13. Apr.

Ausgabe vom 13.11.1966

Seite 1
  • Demokratie Von Herbert N au mann

    Immer wenn sich die Arbeitsgruppe des Politbüros und des Ministerrates, die am Donnerstag und Freitag den Bezirk Halle besuchte,- in einem Betrieb oder Wohngebietverabschiedete, wurde Genossen. Walter Ulbricht herzlich. fUr die. Ratschläge gedankt, die die führenden Genossen • gegeben ' hätten. Walter Ulbricht winkte aber meist ab und sagte: „Ganz unsererseits ...

  • Strauß lancierte einen Mann Ribbentrops Unbehagen der Weltpresse über Kanzlerkandidatur Kiesingers

    Berlin (ND). Nach wie vor setzt sich die Weltpresse mit der Tätigkeit des Kanzlerkandidaten der CDU/CSU, Kurt Georg Kiesinger, füf Ribbentrop und Goebbels auseinander. In vielen Veröffentlichungen wird auch auf die enge Verbindung zwischen dem • CSU-Vorsitsenden Strauß und" Kiesinger hingewiesen. Unbehagen und Empörung bestimmen die Äußerungen ...

  • Kurt Forster stellt Strafanzeige

    Berlin (ADN). Die Pressestelle beim Generalstaatsanwalt der Deutschen Demokratischen Republik teilt mit: Am 10. November 1966 erstattete Herr Diplomingenieurökonom Kurt Forster, Lichtenstein, Bezirk Karl* Marx-Stadt, beim Generalstaatsanwalt der Deutschen Demokratischen .'Republik schriftlich Strafanzeige u ...

  • Genossenschaften planen hohen Prodüktionszuwachs

    Georg Ewald: Vertragsbeziehungen vervollkommnen genossenschaftliche Demokratie

    Oranienburg (ND). Mit Genossenschaftsbauern der LPG „Georgi Dimitroff" in Neuholland, Kreis Oranienburg, beriet Minister Georg Ewald über den Vorschlag der Kooperationsgemeinschaft Berlstedt, den VII. Parteitag mit neuen Taten im sozialistischen Wettbewerb vorzubereiten. Fritz Dorn, Vorsitzender der 'LPG, berichtete, daß die Mitglieder der Parteiorganisation in Neuholland mit den Genossenschaftsbauern darüber beraten haben ...

  • Pham van Dong dankt unserer Republik

    Berlin (ADN). In einem Telegramm anden Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, hat der Ministerpräsident der Demokratischen Republik Vietnam, Pham van Dong, für den- erfolgreichen Abschluß bedeutsamer Vereinbarungen gedankt, die am 10. Oktober 1966 zwischen Regierungsdelegationen beider Länder in Berlin unterzeichnet ■worden waren ...

  • Willi Stoph aus Moskau zurück

    Berlin/Moskau (ADN). Der-Vorsitzende des Ministerrates der DDR Willi Stoph, ist am Samstag von seinem Freundschaftsbesuch in der Sowjetunion wieder in Berlin eingetroffen. In seiner Begleitung befanden sich der Vorsitzende der Staatlichen Plankommission, Minister Gerhard Schürer, und der Stellvertreter des Ministers für Außenhandel und Innerdeutschen Handel Kurt Enkelmänn ...

  • Der

    Nachkomme des 50jährigen

    Nebenan, unmittelbar an den nunmehr 50 Jahre ajten Leunawerken hat sich -der schon recht kräftige Nachkomme - Leuna II — breitgemacht. Unter unseren sozialistischen Bedingungen ist er groß geworden. Rund 850 Millionen Mark investiert unser Staat für sein Gedeihen — für das erste petrolchemische Zentrum der DDR ...

  • Brandt: Viele Briefe gegen große Koalition

    SPD-Vorsitzender Brandt gab am Freitagabend im westdeutschen Fernsehen zu, daß der Parteivorstand viele Briefe von SPD-Mitgliedern und von .Freunden, die es gut mit der SPD meinen", erhalte, in denen gegen eine Koalition mit der CDU/CSU Stellung genommen werde. Die Mitglieder und Freunde würden davor warnen, das Ansehen der SPD durch eine solche Koalition »zu ramponieren" ...

  • Weihnachtsbäume auf großer Fahrt

    Rostock. Hunderte Weihnachtsbäume mit Wurzeln treten in diesen Wochen auf deri Handelsschiffen der Deutschen Seereederei eine große Reise an. Bereits seit Herbstanfang hat das Motorschiff „Ernst Schneller" mehrere Bäume an Bord. Sie begleiten die Matrosen und Offiziere auf der Fahrt nach Indien, wo sie Weihnachten ver-~ leben werden ...

  • 12000 sahen Union gegen Vorwärts 0:0

    Motor Zwickern gegen FC Karl-Marx-Stadt 1 :1 FC Hansa Rostock gegen - 1. FC Lok Leipzig . 1:0 Wismut Gera-Lok Stendal 1 :2 FC Carl Zeiss Jena gegen Dynamo Dresden 0 :1 Berichte vom 10. Spieltag der'Fußbalioberliga lesen Sie auf Seite 6

  • Wo stehen wir bei der Verwirklichung des Programms des Sozialismus?

    Rede des Genossen WALTER ULBRICHT über grundlegende Fragen unseres Aufbaus Wortlaut Seiten 3 und 4

  • Jeden Tag für drei Millionen mehr aus der Chemie

    Minister Wyschofsky sprach zum ;,Tag des Chemiearbeiters 1966"

    Von unserem Redaktionsmitglied Martin John

Seite 2
  • Gruß und Dank allen Werktätigen in der Chemie

    Zentralkomitee zum Tag des Chemiearbeiters

    Das Zentralkomitee hat an alle Arbeiter, Meister, Ingenieure und Wissenschaftler der chemischen Industrie und der chemischen Institute der Deutschen Akademie der Wissenschaften, der Unlvefiitäten, Hoch- und Fachschulen zum Tag des Ghemieftrfrtitefs 1966 in einer vom Ersten Sekretär des Zentralkomitees und Vorsitzenden des Staatsrates, Walter Ulbricht, unterzeichneten Grußadresse herE- liche Glückwünsche gerichtet ...

  • | Abgeordnete und Nationale Front

    Die Abgeordneten in unserer Republik sind politische Persönlichkeiten. Sie hoben In der Praxis des umfassenden Aufbaues des Sozialismus, viel gelernt.«. In «Jim örtlichen ^Volksvertretungen z. B...vqII- ^og sich in den vergangenen zwei Jahren eine für die "Allgemeinheit sehr nützliche Entwicklung. Sie entscheiden jetzt mehr ols früher nach ökonomischen Grundsätzen ...

  • Glückwünsche an Leunawerker

    Grußadresse des Zentralkomitees zum 50jährigen Bestehen des Betriebes

    AnläOllch dei BOjährigen Bestehens der Leunawerke hat das Zentralkomitee an alle Arbeiter, Angestellten, Chemiker, Ingenieure und Wissenschaftler der Leuna-Werke „Walter Ulbricht" in einem vom Ersten Sekretär de« Zentralkomitee« und Vorsitzenden de», Staats« rate* unterzeichneten Schreiben herzliche Grüße gerichtet ...

  • Werkleiter auf der Schulbank

    Dresden (ADN/ND). Die Werktätigen des VEB BUromaseninenwerk Sömmerda werden im Wettbewerb zur Vorbereitung des VII. Parteitages ein Beispiel dafür schaffen, wie eine Kooperationskette über Industriezweiggrenzen hinweg geordnet werden muß. Darüber wurde auf einer Konferenz des Industriezweiges Elektronik beraten, die am Freitag und Sonnabend in Dresden stattfand ...

  • Feier zum Gedenken an Sun Yat-sen

    Dr. Wandel würdigt Werk des großen revolutionären Demokraten

    Berlin (ADN/ND). Der Friedensrat der DDR und die Gesellschaft für kulturelle Verbindungen mit dem Ausland gedachten am Freitag—wie bereits kurz berichtet — mit einer Feierstunde in Berlin des 100. Geburtstages des großen chinesischen bürgerlichen Revolutionärs Sun Yat-sen. Dr. h. c. Paul Waridel, Präsidiumsmitglied des Friedensrates und Präsident der Liga für Völkerfreundschaft, hielt die Ansprache ...

  • Dank an DDR für Gastfreundschaft

    Letzter Tag der WeHkonfeuei«: Diskussion und Annahme wichtiger Beschlüsse

    Berlin (ND). Am Sonnabend be*nd*ten die Land-?, Wontund . Plantagenarbeiter ihre V. Weltkonferenz. 46 Gewerkt schaftsvertreter aus aller Welt ergriffen im Haus der Volkikammer das Wort. Am Vormittag ätx fünften una letzten Beratungttages sprachen noch einmal aew Delegierte. Alle versicherten dem tapfer gegen die amerikanischen Aggressoren kämpfenden vietnamesischen Volk die vorbehaltlose Solidarität ihrer Völker ...

  • Wissenschaftliches Symposium in Leuna

    Leuna (ADN). Ein wissenschaftliches ' Symposium mit dem Thema: „Probleme der nationalen Politik der SED und'die Rolle der IG-Farben- Nachfolger in Westdeutschland" fand am Sonnabend im Klubhaus des VEB Leuna- Werke „Walter Ulbrichtstatt. An der Veranstaltung nahmen nahezu 1000 Gäste teil. Der Einladung ...

  • Weltforum der Dokumentaristen

    Leipzig (ND). Im festlich geschmückten Leipziger Festiyalkino „Capitol" eröffnete am (Sonnabend Kulturminister Klaus Gysi die IX. Internationale Dokumentär- und Kurz.- iölmwoche, an der - unter tiern Motto „Filme der Welt - für den Frieden der Welt" - Gäste aus 45 Ländern teilnehmen. Klaus Gysi verwies u ...

  • Junger Amerikaner erschoß fünf Menschen

    New York (ADN). Der 16- jährige Amerikaner Robert Smith hat am Sonnabend in Mesa (USA-Staat Arizona) fünf Frauen und Kinder kaltblütig ermordet und ließ sich später am Tatort lachend von der Polizei festnehmen. Der jugendliche Gewaltverbrecher zwang in einer Gymnastikschule sieben Frauen, Mädchen und Kinder, sich rings um ihn mit den Köpfen nach innen auf den Boden zu legen ...

  • Glanzvolle Europa-Tourneen

    Ferrara/Leipzig (ADN). Die Dresdner Staatskapelle und das Leipziger Gewandhausorchester haben Süd- und Westeuropa-Tourneen beendet. Gewandhausdirektor Karl Zumpe erklärte am Freitag auf einer Pressekonferenz in Leipzig, die 15 Konzerte der Leipziger Künstler in Frankreich, der Schweiz und in den Niederlanden wurden zu einem außerordentlichen Erfolg für das Orchester und seinen Dirigenten Vaclav Neumann ...

  • Besuch im Kombinat Schwarze Pumpe

    Schwarze Pumpe (ADN). Zu einer Manifestation der deutsch-sowjetischen Freundschaft wurde der Besuch der sowjetischen Regierungsdelegation am Sonnabend im Kombinat Schwarze Pumpe. Die Delegation unter Leitung des 1. Stellvertreters des Ministers für Kultur der UdSSR, W. I. Popow, weilt gegenwärtig aus Anlaß der Tage der sowjetischen Kuttur in der DDR ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Während der Ausläufer eines Nordmeertiefs mit seinen Wolkenfeldern das Küstengebiet streift, verbleiben die anderen Bezirke der Republik unter dem Einfluß einer langgestreckten Hochdruckzone, die von Spanien bis nach Osteuropa reicht. Aussichten für Sonntag: An der Küste bei schwachen bis mäßigen Winden um Südwest meist stark bewölkt, sonst vielfach neblig-trüb, teils wolkig und wie im übrigen Gebiet meist schwachwindig und niederschlagsfrei ...

  • Festveranstaltung in der Volksbühne

    Berlin (ADN). Eine Festveranstaltung des Ministeriums für Kultur, des Nationalrates der Nationalen Front und des Zentralvorstandes der DSF zum Abschluß der „Tage der sowjetischen Kultur" in der DDR findet am heutigen Sonntagvörmittag um 10.30 Uhr in der Volksbühne am Luxemburgplati!' statt."" Essprechen Dr ...

  • Reges Interesse für Lübke-Dokumente

    Berlin (ND). In 26 Wojewodschafts- und Kreisstädten der Volksrepublik Polen wurden bisher dokumentarische Ausstellungen über Lübkes Verbrechen als Baumeister von Konzentrationslagern gezeigt. Weitere Wünsche aus 10 Orten liegen dem Kultur- und Informätionszentrum der DDR in Warschau vor. Mit den Ausstellungen wird zugleich das Braunbuch über die Kriegsund Naziverbrechen bekannt gemacht ...

  • Festabend in Moskau

    Moskau (ADN/ND). Als Höhepunkt der Feiern in der UdSSR zum 100. Geburtstag von Sun Yat-sen fand am Freitag im Freundschaftshaus in Moskau ein Festabend statt. Der Vorsitzende des Jubiläumsausschusses, der Dichter Nikolai Tichonow; sagte in einer Ansprache: „Nichts kann die Freundschaft zwischen dem sowjetischen und chinesischen Volk zerstören, deren Verfechter der hervorragende Revolutionär Sun Yat-sen war ...

  • Expeditionsschiff für die UdSSR

    Wlsmar (ND). Das dritte Expeditionsschiff, das auf der Mathias-Thesen-Werft gebaut wird und diesmal für den Hydrometeorologischen Dienst der UdSSR bestimmt ist, lief am Sonnabend, zwei Tage vor dem geplanten Termin, vom Stapel. Das berichteten unsere Volkskorrespondenten Otto Blunk und Fritz Leske. Das auf den Namen „Akademik Korolew" getaufte Schiff ist 124,2 Meter lang und 6680 BRT groß ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Smgeft Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell. Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Waltei Florath. Dr. Günter Kertz- «eher, stellv. Chefredakteure ArmiD Grelm, Redaktions- Sekretär; Horst Bltschkowski Dr. Rolf Gutermuth, Georg Hansen, Klaus Höpcke, Herbert Naumann, Werner Schlndler< Lieselotte Thoms, Klaus Ullrich, Dr ...

  • MAXIM GORKITHEATER

    (2017 90), 19.30-22.15 Uhr:. „Die, Reise um die Erde in 80 Tagen"**) VOLKSBÜHNE (42 96 07/08), 10.30 Uhr: Gastspiel des Staatlichen Tanzensembles der Belorussischen SSR (geschlossene Vorstellung); 19-21.30 Uhr: „Ein Glas Wasser"***) THEATER IM 3. STOCK (42 96 07/08) 20 Uhr: „Hokuspokus"*)

  • PUPPENTHEATER BERLIN

    (48 49 46), in beiden Häusern keine Vorstellungen DISTEL (221155), 19.30 Uhr: „Seid verschlungen Millionen"**) FRIEDRICHSTADT-PALAST (42 72 00), 15 und 19 Uhr: ..Kleiner Mann auf großer Fahrt"**) ***) Karten erhältlich, •*) einige Karten erhältlich, *) Karten ausverkauft

  • DEUTSCHES THEATER

    (42 8134), 19-22 Uhr: „Nathan der Weise"*) KAMMERSPIELE (42 85 50), 19.30-22.45 Uhr: „Haus Herzenstod"*«1) BERLINER ENSEMBLE (423160), 15—18 Uhr: „Die Dreigroschenoper" (geschlossene Vorstellung); 21 Uhr: ,;Flüchtlingsgespräche"**)

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenruf 20 04 91), 20 Uhr: Konzert der Ungarischen Nationalphilharmonie***) METROPOL-THEATER (20 23 98), 11 Uhr' Konzert (Berliner Rundfunk); 17-20.30 Uhr: „My Fair Lady"*)

Seite 3
  • Komplexe Projektierung ermöglicht modernes Bauen

    Wir haben zunächst begonnen, über den Generalverkehrsplan zu beraten. Die bisherigen Ergebnisse der wissenschaftlichen und technischen Arbeit und die Durchführung der Baumaßnahmen zeigen, daß die Ausarbeitung des Generalverkehrsplanes eine Grundbedingung für die richtige Ausarbeitung des Perspektivplanes ist ...

  • des Programms des Sozialismus?

    Rede des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Genossen Walter Ulbricht, am 10. November 1966 im Interhotel „Stadt Halle"

    Liebe Genossen und Freunde] Zunächst möchte ich die herzlichsten und freundschaftlichsten Grüße des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, des Staatsrates und des Ministerrates der DDR an die ganze Bevölkerung des Bezirkes und der Stadt, an die Bezirksleitung und an. die Volksvertreter des Bezirkes und den Bezirksrat überbringen ...

  • Rationalisierung - Hauptinhalt des Perspektivplans

    Einige Bemerkungen zur Perspektive bis 1970 und darüber hinaus bis 1980. Sie haben mit den Eckziffern für den Perspektivplan bis 1970 begonnen. Aber wir müssen die perspektivische Lösung bis 1980 im Auge haben. Das gilt vor allem für das Verkehrswesen und auch für den Generalbebauungsplan. Es gilt auch für die Hauptproduktionszweige ...

  • Höhere Verantwortung der Betriebe

    Das Zentralkomitee der SED hat der Volkskammer und ihren Ausschüssen Vonschläge zur Änderung und Vervollkommnung des Gesetzbuches der Arbeit übergeben. Dabei wird auch die Verantwortlichkeit der Betriebe und die Betriebsordnung, die gegenwärtig vom Ministerrat ausgearbeitet wird, eine bedeutende Rolle spielen ...

  • Volksvertretung ist nicht Mädchen für alles

    Auch das Versorgungssystem gut es nach dem neuen ökonomischen System zu organisieren. Heute haben wir in Halle-West darüber diskutiert. Die Anwendung des neuen ökonomischen Systems ist nicht nur vom Standpunkt einer rationellen Arbeit des Dienstleistungskombinates notwendig, sondern auch vom Standpunkt der Leitungsmethoden des Rates der Stadt ...

  • Die Anlagen voll auslasten

    Die hier im Bezirk in einigen Industriezweigen angewandte Methode, Rationalisierungsmittel in Werkstätten bzw. in Maschinenbaubetrieben der betreffenden Kombinate selbst zu produzieren, ist absolut richtig. Ich weiß, es gab zeitweise Tendenzen, diese Maschinenbaubetriebe aus den Chemiebetrieben herauszulösen ...

  • Beim Bauen an die Zukunft denken

    Sachkundig informierten sich am Donnerstag Genosse Walter Ulbricht und die anderen Mitglieder der Arbeitsgruppe auf den Großbaustellen des Hallenser Stadtzentrums über den Fortgang der ■ Arbeiten. „Denken Sie beim Bauen immer an die Zukunft", riet dabei der Staatsratsvorsitzende den Bauleuten. Unser Bild entstand in dem Augenblick, als Komplexbauleiter Klaus Fuchs (Bildmitte) den Genossen Walter Ulbricht, Erich Honecker, Horst Sindermann, Dr ...

  • Unsere Politik hat sich bewährt

    Ich möchte zusammenfassend sagen: Wenn wir vom Standpunkt der Durchführung des Programms des Sozialismus ausgehen und die Arbeit der1 Bezirksleitung der Partei, des Bezirkstages und des Bezirksrates sowie die Arbeit der Werktätigen des Bezirkes Halle beurteilen, so kann man sagen, daß bedeutende Fortschritte erzielt wurden bei der Durchführung des neuen ökonomischen Systems und im Kampf um das wissenschaftlich-technische Höchstniveau ...

  • Gründliche Kontrolle durch die Belegschaften

    Von einer Reihe Arbeitern wurde das Leitungstätigkeit verlangen. Mit der Problem aufgeworfen, daß diese große- Verbesserung der wissenschaftlichen, ren Aufgaben im Kampf um das wis- ökonomischen und organisatorischen senschaftlich-technische Höchstniveau in Leitungstätigkeit müssen sich alle Beden Betrieben die Verbesserung der triebe und alle VVB befassen ...

Seite 4
  • Wo stehen wir bei der Verwirklichung des Programms des Sozialismus?

    (Fortsetzunawn Seite 3) Erhöhung ihrer fachlichen Kenntnisse gemacht. Die Menschen im Bezirk Halle gehen eine Perspektive» Ich kann mich noch entsinnen, wie Bürger vqu Halle uns/ gesagt haben: JDa habt ihr einen Perspektivplan für die, chemische Industrie ausgearbeitet, und was sehen wir davon, eine grüne Wiese in Leuna — die MMrchenwiese ...

  • Scharfmacher/der CDU/CSU: Mehr Arbeit und Opfer

    Strauß diktiert dem Kanzlerkandidaten Kiesinger die Politik

    Berlin (ND/ADN). Unmittelbar nach der Nominierung des Verbindungsmannes zwischen Ribbentrop und Goebbels, Kurt Georg Kjeslnger, zum Kanzlerkandidaten der CDU/CSU forderten am Wochenende Strauß und führende Monopolzeitungen zum offenen Verfassungsbrueh auf. Springers „Welt", das Unternehmerblatt „Industriekurier", ...

  • Große Koalition gegen den kleinen Mann

    Wie auf Kommend» ist die westdeutsche Monopotpresse In d«n letz« t*n Tosen mit Schlagzeikn: „Wir brauchen die große Koalition", .Jetzt zur Sache kommen* ong«fü!H. Di« zentral Lenkung ist ur>verfc»nnbor. Mägen sich die Bonner Politiker um Einzcrth«it*Et» tiffl Personen- und Prestigefragen streiten, dos Programm ein«? ei» CDU/CSU und SPD iu bilcUtndenr Regierung Wolfen die Konzernherren selber bestimmen ...

  • Drei Grundfragen unserer Arbeit

    Ich möchte mich, um die Richtung der Parteidiskussion aufzuzeigen, zusammenfassend auf drei Grundfragen konzentrieren: 1. Es gilt, das ökonomische System des Sozialismus zu gestalten, indem wir die materiell-technische Basis schaffen, indem wir Erzeugnisse mit wissenschaftlich-technischem Weltniveau herstellen, die hohe Qualität aufweisen, indem wir die Arbeitsproduktivität erhöhen, die Selbstkosten bedeutend senken ...

  • DGB-Funktionär: Mit allen Mitteln gegen Notstand

    Gewerkschaften- seien verpflichtet, den Widerstand zu organisieren

    Frankfurt (Main) (ADK/ND), »Iar Kampf gegen die Notetandagtsetze muH die gewerkschaftliche Einheit jefwtift und zu einer unüberwindlichen- Kraft zur Erhaltung der Demokratie entwidceöi werden." Das, erklärte der stellvertretende Vorsitzende des hessischen DGB- Landesbezirks Philipp Pleas am Freitag in Erankfurt CMain> auf einer Konferenz des ...

  • Bergarbeiter kämpfen um ihre Arbeitsplätze

    Am 17. Novemoer: Demonstration unter schwarzen Fahnen

    Düsseldorf (ADN/ND). Ihre Solidarität mit den um ihre Arbeitsplätze kämpfenden Kumpeln-von „MöHer/Rheinteaben" In Bottrop/Gladbeek bekundeten die Bergarbeiter der Schachtanlage „Westerholt/ Bergmannsglück" in Geisenkirchen. Einstimmig beschlossen die Vertrauensleute, sich an den Aktionen der „Möller/Rheinbaben"-Bergarbeiter ...

  • Kiesinger — ein Geschöpf von Strauß

    rressekommentare ?ur Kanxlernominierung Berlin (ND). Die Presse des Auslandes und zahlreiche westdeutsche Zeitungen kommentieren die Nominiefung Kiesingers als Kanzlerkandidat. „New York Times" (großbürgerlich): „Strauß... tritt jetzt als der Mann in Erscheinung, der Könige macht." „Combat" (bürgerliches Pariser Blatt): „Das Problem Kiesingers ...

  • Aggression in Vietnam verurteilt

    Büro zur Entlarvung der USA und ihrer Bonner Helfer in Frankfurt (Main) eröffnet

    Frankfurt (Main) (ADNJ. Ein „Büro für Vietnam", das sich für die, Beendigung der USA-Aggression einsetzen will, nahm am Freitag in Frankfurt (Main) seine Tätigkeit auf. Es wird von zahlreichen Journalisten, Verlegern und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens unterstützt. Unter ihnen Walter M. Guggenheimer und der Schriftsteller Martin Walser ...

  • CDU-Jugend zollt Beifall

    (ADN), Mit «en Worten: „Er seil Wissen, daß wir uns«?« Hoffnung auf ihn setzen" begrüßt^ am. Sonnabend in Würzburg der jaundesvprsitzend« der Jungen Union, der CRU-Bundestag«at>geordnete. Egon Kiepisch, die Nproinierung des durch seine Vergangenheit schwer helasMen. bad,en-Württembergtpeh.e.n Ministerpräsidenten Kiesinger ?um Kanzlernachfolger ...

  • Siegfried Ein Feind steht rechte

    BjiSfieWorf (APN), D.«* Fein^ ge« deutschen. Volkes stehe rechts^ pies efk-lärte der jüdische Schriftsteller Siegftl^ giqstein auf einer Veranstaltung in Bochum aus Anlaß des faschistischen Judenmordpogroms am 9. November 1938.

Seite 5
  • Im Schlepptau einer unsinnigen These

    ZU eihef Erklärung der Regierungen der drei Westmächte, die darin die unsinnige Bonner These von der Aus« SchließlichkeitsanrfiaßUng vertreten, stellte' der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Georg Stibi am Sönriqbenäabend im Deutschen Fernsehfunk lest: „Die Deutsche Demokratische Republik hat vor einigen Tagen ausdrücklich der von der überwiegenden Mehrheit der UNOrMitgliedstaaten angenommenen Resolution gegen die Weiterverbreitung von Atomwaffen zugestimmt ...

  • Zum 50. Jahr der Oktoberrevolution

    falt, seinem Schöpfertum und Schaffen, in Freude und im Kampf, ein allseitiges Porträt unseres Zeitgenossen - des Kämpfers, Arbeiters und Denkers. Die Welt des Sozialismus — das ist die \ Erfüllung der Ideen des Oktober. Mögen die Objektive der Wettbewerbsteilnehmer das vielseitige Leben der sozialistischen Länder erfassen, ihre ökonomischen und sozialen Erfolge und auch die geistigen Errungenschaften der Brudervölker widerspiegeln ...

  • Eng* Zusammenarbeit mit den Brud«rländern

    Di« erfolgreiche Erfüllung d«6 n*u*n Fünf jahi-plaseß i*t eng mit der allseitigen Zusammenarbeit der VR Bulgarien mit den befreundeten sozialistischen Mitgliedländern des ROW Verbunden. Von besqhder#r Bedeutung füf unser Land ist die Freundschaft und Zusammenarbeit mit det Sowjetunion. Die Wirtschaftliche ...

  • Cyrankiewicz: Nürnberg warnt Revanchisten

    Warschau (ADN-Kotty, DJe In Wai> schau zusammengetroffenen ehemalige!» Berichterstatter über den Prozeß" gegeö die faschistischen Hauptkriegsverbrecher sind altl Sonnabend vom polnischen1 Ministerpräsidenten Jözef (tyränkiewicB in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Hauptvorstandes des polnische« Bundes der Kämpfer für Freiheit und Demokratie (ZBÖWIB) empfangen wor* den ...

  • Zentrale Aufgabe: Nutzung des technischen Fortschritts

    < Die Grundsätze der Wirtschaftspolitik d*r BKP für den neuen Fünfjahrplan* von 1966 bis 1970 sind Im Entwurf der Direktiven des IX. Parteitages enthalten. Sie sehen vor, den weiteren Aufbau der sozialistischen Gesellschaft auf dem Wege der schnellen Errichtung der materiell-technischen Basis des Sozialismus, der Vervollkommnung der gesellschaft-» liehen Verhälthisse, der Hebung Lebensstandards ...

  • Treue zum proletarischen Internationalismus

    Treue zur Sache der internationalen proletarischen Solidarität, zum sozialistischen Internationalismus — das ist die Grundlage der Politik der Volksrepublik Bulgarien auch in ihren Beziehungen zu den anderen sozialistischen Bruderländern. Unter den gegenwärtigen Bedingungen, da der Imperialismus die Kräfte des Fortschritts, des Sozialismus und der Demokratie wütend angreift, ist die internationale Solidarität der Arbeiterklasse von besonderer Bedeutung ...

  • Entwicklung der sozialistischen Demokratie

    Eine wichtige Rolle spielte auf diesem Gebiet das Mai-Plenum des ZK der BKP vofi 1964, das eine Atmosphäre der schöpferischen Kritik, der hohen Anforderungen an die Mitglieder der Partei,und der Unduldsamkeit gegenüber negativen Erscheinungen schuf. Es wurde zu einer festen Praxis, die Wichtigsten Probleme der Parteipolitik und des staatlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Aufbaus nur nach einer umfassenden Diskussion zu lösen ...

  • „Westdeutscher Nationalismus wächst so schnell wie Kohl — Ich nenne nur Kiesinger"

    Lebhafte Debatte auf Parteitag der niederländischen Partei der Arbeit / Anerkennung der DDR nicht mehr aufzuhalten

    Amsterdam (NB). Auf dem 8«a«fiwsrtis in Rotterdam «tattfindenden außerordentlich«« PÄftxäitlujj d<sr »ie4efläftdi* *chen Partei der Arbeit ist ftaöidrücklieh die Förderung nach Anerkennung der DDR und Verurteilung der frieden*- gefährdend«) Bonner Politik erhöben Worden, Man Ltmtntrl, ChefredaktAir äet einflußreichen Wochenaseltung „De öroene Amsterdamme?" «rttltete: Hßie An«rk*nnung der DDR ist ein wesentliches Instrument für die Durchführung einer Friedenspolitik in Europa ...

  • Steiler Aufschwung der Produktion

    Folgende Angaben zeugen von der gestiegenen Wirtschaftskraft unseres Landes: Das gesellschaftliche Gesamtprodukt stieg zwischen dem VIII. und IX. Parteitag um 51 Prozent, das Nationaleinkommen um 42 Prozent. Der Anteil der Industrie an der Bildung des Nationaleinkommens betrug im Jahre_ 1965 47 Prozent Das Volumen der Industrieproduktion allein im abgelaufenen Fünfjahrplan ist höher als das der gesamten Produktion in den Jahren der vorangegangenen drei Fünfjahrpläne zusammen, d ...

  • Kommun isten Bulgariens schreiten zu neuen Taten

    Zum IX. Parteitag der Bulgarischer* Kommunistischen Partei Von Latschesar Awramow, Sekretär des ZK der BKP

    Am Montag wird in Sofia der IX. Parteitag der Bulgarischen Kommunistischen ^Partei eröffnet. Die .Partei von Dimiter Blagbjew und Georgi pimitroff geht ihm als allgemein anerkannter Führer des gesamten "Volkes mit einem Waren, wissen-, schafilichen,- marxistisch-leninistischen jVogyamjn entgegen, Er ist ein wichtiges Ereignis im Leben der Partei Und des Randes ...

  • Gemini 12 glückte Rendezvous

    Cape Kennedy (ADN). Das in der ersten Phase desGemini-12-Flugprogramm»vor» gesehene RendezVöuS-Manövor mit «In«*» Agena-Zielsatelliten haben die beiden amerikanischen Astronauten Lovell und Aldrln erfolgreich absolviert Bei der dritten Erdumkreisung war •* der Gemini-Besatzung um 2.00 Uhr MEZ gelungen, das Raumschiff an den 98 Minuten vor ihm von Cape Kennedy gestarteten Agena-Flugkprper anzukoppeln ...

  • Leonid Breshnew in Sofia eingetroffen

    Sofia (ADN»Korr.). Zur Teilnahme am IX. Parteitag Öer Bulgarischen Kommunistischen Partei ist7am späten Sonnabendnächmittag eine von Leonid Breshnew, Generalsekretär des ZK der KPdSU, geleitete Delegation des Zentralkomitees der KPdSU in Sofia eingetroffen. Auf dorn Flugplatz wurden die Gäste von Todor Shiwkow, Erster Sekretär des ZK der BKP und Ministerpräsident, Mitgliederndes,PolitbiirQS ...

  • „Schwarzer" Freitag für USA-Luftpiraten

    Fünf Kampfflugzeuge und drei Hubschrauber abgeschossen

    Hanoi (ADN/ND). Flakeinheiten der Vietnamesischen Volksarm«« schössen am Freitag über dem Luftraum von Vinh Linh im Süden der DRV fünf amerikanische Luftpiraten ab. Die Piloten von vier Maschinen fielen den Sicherungsorganen der DRV lebend in die Hände. Am gleichen Tag holten die Streitkräfte der Südvietnamesischen Befreiungsfeont drei Hubschrauber vom Himmel, die Truppen transportierten ...

  • Gewaltpolitik gebrandmarkt

    New Ttork (ADN/ND). 01« Anwendung von Gewalt in den Internationalen Beziehungen durch die Imperialistischen Mächte sei die Hauptumche der Spannungen, «r* klärte der sowjetische Chefdelegierte Prof. Fedorenko vor dem Plenum der UNO. Besonders drasti«li z«lg$ sich diese Aggressionspolitik am Beispiel Vietnams ...

  • Franco bietet „Gnade" an

    Madrid (ADN/ND). Die spanische Regierung hat, nachdem sie 27 Jahre lang die Teilnehmer am nationalrevolutionären Krieg des spanischen Volkes (1936 bis 1939) grausam verfolgt hat, nunmehr beschlossen, daß die Überlebenden nicht mehr wegen Teilnahme am Krieg gegen Franco verfolgt werden dürfen. Die Regierung hat weiterhin die Auflösung von „unter besonderen Umständen" geschaffenen Einrichtungen verfügt Danach Eollen unter anderem Militärgerichte und andere Sondertribunale am 31 ...

  • Totale Sonnenfinsternis

    Santiago de Chile (ADN-Korr.). Mehr als 850 Wissenschaftler und Forscher aus allen Teilen der Welt beobachteten ar* Sonnabend eine totale Sonnenfinsternis, die nach Ansicht von Experten eine der eindrucksvollsten der letzten 4000 Jahre gewesen ist. Die Zone der totalen Verfinsterung der Sonne begann bei den Galapagos-Inseln im Pazifik um 13 ...

  • Massenmeeting in England

    London (ADN/ND). Über 2000 Menschen aus allen Teilen Großbritanniens beteiligten sich am Freitag an einem Massenmeeting gegen den schmutzigen Krieg der USA in Vietnam. In einer Resolution erklären die Konferenzteilnehmer, zur Herstellung des Friedens in Vietnam sei u. a. die Einstellung der Bombardierungen der DRV und der Abzug aller ausländischen Truppen aus SUdVietnam unerläßlich ...

  • Kosmos 131 gestartet

    Moskau (ADN). Ein kunstlicher Erdsatellit — Kosmos 131 — ja» st Sonnabend in der Sowjetunion gestartet wor<- den. Seine anfängliche Umlaufzeit beträgt 89,9 Minuten, das Apogäum 360 km, das Perigäum 205 km und der Neigungswinkel der Umlaufbahn 72,9 Grad. Der Sender arbeitet auf der Frequenz 19,990 MHz ...

Seite 6
  • Fußballerlebnis an der Alten Försterei

    VonND-Fußballredakteur Joachim Pfitzner

    Sie kamen wie eine große Familie: Berlins in Scharen heranströmenden Fußballanhänger und beide Mannschaften. Die Spieler tauschten Wimpel, und um das Familienbild vollkommen zu machen, sah man die Gebrüder Wruck — Wolfgang spielt bei Union, Horst bei Vorwärts — einander die Hand reichen. Und sie gingen auch wieder wie eine, große Familie ...

  • 90 gutklassige Minuten

    '*Vbn»Heimut Möckel* ehemaliger Oberligaspieler

    ; Karl-Marx-Stadt wollte 6eine Spitzenposition ausbauen, die Zwickauer Motor- Elf ein■> Abrutschen ins untere Tabellenfeld verhindern. Unter, diesen Vorzeichen begann, die Begegnung im Dimitroff-Stadion. Ein Lob den Akteuren und dem ausgezeichneten Schiedsrichter Vetter, daß das Spiel trotz'seiner Bedeutung für beide Kontrahenten anständig verlief ...

  • Eishockey-Überraschung TSC verlor 4:5

    Im zweiten Berliner Vorrundenspiel des TSC gegen den SC Karl-Marx-Stadt gab es am Sonnabend eine Überraschung. Die Gäste aus Karl-Marx-Stadt gewannen mit 5 : 4. Die Drittel lauteten 2 :1 für den SCK, 2:1 für den TSC und wiederum 2:1 für den SCK. Die Berliner holten zwar einen 0 : 2-Rückstand auf, gingen dann sogar 3:2 in Führung, doch vergaben sie weitere Chancen ...

  • Entscheidung durch herrlichen Hergesell-Schuß

    Von unserem Rostocker Fußball-Mitarbeiter Siegfried Kitowski Rostocks Trainer Gerhard Gläser äußerte sich nach dem Schlußpfiff über die Leistung seiner Schützlinge sehr zufrieden — auch wenn nur ein Tor fiel. Der knappe Sieg wurde immerhin gegen eine recht "gute Leipziger Lok-Elf erzielt. Bei typisch englischem Wetter gab es über die gesamten 90 Minuten ein Tempospiel ...

  • Erster Auswärtssieg der Gäste

    Schön nach acht Minuten zeigte sich, daß Stendal gewillt war, seinen ersten Auswärtserfolg zu verbuchen. Ein Mißverständnis in der Geraer Abwehr, die mit dem Abseitspfiff rechnete, erleichterte Güssau den ersten Treffer. Damit begann schon frühzeitig die Verfolgungsjagd der Wismut-Elf. Die Geraer Mannschaft zeigte in keiner Weise die Nervenstärke und die spielerischen Anlagen, um das Ruder noch herumzureißen ...

  • Zu vieleiwnfaim Attacken

    Verbandstrainer Karoly Soos weilte unter den Zuschauern. Er wird von den Leistungen der Jenaer Kandidaten für die Auswahlmannschaften nicht sonderlich erbaut gewesen sein. Die Dresdner zeigten dagegen — wie meist in der Zeiss- Stadt — ansprechende Fußballkost. Sie begannen offensiv, waren schneller und spielten sich klug frei ...

  • In Berlin, Zwickau — und Jena...

    Das ist keine Liebeserklärung an den Fußballsport, das ist eine keineswegs neue, aber diesmal angebrachte Erkenntnis, des ' zehnten Punktspieltages: Wie schon kann Fußbali seinl Die Alte Försterei" in der Berliner Wuhlheide meldete prächtige Stimmung beim Ortsderby. Aus Zwickau kabelte unser Korrespondent:" Motor gegen FC Karl-Marx-Stadt war eine ...

  • Schachniederlage gegen Dänemark

    Die Mannschaft der DDR erlitt in der siebenten Runde der Schacholympiade in Havanna gegen Dänemark eine 1,5:2,5- Niederlage. Die weiteren Ergebnisse: UdSSR-Island 1:1 (2), USA-Norwegen 3:1, Rumänien-Spanien 2:2, Ungarn gegen Kuba 2:0 (2). Argentinien—Bulgarien 1,5:0,5 (2), CSSR-Jugoslawien 2:1 (1). Die vertagte Begegnung der sechsten Runde zwischen der DDR und Kuba konnten die DDR-Spieler mit 2,5:1,5 siegreich gestalten ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin. MauerstraBe 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 0014 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner1 Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. 4/1898. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN; 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28—31; und alle DEWAG-Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR ...

  • FDGB-Pokal Achtelfinale ausgelost

    In der Halbzeitpause des Fußballoberligaspiels 1. FC Union Berlin—FC Vorwärts Berlin wurden die Paarungen des Achtelfinales um den FDGB-Pokal ausgelost, die am 3. Dezember um 14 Uhr stattfänden. Die Paarungen: 1. FC Lok Leipzig gegen Motor Zwickau, Motor Weimar—Dynamo Dresden, BFC Dynamo II—FC Rot- Weiß Erfurt, FC Carl Zeiss Jena-Lok Stendal, FC Karl-Marx-Stadt-FC Hansa Rostock, HFC Chemie—Vorwärts Leipzig, BFC Dynamo—Vorwärts Meiningen, FC Vorwärts Berlin—Motor Köpenick ...

  • Polen und DDR im Finale

    Zahlreiche Spitzenfechter beim IV. Internationalen Dynamo-Turnier

    Von unserem Berichterstatter Wolfgang Richter Seit Sonnabend früh beherrscht das weiße Leinen der Fechter den Innenraum der Berliner Dynamo-Sporthalle. Mehr als 200 Klingenkünstler haben zum IV. Internationalen Dynamo-Turnier gemeldet. Namhafte. Fechter und Fechterinnen aus Ungarn, Polen, Rumänien, Bulgarien, der CSSR und Schweden kreuzen auf acht Bahnen mit unserer Spitzenklasse und zahlreichen talentierten Nachwuchssportlern die Klingen ...

  • Zweiter Platz für Anilin

    Das mit 150 000 Dollar dotierte „Washington d. c. International", das in Laurel (Maryland) die Weltelite des Galopprennsports am Start sah, gewann das dreijährige französische Pferd Behistoun mit Jockey Jean Deforge. Drei Längen zurück belegte der fünfjährige sowjetische Hengst Anilin mit Nikolai Nassibow einen hervorragenden zweiten Rang, nachdem er sogar lange Zeit das zehn Pferde starke Feld angeführt hatte ...

Seite 7
  • Neuesdeutschland

    \\i Seite 7 13. November 1966 J ND Tüchtige Facharbeiter Genosse Löwe führte sie allmählich vom Einfachen zum Komplizierten, vom. Zeichnen der Schaltbilder zur Baugruppenarbeit und zur Anfertigung von Modellen für den Unterricht Er gab ihnen Ratschläge, regte sie zu eigenen Ideen und Vorschlägen an. Die Mädchen wurden nie bevormundet, konnten mit allen Fragen zu ihm kommen ...

  • Hand aufs

    Herz, Genossen Trägt jetzt man Psychologie? Von Peter-Bernd Schulz

    beit mit den Menschen gestellt sind. Unsere Aufgaben münden in die Vervollkommnung der Herrschaft des Menschen, des Werktätigen über seine eigenen Lebensbedingungen, über sich selbst. Dazu bedarf es des wissenschaftlichen Verständnisses zunächst der großen historischen Abläufe, in denen der werktätige Mensch sich zu bewähren hat, dann aber, auch der kleineren, alltäglichen Abläufe seines Lebens und Zusammenlebens ...

  • Mobilmachung für das Neue

    Die Genossen der Partei- und Werkleitung verfolgen darum schon lange mit Sympathie, wie dieser Berufsschullehrer mit jungen Leuten zusammenarbeitete, wie er ihnen seine Kenntnisse weitergab. Deshalb dachten sie auch sofort an Wolfgang Löwe, als 196-1 die Idee zur Entwicklung eines Gleichförmigkeitsprüfgerätes für textile Fäden geboren wurden: „Nimm dir deine jungen Leute dazu!" Möglicherweise hätte dem Lehrer niemand übel genommen, wenn er die Aufgabe abgelehnt hätte ...

  • Moderne Alchimisten

    Schulerinnerungen an geglückte und mißlungene Versuche im Umgang mit geheimnisvollen Elementen blitzen auf. Weißr dn noch: Damals, das LodAin der neuen Hose - Salzsäure! Und nach dem Unterricht, in der Arbeitsgemeinschaft, als wir Knall« gas fabrizierten - war das ein Gaudi! Damals hieß es: Chemie ist, wenn es stinkt und kracht ...

  • Tüchtige Facharbeiter

    Genosse Löwe führte sie allmählich vom Einfachen zum Komplizierten, vom. Zeichnen der Schaltbilder zur Baugruppenarbeit und zur Anfertigung von Modellen für den Unterricht Er gab ihnen Ratschläge, regte sie zu eigenen Ideen und Vorschlägen an. Die Mädchen wurden nie bevormundet, konnten mit allen Fragen zu ihm kommen ...

  • Der Lehrer und sein MMM-Quintett

    Fünf Madchen aus dem VEB Vereinigte Vigogne- und Grobgarnspinnereien Werdau stellen auf der diesjährigen Messe der Meister von morgen ihr Gleichförmigkeitsprüfgerät für textile Fäden aus. Nicht nur in Leipzig, auch schon während der Kreis- und Bezirksmesse lenkte es die Aufmerksamkeit vieler Textilfachleute auf sich ...

  • Erfahrung und Wissen

    . . . Wir müssen uns in unserer gesamten Arbeit davon leiten lassen, daß die ständige schöpferisch© Aneignung der neuesten Erkenntnisse und Methoden der wissenschaftlichen Wirtschaftsführung, verbunden mit der Verallgemeinerung? der Erfahrungen unserer besten Partei-, Staats- und Wirtschaftsfunktionäre ...

  • Eine erste Medaille

    Leicht war- sein Weg nicht. Doch von jeher war er bemüht, trotz des eigenen Fernstudiums und vieler beruflicher Belastungen die Interessen und Talente „seiner" Mädchen und Jungen zu fördern — auch durch eine sinnvolle Beschäftigung, in der Freizeit So gehörten seine eigenen freien Stunden dem Klub junger Techniker, den er 1963 gemeinsam mit Lehrlingen und jungen Facharbeitern aus der Taufe hob ...

  • Blick in Kollektive

    Nach unserer Auffassung ist es also die Hauptaufgabe einer marxistischen Sozialpsychologie, die Gesetzmäßigkeiten der konkreten (für uns: unter sozialistischen. Produktions- und Lebensbedingungen ablaufenden) Kooperation und Wechselwirkung in Menschengruppen zu erforschen. Der auf unsere. Praxis bezogene Zweck dieser Untersuchung ist es, die Kooperation und Wechselwirkung zu optimieren, d ...

Seite 8
  • Vom Kap Ca mau

    bis Leipzig Das kämpfende Vietnam in der Dokumentarfümwoche

    Hunderte ausländische Gäste — aus Havanna, Kairo, New York oder Moskau — sind arfl Wochenende zur Eröffnung! der DokumentarfilmwQcha in Leipzig eingetroffen- Besonder* herzlich wurden hier die Regisseure Vu Nam (Nationale Befreiungsfront Südvietnams), Le Huan (Demokratische Republik Vietnam) und der ständige Vertreter der FNL in der Hauptstadt der DDR Tran huu Kha willkommen geheißen ...

  • Auch der

    Staatsanwalt erklärt* Der Fernsehfunk zw Kunst der Menschenführung

    Ein Thema rückt mehr und mehr ins Zentrum öffentlichen Interesses und erfreulicherweise auch ins Blickfeld des Fernsehzuschauers. Die Kunst der Menschenführung, entscheidendes Element sozialistischer Leitungsarbeit, steht in aktuellen publizistischen Beiträgen des Deutschen Fernsehfunks zur Debatte, und es wird in steigendem Maße auch zum Gegenstand szenischer Gestaltung ...

  • Was üben die denn da? Ein Kommentar von Helmut Baierl

    Westens tiberraitj das sind anscheinend große Angriffe auf die westliche Ordnung. Da muß natürlich sofort aufgerüstet werden, da muß wieder der alte Luftschutz her (seine Mitgliedsnummern werden Vom Kriegsende her weitergeführt), da müssen Gesetze her zur Abschaffung des Gründgesetzes. Und die Diskussionen ...

  • Würdigung Engelbert Schoners

    Ausstellung aus Anlaß seines 60, Geburtstages

    Eine repräsentative Ausstellung 4«8 Maler* und Grafiker« Engelbert Schoner, die jetst in seiner Keimutetadt Wedmar *u gehen war, bewies mit mehreren tausend Besuchern die große Resonans, die- da« Schaffen des flOiahrigem Künstler» seit langem in der Öffentlichkeit genießt. Bemerkenowfirt an der Schau ...

  • Echter Brecht

    Endlich erlebte auch Berlin — am Freitag in der Volksbühne — seine Premiere des Brecht-Programms, mit dem Gisela May bereits in über 40 Städten des In- und Auslands Triumphe gefeiert hat. Und das Publikum der Hauptstadt fand bestätigt: Kräftquell dieser außerordentlichen künstlerischen Leistung ist ebenso leidenschaftliche wie kluge Parteilichkeit ...

Seite 9
  • Mit gutenTaten zum rteitag der

    Unsere Partei, die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands, bereitet sich gemeinsam mit allen Werktätigen auf den VII. Parteitag vor. Seit dem VI. Parteitag sind überall in unserer Republik, so auch im Produktionsverband der VVB Chemiefaser und Fotochemie, hervorragende Leistungen vollbracht worden ...

  • Das schafft er nicht -

    Schnell und reibungslos muß das Be- und Entladen der verschiedenen Kraft- und Schmierstoffe erfolgen. Die Wirtschaft braucht sie. Hohe Flexibilität — reißfeste Gewebeeinlagen — sichern eine zuverlässige Armierung und damit ein konstantes Zu- oder Ableiten der Kraft- und Schmierstoffe. Druckbeanspruchung: 10 bis 16 kp/cm2 ...

  • Wohnungstausch

    Suchen in Berlin

    für Mitarbeiter eine 2-?immer-Wohnung und. eine 3-Zimmer-Wohnung. Bieten in Greiz (Thür.) S-Zimmer-Wohnung und in Gera 2H-Zimmer-Wohnung. Angebote erbeten an DAW-Forschunesze.ntrnm Adlershof, X199 Berlin Rudower Chaussee 5 Telefon 67 08 41 / 25 15

  • METRIMPEX BUDAPEST

    veranstaltet vom 17. bis 23. November 1966 in Berlin, „Haus der Jungen Talente", Klosterstraße 68-70, eine mit Verkauf verbundene

Seite 10
  • Neigung zu Krebs erblich?

    Bericht vom IX. Internationalen Krebskongreß in Tokio

    grundlegenden Lebensprozesse auslösen und regeln, gehört zu einer der größten wissenschaftlichen Leistungen in den letzten zehn Jahren. Der Krebs besteht in einer Störung dieser Mechanismen. Jeder Fortschritt in der Entzifferung de* „genetischen Codes", der Informationsübertragung durch NuRleinsäuremoleküle in der Zelle, bringt uns daher auch der Lösung des Krebsproblems einen Schritt näher ...

  • Kernprozesse auf der Sonnenoberfläche

    Sowjetische Höhenraketen registrierten starke Röntgenstrahlung

    Sowjetische Höhenraketen registrierten im Sommer dieses Jahres eine außerordentlich starke Röntgenstrahlung der Sonne. Die Strahlungsenergie war etwa 10 OOOmal stärker als die bei sonstigen Raketenaufstiegen gemessenen Werte. Ursache war eine besonders heftige Eruption (Ausbruch) auf der Sonne, wobei ein großer Teil der frei gewordenen ßnergie als Röntgen- Btrahlen in den Weitenraum gelangte ...

  • Was ist Tc-99m?

    Technetium-99m ist ein künstlich©* Element, das bei der Urankernspaltunä im Reaktor entsteht. Es bildet ein Glied einer Zerfallskette. Aus dem radioaktiven Uran entsteht bei dessen Zerfall radioaktives Molybdän, welches wiederum in Technetium zerfällt, das letztlich das stabile Ruthenium bildet Tc-99m, kommt im menschlichen Körper nicht vor ...

  • Kluge Voraussicht

    . Im Jahre 1961 beschäftigte sich Dr. Rudolf Münze, Leiter der Rossendorfer Arbeitsgemeinschaft „Radioaktive Präparate'', erstmals mit Technetium. Grundlagenuntersuchungen füllten viele Laborbuehseiten. Kluge Wissenschaftliche Voraussicht wät dabei Triebfeder, denn noch verlangte niemand, weder Techniker noch Ärzte, nach dem neuen Stoff ...

  • Tropeninstitut übergeben

    Das mit DDK-Hllfs efflgefiehtete Tropenforschungsinstitut „Alexander von Humboldt" wurde am Dienstag in Havanna nach mehrjährigen Bauarbeiten seiner Bestimmung. übergeben. An der feierlichen Eröffnung nahmen auch der Präsident der kubanischen Akademie der Wissenschaften, Dr. Antonio Nuhez Jimenea, der Präsident des Deutschen Amtes für Meßwesen und Warenprüfung (DAMW), Dr ...

  • Bedeutender Exporteur

    Die Rossendorf« Rädi&diemiRer Raben überhaupt dazu beigetragen, daß die DDR vom Import der wichtigsten radioaktiven Präparate aus cterri kapitalistischen Ausland unabhängig wurde. Statt importiert wird jetzt exportiert. Im NoVember 1936 begann die regelmäßige Isotopenproduktion. In der ersten Zeit trieben die Radiochemiker tagsüber die rorschürigsäUfgäBen \roran, in den Abend- und Nachtstunden produzierten sie ...

  • Außergewöhnliche Herzoperation

    Eine außergewöhnliche Herzoperation Wagten englische Chirurgen unter Leitung des Herzspezialisten David Wattspn in Leeds (Großbritannien). Sie wechselten im Herzen eines 43 Jahre alten Ingenieurs drei der vier Herzklappen aus. Zwei der ersetzten Herzklappen bestehen aus einer Kombination von~ Metall, ...

  • Nicht vom Mond

    Tektite können nicht vom Mond , stammen. Zu dieser Schlußfolgerung gelangten sowjetische Wissenschaftler, als sie Meßergebnisse der Mondsonde Luna 10 auswerteten. Tektite sind glasähnliche undurchsichtige tropfenförmige Gebilde, die in verschiedenen Teilen der Erde gefunden wurden und deren Herkunft bisher unbekannt ist ...

  • USA'Psychologen als Realisten

    Vor wenigen Wochen gab die Amerikanische Psychologische Gesellschaft eine Informationsschrift über Studienund Forschungsmöglichkeiten auf dem Gebiet.: der Psychologie irt .aller Welt heraus' („International Ö00öKunif!es for Advdiiced Training arid" fteseäfch in Psychology"» Washington 1966); Die Bditräge der einzelnen Länder sirrti jeweils mit einer Zeichnung der ländergrenien vsrjehen ...

  • Symposium über Gehirntätigkeit

    Beziehungen der Regulationstätifikeit des Gehirns und der Entstehung, Behandlung und Prophylaxe der Bluthochdruckkrankheiten, das ist ein Thema des V. Symposiums über nervale Regulationen. Die Veranstaltung beginnt am Montag in Berlin-Buch. Am Dienstag gilt das besondere Interesse Fragen der Psychophysiologie und Psychopathologie ...

  • Metallhartes Holz

    Hölzer aller Art werden etwa dreieinhalbmal fester als sie es im natürlichen Zustand sind, wenn sie in eine 25prozentige Ammoniaklösung getauchf und danach in Hochfrequenzöfen getrocknet werden. Dieses Verfahren entwickelten sowjetische Wissenschaftler in der Lettischen SSR. Mit dem metallharten Holz sollen wertvolle Plasten und Metalle ersetzt werden ...

  • Mammutfriedhof?

    10 kg schwer, 75 cm lang und 15 cm breit ist ein Teili eines Mammutstoßzahnes, der in einer Kiesgrube in Herligheim (Oberelsaß) in 20 m Tiefe gefunden wurde. Wegen ähnlicher Entdeckungen In den letzten Jahren vermutet man, daß sich an dieser Stelle ein Mammutfriedhof befinden könnte. (ADN)

  • Technet um-99m aus

    Neues Isotop mit geringer Strahlendosis kurzfristig entwickelt

    sehr hohen Monopolpreis. Hinzu kam, daß Technetium sehr kurzlebig ist und nur in relativ kleinen Menjjen produziert wurde.

Seite 11
  • Kritische Stippvisite in der Kaufhalle

    Noch vor den ersten Kunden besuchten am Sonnabendmorgen der Stellvertreter des Oberbürgermeisters Stadtrat Harry Krebs und der Sekretär des Magistrats, Stadtrat Edith Baumann, mit einigen"Handelsexperten die Kaufhalle in der Hans-Loch-Straße. Was ist gut, was muß besser werden? Das interessierte die Kommunalpolitiker ...

  • Fahneneid am Sowjetischen Ehrenmal

    VP-Pr5sident Generalmajor Horst Ende vereidigte Bereitschaf tspolizisten

    In drei Marschsäulen traten mit Klingendem Spiel Sonnabend vormittag am Sowjetischen Ehrenmal in Treptow Wehrpflichtige, die seit I. November ihren Ehrendienst in den Bereitschaftseinheiten der Volkspolizei Berlin ausüben, zur feierlichen Vereidigung auf ihre Truppenfahnen an. Der Präsident der Volkspolizei Berlin, Generalmajor Horst Ende, schritt die Front der angetretenen Formationen ab ...

  • 209000 Männer und Frauen mit Hochschulbildung

    1965 waren an den Hochschulen und Universitäten unserer Republik über 108 000 Studenten immatrikuliert, 20190 schlössen ihr Studium ab, darunter 5530 Fernstudenten. Die Zahl der Absolventen unserer höchsten Bildungseinrichtungen nimmt ständig zu. Eine Stichprobenauswertung der Volks- und Berufszählung Vom 31 ...

  • Die Hauptstadt zwischen dem VI. und VII. Parteitag

    Gemeinsam mit der Staatlichen Zentralverwaltung für Statistik, Bezirksstelle Berlin, soll in mehreren Beiträgen gezeigt werden, wie sich die Hauptstadt in einzelnen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens zwischen dem VI. und VII. Parteitag (1963-1966) entwickelt hat. Zu Beginn dieser Serie veröffentlichen wir einen kurzen zusammenfassenden Überblick ...

  • Pikante Sachen für Feinschmecker

    Halle. 37 neue Erzeugnisse entwickelten die Betriebe der Genuß* und Lebensmittelindustrie des Bezirkes Halle in den zurückliegenden zehn Monaten. Die Konservenfabrik Laucha und die Gefrierkonservenfabrik in Neugattersleben werden in den nächsten Wochen neun bzw. sieben neue tischfertige Feinfrostgerichte in den Handel bringen ...

  • Zehntausendmal Saßnitz— Trelleborg

    Ein f«linierender Anblick zur mitternächtlichen Stunde: die Eisenbahnfähre „Saßnitz" im Dock der Warnov»w»rft. Sie hat In diesem Jahr ihre 10 000. Reite zwischen Trelleborg und Saßnitz absolviert. Das entspricht einer 25fachen Erdumkreitunf. Die Fähre ist 137,5 Meter lang und 18,4 Meter breit. Auf ihren 381 Meter Gleisanlagen können 36 : Güterwagen oder 14 D-Zug-Wagen die Überfahrt antreten ...

  • Zucker im Tank

    Diesen Spezialkesselwagen hat der VEB Kraftverkehr Schwerin kürzlich in Dienst gestellt. Das fünfachsige Fahrzeug, es kommt aus Schweden, wiegt 17 Tonnen. In seinem metallenen Leib kann es 21,8 Tonnen Zucker aufnehmen. Mit dem Fahrzeug wird der VEB Kraftverkehr künftig Mucker für die Zuckerfabrik „Noräkristall" in •Güstrow transportleren ...

  • Türmerin von Naumburg

    Naumburg. 200 Stufen führen zur Wohnung von Charlotte Treibei im Turm der Naumburger Wenzelskirche. Seit 1009, dem Jahr ihrer Geburt, lebt die zur Zeit einzige Türmerin der Republik in der 60 Meter hohen Turmwohnung. Nach dem Tode ihres Vaters Übernahm sie das Amt des Türmers und übt es noch heute aus ...

  • Weihnachtshäckerei auf Hochtouren

    Dresden. 340 Tonnen Weihnachtsgebäck liefern die Pulsnitzer Pfefferküchlereien in diesem Jahr an den Handel. Das sind 20 Tonnen.,mehr,als :J>T> Vorjahr. Auch der VEB Elbflörenz in Dresden produeiert süße IJlnge für die Weihnachtszeit. Mehr als 200 Töhhen Marzipanartikel und 275 Tonnen Pralinen verlassen bis zum Fest das Werk ...

  • 2,1 Millionen Gäste

    Den Berliner Tierpark beiuehten bU zum 9, November etwa 2,1 Millionen Gäste. Im ganzen Jahr 1?<S5: etwa 2,3 Millionen. Im Oktober disfts Jghres kamen aus 60 Ländern Tierliebhaber, die sich in den weitläufigen Parkanlagen von der großzügigen Wartung und Pflege seltener Tiere überzeugten. (ADN/ND)

  • Entwicklung des Verkehrs auf den Fährrouten

    Befördertes Gütergewicht (Tonnen) 1955 1965 Saßnitz-Trelleborg: 426 000 1429 038 Warnemiinde-Gedser: 70 855 184 497 Beförderte Kraftfahrzeuge (PKW) 1955 1965 Saßnitz-Trelleborg: 609 14 811 Warnemünde-Gedser: 44 13 879

Seite 12
  • Und wieder: „Hammelsprung"

    Wer mit harten Attacken und /wortgewaltigen Auseinandersetzungen gerechnet hat, glaubt seinen Ohren nicht mehr trauen zu können. Die Sprecher aller drei ' Fraktionen beschwören das „gemeinsame Werk". Jeder versichert, als bester Hüter der „bundesdeutschen Demokratie" das Beste tun zu wollen. Eben noch gegenseitig sich aufreibend, beteuert man die Bereitschaft zu ^vertrauensvoller Zusammenarbeit" ...

  • Abgeblitzt

    Der ersten Niederlage folgt die zweite auf dem Fuß. Die CDU/CSU beantragt, den Tagesordnungspunkt zeitlich nach hinten zu verschieben; gewissermaßen in die Ermüdungsperiode der Sitzung. Und wieder bleibt die Kanzlerpartei in der Minderheit. Dafür wird es um so lauter, als Gerstenmaier das Ergebnis verkündet: Die Mehrheit ist gegen den CDU-Antrag ...

  • Dritte Runde

    Die dritte Runde beginnt Die Minderheitsfraktion verlangt, über den, Tagesordnungspunkt j,SPD- Antrag zur Vertrauensfrage" ohne Diskussion hinwegzugehen und statt dessen mit dem nächsten Tagesordnungspunkt „Einbringung des Haushaltsentwurfs" zu beginnen. Wieder muß abgestimmt werden. Diesmal verläßt sich der vorsichtig gewordene Präsident nicht auf sein Augenmaß ...

  • Erste Niederlage

    Noch ist man in der Mitte des Hauses bei der CDU/CSU — soweit es die Verhältnisse erlauben — guter Dinge. Das ändert sich schlagartig. In der Geschäftsordnungsdebatte stellt die FDP klar, daß sie dem SPD-Antrag ihr Votum geben wird. Erhard während der Bundestagsdebatte», Doch Politik " Die CDU/CSÜ-Fraktion öffnet ihre parlamentarische Trickkiste, holt alle verfügbaren Fallstricke und Fangeisen hervor ...

  • Gerüchte

    Schon länge vor Beginn der Sitzung werden an der Journalistenbörse die wildesten Gerüchte gehandelt. Bis zur Stunde ist noch immer ungewiß, wie sich die FDP zu dem SPD-Antrag stellen wird. Sechs Stunden hat die FDP-Fraktion in der Nacht zum Dienstag hinter verschlossenen Türen beraten. Eine Mitteilung macht die Runde: Zwar will die FDP für den SPD-Antrag stimmen, aber nur soviel Abgeordnete in die Sitzung schicken, daß die CDU/CSU bei der Abstimmung trotzdem noch die Mehrheit behält ...

  • AUS SAO CHRISTOVA

    Grabstatten im Werte bis zu 9000 Mark be^ sitzen Hunde auf einem eigenen Friedhof in Rio de Janelros Vorstadt Sao Christova: Mit Kerzen, Blumen* Kränzen, Tränen und oftmals auch Gebeten werden die Vierbeiner hier „zur letzten Ruhe gebettet". Den Besucher verblüffen prunkvolle Grabinschriften wie „Du ...

  • „Bundesdrucksache V/1070" - CDU/CSU mobilisiert den letzten Mann - Immer wieder Fallstrick« Die Minderheit setzt sich rigoros über die Mehrheit hinweg — Ein Tag im Parlament beweist:

    Viermal wurde an diesem Dienstag im Bonner Parlament abgestimmt. Viermal erlitt die Regierungspartei eine eklatante Niederlage. Ein gewaltiges Schauspiel des Parlamentarismus wurde geboten. Und wo blieb die Demokratie? — Die Mehrheit hatte eindeutig gesiegt, aber die Minderheit machte trotzdem, was sie wollte ...

  • AUS LONDON

    Der Londoner Richter David Cairns betrachtete kürzlich als Scheidungsgrund, daß der Ehemann George Cecil Nicholson seine Frau wiederholt gegen ihren Willen an den Füßen gekitzelt hatte. Als Frau Nicholson darüber Klage führte, hatte ihr Mann es mit der Bemerkung abzutun versucht daß sie Ja immer schrecklich gelacht habe ...

  • DAS LETZTE

    AUS MAILAND

    Ein zahnmedizinischer Fachmann empfahl dem Mailänder Gericht einem Kläger, dem bei einem Autounfall ein Zahn abgeschlagen wurde, als Schadenersatz Graus-Zahnpasta auf Lebenszeit zuzubilligen. Da der Geschädigte nunmehr für sein ganzes Leben einer besonderen Zahnpflege bedürfe, solle der Unfallschuldige dem Kläger- 135 000 Lire für die eigentliche Zahnbehandlung und alljährlich 3000 Lire für Zahnpasta bezahlen ...

  • Von Werner Otto, Bonn

    häufig — einige Minuten zu spat. Die Gerüchtemacher sind verstummt: Geschlossen — nur >mit zwei Ausnahmen — ist die FDP- Fraktion eingezogen.

Seite
Demokratie Von Herbert N au mann Strauß lancierte einen Mann Ribbentrops Unbehagen der Weltpresse über Kanzlerkandidatur Kiesingers Kurt Forster stellt Strafanzeige Genossenschaften planen hohen Prodüktionszuwachs Pham van Dong dankt unserer Republik Willi Stoph aus Moskau zurück Der Brandt: Viele Briefe gegen große Koalition Weihnachtsbäume auf großer Fahrt 12000 sahen Union gegen Vorwärts 0:0 Wo stehen wir bei der Verwirklichung des Programms des Sozialismus? Jeden Tag für drei Millionen mehr aus der Chemie
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen