26. Mai.

Ausgabe vom 23.11.1966

Seite 1
  • Rationeller produzieren — für dich, lur deinen Betrieb, für unseren sozialistischen * Friedensstaat — dem VII. Parteitag entgegen! Vier Betriebe — ein Wettbewerb— Nutzen für alle 1967 werden 20 000 Hennen

    Gemeinsame Gewerkschaftsaktivtagung der Oberlausitzer Möbelfabriken Neugersdorf (ND). Mehr moderne Möbel zu produzieren, ist das Ziel des Wettbewerbs zum VII. Parteitag, den der VEB Oberlausitzer Möbelwerke in Neugersdorf künftig gemeinsam mit den mit staatlicher Beteiligung arbeitenden Betrieben Hüte KG, Pracht KG und; Reinköber KG führt ...

  • Frieden erfordert Neonazismus den Riegel vorzuschieben!

    Prof. Albert Norden enthüllt auf internationaler Fressekonferenz in Berlin: Der CDU/CSU-Kanzlerkandidat ist der Steigbügelhalter von Strauß und Liebling der NPD / Dokumente weisen nach: Kiesinger organisierte Hitlers 5. Kolonne im Äther Berlin (ND). „Die Forderung des Tages lautet: Im Namen des Friedens müssen Neonazismus und Reaktion in Westdeutschland geschlagen werden ...

  • NPD-Stimmen Folge revancHistiscHer Politik

    Internationale Öffentlichkeit zu den bayrischen Wahlen

    Berlin (ADN/ND). Als kennzeichnend für die westdeutsche Situation wird von Politikern des Auslands, westdeutschen Gewerkschaftern und der internationalen Presse das Abschneiden der NPD bei den bayrischen Wahlen bewertet. Dabei wird häufig auch auf die direkte Verantwortung der CDU/CSU für diese Entwicklung hingewiesen ...

  • Der Wegbereiter , des „starken Mannes"

    Auf der Pressekonferenz wurde bewiesen: Kiesingers Vergangenheit empfiehlt ihn als Kanzlernachfolger. Kiesinger war unter Hitler der Organisator und Chef der 5.' Kolonne des Faschismus im Äther. Bereits 1942 war er Leiter des peferats Allgemeine Propaganda.'Er ".nahm ah. den Mirüsterbesprechyngcjn; im Reichsprdpagandaministeriiini •' teil, und "gehörte dem Führungsstab des Auswärtigen Amtes an ...

  • Polizeigewalt gegen DDR-Delegation

    Bonner Innenminister weist Vertreter des- Friedensrates aus Berlin (ADN). .Eine , Delegation - des DDR-Friedensrates, ^die auf Einladung der DFÜ an mehrerer^ ^öffentlich angekündigten Diskussionen über die Zukunft Deutschlands in' westdeutschen Städten •teilnehmen -wollte1,' ist am Dienstag auf Anweisung des „Fallex"-Notstandskanzlers und Bonner Innenministers Lücke unter Gewaltandrohung nacheinander in Bebra bzw ...

  • Brenner: Auf härmte Kämpfe gefaßt machen

    Wolfsbure (ADN/ND). Die westdeutschen Gewerkschaften müssen sich auf eine Zeit der „härtesten Auseinandersetzungen" »mit den /Unternehmern ..gefaßt macheh;irDas-«#iÖarte der'- JG-Metall-Voifsitzende Ott© Brenner am Dienstag in Wolfsburg-. Die Entschlossenheit der Gewerkschaften sei notwendig, um soziale Errungenschaften um jeden Preis zu verT teidigen ...

  • Europäische Losung nur mit der DDR möglich i

    London (ND). Onne die. Anerkennung und ohne Beteiligung der DDR könne es keine Lösung des. Problems der europäischen Sicherheit geben. Dies erklärten die Vertreter der CSSR und der VR Polen auf einer von der International Publishing Corporation, in London veranstalteten Konferenz von Chefredakteuren und Journalisten aus den genannten Ländern sowie aus Großbritannien und den Niederlanden ...

  • Gäste aus Guinea in Dresden und Rostock

    Dresden (ADN/ND). „Mit der Eröffnung der Fluglinie Conakry—Berlin — und das kann gar nicht anders sein — wird die gute Zusammenarbeit zwischen Guinea und der DDR weiter verbessert." Dies erklärte der Leiter der in unserer Republik weilenden Regierungsdelegation der Republik Guinea, Parlamentspräsident Leon Maka, in einem ADN-Gespräch ...

  • Verhandlungen SPD—FDP

    Bonn (ADN/ND), Vertreter der SPD und der EDP„ setzten am Dienstag in Bonn ihre in der vergangenen Woche be^ gonnerien Beratungen über Möglichkeiten einer Regierungsbildung- fort. Nach Berichten westlicher Nachrichtenagenturen wurde vereinbart,' eine'gemeinsame' Expertenkommission • zur Klärung1 von Fragen der Finanzplanung zu bilden ...

  • Westagenturen mit „Vorrangmeldungen"

    Berlin (ADN/ND). Unmittelbar nach der Pressekonferenz berichteten westliche Nachrichtenagenturen mit „Vorrangmeldungen" über die Enthüllungen Prof. Albert Nordens. Die amerikanischen Agenturen UPI und AP gaben zahlreiche Fakten aus dem authentischen Material wieder. AP überschrieb ihre Meldung: „Kiesingers politische Vergangenheit kommt nicht zur Ruhe ...

  • Stark besuchte i Gerd-Jäger- Ausstellung

    Warschau (ND). Die Ausstellung von Arbeiten des auch durch das „ND" bekannten .Zeichners und, Karikaturisten Gerd Jäger im Kultur- und Irw formationszentrum der DDR in Warschau wurde von mehr a|s: 5000 Per- ■ sonen, darunter namhaften 'Grafikern und Karikaturisten besucht. Die polnische Zeitung „Zycie Warszawy" schrieb: „Jäger hat vortrefflichen Sinn für Humor und für Erfindung ...

  • Volkskammer behandelt Ergänzung des Arbeitsrechts

    Berlin (ND). Heute, um 11.00 Uhr, tritt die* Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik in der Berliner Kongreßhalle zu ihrer 23. Tagung zusammen. Auf der Tagesordnung stehen das zweite Gesetz zur Änderung und Ergänzung des Gesetzbuches der. Arbeit der Deutschen Demokratischen Republik und';der - ...

  • Die Maßstäbe

    Noch wenige Tage, dann beginnen die, Berichtswahlversammlungen oder Delegiertenkonferenzen der gro-' ßen Betriebsparteiorganisationen. Sie werden wichtige Entscheidungen fällen. Das Parteikollektiv eines Großbetriebes ist ein bedeutender gesellschaftlicher Faktor. Von seiner Kampfkraft hängt die Stärke der Arbeiter-und-Bauern-Macht in hohem Maße ...

Seite 2
  • Kambodschas Staatschef telegraphierte Walter Ulbricht

    Für Freundschaft und Zusammenarbeit in einem Telegramm an den Vorsitzen- *"d*W«des Staatsrate* ^de^.-DDR, Walter Ulbricht, dankte der Staatschef des Königreiches Kambodscha, Prinz Norodom Sihanouk, für die ihm anläßlich des kambodschanischen Nationalfeiertages übermittelten Glückwünsche. In dem- Schreiben aus Kambodscha heißt es u ...

  • Eine Front der Vernunft

    ,>, Q^erade "an* .diesen Iggsru-da.% Westdeutschland ■ das Scheitern der alten, und die Notwendigkeit einer neuen Politik immer offenbarer wird, veröffentlichte Oberst a. D. Bogtslav von Bonin eine Studie zum Thema: Die Bundeswehr • brqueht- einen neuen Kampfauftrag. Vielleicht muß man daran erinnern, wer Bonin" ist ...

  • Milliardenverluste durch Konzernpolitik

    Schleichende Inflation führt zur „Flucht in die Sachwerte"

    Bonn (ADN/ND). In den letzten Monaten hat in Westdeutschland die Ersparnisbildung der Bevölkerung erheblich abgenommen und dafür angesichts der systematischen Geldentwertung eine Art „Flucht in die Sachwerte" begonnen, in den großkapitalistischen Kreisen und bei anderen Großverdienern werden wachsende Teile der hohe,n Geldeinkommen für spekulative Käufe von Pelzen, Schmuck, Grundstücken und Wertsachen aller Art weit über den eigenen parasitären Bedarf hinaus verwendet ...

  • ABI duldet keine Preisverstöße

    Auch der Handel trägt gegenüber seinen Kunden hohe Verantwortung

    Berlin (ND). Die strenge Kontrolle darüber, wie die Beschlüsse und gesetzlichen Bestimmungen auf dem Gebiet der Industriepreise und Konsumgüterpreise, gewahrt werden, ist gegenwärtig eine der wichtigsten Aufgaben der 'Arbeiter-und- Bauern-Inspektion. Zahlreiche Betriebskommissionen und Volkskontrollausschüsse überprüfen jetzt insbesondere, wie die Hinweise des 13 ...

  • Christentum wird durch Bonn mißbraucht

    Präsidium des Hauptvorstandes der CDU begrüßt Appell an westdeutsche Christen

    Berlin (ADN). Das Präsidium des Hauptvorstandes der CDU hat die Erklärung begrüßt, mit der sich christliche Persönlichkeiten der DDR an die christlichen Bürger der Bundesrepublik und an die Mitglieder und Wähler der CDU/ CSU gewandt haben. In dem Kommunique über die Sitzung des Gremiums wird dieser Appell als hervorragende Initiative im Ringen um die Erhaltung und Siehe- ...

  • Wochen des Gegenwartshörspiels

    Auf dem Programm: Acht neue Werke

    Berlin (ADN). Sieben neue Hörspiele und ein Feature gelangen Während der Wochen des Gegenwartshörspiels 1966, die der Deutsche Demokratische Rundfunk vom 27. November bis 8. Dezember 1966 zum sechsten Male veranstaltet, zur Uraufführung. Neben bewährten Hörspielautoren wie Bernhard Seeger, Gerhard Rentzsch und Armin Müller tauchen auch neue Namen auf: Kurt Belicke, Jochen Hauser, Brigitte Korff, Horst Angermüller und Karl-Heinz Jakobs ...

  • Vier Betriebe — ein Wettbewerb — Nutzen für alle

    (Fortsetzung von Seite 1)

    hochveredelt werden und der Gebrauchswert der Möbel steigt. Der Jahresnutzen allein dieses Verfahrens wird mehr als 700 000 Mark betragen. •Die Bemühungen der Neugersdorfer sind um so bedeutsamer, als die Möbelindustrie insgesamt Planrückstände aufzuholen und sowohl eine große Nachfrage im Inland zu ...

  • Pädagogische Fakultät in Berlin 20 Jahre alt

    Berlin (ND). Ihr »jähriges Bestehen begeht am' Donnerstag dieser Woche die Pädagogisehe Fakultät der Humboldt- Universität zu Berlin. In den zurückliegenden 20 Jahren erhielten hier Tausende von jungen Lehrern eine pädagogische, psychologische, methodische und gesellschaftswissenschaftliche Ausbildung ...

  • Internationales Liederfestival

    Berlin (ADN). Der DDR-Ausscheid im 1. Liederfestival der Sowjetunion, Ungarns, Bulgariens, der CSSR und der DDR beginnt am 25. November in der Leipziger Kongreßhalle. Es folgen am 26. und 28. November Konzerte in Bitterfeld und im Berliner Friedrichstadt-Palast, in Moskau, wo unsere Teilnehmerin Christel Schulze einen ersten Platz errang, und in Warschau haben die Wettbewerbe um die beste Interpretation sowjetischer bzw ...

  • Bauern und Erntehelfer nach Moskau

    Berlin (ADN). Mit einem Sonderzug traten am Dienstag 320 Traktoristen, Kombinefahrer, Genossenschaftsbauern und Studenten vom Berliner Ostbahnhof aus -eine neuntägige Reise nach Moskau an. Mit dieser Auslandsreise wurden sie für ihre hervorragenden Leistungen bei der verlustlosen Einbringung der Ernte vom Landwirtschaftsrat der DDR ausgezeichnet In der Hauptstadt der Sowjetunion erwartet die Reiseteilnehmer ein umfangreiches und interessantes Programm ...

  • Neuschnee im Thüringer Wald

    Berlin (ADN). Schon einen Monat vor* dem „offiziellen" Termin hat in den Mittelgebirgen der Winter Einzug gehalten. Auf dem Brocken Wurden 51 cmj auf dem Inselsberg 45 cm und auf dem Fichtelberg 20 cm Schnee gemessen. In den höheren Lagen des Tßüringer Waldes sind in der Nacht zum Dienstag weitere 15 cm Neuschnee gefallen ...

  • Sowjetische Farbstoffe in Leipzig ausgestellt

    Leipzig (ND). Eine Ausstellung sowjetischer Farbstoffe und chemischer Reagenzien eröffnete am Dienstag das Außenhandelsunternehmen Sojuzchimex- Dort im Leipziger Grassimuseum. Im Auftrag des Leiters der Handelsvertretung der Sowjetunion in der Deutschen Demokratischen Republik, sprach dessen Stellvertreter J ...

  • Polizeigewalt gegen DDR-Bürger

    (Fortsetzung von Seite 1)

    treten von DDR-Bürgern in Westdeutschland und die Verbreitung der Wahrheit zu verhindern. Gegen die Behinderung und Ausweisung unserer •• Delegation,1 die im Besitz ordentlicher Reisepapiere und offizieller Einlädungen zu Aussprachen in Mainz, Göppjngen, Pforzheim und anderen Städten nach Westdeutschland gereißt ist, protestiere ich auf das schärfste ...

Seite 3
  • Kiesin mers er Chefagitator heute We ■ 99 Referat von Prof. Albert Norden auf der internationalen Pressekonferenz am 22. November 1966 in Berlin

    Am 29. Juni dieses Jahres hat der Na- waffen, die Gebietsansprüche stellt. Es tionalrat der Nationalen Front auf einer gäbe kein Hindernis für ein friedliches internationalen Pressekonferenz an Hand Nebeneinanderleben der beiden deutauthentischen Materials Ursachen, Ziel- sehen Staaten, wenn nicht die ...

  • Steigbügelhalter von Strauß und Liebling der NPD

    Und wer soll diesmal der Wegbereiter des Strauß sein, der laut „Industriekurier" „von Abs bis Beitz, bei Großbanken und in der Schwerindustrie als der starke Mann gilt"? Wer soll als Steigbügelhalter für diesen Strauß dienen? Der Mann, der die Politik von Strauß machen und seine Kanzlerschaft vorbereiten soll, ist Kurt Georg Kie- 'singer, der am 10 ...

  • Kiesingers Karriere unter Hitler

    Meine Damen und Herren! Der Ministerpräsident von Baden-Württemberg und Kanzlerkandidat Kiesinger behauptet, er sei während des Naziregimes nur ein kleiner „wissenschaftlicher Hilfsreferent" gewesen, Er lügt. Er spekuliert auf die Vergeßlichkeit. Er wil} nur ein winziger Zwerg des faschistischen Apparates gewesen sein ...

  • Der Frankreich-Experte Kiesinger

    Unmittelbar nach seiner Berufung zum Kanzlerkandidaten der CDU/CSU erklärte Kiesinger in einem Reuter-Interview, seine besondere Sorge gelte dem Verhältnis zu Frankreich, und am Freitag vergangener Woche, am 18. November 1966. versicherte er im französischen Fernsehen, als Bundeskanzler werde er den westdeutsch-französischen Beziehungen persönlich seine größte Aufmerksamkeit und Energie widmen ...

  • Organisator der 5. Kolonne in allen Ländern Europas

    Doch Kiesinger ist nicht nur ein alter Frankreich-Experte. Am lö. November 1966 sagte er in dem schon erwähnten Reuter-Interview von sich: „Ich bin ein alter Europäer. Ich habe den starken Wunsch, meinen Teil zu einer schnellstmöglichen Einigung Europas beizutragen." Auch hier kann er auf umfangreiche Erfahrungen aus der Zeit des Faschismus zurückgreifen ...

  • rrrm I

    Dieses Dokument überführt Kiesinger als Verbindungsmann turn Propaganda- Ministerium Goebbels'. Im Kopf des Schreibens: Verbindungsstelle zum Propaaanda-Ministerium — Kiesinaer i

Seite 4
  • Fassen wir zusammen:

    Mit Kiesinger soll ein Mann Kanzler der westdeutschen Bundesrepublik werden, der nicht irgendein „kleiner Nazi", irgendein Irregeführter war. Es geht nicht um die einfachen Mitläufer der NSDAP, die wir nicht anklagen und auch nicht angeklagt wissen wollen. Es geht nicht um- die unschuldig Verführten, sondern um die schuldigen Verführer ...

  • Verhängnisvoll und gefährlich

    ».Neues Deutschland": Herr .Dr. Dengler. Sie waren zu der Zeit, als Kiesinger außenpolitischer Experte der CDU war, Korrespondent unserer Zeitung in Bonn. Welchen Eindruck hätten Sie von der Rolle, die Kiesinger damals gespielt hat? ^ Dr. Denfler: Man kann, -unendlich viel dazu sagen. Ich will nur an eine typische Bundestagsdebatte vom 23 ...

  • Verbindungsmann zu Goebbels

    -Deutschlandsender: Sie hatten gesagt, Herr Professor Norden, Kiesinger habe an den Ministerbesprechungen im Goebbelsschen Propagandaministerium teilgenommen. Gibt es dafür Unter- - lagen? , Professor Norden: Die Unterlagen sind da. Wir überreichen sie heute. Wir wissen nicht, ob Kiesinger an allen Besprechungen teilgenommen hat, aber wir haben die Unterlägen über mehrere Besprechungen, bei denen er anwesend war ...

  • Spezialist für Ostpropaganda

    Kiesinger erklärte als von der CDU/ CSU gekürter Kanzlerkandidat, es gehe ihm in der Außenpolitik, falls er Bundeskanzler werde, auch darum, im Osten Vertrauen zu erwerben. Es käme ihm darauf an, „Verhältnisse mit'den östlichen Staaten herzustellen . . ." (Interview „Deutsche Welle" vom 14. November 1966 und Interview Westfernsehen II ...

  • Chef des psychologischen Krieges

    „Hindi Times": Können wir etwas über Kiesingers Tätigkeit in bezug auf Indien erfahren? Professor Norden: Herr Kiesinger beschäftigte sich sehr ausführlich mit Indien. Gemäß den Hitlerschen Plänen, vom Kaukasus her — wenn er ihn erobert haben würde — die Offensive nach Mittelasien und Südostasien fortzusetzen und Indien, zu okkupieren bzw ...

  • Die Amerikaner wissen noch mehr üher ihn

    „Blitz", Bombay: Herr Kiesinger war Mitglied der Nazipartei. Er wurde von den Amerikanern freigelassen, nachdem er 18 Monate in Haft gewesen war. Ist das eine genügende moralische Basis für Herrn Kiesinger, jetzt für die Bundeskanzlerschaft zu kandidieren? Professor Norden: Es stimmt Die Amerikaner haben ...

  • Kiesinger organisierte antibritische faschistische Propaganda

    Vom 6. April 1941 an, dem Tag des Hitlerschen Überfalls auf Griechenland, trat unter Oberleitung de! Kiesingerein Geheimsender in Aktion. f -> In den uns vorliegenden geheimen .^Aufzeichnungen" wird die damals von .Kiesinger Segen die in Griechenland ßtationierten Engländer betriebene Rundfunkkampagne und die Rechtfertigung der faschistischen Aggression unter die Generallosung gestellt: „Wir mußten in das griechische Hsus treten, ...

  • An Hetze gegen die USA aktiv beteiligt

    „National-Zeitune": Es wurde hier davon gesprochen, daß Kiesinger in der Nazizeit an der antiamerikanischen Propaganda beteiligt gewesen sei. Gibt es dafür weitere Beweise? Gerhard Lindner: Erstens unterstand Herrn Kiesinger dieses direkte Referat. Und zweitens war Kiesinger an direkten Aktionen antiamerikanischer Propaganda beteiligt ...

  • Wegbereiter des „starken Mannes"

    . Als Apostel der Hitlerschen Subversion, eifriger Verbreiter der Goebbels- Parolen und Initiator der' psychologischen 'Kriegführung des Naziregimes \frar Klesingers Tätigkeit darauf gerichtet, mit Hilfe des Massehmeäiums Rundfunk die faschistische fünfte Kolonne in vielen Ländern Europas zu organisieren ...

  • Kiesinger Chefagitator Hitlers heute

    (Fortsetzung,von Seite 3)

    Es heißt in diesem Bericht an Kieeinger: „. . . Die S. A. Publicis ist eine Gesellschaft für Wirtschaftswerbung und jede Art von Publizität auf dem Gebiet, des Rundfunks, der Presse, des Films* des Theaters usw. Sie hat Publizitätsverträge mit einer Reihe von französischen Privatsendern ... Es besteht nun die Möglichkeit, im Zuge der seit langem geplanten' Arisierung der Publicis die Aktienmehrheit dieser Gesellschaft zu'erwerben ...

  • Kanzlerkandidat auf einer Linie mit Strauß und NPD

    Fragen und Antworten auf der internationalen Pressekonferenz

    Im Anschluß an das Referat beantworteten Professor Albert Norden, Dr. Gerhard Dengler, Hermann Kalb, Gerhard Lindner-und- Max-Schmidt die Fragen der Pressevertreter. ■* „German Report": Bekanntlich unterstand die Propaganda nach England dem sogenannten „Concordia-Büro". War dieses Büro auch Herrn Kieiinger unterstellt? Zusatzfrage: Der Leiter des „Concordia-Büros" war ein gewisser Dr ...

  • Der Antisemit Kiesinger

    Wir legen der Öffentlichkeit heute ein Dokument vor, aus dem hervorgeht* daß und wie Kiesinger im Dezember 1943' die „Arisierung" — d. h. den Raub jüdischen Eigentums — in Frankreich betrieb. Am 27. Dezember 1943 ließ er eich als Mitglied des Vorstandes der Interradio und als deren unmittelbarer dienstlicher Vorgesetzter im Ribbentrop- Ministerium über die Fortschritte und die speziellen Methoden bei der „Arisierung" der in jüdischem Eigentum befindlichen „Gesellschaft S ...

  • W\V\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\^^

    Als für die Dienststellen der in Berlin gelegenen Ministerien Ende Juli/Anfang August 1943 Ausweichquartiere eingerichtet wurden und die faschistische Regierung die Evakuierung der wichtigsten Regierungsbeamten vorbereitete, durfte der Vertrauensmann Kiesinger nicht fehlen. Sein Name stand, wie das Dokument ...

Seite 5
  • .r. wirken noch nicht einheitlich

    ND: Is gibt «ber noch kein geschlossenes System ökonomischer Hebel, um alle Parther an kurzen Realisierungszeiten und an hoher Qualität zu interessieren? K.-H. Martini: Nein! Die Bauwirtschaft arbeitet z. B. nach "Festpreisen, d. h., sie muß vor Baubeginn ein verbindliches Preisangebot abgeben. Aber die meisten Ausrüstungsbetriebe haben noch sogenannte Orientierungspreise ...

  • Eine Tüte Beleuchtung

    Langsam zweifelte ich an Richards Gesundheitszustand: „Ich denkeridu bekommst eine Neubauwohnung^, Wozu brauchst du also Handwerker aller Schattierungen?" Richard verlor die Fassung.* Als lebendes Modell eines kläglichen Häufchens Unglück wimmerte er vor sich hin: „Ich kriege ja keine fertige Wohnung ...

  • Zeitgewinn: 11 Monate

    Von Anfang an in Schwedt dabei: Karl-Heinz Martini, 33 Jahre alt, Sohn einer Arbeiterfamilie. Heute, Direktor des Bau- und Montagekombinates Schwedt, Maschinenbauingenieur, Diplomwirtschaftler. Für seine Verdienste bei der Einführung der Fließfertigung und der Generalauftragnehmerschaft im Industriebau wurde er mit dem Nationalpreis ausgezeichnet dere Schwierigkeiten ...

  • Kritischer Weg im Netzwerkplan

    ND: Was verstehen Sie unter modernen Planungs- und Leitungsmethodea? . K.-H. Martini: Wenn es uns damals einfach um die Ordnung auf der Baustelle ging, sind? wir jetzt dabei, ausgehend von der Chemieanlage — also vom Finalerzeugnis — exakt fundierte Kooperationsketten aufzubauen. Dabei wenden wir neue Mittel der Planung und Leitung an ...

  • Aus dem Labor, vom Reißbrett und vom Fließband

    Gußkern* ohne Brennen gehärtet

    Eberswalde. Einen Kunstharzbinder für v Gleßereizwecke hat ein Neuererkollektiv des VEB Vereinigte Gieße- 'relen „Hans Amraon" in Britz in Gemeinschaftsarbeit mit den Chemischen Werken Huth und Richter in Halle geschaffen.-Mit dem neuen Binder „Habrinol" ist es erstmalig in unserer Republik möglich, ...

  • Ökonomische Hebel...

    ND: Wie wirken die ökonomischen Hebel auf die Kooperationspartner hinsichtlich kürzerer Bauzeiten und hohen Nutzeffekts des gesamten Vorhabens? K.-H. Martini: So wie wir als Generalauftragnehmer sind unsere Partner — wenn zum Teil auch hoch unvollkommen — durch Preise, Zinsen und Kredite daran interessiert, die Anlagen termin- und qualitätsgerecht zu übergeben ...

  • Parteiaktivs an Hauptobjekten

    Durch diese einheitliche Leitung ist es gelungen den Wirkungsgrad der gesamten politisch-ideologischen Arbeit zu erhöhen. So gibt es Parteiaktivs an allen Hauptobjekten. Die gegenseitige Erziehung der Arbeiter und Ingenieure zu einer hohen Produktionsdisziplin, die bei -der Fließfertigung unerläßlich ...

  • Fahrbare Brecheranlage

    Magdeburg. 400 Tonnen Kalkstein je Stunde kann die erste fahrbare Brecheranlage .Bus dem VEB Schwermaschinenbau „Ernst Thälmann" zerkleinern, die gegenwärtig im •Zementwerk Rüdersdorf montiert wird. Die 47 Meter lange Großanlage auf Raupenfahrwerk macht den Transport auf Gleisen — der besonders in den Wintermonaten störanfällig war - im Steinbruch überflüssig ...

  • Einheitlich geleitet — besser kooperiert

    ND: An Aufbau haben ungefähr ISO Kooperationspartner, darunter auch englische und französische Firmen, mitgewirkt. Welche allgemeingültigen Erfahrungen haben Sie als Generalauftragnehmer bei der einheitlichen Leitung gewonnen? K.-H. Martini: Zunächst einmal: Solche Vorhaben müssen in Übereinstimmung mit unserer Investordnung sorgfältiger vorbereitet werden ...

  • Verpackt Seife und Käse

    Wernigerode. Universell verwendbar ist eine in der Firma Lauenstein und Co. in Wernigerode weiterentwickelte Einschlagmaschine. Der Grundtyp der Maschine ist für das Einwickeln von Pralinen bestimmt, mit Zusatzgeräten lassen sich aber auch Körper in anderen Abmessungen verpacken oder banderolieren. Dazu gehören Rollfilme, Seife, Füllhalterpalronen, kleine Spirituosenflaschen* Stiele» und sogar Käse ...

  • Neuer Baggertyp im Tagebau

    Bitterfeld. Die Rationalisierung im Braunkohlentagebau unterstützt der VEB Schwermaschinenbau „Georgij Dimitroff" Magdeburg mit einem neuen Gewinnungs- und Verkippungsgerät. Der Eirnerketten-Raupen-Schwenkbagger Vom Typ ERS 560, der sowohl die abgebaute Kohle fördern als auch Abraum in die Grube zurückverstürzen kann, arbeitet seit einigen Wochen im Tagebau Goltsche des' BraUnkohlenwerke» „Einheit" Bitterfeld zur vollen Zufriedenheit ...

  • Dreiecksmasten leichter

    Senftenberg. Die Form ein« riesigen V, übet dem eine Querstrebe liegt, hat ein Über-» landmast, der in einer Arbeitsgemeinschaft des VEB Lausitzer Stahlbau Ruhland und des VEB Energiebau Radebeul entstand. Dieses kabeltragende Dreieck wird, mit Seilen abgeepannt und Spart nach ersten Berechnungen nahezu fünf Tonnen Material je Kilometer Freileitung ein ...

  • die Millionen

    wert sind Gute Erfahrungen beim Aufbau des Düngemittelwerkes Schwedt und Vorschläge zur besseren Leitung von Investitionsbauten

    Unser Mitarbeiter Hans Rehftldt sprach mit Nationalpreisträger Karl-Heinz M a r t i n i

Seite 6
  • FERNSEHEN-DABEISEIN NUN SCHON Ab 31.10.1966 noch vorteilhaftere Kaufbedingungen für Fernsehgeräte FÜR 70,- MDN

    Tischgerät mit 47-cm-Bildröhre schon für 70,- MDN Anzahlung. Alle übrigen Empfänger erhalten Sie für 10% Anzahlung der Kaufsumme. 4 Spitzengeräte aus unserem reichhaltigen Angebot Donja 202 (47 cm) ... Anzahlung 70,- MDN Dürer 86 (53 ern) . . . Anzahlung 199,r- MDN Donja 512 (47 cm) . . , Anzahlung 70,- MDN Sibylle 108 (59 cm) ...

  • Friedridisial b«i Oranienburg

    (gunstig von Berlin zu erreichen) 1967 von Januar bis Dezember (außer Juli und August» durchgeführt werden. Kapazität bis 40 Personen. In'.eressenten bitte melden. Staatlicher Forstwirtechaftsbetrieb Zerbst 3401 Nediitz ■/

Seite 7
  • Fortsetzung Auf Seite

    23, November 1966 7 NO 1^ Seite 7- B Nationale und internationale Politik Neutralität im Interesse Österreichs Von Ernst Wimmerr Wien Der einwöchige Staatsbesuch des Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny, in Österreich war weit mehr als ein Akt' der Höflichkeit und der Repräsentation ...

  • Staatsbesuch Nikolai Podgörnys in Wien unterstrich;

    Beziehungen zwischen beiden Staaten, Fragen der europäischen Sicherheit und die bedrohliche Situation in Vietnam. Wichtig ist die Übereinstimmung darüber, daß Österreichs Unabhängigkeit und Neutralität die Grundlagen für seinen positiven Beitrag zur internationalen Entspannung sind. Beide Seiten äußern die Meinung, daß die Einberufung einer gut vorbereiteten Konferenz über europäische Sicherheitsfragen einen bedeutenden Beitrag zur Nprmalisierungi ...

  • Kampf um Einheit — Hauptkriterium für Internationalismus

    „Prawda": Kollektive Beratung der Bruderparteien dringend

    Moskau (ADN). „Der Kampf um die Einheit der 'Weltarmee der Kommunisten Ist das Hauptkriterium des wahren Internationalismus und Patriotismus der Kommunisten, Ihrer marxistisch-leninistischen Reife und Verantwortung vor der Geschichte", betont die „Prawda" am Dienstag in ihrem Leitartikel. „Die internationalen Treffen ...

  • Klare Kehrtwendung zürn Frieden vollziehen

    Haffner im „Stern": Bonner Pleite erfordert Anerkennung der Realitäten und heuen Anfang

    Hamburg (ND), In der Hamburger Illustrierten „Stern? setzt sich der Publizist Sebastian Haffner mit den Ursachen der Bonner -Krise auseinander. Unter der Überschrift „Die rettende Pleite" schreibt er:.„1966"ist die Quittung für 1955. Adenauer und ' dje CDU haben damals die Weichen, für; die -Bundesrepublik falsch gestellt; und nun ist der Zug entgleist ...

  • NPD-Erfolg - Alarmsignal für die ganze Weif

    Berlin (ND/ADN). Im Ausland und von Westdeutschen Gewerkschaftern wird das Wahlergebnis in ''Bayern und der Stimmenzuwachs der neonazistischen NPD weiter ausführlich kommentiert. Zahlreiche westdeutsche und Westberliner Zeitungen müssen am Dienstag zugeben, daß der NPD-Wahlerfolg in der Welt mit ».größter Besorgnis" aufgenommen wird ...

  • Maschinen aus der DDR für Ungarns Gießereien

    Budapest. Kürzlich wurde in Budapest das Protokoll über den Warenaustausch zwischen der DDR und der Ungarischen Volksrepublik für 1967 unterzeichnet, das die sehr hohe Steigerungsrate von 11,5 Prozent vorsieht. Es trägt dazu bei, die weitere Rationalisierung der- Produktion in der Volkswirtschaft beider Lander zu fördern und ist ein beredter Ausdruck für die zunehmenden Kooperationsbeziehungen zwischen der DDR und Ungarn ...

  • Voraussetzungen

    G. B. Herr Brandt hat sich dieser Tage zum Thema Passierscheine geäußert. Am Wochenende ließ er über Funk und Fernsehen vernehmen, daß «r jedoch- — wie übrigens schon am 6. November — entsprechende Vor? schlage der DDR ablehnt. ., .; Nun tut der Senat von Westberlin zwar so, als wolle er Passierscheine ...

  • Luigi Longo: Groß« Verantwortung für demokratische Kräfte

    Lnigi Longo, Generalsekretär der KP Italiens: „Italien muß Bonn zu verstehen geben, daß. es entschlossen ist, einen starben Damni gegen die Männer um Strauß und gegen all jene herzustellen, die sich auf dem Boden des Revanchismus und des Neonazismus bewegen." Die gegenwärtige Situation erlege allen demokratischen Kräften in Europa eine große Verantwortung auf ...

  • Studenten klagen USA-Aggressoren an

    Westberlin (ADN). 900 begeisterte Studenten erlebten am Montagabend das Vietnamprogramm"* des Westberliner „Reichskabaretts" im Auditorium maximum der Dahlemer Universität, mit dem das. junge Ensemble seit September mit großem Erfolg täglich im eigenen Haus auftritt. Das Programm enthält neben scharfen ...

  • Bonner Waffen in Spannungsgebiete

    Bonn (ADN). pie Bundesrepublik wird nach Berichten au*. Bonn demnächst eine erste Lieferung von überschalldüsen- 1 Jägern des Typs t ffä K an Venezuela übergeben. Ein entsprechendet Vertrag zwischen beiden Staaten über Insgesamt 74 Flugzeuge war1 kürzlich In Bonn abgeschlossen worden. Die Vereinbarung ...

  • Neruda begrüßt Prozeß gegen Kriegsverbrecher

    Santiago de Chile (ND-Korr.). Der berühmte chilenische Dichter Pablo Neruda unterstützte in einem Schreiben an Lord Bertrand iRusseü nachdrücklich dessen Kampagne für Frieden in Vietnam, Der bevorstehende Prozeß gegen USA-Präsident Johnson habe „in Lateinamerika Interesse, Bewegung und Hoffnung 'er- ■weckt" ...

  • Lübke in Mexiko sattsam bekannt

    - Bonn (ADN). Der KZ-Erbauer und Bonner Präsident Lübke ist am Dienstagmorgen vom Köln-Bonner Flughafen Wahn zu einem fünftägigen Besuch nach Mexiko abgeflogen. Lübke wird von dem zurückgetretenen, aber noch amtierenden Chef des Bundeskanzleramtes, Minister Ludger Westrick, begleitet. Zu seiner Verabschiedung hatten sich auf dem Flughafen u ...

  • Internationale Presse: Ergebnis des Antikommunismus

    „Prace"," Gewerkschaftszeitung der CSSR:-.„Der"'.'V?ahlerfoig dör NPD ist'ErgebniS' einer* langfristigen Politik der CDU/CSU» "de? Politik • des hassenden Antikorhmünismusj des Kampfes gegen die linken-und" 'fortschrittlichen -Kräfte."• \ ■** ■£ :'?:: ■-. • „Trud'% bulgarisches-■ Gewerkschaf tsorgän: ...

  • Prof.Fedorenko; Chinas UNO-Rechte sichern

    New York (ADN). Der sowjetische UNO-Chefdelegierte Prof. Nikolai Fedorenko hat am Montag vor der UNO-Vollversammlung erneut gefordert, die Volksrepublik China in ihre legitimen UNO-Rechte einzusetzen. Die Ignorierung der VR China durch die UNO schade der Organisation, der Entwicklung der internationalen Zusammenarbeit sowie der Festigung des Friedens und der internationalen Sicherheit ...

  • Nazis ermordeten 10 000 Kranke in Obrzyce

    Warschau (ADN-Korr.). Mindestens 10 000 psychisch Kranke ßowie Greise sind von hitierfaschistischen Axzten im Psychiatriekrankenhaus Obrzyce bei Zielona Görä ermordfet worden; _u_nter den Opfern befanden sich auch politische Gegner des Hitlerregimes. Zu den Ermordeten gehörten außer Deutschen auch Polen, Russen, Italiener, Franzosen, Österreicher und Jugoslawen ...

  • Springer frohlockt: Bessere Aussichten für Notstandsgesetze

    Springers Presse nimmt den Stimmengewinn der NPD in Bayern zum Anlaß, nach der sofortigen Bildung einer antigewerkschäftlichen Regierung zu rufen. Weil eine solche Regierung nicht um Verfassungsänderungen herumkäme, sei eine große Koalition zwischen CDU/CSU und SPD' vonnöten. . Eine große Koalition könnte die Notstandsgesetze, besser durchsetzen! Regierungssprecher von Hase bezeichnete den Erfolg der NPD in Bayern „als normal" ...

  • Neutralität im Interesse Österreichs

    Von Ernst Wimmerr Wien Der einwöchige Staatsbesuch des Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny, in Österreich war weit mehr als ein Akt' der Höflichkeit und der Repräsentation. Kennzeichnend waren die Herzlichkeit, mit der der Gast von der Bevölkerungaufgenommen wurde, die Freimütigkeit der Gespräche, die Nikolai Podgorny mit Bundespräsident Franz Jonas und Mitgliedern der Regierung führte und nicht zuletzt die Ergiebigkeit dieser Unterredungen ...

Seite 8
  • Wanderpokal wandert nicht

    Von unserem Schachmitarbeitet Heinz Stern Mit der XVII. Schacholympiade ging am Sonntag eines der größten und denkwürdigsten, ja man kann sagen das bisher größte, und denkwürdigste Ereignis der Schachgeschichte zu Ende. Mit den stärksten Meistern aus 52 Nationen erreichte die offizielle Mannschaftsmeisterschaft einen neuen Teilnehmerrekord ...

  • Käufer wünschen gute Ware

    Das sei besonders wichtig, fuhr der Redner fort, da sich auf allen Gebieten des Handels die örtliche Initiative schneller entwickelt habe als die Tätigkeit einiger zentraler Leitungen, flicht selten werde das Prinzip verletzt, dort die Entscheidungen zu treffen, wo das am sachkundigsten möglich ist, Die Käufer bringen z ...

  • HO-Kaufhalle „Passage" ruft zum Wettbewerb

    Das Kollektiv der HO-Kaufhalle „Passage" in der. Volkradstraße hat alle Mitarbeiter des Handels zum Wettbewerb zu Ehren des VII. Parteitages auf gerufen: Genossin Helga Hübrig berichtete, daß.. sie sich die Aufgabe gestellt haben, gemeinsam 'nirt den Kunden ein, dem Bedarf entsprechendes Sortiment festzulegen ...

  • Erfahrungen yon Halle im Handel anwenden!

    < In diesem Zusammenhang beschäftigte sich der Kandidat des Politbüros eingehend mit-den Ausführungen des Ersten Sekretärs des ZK, Genossen Walter Ulbricht, in Halle. In der zweiten Etappe des neuen ökonomischen Systems der Planung und Leitung und in Vorbereitung des VII. Parteitages komme es darauf an, die Erfahrungen der Arbeitsgruppe des Politbüros und des Ministerrates in Halle unverzüglich anzuwenden ...

  • Sport und Film

    Der dem Sport verbundene Journalist, der die 89 Wettbewerbsfilme des am Sonnabend zu Ende gegangenen IX. Internationalen Leipziger Dokumentär- und Kurzfilmfestivals sah, war glücklich. Zwei der insgesamt sechs „Goldenen Tauben" (Hauptpreise) wurden an Filme sportlicher Thematik vergeben. .Ausgezeichnet ...

  • BERLIN

    Am Montag berieten' 400' Parteiaktivisten des Berliner Handels in der Kongreßhalle am-. Alexänderplatz über die Durchführung *de'i?" ..Beschlüsse des 13. Plenums. Herzlich; (begrüßten die Teilnehmer Genossen ^DK ;Jarowinsky, Kandidat des Politbürcjs" und Sekretär des Zentralkomitees, Getiossen Hans Wagner, Sekretär der Bezirksleitung, und den Minister für I^an^eirund Versorgung, Günter Sieber ...

  • 3:2-Sieg gegen Norwegen

    Ziesche und Voigt schössen die Tore unserer Eishockey- Nationalmannschaft

    Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft setzte am Dienstagabend ihre Tournee zur Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft i 1967 mit einem offiziellen Länderspiel in der Eishalle von Sarpsborg gegen Norwegen fort. Es war das 23. Länderspiel beider Vertretungen und für die DDR-Männer der erwartet schwere Kampf, der mit einem hauchdünnen 3 ■ 2-Sieg (1:1, 1:0, 1 :1) endete ...

  • DDR besiegte Uganda 2:0

    Von unserem Sonderberichterstatter Klaus Ullrich Die deutsche Hockey-Nationalmann- ' schaft war am Dienstag in ihrem zweiten Spiel beim internationalen Turnier in Kairo gegen Uganda mit 2 :0 erfolgreich. Mit dem gleichen Ergebnis besiegte die VAR die Vertretung Italiens. Polen gewann gegen Jugoslawien mit 2:1 ...

  • Kooperation zwischen Handel und Landwirtschaft

    „Wir begrüßen die guten Geschäftsbeziehüngen zwischen der Berliner- Landwirtschaft und dem Handel", sagte Genosse Jarowinßky. „Gleichzeitig sind wir der Meinung, daß es möglich und notwendig ist, in den Kooperationsbeziehungen noch erheblich weiterzugehen. Es ist nichts dagegen einzuwenden, wenn die ^Handelsorgane und die Kooperationsgemeinschaften der Landwirtschaft bei der Durchführung bestimmter für die Versorgung wichtiger Rationalisierungsvorhaben zusammenarbeiten ...

  • Fünf Schwimmsiege

    Beim ersten Start ihrer Schwedentournee kamen die Schwimmer der DDR in Linköping zu fünf Siegen und einer Reihe weiterer guter Plätze. Heidi Pechstein gewann die 200 m Lagen in guten 2:36,9 und bewies auch über 100 m Delphin mit 1:11,3 ihre Qualitäten. Horst-Günter Gregor unterstrich mit 1:00,2 min über 100 m Delphin erneut seine Formbeständigkeit ...

  • Für das Baby

    Die Konsumgenossenschaft Weißensee eröffnet am 1- Dezember um 10 Uhr in der Lindenallee 52 Ecke Meyerbeerstraße eine Gebrauchtwaren-Verkaufsstelle für das Baby. In Kommission genommen und verkauft werden: Kinderwagen einschließlich Sportwagen, Stubenwagen, Babywiegeschalen, Kinderbadewannen und -holzwiegen, luftbereifte Roller sowie 'Kinderfahrräder und -dreiräder ...

  • Starke Franzosen

    Die vom Internationalen Skiverband (FIS) herausgegebene Rangliste der Alpinen Skiläufer, die die Startfolge bei den bedeutenden internationalen Rennen der Saison bestimmt, wird im Abfahrtslauf von dem Österreicher Karl Schranz angeführt. Eberhard Riedel (DDR) wurde an 27. Stelle berücksichtigt. Im Slalom wurden Jean-Claude Killy und- Guy Perrilat gemeinsam auf den ersten Platz gesetzt ...

  • Wie wird das Wetter?

    Aussichten für Mittwoch: Bei schwachen, zeitweise auch mäßigen Winden aus Südost bis Ost überwiegend stark bewölkt oder trüb, nur gelegentlich größere Bewölkungsauflockerungen und stellenweise geringfügiger Niederschlag. Im Flachland bei Tagestemperaturen zwischen 2 und 5 Grad Celsius meist als Regen oder Sprühregen, im Bergland oberhalb 500 m bei anhaltend leichtem Frost durchweg als Schnee ...

  • Eislaufen im Sportforum

    Die, Eisschnellaufbahn im Sportforum kann am Mittwoch, dem 23. November, von 17 bis 21 Uhr, und am Sonntag, dem 27. November, von 15 bis 20 Uhr, zum öffentlichen Eislaufen benutzt werden. Im internationalen Hallenhandballturnier in Cluj besiegte die sowjetische Auswahl, WM-Vorrunden.gegner der DDR", den rumänischen Nachwuchs mit 17 :14 ...

  • KURZNACHRICHTEN

    BERUFSBEBATTJNG: Schulabgänger der 10. Klassen können am 23. und 30. November sowie am .7. und 14. Dezember in der 33.: 'Oberschule Prenzlauer Berg, Wehlauer Straße 18, ferner am 24. November, 1., 8. und 15. Dezember in der Max-Kreuziger-Qberschule Friedrichshain, Böcklinstraße 5, jeweils von 15 bis 18 Uhr, Mitarbeiter des Amtes für Arbeit und Berufsberatung konsultieren ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin. Mauerstraße S9/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176. TeL 42 00U — Abonnementspreis monatlich 3,53 Mark — Bankk.mto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin. Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. 4 1898. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr 535 09 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN ...

  • Mitteilungen der Partei

    Bezirksleitung:" Vortrag rhit anschließet der Aussprache am Mittwoch, dem 30. November, 16 Uhr (nicht, wie>;vorgesehen tarn 23. November), zum Thema: „Probleme einer hohen Effektivität bei der Einbeziehung gesellschaftlicher Kräfte in die Rechtsprechung und- bei der Entwicklung, der Tätigkeit gesellschaftlicher ■■ ReeTitspflegeorgane" ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenruf 20 04 91), 19.30 bis 22.15 Uhr: „Der feurige Engel"***) METRÖPQL-THEATER (20 23 98), 19.30 bis 22 Uhr: „Kiss me, Kate"***) DEUTSCHES THEATER (42 81.34), 19 bis 22 Uhr: „Nathan der Weise"*) KAMMERSPIELE (42 85 50), 19.30 Uhr: „Wie'man Karriere macht (Premiere)**) , BERLINER ENSEMBLE (42 31 60), 15 bis 18 ...

  • THEATER DER FREUNDSCHAFT

    (55 0711), 18 bis 19.45 Uhr: „Ein schrecklicher Tag"*) PUPPENTHEATER BERLIN (48 49 46), in Pankow, 15 bis 16.30 Uhr: „Der kleine Muck""); im Haus des Kindes, 10 bis 10.45 Uhr: „Das Entchen"*) DISTEL (221155), 19.30 bis 21.30 Uhr: „Seid verschlungen, Millionen"**) FRIEDRICHSTADT-PALAST (42 72 00), 15 Uhr: „Ferdinand ah Bord"*); 19 Uhr: „Kleiner Mann auf großer Fahrt"***) : ,• •^Karten erhältlich, *•) ...

  • Berliner Handel muß Vorbild für die Republik werden

    Dr. Werner Jarowinsky sprach vor Parteiaktivisten aus Handelsbetrieben der Hauptstadt

    erhöht sich weiter, wie die der Verkaufsstellenausschüsse und HO-Beiräte."

Seite
Rationeller produzieren — für dich, lur deinen Betrieb, für unseren sozialistischen * Friedensstaat — dem VII. Parteitag entgegen! Vier Betriebe — ein Wettbewerb— Nutzen für alle 1967 werden 20 000 Hennen Frieden erfordert Neonazismus den Riegel vorzuschieben! NPD-Stimmen Folge revancHistiscHer Politik Der Wegbereiter , des „starken Mannes" Polizeigewalt gegen DDR-Delegation Brenner: Auf härmte Kämpfe gefaßt machen Europäische Losung nur mit der DDR möglich i Gäste aus Guinea in Dresden und Rostock Verhandlungen SPD—FDP Westagenturen mit „Vorrangmeldungen" Stark besuchte i Gerd-Jäger- Ausstellung Volkskammer behandelt Ergänzung des Arbeitsrechts Die Maßstäbe
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen