27. Feb.

Ausgabe vom 08.02.1966

Seite 1
  • Eberswalder Kräne für Häfen in aller Welt Parteiaktivisten berieten mit Erich Mückenberger und Günter Mittag über Verwirklichung der Beschlüsse des 11. Plenums

    Eberswalde (ND). Über 2000 Kollegen im VEB Kranbau Eberswalde bemühen sich gegenwärtig im Wettbewerb zu Ehren des 20. Jahrestages unserer Partei, die im Vergleich zu. 1965 gewachsenen Produktioijsaufgaben zu lösen. Der Betrieb stellt Kräne für Häfen und Werften her; Hauptabnehmer ist die Sowjetunion ...

  • Gerechtes Programm der FNL

    - Ganz offensichtlich sind die USA der Aggressor, der das vietnamesische Territorium ,verletzt.. Die südvietnamesische Bevölkerung ist das Opfer dieser Aggres; sion. Sie ist gezwungen, einen Kampf zur Selbstverteidigung •• zu führen. Wenn die USA wirklich den Frieden wollen, müssen sie die Nationale Front für die Ber freiung Süd Vietnams ...

  • fest entgegentreten

    Botschaft Präsident Ho chi Minhs an Walter Ulbricht

    Berlin <ND). Der Präsident der DRV, Ho chi Minh, hat (wie wir bereits an} 30. Januar meldeten) Briefe an die Staatsmänner der sozialistischen Staaten, .der Unterzeichnerstaaten des Genfer Indochina-Abkommens, von 1954, von Nationalstaaten und' von- anderen Ländern- gerichtet, die über die Situation in Vietnam besorgt sind ...

  • Vietnam schätzt

    die Hilfe der DDR sehr hoch

    Der Geschäftsträger a. l. der DRV in der DDR, Nguyen duc Thieng, dankte dem Vorsitzenden des Staatsrates der DDR für die warmen Worte der brüderlichen Solidarität und Verbundenheit mit der Bevölkerung Vietnams. „Das ganze vietnamesische Volk", so sagte der Geschäftsträger, „schätzt die große Hilfe und Unterstützung, die die Regierung und die Bevölkerung der DDR ihm gewährt ...

  • Kampf gegen sehmiitzigenKrieg Sache des ganzen deutschen Volkes

    In seinen Ausführungen hob Walter Ulbricht hervor, daß die Partei- und Staatsführung der DDR die Botschaft des Präsidenten Ho chi Minh vom 24. Januar 1966 sorgfältig studiert habe und mit der in diesem Schreiben gegebenen Einschätzung der Lage völlig übereinstimme. In dem Brief werde mit Recht hervorgehoben, daß die USA seit über elf Jahren das Genfer Abkommen sabotieren und die friedliche Wiedervereinigung Vietnams verhindern ...

  • Washington heuchelt

    Während sie den Aggressionskrieg in Südvietnam -verstärken und ausweiten^ behaupten sie mit großem Stimmenaufwand, sie ■wünschten den „frieden" und seien bereit,'„Verhandlungen ohne Vorbedingungen" aufzunehmen; mit dem' Ziel; die Weltöffentlichkeit und da» aröerikanische*Volk zu täuschen. Unlängst entfaltete die Johnson-Regierung eine Kampagne unter der Bezeichnung der „Suche nach Frieden" und legte einen 14-Punkte- Vorschlag vor ...

  • erneute Funkverbindung mit Luna 9 Mondstation sendete insgesamt acht Stunden und fünf Minuten / Wissenschaftliche Ergebnisse werden veröffentlicht

    Moskau (ADN). Mit der sowjetischen Mondsonde Luna 9 wurde zusätzlich für zwei Stunden eine erneute Funkverbindung hergestellt, meldete TASS am Montag. Luna 9 übermittelte weitere Fernsehaufnahmen des Mondpanoramas. Wie bereits berichtet wurde, ist das Mondforschungsprogramm der automatischen Station Luna 9 erfolgreich abgeschlossen worden, schreibt TASS ...

  • Georg Stibi überreicht in Genf Erklärung

    Pressekonferenz unserer Delegation

    Genf (ADN-Korr./ND). Die Regierungsdelegation der DDR .unter Leitung des stellvertretenden Außenministers Georg Stibi übermittelte am Montag den Kopräsidenten des 18-Staaten-Abrüstungsausschusses in Genf — dem sowjetischen Delegationsleiter Zarapkin und dem Leiter der USA-Abordnung, Foster — eine Erklärung der Regierung der DDR an den Ausschuß ...

  • DDR stimmt mit Brief Ho chi Minhs völlig überein Walter Ulbricht: Auch die Mehrheit der Bevölkerung Westdeutschlands und Westberlins verurteilt USA-Aggression in Vietnam auf das schärfste Völker müssen den Aggressoren

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik und Erste Sekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Walter Ulbricht, empfing am 7. Februar den Geschäftsträger a. i. der Demokratischen Republik Vietnam in der DDR, Nguyen duc Thieng, zu einer freundschaftlichen Audienz ...

  • Johnson willUS-Truppen in Vietnam verdoppeln

    Zwei Luftpiraten abgeschossen

    Honolulu/New York (ADN/ND). USA- Präsident Johnson versammelte am Montag in Honolulu führende Militärexperten des Pentagon, der USA-Botschaft in Saigon und des Ky-Regimes zu einer Beratung über die Intensivierung des schmutzigen Krieges gegen die Bevölkerung Südvietnams. Als eines der wichtigsten Ergebnisse wird in Washington die Verstärkung der amerikanischen Armee in Vietnam auf 400 000 Offiziere und Soldaten erwartet ...

  • ner gegen den Vietnam-Krieg Das war die Demonstration der 3000 Westber Das haben sie

    „Frieden für Vietnam!". - „Frankreich gegen- USA-KriegI Wann. Bonn?" -. »US-Eskajation bedroht den Weltfrie^ den" — „Ledernacken Sachen packen I" — »Mr. Präsident, beende den Ausrottungsfeldzug I" — »Keine deutsche -Kriegshilfe für Vietnam!" - „Wieviel Kinder habt ihr heut gemordet?" - .Eine zweite Legion ...

  • Gerhard Schürer im VEB Hydraulik Röchlitz

    Röchlitz (ND). Im" VEB Hydraulik in

    Röchlitz nahm der Vorsitzende der Staatlichen Plankommission, Gerhard Schürer,- am Montag an-einer Vertrauensleutevollversammlung teil, ■ in der wichtige Maßnahmen zur Rationalisierung und beraten riin der htet darüber i in der morgigen Aus-

Seite 2
  • DDR leistet Vietnams mögliche Unterstützung Antwortbjptschaft Walter Ulbrichts an den Präsidenten der DRV, Ho chi Minh

    Teurer Genosse Ho chi Minh! Im Namen dea Staatsrates, der Regierung und der getarnten Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik danke ich Ihnen herzlich für Ihre an ml* gerichtete Botschaft über die Situation in Vietnam, die ich mit tiefer Bewegung zur KenntnU genommen habe, Di« von Ihnen gegebene ...

  • Aus der Ansprache Walter Ulbrichts

    (Fortsetzung von Seite 1)

    zu entsenden. Alle diese Bestimmungen des Genfer Abkommens werden von den USA grob verletzt. „Partei- und Staatsführung sowie Bevölkerung der DDR stimmen mit dein Präsidenten der Demokratischen Republik Vietnam, Ho <*»i Minh, völlig überein", sagte Walter Ulbricht, „daß die vietnamesische Frage einer Lösung nähergebracht werden kann, wenn die USA die FNL als einsig rechtmäßige Vertreterin der südvietnamesischen Bevölkerung anerkennen ...

  • Geachtetes Organ der Staatsmacht

    Anläßlich des 16. Jahrestages der Bildung des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR beglückwünscht das ZK alle Angehörigen des Ministeriums und des Wachregiments Berlin. Es übermittelt ihnen herzliche und, brüderliche Kampfesgrüße, In der von Walter Ulbrjchl unterzeichneten Grußadresse heißt es: ...

  • Völker müssen den Aggressoren fest entgegentreten

    (Fortsetzung von Seit» J)

    schätzt, zerstört und alles auf ihrem Wege vernichtet. Sie verwendet Napalm, Giftgas und chemische Giftstoffe, um Dörfer in Schutt und Asche zu legen und die Zivilbevölkerung in weiten Gebieten Südvietnams auszurotten. Ich protestiere entschieden gegen diese überaus barbarischen Kriegsmethoden und rufe die friedliebenden Regierungen und Völker der Welt auf, entschlossen zu handeln, um-den -amerikanischen Kriegs- ...

  • Aus der Rede Nguyen duc Thiengs

    (Fortsetzung von Seite I)

    Bundestagswahlsieg der CDU/CSU, aur Kenntnis genommen. »Diese aggressiven und revanchistischen Kräfte In Westdeutschland aind es. die auch die USA bei ihrem schmutzigen Krieg in Vietnam mit den verschiedensten Mitteln unterstützen. Sie tun es In der Absicht, von den USA dafür Atomwaffen zur Realisierung ...

  • Die Meute

    Einer foulenden Meute gleich stürzen sich die Ultras auf die jungen Arbeiter und Studenten, dl« In Westberlin gegen, den »chrnutzigen 'Vietnamkrieg demonstriert hab«n. Sie all« kläffen in unisono. In Bonn der Regierungssprecher Hase, in Westberlin der '»Sonderbeauftragte" Umm«r. der SPD-Lcndesvorsitztnd* Mottfck, die Redakteure der Springer-Pwije und nicht zu vergessen die divtrscn Figuren dtr Agentenunterwelt ...

  • Politische Seuche

    Unter obigem Titel beklagt die „Stuttgarter Zeitung", es sei nicht einzusehen, wes-> halb sich Bonn von der Regierung der DDR „immer wieder In die Defensive drängen" lasse. Das jüngste Beispiel sei die Bonner .statte Haltung* Im Zusammenhang mit der sich in Westdeutschland rapid ausbreitenden Maul- und Klauenseuche ...

  • Nachruf der KPD für Karl Feuerer

    München (ADN). Der Journalist und Antifaschist Karl Feuerer ist am Sonnabend im Alter von 58 Jahren in München gestorben. . Karl Feuerer mußte zwölf Jahre seines Lebens in den Konzentrationslagern Daehau und Buchen- Wald verbringen. Als Mitglied und Funktionär ,der Gewerkschaft, ■ des Kommunistischen Jugendverbandes und der KPD kämpfte er gegen den Faschismus ...

  • RGW-Exekutivkomitee tagt in Moskau

    Moskau <ADN). Am heutigen Dienstag beginnt in Moskau die 31. Sitzung des Exekutivkomitees des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe. Die Sitzung wird geleitet von dem derzeitigen Vorsitzenden des Exekutivkomitees, dem Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Vertreter der Btegierung der DDR im Exekutivkomitee' Julius Balkow ...

  • Mecklenburg bereifet Vereinigung vor

    8. Februar 1946., Freiberg in Sachsen feiert die Wiedereröffnung und zugleich das 180jährige Bestehen der Bergakademie. Bei dem Festakt, der im Großen Hörsaal des Braunkohlenforschungsinstituts stattfindet, betont der Vertreter d«r SMAD, Generalleutnant Bokow, daß lieh die Hochsdiule zu einem führenden Institut der Bergbaukunde der ganzen Welt entwickelt habe, und wünscht ihr viel Erfolg b4t ihrer künftigen Arbeit ...

  • Durchbruch vereitelt

    Berlin (ADN), In den Nachmittagsstunden des 7. Februars versuchte ein Provokateur im Raum Staäkeri gewaltsam die Staatsgrenze der: DDR zu Westberlin zu durchbrechen. Unterstützt durch eine Anzahl auf Westberliner Seite in Stellung gegangener Duensing-Polizisten, mißachtete der Grenzverletzer alle Warnungen ...

  • Prof. Bürger gestorben

    : Leipzig (ADN). Im Alter von 80 Jahren starb aur Sonnabend der weit über die Grenzen der DDR hinaus bekannte Leipziger Mediziner Prof. Dr. Max Bürger, Nationalpreisträger und Hervorragender Wissenschaftler des Volkes. Prof. Bürger war von 1937 bis 1957 Direktor der Medizinischen Klinik der Leipziger Karl- Marx-Universität und Mitglied der Deutschen und der Sächsischen Akademie der Wissenschaften ...

  • Dr. Heinz Müller neuer Leiter der Leunawerke

    Leuna <ADN). Nach der Berufung des bisherigen Werkdirektors der Leunawerke, Dr. Siegbert Löschau, zum Minister für die chemische Industrie, übernahm am Montag der 3?jährjge Wissenschaftler Dr. Heinz Müller die Leitung des größten Industriebetriebes der DDR. Dr. Müller stammt aus einer Hallenser Arbeiterfamilie und itt>«eit 1057 In den Leunawerken tätig ...

  • NEUESDEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axep, Chefredakteur; Hajo Herbell. Harri Czepuck. Walter Florath, Dr. Günter Kertzseher, stellv. Chefredakteure; Armin Greinv ftedaktlcinssekretär, Horst Bltscnkowski, Dr. Rotf Gutermuth., Georg Hansen, Klaus Höpcke, Herbert Naumann, Werner Schindler, Lieselotte Thoms, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel ...

  • Gäste aus Frankreich am Brandenburger Tor

    Berlin (ADN). Die unter Leitung von Marius Bertou, Sekretär der CGT im Departement Seine, stehende Delegation von •Ingenieuren und Technikern der Pariser Gewerkschaft besuchte am Sonnabend die Staatsgrenze am Brandenburger Tor.

Seite 3
  • Wochenend, leite, Seemannslieder

    Ostseebezirk erwartet Besucherrekord

    Im größten Urlaubergebiet unserer Republik — im Ostseebezirk — zählte man . im vergangenen Jahr über drei Millionen Urlauber. Hinzu kamen noch die Einwohner der Städte und Dörfer entlang der Küste, die sich an schönen Wochenenden neben den Urlaubern im Sand des Ostseestrandes räkelten. In diesem Jahr erwartet-der Ostseebezirk Wochenendgäste nicht nur aus Rostock und Schwerin, sondern auch aus Frankfurt (Oder), Berlin, Magdeburg und vielleicht sogar aus Leipzig ...

  • So erfüllen wir den Plan und gewinnen mehr Freizeit

    Sorgen, die wir uns gerne machen Von Elsbeth Labert, Meisterin in der Baumwollspinnerei Mittweida

    Wir' Frauen freuen uns wohl am meisten über' die neue Arbeitszeitregelung ab 9. April. Obwohl uns Betrieb > und Kin-; dergarten schon; entgegenkommen " und auch die Männer mehr oder weniger bei der Hausarbeit ihren Anteil übernehmen, haben wir dennoch einen regelrechten zweiten Arbeitsplatz im Haushalt ...

  • Mitternachtsdisput

    . Natürlich stimmt das. Jedoch müssen die „Piepen" ja erst einmal da sein. Das ist dann der Fall, wenn die Genossenschaft viel, billig und in guter Qualität produziert Aber dazu ist notwendig, zunächst ordentlich etwas in den Boden, in die Maschinen und'in die Gebäude hineinzustecken. Die 43 Genossen der Deyelsdorfer Grundorganisation mußten deshalb den Teufelskreis „hohe Konsumtion — niedrige Akkumulation" durchbrechen ...

  • Eine umstrittene Rechnung

    Es ging um viele Fragen, auch um das Verhältnis zu den beiden UPG Typ I im Dorf. Dabei ist die Lage in Deyelsdorf so, daß die Bauern dieser Genossenschaften angesichts der schnellen und soliden Entwicklung der LPG „Neues peutschland" sofort dort beitreten möchten, obgleich es ihnen zur Zeit auch nicht schlecht geht ...

  • Bauen — aber was?

    In diesem Jahr soll in Deyelsdorf viel' gebaut werden: ein Schweinestall mit Futterhaus, ein Düngerschuppen und drei Lagerhallen:'Die für alle Investvorhaben geplanten Mittel betragen 795 000 Mark. 600 000 Mark davon bringt die Genossenschaft selbst auf. Die^ Debatte auf der Parteiversammlttrig ließ aber erkennen, daß es über die Bauvorhaben noch recht unterschiedliche Auffassungen gibt ...

  • Wo sich die Geister scheiden

    Wir haben diese beiden Meinungen an den' Anfang gestellt, obgleich wir nur über einige interessante Probleme von einer öffentlichen Parteiversammlung in der LPG „Neues Deutschland" in Deyelsdorf berichten wollen. Diese Versammlung war zuvor in der Leitung der Grundorganisation und in den Parteigruppen gründlich vorbereitet worden ...

  • Vorteil für alle

    i,Dieses Verhalten trägt nicht dazu bei", so sagte Harry Tisch in der öffentlichen Parteiversammlung, „die Beschlüsse des 11. Plenums schnell in die Tat umzusetzen. Gewiß haben die Bauern der LPG Typ HI eine große Leistung vollbracht. Gewiß haben diejenigen, die damals die sArmen' ausgelacht haben, nicht recht gehabt Aber heute haben wir 1966 ...

  • am dem leben unserer Partei Wann stimmen eigentlich die „Piepen"? Wie die Parteiorganisation der LPG Deyelsdorf das 11. Plenum auswertet Von unserem Rostocker Korrespondenten Jochen PreuBler

    Fast 30 Kilometer von Deyelsdorf entfernt liegt Neuendorf, beides stattliche Dörfer in» Kreis Grimmen. In dem einen wie im anderen gibt es rührige Genossenschaften vom Typ III mit ebenso rührigen und um das Wohl der LPG besorgten Vorsitzenden. In einer Frage allerdings gehen ihre Meinungen auseinander ...

  • Visitenkarte der LPG Deyelsdorf

    GröB«: 1600 ha landwirtschaftliche Nutzfläche Mitglieder: 298, .davon 126 Frauen und Mädchen ■'. ......', . r ; ; letriebseratbnisse: 1961 1965 Getreide dt7ha 24,5 35,4 3« 29,7 Kartoffeln dt/ha 219 316^320 169 Zuckerrüben dt/ht 266 255 310 217 Milch je Kuh und Jahr kg 2490 3500 3700 3293 Schlachtvieh kg/ha 122 179 220 194 Zuführungen zum s Investitionsfonds Mark/ha ...

Seite 4
  • Klassenkampf findet statt

    Die Maßnahmen des 13, August 1961 haben zu der falschen Meinung und auch künstlerischen Praxig geführt, man könne nun in aller Ruhe und ungestört die verschiedenartigsten Mängel unserer Entwicklung einfach aufdecken und bloßstellen. Hier glaube ich, liegt der Hase im Pfeffer, Es wurde verkannt, daß wir uns nach wie vor in der Situation des revolutionären Klassenkampfes befinden ...

  • Erstes Panorama des Erdtrabanten

    An der Spitze dieser beiden Seiten bringen wir neue sensationelle Fotos, die die Fernsehkamera der -Mondstation Lima 9 aufgenommen hat. Sie wurden am Montag In Moskau veröffentlicht Diese Aufnahmen hatte die Sonde am Sonnabendabend zur Erde übermittelt. Sie fügen Sich zu einem Panoramabild des Mondes zusammen ...

  • Worte Lenins

    Lenin schreibt, indem er die üblichen Phrasen über die Freiheit des Künstlers in der bürgerlichen Gesellschaft als eine einzige Heuchelei entlarvt, folgendes: „Wir Sozialisten entlarven diese Heuchelei, reißen die falschen Aushängeschilder herunter — nicht um eine klassenfreie Literatur und Kunst zu ...

  • Parteilichkeit und Freiheit der Kunst gehören zusammen

    Man muß kein Prophet »ein, um zu der Feststellung zu gelangen, daß die durch das 11. Plenum der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands aufgeworfenen Fragen und Aufgaben unser Denken und Handeln über einen längeren Zeitabschnitt bestimmen werden. Die Diskussion, der Meinungsstreit, der Lösungsprozeß neuer, sehr komplizierter Aufgaben im künstlerischen Bereich sind in vollem Gange ...

  • Binsenwahrheiten nicht vergbsen

    Abschließend noch einige Gedanken zur Frage der Parteilichkeit und der schöpferischen Freiheit des Künstlers, da dieses Problem auf der einen Seite' durch uns in den letzten Jahren zu sehr als Binsenwahrheit und Selbstverständlichkeit vorausgesetzt, nicht jedoch durch die Konkretheit neuer, ideologischer Auseinandersetzungen mit unseren Gegnern einer ständigen Bewährungsprobe und Erneuerung ausgesetzt würde ...

  • Mit der Macht spielen wir nicht

    Havemann hat mit kaltschnäuziger Offenheit sein wahres Ziel bekanntgegeben. Man muß schon mit politischer Naivität, wenn nicht gar straf licher Dummheit belastet sein, wenn man verkennt, daß es hier tatsächlich nicht mehr um einen Meinungsstreit, sondern schlicht und einfach um unsere Entwaffnung geht ...

  • Weltweite Freude

    Mit dem ersten Signal, da* die Weif von Luna 9 erhielt, ist nicht nur der Ruhm sowjetischer Wissenschaft, sondern auch das internationale Ansehen der Sowjetunion als führende FrledenEkraft -weiter gestiegen. Frankreichs Präsident Charles de Gaulle kabelte an N. W. Podgorny, den Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR: ^Die sowjetische Wissenschaft hat soeben im Interesse der gesamten Menschheit ein neues Kapitel in der Geschichte großer Entdekkungen aufgeschlagen ...

  • Stoßdämpfer sicherten Landung

    Prof. Iwantschenko: .Kelchblätter" sorgten für Schutz und Stabilität

    Moskau (ADN). Die „Iswestija" hat am Montag einen Artikel von Profi Iwantschenko veröffentlicht, in dem er über einige Einzelheiten der welchen' Mondlandung von Luna 9 berichtet. Nach diesem Bericht hat sich die auto-*" matische Station in unmittelbarer Nähe der Mondoberflache von dem Bremstriebwerk losgelöst, well die Apparatur direkt auf der Mondoberfläche liegen sollte ...

  • Auf abschüssiger Ebene niedergegangen

    Moskau (ADN). Dtr Moskauer Astronom Prof. Boris Woronzow-Weljaminow, der im Fernsehen das Panoramabild des Mondes kommentierte, stellte fest, daß die Mondoberfläche für eine Landung einen zuverlässigen Boden biete. Es stehe fest,* daß man dabei auf keinen Fall in einer Staubschicht versinken werde, wie ursprünglich von einigen Wissenschaftlern angenommen wurde ...

  • Luna 9 im Rundtischgespräch

    Berlin (ADN/ND). Luna 9 war am Montagabend Im Haus der Jungen Talente, Thema, eines Rundtischgesprächs. Diskussionspartner vieler junger Berliner waren u. a. Prof. Dr. Fritz Bernhard, Humboldt- Universität, und Heinz Mielke, Vizepräsident der Deutschen Astronautischen Gesellschaft. Sie beantworteten zwei Stunden lang viele Fragen der wißbegierigen Mädchen und Jungen ...

Seite 5
  • Das Lebenswerk des Genossen Otto Buchwitz

    iVon Otto F i seh er, Dresden, Parteiveteran

    Am Tag nach dem'Vereinigungspartei« lag 1946 nannte eine unserer Zeitungen den symbolischen Händedruck, den Wilhelm Pleek und Otto Grotewohl tauschten, ein Ereignis von geschlchtsbildendef Kraft. Ich erlebte damals alles inmitten der Delegierten und war unendlich glücklich. Wir Sozialdemokraten hatten uns mit den Kommunisten zu einer Partei zusammengeschlossen ...

  • Heimkehr mit reichen Erfahrungen

    Als ich 1945 in sowjetische Kriegsgefangenschaft ging, fragte ich mich: Wird man jetzt kurzen Prozeß mit uns machen? — Wie oft hatte uns die Goebbels-Propaganda eingehämmert, daß die „Russen" für Gefangene nur den Genickschuß bereit hätten! Nun war aber alles ganz anders. Wir wurden korrekt behandelt und bekamen zu essen ...

  • Technische Berufe für Mädchen?

    Aneereet durch das ND-Prelsausschrel* ben «um 20. Jahreigtag der SED, veranstalteten die Schülerinnen der Leibnil- Oberscbule in Magdeburg einen eigenen Wettbewerb. Die Direktion der allgemeinbildenden polytechnischen Oberschule übersandte uns den nachstehend veröffentlichten Beitrat einer Schülerin der 10 ...

  • Die Rechnung der Weberin Frida Hockauf

    Stühlen rissen die Fäden ein, oder die Holzschützen waren „geschiefert". Damals haben wir zusammengehalten und gelernt, nicht nur kollektiv zu arbeiten, sondern auch zu denken. Wir waren wachsam und legten diesen Elementen ihr schmutziges Handwerk. ' ( Ich war damals parteilos. Oft staunte ich, mit welchem Optimismus und welcher Zuversicht die Genossen zu Werke gingen, und ich fühlte mich zu ihnen hingezogen ...

Seite 6
  • USA-Demonstrant von Polizei in Frankfurt mißhandelt

    Frankfurt (Main) (ND/ADN). Ein amerikanischer Student schilderte am Montag vor;, einem Frankfurter, Schöffengericht, wie er bei einer Protestdemonstration-in Frankfurt • gegen deft schmutzigen Krieg der USA von. mehreren Polizisten überi fällen wurde. Nachdern er bereits auf der Straße zu Boden gestoßen worden sei, wurde er auch im Polizeiwagen wiederholt mißhandelt ...

  • Haffner: Bonn will Guernicas in Vietnam

    - Berlin (ND). Mit der Absicht Bonns, Soldaten nach Südvietnam zu schicken, befaßt sich in der jüngsten Ausgabe der Illustrierten „Stern" der bekannte Publizist Sebastian Haffner. Noch vor wenigen Wochen habe Erhard beteuert, eine militärische Beteiligung Bonns am schmutzigen Krieg der .USA käme nicht in Frage ...

  • Bonner Meinungsterror in Westberlin

    Hetzkampagne gegen Studentendemonstration für Vietnam

    Berlin (ND/ADN). Mit unverhüllter Drohung, mit Hetze und verleumderischen Angriffen gegen die Westberliner Studenten und alle Gegner des Vietnam- Krieges hat die Bonner Regierung ihre Propaganda für die USA-Aggression in Vietnam neu entfadit. Erhards Sonderbeauftragter in Westberlin, Lemmerj hatte unmittelbar ...

  • Gewinnexplosion

    In welchem Ausmaß die Politik der Monopole und deren Regierung für die Preislawine verantwortlich ist, zeigt ein langfristiger Vergleich der Grunddaten der volkswirtschaftlichen Entwicklung. Von 1950 bis 1964 stieg das Produktdonsergebnis je Beschäftigten um 215 Prozent, die durchschnittlichen Nettomonatseinkommen der Arbeiter und Angestellten aber nur um 174 Prozent ...

  • l

    sachliche Verhandlungen durch offene Auseinandersetzungen abgelöst werden. Diese Entwicklung ist Ausdruck der Generaloffensive, die von den Monopolen zusammen mit der Erhard-Regierung eingeleitet wurde. Frankfurter Gewerkschafter sagten dazu: Nach Erhards Regierungserklärung, die als Kämpfansage an die Arbeiterschaft gewertet wird, sei es zu erwarten gewesen, daß die Unternehmer ihren Herr-im-Hause-Standpunkt durchzusetzen versuchten ...

  • Wann antwortet der KZ-Baumeister? Monopole provozieren offene Arbeitskämpfe „Die Welt" frohlockt: „Unternehmer blieben hart" Aussperrungsverbot in Hessen soll ignoriert werden

    * Korrespondenz aus Westdeutschland Frankfurt (Main). Mit der Ablehnung des Schlichtungsvorschlages durch den hessischen Metallunternehmerverband hat hier der Tarifkampf einen neuen Höhepunkt erreicht. Inzwischen hat auch der Metallunternehmerverband von Nordwürttemberg — Nordbaden den Schlichtungsvorschlag abgelehnt ...

  • Ausweitung des Massenkonsums notwendig

    Höhere Löhne sind aber nicht nur möglich, sondern auch notwendig: Wenn Profitexpansion und staatliche Inflatiönierung 1966 anhalten, können sie zu einer ernsten Gefahr für die Wirtschaftsentwicklung werden; vor allem dann, wenn es den Monopolen gelingen sollte, die Lohnerhöhungen und damit die Ausweitung ...

  • Das war Lübkes HZ

    Zwangsarbeit

    Stollen sollten rüstungswichtige Betriebe verlegt werden. Da ich vorher schon mit Zivilarbeitern zusammengearbeitet hatte, wurde mir eine Gruppe von 20 französischen KZ-Häftlingen zugeteilt. Mit ihnen zusammen habe ich Lichtleitungen gelegt. Die Häftlinge wurden auch unter Tage von der SS bewacht. Trotz schlechter Witterungsverhältnisse trugen sie nur einfaches Drillichzeug und Holzpantinen ohne Strümpfe und Unterwäsche ...

  • Die Konjunkturbewegung

    Das Industrieihstitut argumentiert, der Ausfuhrüberschuß 'der Bundesrepublik sei im Jahre 1965 gesunken. Das wiederum hätte die Konkurrenzkraft der westdeutschen Konzerne geschwächt. Im Jahre 1964 betrug der Exportüberschuß noch 6,1 Milliarden DM, im letzten Jahr fiel er auf 1,2 Milliarden DM. Das wurde aber nicht dadurch verursacht, daß die Ausfuhren abnahmen, sondern allein dadurch, daß die Einfuhren schnell zunahmen ...

  • Präsidialamt wagt keine Dementis mehr

    Bonn (ADN). Das Bundespräsidialarnfr in Bonn wird weiterhin mit mündlichen und telefonischen Anfragen bestürmt, wann Bundespräsident Lübke zu den Dokumenten über seine Vergangenheit Stellung nehmen will. Dies wurde am Montag aus Kreisen der Journalisten bekannt, die in Bonn tätig sind. Das Präsidialamt lehnt jedoch nach wie vor jede konkrete Stellungnahme zu diesen Anfragen ab ...

  • Ursachen der Preissteigerungen

    Der Anteil der Löhne und Gehälter am Umsatz widerlegt die Behauptung der Monopolbourgeoisie, die Arbeiter und Angestellten seien für die steigenden Kosten und Preise verantwortlich. Während der Umsatz vom I. zum III. Quartal 1965 von 87 602 Millionen DM auf 94 301 Millionen DM stieg, sank der Anteil der Lohn- und Gehalfcssumme im gleichen Zeitraum von 22,7 auf 22,1 Prozent ...

  • Regierung verschärft Preisauftrieb

    In der Gewinnexplosion liegt die wichtigste Ursache für die Inflatiönierung der westdeutschen Währung. Die Bonner Regierung begünstigte nicht nur die Profiterhöhung, sie öffnete im Interesse der Aggressionsvorbereitung die Inflations-" schleusen und verschärfte den Preisauftrieb dadurch noch zusätzlich ...

  • Augenzeugen weisen nach:

    Verhungert, den Korper voller Ekzeme

    Von 1915 bis 1957 bin ich im Salzbergwerk Neustaßfurt als Bergmann tätig gewesen. Im Frühjahr 1944 wurde für ausländische Zwangsarbeiter, meistens Polen und Sowjetbürger aus der Ukraine, in unmittelbarer Nähe des Schach; tes VI ein mit Maschendraht umzäun tes Lager gebaut. Diese Zwangsarbeiter wurden auf die Untertageschichten, aufgeteilt ...

  • Internationaler Skandal

    Die Eingestandnisse Westberliner Grenzprovokateure, daß die Erhard- Regierung, die Westberliner Parteien CDU und SPD und der Westberliner Senat ihre direkten Auftraggeber sind (siehe „ND" vom 6. Februar), lösten in Berlin helle Empörung aus. Uns sagten dazu: Professor Max Präsident des bundes: „Die Enthüllungen über das Treiben Westberliner Grenzprovokateure weiten sich zu einem internationalen Skandal aus ...

  • Die wahren Ursachen der Preislawine

    ganze Jahr 1965 noch einen Zuwachs der ■ Industrieproduktion von etwa 5,7 Prozent (gegenüber 8,5 Prozent im Vorjahr), so erhöhte sich die Produktion im letzten Quartal 1965 nur noch um run-d vier Prozent. Das ist im zyklischen Verlauf der westdeutschen Wirtschaftsentwicklung einerseits eine gesetzmäßige Erscheinung ...

  • Konzerne entscheiden im Wirtschaftskabinett

    Bonn (ADN). Der Bonner Kanzler Erhard hat dem sogenannten Wirtschaftskabinett, einem Gremium aus Politikern und Monopolvertretern, am Wochenende mit einer wichtigen Vollmacht erhebliche Entscheidungsbefugnisse innerhalb der Regierung eingeräumt. Das Wirtschaftskabinett, das sich Ende 1961 konstituierte* ...

  • CDU-Vertreter in Saigon

    Bonn (ADN). In maßgeblichen westdeutschen. Regierungskreisen wird immer offener die Auffassung vertreten, daß ^.personelle Beiträge" für die USA- Aggression in Vietnam weitaus dringlicher sind als die Entsendung von Lazarettschiffen. Über Einzelheiten verhandelt gegenwärtig der CDU-Bundestagsabgeordnete Gewandt in Saigon, wo er am Sonnabend zu einem fünftägigen „Informationsbesuch" eintraf ...

  • Wolfgang Neuss aus der SPD ausgeschlossen

    Westberlin (ADN). Der Kabarettist und Schauspieler Wolfgang Neust ist am Montag wegen angeblich parteischädigenden Verhaltens aus der Westberliner SPD ausgeschlossen worden. Der Ausschluß wurde vom Landesvorstand mit dem Verhalten von Neuss auf einer SPD-Wahlversammlung während des Bundestagswahlkampfes in Offenbach (Main) begründet ...

Seite 7
  • Höhepunkte: XXIII. Parteitag und 20. Jahrestag

    Antwort; Der Plan, den Ich zusammen mit dem Präsidenten der Gesellschaft für DSF, Prof. Dr. Dieckmann, unterzeichnetes,: ist ein gutes Programm der Zusammenarbeit der . sowjetischen Gesellschaft für Freundschaft mit der DDR und der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft für das laufende Jahr ...

  • Bonner Wolf« im Schafspelz

    Wir Europäer vergossen oft, daß wir *ur Lösung derartig komplexer Probleme gut 1000 Jahre benötigten. Und wer weiß schon, daß die Afrikaner, die einst große Reiche ihr eigen nannten, schon in der Zeit des feudalen Kolonialismus durch die grauenhafte jagd nach, „schwarzem Elfenbein« in ihrer Entwicklung aufgehaAten, zurückgeworfen und ...

  • Mobutos Putsch

    As im Herbst 1965 in Leopoldville der Lumumba-Mörder General Mobuto seine Komplicen Präsident Kasavubu und Expremier Tshom.be ausschaltete, um - wie er behauptete — Kongo „vor dem Chaos" innerer Machtkämpfe zu bewahren, änderte das nichts an der imperialistischen Ausbeutung dieses reichen Lan* des und seiner armen Bevölkerung ...

  • Vorschläge Republik an Parlamente übersandt unserer

    Otto Winzer im Außenpolitischen Ausschuß dei Volkskammer

    Berlin <ND). Der Ausschuß der Volks- Tcammer für Auswärtige Angelegenheiten "beriet am Montag Fragen der. Außenpolitik der Deutschen Demokratischen Republik.- ; , ■■■■., 1 Der Minister für .Auswärtige Angelegenheiten, Otto Winzer, informierte den Ausschuß über einige. Hauptaufgaben der Außenpolitik der Republik und die Entwicklung der außenpolitischen Beziehungen, per Minister hob hervor, daß im "Jahre I960 weitere g,üns ...

  • I Kurs der Krise

    in Italien

    Von unstrem römischen Korrespondent«» Sergio S « ■ r e Die Regierungskrist in Italien hat gegen Ende der vergangenen Woche einen neuen und dramofuchen Kurs ge.ngmm.3n. Am Sonnabendabend um 21.30 verzichtete der bisherige Premier Aldo Moro nach harten Kontroversen in. »einer eigenen Portti. der Democrazio Cristlona (DQ ...

  • Afrikanisches Kaleidoskop

    Warum greifen die General* nach der Macht? Von Lothar K i 11 m e r

    Mitte Jantiar brach — selbst für die anglo-amerijfanisehen Neofcojonialisten völlig überraschend — im volkreichsten afrikanischen Staat, Nigeria, ein Militärputsch aus. Übrigens der fünfte in Afrika innerhalb der letzten drei Monate. Vorangegangen waren K»ngo (Leopoldville), Dahocney, V0K3 und die Zentralafrikanische Republik ...

  • Teufelspakt USA—Bonn

    CSSK-Außenministci verurteilt UntetttUtenog für Aggressoren

    Pr»t (ADN). Die Bonner Militaristen sind die einzigen unter den NATO-Ver. bündeten, die die USA bei ihrer Aggression in Vietnam unterstützen. Das stellt der tschechoslowakische Außenminister Vaclav David im „Rüde Pravö1» fest. Kein anderer der NA.TQ-Verbüßdeten d.er USA lasse sich darauf ein. «Die abenteuerliche Politik der USA in Südostasien gerät immer mehr in die Isolierung, sogar seitens westlicher Länder", betonte David ...

  • Erhard

    bei de Gaulle Westagenturen: Gegensätze in der Vietnamfrage

    Paris {ADN). Der Bonner Kanzler Erhard ist am Mpnta? ¥U ^weitäflgen Gesprächen mit dem französischen Staatspräsidenten de Gaulle in Paris eingetroffen. Er wird von Außenminister. BchrWer, Wirtschaf tsminister Schmucker und Sonderminteter Westriek begleitet. P)e QesprBche begannen mit einer Unterredung unter vier Augen zwischen Präsident de Gaulle und Bun- :deste«izjer Erhard ...

  • Vulkcmausbriicfi in Nigeria

    Nigerias Militärputsch hingegen traf die Neokolonialiste,n wie ein Schlag in die. Magengrube. Ausgerechnet dieses Land hatten sie seit aeinep Selbständigkeit am 1. Oktober 1960 der Welt als „Musterdemokratie" angepriesen und sich gleichzeitig beeilt, diese bisher idealste neokolonialistische, Anlagesphäre mit Investitionen, „Spezialisten'1 und »Ratgebern" zu überschwemmen ...

  • Interview in «Iswestüa"

    Moskau (ND). Die „Iswestlja" veröffentlichte am Sonntag ein Interview, das DDR-Außenminister Otto Winzer kürzlich ihrem Berliner Korrespondenten Tossunjan und dem Chefkorrespondenten der cwe.ti*chen Presseagentur Nowow, Lilejew, gab. Otto Winzer erläutert darin die einzelnen DDK-Vorsehläge wr Gewährleistung ...

  • Im Feuer steckengeblieben

    1076 Interventen im Gebiet Cu Chi außer Gefecht gesetat

    , Hanoi (ADN).. Die «^vietnamesische Befreiungsarmee und die bewaffneten Volkskräfte haben — wie die Presseagentur Befreiung berichtet — bei der Abwehr einer großangelegten Vernichtungsaktion der amerikanischen Interventen und ihrer Satelliten zwischen dem 8. und dem ip. Januar im. Bezirk Cu Chi in der Nähe von Saigon 1076 amerikanische Soldaten und Offiziere getötet ...

  • Palomares »och immer atomar bedroht

    (ADN). lorel'Wochen «ad) dem Ab*tur* elnea USrAtombomber« bot Palomares an der spnni*ch«n SÜdo»tKÜ4t« lebt die Bevölkerung in djeeern GoWet noch immer unter dem Alpdruck einer drohenden atomaren Verseuchung. Trotz fieberhafter Suche konnte die letzte der bei der FJugzeugkatastroph« verlbrenitgangenen Atombomben npch nicht gefunden werden ...

  • Hohe Ehrung für Antonow

    piQrtau (APN*, Der weltbekannte wwjettsche Flugzeugkonstrukteur Qfeg Antonow ist für seine bisherigen Verdienste auf Erla.8 de* Präsidium« des Obersten SqwJrt* der UdSSR mit dem Titel „Held de.r 10zijai1U4ch.cn Arbeit" geehrt vor« den. piest Auwttchnung wurde inm anläßlich ueJnej 60, Gebürtiges eutnil, Qiee Antonow konstruiert« w ...

  • Fidel Castro verurteilt Führer Chinas

    üftTsnn» (ADN-ICerTj), pjo. kuwnll Preise, hat am Sonntag ejn«' Erklärung von Ministerpräsident Fidel Cvtro-zu d«n Beziehungen zwischen Kuba und China veröffentlicht. * Darin " '>erurtellt"~TIdel Castro die systematischen Verletzungen der Souveränität und der nationalen Würde Kubas durch die diinealschen Führer, di« «ich, wie er im einzelnen darlegt, seit Mitte vergangenen Jahre« sttfhdtg in die inneren Angelegenheiten de* ;L*nd« eintemiacht hätten ...

  • Türkische Polizei schießt auf Arbeiter

    IiUnbul (APN). 10 türldieh« Arbeiter wurden zum Teil schwer verletzt, als Polizeielnheitei? in Ismir fegen ein« Demonstration streikender Textilarbeiter vergingen und dabei rücksichtslos von der Schußwaffe Gebrauch machten. 30 Demonstranten wurdet) verhaftet. Die Arbeiter, die schon seit 70 Tagen streiken, fordern «nee^Phtt d« «tarfe gestiegenen Lebenshaltungskosten höhere Löhne ...

  • KURZ BERICHTET

    Neu Delhi. Ein indisches Verkehrsflugzeug vom Typ Fokker Friendship mit 93 Passagieren und vi«r Bfsatzungsinitelt«ä>rn an Bord tat seit Montag mittag über dem Kaschmirgebirge überfällig. Athen. Schwere Erdbeben haben am Samstag in Mittelgriechenland rund 8500 Einwohner Obdachlos gemacht; das Unglück fordert« ein Todesopfer und 21 Verietate ...

  • Abrassimow traf Roberts

    Berlin (ADN). De* AufleropdentHm« und Bevollmächtigte Sot*chtfttr dar UdSSR in der DDR, P. A- Abrassjmow, traf, wie au» 4er towjetischen Botschaft vertäutet, am Montag in Westberlin wlt dem Botschaftep Großbritannien« In Bqnn, Sir Frank Roberts, zusammen, 3«i dem Gespräch wurden gegemeitig interessierende Fragen behandelt ...

Seite
Eberswalder Kräne für Häfen in aller Welt Parteiaktivisten berieten mit Erich Mückenberger und Günter Mittag über Verwirklichung der Beschlüsse des 11. Plenums Gerechtes Programm der FNL fest entgegentreten Vietnam schätzt Kampf gegen sehmiitzigenKrieg Sache des ganzen deutschen Volkes Washington heuchelt erneute Funkverbindung mit Luna 9 Mondstation sendete insgesamt acht Stunden und fünf Minuten / Wissenschaftliche Ergebnisse werden veröffentlicht Georg Stibi überreicht in Genf Erklärung DDR stimmt mit Brief Ho chi Minhs völlig überein Walter Ulbricht: Auch die Mehrheit der Bevölkerung Westdeutschlands und Westberlins verurteilt USA-Aggression in Vietnam auf das schärfste Völker müssen den Aggressoren Johnson willUS-Truppen in Vietnam verdoppeln ner gegen den Vietnam-Krieg Das war die Demonstration der 3000 Westber Das haben sie Gerhard Schürer im VEB Hydraulik Röchlitz
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen