21. Apr.

Ausgabe vom 24.11.1966

Seite 1
  • „Mein Kampf6 wieder aktuell?

    In den letzten Wochen ist der Necn nazismus in der Bundesrepublik, so aggressiv hervorgetreten, daß viele erschrocken sind, die bisher keine Gefahr sehen wollten. Ein prominenter Mitarbeiter von Ribbentrop und .Goebbels wurde als Kanzlerkandidat benannt, in Hessen und Bayern zog eine neonazistische Partei mit bemerkenswerter Stärke in die Landtage ein ...

  • Demokratische Pflichten und Rechte im Arbeitsgesetzbuch erweitert

    Berlin. Die Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik beschloß am Mittwoch einstimmig das Zweite Gesetz zur Änderung und Ergänzung des Gesetzbuches der Arbeit der DDR. Dem Beschluß war eine gründliche Diskussion im 'Plenum sowie mit vielen Werktätigen vorausgegangen. Hauptgedanke der Aussprache ...

  • Völker, seid wachsam!

    Ich habe eben am eigenen Leib erfahren, wie sich die politische Situation in Westdeutschland verschlimmert. Man hat mich und andere, Mitglieder des Friedensrates der DDR in Bebra, auf westdeutschem Gebiet, aus dem Zug geholt und unter uniformierter Eskorte deportiert. Was ich persönlich erlebte, ist der Ausdruck einer objektiv feststellbaren Entwicklungstendenz ...

  • Prof. Otfo Dix Ehrenbürger von Gera

    Gera (ND). In einer Festsitzung verlieh die Stadtverordnetenversammlung von Gera Prof. Otto Dix kurz vor Vollendung seines 75. Lebensjahres das Ehrenbürgerrecht. Oberbürgermeister Horst Pohl würdigte die humanistische Haltung dieses bedeutenden Künstlers, der aus einer Geraer Arbeiterfamilie stammt und gestern seine Heimatstadt besuchte/ 1921 reihte sich der damalige Schüler der Dresdner Kunstakademie in- die „Künstlerhilfte für die Hungernden Rußlands" ein ...

  • Gespräche im Staatsrat

    Finnische Reichstagsdelegation und Präsident ' der Nationalversammlung Guineas bei Walter Ulbricht

    Berlin (ND). "Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR; Walter Ulbricht, empfing anr 'Mittwoch' tn'-seinent Amtssitz •• die» 'gegenwärtig: in derijaÖIJ^-jyejlende DelegatiOn"<!es^ finnischen 'Refcnstages. Er begrüßte ;dle,, Parlamentarier mit herzlichen Worten und .brachte-zum Ausdruck, daß ihr Besuch dazu' beitrage, die Beziehungen zwischen beiden Ländern weiter zu festigen ...

  • Erfolg für dänische Linkskräfte

    Kopenhagen1 (ADN-Korr./TMD). Die Parlamentswahlen in Dänemark endeten am Dienstagabend mit einem Erfolg der dänischen Linkskräfte. Die Sozialistische Volkspartei gewann zehn neue Sitze. Die Sozialdemokratische Partei verlor zwar sieben Mandate, verfügt aber gemeinsam mit der Sozialistischen Volkspartei' üjjer 89 der 175 Sitze des dänischen Mutterlandes ...

  • i Pless: Mii allen Mitteln gegen Notstandspläne

    - Darmstadt (ADN). Die Notstandsgesetz- ! gebung ist darauf .angelegt, „den Gewerkschaften die Flügel zu stützen und sie der K'oalitions- -und Versamrnlungsfrei- ' heit zu berauben".-Das erklärte der stell« , vertretende. Vorsitzende des DGB-Lan- ( desbezirks, -Hessen, Philipp Pless, am ' Dienstagabend auf einer Podiumsdiskussion in Darmstadt Der Gewerkschafter betonte, die Gewerkschaften hätten Grund, „mit allen Mitteln" gegen die Notstandspläne vorzugehen ...

  • Für 4 Milliarden Mark Werte im NAW

    Berlin (ND/ADN). Vier Milliarden Mark zusätzliches Volksvermögen ist die Bilanz freiwilliger Arbeit von Millionen Bürgern aller Bevölkerungsschichten in den vergangenen 15 Jahren, seit am 25. November 1951 in der Republik das Nationale Aufbauwerk ins Leben gerufen wurde Von Berlin, wo die Partei der Arbeiterklasse zum Wiederaufbau der Hauptstadt aufrief, breitete sich die Masseninitiative des NAW über die ganze DDR aus ...

  • Kiesinger kein „kleiner Nazi"

    Züricher „Weltwoche": Als kleiner Nazi hätte Kiesinger keinen- Zugang,zu allen Geheimakten gehabt. „Paese Sera", Italien: Pressekonferenz sollte der Welt ein Alarmzeichen sein. „Existenz der DDR, eine ernsthafte Garantie für die Sicherheit Europas." '■ Warschauer Zeitungen: Eine Regierung unter Kiesinger würde Gefahr für den Frieden erhöhen ...

  • Konzernblatt verhöhnt Arbeiter

    „Frankfurter Allgemeine" verlangt Gehorsam gegenüber Profitinteressen Frankfurt (Main) (ND). Die „Frankfurter Allgemeine*, ein Sprachrohr der Monopole, verhähn^Jm Leitartikel am Mittwoch im rüden Ton die. westdeutschen Arbeiter. »So fleißig die Deutschen noch vor zehn oder fünfzehn Jahren waren, so faul und nachlässig sind sie seitdem geworden ...

Seite 2
  • Gespräche im Staatsrat

    (Fortsetzung von Seite 1)

    An dem Gespräch, das -in einer aufgeschlossenen und sehr herzlichen Atmosphäre Verlief, beteiligten sich auch der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, der Sekretär des Staatsrates, Otto Gotsche, der Stellvertreter des Ministers .für Auswärtige Angelegenheiten Herbert Krolikowski und der Leiter der Abteilung für Internationale Verbindungen im ZK der SED, Paul Markowski ...

  • Erfahrungen mitErfahmngßn

    Ein- Ministerratsbeschluß vom Juli 1966 verpflichtet die Bezirksbaudirektoren* und die Vorsitzenden der Bezirkslandwirtschaftsräte, die Erfahrungen des Bezirkes Erfurt im ländlichen Bauwesen anzuwenden. Die Arbeiterund-Bauern-lnspektion (ABI) kontrolliert gegenwärtig, wie, dieser Beschluß verwirklicht wird ...

  • Hochwasser bedroht jetzt auch Rom

    Regenfälle verschärften Lage im Katästrophengebiet

    Rom (ADN/ND). Anhaltende schwere Regenfälle und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt Haben die Lage in den von der Flutkatastrophe heimgesuchten Gebieten Italiens am Mittwoch erneut verschärft. Außer den bereits betroffenen Landstrichen im Po-Delta ist nun auch die Hauptstadt Rom durch den stündlich weiter anschwellenden Tiber bedroht ...

  • Ziegelindustrie wird rationalisiert

    Kombinat Erfurt modernisiert Transport vom Ofen bis zum Baubetrieb

    Erfurt (ADN). Spitzhacke und Schub- "karre werden gegenwärtig im Ziegelkombinat Erfurt durch hydraulische bzw. elektrische Hebezeuge und Transportbänder abgelöst. Im Dachziegelwerk Großengottern, einem der 14 Betriebsteile des Kombinates, wird u. <a. der Einsatz von Paletten vorbereitet. Bis zum Jahresende sollen HO Paletten den Transport vom Öfen bis zu den Baubetrieben wesentlich vereinfachen und erleichtern ...

  • Humanistisches Anliegen: Gesunde Lebensweise

    Prof. Dr. Ludwig: Programm für einen langen Zeitraum

    Berlin (ND). Ein Dokument j,Zu Grundfragen der weiteren Entwicklung der Gesundheitserziehung in der DDR" nahm am Mittwoch die 6. Vollversammlung des Komitees für gesunde Lebensführung lind Gesuridherteerziehung in der DDR in Berlin an. An der Vollversammlung nahm der Stellvertreter des, Ministers für Gesundheitswesen Prof ...

  • Künftig auch komplexe Bestell- und Pflegearbeiten

    Vier LPG mit gememsamemWetibewerbsprogicanijn

    Scoleiz (ND). Die guten Erfahrungen bei der Arbeit auf dem gemeinsamen Kartoffelsortierplätz. sind der Ausgangs-- punkt im Wettbewerb zum VII. Parteitag der Kooperationsgemeinschaft Unterkoskau/Stelzen/Oberkoskau im Kreis Schleiz. Zur ■ Kooperationsgemeinschaft gehören drei LPG vom Typ 1 und eine vom Typ II ...

  • Gespräche Peter Florins mit Politikern Indonesiens

    Der stellvertretende Vorsitzende des Außenpolitischen Ausschusses der Volkskammer Peter Florin führte am Mittwoch ein Gespräch mit den stellvertretenden Vorsitzenden des Obersten Volkskongresses der Republik Indonesien Herrn Osa Maliki und Herrn Subchan. Während des Besuchs im obersten legislativen Organ Indonesiens wurde ...

  • Vertragstreue ini Export für, WEMA Ehrensache

    Flauen (ND). In diesen Tagen verlassen wieder 15 Standardmaschinen den bekannten vogtländischen Werkzeugmaschinenbaubetrieb WEMA Flauen,. Ihre Empfänger sind Betriebe in unseren, sozialistischen Bruderländern Bulgarien,^ Rumänien, Ungarn, Vietnam und CSÖR. Im sozialistischen Wettbewerb h.a,tt^n diePlauener bis zum 30 ...

  • Rege Aussprache im Haus des Lehrers

    Berlin (ADN/ND). Eine rege Aussprache über Probleme der Arbeit der Volksvertretungen hatte die Delegation des Finnischen Reichstages am Mittwoch im Berliner Haua des Lehrers mit Mitgliedern von Volkskammerausschüssen, deren Tätigkeit der Vorsitzende des Ausschusses für Haushält und Finanzen, Manfred Flegel (NDPD), erläuterte ...

  • Moderne Elektroofen, für Stahlwerk Gröditz

    Gröditz (ND). Mit dem Umbau des Stahlwerkes II zu einem hochmodernen Elektrostählbetrieb beginnt gegenwärtig das größte Rationalisierungsvorhaben von Gröditfc. Damit wollen die Werktätigen des Stahl- und Walzwerkes mehr hochproduktiven Elektrostahl. zur Verfügung stellen, der vom Schwermaschinenbau der Republik ti ...

  • Forderung nach Sendezeiten wird beraten

    Westberlin (ADN). Der Rundfunkrat des Westberliner Senders SFB hat zugesichert, sich am 12. Dezember mit der Forderung der SED-Westberlin nach Ge-„ Währung von Sendezeiten während des bevorstehenden Wahlkampfes in Westberlin zu beschäftigen, Nach der.Ablehnung des Antrages auf Sendezeiten durch die Intendanz ...

  • ©iseiifenT die kürzlich? «vor'der'Dortmunder' ©ruppeef aufgeführt worden ist. Das schreibt die „Frankfurter Rundschau". Vielleicht besteht das rege Interesse aber auch schon deshalb, weil solche Themen in der westdeutschen Literatur und im Fernsehen zuwenig behandelt werden, fügt die Zeitung hinzu. Das ...

  • Statistiker beraten neue Aufgaben

    Berlin (ADN). Über ihre Aufgaben in der 2. E,tappe des neuen ökonomischen Systems dar Planung und Leitung und in der Vorbereitung des VII. Parteitages beraten über 300 leitende Mitarbeiter .der Staatlichen Zerttralverwaltung für Statistik vom Dienstag bis Donnerstag im Ilauße der Volkskammer in Berlin ...

  • 18. Zentralvorstandssitzung der VdgB

    Leipzig (ADN). Die Aufgaben der Vereinigung, der gegenseitigen Bauernhilfe und der Bäuerlichen Handelsgenossenschaften bei der Vorbereitung des VII. Parteitages der SED stehen im-Mittelpunkt der 18. Zentralvorstandssitzung der VdgB, die am Mittwoch in Leipzig begann. Gerhard Groß, Sekretär des Zentralvorstandes, wies in seinem Eröffnungsreferat zu der zweitägigen Veranstaltung darauf hin, daß die LPG und VEG gemäß 'den Empfehlungen des IX ...

  • ZK beglückwünscht Genossen Max, Kleineberg

    Der Generalkonsul der DDR in Kambodscha, Genosse Max-Kleinöberg, begeht heute seinen 60. Geburtstag. Das ZK übermittelt ihm herzliche Glückwünsche' und dankt ihm an seinem Ehrentage für seinen aufopferungsvollen Eirisatz" im Dienste der Partei. In verantwortungsvol-- len Funktionen hat er seine ganze ...

  • »m&n Kampf" wieder aktuell?

    (Fortsetzung von Seile 1)

    Anderthalb Jahrzehnte, bevor Hitler dert Krieg begann, hat er genau dar, gelegtj was' er vorhatte. Aber die meisten .nahmert das nicht ernst und wunderten sich, als sie schließlich -"iaS ■ die -Katastrophe des Krieges hineingerieten. Auch die CDU/CSU verhehlt nijeht, daß sie' die Grenzen verändern will' ünä auf Eroberungen ausgeht ...

  • Studiengruppe der RKP

    Seit Dienstag weilt eine Studiend«legation der Rumänischen Kommunistischen Partei im Bezirk Suhl. Die von Simion Bughici, Mitglied des ZK und Leiter der Abteilung Konsumgüter, Handel und Handwerksgenossenschaften des ZK der RKP. geführte Gruppe wird in Südthürihgen die Führungstätigkeit der SED auf dem ...

  • Empfang für Rastocker Professoren

    Der amtierende DDR-Generalkonsul in Irak, Günter Schurath, gab am Mitt> woch zu Ehren der drei Professoren der Universität Rostock, die sich gegenwärtig für einige Wochen zu einem Studienaufenthalt und zu Vorlesungen in der irakischen Hauptstadt aufhalten, einen Empfang. Die Delegation wird von. Prof, Dr ...

  • Gast* aus Syrien und Algerien

    Leitende Funktionäre verschiedener Industriegewerkschaften Syriens studieren auf Einladung des FDGB-Bundesvorstandes sozialpolitische Fragen der Geweric-. schaftsärbeit in der DDR. Syrische Wissenschaftler besuchten: die Friedrich-Schiller-Universität in Jena. Eine offizielle Delegation der Gewerkschaft Gesundheitswesen Algeriens, geführt von Generalsekretär Murad Boudia Bachir, kam in die DDR ...

  • Willi Stoph empfing DRV-Botschafter

    Außenminister Boutefliko, empfing Handelsrat Lösch

    Der Vorsitzende des Ministerrates, Willi Stoph, e.m'pfihg"ani Mittwoch den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Demokratischen Republik Vietnam In der DDR,1 Nguyen viet Dung, zum Antrittsbesuch. An dem Gespräch, das in sehr herzlicher und freundschaftlicher Atmosphäre geführt wurde, nahmen der 1 ...

  • Solidaritätskonzert

    Berlin (ND). Der Berliner Rundfunk sendet am 26. November ein großes Solidaritätskonzert für das kämpfende vietnamesische Volk. Allen Bürgern unserer Republik, die auf vielfältige Weise ihre Solidarität ausdrückten, soll mit äiesem Konzert gedankt werden. Der Berliner Rundfunk (116 Berlin, Sendeleitung) erwartet Informationen über Hilfeleistungen für das vietnamesische Volk, aber auch Gedanken und Erleblisse der Hörer zur Solidaritätsaktion ...

  • Regierungsdelegation in Kairo

    Eine Regierungsdelegation der DDR, geleitet vom Stellvertreter- des Ministers für Außenhandel und Innerdeutschen Handel Eugen Kattner, ist am Dienstag zu Verhandlungen über den Warenaustausch mit der VAR im Jahre 1967 in Kairo eingetroffen. Zur Begrüßung waren auf dem Flugplatz u. a. der Unterstaatssekretär im Ministerium für Wirtschaft und Außenhandel der" VAR Mohamed Abbas Zaki und DDR-Handelsrat Günther Silber erschienen ...

  • Gaste aus Guinea in Potsdam

    Potsdam (ADN/ND), Eine Gruppe der Partei- und Reglerungsdelegation aus Guinea besuchte am Mittwoch die Stadt Potsdam und Schloß Cecilienhof.- Zu dec Gruppe gehörten unter anderen der Direktor für Osteuropa im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten, Barry Abdonlaye, der Kabinettsattache- im Außenministerium Camara Arnsfa und das Mitglied der Zentralleitung des Gewerkschaftsverbandes Sylla Lancinp ...

  • Ww$*t

    DDR-GenerallcQnsul, b«i indonesischem J

    Der Generälkonsul der DDR In Indonesien, Wolfgang Bayerlacher, ist am Dienstag in Djakarta vom 1. Minister für Finanzen und Wirtschaft, Sultan Hamengku Buwono, empfangen worden. Minister Buwono und Generalkonsul Bayerlacher unterhielten sich über die Beziehungen zwischen beiden Staaten, vor allem auf dem Gebiet der Finanzen und Wirtschaft ...

  • Volkskunst für Vietnam

    Güstrow. Deri Reinerlös einer Veranstaltung im ausverkauften Ernst-Bar- [ach-Theater — 800 Mark — überwiesen "Kistrower Volkskünstler auf das Soidaritätskonto Vietnam. Sie folgten dank der Initiative des'Güstrower Zirkels iür bildnerisches Volkskunstschaffen, 3er den Ertrag einer Verkaufsausstellung eigener Arbeiten — 1000 Mark — für Vietnam gespendet hatte ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIQNSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo HerbeH, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Walter Florath, Dr. Günter Kertz- Bcher; stellv. Chefredakteure; Armin Greta* Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Dr. Rolf Gutermuth, Georg Hansen, Klaus Höpcke, Herbert Naumann, Werner Schindler, - Lieselotte -Thoms, Klaus*Ullrich ...

  • Botschafter Abrassimow besuchte Willy Brandt

    Berlin (ADN). , Der Außerordentliche und Bevollmächtigte : Botschafter der UdSSR in der DDR, P. A. Abrassimow, besuchte am Dienstag, einer Einladung folgend, den Regierenden Bürgermeister von Westberlin und Vorsitzenden der SPD, Willy Brandt, in Westberlin. In dem Gespräch wurden beide Seiten interessierende Fragen erörtert ...

Seite 3
  • ifzung der Volkskammer der DDR Arbeitsrecht dient der DDR und jedem Werktätigen Aus der Rede Dr. Günter Mittags, Sprecher der SED-Fraktion, Mitglied des Politbüros

    Das berate im Jahre 1961 von der Volkskammer der DDR beschlossene Gesetzbuch der Arbeit hat zweifelsohne wesentlich zur Verbesserung' der Leitungstätigkeit, zur Entwicklung der sozialistischen Demokratie sowie des sozialistischen Bewußtseins der Werktätigen beigetragen. . Es entstand aber zu einer Zeit, als das neue ökonomische System der Planung und Leitung noch nicht ausgearbeitet war ...

  • Engstes Zusammenwirken Regierung—FDGB

    Der Gesetzentwurf entstand in engstem Zusammenwirken zwischen Regierung und Gewerkschaften. Mit tiefer Befriedigung können wir heute feststellen, daß unsere Vorschläge im vorliegenden Gesetzentwurf voll und ganz berücksichtigt wurden. Das geschieht zur gleichen Zeit, da die größte Organisation der arbeitenden Menschen in Westdeutschland^ die Gewerkschaften, vom staatsmönop^oiättscheff ■*c'^st«nj' mehr denn^je bekämpft und mit Notstandsgesetzgebung bedroht werden ...

  • Bewußtsein gibt den Ausschlag

    Das neue ökonomische: System läßt 6ich nur mit sozialistischer Bewußtheit, Disziplin und Organisiertheit verwirklichen. Es fördert einerseits diese Eigenschaft, andererseits aber ist sein Entwicklungsniveau abhängig vom Bewußtseinsstand der Werktätigen. Darum ist die Verantwortung der Gewerkschaften für die Entwicklung des sozialistischen Bewußtseins der Menschen größer als je zuVor ...

  • Gemeinsam den neuen Wettbewerb führen

    Das Neue> im Wettbewerb zur Vorbereitung des VII. Parteitages der SED besteht darin, daß die Belegschaften der durch unmittelbare Kooperationsbeziehungen miteinander verbundenen Betriebe auch den Wettbewerb gemeinschaftlich führen. Sie vereinen ihre Anstrengungen mit dem gemeinsamen Ziel, volkswirtschaftlich entscheidende Erzeugnisse in hoher Qualität und mit niedrigen Kosten zu produzieren ...

  • Moderne Produktivkräfte im Leitungsprozeß

    Von großer Bedeutung in diesen Prozessen ist die auf eine gute Geschäftstätigkeit orientierte Zusammenarbeit der staatlichen Banken und Betriebe. Die Banken müssen durch eine bewegliche Kreditpolitik alle progressiven Prozesse in den Betrieben fördern und zugleich mit starkem ökonomischem- Druck auf planwidrige und unökonomjsche Vorgänge in den Betrieben einwirken ...

  • Höchste Effektivität Gewinn für uns alle

    :,VTWerden , der. Plan>undi,dfö 'SofcialiattS sehe Rationalisierung im Betrieb exakt erfüllt, wird sparsam und mit höchstem Nutzeffekt gewirtschaftet, dann nutzt das unserer sozialistischen Gesellschaft, dem Betrieb und der Belegschaft, denn er erhöht den Gewinn und damit auch die Prämiensumme. Umgekehrt: Werden unwirtschaftliche Maßnahmen geduldet und Material, Zeit und Geld vergeudet, schädigt das die Interessen der Belegschaft des Betriebes ...

  • Produktionskomitees von großer Bedeutung

    Eine große Bedeutung messen wir der aktiven Betätigung von Vertretern der Betriebsgewerkschaftsleitungen in den Produktionskomitees der Großbetriebe bei, wofür das neue'Gesetz die rechtlichen Grundlagen schafft Auch die gesellschaftlichen Räte, deren Funktionen im Gesetzentwurf niedergelegt sind, werden ihre Aufgaben um so erfolgreicher lösen, je aktiver die ihnen angehörenden Vertreter der Gewerkschaftsorgane, insbesondere der Gewerkschaftskomitees der WB, mitarbeiten ...

  • und Erfahrungen noch besser genutzt

    Aus der Rede Herbert Wa r n k e s, Sprecher der FDGB-Fraktion, Mitglied des Politbüros

    Die vorgeschlagenen Ergänzungen dienern dem Ziel, in der zweiten Etappe unseres neuen ökonomischen Systems eine noch wirksamere Teilnahme der Arbeiterklasse und ihrer Gewerkschaften an der Planung und Leitung und an der Lösung der wirtschaftlichen und sozialen Aufgaben zu sichern. Das feste Vertrauen auf die ...

  • Beispiel für ganz Deutschland

    Die DDR bietet für ganz Deutschland das Beispiel, wie die technische Revolution bewüßt und planmäßig im.Interesse des Volkes vollzogen wird. (Fortsetzung auf Seite 4)"

Seite 4
  • Neuesdeutschland

    ND / 24. November 1966 B Seite 4 Bonns Notstandsgesetze gegen Arbeiterrechte Der versuchte Abbau der letzten demokratischen Rechte beweist erneut, gegen wen sich der erste Stoß der Aggressiven Politik des deutschen Imperialismus richtet: Er richtet sich gegen die eigene Bevölkerung, insbesondere gegen die Arbeiterklasse und ihre Gewerkschaften ...

  • Abbau der Arbeiterrechte in Westdeutschland

    Es ist geradezu symptomatisch, daß zur gleichen Zeit, da wir die sozialistische Demokratie weiterentwickeln, sich im imperalistischen Westdeutschland ein entgegengesetzter Prozeß vollzieht: Ich meine die besorgniserregende reaktionäre und neonazistische Entwicklung, wie sie jetzt in Westdeutschland bei ...

  • Breiter Raum für neue Ideen und Taten

    In der Zeit seit der ersten Lesung des Gesetzentwurfes zur Änderung und Ergänzung des Gesetzbuches der Arbeit hat der Ministerrat wichtige Beschlüsse zur Erhöhung der Qualität der staatlichen Führungstätigkeit und zur weiteren Entwicklung der schöpferischen Initiative der Werktätigen gefaßt. Sie stehen in engem Zusammenhang 'mit dem Entwurf des Zweiten Gesetzes zur Änderung und Ergänzung des Gesetzbuches der Arbeit Der Ministerrat faßte am 20 ...

  • Bei richtigen Einsichten - höhere Leistungen

    Die Ausschusse für Industrie, Bauwesen und Verkehr, für Haushalt und. Finanzen, für Handel und Versorgung, der Jugendausschuß und der Verfassungs- und Rechtsausschuß messen dem vorliegenden Zweiten Gesetz zur Änderung und Ergänzung des Gesetzbuches der Arbeit der DDR eine große Bedeutung für die Losung der Probleme bei, die in der Periode der Vollendung des umfassenden Aufbaus des Sozialismus unter den Bedingungen der wissenschaftlich-technischen Revolution zu meistern sind ...

  • Gesellschaftliche Räte bei den VVB

    Bei den VVB werden gesellschaftliche Räte gebildet. Die Hauptaufgabe eines gesellschaftlichen Rates wird darin bestehen beizutragen, daß die Tätigkeit der VVB auf der Grundlage des Planes in voller Übereinstimmung mit den gesellschaftlichen Interessen steht. Durch seine beratende und kontrollierende ...

  • Leiten heißt vor allem mit den Menschen arbeiten

    Ausgehend von der aktiven Rolle des Menschen und der sich daraus ergebenden Verantwortung der Leiter in allen gesellschaftlichen Bereichen, erhöht das Gesetzbuch der Arbeit deren Verpflichtung, die Arbeit mit den Menschen so zu qualifizieren, daß sie immer bewußtere Erbauer und Gestalter der sozialistischen Menschengemeinschaft werden ...

  • An Verstand und Herz der Menschen rühren

    Ich bin beauftragt, dem Hohen Hause die Stellungnahme der Ausschüsse für Arbeit und Sozialpolitik, für Gesundheitswesen, für Kultur, für Volksbildung sowie für Land- und Forstwirtschaft zum vorliegenden Gesetzentwurf vorzutragen. Im Prozeß der Arbeit — so konnten alle Ausschüsse feststellen — haben sich bei uns tiefgreifende Veränderungen vollzogen, die auf dem neuen Verhältnis der Menschen zur Arbeit und zueinander beruhen ...

  • Initiative und Erfahrungen noch besser genutzt

    (Fortsetzung von Seite 3) .

    Demgegenüber vollziehen sich di* technische Revolution und die damit ver* bundenen wirtschaftlichen Struktur»- Wandlungen In .Westdeutschland unter dem Kommando der großen Monopole. Sie bringt demzufolge den Monopolherren höhere Profite und no* größere Machtkonzentration, den werktätigen Menschen aber wachsende soziale Unr Sicherheit und verstärkte Ausbeutung ...

  • Belegschaftsversammlungen und ökonomische Aktivs

    Wir sind der Meinung, daß regelmäßige Belegschaftsversammlungen in den Betrieben und Betriebsabteilungen als fester Bestandteil der Führungstätigkeit und der sozialistischen Demokratie anzusehen sind. Das sind Foren, um die politischen, technischen und ökonomischen Aufgaben des Betriebes vor den Arbeitern zu erläutern und zu beraten sowie deren Fragen zu beantworten ...

  • Bonns Notstandsgesetze gegen Arbeiterrechte

    Der versuchte Abbau der letzten demokratischen Rechte beweist erneut, gegen wen sich der erste Stoß der Aggressiven Politik des deutschen Imperialismus richtet: Er richtet sich gegen die eigene Bevölkerung, insbesondere gegen die Arbeiterklasse und ihre Gewerkschaften. Das bewies die Übung; „Fallex 66" außerordentlich drastisch, »äbei Wurde „geübt", wie mit Hilfe der Notstandsgesetze'in den Händen einer gewerkschaftsfeindlichen Regierung der Widerstand der friedliebenden Bevölkerung ...

  • Arbeitsrecht dient der DDR und jedem Werktätigen

    (Fortsetzung von Seite 3)

    sich auf Alle Seiten des betrieblichen Reproduktionsprozesses erstrecken. Dabei ist jetzt das kardinale Problem die systematische Einsatzvorbereitung dar ■elektronischen Datenverarbeitung in den Betrieben. Das Tempo der Einsatzvorbereitung in den Betrieben ist zvi beschleunigen. Eng verbunden mit der ...

  • Gesetze und politische Macht

    Die volkseigenen Betriebe sind unseren Werktätigen, längst mehr geworden als die Stätte, an der man schlechthin sein Geld verdient. Sie sind vielmehr der entscheidende Platz beim umfassenden Aufbau des Sozialismus, an dem die von Ausbeutung befreiten Werktätigen durch ihre schöpferische Tätigkeit die Wirtschaftskraft und das politische Ansehen unserer Republik stärken ...

  • Die Tätigkeit der Produktionskomitees

    Die Produktionskomitees in volkseigenen Großbetrieben haben seit ihrer Bildung wertvolle Erfahrungen gesammelt, die bei der Ausarbeitung des Gesetzes berücksichtigt wurden. Sie halfen, die komplexe sozialistische Rationalisierung in den Betrieben durchzuführen, den wissenschaftlichtechnischen Höchststand der Erzeugnisse zu erreichen, die Kosten zu senken, die Kooperationsbeziehungen besser zu entwickeln und die Arbeits- und Lebensbedingungen der Werktätigen zu verbessern ...

Seite 5
  • §4a

    (1) In Übereinstimmung mit den gesellschaftlichen Interessen trägt der Gesellschaftliche Rat bei der VVB dazu bei, daß die Tätigkeit der VVB auf der Grundlage des Planes erfolgt. Er unterstützt und kontrolliert den Generaldirektor der VVB bei der Erfüllung der ihm gestellten Aufgaben und berät ihn bei der Herbeiführung volkswirtschaftlich wichtiger Entscheidungen ...

  • §16

    (3) In Abhängigkeit von den konkreten Produktions- und Arbeitsbedingungen entwickeln die Gewerkschaftsleitungen ökonomisch wirksame Wettbewerbsformen. Zur Herstellung volkswirtschaftlich -wichtiger. Haupterzeugnisse werden di» daran beteiligten Betriebskollektjve/ in den sozia*. lisüschen Wettbewerb einbezogen ...

  • § 3a

    (l) Die Planung und Leitung des gesellschaftlichen Reproduktionsprozesses auf allen Stufen verlangt von den Leitern der Staats- und Wirtschaftsorgane sowie der Betriebe entsprechend dem Wesen der wissenschaftlichen Führungsr tätigkeit in ihrer gesamten Arbeit, die Prinzipien der sozialistischen Menschenführurig zu verwirklichen ...

  • Wichtigste Formen der Masseninitiative der Werktätigen

    §15

    (1) Der Betriebsleiter ist verantwortlich, daß ein: Planangebot erarbeitet wird, welches den höchsten volkswirtschaftlichen Nutzeffekt auf der! Grundlage der komplexen sozialistischen Ratio-, nalisierung sowie der Ausnutzung aller Reserven sichert, und die Entwicklung 'der Arbeits» und Lebensbedingungen der Werktätigen be-, rücksichtigt ...

  • Aus der Sicht des Komplementärs

    Auch uns Komplementären ist seit mehr als einem Jahrzehnt zur Erfahrung und Gewißheit geworden, was in der Präambel des Gesetzbuches neu formuliert wivd: „Die gemeinsame bewußte Arbeit aller Werktätigen nach einheitlichem Plan ist die HauptqueÜe der Macht und des Reichtums des sozialistischen Staates ...

  • Würde der Arbeit und Verantwortung

    Wenn wir von der Würde der Arbeit reden, so haben wir dabei, wie es unser Gesetzentwurf ausweist, die arbeitenden Menschen unter den Bedingungen der technischen Revolution im Auge. Sie hat eine .völlig neue Qualität der menschlichen Verantwortung notwendig gemacht. Und sie erfordert unausweichlich eine ihren Erkenntnissen und Möglichkeiten angemessene gesellschaftliche Sti'uktur ...

  • AUS DER DEBATTE

    Gerhard Lindner: LDPD-Fraktion: Kooperation erhöht Mitverantwortung

    Ein sehr wesentlicher Ausgangspunkt für. die Änderungen und Ergänzungen zum Gesetzbuch der Arbeit liegt darin,, daß bei der Durchsetzung der komplexen sozialistischen Rationalisierung nicht nur höhere Anforderungen an die wissenschaftliche Führungstätigkeit gestellt werden müssen. Diese müssen auch übereinstimmen mit der gewachsenen Aktivität der Werktätigen ...

  • Neue Impulse auch Tür die Landwirtschaft

    Es ist schon zur Selbstverständlichkeit geworden, daß Abgeordnete aus der Industrie vor unserem Hohen Hause zu Problemen der Landwirtschaft Stellung nehmen und sich durch hervorragende Beiträge und Vorschläge für die Gestaltung unserer nationalen Agrarpolitik auszeichnen. Ebenso nehmen die in unserer ...

  • f. Kapitel Die Grundsätze des sozialistischen Arbeitsrechts

    (2) Das sozialistische Arbeitsrecht basiert auf den objektiven Gesetzen des Sozialismus. Es dient der einheitlichen Lösung der Aufgaben, die sich beim umfassenden Aufbau des Sozialismus ergeben. In diesem Sinne fördert es in enger Verbindung mit der Anwendung des neuen ökonomischen Systems der Planung und Leitung die Durchführung der wissenschaftlich-technischen Revolution, insbesondere die komplexe sozialistische Rationalisierung ...

  • Mitgestalter der Rationalisierung

    Die Leistungen der jungen Neuerer bringen zum Ausdruck, daß es Sache der Mitglieder der Freien Deutschen Jugend, der jungen Facharbeiter und Ingenieure ist, bei der Durchsetzung der komplexen sozialistischen Rationalisierung nicht passiver Zuschauer, sondern aktiver Mitgestalter zu sein. Diese Leistungen ...

  • Frauen in technischen Berufen

    Die Änderungen und Ergänzungen berühren auch unmittelbar das Leben der werktätigen Frauen und Mütter. Sie tragen mit dazu bei; daß die Stellung der Frau in der Gesellschaft, in der Planung und Leitung der Produktion sich weiter festigt und ihre Qualifizierung zielstrebig gefördert wird. Heute sind mehr als 46 Prozent der in der gesamten Volkswirtschaft Beschäftigten Frauen, davon arbeiten 42 Prozent in der Industrie ...

  • §10b

    (l). Des ökonomische Aüttv, des volkseigenen Großbetriebes wird zur Beratung wichtiger politischer, technischer und ökonomischer Probleme des Betriebes einberufen und unterstützt den Betriebsleiter bei der Durchführung seiner Auf* gaben. Es setzt' sich aus den besten' Arbeitern. Neuerern und Rationalisatoren, den besten Mit* arbeltern der Ratidnalisierungsgruppen, den er* fahrensten Ingenieuren und Ökonomen sowie den verantwortlichen Wirtschaftsfunktionären des Betriebes zusammen ...

  • Aus dem Zweiten Gesetz zur Änderung und buches der Arbeit der DDR

    kl MMIliiMIIIJ VIV«9 ^4rV^%»M» Von der Volkskammer am 23. November 1966 beschlossen

    Die Volkskammer beschloß am 23. November das Zweite Gesetz zur Änderung und Ergänzung des Gesetzbuches der Arbeit. Wir veröffentlichen Auszüge aus diesem Gesetz. Die Angaben der Kapitel und Paragraphen beziehen sich auf das Gesetzbuch Üer Arbeit.

Seite 6
  • Wor

    11 Milliarden Defizit

    Von unserem Bonner Korrespondenten Werner Otto Bonn. Die schockierende Summe von 11 Milliarden DM als zu erwartender Fehlbetrag in den Bundesfinanzen ist jetzt in einer Geheimaufstellung des Bundesfinanzministeriums vorausberechnet worden. Bei Fortsetzung der bisherigen Rüstungspolitik würde die Bundesregierung damit einem regelrechten Finanzchaos zusteuern, das 'einzig und allein zu Lasten der westdeutschen Bevölkerung gehen würde ...

  • Jetzt dem Feind entgegentreten

    Die Züricher „Weltwoche" führt diese Darstellung des CDU/CSU-Kanzlerkandidaten ad absurdum. Zu der Frage, „ob Kiesinger wirklich im nationalsozialistischen Machtapparat nur ein unbedeutendes Rädchen war", antwortet die Zeitung: „Wer die Unterlagen studiert, die inzwischen vorliegen, muß daran zweifeln ...

  • Technik

    „Frauenqualifizierung" im Staate der Monopole

    Die technische Entwicklung setzt in Westdeutschland Jahr für Jahr Tausende Arbeiter frei. Immer mehr einfache Arbeiten in der Produktion, die vorwiegend von Arbeiterinnen verrichtet werden, fallen weg. Sieben bis acht Millionen Arbeiter und Angestellte müssen nach westdeutschen Schätzungen bis 1970 ihren Arbeitsplatz wechseln ...

  • Sie dürfen sich „hinaufdienen"

    In der Textil- und Bekleidungsindustrie, der lederverarbeitenden Industrie, der Nahrungs- und Genußmittelindustrie, also in den Zweigen, die viele Frauen beschäftigen, können bestimmte ausgewählte Arbeiterinnen betriebliche Kurse besuchen, um sich zur Vorarbeiterin, Bandleiterin oder Meisterin zu qualifizieren ...

  • ,;l'HumaniteM: Kiesinger kontrollierte „Radio Paris"

    Die Pariser „Humanite". stellt ihren Bericht über die Pressekonferenz unter die Überschrift „Während der Besatzung beteiligte sich Kiesinger an der Kontrolle von .Radio Paris'." Die westdeutsche Presse verschwieg am Mittwoch nach gewöhnlicher Manier die entscheidenden Tatsachen und Darlegungen der Berliner' Pressekonferenz ...

  • Griechische Presse berichtet

    Auch in der griechischen Presse haben die Ausführungen Albert Nordens große Beachtung gefunden. Das Regierungsblatt „Eleftheria" wie auch die Abendzeitung „Nea" veröffentlichten Einzelheiten. „Nea" stellt seinen sechsspaltigen Bericht unter die Überschrift „Allgemein negative Reaktion zu Kiesinger, der aus den Juden Profit gezogen hat" ...

  • Kochtopfpolitik

    Der Einschätzung eines solchen vom RKW durchgeführten Lehrgangs kann man entnehmen, was dabei herausspringt: „Die Maßnahmen haben sich besonders für Frauenabteilungen günstig ausgewirkt. Es wurden nicht nur kürzere Anlernzeiten und höhere Leistungen erzielt, sondern es besserte, sich zugleich in den meisten Fällen das Betriebsklima ...

  • Glorifizierung der militärischen Vergangenheit

    Die Wehrmacht ist der Waffenträger des deutschen Volkes. Sie schützt das Deutsche Reich und das Vaterland, das im Nationalsozialismus geeinte Volk und seinen Lebensraum. Die Wurzeln ihrer Kraft liegen in einer ruhmreichen Vergangenheit, in deutschem Volkstum, deutscher Erde und deutscher Arbeit (Punkt 1 der „Pflichten des deutschen Soldaten", 1939) Die tapfere Haltung deutscher Soldaten aller Zeiten muß Vorbild der Bundeswehr sein ...

  • Rollkommando nach SA-Vorbild

    Der Chefredakteur der Zeitschrift der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, „Arbeitgeber", möchte sein Scherflein dazu beitragen, die neonazistische NPD gesellschaftsfähig zu machen. So sieht die „Praxis" der NPD aus: Nach dem Vorbild der SA-Rollkommandos überfiel eine Horde von Mitgliedern ...

  • Auslandspresse: Strauß nimmt sich des Nationalismus an

    „New York Times", großbürgerliche Zeitung der USA: „21 Jahre nach dem .Untergang Hitlers ist es bestürzend, daß eine .. als neonazistisch abgestempelte Partei 780 000 Stimmen in einer bayrischen Wahl erringen kann ... Franz Josef Strauß vergrößert die Bestürzung noch, indem er dieses Aufkommen als eine ...

  • Y///////A

    y Ferner wird gebeten, zur Kenntnis . /^ ; zu nehmen, daß Kerr RA Kurt' 3eörg '• y '/, Kiesinger, Referatsleiter in Auswärt!- Z y. gen Amt, als standiger Verbindungs- % /> mann zwischen der Kundfunkpolitischen. <fr % Aufteilung des Auswärtigen Antes* und ' ^ y der Interradio bestellt wurde. Herrn 0 /, Kiesinger obliegt im zusammenwirken ...

  • Persönlichkeiten: Keine Episode — ein Symptom

    Der trübere französische Botschafter In Bonn, Francois-Poncet, erklärte: „Man würde sich ohne Zweifel selbst betrügen, wollte man die bayrischen Wahlen lediglich als eine Episode ansehen, als einen Zwischenfall ohne Zukunft... Es ist höchstwahrscheinlich, daß sich die ... neonazistische Bewegung in • der Bundesrepublik weiter ausbreitet ...

  • Gewerkschafter fordern Maßnahmen gegen Neonazis

    Die 8. Bczirksjueendkonferenz der westdeutschen Gewerkschaft Textil und Bekleidung von Nordbayern verlangte in Kulmbach eine verstärkte Abwehr des Neonazismus und eine verbreitete Aufklärung der Jugend über die rechtsextremistische Gefahr. Tübinger Gewerkschalter forderten in einer Entschließung an den Bundesvorstand des DGB dazu auf, die Tätigkeit der NPD auf ihre Vereinbarkeit mit dem Grundgesetz zu überprüfen und sie verbieten zu lassen ...

  • Furcht vor denkenden Frauen

    Um das Fazit zu ziehen: Die wenigen Möglichkeiten zur beruflichen Weiterbildung stehen nur einer kleinen Zahl von Industriearbeiterinnen offen. Eine Entwicklung der Leistungskraft der Frauen entsprechend den Forderungen der technischen Revolution gibt es fast überhaupt nicht. Es dominiert das Bestreben ...

  • Soziale Demagogie

    wir fordern sofortige Kommunalisierung der Großwarenhäuser und ihre Vermietung zu billigen Preiset) an kleine Gewerbetreibende sowie schärfste Berücksichtigung aller kleinen Gewerbetreibenden bei Lieferungen an den Staat, Länder oder Gemeinden. (Parteiprogramm det NSDAP, 1920) Die National-Demokratische Partei fordert Einschränkung des maßlosen, unsozialen und ruinösen Wettbewerbs durch die schrankenlose Ausbreitung von Warenhäusern, Versandhandelsfirmen, Diskonthäusern usw ...

  • Reglementierung durch den Staat

    Wir fordern den rücksichtslosen Kampf gegen diejenigen, die durch ihre Tätigkeit das Gemeininteresse schädigen. Wir fordern die Bildung von Stände- und Be- Eufskammern zur Durchführung der vom Reich erlassenen Rahmengesetze in den einzelnen Bundesstaaten. (Parteiprogramm der NSDAP, 1920) Gewerkschaften und Unternehmerverbände sind als Sozialpartner dazu da, für den notwendigen Interessenausgleich und den Arbeitsfrieden zu sorgen ...

  • Kiesinger war kein „kleiner Nazi"

    Internationale Pressekonferenz des Nationalrates stark beachtet

    Berlin (ND/ADN). Zahlreiche ausländische Zeitungen berichteten am Mittwoch zum Teil in großer Aufmachung über die internationale Pressekonferenz des Nationalrates, auf der die Wahl Kiesingers zum Kanzlerkandidat der CDU/ CSU als ein Symptom westdeutscher Entwicklung charakterisiert worden war. Das Echo ...

  • NPD und NSDAP - gleiche Programme

    Die Forderungen der NPD weisen erschreckende Parallelen zum Programm der NSDAP auf. Angesichts der wachsenden neonazistischen Gefahr müssen sich deshalb die demokratischen Kräfte in der Bundesrepublik enger als bisher zusammenschließen. Diese Feststellungen trifft die in Frankfurt (Main) erscheinende antifaschistische Wochenzeitung „Die Tat" ...

  • SPD-Abgeordnete gegen Bunkergemeinschaft

    Berlin (ND). Eine große Anzahl von SPD-Bundestagsabgeordneten haben sich, wie erst jetzt bekannt wurde, gegen die Teilnahme der SPD-Fraktion am Notstandsmanöver «Fallex 66" ausgesprochen. Der schleswig-holsteinische * SRD-Bundestagsabgeardnete Fiitz-SäÄg%r'teilte^auf cinef>-SPD-Versammlung mit, für die Teilnahme habe es in der Fraktion, nur eine knappe Mehrheit gegeben, ober den Einzug der SPD-Vertreter in den Notstandsbunker sei es zu heftigen Auseinandersetzungen gekommen ...

  • Autoritäre Herrschaft

    Wir fordern die unbedingte Autorität des politischen Zentralparlaments über das gesamte Reich und seiner Organisationen. Wir bekämpfen die korrumpierende Parlamentswirtschaft einer Stellenbesetzung nur nach Parteigesichtspunkten. m oeseizung nur „aa. ruiiB.geslCni»pu..«Bn. umgekehrt. übertritt, wird mit dem neuen Ungeist ■ ■ (Parteiprogramm der NSDAP, 1920) (Grundsätze der NPD, 1965) fertig ...

  • Ausland verlangt verstärkte Abwehr des Neonazismus

    Weltöffentlichkeit zum Ausgang der bayrischen Landtagswahlen

    Berlin (ND/ADN). Nach wie vor steht das Ergebnis der Landtagswahl in Bayern im Blickpunkt der Weltöffentlichkeit. Persönlichkeiten des Auslands, einflußreiche Zeitungen aus Übersee und Europa und auch einsichtige Stimmen aus Westdeutschland warnen eindringlich vor der Entwicklung, die nach den Wahlerfolgen der NPD in H,essen und Bayern deutlicher wurde ...

  • Großdeutsche Selbstbestimmung

    Wir fordern den Zusammenschluß aller Deutschen auf Grund des Selbstbestimmungsrechts der Völker zu einem Großdeutschland. (Parteiprogramm der NSDAP, 1920) Wir fordern die Anspannung aller Kräfte, um den Willen zur Selbstbestimmung der deutschen Nation zu wecken. (Grundsätze der NPD, 1965)

  • Zarapkin empfing Persönlichkeiten der DFU

    Bonn (ADN-Korr,). Der Botschafter der UdSSR in der Bundesrepublik, Zarapkin, gab in seinem Wohnsitz ein Mittagessen für führende Persönlichkeiten der Deutschen Friedensunion. Die Zusammenkunft und der damit verbundene Meinungsaustausch verliefen in einer freundschaftlichen Atmosphäre.

  • Gebietsforderungen:

    Wir fordern Land und Boden zur Ernährung unseres Volkes und Ansiedlung» unseres* Bevölkerungsüberschujses.' (Parteiprogramm der-NSDAP^1920i Deutschland hat Anspruch auf die biete, in denen das deutsche Volk Jahrhunderten gewachsen ist. (Grundsatze der NPD, 1965) Geseil

  • Solidarität für Kurt Baumgarte

    Berlin (ADN). Das Komitee der Antifaschistischen Widerstandskämpfer in der DDR hat äufs schärfste dagegen protestiert, daß der Antifaschist Kurt Baumgarte von der niedersächsischen Politischen Strafjustiz jetzt erneut für weitere 13 Monate inhaftiert werden soll.

  • V//J

    Dokumente beweisen: überall, wo zwischen dem Ribbentrop-Ministerfum und den Propagandaeinrichtungen des Goebbels beraten wurde, wie der nazistische Ungeist verbreitet werden könne, war Kiesinger, Kanzlerkandidat'der CDU/CSU, dabei

Seite 7
  • Australien vor den Parlamentswahlen

    stischen Partei und einflußreichen Friedensgruppen stärke Unterstützung. Untrennbar verbunden mit der Haltung zum Vietnamkrieg ist die Zukunft des Bündnisses zwischen- USA und. Australien, denn natürlich ist sich die australische Labourbewegung bewußt,,wie heftig Washington reagieren würde, falls die, Labour Party, die Wahlen gewinnt und Truppenentsendungen nach Vietnam, verweigert ...

  • Häuser vom Fließband

    ■Über 60 Jähre sind seit 1905 vergangen, nahezu 50 seit 1917. Was ist aus der „Abfallgrübe Moskaus", aus seinem ärmsten und zugleich 'tapfersten Bezirk in dem "halbenJahrhundert Sowjetmacht geworden? JCrasnaja Presnja erstreckt sich heute vom Platz des Aufstandes im westlichen Zentrum der Hauptstadt bis nach Tuschino, dem westlichen Teil des Außenrings Moskaus ...

  • Bezirk der Wissenschaft

    Es ist nicht wahr,, daß es vor der Revolution in Krasnaja Presnja keine Leute mit Hochschulbildung gab. Es praktizierte hier ein Arzt. Einer. Aus der vieltausendköpfigen Jugend des Bezirks gingen auch jährlich knapp 20 Gymnasiasten hervor —' Söhne der Kaufleute. Dann kam die Revolution^ in deren 50. ...

  • „Allemania Democratia" ist willkommen

    Zum Besuch der DDR-Begierungsdelegation in Syrien

    Von unserem Korrespondenten Wolfgang F1 n c k, Damaskus Zehn Tage lang weilte eine -Regierungsdelegation der DDR unter Leitung des stellvertretenden Ministerpräsidenten' Paul Scholz in der Syrischen Arabischen Republik. Wenn in diesen Tagen in den Straßen von Damaskus die Wagenkolonne mit dem DDR-Stander ...

  • Italien fordert konsequente Aktion

    Die Empörung über den Wahlerfolg der westdeutschen Neonazisten in Bayern wächst in Italien von Stunde zu Stunde. Politiker aller demokratischen Parteien gaben in Presseerklärungen dem Willen alter antifaschistischen Kräfte des Landes Ausdruck, gemeinsam der wachsenden Gefahr entgegenzutreten. Der Appell Luigi Longos für die Anerkennung aller Grenzen, die aus dem zweiten Weltkrieg resultieren, und für die Anerkennung der Exfstenz zweier deutscher Staaten hat ein unmittelbares Echo gefunden ...

  • Wirtschaft Polens wird weiter modernisiert

    Die Bruttoproduktion der polnischen Industrie soll 1967 um 6,2 Prozent gegenüber dem Plan für 1966 wachsen. Ein überdurchschnittliches Anstiegstempo ist in der Chemie, im Maschinenbau, in der Energetik' und In der Produktion von Nichteisenmetallen vorgesehen. Dies gab der Vorsitzende der Staatlichen Plankommission der Volksrepublik Polen ...

  • Bonn rüstet Sahzars Kolonialsöldner aus

    Lissabon (ADN/ND). 100 000 Mann Kolonialtruppen zusätzlich will das Salazar-Regime im nächsten Jahr gegen die Befreiungsbewegungen in „Portugiesisch"-Guinea, Angola und Wecfmbiaüe effisefzen?:Näät «SfTäuWä 'seAtf ........ «tati dadurch? sin en» nettSE»s<Pefe<5«li« reichen und etwa 45 Prozent eler Gesamtausgaben des Staates verschlingen ...

  • Fi?aaJo;eicli ^eist NÄTCOTieat zurück

    AFP: Beziehungen zu Osteuropa sind Sache jeder Regierung

    Paris (ADN/ND). Frankreich hat sich am Mittwoch auf einer Sitzung der Ständigen NATO-Vertreter in, Paris gegen jede Bevormundung bei der Aufnahme und Entwicklung von Kontakten zu densozialistischen Staaten ausgesprochen. Wie AFP unter Berufung auf zuverlässige Quellen meldet, lehnte der französische Vertreter einen Expertenbericht ab, in dem den NATO-Partnern jede diesbezügliche eigene Initiative untersagt Wird ...

  • Damals, 1905

    Als am Revolutionsfeiertag Moskaus Werktätige in breiter Front vom Norden her über,den Roten Platz marschierten, trugen die ersten Reihen traditionsgemäß die Banner der einzelnen Stadtbezirke, die die Namen Lenins, Dsershinskis, Baumanns und anderer bolschewistischer Revolutionäre tragen. In der Mitte aber marschierten' auch in diesem Jahr die Delegierten des Bezirks Krasnaja Presnja, in' ihrem Emblem eine große Jahreszahl: 1905 ...

  • Franz Jonas würdigt Besuch NikolaiPoägornys

    . Wien {ADNViDer Bunaesprä*identaer Republik Österreich, Franz Jonas, äußerte in Wien in einem Interview mit sowjetischen Journalisten seine tiefe Befriedlr güng über den erfolgreichen Verlauf des am Montag beendeten Staatsbesuchs des Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny, in Österreich ...

  • In Spanien: „Reformen" und Terror

    Madrid (ADN/ND). Spaniens Diktator Franco hat am Dienstag eine Verfassungsänderung angekündigt, auf deren Grundlage die faschistische Willkürherrschaft hinter einer demokratischen Fassade fortgesetzt werden soll. Nach diesen -Plänen, über die im Dezember in einem Referendum „abgestimmt" werden soll, wird das Amt eines ' Ministerpräsidenten-1 geschaffen ...

  • Angelpunkt Vietnam

    Wenn die australische Bevölkerung am 26. November zu den Wahlurnen geht, dann ist eine Wahlkampagne beendet, bei der zum erstenmal in der Geschichte des Landes außenpolitische Probleme im Mittelpunkt standen. Sowohl für die herrschende Koalition Liberale Partei/Country Party wie für die parlamentarische ...

  • Russisches Wunder en detail

    Porträt eines Moskauer Bezirks: Krasnaja Presnja

    Von unserem Korrespondenten Dr. Günter Raue , „In diesem Bezirk Moskaus gibt es 378 Holzhäuser, 42 Steinhäuser, 24 Teiche, 18 Schrebergärten, 120 Laternen, 12 Fabriken."' (S. Glinka, „Führer durch Moskau", 1884) * „Straßen und Gassen dieses Stadtteils sind eine einzige riesige Abfallgrube." (i,Russkoje Slowo" vom 21 ...

  • Paul Scholz in Bagdad

    Bagdad (ADN-Korr./ND). Der stellvertretende Ministerpräsident der DDR und Vorsitzende der Deutsch-Arabischen Gesellschaft, Paul Scholz, ist am.Mittwoch auf Einladung des Ministeriums für Kultung und nationale Führung zu einem offiziellen Besuch der Republik Irak' in Bagdad eingetroffen. Er wurde auf dem Flughafen vom Minister für Kultur und nationale Führung, Duraid AI Damalouji, herzlich willkommen geheißen ...

  • Feindliche Elemente verhaftet '

    Belgrad (ADN-Körr./ND). Eine Voruntersuchung gegen sieben Belgrader und Zagreber Bürger wegen des begründeten Verdachts, Straftaten gegen Volk und Staat begangen und feindliche Propaganda betrieben zu haben, hat-die Kreisanwaltschaft der Stadt Belgrad eingeleitet. Wie Tanjug am Mittwoch meldet, wurden fünf der sieben Beschuldigten verhaftet ...

  • De Gaulle: Neue Impulse durch Kossygin-Besuch

    Paris (ADN/ND). Mit dem bevorstehenden Besuch des sowjetischen Ministerpräsidenten Alexej Kossygin in Paris und der kürzlichen Moskaureise des französischen Finanz- und Wirtschaftsministers Michel Debr6 hat sich der französische Ministerrat am Mittwoch unter Vorsitz von Staatspräsident de Gaulle beschäftigt ...

  • Gedenken an Gottwald

    Prag (ADN-Korr.). Die.CSSR-Zeitungen •würdigen .am Mittwoch in längeren Artikeln anläßlich des 70. Geburtstages von Klement Gottwald das hervorragende Wirken des ehemaligen Präsidenten der; CSSR und Repräsentanten der Internationalen Arbeiterbewegung. Sein Name und Werk seien eng mit dem erfolgreichen ...

  • Brown bei Gromyko

    Moskau (ADN/ND). Der ' britische Außenminister George Brown ist am Mittwochvormittag kurz nach seinem Eintreffen in Moskau mit dem Sowjetischen Außenminister Andrej Gromyko zu einem ersten Gespräch..., zusammengekommen. Dabei würden beide Seiten interessierende Fragen erörtert. Brown, dessen Maschine ...

  • VAR-Vizepräsident in der Sowjetunion

    Moskau (ADN/ND). Der Erste Vizepräsident der Vereinigten Arabischen Republik, Feldmarschall Abdel Hakim Amer, ist am Mittwoch zu einem offiziellen Besuch der Sowjetunion in Moskau eingetroffen. Nach seiner Ankunft stattete er dem Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny, im, Kreml einen Besuch ab ...

  • Niemeyer projektiert neuen Sitz für KPF-

    Paris (ADN-Korr.). Als neuer Sitz der Kommunistischen Partei Frankreichs wird auf Beschluß des Zentralkomitees in Paris in der Avenue Mathrin Moreau, einer traditionellen Stätte der französischen Arbeiterbewegung, ein repräsentatives Gebäude entstehen. Mit der Pror jektierurig wurde der bekannte Architekt ...

  • Was sonst noch passierte

    Bei der Test(imentserÖffnung des reichen Sonderlings, Guiseppe Pitti (72) in Mailand erfuhr wen, daß der Autohasser sein gesamtes Vermögen den leisten drei Droschkenk.utsdh.ern der- Stadt vermacht hatte. X)ie drei Glücklichen kauften sich als erstes ein TaxL

Seite 8
  • Medaille für den 2717. Platz / Von Wolf gang Richter

    Bei 5:58:28 blieben die Stoppuhren stehen. Der Sieger des 44.. Wasalauf es hatte den das Ziel darstellenden Torbogen mit dem weithin sichtbaren Spruch „Auf den Spuren der Väter und für. zukünftige Siege" passiert. Der Schwede Janne Stefahsson mit der Startnummer 1. Das war am 13. März dieses Jahres, mittags um halb zwei, im kleinen schwedischen Städtchen Mora ...

  • Rosen und Nelken im gläsernen Garten

    VEG Berlin, Betriebsteil Pankow, verfügt über 26 000 m* Glasfläche

    Die letzten Blätter fallen, Nachtfröste machen sich bemerkbar, und doch gibt es noch herrliche Blumen in den Fachgeschäften. Im vergangenen Jähr war das nicht so. Zu dieser Jahreszeit waren Schnittblumen oft Mangelware. ■ Um uns zu informieren, ob die Berliner auch in den Wintermonaten frische Schnittblumen und blühende Topfpflanzen kaufen können, suchten wir den Volkseigenen Gartenbau Berlin, Betriebsteil Pankow, in der Romain-Rolland- ...

  • Norwegen mit Blitzstart

    Dann doch noch 6 :4-Eishockeyerfolg im zweiten Länderspiel

    Mit einem furiosen Start überraschte die norwegische Eishockeynationalmannschaft unsere DDR-Vertretung am Mittwochabend beim zweiten diesjährigen Vergleich im Osloer Jordal-Amfi.- Stadion. Die gegenüber dem Spiel von Sarpsborg auf drei Positionen veränderte DDR-Mannschaft fand sich in den ersten Minuten überhaupt nicht, zurecht und kassierte drei Tore innerhalb von drei Minuten ...

  • Zwischen den Spielen

    ZUR FUSSBALLMEISTERSCHAFT

    Vo n. N D - Fu ß b a 11 r e d a kteuf Joachim Pfitzner Am Sonnabend wird der FC Karl- Marx-Stadt sicher den Punkt aufs i seiner Herbstmeisterschaft ' setzen. Der inoffizielle Titel dürfte ins letzten Spiel der ersten Serie im eigenen Stadion gegen Chemie Leipzig sicher sein, zumal auch im Falle einer ...

  • Warum nicht früher?

    Der VEB Elbktrokohle in Lichtenberg kocht seit einigen Monaten für die naheliegende Franz-Mehring-Oberschiile täglich 450 Mittagessen. Das ist ausgezeichnet. Ohne Hilfe der Betriebe kann die Zahl der Teilnehmer an der ^Schulspeisung gegenwärtig nicht erhöht werden. Doch vertraglich ist das immer noch ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    Deutschlandseniler: 11.00 Wissenschaftliche Weltanschauung; 13.20 Musik zu." Tiscb; 14.00 Opernkonzert; 15.05-Funkmagazin der Wirtschaft; 16.05 Für die berufstätige Frau; 19.30 Rhythmus — Tenipo - Temperament; 20.30 Das Stabilitätsgesetz oder Der Marsch in die Befehlspolitik; 21.00 Berühmte Rhapsodien und Walzer ...

  • Gute Leistung gegen Uganda

    2:0 für DDR beim Kairoer Hockeyturnier /Tore:Krause, Freiberger

    Von unserem Sonder berfch t-erst'af t er Klaus •tnirich -Eine Demonstration, schönen Hockeys« böten beim Kairoer Turnier die deüt-- 6che Nationalmannschaft und Uganda'-^•,; wir meldeten den 2:0-Sieg unserer ManhÄ schaft bereits in unserer1 gestrigen Aus-' gäbe. Die erste Halbzeit war weitgehend - ausgeglichen, und man konnte auch nichtvon einer chancenmäßigen Überlegenheit einer der beiden Mannschaftensprechen ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE- STAATSOPER (Kassenruf " 20 04 81),'J19-21Ü5< Uhr: iHänsel und •Gretel" . ■»**) i '' t ,:: ■■ r- ■. '. ( • ;.:." i £ METROPOLE-THEATER (20 23 98)/ 19—22^30 Uhr: „My Fair Lady"**).........' DEUTSCHES THEATER (42 81 34), 19 bis 22.15~Unr: „Hamlet"**) KAMMERSPIELE (42 85 50), 19.30-21.45 Uhr: „Der Tartüff"*) BERLINER ENSEMBLE (42 31 60), 19 bis 22 ...

  • Kaufhaus-Knigge

    Schleppend irrt man mittels kleiner Schritte durch das enge Menschenlabyrinth. Raum ist sicher in der kleinsten Hütte, doch in Warenhäusern ist es Sitte, daß der Käufer knuffend Raum gewinnt.' i Alle Zucht scheint plötzlich aufgehpben,. und man rangelt, rudert, boxt und wühlt, buddelt sich brutal durch fremde Roben, glaubt zu schieben, doch man wird geschoben und willkürlich hin- und hergespült ...

  • Für Knobler und Bastler

    Jahr für Jahr zieht das Pionierzentrum auf dem Weihnachtsmarkt Tausende Kinder an. Die Mitarbeiter des Zentrqlhauses der Jungen Pioniere „Germern Titow", .des Pionierparks .-Ernst Thälrnann" und des Kreispionierhauses Mitte „Benno Kühn" haben viel Neues für die Bastei- und Wissensstraßen ausgeknobelt ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Mitteleuropa liegt im Bereich schwacher Luftdruckgegensätze. Von Südosten wird wolkenreiche Luft herangeführt. Aussichten für Donnerstat: Morgens vielfach: neblig,, sonst, meist stark bewölkt und gelegentlich, besonders im Süden Niederschlag, im Bergland als Schnee. In Lagen oberhalb 600 Meter anhaltend Frost ...

  • Liederfestival

    ..Zum erstenmal findet in Berlin ein Internationales Liederfestival statt. Am Montag, dem 28. November, sind die Künstler aus der -Sowjetunion, Polen, der CSSR, Ungarn, Bulgarien und aus der DDR zu Gast im Friedrichstadt-Palast. Austrägungsorte dieses internationalen Wettbewerbs um die beste Interpretation von Schlagern und Chansons waren bisher bereits Moskau und Warschau ...

  • Prof. Dr. Dr. Weisköpf im„FIH-Exekutivkomiteö

    Auf dem Kongreß der Internationalen •Hockey-Föderation (FIH) in Kairo wurde der bisherige Generalsekretär Rene Frank (Belgien) zum neuen Präsidenten gewählt. Sainz de Los Terreros (Spanien) und Ashwini Kumar (Indien) erhielten erneut das Vertrauen als Vizepräsidenten. Neuer Generalsekretär wurde der * Franzose •Etienne Glichtoh ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin. Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176; Tel. 42 0014 — Abonnementsprei3 monatlich S,5a Marie — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin. Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. 41898. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin. Konto-Nr. 555 09 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBDNO BERLIN; 102 Berlin ...

  • Sprengarbeiten

    Wie-die Volkspolizei mitteilt, sind, für Bauarbeiten an der Eisenbahnüberführung in der Straße An der Wuhlhejde, Stadtbezirk Köpenick, Lockerungssprengungen erforderlich. Die Sprengungen erfolgen jeden Dienstag und Donnerstag jeweils gegen 10.50 Uhr, erstmalig am. Donnerstag, dem 24. November. Die letzte Sprengung ist voraussichtlich am 15 ...

  • Kostümverkauf

    Ein Kostumverkauf aus den Bestanden des Friedrichstadt-Palastes findet vom 28. November bis 9. Dezember täglich zwischen 14 und 18.30 Uhr (außer sonnabends) in der Brunnenstraße 191 (nahe Rosenthaler Platz) statt. Zum Verkauf im Werte von 15 bis 50 Mark gelangen Frauen-, Männer- und Kinderkostüme, bunte Schuhe und Hüte ...

  • Fußbalfergebnisse

    Europapokal der Landesmeister (Achtelfinale): ZSKA Rote, Fahne Sofia gegen Görnik Zabrze 4 : 0. Europapokal- der Fokalsieger: Glasgow Rangers—Borussia Dortmund' 2 :1. Bayern München-Shamrock Rovers Dublin 3 :2 (1. Spiel 1 :1).

Seite
„Mein Kampf6 wieder aktuell? Demokratische Pflichten und Rechte im Arbeitsgesetzbuch erweitert Völker, seid wachsam! Prof. Otfo Dix Ehrenbürger von Gera Gespräche im Staatsrat Erfolg für dänische Linkskräfte i Pless: Mii allen Mitteln gegen Notstandspläne Für 4 Milliarden Mark Werte im NAW Kiesinger kein „kleiner Nazi" Konzernblatt verhöhnt Arbeiter
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen