17. Apr.

Ausgabe vom 06.11.1966

Seite 1
  • zÄ'SÖNNTAG:

    J$PraswMkQtn!" Von Werner G 01 d s t e i n , Moskau

    49. Jahrestag des Roten Oktober. Nur noch wenige Stunden trennen uns vom Beginn des Jahres fünfzig der Sowjetmacht. \ Der ND-Korrespondent erlebt und beschreibt Jahr für Jahr diesen Feiertag - den Präsdnik. Keiner gleicht dem vorangegangenen. Die Zeit schreitet schnell voran. Stets gewinnt das Oktober-Jubiläum im' November heue Züge ...

  • Nach Reise durch drei Republiken wieder inMoskau

    (i ■ -. ..... .,,._. ........ Volkskammerdelegation beendete Fahrt durch die Sowjetunion

    Moskau (ADN-KorrTND). Die Delegation der Volkskammer der DDR ist am Sönnabendvormittag von ihrer Beise durch drei Sowjetrepubliken nach Moskau zurückgekehrt, wo sie an den Feierlichkeiten zum 49. Jahrestag der Oktoberrevolution teilnehmen wird. Am gleichen Tag legte die unter der Leitung von Volkskammerpräsident Pröt Dr ...

  • Botschafter Rumäniens gab Essen in Berlin

    Toaste Chivu Stoicas und Walter Ulbrichts

    Berlin (ADN). Anläßlich des Besuchs von Chivu Stoica, Mitglied des Exekutivkomitees und des Ständigen Präsidiums des ZK der Rumänischen Kommunistischen Partei und Vorsitzender des Staatsrates der Sozialistischen Republik Rumänien, und seiner Gattin Maria Manolescu Chivu gaben am Samstagabend der Außerordentliche Und Bevollmächtigte Botschafter der Sozialistischen Republik Rumänien in der DDR, Dr:-Ing ...

  • Bonns Restregierung: Noch höhere Steuern

    Bonn (ND). Die aus den Ministern der CDU/CSU bestehende Restregierung , in Bonn hat beschlossen, die Staatsausgaben für 1967 auf 75,2 Milliarden DM zu erhöhen und dafür 1,7 Milliarden DM zusätzliche Steuern zu erheben. Begründet wird dies mit dem Rüstungshaushalt, „der zur Erfüllung der Zahlungsverpflichtungen gegenüber den USA wesentlich erhöht werden" müsse ...

  • DDR-Würdigung aus Uruguay

    Montevideo (ND). Neunzig Personlichkelten Uruguays, die in letzter Zeit die DDR besuchten, unterzeichneten' eine Erklärung, in der sie sich offen mit der Deutschen Demokratischen Republik solidarisieren. Sie würdigen darin vor allem die Friedensrolle, die antifaschistische Entwicklung, > die Pflege des Kulturerbes sowie die internationale Rolle der Deutschen Demokratischen Republik in Europa und der ganzen Welt ...

  • 110 Staaten für Resolution der UdSSR

    New York (ADN/ND). Mit überwältigender Mehrheit billigte die UNO- Vollversammlung am Freitag die .auf Initiative der UdSSR eingebrachte und vom Politischen Ausschuß verabschiedete Resolution zum Abschluß eines Kernwaffensperrvertrages. Die Versammlung gab der Resolution mit 110 Stimmen bei einer Gegenstimme (Albanien) und einer Stimmenthaltung (Kuba) ihre Zustimmung ...

  • Tage der sowjetischen Kultur eröffnet

    Festliche Filmpremieren im „International"

    Berlin (ND). Die „Tage der sowjeti- * sehen Kultur in der DDR" wurden am Sonnabendabend im Filmtheater International mit der Premiere des erregenden litauischen Spielfilms .„Niemand wollte sterben" von Vitautas Shalakjavicjus und des faszinierenden DEFA-Dokumentarfilms „ ... dann springt mein Herz" von Gitta Nickel eröffnet ...

  • Riesiges Observatorium stieg 20 km hoch

    Moskau (ADN/ND). Die UdSSR hat am 1. November einen" Ballon mit einer automatischen astronomischen Höhenstation in die Stratosphäre gestartet, berichtet TASS. Ihr Gesamtgewicht betrug 7,6 Tonnen. Sie erreichte eine Höhe von 20 000 Metern: Der Flug wurde erfolgreich abgeschlossen. Der Ballon war mit Geräten zur automatischen und Funksteuerung sowie mit Vorrichtungen ausgerüstet, die eine weiche Landung sichern ...

  • teitages liehen. der KPdSU zu verwirk-

    « Höhepunkte sind die traditionelle Festveranstaltung des ZK der KPdSU und, der Sowjetregierung sowie die Militärparade und die Demonstration auf dem Roten Platz in Moskau. Die Sowjetmetropole prangt bereits seit Tagen im Fahnenschmuck. Tausende ausländische Gäste trafen zu den Feiern ein. Hervorragende Produktionstaten zu Ehren des 7 ...

  • 49. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution

    Das Festprogramm wird vom Staatlichen Tanzensemble der Belorussischen SSR unter der künstlerischen Leitung des Chefballettmeisters, des Verdienten Künstlers der Ukrainischen SSR und Verdienten Kunstschaffenden der Belorussischen SSR A. Opanassenko und vom Zentralen Orchester der Nationalen Volksarmee ...

  • Tabellenführer Karl-Marx-Stadt weiterhin unbesiegt

    FC Karl-Marx-Stadt-FC Vorwärts Berlin 1. FC Lok Leipzig-BSG Motor Zwickern BFC Dynamo-1. FC Union Berlin SG Dynamo Dresden—FC Hansa Rostock HFC Chemie-FC Carl Zeiss Jena BSG Wismut Aue-BSG Wismut Gera BSG Lok Stendal -BSG Chemie Leipzig

  • friedliebende Weit im Zeichen der Feiern zum Großen Oktober

    Sowjetische Metropole prangt im Fahnenschmuck Demonstrationen von der Ostsee bis zum Pazifik* Neue Produktionstaten zu Ehren des 7. November

Seite 2
  • Acht funkte und keine neue Politik

    Als am Freitag da* SPpjPräsidiuin in Frankfurt am Main tagte," demonstrierten vor dem' Hause Gewerkschaftsfunktionäre und JungT Sozialisten. In Sprechchoren forderten sie von der SPD-Führung: „Keine große Notstandskoalition", „Durch einen neuen Bundestag zu einer neuen Politik". Willy Brandt versuchte die Demonstranten zu beruhigen: Er sei auch für Neuwahlen ...

  • Appell der Forstarbeiter: Schluß mit USA-Krieg!

    I. Weltkonferenz festigte Zusammenarbeit der Gewerkschaften

    Berlin (ND). In einem Appell verurteilten die Vertreter von 50 Forstarbeitergewerkschaften, die an ihrer am Sonnabend in Berlin beendeten I. Weltkonferenz teilnahmen, entschieden den schmutzigen Krieg der USA in Vietnam. „Die Konferenz fordert, daß die USA und ihre Satelliten aus Vietnam abziehen und dem vietnamesischen Volk die Möglichkeit gegeben wird, seine inneren Probleme selbst zu lösen", heißt es darin ...

  • Botschafter Rumäniens gab Essen in Berlin

    (Fortsetzung von Seite 1)

    des- Ministerrates der DDR sowie weitere Persönlichkeiten des gesellschaftlichen Lebens der DDR. Von rumänischer Seite waren die Persönlichkeiten der Begleitung Chivu Stoicäs und weitere leitende Mitarbeiter der Botschaft der SRR in der DDR erschienen. In einem Toast dankte Chivu Stolca für die herzliche Aufnahme, die ihm, seiner Gattin und Beiner Begleitung in der Deutschen Bemokratischen Republik zuteil wurde ...

  • Geplante Initiative

    Apollensdorf im Kreis Wittenberg hatte 1965 alle Gemeinden und Städte des Bezirks Halle zu einem Wettbewerb aufgerufen. Es ging um den Aus- und Umbau geeigneter Räumlichkeiten zu Wohnungen. Aus eigenen Kräften, mit örtlichen Reserven sollten bis zum 17. Jahrestag der DDR In diesem Bezirk 1200 Wohnungen, zusätzlich zum Volkswirtschaftsplan geschaffen werden ...

  • Cottbuser Tuche für Kunden in 30 Ländern

    Rationalisierung ermöglichte kurze Lieferzeiten für den Export und den Binnenhandel

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Franz Böhm Cottbus. Pünktlich und gewissenhaft erfüllen die 17 000 Tuchmacher der VVB Volltuch Cottbus ihre Exportverpflichtungen in das sozialistische und das kapitalistische Wirtschaftsgebiet. Über 80 Prozent des Jahresexportvolumens sind bereits ausgeliefert. Bis zum Jahresende sollen außerdem noch nachträglich eingegangene Exportaufträge erfüllt werden ...

  • Besuch der Dresdner Gemäldegalerie

    Am gleichen Tage hatte Chivu Stoica mit seiner Gattin und weiteren Persönlichkeiten der Stadt Dresden einen Besuch abgestattet. Bei ihrem Eintreffen In Dresden wurden die rumänischen Gäste vom I. Sekretär der Bezirksleitung Dresden, Werner Krolikowski, Mitglied des ZK, und dem Vorsitzenden des Rates des Bezirkes Dresden, Manfred Scheler, und seiner Gattin herzlich willkommen geheißen ...

  • Niederländisch« Parteidelegation abgereist

    Eine Delegation der Pazifistischen Sozialistischen Partei der Niederlande (PSP) unter Leitung ihres zweiten politischen Sekretärs, Dr. Fries de Vries, die mehrere Tage auf Einladung des Nationalrates der Nationalen Front des demokratischen Deutschland die DDR besucht hatte, trat am Sonnabend die Heimreise an ...

  • UdSSR-Delegation in Sachsenhausen und Potsdam

    Die sowjetische Freundschaftsdelegation, die zu den Feierlichkeiten anläßlich des 49. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution in der DDR weilt, besuchte am Sonnabend die Nationale Mahn- und Gedenkstätte Sachsenhausen und die Stadt Potsdam. Die vom Chefredakteur der „Sowjetskaja Rossija", W ...

  • 3000 Jugendliche bei Dachau-Gedenkfeier

    Dachau (ADN). 3000 Jugendliche aus Südbayern demonstrierten am Sonnabend mit einem Schweigemarsch durch das KZ Dachau gegen die Wiederkehr des Faschismus in der Bundesrepublik. Gemeinsam mit Abordnungen der Gewerk-' schaftsjugend, der Kreisjugendringe, der .Jungsozialisten, der Falken, tler Naturfreunde und konfessioneller Jugendverbände nahm auch eine Jugenddelegation aus der DDR an dem Schweigemarsch und einer Gedenkstunde vor dem ehemaligen Krematorium teil ...

  • Alles, was roden kann, bei der Rübenernte

    Magdeburg (ND). Die Genossenschaftsbauern des Bezirkes Magdeburg haben bisher 82,5 Prozent der Rüben gerodet. Um die Ernte der Hackfrüchte von den restlichen 8600 Hektar schnell zu beenden, helfen die Produktionsleitungen den Genossenschaften und Volksgütern, Rodekomplexe zusammenzustellen. So ernten aus der LPG Biere, Kreis Schönebeck, zwei Rübenkombines In Calbe ...

  • Forschungsschiff als Jugendobjekt

    Wolf ist (ND). Den Bau eines geophysikalischen Meßschiffes übergab die Direktion der Peenewerft Wolgast den 800 Jugendlichen des Betriebes als Jugendobjekt. Die jungen Werftarbeiter wollen das Forschungsschiff bis zum 30. Juli nächsten Jahres termin- und qualitätsgerecht fertigstellen. Die erste Sektion für das neue Meßschiff hat inzwischen die Halle verlassen ...

  • DDR-Chemie zeigt in Moskau Konsumgüter

    Berlin (ND). Eine Konsumgüterschau der DDR-Häushaltchemie findet bis 15. November auf dem Gelände der Volkswirtschaftsausstellung in Moskau statt. Sie wurde vom Minister für chemische Industrie der DDR, Günther Wyschofsky, eröffnet und erweckt großes Interesse bei den Experten aus Ministerien, Instituten und Betrieben sowie bei den Vertretern des sowjetischen Binnenhandels ...

  • Walter Ulbricht grüßt OAU-Konferenz

    .Der Vorsitzende des Staatsrates, Walter Ulbricht, sandt« anläßlich der Eröffnung dei Konferenz der Staats- und Regierungschefs- der Mitgliedstaaten der Organisa- Ijiprv ,für Afrikanische Efnheil IfV; Addis Abeba ein in herzlichen Worten gehaltenes Grußtelegramm an den Präsidenten der Konferenz. Darin wird versichert, daß die DDR den antiimperialistischer Kampf der Völker Afrikas unterstützt ...

  • Meinungsaustausch mit italienischen Journalisten

    Auf Einladung der Presseabteilung des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten und der Deutsch-Italienischen Gesellschaft besuchten vom 26. Oktober bis 5. November Chefredakteure, Herausgeber und Kommentatoren italienischer Zeitschriften die DDR. Die Gäste informierten sich über die politische, ökonomische und kulturelle Entwicklung der DDR und führten mit führenden Repräsentanten aus Politik und Wirtschaft Gespräche ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Ein Tief über Westfrankreich verlagert sich mit seinen Ausläufern ostwärts und gewinnt Einfluß auf das Wettergeschehen in unserem Raum. Aussichten für Sonntag: Bei mäßigen Winden aus Süd bis Südost wolkig bis bedeckt, besonders im Süden und Südwesten zeitweise Regen, Im Bergland als Schnee ...

  • BERLINER ENSEMBLE

    (42 3160), 19-22 Uhr: „Die Dreigroschenoper"**) MAXIM OORKI THEATER (20 17 90), 19.30-22 Uhr: „Frau Jenny Treibel"***) VOLKSBÜHNE (42 96 07/08), 10.30 Uhr: „Die Kreuzweglegende" (Gastspiel des Ernst- Hermann-Meyer-Ensembles)***); 19.30-22.15 Uhr: „Der Besuch der alten Dame"***) THEATER DER FREUND- SCHAFT (55 07 11), 11-12 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Kudi Singer« Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepudc. Dr. Sander Drobela, Walter Florath. 0r. Günter Kertzsdier, stellv. Chefredakteure; Armin GrelmJ • Redaktionssekretär; Horst Bltschkowski. Dr. Rolf Gutermuth, Georg Hansen, Klaus Höpcke, Herbert Naumann, Werner Schindler, Lieselotte Thoms, Klaus Ullrich, Dr ...

  • PUPPENTHEATER BERLIN

    (48 4946), in Pankow, 15-16.30 Uhr: „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren"***); im Haus des Kindes keine Vorstellung DISTEL (2211 55), 19.30 Uhr: „RevUe der Gekränkten"**) FRIEDRICHSTADT-PALAST (42 72 00), keine Vorstellungen *•*) Karten erhältlich, *•) einige Karten erhältlich, *) Karten ausverkauft ...

  • Bühnen-Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenruf ?0 04 91), 11 Uhr: 2. Sonderkonzert (Apollosaal)«*); 18-21.30 Uhr: „Die Zauberflöte"**) METROPOL-THEATER (20 23 98), 17-19.15 Uhr: „Orpheus in der Unterwelt"***)

Seite 3
  • Der

    Rote Oktober und wir Von Prof. Heinz Abraham

    sie werden nicht im voraus auf diesen oder jenen Zeitpunkt festgesetzt, sondern reifen im Prozeß der historischen Entwicklung heran und brechen aus in einem Moment, der durch" das Zusammenwirken einer ganzen Reihe innerer und äußerer Ursachen bedingt ist* (W_ I. Lenin, Werke Bd. 27, S. 549) r Als Karl Marx und Friedrich Engels den wissenschaftlichen Sozialismus" begründeten, waren es nur wenige Hunderte Kämpfer, die sich um ihre weltverändernde Idee scharten ...

  • Theodore Dreiser

    „Ach", so sagte ein alter Bauer an der Wolga zu einem meiner Dolmetscher, »ich werde es ja nicht mehr erleben, aber mein Sohn sagt mir, daß eine Zeit kommen wird, da niemand länger Wird arbeiten müssen, als vier oder fünf Stunden am Tag,.und dann kann jedermann lernen und eine gute Erziehung genießen ...

  • Spartakusgruppe

    Wenn Rußland, das gestern noch zaristisch war, heute eine von sozialistischen Arbeitern beherrschte Republik ist, dann ist es auch in Deutschland für andere Zustände Zeit. Nur durch Massenkampf, durch Massenauflehnung, durch Massenstreiks, die das ganze wirtschaftliche Getriebe und die gesamte Kriegsindustrie ...

  • Hewlett Johnson

    Es ist mein ehrlicher Wunsch, daß mein Beitrag dazu verhelfen möge, die Menschen mit der besseren und wertvolleren Art des sowjetrussischen Sozialismus vertraut zu machen. Fehler darin zu entdecken sowie manche Dinge herauszugreifen, die zu beschönigen ich der letzte wäre, ist natürlich gar nicht schwer ...

  • Thomas Mann

    Ich möchte keinen Zweifel lassen an meiner Ehrerbietung vor dem meiner Zeit angehangen historischen Ereignis der Russischen Revolution. Sie hat in ihrem Lande längst unmöglich gewordene, anachronistische Zustände beendet, ein zu 90 Prozent analphabetisches Volk intellektuell gehoben, das Lebensniveau seiner Massen unendlich menschlicher gestaltet ...

  • Bernhard Kellermann *

    »An alle! An alle!" Ich erinnere midi noch deutlich an diesen Tag, an dem mein Herz nach langen Kriegsjahren von einer tiefen und berauschenden Freude erbebte. Ich war an diesem Tag von höheren Offizieren zum Essen eingeladen und dazu verurteilt, mir ihre alberne Prahlerei anzuhören, obschon der Krieg längst verloren war ...

  • Lion Feuchtwanger

    Wer Augen hat zu sehen, wer Ohren hat für den echten oder unechten Klang menschlicher Rede, der spürt auf Schritt und Tritt, daß es nicht leere Phrasen sind, wenn überall im Lande "die Leute erzählen von ihrem glücklichen Leben. Die Erkenntnis also, daß der Staat nicht die Majorität zugunsten weniger ...

  • Gedanken zu einem Bild: Die Stimme Moskaus

    r> zwei deutsche Genossen, stehen hoch oben im Turm des Hotels '„Ukraina". Hinunter geht unser Blick auf die Moskwa, die die -Lichter dieser Stadt trinkt Wir hören das eigenartige Summen und Klingen, die Stimme der Millionenstadt, die man vernehmen, aber nur schwer beschreiben kann.

Seite 4
  • Die militärisch^ Seite von „Fallex 66"

    mentes die Bonner Regierung befähigt* ihre Außenpolitik auch mit der Erpressung durch militärische Gewaltandrohung zu betreiben. 2. Um beim heutigen Stand der Waffentechnik die Kriegsdrohung permanent wirksam zu machen, ist der Besitz von Trägermitteln für Atomwaffen nicht ausreichend. Man will die Verfügungsgewalt über die dazugehörigen Sprengköpfe ...

  • Arbeiterinnen streikten

    Westberlin (ADN). In den vergangenen Tagen kam es im Westberliner Konzernbetrieb Mix und Genest wiederholt zu Arbeitsniederlegungen. Wie die „Wahrheit" am Sonnabend berichtete, wehrten sich die Kabelformerinnen einer zentralen Abteilung des Werkes geschlossen gegen ein von der Konzernleitung geplantes neues Ausbeutungssystem ...

  • Strauß spielt in Bonn den Kanzlermacher

    CSU-Vorsitzender lobt Wehnerss, acht Punkte Von unserem Bonner Korrespondenten Werner Otto

    Bonn. Nach den jüngsten Vorgängen in Bonn ist die Möglichkeit einer „großen Koalition" zwischen CDU/CSU und der SPD-Führung bereits zum Tagesgespräch in der Bundeshauptstadt geworden. Der CSU-Vorsitzende Strauß, den man hier als Kanzlermacher bezeichnet, hat sich am Wochenende im westdeutschen Fernsehen und in verschiedenen westdeutschen Zeitungen eindeutig für Koalitionsverhandlungen mit den SPD-Führern ausgesprochen ...

  • Kritik an Bunkerkumpanei

    Gelsenkirchen. Gleiche Chancen und gleiche Sicherheit für jeden Bürger hat Brandt auf dem SPD-Parteitag als Hauptrichtlinie sozialdemokratischer Innenpolitik verkündet. , »Wie kann man da von gleichen Chancen und gleicher Sicherheit reden", fragte der sozialdemokratische Arbeiterfunktionär, der am 29 ...

  • Zusammenstehen gegen Diktaturgesetze

    Pfarrer betont Gemeinsamkeiten mit Gewerkschaften im Kampf gegen den Notstand

    Sprendllngen (ND/DS). Zu einem Gespräch über den gemeinsamen Kampf gegen die Notstandsgesetzgebung trafen sich in Sprendlingen (Landkreis Offenbach) Vertreter der Kirche und der Gewerkschaften. Damit handelten sie im Geiste der Schlußerklärung des Frankfurter Kongresses „Notstand der Demokratie", den Diktaturplänen Bonns mit aller Entschlossenheit Widerstand entgegenzusetzen ...

  • Automohilbau in Kirgisien

    Moskau (ADN). Ein neuer Industriezweig entsteht in der mittelasiatischen Bergrepublik Kirgisien — der Automöbilbau. Die erste Fließreihe für die Montage des Lastkraftwagens vom Typ Gas 531^ wurde in diesen Tagen im Automontagewerk Frunse übergeben. Für die Montage des 3,5-Tonnen-LKW wurden modernste Ausrüstungen in dem neuen Werk der kirgisischen Hauptstadt installiert ...

  • Bildröhren für Farbfernsehen aus Moskau

    Großserienproduktion in Vorbereitung Moskau (ADN). Das Moskauer Glühlampenwerk hat mit der Produktion von Bildröhren für Farbfernsehempfänger begonnen. Gegenwärtig wird eine Halle für die Großserienproduktion dieser hochempfindlichen Röhren errichtet. Die maschinellen Ausrüstungen wurden in der kurzen Zeit von hur vier Monaten entwickelt ...

  • Fteisanbaufläche wird erweitert

    Moskau (ADN). Um eine halbe Million Hektar soll in der Sowjetunion bis 1970 die Reisanbaufläche erweitert werden. Es ist vorgesehen, zu diesem Zeitpunkt 1,5 Millionen Tonnen Reis zu erzeugen. Damit würde die UdSSR keinen Reis mehr zu importieren brauchen. Das Mai- Plenum des ZK der KPdSU hat darauf orientiert, besonders in den Bewässerungszonen des Landes den Reisanbau zu verstärken ...

  • ;,Combat": Die Politik muß geändert werden

    Berlin (ND). Der Pariser f,Combaf schreibt am Sonnabend, daß es bei der Bonner Krise nicht um die Person Erhards gehe, sondern daß eigentlich die gesamte „Politik schlecht ist und daß es sie aufzugeben gilt". Das Beunruhigende an dieser Krise sei, „daß alle Minister ihre wirklichen Ursachen zu vertuschen suchen ...

  • Schatzkammer der NE-Metallurgie

    Taschkent (ADN). Die Usbekische SSR ist in den letzten Jahren zu einer Schatzkammer der sowjetischen Nichteisenmetallurgie geworden. Die gewaltigen Vorkommen an Kupfer, Blei, Wolfram und anderen wertvollen Buntmetallen sind zum Teil bereits erschlossen worden. Die Gewinnung dieser Metalle hat sich seit 1959 fast auf das Siebenfache erhöht ...

  • Künftig nach Kiew mit Hochseeschiffen

    Kiew (ADN). Hochseeschiffe mit über 5000 Bruttoregistertonnen werden die ukrainische Hauptstadt Kiew anlaufen können, wenn der Bau des Kanewsker Wasserkraftwerkes am Dnepr beendet sein wird. Ein entsprechendes Projekt ist von der Sowjetregierung bestätigt worden. Danach wird der Damm des Kraftwerkes den Wasserspiegel des Dnepr um 12,5 Meter heben, wodurch ein 37 Kilometer langer seichter Abschnitt des Flusses beseitigt wird ...

  • Landtagswahlen in Hessen

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Die 3,5 Millionen hessischen Wahlberechtigten wählen heute einen neuen Landtag. Im jetzigen hessischen Landesparlament verfügt die SPD mit 51 von 96 Mandaten über die absolute Mehrheit. An den Wahlen beteiligen sich neben der SPD die CDU, die FDP, GDP/BHE und die neofaschistische NPD ...

  • Teilerfolg der Schülerprofeste

    Essen (ND-Korr.). Eine Demonstration von 4000 Essener Oberschülern gegen die geplante Erhöhung der Schülertarife bei der Essener Verkehrs-AG (EVAG) um 72 Prozent hat jetzt erste Erfolge gezeitigt. Der Aufsichtsrat der EVAG billigte am Mittwoch einen neuen Tarifentwurf, der eine Erhöhung der Schülertarife um ...

Seite 5
  • Bonns Kurs beunruhigt Norwegen

    In der außenpolitischen Debatte des norwegischen Parlaments standen dieser Tage grundlegende Fragen der europäischen Sicherheit im Vordergrund. Mehrere Abgeordnete der sozialdemokratischen Opposition, der Sozialistischen Volkspartei und der bürgerlichen Koalitionsparteien beschäftigten sich mit den Beziehungen Norwegens zu den sozialistischen Ländern, nicht zuletzt zur DDR, mit der polnischen Westgrenze, der Bonner Atomaufrüstung und der künftigen Stellung Norwegens in der NATO ...

  • Gleichklang unserer Bildungsideale

    .Von Rolf Günther. Kairo

    Am Freitagabend kehrte der Minister für Volksbildung der DDR, Margot Honecker, aus der VAR nach Berlin zurück. Genossin Honecker hatte mehrere Tage Gelegenheit, das Bildungswesen der VAR zu studieren. Alle Details ihres Aufenthalts, die Überaus freundschaftliche Atmosphäre, das interessierte Reagieren ...

  • Klare Perspektiven

    Wenn Andrej Gromyko in Washington mit Dean Rnsk darüber spricht, wie die Weitergabe von Kernwaffen verhindert werden kann, dann geht das selbstverständlich auch unsere Staatsmänner an. Es gehört zu den Realitäten in der heutigen Welt, daß die Deutsche Demokratische Republik ein wesentlicher Faktor der Sicherheit in Europa ist Unser internationales Ansehen verdankt sehr viel der Verbundenheit mit der UdSSR ...

  • Unübersehbares Chaos in Italien und Osterreich

    Rom /Wien (ADN). Ein unübersehbares Chaos herrschte am Sonnabend in den von riesigen Überschwemmungen und Erdrutschen heimgesuchten Katastrophengebieten Italiens und Österreichs. In Italien wurden bisher 40 Tote, In Österreich 11 Tote geborten. Eine dicke Schlammschicht bedeckt die Straßen und Plätze ...

  • Machtig, befreundet, verbündet

    Als der sowjetische Außenminister Gromyko auf seiner Rückreise von der UNO-. Vollversammlung Mitte Oktober mit dem Staatsratsvorsitzenden Walter Ulbricht eine Unterredung hatte, kam das manchen Leuten in Westdeutschland „überraschend". Sie übertrugen offenbar ihr Verhältnis zu den USA auf unsere Beziehungen -zur Sowjetunion ...

  • Sicherheitssystem notwendig für die Gesundung Europas

    Gemeinsames Kommunique der KPdSU und der KP Finnlands

    Helsinki (ADN). Als die Hauptgefahrenquelle für die Sicherheit der europäischen Völker werten die Kommunistischen Parteien der Sowjetunion und Finnlands die Politik der regierenden Kreise der westdeutschen Bundesrepublik, die bestrebt sind, mit Unterstützung der USA in den Besitz von Kernwaffen zu gelangen und die seit dem zweiten Weltkrieg bestehenden Grenzen zu revidieren ...

  • Brüderliche Gemeinsamkeit

    Auch auf anderen Gebieten unseres Zusammenwirkens ist es für uns durchaus von Vorteil, mit dem Land befreundet zu sein, das knapp 50 Jahre nach der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution fast ein Fünftel aller Industrieerzeugnisse der Welt herstellt und zur. zweitgrößten Industriemacht der Erde aufgerückt ist ...

  • Wirksame Fürsprache

    Immer mehr Völker und Regierungen schätzen die Zusammenarbeit der sozialistischen Länder für Frieden und Sicherheit der Völker. Das gilt besonders für westeuropäische Länder angesichts der Gefahren, in die Bonner Machthaber diesen unseren Erdteil zu stürzen drohen. Daher auch das wachsende internationale ...

  • Selbsterworbener Schlüssel

    Nicht wenige Leute in Westdeutschland beneiden uns um das in der Welt beispiellose Handelsabkommen, das bis 1970 einen Warenaustausch von 60 Milliarden Valutamark vorsieht Die Reichtümer der Sowjetunion, die Sympathie und uneigennützige Freundschaft seines Volkes erschließen sich jedoch nur demjenigen, der als ehrlicher Freund zu ihm kommt Das Ist wie mit dem „Sesam, öffne dich" des Märchens ...

  • Großdeutsche Arroganz

    A. K. Die Storting-Debatte ist ein erneutes Beispiel dafür, daß die NATO-Partner Westdeutschlands nicht bereit sind, der revanchistischen Konzeption des deutschen Imperialismus zu folgen. ■ Es ist kein Zeichen der Stärke, wohl aber der Skrupellosigkeit, daß die westdeutsche Regierung daraufhin - auch In diesem Falle in trauter Bunkergemeinschoft mit einigen SPD-Führern - den Revanchistenhäuptling Wenzel Jaksch zum Sturm blasen ließ ...

  • Harriman: Bonn engster Helfer der USA in Vietnam

    Johnson-Diplomat: „Mehr als alle anderen Staaten"

    Bonn/Washing ton (ADN/ND). Das Engagement der Bonner Regierung im schmutzigen Krieg in Vietnam sei „das größte nach demjenigen Amerikas". Bonn habe den USA „mehr Hilfe geleistet und größeres Verständnis gezeigt als alle anderen Staaten". Das erklärte einer Meldung der amerikanischen Agentur AP zufolge der Sonderbotschafter des USA- Präsidenten Johnson, Averell Harriman,- zum Abschluß seiner Verhandlungen am Sonnabend in Bonn ...

  • Podgorny: Gute Entwicklung der Beziehungen zu Frankreich

    Moskau (ADN). »Die gute Entwicklung der sowjetisch-französischen Beziehungen übt bereits einen wesentlichen Einfluß auf die Festigung der Sicherheit in Europa aus", erklärte Nikolai Podgorny, Vorsitzender des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, am Freitag bei der Entgegennahme des Beglaubigungsschreibens des neuernannten Botschafters Frankreichs in der Sowjetunion, Olivier Wormser ...

  • Dritte afrikanische Gipfelkonferenz

    Addis Abeba (ADN-Korr.). Die dritte Konferenz der Staats- und Regierungschefs der unabhängigen afrikanischen Staaten "wurde am Sonnabend ht Addis Abeba eröffnet Unter den teilnehmenden Monarchen, Präsidenten, Regierungschefs oder deren bevollmächtigten Vertretern haben Kaiser Haile Selassie sowie die Präsidenten Nasser, Nyerere^ Keita' und Boumedienne Platz genommen ...

  • Verteidigungspakt VAR—Syrien

    Kairo (ADN/ND). Ein ägyptisch-syrisches Verteidigungsabkommen ist am Freitag in Kairo von VAR-Minlsterpräsident Sidki Soliman und dem zu einem Besuch in Kairo weilenden syrischen Ministerpräsidenten Dr. Youssef Zouayen unterzeichnet worden. Nach diesem Abkommen soll jeder Angriff auf einen der Unterzeichnerstaaten auch als Aggression gegen den anderen betrachtet werden ...

  • Delegation Guineas in Accra freigelassen

    Addis Abeba (ADN). Die ghanaischen Behörden haben die seit Sonnabend vergangener Woche festgehaltene guinesische Delegation freigelassen. Das teilte der Kaiser von Äthiopien, Haile Selassie, am Samstagabend nach einer Unterredung mit dem ghanaischen Regierungschef General Joseph Ankrah mit Die Delegation, die sich auf dem Weg zur Ministerratstagung der Organisation für Afrikanische Einheit (OAU) in Addis Abeba befunden hatte, war bei einer Zwischenlandung in Accra festgehalten worden ...

  • Reiulf Steen: Polens Westgrenze endgültig

    Stockholm (ADN-Korr.). Für die Defacto-Anerkennung der Oder-Neiße- Grenze als endgültige Westgrenze Polens hat sich der stellvertretende Vorsitzende der Sozialdemokratischen Partei Norwegens Reiulf Steen ausgesprochen. Auf einem öffentlichen Forum in Oslo erklärte er: „Wir sollten die polnisch-deutsche Grenze de facto anerkennen ...

  • Dreiertreffen in Kairo

    Kairo (ADN/ND). VAR-Präsident Gamal' Abdel Nasser* der Präsident des algerischen Revolutionsrates, Houari Boumödienne, und der syrische Ministerpräsident Dr. Youssef Zouayen sind am Freitag in Kairo zu einem dreistündigen Gespräch über die Situation in der arabischen Welt zusammengetroffen* meldet MEN ...

  • Wuchtige Schläge der FNL

    Saigon (ADN). Heftige Kämpfe zwischen starken Einheiten der südvietnamesischen Befreiungsarmee und mehreren amerikanischen Infanterie-Bataillonen sind am Freitag etwa 90 Kilometer nordwestlich von Saigon nahe der Provinzhauptstadt Tay Ninh ausgebrochen und haben am Sonnabend noch an Stärke zugenommen ...

  • Was sonst noch passierte

    Bei einer norwegischen Quizveranstaltung wurde eine junge Dame gefragt, wie' sie sich verhalten würdet wenn sie eines Morgens im königlichen Schloß erwachen würde. Ohne zu zögern antwortete sie: ^Zunächst einmal würde ich mich bei der Königin entschuldigen1.*

Seite 6
  • Sonntagsschuß am Samstag

    Mit der Stimmung auf den Rängen hielt das Spiel leider nicht Schritt. Dieser Kampf hatte nur dann Farbe, wenn Union den Angriff suchte, das war aber nur zu Beginn und nach dem 1 :1 der Fall. Das Ortsderby begann mit einem furiosen Start des Neulings, der den BFC zu überrennen schien. Die Abwehr des Gastgebers gerief so unter" Druck, daß es 10 Minuten dauerte, ehe er den ersten Gegenangriff inszenieren konnte ...

  • Endlich erster Heimsieg

    Nach einer langen Niederlagenserie gelang den Hallensern endlich wieder ein Sieg — der erste zu Hause überhaupt Daß er gegen keinen Geringeren als den Vizemeister Jena gelang, stimmt die Chemie-Elf und ihren Anhang optimistisch. Bereits nach fünf Minuten hätte es 2 :0 stehen können, aber Nicht hatte Pech mit einem Lattenschuß, und Blochwitz bekam kurz danach noch im letzten Moment die Finger an einen Ball, der auf das Tor zutrudelte ...

  • Hambeck: „Ja, es war ein Tor'

    Es 'war begeisternd anzuschauen, wie der FC Kärl-Marx-Stadt von Beginn an nur auf den Sieg hinzielte und mit sehenswerten Kombinationen der Vorwärts-Abwehr arg zu schaffen mächte. Dieser Elan wurde nach sieben Minuten belohnt. Und der FCK war weiterhin torgefährlich. So, als Schuster in der 19. Minute schoß, der Ball aber an die Latte schlug ...

  • Ssegestor in letzter Minute

    Der 1. FC Lok konnte in der Auseinandersetzung mit seinem Tabellennachbarn noch in letzter Minutebeide Punkte holen und damit den Anschluß zur Spitzengruppe wahren. Gegen die auf allen Positionen harmonisch zusammenwirkenden Gäste wurde es für die Gastgeber das erwartete schwere Spiel. Zwar ließen die ...

  • Da soll noch einer sagen...

    Da'soll noch einer sagen, unser Fußballpublikum sei nur mit guten Länderspielen zu begeistern. Wenn die Meisterschaftsspieltage zügig abrollen, wenn die Spannung steigt, wenn man mit den Gedanken schon halb beim nächsten Fußball-Samstag ist, dann packt es die Freunde des Lederballs. Natürlich liegt es ...

  • Wehig spannende Szenen

    - , ; ;«.. .< i _ - .. /

    -Von- Fritz Ritter, ehemaliger Oberiigatorwart Mehr als 20 000 Zuschauer hatte die Novembersonne ins Rudolf-Harbig-Stadion gelockt Auf den Rängen gab es aber nur selten Grund zu echter Begeisterung. Was die Zuschauer sahen, war im wesentlichen eine Bestätigung des gegenwärtigen Tabellenplatzes ihrer Mannschaft, der sich im Vergleich zur Plazierung des Vorjahres recht bescheiden ausnimmt ...

  • Schacholympiade^ der Superlative

    .Die 17* Schacholympiade in; Havanna ist das. bisher gröE^e Schachsportereignis", erklärte der Präsident des Deutschen Schachsportverbandes, Armin Heintze, In einem Interview in Havanna. .Die* Delegationen der sozialistischen und kapitalistischen Länder sind siäv'efnig äarirvdöß' die Organisatoren der Olympiade mit Unterstützung der kubanischen Regierung überragendes geleistet haben ...

  • Gegen Jugoslawien 1:2 im Rückstand

    Als 14. und letzter Teilnehmer an der Finalrunde um die Plätze 1 bis 14 bei der- Schacholympiade qualifizierte sich Norwegen. Die. Skandinavier erreichten in der Vorrundengruppe 3 zwar nur die gleiche Punktzahl wie Polen (jeweils 16,5); kamen aber weiter, da Sie Polen in der Vorrunde bezwungen hatten ...

  • Spitzenspiel Ortsderb« Fünf Tore im Union-Sieg

    im FC Karl-Marx-Stadt bezwang den FC Vorwärts 3 :2 und wies damit Verfolger ab Wichtige Doppelpunktgewinne für Halle, Gera und Stendal

    Das mit Spannung erwartete erste Ortsderby des Neulings 1. FC Union Berlin entschied die Elf von der Alten Försterei beim BFC Dynamo mit 2:1 für sich. Damit rückte Union ■yideder auf den sechsten Tabellenplatz vor.- In Karl-Marx- Stadt gelang es dem Titelverteidiger FC Vorwärts Berlin nicht, den Tabellenführer vom „Thron" zu stürzen ...

  • Syrische Boxer unterlagen

    Bei ihrem ersten Start in der DDR mußte die Boxauswahlstaffel der Syrischen Arabischen Republik durch die Kampfgemeinschaft Motor Dessau/Traktor Quedlinburg in der Dessauer ZAB-Halle vor 1500 Zuschauern eine 4 :14-Niederlage (Schwergewicht unbesetzt) hinnehmen. Den besten Kampf lieferte der 19jährige Buch (ASK Vorwärts) als Gastboxer, der Syriens Meister Hani Aljunes keine Chance ließ ...

  • Profiliga West

    Meidericher SV—Borussia Dortmund 1 :5, VfB Stuttgart—Bayern München 2 :4, München 1860—Karlsruher SC 3:0, 1. FC Nürnberg—Rot-Weiß Essen 1 : l, Eintracht Braunschweig—Fortuna Düsseldorf 4 : n, Schalke 04- gegen Hamburger SV 2 : o, 1. PC Köln gegen Hannover 96 l : l; "Werder Bremen—Borussia Mönchengladbach 2 :2, Eintracht Frankfurt gegen l ...

  • Stein eine Runde weiter

    Im Spiel um den Einzug unter die letzten vier Mannschaften bei den Internatiolalen Tischtennismeisterschaften von Jugoslawien unterlagen die DDR-Männer lern Gastgeber mit 1:3. Ferner spielten m Viertelfinale: Schweden—England 3 :1, 2SSR—Jugoslawien B 3 :1, Ungarn gegen UdSSR 3 :2. Das Finale inV Mannschaf tswettbewerb der Männer bestreiten Jugoslawien (gegen Ungarn 3:1) und die 5SSR (gegen Schweden 3:1) ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    tedaktlon: 108 Berlin. Mauerstraße 39-40. Tel. 2 03*1 — Verlag: 1054 Berlin, Schßnhauser Ulee 176, Tel. «0014 — ibonnememspreis nonstlich 3.50 Marie — Bankk .nto: Berliner Itadtkontor, 1058 Berlin. Schönhauser Allee 144. Lonto-Nr. 41898. Postscheckkonto: Postscheckmt Berlin. Konto-Nr. 555 09 — Alleinlee Aneigenannahme DEWAQ WERBUNG BERLIN ...

  • 5PORT KURZ BERICHTET

    In einem Punktspiel der Handball- Oberliga der Frauen besiegte der TSC Jerlin auf heimischem Parkett Lok Jresden hoch mit 16 :6 (8 :3). Wenige Minuten nach einer Spring- »rüfung brach in Verden der 16jährige ichimmel-WaUach Bacchus tot zusamnen. Bacchus gehörte zu den erfolgreichten westdeutschen Springpferden und var 1960 bei den Olympischen Spielen in lom „Ersatz" ...

  • DAS GEFIEL VOR ALLEM

    Die Altmärker brachten endlich einmal den Mut auf, auch aus weiterer Entfernung zu schießen. Das wurde mit sehenswerten Toren belohnt.

  • Wismut Aue—Wismut Gera 0 :1 Einsatzfreudige Geraer gewannen verdient

    Von Siegfried E x - N a t i o n a le p i e 1 e r

Seite 7
  • Wieder kamen die Mörder

    20 Jahre später kamen die Räuber noch einmal. Unbestechlich sind die nüchternen Angaben der Statistiker: 2 500 000 Zivilisten wurden ermordet. 1 500 000 starben an Hunger und Seuchen, 650 000 Häuser wurden zerstört, 16 500 Betriebe in Trümmer gelegt, 400 Schächte gesprengt. • Eines der blutigsten Kapitel ist das Massaker von Baby Jar ...

  • Deutsche Interbrigadisten

    J,Äber der deutsche Name-wurde in ßei Ukraine deswegen nicht' verachtet. Es gibt genug Männer, "die Deutschland: Ehre damals retteten." Iwan Markowitsct Külinytsch, ein Mann mit raschen, abge> hackten Bewegungen, hoch in den Vierzigern, sitzt uns in einem Nebengebäud« der Sofienkathedrale gegenüber ...

  • Sorgen mit dem Wachsen

    „Heute 'hat die Stadt 1,35 Millionen Einwohner", erläutert er sachlich. „Bis 1980 wird es eine halbe Million mehr sein. Aber schon jetzt ist die Wohnfläche mit 7,5 m2 je Kopf viel zu klein. Darum müssen wir 700 000 bis 800 000 m2 Wohnraum jährlich hochziehen. Bis 1970, im Fünfjahrplan, werden insgesamt 4,2 Millionen m2 gebaut ...

  • Der Bund hat sich bewährt

    Bunt wie das Treiben auf dem Boulevard ist Kiews Vergangenheit. Die Hauptstädter, sehr geschichtsbewußt, sind stolz darauf, daß ihr Kiew als Mutter der russischen Städte bezeichnet wird, daß hier, an den terrassenförmigen Ufern des Dnepr die gemeinsame Wiege des russischen, belorussischen Und ukrainischen Volkes steht ...

  • Goldene Türme und kurze Röcke

    Viele Wege führen ins 1400jährige Kiew. Wir kamen mit dem Schiff, genauer dem Unterwasserflügelschiff „Raketa", das mit 60 bis 80 Stundenkilometern den mäandergleich gewundenen Sosh und dann den breiten Dnepr durcheilt hatte. Ob wir an der gleichen Stelle unseren Fuß an Land setzten wie 1000 Jahre vor uns Fürst Oleg von Nowgorod, ist nicht gewiß ...

  • tet zu werden. Ich fiel einen Abhang tief

    herunter -und konnte mich retten." Dina Mironowna überlebte. 100 000 Juden oder 150 000 - wer zählte sie damals schon — wurden in drei Tagen in Baby Jar umgebracht. Gleich ihnen wurden Hunderte von Geiseln erschossen, gleich Ihnen auch die legendären Fußballer von Dynamo Kiew, die es gewagt hatten, über die Fußballspieler der faschistischen Armee zu siegen ...

  • Enge Beziehungen zur DDR

    1918 hatte der deutsche Imperialismus seine räuberischen Klauen auf das reiche Land gelegt, und 1941 war es erneut offen verkündetes Ziel der deutschen Invasoren, sich an dem ukrainischen Getreide und Stahl „gesundzustoßen"» Es gibt auch eine ■ andere Tradition der deutsch-ukrainischen Beziehungen. Sie hat ihre Anfänge unmittelbar nach der Oktoberrevolution,, als revolutionäre deutsche Kriegsgefangene in internationalen Bataillonen ihr Leben für den Schutz der ukrainischen Sowjetmacht gaben ...

  • Die Ukraine

    GrSße: 601 000 km' Einwohner: 45 Millionen . Hauptstadt: Kiew (1,35 Millionen Einwohner) Weitere Städte über 500 000 Einwohner: Charkow, Donezk, Dnepropetrowsk, Odessa; Saporoshe, Kriwoi Rog, Lwow Industrieproduktion 1966 (geschätzt n. Prod. im 1. Halbj. 1970 Westd. 1966) . (Plan) 1965 Elektroenergie ...

  • Im raschen Pulsschlag des Krestschatik

    sind die Ströme enger freundschaftlicher Zusammenarbeit, die heute die DDR mit der Ukraine wie mit der ganzen Sowjetunion verbinden. Diesem Gedanken besonders sind wir nachgegangen, den neuen brüderlichen Beziehungen, die unsere Republik mit dem Sowjetland' unterhält uhd ständig vertieft.

Seite 8
  • Pension Friedländer Große Wiese

    über die Schönheiten der 800 Seen des Bezirkes Neubrandenburg ist schon viel geschrieben worden. Doch wo viel Wasser ist, da gibt es naturgemäß viel Grünland. In unserem Bezirk sind es 150 000 Hektar. Fast jeder vierte Hektar der landwirtschaftlichen Nutzfläche ist Grünland. Diese Fläche entspricht einem etwa 750 m breiten grünen Band von Neubrandenburg bis Moskau ...

  • Häuser der Freundschaft

    Diaserien sowie Schallplatten und Tonbänder mit Musik russischer urtd sowjetischer Komponisten und viele andere Materialien für Veranstaltungen in Städten und Dörfern zur Verfügung ßtellen. Auch die Woche der sowjetischen Kultur, die zur Zeit in der Hauptstadt der DDR Berlin sowie in den Bezirken (vom 5 ...

  • Auf den Spuren des Roten Oktober...

    l 7 '. und hohe Leistungen zu Ehren der DDR." Unter dieser Losung versammeln sich am späten Freitagnachmittag über 600 Junge Pioniere und FDJ-Mitglieder aus den Treptower Schulen Im Kulturiaql der Ernst- Schneller-Kaserne zu einem Appell. Herzlich begrüßen sie am Vorabend des 49. Jahrestages der Oktoberrevolution In ihrer Mitte 20 Lenin-Pioniere , von der 1 ...

  • DER PARTEI

    MITTEILUNGEN

    Kreisleitnnt Weißensee: Die zweite Anleitung der Propagandisten im Parteilehrjahr 1966/67 findet am. Montag, dem 7. November, 16 -Uhr,' in -den Räumen, der 1. Oberschule, Weißensee, Amalienstraße, statt Die erste Anleitung der Propagandisten für die „Zirkel junger Sozialisten" wird 8m 7. November, 16 Uhr, in, der erweiterten Oberschule, Am Realgymnasium^ durchgeführt Kreisleitung Pankow: Anleitung der Propagandisten für Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung und Grundwissen (2 ...

  • Ein Koffer voll Verkehr

    Leipzig. Die Volkspolizeimeister Enno Grenz und Hans Fritzsche von der Leipziger Verkehrspolizei entwickelten zusammen mit dem Meißner Lehr- und Lernmtttelbetrieb Diplomingenieur R. Loser einen sogenannten Verkehrserziehungskoffer. Sie verwirklichten damit Vorstellungen, die Mitarbeiter des Ministeriums für Volksbildung, Verkehrserzieher und Pädagogen geäußert hatten ...

  • Trockenverfahren bei Zementerzeugung

    Bernburf. Mit dem Bau einet1 großtechnischen Versuchsanlage zur Zementerzeugung nach dem Trockenverfahren wurde vor wenigen Tagen Im Zementwerk Bernburg begonnen. Die Anlage ist das Ergebnis wissenschaftlicher Gemeinschaftsarbeit zwischen Maschinenbau, Zementindustrie und Projektierung, an der Professor ...

  • Kurz vor dem Abguß

    Hennigsdorfer Stahlwerker bereiten GieBwagen xum Abguß vor. Hier werden die Kokillen gesetzt, die den flüssigen Stahl aufnehmen. Wenn 1970 die komplexe sozialistische Rationalisierung des Werkes abgeschlossen ist,- können bei sinkenden Kosten jährlich etwa 200 000 Tonnen Rohstahl mehr produziert werden ...

  • Hochdruck-Gasleitung aus Plasf

    Frankfurt (Oder). Auf einer fünf Kilometer langen Strecke zwischen Bad Freienwalde und Wriezen wurden erstmalig in unserer Republik Plastrohre für eine Hochdruck-Gasleitung verlegt. Kollektive des VEB Energieversorgung Frankfurt (Oder) hatten vorher Plastrohre aus PVC-Ekadur auf verschiedenen Nieder- und Hochdruck-Versuchsstrecken getestet Der Vorteil der Plastrohre besteht gegenüber den bisher verwendeten Stahlrohren u ...

  • Luther-Pokal auf Schwedenfahrt

    Leipzig. Das Museum für Geschichte der Stadt Leipzig hat dem Staatlichen Historischen Museum in Stockholm für eine Sonderausstellung zur älteren Geschichte Schwedens den sogenannten Luther-Pokal, ein Geschenk des schwedischen "Königs Gustav Wasa an Martin Luther, geliehen. Den silbernen Pokal, teilweise ist er auch vergoldet, mit einer Landsknechtfigur auf dem Deckel hatte der Enkel Luthers 1613 an die Stadt Leipzig verkauft ...

  • Im Haus des Lehrers

    Malerei, Grafik und Plastik stellen Lehrkräfte und Studenten des Instituts für Kunsterziehung der Berliner Humboldt-Universität im Haus des Lehrers am Alexanderplatz aus. Die sehenswürdige Schau, die anläßlich des 20jährigen Bestehens der Pädagogischen Fakultät eröffnet wurde, vermittelt einen -Einblick in die Tätigkeit des Instituts ...

  • Im Bode-Museum

    Mit dem Leben und Wirken der Schriftstellerin Alex Wedding - der Gattin F. C. Weiskopfs — wird am heutigen Sonntag um 10 Uhr ein Lichtbildervortrag bekannt machen, der anläßlich der Sonderausstellung „Vermächtnis Weiskopf" im Bode-Museum stattfindet. Auch Kunstgegenstände aus dem Nachlaß des Ehepaares Weiskopf können besichtigt werden ...

  • Bulgarische Keramik

    Vielfalt und Phantasie ' In Formgebung und Gestaltung zeichnen bulgarische Keramikarbeiten aus, die im internationalen Ausstellungszentrum am Bahnhof Friedrichstraße zu sehen sind. Fast 70 Stücke zeigt Wenko Kolew, Dozent an der Sofioter Kunstakademie - er kam zur Eröffnung nach Berlin -, biszum 25. November ...

Seite 9
  • Wie hat sich die'wissenschaftlich-technische'Revolution auf das sowjetische Militärwesen ausgewirkt? Von Oberst P. Derewjanko

    per militärische Aufbau in der Sowjetunion vollzieht sich unter dem unmittelbaren Einfluß der wissenschaftlich-technischen Revolution und auf der Basis ihres hohen Entwicklungsstandes. Im militärischen Bereich verkörpert sich der wissenschaftlich-technische Fortschritt vor allem in der Raketenkernwaffe und in komplizierten Systemen, die den Einsatz der neu ge- * schaffenen Waffe gewährleisten ...

  • Im Geist des Roten Oktober

    Als vor dreißig Jahren - am 7. November 1936 - vor den Stadtmauern Madrids die spanische Volksarmee und erstmals eingesetzte Interbrigadisten in heldenhaftem Kampf den Vormarsch der faschistischen Truppen aufhielten, tauchten über Spaniens Hauptstadt auch die ersten Jagdflugzeuge der republikanischen Luftwaffe auf ...

  • Mit 21 wurde er Held der Sowjetunion

    Pjotr Basanow — ein hervorragender Jagdflieger ,

    • „Es: war kurz nach vier Uhr, als.am 22. Juni 1941 der- Alarm ausgelöst wurde. Er dauerte bis zum 9. Mai 1945." Das war Pjotr Wassiljewitschs Antwort, auf die Frage, wie für ihn der Große c Vaterländische Krieg begann. Und P. W." Basanow erinnerte sich: Da, waren der- Militärflugplatz ,von v Sewastopol, die Verabredung für den Sonntagnachmittag (zu der es nicht mehr kam), das Heu-, len der Bomben, die Einschläge ...

  • IIpe3uduyMa ^Btpxoßnoio Cotemar CCCP $

    «3ACJiy>KEHHUR IOEHHMR J1ETMMK CCCP* | !". no;moBHHKy A6paM0By HßaHy EcpMOBHHy. ' !- ' • | .i I3ojvKOBHHKyBa3aHOBy TleTpy BacHjibeBHHyV ^ Be36oKOBy BjianHMHpy MHxafijiOBHiy. |

Seite 10
  • Aus dem Kulturleben

    LITERATURKRITIKER. An einem Treffen von Literaturkritikern aus 17 Ländern, das in Warschau stattfindet, nehmen auch Prof. Dr. Horst Haase und Dr. Klaus J armatz aus der DDR teü. ERSTAUFFÜHRUNG. Im 2. Sinfoniekonzert der Komischen Oper, in dem der sowjetische Virtuose Valeri Klimow Tschaikowskis Violinkonzert spielte, wurde unter Leitung des jungen tschechoslowakischen Dirigenten Zdenek Kosler die Sinfonie für großes Orchester des Prager Komponisten Jifi Pauer erstaufgeführt* LAIENKUNSTFESTIVAL ...

  • Kleine Geschichten großer Meister

    Zu der neuen Sendereihe „Erlesenes"

    In einer Woche, die kulturell bestimmt war vom Erfahrungsaustausch über Wege und Ziele unserer sozialistischen Nationalliteratur, ließ der Deutsche Fernsehfunk sein Millionenpublikum nicht nur durch Mitschnitte der öffentlichen Schriftstellerlesung „Meine liebste Seite" an der Jahreskonferenz des Deutschen Schriftstellerverbandes teilhaben ...

  • Im Schatten der Sterne

    Vor etwa einem Jahr sendete Adlershof die sechsteilige Dokumentation „Himmelsstürmer" der DEFA-Gruppe Thorndike über die Geschichte der deutschen Luft- und Raumfahrt. Eine siebente Folge „Im Schatten der Sterne" befaßte sich nun mit dem neuesten Stand der westdeutschen Raketenforschung und dem Bestreben Bonns, auf westdeutschem Territorium auch weitreichende Trägermittel für atomare Sprengköpfe zu produzieren ...

  • Leonid Martynow Der siebente Si\

    Man baut da verschiedene Wolkenkratzer... Ruhm den Erbauern. Doch wißt: Es will der Mensch bereits etwas andres, besser als das, was ist. Besser und besser schreibt man die Bücher. > Wer kann sie noch zählen? Doch wißt: Es teilt der Mensch bereits etwas andres, besser als das, was ist. Feiner, und feiner werden die Sinne ...

  • Kunst; ohne Blinzeln

    der Zukunft ins Auge zu sehn. Aus dem Manuskript einer internationalen Lyrikanthologie, die der Deutsche Schriftstellerverband mit mehreren Bruderverbänden sozialistischer Länder zum 50. Jahrestag der Oktoberrevolution vorbereitet. Paul Wiens, der Nachdichter dieser Verse, gibt die deutschsprachige Ausgabe heraus ...

  • Freundschaft

    „Tage der sowjetischen Kultur" begannen Im Mittelpunkt: die Belorussische SSR

    Mit der festlichen Premiere des Films „Niemand wollte sterben" wurden gestern abend im Ber-

Seite 11
  • lonenwolken in 30 km Höhe

    Die Ionosphäre reicht weiter in den Raum als vermutet Wo bleiben die Wasserstoffteilchen in der Nacht?

    Messungen in der Ionosphäre ergaben, daß sich dort ununterbrochen ionisierte Wolken bilden, die sich in Verschiedenen Richtungen bewegen Und sehr schnell wieder verschwinden. Das berichtete Professor Dr. J. Alpert kürzlich in der Moskauer „Prawda". (Die vollständige Übersetzung des Beitrages veröffentlicht die „Presse der Sowjetunion" in Nr ...

  • Diagnose aus der Hand „gelesen"

    Erbkrankheit bereits beim Säugling erkennbar / Von Igor GoldmannJ Kandidat der medizinischen Wissenschaften Informationen hängen Qualitäten des künftigen Menschen ab. Es gibt in der Umwelt physikalische* chemische und biologische Faktoren, die die Harmonie der menschlichen Erblichkeit stören können. So kann es zu einem „Druckfehler" in der Desoxyribonukleinsäure (DNS) kommen,, aus der die Hauptmasse der Chromosomen besteht ...

  • Skalpell und Lötkolben

    Als selbständiger Wissenschaftszweig existiert die Bionik erst seit etwa sechs Jahren. Der Anteil der sowjetischen Biologen, Mathematiker, Mediziner und Wissenschaftler anderer Zweige an der — selbst für unsere Zeit bemerkenswert stürmischen — Entwicklung dieser jungen Wissenschaft ist international anerkannt ...

  • Atomkraftwerk im hohen Norden

    in Serpuchow bei Moskau entsteht gegenwärtig der größte Ringbeschleuniger der Welt In ihm werden Protonen — Bausteine des Atoms - so stark beschleunigt, daß sie schließlich eine Energie von 70 Milliarden Elektronenvolt 'besitzen. Das Foto läßt das Ausmaß dieser Anlage ahnen. Unter dem im Vordergrund sichtbaren ringförmigen Erdwall befindet sich die Beschleunigungskammer ...

  • Elektrische Felder als Presse

    Akademiemitglied Popkow berichtete von einer äußerst interessanten Arbeit. Genaue Berechnungen haben ergeben, daß der gewaltige Energiebedarf beim kommunistischen Aufbau dazu zwingt, die für den Energietransport in den Fernleitungen notwendige elektrische Spannung etwa alle 15 Jahre zu erhöhen. Damit ...

  • Dienst am Menschen

    49 Jahre Wachstum der sowjetischen Wissenschaft — das sind 49 Jahre im Dienst der Wissenschaft für den Menschen. Die Ergebnisse der jüngsten Zeit, in denen die sozialistische Wissenschaft iittjtfer^stSfker -zur unmittelbaren Pro* äuktivkraft geworden ist, bestimmten gerade in diesem Jahr Viele internationale Vereinigungen ...

  • Künstliches Erdöl

    72 verschiedene Arten Erdöl, ähnlich denen, die in der Natur vorkommen, sind im Laboratorium des Instituts für Geologie der Akademie der Wissenschaften der UdSSR gewonnen worden. Aus ungesättigten organischen Säuren stellten die sowjetischen Fachleute mit Hilfe eines Aluminium-Silikat-Katalysators bei Temperaturen von 140 bis 150 °C synthetisches Erdöl her, das sich im Äußeren und in ...

  • Moskau-ein Podium der Wissenschaft

    Womit befassen sich sowjetische Wissenschaftler an der Schwelle zum 50. Jahrestag der Sowjetmacht?

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Dr. Günter Raum fragt und gebeten, gleichzeitig etwas Von ihren Plänen zu verraten. Was die Journalisten hörten und sahen, war eine Vielzahl bemerkenswerter neuer Apparate, Verfahren, Technologien und Erkenntnisse. Wissenschaftler der verschiedensten Zweige berichteten von ihren Arbeiten, u ...

  • Autobahn Ulan-Ude- Bargusin

    Mitten durch die Taiga, über breit«1 Flüsse hinweg, vorbei an landschaft« liehen Schönheiten führt eine neue Autobahn von Ulan-Ude nach ÖarguJ sin (östlich des Baikalsees). Gegenwärtig wird eine Brücke Ober dle.Turkd fertiggestellt, die die etwa 300 km' lange Straße Überqueren muß. Dar Straßenbau tst ...

  • Fülle neuer Erkenntnisse

    Den Nutzen einer solchen koordinierten Wissenschaftsarbeit spiegelte eine Umfrage sowjetischer Journalisten wider. Sie hatten Mitglieder der Akademie der Wissenschaften der UdSSR nach ihren neuesten Arbeitsergebnissen be-

Seite 12
  • Eines Tages: kam ein Brief

    viele Jahre vergingen. Alexandra war längst nicht mehr die 17jährige. Sie hatte geheiratet, war selber Mutter. Aber so viel Neues das Leben auch brachte, immer wieder tauchten Gedanken an jenes Plätzchen Geborgenheit auf, an jenen Ort der Menschlichkeit, der für Alexandra zweieinhalb Jahre lang eine zweite Heimat inmitten des faschistischen Deutschlands sein konnte ...

  • Sie verrieten nichts

    . Beamte der faschistischen Polizei von Fürstehwalde (Spree) hatten die Taschenlampe auf die drei zwischen den Kiefernstämmen gerichtet. Auf dem Polizeiamt wurden sie verhört. Die Mädchen, auf alles gefaßt, verrieten nichts. Den Beamten waren sie lästig. Das war das Glück der Flüchtigen. Man schob sie zum Arbeitsamt ab, daß sie Bauern der Umgebung zuteilen sollte, die Arbeitskräfte suchten ...

  • Wie meine eigene Tochter

    Elsa Schendel, Bäuerin und Gastwirtin in Neu-Golm, war eine einfache Frau, nur imstande zu tun, was das menschliche Empfinden und das Herz ihr sagten. Alexandra war ein 17jähriges Mädchen, und sie, Elsa Schendel, hätte ihre Mutter sein können. Und nach dieser einfachen Überlegung re^- gelte sie in ihrem Hause alles ...

  • Dann klangen die Gläser

    Erst richtig hoch ging es her am ■7. Oktober,' dem ,17. Jahrestag der DDR. Die Gäste waren bei einem Empfang des Kreisvorstandes der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft in Fürstenwalde (Spree). In der Gaststätte, die den ganzen Tag über voll war, wartete man geduldig auf die Rückkehr des Besuchs aus der Sowjetunion ...

  • AUS PYGROS

    Raucherleidenschaft brachte kürzlich einem Personenzug in der Nähe von Pygros (Griechenland) fast 15 Minuten Verspätung ein. Wie der Lokführer berichtete, habe er den Zug durch Schnellbremsung auf freier Strecke anhalten müssen, weil er einen Menschen auf den Gleisen liegen sah. Der Mann sei daraufhin aufgesprungen und habe sich mit den Worten: „Haben Sie nicht Feuer für mich? Ich brauche dringend eine Zigarette!" hilfesuchend an das Zugpersonal und die hinzueilenden Fahrgäste gewandt ...

  • AUS PHOENIX

    Der Oberste Gerichtshof des USA-Staates Arizona wird Anfang nächsten Jahres 18 Tage läng „wissenschaftliche: Beweise für die Existenz der menschlichen Seele" prüfen. Der 1951 verstorbene James Kidd aus Phoenix hatte in einem, Testament 200 000 Dollar „jeder Person vermacht, die den wissenschaftlichen Beweis für die Existenz der Seele sowie für die Tatsache erbringt, daß diese nach dem Tode den Leib verläßt" ...

  • AUS COVE

    Zu ernst nimmt der für die Verkehrssicherheit in der englischen Stadt Cove verantwortliche Bill Doole? seine beruflichen Pflichten: In einem Brief an den Stadtrat beschwerte sich seine Frau, daß ihr Schlafzimmer schon einer Straßenkreuzung gleiche.' Weil ihr Mann im Büro keinen Platz für Experimente habe, seien von ihm an den Betten Verkehrsampeln installiert worden ...

  • Von Ernst Danielzock und Feter Scheitler

    Man vergaß nicht, ein Toto für die Familienalben zu machen: Alexander Iwanow, Elsa Schendel,, Alexandra Iwanowa und der Kommandant der zeitweilig in Fürstenwalde stationierten Einheiten der Sowjetarmee, Held der Sowjetunion Major Michail Fjordorowitsch Wachramejew (v. I. n. r.) die von ihren Eltern losgerissen und deportiert wurden ...

  • Alexandra

    in Neu-Golm

    as ist die Geschichte Alexandras, eines 17jährigen Mädens, das im Lande des grausamen .Feindes ein Plätzchen Geborgenheit und eine zweite Mutter fand. Und es ist die Geschichte des Wiedersehens in Freundesland unter . Freudentränen.

Seite
zÄ'SÖNNTAG: Nach Reise durch drei Republiken wieder inMoskau Botschafter Rumäniens gab Essen in Berlin Bonns Restregierung: Noch höhere Steuern DDR-Würdigung aus Uruguay 110 Staaten für Resolution der UdSSR Tage der sowjetischen Kultur eröffnet Riesiges Observatorium stieg 20 km hoch teitages liehen. der KPdSU zu verwirk- 49. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution Tabellenführer Karl-Marx-Stadt weiterhin unbesiegt friedliebende Weit im Zeichen der Feiern zum Großen Oktober
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen