17. Apr.

Ausgabe vom 05.11.1966

Seite 1
  • Herbert Warnke und Rolf Berger auf der 10. Tagung des FDGB-Bundesvorstandes zu den Aufgaben nach dem 13. Plenum

    Berlin (ND). »Die Vorbereitung des Vn. Parteitages der SED ist Angelegenheit der ganzen Arbeiterklasse und ihrer Gewerkschaften, denn es gebt um die Stärkung der DDR, der Bastion des Friedens im Herzen Europas." Das sagte Herbert Warnke, Mitglied des Politbüros und Vorsitzender des FDGB-Bundesvorstandes, am Freitag in seinem Schlußwort auf der 10 ...

  • KPD: Bundestag auflosen und Neuwahlen

    Berlin (ND). Die Bonner Krise könne nur gelöst werden, wenn sich alle demor kratischen Kräfte zusammenschließen, um eine neue Politik durchzusetzen. Das erklärte der Erste Sekretär des Zentralkomitees der KPD, Max Reimann, am Freitag auf einer stark besuchten internationalen Pressekonferenz in Berlin ...

  • Weltgeltung durch Prinzipienfestigkeit Schriftstellerkonferenz beendet

    Von unseren Berichterstattern Klaus Höpcke und Hans-Jürgen Geisthardt Berlin. In einer Atmosphäre bewegender Streitbarkeit für die deutsche Literatur des sozialistischen Realismus ging am gestrigen Freitag die I. Jahreskonferenz des Deutschen Schriftstellerverbandes in der Berliner Kongreßhalle zu Ende ...

  • Festakt zum 20. Jahrestag der TU Dresden mit Walter Ulbricht

    Glückwünsche der Partei und der Regierung zum 20. Jahrestag der Wiedereröffnung Rektor Prof. Dr.-Ing. Lieselott Herforth . überreichte „Buch der guten Taten" zum VII. Parteitag Ehrung für ermordete Antifaschisten Horst Schumann eröffnete vor Studenten das FDJ-Lehrjahr Walter Ulbricht im Institut für Anwendung radioaktiver Isotope Generaldirektoren und Hochschullehrer berieten über Gemeinschaftsarbeit (Festansprache Walter Ulbrichts auf den Seiten 3 und 4) Ien Politik ...

  • Sowjetunion startete Ionosphären-Labor

    Moskau (ADN). Die Sowjetunion hat im Oktober dieses Jahres mit einer geophysikalischen Rakete ein automatisches Ionosphären-Laboratorium mit Ionengastriebwerk in Höhen von 100 bis 400 Kilometern gestartet, meldet TASS am Freitag. Das Laboratorium trägt die Bezeichnung Jantar 1. Der Start erfolgte im Rahmen des sowjetischen Raumforschungsprogramms ...

  • Baath-Delegation bei Genossen des Politbüros

    Berlin (ND). Genosse Gerhard Grüneberg, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, und Genosse Hermann Axen, Kandidat des' Politbüros und Sekretär des ZK, empfingen am Freitag die Studiendelegation der Arabischen Sozialistischen Baath-Partei Syriens unter Leitung von Salam Haddäd, Mitglied der Bezirksleitung Hama und Mitglied des regiona-, Ien Organisationsbüros ...

  • Margot Honecker aus der VAR zurück

    Berlin (ADN/ND). Nach einem zehntägigen Aufenthalt in der Vereinigten Arabischen Republik traf der Minister für Volksbildung, Margot Honecker, am Freitagabend wieder in der DDR-Hauptstadt ein. Zur Begrüßung hatten sich auf dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld der Staatssekretär und 1. Stellvertreter des Ministers für Volksbildung, Werner Lorenz, der stellvertretende Außenminister Dr ...

  • Demonstration für Neuwahlen vor SPD-Haus

    Frankfurt (Main) (ADN): Neuwählen für, den Bundestag und eine neue Politik in Bonn forderten am Freitag Demonstranten, die sich vor dem SPD-Haus in Frankfurt (Main) zusammengefunden hatten, wo zum gleichen Zeitpunkt das SPD-Präsidium tagte. Auf Transparenten verlangten die Demonstranten, die sich aus Gewerkschaftsfunktionären und Jungsozialisten zusammensetzten; „Schluß • mit der Bonner Malaise — Neuwahlen statt altem Käse" ...

  • Hauptweg: Komplex rationalisieren

    Es entspricht der zweiten Etappe des neuen ökonomischen Systems der Planung und Leitung, daß die Betriebe und ihre Belegschaften eine 'große volkswirtschaftliche Verantwortung für einen hohen Nutzeffekt ihrer Arbeit, die Eigenerwirtschaftung der Mittel und eine hohe Rentabilität der Produktion übernehmen ...

  • In unserer Republik dienen Politik und Wissenschaft dem Glück der Menschen VoN-tnwtren Berfchttntattcm Or; Hamid Wessti, Werner Mülltt und Volkmar Stanke

    Dresden. Einen überaus herzlichen Empfang bereiteten Lehrkörper, Mitarbeiter und Studenten der Technischen Universität am- Freitag dem Ersten Sekretär des Zentralkomitees und Vorsitzenden des Staatsrates, Genossen Walter Ulbricht, in der Eibmetropole. Der hohe Gast war aus Anlaß des 20. Jahrestages der ...

  • Gaste zu den sowjetischen Kulturtagen

    Berlin (ND). Eine Regierungsdelegation unter der Leitung des stellvertretenden Ministers für Kultur der UdSSR Wladimfr Popow traf am Freitag zur Teilnahme an den „Tagen der sowjetischen Kultur" in Berlin ein. Zur Delegation gehören weiterhin der Sekretär des Gebietsparteikomitees von Brest Schabaschow, der stellvertretende Kulturminister der Belorussischen SS!? Michnewitsdi, der estnische Maler Rau Nama sowie die Filmschauspielerin Natalja Fatejewa ...

  • Jechnica 666

    Leipzig ist auch im November eine Reise wert Dafür sorgt eine Ausstellung: die „technica 66", die seit Dienstag ihre Pforten offenhält Unter dem- Motto „Rationalisieren durch Messen, Steuern und Regeln" vermittelt sie vielfältige Beispiele der nutzbringenden Anwendung modernör Anlagen und Geräte der Betriebsmeß-, Steuerungs- und Regelungstechnik (BMSR-Technik) ...

Seite 2
  • Die Hauptaufgaben

    Die Gewerkschaften lenken die Masseninitiative aller Werktätigen in Industrie, im Bauwesen, im Transport- und Nachrichtenwesen und im Binnenhandel bei der Organisierung des sozialistischen Wettbewerbs auf folgende Hauptaufgaben: 9 Erreichung des wissenschaftlich-technischen Höchststandes bei weltmarktfähigen, ...

  • Festakt der TU Dresden

    (Fortsetzung von Seite 1)

    In der zweiten Etappe des neuen ökonomischen Systems, so bedeutele der Festredner den Studenten, sei es unabdingbar, sich solide Grundkenntnisse über modernste Datenverarbeitungsanlagen anzueignen. Es gelte auch in der Wissenschaft die Zeit zu nutzen und noch größere Leistungen zu Ehren der Wissenschaft und zum Wohle der Republik zu vollbringen ...

  • Baath-Delegation bei Genossen des Politbüros

    (Fortsttzuna von Seite 1)

    für*.die Erfahrungen der Partei bei der Entwicklung eines breiten Bündnispolitik Wntet Einbeziehung aller-rSchichten rder Bevölkerung-sowie für die Entfaltung des demokratischen Gebens In den Gemeinden und Kreisen. Sie besuchten landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaften und Industriebetriebe Und ...

  • Was will Präses Scharf?

    Präses Scharf, der Vorsitzende der westdeutschen EKD, hat dieser Tage in seinem Gedächtnis nachgekromt und einen Vorschlag wiederholt, der schon vor zehn Jahren untauglich war. Er ist der Meinung, daß sich ein Gremium von Nichtpolitikern, vor» sogenannten »ungebundenen" Männern zusammensetzen sollte, das die Möglichkeiten einer Konföderation zwischen beiden deutschen Staaten untersucht ...

  • Kooperationskette im Wettbewerb vereinigt

    Das Neue bei der Organisierung des Wettbewerbs besteht darin, daß, ausgehend vom weltmarktfähigen Enderzeugnis alle Betriebskollektive einer Kooperationskette ihre Anstrengungen vereinigen, um volkswirtschaftlich entscheidende Erzeugnisse In hoher Qualität mit niedrigen Kosten und in der erforderlichen Menge zu produzieren ...

  • §techrtica 66" '• '{Fortsetzung von Seite 1) .

    Die1 „technicä 66" zeigt also, wie ' wir» uns «dank dem sozialistischen Eigentum an' Produktionsmitteln in del^ ganzen Industrie die Ergebnisse '§&$', technischen Revolution dienstbar jjftaehJen und dier Produktivkräfte überall ■; zielstrebig /weiterentwickeln gönnen. "_ - , x So betrachtet ist diese Ausstellung? Wöit inehr als fein technisches Neuheitenkabinett ...

  • Freundschaftstaten gewürdigt

    Berlin (ND). Mit der Ehrennadel der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft in Gold bzw. Silber wurden am Freitag im Berliner Haus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft 28 deutsche und 21 sowjetische Persönlichkeiten ausgezeichnet. An der festlichen Veranstaltung am Vorabend des 49. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution nahm auch der Botschafter der UdSSR in der DDR P ...

  • Zuverlässiger Schutz des Friedens in Europa

    Volkskammerausschuß für Nationale Verteidigung beriet über Ergebnisse des Manövers „Moldau"

    Berlin (ADN). Der Volkskammerausschuß für Nationale Verteidigung nahm am Freitagvormittag unter, Leitung seines Vorsitzenden, des Abgeordneten Paul Fröhlich, einen Bericht des Ministers für Nationale Verteidigung der DDR, Armeegeneral Heinz Hoffmann, über das Herbstmanöver „Moldau" entgegen. In der Beratung ...

  • I. Weltkonf erenz der Forstarbeiter eröffnet

    Poüli Puhokka: Aktionseinheit gegen Monopole festigen

    ■„Berlin» (ND), .Vextratfir^us 50 Ländern nehmenis an -jder «JL* wgjtjsbnferenz der Forstarbeiter teil, die am Freitag in der Hauptstadt der .DDR begann. Die Delegierten kommen aus Gewerkschaftsorganisationen, die dem Weltgewerkschaftsbund, dem Internationalen Bund freier Gewerkschaften, dem Christlichen Gewerkschaftsbund sowie autonomen Verbänden angehören ...

  • EHRUNGEN

    Vorbereitungskomitees, Joachim Mückenberger, informierten Politiker, Repräsentanten des kirchlichen und des wissenschaftlichen Lebens ausführlich über die Veranstaltungen anläßlich der 1967 stattfindenden 900-Jahr-Feier der Wartburg, der 450-Jahr-Feier der Reformation und der 150-Jahr-Feier des WartburgtreKens der deutschen Burschenschaften ...

  • Generalkonsul gab Empfang

    Zu Ehren der Delegation gab der Gen'efalkonsul der Syrischen Arabischen Republik in der DDR, Faissal Dalati, am Freitagabend in Berlin einen Empfang. Der Einladung waren von deutscher Seite gefolgt:' Gerhard Grüneberg, Mitglied des5 Politbüros und Sekretär des ZK, die Mitglieder des ZK Hörst Dohlus und Bernhard Quandt, die Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Paul Scholz Und Dr ...

  • Moralisch und materiell interessiert ^

    Die Entfaltung der schöpferischen Initiativen der Werktätigen ist durch eine wirksame Gestaltung der moralischen und materiellen Interessiertheit zu fördern. Es geht darum, daß die moralische und materielle Interessiertheit so gelenkt wird, daß eine hohe Kostensenkung, eine maximale Ausnutzung der Fonds und die Ausschöpfung aller ökonomischen Reserven erreicht wird ...

  • Junge Facharbeiter und Ingenieure beraten

    Berlin (ND). Der Zentralrat der FDJ, das Amt für Jugendfragen beim Ministerrat der DDR, der Bundesvorstand des FDGB und das Präsidium der Kammer der Technik haben für den 19. und 20. November 1966 eine Konferenz junger Facharbeiter und Ingenieure nach Leipzig einberufen. Die Veranstaltung, die zum Abschluß der 9 ...

  • DDR erfüllt Aufgaben der UNESCO

    Berlin (ADN). Die Kommission für UNESCO-Arbeit der DDR würdigte am Freitag in Berlin den 20. Jahrestag der Gründung der UNO-Organisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur mit einer Festveranstaltung und eröffnete eine Ausstellung über ihre Tätigkeit. Als Gäste nahmen an dieser repräsentativen Veranstaltung teil: der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Georg Stibi, der 1 ...

  • Abgeordnete studieren Erfahrungen der LPG

    Teterow (ND^. Welche Erfahrungen wurden bei der Verwirklichung der auf dem IX. Deutschen Bauernkongreß formulierten fünf Grundsätze der modernen Landwirtschaft gesammelt? Das studierten die Mitglieder des Voikskammerausschusses für Land- und Forstwirtschaft Im Kreis Teterow. Die Kooperation Gnoien demonstrierte ...

  • Dänelius sprach vor Arbeitern in Spandau

    Westberlin (ADN). Der Parteivorsitzende der SED-Westberlin, Gerhard Danelius, hat am Freitagabend auf einem überfüllten Arbeiterforum des Kreisvorstandes Spandau der SED-Westberlin eine eigenständige Politik des Senats im Interesse der Westberliner Bevölkerung und Gesetze zum Schütze der Westberliner ...

  • Neunzehnjähriger vermißt

    Berlin (ND). Vermißt wird seit Dienstag, dem 25. Oktober, der 19jährige Joachim Stephan aus Berlin-Pankow, Binzstraße 5. An diesem Tage verließ der Ver- ... mißte gegen sechs Uhr seine Wohnung und traf nicht bei seiner Arbeitsstelle ein. Joachim Ste- .phan ist 19 Jahre alt und. 1.82 m groß, hat dunkelblondes Haar und ein auffallend bleiches Gesicht ...

  • DEPESCHEN

    Bojan Polak von Otto Winzer empfangen

    Im Zusammenhang mit seiner bevorstehenden Akkreditierung stattete der neuernannte Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien, Bojan Polak, dem Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Otto Winzer, am Freitag einen Besuch ab. An dem Gespräch nahmen der Chef des Protokolls, Manfred Schmidt, und der Leiter der Abteilung Südosteuropa im Außenministerium, Werner Wenning, teil ...

  • FDGB beriet Ziele für Wettbewerb

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Heute wird die Effektivität der gesamten Volkswirtschaft maßgeblich von der Beherrschung und rationellen Gestaltung der Kooperationsbeziehungen zwischen den Betrieben und Industriezweigen bestimmt. Durch ihr bewußtes ökonomisches Denken und Handeln nehmen alle Werktätigen im sozialistischen Wettbewerb selbst aktiv an der Planung und Leitung dieses Prozesses teil ...

  • Otto Funke nach Ceske Budejovice

    Das Mitglied des ZK Otto Funke, 1. Sekretär der Bezirksleitung Suhl,, ist, am Freitag auf Einladung des 1.- Bezirkssekretärs der KPC von Ceske Budejovice, Jaroslav Trojan, in die CSSR gereist. Der Besuch dient dem Erfahrungsaustausch bei der planmäßigen und zielstrebigen Vertiefung der brüderlichen Beziehungen zwischen den Bezirken Suhl und Ceske Budejovice ...

  • Indischer Gast in Redaktionen

    Der Redaktion des .Neuen Deutschlands" und dem Deutschen Fernsehfunk stattete am Freitag der in Berlin weilende Leiter des Presse- und Informationsamtes der indischen Regierung, M. L Bhardwaj, einen Besuch ab, nachdem er am Vortage Gast des Allgemeinen Deutschen Nachrichtendienstes war.

  • Einladung zum Reformationsjubiläum

    Eine Delegation unter Leitung des Staatssekretärs und Stellvertreters des Ministers für Kultur der DDR-Horst Brasch befindet sich in Finnland. Horst Brasch, der stellvertretende Generaldirektor der Stadtlichen Kunstsammlungen Dresden, Dr. Hans Ebert, sowie der Sekretär des

Seite 3
  • Die Entwicklung voh Lehre und Forschung nach dem VI. Parteitag der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands

    Seit der Annahme des Programmes des Sozialismus auf dem VI. Parteitag der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands haben alle Angehörigen der Hochschulen und Universitäten der Deutschen Demokratischen Republik wichtige Beiträge zur Gestaltung des einheitlichen sozialistischen Bildungssystems geleistet und sind mit Tatkraft an die Verwirklichung der im Programm gestellten Aufgaben gegangen ...

  • Zu den nächsten Aufgaben im Hochschulwesen

    Vor wenigen Wochen hat an den Universitäten und Hochschulen der Deutschen Demokratischen Republik das neue Studienjahr begonnen. Wir sollten in diesem Studienjahr stärker als bisher die schöpferischen Potenzen unserer Studenten, insbesondere der höheren Studienjahre, auf das Ziel einer echten wissenschaftlichen Teilnahme an den Forschungs- und Entwicklungsaufgaben' richten ...

Seite 4
  • Wie soll es weifergehen in der deufsehen Frage?

    In der Wissenschaft gibt es immer wieder neue interessante und komplizierte. Fragen. Das gilt auch für die Politik, die als Wissenschaft ein Teil der Gesellschaftswissenschaft ist. Auf die neu auftauchenden Fragen muß eine wissenschaftlich fundierte Antwort gegeben werden, die man am besten im Kollektiv findet ...

  • In unserer Republik dienen Politik und Wissenschaft dem Glück der Menschen

    (Fortsetzung von Seite 3)

    renden sind nicht nur ausreichende Kenntnisse in digitaler und analoger Rechentechnik sowie in der Programmierung und Anwendung der Datenverarbeitungsanlagen und ihrer Zusatzgeräte zu vermitteln, sondern in einem Praktikum diese Kenntnisse auch zu vertiefen. Das Beispiel der Datenverarbeitung zeigt, daß die Entwicklung der wissenschaftlichen Kenntnisse heute die Frage auf die Tagesordnung setzt, welche Gebiete zum Grundbestand des Hochschulwissens gehören, welche in das Spezialbzw ...

  • Ein Durchbruch

    Karl Grünberg zum 75. Geburtstag

    Der Tag, an dem Karl Grünberg seinen 75. Geburtstag begeht, fällt zusammen mit einem Jubiläum anderer Art. Vor genau vierzig Jahren, im Spätherbst 1926, begann Karl Grünberg jenes Werk zu schreiben, mit dem sein Name immer verbunden bleiben wird: „Brennende Ruhr". Man zählt das Buch heute mit Recht zu den Pionierleistungen der deutschen sozialistischen Literatur ...

  • Aus frühen Jahren

    Im Jahre 1929, als Karl Grünberg eine Anthologie proletarisch-revolutionärer Lyriker und Erzähler: Deutschlands zusammenstellte, die unter dem Titel „Feder und Faust" im Zentralvölkerverlag Moskau herauskam, hatte ich die erste Berührung mit ihm, und eigentlich bin ich ihm immer noch ein Dankeschön schuldig dafür, daß er es mir damals ermöglicht hatte, ein kleines erschütterndes Erlebnis aus dem Deutschland der zwanziger Jahre einem großen Leserkreis mitzuteilen ...

  • Sieben DDR-Filme im Leipziger Wettbewerb

    Leipzig (ADN). Mit sieben Filmen ist die DDR im Programm der diesjährigen IX. Internationalen Leipziger Dokumentär- und Kurzfilrowoche vertreten, die vom 12. bis 20. November stattfindet.. Darunter befindet sich der sensationelle Dokumentarfilm „Der lachende Mann" von Walter Heynowski, Gerhard Scheumann und Peter Hellmich über den westdeutschen Söldner-Major und Massenmörder Siegfried Müller („Kongo- Müller") ...

  • Glückwunsch des ZK

    Das Zentralkomitee sandte dem Genossen Karl Grünberg zu seinem 75.- Geburtstag ein Glückwunschschreiben, in dem es u. a. heißt: „Große Verdienste hast Du Dir, lieber Genosse Grünberg, bei der Entwicklung der proletarisch-revolutionären Literatur in Deutschland erworben. Unzählige Glossen, Skizzen, Erzählungen und Gedichte schriebst Du inmitten des revolutionären Kampfes zu dessen Unterstützung ...

  • Bush-Uraufführung

    Leipzig (ND). Im Leipziger Opernhaus wird die * Uraufführung der Oper „Guayana Johnny" von Alan Bush vorbereitet (Regie: Fritz Bennewitz a. G.t musikalische Leitung: Generalmusikdirektor Rolf Reuter. Choreographie: Johannes Richter). Der britische Komponist gewann aus der Verknüpfung menschlicher Schicksale ...

  • Siegfried Wagner Stellvertreter des Kulturministers

    Berlin (ADN). Das Ministerium für Kultur teilt mit: Herr Siegfried Wagner ist zum Stellvertreter des Ministers für Kultur der DDR und Leiter der Hauptverwaltung Film berufen worden. Herr Dr. Wilfried Maaß hat als Stellvertreter des Ministers für Kultur einen anderen Arbeitsbereich im Kulturministerium übernommen ...

  • Ernennungen

    Berlin (ADN). Vier Mitglieder» der Komischen Oper — Ruth Schob-Liplt»j Erich Blasberg, John Moulsön und Jaroslav Kachel - verlieh der Minister für Kultur den Titel Kammersänger, den Mitgliedern ihres Orchesters Peter Tietze, Kurt Schmidt und Franz Kusch den Titel Kammermusiker.

  • Belorussisches Tanzensemble eingetroffen

    Berlin (ADN). Die Mitglieder des Staatlichen Tanzensembles der Belorussischen SSR trafen am Donnerstagabend auf dem Berliner Ostbahnhof ein. Die Künstler werden während der Woche der sowjetischen Kultur in mehreren Städten der Republik gastieren.

  • Belgrader Bläserquintett

    Berlin (ADN). Zu einem mehrtägigen Besuch im Rahmen eines Freundschaftsabkommens zwischen dem Verband Deutscher Komponisten und Musikwissenschaftler und dem jugoslawischen Komponistenverband traf am Donnerstag das Bläserquintett der Belgrader

  • Proben für „Mann ist Mann"

    Berlin (ADN). Unter der Regie von Uta Birnbaum haben am Berliner Ensemble die Proben für Brechts „Mann ist Mann" begonnen. Die Hauptrollen spielen Hilmar Thate, Felicitas Ritschj Raimund Scheicher, Agnes Kraus und Annemone Haase.

  • DDR-Fotos in Bukarest"

    Bukarest (ADN-Korr.). Eine Ausstellung „Sport- und Pressefötos aus der DDR" wurde am Donnerstag Ijn Bukarestei: Kulturhaus des Instituts für kulturelle Verbindungen rnU dem Ausland ' eröffnet.

Seite 5
  • Bundestag auflösen und neu wählen

    Aus der Rede von Max Reimann; Erster Sekretär des ZK der KPD. auf der internationalen Pressekonferenz in Berlin

    Ich habe Sie hierher gebeten; um Ihnen meine Meinung zur gegenwärtigen Krise in Bonn zu sagen und um Ihnen meine Vorstellung zu ihrer Überwindung darzulegen. Die Krise ist nicht zu lösen durch irgendeine Art des Zusammenschiebens einer neuen Regierung. Sie kann nur gelöst werden, wenn sich die demokratischen' Kräfte zusammenschließen, um eine neue Politik durchzusetzen ...

  • „Fallex 66" als Modell einer großen Koalition?

    Anstatt aus dem offensichtlichen Bankrott der CDU/CSU-Politik die Schlußfolgerung für eine eigene sozialdemokratische Alternative zu ziehen und alles zu tun, um der CDU/CSU ihren verhängnisvollen Einfluß auf die Bundesrepublik zu nehmen, wollen solche Führer der SPD, wie Herbert Wehner und Helmut Schmidt, der CDU helfen, ihre alte Politik weiterzuführen ...

  • Äußerung des Volkswillens in der Aktion

    Die CDU/CSU will den Ausweg aus der Regierungskrise und der Krise ihrer Politik durch die rasche Verabschiedung der Diktaturgesetze finden. Die Demokraten wollen, daß die Entscheidung über eine neue Politik durch das Volk selbst getroffen wird. Darum ist jetzt die Äußerung des Volkswillens in der Aktion und sind die Auflösung des Bundestages und Neuwahlen notwendig ...

  • Bonn im Gegensatz zum Streben der Völker nach Frieden

    Zu der gescheiterten Politik der Stirkft der Bundesregierung gehört auch, daß si* als einzige europäische Regierung politisch, moralisch und materiell den verbrecherischen Krieg der USA gegen das vietnamesische Volk vorbehaltlos unterstützt Durch diese ihre Politik wird die Bundesregierung zum Störenfried gegen alle Bestrebungen der Entspannung und der Friedenssicherung ...

  • „MORALISCHE BERUFUNG"

    Der Zerfall der Regierungskoalition ließ selbst die politisch Sehschwachen in Westdeutschland einen Abgrund erkennen, dessen Boden das welke Laub der Bonner Aggressionspolitik bedeckt. Unfähig jedoch, hieraus die Lehren zu ziehen, beeilen sich die Bunkerhelden und Notstandsstrategen, diesem Zeugnis ihrer Führerqualitäten das widerliche Gruppenbild ihrer „moralischen Berufung" hinzuzufügen ...

  • : : . UND SEINE FREUNDE

    Nun betreten die Parteifreunde Reihe nach die Bühne. Adenauer: Alle sind wenigstens nervös — doch er/verhält sich „genußvoll, mit strahlendem Gesicht". Er als einziger gönnt sich das Vergnügen, seine Schadenfreude öffentlich s i zeigen. Schröder: Eben noch „toter als Erhard" ist er plötzlich als Kanzleranwärter ...

  • Ohne normale Beziehungen zur DDR geht es nicht

    Die politische, ökonomische und militärische Festigung der DDR und ihre Zugehörigkeit zum Warschauer Vertrag macht deutlich, daß jede Gewaltpolitik und jedes militärische Abenteuer gegen die DDR aussichtslos sind. Immer mehr Völker gehen dazu über, ihre Beziehungen zur DDR zu normalisieren, in der' Erkenntnis, daß die DDR ein bedeutsamer Faktor für die Sicherung des Friedens geworden ist ...

  • Wie einst wieder Ruf nach „starkem Mann"

    Die Umorientierung auf eine Friedenspolitik würde den friedlichen, gleichberechtigten Handel nach Osten und Westen fördern, eine kontinuierliche Entwicklung der Wirtschaft und ein stetes wirtschaftliches Wachstum ermöglichen und so die steigenden sozialen fand kulturellen Bedürfnisse der Bevölkerung befriedigen ...

  • Solche Forderungen könnten sein:

    A Sofortige erhebliche Verminderung der Rüstungsausgaben; # Verzicht auf jede Form der Beteiligung an Atomwaffen; # Normalisierung der Beziehungen zur DDR und Verhandlungen auf Regierungsebene; S> Verzicht auf Grenzforderungen; 0 Aktive Beteiligung der Bundesrepublik an Schritten zur Entspannung und Abrüstung sowie am Zustandekommen eines ...

  • DER SUMPF

    So sehen Ideal und Moral der Bonner Führer aus. Innerlich verrottet, untereinander zerfallen, friedlos und selbstsüchtig repräsentieren sie das Unheil und die historischen Grenzen der Bonner Politik. Wo Im Bundeshaus findet man «na normale Atmosphäre? Ach ja. vielleicht bei der SPD-Fraktion. Noch einmal begleiten wir Springers PK-Berichter ...

  • I Hibernia läßt weitere Zeche sterben Auftakt zu neuer Stillegungs- und Entlassungswelle

    Essen (ND). Die Hibernia AG, Herne i. Westf., eine Tochter des bundeseigenen VEBA-Konzers, wird. Anfang 1967 ihre Schachtanlage Möller-Rheinbaben schließen. Als Grund werden Absatzschwierigkeiten angegeben. Die Entscheidung betrifft 3300 Beschäftigte, die 1,44 MilL t Steinkohle im Jahr förderten. Hinzu kommt die etwa 2900 starke Belegschaft der Zeche Shamrock, deren Stillegung im Jahre 1967 bereits vor einiger Zeit angekündigt wurde ...

  • Als fegte man den Mist aus 36 Gruben

    „Die FDP fiel wieder um. Als Springers „Bild"-Zeitung vorigen Donnerstag mit dieser Schlagzeile erschien, war das Schicksal Erhards besiegelt. Westdeutschlands Pressecäsar hatte den Taktstock zur Ouvertüre eines Melodrams voller Komplotte; Ränke und Heimtücke erhoben, in welchem noch zu selbiger Stund' die Bonner Regierungskoalition entseelt zu Boden sank ...

  • Konzerne sollen den Krieg üben

    Mit Vorbedacht kleidete man die Anweisung In die Form einer Empfehlung von .privater Seite*, versteckte man sie In die Fachliteratur des .Weltwirtschaftsarchivs" und in den Wirtschaftsteil der Presse: Di« Industrie, und Bankherren sollen sich auf Krise und Krieg vorbereiten; sie sollen Notstandsplfine für den „Ernstfall" — ...

  • Stahlproduktion sinkt

    Düsseldorf (ND). Die westdeutsche Stahlindustrie hat auf Grund der schlechten Auftragslage ihre Tagesproduktion im Oktober gegenüber September um 2,4 Prozent welter gedrosselt Die Monatserzeugung lag mit 2.81 Mill. t um 9.1 Prozent unter dem Oktoberersebnis 1965. In den ersten 10 Monaten blieben die Produktionsziffern insgesamt um 3 ...

  • 34. November 1966^ Unternehmen sollen „FalIex".Pläne machen

    Die von der nahezu ununterbrochenen wirtschaftlichen Aufwärtsentwicklung verwöhnten Unternehmer * sollten sich ein vermehrtes „Fallex"-Denken aneignen, fordert das Institut. Nur der Unternehmer, der rechtzeitig Zukunftsübungen abgehalten hat, wird bei einem Eintreten des Fallex die „Notstands"- Pläne in der Schublade haben, die ihm sin schnelles Anpassen an die ver- Bnderte Marktsituation sichern ...

  • 1968 acht Milliarden DM Defizit

    Bonn (ADN). Die finanzielle Situation Bonns ist „noch schlimmer, als bisher allgemein angenommen wurde*, stellt der SPD-Pressedienst fest. Der frühere Bonner Finanzminister Dahlgrün habe die Mitglieder der Erhard-Regierune kürzlich davon unterrichtet, daß ab 1968 im Bonner Staatshaushalt mit einem IShrlichen Defizit von durchschnittlich acht Milliarden DM gerechnet werden müsse ...

  • I

    Neckarsulm (ND). Die NSU Motorenwerke haben mitgeteilt, daß sie in den letzten beiden Monaten des Jahres ihre Produktion einschränken und Kurzarbeit einführen. Davon sind 99 Prozent der über 10 000 Mann zählenden Belegschaft betroffen.

  • Auch Dornier entläßt

    München (ND). Die westdeutschen Dornier-Flugzeugwerke Friedrichshafen- München wollen, wie ein Sprecher des Unternehmens auf einer Pressekonferenz bekanntgab, In den nächsten Monaten 200 Mann ihrer Belegschaft entlassen.

Seite 6
  • Wettbewerb zum doppelten Jubiläum

    Die Rubinsterne auf den fünf höchsten Türmen der fast zweieinhalb Kilometer langen Kremlmauer gehören zu den Wahrzeichen Moskaus. Seit 1937 erstrahlen sie allabendlich, wenn sich die Dämmerung auf die Metropole legt, im roten Glanz. Die beiden größten — auf dem Spasski- und auf dem Nikolski-Turm — haben eine Spannweite von 3,75 m ...

  • Formiert sich die Bunkerkoalition?

    Heimliche SPD/CDU-Verhandlungen gehen weiter / Fieberhafte Betriebsamkeit in Bonn auch an „Ruhetagen"

    Von unserem Bonn« Korrespondenten Werner Otto Bonn. In der Bundeshauptstadt haben sich die fieberhaften Bemühungen, die ■alte Politik mit neuen Männern weiterzuführen, auch während der beiden letzten „Ruhetage" noch mehr verstärkt. Nach dem „hektischen Mittwoch" in Bonn , schienen, der Donnerstag und Freitag nach außen hin wie eine Art Atempause in dem fortgesetzten Tauziehen in und zwischen den Parteien ...

  • Zusammenarbeit mit VAR wird verstärkt

    Kommunique zum Abschluß des Besuches Margot Honeckers

    Kairo (ADN/ND). Die Deutsche Demokratische Republik und die Vereinigte Arabische Republik werden ihre Zusammenarbeit im Volksbildungswesen weiter vertiefen und verstärken. Dies wird in einem Kommunique' betont, das am Donnerstag in Kairo von den Volksbildungsministern beider Länder. Margot Honecker und El Sayed Mohamed Youssef, unterzeichnet wurde ...

  • Bei Freunden in Moldawien

    Eine äußerst herzliche Aufnahme fand die Delegation der Volkskammer der DDR unter Leitung von Prof. Dr. Johannes Dieckmann in der 500jährigen Hauptstadt der Moldauischen SSR, Kischinjow. Der Donnerstag, der erste Tag des Aufenthalts der Delegation in Kischinjow, begann mit einer Aussprache im Präsidium des Obersten Sowjets der Republik im hochmodernen Zentralgebäude der Stadt ...

  • DDR solidarisch mit dem Volk von Aden

    Telegramm Otto Winzers an die ,21. UNO-Vollversammlung

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des1 Generalsekretärs der UNO C. V. Narasimhan bestätigte im Namen, des Generalsekretärs, U Thant, den Empfang eines Telegramms des Ministers füiv Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, das dieser anläßlich der Behandlung; der Aden-Frage" auf der 21. Tagung der Vollversammlung der Vereinten Nationen an ihren Präsidenten, Abdul Rahman- Pazhwak, gerichtet hatte ...

  • Aktionen der Mao-Trupps dauern an

    Peking (ADN). Tschen Po Ta, Leiter der ZK-Gruppe für „Kulturrevolution" und eines der neuen Mitglieder des Ständigen Ausschusses des Politbüros des ZK der KP, Chinas, hat dieser Tage während einer Aussprache mit Angehörigen von Mao-Trupps in der Redaktion der Pekinger „Volkszeitung" betont,; daß „die Kulturrevolution noch sehr lange dauern* werde ...

  • Ein taktischer Schachzug Krags

    von Ulla Jessina, Kopenhagen

    Der 'Rücktritt det Regierung -Krag, def Neuwahlen am 22; November5 nach sich zieht,- ist ein-' wohlüberlegter Schachzug der dänischen Sozialdemokraten, der für die bürgerlichen Oppositionsparteien überraschend und zu einem sehr ungelegenen Zeitpunkt kam. Der Status einer Minderheitsregierung hatte das Kabinett Krag dazu angehalten, so mancher Forderung der bürgerlichen Opposition zu entsprechen, was andererseits auch in den Reihen der Sozialdemokratischen Partei eine starke Opposition weckte ...

  • Bonn isoliert sich immer mehr

    Ausländische Zeitungen zur Krise der westdeutschen Politik

    Berlin (ADN/ND). von Zeitungen verschiedener westlicher Länder wird als Ursache der Bonner Krise das Scheitern der Politik der CDU/CSU in Westdeutschland angesehen. Die Londoner „Times* erklärt, es sei eine Illusion anzunehmen, daß die Bonner Krise „mit dem Rücktritt des Kanzlers zu lösen ■wäre. „In gewisser Weise werden die Probleme der Regierung noch akuter werden ...

  • Brandt bestätigt „Sachgespräche"

    Pressekonferenz nach Tagung des SPD-Führungsgremiums

    Frankfurt (Main) (ADN). Auf einer Pressekonferenz im Anschluß an die Beratung des SPD-Führungsgremiums in Frankfurt (Main) sprach sich der SPD- Vorsitzende Brandt für Neuwahlen aus. Die anderen Parteien seien dazu aber nicht oder noch nicht bereit, fügte er einschränkend hinzu. Inzwischen werde die SPD darauf drängen, daß Kanzler Erhard im Bundestag die Vertrauensfrage stelle ...

  • Steffen fordert Neuwahlen

    Berlin (ND). Der schleswig-holsteinische SPD-Landesvorsitzende, Joachim Steffen, hat in einem Leitartikel der Kieler „Volkszeitung" vor einer großen Koalition der SPD mit der CDU/CSU gewarnt. Er schlägt' Neuwahlen zum Bundestag vor. Wie solle die Harmonie der SPD „in der Deutschland- und Ostpolitik mit der CDU/CSU aussehen", fragt Steffen ...

  • Unwetterkatastrophe in Italien

    Rom (ADN/ND). Lang anhaltende Regenfälle und schwere Stürme haben am Freitag weite Gebiete Italiens an den Rand einer Katastrophe geführt: Nach jüngsten Berichten sind bisher 14 Menschen ums Leben gekommen. Hunderte wurden obdachlos. Die Sachschäden sind noch unübersehbar. Zwischen- dem Norden und dem Süden des Landes sind sämtliche Nachrichtenverbindungen unterbrochen ...

  • Seebohm,als Helfer eines Betrügers .

    Braunschwelj (ADN). Dem Bonner Verkehrsminister Seebohm ist am Donnerstag von der 1. Strafkammer des Landgerichts Braunschweig bescheinigt worden, Helfershelfer des Betrügers Ballhausen gewesen zu sein. Wegen Veruntreuung in vier Fällen wurde der ehemalige Hauptgeschäftsführer der Industrie-und- Hahdels-Kammer Braunschweig zu acht Monaten Gefängnis und zu 2500 Mark Geldstrafe verurteilt Die Freiheitsstrafe wurde zur Bewährung ausgesetzt Der ...

  • Schröder: Atomwaffen über die NATO

    Berlin (ND). Der Bonner Außenminister Schröder hat sich in einem Interview mit der französischen Zeitung „Realites" für einen westdeutschen Mitbesitz an Kernwaffen innerhalb der NATO ausgesprochen. Bonn sei der Ansicht, so berichtet die amerikanische ' Nachrichtenagentur UPI über das Interview, „daß das Bündnis nicht nur bei den konventionellen Waffen, sondern auch im Bereich der nuklearen Waffen ...

  • Geheimtreffen Lübke—Abs

    Bonn (ADN). Bereits am Mittwoch hat der Bonner Präsident und KZ-Baumeister Lübke in einem bisher streng geheimgehaltenen Gespräch mit dem Nazibankier Hermann Josef Abs über die Bildung einer Regierung konferiert. Diese alarmierende Tatsache wurde erst am späten Freitagnachmittag vom Bonner Bundespräsidialamt auf eine Anfrage hin zugegeben ...

  • Neue Provokationen ;

    Phoengjang (ADN/ND). Nach dem Besuch Johnsons in Seoul häufen" sich schwere Überfälle von USA-Truppen auf Gebiete der Koreanischen Volksdemokratischen Republik an der Demarkationslinie zwischen Nord- und Südkorea. Südlich der Demarkationslinie stationierte USA-Besatzer beschossen am 2. November das Gebiet der KVDR aus Maschinengewehren ...

  • Frankreich stellt 1967 Zahlung an NATO ein

    Paris (ND). Der französische Außenminister Couve de Murville bekräftigte am Donnerstag vor der Nationalversammlung, daß Frankreich ab 1. Januar 1967 alle Zahlungen für die Verwirklichung des NATO-Infrastrukturprogramms einstellen werde, soweit diese Zahlungen nicht vor dem Auszug aus der NATO gebilligt worden ...

  • Sprengstoffanschlag in Brunico

    Brunico/Rom^ADN/ND). In Alto Adige haben Terroristen am .Donnerstagabend einen Sprengstoffanschlag auf eine hauptsächlich' von Italienern besuchte Bar in der Stadt Brunico verübt. Zwei der Gäste wurden verletzt. Die Umtriebe der von westdeutschen und österreichischen faschistischen Kreisen gelenkten ...

  • USA-Piraten beschießen Vietnams Küste

    Hanoi (ADN/ND). Kriegsschiffe der vor Vietnams Küste kreuzenden 7. USA- Flotte haben wiederholt dichtbesiedelte Gebiete der DRV beschossen, so seit dem 25. Oktober mehrmals die Hafenstadt Dong Hoi, die sich in unmittelbarer Nähe der entmilitarisierten Zone befindet. Angriffe von Terrorbombern der USA richteten sich ...

  • Was sonst noch passierte

    Behende sprang in Neapel der Boxer Umberto Fabri in den Ring, warf mit einem eleganten Schwung seinen Mantel von den Schultern und begrüßte mit Siegermiene das Publikum. Da ging ein Autschrei durch die Menge. Fabris'- Gegner erfaßte als erster die Situation und legte Ihm schnell den Mantel wieder um ...

Seite 7
  • Einmütige Aussprache Diskussion auf der I. Jahreskonferenz Von unseren Berichterstattern

    nen Romane „Insel ohne Leuchtfeuer" und „Menschen im Gegenwind", erläuterte, daß unserer Literatur Entdeckungen eines neuen praktischen und geisti-, gen Lebens bei den Mittelschichten bevorstehen; als verantwortliche Mitgestalter des Sozialismus, der Humanität unseres,Jahrhunderts, unterscheiden sie sich deutlich von den Mittelschichten in Westdeutschland ...

  • Für welche Bank dichten sie — für welche Macht dichten wir?

    Diskussionsrede von Dieter Noll

    durch die Widersprüche unserer widerspruchsreichen Epoche gelegentlich der Anschein einer Umwertung ästhetischer Werte entsteht oder gar propagiert wird, vermag im ernsthaften Künstler jene Bedrückung, von der ich sprach, durchaus zu einem tiefgreifenden Zweifel zu werden, und das notwendige Bemühen ...

  • ERKLÄRUNG

    der L Jahreskonferenz des DSV I

    Die Literatur gehört unablöslich zum Wesen unserer sozialistischen Gesellschaft. Sie ist Teil des Entwicklungsprozesses, in dem sich das Volk auf die Höhe des historischen Bewußtseins erhebt. Aus dem Leben entspringend, wirkt Literatur auf das Leben zurück, auf das Denken, Fühlen und Handeln der Menschen; sie verändert und befähigt zum Verändern ...

  • II

    Diese nationale Verantwortung verbindet uns mit allen humanistischen Schriftstellern Westdeutschlands und Westberlins. Deshalb wenden wir uns mit ihnen dagegen, die Literatur zu mißbrauchen, die Menschen in einer' formierten Gesellschaft zu manipulieren. Wir kämpfen gegen die Bestrebungen, die Literatur in die Kriegsvorbereitung einzubeziehen ...

  • Vorlagen und Torschüsse

    Aufgeschrieben während der Konferenz

    Inge von Wangenheim zur Literaturkriük: Schlage ich die letzte Seite des „Neuen Deutschlands" auf, lese ich wahre Hymnen an' Begeisterurig, Teilnahme und Sachverständnis' Über eiflt! einziges Tor,' das nun doch 1h der 55. Mff nute von Nöldner 'geschossein wurde. Ich wünschte, daß auf der Literaturseite genauso begeisterte, entzündende Artikel über unsere Literatur stehen ...

Seite 8
  • Einheitliches Niveau

    Dieses Nebeneinanderbestehen von Rationierung und freizügigem Verkauf mit zwei Preisen für die gleichen Waren ist keine generelle Erscheinung des Sozialismus. Die damalige Periode relativ rasch aufeinander folgender und von einem überhöhten Niveau ausgehender Preissenkungen ist nicht typisch für eine sozialistische Planwirtschaft, sondern kennzeichnet einen bestimmten Entwicklungsabschnitt in der DDR, der den ...

  • Wicht berührt

    »HBei den Kbnsü!tt|fiterpreiseh- erfolgte während der ersten und zweiten Etappe der Industriepreisreform ein Preisstopp im Interesse; der Bevölkerung. Das heißt, während für die industriellen Abnehmer 1964 beispielsweise die Kohlepreise, die Preise für Elektroenergie, Gas usw. den gesellschaftlich notwendigen Gestehungskosten stärker» angepaßt wurden, blieben die Preise für Bevölkerungsbedarf unverändert ...

  • Anarchie gestoppt

    Die Stabilität der .Preise war also ernsthaft bedroht; ihre Freigabe hätte zu völliger Geldentwertung geführt. Deshalb verfügte die •. damalige- scnjyetis.che Militpiverwal&ing, (SMAp,},-die:,Beibehaltung der bisherigen Preise für Industrie- und Konsumgüter. Einen anderen Weg gab es zunächst nicht ...

  • Preispolitik

    Eine Betrachtung nach der 13. Tagung des Zentralkomitees Von Dr. Karl-Heinz Arnold

    Die Politik Von Partei und Regierung Ist auöh auf dem Gebiet der Ihdustrieund Konsuhiguterprei.se durch Planmäßigkeit Und Kontinuität gekennzeichnet: Sie war und ist darauf gerichtet, den ökonomischen Gesetzen des Sozialismus Rechnung zu trägen und ihr Wirken so zu unterstützen, daß eine stabile Wirtschaftsentwicklung im Interesse der Gesellschaft wie jedes einzelnen erfolgt ...

  • Mehr investieren

    Auch uns gebietet das wohlverstandene Zukunftsinteresse,. die Investitionskraft unserer1 Republik -Weiter zu Stärken. Die technische Revolution wird unseren gesellschaftlichen Reichtum vergrößern. Vor dem höheren Gewinn aber steht der höhere Einsatz. Auch hierzu müssen Mittel aus der Kostensenkung fließen, Die Industriepreisreform schafft mehr Klarheit über die tatsächlichen Kosten ...

  • Faktoren desLebensstandards

    Man mag einwenden, bei einem beträchtlichen Teil hochwertiger Industriegüter lägen gegenwärtig die Konsumgüterpreise ein gut Teil über den K;&|lipii. Das ist richtig. Doch mit den MijälÄ, die mit diesen Preisen erlöst wetzen, begleichen wir einen Teil der Subventionen für andere Verbraucherpreise, die gestützt werden müssen ...

  • DDR in der Endrunde 4:0-Er folg gegen Zypern

    Kanada scheiterte an der CSSR-Mannschaft mit 1 :3

    Der DDR-Mannschaft gelang am Freitag durch ein 4 • 0 gegen Zypern der Einzug in die Endrunde der 17. Schacholympiade in Havanna. Sie spielt nun im Kampf mit der absoluten Weltspitze» die Plätze eins bis 14 aus. Das "4 :0 gegen den Tabellenletzten Zypern verbuchten Uhlmann, Pietzsch, Fuchs und Zinn. Da zu gleicher Heit der große Rivale Kanada an der CSSR mit 1 :3 scheiterte, war die Entscheidung in der Vorrundengruppe 5 zugunsten der DDR gefallen ...

  • Wirkliche Kosten

    Durch die 'Industriepreisreform wird jedoch auch bei den Konsumgütern deutlicher als zuvor, was ihre Herstellung volkswirtschaftlich kostet, wo noch Subventionen gezahlt werden und wo über den Preis Mehreinnahmen zur Verfügung stehen. Das ist für unsere Planung und Leitung ebenfalls von großem Wert. Die notwendigen Kostensenkungen könmeft: vgezielter,3 ifiSge'Sälöt^irksamer er-1 folgen ...

  • Alle 45 Sekunden eine Kamera

    Vor einigen Tagen begann im VEB PENTACON Dresden der, Probelauf eines elektronisch- gesteuerten Ringtischautomaten. Mit dem Einsatz dieser Anlage erhöht sich die Arbeitsproduktivität bei der Fertigung von Kameragehäusen beträchtlich. Alle 45 Sekunden verläßt ein Gehäuse d«r PRAKTICA-Kämerartihe den Automaten ...

  • DAS PROGRAMM AM WOCHENENDE

    doch ist der FC Vorwärts Berlin erfahrungsgemäß gerade in Auswärtsspielen zu besonderen Überraschungen fähig. Einen weiteren Höhepunkt erfährt das Sonnabend-Programm durch das Berliner Ortsderby zwischen dem BFC Dynamo und dem 1. FC Union. Für Union geht es um die Behauptung des Platzes im Miti'tetfeld, für den BFC Dynamo um die »weitere Entfernung vom Tabellenende ...

  • Berliner Fußball

    In der DDR-Liga (Nord) hat Motor Köpenick die Elf von Motor Stralsund zu Gast. Gegen den bisher noch sieglosen Neuling müßten die Köpenicker einen klaren Erfolg verbuchen können (Wendenschloßstraße). Einen schweren Gang hat Lichtenberg 47 bei Post Neubrandenburg vor sich. Folgende Begegnungen stehen in der Stadtliga auf dem Programm: Fortuna Biesdorf-1 ...

  • SPORT KÜRZ BERICHTET

    Bei den internationalen Tischtennis- Meisterschaften von Jugoslawien, die am Freitag in Novi Sad begannen, gewannen die DDR-Männer ihr erstes Spiel gegen Polen mit 3 :0. Westdeutschland zog überraschend mit 1:3 gegen Jugoslawiens B-Vertretung den kürzeren. Der SC Leipzig und Westdeutschlands Titelträger USC Münster haben sich geeinigt, ihre Völleyball-Europapokalspiele am 4 ...

  • Weitere Veranstaltungen:

    Handball: Ubergangsrunde der Männer-Oberliga mit den Spielen der Nationalmannschaft bei Wismut Aue (Sbd.) und Lok Dresden (Stg.). Punktspiele der Frauen-Oberliga. Boxen: SC Chemie Halle—Auswahl Syrien. Turnen: Bestenermittlung der Leistungsklasse 1 in Frankfurt (Oder). Tischtennis: Internationale Meisterschaften von Jugoslawien mit DDR-Beteiligung in Novi Sad ...

  • Acht Hockey-Länder in Kairo

    Internationales Turnier mit der DDR vom 20. bis 26. November

    Acht Länder werden sich vom 20. bis 26. November am ersten internationalen Hockey-Turnier in Kairo beteiligen, wie der Sekretär des gastgebenden Verbandes, Mahmud Rifaat, mitteilte. An der Spitze stehen Olympiasieger Indien und Pakistan, das 1960 in Rom erstmalig die olympische Erfolgsserie der Inder durchbrochen hatte ...

  • Karl-Marx-Stadt-Vorwärts Ortsderby in Berlin

    Neunter Spieltag der Fußballoberliga mit reizvollen Paarungen

    Der neunte Spieltag der DDR-Fußballoberliga steht am Sonnabend ganz irn Zeichen der Begegnung zwischen dem Spitzenreiter FC Karl-Marx-Stadt und dem Tabellenzw'eiten FC Vorwärts Berlin. Die Karl-Marx-Städter, einzige noch 'ungeschlagene ' Mannschaft der Oberliga, gelten auf eigenem Platz (bisherige Heimbilanz 6:0 punkte) als Favoriten, Leipzig und Motor Zwickau ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 101 Berlin. Mauerstraße 39'40, TeL 22 03 41 — Verlag: 1054 Berlin. Schönhau$er Allee 176, Tel. 49 0014 — ^.bonnementspreis monatlich 3.60 Matts — Bankk >mo: Berliner Stadtkontpr. 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144. Konto-Nr 4 1898 Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin Konto-Nr. 555 09 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN; 102 Berl'n ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Stark bewölkt oder trübe und zeitweise Regen. Tageshöchsttemperaturen 3 bis 5 Grad Celsius, an der Oder noch etwas darüber. Nachts im allgemeinen frostfrei. Schwache bis mäßige Winde aus unterschiedlichen Richtungen. Aussichten für Sonnabend: Vielfach stark bewölkt und zeitweise Niederschlag ...

  • Um den FDJ-Pokal

    Die Staffelschwimmentscheidungen um den FDJ-Pokal der Gemeinschaften mit und ohne Winterbad beginnen am Sonntag um 11. Uhr in dör Schwimmhalle des Berliner, Sportforums. Als aussichtsreichste Bewerber gelten Motor Treptow und der Vorjahresmeister Aufbau Brandenburg bei den Gemeinschaften mit Winterbad sowie Stahl Calbe und Chemie Apolda bei den Gemeinschaften ohne Winterbad ...

  • Zweites Spiel 3:3

    Nach der 2 :4-NiederIage des TSC Berlin in der Eishockeyoberliga-Vorrunde beim SC Empor Rostock gab es im zweiten Spiel zwischen beiden Mannschaften ein 3 :3. Die beiden ersten Drittel buchten die Rostocker mit jeweils 1 :0 für sich. Im letzten Drittel hieß es 3 :1 für den TSC. Der SC Einheit Dresden verlor gegen den SC Karl-Marx-Stadt 4 :9 (1 :4 ...

  • Junioren gegen CSSR

    Im Zwickauer Georgi-Dimitroff-Stadion trifft am Sonntag die deutsche Junioren-Auswahl im Rahmen der Vorbereitung für das UEFA-Juniorenturnier 1967 in der Türkei auf die CSSR. Es ist der 14. Vergleich beider Länder. Die bisherige Bilanz: fünf Siege für die DDR, sieben für die CSSR. Eiffmal trennte man sich unentschieden ...

  • Sportschützen ermitteln letzte Meister

    Die Sportschützen der DDR treffen sich in Leipzig zu ihren letzten Titelkämpfen. Mehr als 300 Schützen ermitteln die Deutschen Meister m den nationalen Disziplinen. .Sowohl im Einzelals auch im Mannschaftswettbewerb werden die Titel vergeben.

Seite 9
  • Klappt der Kaltstart?

    Im Winter ist die Batterie stärker beansprucht als im Sommer. Wird zum Beispiel die beim Anlassen'verbrauchte Energie bei der anschließenden Fahrt nicht wieder aufgeladen, so versagt die geschwächte Batterie in absehbarer Zeit ihren Dienst. Bei überwiegendem Kurzstreckenbetrieb des Wagens muß deshalb die Batterie von Zeit zu Zeit mit einem Gerät nachgeladen werden ...

  • Der Lösungsweg

    Im Werk wurden 32 Maschinen an die ftfertodata 1100" angeschlossen. Geht zum Beispiel an irgendeiner von ihnen der Vorrat an Material oder an Werkstücken zur Neige, stellt der Kollege an seinem Eingabegerät für die „fertodata 1100" den Drehschalter auf die Störungsursache „Materialmangel". In der Zentrale leuchtet damit sofort das entsprechende Signal auf ...

  • COBETCKM PQCCJM

    Energiewesen mit optimistischer Zukunft

    Während Im letzten Jahrzehnt der Energieverbrauch aller Art im Weltmaßstab jährlich um 3 bis 4 Prozent anstier, vergrößerte sich der Stromverbrauch annähernd doppelt so schnell. Neue Kraftwerke, Turbinen, Kessel und Generatoren werden in Betrieb gesetzt. Wo aber nehmen wir die notwendige Rohenergie her? ...

  • Die Vorteile

    Am deutlichsten «pürt sie w<$hj ^$er Arbeiter selbst. Von seinen Eingaben an den Dispatcher, hängt seine kontinuierliche Produktion ab und damit auch, ob er für die gesamte Arbeitszeit den vollen Leistungslohn erhält Denn Stillstandszeiten schlagen sich als Verlust in der Lohntüte nieder. Zudem garantiert eine kontinuierliche Produktion die Planerfüllung — und die Prämien stimmen ...

  • Von der kleinen Biene bis zum großen Brummer

    „Riga" (49,8 ccm), die „Minsk M-103" (125 ccm), die „K-175 B" (174 ccm), die wohl bekannteste „ISH-P" - auch „Planeta" genannt — (350 ccm) und ihre größere Schwester, die „ISH-J" mit dem Namen „Jupiter", ebenfalls eine 350-ccm-Maschine. Sie jedoch ist mit einem Zweizylinder-Zweitaktmotor ausgerüstet, der vier PS mehr leistet (18) und die „Jupiter" zu einer beliebten Gespannmaschine machte ...

  • TECHNIK? dllin, als Die Wassermaschine

    Das, Wasserrad war in. der Technik der Manufakturperiode Hauptantriebsmaschine. Seine' Leistung überstieg damals gewöhnlich nicht 50 Kilowatt. Seine Drehzahl war spärlich: etwa 1 bis 10 Umdrehungen pro Minute. Je nach Bauart hatte es lediglich einen Wirkungsgrad von .0,3 bis 0,75. In den sechziger Jahren des 18 ...

  • Neues von der „iechnica 66

    SAALFELD: Lochstreifen diktiert Qualitätsarbeit

    Fünf Betriebe und ein Institut (VEB WEMA Saalfeld, VEM Starkstromanlagenbau Karl-Marx-Stadt, VEB Carl Zeiss Jena, VEB Mikromat Dresden und VEB Büromaschinenwerk Sömmerda sowie das Institut für Werkzeugmaschinen Karl-Marx-Stadt) waren an der Entwicklung und dem Bau der numerisch gesteuerten Mehrspindelbohrmasehine mit Sternrevolverkopf und Koordinatentisch BMRS 25 xyz beteiligt, die auf der „technica 66" ausgestellt ist Für sie sind, neun DDR-Patente erteilt worden ...

  • Zuverlässiger

    fiSGS $m©MSCil©BH „fertodata 1100" unterstützt wissenschaftliche Organisation der Produktion

    Von Dipl.-Math. Werner Putsch, Institut für Datenverarbeitung Dresden Wer bei der Leitung des Produk- . tionsprozesses schnell operativ entscheiden will, benotigt einerseits aktuelle Informationen und andererseits Möglichkeiten, rasch an Dritte Weisungen zu geben. Wir haben es hierbei mit einem Komplex von ...

  • Die Argumente

    Die Anlage — sie wird in der PGH Signal-, und Fernmeldetechnik Erfurt produziert — arbeitet, bereits in den volkseigenen Betrieben Sachsenring Zwickau, Drehmaschinenwerk Leipzig. Sachsenwerk Niedersedlitz. und im Druckgußwerk- Heidenau. „Jetzt sollen wir wohl schon von Maschinen kontrolliert werden?" fragten vor der Einführung einige ...

  • Der Aufbau

    Die Grundausstattung der „fertodata 1100" sind ein Lampenfeld, ein Zählerfeld und ein Steuerschrank, die alle z. B. in einer Dispatcherzentrale aufge- .stellt werden , können, sowie Eingabegeräte und Geber, die an den einzelnen Maschinen installiert werden. Die Eingabegeräte sind mit der Zentrale verbunden ...

  • Auf ein Krümelchen genau abgewogen

    Eine kontinuierlich arbeitende elektronische Kontrollwaage ist das Ergebnis der Entwicklungstätigkeit einer überbetrieblichen sozialistischen Arbeitsgemeinschaft aus Vertretern des Instituts NAGEMA Dresden, des VEB Schwingungstechriik und Akustik Dresden und des VEB Schokopack Dresden. Sie ist als Zusatzaggregat für Verpackungsmaschinen mit Volumen-Dosiereinrichtung am ehesten in der Nahrungs- und Genußmittelindustrie, aber auch in der chemischen Industrie (z ...

  • Neue Verkehrsordnung

    Eine neue Straßenverkehrsordnung, die u. a. eine Herab-, Setzung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit für Lastkraftwagen und Motorräder vorsieht, tritt am 1. Januar 1967 in der CSSR in Kraft. Mehr als 80 Prozent der in den letzten Jahren rapide gewachsenen Zahl der Verkehrsunfälle wurden durch leichtsinniges Verhalten der Kraftfahrer verschuldet ...

  • Luft sorgt für Werkstücknachschub

    Durch den Anbau von Zuführungseinrichtungeh an modernen Werkzeugmaschinen ergibt sich die Möglichkeit, sie in Maschinenfließreihen miteinander zu verketten. Auf der „technica 66" wird das an der programmgesteuerten Sternrevolverdrehmaschine DRSF 4oa demonstriert. Hier- werden die Werkstücke pneumatisch aus einem Magazin zugeführt ...

  • Leidenschaftsloser Kontrolleur

    Jugendliche Neuerer des VEB Elektro- Apparate-Werke Berlin-Treptow entwickelten unter Verwendung' handelsüblicher Teile einen Kpntrollautomat für Gewindebolzen. Dieser Automat, der sich im Herstellerbetrieb in etwa 1,8 «Jahren amortisiert, ist für viele ähnliche Kphtrollvorgänge in der gesamten metallverarbeitenden Industrie anwendbar ...

  • Selbstbedienungsampel

    Eine automatische Ampelanlage für Fußgänger wurde in Zwickau in Betrieb genommen. Die1-Schaltanlagen für die Ampelregister können von den Passanten selbst bedient werden. Grünes Licht können sich die Fußgänger aber nur dann verschaffen, wenn an dem Schaltknopf zusätzlich eine rote Kontrollampe aufleuchtet, die anzeigt, daß zu diesem Zeitpunkt der Fahrzeugverkehr gesperrt werden darf ...

  • Fernsehprogramm auf Platte

    Tokio: Auf schallplattenartigen. magnetisierbaren Folien speichern die neuesten Büdaufzeichnungsgeräte der lapanischen Sony Corporation das leweifs gewünschte Fernsehprogramm. Die Folien lassen sich besser archivieren als Bänder Eine normal große Platte speichert ein* <?0-M!nuten-Senduia

  • Wissenswert

    Elektrothermischer Hammer

    Moskau: Ein ökonomisches Verfahren zur Zerkleinerung von Gesteinen durch Niederfrequenzstrom ist von Moskauer Spezialisten ausgearbeitet worden. Je nach der Leistung, die zwischen 24 und 45 kW liegt, kann mit dem Verfahren in einer Stunde -drei bis zehn Kubikmeter Gestein zerkleinert werden. '

  • Frachter mit Wulstbug

    Szczecin: Mit dem. Bau von 25 000-Tönnen-Schüttgutfrachtern wird die Werft Szczecin im nächsten Jahr beginnen. Die Schiffe erhalten einen Wulstbug. Hierdurch wird die Bugwelle verlagert, der Schiffswiderstand verringert und die Geschwindigkeit des Frachters erhöht.

  • Milchflaschen aus Plast

    Bern: Die Schweizer Firma Rommelag hat eine Maschine konstruiert, die in einem Arbeitsgang 'verschieden groß« Flaschen aus Plast im Vakuum formt sie füllt und anschließend zuschweißt

  • Kindersitz für „Spatz"

    Einen Kindersitz für die Simson-Kleinfahrzeuge „Spatz" und „Star" baut jetzt die Metall- und Lederwarenfabrik Hoffmann & Siegling in St Kilian in Thüringen.

  • Technischer Steckbrief der ISH „Jupiter"

    Zweixylinder-Zweitaktmotoi Hubraum: Höchstleistung: Höchstgeschwindig: keit: Kraftstoffverbrauch: Fahrzeugmasse: 110 km/h 4 Liter/100 km 160 kg

Seite 10
  • Winterurlaub in den Rhodopen!

    Sichere Schneeverhältnisse ausgezeichnete Wintersportmöglichkeiten ' komfortable Hotels und die bewährte bulgarische. Gastfreundschaft bietet Ihnen ein Winterurlaub in den bulgarischen Gebirgskurorten Pamporovo und Borovez Pamporovo/Rhodopen Flugreise / 16 und 19 Tage Hotel „Orphey" - Kat. I mit Stadtrundfahrten in Sofia und Plovdiv ...

  • Er muß es wissen

    Überall dort, wo neutrale Flüssigkeiten abgesaugt bzw. hochgedrückt werden sollen, bewähren sich die robusten und doch biegsamen, formbeständigen Schlauchqualitäten. Bei Kanalisationsarbeiten, auf Baustellen, in der Land-, Forst- und Fischwirtschaft, bei Be- und Entwässerungsarbeiten weiß man die SPIRALSAUG- und DRUCKSCHLÄUCHE zu schätzen ...

  • SPIELWAREN.

    VERKAUFSMESSE

    Für das kommende weihnachtsfest bieten wir ein« reiche Auswahl an Spielzeug för Kinder jeden Alters: Puppen — Puppenstuben — PuppenmSbel — Puppenhauser — Plüschtiere — Holzspielwaren — Plastespielzeug — Mech. Spielzeug — Gesellschaftsspiele Öffnungszeiten: Montag—Donnerstag 10—18.30 Uhr Freitag 10—19 ...

Seite 11
  • Zeitgenossen und Akteure

    Wer hat denn nun wer? von der Notwendigkeit überzeugt, ' die Geschichte unserer landwirtschaftlichen Produktionsbetriebe zu erforschen? Die Genossenschaftsbauern, die Wissenschaftler oder die Wissenschaftler die Bauern? Es läßt sich nicht feststellen. Denn die Bauern und Wissen- ■ schaftler waren sich auf der I ...

  • Aufmerksame Zuhörer

    Dr. Horst Deutschländer verweist in seinem Beitrag „Seit eh und je im Mittelpunkt" („ND" vom 29 Oktober 1966) darauf, daß sozialistische Leitungstätigkeit vor allem heißt: „Planung und Leitung der sozialistischen Gemeinschaftsarbeit, worin die Leitung und Entwicklung sozialistischer Kollektive und des sozialistischen Kollektlvbewußtseins eingeschlossen ist ...

  • Von Routinearbeiten entlastet

    Nach dem Prinzip, der Einzelleitung und persönlichen Verantwortung ist jeder Leiter verpflichtet, eine Gemeinschaft so zu leiten, daß seine Entscheidungen zum Nutzen der Gesellschaft und damit zum Nutzen jedes. einzelnen getroffen werden. Lenin sagte dazu: „Diese Unterordnung kann bei idealer Bewußtheit Und Diszipliniertheit der an der gemeinsamen Arbeit Beteiligten mehr an die milde Leitung eineS Dirigenten erinnern ...

  • Neunmalklug und überheblich?

    Mit den Darlegungen von Dr. Horst Deutschländer, die gewissermaßen die bisherige Diskussion zusammenfaßten, wird nur zu deutlich, wie weit gespannt die Fragen der sozialistischen Leitungstätigkeit sind. Jede Einseitigkeit in Haltung und Handeln des Leiters, ja oft unbedeutend erscheinende Nebensächlichkeiten können dazu führen, daß bei den Geleiteten der Eindruck entsteht, ihr Leiter habe in dieser oder jener Hinsicht Schwächen ...

  • Prof. Dr. Erwin Rohde

    In diesen Tagen feiert die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin- ihr zwanzigjähriges Jubiläum. Ihr Dekan, Prof. Dr. habil. Erwin Rohde, hat allen Grund, aus diesem Anlaß sein Glas auf die junge Wirtschaftswissenschaft der DDR zu erheben; nicht nur weil er der Jubiläumsfakültät vorsteht, sondern auch, weil er selbst vor zwanzig Jahren an der damals eben gegründeten Fakultät immatrikuliert wurde ...

  • Treue zum Sozialismus und Sachkenntnis

    Wir werden unseren Weg gehen und uns bemühen, so vorsiditig und geduldig wie möglich wirkliche Organisatoren zu erproben und ausfindig zu machen. Menschen mit nüchternem Verstand und praktischer Ader, Menschen, die die Treue zum Sozialismus mit der Fähigkeit verbinden, ohne Lärm (und trotz des Durcheinanders und Lärms) eine feste und einmütige Arbeit einer großen Zahl 'von Menschen im Rahmen der sowjetischen Organisation zustande zu bringen ...

  • Oberrabbiner hielt Antrittsvorlesung

    Leipzig (ADN). Oberrabbiner Dr. Oedin Singer hielt am« Mittwoch in Leipzig seine Antrittsvorlesung an der Theologischen Fakultät der Karl-Marx-Universität. Zugegen waren der Präsident des Verbandes Jüdischer Gemeinden in der DDR, Helmut Aris, und weitere Repräsentanten. Oberrabbiner Dr. Singer hat die Lehraufträge „Einführung in die Lehre und Praxis des Judentums der nachmischnischen und nachtalmudischen Zeit" und „Mischnisches und talmudisches Hebräisch" an der Leipziger Universität erhalten ...

  • 4. Gespräch in Rahnsdorf

    Berlin (ND). Am 9..November 1968 veranstaltet das Zentralinstitut für Sozialistische Wirtschaftsführung beim Zentralkomitee in Berlin-Rahnsdorf das 4. Rahnsdorfer Gespräch über sozialistische Wirtschaftsführung. Gegenstand der Beratung ist diesmal das Thema Soziologie und Psychologie in der sozialistischen Führungstätigkeit ...

  • Kybernetik für Industrie

    Potsdam (ADN). „Probleme der Organisation der Datenverarbeitung" heißt das Thema der zweitägigen Jahresarbeitstagung der Zentralen Arbeitsgemeinschaft Organisation und Rechentechnik bei der Kammer der Technik, die am Mittwoch in Potsdam eröffnet wurde. In seinem einleitenden Referat Untersuchte Prof ...

  • Geheimnis der Erfolgserlebnisse

    Leseraussprache: Wie leiten Sie?—Wie werden Sie geleitet?

    Unsere Diskussion „Wie leiten Sie? - Wie werden Sie geleitet?" hat zahlreiche Leser angeregt, uns ihre Ansicht zu den Prinzipien der sozialistischen Leitungstätigkeit mitzuteilen. Bei vielen Zuschriften handelt es sich um ausführliche und wohlbegründete theoretische Abhandlungen, die wir hier nur in Auszügen wiedergeben können ...

  • Vorlesung zur Universitätsgeschichte

    Leipzig (ND). Eine Vorlesungsreihe über die Geschichte der Universität Leipzig findet im Herbstsemester für Hörer aller Fakultäten an der Karl-Marx-Universität statt. Die Universitätsgeschichte wird im engen Zusammenhang mit der allgemeinen Hochschulentwicklung und der Nationalgeschichte behandelt. Der Vorlesungszyklus umfaßt 14 Vorlesungen und erstreckt sich über zwei Semester ...

  • Zusatzstudium Industriesoziologie

    Berlin (ND). In diesen Tagen begann an der Abteilung Industriesoziologie des Instituts für Politische Ökonomie an der Humboldt-Universität zu Berlin das zweite Zusatzstudium für leitende Wirtschaftsfunktionäre. Ähnlich wie im ersten Kurs, der im Juni dieses Jahres seinen Abschluß fand, werden den Studenten ...

Seite 12
  • Unser Porträt

    5. November 1966 B Seite 12 Herzlichen Glückwunsch! Die Gewinner: Bilderrätsel Die Lösung des Bilderrätsels nennt den Titel einer Erzählung von Ernest Hemingway. Einsendeschluß: 9. Nov. (Poststempel) Doris Lehmann, Linda/Elster, Hauptstraße 34; Uwe Helm, Frankfurt, Karl-Liebknecht-Straße 16; Kurt Winklhofer, ...

  • [ Fernschachpartie

    Leser schlagen sich gut

    Als seinerzeit. der Gedanke aufkam, mit den Lesern des „ND" eine Fernschachpartie auszutragen, meldeten sich sogleich Bedenken an, -daß'ein solches Kräftemessen zu 'ungleich ausfallen könnte. Diefce Befürchtungen wurden inzwischen durch einen festen Stamm von Fernschachpartnern, assistiert von gelegentlich Eingreifenden, überzeugend zerstreut ...

  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. Schubfach, 5. feine Körperfaser, 8. deutscher, Komponist (1899—1965), 10. chemischer Grundstoff, 12. Gedichtform, 14. Fluß in Peru, 16. griechischer Buchstabe, 17. Oblast in der Usbekischen SSR, 18. Maßeinheit der Monotypeschrift, 20. Angehöriger eines germanischen Göttergeschlechtes, 22 ...

  • Jahrestage und Jubiläen

    Polen ehrte am 20. Oktober mit einer Sonderausgabe den XXX. Jahrestag der Gründung der in der Mehrheit aus polnischen Freiwilligen bestehenden Brigade „Jaroslaw Da,browski", die 1936 zur Unterstützung des Kampfes des spanischen Volkes gegen den Faschismus aufgestellt wurde. Nominale: 60 Gr. Frankreich brachte erneut bedeutende Persönlichkeiten seiner Geschichte ins Markenbild ...

  • Einsendeschluß: 9. Nov. (Poststempel)

    Doris Lehmann, Linda/Elster, Hauptstraße 34; Uwe Helm, Frankfurt, Karl-Liebknecht-Straße 16; Kurt Winklhofer, Weißenfels, Bergstraße 3; Erich Balke, Saalfeld, Schwarrhgasse 29; Edwin Kräuter, Bachstedt, Kreis Erfurt; Ina Röder, Dessau, Willy-Lohmann-Straße 19; Marianne Rusch, Perleberg, Karl-Liebknecht- Wenn Sie aufmerksam das „ND" gelesen haben, dann werden Sie die Fragen schnell und gut beantworten können ...

  • KURZNACHRICHTE

    Touristen fahren zur MME Die Komitees für Touristik und Wandern der Bezirke Berlin. Frankfurt (Oder). Erfurt und Suhl organisieren für etwa 6000 Jugendliche Sonderreisen nach Leipzig zur Messe der Meister von morgen. Außerdem sind Stadtbesichtigungen vorgesehen. Am 19. November 1966 nehmen die Besucher an einem großen Touristenball zum zehnjährigen Bestehen, des ...

  • Wer knobelff mit?

    7. Preisaufgabe: .

    Auf einem Fluß mit einer Strömungsgeschwindigkeit von 3 km in der Stunde fahren ein Motorboot und ein Dampfer. Fahren beide gegen die Strömung, so legt das Motorboot in einer Stunde dreimal soviel wie der Dampfer zurück, fahren sie mit dem Strom, so legt der Dampfer halb soviel Weg zurück wie das Motorboot ...

  • Versicherungen, Banken, Museen

    Brasilien würdigte- das hundertjährige Bestehen des Goeldi-Museums durch die ■ Ausgabe einer 30-Cr-Marke, die am 6. Oktober erschien. Guyana verbreitet die Nachricht von der Gründung seiner Nationalbank u. a. tnittels zweier motivgieicher Sondermarken (5 und 25 c). Japan. Seit 50 Jahren existiert hier eine Lebensversicherung ...

  • Das alte Erfurt

    erwähnt: eine aus Holz gebaute Brücke, auf der heute noch 34 Wohnhäuser stehen. Über diese Brücke führte die alte Handelsstraße von Ost nach West. Hier finden wir auch den ältesten Teil Erfurts, denn hier zog sich — bevor die Krämerbrücke gebaut wurde — eine Furt durch die Gera, der wahrscheinlich Erfurt seinen Namen verdankt (Gera-Furt: Gerfurt -r Erfurt) ...

  • .. Philatelistischer Kalender

    Das Staatsemblem der UdSSR, das Denkmal zu Ehren der Weltraumforscher und ein Freuden- [ Keuhfrifonfab$rämm| UdSSR A: Weiterer Wert des Satzes „Kurorte und Campingplätze", B: 10 Kop, C: 14. September (APN) UNGARN A: Neue Luftpost-Dauerserle, B: 20, SO Filier. 1, 1.10, 1.20, 1.50, 2; 2.50, 3, 4 und 5 Ft ...

Seite
Herbert Warnke und Rolf Berger auf der 10. Tagung des FDGB-Bundesvorstandes zu den Aufgaben nach dem 13. Plenum KPD: Bundestag auflosen und Neuwahlen Weltgeltung durch Prinzipienfestigkeit Schriftstellerkonferenz beendet Festakt zum 20. Jahrestag der TU Dresden mit Walter Ulbricht Sowjetunion startete Ionosphären-Labor Baath-Delegation bei Genossen des Politbüros Margot Honecker aus der VAR zurück Demonstration für Neuwahlen vor SPD-Haus Hauptweg: Komplex rationalisieren In unserer Republik dienen Politik und Wissenschaft dem Glück der Menschen VoN-tnwtren Berfchttntattcm Or; Hamid Wessti, Werner Mülltt und Volkmar Stanke Gaste zu den sowjetischen Kulturtagen Jechnica 666
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen