30. Mai.

Ausgabe vom 15.11.1966

Seite 1
  • Lübke in gleiche Verbrechen wie Albert Speer verstrickt

    Pressekonferenz widerlegt Bonner Reinwaschungsversuche für heutigen Komplicen von Kiesinger und Strauß

    Berlin (ND). Auf einer von in- und ausländischen .Journalisten stark besuchten .-Pressekonferenz des Nationalrates der Nationalen Front wurden am Montag die Hintergründe aufgehellt, warum die Bonner Regierung, um jeden Preis die Wahrheit über Bundespräsident Lübke und seine Beteiligung an* nazistischen ...

  • Jugoslawiens Botschafter akjkreditiert

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik. Walter Ulbricht, ' empfing am Montag den neuernannten "Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien, Bojan Polak, zur Entgegennahme seines Beglaubigungsschreibens ...

  • Ihre Hauptziele: Kampf um wissenschaftlich-technischen Höchststand Ihr Weg: • Durch komplexe sozialistische Rationalisierung zu höherem volkswirtschaftlichem Nutzen

    Der Beratung des •Gewerkschaftsaktivs wohnten als"Gäste "bei: D*. Rptf Berger, Mitglied des Zentralkomitees und Stellvertreter des. Vorsitzenden des Bundesvorstandes des FDGB, Paul Röscher, Mitglied des Zentralkomitees und 1. Sekretär der Bezirksleitung Karl- Marx-Stadt, und Dr. Rudi Georgi, Minister für Verarbeitungsmaschinen- und Fahrzeugbau ...

  • Bonns Revanchismus Sicherheit Europas

    unvereinbar mit Walter Ulbricht empfing Delegation der Land- und Forstarbeiter zu freundschaftlichem Gespräch / Kongreß. Leistete bedeutenden Beitrag zur Festigung der Gewerkschaftseinheit

    .Berlin X&S& Am-Montag* dem U. No-r vember, empfing, der Erste Sekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, eine Delegation der am Wochenende in Berlin beendeten V. Weltkonferenz der Internationalen Vereinigung der Gewerkschaften (IVG) der Land-, Forst- und Plantagenarbeiter im WGB zu einem freundschaftlichen Gespräch ...

  • L Todor Shiwkow eröffnet Parteitag in Bulgarien 70 kommunistische und Arbeiterparteien vertreten'

    von unserem Sonderkorrespondenten Karl-Heinz Werner Sofia. Todor Shiwkow, Erster Sekretär des ZK und Vorsitzender des Ministerrates, eröffnete am Montag im festlich geschmückten Versammlungszentrum Sofias, der Universiade, den IX. Partei- ,tag der t Bulgarischen Kommunistischen Partei. Mit minutenlangen Ovationen grüßten die 1534 Delegierten die Vertreter von 70 kommunistischen und Arbeiterparteien sowie demokratischen Organisationen ...

  • Kunst für Millionen

    Im Zeichen der Vorbereitung des VII. Parteitages wird in allen Bereichen unseres Lebens Erreichtes geprüft und Zukünftiges abgesteckt. Literatur und Kunst, die Arbeit des Schriftstellers und Künstlers sind davon nicht ausgenommen." Die * Jahreskdnferönz des Deutschen Schriftstellerverbandes war dafür sichtbarer Ausdruck ...

  • „Prawda : Westmäehte handeln kurzsichtig

    Moskau (ADN/ND). „Die Frage der Aufnahme des. friedliebenden deutschen Staates in die UNO ist herangereift Das Leben selbst hat sie auf die Tagesordnung der internationalen Politik gesetzt", stellt die „Prawda" am Montag in einem Kommentar zu der jüngsten Erklärung der Regierungen der drei Westmächte fest, die darin erneut die westdeutsche Ausschließlichkeitsanmaßung vertraten ...

  • Proteste gegen Yankees in Türkei

    Ankara CADN). Annähernd 1000 amerikanische. Autos wurden- beschädigt, das USA-Konsulat und das amerikanische Informationszentrum demoliert, als in der Nacht zum Montag in der südtürkir sehen Stadt Adana 600 Menschen für die Auflösung aller amerikanischen Militärstützpunkte in der Türkei demonstrierten ...

  • Paulyernerempfing - Delegation der KPdSU

    Berlin (ND). Am Montag empfing Paul Verner,* Mitglied des Politbüros und 1. Sekretär der Bezirksleitung, auf derft Zentralflughafen Berlin-Schönefeld eine Delegation des Moskauer Stadtkpmiteöfc der KPdSU. Sie wird vom Mitglied des ZK und 2. Sekretär des Stadtkonjitees, Genossen W. J. Pawlow, geleitet; Die Gäste, zu deren Begrüßung auch Vertreter dersowjetischen Botschaft und die Sekretäre der Bezirksleitung erschienen waren, werden u ...

  • Internationaler Friedensappell

    Berlin (ND). Mehr als 1000 hervorragende Vertreter aus 73 Ländern unterzeichneten bisher einen Appell, mit dem sie die Beendigung1 der USA-Aggression in Vietnam fordern. Der Aufruf, den die „New York Times" am heutigen Dienstag veröffentlicht, wird vom Weltfriedensrat nachhaltig unterstützt. Ihm schlössen sich auch Persönlichkeiten aus der DDR an, unter ihnen Prof ...

  • Dokumentaristen spenden Blut i*

    Leipzig (ND). Stanley Forman (England) und Peter Ulbrich (DDR),'zwei der Unterzeichner des, Vietnam- Appells, an die Dokumentaristen der Welt vom vergangenen Jahr, gaben am Montag während der IX. Internationalen Dokumentär- und Kurzfilmwoche in Leipzig in einem Aufruf ihrem Appell einen neuen zusätzlichen Inhalt: ...

Seite 2
  • Regierungsdelegation in Syrien herzlich empfangen

    Die vom stellvertretenden Vorsitzenden des Ministerrates Paul Scholz geführte Regierungsdelegation traf am Sonntagabend in Damaskus ein. Auf dem Flugplatz wurde sie empfangen vom stellvertretenden Premierminister, Außenminister Dr. Ibrahim Makhos; Informationsminister Mohammed Zoabi; Generalsekretär im Außenministerium, Dr ...

  • Was Helmut Schmidt am Herzen liegt

    Helmut Schmidt, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion und „Fallex"-Bunl<er-Insasse, erklärte am Sonnabend: „Wer auch immer sozialdemokratischer Verteidigungsminister würde, es wäre falsch, davon auszugehen, ihm habe die Abrüstung mehr am Herzen zu liegen als die Rüstung." Schmidt selbst möchte In einer Regierung der großen Koalition „Verteidigungsminister" werden ...

  • Durchführung der Preisregulierung wird kontrolliert

    Berlin (ADN). Bis zum 21. November 1966 wird auf Beschluß des Ministerrates der PDR eine Kontrolle darüber .durc0" geführt,., wie die »P|ejsr€gulierüng wbm 11. Juli 1966 verwirklicht wurde. Be- >fttthht1ich würden äm'41'.'Jüiidfeses Jahres Preisverändenih'gen für verschiedene Erzeugnisse festgelegt ...

  • Bonns Revanchismus unvereinbar mit Sicherheit Europas

    (Fortsetzung von Seite 1} adresse des Kongresses. Er würdigte den Beitrag der bedeutungsvollen Tagung für die Festigung der internationalen Gewerkschaftseinheit. Diese Tatsache bezeichnete er als eines der wichtigsten Ergebnisse der Konferenz. Er empfahl der Delegation, sich in der DDR gründlich mit den Bedingungen vertraut zu machen, die beim umfassenden Aufbau des Sozialismus in unserer Republik in der Landwirtschaft gültig sind ...

  • Internationaler Friedensappell

    (Förtsetzuna von Seite 11

    Frieden m Vietnam" daran, daß die vor zwölf Jahren unterzeichneten Genfer Abkommen nicht nur den Frieden in Vietnam, sondern in ganz Südostasien wiederherstellen sollten. Sie erklären: „Die USA haben in steigendem Maße die Genfer Abkommen, mißachtet und führen heute einen Angriffskrieg gegen die Bevölkerung von Südvietnam ...

  • Prozeß über Pirnaer Verkehrsunglück begann

    Dresden. Vor dem 2. Strafsenat des Bezirksgerichts Dresden, dem als Schöffen ein Mitarbeiter der Verkehrshochschule und ein Kraftfahrzeugschlosser angehören, begann am Montag die Hauptverhandlung gegen den 30jährigen Kraftfahrzeugschlosser Günter Viehrig und den 44jährlgen Brigadier Manfred Grohmann ...

  • Bauern erhöhen Anbau von

    Kooperationsgemeinschaft Görzig/Gröb?ig/O$ternienburg will 1967 15 000 Cfetreideeihheiteb mehr produzieren^; P<

    Halle (ND). Am Montag beriet die Parteileitung der LPG „Karl Marx" in Görzig, Kreis Köthen, über den Berlstedter Wettbewerbsaufrüf. „Wir sind mit von der Partie", sagte Parteisekre-* tär Rudolf Reiche. „Die Berlstedter tref^ tep den Nagel auf den Kopf, wenn sie sagen, daß die systematische Steigerung der Bodenfruchtbarkeit die wichtigste Voraussetzung für höhere Ergebnisse in der pflanzlichen und tierischen Produktion ist ...

  • Minister Wyschofsky vereidigt

    Beste Wünsche Walter Ulbrichts für neue Tätigkeit

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates, Walter Ulbricht, empfing am Montag im Amtssitz des Staatsrates den neuernannten Minister für chemische Industrie, Günther Wyschofsky, um Ihn entsprechend Artikel 93 der Verfassung der DDR' zu vereidigen. Im Beisein des Vorsitzenden des Ministerrates, Willi Stoph, verpflichtete Walter Ulbricht Minister Günther Wyschofsky, seine „Geschäfte unparteiisch zum Wohle des Volkes und getreu der Verfassung und den Gesetzen der DDR zu führen" ...

  • Aserbaidshanische Kunst in Berlin

    Berlin (ADN). Eine Sonderausstellung mit etwa 60 Gemälden und Aquarellen des aserbaidshanischen Malers Michail Hussein-Ogly AbduLlajew, Volkskünstler der UdSSR und Korrespondierendes Mitglied der Akademie- der Künste der UdSSR, wurde am Montag in Anwesenheit des Künstlers im Zentralen Haus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft eröffnet ...

  • Leuna-Hauptwerkstätten „Bernard Koenen"

    Leuna (ADN). Den Namen des ersten jroletarischen Werkdirektors der Leünawerke, Bernard Koenen, erhielten am Montag in einer Feierstunde die Hauptverkstätten des Chemieriesen. Die Gattin les Arbeiterfunktionärs, Frieda Koenen, snthtillte die Tafel am Gebäude der iauptwerkstätten, auf dem die revoluionären Leunaarbeiter vor 40 Jahren nitten in der IG-Farben-Hochburg die ote Fahne der Arbeiterklasse gehißt haten ...

  • Von 17 000 ha sind noch Rüben zu roden

    . Berlin (ND). 91,8 Prozent der Zuckerrüben waren in der Republik am Sonntagabend gerodet. Jetzt ist diese Hackfrucht noch von 16 900 ha zu bergen. Die Bezirke Rostock, Schwerin, Neubrandenburg und Potsdam erreichten die besten Ergebnisse: Über 99 Prozent sind dort geborgen. Im.größten Rubenanbaugebiet der DDR, im Bezirk Magdeburg, waren am Wochenanfang noch fünf Prozent (2500 ha) der Fläche abzuernten ...

  • SED-Westberlin fordert Sendezeiten

    Westberlin (ND). Der Parteivorstand der SED-Westberlin hat den Rechtsanwalt Dietrich Scheid beauftragt, die Rechte der SED-Westberlin gegenüber der Intendanz des „SFB" wahrzunehmen. Rechtsanwalt .Scheid hat die Intendanz noch einmal ersucht, der SED-Westberlin Sendezeiten im Fernseh- und Hörfunk* Programm des Senders einzuräumen ...

  • DDR-Initiative auf Weltkonferenz

    Neu Delhi (ADN-Korr.). Der in Neu Delhi tagenden Weltkonferenz gegen die Kriegsgefahr schlug Oberkirchenrat Gerhard Lotz (Eisenach) in Namen der DDR-Delegation am Montag vor, die Einberufung einer Konferenz über die europäische Sicherheit zu befürworten. „Es bildet sich mehr und mehr ein Komplott zwischen den USA und der Bundesrepublik heraus, das nicht nur die Eskalation des Vietnamkrieges vorantreibt, sondern auch darauf zielt, mitten in Europa einen neuen Konfliktherd zu schaffen", sagte Lotz ...

  • Lyriker besuchen Sowjetunion

    Berlin (ND). Auf Einladung des ZI$ des Komsomol reist am heutigen Dienstag eine Delegation junger Lyriker aus unserer Republik — geleitet von Bern-, hard Powileit, stellvertretender Leiter der Abteilung Kultur im Zentralrat der FDJ - zu einem Besuch In die UdSSR. Der Delegation gehören Christa Alten; Gerd Eggers, Gottfried Herold; Heinz Kahlau, Hartmut König, Jochen Laabs, Joachim Rähtner, Wolfgang Tilgner und Hannes Würtz an ...

  • JugoslawiensBotschafter akkreditiert

    (Fortsetzung von Seite 1) ■<

    lieh erwiderte. Anschließend bat der Vorsitzende, des Staatsrates den neuernannten Botschafter *H einer Unterredung in sein Arbeitszimmer, an der der Sekretär des Staatsrates, Otto Gotsche, und der Stellvertreter det Ministers für Auswärtige Angelegenheiten Oskar Fischer teilnahmen. ,. ..- /, - Zu Ehren dts'Botschafters war vordem Amtssitz des Staatsrates eine Ehrenkompanie des Wachregiments Berlin angetreten, , ,,\ ...

  • Klirrender Frost im Harz

    Wernlgerode (ADN). In 'allen Teiler) der Republik herrschten am Montag winterliche Temperaturen. Im Har2 sank stellenweise die Quecksilbersäule unter minus 10 Grad Celsius. Der Brocken, der gegenwärtig eine fünf Zentimeter dicke Schneedecke trägt, registrierte Montag morgen 3 Grad unter Null.

  • An unsere Leser!

    Auf Grund eine*-;zentralen .R^gslung erscheinen arti Mittwoch (Bußtag) keine Zeitungen. .*",.'- , ' *' Die nächste';Äusgop« des „ND" erhalfen Sie am Dorinetstag, dem 17. November.

Seite 3
  • 5.

    Wir haben uns viel vorgenommen. Im November und Dezember dieses Jahres und im Jahre 1967 müssen wir einen weiten Schritt tun. Beträchtlich mehr Maschinen in hoher Qualität mit beträchtlich niedrigeren Kosten: Das ist die Aufgäbe. Auf die alte Weise ist das nicht zu schaffen. Darum handeln wir nach dem Grundsatz: Durch komplexe sozialistische Rationalisierung zu hohem volkswirtschaftlichem Nutzen ...

  • 2.

    Es macht Freude, weltmarktfähige Produkte herzustellen, die überall gebraucht werden. Doch es bringt auch eine große Verantwortung mit sich. Wir wissen, daß upsere Kollegen im VEB Eichsfelder Obertrikotagenwerk Dingelstädt mit unserem Binnenhandel gute Verträge abgeschlossen haben. Der Betrieb will bessere Obertrikotagen in größerer Stückzahl liefern ...

  • Wir werden darum nach Niedrige Kosten gehören zum Weltniveau,

    Wir produzieren noch zu teuer. Dieses Fazit ziehen wir aus der .dritten Etappe der Industriepreisreform." Jetzt1 gilt überall: Herunternrnt^en'Kosteii.H Den Wettbewerb wirksam führen, erfordert, volkswirtschaftlich zu denken und zu handein. Das schließt ökonomisches Rechnen ein. Das ist Sache der Leitung, aber auch der ganzen Belegschaft ...

  • Mit neuen Taten im sozialistischen Wettbewerb

    Das Gewerkschaftsaktiv im VEB Strickmaschinenbau Karl-Marx-Stadt beschloß am Montagnachmittag folgendes Pokument über Ziel und Inhalt des Wettbewerbs zur Vorbereitung des VII. Parteitages: Der VII. Parteitag wird darüber beraten, wie wir den Aufbau des Sozialismus weiterführen und vollenden. Diese Nachricht haben wir mit Freude gehört ...

  • Wir handeln nach dem Grundsatz: Planerfüllung heißt exakte Vertragserfüllung.

    Wir produzieren unsere Großrundstrickmaschinen nicht allein. Daran haben viele Kopperationsbetriebe einen wichtigen Anteil. Unsere Produkte sind auch Zeugnisse ihrer Wertarbeit Wir sind mit ihnen wie in einer Kette verbunden. Einer arbeitet dem anderen in die Hände. Einer kann den Erfolg des anderen erleichtern und vergrößern, aber auch schmälern oder zunichte machen ...

  • 3.

    Wir wollen, daß die Werktätigen unserer Textilindustrie, aber auch die Kunden auf dem Weltmarkt mit Achtung von der Fabrikmarke unseres sozialistischen Betriebes sprechen. Wir handeln deshalb nach dem Grundsatz: Qualitätsarbeit an jedem Arbeitsplatz. Das gilt Im Konstruktionsbüro wie an der Werkbank ...

  • Initiative aller

    Das Kollektiv unseres Betriebes hat sich mit dem neuen Wettbewerb viel vorgenommen. Zum VII. Parteitag wollen wir berichten können: Wir haben Wort gehalten, die Ziele sind erfüllt Das stellt vor allem mich vor neue komplizierte Aufgaben.. Größere Konsequenz bei der Leitung des Kollektivs wird nötig sein, damit jeder Kollege an seinem Platz beste Voraussetzungen für gute Arbeit im Wettbewerb hat ...

  • Lohnt sich

    Für die Rationalisierung habe ich auch schon manche Stunde Freizeit geopfert Aber das lohnt sich. Kürzere Fertigungszeiten und damit sinkende Kosten - darum geht es ja in der Hauptsache. Das gehört mit zur Weltmarktfähigkeit eines Erzeugnisses. Der Wettbewerb soll uns helfen, bis zum Parteitag gerade auf diesem entscheidenden Gebiet weiter voranzukommen ...

  • Unser Interesse

    Unsere Arbeitsbedingungen werden mit der Rationalisierung besser, leichter. Wir haben durch gute Arbeit in der Vergangenheit mitgeholfen, daß wir seil April mehr Freizeit haben. Gute Leistungen spürt auch jeder einzelne in Form von Prämien. Und wenn wir mit dem neuen Wettbewerb unsere Maschinen in größeren Stückzahlen, in guter Qualität und mit niedrigen Kosten beispielsweise auch für unsere eigene Leichtindustrie liefern, dann werden wir künftig auch mehr und schönere Strickwaren kaufen können ...

  • Friedenstaten .

    Karl-Heinz Grämer hat recht Deutschland hat doch nur dann eine gesicherte Zukunft, wenn es ein friedliebender demokratischer und fortschrittlicher Staat ist. Also können wir dem aggressiven Treiben des westdeutschen Imperialismus und des Monopolkapitalismus nicht tatenlos zusehen. Unsere Antwort kann nur darin bestehen, im Wettbewerb die Position des Sozialismus auf deutschem Boden weiter zu festigen ...

  • Für die Republik

    Wir haben im Wettbewerb gewiß schon manchen wertvollen Beitrag zum Aufbau des Sozialismus geleistet Trotzdem geben wir uns mit dem bisher Erreichten nicht zufrieden. Wir wissen, was in Bonn gespielt wird. Die Notstandsübung „Fallex 66" hat offen gezeigt, wie gefährlich der Bonner Kurs ist. Durch diese Rechnung machen wir einen Strich, indem wir im Wettbewerb die Republik allseitig weiter stärken ...

  • Wir kämpfen entschlossen darum, den Plan 1966 zu erfüllen, den Plan 1967 und die Aufgaben des Perspektivplanes gut vorzubereiten.

    Das ist kein leichtes Ziel. Es wird uns viel Kraft kosten, und wir sprechen es offen aus: Damit wir es erreichen, muß in unserem Betrieb auch besser geleitet werden. Wir produzieren Großrundstrickmaschinen. Diese Maschinen sind Kinder der technischen Revolution. Sie machen es möglich, moderne Oberbekleidung mit höchster Produktivität herzustellen ...

Seite 4
  • Wahrheit ohne falsche Farben

    iftsen zu können, ein ganz immenser Unterschied? Der Sozialismus ist unstreitbar die moralischste aller Gesellschafteformationen. Stehen aber allein schon deshalb alle Mitglieder der sozialistischen Gesellschaftsordnung auf einer höheren moralischen Stufe l4als beispielsweise jener Mensch, der in einer ...

  • AUSSENPOLITIKER UNTER SICH

    ging es nicht um den Fuß-, sondern um den Erdball bei einem Frühschoppen mit Wein und Gebäck. Redakteure 4er „Neuen Berliner Illustrierten". Monteure und Kaufleute aus Wurzener Betrieben mit erstaunlicher Auslandspraxis erzählten von Zusammenstößen mit der Bonner Alleinvertretungsanmaßung, die sie zwischen Cslo und Bombay, Nairobi und Amsterdam erlebt hatten ...

  • „Lachender Mann in 37 Ländern

    Von unseren Mitarbeitern Horst Schiefelbein und Jochen Reinert Im Mittelpunkt des zweiten Tages der Leipziger Filmwoche stand neben dem CSSR-Beitrag „Frontkameramann" über Kampf und Leben eines sowjetischen" Filmmannes im Partisanengebiet des zweiten Weltkrieges und einer realistischen französischen Reportage über die „Tour de France" der DDR-Fernsehfilm „Der lachende Mann" ...

  • Radost überall

    Pressekonferenz zum Abschluß der „Tage der sowjetischen Kultur"

    sieii ictuuen xii ueu letzten Tagen allein im Stadtbezirk Berlin-Mitte statt. Insgesamt konnten in Berlin während der Vorbereitung der »Tage der sowjetischen Kultur" Über 1270 neue Mitglieder für die Gesellschaft für DSF geworben werden. Über 800 Spremberger feierten das belorussische Laienensemble „Radost" (Freude) am Samstagabend Im Haus der Nationalen Volksarmee ...

  • TREFFPUNKT KUNST

    Die Wurzener Literatur- und Kunstbeflissenen hatten Harald Hauser und Gerd Natschinski indessen nicht zu Gast gebeten wie protzende Kunstjünger, die Ringelnatz in seinem Gedicht „Wenn die sich Künstler einladen" so aufs Korn nahm: „Sie haben dich eingeladen / Und bieten dir nichts / Als nur den Schein ihres Lichts ...

  • Disput um Thomas Mann

    München (ADN). Auf einer Tagung der beiden deutschen PEN-Zentren diskutierten am Freitag In München Literaturwissenschaftler aus der DDR und der Bundesrepublik über das Thema s,Thomas Mann und die Politik". Damit wurde eine wissenschaftliche Auseinandersetzung fortgesetzt^die bereits im Januar in Leipzig zwischen Vertretern des PEN-Zentrums Ost-Westund des PEN-Zentrums Bundesrepublik begonnen hatte ...

  • Freizeitschlager einer kleinen Stadt

    Ein Wochenend im sächsischen Würzen und eine nützliche Beratung / Von Jochen B e i ner t

    ten Geschmack?" hieß ec da bef Vorführungen von teils richtigen, teils falschen Modekombinationen oder — in der übernächsten Tanzpause — beim Zubereiten einer kalten Platte oder beim Kosten der berühmten Wurzener Fladen, nach denen, wie es heißt, eine Fürstenfehde im 15. Jahrhundert als „Fladenkrieg" in die Geschichte einging ...

  • Ungarische Musiker zu Gast

    Zum erstenmal besuchte die ungarische Nationalphilharmonie die Hauptstadt sowie mehrere Städte der DDR. Unter der stets ruhi« und souverän wirkenden Leitung ihres Chefs Jänos Ferencsik überzeugten die Budapester Musiker vor allem durch Homogenität des Klanges, wobei die Streicher durch Präzision und Tonfülle hervorragen ...

  • Fernsehwettbewerb der OIRT eröffnet

    Leipzig (ADN/ND). Mit der Aufführung von Fernsehbeiträgen der DDR und Kubas begann am Montag in Leip^ zig der von der OIRT, der Internationalen Fernseh- und Radioorganisation, veranstaltete Egon-Erwin-Kisch-Wett-" bewerb. Die DDR zeigte „Der General in Tulie" — einen Dokumentarbericht, über den ehemaligen SS-General und Massenmörder Lammerding, heute wohlbestallter Unternehmer in Westdeutsch-, land ...

  • SPORTLERBALL

    der Wurzener Jugend im Kulturhaus des Nahrungsmittelkombinate* „Albert Kuntz". Partner waren hier in den ranzpausen die Faltbootweltmeirter Eva und Helmut Setzkorn, Exeuroparekordler Manfred Preußger und der mehrfache Deutsche Meister im Turnen Siegfried Fülle. Medizinball-Slslom, Autogrammstunde, kleine Hootenanny mit Perry Friedmann, Auftritt der Wurjsener Kunstkraftsportgruppe füllten hier die Tanzpausen aus ...

  • Lesung vor Westberliner Falken

    Berlin (ND). Vor Mitgliedern der Westberliner Jungsozialistenorganisation Die Falken lasen am Sonnabend die DDR-Lyriker Paul Wiens, Günther Deicke sowie ihre Kollegen Joachim Priewe und Werner Kruse von der Gruppe „alex 64". In der lebhaften Aussprache nach der Lesung erläuterten die Gaste aus der DDR u ...

  • ZU ZWEIT IM KLUB

    Da Ist d*r Saal des Kreiikuiturhauses alle vier Wochen besetzt, da müssen manche Wurzener wieder umkehren, denn 180 Paare der Stadt haben sich ein Anrecht für die beliebt« Veranstattungsreihe- gesichert. Und was passiert da? Fünf Ehepaare sind Gastgeber. Gestalter bunter Tanzabende. Im September wurde „Aus der Schule geplaudert" über den Schulbeginn ...

  • Slowakische Philharmonie gastierte

    Berlin (ADN). Überaus erfolgreich verlief am Montagabend ein Gastspiel der Slowakischen Philharmonie Bratislava im Berliner Metropol-Theater. Unter Leitung des Chefdirigenten Ladislav Sloväk spielte das Orchester aus der CSSR Werke von Smetana, Suchoft, Schumann und Dvorak. Gleichzeitig gab die junge sowjetische Pianistin Nelly Akopjan ihr Berliner Debüt ...

  • PROBLEME

    von Bühne, Leinwand und Bildschirm

    Der Schriftsteller Hans Oliva, Autor der Filme „Gewissen in Aufruhr" und „Karbid und Sauerampfer", schreibt in seinem Diskussionsbeitrag zur Gründung des Verbandes der Filmund Fernsehschaffenden über die Verantwortung des Künstlers bei der Gestaltung von Gegenwartsstoffen und fordert die Filmschaffenden zu einer öffentlichen Diskussion auf ...

Seite 5
  • Ökonomische Aspekte

    Weitaus stärker als dies in der Vergangenheit der Fall war, kamen auf der diesjährigen Arbeitstagung Ökonomen zu Wort. Ihre Beiträge galten den ökonomiechen Beziehungen «wischen der DDB und der UdSSR, der Rolle der DDR im Rahmen des RGW sowie speziellen Fragen der inneren ökonomischen Entwicklung der DDR ...

  • Echte Partnerschaft

    Nach der Gründung der DDR. so führte Genosse Stern aus, entwickelte sich eine qualitativ höhere Stufe in den deutschsowjetischen Beziehungen, die zu einer echten Partnerschaft zwischen den beiden sozialistischen Staaten führte. Genosse Stern betonte, daß die engen freundschaftlichen Beziehungen zwischen ...

  • Verhängnisvolle

    Ignoranz

    „Ein Griff In die Projektmappe fördert Lizenzangebote in bunter Vielfalt hervor: Da wird eine Vorrichtung beschrieben, die in den Kinos ein Zurückspulen der vorgeführten Filme überflüssig macht und deren Anwendung außerdem die Lebensdauer der Kopien verdoppelt. In ejner anderen Broschüre wird die Lizenz für ein Verfahren zur kontinuierlichen Champagnererzeugung angeboten ...

  • DDR in der Geschichte

    Zum ersten Male standen die deutsch* sowjetischen Beziehungen nach 1945 im Mittelpunkt einer Arbeitstagung der Kommission. Sie wurden demgemäß auch in den beiden Hauptreferaten politisch und wissenschaftlich gewürdigt, die von W M. Chwostow, Direktor des Instituts für Geschichte an der Akademie der Wissenschaften der UdSSR und stellvertretender Vorsitzender der sowjetischen Sektion, sowie von Prof ...

  • Traditionen und Gegenwart

    Zu den Ergebnissen der wissenschaftlichen Arbeitstagung 1966 der Kommission der Historiker der DDR und der UdSSR in Moskau

    Vom 19. bis 21. Oktober 1966 fand turnusmäßig die diesjährige wissenschaftliche Arbeitstagung der Kommission der Historiker der DDR und der UdSSR in Moskau statt. Zum zehnten Male fanden sich sowjetische und DDR-Historiker im Rahmen der Anfang 1957 gegründeten Kommission zusammen. Namhafte sowjetische Historiker und Ökonomen aus geschichtswissenschaftlichen Einrichtungen Moskaus, Leningrads und Kiews, darunter die Akademiemitglieder N ...

  • 20 Jahre ISB

    Rostock (ADN). Persönlichkeiten aus dem In- und Ausland erwartet Rostock zur zentralen FDJ-Festveranstaltung anläßlich des 20. Gründungstages des Internationalen Studentenbundes (ISB), die am Donnerstag in der nahezu 750 Jahre alten See- und Hafenstadt stattfindet. Unter den Gästen werden auch der Vizepräsident des Internationalen Studentenbundes Chauduri sowie Vertreter der Nationalen Befreiungsfront Südvietnams sein ...

  • An Preußens Gesandten

    Neuer Brief von Karl Marx, Friedrich Engels und August Willich gefunden Berlin (ND). Ein Originalbrief von Karl Marx, Friedrich Engels und August Willich vom 30. Mai 1850 an den preußischen Gesandten in London, von Bunsen, wurde in der Historischen Abteilung II des Deutschen Zentralarchivs (Merseburg) aufgefunden ...

  • Wissenschaftliches Neuland

    Auch In den beiden anderen Arbeitskreisen wurde wissenschaftliches Neuland erschlossen. Es ging, um neue Fragen der Beziehungen zwischen Deutschland und Rußland vom 19. Jahrhundert bis zur Großen Sozialistischen Oktoberrevolution. So hatten unsere Historiker beispielsweise den im zweiten Arbeitskreis behandelten Beziehungen zwischen der Arbeiter- und revolutionären Bewegung beider Länder seit Anfang des 19 ...

  • Weitere Experimente von Gemini 12

    Cape Kennedy (ADN/ND). Der amerikanische Astronaut Edwin Aldrin, der am Sonntag sein Raumschiff für mehr als zwei Stunden verlassen hatte, wiederholte am Montag ein bereits zwei Tage vorher.. unternommenes Experiment: Mit dem Oberkörper aus der Luke des Raumschiffes ragend, fotografierte er die Sterne und die Erde ...

  • 5 70 wissenschaftliche Publikationen

    ein. ., ,■ ,.. ...... ,,, ,,. Das Institut für Pädagogik der Universität Rostock brachte" seit 1946 rund 570 wissenschaftliche Veröffentlichung gen heraus, von denen viele auch im Ausland Beachtung fanden. Während der vergangenen 20 Jahre wurden 35 Promotions- und acht Habilitationsverfahren erfolgreich abgeschlossen- Jährlich verlassen" "etwa 200 Absolventen die Universität ...

  • Delphine telefonierten

    Berlin (ND). Zwischen zwei Delphinen wurde kürzlich eine einmalige Telefonverbindung hergestellt. Das meldet die sowjetische Zeitschrift „Ogonjok". Wissenschaftler benutzten für das Experiment bereits vielfach erprobte Unterwasserteiefone^ Während des län-' gere Zeit währenden Gesprächs „tauschten die Delphine Ihre Meinungen aus" ...

  • Weniger Wale

    Moskau (ADN). Nur drei sowjetisch« Walfangflottillen - »Juri Dolgoruki". „Sowjetskaja Rossija" und „Sowjetskaja Ukraine" — werden in dieser Saison In der Antarktis auf Walfang gehen. Die UdSSR und andere Länder, die den Walfang In der Antarktis betreiben, dürfen im Laufe der Saison nicht mehr als 3500 vereinbarte WalrEinheiten erlegen ...

  • Chromamid

    Treibriemen

    Das ntu« Ub«rtragungs*!«m«nt für höh« Anspruch«. Di« Kombination von Sp«ziall«d«r und fas«rorienti«rtem Kunststoff gewährt «inen d«hnungsfr«ien Lauf und kann dadurch höh« Leistungen und Geschwindigkeiten bei langer Haltbarkeit übertragen. Lieferung endlos oder in Meterware. Bitte richten Sie Ihre Anfragen ...

  • Johann Schillack

    Trlger des Vaterländischen Verdienstorden« In Bronie u, Silber, der Medaille für die .Teilnahme an den bewaffneten Kämpfen der deutschen Arbeiterklasse in den Jahren 191t—1933*, der Medaille »Kampfer gegen den Faschismus von 1933—1941», der Medaille .20. Jahrestag — demokratische Bodenreform", und weiterer ...

  • Curt Liebknecht verstorben

    Westberlin (ND). Am 8. November 1966 ist der Arzt Dr. Curt Liebknecht, jüngster Bruder Karl Liebknechts, im Alter von 87 Jahren in Westberlin verstorben.

Seite 6
  • Programm der Härte und Aufrüstung

    Berlin (ADN/ND). Mit Beratungen, innerhalb der CDU/CSU und der FDP wurden am Wochenanfang die Auseinandersetzungen um eine Neubildung der Bonner Regierung fortgesetzt. Eine Verhandlungskommission der CDU/CSU, in der Strauß, Kiesinger und Lücke die führende Rolle spielen, konstituierte sich am Montagvormittag in Bonn ...

  • Bodenbereiter für rechteste Sumpfpflanzen

    Adenauer hatte also jahrelang Zeit und Gelegenheit, die „Loyalität" Wehners zu kontrollieren'und zu prüfen mit dem Ergebnis, daß er schließlich sein Einverständnis gab, Herbert Wehner das Amt des Vorsitzenden im gesamtdeutschen Ausschuß und eines besonderen Vertrauensmannes seiner Politik im Kuratorium „unteilbares Deutschland" zu übertragen ...

  • Kriegsverbrecher am Schalthehel des Notstandes

    Auf die völkerrechtliche Seite der Verbrechen Lübkes ging Prof. Dr. jur. habil. Peter Alfons Steiniger, Direktor des Instituts für Völkerrecht :der..; Humboldt? Universität zu Berlin,*" ein.* «Nach den bindenden Prinzipien. "$0$ Potsdam \«hd Nürnberg ist die Betreuung' ejnes" ah Kriegs- und ,Menschlichkeitsvefbre'chen Beteiligten mit der Funktion des Oberhauptes eines deutschen Staates völkerrechtlich verboten ...

  • Beauftragter aggressiver Kreise

    Man fragt sich, warum Wehner jetzt, im Jahre 1966, in solcher Offenheit über sein Gespräch unter vier Augen mit Adenauer und seine Loyalitätserklärung zu dessen Politik spricht. Um diese Frage exakt zu beantworten, ist es erforderlich, die ganze Methodik in der Durchführung der Wehner-Linie in der SPD etwas naher zu untersuchen ...

  • Sein Rezept: Große Koalition

    Bleibt lediglich die Frage zu beantworten, warum- Wehner in seinem Gespräch mit Gauss so offenherzig die Geburtsurkunde seines Vertrauensverhältnisses mit Adenauer auf den Tisch legt Hierauf gibt es nur die eine Antwort: Weh-V ner empfiehlt sich zur Zeit der tiefen Krise der Bonner Politik als treuer Ekkehard, als zuverlässiger Partner, wenn es darum geht, diese Politik im Rahmen einer großen Koalition, auch unter „Schweiß und Tränen" weiterzuführen ...

  • Das ist Lübkes eigenhändige Unterschrift

    Bonn hatte die Zwecklüge verbreitet, die Unterschriften auf den Lübke-Dokumenten seien gefälscht. Auf der Pressekonferenz wiesen die international bekannten Kriminologen Prof. Dr. Pawel Horoszowski aus der Volksrepublik Polen, Prof. Dr. Läszlö Vargha aus der Ungarischen Volksrepublik sowie der DDR-Diplom-Kriminalist Heinz Lißner und der Direktor des Instituts für Kriminalistik Dr ...

  • Vertrauen des CDU-Führers erworben

    Daran ist richtig: Wehner v?ar ein Außenseiter in der KPD.'er ist ein Außenseiter in der SPD. Sein Platz und seine Rolle in der Arbeiterbewegung war und wird niemals bestimmt von den Interessen der Werktätigen.- Was aber die eigene schwere Krise anbetrifft, die Wehner durchgemacht hat, so war das keine Krise des Gewissens, ...

  • Bonn verletzt geltendes Recht

    Prof. Dr. jur. habil. John Lekschas, Prorektor der Humboldt-Universität zu Berlin, stellte an Hand der Belastungsdokumente zu den Entlastungsversuchen des westdeutschen Innenministeriums fest: Die Rechtfertigungsversuche sind juristisch. wertlos. Prof. Lekschas belegte: Das sogenannte Architektur- uiid Ingenieurbüro Schlempp war mit der Projektierung und dem Bau von Zwangsarbeitslagern und Konzentrationslagern befaßt ...

  • Loyalitätserklärung

    Dieses illusorische Ziel erschien Adenauer und seinen Kreisen als real — allerdings schien es ihm notwendig, dafür auch die SPD zu gewinnen. Es war uns Kommunisten seit langem bekannt, daß Adenauer zu diesem Zeitpunkt mehrere interne Beratungen mit Herbert Wehner durchführte. Nunmehr hat Herbert Wehner im Gespräch mit Günter Gauss zugegeben, daß er im Jahre 1952 mit Adenauer ein Gespräch unter vier Augen hatte ...

  • UdSSR: Erdöl in 50 Länder

    Voriges Jahr 64 Müh i exportiert

    Moskau (ADN). In über 50 Lander exportiert die UdSSR Erdöl- und Erdölerzeugnisse. Mit 17 Prozent nehmen diese Erzeugnisse im Gesamtexport der Sowjetunion hinter Maschinen und Ausrüstungen wertmäßig den zweiten Platz ein. Im vorigen Jahr überstieg der-Erdölexport 64 Millionen Tonnen. Größte Abnehmer sowjetischen Erdöls sind die CSSR, Ungarn, Polen und die DDR ...

  • Alle Notstandsgegner zusammenführen

    Appell aus Hannover zu gemeinsamen Aktionen

    Hannover (ADN/ND). Die wichtigste Aufgabe nach dem Frankfurter Kongreß „Notstand der Demokratie" sei es, jetzt in den Städten und Gemeinden der Bundesrepublik Kuratorien zu bilden, die alle Kräfte der Demokratie gegen die Bonner Notstandsgesetze zusammenführen. Das betonte Dr. Bernhard Marnowski aus Hannover in einem Gespräch mit einem Korrespondenten des Berliner Pressebüros ...

  • Am Pranger steht das System des Imperialismus

    Namhafte Wissenschaftler auf internationaler Pressekonferenz: Lübkes Schuld unwiderlegbar bewiesen

    Berlin (ND). Hier stehen nicht nur die Vergangenheit irgendeines Mannes, sondern die Verbrechen und die Politik des deutschen Imperialismus und Militarismus in Vergangenheit und Gegenwart am Pranger. Diese Feststellung traf am Montag der. Vizepräsident des Nationalrates der Nationalen Front Werner Kirchhoff auf einer stark besuchten und vielbeachteten internationalen Pressekonferenz in Berlin, auf der die Weltöffentlichkeit mit neuen Aspekten im Fall Lübke vertraut gemacht wurde ...

  • Elf neue Schiffe für Bulgariens Flotte 3

    Sofia (ADN-Korr.). Die "junge bulgarische Handelsflotte verfügt gegenwärtig über 85 Schiffe mit insgesamt 650 000 Bruttoregistertonnen. In den letzten vier Jahren erhöhte sich der Schiffstransportraum auf das Achtfache. Allein in diesem Jahr sind 11 neue Schiffe, darunter drei 9000-Tonnen-Kohlefrachter, drei 13 500-Tonnen-Stückgutfrachter und zWei 25 000-Tonnen-Tanker in Dienst gestellt worden ...

  • Adenauer—Wehner unter vier Äugen

    über die prinzipielle und aktuelle Bedeutung eines internen Gesprächs im Jahre 1952

    Von Erich Glückauf, Mitglied des Politbüros des ZK der KPD Es ist eine innere Angelegenheit der SPD, wie sie mit einem Mann fertig wird, der hinter dem Rücken der Partei und der Parteiführung Geheimberatungen mit Adenauer führt und Adenauer das Versprechen gibt, die sozialdemokratische „Opposition" in solchen Grenzen zu halten, daß die Grundzüge der Adenauer-Konzeption nicht in Gefahr geraten ...

  • Gewerkschaftsjugend verhinderte Naziversammlung

    Hannover (ADN). Gegen eine nazistische Jugendversammlung demonstrierten am Sonnabendabend in Hannover mehrere hundert Angehörige der Gewerkschaftsjugend und anderer demokratischer Jugendorganisationen*» Die, Jugendlichen besetzten den' Versammlungssaal, des :„Rickijgigerj Vereinshause,s?h, in- dem.;der neonazistische „Freundeskreis der nationalen Jugend" seine Veranstaltung durchführen wollte ...

  • Demokratische Kräfte müssen handeln

    Der Vizepräsident des Nationalrates, Werner Kirchhoff, sagte zum Schluß: Es habe sich klar gezeigt, daß Bonn Lübke deckt. Darum müßten die demokratischen Kräfte in Westdeutschland selbst handeln. Er schlug vor: Ein Untersuchungsausschuß aus hervorragenden Persönlichkeiten des Öffentlichen Lebens, einschließlich ...

  • Rüstungsausgaben streichen

    Darmstadt (ADN). Für die Streichung von Rüstungsausgaben im westdeutschen Bundeshaushalt hat sich der Bezirkssekre^ tär der Hessischen IG Chemie/Papier/Keramik, Willi Brune, am Wochenende in Darmstadt vor Vertrauensleuten seiner Gewerkschaft eingesetzt Mit dem Abbau der Rüstungsausgaben würde die zukünftige Bundesregierung auch' der weltpolitischen Entwicklung Rechnung tragen ...

  • Streikurabstimmung beantragt

    Düsseldorf (ADN/ND). Mit Kampfmaßnahmen wollen die Gewerkschaftsfunktionäre aus den Betrieben der Nordrheinischen Bekleidungsindustrie für 40COO Arbeiter und Angestellte einen von der IG Textil geforderten besseren Tarifvertrag durchsetzen. Auf einer Konferenz am Wochenende in Rheydt, an der rund 200 Betriebsräte und Vertrauensleute teilnahmen, wurde, beschlossen, als erste Maßnahme beim Hauptvorstand der Chemiearbeitergewerkschaft die Einleitung einer Urabstimmung zu beantragen ...

Seite 7
  • Bekenntnis zu einheitlichem Handeln

    Unsere Korrespondentin Witta Vogel hat kürzlich ihre mehrjährige Tätigkeit In Budapest beendet und ist nach Berlin zurückgekehrt. Aus der Ungarischen Volksrepublik berichtet letzt Eduard Tautz für die Leser des .ND". Die erste große Phase der Vorbereitung auf den IX. Parteitag der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei ist vorüber ...

  • Weltkonferenz festigte Einheit der Landarbeiter

    Delegierte besuchen DDR-Land- und -Forstwirtschaftsbetriebe

    Berlin (ND). Die V. Weltkonferenz der Land-, Forst- und Plantagenarbeiter, offiziell in den frühen Morgenstunden des Sonntags, beendet, wird in der kommenden Woche mit dem Besuch der Delegierten in Land- und Forstwirt» schaftsbetrieben der DDR fortgesetzt. Das erklärte Fritz Müller. Vorsitzender der Gewerkschaft Land-: und Forst im FDGB, am , Montag auf einer Pressekonferenz ...

  • Neutralität und Sicherheit

    Nikolai Podgorny, Vorsftzender des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Ist am Montagvormittag zu einem einwöchigen Staatsbesuch Österreichs in Wien eingetroffen. Er folgt einer Einladung des Bundespräsidenten der Republik Osterreich, Franz Jonas. In Begleitung Podgornys befinden sich unter anderem der stellvertretende Ministerpräsident Nikolai Ticbonow, der 1 ...

  • Hoher Mechanisierungsgrad der Landwirtschaft

    Genosse Shiwkow wies darauf hin, daß im neuen Plan hohe Investitionsmittel zur Verfügung gestellt werden. Es komme darauf an, sie noch zweckentsprechender zu verwenden, auf die entscheidenden Zweige zu konzentrieren und somit Ihre Effektivität beträchtlich zu erhöhen. Besonderes Augenmerk werde in den nächsten fünf Jahren auf die effektive Entwicklung der Landwirtschaft durch die allmähliche Einführung industrieller Methoden in der Produktion und ihre konsequente Intensivierung-gerichtet ...

  • Einheit zwischen Partei und Volk unverbrüchlich

    Zur Arbeit und Entwicklung der Partei, die dem Bericht zufolge am 1. Oktober 611179 Mitglieder, davon 40 174 Kandidaten, in ihren Reihen vereinigte, bemerkte der Erste Sekretär, daß das vom VIII. Parteitag gewählte Zentralkomitee als einheitlicher Führungsstab wirkte. „Die Einheit zwischen Partei und Volk wurde noch enger und unverbrüchlicher ...

  • Den Aggressoren in Vietnam und Bonn wird Halt geboten

    Demgegenüber stelle die Verschärfung der antagonistischen Widersprüche in der kapitalistischen'Welt eine ernste Gefahr für den Weltfrieden dar. „Die regierenden Kreise in den imperialistischen Ländern und vor allem in den USA militarisieren rasch die Wirtschaft, verfolgen eine Politik des Wettrüstens und verschärfen idie internationale^Lage';, sagte der Redner, ll """ ...

  • Das Wachstumstempo der Produktion wird gesteigert

    Als besonders wichtige Aufgabe bezeichnete es der Erste Sekretär, den Prozeß der Intensivierung der wirtschaftlichen Entwicklung zu verstärken. Im vierten Fünfjahrplan seien hinsichtlich der Arbeitsproduktivität beachtliche Erfolge erzielt worden, jedoch reiche das bisherige Entwicklungstempo bei weitem nicht aus ...

  • Nationaleinkommen steigt bis 1970 um 50 Prozent

    ""Bfeitäfi.-." Raum "'widmete ' Genosse ShiAvkow söäann (der Inneren Läge Bulgariens und den Aufgaben der Partei bei der weiteren Entwicklung der sozialistischen Gesellschaft. „Der vierte Fünfjährplan ist erfüllt; beim Aufbau der materiell-technischen Basis, des Sozialismus wurde ein neuer Schritt nach vorn ger tan", führte er aus ...

  • beraten neue Etappe des A ufba us

    Aus dem Rechenschaftsbericht Todor S h i w k o w $, Erster Sekretär des ZK der BKP, auf dem IX. Parteitag der Bulgarischen Kommunistischen Partei

    Sofia (ADN-Korr.). Der Erste Sekretär des ZK der BKP, Todor Stiiwkow, würdigte einleitend die Zeit seit dem VIII. Parteitag als Jahre eines allseitigen Aufschwungs im politischen,"wirtschaftlichen und kulturellen Leben des Landes. Diebin* diesen*Jahren unter der, Führung der BKB. errungenen großen Erfolge, ...

  • Chinesische Führung arbeitet dem Imperialismus in die Hände

    Das ZK der BKP und die Regierung seien sich der gegenwärtigen komplizierten internationalen Lage bewußt, fuhr Genosse Shiwkow fort. „Deshalb sind wir der Meinung, daß es zu den wichtigsten Aufgaben der Volksrepublik Bulgarien gehört, zusammen mit den Völkern der sozialistischen Gemeinschaft ununterbrochen ...

  • Bonn protegiert offen Regime in Rhodesien

    Sozialistische und afrikanische Länder befolgten Boykott

    Berlin (ADN/ND). Dank der Unterstützung imperialistischer Staaten — allen voran Westdeutschland — konnte sich das Rassistenregime in Rhodesien bisher ein Jahr halten. Der internationale Boykott, den der Weltsicherheitsrat empfahl, wurde nur von den sozialistischen und einigen afrikanischen' Ländern konsequent befolgt ...

  • Kanada und UdSSR für Sperrverträge

    Abschlußkommuniqu* zum Besuch Martins veröffentlicht Mo«k»q (ADN/ND). Di«;UdSSR und Kanada erhöben am Sonntag gemeinsam die Forderung- nach baldmöglicher Unterzeichnung eines Vertrages gegen die weitere Verbreitung Von- Kernwaffen; In einem .Kommunique, das zum Abschluß des Besuches des kanadischen Außenministers ...

  • Ibarruri: Amnestie für Spaniens Patrioten

    Paris (ADN). „Was das spanische Volle seit vielen Jähren fordert, ist nicht eine .Begnadigung', sondern eihe Generalamnestie ohne jegliche Diskriminierung, eine Amnestie, die für alle in den spanis*etJrnGefängniss9n befindlichen politl^ sehen- Häftlinge'gleichermaßen gilt." Dief erklärte^die- Vorsitzende der KP Spaniens, ...

  • Regierungsumbildung in Indien

    Neu Delhi (ADN). Der Indische Premierminister Frau' Indira Gandhi hat am Sonntag eine "größere Umbildung des Kabinetts vorgenommen, per bischerige Verteidigungsminister Chavan wurde an Stelle des zurückgetretenen Nanda zum Innenminister ernannt. Der bisherige Minister für *' Erziehung, Chagla, wurde Außenminister ...

  • Nachruf für Nikolai Ignatow

    Mo*k*u i (ADN/ND). Nikolai Ignatow, stellvertretender Vorsitzender des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR und Vorsitzender des Präsidiums der RSFSR, Ist am Montag Im Alter von 65 Jahren verstorben. In einem von Leonid BresKnew, Alexe] Kossygin und Nikolai Podgorny unterzeichneten Nachruf werden die Verdienste des Verstorbenen für die Partei' und das sowjetische Volk gewürdigt ...

  • Was sonst noch passierte

    ZweifellOi war der Schriftleiter einer Osloer Zeltung überfragt, aU er folgende Leserzuschrift erhielt: „Vor einigen Monaten brachten Sie einen Beitrag, der mich stark interessierte. Ich machte mir darüber auch Notizen, die ich leider verlegt habe. Könnten Sie mir vielleicht einen Hinweis geben, um welchen ...

  • 14jänriger mordete seine Familie

    New York (ADN/ND). Der vierzehnjährige Roger Barnard Lee hat gestanden, am 28. Mai dieses Jahres in der kleinen Gemeinde Woodville (Nord-Karolina) seihen Vater, seine Mutter und teine vierjährige Schwester durch Gewehrschüsse ermordet zu haben. Den einjährigen Bruder trat eine Kugel in die Hüfte.

Seite 8
  • Sport Kurz Berichtet

    B ND./15. November 196$ Seife 8 Ehre ihrem' Andenken! Am 3. November starb nach schwerer Krankheit 'Genösse.- Günter Haase im Alter von 48 Jahren. Wir ■verlieren in ihni einen pflichtbewußten - Genossen, " der während seiner' langjährigen Tätigkeit als Parteisekretär im VEB „Aktivist"'., seine ganze Kraft für den Aufbau des Sozialismus einsetzte ...

  • SPORT KURZ BERICHTET

    Die Deutschen Meister Doris Hove-< städt (TSC Berlin) und Siegfried Lemke (Lok Mitte Leipzig) gingen aus einem Tischtennis-Turnier der Leistungsklasse 1 in Freiberg als Sieger hervor. Bei den Frauen konnte Elke Richter die Ex-Meisterin Gabriele Geißler auf den dritten Rang verwpiseni t Jugoslawiens Männer gewannen in Belgrad einen Tischtennis-Länderkampf gegen die UdSSR mit 5 :2 ...

  • Der Schrift ins Leben

    Die DPA-Meldung, datiert vom 10. November 1966, verließ unter der Nummer 297 die Fernschreibrolle, Sie lief unter dem Titel „Kleine Nachrichten aus dem Sport" und könnte gut und gerne eine weiteres1 Kapitel unserer vor wehigen Tagen veröffentlichten Tatsachenserie füllen. ■ In Düsseldorf freute sich der Abiturient Dirk Krüssenberg über die bestandene Prüfung ...

  • Achtungserfolg Uhlmanns

    Remis gegen Weltmeister Petrosjan in Havanna

    Zu einem bemerkenswerten Achtungserfolg kam der DDR-Großmeister Wolfr gang Uhlmann bei der Schach-Olympiade in Kubas Hauptstadt-Havantia-vlnL der Wiederaufnahme der vertagten Par- , tie mit Weltmeister Tigran Petrbsjan j (UdSSR) glänzte der Dresdner erneut mit seiner ausgezeichneten Verteidigung und rang Petrosjan ein Remis ab ...

  • Gespräch im Wappensaal

    Stadträte und Mitarbeiter aus Handelsbetrieben bereiten 16. Tagung der Stadtverordnetenversammlung vor

    Im Wappensaal des Ratiiauees berieten am Montag 140 Mitarbeiter des Handels, der Konsumgüterindustrie.und,, ehrenamtliche Mitglieder von Versorgungsaktivs mit dem Ständigen Stellvertreter des Oberbürgermeisters, Kurt Thieme, und meheren Stadträten über die bessere Versorgung der Bevölkerung der Hauptstadt ...

  • Sporfler des Jahres gesucht

    14. Junge Welt"-Umfrage hat begonnen / Einsendeschluß 21. Dezember .

    Von der Zeitung «Junge Welt* wurde die 14. Umfrage nach den .DDR-Sportlern des Jahres" gestartet. Jeder hat die Möglichkeit, jeweils einen Sportler, eine Sportlerin und eine Mannschaft zu wählen. Der Kandidatenkreis wurde von 40 Sportredaktionen, darunter auch .Neues Deutschland", festgelegt. Das sind die Namen:, ...

  • Eishockeyauswahl probt

    Bevor die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft zu mehreren- VergleicheiT in die CSSR, nach Norwegen, Schweden und Finnland reist, bestreitet sie in der Berliner Dynamo-Eishalle Übungsspiele gegen die Nachwuchsauswahl. Auch der Nachwuchs, verstärkt durch einige erfahrene- Spieler, geht auf Reisen: Ungarns und Jugoslawiens A-Mannschaften sind die Gegner ...

  • Toto-Quoten

    Fußball-Toto: Sonderrang und 1. Rang kein Gewinner, 2. Rang 5 Gewinner mit je 1935 Mark, 3. Rang 74 Gewinner mit Je 130,70 Mark. 4. Rang 645 Gewinner mit je 22,50 Mark. Die Sonderprämie für 13 + 1 beträgt 50 000 Mark. „6 aas 49" (1. Ziehung): 1. und 2. Rang kein Gewinner. 3. Rang 52 Gewinner mit je 4934,50 Mark ...

  • Duell um die Spitze: FCK-Hansa Mittwoch 11. Spieltag der Oberliga / Vorwärts gegen'Zwickau .

    fDie Ruhepause -für unsere Oberliga-'.! mannschaften währt nicht lange. Bereits am Mittwoch - Anstoß überall 14 Uhr — rollen und fliegen wieder die Fußbälle. Die entscheidenden Spiele um den; allerdings Inoffiziellen, Herbstmeistertitel ; stehen nun. im Mittelpunkt Enorm ge- Zur Saisonpremiere im Eisschnellauf treffen auf der 400-m-Bahn im Sportforum Berlin am Dienstag (17 Uhr) und Mittwoch (16 Uhr) sowjetische Eisschnelläufer, auf die gesamt* Spitzenklasse unserer Republik ...

  • Bunter Festmarkf

    als Neuheiten eine Flugschanze sowie die ; Go-kar- Bahn und vieles andere die Besucher erfreuen. Im Wandelgang des Klubs ziehen die Bastei- und Montagestraßen der Pioniere sicher wieder Tausende in ihren Bann. Neben zahlreichen Verkaufsstellen des Berliner Handels wird der Fischkoch in einem Großzelt mit 70 verschiedenen Gerichten überraschen ...

  • Lotto-Quoten

    - Sächsische Landeslotterie: In •der Wocheneneiziehüng fielen die Gewinne. Von "je•- 10 000 Mark auf die Losnummern: 1 738; " 21 846,' 43 080, 49 782, 68 089, 122 724; 123 658,'175 335, 189 326, 192331/ ' Berliner Bäreniotterie: Kein Fünfer; kein Vierer mit Zusatzzählf Vierer "mit* je 13 430 •(Mark; Dreier ...

  • »Wörurn ging es heute?"

    .Prof. Hager erzöhlte aus seinem leben und von seiner täglichen Arbeit." .Und dann hagelte es bestimmt Fragen.* .Fast zwei Stunden: Zur Bonner Regierungskrise; zu .Fcllex 66', zur technischen Revolution in der DDR, rur Jahreskonferenz der Schrift, steiler." .Was gefiel eurem Gasl besonders?" .Daß die FDJler >n unserem Klub den Ton, ...

  • Viertelfinale komplett

    Mit dem Vorrundenturnier in Szczecin würde der erste Durchgang um den Wasserballeuropapokal' abgeschlossen. Als letzte Mannschaften qualifizierten sich dabei Dinamo Bukarest und. Vasutas Budapest für das Viertelfinale,, das vom 18. bis 20. November in Zagreb und Genua ausgetragen wird. - Im Viertelfinale muß sich der Deutsche Meister Dynamo Magdeburg in Gruppe 2 in Genua mit Pro Recco Genua, Tunafors Eskilstuna und Vasutas Budapest auseinandersetzen ...

  • Morgen Professorenkollegium

    Zum 40. Male tagt am Mittwoch das Professorenkolle» gium unter Leitung von Hang Jacobu* im ' Berliner Rundfunk. Zu den Teilnehmern gehören die Professoren Dr. Rita Schober, Dr. Anita Grandke, Dr. Ursula Nürnberg, Dr. Eberhard Rebling, Dr.. Peter Alfons Steiniger, Dr. Otto Reinhold, Diedrich Wattenberg und Dr ...

  • Kurt Hager im Jugendklub

    22 Uhr. Wir «ifen 63 81 55, den Jugendklub :. .Daniel FeryV Ermtstraße M, in Baumsehulenweg. .Hans DillsnWi Leiter des Jugendklubs." '■ i' .Bei euch war htute das Mitglied des Politbüros Prof. Kurt Hager zu Gast." ,. , , Ja. er sprach mit""&$' Jugendlichen in. der'Veranstaltungsreihe ,Ein Zeitgenosse wird befragt' ...

Seite
Lübke in gleiche Verbrechen wie Albert Speer verstrickt Jugoslawiens Botschafter akjkreditiert Ihre Hauptziele: Kampf um wissenschaftlich-technischen Höchststand Ihr Weg: • Durch komplexe sozialistische Rationalisierung zu höherem volkswirtschaftlichem Nutzen Bonns Revanchismus Sicherheit Europas L Todor Shiwkow eröffnet Parteitag in Bulgarien 70 kommunistische und Arbeiterparteien vertreten' Kunst für Millionen „Prawda : Westmäehte handeln kurzsichtig Proteste gegen Yankees in Türkei Paulyernerempfing - Delegation der KPdSU Internationaler Friedensappell Dokumentaristen spenden Blut i*
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen