich die Arbeit? Ja, die Landwirtschaft hat ihre Planziele erreicht, teils überböten. Das staatlich^ Aufkommen an Schlachtvieh und Milch erhöh,te sich, im Vorjahr.jeweils um| rund sechs * Prozent ...

  • Mitmacher oder Schrittmacher?

    < Auf der gleichen Seite.veröffentlichen wir ein Gespräch Walter Ulbrichts.; mit Gerhard Käst, auf dem Neujahrsempfand Der Oberbürgermeister vcuv Rostock, Rudi Fleck, antwortet auf den Artikel „Meine Wäsche! '-Deine Wäsche?"

Seite 2
  • Schlecht verhülltes Nein

    Zehn Tage, nachdem Walter Ulbricht in seiner Neujahrsansprache mit seinem 10- Punkte-Vorschlag ein konstruktives Programm zur Lösung der nächsten und dringlichsten Aufgaben auf den Tisch gelegt hat, hält innerhalb und außerhalb der Grenzen der DDR, in Ost und West, die interessierte Diskussion darüber an ...

  • Das Gewissen für Qualität darf nicht nur am Prüfstand schlagen RASVOLK

    Genossin M*|itta HOHwr, Srigodel*iterin im VEB Fmrnmvld«- w«rk Arnstadt, w«nd*t sich mit •in*m Brief an dl« am 14. Ja. nuar tagend* D*l*giert*nkonf*< .§ ranz der SED-Kr*ispart*iorgani- | sation Arnstadt Großbreitenbach oder der Firma Eanglotz, Ruhla, erhöhen, könnte ein großer Teil unserer WareneingangskoritroUeure produktive Arbeit leisten ...

  • EHRUNGEN

    Während des Besuches wurden mit Leiter dieses VAR-Untemehmens, IngS Kamel Wassef, in freundschaftlichen Iriformotionsgesprächeh die Möglichkeiten für eine weitere Zusammenarbeit beider Länder auf dem Gebiet der Textilindustrie erörtert. Dr. Weiss und seine Begleitung trafen auch mit den deutschen Monteuren, die im Werk die Aufstellung weiterer Spinnmaschinen aus der DDK vorbereiten, zusammen ...

  • «^m^SMäSm^m^

    Brauchen wir wirklich 270 Gutekontrolleure? Muß die Qualität darunter leiden, wenn SO weniger prüfen? Diese Fragen ließen die 47jährige Genossin Melitta Hüther, Leiterin einer Brigade,. die den Staatstitel „Kollektiv der sozialistischen Arbeit" trägt, nicht mehr los, seitdem auf der Betriebsdelegiertenkonferenz ...

  • Zwischenbilanz über Profil des Bezirkes

    Leipzig. Der Bezirkstag Leipzig beschloß auf seiner 19. Tagung am „Montag den Volkswirtschafts- und Haushaltsplan 1967. Begründet wurden beide Pläne vom Vorsitzenden des Rates des Bezirks und Mitglied des Staatsrates Erich Grützner. Er stellte fest, daß nie zuvor die Pläne in so breiter demokratischer Aussprache erarbeitet worden seien wie diesmal ...

  • Klirrender Frost und meterhoher Schnee

    Dörfer in Kammlagen abgeschnitten / Bergarbeiter der Braunkohle förderten 38 480 t über den Plan

    Berlin (ND/ADN). Am Montag herrschte in allen Bezirken klirrender Frost. Die Quecksilbersäule sank im Erzgebirge unter minus 20 Grad; Suhl meldete 19 Grad; Entlang der Ostseeküste wurden jedoch nur drei bis fünf Grad minus gemessen. Ergiebige Schneefälle in den letzten Tagen führten dazu, daß einige Dörfer in den Kammlagen des Thüringer Waldes abgeschnitten sind ...

  • Jugend baut Steuerblöcke für neuen Zugtraktor

    von.aiweter Bezirksk-o-r-r-e-spon-dfr«4I'ji Käthe Aebl

    Magdeburg- Im Magdeburger Armaturenwerk „Karl Marx" bereiten sich gegenwärtig etwa 150 Jugendliche — die meisten von ihnen sind Mitglieder der FDJ — darauf vor, die im Sommer beginnende Produktion hydraulischer Steuerblöcke für einen neuen leistungsfähigen schweren Zugtraktor, den ZT 300, zu übernehmen ...

  • 15 Jahre Institut für Textiltechnoiogie

    Kari-Maix-Stadt (ND). Sein 15jährjges Bestehen begeht; dieser Tage das Forschungsinstitut für Textiltechnologie in Karl-Marx-Stadt. Die mehr als 400 Mitarbeiter haben einen hohen Anteil an der Einführung moderner Fertigungstechnologien und moderner Verfahren im Bereich der Textilindustrie. Auf einer Feierstunde am Montag zur Eröffnung des Planjahres 1967 in Forschung und Technik der Leichtindustrie würdigte der Minister für Leichtindustrie, Ifens Wittik, die Leistungen dieser Forschungsstätte ...

  • Bäuerinnen berieten über ihre Zukunft

    Margarete Müller: „Reserven nutzen!" Ncustrelitz (ND). Industriemäßige ProiJuktionsmethoden in der Landwirtschaft erfordern hochqualifizierte Bäuerinnen. Diese Feststellung der Bäuerin Minna Perschall aus der LPG „Vorwärts" in Grünow, Kreis Neustrelitz, („ND" vom 7. Januar) wurde am Montag auf der 3 ...

  • Springer droht Studenten

    Westberlin (ND/ADN). ;,Die Universität sollte diese Herrschaften und%or allem ihre Rädelsführer aus der Masse der Studentenschaft herausziehen. Der Rektor sollte sie von der Universität weisen." Diese unverschämte Forderung erhebt die Springer-„BZ" am Montag. Sie richtet sich gegen jene Westberliner Studenten, die gegen den USA-Krieg in Vietnam protestierten ...

  • Agrarexperten zum Seminar in Bernburg

    Beratung mit Georg Ewald

    Bernbure (ND). In der Hochschule für Landwirtschaft in Bernburg leitete Minister Georg Ewald, Kandidat des Politbüros und Vorsitzender des Landwirtschaftsrates der DDR, am Montag ein Seminar. Teilnehmer waren Leiter der sozialistischen Landwirtschaft aus den Bezirken und Kreisen, Mitarbeiter von wissenschaftlichen Institutionen sowie Vertreter der mit der Landwirtschaft verbundenen Einrichtungen und staatlichen Organe ...

  • Tief gepflügter Boden bringt höhere Erträge

    Berlin (ADN). Rund 50 000 Hektar von den etwa 200 000 Hektar leichten Böden in der Republik wurden bisher meliorativ gepflügt. Nach den bisherigen Erfahrungen ist das meliorative Pflügen — 40 bis 50 cm tief — die geeignetste Methode, um auf leichten, grundwasserfernen Sandböden die Bodenfruchtbarkeit zu verbessern und dadurch höhere Erträge zu erreichen ...

  • Weniger Betriebe— mehr Lederwaren

    Leipzig (ADN). Mehrere Betriebe der VVB Lederwaren schlössen sich zu Beginn des neuen Jahres zusammen, so daß nicht mehr 29, sondern nur noch 18 Fabriken zur VVB gehören. Ziel der Konzentration ist eine effektivere Produktion und damit eine bessere Versorgung der Bevölkerung. Das wird mit einer guten innerbetrieblichen Arbeitsteilung und der rationellen Nutzung der Technik erreicht ...

  • Parlamentarier aus aller Welt

    Gäste der Volkskammer im Jahre 19 Die Volkskammer unserer Republik begrüßte 1966 Gäste aus aller Welt Delegationen aus Europa, Asien; Afrika und Lateinamerika kamen jjins Haus der obersten Volksvertretung' in die Hauptstadt der DDR, Berlin. Die Abordnung der Obersten Volksversammlung der Koreanischen ...

  • Westberliner SDS für weitere Aktionen

    Westberlin (ADN). Auf einer außerordentlichen Vollversammlung hat der Westberliner Sozialistische Studentenbund (SDS) am Wochenende beschlossen, die bisherigen Prptestaktionen gegen den Vietnamkrieg, die drohenden Notstandsgesetze und den Abbau demokratischer Rechte an den Universitäten und Hochschulen der Stadt weiterzuführen ...

  • Motorschiff „S&ale in Southampton

    Rostock (ND-Korr.). Wie Eduard Zimmermann, Generaldirektor der Deutschen Seereederei, mitteilte, wird das Motorschiff „Saale", das am Sonnabend von dem britischen Tanker ,;Edenfield" im Kanal gerammt und beschädigt worden war, jetzt in dem britischen Hafen Southampton entladen und repariert. Der Brand, der nach der Kollision ausgebrachen war, konnte in den Morgenstunden des 9 ...

  • DEPESCHEN

    Der gegenwärtig in der VAR weilende Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Dr. Gerhard Weiss hat am Sonntag der Textilstadt Shebin El Korn im Gouvernement Minufiya einen Besuch abgestattet. Der Betrieb ist vorwiegend mit Maschinen aus der DDR ausgerüstet und liefert Baumwollgarne für die Textilindustrie unserer Republik ...

  • Minister Solle eröffnete Weiterbildungszyklus

    Berlin (ADN). Am Institut für sozialistische Wirtschaftsführung wurde am Montag durch den Minister für Außenhandel und Innerdeutschen Handel, Horst Solle, der dritte Weiterbildungszyklus für Führungskader im Außenhandel eröffnet. Auf dem Lehrprogramm stehen theoretische und praktische Fragen der Planung und Prognostik in der zweiten Etappe des neuen ökonomischen Systems der Planung und Leitung, Optimierungsübungen und eine Einführung in die Sch zialpsychologie ...

  • Sofortige Freilassung für Baumgarte gefordert

    Berlin (ND). Das Komitee der- Antifaschistischen Widerstandskämpfer, ia der DDR erhob in einem Schreiben an den Justizminister des Landes Niedersachsen schärfsten Protest gegen die schändliche, nach Nazimanier erfolgte Verhaftung des aufrechten Antifaschisten Kurt Baumgarte. Der Arbeiterfunktionär aus Ahlem bei Hannover wurde in der vergangenen Woche festgenommen ...

  • Otto Hans protestiert

    Hildeshelm (ADN). Aus Protest gegen die politische Justiz tn der Bundesrepublik weigert sich der Hildesheimer Journalist Otto Hans, eine politische" Gefängnisstrafe anzutreten. In einer am Montag veröffentlichten Presseerklärung i«Ut der Journalist mit,- daß er der Ladung zur Verbüßung einer •Reststrafe von 21 Monaten am- ll ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Hexbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Walter Florath,. Dr. Günter Kertz- BcheTj stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär;. Horst Bitschkowski, Dr. Rolf Gutermuth, Georg .Hansen* Klaus Höpcke, Herbert Naumann* [Werner Schindler, Lieselotte ThomSj Klaus Ullrich, Dr ...

  • Glückwünsche zum 100.

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates, Walter Ulbricht, übermittelt Herrn Bruno Förster in Leipzäg-Stötteritz zu seinem 100. Geburtstag am heutigen Dienstag herzliche Grüße und die besten Wünsche für gute Gesundheit, Wohlergehen und einen zufriedenen Lebensabend.

  • Brand gelöscht

    Berlin (ADN). Auf dem Fang- und Verarbeitungsschiff ROS 301 ist am Montagabend südlich von Grönland ein Brand ausgebrochen, der nach kurzer Zeit von der Besatzung gelöscht werden konnte. Alle Besatzungsangehörigen sind wohlauf. Die Ursache des Brandes wird noch geklärt.

Seite 3
  • Großen Sozialistischen Beschluß des ZK der KPdSU vom 4. Januar 1967

    Moskau (ADN). Der Beschluß des ZK der KPdSU vom 4. Januar 1967 „Über die Vorbereitung zum 50. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution", der am Sonntag in den Moskauer Zeitungen veröffentlicht wurde, hat folgenden Wortlaut: Am 7. November 1967 jährt 6ich zum 50. Male der Tag des Sieges der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution ...

Seite 4
  • über die Vorbereitung zum 50. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution

    (Fortsetzung von Seitt Partei zahlreiche Kader von Funktionären in allen Bereichen der Wirtschaft und der Kultur. Die Kommunistische Partei ist Fleisch vom Fleische der Arbeiterklasse, des schaffenden, schöpferischen Volkes, sie spürt ständig seine einmütige Unterstützung. Der Partei ist das Vertrauen der Werktätigen teuer, sie kennt keine anderen Interessen als die Interessen des Volkes ...

Seite 5
  • FDJ sind wir

    In diesem Zusammenhang mochte ich etwas zu unserem Jugendverband «agen. Mancher denkt, die FDJ, das sind der erste und der zweite Sekretär. Nein, die FDJ, das sind wir, die jungen Arbeiter, Techniker und Ingenieure. In unserem Meisterbereich sind wir zwar fast alle den FDJ-Hosen entwachsen. Aber das hindert uns als junge Genossen nicht daran, den Jugendfreunden zu helfen, auf den richtigen Dampfer zu kommen und den richtigen Kurs zu steuern ...

  • Skepsis macht nicht satt

    Für den Braunkohletagebau ist es beispielsweise ein wichtiges Problem, mit Hilfe der Automatisierung bzw. Fernsteuerung von Stellwerken die Betriebssicherheit zu erhöhen und gleichzeitig Arbeitskräfte einzusparen. Diese Aufgabe geht uns im Grunde genommen gar nichts an; denn wir sind für die Instandhaltung und Unterhaltung der elektrischen Anlagen im Fahrbetrieb des Tagebaus da ...

  • Informierte Schwester'

    Wir schickten eine Jugenddelegation mit unseren besten Facharbeitern zum Projektanten, dem VEB Projektierungsund Konstruktionsbüro „Kohle« (HJB). Die dortigen Ingenieure haben mit unseren Jungen alle Varianten noch einmal durchgerechnet. Das war eine interessante Sache, und wir haben viel dabei gelernt ...

  • Mitmacher oder Schrittmacher?

    Bernd Schröder, junger Ingenieur im VEB BKW Regis, sagt der Jugend, was sie der Kasr-Brief angeht

    £ Kann ein junger DDR-Bürger sagen: „Nun ändert das mal!"? Oder muß er selbst ändern helfen? % Besteht die FDJ nur aus den Sekretären? Oder ist jedes Mitglied für die Arbeit seines Verbandes verantwortlich? 0 Kann ein Leiter warten, bis junge Arbeiter ihn um Informationen bitten? Oder muß er von sich aus über die Rationalisierungspläne informieren? Diese und andere Fragen stellt Bernd Schröder vor dem VII ...

  • IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII1II

    zwischen den Betrieben solche Vereinbarungen getroffen werden, die unserer Wäscherei helfen, schneller ein Stück technischer Revolution einzuführen. Das würde zu einef höheren Bedarfsdeckung sowohl für die Reederei als auch für die Bevölkerung führen, und an der damit verbundenen Gewinnerhöhung, des VEB „Fortschritt" könnte auch die Reederei beteiligt werden ...

  • Elf von neunzehn

    Wenn man sich an solche Brocken heranwagt, dann muß man etwas können. Deshalb wird bei uns die Qualifizierung ganz groß geschrieben. Zwei Freunde delegierten wir zum Ingenieuretudium, und fünf besuchen einen Meisterlehrgang. Doch das allein macht es auch nicht. Genauso wichtig wie das fachliche Können ist das Wissen, wofür und warum man sich anstrengt ...

  • Reederei nicht für gemeinsame Lösung?

    Auf Grund dieser angespannten Situation bemühten wir uns um gemeinsame Lösungswege mit der Reederei. Leider reagierte diese nicht, sondern machte vertragliche Forderungen geltend, die zur weiteren Einschränkung der Waschleistungen für die Bevölkerung führen. Natürlich gab es auch im Wäschereibetrieb „Fortschritt", der nach der wirtschaftlichen Rechnungsführung arbeitet, ideologische und ökonomische Probleme zu klären ...

  • Verantwortung für das Ganze

    Welche sind das? Die Stadtverordnetenversammlung und der Rat müssen in Zukunft mit höherer Qualität arbeiten, damit wir uns in unserer ganzen Tätigkeit von den Grundsätzen des neuen ökonomischen Systems leiten lassen und zu einer echten sozialistischen Gemeinschaftsarbeit zwischen Betrieb und Staatsorgan kommen ...

  • Neuer Weg, Heft 7, erschienen

    Der Leitartikel „Den Blick auf die Perspektive gerichtet" von Horst Dohlus, Mitglied des ZK, ist besonders den Kreisdelegiertenkonferenzen und der weiteren Vorbereitung des VII. Parteitages gewidmet. Weitere Beiträge: „Die Kooperation und die Grundorganisationen" von Arnold Hofert/Richard Heiden/Erwin Szafranek; ...

  • Die Großen wurden nicht gefragt

    Wir unterließen es jedoch dabei; solche großen Kunden wie die Reederei oder den Feriendienst 'der Gewerkschaften u. a. mit einzubeziehen, um auch deren Gedanken, ingenieur-technische Erfahrungen und Kenntnisse sowie ökonomische Möglichkeiten für das Rationalisierungsprogramm zu nutzen, das dann sicherlich anders ausgefallen wäre ...

  • Jugend kein Zaungast

    Wir haben Gerhard Käst anders verstanden : Gerade die Jugend kann doch nicht Zaungast sein und abwarten, bis ander« die Probleme lösen! Wir halten wenig von denen, die keine Initiative haben und nur das machen, was man ihnen aufträgt. Wir wollen nicht bloße Mitmacher, sondern Schrittmacher sein, so wie Genosse Käst ...

  • Ein Rathaus für die ganze Stadt

    Antwort auf den Artikel „Meine Wäsche! Deine Wäsche?" Von Rudi Fleck, Oberbürgermeister von Rostock

    so daß unser 1952/53 projektierte Wäschereibetrieb „Fortschritt" diesen Anforderungen nicht mehr voll gerecht werden kann. Er wurde entsprechend den damaligen Bedingungen und Möglichkeiten errichtet. Wahr ist; daß die Leistungen für die Bevölkerung mit jedem neuen Schiff der Reederei relativ zur ickgingen ...

  • Mitmachen und mitgewinnen

    Die Beziehungen zwischen den Betrieben der örtlichen Versorgungswirtschaft und den führenden Wirtschaftszweigen dürfen in keinem Fall einseitig und administrativ geregelt werden. Auch hier gilt es, da beide Betriebe nach der wirtschaftlichen Rechnungsführung arbeiten, die ganze Vielfalt ökonomischer Hebel anzuwenden ...

Seite 6
  • Wohnungen stehen wegen Wuchermieten leer

    Bonn, ynter der Rubrik „zu vermieten" finden sich in den überregionalen und lokalen Blättern seitenweise Anzeigen. Diese Annoncenflut ist jedoch kein Zeichen dafür, daß sich der Wohnungsmarkt „ausgependelt" hat und für jedermann zu haben sei, was er sich wünscht. Bei genauem Hinschauen erweist sich das Wohnungsangebot als Ausdruck jener wirtschaftlichen Schwierigkeiten, dis als Folge der bankrotten CDU-Politik 'die 'Bundesrepublik: überziehen ...

  • Um jubelte

    „Traviata U Der zweite Gastspielabend des Teatro la Fenice in Berlin

    Abend zeigte, für das Geschehen wesentlich sind. ' Zentralgestalt auf der Bühne war (ganz im Sinne Verdis) die Violetta der Anna Moffo. Gesanglich wie darstellerisch gehört ihre intensive, sehr nuancenreiche Gestaltung dieser schwierigen Partie gewiß zu den ganz großen Leistungen heutiger Operninterpretation überhaupt ...

  • Konkrete Vorschläge konkret beantworten

    „tat": Walter Ulbrichts Vorschläge sind nicht vom Tisch zu wischen

    Frankfurt (Main) (ND/ADN). „Die DDR-Vorschläge sind auf Entspannung gerichtet schreibt die in Frankfurt (Main) erscheinende Wochenzeitung „die tat" in ihrer jüngsten Ausgabe. Das Blatt erklärt: »Die Bundesregierung, die Vertreter der Regierungsparteien und die ihnen nahestehende Presse haben es an Mißfallensäußeru ...

  • Machtkonzentration der Millionäre

    Dem entspricht Schillers feindselige Haltung zur Mitbestimmung. Zwar bezeichnete er sie auf dem Dortmunder Parteitag als „konstitutives Element der mündigen Gesellschaft". Aber schon 1952 hatte er in seinem Buch „Der Ökonom und die Gesellschaft" erklärt, daß die Mitbestimmung sich in „unsere freiheitlichdemokratische ...

  • Der „Retter" der „Marktwirtschaft"

    Ziele und Konsequenzen der Politik des sozialdemokratischen Wirtschaftsministers Dr. Karl Schiller

    Als mit Herbert Wehner, Willy Brandt und anderen Führern der SPD auch der Professor für bürgerliche Volkswirtschaftslehre Dr. Karl Schiller, seit 1946 Inhaber.,des, Parteibuches der ..SPD,iin das Kabinett' Kiesinger eingetreten war, schrieb am. 2. Dezember, 1966 „Die Ze^t": „Die Börse hat auf-den Einzug der So-, zialdemokraten in die Regierung mit einer Hausse reagiert ...

  • Politik der „formierten Herrschaft'

    Die kapitalistische Wirtschaft kann also laut Schiller ohne zunehmende Unterstützung und Lenkung durch den Staat keine Stabilität mehr erreichen. Sie wird von tiefgreifenden Krisenerscheinungen bedroht. Außenwirtschaftlich entbrennt der Kampf um die-Märkte, innen wirtschaftlich vermag sie unter den Bedingungen der forcierten Aufrüstung <ien wachsenden Anforderungen der technischen Revolution nicht mehr nachzukommen ...

  • Herzliches Pressegespräch

    Als eine Begegnung, die für die künftige künstlerische Arbeit ihrer Bühnen von höchster Bedeutung ist, würdigten der Generalintendant des Teatro la Fenice Venedig, Dr. Floris Amannati, und Intendant Prof. Dr. Walter Felsenstein das Gastspiel des weltbekannten italienischen Theaters vom 7. bis 14. Januar in der Hauptstadt der DDR auf einer Pressekonferenz am Montag in Berlin ...

  • SPD-Vorstand will Grundgesetz ändern

    Bedingungslose „Verpflichtung" zum Rechtskurs der CDU/CSU

    Bonn (ADN-Korr.). Etwa achtzig Änderungen des westdeutschen Grundgesetzes, die in der nächsten Zeit vorgenommen werden sollen, bezeichnet der Vorstand der SPD in einer am Montag in Bonn herausgegebenen Broschüre „Bestandsaufnahme 66" als „verpflichtende Aufgaben" der Regierungskoalition Kiesinger^Brandt ...

  • Arbeitslosenzahl wird sich verdreifachen

    Düsseldorf (ND). In den kommenden Monaten wird sich die Zahl der Arbeitelosen in Nordrhein-Westfalen auf1 annähernd 300 000 erhöhen. Das sind zweimal mehr Erwerbslose als gegenwärtig. Diese alarmierende Mitteilung machte der Präsident des Landesarbeitsamtes in Düsseldorf, Dr. Alois Degen, am Wochenende gegenüber der Presse ...

  • Neue Phase des Staatsmonopolismus

    Als Wirtschaftsminister gilt deshalb auch sein ganzes Denken und Handeln der Festigung dieses Systems. Schiller fühlt sich zum Retter der „Marktwirtschaft", wie die staatsmonopolistische Diktatur der Konzerne in der Bonner Propaganda heißt, berufen, die jetzt in eine neue Phase ihrer Entwicklung eingetreten sei ...

  • Nach Konzernmaß

    Schiller will einen „Aufschwung nach Maß", weil die „Stabilität" wie das Erreichen der politischen Ziele der Bundesrepublik hauptsächlich von der weiteren Expansion der Wirtschaft abhängig seien. Hier trifft er sich völlig mit Berg, dem Präsidenten des Industriellenverbandes, der Anfang Dezember an die Regierung appelliert hatte, Wachstum und Stabilität zu sichern, weil dies die Voraussetzungen für „die Geltung Westdeutschlands in der Weltmeinung und der Weitpolitik" schaffe ...

  • Schriftenreihe „Aus erster Hand"

    Berlin (ND). Das Staatssekretariat für gesamtdeutsche Fragen gibt unter dem Motto „Aus erster Hand" eine neue Schriftenreihe heraus, deren Anliegen es ist, den Bürgern Westdeutschlands sachliche Informationen über die DDR zu ermöglichen. Wie Arne Rehahn, Mitglied der Leitung des Staatssekretariats, erläuterte, kann die detaillierte Kenntnis über die DDR bei-der Ausarbeitung einer demokratischen Alternative in Westdeutschland helfen ...

  • Kiesinger konzentriert Geheimdienste

    Düsseldorf (ND). In der jüngsten Ausgabe der westdeutschen Wochenzeitung „die tat" prangert der bekannte Franklutter Pfarrer Herbert Mochalski die Absicht Kiesingers an, einen sogenannten Planungsstab zu schaffen. Diesem Stab sollen (Jas Bundespresse- und Informationsamt, der Bundesnachrichtendienst, der Bundesverfassungsschutz und der militärische Abschirmdienst unterstellt sein ...

  • Nachruf für Ochlopkow

    Moskau (ADN). In einem von Leonid Breshnew, Alexej Kossygin, Nikolai Podgorny und anderen führenden Persönlichkeiten der Sowjetunion sowie zahlreichen Künstlern unterzeichneten Nachruf wird das Ableben des großen Bühnenkünstlers Nikolai Ochlopkow als schwerer Verlust bezeichnet. Seit den ersten Tagen ...

  • Jungsozialisten lehnen Notstandskurs ab

    Darmstadt (ADN). Die Darmstädter Jahreskonferenz der Jungsozialisten hat die SPD-Bundestagsfraktion in einstimmig verabschiedeten Anträgen aufgefordert, keiner Wahlrechtsänderung und keiner Notstandsgesetzgebung zuzustimmen. Der Entschluß der SPD-Führungsgremien, mit der CDU/CSU eine Koali-r tion einzugehen, wurde von den Darmstädter Jungsozialisten mißbilligt ...

  • Zusammenarbeit

    Berlin (ADN). Mario Labroca, der Künstlerische Direktor des Teatro la Feniee, beriet in Berlin in seiner-Eigenschaft als Direktor der Internationalen Biennale Venedig und Mitglied des Internationalen Musikrates mit Prof. Dr. Dr. h. c. Ernst Hermann Meyer, dem, Präsidenten des Musikrates der DDR, und weiteren Vertretern unseres Musiklebens über die Weiterentwicklung der Zusammenarbeit ...

  • 50. Aufführung von „Faust II"

    Leipzig (ADN). Goethes „Faust II" wurde im Leipziger Schauspielhaus am Sonntag zum 50. Male gezeigt. Der erste Teil des „Faust" ist in der Inszenierung von Prof. Karl Kayser bisher 45mal gegeben worden. .Harald Hausers Stück „Barbara" erlebt am heutigen Dienstag im Schauspielhaus seine 75. Aufführung ...

  • Cybulski tödlich verunglückt

    Warschau , (ADNV per prominente polnische Filmschauspieler Zbigniew Cybulski ist am Sonntag in Wroclaw tödlich verunglückt. Der 39jährige Schauspieler wollte auf dem Bahnhof von Wroclaw in letzter Minute auf einen Schnellzug aufspringen und geriet dabei zwischen zwei Waggons.

  • Carl Schuricht gestorben

    Genf (ADN):''-Der zuletzt in der Schweiz lebende international bekannte Dirigent Carl Schuricht ist in der Nacht zum Sonnabend im Alter von 86 Jahren: in Corseaux-sur-Vevey bei Montreux gestorben.

Seite 7
  • Kooperation ist Trumpf

    Die zweite Tagung der paritätischen Regierungskommission für wirtschaftliche und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit zwischen der DDR und der UdSSR,, die am Montag in Berlin begann, wird vor ollem Fragen der .engerer» Kooperation - von der Forschung Ober die Produktion bis ium Absatz — erörtern ...

  • Votum für wahre Demokratie und die Einheit der Linken

    Paris (ADN/ND). Die gegenwärtige Entwicklung in der Welt steht im Zeichen der Erfolge des Sozialismus und aller Befreiungskräfte sowie des Widerstandes gegen die aggressiven Machenschaften des Imperialismus. Diese Einschätzung ist in der aip Sonntag vom XVIII. Parteitag der KPF angenommenen Resolution enthalten ...

  • Polen: Gesetze auch für Wyszynski bindend

    Warschau. Es äst sicher kein Zufall, daß die den antipolnischen Ton in Westdeutschland anschlagenden Zeitungen jetzt wieder oft Kardinal Wyszyn&ki zitieren, der in seinen Predigten erneut von einer angeblichen Bedrohung der Kirche durch den Staat spricht. Was ist geschehen? Über Priesterseminare — an denen etwa 4000 Schüler unterrichtet werden - besteht eine vom Sejm festgelegte staatliche Aufsichtsplicht, ■wie sie in den meisten — auch westlichen — Ländern der Welt üblich ist ...

  • Strauß unter der massiven Anklage Afrikas

    Befreiungsbewegungen veröffentlichten in Kairo offenen Brief

    Kairo (ADN-Korr./ND). In einem offenen Brief, der in der in Kairo erscheinenden „African Association Review" veröffentlicht wurde, klagten afrikanische Befreiungsbewegungen den Bonner Pinanzminister Fran* Jo*ef Strauß der äffe» nen Unterstützung des südafrikanischen Ra&sistenregirnea an, Sr s»i maßgeblich ...

  • Patrioten versenkten Riesenbagger der USA

    Kühne Aktionen der FNL gegen Aggressorennest Holloway

    Saifon (ADN/ND). Der schwimmende Riesenbagger der USA „Jamaica Bay" ist am Montag früh in einer Fahrrinne des Mekong-Deltas durch einen mutigen Handstreich der FNI, versenkt worden. An den Seiten des Schiffes, das als viertgrößtes seiner Art in der Welt galt; waren Sprengstoffladungen angebracht ■worden ...

  • Präsident Ho chi Minh verlieh Heldentitel

    Ansprache des Ministerpräsidenten Pham van Dong auf «Kampf kongreß gegen die amerikanische Aggression

    Hanoi (ADN-Kprr./NO). Der Präsident der 3>RV, Ho chi Minh, hat auf Vorschlag der Nationalversammlung 45 Einheiten der vietnamesischen Volksarmee sowie Brigaden aus Industrie, Landwirtschaft, ^Transport-, Post-y Fernmelde- und Gesundheitswesen den Heldentitel verliehen. 43 Offiziere und Soldaten der Volksarmee, der Volksmiliz und der Örtlichen Verteidigungskräfte erhielten den Titel i,Held der Volksarmee" ...

  • Geist von Taschkent gewinnt an Kraft

    Moskau. Vor zwölf Monaten, am 10. Januar im Regierungshaus von Taschkent: Der indische Premier Shastri, der pakistanische Präsident Ayub Khan und der sowjetische Ministerpräsident Kossygin betreten den Beratungssaal und vereinen sich zum Händedruck. Die Deklaration, die dem indisch-pakistanischen Subkontinent den Frieden bringt, wird unterzeichnet - der Geist von Taschkent, so schrieb die ganze Welt, hatte gesiegt ...

  • . Kiesinger und Kopf berieten verstärkte Hilfe für Aggressoren

    Bonn (ADN/ND). In einem GesRräch mit .dem westdeutschen Botschafter in Südvietnam, Wilhelm Kopf, beriet am Montag in Bonn Kanzler Kiesinger über verstärkte Unterstützung für die USA- Aggression gegen das vietnamesische Volk. Wie AP schreibt, habe sich Kiesinger „über die Lage in Vietnam" berichten lassen ...

  • Belgien über NATOMDorf empört

    Brunei (APW'Kerr.). Auf hej&g« Empörung stößt in doc beifischen Öffentlichkeit der B»u des neuen NATO-Haupt- □uartiers in der Nähe der belgischen Hauptstadt. Die allgemeine belgische L»hrergewerkschaft protestierte scharf: »Für eine Schule für die Kinder der NATO* Angehörigen hat man sofort Millionen zur Verfügung, fijr Hunderte von drin* gend gebrauchten belgischen Schulen hat man kein Geld ...

  • Australier verurteilen Neonazismus

    1 Sydney (ADN/ND). Dl« •uita-abKSJ« Zeitung „Guardian" verurteilt In einem Beitrag ihres Mitarbeiter«, de» Labcuri funktionärs Ernst Platz, die neonazistisch^ Bewegung in Westdeutschland. Der australische Publizist verweist auf die Nazivergangenheit des neuen westdeuti sehen Generalkonsuls in Victoria, Dr- Felix Gärte, und bezieht sich auch auf das DDR-Braunbuch, „das die heute in Westdeutschland Ämter bekleidenden Nazis entlarvt" ...

  • Syrien bekämpft Währungsschmuggel

    Damaskus (ADN-Korr.). Gold uftd Banknoten ausländischer Währungen im Gesamtwert von rund einer halben Million syrischer Pfund, die von Schmugglern illegal nach Beirut gebracht werden sollten, sind von den syrischen Grenzbehörden sichergestellt worden. Wie In Damaskus bekanntgegeben wurde, handelt es ...

  • Grace Newman: Entsetzt über Barbarei der Luftgangster

    New York (ADN/ND). „Ich war entsetzt über das Ausmaß der Schäden, die durch die Luftangriffe in den Wohnvierteln entstanden sind, und über die Verletzungen, die Frauen, Kindern und sogar Säuglingen zugefügt wurden," Das erklärte die Amerikanerin Grace Newman, die als Mitglied einer Frauendelegation aus den USA die DRV besucht hatte, in New York ...

  • UdSSR und Frankreich erweitern Kontakte

    Moskau (ADN). Die Sowjetunion und Frankreich intensivieren die Zusammenarbeit in der Wirtschaft, Wissenschaft und Technik.. Auf der am heutigen Dienstag in Moskau beginnenden ersten Tagung der sowjetisch-französischen Kommission für Wirtschaftliche und. wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit soll die Thematik der gemeinsamen Forschungen in zahlreichen Bereichen festgelegt werden ...

  • Dokumentation der Mittäterschaft

    Berlin (ADN). Radio DDB ver^ffe»tr licht am Dienstag, Mittwoch und. Donnerstag dieser Woche erstmals. Auszüge aus der Dokumentation, die der Friedensrat der DDR dem Internationalen Vietnam tribunal zur Verfügung stellte. Der Tatsachenbericht, der einer Abordnung des Tribunals unter Leitung seines Generalsekretärs Ralf Schoenemann (USA) kürzlich übergeben wurde, belegt vor allem an Hand westlicher Quellen die umfassende Mittäterschaft Bonns an den amerikanischen Kriegsverbrechep in Vietnam ...

  • Gemeinsame Wahltaktik

    Paris (ADN/ND). Einigung über -das Vorgehen bei den tjevojrstejienden Wahlen haben die Kommunistische Partei Frankreichs und die Vereinigte Sozialistische Partei (PSU) in ihren jüngsten Verhandlungen erzielt Jede Partei wird im ersten Wahlgang mit ihrem eigenen Programm und ihren Kandidaten auftreten ...

  • Chile: Kommunisten und Sozialisten berieten

    SantUft (ADN-Karr.), Dit politischen Kommissionen der Zentralkomitees der Kommunistischen Partei und der Sozialistischen Partei Chiles haben am Wochen-^ ende auf einer gemeinsamen Sitzung in Santiago innenpolitische Frage» erörtert. Die führenden Persönlichkeiten der b^i» den in der Volksaktionsfront ...

  • Einbrecherclique ermordete Polizisten

    Stockholm (ADN). Einbrecher baban ta der Nacht zum Montag in einem Vorort Stockholms zwei Polizisten und einen Wachmann mit einer Maschinenpistole erschossen. Nach Mitteilung der schwed.i« sehen Polizei waren die drei einer Einbrecherclique auf der Spur, die in letzter Zeit mehrere Male das Lager eines Kaufr iiauses beraubt hatte ...

  • Grenzfcwischenfal am See Genezareth

    Daniaskus/Tel Aviv (ADN/ND). An de? israelisch-syrischen Grenze ist es fktn Montag zu neuen schweren Zwischenfällen gekommen. Wie Radio Damaskuji mitteilt, eröffneten Israelis südlich de» Sees Genezareth das Feuer auf syrische Grenzposten. Als von syrischer Seite dju) Feuer erwidert wurde, sei ein israelischer Panzer« vernichtet worden ...

  • Das Politbüro

    Das am letzten Beratujvgstag gewählte Zentralkomitee der KPF hatte das Politbüro in unveränderter Zusammensetzung bestätigt. Ihm gehören an: Gustave Ansart, Frangois Billoux, Jacques Duclos. Etienne Fajon, Benoit Frachon, Georges Frischmann, Roger Garaudy, Raymond Guyot, Henri Kra6ucki, Paul Laurent, Roland Leroy, Georges Marchais, Rene Piquet, Gaston Plissormter, Waldeck Röchet, Georges Seguy, Jeanette Thorez- Vermeersch ...

  • 54jahrige siamesische Zwillinge gestorben

    New York (ADN). Die ältesten siamesif sehen Zwillinge in den USA, Margret und Mary Gibb, sind am Sonntag im Krankenhaus von Holyoke (USA-Staat ^Eassact\u^ setts) gestorben. Pie Schwestern, die aji\ Ende des Rückgrats zusammengewachsen waren, wurden 54 Jahre alt. Ab ig. Lebensjahr hatten sie eine Ausbildung erhalten, die Tanzunterricht und Klavierspielen einschloß ...

  • Gespräch mit Niemöller

    Weltkirchenratspräsident Martin Niemöller und der Generalsekretär des westdeutschen Caritas-Verbandes, Georg Hueßler, die gegenwärtig die DRV besuchen, wurden am Sonntag von Präsident Ho chi Minh zu einem mehr als einstündigen Gespräch empfangen;

  • Ehrung für Maurice Thorez

    Die Delegation der Partei der Werktätigen Vietnams zum Parteitag, die von Ha huy Giap, Mitglied des ZK, geleitet wird, legte am gleichen Tag auf dem Grab von Maurice Thorez auf dem Pariser Friedhof Pere Lachaise einen Kran;: nieder.

  • Was sonst noch passierte

    Unter dem Firmenschild einer 4t$tofahrschule in Mailand wirbt ein 4nwalt mü dem Hinweis; „Fahrschüler! Zur Fahrerlaubnis gehört auch c\as Testament. Ich berate Sie preiswert und schnell!"

Seite 8
  • Die Mühen steiler Pfade

    Ingenieur Horst Niepelt wußte davon zu berichten, wie Karl Klug im Ständigen Ausschuß für Produktionsberatung gegen eine breite Meinungswelle gestanden hatte. Es war um das Einführen der Vierofenbedienung gegangen, eine Rationalisierungsmaßnahme von großer Bedeutung. „Ich verstehe euch ja", hatte Karl den Ausschußmitgliedern eingeräumt, „wer es jahrelang anders gewöhnt ist, der wird nicht gleich begeistert sein ...

  • Boxsieg bei 28 Grad Wärme

    DDR-Auswahl gewann in Conakry gegen junge Nationalstaffel Guineas 14:6

    Die gegenwärtig auf einer Guinea- und Malireise befindliche Auswahl des Deutschen Boxverbandes (DBV) gewann in Conakry ihren ersten Kampf vor über 3000 begeisterten Zuschauern gegen die vorwiegend aus jungen Boxern bestehende Nationalstaffel Guineas mit 14 :6. Im wichtigsten Kampf erreichte der Deutsche Halbweltergewichtsmeister ,Tiepold gegen den Goldmedaillengewinner der 1 ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    Peutschlandsender: 11.00 Die Bracke; 12.20 Musik zu Tisch; 14.00 Neu im Prograrhtn; 15.05 Jugend und Musik; 16.05 „Zyankali"; 18.00 Mit dem Punk durch die Zeit; 19.30 Schlagercocktail; 20.30 Wissenschaftliche Weltanschauung; 21.00 Es spielt das Orchester. Siegfried Mai; 22.00 Kammerkonzert. Berliner Rund/unk: 9 ...

  • ND-REPORTAGE

    beugte er sich den Gewalten der Zeit, trat in die Arbeitsfront und später in die Nazipartei ein. Er wollte Ruhe und Frieden für sich und seine Familie, er wollte endlich sicher sein vor den Stockschlägen auf den Magen und vor dem Damoklesschwert der Arbeitslosigkeit. Denn seine Vorgesetzten hatten ihm deutlich zu verstehen gegeben, was man von ihm als Angestellten und j,gutem Deutschen" erwartete ...

  • Aufbauheliertreiien im Tierpark

    Prof. Dr. Heinrich Date empfing Montag vormittag im Terrassericafe des Tierparks Ehrengäste. NAW-Helfer aus dem RAW Schöneweide und dem VEB Güterkraftverkehr Berlin sowie Lehrer der 28. Oberschule. In Anwesenheit des 1. Sekretärs der SED-Kreisleitung Lichtenberg, Otto Seidel; von Stadtrat. Ernst Hoff mann, Bezirksbürgermeister Horst Hubert und Vertretern der Nationalen Front wurden Patenschaftsverträge unterzeichnet ...

  • ND-REPORTAGE

    ses für Produktionsberatung gewählt. Karls 60; Geburtstag, war herangerückt- ' .Rentner, war er über Nacht geworden,, wie' alle Kumpel dieses' Alters in dem kräftezehrenden Arbeitsbereich. , Die Schweler der dritten Schicht ließen ihren - Mann, wie es sich gehört, hochJLeqen.>, Die , meisten "glaubten, daß die; Geburtstagsfeier zugleich Karls ...

  • Keine Pause für DDR-Skispringer

    Ab Mittwoch Thüringer Springertournce

    Für die DDR-Skispringer um Dieter Neuendorf und Peter Lesser gibt es nach der westdeutsch-österreichischen Vierschanzentournee kein Ausruhen. Kaum aus Bischofshofen zurückgekehrt, ruft die 8. Thüringer Springertournee, die am Mittwoch in Schmiedefeld beginnt und die gesamte DDR- Spitzenklasse am Start sehen wird ...

  • Weißt du noch?

    Wenn die Kumpel auch nicht alle wie Günter Merschnigk in täglicher Tuchfühlung mit Karl lebten, waren sie ihm doch unzählige Male begegnet. Dieses gemeinsam . Erlebte wird an einem 60. Geburtstag wie kaum an einem anderen Tag lebendig. Jenes „Weißt du noch ..." machte atich in der Schwelerei an Karls Geburtstag die Runde ...

  • Toto-Quoten

    Fußball-Toto: Sonderrang 2 Gewinner mit je 26 435 Mark, 1. Rang 2 Gewinner mit je 1435 Mark, 2. Rang 216 Gewinner mit je 26,50 Mark, 3. Hang 2253 Gewinner mit je 2,50 Mark, 4. Rang 9881 Gewinner mit je Ö;5Q: Mark. Die Sonderprämie für 13 + 1 beträgt 50 000 Mark. „6 ans 49" (1. Ziehung): 1. Rang kein Gewinner, 2 ...

  • Wintersportwetterbericht

    Bei Frostmilderung sind in den nächsten Tagen weitere Schneefälle zu erwarten. Schierke 80 cm Schneehöhe, Pulver, Ski sehr gut; FriedrtchsbrunB 25 cm Pulver, gut; Harzgerode 12 cm Pulver, gut; Brotterode 55 cm Pulver, sehr gut; Friedrichroda 31 cm Pulver, sehr gut; Tambach-Dietharz 45 cm Pulver, sehr ...

  • Hootenanny-Klub im Kino „International"

    Der im März 1965 gegründete Hootenanny-Klub Berlin - im Filmtheater „International" in der Karl-Marx-Allee zählt heute Hunderte junge Mitglieder und Anhänger aus der Hauptstadt. Es sind lyrik- und musikbegeisterte Mädchen und Jungen, die sich dort regelmäßig zusammenfinden. Die Jugendlichen singen deutsche und internationale Volks- und Kampflieder ...

  • Nachbarschaftshilfe groß geschrieben

    Ältere kranke Menschen noch besser zu versorgen, bemüht sich -der Stadtbezirk Mitte. Durch die Zusammenarbeit der Abteilung Sozialwesen mit den Bezirksschwestern sollen die insgesamt 348 pflegebedüriti- ,gen Bürger des Stadtbezirkes besonders auch durch die Nachbarschaftshilfe gut betreut werden. In ...

  • Lotto-Quoten

    2. Snielwoche Sächsische Landeslotterie: In der Wochenendziehung der Sächsischen Landeslotterie fielen die Gewinne von 10 000 Mark auf die Losnummern: 43 753, 52150, 64 865, 102 905, 105 417, 119 261. 127 078, 159 664, 190 678, 192 758. Berliner Bärcnlotterie: Kein Fünfer, kein Vierer mit Zusatzzahl, kein Vierer ...

  • THEATER DER FREUNDSCHAFT

    (55 07 11), 14.00-16.00 Uhr: „Das Märchen von der alten Straßenbahn Therese"*) PUPPENTHEATER BERLIN (48 48 46), in Pankow, 15.00-16.30 Uhr- „Herr Märchen spielt Märchen"***); im Haus des Kindes, 10.00-10.45 Uhr- ;,Pips und Piep"***) DISTEL (22 11 55),' 19.30-21.30 Uhr: „Seid verschlungen Millionen"**) FRIEDRICHSTADT-PALAST (42 72 00), 19 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Weiter] age: Der Hochdruckeinfluß schwächt sich ab. Ausläufer eines zum Nordmeer ziehenden Tiefs greifen Im Laufe des Tages von Nordwesten her auf Mitteleuropa üben Aussichten für Dienstag: Schwache bis mäßige, im Norden auffrischende Winde um Südwest. Aulgelockerte, später wiederum zunehmende Bewölkung und nachfolgend zeitweise Schneefall ...

  • Schönheitskur zweischichtig

    Zahlreichen Kundenwunschen sind die Figaros aus dem Stadtbezirk Mitte entgegengekommen. Die PGH „Elegante Haarmode" hat die Bedienungszeiten für den Kosmetiksalon „City" in der Waldemeyerstraße 1 auf 6 bis 22 Uhr festgelegt (vorher von 8 bis 16 Uhr). Durch den zweischichtigen Arbeitsablauf können auch berufstätige Frauen diese Einrichtung für Schönheitskuren in den späten Abendstunden in Anspruch nehmen ...

  • ND-REPORTAGE ND-REPORTAGE

    Gewerkschafter Karl Klug - einer von uns

    Dampfkä6kaden gleich thronen weißgraue Wolkenberge über Bohlen. Der Dunst des Kohleuhd Chemiekominates „Otto Grotewohl" kribbelt in der Nase. Die Landschaft ist streckenweise in diesiges Grau getaucht. In den Beschickungs- und Verladebereichen der Schwelerei stehen die Kumpel immer in künstlichen Wolken ...

  • Ein Seelenhirt wird sechzig

    Von; Heinz Fei I e n b e r g

    nen vertrauten Aggregaten zu trennt. \.Ih&vi<iuelle-)Fahrweise — das ist- nicht nur „so ein Wort.- Selbst bei' höchsten Belastungen gilt , es die- Öfen und .Aggregate' gut zu warteri -und die Temperaturkennziffern' einzuhalten. Wer sich wie Karl mit 35 Verbessenmgsvorsch lägen in die Chronik der Schicht eingetragen ...

  • Nicht zu überzeugen

    Oft hatte Günter Merschnigk eeinera Arbeltskollegen Karl Klug, dem ersten Maschinisten In der Destillation des Schwelereibetriebes, geraten: „Suche dir doch was Passendes in Leipzig. Gute Maschir nisten werden überall gebraucht Schenke dir die Fahrerei von Leipzig nach Bohlen und zurück." Doch Karl war wie immer in diesem Punkt nicht zu ...

  • Bück auf den Spielplan

    ,^DEUTSQHE STAATSOPER {Kassenruf 2Ü 04 91), keine Vorstellung KOMISCHE OPER (22 25 55), 19-22.30 Uhr: „Nörma" (Gastspiel Teatro-La Fenice)*) METROPOL-THEATER (20 23 98), 20 Uhr Konzert (BSO) DEUTSCHES THEATER (42 81 34), 19.30 bis 22.30 Uhr: „Nathan der Weise"*») KAMMERSPIELE (42 85 50), 19.00-21.45 Uhr: „Wie man Karriere macht"**) BERLINER ENSEMBLE {42 31 60), keine Vorstellung MAXIM GORKI THEATER (20 17 90), 19 ...

  • Killy gewann Riesenslalom

    Der Franzose Jean-Claude Killy gewann am Montag ;bei den alpinen Skir rennen in Adelbcdcn den zweiten Riesenslalom' in 1'49,28 min vor dem 'Schweizer Willy Fravre in 1:50,05 und dem Österreicher Heini Messner in 1:50,42. Guy Perillat (Frankreich), der Sieger des Vortages, schied durch Sturz aus. Dadurch holte sich Killy, der am Sonntag Zweiter geworden war, mit 3:30,71 min auch den Gesamtsieg vor Fravre (3:32,53) und seinem Landsmann Georges Mauduit (3:32,58) ...

  • DDR-Erfolge in Polen

    Gute Form bewiesen die DDR-Renn^ Schlittensportler zum Auftakt der Saison. Bei internationalen. Rennen- in Krynica (Polen) mit Teilnehmern aus der CSSR, Polen und der DDR bestimmten sie bei den Männern und Frauen eindeutig das Geschehen. Allerdings -waren die gastgebenden. Polen nicht mit ihrer kompletten Spitze vertreten ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 0014 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin. Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 4/1898. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin. Konto-Nr. SS5 09 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28—31; und alle DEWAG-Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR — Zur Zeit gilt die Anzeigenpreisliste Nr ...

  • SKILAUFEN

    Langlauf Wettbewerbe in Jugoslawien: (Männer): 3 X 10 km: 1. Schweiz 1:39:11, 2. CSSR 1:40:09, 3. DDR 1:42:50, 4. Bulgarien 1:42:59. Langlauf in Bockau: Frauen, 5 km: 1. Nestler 20:07,2. Unger .20:32, 3. Seidel- 21:03. Männer, 15 km: 1. Thiel 46:25, 2.. Röder 46:48, '3. Kretschmar 47:26. Sowjetische Meisterschaften über ...

  • Tischtennisfrauen vor schwerer Aufgabe

    Der Deutsche Meister TSC Berlin und Progresul Bukarest haben sich kurzfristig geeinigt, ihr Halbfinalspiel im Tischtennis-Europapokal der Frauen am kommenden Sonnabend auszutragen. Das Treffen findet in der rumänischen Hauptstadt statt. Progresul Bukarest ist mit der kompletten rumänischen Nationalmannschaft identisch, so daß der TSC vor einer nahezu unlösbaren Aufgabe steht ...

  • Vorsicht bei Gasgeruch

    Bei Gasgeruch sind • der VEB Gasversorgung, Abteilung Entstörungsdienst Lichtenberg, Wiesenweg 1/3, Telefon 55 53 26, zu benachrichtigen; • KeUerräume oder Wohnräume sofort zn verlassen und zu lüften; • kein offenes Lieht oder Feuer zn verwenden und elektrische Schalter nicht zu betätigen; • die gefährdeten Räume gegen unbefugtes Betreten* abzusichern ...

  • Bei 11 Grad minus im Osthafen

    22 Uhr. Wir rufen den VEB BEHALA Osthafen. „Oberlademeister Franz Lachnit." „Wir haben jetzt schon 11 Grad minus..." «... aber unsere 20 Kollegen der zweiten Schicht im Hafen trotzen Kälte und Schnee." „Wird für Sie bei diesen Temperaturen auch gut gesorgt?" «Alfe tragen Watteanzüge und feste Stiefel; es gibt auch heißen Tee ...

  • SCHACH

    Oberlisa 1. Runde: TSC Berlin I gegen TSC Berlin II 13 :2 (l Hängepartie), BSG Buna Halle—Lokomotive Rostock 11 :3 (2 H), Post Dresden I gegen Post Dresden II 10,5 :5,5, Lokomotive Dresden—ASG/HSG Greifswald 7:9, SC Leipzig I-SC Leipzig II 7,5 :8,5. '

  • EISKUNSTLAUF

    CSSR-Meistetschaften: Titelträger wurden: Hana Maskova, Ondrej Nepela, die Geschwister Sramek und Jitka Babicka/Jaromir Holan im Eistanz. Schweizer Meisterschaften: Die Titelträger: Pia Zürcher, 'Jean-Pierre Devenoges und Monique Mathys/Ällig (Paare).

  • FUSSBALL

    Länderspiel: Mexiko—Schweiz 0 : 2 (0 :1). Portugiesische Meisterschaft: Benfica Lissabon—FC Beira 2 :0. Tabellenspitze: 1. Benfica 21 :5, 2. Academica Coimbra 21 : 5, 3. FC Poto 17 : 9.

  • Hoch soll er leben!

    Karl Klug ist in doppeltem Sinne ein .iSeelenhirt". Viermal hintereinander hatten ihn die Schweler zum Vorsitzenden ihres Ausschus-

Seite
bei Zeiss mit Spitzenaerat Kommission DDR-UdSSR tagt DRV setzt sowjetische Großhubschrauber ein Sportsiege zu Ehren meines Staates Kekkonen über Bonns Kriegspolitik beunruhigt 12 000 achten auf gute Arbeitsbedingungen Interflug landete . , erstmals in Bagdad Prof. Jeljutin in Berlin begrüßt Assuan feiert den 7. Jahrestag Unsere Kraft der Gemeinschaft Botschaft des KPE-Farteitages an Präsident Ho chi Minh Ein Seelenhirt wird sechzig Dresdner Musiker in Kairo Ein Bauernbrief und der 67er Plan Mitmacher oder Schrittmacher?
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen