22. Apr.

Ausgabe vom 15.09.1965

Seite 1
  • Niemand darf Gefahr des Militarismus unterschätzen

    Friedrich Ebert auf Wählervertreterkonferenz in Pankow ,

    Berlin (ND). Im Auftrage der Einwohner des Stadtbezirkes Pankow bestätigten am Dienstagabend 572 Wählervertreter im tultürhaus des VEB Bergmann-Borsig die andidatur der 132 Kandidaten für die Stadtbezirksversammlung. Mit herzlichem Beifall begrüßten die Wählervertreter das Mitglied des Politbüros und Oberbürgermeister der Hauptstadt, Friedrich Ebert ...

  • gesucht, gefunden und Reserven rentabel Freiberger Hüttenwerker verwandelten Schlackehalden in devisensparende Rohstoffspender / Wettbewerb um allseitige Planerfüllung

    Von unserem Bezirkskoxrespondenten-Fritz Hoff mann Karl-Marx-Stadt. Im Preiberger Bergbau- und Hüttenkombinat „Albert Funk" entwickelte eine sozialistische Arbeitsgemeinschaft eine neue Technologie für Schmelzöfen, mit der es möglich geworden ist, das seltene und teure Metall Zinn aus jahrealten Schlackehalden zu gewinnen ...

  • BrpsJ^öw: Befanehj* bedroht Europa

    sums Warnung an Bonn / Interessen der DDR sind unantastbar

    Moskau (ADN/ND). Der Erste Sekretär des\ZK der .KPdSU, Leonid Breshnew, bezeichnete; am Dienstag die immer offeneren Bonner .Revancheforderungen als eine Gefahr, für die europäische.* Sicherheit. Bfeshnew; der auf einer Freundschaftskundgebung, rriit der CSSR-Delegation'j'lm Kreml-Palast sprach, betonte, ...

  • „Prawda": Schule ist ein Henker

    Moskau (ADN); Einen ausführlichen Bericht über die Verbrechen des Leiters der Ludwigsburger Zentralstelle zur Verfolgung von NS- und Gewaltverbrechen, Oberstaatsanwalt Schule, veröffentlicht die „Prawda" am Dienstag. Das sowjetische Außenministerium hatte am Montag der westdeutschen Botschaft eine Note überreicht, in der von Morden Schüles auf dem Gebiet der Sowjetunion Mitteilung gemacht und die strafrechtliche Verfolgung dieses faschistischen Kriegsverbrechers gefordert wird ...

  • Zarapkin: Vorschlag Italiens lückenhaft

    Genf (ADN). Der italienische Delegationsleiter Cavaletti' unterbreitete am Dienstag dem 18-Staaten-Abrüstungsausschuß in Genf den Entwurf einer Erklärung für alle Nichtatommächte, in der sie sich u. a. für eine begrenzte Zeit verpflichten sollen, weder Atomwaffen zu produzieren, noch eine Kontrolle über Kernwaffen zu erhalten ...

  • Bilanz einer Messe

    Als am Sonntagabend in Leipzig die Messehäuser ihre Pforten schlössen, verbuchten 6500 Aussteller aus 60 Ländern gute Geschäftsabschlüsse. Allein die Außenhandelsunternehmen der DDR hatten Exporte und Importe mit Partnern aus 74 Ländern vereinbart. Ein beachtlicher Teil davon entfiel auf sozialistische Staaten ...

  • Ausstellung französischer Grafik

    Berlin- (ADN).ä Eine Aussteilung .Zeitgenössische französische Grafik" wurde am Dienstag im Kupferstichkabinett des Berliner Bodemuseums in Anwesenheit des Stellvertreters des Ministers für Kultur Kurt Bork eröffnet. 14$ Exponate von 142 Künstlern aus Frankreich geben einen Oberblick über die verschiedenen Stilrichtungen der französischen Kunst ...

  • Gespräch über UdSSR-Reise

    Berlin (ADN). Der Botschafter der UdSSR in der DDR, P. A. Abrassimow, stattete am Montag dem Ersten Sekretär des ZK und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, in dessen Amtssitz im Staatsrat einen Besuch ab. Das längere Gespräch, bei dem beide Seiten interessierende Fragen erörtert wurden, insbesondere der Freundschaftsbesuch der Partei- und Regierungsdelegation der DDR in der UdSSR, verlief in einer Atmosphäre der völligen Einmütigkeit und des gegenseitigen Einvernehmens ...

  • Schröder unterstützt schmutzigen Krieg

    Essen (ADN). Den schmutzigen Krieg der USA in Vietnam auch künftig politisch, militärisch und wirtschaftlich zu unterstützen, hat am Montag der Bonner Außenminister Schröder im Namen der CDU/ CSU angekündigt. Wie der,Minister auf einer CDU/CSU- Wahlversammlung in Langenberg südlich von Essen hervorhob, könne Bonn „froti ...

  • Bonn muß Flagge in Casablanca einziehen

    Casablanca (ADN). Das Bonner Konsulat in Casablanca wurde laut Reuter von den Behörden Marokkos offiziell aufgefordert, seine Flagge vom Korisulatsgebäude einzuziehen. Das Gebäude liegt gegenüber dem Tagungsgebäude der 3. Arabischen Gipfelkonferenz. Die Aufforderung wurde von den arabischen Delegationen erwirkt ...

  • Wahlkundgebung

    der Berliner Bevölkerung WALTER ULBRICHT und Kandidaten zu den Stadtbezirksversammlungen am Mittwoch, dem 15. September 1965, 16.30 Uhr, im Friedrichstadt-Palast. Einlaß: 15.30 Uhr.

    Es sprechen: Der Erste Sekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR. Genosse

Seite 2
  • Bilanz einer Messe

    (Fortsetzung von Seite 2)

    unsere Außenhandelsunternehmen in Leipzig abschlössen, allen Werktätigen zugute kommen. Der Export ist für uns eine .Lebensfrage, denn wir bezahlen damit die Rohstoffe für unsere Industrie, aber auett die nötigen Importe an Industrieausrüstungen, Nahrungs- und Genuflmittelh sowie Konsumgütern. Nur in dem Maße, wie wir ständig den Export erhöhen, können wir importieren ...

  • Nur die allerdümmsten Kälber

    Der CSU-Führer Franz-Josef Strauß hat vor einer Brüsseler Zuhörerschaft einen Plan entwickelt, wia Franzosen, Italiener, Holländer, Belgier und Luxemburger besser als bisher "für die Bonner Revanchepolitik eingespannt werden sollen. Das cjgfür bestens geeignete Instrument ist nach seiner Meinung die sogenannte Europäische Wirtschaftsgemeinschaft, der die genannten Nationen zusammen mit Westdeutschland angehören ...

  • Im Frühjahr nach Moskau

    Pressekonferenz des Berliner Ensembles nach dem Londoner Gastspiel

    Das ungewöhnlich starke internationale Interesse am Londoner Gastspiel des Berliner Ensembles spiegelte sich auch in der Pressekonferenz Wider, die das Ensemble nach seiner Rückkehr am Dienstagvörmittag im Berliner Künstlerklub „Die Möwe" gab. Wolf Kaiser, der in London als Mackie Messer, aber auch im „Coriolan" und in den „Tagen der Comniune" triumphal gefeiert wurde, begrüßte die in großer Zahl erschienenen Vertreter der in- und ausländischen Presse ...

  • SED-Westbörlin: Abkommen unterzeichnen

    Westberlin. (ADN). Einen eindringlichen Appell, das unterschriftsreife Passierscheinabkommen so schnell wie möglich unterzeichnen zu lassen, richtete der Vorstand der SED-Westberlin an den Westberliner Senat. In einer Erklärung, die in ,der Dienstagausgabe der Westberliner Zeitung „Die Wahrheit" veröffentlicht ...

  • Funktionarkonferenz \ der KPD im Ruhrgebiet

    L 15. September 1945. In' GelsenkirchenTBuer tagt die erste, Funktiönärkonferenz der KPD' für dasi Ruhrgebiet und Westfalen. Einberufer ist' die provisorische Bezirksleitung der Partei, der Max Reimann, Willi Perk, Jupp Ledwohn; Kurt Goldstein, Ewald Kaiser,' Walter Jarreck und Hans Schiwon angehören: Die'Funktionäre beschließen einen', Aufruf an das-schaffende Volk von Rhein und Ruhr und die Bauern Westfalens ...

  • Ein Wort an die westdeutschen Christen

    Hauptvorstand der CDU zu den Bundestagswahlen

    Berlin (ADN). Der antinationalen und friedensgefährdenden Politik der CDU/ CSU muß bei den Bundestagswahlen eine klare Absage erteilt werden. Diesen Appell richteten das Präsidium des Hauptvorstandes der Christlich-Demokratischen Union, die Arbeitsgemeinschaft Kirchen- Eragen des CDU-Hauptvorstandes und christliche Persönlichkeiten der DDR von einer gemeinsamen Tagung in Berlin aus in einem „Wort an die christlichen Bürger in Westdeutschland" ...

  • Die Verantwortung an Spree und Donau

    Bautzen. Im überfüllten Saal des Bautzener Keglerheims sprach der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Max Sefrin am Dienstagabend auf einer Wahlkundgebung, an der auch Hunderte deutsche und sorbische Jungwähler der alten Spreestadt teilnahmen. Max Sefrin erinnerte daran, daß in Ulm an der Donau, jener westdeutschen Stadt, mit der Bautzen seit Jahren in enger Verbindung steht, der derzeitige Bundeskanzler Ludwig Erhard von der Bonner CDU als Spitzenkandidat aufgestellt wurde ...

  • Im Geiste der neues Morden verhindern Opfer

    Kundgebung, mit ehemaligen französischen Zwangsdeportierten

    Potsdam (ADN/ND), Die Bestrafung iller Kriegs- und Naziverbrecher forderten am Montag französische und deutsche Bürger auf einer Kundgebung in Großbeeren bei Berlin. Der Präsident der Fransösischen Vereinigung der Zwangsdeportierten, Jean-Louis Forest, sagte in seiner Rede: „Uns erwächst die Verpflichtung, äie unerbittliche Bestrafung aller Naziirerbrecher zu fordern ...

  • lOOOÖTitelihi „Internationalen Buch"

    Berlini (ADN/ND). Etwa 10 P00; Titel in 19 Sprachen hält das ^Internationale' Buch" für sein Publikum aus ailer Welt bereit. Die Kaufer, in erster Linie Besu-* eher der Hauptstadt, werden, von Fachkräften bedient, die viele Sprachen bet herrschen. Das Geschäft, das jetzt Unter den Linden, Ecke Charlottenstraße, zu finden ist, bietet neben der Buchprodukt'on vieler Verlage des Auslands ...

  • Premier Virolainen gab Abschiedsessen für DBD-Delegation

    Von ihrem achttägigen Freundschaftsbesuch in Finnland ist die DBD-Delegation unter Leitung des Parteivorsitzender» Ernst Goldenbaum. Mitglied des Präsidiums der Völkskammer, am Dienstag nach Berlin zurückgekehrt. Sie wurde auf dem Zentralflughafen Öerlin-Schönefeld vom' Stellvertreterv'aes 'Vorsitzenden dest ,$faatsrates (ünd/;s*eNYejJretenden Vorsitzenden" der DBD Hans Rietzr^owie' vom' Leiter der 4, Europäischen Abteilung des AuBönmlriisterfums,' OilMter Seyfert, herzlich begrüßt ...

  • 50 Jahre Moorbad Düben

    Erst nach,' 1945 begann für das Kürbad in der Dübener, Heide eine Blütezeit. Über eine Million Mark "würde in den letzten 15 Jahren für die Verbesserung seiner Einrichtungen aus Mitteln des Gesundheitswesens ausgegeben! Es entstanden neue Gymnastik- und Liegehallen, Pdrzellanbadewännen' würden aufgestellt' und Fliesen in Her Bädeabteihihg verlegt; ■ ^ ...

  • Wegen Naziverbrechen festgenommen

    Berlin (ADN). Die Sicherheitsorgane der DDR nahmen den freipraktizierenden Landarzt .Dr. med. Horst Fischer aus Spreenhagen, Kreis Fürstenwalde, fest. Er ist dringend verdächtig, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Sinne, des Artikels 6 des Statuts des Internationalen Militärgerichtshofes in Nürnberg-begangen zu haben ...

  • Botschafter Ewald Moldt bei rumänischen Ministern

    Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter' der DDR in der Sozialistischen Republik Rumänien,. Ewald Moldt, ist am Wochenanfang vom stellvertretenden Vorsitzenden des Ministerrates der SRR Gaston Marin zu einer Unterredung empfangen worden. Im Verlaufe des Gespräches, das in einer herzlichen Atmosphäre verlief, wurden beide Seiten interessierende Fragen erörtert ...

  • Präsident Hafez dankt

    Telegramm an Walter Ulbricht

    Der Vorsitzende des Prösidentschaftsrates der Syrischen Arabischen Republik, Amine Hafez, dankte in einem Telegramm dem Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, für die ihm anläßlich seiner Wiederwahl übersandten Glückwünsche. In dem Telegramm heißt es unter anderem: „Mit Freude stelle ich fest, daß Sich die Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern ...

  • /Westdeutsche Gäste

    Ger» (ADN). Über 50 westdeutsche Gäste nahmen an den Wählervertreterkonferenzen des Bezirkes Gera teil. „So «twas gibt es bei uns nicht, daß sich Kandidaten dlrekf Im Wahlkreis vorstellen -Und Bede und Antwort stehen. Gerade deshalb halte ich die Wahlvorbereitungen in der DDR für wirklich demokratisch ...

  • Lektoren der PVAP in Berlin

    Polnische Genössen sprechen - über Erfahrungen Ihrer Partei

    Eine Gruppe von Lektoren des Zentralkomitees der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei Ist am Montag in Berlin eingetroffen. Die Genossen Chaber, Stellvertreter desvteit»rsrtfer:Abteilting-;Propagdndä des ZK der PVAP, und Glowczyk, Chefredakteur vori -. -»Zycie Gospodarze", halten in der DDR Vorträge über die Erfahrungen der PVAP bei der Verwirklichung der Beschlüsse des IV ...

  • Gespräch mit Hans Bahr

    Der Präsident der Kammer für Außenhandel der DQR, Generalkonsul Hans Bahr, empfing am Dienstag in Berlin den Präsidenten de la Chämbre Mixte de Commerce et d'Agriculture du Cambodge, Ung Ting Pak, zu einer freundschaftlichen Unterredung. Uhg Ting Pak hatte die Leipziger Herbstmesse besucht und bei dieser Gelegenheit mit Vertretern verschiedener DDR-Außenhandelsunternehmen Beratungen geführt ...

  • Bulgarische Botschaft dankt

    Die Botschaft der Volksrepublik Bulgarien in der DDR dankt herzlich den leitenden Organen aller Parteien; staatlichen, ■gesellschaftlichen und anderen Instituten; Organisationen und Gesellschaften { wls-* senschafttichen Behörden; Schulen; landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften und Einzelpersonen für die ihr anläßlich des 9 ...

  • Gespräch mit Dr. Piftermann

    Österreichs Vizekanzler besuchte DDR-Schau in Wien

    Der Unterstaatssekretär im Ministerium für Wohnungsbau und Öffentliche Dienste der VAR, Dipl.-Ing. Ahmed Maamoun El- Heiny, der als Mitglied der Regierungsdelegation zur konstituierenden Tagung des »Gemeinsamen Wirtschaftsausschusses DDR-VAR" In'der DDR weilte, besuchte am Montag Eisenhüttenstadt. Der Gast wurde vom Leiter des Amtes für Wasserwirtschaft beim Ministerrat der DDR, Dipl ...

  • Kosmonaut Komarow prominentester FAI^Gast

    München (ADN). Zu den prominentesten Gästen der 58. Generalkonferenz der Föderation Aeronautique Internatio-. nale (FAI), die am Dienstag in München begann, gehört der sowjetische Kosmonaut Wladimir Komarow, Kommandant des Weltraumschiffes Woßhod, das im vergangenen Jahr 17mal die Erde umkreist hatte ...

  • Fußgängertunnel

    Karl-Marx-Stadt (ND). Im Karl-Marx- Städter Stadtzentrum entsteht ein Fußgängertunnel unter der Errist-Thälmann- Straße als neue Verbindüngsader vom Markt zur Straße der Nationen. Er soll drei Ein- bzw. Ausgänge erhalten, sechs Meter breit und 2,50 Meter hoch werden, berichtet unser VK Achim Weiß. Für die 100 Meter lange Baugrube waren 4000 m3 Erdreich auszubaggern ...

  • Volkskammerpräsident kondolierte

    AnfäBfich des Ablebens des Vorsitzenden des Büros der Volksversammlung dar Volksrepublik Bulgarien, Ferdinand Todorow Kosöwski, übersandte der Präsident der Volkskammer der DDR, Prof. Dr. Johannes Dieckmann, dem Vorsitzenden des Präsidiums der Volksversammlung der Volksrepublik Bulgarien, Georgi Traikow, ein Kondolenztelegramm ...

  • 145 Wahlkandidaten aus dem Synthesewerk

    . Senftenbere (ADN). 145 Belegschaftsmitglieder aus dem Synthesewerk Schwarzheide kandidieren zu den Wahlen für die Volksvertretungen ihrer Wohnorte. Bereits in der jetzt zu Ende gehenden Legislaturperiode gab es eine gute Zusammenarbeit zwischen dem chemischen Großbetrieb und den örtlichen -Organen in den umliegenden Gemeinden ...

Seite 3
  • Offenheit

    Die so geübte Kritik war sachlich, freundschaftlich, helfend. Der Genosse vom Rat der Stadt ging nicht geknickt, sondern klüger aus der Sekretariatssitzung nach Hause. Auch deshalb, weil er und alle Anwesenden merkten, daß diese offene und kritische Atmosphäre sich nicht auf „Außenstehende" beschränkt, sondern sich genauso auf die Mitglieder des Sekretariats und die Mitarbeiter, der Kreisleitung selbst erstreckt ...

  • Zahlen und Prozente

    Noch zum ersten Tagesordnungspunkt gehörte auch der Bericht eines Genossen vom Rat der Stadt. Wöchentlich kontrolliert das Sekretariat, wie die Parteiorganisation einer bestimmten Abteilung — diesmal „Örtliche Versorgungswirtschaft" — den Beschluß, der Stadtverordnetenversammlung über sichtbare Veränderungen und Verbesserungen des Lebens verwirklichen, hilft Zwei neue Komplexannahmesteilen des Dienstleistungskombinats werden Anfang Oktober, eine dritte, die erst zum 31 ...

  • Wählerauftrag für den Parteigruppenorganisator

    „Unser Alfred soll als Abgeordneter für den Kreistag kandidieren?" — „Jawohl, das ist der richtige Mann!" Erich Marucha, Brigadier im Stahl- und Hartgußwerk Bösdorf, muß es wissen, denn er war einst Alfred Schusters Lehrausbilder. Heute nimmt er gern von seinem ehemaligen Schüler Lehren an. „Alfred ist ein ausgezeichneter Fachmann", sagt der Brigadier ...

  • Zufrieden?

    So erkennt man an allen drei Beispielen bereits wichtige Leitungsprinzipien der Parteiarbeit — Grund genug, zufrieden zu sein. Es soll in Dessau auch einige Genossen gegeben haben, die beim Lesen der Artikel murmelten: „Was wollt ihr denn, wir sind doch gar nicht so schlecht." Das wiederum war eindeutig an die Adresse der Kreisleitung gerichtet, und wer in diesem weißen ...

  • Im Sekretariat der Kreisleitung Dessau gehört und notiert / Von Lieselotte Thoms

    In drei Beiträgen der vergangenen Tage haben unsere Leser erfahren, wie sich die Stadt Dessau auf die Wahlen vorbereitet. Gute Beispiele, wie wir zu sagen pflegen, auf die die Dessauer stolz sein können. In allen drei Fällen spürte man aber auch die lenkende Hand der Partei. Die Kreisleitung Dessau gab ...

  • Wo stehen wir?

    „Das politische Gespräch mit der Bevölkerung ist breiter und vielfältiger geworden", sagte Herbert Ringel „Das Bekenntnis zu unserem sozialistischen Staat und die Grundfragen unserer nationalen Politik rücken mehr in den Mittelpunkt Zunehmend gehen die Werktätigen in den Betrieben aus Anlaß der Wahlen Verpflichtungen ein, die dazu beitragen, die Pläne zu erfüllen und unsere Republik im nationalen Kampf zu stärken ...

  • „Neuer Weg" Heft 18 erschienen

    Im Leitartikel „Höhere Verantwortung der Abgeordneten — enge Verbindung mit den Wählern" weist Genossin Edith Brandt, Mitglied des1 ZK und 1. Sekretär der Kreisleitung Wittenberg, auf die große Verantwortung hin, die alle Kreisleitungen, ihre Sekretariate und die Grundorganisationen für die politischideologische Arbeit mit den Genossen Volksvertretern tragen ...

  • Direktorin kandidiert für Stadtparlament

    Leipzig- Mit über 700 Einzellehrgängen und 134 Komplexklassen ist die Volkshochschule Leipzig die größte der DDR. Im Frühjahrssemester 1965 erwarben hier 31 000 Bürger allgemeinbildende und fachliche Kenntnisse. Mehr als die Hälfte davon waren Frauen. Im Herbstsemester soll dieser Prozentsatz noch höher sein ...

  • Prinzipienfest, ehrlich und den Kollegen ein Vorbild

    Und noch ein drittes gefällt den Jugendfreunden an ihm: die immerwährende Bereitschaft, das Beste in der Produktion zu geben, sein Beispiel, das alle mitreißt. Schon mehrmals wies Schichtbrigadier Karl-Heinz Paech der Abteilungsleltung nach, daß die Normzeit, wie letztlich bei einem Kegelrad von 3,9 auf 2,4-Minuten, herabgesetzt werden kann ...

  • Junge Arbeiter aus

    Schweinfurt eingeladen

    Suhl. Die Jugendlichen der Thüringer Kugellagerfabrik in Zella-Mehlis haben junge Arbeiter aus der Schweinfurter Kugellagerfabrik und der Firma Fichtel und Sachs zu Gesprächen in die DDR eingeladen. In gleichlautenden Briefen an die Vorsitzenden der Jugendausschüsse der beiden Schweinfurter Betriebe ...

  • Freunde aus 15 Ländern studieren am Bogensee

    Bernau. 72 junge Menschen aus drei Kontinenten begannen jetzt gemeinsam mit 300 Mädchen und Jungen aus der DDR ein einjähriges Studium an der Jugendhochschule „Wilhelm Pieck" bei Bernau., f .Seit nunmehr fast zwei' Jahrzehnten ist die Jugeridhochschule „Wilhelm Pieck* am Bogensee Mittler der Ideen der Völkerverständigung und der friedlichen Koexistenz ...

Seite 4
  • Sachlicher Meinungsstreit

    Eindruck vom „Köfioquium über die Geschichte des Widerstandes in Europa" während des Historikerkongresses in Wien

    ! Unser w.-m.-Mitarbeiter sprach mit Prof. Dr. Lothar Berthold, Direktor des Instituts für Marxismus-Leninismus beim ZK, über seine Eindrücke vom »Kolloquium über die Geschichte des Widerstandes in Europa", das in Wien während des XII. Internationalen Historikerkongresses Ende August 1965 stattfand. NDS Genosse Professor Berthold, Sie waren der Leiter der Delegation unserer Historiker für das „Kolloquium über die Geschichte des Widerstandet in Europa" ...

  • Neue Lieder zu den Volkswahlen

    Zentralvorstandssitzung des Verbandes Deutscher Komponisten und Musikwissenschaftler

    Höchst aktuelle und allgemeininteressie)?ende Probleme standen auf der Tagesordnung der Zentralvorstandssitzung des Verbandes Deutscher Komponisten und Musikwissenschaftler (VDK) in Berlin. Im Bericht des Sekretariats konnte eine erste erfreuliche Bilanz der Wahlvorbereitung gezogen werden. Viele Verbandsmitglieder ...

  • Sozialistisches Urheberrecht

    Am Montag Verabschiedete die Volkskammer das „Gesetz über das Urheberrecht". Damit ist erneut für einen Bereich unseres gesellschaftlichen Lebens sozialistisches Recht geschaffen worden. Bisher gab es auf diesem Gebiet keine einheitliche Regelung. Vielmehr galt eine Anzahl von Gesetzen^ die in den Jahren- 1870 bis 1940 entstanden ...

  • Entlarvendes

    Gleichnis Brecht/Dessaus '„Verurteilung des Lukullus" zum dritten Male in der Staatsoper inszeniert

    einfache, fast möchte man sagen: elementare Bausteine, aus denen sich das Ganze zusammenfügt. Mit großartiger Konsequenz und schöpferischer Phantasie hat Dessau seine Absichten verwirklicht. Das beginnt mit dem charakteristischen Einsatz des Instrumentariums, das auf den weichen Klang der Violinen und ...

  • Mir ist Liebknecht vertrauter geworden

    Unser Dresdner Bezirkskorrespondent Horst Richter sprach mit Besuchern des Liebknecht-Films Mehr als 5000 Dresdner sahen in wenigen Tagen seit der Premiere in Jer Elbestadt bereits den Film über Karl Liebknecht „Solange Leben in mir tst". Einige Besucher sagten uns unmittelbar nach dem Filmerlebnis ihre ...

  • Beisetzung der Urne Hedwig Paulys

    Am Donnerstag, 15 Uhr, wird in Friedrichsfelde die Urne der im Alter von 99 Jahren verstorbenen Schauspielerin Hedwig von Wangenheim-Winterstein, der Gattin Eduard von Wintersteins, beigesetzt. Die Künstlerin, die unter dem Namen Hedwig Pauly auftrat, begann ihre Laufbahn 1888 bei Ludwig Barnay am Berliner Theater ...

  • CSSR-Grafiker stellt aus

    Berlin (ND). Farbige Lithographien, Monotypien und Karikaturen von Adolf Born, Prag, werden im Club der Kulturschaffenden „Johannes R. Becher" gezeigt. Zur Eröffnung am heutigen Mittwoch, 17 Uhr, unterhält sich Herbert" Sandberg mit dem Künstler über Sinn und Methode seiner Arbeit sowie über die Tendenzen der tschechoslowakischen Gegenwartsgrafik ...

  • Buchlesung im Presseclub

    Berlin (ADN). „Der Zug hält nicht im Wartesaal" ist der Titel eines im Deutschen .Militärverlag erscheinenden Buches von Klaus Poche. Es wird als „ungewöhnliches Buch über Krieg und Nachkrieg" angekündigt. Eine erste Lesung, für die Manfred Krug gewonnen wurde, findet am 16. September um 17 Uhr im Berliner Presseclub statt ...

  • Uraufführung in Dessau

    Dessau (ADN). Die Uraufführung der Oper „Der Weg nach Palermo" von Heinz RÖttger nach einem Libretto von Edi Weeber-Fried kündigt das Landestheater Dessau für den 2. Oktober als Beitrag zu den Wahlen an.

  • Distel-Premiere verschoben

    Berlin (ND). Infolge Erkrankung Gerd E. Schäfers ist die „Distel" gezwungen, den Termin für die Erstaufführung der neuen Inszenierung - von „Bette sich wer kann" auf den-4. Oktober zu verlegen.

Seite 5
  • Notstand , schon in Aktion

    Isolde Renz, Dresden: > Die ersten Notstandsgesetze hat der westdeutsche Bundestag beschlossen. Wirken sie sich bereits auf das persönliche Leben der westdeutschen Bürger aus? , Wehrdienst befreit werden, weil ihr Einsatz im Zivilschutz erfolgen soll . . . Wer sich jetzt schon freiwillig für einen Dienst im Zivilschutz meldet, kann sich weitgehend aussuchen, welche Aufgabe er übernehmen will ...

  • 11111111111

    Wenn eine Lagerung*? in ScJiuppenJ Scheunen und anderen überdachten Räumlichkeiten möglich ist, kann auch bei Regen geerntet werden. Allerdings muß das Erntegut sofort durch ausreichende Belüftung gut abtrocknen können. Was ist noch zu tun? In jedem Betrieb werden die Schläge festgelegt, die als Speisekartoffeln vorgesehen sind ...

  • Was der Wähler wissen muß

    Werden Vorschläge auch verwirklicht?

    Ich erinnere mich an eine Sache, die sich in unserer Stadt abgespielt hat. In den Wintermonaten, als viele Werktätige die eigenen Fahrzeuge nicht mehr benutzten, gab es in den Spitzenzeiten des Berufsverkehrs immer wieder Schwierigkeiten bei der Straßenbahn, weil fast alle Betriebe die gleiche Arbeitszeit hatten Und der Andrang nicht bewältigt werden konnte ...

  • Wie kommen wir zu Qualitätskartoffeln?

    Die Qualität der Kartoffeln gab in den vergangenen Jahren oft Anlaß zu Beanstandungen. Deshalb sollten unsere Landwirtschaftsbetriebe in diesem Jahr alles in ihren Kräften Stehende tun, um'nur einwandfreie Speise- und Pflanzkartoffeln auf den Markt zu bringen. Wir möchten dafür einige Hinweise geben ...

  • Sorgfältige Vorbereitung spart Kosten

    In der Tat: Unter den Bedingungen der technischen Revolution erlangt die Projektierung für die richtige Ausnutzung des Gesetzes der Ökonomie der Zeit eine immer größere Bedeutung. Noch immer werden große Investvorhaben ohne genügende wissenschaftliche Vorbereitung in Angriff genommen, so daß sich nachträgliche Veränderungen notwendig machen ...

  • Gemeinschaftsarbeit am Projekt

    Am Komplex Helling 3 — so nennen die Fachleute ihr Projekt — werden zumindest drei Grundsätze unserer Investitionspolitik deutlich, denen längst noch nicht überall die gebührende Aufmerksamkeit geschenkt wird: Die sozialistische Gemeinschaftsarbeit prägt alle Phasen der Investitionsvorbereitüng; das Projekt und seine Ausführung blieben nicht nur einigen Investhearheitern überlassen ...

  • Doppelter Nutzen

    So konnten die IPRO-Projektanten Punkt für Punkt nachweisen, daß die geplante Hellingverlängerung auftragsgemäß Werkstätten und Sozialräume für 350 Kollegen aufnehmen kann und den geforderten Belastungen standhält. Sie konnten sogar den Nachweis erbringen, daß die vorgeschlagene Variante auch die Lösung einer Perspektivaufgabe ermöglicht, nämlich den Übergang zu einer neuen, produktiveren Technologie des Schiffbaus ...

  • Klare Aufträge

    Der Auftraggeber, also die Werft, hat den Projektanten die technisch-ökonomischen Zielstellungen für das Projekt vorgegeben. Das war besser als die in vielen Zweigen der Volkswirtschaft noch übliche Methode, den Projektierungsbüros nahezu alles zu überlassen und damit die in der Investordnung festgelegten Prinzipien auf den Kopf zu stellen ...

  • Variantenvergleiche

    Zeit und Kosten, wichtige Faktoren für jede Investition, standen am Komplex Helling "3 im Mittelpunkt aller Überlegungen für die volkswirtschaftlich günstigste Lösung; man hütete sich vor übereilten Beschlüssen und suchte nach dem höchsten Nutzeffekt. Unter Einsatz der modernen Rechentechnik, mit Hilfe von Variantenvergleichen wurde in der IPRO-Rechenstelle die Optimallösung ermittelt ...

  • Mit einem Viertel das Ganze erreichen

    Rekonstruktion in der Mathias-Thesen-Werft nach neuen Maßstäben

    heute nicht mehr genau zu sagen; wieviel Minuten der Automat „zur Verdauung" der sorgfältig aufbereiteten Eingabe brauchte. „Per Fuß, so nennen die Fachleute die Handrechnung, „hätten wir sicher jetzt noch damit zu tun", meint er.

Seite 6
  • Neuesdeutschland

    Nationale und internationale Politik Seite 6 7 ND 7 15. September 1965 IS] Ansteigender Handel UdSSR-Japan Moskau (ADN). Japan nimmt, im Außenhandel der Sowjetunion mit den kapitalistischen Ländern gegenwärtig den zweiten Platz ein. Die Sowjetunion rückte in den letzten Jahren im japanischen Außenhandel vom 12 ...

  • Schule gehört vor den Richter

    Moskau (ADN/ND). .Unsere Leser treffen nicht zum erstenmal mit dem Namen des Kriegsverbrechers Schule zusammen", schreibt die „Prawda". „Seit 1958 leitet Schule die Tätigkeit aller Staatsanwälte Westdeutschlands, die sich mit der Untersuchung der faschistischen Verbrechen befassen, die während des zweiten Weltkrieges verübt worden sind ...

  • Orden und Posten für Naziideologen

    „Spandauer Volksblatt": Bekenntnis zum antifaschistischen Widerstand erfordert in Westdeutschland Mut

    Berlin (ND). Der SPD-Pressedienst hat am Montag in einem Kommentar zu den „Nürnberger Gesetzen" Stellung genommen, die von den Hitlerfaschisten heute vor 30 Jahren in Kraft gesetzt wurden. Unter der Überschrift „Zuhälter der Gewalt" weist der Pressedienst nach, daß in der Bundesrepublik die geistigen ...

  • Kooperation in der Schwarzmetallurgie

    Anfang September fand in Budapest die zweite Beratung der „IntermetalJ" statt. Es wurden die gegenseitigen Lieferungen von schwarzmetallurgischen Erzeugnissen der Mitgliedstaaten für das IV. Quartal erörtert. Die nächste Beratung findet im November statt. Im Juli 1964 unterzeichneten in Moskau zunächst ...

  • Ein echter Goebbels

    Nun sind 20 Jahre vergangen. Der Zeitungscäsar Axel Springer läßt in seiner „Unabhängigen Tageszeitung für Deutschland" - so bezeichnet sich „Die Welt" selbst — Nr. 210 am Freitag, dem 10. September 1965, verkünden: Hassel übernimmt ersten Leopard; und im Untertitel dieses Artikels heißt es: „Der Panzer soll allein der Erhaltung des Friedens dienen ...

  • Angriffswaffen

    Sie versuchten, dem deutschen Volke und der Welt einzureden, all dies geschehe, um den Frieden zu sichern. Sie suchten dem deutschen Volke und der Welt glaubhaft zu machen, territoriale Forderungen hätten sie an niemanden, ihre Rüstung diene im Grunde nur dem europäischen Gleichgewicht und dem Frieden! Um ihre Waffen auszuprobieren, organisierten sie dann die „Legion Condor" und setzten sie im spanischen Bürgerkrieg ein ...

  • Strauß versucht EWG für Revanche einzuspannen

    Bonn möchte EWG-Ländern Handel mit der DDR diktieren CSU-Vorsitzender droht mit gewaltsamer Revision der Grenzen

    Brüssel (ND). In einer Rede vor einer belgischen christlichen Organisation erläuterte CSU-Vorsitzender Strauß am Montagabend in Brüssel, wie die CDU/ CSU die Westmächte für die revanchistische Politik Bonns einspannen will. Die EWG solle eine sogenannte Deutschland-Charta beschließen, in der sich die sechs EWG-Mitgliedstaaten verpflichten, die Großmachtsucht der westdeutschen Regierung zu unterstützen und den Bonner Staat „als alleinigen Vertreter des deutschen- Volkes" anzuerkennen ...

  • Alte Tradition...

    Wäre es nicht richtig, die Arbeiter und Gewerkschafter Westdeutschlands würden ihre Stimme gegen die Rüstungsproduktion erheben? Es zu unterlassen, kann für die deutsche Nation in ihrer Gesamtheit sehr gefährlich werden. Die Arbeiter in Westdeutschland dürfen nicht an den Kriegsvorbereitungen- der deutschen Konzernherren, der Militaristen und Imperialisten in der Bonner Republik mitschuldig werden ...

  • Keine Butter — aber Kanonen

    Auf die Frage: Wo arbeitest du, Freund, wo bist du untergekommen? antworteten damals die zum Schweigen verpflichteten Rüstungsarbeiter, die Techniker, Ingenieure, Wissenschaftler und Planer nur hinter vorgehaltener Hand, über ihre Arbeit flüsterten sie nur, als seien sie verantwortliche Beteiligte der ...

  • Dosierter Schock

    Axel Springer teilt die Nachrichten über das Geschehen in seiner Zeitung „Die Welt" auf, er dosiert die schockierende Meldung. Auf Seite 2 übernimmt Hassel den ersten Leopard. Auf Seite 3 sagt Hassel, daß dieser Panzer allen anderen überlegen sei. Und auf Seite 19 wird einer aufhorchenden Mitwelt mitgeteilt, daß 400 Stück dieser Mordwaffen bis Ende 1966 hergestellt sein werden ...

  • Chemieindustrie erweitert

    Sofia (ADN/ND). Umfangreiche Erweiterungsarbeiten sind in den Karl-Marx- Chemiewerken in Reka Dewnja, Bezirk Warna, in Angriff genommen worden. Noch in diesem Jahr beginnt der erste Bauabschnitt einer Kalziumchloridanlage (Jahresvolumen 8000 Tonnen) mit der Produktion, Im zweiten Bauabschnitt ist eine Erhöhung auf 20 000 Tonnen vorgesehen ...

  • Osrams Druck auf die Löhne

    Westberlin (ADN). Bei der mit einem Kapital von 60 Millionen DM ausgestatteten Osram GmbH sind Produktion und Umsatz in dem am 30. Juni beendeten Geschäftsjahr 1964/65 um etwa sechs bis acht Prozent gestiegen. Diese Mehrleistung wurde, wie am Wochenbeginn au» der Konzernleitung verlautete, mit einer gegenüber dem Vorjahr wenig veränderten Belegschaftsstärke erzielt ...

  • Bauzentrum in Südtadshikistan

    Duschanbe (ADN). Ein großes Zentrum der Bauindustrie wird gegenwärtig" im Süden der "Unionsrepublik Tadshikistan geschaffen. Mit einem Investitionsaufwand von 40 Millionen Rubel entstehen hier Werke für die Produktion von Beton, Asphalt, Fertigbauteilen und anderen Baumaterialien. Die Errichtung des Bauzentrums war in Anbetracht der umfangreichen und forcierten Bautätigkeit in diesem Gebiet notwendig geworden ...

  • Gerstenmaier beschimpft IG Metall

    Saarbrücken (ND). Bundestagspräsident Gerstenmaier (CDU) hat die sachliche Kritik des 8. Gewerkschaftstages der westdeutschen IG Metall an der Politik des Erhard-Regimes zum Anlaß genommen, um die Hetze gegen die Gewerkschaften zu verschärfen. Auf einer Wahlveranstaltung in Saarbrücken bezeichnete er das Nein des Metallarbeiterkongresses zu den Notstandsgesetzen als „kompletten Blödsinn" ...

  • Nordböhmen wird Energiebasis

    Most (ADN-Korr.). Auf einer Fläche von 17 Quadratkilometern entsteht gegenwärtig zwischen Bflina Duchcov und Most einer der größten Braunkohlentagebaue der Welt. Der erste von sechs Abraumbetrieben des Tagebaus wird 1968 die Arbeit aufnehmen. 1970 sollen bereits 1,7 Millionen Tonnen Kohle und 14 Jahre später 17 Millionen Tonnen gefördert werden ...

  • Preise sind nach oben geschnellt

    Bonn (ADN-Korr.). Die Preise sind in der Bundesrepublik „zügellos nach oben geschnellt", schreibt der SPD-Pressedienst „Volkswirtschaft" -vom Montag. Nicht nur Gemüse, Fleisch und Kartoffeln seien wesentlich teurer geworden, auch die- Preise für Brot, Konditoreiwaren, Margarine, Kokos- und Plattenfette seien, weiter gestiegen ...

  • Kriegsverbrecher

    Frankfurt (Main) (ADN). Das Direktoriutnsmitglied der Deutschen Friedensunion Lorenz Knorr hat bei der Staatsanwaltschaft in Bonn Strafanzeige gegen die Kriegsverbrecher General Adolf Heusinger und General Hans Speidel wegen Beihilfe und Anstiftung zum Massenmord erstattet. Lorenz Knorr stützt sich bei seiner Strafanzeige auf einwandfreies dokumentarisches Material ...

  • w eniger Farmen in den USA

    New York (ADN/ND). Um 18 Prozent verringerte sich die Zahl der amerikanischen Farmen seit 1959. Die landwirtschaftliche Nutzfläche ging gleichfalls zurück. Allein 1963/64 sank die Zahl der Landwirtschaftsbetriebe in den USA um rund 100 000. Der Rückgang der Nutzfläche ist neben von der Regierung geförderten Einschränkungen vor allem auf die starke flächenmäßige Ausdehnung der Städte, auf die Erweiterung des Streckennetzes und den Neubau von Autobahnen und Fernverkehrsstraßen zurückzuführen ...

  • Vom Tiger zum Leoparden

    Westdeutsche Panzerproduktion und Aggressionspolitik Von Otto Gotsch«

    Butter haben. Es war so. „Aber wir haben Kanonen!" schrie er. Das war auch so. Sie hatten Kanonen. Sie rüsteten auf, gössen Kanonen, bauten Flugzeuge, Kriegsschiffe, Unterseeboote, bauten Panzer, bauten das Volkswagenwerk, ließen es sich von den Volkswagensparern bezahlen und bauten dann Jeeps, ■ schufen ...

  • Ansteigender Handel UdSSR-Japan

    Moskau (ADN). Japan nimmt, im Außenhandel der Sowjetunion mit den kapitalistischen Ländern gegenwärtig den zweiten Platz ein. Die Sowjetunion rückte in den letzten Jahren im japanischen Außenhandel vom 12. auf den 5. Platz vor. Das stellte die „Prawda" in einem redaktionellen Artikel über die sowjetisch-japanischen Beziehungen fest ...

Seite 7
  • Washingtons Rechnung ging nicht auf

    In Santo Domingo werten die Barrikaden und Panzersperren von den Bürgersteigen geräumt. Aus dem Straßenbild der dominikanischen Hauptstadt verschwihden Granatwerfer und Haubitzen, Panzer und MG-Nester. Anfang September setzte Dr. Hector Garcia-Godoy seihen schwühgvolleh Namenszug unter die „Akte der Nationalen Aussöhnung" ...

  • der Freundschaft

    Gespräche mit Premier Pompidou fortgesetzt / Hysterie in Bonn / Bonner Außenamt zitiert französischen Botschafter

    Paris (ADN/ND). Mit einem einstündigen Gespräch setzten am Dienstag die Ministerpräsidenten Cyrankiewicz und Pompidou in Paris ihre Verhandlungen fort.. Cyrankiewicz erklärte später vor Journalisten, die Besprechungen seien in freundschaftlichem Klima geführt -Worden. AFP zufolge ist von beiden Staatsmännern der Wunsch geäußert Worden, die Beziehungen zwischen Polen und Frankreich auf allen Gebieten zu erweis tern ...

  • Die Machenschaften der Lords

    Als Lord ÜLoüntüatien "iWlm'TtLultrage Londons die Teilung Britischindiens in die Dominien'ihtfilh IMPPakistan betrieb, war es diese Muslim-Liga unter Mohammed All Jinnah, die die notwendige Schützenhilfe leistete, um das phantastische Projekt einer Spaltung des Subkontinents mach religiösen Aspekten durchzusetzen ...

  • USA im Spiel

    Die Einbeziehung Pakistans in den SEATO-Pakt und die CENTO wurde natürlich in Neu Delhi mit Besorgnis registriert. Andererseits trieben die USA ihr Spiel, die „beiden feindlichen BrüdiSr" weiter gegen sich aufzubringen, hoch weiter, indem sie nach den indisch-chinesischen Grenzauseinandersetzungen von, 1962 begannen, verstärkt Waffen auch nach Indien zu liefern, was wiederum die pakistanischen Ressentiments verstärkte ...

  • Die giftige Saat, die Krieg zeugte

    '#' Indien; Pakistan und viele finstere Bänke # Sollen die Imperialisten die lachenden Dritten sein? Von Manfred Stuhlmann

    »Wio konnten sich die Indisch-pakistanischen Auseinandersetzungen Ober die so* genannte Kaschmirfrage derart zuspitzen! Wieweit spielt dabei die religiöse Trennung zwischen Mohammedanern und Hindus eine Rolle?* fragt unser Leser Gerhard Hempel aus Kart-Marx-Stadt. Diese Frage deutet bereits auf die Kompliziertheit der Problematik der zwischenstaatlichen ~ Beziehungen auf dem "indischen Subkontinent hin ...

  • Zeitbombe Kaschmir

    Dennoch hatten sich die Wögen glätten können, hätte sich das Mißtrauen überwinden lassen, nachdem Pakistan und Indien nun einmal als international anerkannte staatliche Realitäten existieren. Das'hätte die Möglichkeit zur einer Koordinierung der ökonomischen Ressourcen beider Staaten gegen die noch bestehenden wirtschaftlichen Fesseln geboten ...

  • AFP: Haltung

    Frankreichs ist eindeutig

    Die offiziöse französische Nachrichtenagentur AFP befaßt sich om Diens- , tag in einer Betrachtung mit der Haltung Frankreichs zur Oder-Neiße- Crenze. Darin heißt es: »Die von dem polnischen Ministerpräsidenten Cyrankfeyvicz am Freitag abgegebenen Erklärungen Ober die Oder-Neiße-Frage haben in der Bundesrepublik erhebliches Aufsehen erregt § i r Im Zeichen des Wahlkampfes haben die Redner verschiedener Parteien ihr Befremden, wenn nidit gar ihre Besorgnis zum' Ausdruck gebracht ...

  • Stürmzeichen in der SPI

    ' In der Sozialistischen Partei Italiens steht das Barometer auf Sturrn. Noch bevor die ZK-Kommission die Thesen für den SPl-Parteita£ Im November veröffentlichen konnte, hat Parteithef Nenni begonnen, die Debatte 'auf seine Weise vorzubereiten. In einem „Brief an die Genossen", der drei Seiten des Parteiorgdns ...

  • Indien will U Thant antworten

    Bedingte Zustimmung zum Plan des UNO-Generalsekretärs

    Neu Delhi/Rawalpindi (ADN). Das Ergebnis der Vermittlungsmission UNO- Generalsekretärs U Thant im indischpakistanischen Konflikt in der indischen Hauptstadt soll am Mittwoch in Neu Delhi veröffentlicht werden, wie ein indischer Regierungssprecher erklärte. Aus informierten. Quellen verlautet, U Thant ...

  • „El Dia : Revanchisten gefährden Weltfrieden

    Mexiko-City (ND). AH eine Gefahr für den Weltfrieden bezeichnet die mexikanische Zeitung „El Dia" die-westdeutschen Grenztbrderurigeh. Das Blatt schreibt: „Wir erhielten eine Broschüre der westdeutschen >Akori-Organisation (Aktion Oder-Neiße). Sie enthalt eine Landkarte des Deutschen Reiches, dessen ...

  • „Entwicklungshilfe" ist Mittel der Erpressung

    - Accra (ND). Bonns sogenannte Hilfe für Entwicklungsländer „ist mit politischen Bedingungen verknüpft. Sie wird deh Entwicklungsländern entzogen, die sich nicht den politischen Forderungen Bonns fügen und Westdeutschland nicht als alleinigen Vertreter Deutschlands anerkennen. Sie wird ferner benutet, um -die Entwicklungsländer zu zwingen, nicht den sozialistischen, sondern * den kapitalistischen Weg zu beschreiten ...

  • Bürgerliche Parteien siegten in Norwegen

    Oslo (ADN/ND). Bei döi norwegischen iParlamentswahlen am Sonntag und Montag haben — nach den am Dienstagmorgen vorliegenden Ergebnissen — die vier, bürgerlichen Parteien 80 der Insgesamt 1.50 Parlamentssitze erhaltien. Die seit 30 Jahren regierenden Sozialdemokraten — ihre Herrschaft war hur im Sommer 1963 einmal für knapp vier Wochen unterbrochen — konnten trotz erhöhter Stimmenzahl nur 68 Mandate erringen ...

  • Kossygin Warnt Loridori

    Interview lür dm .Sunday Tim»sa

    London (ADN). Der sowjetische Ministerpräsident Kossygin hat-sich In einem Interview mit der englischen Zeitung „Suriday Times" scharf gegen die Unterstützung des schmutzigen Krieges der -USA in Vietnam durch die britische Regierung gewandt. Kossygin erklärte* durch diese Politik trage die Londoner Regierung zu tsiner Verschlechterung der internationalen Beziehungen bei ...

  • KURZ BERICHTET

    Taschkent. Der Vorsitzende des burmesischen Revolutionsrates, General Ne Win, ist am Dienstag in der Hauptstadt der Usbekischen SSR, Taschkent, eingetroffen. Der Ministerrat und das Präsidium les Obersten Sowjets der Unionsrepublik gaben am gleichen Tage zu Ehren Ne Wins einen Empfang. Sofia. Die offiziellen Gespräche zwischen der rumänischen Partei- und Regierungsdelegation und der -bulgarischen Partei- und Regierungsdelegation sind am Dienstag in Sofia fortgesetzt-worden, r Rom ...

  • Weitere Beratungen in Casablanca

    Casablanca (ADN). Sie arabisch« Staatsoberhäupter haben &ni Dienstaf ihre Beratungen In Casablanca fbrgesetzt Wichtigster Tagesordnungspunkt wat auf der zweiten Sitzung der Gipfelkonferenz die Frage der Festigung der arabi» sehen Solidarität. Zu Beginn der Beratung, die wie ani Vortage hinter vei> schlösseneh Türen stattfand, verlas Dr ...

  • Moslembrüder in Bonner Sender

    Kairo (ADN-Korr.). Die jetzt aufgedeckte Verschwörung der reaktionären Meslembrudervereinigung gegen die Regierung, und das gegenwärtige gesellschaftliche System in der VAR ist auch von westdeutscher Seite unterstützt worden. Das geht aus einem Bericht in der jüngsten Ausgabe der Kairoer Wochenzeitung „Rose el Youssef hervor ...

Seite 8
  • „Die sieben Raben" Jeden e§n

    Ein kleiner Klub mit großem Programm

    „Körper tief beugen, Knie durchdrücken", erklärt eine Frauenstimme hinter der Tür. Wir öffnen leise: Kleine Mädchen und Jungen turnen. Klaviermelodien tönen aus einer anderen Tür. „Bitte nicht stören, Musikunterricht!" mahnt ein Schild. Im Nebenzimmer herrscht Kommen und Gehen: Genossen der Wohnparteiorganisation diskutieren über die Wahlvorbereitung ...

  • Pentathlon in der Antik«

    Wie schon ah der Bezeichnung „Moderner" Fünfkampf zu erkennen ist, handelt es sieji um eine Sportart, die erst in der Neuzeit der Olympischen Spiele ihren Einzug in das Sportprogramm gefunden hat. Im Altertum kämpfte man 'in einem Pentathlon genannten Fünfkampf, der sich mit den Disziplinen Lauf, Weitsprung, Scheibenund Speerwurf sowie einem Ringkampf grundsätzlich Von der modernen Vielseitigkeitsprüfling unterscheidet ...

  • Sieg des Sports

    Unsere Feststellung in der gestrigen Nachbetrachtung zum Europacupfinale der Leichtathleten, daß Stuttgart die Realität und die Vorteile zweier deutscher Mannschaften ■bewiesen habe, wird durch einen Kommentar unterstrichen, der in der „Frankfurter Rundschau" unter obiger Überschrift erschien, und den wir ungekürzt abdrucken ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    Deutschlandsender: 11.30 Volksmusik; 13.30 Bonner Wahlen-Lotto; 14.30 Hörspiel: „Donaulotse" (2); 16.00 Expedition in die DDR; 19.30 Rudolf Kempe dirigiert die Dresdner Staatskapelle; 21.00 Dichtung heute; 23.00 Filmzensur und Meinungsbildung. Berliner Rundfunk: 9.00, Blick in heue Bücher; 13.40 Unterhaltende Klänge; 14 ...

  • „Snackbar44 für die Schönhauser

    Die Schönhauser Allee Ist eine der beliebtesten Geschäftsstraßen der Hauptstadt. Täglich besuchen sie auch viele ausländische Touristen. Längst gibt es hier nicht mehr genügend Gaststätten. Es fehlen vor allem gemütliche Restaurants, wo man nach einem Einkaufsbummel schnell und preiswert essen kann. Das hatten vier junge Mitarbeiter von der HOG Prenzlauer Berg im -Auge, als sie das Projekt einer »Snackbar" ausarbeiteten ...

  • Himmelsglobus für Blinde

    Auch im September bietet die Archenhold-Sternwarte ihren Besuchern wieder viele* interessante Veranstaltungen. Über die verbesserte Wettervorhersage mit Hilfe von Erdsatelliten spricht am 24. September Dr. Runge von der Hauptwetterdienststelle Potsdam. Alle Einrichtungen der Sternwarte können am 26.'September bei einem Rundgang besichtigt werden ...

  • Igor ritt schon in Grimma

    Igor Nowikow gehört außerdem zu den Aktiven, denen die Modernen Fünfkämpfer unserer Republik viel zu verdanken haben. Er startete mehrmals bei uns und half uneigennützig mit Ratschlägen beim Training und bei Wettkämpfen. Als die Armeesportvereinigung Vorwärts 1958 mit der. I. Sommerspartakiade der befreundeten Arnieen den ersten internationalen Fünfkampfwettbewerb in unserer Republik zu organisieren hatte, war der gebürtige Moskauer und heute in Armenien lebende Igor sachkundiger Berater ...

  • 200 000 Briefmarken

    Der ständige internationale INTERMESS- Ausschuß übertrug die Organisation der Internationalen Briefmarkenausstellung der Messestädte INTERMESS III der Stadt Leipzig und würdigte so den 800. Jahrestag der Gründung der Stadt und ihrer Messe. Träger dieser bisher größten internationalen Briefmarkenausstellung in der DDR sind die Kommission Philatelie der Bezirksleitung Leipzig des Deutschen Kulturbundes und das Leipziger Messeamt ...

  • „Willkommen" für Segler

    Bernd Dehmel und Jürgen Mier aus Portugal zurück

    Mit einer IL 18 sind die beiden erfolgreichen DDR-Segler Bernd Dehmel (TSC Berlin) und Jürgen Mier (ASK Vorwärts, ■. Rostock) .zusammen mit ihrem Trainer Hans Adam am Dienstagnachmittag auf. dem Zentralflüghafen Berlin-Schönefeld wieder in der. Heimat eingetroffen. Bernd Dehmel hatte sich am Sonnabend in der Bucht vor Cascais (Portugal) den Europameistertitel in der, Finn-Dinghi-Klasse geholt, während Jürgen Mier bei der gleichen Konkurrenz einen ausgezeichneten vierten Platz belegt hatte ...

  • Die Legende vom Meldereiter

    Vor den Weltmeisterschaften Moderner Fünfkampf in Leipzig

    . Noch ehe die letzten Messegäste Leipzig verlassen hatten, kamen am Montag die ersten Fünfkampfteilnehmer in der Sportstadt Leipzig an. Die japanische Vertretung hatte mit Australien auch den weitesten Reiseweg. Während für Australien mit Lloyd Mitchelson jedoch nur ein Einzelstarter beteiligt ist, startet das Veranstalterland der vergangenen Olympischen Spiele mit einer kompletten Seniorenvertretung ...

  • Europapokal-Stunde schlägt für ASK in Dublin

    Für den Deutschen Fußballmeister ASK Vorwärts Berlin schlägt heute abend um 21 Uhr in Dublin die Stunde des ersten Europapokalspiels gegen den irischen Titelträger Drumcondra. Die Gastgeber, die in ihrer traditionsreichen Club-Chronik fünf Meistertitel stehen haben und als äußerst kampfkräftig eingeschätzt werden, sind ein völlig unbekannter Gegner für die Bem liner ...

  • Vom Gelanderitt zum Parcours

    Inzwischen hat es viele Bestrebungen gegeben, den Modernen Fünfkampf zu verändern, wobei vor allem das Reiten Mittelpunkt der Diskussion war. Die vier- bis fünftausend Meter lange Geländestrecke stellte vor allem an die Pferde kaum noch.vertretbare Anforderungen, und es gab eine ganze Reihe kleinerer Länder, ■■die nicht -in der Lage waren, die entsprechende Anzahl Pferde , für, einen schweren , internationalen Wettkampf vorzubereiten ...

  • Kinderstube für „Kama

    Das etwa zweijährige Gprillaweibchen „Kama" hat sich nun in Berlin eingelebt und stellt sich den Besuchern im Menschenaffenhaus vor. Seine Spielgefährten sind der 26 Monate alte, im Tierpark geborene Schimpanse „Jacques" und der ebenfalls im Tierpark geborene und jetzt 20 Monate alte Schimpanse „Tim" ...

  • Verkaufsschlager: Krokodile

    Verkaufsschlager im Berliner Fachgeschäft Am Frankfurter Tor sind für Terrarienliebhaber gegenwärtig kleine Krokodile, die in Südamerika beheimatet sind. Noch haben sie nur eine Länge von etwa 25 Zentimetern und sind possierlich anzusehen. Im Kleinen Lexikon von A-Z ist nachzulesen, daß der Kaiman ausgewachsen bis zu vier Meter lang sein kann ...

  • Wie Wird Das Wetter

    Wetterlage: Luftdruckanstieg über dem gesamten mitteleuropäischen Raum tührt hier, zum Aufbau eines Zwischenhochs, so daß Deutschland vorübergehend unter Hochdruckeinfluß gelangt. , Aussichten für Mittwoch: Nach örtlichem Frühnebel wechselnd heiter und wolkig und niederschlagsfrei. Tageshöchsttemperaturen Im Flachland 16 bis 19 Grad Celsius, nächtliche Tiefstwerte um 8 Grad Celsius, schwach windig ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 - Verlag: 1054 Berlin. Schönhauser Allee 176, Tel. 42 0014 - Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark -* Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin. Schönhauser Allee 144. Konto-NT. 4/1893. Postscheckkonto: Postscheck, amt Berlin, Konto Mr. 555 09 - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Bosenthaler Straße 28-31 ...

  • Fallschirm-Weltrekorde

    Drei Fallschirm-Weltrekorde erzielten Berliner Dynamo-Sportler bei den deutschen Titelkämpfen in Karl-Marx- Stadt. Die 20jährige Petra Jeruzel landete im kombinierten Einzelspringen aus WO m (zwei Sprünge) mit einer Abweichung von nur 0,11 m vom Zielmittelpunkt. Bei den Männern war in dieser Disziplin Seh aal mit zwei Landungen im Zielmittelpunkt erfolgreich, und im kombinierten Gruppenzielsprung aus 1000 m Höhe kamen Schaal, Gerhardt, Schmelzer und Greschner 0,30 m vom Zielmittelpunkt auf ...

  • Einsichtnahme in die Wählerlisten

    Die Berliner können in der Zeit vom 19. September bis 3. Oktober in die Wählerlisten für die am 10. Oktober stattfindenden .Wahlen zu den Stadtbezirksversammlungen einsehen. Die Lokale, in denen die Wählerlisten ausgelegt sind, haben wochentags von 15 bis 20 Uhr und sonntags von 9 bis 13 Uhr geöffnet ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19.30 bis 22.15 Uhr: „Macbeth"***) METROPOL-THEATER, 19.30 bis 22 Uhr: .Die Banditen"***) DEUTSCHES THEATER, 18.30 bis 22 Uhr: „Iphigenie au» Tauris"***) KAMMERSPIELE. 19; bis 21.30 Uhr: „Die schöne Helena"***) DISTEL. 19.30 Uhr: „Bis hierher und so weiter und noch ein Stück weiter"**} , ' FRIEDRICHSTADT-PALAST keine Vorstellung : •**) Karten erhältlich, **) noch einige Karten erhältlich ...

  • Endrunde erreicht

    Zu ihrem zweiten Sieg kam die deutsche Volleyball-Nationalmannschaft der Männer bei den Gruppenspielen des Weltpokalturniers in Szczecin. Nach dem 3:0 über Hollana ■ wurde nun Jugoslawien nach dramatischem Verlauf und nach über zweistündiger Spieldauer mit 3 :1 bezwungen. Damit hat die DDR-Mannschaft praktisch bereits die Endrunde erreicht, obwohl im letzten Vorrundenspiel gegen dieCSSR 1:3 verloren wurde ...

  • Nach drei Wettfa hrten

    ...

  • Teppiche frei Haus

    Teppiche und Läufer frei Haus liefert die Spezialverkaufsstelle für Wohnraumtextilien „Der Inneneinrichter" am S-Bahnhof'" Schönhauser Allee. Um den Kundendienst weiter zu verbessern, soll auch der Versand von mehreren

Seite
Niemand darf Gefahr des Militarismus unterschätzen gesucht, gefunden und Reserven rentabel Freiberger Hüttenwerker verwandelten Schlackehalden in devisensparende Rohstoffspender / Wettbewerb um allseitige Planerfüllung BrpsJ^öw: Befanehj* bedroht Europa „Prawda": Schule ist ein Henker Zarapkin: Vorschlag Italiens lückenhaft Bilanz einer Messe Ausstellung französischer Grafik Gespräch über UdSSR-Reise Schröder unterstützt schmutzigen Krieg Bonn muß Flagge in Casablanca einziehen Wahlkundgebung
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen