27. Nov.

Ausgabe vom 13.06.1966

Seite 1
  • DDR empfängt gute Freunde

    Heute begrüßt und empfängt unsere Republik, liebe Gäste: die. Parteiund Regierungsdelegation der Ungarischen Volksrepublik unter Leitung de* Ersten Sekretärs des ZK der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei (USAP), Genossen Jänos Kädär. Mit diesem Besuch wird eine neue Seite in das Buch der deutsch-ungarischen < ...

  • 20 Jahre erfolgreiche Schulpolitik der DDR

    Hervorragende Pädagogen Gäste des Staatsrates . Am Sonntagvormittag Festakt der Regierung zum Tag des Lehrers

    Berlin (ND). Der Tag des Lehrers stand in diesem Jahr im Zeichen des 20. Jahrestages der' erfolgreich verwirklichten demokratischen Schulreform, in der Deutschen Demokratischen Republik.", 45 000 Lehrerund Erzieher, die noch heute im Schuldienst sind, waren bereits von Anfang an dabei/250 dieser verdienstvollen Pädagogen empfing am gestrigen, Nachmittag "der Erste Sekretär des ...

  • Verteidigungsminister bei Walter Ulbricht

    Berlin (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, gab am 12. Juni 1966 für die zur Zeit in der DDR weilenden Verteidigungsminister der UdSSR, Marschall der Sowjetunion R. J. Malinowski. der Volksrepublik Polen, Marschall von Polen M. Spychalski, der CSSR, Armeegeneral B ...

  • heute in Berlin

    Jänos Kädär leitet die Partei- und Begierungsdelegation

    Berlin (ADN). Am,heutigen Montag trifft eine Partei- und Regierungs-. delegation der Ungarischen Volksrepublik zu einem Besuch in der Deutschen Demokratischen Republik ein. Sie' steht unter Leitung des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei, Janos Kädär. ■ ...

  • Willi Stoph gab Empfang

    Berlin (ADN). Aus Anlaß des ((.DSF- Kongresses gab der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, am Sonntagabend im Haus des Ministerrates einen Empfang. Der Einladung waren "die Mitglieder und Kandidaten des Politbüros des ZK der SED Erich Honecker, Erich Mückenberger, Paul Verner :und Hermann Axen, die' Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates, der Präsident der DSF, Völkskariimerpräsident Prof ...

  • Prominente Gäste auf der „agra 66

    Markkleeberr (ND). Schon in den frühen, Morgenstunden begrüßte am Sonntag die 14. Landwirtschaftsausstellung in Leipzig-Markkleeberg erste Besucher. Um 6 Uhr bildete das Richten, der Tiere' für die Herdbuchzuchtschau den Hauptanziehungspunkt. Aus den Genossenschaften und Volksgütern trafen „Kundschafter" zur Vorbereitung des Studiums der Spezialisten ihrer Betriebe ein ...

  • Herzenssache

    Zweiter Tag des 8. DSF-Kongresses / W. A. Kinllin: Gemeinsam dienen wir dem Frieden in Europa

    Berlin (ND). Am Sonntag setzte' der 8. Kongreß der Gesellschaft für Deutschsowjetische Freundschaft die Diskussion fort. 16 Redner schilderten an Hand eigener Erfahrungen, daß die Freundschaft zur Sowjetunion in allen Schichten unserer Bevölkerung tief verwurzelt ist. Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der -UdSSR W ...

  • Tommy Smith lief erneut Weltrekord

    Sacramento (ADN). Einen neuen Weltrekord über 220;, yards (201,17 m) und 200 m mit voller Kurve stellte • am Wochenende der Amerikaner : Tommy, /Smith ! am Vorabend seines 22. Geburtstages auf. Er legte die Distanz In phantastischen 20,0 sec zurück und verbesserte die bisherigen Rekordmarken-' seines Landsmannes Henry »Carr 'aus dem' Jahre 1964 unr zwei Zehntel^ekünden ...

  • Gute Leistungen beim Schwimmen

    Berlin (ND). Neue' Besitzer der' NOK-Pokale 'wurden'im Berliner Friesen-Stadion Helga Lindner und Egon Henninger. Aus der Fülle guter Leistungen.ragten vier neue deutsche Rekorde heraus: 200 m Lagen der Männer: Frank Wiegand (ASK Vorwärts Rostock) 2:17,8 min. - Frauen: 200 m Freistil: Martina Grunert XSC DHfK Leipzig) 2:18,0; 200 m Schmetterling; ...

  • FC Vorwärts gegen Spartak Moskau 3:0

    Berlin (ND). Das mit Spannung erwartete , internationale Freundschaftsspiel > zwischen dem deutschen Fußballmeister FC Vorwärts Berlin' und Spartak Moskau endete im Jahn-Sportpark der DDR- Hauptsfadt vor 11000 Zuschauern mit einem' 3 :0-Erfolg der Gastgeber. Den Ehrenanstoß vollzog unter großem Beifall der sowjetische' ...

  • Földi verbesserte Rekord um 1 kg

    Budapest (ADN). Einen -neuen Weltrekord Im Drücken • der; Bantamgewichtsklasse stellte am Sonnabend' der ungarische Gewichtr Heber-Olympiazweite Imre Föidf aut Er brachte ;121v Kg ■■' zur Bochstrecke' und verbesserte, seine .'bus?' herige Rekordmarke um 4 ik&,"",

Seite 2
  • Jänos Kädär

    Janos Kädär wurde am 26. Mai 1912 in Kapoly (Komitat Somogy) als Sohn eines Landarbeiters geboren. Nach seinem Schulbesuch in Budapest erlernte er den Beruf des Mechanikers und schließt sich im Jahre 1929 der Arbeiterbewegung an. 1931 wird er Mitglied des Kommunistischen Jugendverbandes und ein Jahr später der illegal kämpfenden Kommunistischen Partei Un-* garns ...

  • Gyula Källai

    Der ani 1. Juni 1910 als Sohn eines Dorfschuhmachers in Berettyöüjfalu geborene ungarische Ministerpräsident Gyula Källai studierte in Budapest Philosophie und schloß sich dort der fortschrittlichen Studentenbewegung an. Nach seinem Eintritt in die illegale Kommunistische Partei Ungarns Im Jahre 1931 leistete er Parteiarbeit in der Hauptstadt sowie in Debrecen ...

  • Gute Freunde

    {Fortsetzung von Seite X)

    ungarische Volk weiß — und seine führenden Persönlichkeiten haben es wiederhol! ausgesprochen —, daß gegenüber dem militaristischen Westdeutschland die Existenz der DDR ein wichtiger Faktor für die dauerhafte Sicherung des Friedens in Europa ist. Parallel zur Übereinstimmung und gemeinsamen Aktion in den politischen Grundfragen entwickeln sich umfangreiche, fruchtbare Beziehungen auch auf allen arideren Gebieten ...

  • Vollen Erfolg für Genfer Beratungen

    Prof. Friedrich grüßt Tagung des Weltfriedensrates / Erste Gespräche der DDR-Vertreter

    Berlin/Genf (ND/ADN). Der Präsident des DDR-Friedensrates, Prof. Dr. Dr. b. c. Walter Friedrich, hat der am heutigen Montag in Genf beginnenden Tagung des Weltfriedensrates herzlichste Grüße übermittelt und den Beratungen vollen Erfolg gewünecht. Prof. Friedrich schreibt: „Obwohl es mir aus gesundheitlichen Gründen leider nicht' möglich ißt, der Tagung beizuwohnen, sehe ich den Ergebnissen Ihrer Beratungen mit großem Interesse entgegen ...

  • Heute in Funk und Fernsehen •

    Deutschlandsender: 11.00 Aus Natur und- Technik; 12.20 Eins ins andere; 15.05 Sendung der Wtrtsehaftsredaktion; 16.65 Literatur in unserer. Zeit; 17.30 Mit kündendem Spiel r 19.30 „Die Verfolgung und Ermordung Jean Paul Marats"; 23.05 Gedanken .zur Zeit Berliner Rundfunk: 9.00 Hier spricht Moskau; 10 ...

  • Messe in Poznan feierlich eröffnet

    Jözef Cyrankiewiczt „Ich beglückwünschCdie DDR zu ihren modernen Maschinen"

    Von unserer Sonderkorreupdndentin Martitta Müller Poznan. Am Sonntagvormittag eröffnete Polens Außenhandelsminister, Prof. Witold Trampczynski die 35. Internationale Messe von Poznan, auf der Aussteller aus 48 Ländern ihre Erzeugnisse anbieten. Die DDR zeigt auf der Messe vor allem Erzeugnisse der elektrotechnischen und elektronischen Industrie, des Werkzeugmaschinen- und Anlagenbaus ...

  • Sorge um Deutschland

    Am Wochenende haben weitere Wissenschaftler und Künstler der DDR ihre Auffassung zum Brief Walter Ulbrichts an den Philosophen Karl Jaspers zum Avisdruck gebracht. Sie alle ergreifen das Wort, um vor der Gefahr des westdeutschen Militarismus zu warnen. Obermedizinalrat Dr. Fritz Zeiseweis. Ärztlicher Direktor des Berliner Oskar-Ziethen-Krankenhauses, betont in seiner Stellungnahme beispielsweise: „Sicher haben Prof ...

  • Wirtschaftsgespräch in Bremen beendet

    Bremen (ADN). In Ausschußberichten und einer abschließenden Diskussion wurden die Ergebnisse des zweitägigen Bremer Wirtschaftsgespräches mit Teilnehmern aus beiden deutschen Staaten am Sonntag zusammengefaßt.. Als übereinstimmende Meinung aller Gesprächspartner ergab sich, daß die Reglementierungen ...

  • )eutsches Theater lach Paris

    Berlin (ADN/ND). Das Eniemble des Deutschen Theaters eist am Sonntag nach Paris ib, wo es — als einzige leutschsprachige Bühne — mit ichwarz' „Der Drachen" beim nternationalen Theaterfestival jastiert. Empörung löste die Miteilung aus, daß dem Chef- Iramaturgen Dr. Hans-Rainer Tonn, Abgeordneter der Volks- :ammer, vom Westberliner Travel Board die Einreise verweigert wurde, ebenso einer leihe von DDR-Theaterxitikern ...

  • 6000 in Saigon fordern Rücktritt des Ky-Regimes

    Erfolgteiche Aktionen der Befreiungsarmee

    -Salfon (ADN/ND). 6000 buddhistische Einwohner der südvietnamesischen Hauptstadt demonstrierten am Sonntag gegen das Militärregime. Die Buddhisten wiederholten ihre Forderung nach dem Rücktritt von Staatschef Thieu und Regierungschef Ky und verlangten erneut die Einstellung der amerikanischen Hilfe für das verhaßte Marionettenregime ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Zwischen einem skandinavischen Hoch, das sich mit einem Keil bis nach Südost? europa . erstreckt, und einem flachen Tief über Südwestdeutschland bleibt unser Gebietweiterhin in einer östlichen Luftströmung. Aussiebten für Montar: Zunächst heiter oder wolkenlos« •im Laufe des Nachmittags wieder Ausbildung von Qüellbewölkung und vor allem im Südwesten und Nordosten einzelne, zum Teil gewittrige Schauer ...

  • JejE <&&® 66

    Der ■Kdriäiddn-des Politbüros üntf Sekretär des ZK der SED Gerhard Grüneberg und der Kandidat des Politbüros und Vorsitzende des Landwirtschaftsrates der DDR, Minister Georg Ewald, gaben am Sonntag für die anläßlich der 14. Landwirtschaftsausstellung *■ ■ .jtjgra 66" — in Markkleeberg weilenden Delegationen der befreundeten sozialistischen Länder im Hotel „Astoria* ein Essen ...

  • Rostschin: Einigung möglich

    Gent (ADN-Korr.). Der Leiter der UdSSR-Delegation, AlexejRostschin, ist am Sonntag zu der für Dienstag vorgesehenen Wiederaufnahme der Arbeit des UNO-Abrüstungsausschusses in Genf eingetroffen. Rostschin erklärte vor Journalisten: „Unsere Delegation ist mit der festen Absicht nach Genf gekommen, die dringenden Fragen der Abrüstung, insbesondere den Abschluß eines Vertrages über die Nichtweiterverbreitung von Kernwaffen, voranzubringen ...

  • Jedrychowsky: Grenze ist unantastbar

    Warschau (ADN/ND). Das Mitglied des Politbüros des ZK der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei Stefan Je.drychowsky verurteilte am Wochende in einer Rede vor der Belegschaft der Kostrzyrier Zellulose- und Papierfabrik entschieden den aggressiven.. Kurs der Bonner Revanchisten, die um eine Revision der Ergebnisse des zweiten Weltkrieges bemüht seien ...

  • Zusammenarbeit von hohem Nutzen

    Berlin (ADN/ND). Der vor zwei Jahren zwischen der DDR und der UdSSR abgeschlossene Vertrag über Freundschaft, gegenseitigen Beistand und Zusammenarbeit tiat zur Festigung des Friedens, zur Minderung der Spannungen, zur Abwehr imperialistischer Aggressionen sowie jilr Erhöhung des internatiolalen Ansehens der DDR beigetragen ...

  • Bonn in Sackgasse

    Berlin (ND). Der Westberliner „Tagesspiegel" muß am Sonntag in seinem Leitartikel bestätigen, daß die ganze Bonner Außenpolitik und Deutschlandpolitik in die Defensive geraten sei. Die Zeitung fragt, was die Erhard-Regierung in letzter Zeit an Taten aufzuweisen habe, und antwortet: „Die Regierung ist über Reaktionen auf Impulse von außen, sei es von Ulbricht, sei es von de Gaulle oder sonstwem, nicht hinausgekommen ...

  • Marsch auf

    Jackson

    600 s«tz*n Aktion von James Mercdith fort New York (ND). Auf 600 ist die Zahl der Teilnehmer des Marsches nach der Mississippi- Hauptstadt Jackson am Wochenende angewachsen; unter ihnen Sind auch 30 weiße Amerikaner. Mit dieser Aktion setzen die Bürgerrechtskämpfer den Marsch James Merediths fort, auf den in der Vorwoche von einem Rassisten ein Mordanschlag verübt Worden, war ...

  • Unwetterschäden in Berlin

    Berlin .(ADN). Anhaltende Gewitter entluden sich am Samstagabend im Raum Berlin. In der Hauptstadt der DDR wurde die Feuerwehr 150mal alarmiert. Von Wasserschäden am stärksten betroffen wurden die Stadtbezirke Köpenick, Lichtenberg und Treptow. Die Straßenbahn in Oberschöneweide, Köpenick und Friedrichshagen war etwa zwei Stunden lahmgelegt ...

  • Hermann Scherchen gestorben"''

    Florenz (ADN). Der .weltberühmte Dirigent Hermann Scherchen, der sich auch als Musikschriftsteller und Komponist einen Namen machte, ist am Sonntag, kurz vor seinem 75. Geburtstag, in Florenz einem Herzschlag erlegen. Scherchen, der 1933 das faschistische Deutschland verlassen hatte, war mehrfach in der DDR zu Gast ...

  • Abschuß über Hanoi

    Hanoi (ADN). Amerikanische Terrorflugzeuge sind am Sonntag in den Luftraum von Hanoi eingedrungen und, wie unmittelbar zuvor eine USA- Aufklärungsmaschine vom Typ j,RF-101", in schweres Abwehrfeuer geraten. Ein, Kampfflugzeug wurde von der Luftabwehr vernichtet. Damit haben die amerikanischen Luftpiraten bereits ihre fünfte Maschine über der Hauptstadt der Demokratischen Republik Vietnam verloren ...

  • Akademie bei den Arbeiterfestspielen

    'Brandenburg ' (ADN). - Mit einer Ausstellung unter dem. Motto „Sie hat uns alles gegeben" — als Bekenntnis zur Partei der. Arbeiterklasse — nimmt die Deutsche Akademie, der Künste an den 8: Arbeiterfestspielen teil. Bei der Eröffnung im Heimatmuseum Brandenburg betonte Akademiepräsident Kohrad Wolf, die Ausstellung demonstriere die Einheit von Macht und Geist in unsere Republik ...

  • UdSSR wählte Obersten Sowjet

    Moskau (ADN-Korr.). Punkt Sechs Uhr öffneten am Sonntagmorgen in der Sowjetunion die.Wahllokale. Rund 140 Millionen wahlberechtigte Sowjetbürger wählten die neuen Abgeordneten für das Parlament des Landes, die beiden Kammern des Obersten Sowjets. Zur Mittagszeit hatten z. B.* in der Moldauischen SSR bereits 91 Prozent der Wahlberechtigten gewählt ...

  • Das ZK gratuliert

    Karl Friedemann 60 Jahr«

    Das ZK der SED hat dem Genossen Karl Friedemann, Vorsitzender der. Stadtparteikontrollkommission Dresden, zu seinem heutigen 60. Geburtstag herzliche Glückwünsche übermittelt. In seinem^ Glückwunschschreiben dankt das ZK dem Jubilar für seinen jahrzehntelangen Kampf und wünscht ihm für sein weiteres Leben Gesundheit und Schaffenskraft ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    REDAKTIONSKOLLEGIUM Rudi Singer, Chefredakteur Hajo Herbell, Harri Czepuck Dr. Sander Drobela, Waltei Florath, Dr. Günter Kertzscher stellv. Chefredakteure; Armir Greim, Redaktionssekretär Horst Bitschkowski, Dr. Roll Gutermuth, Georg Hansen Klaus Höpcke, Herbert Naumann, Werner Schindler, Lieselotte Thoms, Klaus Ullrich Dr ...

  • Erhard putscht Revanchisten auf

    Kfel (ADN). Zum Festhalten an den Bonner Gebietsforderungen gegenüber der Volksrepublik Polen hat Bundeskanzler Erhard die Teilnehmer , ah einem , Revanchistentreffen der Danziger Landsmannschaft am Sonntag in Kiel aufgefordert. In einem „Grußwort" fordert- Erhard, nicht „mutlos vor dem Status quo zu resignieren" ...

  • Blitz verletzte Kind

    Westberlin (ADN). In einer Neuköllner Wohnung wurde durch Blitzschlag ein Kind verletzt Der U-Bahn-Verkehr zwischen Kreuzberg und Britz müßte wegen eindringender Wassermassen zeitweilig unterbrochen werden. Am^S-und U-Bahnhof Sonnenallee stand das Wasser anderthalb Meter hoch.

  • BERLINER ENSEMBLE (42 3160), 19 bis'21.45 Uhr: J3ie Dreigroschenoper"**), MAXIM GORKI THEATER

    (2017 90), keine Vorstellung ; - VOLKSBÜHNE ■ (42 96 07/08),, keine Vorstellung THEATER DER FREUND- SCHAFT (55 07 11), 19 Uhr: „Der Musikmeister und Scanarell" (Opern-Einakter — Gastspiel der Musikhochschule „Hanns Eisler)***)

  • PUPPENTHEATER BERLIN

    (48.49 46). keine Vorstellungen DISTEL (221155), keine Vorstellung FRIEDRICHSTADT-PALAST (42 72 00), keine Vorstellung **♦) Karten erhältlich, •*) einige Karten erhältlich, •) Karten ausverkauft

  • Was sonst noch passierte

    „Moby Dick", der weiße Wal, der sich seit drei Wochen im Rhein tummelt, ist inzwischen Iturz vor Bonn beobachtet worden. Er schwimmt täglich rund 20 Kilometer den Rhein aufwärts.

  • 23 Tote in Hongkong

    Hongkong (ADN). Schwere Regenfälle suchten am Sonntag Hongkong heim. Nach ersten Angaben kamen durch Erdrutsche und Überschwemmungen 23 Menschen ums

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER

    (20 0491), 19.30 bis 22 Uht: „Nabueco"***) METROPOL-THEATER' (20 23 98), .20 Uhr: Konzert (Berliner Rundfunk) - "•

Seite 3
  • Gesellschaftlicher Fortschritt und Schulentwicklung — eine untrennbare Einheit

    Mit der Beseitigung der Macht der Monopole und Großgrundbesitzer haben wir auch das Bildungsprivileg der Reichen gebrochen. Das Recht auf Bildung für alle ist bei uns nicht nur verfassungsmäßig garantiert, es wird täglich verwirklicht Die ungeheure Rückständigkeit der Landschule haben Wir in historisch ...

  • Heute und vor 1000 Wochen

    20 Jahre sind eine lange Zeit — sollte man meinen. Für die junge temperamentvolle Lehrerin aus Suhl, die am Sonntagnachmittag im Haus des Staatsrates neben mir saß,, müßten sie schätzungsweise fast das ganze Leben, bedeuten. Für die Alteren — und sie hatten diesmal die Mehrheit - waren es zwei Jahrzehnte im Dienst unserer demokratischen und ■ sozialistischen Schule ...

  • „Verdiente Lehrer des Volkes" 1966

    stuhlleiter am Pädagogischen Institut Güstrow Korge, Werner, Direktor für Kaderentwicklung in der WB Kali, Erfurt . Kreißel, Rudi, Studfenrat, Abteilungsleiter In der Bezirksleitung der SED, Gera KrSgel, Lothar, Studienrat, Direktor der Erweiterten Oberschule ^Friedrich Engels" in Rochlitz , , Marek, Edith, Leiterin des Kindergartens Im VEB Verlade- und ...

  • Tätigkeit des Lehrers hinterläßt tiefe Spuren

    Liebe Freunde! Wir wissen, daß heute an jeden Pädagogen höchste Anforderungen gestellt Werden. Die Aufgaben, die Sie zu lösen haben, sind umfangreich und kompliziert. Sie erfordern* von jedem Lehrer und Erzieher ein hohes Maß an Verständnis für die geschichtliche Situation in Deutschland' und in der Welt ...

  • Die einzig erfolgreiche Revolution in der deutschen Geschichte

    Liebe Freunde! Diese Stunde scheint mir dazu angetan, einen kurzen Rückblick auf jene Zeit zu tun, da wir vor zwanzig Jahren mit der demokratischen Schulreform begannen: Nach ihrem zweiten Weltkrieg hatten uns die Imperialisten ein Erbe hinterlassen, wie es schrecklicher kaum vorstellbar war. Wo das Auge auch hinschaute - Not, Elend, Ruinen ...

  • Lernen — für wen und wofür

    Das Fundament für das sozialistische Bewußtsein der künftigen Werktätigen aber legt die Schule in enger Verbindung mit der Jugendorganisation und den Eltern. So wie Sie, liebe Pädagogen, unsere Jungen und Mädchen befähigen, tiefer in die Wissenschaft einzudringen; und sie lehren, ihr Wissen anzuwenden, so werden sie den Fortgang der gesellschaftlichen Entwicklung beeinflussen ...

  • Eine große Aufgabe

    Wie viele Bürger unserer Republik, so fragen manchmal auch Lehrer und Erzieher, die über die gefährliche Entwicklung in Westdeutschland ehrlich besorgt sind: Was können wir tun, um dem Treiben der westdeutschen Monopolisten und Militaristen Einhalt zu gebieten? Wie können wir die Friedenspolitik von ...

  • „Verdiente Meister des Sports"

    Schneider, Annemarie, Sportlehrerin an der Polytechnischen Oberschule in Großdeuben, Kreis Leipzig-Land Haribecker, Christian, Kreisturnrat, Erweiterte Oberschule .Rainer Fletscher", Pirna Kempe, Alfred, Stadtturnrat, Rat der Stadt, Abteilung Volksbildung, Karl- Marx-Stadt Kob, Heinrich, Sportlehrer an der Polytechnischen Oberschule in Velgast, Kreis Stralsund-Land Lehmann, Hartmut, Kreisturnrat, Erweiterte Oberschule in Senftenberg ...

Seite 4
  • Mit sicherem Schritt zum Sozialismus

    Liebe Freunde > und Genossen' Wir freuen uns besonders darüber, daß der erste Arbeiter-und-Bauern-Staaat in der Geschichte Deutschlands sicheren Schrittes auf dem Wege des Sozialismus und des Friedens vorankommt. Vereint in der Nationalen ;Froht des demokratischen Deutschland, haben die Werktätigen der DDR unter Führung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, an deren Spitze der große Freund der Sowjetunion, Genosse ...

  • Aggressive Absichten Bonns werden scheitern

    Auch in Europa besteht ein Herd akuter Kriegsgefahr, Die westdeutsche Regierung macht offen Ansprüche auf Territorien einer Anzahl europäischer Staaten geltend, bemüht sich mit Unterstützung der aggressiven imperialistischen Kräfte der USA, Kernwaffen zu bekommen und trifft umfassende Maßnahmen zur Militarisierung ihres Landes ...

  • Willi Stoph gab Empfang für Delegierte und Gäste des 8. DSF-Kongresses

    (Fortsetzung von Seite 1)

    deren ausländischen Gäste zum 8. DSF- Kongreß und verdiente Mitglieder der DDR-Freundschaftsgesellschaft. Gäste des Empfangs waren außerdem die sowjetischen Eiskunstlauf-Weltmeister im Paarlauf Ludmilla Beloussowa und Oleg Protopopow. In einem Toast betonte Willi Stoph: „Die deutsch-sowjetische Freundschaft stellt nicht nur die feste Grundlage der Politik unseres Arbeiter-und-Bauern- Staates dar, sondern ist zur Herzens- ...

  • Unsere Freundschaft — leuchtendes Beispiel

    Je bedeutsamer die Erfolge in der Entwicklung unserer Wirtschaft sind, desto anziehender werden die Ideen des Sozialismus und Kommunismus für Millionen Menschen. Deshalb betrachtet unsere Partei wie auch das ganze Sowjetvolk die beschleunigte Schaffung der materiell-technischen Basis als ihre höchste internationale Pflicht ...

  • Hilfe der Sowjetunion

    „Wenn heute ein Vertreter des Erdbaues zu Ihnen spricht, so ist das ein Ausdruck der erfolgreichen Entwicklung, der deutsch-sowjetischen Freundschaft im Bezirk Rostock", beginnt Friedrich Schäfer, Leiter der Testanlage Erdöl-Erdgaserkundung in Grimmen, seinen Beitrag. Er betont, daß es der DDR ohne die Hilfe sowjetischer Spezialisten gar nicht möglich gewesen wäre, den Betrieb aufzunehmen ...

  • KPdSU und SED sind inspirierende Kräfte

    Zweifellos dient die umfassende Zusammenarbeit unserer Länder in allen Bereichen der Politik, Wirtschaft und Kultur der weiteren Festigung der Freundschaft und des Einvernehmens zwischen den Werktätigen unserer Länder. Die inspirierenden und organisierenden Kräfte dieser großen Freundschaft sind die KPdSU und die SED ...

  • Waffenbrüder

    - Im Namen der Soldaten und Offiziere der - Gruppe der sowjetischen Streitkräfte,' die zeitweilig auf dem Territorium der DDR stationiert sind, begrüßt Generaloberst S. P. W a s j a g i n die Delegierten, Von Jahr zu Jahr festige sich die Waffenbrüderschaft zwischen der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte, ...

  • Abends beim Pressefest

    Daß' die deutsch-sowjetische FrÄindschäft eine wahre Herzenssache aller Bürger unseres Landes ist, bekräftigen Diskussionsredner -•■ aus volkseigenen und halbstaatlichen Betrieben, parteilose Wissenschaftler und Ärzte. Dr. Andreas Polen. Tierarzt in Anklam, erklärt er trete für. die deutsch-sowjetische Freundschaft" ein, ...

  • Lebensgefährliche Politik

    Friedrich Kind, Mitglied des Staatsrates und Vorsitzender des DSF- Bezirksvorstandes Potsdam, setzt sich mit der Behauptung der Bonner CDU/ CSU-Führung auseinander, der Schlüssel für die Lösung der deutschen Frage liege in Moskau. Mit dieser die Geschichte verfälschenden These, mit dem verderblichen Antikommunismus sowie dem Anspruch, Bonn vertrete allein die deutsche Nation, werde bei vielen Westdeutschen seit Jahren systematisch ein antisowjetischer Komplex geschaffen ...

  • DDR genießt hohe internationale Autorität und Anerkennung

    Aus der Rede des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR, W. A. Kirillin

    Die Sowjetmenschen kennen und schätzen die Tätigkeit der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft hoch ein, die einen großen Beitrag zum edlen Werk der weiteren Festigung und Entwicklung der brüderlichen Freundschaft und allseitigen Zusammenarbeit fwischen den Werktätigen der UdSSR Und der DDR ...

  • Ein Wörterbuch unserer Gemeinsamkeit

    Zweiter Konferenztag: Redner aus allen Bevölkerungsschichten bekunden unlösbare Verbundenheit zwischen dem sowjetischen und dem deutschen Volk

    Von unseren Berichterstattern Volkmar Stanke und Brigitte Zahm Die Diskussion während des zweiten Beratungstages in der Berliner Dynamo-Sporthalle wird erneut zu einer Demonstration der unlösbaren Verbüß denheit zwischen dem sowjetischen und deutschen Volk. Redner, die alle Schichten der Bevölkerung repräsentieren, kommen zu Wort ...

  • In russischer Sprache

    Luise Schön rock, Lehrling beim Rat des Kreises Lübz, tSegrüßt die Anwesenden in russischer .Sprache. Sie habe" die russische Sprache erlern», weil sie erkannte, daß die Sowjetunion auf allen Gebieten der ideologischen und wissenschaftlichen Entwicklung in der Welt führend sei. Kürzlich habe sie auch für Erwachsene ...

Seite 5
  • „Kundschafter1' bereiten Studium vor

    Erster Ausstellungstag in Markkleeberg

    Von unserer Sonderredaktion Schon in den frühen Morgenstunden des Sonntags begann auf der „agra 66" der Reigen der rund 1300 Fach- und Kulturveranstaltungen, die die 14. Landwirtschaftsausstellung in Lelpzt&.aiark« kleeberg ihren Studenten zu bieten hat. Unter Leitung des bekannten Tierztichters Prof ...

  • Zwanzigjährige

    Drei Zwanzigjährige, die — ebenso Wie das „ND" — am 23. April 1946 geboren wurden, waren zum Pressefest Gäste der Redaktion: Lia Wollbrügge, Industriekaufmann in Magdeburg, Günter Bünsche, der die Fachschule für Gartenbau in Erfurt besucht und Joachim Singer, Schriftsetzer > in- Netzschkau (Vogtland) ...

  • Vielfältige Vortrage

    Der Fachverband für Landung Forsttechnik der Kammer der Technik lädt die Besucher der „agra 66" u. a. zu Vorträgen über Maschinensysteme für die Zuckerrüben-, Kartoffel- und Futterproduktion ein. Auch internationale Tagungen sind geplant, so z. B. zu Problemen der energetischen Basis der Landund Forstwirtschaft Vertreter der agrarwissenschaftlichen und technischen Verbände der sozialistischen Länder treffen sich zu einem Erfahrungsaustausch ...

  • Tombola mit vielen Gewinnen

    Großes Interesse besteht auch in diesem Jähr an Studienaufträgen. Bisher wurden rund 280000: Exeniplare verschickt Ständig werden Aufträge nachbestellt. Neben günstigeren Studienmöglichkeiten locken nicht zuletzt auch die vielen wertvollen Preise der großen Tombola. Sie werden vergeben für die besten Vorschläge, Wie nach dem Besuch der „agra 66" im eigenen Betrieb mehr, besser und billiger produziert werden soll ...

  • Chemie mit 13 Neuheiten

    Die chemische Industrie vermittelt wertvolle Anregungen für die weitere Intensivierung der Landwirtschaft. 13 neu* und weiterentwickelte Produkte werden erstmalig gezeigt, darunter Spritzhormin und Spritzhörmit M gegen schwer bekämpfbare Unkräuter Im Getreide und für spezielle Anwendung auf dem Grünland ...

  • Revue der Landmaschinen

    1500 Maschinen und Geräte werden auf der 14. Landwirtschaftsausstellung gezeigt Im Mittelpunkt stehen Maschinensysteme für den Hackfruchtbau sowie der „RS 09" mit seinen Anbaugeräten. Auf der internationalen Landmaschinenausstellung in Moskau fanden diese Exponate großes Interesse. Ein reichhaltiges Vorführprogramm ist auf dem Plan ...

  • Leser

    „Die Pressefestsonderausgabe!" „Nur in' 2000 Exemplaren}" Beigelegt ist ein Luftballon .für die Kleinen. Vater und Sohn finden Platz auf einer der Bänke. Der Vater, vertieft in das „ND", der Sohn, beschäftigt mit dem Aufpusten. Fünf Minuten, zehn Minuten. Ein Knall! Tränen'und großes-Unglück. Ein Mann von der Nachbarbank beugt eich zu dem Kleinen, verlockend baumelt ein neuer Luftballon vor den AUgen des Jungen ...

  • Geschafft

    „Werden Sie's auch schaffen?" fragte eine ND-Redakteurin Dipl.-Ing* Drache von der VVB Energieversorgung, als er den Schein für das ND-Preisrätsel in Empfang nahm. „Warum denn nicht?" antwortete er optimistisch. Nicht ohne Grund, wie sich zeigte. Wann Parteitage und- -Konferenzen stattgefunden hatten, wußte er auf Anhieb ...

  • Rund um den Friedrichshain

    Große Äugen

    Ein Bekannter stellte uns seinen Besuch aus Westdeutschland vor: Hans Pitzen, Lehrer aus Remscheid, und Brigitte Melzer, seine Verlobte. „Ich bin von meiner ersten Begegnung mit dem .Neuen Deutschland' durchaus angenehm berührt", erklärte der junge blonde Mann. „Dieser riesige Festplatz mit seinen vielen Attraktionen ist wirklich imponierend ...

  • Pessimist

    „Auch für Regen ist gesorgt*, tagte der Pressefestreporter des Berliner Rundfunks am Sonntagvormittag in der Sendung „Von sieben bis zehn in Spree- Athen". Offenbar meinte er: Auch für den Fall, daß es regnet, ist Sorge getragen. Doch Petrus war nicht geneigt, dieses „Versprechen* des Kollegen vom Rundfunk zu erfüllen ...

  • Blasmusik

    Die Zentralen Orchester der zeitwellig in der DDR stationierten Gruppe der sowjetischen Streitkräfte, der Volksarmee Polens, der CSSR und der DDR w&ren wieder mit dabei.' Das Konzert der vier Militärkapellen war auch dieses Jahr -wieder eine Attraktion, So lebhaft und herzlich, wie die Pressefestgaste die Orchester und ihre musikalischen Leiter begrüßt hatten, so aufmerksam lauschten sie einige Stun- , den den Klängen dieses Großkonzerts ...

  • ,Alarm um Bummi"

    Das neueste Kinderprogramm des Berliner Friedrichstadt-Palastes lockte jung und alt in hellen Scharen an. Die bunte und turbulente Spielhandlung, in der Bummi diesmal als Verkehrssünder eine gewichtige Rolle spielt, beschäftigt sich mit einem aktuellen und wichtigen Thema — der Verkehrserziehung der Kinder ...

  • Fachmann

    Karl Sommerfeld, der am Vorabend in der Fernsehveranstaltung „Wir gratulieren" ausgezeichnete ND-Metteur, wurde von den Genossen der NVA- Felddruckerei bei seinem Pressefestbummel sofort erkannt. Feldwebel Haun beglückwünschte ihn zu seiner Auszeichnung und zeigte ihm dann die Felddruckerei, in der die zwei Ausgaben der ND-Pionierzeitung gedruckt wurden ...

  • Reporter

    Schreibmaschinen klappern, eilende Reporter — die „ND-Pionierzeitung" entsteht. Am Werk ist guter Reporternachwuchs: Schulet1 aus der 8: Klasse der 2, Oberschule Treptow, einer der besten Deutschklassen Berlins. Helmut Roth liefert gerade ein Manuskript ab; er hat unseren stellvertretenden Chefredakteur Dr ...

  • Stelldichein

    Bekannte Unterhaltungskünstler der Republik, Gäste aus der Volksrepublik Polen, der CSSR, Rumänien und aus Westdeutschland gaben sich am Sonnabendnachmittag auf der großen Festwiese bei der traditionellen Pressefestextraausgabe diesmal unter dem Titel „Musikalische Schlagzeilen" mit den ND-Pressefestbesuchern ein Stelldichein ...

  • Preise

    ! Im großen ND-Preisrätsel gewann der Berliner Gert Brietzke den 1. Preis, eine Wochenendreise für zwei Personen nach Warschau. Den 2. und 3. Preis, Je eine Wochenendreise für zwei Personen nach Prag, konnten sich Gerold Bartrow und Hans-Ulrich BreckOW erringen. Insgesamt wurden 20 Preise vergeben.

  • Schlager mit Natur

    Mehr Zuschauer, als das Stammhaus fassen kann, sahen auf der Festwiese „Die Schlagerparade" des Friedrichstadt-Palastes. „Das hat man ja nicht alle Tage: Palastprogramm mit natürlicher Beleuchtung", sagte Kurt Schneidewind aus Pankow. „Und vor allem \wird man braun dabei!"

  • Wochenend der guten Laune

    Zehntausende mit Kind und Kegel beim Pressefest des „ND"

    Fotos: ND-Kollektiv

Seite 6
  • Zwischen Hometrainer und Riesenschach

    Notizen vom Pressefest des „ND" im Berliner Friedrichshain

    Von unserem Berichterstatter Herbert Wolf „Acht Partien habe ich gestern hier gespielt und sieben davon gewonnen!" Herbert Chall aus der Prenzlauer Allee strahlt, und die Augen hinter den Brillengläsern funkeln unternehmungslustig. Der 16jährige wundert sich über die Frage,, ob er auch am Sonntag spielen wird: „Natürlich! Wo ich doch am Sonnabend ein Tischtennisspiel als Preis bekommen habe ...

  • Erfolgreiche Fallschirmspringer

    Unsere Frauen gewannen in Nitra / Männer hinter der CSSR Zweite

    Mit einem Gesamtmannschaftssieg der DDR-Frauen gingen in Nitra (CSSR) die mehrtägigen internationalen Fallschirm- Sportwettbewerbe zu Ende. Mit insgesamt 7624,90 Punkten gaben sie der Nationalmannschaft der CSSR (7508,10), Bulgarien (6852,40) sowie Ungarn (6058,10) klar das Nachsehen. Bei den Männern nahm die DDR (7885,30) bei der Endabrechnung den zweiten Platz hinter den siegreichen CSSR - Weltklassespringern (7931,40) ein ...

  • Drei „Chemie-Buben sangen ein Lied

    VonND-Fußballredakteur Joachim Pfitzner

    Wenn ich an Chemie Leipzig denke, kommen mir immer wieder jene drei Buben in den Sinn, die nach dem Europapokalspiel 1964 im Zentralstadion gegen Vasas Györ am Haupteingang ständen und auf „ihre" Mannschaft warteten. Die drei schienen offenbar die einzigen, die die Mannschaft auf ihre Weise trösten wollten ...

  • Rennkanuten gut plaziert

    Aber nur Plätze hinter den Weltklassefahrern Rumäniens und Ungarns

    Achtbar schlugen sich die Rehnkanuten der DDR am Sonnabend bei internationalen Wettbewerben in Stockholm auf der 500-m-Distanz. Sie mußten sich lediglich den zur Weltklasse zählenden Sportlern Rumäniens und Ungarns beugen. Am Start sind außerdem Sportler aus Dänemark, Finnland, Norwegen, Westdeutschland und des gast- •gebenden Schweden ...

  • 64 Kreisrekorde und Hans Jürgen

    In fünf Kreisen des Bezirkes Magdeburg hieß es am Sonnabend und Sonntag bei herrlichem Sommerwetter für die besten jungen Sportler: Auf zur Kinder- und Jugendspartakiade. Schon am vergangenen Wochenende hatten in neun Disziplinen rund 15000 Schüler, Junge Pioniere und Jugendliche bei 14 Kreisspartakiaden ihr sportliches Können erprobt ...

  • Volksbildung und DTSB — gute Gemeinschaftsarbeit

    Zum zweitenmal fand im Kreis Schwarzenberg eine Kinder- und Jugendspartakiade statt. Austragungsort war bei strahlendem Sonnenschein die „Albert-Hähnel-Kampfbahn" im erzgebirgischen Kleinstädtchen Grünhain. Bei 600 Mädchen und Jungen herrschte echte Spartakiadestimmung. Hinter ihnen lagen bereits die Wettkämpfe an den Schulen und in einem der fünf Stützpunkte des Kreises ...

  • DDR gewann „Preis der Nationen"

    Großartiger Erfolg unserer Springreiter beim Turnier in Olsztyn

    Zu Einern großartigen Erfolg kamen die Springreiter der DDR beim CHIO in Olsztyn. Mit 16 Fehlerpunkten gewannen sie den „Preis der Nationen", die Haüptprüfung der Olsztyner Konkurrenzen. Auf den Plätzen folgten Polen (28V<), Ungarn (32), die UdSSR (40) und Italien (6IV2). Für die DDR starteten Werner Hakus, Reinhold Schierle, Rudi Beerbohm und Helmut Gille ...

  • Mickein und DDR wurden USlC-Meister

    Zu einem Doppelerfolg kamen die DDR-Radsportler am Sonnabend bei den zweiten Meisterschaften der Internationalen Eisenbahner-Sportföderation (USIC) in Eisenach. Dieter Mickein gewann die Einzelwertung nach 3:57:24 st für die 150 km auf einem Kurs rund um die Wartburg, Und auch die Mannschaftswertung ging an das DDR-Team ...

  • Siege für Schweden und die DDR

    Bei internationalen Wettbewerben der Orient^erungsläufer in Beizig, an denen sich Aktive aus Bulgarien, der CSSR, Finnland, Schweden und der DDR beteiligten, gewann Helmut Conrad (TU Dresden) den Kurt-Schlosser-Pokal mit 1:29:34 st für die 18 km vor den Schweden Bernt Frilen (1:39:41) und Anders Morelius (1:41:37) ...

  • Jugend-Ringermeister ermittelt

    in Aue (Freistil) und Tambach-Dietharz (Klassischer Stil) wurden am Wochenende die Deutschen Ringermeister der Jugend ermittelt. Dabei, gab es folgende Titelträger: Freistil: bis 48 kg: Mießner (Lok Wittenberge), bis 52 kg: Gallinat (Motor Wamowwerft Rostock), bis 57 kg: Mehlhorn, bis 63 kg:Stahr, bis 70 kg: Patzak (alle Dynamo Luckenwalde), bis 78 kg: Beims (Rotation Greiz), bis 87 kg: Stottmeister (SC Leipzig), über 87 kg: Güther (Rotation Greiz) ...

  • Sportplatz als „wahrer Himmel"

    1244 junge Athleten stritten hier drei Tage lang in elf leichtathletischen Disziplinen sowie drei Ballsportarten, im Turnen und Rollschuhschnellauf, im Boxen und auch im Schach um Spartakiadelorbeeren. Zehnmal konnte der Stadionsprecher einen neuen Kreisrekord bekanntgeben, nachdem bei den vorangegangenen 41 Schulsportfesten und 10 Qualifizierungswettkämpfen bereits 40 Rekorde gebrochen, wurden ...

  • „Tour of Britain' an Jozef Gawliczek

    Die „Tour of Britain" der Straßenradsportler- gewann am Sonnabend der Pole Jözef Gawliczek nach 60 :27 :58 st vor Stanislaw Schepel (UdSSR/60 :28 :10), dem Schweizer Abt (60 :31 :48) sowie den beiden UdSSR-Fahrern Pominow (60 : 34 : 52) und Tkatschenko (60 : 37 :15). Die Mannschaftswertung ging an das Team der UdSSR, das mit 179 :24 :06 st Polen (179:51:11) und Großbritannien (179 :53 :26) auf die Plätze verwies ...

  • Prima Wetter und tolle Stimmmunq

    ND-Bezirkskorrespondenten auf Stippvisite

    Überall herrscht jetzt nicht nur prima Sommerwetter, sondern auch echte Spartakiadestimmung. Auch an diesem Wochenende standen viele Kreise der Republik im Zeichen der Kinder- und Jugendspartakiade. Über die Sportfeste in einigen Kreisen informierten uns unsere Bezirkskorrespondenten Käthe Aebi (Magdeburg), Fritz Hoffmann (Karl-Marx- Stadt), Diedrich Krahmer (Schwerin) und Heinz Singer (Gera) ...

Seite 7
  • Lothar Milde visiert die 60 m an

    Klare Leichtathletiksiege gegen Bulgarien /Deutsche Rekorde auch im Kugelstoßen und über 4mal 400 m

    Mit den erwarteten klaren Siegen über die Ländermannschaften der Männer und Frauen von Bulgarien gingen am Sonntagnachmittag .im Neubrandenburger Jahn-Stadion die Leichtathletik-Länderkämpfe DDR—Bulgarien zu Ende. Bei den Männern siegten die DDR-Vertreter mit 157:87 Punkten und bei den Frauen mit 88:40 ...

  • Pokale für Henninger und Helga lindner

    Vier deutsche Rekorde beim NOK-Schwimmfest

    Vön .uns er?em G.-L.-Mit arbelter Im Karl-Friedrich-Friesen-Stadion sah man beim NOK-Schwimmfest mit der Spitzenklasse aus acht Ländern * ausgezeichnete Leistungen und eine Vielzahl von Rekorden. Fällt es bei vielen anderen Veranstaltungen schwer,, aus der Fülle der hervorragenden Leistungen die Spitzenergebnisse zu küren, so machte der Charakter der Veranstaltung am Wochenende den Chronisten diese Arbeit leicht ...

  • Friedrichs Held des Tages

    Vizeweltmeister gewann auf der „Alten Warth" 7. Motocross-Weltmeisterschaf tslauf der Halbliterklasse

    Von unserem EX-P.-Mitarbeiter Volle acht Weltmeisterschaftspunkte sicherte sich Vizeweltmeister Paul Friedrichs" &m Sonntag auf der „Alten Warth" bei Gumpelstadt beim 7. Weltmeisterschaftslauf im Motocross der Halbliterklasse, mit dem die Weltmeisterschaftssaison dieses Jahres „Halbzeit" hatte. Damit•,konnte der ...

  • FC Vorwärts bezwang Spartak Moskau 3:0

    Der Deutsche Meister hatte vor 11 000 Zuschauern, unter ihnen namhafte Ehrengäste, deutliche Vorteile

    Von unserem Berichterstatter Joachim Pfitzner Kosmonaut Pawel Beljasew erschien in flotter Sommeruniform auf dem Rasen des Berliner Jahn-Sportparks. ,Er zaü-: derte nicht lange, als Schiedsrichter Kunze den Ball zum Ehrenanstoß freigab, und schob ihn gekonnt mit dem Innenspann über 20 m dem Vorwärts-Läufer Peter Kalinke zu ...

  • DDR-Ruderer bestimmten Prager Länderkampf

    überlegener Sieg gegen die CSSB, Rumänien und Polen

    Obwohl durch die erstmalige Teilnahme Rumäniens aln traditionellen Ruder- Länderkampf CSSR—Polen-DDR am Wochenende in Prag zu Beginn der internationalen Saison der sportliche Wert dieses Vergleichs zweifellos erhöht wurde, fiel der Sieg der Männer des Deutschen Rudersportverbandes mit 26 Punkten vor der CSSR mit 17, Rumänien 15 und Polen 13 «ehr überzeugend aus ...

  • SPORT KÜRZ BERICHTET

    Gin bemerkenswertes 1:1 erzielte Polens Fußball-Nationalmannschaft am Sonnabend in Buenos Aires gegen Argentinien. Im Fußball-Intercup der Abteilung I gab es am Wochenende folgende Resultate: FC Biel-FC Lüttich 1:3, Lanerossi Vicenza-Eiritracht Frankfurt 0:1, GO Ahead Deventer-FC Tilleur 3:2, Atalanta Bergamo—FC Grenchen 4 :0 ...

  • Alle Fechttitel nach Eisenach

    In sämtlichen Wafftparten neue Meister in Torgau ermittelt

    Die Fechter von Dynamo Eisenach holten sich bei den 15. deutschen Einzelmeisterschaften in Torgau alle vier Titel. Karin Arnold (Damen-Florett), Fritz Raschke (Florett), Klaus Dumke (Degen) und Horst Dumke (Säbel) heißen die neuen Deutschen Meister. 25 Grad im Schatten stellten bei diesem Mammutturnier an die Teilnehmer erhöhte Anforderungen ...

  • Lichtenberg rückt vor

    Einen 3:1 (l:l)-Sieg über Motor Eberswalde erreichte Berlins Vertreter Lichtenberg 47 in der Aufstiegsrunde der Gruppe A zur DDR-Liga. Vor 4000 Zuschauern (darunter zahlreiche Berliner) sahen die Lichtenberger im Mittelfeld sehr gut aus und waren vom Stadttrainer . Jacob ausgezeichnet auf den Eberswalder Gastgeber eingestellt ...

  • Zweite Niederlage für Brauereien ,' ",•

    Im zweiten Aufstiegsspiel zur Stadtliga gab Union Oberschöneweide den Berliner Brauereien mit 6:3 (2:1) das. iNachsehen. Damit mußte die Elf der Brauereien nach dem .vorsonntäglichen 1:2 gegen die SG Hohenschönhausen nun schön die zweite Niederlage in Kauf nehmen. s \ Der Angriff der. Oberschöneweider hatte in einem «chnellen Spiel die größere Durchschlagskraft Die Tore für den ...

Seite
DDR empfängt gute Freunde 20 Jahre erfolgreiche Schulpolitik der DDR Verteidigungsminister bei Walter Ulbricht heute in Berlin Willi Stoph gab Empfang Prominente Gäste auf der „agra 66 Herzenssache Tommy Smith lief erneut Weltrekord Gute Leistungen beim Schwimmen FC Vorwärts gegen Spartak Moskau 3:0 Földi verbesserte Rekord um 1 kg
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen