13. Apr.

Ausgabe vom 19.11.1966

Seite 1
  • Bonn läßt DDR-Bürger aus dem Zug holen

    Delegation des Friedensrates aus Westdeutschland ausgewiesen

    Berlin (ND). Eine Delegation des Friedensrates der DDR wurde in der Nacht zum 18, November 1966 Von, Angehörigen der Bündesgrenzschutz-Stätiori Helnistedt aus dem Zug gehölt und an der Weiterreise gehindert. Es handelt sich um die Bürger der DDR Oberstudienrat Klaus Streckenbach, Schulinspektorin Adele Schmidt und stellv ...

  • Grenzverletzung ist zum Schaden aller

    Berlin (ND). Die westlichen Nachrichtenagenturen UPI, AP, Reuter und DPA sowie westdeutsche und Westberliner Zeitungen berichten in zum Teil ausführlicher Form über die Noten der Regierung der «DDR an die Regierungen Großbritanniens, der USA und Frankreichs zu ^den Provokationen westdeutscher Behörden an der Staatsgrenze unserer Republik ...

  • Bericht Shiwkows einstimmig gebilligt

    Sofia. Mit dem Schlußwort Todor Shiwkows, Erster Sekretär des ZK. und Vorsitzender des Ministerrates, wurde am Freitag die Diskussion auf dem IX. Parteitag der 'Bulgarischen Kommunistischen Partei beendet. Unter stürmischem Beifall der Delegierten erklärte der Redner, die fruchtbare, in einer sachlichen und kritischen Atmosphäre geführte Aussprache habe die volle Zustimmung der bulgarischen Kommunisten zur Politik des ZK bewiesen ...

  • Erstes Ziel im Wettbewerb: Planerfüllung

    Eichsfelder Stricker im Takt von Karl-Marx-Stadt: Für guten Start 1967, hohen Zuwachs an Produktivität und Gewinn

    Dingelstädt /xrr\\ ah« Gemeinsam mit dem Minister für Leichtindustrie, Hans Wittik; und der Vorsitzenden des Zentralvorstandes der IG Textil/Bekleldung/Leder, Anni Postelt berieten die gewerkschaftlichen Vertrauensleute, der Eichsfelder Stricker anr Freitag, wie sierihre volkswirtschaftlichen Aufgaben mit dem' größten Nutzen erfüllen können ...

  • Die Sirene , ;\ des Nationalismus

    Die ideologische Beeinflussung des Bundesbürgers durch die herrr sehenden Mächte konzentriert sich immer mehr darauf, einen blindwütigen Nationalismus zu erwecken; Nicht nur daß Leute wie Strauß immer kräftiger auf die Pauke des Chauvinismus hauen. Die Meinungsr fabriken geben solchen Paukenschlägen millionenfache^ Resonanz ...

  • «Rationeller im Ackerbau

    Karl-Marx-Stadt (ND). Das Wettbewerbsprogramm der Berlstedter Kooperationsgemeinschaft zum VII. Parteitag hat dem Erfahrungsaustausch in den Genossenschaften des Bezirkes Karl- Marx-Stadt neue Impulse gegeben. Die Kooperationsgemeinschaft Glauchau-Nord — ihr gehören je vier Genossenschaften vom Typ III und vom Typ I an — wird sich Fruchtfolgeschläge bis zu 150 Hektar schaffen ...

  • Statt Notstand Politik der Menschenwürde

    Berlin (ND). Der Verfassungsund Rechtsausschuß der Volkskammer hat am Freitag zu den Bestrebungen der westdeutschen CDU/CSU Stellung genommen, die Bundesrepublik in einen totalen Notstandsstaat zu verwandeln. Der Ausschuß untersuchte besonders die Folgen des geplanten 8. Strafrechtsänderungsgesetzes sowie einiger Notverordnungen auf dem Gebiet der Justiz ...

  • Kiesinger gehört zur alten Nazigarnitur

    London/Neu Delhi (ADN/ND). Der einflußreiche Unterhausabgeordnete des rechten Flügels der Labour Party, Woodrow Wyatt, stellte am Donnerstag im „Daily Mirror" (5-Millionen-Auflage) fest, daß Westdeutschland noch „dieselbe alte Gruppe an der Spitze" habe. Auch Kiesinger sei ein Nazi gewesen. Indische Zeitungen wie die großbürgerliche „Hindustan Times" und der linksbürgerliche „Patriot" bezeichnen'den Kanzlerkandidaten Kiesinger ebenfalls als „Erznazi" ...

  • Militärkonferenz in Budapest

    Budapest (ADN). Eine Konferenz von Vertretern der Streitkräfte der Mitgliedstaaten des Warschauer Vertrages fand vom 14. bis 17. November in Budapest statt. Bei den freundschaftlichen Beratungen wurden Fragen erörtert, die mit der operativen und Kampfausbildung sowie mit der Gefechtsbereitschaft der Truppeneinheiten zusammenhängen, die den Vereinten Streitkräften angehören ...

  • WGBund FDGBberieten über Europas Sicherheit

    Prag (ADN-Korr.). Probleme der kollektiven Sicherheit Europas standen im Mittelpunkt einer Beratung des Sekretariats des Weltgewerkschaftsbundes und einer Delegation des FDGB-Bundesvorstandes unter Leitung seines Vorsitzenden Herbert Warnke, die am Mittwoch und Donnerstag in Prag stattfand. Der stellvertretende Generalsekretär des WGB Pierre Gensous berichtete über die gewerkschaftlichen und politischen Aspekte der Organisierung der kollektiven Sicherheit in Europa ...

  • Regierungsdelegation im syrischen Fernsehen

    Damaskus (ADN/ND). Am Donnerstagabend strahlte das syrische Fernsehen ein 50 Minuten dauerndes Interview mit dem Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Paul Scholz und der von ihm geleiteten Regierungsdelegation aus. Im Verlaufe des Tages besichtigte die Delegation das weltberühmte römische Amphitheater in Bosra ...

  • UNO-Mehrheit: Sperrvertrag

    97 Länder stimmten mit Ja

    NeW York (ADN/ND). Die UNO-Vollversammlung hat- am Donnerstag den schnellstmöglichen Abschluß eines Atomsperrvertrages gefordert. Eine entsprechende Resolution wurde mit 97 Jastimmen, zwei Gegenstimmen (Albanien, Südafrika) und drei Enthaltungen (Frankreich, Kongo-Kinshasa, Spanien) gebilligt. Sie ruft ...

  • Marsch gegen Neofaschismus

    5000 Münchner protestierten .

    München (ADN). Über 5000 Münchner — überwiegend Schüler, Studenten und Mitglieder der Gewerkschaftsjugend — protestierten am Freitagabend mit einem kilometer^angen Demonstrationszug gegen Neofaschismus, und NPD. Die Demonstranten, die vom Königsplatz zum Siegestor marschierten, trugen zahlreiche Transparente, auf denen es u ...

  • UEFA-Turnier 7969 in der DDR

    \ Zürich (ADN/ND). Das UEFA-Turnier der Fußballjunioren findet 1969 in der DDR statt. Das beschloß das Exekutivkomitee der Europäischen Fußbaliunion (UEFA) am Freitag in Zürich. Dem Deutschen Fußballverband (DFV) wurde damit zum ersten Male die ehrenvolle Aufgabe übertragen, das traditionelle Turnier auszurichten ...

Seite 2
  • Lektionssaal gute Stube

    Mit der Winterakqdemie beginnt am Sonntag für über eine Million Bauern und Landarbeiter wieder" das große Lernen. Jeden zweiten Sonntag strahlt der Deutsche Fernsehfunk eine Lektion in die gute Bauernstube. Die „Neue Deutsche Bauernzeitung" veröffentlicht jeweils Studienmaterial zu den einzelnen Themen, die von Wissenschaftlern der LPG-Hochschule Meißen ausgearbeitet würden ...

  • Politische Leichenfledderer

    Die Springer-Presse hat dieser Tage wieder einmal ein tragisches Unglück zum Anlaß genommen, um ihre Hetze gegen die Sowjetunion und die DDR anzuheizen. Wie wir meldeten, war am 15. November ein amerikanisches Flugzeug vom Typ Boeing 727 bei Dallgow im Bezirk Potsdam abgestürzt. Aus dem Untersuchungsbericht ...

  • Die Sirene des Nationalismus

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Monopolkapitals vergessen lassen und sie in die Stimmung versetzen, in der sie eines Tages in aggressive Abenteuer wieder blind mit hineinmarschieren würden, lyiit der formierten Herrschaft werden auch im ideologischen Bereich neue Akzente gesetzt. Der Antikommunismus bildet nach wie vor das Grundthema ...

  • Flugsicherheit der Boeing ungenügend

    „Frankfurter Rundschau": Bisher 267 Todesopfer auf 727-Konto

    Frankfurt (Main) (ADN). Auf die mangelnde Flugsicherheit der Boeing 727 weist die „Frankfurter Rundschau" vom Freitag angesichts des Absturzes einer derartigen amerikanischen Maschine im Bezirk Potsdam hin. In einem Kommentar unter der Überschrift „Ernste Mahnung" wird festgestellt: „Irgend etwas scheint mit dem ...

  • Die DDR wird ihre Rechte wahren

    Außenminister Otto Winzer: Respektierung der bestehenden Gjxenzen, ist wesentlicher Bestandteil der, europäischen Sicherheit

    •Suhl' (ND). iVor übet- tausend Bürgern aus dem Bezirk Suhl sprach am Freitag, im Kreiskulturhaus „7. Oktober" Außenminister Otto Winzer über die Außenpolitik der DDR und die europäische Sicherheit.'Genosse Winzer ^wies auf die außerordentliche Bedeutung der jüngsten Noten der DDR-Regierung an die Regierungen der Westmächte und an die Bonner Regierung hin ...

  • Linien nach Finnland sind Jugendobjekt

    Rostocker Bezirkstag mit der Jugend vorbereitet

    Rostock (ND). Wenn man weiß, daß es im Ostseebezirk über 347 000 Kinder und Jugendliche im Alter bis zu 25 Jahren gibt — das sind 41 Prozeftt der Bevölkerung —, dann ist verständlich, daß sich der Bezirkstag regelmäßig mit der staatlichen Jugendpolitik beschäftigt. Die 17. Sitzung des Rostpcker Bezirkstages tat das am Freitag sehr gründlich ...

  • Statt Notstand Politik der Menschenwürde

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Dr. Hilde Benjamin, der Staatssekretär für gesamtdeutsche Fragen, Joachim Herrmann, die Vorsitzende des DDR- Komitees zum Schütze der Menschenrechte, Friedel Malter, und namhafte Wissenschaftler teil. Dr. Hilde Benjamin betonte, die Bemühungen um die Verschärfung des politischen Strafrechts in Westdeutschland seien Ausdruck des Strebens der Monopole nach totalitären Regierungsmethoden ...

  • Nachruf des ZK für Prof. Dr. Herbert Schaller

    Am 15. November 1966 verstarb der Verdiente Lehrer des Volkes Genosse Prof. Dr. Herbert S c h a 11 e r im Alter von 67 Jahren^, Mit ihm ging ein Genosse von uns, der über vierzig Jahre seine ganze Kraft und seine reichen Erfahrungen in den Dienst der marxistischen Bildung und Erziehung Erwachsener gestellt hat ...

  • DEPESCHEN

    Gäste aus Kongo (Brazzaville)

    'Im Zusammenhang mit seiner bevorstehenden Akkreditierung stattete der neuernannte Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Demokratischen Republik .Vietnam in der DDR, Nguyen viet Dung, dem 1. Stellvertreter des Außenministers Staatssekretär Josef Hegen am Freitag einen Besuch ab. An dem Gespräch nahmen der Chef des Protokolls, Manfred Schmidt, und der Leiter der Abteilung Ferner Osten im Außelnministerium, Botschafter Kurt ■Schneidewind, teil ...

  • Rostock beendete Roden der Zuckerrüben

    Berlin (ND). Bei den Herbstarbeiten erreichten die Bauern und Landarbeiter bis zum Mittwoch folgenden Stand: Die Zuckerrüben sind bis auf 11700 Hektar gerodet. Davon sind noch über 5500 Hektar im zweitgrößten. Rübenanbaugebiet, dem Bezirk Halle, zu ernten. Der Bezirk Rostock beendete als erster das Roden dieser Hackfrucht ...

  • Vereinbarung mit CSSR-Antifaschisten

    . Berlin (ND). Am 18. November wurde zwischen Vertretern- des Verbandes der antifaschistischen Kämpfer der CSSR und -des Komitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer in der DDR eine Vereinbarung mit dem Ziel abgeschlossen, die friedliebenden Kräfte der Welt in ihrem Kampf gegen die imperialistischen ...

  • Jugendkollektive auf der MMM ausgezeichnet

    Leipzig (ND). Am Freitag Waren der Minister für chemische Industrie, Günther Wyschofsky, und der Minister für Bauwesen, Wolfgang Junker, Gäste der IX. MMM. Nach einem Rundgang durch ihre Fachbereiche und Gespräche mit jungen Neuerern zeichneten sie die besten Jugendkollektive ihrer VVB aus. 1367 Mädchen und Jungen der chemischen Industrie sind in der Halle 1 mit 171 Neuerungen vertreten ...

  • Urteil im Pirnaer Verkehrsprozeß

    Dresden (ND). Der 2. Strafsenat des Bezirksgerichts Dresden sprach am Freitag im Prozeß gegen den Kraftfahrzeugschlosser Günter Viehrig und den Brigadier Manfred Grohmann aus Pirna das Urteil. Viehrig wurde entsprechend dem Antrag des Staatsanwalts zu vier "Jahren, Grohmann zu vier Jahren vier Monaten Gefängnis verurteilt Beiden wird die Untersuchungshaft angerechnet ...

  • Grenzsoldaten auf dem Ettersberg vereidigt

    Weimar" (ADN). 1500 Grenzsoldaten der Nationalen Volksarmee der DDR gelobten am Freitag in der Nationalen Mahn- und Gedenkstätte Buchenwald ihrer sozialistischen Heimat die Treue. Ehemalige Buchenwaldhäftlinge, darunter der jetzige Direktor der Nationalen Mahn- und Ge-> denkstätte Buchenwald, Edwin Bergner, und zahlreiche Jugendliche, die an diesem Tage die Stätte der faschistischen Unmenschlichkeit besichtigt hatten, wohnten der Vereidigung der jungen Wehrpflichr tigen bei ...

  • Neue Anordnungen für Wasserstraßen-Verkehr

    Berlin (ADN). Wie die Pressestelle des Ministeriums für Verkehrswesen der DDR mitteilt, hat der Minister für Verkehrswesen der Deutschen Demokratischen Republik eine „Anordnung über den Schlepp- und Bugsiertarif der Binnenschiffahrt für nicht in der DDR ansässige Auftraggeber" und die „Anordnung über die Erhebung von Schiffahrtsabgaben auf den Binnenwasserstraßen" erlassen ...

  • Alle für Teilnahme am Wettbewerb gewinnen

    Alfred Neumann in einer APO-Versammlung des Karl-Liebknecht-Werkes

    Magdeburg (ND). Am Freitag nahm Genosse Alfred Neumann, Mitglied des Politbüros und Minister für Materialwirtschaft, an der Wählversammlung der Parteiorganisation der Hauptabteilung Materialwirtschaft im Magdeburger Schwermaschinenbaubetrieb „Karl Liebknecht" teil. Bei der Vorbereitung des VII. Parteitages ...

  • Moskauer Delegation bei Bergmann-Borsig

    Berlin (ADN/ND). Zu einer eindrucksvollen Kundgebung der deutschsowjetischen Freundschaft wurde am Freitag der Besuch der Moskauer Parteidelegation im VEB Bergmann-Börsig mit dem Mitglied des ZK und 2. Sekretär des Stadtkomitees der KPdSU, W. I. Pawlow. Werkdirektor Gerhard Fuchs berichtete den Mitgliedern der KPdSU- Delegation, daß der Betrieb die gesamte Ausrüstung für Kraftwerke herstellt und einen entscheidenden Anteil am Aufbau der Energiewirtschaft der Republik hat ...

  • Mähdrescherkapitäne auf Schwarzmeerfahrt

    Berlin (ADN). 365 Werktätige der sozialistischen Landwirtschaft, vor allem Mähdrescherkapitäne, haben am Donnerstag von Berlin aus mit fünf Sondermaschinen der Interflug eine 14tägige Schwarzmeerreise angetreten. Sie waren für ihre hervorragenden Leistungen bei der Getreideernte vom Landwirtschaftsrat der DDR ausgezeichnet worden ...

  • USA-Behörden verzögerten Wrack-Übergabe

    Berlin (ADN/ND). Die amerikanischen Militärbehörden haben am Donnerstag die Übergabe der Flugzeugtrümmer der abgestürzten amerikanischen Maschine unnötig verzögert Die Verladekommandos mußten teilweise über 30 Minuten auf die Heranführung leerer Fahrzeuge warten.

Seite 3
  • Schuldig - doch wer klagt den Ehemann an?

    unter Bezirkskorrespondent Günter Brock schrieb am 29. Oktober'im KND" über einen Prozeß vor dem Rottocker Bezirktgericht, in dem eine junge Frau wegen Mordversuch» an ihrem tihemann zu fünf Jahren Zuchthaut verurteilt wurde. Wir veröffentlichen dazu nachstehend einig* Autzüge aus heserbriefen: Kurt ...

  • Der ehrenamtliche ..Chef der weißen Mäuse"

    Aus der Arbeit eines Verkehrssicherheitsaktivs

    den sogar irreführend; denn der Baur Unternehmer Gerhard Pöge hat als Leiter eines ehrenamtlichen Verkehrssicherheitsaktivs keinerlei „Befehlsgewalt" über Verkehrspolizisten. Er beschäftigt sich vielmehr intensiv mit den „schwarzen Schafen" des Straßenverkehrs. Doch die Falkensteiner wollen ihm mit dem humorvollen Beinamen ihre Anerkennung für seine unermüdliche gesellschaftliche Arbeit ausdrücken ...

  • Kein Fehlstart

    Pie Genossen — das waren die ersten, die sich zusammenfanden. Und das ist durchaus natürlich, denn die Partei erzieht sie, in der Gemeinschaft und für sie zu leben. Auch wenn es manchmal scheint, daß es die Kraft übersteigt, noch im Hause, nach Feierabend zu wirken, sieh Sorgen anderer anzuhören^ sich ihr Vertrauen zu erringen ...

  • Es lohnt sich

    Jetzt ist zum Beispiel die Verkehrsbeschilderung in Falkenstein in einwandfreiem Zustand. In vielen hundert freiwilligen Aufbaustunden der Bürger entstand auf Anregung und durch die Mitarbeit des Aktivs in den vergangenen zwei Jahren ein moderner Verkehrsgarten für .die Kinder. Die Pioniergruppen haben schon begonnen, ihn zu nutzen ...

  • Initiative

    Es ist oft nicht leicht, nach des Tages Arbeit Gedanken zu entwickeln, Vorschläge zu machen — kurz: das Leben der Hausgemeinschaft in Gang zu halten. Gewiß, die 12 Genossen des Hauses sind der Motor der Gemeinschaft. Sie beraten gemeinsam und erfüllen Aufträge sorgfältig. Und doch sind sie noch nicht recht zufrieden mit sich ...

  • Trautes Heim Gluck allein?

    Die-Genossen gaben den Anstoß, und aus 32 Familien wurde eine Gemeinschaft / Von Karin Sittka

    In dem großen Haus an der Ecke Schönhauser Allee—Bornholmer Straße wohnen 32 Familien. Vier Stockwerke hat es, Hinterhof und Seitenflügel — ein sogenannter Altbau, und wie viele andere Häuser im Berliner Stadtbezirk Prenzlauer Berg ist es kein Prunkstück. Die Menschen, die darin wohnen, gehen so wie anderswo morgens zur Arbeit und kehren abends wieder zurück ...

  • BURGER UND RECHT

    sen sich der öffentlichen Kritik stellen. Nicht nur jeder Verkehrsunfall wird gründlich ausgewertet, nachdem das Ermittlungsergebnis der Verkehrspolizei Vorliegt. In den Schulungen, die das Aktiv durchführt und die von Kraftfahrern und Fußgängern gern besucht werden, spricht man offen über jede grobe Verletzung der Verkehrsbestimmungen ...

  • Ein Gruß - doch nicht mehr

    warum wohl?• Nicht nur die Ar- .beit im Kollektiv ihrer Verkaufsstelle, das ein winziger Bestandteil unserer Gesellschaft ist, macht Frau Brillat Spaß, ihr Leben ist reicher als das vieler anderer; denn auch in ihrem Hause hat sie ein Kollekiv gefunden: Menschen, die, wenn sie von der Arbeit heimkommen, nicht nur in ihren Familien, sondern auch in der Gemeinschaft leben; die da sind, wenn der Nachbar sie braucht ...

  • Über die Häuserwände hinaus

    Initiative löst nicht nur Vertrauen aus, sie ist auch ansteckend, entwickelt neue Entschlußkraft. Frau Brillat will mit den interessierten Frauen des Hauses eine Gymnastikgruppe gründen. Sie hat schon erste Anhänger gefunden. Das ist ihre Idee für die Hausgemeinschaft und diese gibt ihr in zweierlei Hinsicht Schwung für die Arbeit Die Hausgemeinschaft ist also nicht um ihrer selbst willen da ...

  • Buchhalter in Sachen Verkehrssicherheit

    Das Gericht kam. Die Stadthalle zählte an diesem Abend über 200 Besucher. Fast die Hälfte waren Jugendliche. Zugegeben: Manchen trieben die Neugier und ein wenig Sensationslust in den Saal. Aber in der Hauptverhandlung bekamen sie nicht nur die möglichen Folgen leichtsinnigen Fahrens vor Augen geführt Die jungen Zuhörer wurden auch sehr eindrucksvoll darüber belehrt, daß die Benutzung eines Fahrzeuges unter Alkoholeinfluß auch dann bestraft wird, wenn es nicht zu einem Verkehrsunfall kam ...

  • Peinlicher Schaukasten

    Von der ersten Stunde ihres Bestehens an nahmen sie ihren freiwillig übernommenen Auftrag ernst.. Verkehrssünder haben es seit Bestehen dieses Aktivs in Falkenstein besonders schwer. Sie müs-

Seite 4
  • Bonn richtet Barrieren gegen Sicherheit auf

    Aus der Stellungnahme des Ministers der Justiz der DDR

    Der Minister der Justiz der DDR, Dr. Hilde Benjamin, setzte sich in einer Stellungnahme zum Entwurf des 8. Strafrechtsänderungsgesetzes, der 1. Notverordnung zur Ergänzung des Strafrechts und der Notverordnung über Maßnahmen auf dem Gebiet der Rechtspflege der westdeutschen Bundesrepublik mit den Gefahren auseinander, die sich vor allem für die westdeutsche Bevölkerung ergeben ...

  • 1 Grundgesetzwidrig und antinational

    Aus der Erklärung des Verfassungs- und Rechtsausschusses der Volkskammer zur westdeutschen Notstandsgesetzgebung

    Legitimiert als demokratisch gewählte Abgeordnete eines deutschen Parlaments und im Bewußtsein der damit übernommenen Verpflichtung, alles zu tun, daß nie wieder Krieg von deutschem Boden ausgehe, haben sich die Mitglieder des Verfassungs- und Rechtsausschusses der Volkskammer der DDR in der' Sitzung am 18 ...

Seite 5
  • Wahlen ohne Ausweg

    Die Ergebnisse der Wahlen in den USA widerspiegeln den Bankrott des Zweiparteiensystems. Deutlich wurde das in erster Linie daran, daß weniger als die Hälfte der Wähler sich überhaupt der Mühe unterzog, an die Wahlurne zu gehen. Von insgesamt mehr als 116 Millionen Wahlberechtigten gaben weniger als 56 Millionen ihre Stimmen ab ...

  • Bulgarien erhöht Tempo der Industrialisierung

    IX. Parteitag der BKP billigte Fünfjahrplandirektiven

    Von unserem Sonderkorrespondenten Karl-Heinz Werner Sofia. Der IX. Parteitag der Bulgarischen Kommunistischen Partei billigte am Freitag die Direktiven für den Fünfjahrplan 1966 bis 1970. Shiwko Shiwkow, Mitglied des Politbüros des ZK der BKP und 1. Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, erstattete den Bericht der Kommission, die die Änderungen zu den Direktiven des Fünf jahrplanes, bearbeitete ...

  • NATO-Parlamentarier: Absage an CDU-Politik

    USA-Senator fordert in Paris Atomsperrvertrag

    Paris (ADN/ND). Der amerikanische Senator - Javit» hat auf der NATO-Parlamentarierkonferenz in Paris jede Beteiligung Westdeutschlands an Atomwaffen' abgelehnt Einem „Westdeutschland, das versucht, seinen Einfluß auszudehnen,; sollte kein Zugang zir Atomwaffen ge- , währt werden", sagte Javils -am Donnerstag ...

  • Schärfmacher geben den Ton an

    Revanchistische Ausfälle von Strauß, Barzel, Seebohm

    Von unserem Bonner Korrespondenten Werner Otto Bonn. Mit demonstrativen Beden und Erklärungen heizen dje führenden Politiker de* Bonner Minderheitspartei gegenwärtig eine großangelegte nationalistische Kampagne an.' Auf großen Kundgebungen Wir bevorstehenden bayrischen Landtagswahl forderte der CSU-Vorsitzende Strauß, endlich „Schluß zu machen mit der- These von einer deutschen Kollektivkriegsschuld"« Marktschreierisch verlangte Strauß statt dessen ein „starkes, Nationalbewußtsein" ...

  • Die Entscheidung des 20. November

    SCC^^M^ gen die „starke Union unter dem hervorragenden Ministerpräsidenten Goppel würde nach unserer Überzeugung für Bayern und die Bundesrepublik eine Katastrophe bedeuten". Was dann als Schlußappell an die Wähler geschrieben wird, stimmt fast Wort für Wort mit ähnlichen Pamphleten überein, die von Goebbels verfaßt wurden: „Am 20 ...

  • Mühitiönsdepot im Feuer der F*NL

    Aggressoren erlebten „schwarze Woche" in Südvietnam

    Saigon (ADN/ND). Das größte Munitionslager der Ky-Truppen wurde am Freitagmorgen von südvietnamesischeh Patrioten.'angegriffen. Eine Serie von Granatwerfergeschossen, die: auf dem vor den Toren Saigons gelegenen,' streng bewachten Gelände des Depots einschlugen, richtete bisher unübersehbaren Schaden an ...

  • Briten gegen Bonner Pläne

    von Werner K o I m a r -. Warschau

    Die Mehrheit des britischen Volkes 'möchte keine Wiedervereinigung Deutschlands nach den Vorstellungen der Bonner Politiker, Dieses Fazit zog der ehemalige Chef der Militär» gerichtsbarkeit In der. britischen Zone Deutschlands, Lord Russell of Liverpool, am Mittwoch vor Pressevertretern in der polnischen Hauptstadt ...

  • Faschisten mußten abtreten

    Westberlin (ADN). Die neofaschistische NPD versuchte am Donnerstag in einem Lokal im Westberliner Bezirk Tiergarten eine Mitgliederversammlung mit Gästen durchzuführen. Dagegen waren zahlreiche Mitglieder der SPD, der SED-Westberlin, des SDS, der FDJ-Westberlin, der Jungsozialisten. Arbeiter und jGewerkschaftsfunktionäre erschienen, die die demagogischen Reden entlarvten, die Entfernung der Plakate und den Abbruch der Versammlung erzwangen ...

  • Naziverbrechen sind nicht vergessen

    ... Der bekannte britische Journalist Sefton Delmer hat ebenfalls in Warschau die Notwendigkeit betont, klarzumachen; daß die Welt die Naziverbrechen noch nicht vergessen hat. .Solange In Westdeutschland immer wieder — und sogar von Ministern der Regierung, wie Herrn Seebohm, den ich, obwohl er nicht der NSDAP angehörte, für einen richtiggehenden Nazi halte - die ...

  • Botschaft Ho chi Minhs ; an Lord Bertrand Rüssel]

    Hanoi (ADN). DRV-Präsident Ho chi Minh hat dem britischen Philosophen Nobelpreisträger Bertrand Russell herzlich für die auf dessen initiative erfolgte Gründung eines' internationalen Gerichtshofes zur .Verurteilung der amerikanischen "Kriegsverbrechen In Vietnam gedankt und dem Tribunal eine erfolgreiche Arbeit gewünscht Er schreibt in seiner Botschaft: „Die USA-Imperialisten weiten ihren Krieg gegen die nationale Unabhängigkeit und den Frieden in Vietnam aus ...

  • ÄziaNPD;schürt Pogromstimmung

    Arm in Arm mit der CSU: „Schlagt die Linke, wo ihr sie trefft!"

    ; Berlin ?(ND).. In einem Beitrag zu den Landtagswahlen am Sonntag in Bayern schürt das neofaschistische Blatt „Nätional-Zeituctg und Soldatenzeitung" eine wüste Pogromhetze gegen alle Kräfte, die nicht CSU., und NPD wählen wollen. Die Faschisteßzeitung lobt die CSU des Franz »Josef Strauß in höchsten Tönen als „Garant" dafür, daß Bayern „freiheitlich und rechtsstaatlich" bleibe ...

  • Gemeinsame Handelskaituner1

    Sowjetisch-französisches Übereinkommen

    Moskau (ADN). Die Sowjetunion lind Frankreich haben die Gründung einer gemeinsamen Handelskammer beschlossen. Ein entsprechendes Übereinkommen Ist zwischen dem, französischen Wirtschafts- und Finanzminister, Michel De> bre, der gegenwärtig zu Verhandlungen In Moskau weilt, und dem Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR Wladimir Kiriüln getroffen wor» den ...

  • Mao-Truppler blockieren Verkehr

    BerUn (ADN). Die unentgeltliche Beförderung der Mao-Truppler auf den chinesischen Eisenbahnen und Wasserstraßen sowie im Kraftverkehr soll vom 21. November bis Frühjahr kommenden Jahres eingestellt werden. Ein entsprechender Aufruf ist am Mittwoch an die Parteikomitees und administrativen Organe der Provinzen und Städte sowie an die Politische Hauptverwaltung der Armee ergangen ...

  • Vorstand dtr IG Metall fordert gemeinsames Handeln aller Gewerkschaften

    in brennender Sorge über die ernsten Auswirkungen des Konjunkturrückgangs auM die Arbeitnehmer hat der Vorstand der IG Metall in einer Sondersitzung (31. Oktober | bis 2. November) erklärt: Die gegenwärtige Lage erfordert mehr als bisher das ge-'| meinsame Handeln der Gewerkschaften. In fast allen Bereichen werden die Auswir- ■ klingen einer verfehlten Wirtschaftspolitik spürbar ...

  • Haltung des Westens burlesk und unreal

    „Das Problemkind Europas Ist nicht Ostdeutschland — obwohl man verbucht, es zu einem solchen zu machen —, sondern Westdeutschland, für dessen Sache sich die westlichen Mächte in diesem Fall eingesetzt haben." Das schreibt die finnische sozialdemokratische Zeitung „Päivän Sanomat" zu der abschlägigen Stellungnahme der USA, Englands und Frankreichs zum UNO-Aufnahmeantrag der DDR ...

  • Erstflugmaschine der Interflug in Conakry

    Conakry (ADN-Korr.). Zum ersten Male ist eine Maschine der DDR-Luftfahrtgesellschaft Interflug im regelmäßigen Linienverkehr zwischen Berlin und Conakry am Freitag auf dem Flugplatz der guinesischen Hauptstadt gelandet. Die Erstflugmaschine, die in Algier und Bamako zwischengelandet war, benötigte für die etwa 7000 Kilometer lange Strecke eine reine Flugzeit von ungefähr 13 Stunden ...

  • DGB-Protest gegen Notstandsgesetze

    Wilhelmshaven (ADN/ND). Für die kompromißlose Ablehnung der Bonner Notstandsgesetze haben sich die Teilnehmer einer DGB-Bildungstagung in Wil-, helmshaven eingesetzt. Ausdrücklich wurde von den Tagungsteilnehmern der undemokratische und gewerkschaftsfeindliche Charakter dieses Gesetzeswerkes verurteilt ...

  • CDU/CSU und SPD berieten erneut

    Bonn (ADN). Der Bonner Kuhhandel um die Bildung einer antlgewerkschaftllchen Notstendsregieruhf wurde am Freitag mit einer fünfstündigen Verhandlung zwischen Kommissionen der CDU/CSU und der SPD fortgesetzt. Die Delegationen leiteten der CDU/CSU- Kanzlerkandidat und Ribbentrop-Vertraute Kicsinger und SPD-Vor sitzender Willy Brandt ...

  • Neue Flutkatastrophe im Po-Delta

    Rom (ADN). Zwei Wochen nach Beginn der großen Flutkatastrophe in Norditalien stehen am Freitag weite Gebiete des Po-Deltas erneut unter Wasser. Die nach anhaltendem Regen eingetretene neue Flutwelle des Po und die von heftigen Winden hereingetriebenen Wasser der Adria überfluteten- unter anderem die Dörfer Scardovari und Bonelli ...

  • Luxemburg wehrt sich gegen NATO-Zwang

    Luxemburg (ADN). Die luxemburgische Regierung ist vom Parlament ersucht worden, bei den zuständigen NATO-Behörden um eine Revision der militärischen Verpflichtungen Luxemburgs innerhalb aes-NordätlantiKpakts1 nachzusuchen. Dabei soll" ivopvalleini-aur'1 eine Aufhebung -der Weftrßf lichten 't-uxemöürg hingewirkt - werden ...

  • Auf Rundreise durch Osterreich

    Wien (ADN-Korr.). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny, begann am Freitag eine Rundreise durch die österreichischen Bundesländer. Der sowjetische Gast wird auf seiner Fahrt u. a. von Bundeskanzler Dr. Klaus und Verkehrsminister Dr. Weiss begleitet. Erste Reiseziele sind die Bundesländer Steiermark, Kärnten und Salzburg ...

  • Studentendemonstration in Münster

    Düsseldorf (ADN/ND). Gegen die außerordentlich schlechten Lehrmöglichkeiten an der Universität Münster demonstrierten 300 Studenten vor dem Rektorat der evangelischen pädagogischen Hochschule Münster.

Seite 6
  • Weitere Veranstaltungen

    EISHOCKET. Länderspiele CSSR-DDR in Ceske Budejovice und Havli£kuv Brod, Ungarn A—DDR-Nachwuchs in Budapest. Vorrundenspiele zur deutschen Meisterschaft: SC Einheit Dresden—TSC Berlin, SC Turbine Erfurt—SC Empor Rostock (jeweils Sonnabend und Sonntag). WASSERBALL. Viertelfinale um den Europapokal mit Dynamo Magdeburg in Genua ...

  • „Passage der Gastlichkeit •

    Moderne Selbstbedienungsgaststätte im Hans-Loch-Viertel

    Heute um 14 Uhr geht ein lang gehegter Wunsch vieler Bewohner des Lichtenberger Hans-Loch-Viertels in Erfüllung. Im Einkaufszentrum in der Volkradstraße wird eine moderne HO-Selbstbedienungsgaststätte eröffnet. Die „Passage" besitzt einen mit pastellfarbenem Mobilar eingerichteten Gastraum für 92 Besucher ...

  • UdSSR bereits Weltmeister unterla^Rumänien / Dreimal remis gegen Ungarn Un3on--1£wBckau Dynamo empfangt HFC Chemie

    Bereits'zum drittenmal innerhalb einer Woche geht es am Sonnabend Um Punkte in der Fußballoberliga. Dabei eröffnet sich dem ungeschlagenen Spitzenreiter FC Karl-Marx-Stadt die große Chance, bereits einen Spieltag .vor Abschluß der ersten Serie den inoffiziellen Titel eines Halbzeitmeisters zu erringen, denn der Tabellenführer liegt nach dem 2 : O-Erfolg über den FC Hansa Rostock drei Punkte vor den Ostseestädtern und sogar vier Zähler vor dem Titelverteidiger FC Vorwärts Berlin ...

  • Sonntagsfahrt im Miet-Wartburg

    Kfz.-Selbstfahrvermietung des VEB Taxi Berlin

    Der einstmalige Hochbahnhöf Wärschauer Brücke dient seit fünf Jahren .einem neuen Zweck:-Er ist Großgarage mit Kfz.-Werkstatt und Wagenpflegedienst. Es sind hier 120 ■Mietwagen der Selbstfahrabteilung des VEB Taxi Berlin stationiert: Wartburg, Trabant, einige Moskwitsch. „Wir fingen mit acht PKW, 18 Motorrädern (RT 125) und zwei ...

  • Studenten-Volleyballer im Finale

    Guter Start im Turnier um den „Pokal des 17. November" in Prag

    Einen guten Start hatte die DDR-Volleyballauswahl beim internationalen Studententurnier um den „Pokal des 17. November" in Prag. Die DDR-Vertretung gewann ihr erstes Spiel gegen Polen sicher mit 3:1. Lediglich den dritten Satz konnte Polen mit 15 :12 für sich entscheiden. Weitere Ergebnisse des ersten Tages: Bulgarien—Rumänien 3 :2, CSSR—Frankreich 3 :0 ...

  • Nur fünf Hockey mann schalten in Kairo

    Indien und Pakistan sagten ab / DDR-Mannschaft eingetroffen

    Von unserem Sonderberichterstatter Klaus Ullrich Die deutsche Hockeynationalmannschaft -ist am Freitag zur Teilnahme an einem internationalen Einladungsturnier in Kairo eingetroffen. Die DDR-Vertretung wurde von den Offiziellen der VAR herzlich begrüßt. Nach der Fahrt in das Quartier wurde endgültig bekannt, daß nun doch nur fünf Mannschaften an dem Turnier beteiligt sind ...

  • Fünf starke Frauen-Händbaiimcinnschaften

    Beim internationalen Hallenhandballturnier der Damen am heutigen Sonnabend in der Dynamo-Sporthalle (Beginn 15 Uhr) wird hervorragender Sport geboten. Das garantieren die Namen der fünf teilnehmenden Klubs: Europapokalgewinner SC Leipzig, Leipzigs Endspielgegner HG Kopenhagen, die rumänische Oberligamannschaft Muresul Tirgu Mures, der deutsche Meister und Pokalverteidiger SC Empor Rostock und der TSC Berlin als Veranstalter ...

  • Wertvolle Zeitdokumente

    wertvollen . Zeitdokumen.-' ten - Gegenstände aus Metall, Glas,. Keramik, Papier und Leder sowie Textilien — geben für künftige -Ausstellungen die fleißigen Restauratoren aus den Werkstätten des Museums für' Deutsche Geschichte ihr altes Aussehen wieder. So finden sich' in der Lederwerkstatt neben Stiefeln aus dem 30jährigen Krieg Helme und Mützen aller Waffengattungen und Nationalitäten vergangener Zeiten,, die sorgfältig nach Zeichnungen und" Modellen wieder hergestellt werden ...

  • Wie wird das Wetter?

    Aussiebten für Sonnabend: Bei schwachen bis mäßigen, an der Küste auch starken Winden aus Nordost bis Nord überwiegend stark bewölkt und vor allem im Süden zeitweise, zum Teil auch länger anhaltender Niederschlag« auch im Flachland meist als Schnee. Tageshöchsttemperaturen an der Küste bei 7 Grad Celsius,- im Binnenland um null Grad ...

  • Berliner Fußball

    ■In der Liga (Staffel Nord) empfängt Lichtenberg 47 (Zoschke-Stadion) Motor Babelsberg; und bei konzentrierter Leistung könnte-das Punktkonto weiter aufgebessert werden. Spielbeginn Sonnabend, 14 Uhr. Motor Köpenick reist zu Stahl Eisenhüttenstadt. _ Stadtliga: Sonnabend, 14 Uhr: Einheit Weißensee-Turbine Bewag (Buschallee), 1 FC Union Berlin II-Einheit Oranienburg (Alte Försterei), Sonntag ...

  • WEIHNACHTSBAUME.

    250 000- Weihnachtebäume — Fichten und Kiefern — gelangen ab 1. Dezember in der Hauptstadt zum Verkauf. Die ersten 80 000 Bäume, sie kommen aus dem Thüringer Wald, aus dem Bezirk Rostock und aus der Umgebung von Berlin, sind in diesen Tagen eingetroffen. VORTRAG. Zum Thema „Der Weltgeflügelkongreß in Kiew'' spricht Dr ...

  • Querfeldeinrennen in Demmin mit Liebofld

    Die Querfeldeinfahrer der DDR treffen sich am kommenden Sonntag zum dritten DDR-offenen Rennen der Saison in Demmin. Die Strecke im Devener Holz scheint nicht allzu schwer, wird jedoch bei ungünstiger Witterung große Schwierigkeiten aufweisen. Neben den Querfeldeinspezialisten haben auch eine ganze Reihe bekannter Straßenfahrer gemeldet ...

  • Endausscheide um FDGB-Pokal im Geräteturnen

    Gera und Rostock sind am Wochenende Austragungsorte des diesjährigen .Endausscheides um den FDGB-Pokal im Geräteturnen. Am Finale der Turnefinnen am Sonnabend in - Gera nehmen die Mannschaften des SC Dynamo Berlinurid des SC Cottbus sowie die Bezirksauswahlmannschaften von Cottbus und Gera teil. Da Pokalverteidiger "SC Leipzig nicht am Start ist, wird es auf alle F|üle einen neuen Pokalsieger geben ...

  • Nepela führt

    Nach den Pflichtfiguren liegt beift» Eiskunstlauf-Wettbewerb um den „Goldenen Schlittschuh von Prag" .der Vorjahrsgewinner und Dritte der Europameisterschaft Ondrej Nepela (CSSR) in Führung. Er kam vor Peter Krick (Wd/ 890,5/17,5) auf 914,6 Punkte und die Platzziffer 10,5. Einen guten dritten Rang unter 15 Startern nimmt vorerst der Karl-Marx-Städter Günter Zöller (854/34) ein ...

  • Ringerelite in Gelenau

    Im Volkshaus Gelenau veranstaltet traditionsgemäß am Sonnabend und Sonntag zum achten Male die Sektion Ringen der BSG „Werner Seelenbinder" ein DDR- offenes Gewichtsklassen-Turnier im klassischen Stil für Senioren. Dazu trifft sich die' Ringerelite unserer Republik aus den Sportclubs und Sportgemeinschaften ...

  • BERUH

    Verdienter Komplementär

    Mit der Verdienstmedaille der DDB wurde der geschäftsführende Komplementär , der Ullrich & Co. KG, Wilhelm Ullrich, anläßlich Beines 65. Geburtstages ausgezeichnet. Mit der Produktion von Reglerbügeleisen, wasserdichten Heizkissen und neuartigen Wärmedecken hat der halbstaatliche Betrieb wesentlich zur Versorgung der Bevölkerung und zur Exportsteigerung beigetragen ...

  • Ranglisfenspiele im Federball

    In der Federballhochburg Tröbitz treffen Sonnabend und Sonntag die zwölf Ranglistenspieler der Serie 1965/66 bei den Herren und acht bei den Damen mit der» Erstplazierten der Vorrundengruppen zusammen. In drei Staffeln spielt jeder gegen jeden. Die ersten beiden jeder Staffel kämpfen dann um die ersten sechs Plätze ...

  • S-Bahn-Verkehr

    Vom 22. bis 25. November enden wegen Bauarbeiten die S-Bahn-Züge von Friedrichstraße (8.35 bis 12.15 Uhr) in Eichwalde und fahren von dort zurück nach Friedrichstraße (9.24 bis 13.04 Uhr). Zwischen Eichwalde t- Königs' Wusterhausen — Elchwalde verkehren Autobusse. , (ND)

Seite 7
  • Sichern Sie Ihr Fahrzeug!

    Jedem Kraftfahrer bereitet schon der Gedanke ein beträchtliches Unbehagen, daß sein aul der Straße bzw. auf dem Parkplatz abgestelltes Fahrzeug gestohlen werden könnte. Trotzdem kann man immer wieder beobachten, daß viele ihren Wagen verlassen, ohne die Türen abzuschließen. Manchmal wird sogar der Zündschlüssel steckengelassen ...

  • Weltniveau mitbestimmend

    Heute beherrscht die Sowjetunion die Kunst der Werkzeugmaschinenerzeugung von der Karussell-Drehmaschine, die Teile von 250 bis 300 Tonnen Gewicht bearbeitet, bis zum Drehautomaten, der feinste Schräubehen für die Uhrenproduktion herstellt, deren Umrisse nur mit dem Vergrößerungsglas zu erkennen sind ...

  • €$HnpflBAfl

    ^^^■^ ^^^ Opran UiHTpi'kiore Hommtvt«. Elekfrophysik auf den Bausteifen

    Die Herstellung von Baumaterialien ist stets mit Prozessen des Brechens and Zerkleinerns, des Siebens nnd Aufbereitens, des Trocknens und Formens und schließlich einer thermischen Bearbeitung verbunden. Die Methoden der Elektrophysik gestatten es, alle diese Vor» Cänee bedeutend billiger zu gestalten ...

  • Diamanten spanen

    Hohe Produktivität ist beim Moskauer. Drehmaschinenwerk „Krasny Proletarij* Tradition. Es zeigt eine Zugspindeldrehmaschine mit Magnetbandsteueruhg und- •erhöhter Genauigkeit durch einen sogenannten Kugeltrieb. Seine Leitspindeldrehmaschine für die Leitspindelfertigung, mißt die Einzelteilungsfehler in Dimensionen bis zu drei Mikron ...

  • Zeitsparende Verfahren

    Natürlich ersetzen Diamantenwerkzeuge nicht das Schleifen. Das Sortiment von mehr als 50 Maschinentypen, die größte Gruppe,1; dieser Äasstellung, spricht für die Aufmertaamkeltr-die gerade, der sowjetischen Werkzeugmaschinenbau die-, ser Endbearbeitung schenkt,. Zahn-, Schneidemaschinen, einige mit ...

  • Der Grundstein des Tulaer Meisters

    Die Urbilder der gegenwärtigen Werkzeugmaschinen entstanden in Rußland in der Tulaer Waffenfabrik. Sie waren in den Jahren 1712 bis 1714 von dem Meister Sidorow-Krassilnikow und seinem Gehilfen Sergie Schelaschnikow hergestellt und in Betrieb genommen worden. Ihre Bohrmaschinen wurden von Wasserrädern angetrieben ...

  • Eine auch für die DDR interessante Ausstellung sowjetischer Präzisionswerkzeugmaschinen in Moskau Von unserem Korrespondenten Werner G o I d s t e i n

    In das Gästebuch der Ausstellung sowjetischer Präzisionswerkzeugmaschinen und -Werkzeuge, die seit drei Wochen die Fachleute der UdSSR und viele ausländische Gäste in den Sokolniki-Park zieht, hat Ministerpräsident Willi Stoph nach Worten der Bewunderung für die Leistungen sowjetischer Werkzeugmaschinenbauer die Sätze' eingetragen: „Möge sich die Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Ländern auch im Werkzeugmaschinenbau weiter vertiefen ...

  • H^eyös-mjs der Welt der Technik

    FALKEN SEE: T 335 erleichtert körperliche Arbeit

    Die Lademaschine T 335, deren Serienproduktion im Dezember 1966 im VEB Landmaschinenbau Falkensee anläuft ist eine befriedigende Kombination mit hohem wirtschaftlichem Nutzeffekt. Sie erleichtert auf den Umschlag-, Lagerund Bauplätzen die körperliche Arbeit, auf denen Schüttgüter bis zu' einer Kantenlänge von 100 mm zu transportieren gind ...

  • Führender Titanproduzent der Welt

    Noch in diesem Jahr wird in dem großen sowjetischen metallurgischen Kombinat in Ust Kamenogorsk ein Magnesiumund Titanwerk die Produktion aufnehmen;- Damit wird die Sowjetunion zu einem der führenden Titanproduzenten der Welt Titan spielt in der Stahl-, Aluminium- und Kupferindustrie eine bedeutende ...

  • Viermal mehr PKW, als 1965 gefertigt wurden

    Automobilindustrie nicht nur qualitativ einen weiteren Schritt nach vorn machen, sondern Vor allem auch die Zahl der produzierten Fahrzeuge — besonders bei PKW — erhöhen. In Ishewsk würde mit dem Bau eines neuen PKW-Werkes begonnen. 300 000 Fahrzeuge sollen hier bereits 1970 vom Band rollen. Das Objekt gehört zu den größten Investvorhaben des sowjetischen Fünfjahrplans ...

  • Eine große Ausstellung in einer kleinen Kiste

    Die Ausstellung aus der Schachtel, eäh Aluminiumband, das man aufrollt wie ein Bandmaß, ist eine technische Neuheit* die kürzlich vom Schwedischen Institut in Stockholm der Presse vorgeführt wurde. Die Ausstellungswand maßt etwa 20 Meter in der Länge, bei einer Höhe von 2 Metern, .und bildet drei parallele Flächen mit hinreichend Zwischenraum für die Besucher ...

  • Fahrschülertest

    In den Fahrschulen von Prag und in fünf Bezirken der CSSR wurde als Experiment bei den theoretischen Fahrprüfungen ein Test eingeführt, der die mündliche Prüfung ersetzt. Aus den Verkehrsregeln wurden 368 Fragen ausgearbeitet die in 25 verschiedenen Variationen zu je 23 Fragen zusammengestellt sind. Bei jeder Frage sind drei verschiedene Antworten vorgedruckt ...

  • Saporoshez in der DDR

    Im IV. Quartal 1966 werden 2000 und im I. Quartal des kommenden Jahres 3000 .sowjetische Kleinwagen Saporoshez in der DDR verkauft. Das nebenstehende Bild zeigt diesen Wagen, der 753Q Mark kostet. Hier einige technische Daten: Motor: Viertakt-Vierzylinder in V-Form Hubraum: 887 cem Verdichtung: 6,5 Leistung: 27 PS bei 4000 U/min ...

  • Trawler aus Faserglas

    Bei einer westnorwegischen Bootswerft wurde ein 12,2 m langer Hecktrawler aus Faserglas und Polyester für die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der UNO (FAO) gebaut; Schiffe aus Faserglas und Polyester erfordern zunächst höhere Investitionen als Stahl- oder Holzboote. Andererseits sind, über einen längeren Zeitraum gesehen, die Wartungskosten um 80 Prozent geringer als bei herkömmlithen Materialien ...

  • Gewinderollen auf Leinwand.,

    v Gera: Einen Lehrfilm, der die Vorzüge der spanlosen Außengewindeherstellung durch Rollenwerkzeuge erläutert, leiht seit kurzem die WB Werkzeuge, Vor-., richtungen und Holzbearbeitungsmaschinen aus. Der von der DEFA gedrehte Film weist eindeutig die Überlegenheit des Gewinderollens mit den entsprechenden Werkzeugen des VEB Werkzeugfabrik Berlin-Treptow gegenüber der spanenden' Methode nach ...

  • Leistungsfähige Revolverdrehmaschine

    Rumänische. Maschinenbauingenieure1 entwickelten eine sehr leistungsfähige Senkrecht-Revolverdrehmaschine mit der Bezeichnung SC-1250. Auf ihr können Werkstücke mit 1250 mm Durchmesser; 1000 mm Höhe und einem Gewicht von 2,5 Tonnen bearbeitet werden. Durch Druckknopfpendel kann die Maschine anund abgestellt sowie die Gleitbewegung ausgelöst werden ...

  • Tausende . Automarken

    Zwei Englander haben sich die Mühe gemacht zu erforschen, wieviel Autohersteller es bisher'gegeben hat Über 5000 verschiedene Firmen führen^ sie in "ihrem Werk „Die Autos der Welt 1862 bis i962" ah/. In 37 Ländern würden bzw. werden noch heute Autos gebaut Die Weltproduktion von 1965 stellte allein 24 184 000 Autos auf die Räder ...

  • Moderner Ehevermittler

    Bristol: In der britischen Stadt Bristol ' ist ein Computer als „Ehevermittler" eingesetzt worden. Er wird mit den Antworten auf 40 Fragen zur Person und den Ansichten der Bewerber gespeist und wählt danach die angeblich ideale Kombination aus. (ND/ADN)

  • Wissenswert

    6 km lange Milchleitung

    Weimar: Mit dem Bau einer 6 km langen Milchleitung von den modernen Stallanlagen in Berlstedt zur Molkerei" wurde in den Gemeinden Berlstedt und Vippachedelhausen begonnen. Im nächsten Jahr sollen täglich 8000 Liter Milch durch die Plastrohre fließen.

  • Steril durch Bestrahlung

    Karachi: Eine große Bestrahlungsanlage für die Sterilisation von Lebensmitteln wird in Karachi in Pakistan gebaut. Mit ihr ist es möglich, Kartoffeln, Fisch und Früchte sowie Reis mit einem Durchsatz von einer Tonne pro Stunde zu bestrahlen. ■>,

  • Polen baut Fiat

    ' Polen wird mit der Produktion eines neuen Personenkraftwagens nach einer Lizenz von' Fiat beginnen. Dies teilt die polnische Presseagentur PAP mit Es soll sich um die Modelle 1300 und 1500 handeln.

Seite 8
  • Tat und Traum

    Befreiung der Persönlichkeit. Aber wir hatten einen Weg gefunden, auf dem sie zu entdecken ist. Es ist dabei gleichgültig, ob es sich um die Bewältigung eines zeitgenössischen oder klassischen Vorwurfs handelt, denn auch das klassische Stück ist nur wert, vorgestellt zu werden, wenn es lebendiger Gegenstand zeitgenössischen Theaters ist ...

  • Don Carlos vom Main

    Gastspiel der Städtischen Bühnen Frankfurt (Main)

    Zu einem dreitägigen Gastspiel kam das Ensemble der Städtischen Bühnen Frankfurt (Main) wieder ins Deutsche Theater nach Berlin, diesmal mit Heinrich Kochs Inszenierung von Schillers „Don Carlos" (in der Ausstattung von Ekkehard Grübler). Das Gastspiel der Frankfurter bewies erneut, daß ohne eine klare und bis ins Detadl verwirklichte Konzeption dem klassischen Drama nicht beizukommen ist, will man es zeitgenössisch auf die Bühne bringen ...

  • Bilder des Sieges

    Von unseren Berichterstattern Horst Schiefelbein und Jochen Re Inert Zu einer bewegenden Solidaritätskundgebung für das vietnamesische Volk gestaltete sich am Donnerstagabend das Wettbewerbsprogramm der IX. Internationalen Leipziger Dokumentär- und Kurzfilmwoche. Der Beifall wollte nicht enden,, als ...

  • Sie spritzt jetzt richtig!

    Nun wurde probiert. Die Maler Kurt Roß und Schlosser Heinz Gottschalk wurden für die Versuche ausgewählt. Daß das Hauptgewicht der Arbeit zuerst bei dem Schlosser lag, war klar. Aber bald konnte der Maler die Behelfspistole in die Hand nehmen und bangen Herzens auf den ersten Strahl warten, der dann mit einem Indianertanz begrüßt wurde ...

  • Welche Rolle hat der Schauspieler?

    Zu diesem Thema äußert sich heute Ingeborg Ottmann von den Städtischen Theatern Leipzig. Die Schauspielerin verkörpert u. a. die Titelrollen in Hausers „Barbara" und in Dürren- 'matts „Der Besuch der alten Dame". Als wesentlichste Aufgabe des Schauspielers sehe ich seine Vermittlerfunktion. Was Autor, ...

  • Die alte Kanone

    Der entscheidende Gedanke war geboren. Das ganze Prinzip war falsch: Nicht die alte Luftdruckspritze verbessern, sondern eine Flüssigkeitedruckspritze bauen! Sofort setzte sich Horst mit Heinz Fuhg zusammen, der vor seinem Ingenieurstudium Autoschlosser war, etwas von Dieselmotoren und also auch von Einspritzpumpen verstand ...

  • Eine „dumme" Frage

    Wozu so ein Meisterlehrgang mit dem „viel zu großen" Stoffgebiet iauch gut sein kann, erfuhr Horst •Reinkraut. Er hatte seinen Arbeitstag hinter sich und folgte etwas abgespannt den Ausführungen über Maschinenkunde. Zuerst hatte er sich gefragt, was denn eigentlich die verschiedenen Arten von Maschinen und Motoren mit Pinsel und Farbe zu tun hätten ...

  • Plakatausstelluns in Berlin

    Berlin (ADN). Mit der Auszeichnung der besten Plakate des Jahres 1966 wurde am Freitag im Berliner Museum für Deutsche Geschichte die erste Ausstellung ausgezeichneter Plakate der DDR eröffnet. In Anwesenheit des stellvertretenden Kulturministers Kurt Bork überreichte der Präsident der Sektion Gebrauchsgrafik im Verband Bildender Künstler Deutschlands, Prof ...

  • Auch im Sonntagsanzug

    So eine Neuerung spricht sich herum. Bei der nächsten Gelegenheit waren denn auch Kollegen vom FDGB-Bezirksvorstand im Betrieb. Darüber erzählt Horst Reinkraut: „Sie standen im Kreis um uns und unser Gerät herum. Einer von uns führte es vor. Da ich gerade zur Neuererkonferenz wollte, hatte ich mich entsprechend in Schale geworfen ...

  • Der entscheidende Gedanke

    Drei Kollegen der Jugendbrigade .sollten bald erfahren, daß ein Meisterlehrgang auch im Malerhand- ,werk kein Spaziergang ist. Sie erwarben nach dem Werktag auf dem Bau durch harte zusätzliche Arbeit In den Abendstunden ihren Meisterbrief: der Brigadier Horst Reinkraut, sein Vertreter Dieter Lück und Wilfried Liebenow, der den Aufbau einer FDJ-Gruppe In die Hand genommen hatte ...

  • PROBLEME

    von Bühne, Leinwand und Bildschirm

    Der Schauspieldirektor des Deutschen Nationaltheaters Weimar, Fritz Bennewitz, befaßt sich mit der unlösbaren gegenseitigen Bedingtheit von Weltanschauung und künstlerischer Praxis, von gesellschaftlicher Realität und Verantwortung des Künstlers und weist nach, daß Poesie ein Wesensmerkmal sozialistischer Kunst ist ...

Seite 9
  • Unter vier Augen

    Leistungssteigerung ist nicht allein eine Frage guter Arbeitsorganisation, sondern vor allem eine Frage der zwischenmenschlichen Beziehungen im Arbeitskollektiv. Ein Leiter, der das erkennt und danach handelt, schafft unerschöpfliche psychische Antriebe und erleichtert sich und den Geleiteten die Arbeit ...

  • Wer mitplanen will, muß informiert sein

    Die vielfältigen Probleme in der zweiten Etappe des neuen ökonomischen Systems, bei der Rationalisierung und bei der Verbesserung der sozialistischen Leitungstätigkeit sind nur zu bewältigen, wenn täglich die marxistische Wissenschaft Richtschnur des Handelns ist. Die zunehmenden Aufgaben, die vor jedem Leiter stehen, verlangen, daß er sich mit den Hauptproblemen der gesellschaftlichen Entwicklung vertraut macht ...

  • In Wort und Tat ein Vorbild

    Heute möchte ich mich — ich genieße gegenwärtig als Grieche die Gastfreundschaft Ihres Landes — an Ihtfer Diskussion beteiligen und einiges über Vertrauen und Arbeitsklima sagen. Es gibt bekanntlich sehr verschiedene Menschencharaktere. Einige erzählen gern und oft über ihre Erfolge. Andere tun lieber still ihre Arbeit und überlassen es ihrem Leiter, den Wert ihrer Leistungen zu beurteilen und zu würdigen ...

  • Mit Recht verschnupft

    Einem Betrieb wird ein modernes Größraumbüro zur Verfügung gestellt. Bei der Planung und Projektierung des Gebäudes und der Inneneinrichtung hatte der zukünftige Nutzer nicht mitwirken können, well-ihm1'das Objekt als Angebotsprojekt zur Verfügung gestellt -Wurde. Eines'Tages zogen die Kolleginnen und Kollegen, die noch nie in einem Großraumbüro gearbeitet hatten, unvorbereitet ein ...

  • Klaus Scheuch

    An der Karl-Marx-Universität Leipzig ist Klaus Scheuch ein bekannter Mann. Nicht nur, weil er als Student im fünften Studienjahr der Medizinischen Fakultät mit glänzenden Erfolgen aufwartet, sondern auch, weil er als FDJ-Sekretär seiner Fakultät überall geachtet und anerkannt wird. Die Sportenthusiasten schätzen ihn außerdem als den Kapitän der Fußballauswahl der Karl-Marx-Universität ...

  • Hundertjährige Gesellschaft

    Moskau (ADN). Ihr einhundertjähriges Bestehen feiert in diesen Tagen die „Wissenschaftlich-Technische Gesellschaft" (NTO) der UdSSR. Die Vereinigung zählt gegenwärtig fünf Millionen Mitglieder. Sie befaßt sich u. a. mit der Überführung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse, in die Produktion sowie mit der Weiterbildung von Ingenieuren, Technikern und Neuerern ...

  • So einfach wie möglich

    "' Oft Ist' davon die Rede; die Initiative der Massen zu wecken, zu lenken und die Menschen einzube^iehen. Das bedeutet aber, sie teilhaben lassen, an den Sorgen und Erfolgen der Leiter. Ist denn schon alles klar, wenn dem Leiter alles klar ist? Es besteht infolge der wachsenden Kompliziertheit der technischen wie der leitungswissenschaftlichen Probleme für den Leiter die Gefahr, daß er über die Köpfe seiner Mitarbeiter hinwegredet ...

  • Akademieinstitute vereinigt

    Berlin (ND). Die Leitung der Forschungsgemeinschaft der naturwissenschaftlichen, technischen und medizinischen Institute der > Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin hat ihren Anteil an Forschung und Entwicklung der makromolekularen Chemie organisatorisch und inhaltlich neugeordnet. Die bisher ...

  • eit und Demokratie MM erstan Leseraussprache: Wie leiten Sie?—Wie werden Sie geleitet?

    In <Jen letzten Wochen erreichten uns viele interessante Briefe zur Diskussion .iWie leiten Sie? - Wie werden Sie geleitet?" Deshalb geben wir heute wieder unseren Lesern das Wort. In zahlreichen Diskussionsbeiträgen wird vermerkt, daß der Leiter seine Mitarbeiter ständig über die Aufgaben und Ziele seines Betriebes informieren muß ...

  • Mord in Potempa

    Wir veröffentlichen diesen Leserbrief über eine der scheußlichsten faschistischen Schandtaten in den Jahren vor 1933 angesichts des immer offeneren und von der Bonner Regierung tolerierten Auftretens neofaschistischer Kräfte in Westdeutschland, i Es war in der Nacht vom 9. zum 10. August 1932 in der kleinen Ortschaft Potempa im damaligen Oberschlesien ...

  • Zwischen Dresden und Damaskus

    ■Dresden (ND). Ein Freundechtftsvertrag zwischen der Technischen Universität Dresden und der Universität Damaskus wurde am Donnerstag in Dresden von den Rektoren Prof. Dt Lieselott Herforth und Prof. Dr. Omar- Pasha unterzeichnet. Pro! Dr. Omar- Fasha, der an der Spitze einer Hochschuldelegation der Syrischen Arabischen Republik gegenwärtig die DDR besucht, wertete den Vertrag als weiteren Baustein für die feste Freundschaft zwischen beiden Staaten ...

  • 77079609

    DDR-Bürger

    Berlin (ADN), Die Bevölkerungszahl der Deutschen Demokratischen Republik betrug am 30. September 1966 ,17 079 609 Personen, Die Bevölkerung erhöhte sich somit in den drei Quartalen 1966 um 30 379. Im gleichen Zeitraum wurden 206 945 Kinder, darunter 100 691 Mädchen, geboren. Im September wurden allein 22 040 Geburten registriert ...

  • Schülerausstellung zum Roten Oktober

    Erfurt (ADN). Eine Ausstellung zum 50. Jahrestag der Oktoberrevolution, die im Historischen Museum Erfurt gezeigt werden soll, bereiten gegenwärtig die Schüler und Lehrer der polytechnischen Juri-Gagarin-Oberschule in Erfurt vor. Darin sollen die Entwicklung einiger Erfurter Betriebe In den zurückliegenden 50 Jahren und die' Freundschaft zur Sowjetunion aus der Sicht der Kinder anschaulich dargestellt werden ...

Seite 10
  • Kuweit

    Es gibt einen Wustenstaat, dem es nicht um Dammbauten geht. Wasser sucht und staut man dort nicht zur Bewässerung oder gar Neulandgewinnung,, obwohl, man für das Gedeihen eines einzigen Baumes dort rund 3000 Mark bezahlt Aus Kuweits Sandwüste quillt mit fast tödlicher Sicherheit öl hervor, bohrt man in sie hinein ...

  • Libanon

    Der Minister für Planung sprach zu uns über den aktuellen Fünfjahrplan seines Landes: 1,8 Milliarden libanesische Pfund Investitionen sind vorgesehen für Straßen, Bewässerungsanlagen, Kraftwerke, Wohnungsbau, Krankenhäuser. — Doch kaum für Industrie. — Im Süden liegt Tyr. Bevor wir dieses kleine Städtchen erreichen* passieren wir bewaffnete Posten, geraten schon Dutzende Kilometer vor der Grenze zu Israel in, gesichertes Sperrgebiet ...

Seite 11
  • ..Luftsprünge" hören buld uuf

    Die nicht besonders beliebten „Luft* Sprünge", mit denen bisher noch jede vom Damaszener Flugplatz startende Maschine im Steilfiug über die Berge des Antilibanons hinwegsetzen muß, werden bald der Vergangenheit angehören. Und auch die „Drängelei" der Wachsenden Anzahl von Flugzeugen auf den relativ schmalen Rollbahnen vor den Toren der syrischen Hauptstadt wird bald vorbei sein ...

  • Das),Geheimnis" der Salami

    Zunächst will ich eine alte, wiederholt aufgewärmte Legende — sicher nicht zum ersten Male — widerlegen: Echte ungarische Salami enthält Veder Pf erde- noch Eselsfleisch. Ich weiß es Von meinem Besuch in der weltbekannten Salamifabrik „Pick" in Szeged. 'f In dieser südungarischen Stadt reckt sich ah einem malerischen Knie der Tisza (Theiß) das zweithöchste Gebäude der Stadt empor, ein ...

  • Frisches Blut aus dem Osten

    Nicht nur die Zugvogel, auch die Rentiere zogen und ziehen weiterhin gen Süden. Schon Ende Oktober hatte in Nordfinnland die Schneegrenze den 67. Breitengrad, den Polarkreis, erreicht. Das ist die Zeit, wo der Hunger die Tiere in dichter besiedelte Gebiete treibt. Aut unserer Autofahrt von Kemi nach Rovaniemi und von dort nach Kemijärvl mußten wir deshalb mit doppelter Aufmerksamkeit auf die Straßenschilder „Achtung, Rentiere" Obacht geben ...

  • Mit Schulbuch und Pflug

    Für Conde aus Gueckedou Im waldreichen Süden Guineas und Oulare aus Forecariah, der Region der Bananen- und Ananasplantaten, hat ein neuer wichtiger Lebensabschnitt begonnen. Mit Tausenden anderen Zwölf, bis Vierzehnjährigen gehören sie zu den ersten Schülern der jetzt in allen Teilen des Landes eröffneten landwirtschaftlichen Mittelschulen ...

  • 2000jähriges Amphitheater in Bosra

    .Das größte, schönste und am besten erhaltene Amphitheater der Welt Ist das von Bosra." So jedenfalls beginnt der arabische Fremdenführer seine Erklärungen während des Rundganges durch die kolossalen Bauten, die1 zur Zeit römischer Herrschaft in diesem kleinen Dörfchen im Süden der SAR entstanden. Ob allerdings diese Superlative archäologisch exakt sind - oder ob der Nachkomme einer alten syrischen Drusenfamilie aus touristlschkommerziellerv Gründen ein wenig Übertreibt, sei dahingestellt ...

  • Dalan-Dsadagad

    Die Mongolische Volksrepublik schenkt der Touristik von Jahr zu Jahr größere Aufmerksamkeit. So wurde im vergangenen Jahr im Südgobi-Bezirk Dalan-Dsadagad in der Kondorschlucht ein Paradies für Touristen eingerichtet. Keine Autostunde vom heißen Gobisand entfernt, steht hier im kühlen Tal des Gobi-Altaigebirges eine Ausgangsbasis für Gletscherwanderungen, In diesem Jahr konnte auch die erste Touristengruppe des Reisebüros der DDR ihre Anwesenheit im dicken Gästebuch der Kondorschlucht quittieren ...

  • Baku

    In der jungen sowjetischen Industriestadt Mingetschauri nimmt die Touristik alljährlich größere Formen an. Bereits 660 Enthusiasten sind Mitglieder in Sportsektionen, und an Wochertendwgnderungen sind ständig anderthalbtausend Touristen auf den Beinen. Wanderziele: Fahrten in die heimatlichen Berge und Wälder des Kaukasus, Besuch von Fabriken und Kolchosen ...

  • Budapest

    Die Donaumetropole hat einen neuen Anziehungspunkt für Touristen. In einer Felsenhöhle auf der Budoer Burg wurde ein Weinmuseum eröffnet. Zu anderen Mu» seen hat dieses Weinmuseum den Vorteil, daß man die Ausstellungsstücke nicht nur ansehen, sondern auch kosten oder mit nach Hause nehmen kann.

  • Leningrad

    Das Leningrader Büro für Reisen und Exkursionen feiert in diesem Jahr sein fünfjähriges Bestehen. Etwa 200 000 Reiselustige nehmen Jährlich seine Dienste bei der Wahl und Organisierung von Reisen in Anspruch. Kürzlich konnte der einmillionste Tourist abgefertigt werden.

Seite 12
  • „Vietnam ist nicht allein!"

    Im Zeichen dieses humanistischen Vorhabens fand am vergangenen Wochenende in Berlin die Zentrale Konferenz der im Deutschen Kulturbund organisierten Philatelisten statt. Bereits im Vestibül der Kongreßhalle zogen o^e 76 ausgelegten Albunv blätter y mit Postwertzeichen der DRV und der befreiten Gebiete Südvietnams die Aufmerksamkeit der Sammler auf sich ...

  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. Sowjetischer Kosmonaut, 6. norwegischer Erzähler „Arbeiter" (1849—1906), ll. Ruf zur Bereitschaft, 12. Unredlicher Mensch, 14. Wacholderbranntwein, 15. Kuppel, Münster, 16. Zeichen, Rechnung, 17. Ansprache, 19. Musikstück für zwei Instrumente, 20. Schwur, 22. Kugelspiel auf stoffbezogenem Tisch, 24 ...

  • KURZNACHRICHTEN

    Touristenball. 1200 Touristen werden am großen Touristehball im Haus. Auensee in Leipzig, der heute zu Ehren des zehnjährigen Bestehens des KTW der • DDR stattfindet, teilnehmen. Der Vorsitzende des» Komitees, Gerhard Mendl,. hält die Festansprache. Außerdem wird der Hauptgewinner der diesjährigen Urlaubstombola ausgelost In einem Kulturprogramm treten u ...

  • Fernschachpartie

    m —ffl i ""'in............iiiii'innaffl Wenn Sie aufmerksam das „ND" gelesen haben, dann werden Sie die Fragen schnell und gut beantworten können. Zehn der bei uns eingegangenen richtigen prämiieren wir mit je 50 Mark. Die Auslosung der Gewinne erfolgt in der Redaktion des „ND" unter Ausschluß des Rechtsweges ...

  • Campingkram im Winterschlaf

    Camping, Wassersport, Sommerfreuden — das ist jetzt vorbei. Aber' im nächsten Jahr soll die Ausrüstung wieder einsatzbereit sein. Woran muß man deshalb jetzt denken? Gewiß haben Sie Ihr Zelt nicht patschnaß zusammengepackt und so ins „Winterlager" gebracht. Aber auch ein Zelt, das bei trockenem Wetter in den Sack kam, sollte jetzt hoch einmal ausgepackt, gelüftet und in einem warmen4 Raum getrocknet werden ...

  • Wer knob«lt mit?

    Herbert erzählt: Ich habe zwei Brüder. Als mein ältester Bruder so alt war, wie mein zweiter "Bruder jetzt ist, war ich 12 Jahre alt Wenn mein zweiter Bruder so alt sein wird, wie mein ältester * jetzt ist, werde ich 22 Jahre alt sein. -, Wie alt ist Herbert? Lösung der letzten Aufgabe: Es sei x die Höhe der bedruckten Fläche, y die Breite ...

  • W. A. Bron

    „Szachy", 1961 , Weiß zieht und cewinnt Lösung der Schachaufgabe Nr. 49 {Kubbel: KeS; Sd4.«Kc8; Le8; sd7, el. Remis) 1. Kc2!, Sg2 2. Kf3, Sh4t 3. Kg3!, Sr6 4. Sb5I (Erst Jetzt, wo der nach *f6 gejagte Springer den Läufer behindert) Nun Ist 5. SeJ6(t) nebst t. S:L unabwendbar. Lösung der Schachaufgabe Nr ...

  • Verwandte Studien (6)

    Mitunter entstehen verwandte Studien, wenn ein ■ Verfasser aus Unkenntnis eine Idee bearbeitet, ,die ein anderer bereits vor ihm .dargestellt hat. Solche Vorgänger können 'dem Korhponisten zum Verhängnis werden. In unserem Falle mußte Bron der erste Preis wieder aberkannt, werden, als den Preisrichtern nachträglich Gurwitschs Studie — seinerzeit ebenfalls Wettbewerbssieger - bekannt wurde ...

  • VIETNAMS «10-JX-1966

    bandes der CSSR, die zur Ausstellung in Brno vertrieben wurden. Der Leiter des Freündschaftskreises CSSR—DDR im Sammlerverband der CSSR, Fr. Schwarz; berichtete den Teilnehmern der Zentralen Konferenz vom Stand, der dortigen Solidaritätsaktion für Vietnam. Bis zum 10. November hatten die Phil-

  • Gewinner der 7. Preisaufgabe:

    50,-Mark - ' H>D. Prange* 8053. Dresden, Hüblerstraße 14 30,—Mark — Horst Quäiseiy 8020 Dresden, Beethovenstraße 7 20,-Mark - Karin Knofe, 6823 Bad Blankenburg, DSF-Straße 22 Wir gratulieren recht herzlich!/

  • Die Auflösung 46/66:

    1.180 Millionen Mark („ND" 9.11.) 2. Arzt (z. Z. wissenschaftlicher Assistent; „ND" 8. 11.); E-Schweißer („ND" 9. 11.); ' Ingenieur („ND" 10.11.) 3. Krestschatik („ND" 6.11.)

Seite
Bonn läßt DDR-Bürger aus dem Zug holen Grenzverletzung ist zum Schaden aller Bericht Shiwkows einstimmig gebilligt Erstes Ziel im Wettbewerb: Planerfüllung Die Sirene , ;\ des Nationalismus «Rationeller im Ackerbau Statt Notstand Politik der Menschenwürde Kiesinger gehört zur alten Nazigarnitur Militärkonferenz in Budapest WGBund FDGBberieten über Europas Sicherheit Regierungsdelegation im syrischen Fernsehen UNO-Mehrheit: Sperrvertrag Marsch gegen Neofaschismus UEFA-Turnier 7969 in der DDR
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen