13. Apr.

Ausgabe vom 11.09.1965

Seite 1
  • Heute mit Beilage DIE GEBILDETE NATION

    stoße gegen die Spielregeln der Demo-: kratie, ruft er pathetisch aus, während in seinem Schreibtisch das gewerkschaftsfeindliche Organisationsgeseta bereitliegt, mit dem er seine Drohungen wahrzumachen beabsichtigt. TJTelch ein Mißbrauch doch mit dem " Worte Demokratie getrieben wird.' Wenn die Herren ...

  • Für normale Beziehungen Belgien-PDR

    Senator Dejace erklärte unserem Mitararbeiter Werner Klein in Leipzig: Ich bin seit den letzten Wahlen Senator, arbeite aber in dieser Funktion noch nicht lange. Ich war jedoch 19 Jahre lang Abgeordneter, so daß ich die Parlamentsarbeit sehr gut kenne. Ich habe mich sehr gefreut, daß ich auf Einladung der Interparlamentarischen Gruppe Ihrer Volkskammer die DDR besuchen konnte ...

  • Die gebildete

    Neues Deutschland • Beilage Nr. 37 vom 11. September 1965

    Aber lieber Mond, sagt Moise, das ist lärfgst nicht alles, da" haben sie noch so ein Körpferchen, und was da alles drin ist! Aber das kannst du vielleicht nicht verstehen, und außerdem ist es gar nicht jeden Taganders, sondern immer ganz genau dasselbe, und das-, denk ich, ist gerade so sehr verwunderlich ...

  • ation

    und es gibt"viele Kinder hier..Was soll man da ■noch reden?'Die Deutschen sind gekommen, unzählig viele, einer'sitzt hier ihr Judenladen,'ein. ganz junger, ein Milchbart. Er hat,eine Mutter in Deutschland und einen Vater, auch noch in Deutschland, und zwei kleine Schwestern. .Nun kommt man also in der Welt herum, wird er denken, jetzt ist man in Polenj und später vielleicht fährt man nach England, und dieses Polen hier ist ganz polnisch ...

  • 70 Diplome und Messegold für Konsumgüter

    Verdiente Anerkennung in- und ausländischer Qualitätserzeugnisse Auch am 6. Messetag hohe Geschäftsabschlüsse

    Von unserer Messe.Sehderredakt i o n Leipzig. 70 Goldmedaillen und Diplome für in- und-ausländische Qualitätserzeugnisse verliehen am Freitag das Deutsche Amt für Meßwesen und Warenprüfung und das Leipziger Messeamt. 373 Aussteller aus dem In- und Ausland hatten sich um das begehrte „Messegold" beworben ...

  • De Gaulle empfing Jozef Cyrankiewicz

    AFP: Einziges Thema die Deutschlandfrage

    Paris (ADN/ND). Der französische Staatspräsident de Gaulle hat am Freitagabend im Elysee-Palast den zu einem offiziellen Besuch in■■ Frankreich weilenden polnischen Ministerpräsidenten Jözef Cyrankiewicz empfangen. Die französische Nachrichtenagentur AFP meldet am Freitagabend unter Berufung auf eine gutunterrichtete Seite: „Deutschland — Deutschland allein — stand im Mittelpunkt der anderthalbstündigen •Unterredung ...

  • IG Metall einmütig gegen Atomrüstimg

    Gewerkschaftstag in Bremen faßte bedeutsame Beschlüsse

    Bremen (ND). Der 8. Gewerkschaftstag der westdeutschen IG Metall verabschiedete weitere wichtige Entschließungen und Anträge. Einstimmig lehnten die Delegierten, wie in einem Teil unserer Freitagausgabe bereits gemeldet, das Streben Bonns nach Atomwaffen ab! Sie wandten sich gegen den Plan, entlang der Grenze zur DDR Atomnünen zu verlegen,-und setzten sich für „verstärkte, gewerkschaftliche Anstrengungen im Kampf gegen die atomare Gefahr" ein ...

  • El-Fatatry bei Walter Ulbricht

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, empfing am Freitag den; Generalkonsul der VAR in der DDR, Saad Badawi El- Fatatry,.. zu einem freundschaftlichen Gespräch. ' 'Generalkonsul El-Fatatry übermittelte «fern Staatsratsvorsitzenden die herzlichsten Grüße des Präsidenten der VAR, Gämal Abdel Nasser, und der Bevölkerung der VÄR ...

  • Bonner Einmischung ist unwürdig und rechtswidrig

    Erhard-Regierung treibt mit Westberlinern ein schäbiges Spiel

    Berlin (ND). In einem Kommentar zum Stand.der Passierscheinverhandlungen zwischen der Regierung der DDR und dem Senat von Westberlin stellt die Bagdader Zeitung „AI Gumhouria" fest, die Bonner Regierung habe sich wieder einmal in die Angelegenheiten des Westberliner Senats eingemischt, „um weitere Vereinbarungen in, der Frage, der Passierscheine zu verhindern" ...

  • DDR-Delegation zur Chemieschau in Moskau

    Moskau (ADN-Korr.). Die Regierungsdelegation der DDR zum Besuch der Chemieausstellung ist am Freitag in Moskau eingetroffen. Sie wurde vom Vorsitzenden des Volkswirtschaftsrates der UdSSR, W. E." Dymschiz, und weiteren Persönlichkeiten begrüßt. Der vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Vorsitzenden des Volkswirtschaftsrates ...

  • Von „Legion Condor zur „Legion Vietnam4*

    Köln (ADN/ND). Die Bonner Militärzeitschrift • „Kampftruppen" liefert mit einem Bericht über den Einsatz; der faschistischen „Legion Condor" in. Spanien aufschlußreiche Parallelen ',.. zum Einsatz westdeutscher Piloten gegen die südvietnamesische Befreiungsbewegung. Die Zeitschrift verteidigt die Söldnereinsätze mit den Worten: „Diese Männer wurden bisweilen als Söldner bezeichnet ...

  • Liebknecht-Film uraufgeführt

    Berlin (ND). In einer Veranstaltung des Nationalrates der Nationalen' Front und des Ministeriums für Kultur wurde am Freitagabend im Berliner Filmtheater Kosmos der. DEFA-Film über Karl Liebknecht „Solange' Leben in mir ist" uraufgeführt. Unter den Premierengästen befanden sich der Erste Sekretär des ZK und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, Mitglieder und Kandidaten des Politbüros, Mitglieder der Regierung und des Diplomatischen Korps ...

  • Mäusefest

    Moise Trufhpeter sitzt auf dem Schlehen m der Ladenecke; Der t,äden ist klein, und er ist ieer. Wahrscheinlich weil die Sonne, die immer hereinkommt, Platz braucht und der Mond auch. Der kommt auch immer herein, wenn er vorbeigeht. Der Mond also auch. Er ist hereingekommen, der'Mond, zur Tür herein, ...

  • Atombombe und Maulkorb

    D evanchepolitik nach außen be- XV dingt Reaktion im Innern, der Schrei nach Atombomben wird ergänzt - durch den Maulkorb für das Volk. Das sind die nicht voneinander zu trennenden Bestandteile der von der CDU/CSU in der westdeutschen Wahlkampagne vertretenen Politik. Lehrreich ist in dieser Beziehung das Auftreten des Bonner Regierungschefs selber ...

  • TSrhard mit Notstand gegen Gewerkschaften

    Duisburg (ADN/ND). Bundeskanzler Erhard hat in aller Öffentlichkeit bekundet, mit Notstandseesetzen reffen die westdeutschen Gewerkschaften vorzugehen. In einer von tumultartigen Protesten immer wieder unterbrochenen CDU-Wahlversammlung in dem Arbeitervorort Duisburg-Hamborn drohte er, Bonn werde sich „gegen die sozialistischen Gewerkschaften zur Wehr" setzen ...

Seite 2
  • Die Schauspieler betreffend

    ,. .,Es..galt auch bei, vielen englischen Kritikern als gesichert, daß ein „Brecht-Schauspieler" ein Individuum ist, das sich durch jesuitische Exer^ zitien instand setzt, jede Individualität zu verleugnen, um als „soziales Bezugssystem" die Personalität jeder Rolle zurückzunehmen wie weiland Adrian Leverkühn die Neunte Symphonie ...

  • 1 Die Formulierungen betreffend

    In letzter Zeit erreichten uns in der westlichen Presse — und auch woanders - Formulierungen und Begriffe, von denen gesagt wurde, daß man in künstlerischen Dingen heutzutage nicht mehr ohne sie auskäme. In Zeiten der Sozialpartnerschaft wirke ein Begriff wie Klassenkampf eben lächerlich, da kein Klassenkampf mehr stattfände ...

  • Den Brecht-Stil betreffend

    Brechts Theatermethode (von ihm selbst bescheidener Arbeitsweise genannt) wird oft einfach Brecht-Stil genannt. Zumeist hält man es für dasselbe, wo nicht, höchstens für eine ästhetische Unterscheidung. Ich bin sicher, daß von einigen Kritikern der \Verriß des „Brecht-Stils" schon geschrieben war, bevor das Home-Office die Einreise des Ensembles bewilligt hatte ...

  • Zum Schluß: Shakespeare betreffend

    Ein Freund, der es gut mit mir meinte, «agte üoeh am Tage unserer Abreise: „Daß ihr den .Coriolan' mitnehmt ist eine ähnliche Taktlosigkeit, als käme eine englische Truppe mit der ,Braut von Messina" nach' Deutschland." (Er spielte wohl darauf an, daß die Engländer den .Coriolan" für kein sehr gutes Stück ihres Barden halten ...

  • Passierscheine

    Passierscheine für Westberliner werden von der Regierung der DDR ausgegeben. Die Westberliner nehmen solche Passierscheine in Empfang, weil sie die Hauptstadt der DDR zu betreten wünschen. Obwohl das jeder weiß, formulieren wir es dennoch so pedantisch, damit ganz klar wird: Westberlin will etwas von uns, nicht umgekehrt ...

  • Christen wenden sich gegen Atomaufrüstung Westdeutschlands

    Halle (ADN). Die Kommission „Frieden und Ökumene" der Christlichen Friedenskonferenz tagte auf Einladung des CFK- Regionalausschusses in der DDR vom 8. bis 10. September in Halle. Die Konferenz stand unter Vorsitz des Erzbischofs AJexej (Sowjetunion). An ihr nahmen geistliche Würdenträger aus insgesamt 14 Ländern teil ...

  • Unsere Demokratie setzt neue Maßstäbe

    Leipzig. Etwa 300 Wissenschaftler, Abgeordnete und Mitarbeiter der Staatsorgane und der Nationalen Front trafen sich am Freitag in Leipzig zu einer wissenschaftlichen Konferenz über das Thema „Demokratie in Deutschland". Die Beratung war von der Deutschen Akademie für Staats- und Rechtswissenschaft, dem Nationalrat der Nationalen Front und dem Deutschen Städte- und Gemeindetag einberufen worden ...

  • EHRUNGEN

    rialismus und Militarismus und für den Sieg des Sozialismus gewürdigt. Besonders hervorgehoben wird sein standhaftes Verhalten während der zwölfjährigen Haft in faschistischen Zuchthäusern und Konzentrationslagern. In der Glückwunschadresse heißt es weiter: »Unmittelbar nach Deiner Befreiung aus den faschistischen Kerkern übernahmst Du verantwortliche Funktionen der Partei und des Staates für den Aufbau und die Festigung der Arbeiter-und-Bauern-Macht ...

  • Heute vor 20 Jahren

    Rat der Außenminister zusammengetreten

    11. September 1945, Entsprechend den Potsdamer Beschlüssen beginnt in London eine Konferenz des Rates der Außenminister. An ihr nehmen die Außenminister der UdSSR, W. M. Molotow; der USA. J. F. Byrnes; Großbritanniens, E. Bevin; Frankreichs, G. Bidault, und Chinas, Wang Shi-tse, teil. Die Tagesordnung sieht die Vorbereitung der Friedensverträge für die Staaten vor, die zunächst an der Seite Hitlerdeutschlands gekämpft, aber noch während des Krieges mit diesem gebrochen hatten ...

  • Gespräch zwischen Willi Stoph und Tano Zolow Weitere Zusammenarbeit DDR-Bulgarien .

    Der -Vorsitzende des Ministerrates, Willi Stoph, empfing am Freitag den anläßlich der Leipziger Herbstmesse in der DDR weilenden Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der Volksrepublik Bulgarien, Tano Zolow, zu einem freundschaftlichen Gesprädi. Genosse Zolow wurde vom Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Volksrepublik 'Bulgarien in der DDR, Dantscho Dimltrow, begleitet ...

  • Chemiearbeiter beeinflussen das Kräfteverhältnis

    Guben. Vor 400 Beschäftigten des neuen Chemiefaserkombinates in Wilhelm- Pieck-Stadt Guben sprach am Freitag auf einem Arbeiterforum Genosse Hermann Axen, Kandidat des Politbüros. Dabei beantwortete er zahlreiche Fragen von Chemiearbeitern zur nationalen und internationalen Politik. Die Leipziger Messen im Frühjahr und im Herbst dieses Jahres hätten erneut unterstrichen, daß sich die DDR bereits einen Platz unter den ersten Industriestaaten der Welt eroberte und ihn auch erfolgreich behauptet ...

  • Pipelineschlange 50 Kilometer lang

    Freundschaftskundgebung deutscher und polnischer Bauarbeiter

    Halle (ADN). Mit einer Freundschaftskundgebung feierten die deutschen und polnischen Bauarbeiter von Hydrobudowa am Freitag in Salzmünde gemeinsam mit der Bevölkerung die Fertigstellung und Übergabe des 50. Kilometers der Erdölfernleitung, die von Schwedt nach Leuna führen wird. An dieser Veranstaltung nahmen auch der Kandidat des Politbüros und 1 ...

  • Entdeckungen Vorbemerkung

    Ich soll einen weiteren Artikel über das Gastspiel des Berliner Ensembles in London schreiben, und ich möchte die Leser nicht mit Wiederholungen langweilen. Noch niemals ist über ein Gastspiel des Berliner Ensembles so viel in den Zeitungen (auch in unseren!) geschrieben worden wie über dieses Gastspiel, wahrscheinlich das nötigste und erfolgreichste, das das Ensemble gemacht hat ...

  • Von Manfred Wekwerth

    andere Ensemble der Welt wegen der Überzeugung, die es in seine Arbeit legt." Gleichzeitig aber nennt er gerade die Überzeugung „einen kleinen Preis für ein großes Theater". Daß der „kleine Preis" gezahlt wurde, findet die FRANKFURTER ALLGEMEINE in einer abschließenden Besprechung des Gastspiels: „Mit ...

  • Bonner Einmischung

    (Fortsetzung von Seite 1)

    kaufen'. Aber die deutliche atmosphärische Verschlechterung zwischen Bonn und Westberlin ist nicht mehr zu übersehen." Die „BZ" stellt fest, der Senat habe darauf aufmerksam gemacht, „daß Bonn die möglichen Folgen einer weiteren Verzögerung der Unterschriftsleistung zu tragen hätte". In einem Beitrag der „Stuttgarter Zeitung" heißt es, vom Westberliner Senat sei bekannt, „daß'er bereit war, den von Staatssekretär Kohl Mitte August präsentierten Protokollentwurf zu akzeptieren" ...

  • Arbeitsunfälle verringert

    Cottbus (ND). Der Generalstaatsanwalt der DDR, Dr. Josef Streit, beriet in einer Wahlversammlung im Kombinat Schwarze Pumpe mit 250 Kumpeln, ehrenamtlichen Sicherheftsinspektoren und Werkleitern der Kohleindustrie über den Gesundheits- und Arbeitsschutz. Im Kombinat sind bereits 17 Prozent der Belegschaft ehrenamtlich in Aktivs und Ständigen Kommissionen des Werkes und der Volksvertretungen tätig ...

  • „Große Brocken bei der letzten Halmfrucht

    Berlin (ND). Kennzeichnend für zahlreiche Kreise der Republik: Das restliche Getreide steht in wenigen Genossenschaften und Volksgütern. Für sie, so betonte der Ministerrat am Donnenstag, „ist höchste Eile geboten. Alle Kräfte sind auf die unverzügliche Beendigung der Getreideernte zu konzentrieren." Auf 100 Hektar stehen beispielsweise in der LPG Dölitz, Kreis Teterow, noch Hafer, Gemenge und Sommerweizen in Hocken ...

  • Festival der Leunajugend

    Halle (ND). Die Leunajugend feiert in diesen, Tagen ihr Festival, das im Zeichen eines festen Bündnisses der Jugend unserer Republik mit der demokratischen Weltjugend* und Studentenbewegung steht. Für 1450 junge Facharbeiter, Angestellte und Lehrlinge, die im Oktober das erste Mal zur Wahl gehen, ist es der Höhepunkt ihrer Vorbereitung auf dieses große Ereignis ...

  • Hermann Matern auf Gartenbauausstellung

    Erfurt (ADN). Am Freitag besuchte Hermann Matern, Mitglied des Politbüros, in Begleitung von Alois Bräutigam, Mitglied des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung Erfurt, die Gartenbau-Export- und Verkaufsschau 1965 in Erfurt. Der Direktor der iga, Helmut Lehmann, erläuterte die Pläne der Ausstellungsleitung für die „iga 1966" ...

  • Kurt Hager sprach mit Studenten

    * Berlin (ND). „In den vergangenen 20 Jahren hat sich die SED - nicht nur zahlenmäßig zur stärksten Partei in Deutschland entwickelt, sondern auch zu einer Partei mit einer festen weltanschaulichen Grundlage, dem Marxismus-Leninismus." Das unterstrich Professor Kurt Hager, Mitglied des Politbüros, am Freitag in einem Vortrag vor Studenten der Karl-Marx-Universität Leipzig, die sich in- Groß Köris bei Berlin für das kommende-Studienjahr geistig rüsteten ...

  • Empfang für VAR-Repräsentanten

    Der Minister für Außenhandel Und Innerdeutschen Handel, Horst Solle, gab am Freitag zu Ehren des anläßlich der Herbstmesse und der konstituierenden Tagung des gemeinsamen Wirtschaftsausschusses DDR/VAR in der DDR weilenden stellvertretenden, Ministerpräsi-, denten der VAR" Dr. Abdel Moneim El- Kaissouny und dessen Gattin ein Abendessen ...

  • Genosse Franz Timme 60 Jahre

    Das Zentralkomitee beglückwünscht den Genossen Franz Timme, Vorsitzender der Kreisparteikontrollkommission Aschersleben, herzlich zu seinem heutigen 60. Geburtstag. In der Grußadresse wird hervorgehoben, daß der Jubilar bereits seit 42 Jahren aktiv am Kampf der Arbeiterklasse gegen Imperialismus und Krieg, für die Sache des Sozialismus teilnimmt ...

  • Senatssprecher lobt Ständiges Passierscheinbüro

    Westberlin (ADN). Ein Sprecher des Westberliner Senats hat am Freitag in einer Erklärung die Bedeutung1 des Ständigen Passierscheinbüros der DDR für die Westberliner Bevölkerung hervorgehoben. „Lobende Worte fand'der Senatssprecher über die Passierscheinstelle für besondere Familienangelegenheiten, in- ...

  • Brecht betreffend

    Auch in England hat es in letzter Zeit nicht, an Versuchen gefehlt, sich Brechts zu bemächtigen, indem man ihn halbiert. Gewiß, es war nicht mehr das infantile Verfahren, das Frühwerk, welches man für unpolitisch erklärte, gegen das Spätwerk auszuspielen, um so,mit zunehmender Politisierung Brecht künstlerische Fähigkeiten abzusprechen ...

  • DDR ehrt Antifaschisten aus 17 Ländern

    Medaille „Kämpfer gegen den Faschismus 1933 bis 1945" verliehen

    Anläßlich des Gedenktages für die Opfer des faschistischen Terrors hat die Regierung der DDR 71 Persönlichkeiten der Widerstandsbewegung aus 17 Staaten mit der Medaille .Kämpfer gegen den Faschismus 1933 bis 1945" geehrt. Auf einem Festakt im Haus dar Ministerien am Freitagabend nahm Minister Erwin Kramer die Auszeichnung vor ...

  • Zentralkomitee beglückwünscht Genossen Max Opitz

    Der Arbeiterveteran und stellvertretende Vorsitzende der Interparlamentarischen Gruppe der DDR, Genosse Max Opitz, begeht heute seinen 75. Geburtstag. Aus diesem Anlaß übermittelt ihm das Zentralkomitee die herzlichsten Glückwünsche. In dem vom Ersten Sekretär des ZK und Vorsitzenden des Staatsrates, ...

  • Schlußbemerkung

    Wir wurden oft gefragt, ob wir daran glauben, daß das Theater heute noch verändernd auf die Wirklichkeit wirken könne. Das ist eine wichtige Frage, die letzten Endes die Wirklichkeit selbst zu entscheiden, hat. Aber nachdem ich die paar Entdeckungen finde - die da in den Zeitungen absichtlich und nicht absichtlich, aus Redlichkeit odsr aus Empirismus niedergeschrieben wurden -; würde ich sagen: Da ...

  • 150 Nachfragen aus Israel zum Braiinhnrfi _

    Berlin (ADN/ND). Das in der DDR herausgegebene Braunbuch findet im Ausland starke Beachtung. Aus Israel liegen bei der Gesellschaft für kulture'le Verbindungen mit dem Ausland über 150 Anfragen nach dieser Dokumentation vor. Wie die Liga für Völkerfreundschaft mitteilt, sind bisher von den Kulturund Informationszentren der DDR in Prag und Warschau mehr als 200 Exemplare des Braunbuches verkauft worden ...

  • Nigerianische Politiker bei uns zu Gast

    Auf Einladung der Interparlamentarischen Gruppe der DDR und der Deutsch- Afrikanischen Gesellschaft traf am Freitag in Berlin eine Gruppe nigerianischer Politiker zum Besuch der DDR ein. Der Delegation gehören an: Chief Okon A. Etim, Staatsminister im Büro des Premierministers von Ostnigeria, und J. S ...

  • n

    fen, die Massen zu erziehen, die Theaterwelt wäre heute nicht in Pro- und Anti-Brecht-Fraktionen gespalten. Wir alle wären für ihn." Abgesehen davon, daß er sich über die politische Wirkung der „Dreigroschenoper" wiederum täuscht, gibt er eine erstaunlich klare Analyse der Spaltung für und gegen Brecht, die immer wieder gern nur ästhetisch gewertet wird: Sie ist politisch ...

  • Cuinesische Delegation

    Zum Besuch der Herbstmesse traf am Freitag auf dem Luftweg eine Regierungsdelegation der Republik Guinea unter der Leitung des Ministers für Außenhandel, Diakite Moussa, in der Messemetropole ein. Die Gäste wurden auf dem Flughafen Leipzig-Schkeuditz vom Stellvertreter des Ministers für Außenhandel und Innerdeutschen Handel Fritz Leucht herzlich willkommen geheißen ...

  • DBD-Abordnung reiste durch Nordfinnland

    Mit einem Besuch der Hafenstadt Oulu hat am Freitag die gegenwärtig in Finnland weilende Delegation der DBD unter Leitung des Parteivorsitzenden Ernst. Goldenbaum, Mitglied des Präsidiums der Volkskammer der DDR, ihre viertägige Reise durch die Nordprovinzen beendet. Die Delegation reiste zu politischen Gesprächen nach Helsinki ...

  • Türkische Parlamentarier

    informieren sich Der Präsident der Kammer für Außenhandel der DDR, Generalkonsul Hans Bahr, empfing eine unter Leitung von Prof. Mavitan stehende türkische Parlamentsdelegation. Die Gäste wollen sich über die Liefermöglichkeiten der DDR auf dem Anlagensektor informieren.

Seite 3
  • Plovdiv auf antiken Münzen

    Was Goldküste und Sonnenstrand, Rilagebirge und Tal der Rosen für den Bulgarien-Urlauber bedeuten, das ist Plovdiv für die Männer der Wirtschaft und des Handels. Diese an der Maritza gelegene Stadt von 200000 Einwohnern nimmt mit ihrer Messe als Handelszentrum zwischen den Ländern des Vorderen Orients und den im RGW vereinigten Staaten einen wichtigen Platz ein ...

  • Unser Leser Heinrich Beiersdorf über seine Touristenreise auf der „Lübbenau"

    Deck sind auch die Messen untergebracht. Noch ein Deck tiefer wohne ich. Hier sind auch Lazarett und Arztkammer. Unter uns gibt es dann noch die Kammern der Matrosen, die Vorratsräume für Fleisch, Wurst, Gemüse und Kartoffeln. Ein schwimmendes „Hochhaus"! Meine Kajüte - fachmännisch Kammer .genannt - ...

  • Deutliche Antwort

    Im Angebot der Kaufleute Tunesiens, Marokkos und Sudans herrschen die traditionellen Landesprodukte vor, ebenso teilweise in dem Libanons, dessen Ausstellungsfläche sich gegenüber 1964 • verdoppelt hat ' Die westdeutschen Versuche, der Ausweitung der Handelsbeziehungen zwischen der DDR und den jungen Nationalstaaten entgegenzuwirken, geraten immer deutlicher, ■: in - Widerspruch,- ...

  • Mit Japanern und Amerikanern

    Es ist aber auch durchaus kein Geheimnis mehr, daß andere, außereuropäische kapitalistische Staaten das Geschäft mit der DDR wie den Ost-West-Handel überhaupt suchen. Bedeutende japanische Firmen sind in diesem Herbst erstmalig und mit einem umfangreichen Sortiment vertreten. Der Ausstellungsleiter der bekannten CROWN Radio Co ...

  • Helle Nächte

    Um 23.15 Uhr ist die Sonne noch nicht ganz untergegangen. Der Horizont scheint lichterloh zu brennen. Am nächsten Morgen um 7 Uhr steht die Sonne schon wieder hoch am Firmament. Aus dem Sonnenuntergang ergibt sich ohne Nacht der Sonnenaufgang. In der Nacht haben wir den Nördlichen Polarkreis passiert und befinden uns jetzt im Europäischen Nordmeer ...

  • Junge Besatzung

    Bei einem richtigen Jungen - auch wenn er schon 63 Jahre alt ist - ist der Drang zur Kommandobrücke unwiderstehlich. Ich trete etwas befangen ein; Kapitän Erdmann, 28 Jahre alt, führt das Schiff durch den in Hafennähe starken Verkehr selbst. Die Brückenwache ist verstärkt durch Schulet der Seefahrtschule Wustrow, die auf dieser Reise ihr Praktikum machen und bei der nächsten^ Reise Schon als Offiziere ...

  • Konsumgüter mit Niveau

    In der westeuropäischen Geschäftswelt setzt sich die Auffassung immer mehr durch, daß die DDR und die anderen sozialistischen Länder nicht nur auf dem Gebiet des Maschinenbaus und der Industrieausrüstungen, sondern auch auf dem der Konsumgüterproduktion ernst zu nehmende Partner sind, mit denen man Zum gegenseitigen Vorteil Handel treiben kann ...

  • Langfristige Vereinbarungen

    ' Äußerst- optimistisch über die Ge^ Schäftsmöglichkeiten seines Konzerns auf der diesjährigen Leipziger Herbstmesse äußerte sich Herr Thörnton gegenüber* unserer Mitarbeiterin Ilse Bohlmann: s,Seit 1958 stellen wir regelmäßig im Frühjahr und im Herbst aus. Bekanntlich entwickelten wir chemische Verfahren,- nach denen heute auch Ihre chemische Industrie arbeitet ...

  • Reale Perspektiven

    Die Perspektiven des Außenhandels der DDR sind auch in Westeuropa keine unbekannte Größe mehr. Man hat sich daran gewöhnt, sie als real zu betrachten. Wiederholt konnten wir daher bei den Geschäftsleuten Genugtuung darüber vermerken, daß wir beabsichtigen, das Handelsvolumen mit den kapitalistischen ...

  • Spitzenerzeugnis Stahlwollepolierband

    Der 64jährige Kollege Walter Bäselj und die sechs Frauen seiner Brigade im VEB Filzfabrik Würzen; blicken jetzt täglich gespannt auf jede Nachricht von der Leipziger Messe. Das Kollektiv hat die serienmäßige Produktion für das in Leipzig vorgestellte neuentwickelte Stahlwolleband übertragen bekommen ...

  • Junge Nationalstaaten auf der Herbstmesse

    Neben den sich ständig ausweitenden, vertraglich gebundenen Handelsbeziehungen zwischen der DDR und denjenigen afrikanischen und asiatischen Staaten, die sich von kolonialer Ausbeutung befreit haben, spiegelte die Leipziger Herbstmesse 1965 aufs neue den Wandel in der Warenstruktur wider: Noch vor wenigen ...

  • Das Beispiel Ghanas

    Ghana, das noch vor einem halben Dutzend von Jahren seinen Kakao nur über London absetzen durfte, erscheint heute als gleichberechtigter Handelsparther in der ISeipziger MessemetröpoleJ Seine führenden staatlichen und privaten Unternehmen verhandeln ausnahmslos entweder direkt oder über ihre in Leipzig anwesenden Vertreter ...

  • Für Austausch von Handelsmissionen

    „Wir wurden den Austausch von Handelsmissionen zwischen Italien und der DDR für günstig halten." Das betonte der Leiter einer Delegation des Verbandes der Kooperativen AICA, Cesare Montebugnoli, in einem Pressegespräch mit unserem Mitarbeiter Martin Kauders. bDie AICA, der 2500 Genossenschaften mit zwei Millionen Mitgliedern angeschlossen sind, ist an einer Normalisierung der Beziehungen zwischen beiden Staaten interessiert — nicht nur auf wirtschaftlichem, sondern auch auf politischem Gebiet ...

  • Beteiligung vollauf gerechtfertigt

    i,Unser Interesse an Geschäften mit der DDR und den anderen sozialistischen Staaten dokumentieren wir durch unsere Anwesenheit.*5 Das äußerte Ing. Peter Kruse vom Hemington Rand-Konzern (USA/Lausanne) gegenüber unserem Mitarbeiter Martin Kauders. ^Erstmalig ist unsere Firma in diesem Herbst selbst nach Leipzig gekommen, um unsere elektronische Datenverarbeitungsanlage Univac 1004 zu zeigen ...

  • Interesse an guten Beziehungen

    „Ich denke, es ist nur recht, daß derjenige, der Millionengeschäfte mit der DDR abschließt, auch für normale Beziehungen zwischen beiden Ländern eintritt." Das erklärte Herr A. Graham, Vertreter der Kanadischen Mo Cabe Grain Co. Ltd., Winnipeg, gegenüber unserem Mitarbeiter • Martin Kauders. j,Führende ...

  • Zu langfristigen Verträgen

    In den maßgebenden Wirtschaftskreisen der kapitalistischen Länder Europas wird man sich allerdings auch darüber klar, daß für weitreichende Geschäfte mehr als technische Voraussetzungen vonnöten sind. Es fällt dort immer schwerer, sich der Auffassung zu verschließen, daß langfristige staatliche Vereinbarungen, die keine Diskriminierungen zulassen, größere Abschlüsse außerordentlich fördern ...

  • Attraktiver denn je für westliche Handelswelt

    Namhafte Konzerne zeigen in Leipzig starkes Interesse am Ost-West-Handel / Von Martin Kauders

    Für die westeuropäische* aber auch die außereuropäische kapitalistische Geschäftswelt hat sich mit dieser Herbstmesse Leipzigs Ruf als Handelszentrum einer ständig an Bedeutung zunehmenden Industriemacht und als führender internationaler Handelsplatz weiter gefestigt. Die Einsicht, daß ein starker Ost-West- Handel und eine wirtschaftliche Zusammenarbeit für beide Seiten vorteilhaft ist* gewinnt ständig an Boden ...

  • ie über uns

    Hinsichtlich der bilateralen Beziehungen zwischen Frankreich und der DDR bilden die für 1965 vorgesehenen Abschlußlisten in den Augen der verantwortlichen Stellen der DDR eine ausgezeichnete Ausgangsbasis für die weitere Ausdehnung der Wirtschaftsbeziehungen. Das trifft um so mehr zu, als das neue System ...

  • Landgang

    Die schnelle Beladung verkürzt unseren Landaufenthalt. Mit einem Stempel des Hafens Murmansk in meinem Paß betrete ich die UdSSR an einem nicht alltäglichen Ort. Murmansk ist der Hafen der Fischer, der Eisbrecher und der Apatitverladung für Europa. Es ist eine Großstadt von ungefähr 250 000 Einwohnern mit modernen Häusern und Geschäften ...

  • Aus 21 Ländern

    Traditionell schon ist die Anwesenheit solcher Weltfirmen wie des britischen Chemiekonzerns ICI, der französischen Fernsehgesellschaft SECAM, des dänischen Registrierkonzerns Rex Rotary, des Anker-Büromaschinenwerkes, Österreich, der Hugin Registrierkassengesellschaft, Schweden, der Pilkington Brothers Ltd ...

  • Ständig wachsender Handel mit der VAR

    An der Spitze der Aussteller aus dem arabischen Raum steht die VAR. Ihr staatliches Textilunternehmen „General Organisation for Spinning and Wearing", das wesentlich mit Textilmaschinen aus der DDR arbeitet, zeigt Stoffe und Garne aus dem Hauptprodukt des Nillandes, der Baumwolle. Die VAR schloß mit unseren Außenhandelsunternehmen umfangreiche und vielseitige Geschäfte ab ...

  • Gegen jede Einschränkung

    Wie bewerten Sie die Handelsbeziehungen zwischen unseren beiden Ländern? Mr. Drayson erklärte: Ich halte es für notwendig, diesen Handel zu fördern. Ich bin gegen jede Einschränkung dieses Handels, gleich, ob durch den Travelboard oder sonstwie. Es ist mir klar, daß einige unserer Freunde in Westeuropa andere Maßnahmen ergreifen, die sich zu ihren Gunsten auswirken und sich gegen die Interessen Großbritanniens richten ...

  • Beste Erfahrungen mit Leipzig

    „Ich nehme bereits an der 17. Messe teil. Die Erfahrungen insbesondere der letzten Jahre haben bewiesen, daß man hier in Leipzig, dem Anziehungspunkt der internationalen Geschäftswelt, gute Geschäfte machen kann. Industriewaren aus der DDR haben sich dank ihrer hohen Qualität einen breiten Abnehmerkreis gesichert ...

  • Schwimmendes Hochhaus

    Unter der Brücke wohnen der Kapitän und der 1. Offizier, ein Deck tiefer die anderen Offiziere der Nautik. Der Chefingenieur Bergmann wohnt mit dem 1. Elektriker und dem Kältemaschinisten wieder ein Deck tiefer. Auf diesem

  • ND sprach mit:

    Herrn A. Graham. Vertreter der Kanadischen Mo Cabe Grain Co. Ltd.. Winnipeg: ...

Seite 4
  • Dramatische Massenszenen

    Der Film wäre nicht, was er ist, wenn nicht sein Autor aus der Fülle des Gestaltungswürdigen im Leben Liebknechts die Ereignisse ausgewählt hätte, die unmittelbar mit unserer Zeit, mit dem Fühlen und Wollen von Millionen Menschen zusammenfallen. Das sind die historischen Ereignisse vom Frühsommer 1914 bis zum Sommer ♦1916 ...

  • Maxim Gorki Theater bei Freunden

    Mit großem Interesse sieht man in der tschechoslowakischen Hauptstadt dem Gastspiel des Berliner Maxim Gorki Theaters entgegen, dessen Arbeit auch international Anerkennung gefunden hat. „Es Ist uns", schrieb gestern die Zeitung „Ve<5erni Praha", „doppelt sympathisch durch sejn herzliches, aufrichtiges Interesse für das tschechische dramatische Schaffen und durch sein Bemühen, die Vertrautheit mit unserem Leben und unserer Kultur zu vertiefen ...

  • Ohne akademische Hierarchie

    Solche Formen prägen auch im gegenseitigen Erziehungsprozeß das Profil des Hochschullehrers. Die sozialistische Gemeinschaftsarbeit ist in der Lage, eine Generation von Hochschullehrern heranzubilden, die die Demokratie des. Lehr- und Forscherkollektivs als oberstes Gesetz betrachtet und die als sozialistische Leiter Kollektive zu den besten Ergebnissen führt ...

  • Demokratische Organisation

    Wir versuchten im eigenen Institut, dem Hygiene-Institut, diese Erkenntnisse in die Tat umzusetzen. Als im Jahre 1958 an der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg das alte Hygiene-Institutsgebäude vom neugegründeten Institut für medizinische Mikrobiologie bezogen wurde, mußte sich das Hygiene-Institut neue Räume suchen ...

  • Ein Mensch, den man lieben mußte

    Aus der dramaturgischen Anlage des Filmes und seiner künstlerischen Zielsetzung ergab sich die zwingende Notwendigkeit, für die Hauptrolle einen Schauspieler zu finden, der imstande war, die vielschichtige Persönlichkeit Karl Liebknechts, sein revolutionäres Feuer, seine tiefe Menschlichkeit, seine Liebe zur Jugend und den aufmerksamen und besorgten Erzieher seiner Kinder nachzuempfinden und zu gestalten ...

  • Im Kollektiv leichber echti Probleme der sozialistischen Gemeinschaftsarbeit in der Wissenschaft

    Die sozialistische Gemeinschaftsarbeit wird es gestatten, die medizinische Wissenschaft zu einer neuen Blüte zu führen. Das unterstreicht Prof. Dr. Karlheinz Renker in seinem Artikel, den wir heute abdrucken. Unser Autor legt darin Gedanken zum neuen Profil eines Hochschullehrers in der sozialistischen Gesellschaftsordnung dar ...

  • •Lehrer seiner Schule

    Die meisten unserer Hochschullehrer bilden ihre wissenschaftlichen Mitarbeiter und Studenten zu sozialistischen Persönlichkeiten heran. Dann dokumentiert sich in der Endkonsequenz ihre eigene Persönlichkeit als Wissenschaftler. Die Bewährung der Schüler eines Hochschullehrers erfolgt im Prozeß der gesellschaftlichen Entwicklung ...

  • „Berlin — heute"

    Kunstausstellung zu den Berliner Festtagen und zur Wahl eröffnet

    x Eine der Hauptstadt der DDR, ihrem Leben und ihren Menschen gewidmete Kunstausstellung „Berlin — heute" wurde am Freitag unter starker Anteilnahme der Öffentlichkeit in der Neuen Berliner Galerie am Marx- Engels-Platz eröffnet. Anwesend waren das Mitglied des Politbüros Oberbürgermeister Friedrich Ebert, das Mitglied des Politbüros und 1 ...

  • Nachwuchs informieren

    2. Die Erhöhung der Qualität der wissenschaftlichen Arbeit an der Universität ist ohne konsequente Entwicklung der sozialistischen Gemeinschaftsarbeit nicht möglich. Das erfordert auch eine breitere Mitwirkung der Nachwuchswissenschaftler an der Entwicklung und Leitung der Universitätsbelange, der Institute, Kliniken, der sozialistischen Gemeinschaftsarbeit in Lehre, Erziehung und Forschung ...

  • Sorgfältige Vorarbeit

    Michael Tschesno-Helly Mitautor der beiden Filme über Ernst Thälmann und der weltsichtigen Dudowschen Filmsatire »Der Hauptmann von Köln", hat in langer Vorarbeit das Material zu diesem Film zusammengetragen. Dazu gehörte nicht nur die gründliche Sichtung der umfangreichen Dokumente. Es mußten auch viele Mosaiksteinchen über den Menschen Karl Liebknecht gesammelt werden ...

  • Johann Gottlieb Fichte:

    Die Studenten müssen „selber zu einer geistigen Einheit und zu einem bestimmten organischen Lehrlingskörper zusammenschmelzen. Sie müssen darum auch unter sich in fortgesetzter Mitteilung und in einem wissenschaftlichen Wechselleben verbleiben, in welchem jeder allen die Wissenschaft von derjenigen Seite zeige, von welcher er, als Individuum, sie erfaßt, der leichtere Kopf dem schwerfälligeren etwas von seiner Schnelligkeit, und der letzte dem ersten etwas von seiner ruhigen Schwerkraft abtrete ...

  • Erstmals deutsch

    Bis zum 17. Jahrhundert war Latein die vorherrschende Sprache an den Universitäten. Die erste Vorlesung in deutscher Sprache hielt Christian Thomasius (1655 bis 1728), ein hervorragender Jurist und Publizist, an der Leipziger Universität. 1687 kündigte er eine Vorlesung in deutscher Sprache zu „Grundregeln, vernünftig, klug und artig zu leben" an ...

  • Schriftsteller am Messestand

    Leipzig (ND). Fünf namhafte Autoren des Verlages Neues Leben Berlin unterhielten sich im Messehaus Am Markt mit Buchhändlern, Literaturinteressenten und Vertretern der Presse über ihre neuesten literarischen Werke. Horst Beseler, Günter Görlich, Armin Müller^ Käthe und Ferdinand May konnten dabei mit großer Freude feststellen, daß ihre neuen Bücher mit Spannung erwartet werden ...

  • Friedrich Schleiermacher:

    „Bei diesem Zusammenhange nun kann es nur cirr leerer Schein sein, als ob irgendein wissenschaftlicher Mensch ' abgeschlossen für sich ih einsamen Arbeiten und Unternehmungen lebe. Vielmehr ist das erste Gesetz jedes auf Erkenntnis gerichteten '■ Bestrebens: Mitteilung; und in der Unmöglichkeit, wissenschaftlich irgend etwas auch nur für sich allein ohne Sprache hervorzubringen, hat die Natur selbst dieses Gesetz ganz deutlich ausgesprochen ...

  • „Valparaiso"

    Berlin (ND). Am Donnerstag erlebte der Dokumentarfilm „Valparaiso" von Joris Ivens seine Premiere. Die Neue Urania begründete mit der Vorführung dieses Filmes im vollbesetzten Kinosaal der Humboldt-Universität eine neue Tradition. Künftig will sie alle Dokumentär-, filme zehn Tage vor der offiziellen Erstaufführung vorstellen ...

  • Ruf an die Deutschen

    Im Kampf um die Wahrheit bleibt das Aufzeigen der Tatsachen die entscheidende Waffe. Im Kampf um den Menschen ist die beste Propaganda das Aufzeigen des Menschen (Bela Balazs). Dieser Film kämpft mit Tatsachen und mit Menschen um den Menschen. Das hebt ihn über manche historische Revue, die in der sozialistischen Filmkunst unter dem Einfluß unrealistischer Auffassungen vom historisch-biographischen Film entstanden Ist ...

  • Tagung über Aquarienkunde

    Berlin (ADN). Die VII. Zentrale Tagung über Aquarien- und Terrarienkunde wurde am Freitag im Auditorium maximum der Hochschule für Ökonomie in Berlin-Karlshorst eröffnet. Aquarianer und Terrarier aus vielen Ländern werden drei Tage lang Gäste des Deutschen Kulturbundes sein. Ganz besonders herzlich wurden ...

  • Kunst und Kybernetik,

    Berlin (ND). Kybernetische Probleme fanden unter Künstlern und Kulturwissenschaftlern lebhaftes Interesse, als der Zentrale Klub der Bühnenschaffenden, die „Möwe", ein Forum zu diesem Thema veranstaltete. Prof. Dr.-Ing.' Ludwig Küttner, Weimar, begann am Freitag in der „Möwe" eine Vortragsreihe „Technische Revolution und die Kunst" ...

  • „My fair Lady" in Dresden >

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Horst Richter \ Dresden. Das Welterfolgsmusical ^Myj fair Lady" von Frederic Loewe, zu dessen Libretto Bernard Shaws „Pygma«- lion" Pate gestanden hat, wird an der Dresdner Staatsoperette für die DDR- Erstaufführung vorbereitet. Für die Rolle des Blumenmädchens Eliza wurde die Filmschauspielerin Marita Böhme (bekannt aus den Filmen „Auf der Sonnenseite" und „Lots Weib") gewonnen ...

  • Freude am gemeinsamen Gewinn

    Gedanken großer Gelehrter über eine Universität Wilhelm von Humboldt:

    „Da aber auch das „ geistige Wirken in der Menschheit nur als Zusammenwirken gedeiht, und zwar nicht bloß, damit Einer ersetze, was dem Anderen mangelt, sondern damit die gelingende Tätigkeit des Einen den Anderen begeistere und Allen die allgemeine, -: ursprüngliche, in den Einzelnen nur einzeln oder ...

  • F.-C-Weiskopf-

    Ausstellung

    Berlin (ND). Aus Anlaß des 10. Todes* tages des unvergessenen Schriftstellers! und Mitglieds der Akademie, F. C. Weiskopf, zeigt die Deutsche Akademie der Künste zu Berlin bis zum 30. September in ihren Räumen zahlreiche Dokifcmente über sein Leben und Wirken. Die Ausstellung wurde am Freitag vom Vizepräsidenten ...

  • Agrarsymposium

    Berlin (ADN). „Die gesellschaftliche Teilung der Arbeit und die Entwicklung der Arbeitskräfte in der Landwirt-* schaff ist das Thema eines Symposiums^ das das Institut für Agrarökonomik der Humboldt-Universität vom 14. bis 16. September 1965 in Güstrow veranstaltet. Zu der Veranstaltung haben sich außer Wissenschaftlern und Prak-; tikern aus der DDR Gäste aus der; Sowjetunion, aus Polen, Ungarn^ Bulgarien und der CSSR angesagt ...

  • Festivalteilnehmer berichten

    Berlin (ADN). Über das 4. Internationale Filmfestival in Moskau berichten am Dienstag, dem 14. September, 18 Uhr^ die Teilnehmer Dr. Heinz Baumert*' Erwin Geschonneck und Dr. Günter Karl im Berliner Club der Kulturschaffenden „Johannes R. Becher". Anschließend • wird der sowjetische Film „Der Vater des Soldaten" in Originalfassung gezeigt ...

  • Sem Name leuchtet durch die Zeiten

    Der Liebknecht-Film „Solange Leben in mir ist" in Berlin uraufgeführt

    teil am Kampf eines Führers der deutschen Arbeiterklasse, der fest mit dem Volk, seinem Glück und seinem Leid verbunden war. Der Film erfüllt uns rrttt Stolz, weil dieser Karl Liebknecht zu den Begründern der Kommunistischen Partei gehört, die auch heute in seinem Geiste unversöhnlich gegen Militarismus und Krieg kämpft ...

  • O'Casey-Voraufführung

    Berlin (ADN). Sean O'Caseys „Der. Mond scheint auf Kylenamoe" erlebt am 19. September in den Kammerspielen des Deutschen Theaters seine erste Voraufführung, der sich ein Foyergespräch anschließt. ' ■

Seite 5
  • gesunden Zähnen? Eine Generation mit über Kariesforschung und -prophylaxe in der DDR / Von Prof. Dr. Walter Künzel, Leipzig

    Die Zahnkaries (Zahnfäule) ist heute eine der am weitesten verbreiteten Krankheiten. Es gibt im mitteleuropäischen Bereich wohl kaum einen Erwachsenen, der völlig von ihr verschont blieb; aber auch Kinder und Jugendliche weisen bereits starken Kariesbefall auf. So haben beispielsweise 13- bis 14jährige schon durchschnittlich vier bis fünf kariöse Zähne ...

  • Tansania wählt

    Spacefc, sein« Tätigkeit auf.

    Tansania hat In diesen Wochen eines mit unserer Republik gemeinsam: Es stehen Wahlen vor der Tür - die des Präsidenten und des Parlaments. Die Wahlen am 21. und 26. September sind die ersten nach der Unabhängigkeit Sansibars und Tanganjilcas und seit dem Zusammenschluß beider Landesteile. Der Präsident ...

  • Ribonukleinsäure speichert Informationen

    Läßt sich „Erinnerung" injizieren? '/ Neue Indizienbeweise durch interessante Tierexperimente

    Immer mehr Indizien sprechen dafür, daß die Moleküle der Zellsubstanz Ribonukleinsäure (RNS) eine wichtige Rolle bei der Speicherung von Gedächtnisinhalten im Gehirn spielen. Zu solchen Indizien zählt zum Beispiel der bekannte Versuch, Plattwürmern beizubringen, sich von einer plötzlich aufblitzenden Lichtquelle abzuwenden ...

  • „Lokale Konflikte" bergen Gefahr für die Welt

    Die Wirtschaftsverbindungen zwischen beiden Ländern erhalten eine immer festere und gesündere Basis, betonte er, er sei überzeugt, daß sich die Zusammenarbeit zwischen der UdSSR und Rumänien auf wirtschaftlichem Gebiet weiter erfolgreich entwickeln wird, hob jedoch hervor, daß die Anbahnung einer solchen Kooperation nicht einfach ist ...

  • Bonn soll auf Atomwaffen verzichten

    von unseren Korrespondenten Werner Otto und Günter Böhme Bremen. Auf der Tagesordnung des 8. Gewerkschaftstäges der westdeutschen IG Metall standen am Donnerstagnachmittag und Freitag die Diskussion und Verabschiedung der Entschließungen und Anträge. Einstimmig wurde von den Delegierten die Entschließung „Abrüstung und atomare Gefahr" angenommen ...

  • Unterwasserlabor Sealab

    900 Meter vor der amerikanischen Pazifikküste ging kürzlich 65 Meter unter der Meeresoberfläche das See-Laboratorium Sealab 2 vor Anker. Das amerikanische Unterwasserlabor ist 200 Tonnen schwer, hat einen Durchmesser von 3,6 Metern und bietet zehn Tauchern Unterkunft. Das Innere des Labors ist unterteilt in einen Arbeitsraum, eine Küche und einen Schlafraum ...

  • Zur Deutschlandpolitik

    Der Kongreß billigte ferner die Entschließungen bzw. Anträge zum Bildungsnotstand, zur Mitbestimmung, Preispolitik, Tarifpolitik, Eigentumsbildung der Arbeiter, Automation sowie zur Wiedervereinigung. Vor Annahme der Entschließung zur Wiedervereinigung, die auch antikommunistische Passagen enthält, und gegen die 13 Delegierte stimmten und 11 sich der Stimme enthielten, sprach der Delegierte Werner Ronig aus Velbert ...

  • Erhard droht IG Metall mit dem Grundgesetz

    Bremer rufen „Gruppen-Kanzler, Versager, abtreten!"

    Bremen (ND). Mit schweren Drohungen gegen die IG Metall hat der Bonner Kanzler Erhard am Freitag auf einer CDU-Wahlkundgebung im Doxnshof in Bremen seine maßlosen Angriff« gegen die westdeutschen Gewerkschaften weiter' fortgesetzt. „Wir werden prüfen müssen, ob die IG Metall nicht das Grundgesetz verletzt hat", erklärte er ...

  • Kriegsbrand ohne Aufschub löschen

    Zum indisch-pakistanischen Krieg erklärte Leonid Breshnew: „Das1 sowjetische Volk und seine Regierung sind ernsthaft über diese Entwicklung der Ereignisse besorgt Die Kriegshandlungen auf dem indischen Subkontinent komplizieren neben dem fortgesetzten ■ Krieg des amerikanischen Imperialismus gegen das Volk Vietnams die Lage in SüdostasJen und In der Welt noch mehr, vergrößern die Gefahr für die Sache des Weltfriedens und der Sicherheit aller Völker noch weiter ...

  • Affenstadt in Suchumi

    Mehr als 1500 Affen bevölkern die Freigehege und Käfige einer speziellen Zuchtanstalt in Suchumi an der Schwarzmeerküste. Dieses Affenstädtchen gehört zum Institut für Experimentelle Pathologie und Therapie der Akademie der Medizinischen Wissenschaften der UdSSR. In den Laboratorien des Instituts arbeiten sowjetische Physiologen, Mediziner verschiedener Fachgebiete, Mikrobiologen und Pharmakologen an etwa 2500 Forschungen ...

  • Neokolonialisten ziehen Nutzen aus Konflikt

    Außerdem könnten sich dritte Kräfte finden — und sie gibt es zweifellos —, die zufrieden sein und sich bemühen werden, für sich Vorteile aus der .Verschärfung der indisch-pakistanischen Beziehungen zu ziehen und manchmal sogar öl ins Feuer zu gießen. Ist doch bekannt daß den Organisatoren der aggressiven Militärblocks die von Indien verfolgte friedliche Nichtanschlußpolitik schon lange nicht paßt ...

  • (ADN)

    Siebzehn Arten von Insekten und Milben fand der Zoologe Teschner vom Staatlichen Naturhistorischen Museum Braunschweig, als er abgeräumte Taubennester untersuchte, berichtet die „Naturwissenschaftliche Rundschau". Die in Nistmaterial und Fäkalien lebenden Tierarten treten als Lästlinge und Vorratsschädlinge auf und sind potentielle Überträger menschlicher Infektionskrankheiten ...

  • Wut am Rhein

    Regierungssprecher von Hase gab am Freitag eiligst eine 6-Punkte-Erklärung ab, in der hervorgehoben wird, daß Bonn im Gegensatz zu Frankreich an den westlichen „Gemeinschaftsverträgen" festhalten werde. Dies gelte vor allem für die NATO, an die Bonn besondere „Wünsche" habe, die vor allem „die gemeinsame nukleare Verteidigung betreffen" ...

  • Vulkane auf dem Mars vermutet

    Eine Hypothese, nach der manche rätselhafte Erscheinungen auf dem Mars vulkanischen Ursprung? sind, hat Grigori Katterfeld aufgestellt. Katrerfeld ist Vorsitzender der Kommission für Planetenforschung der sowjetischen GeografischerjvGesellschaft. Er beruft sich auf mindestens 13.authentisch registrierte Fälle, die als Symptome, einer vulkanischen Tätigkeit gelten können ...

  • Ab 50 reagiert man langsamer

    Interessante Ergebnisse brachte eine psycholor gische Überprüfung von 2500 Moskauer Kraftfahrern, die kürzlich vom Psychologischen Institut der Akademie der pädagogischen Wissenschaften vorgenommen worden ist. Es wurde festgestellt, daß in Gefahrensfällen bei normaler Fahrgeschwindigkeit die Reaktionsgeschwindigkeit drei bis sechs Zehntelsekunden beträgt ...

  • Unterstützung für das kämpfende Vietnam

    Die Außenpolitik Rumäniens basiere auf dem Bündnis und der brüderlichen Freundschaft mit allen sozialistischen Ländern. Zugleich sei jedoch Rumänien bestrebt, die Beziehungen zu allen anderen Ländern — unabhängig von der Unterschiedlichkeit der gesellschaftlichen Systeme —. weiterzuentwickeln. Man könne jedoch unmöglich auf der einen Seite nach internationaler Zusammenarbeit und nach ...

  • Brüderliche Zusammenarbeit

    „Rumänien entwickelt die Beziehungen brüderlicher Zusammenarbeit mit allen Teilnehmerländern des RGW, mit allen Ländern im Rahmen der internationalen sozialistischen Arbeitsteilung. Die unterschiedlichen Formen im sozialistischen Aufbau — hervorgebracht durch wirtschaftliche, politische und soziale Besonderheiten der verschiedenen Länder — sind bei einem so komplizierten Werk nur natürlich und nicht zu vermeiden ...

  • Novotny sprach in Minsk

    Minsk (ADN/ND). „Der Empfang, der uns bereitet wurde, bestätigt, daß zwischen den Völkern der Sowjetunion und der Tschechoslowakei tiefe freundschaftliche Beziehungen bestehen, die ein Ausdruck der kameradschaftlichen Beziehungen und der festen ideologischen Einheit unserer kommunistischen Parteien sind ...

  • Johnson besorgt

    Washingtoner Regierungskreise erklarten laut AP besorgt, de Gaulles Erklärung bedeute, „daß sich Frankreich aus dem Bündnis zurückziehen und vielleicht die NATO zwingen wolle, französischen Boden zu verlassen." Unmittelbar nach der Pariser Pressekonferenz widersprach Präsident Johnson dem französischen Staatschef, als er bei der Verabschiedung des neuen USA-Botschafters bei der NATO, Cleveland, erklärte, es sei notwendig, das atlantische Bündnis „auf dem modernsten Stand zu halten ...

  • Nicolae Ceausescu: Feste Bande der Solidarität

    Nach der Ansprache Leonid Breshnews übermittelte der Generalsekretär des ZK der Rumänischen Kommunistischen Partei, Nicolae Ceausescu, der Sowjetunion die brüderlichen Grüße des rumänischen Volkes. Er erklärte: „Unser Volk ist von ganzem Herzen erfreut über die großartigen Erfolge der Sowjetunion in der Entwicklung der Produktivkräfte und bei der Schaffung der materielltechnischen Basis des Kommunismus, bei der Hebung des Wohlstands der Werktätigen ...

  • Stärkung der Einheit nimmt Imperialisten Lust zu A benteuern

    Sowjetisch-rumänische Freundschaftskundgebung im Kreml

    Auf einer sowjetisch-rumänischen Freundschaftskundgebung am Freitag im Moskauer Kreml ergriffen Leonid Breshnew, Erster Sekretär des ZK der KPdSU, und Nicolae Ceausescu, Generalsekretär des ZK der Rumänischen Kommunistischen Partei, das Wort. An der Kundgebung nahmen die Partei- und Regierungsdelegation der Sozialistischen Republik Rumänien, führende Vertreter der KPdSU und der Sowjetregierung so- • Wie 6000 Werktätige der sowjetischen Hauptstadt teil ...

  • Feuereinstellung gefordert

    Neu Delhi/Rawalpindi (ADN/ND). In der internationalen Öffentlichkeit sind die Bemühungen um eine Einstellung der bewaffneten Auseinanderssfc&ungen zwischen Indien und Pakistan ip den letzten 48 Stunden weiter verstärkt worden. Die Außenminister von 13 anbischen Staaten, die in Casablanca seit Donnerstag eine arabische Gipfelkonferenz vorbereiten* haben an beide Seiten appelliert, die Kriegshandlungen unverzüglich zu b«-' enden ...

  • Drohende Pressetöne

    Die erste westdeutsche Pressereaktion bestätigt diese Einschätzung. Die „Rheinische Post" jammerte: „Das Europa Schumans, De Gasperis und Adenauers, das seit langer Zeit krank war und seit geraumer Zeit tot ist will der General beerdigen, damit der Weg frei wird zu einem, wie er meint, realen und praktikablen Europa ...

  • Pariser Genugtuung

    Voll Genugtuung bemerkte der konservative Pariser „Figaro": „Der Gemeinsame Markt ist und bleibt gestoppt, solange unsere Partner nicht eine Änderung der Verträge von Rom akzeptieren." Der „Combat" erfreute sich an de Gaulles Seitenhieben gegen Adenauer und seine CDU und betonte: „Die Bundesrepublik ist in der Tat nicht mehr die-Hoffnung für den Präsidenten, der mit einer bewußten Enttäuschung vom französisch- (west-)deutschen Vertrag sprach ...

  • 62 Geistesschaff ende gegen CDU

    Köln (ND). 62 Geistesschaffende der Bundesrepublik lehnten in einem am Freitag veröffentlichten Wahlaufruf zur Bundestagswahl eine CDU/CSU-Regierung ab. In. dem Appell heißt es: „Die Unsicherheit im politischen Leben der Bundesrepublik wächst." Kritik werde verhöhnt, Opposition als lästig empfunden. Ein Wechsel sei nötig, „darum plädieren wir für eine Regierung der Sozialdemokraten" ...

  • Tierwelt aus dem Tertiär

    Tierarten, die seit 25 Millionen Jahren im übrigen Europa ausgestorben sind, leben noch im Ochrida-See im Südwesten von Jugoslawien. Der See liegt in einer Höhe von 700 m, ist 30 km lang und 10 km breit An der Oberfläche.,des Wassers herrschen auch im Winter Temperaturen über 7 Grad C. Der Ochrida-See beherbergt eine heute noch lebende tertiäre Tierwelt ...

  • Bienennährsaft gegen Herzinfarkt

    Leningrader Forschern ist es gelungen, frühe Stadien des Herzinfarkts (zwei Tage nach Auftreten der ersten Symptome) im Tierversuch durch Apilak (Bienennährsaft) und Metapil (Metilurapil) zu heilen. 36 Hunde wurden regelmäßig 15 bis 30 Tage mit einem der Präparate behandelt. Bei der Obduktion stellten die Ärzte fest, daß beide Präparate zur Regeneration des Myokardgewebes (Herzmuskelgewebes) beigetragen und Heilungsprozesse um das Doppelte beschleunigt haben ...

  • „Trybuna Ludu": Von Erhard nichts Neues

    Warschau (ADN/ND). „Trybuna Ludu" bezeichnet die Erhard-Erklärungen, es gäbe in Westdeutschland keinen Revanchismus mehr, als unwahr und heuchlerisch. „Gibt es ihn nicht? Und die eigenen Worte Erhards über die Grenze von 1937 als gerechte Grenze Deutschlands?" Unter den vielen revanchistischen und nationalistischen Stimmen des westdeutschen Wahlkampfes ...

  • Niemals Kernwaffen für Revanchisten

    Im weiteren Verlauf der Rede hob er hervor: „Die UdSSR, Rumänien und alle sozialistischen Staaten sind sich darin einig, daß die Übergabe von Atomwaffen in die Verfügungsgewalt der westdeutschen Revanchisten, unter welchen Umständen und in welcher Form dies auch immer erfolgt, verhindert werden muß. Das ist unser fester Standpunkt der von den Interessen der Wahrung des Friedens in Europa und in der ganzen Welt bestimmt wird ...

  • Erstes Tierkrankenhaus in Finnland

    Das erste Tierkrankenhaus Finnlands ist in Helsinki eröffnet worden. Es steht allen Haustieren offen, die in einer chirurgischen, einer inneren oder in der poliklinischen Abteilung behandelt werden können. Die Klinik ist der Veterinärmedizinischen Hochschule angeschlossen, deren Studenten jetzt die klinische Phase ihres Studiums in Helsinki absolvieren können, wozu sie früher nach Stockholm oder Oslo gehen mußten ...

  • Tibet autonomes Gebiet

    Peking (ADN). Die erste Tagung des 1. Volkskongresses Tibets, die vom 1. bis 9. September in Lhasa stattfand, hat die Umwandlung Tibets in eine autonome Region der Volksrepublik China verkündet Der Volkskongreß beschloß außerdem die Bildung eines Exekutivorgans der autonomen Region, dem 37 Abgeordnete angehören, davon 2T tibetanische und Abgeordnete anderer Nationalitäten sowie 10 chinesische Deputierte ...

  • Pressefest der „Unitä"

    Rom (ADN). Das alljährlich ,1m September stattfindende Pressefest des Zentralorgans der Kommunistischen Partei Italiens „l'Unita" ist am Donnerstag in Genua eröffnet worden. An einer eindrucksvollen Kundgebung gegen Krieg und Imperialismus nahmen über 20 000 Werktauge teil. Die Kundgebungsteilnehmer gelobten, ihre Solidarität mit den um Freiheit und Frieden kämpfenden Völkern der Welt zu verstärken ...

  • 36 Taifun-Opfer

    Tokio (ADN). Der Taifun „Shirley" hat in Japan nach neuesten Berichten 36 Tote gefordert. 443 Personen wurden verletzt, und weitere 12 werden noch vermißt 19000 Häuser wurden völlig oder teilweise zerstört, 6100 Hektar Ackerland sind durch Überschwemmungen verwüstet

  • Bestürzung und Washington

    in De Gaulles NATO-Absage schlug wie eine Bombe ein

    Berlin (ND). Staatspräsident de Gaulles deutliche Absage an NATO, EWG und Montanunion hat vor allem in Bonn and Washington wie eine Bombe eingeschlagen, wo man mit einer Mischung aus Bestürzung und Wut reagierte.

Seite 6
  • Von Gianni Rodari

    ampel. Kurz vor dem Fußgängerübergang beschleunigt er die Fahrt. Und als er an der Ampel vorbeisaust, tauchen in den vier Fenstern ebenso viele Köpfe auf, die den Hut ziehen, während aus den vier winzigen Mündern ein trockener Wortschwall in neapolitanischem Dialekt kommt. , Allgemeines Gelächter. Einige klatschen sogar Beifall ...

  • Überraschung durch Karin Stüwe

    Zwei DDR-Sprinterinnen im WM-Halbfinale / Vierermannschaft fuhr zweitschnellste Zeit

    Die Frauen der DDR machen bei den Radsport-Welttitelkämpfen in San Sebastian weiter von sich reden. Für die große, Überraschung am Freitag sorgte Karin Stüwe, die im Viertelfinale der Sprinterinnen die Titelverteidigerin Irina Kiritschenko (UdSSR), in zwei Läufen mit 13,01 sec und 13,03 sec für die letzten 200 m schlug ...

  • Spielzeu;

    „Dieses Jahr haben wir verschiedene Neuheiten", erklärt mir der Direktor des großen Warenhauses auf dem Wege zur Spielwarenabteilung. „Sie werden einen sensationellen Artikel schreiben können, darauf gebe ich Ihnen Brief und Siegel. Unsere Fachleute haben ganze Arbeit geleistet. Sie gingen dabei von dem allgemein anerkannten Grundsatz aus, daß Kinder Menschlein sind, die gern in der Welt der Erwachsenen leben und alles das tun möchten, was die Großen tun, wenn auch in kleinerem Mäßstab ...

  • Prüfungsfragen für ASK

    Heute fünfter Spieltag der Fußballoberliga /Anstoß 15 Uhr

    Am fünften Spieltag der Fußballoberliga ist. der Tabellenführer Dynamo Dresden in der Hauptstadt zu Gast und wird dem Titelverteidiger ASK Vorwärts einige Prüfungsfragen vorlegen. Zum Beispiel diese: Ist der Meister fünf Tage vor seinem Europapokalspiel in Dublin in Form? Ein reizvolles Prüfungsfrage- und -antwortspiel steht den Berliner Fußballfreunden im Jahn- Sportpark bevor ...

  • ...und am Sonntag

    Deutschlandsender: 9.00' Das Schatzkästlein; H.00 Die Brücke;. 12.10 Sweet and swinging; 13.80 Sonntagsgespräch;' 16:15- Teekonzert; 17.03 Das Kulturmosaik;. 19.10 Sport; 19.30 Macht.und Verantwortung des Geistes; 20.10 Soiree musical; 20.50 Laßt die Klänge klingen; 21.30 Sport. berliner Rundfunk: /10 ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    Deutschlandsender: 11.00 Die Premiere des Monats; 12.10 Treffpunkt Wien; 14.30 Ereignisse und Gestalten; 15.05 Musikalisches Kaleidoskop; 18,10 Leipziger Herbstmesse 1965; 18.35 Sport .und Musik;. 19.30 Es spielt die Staatskapelle Berlin; 20.45 „Kleider machen Leute"; 21.50 Tanzmusik. ■ Berliner Rundfunk: 9 ...

  • Herbsfreisen

    Die Hauptstädter sind reiselustige Leute. Viele lieben den Reiz der Nachsaison. Das Reisebüro bietet auch für diese Zeit ein umfangreiches Programm. - Das geht von .Kaffeefahrten" bis zu Mehrtagefahrten durch die Republik. Wie wäre es z. B. mit einer Zwei-Tage-Flug-Omnibus- Reise nach Dresden und Umgebung mit Hotelunterkunft in Freiberg? In Dresden besichtigt man den Zwinger, in Altenberg die Bergbau-Schauanlage, in Freiberg den Dom und in Seiffen das Spielzeugmuseum ...

  • SPORT KURZ BERICHTET

    Die zweite Etappe der schwedischen Sechstagefahrt der Straßenfahrer über 184,3 km von Katrineholm nach Aatvidaberg brachte am Freitag dem Belgier Jean Monteyne in 4:32:57. st den Sieg. Dieter Mickein, am Vortag Dritter, wurde diesmal in 4:33:09 Zweiter vor Leif Joensson (Schweden) in 4:33:20. Die Plazierungen der weiteren DDR- Fahrer: 5 ...

  • Das Fehlurteil des Paris

    Es reichte Paris einst der Aphrodite den Boskopp, weil er völlig sicher war, daß im gesamten Wahlbereich Kreis Mythe sie keine Kandidatin überbiete. Und weil er äußerst hitzig von Geblüte, tat er dies rasch und ohne Kommentar. Warum fiel seine Wahl nicht auf Athene? War nicht auch .Hera seinen Apfenwert? Wohl kriegte er dafür die fotogene ■ \ und überaus bezaubernde Helene, doch wie Homer uns lehrt, erwies sich jene am Ende doch nur als ein hohles Pferd ...

  • Der grüne Leguan zu Gast

    131 Arbeitsgemeinschaften im Zentralhaus der Jungen Pioniere „German Titow"

    Gemeinsam mit Amurnatter, Steppenschildkröte, Alligator, Sandboa; Aga-Kröte und anderen Kriechtieren, Reptilien und Lurchen aus heimischer und ferner Welt empfängt der südamerikanische grüne Leguan, das Wappentier der Fachgruppe IGUANA des Deutschen Kulturbundes, die Besucher des Zentralhauses der Jungen Pioniere „German Titow" in Berlin-Lichtenberg ...

  • 0:5 im zweiten Eishockeyspiel

    Nach der 1 :4-Niederlage am Donnerstag in Berlin verlor die Eishockey- Nationalmannschaft der-DDR am späten Freitagabend vor über 2000 Zuschauern in Crimmitschau das zweite Länderspiel gegen Schweden mit 0 :5 (0:1, 0-3, 0:1). Die Torfolge: 0 1 Oehrlund (5.), 0 : 2, 0 : 3 Oeberg (27., 30.), 0 : 4 Henriksson (31 ...

  • Dehmels Vorsprung schmolz

    Nur eine der beiden vorgesehenen Wettfahrten wurde am Freitag bei der Europameisterschaft der Finn-Dinghi- Segler vor Cascais in Portugal ausgetragen. Valentin Mankin (UdSSR) gewann die sechste Wettfahrt und rückte damit im Gesamtergebnis hinter Bernd Dehmel (DDR) auf den zweiten Platz vor. Dehmel wurde hinter dem Westberliner Olympiasieger Kuh weide Zehnter ...

  • DDR-Beteiligung — Sieg des Sports

    Die Beteiligung der DDR an den Rad-Weltmeisterschaften in Spanien müsse als..ein Sieg des-Sports über die Politik der Eingriffe" gewertet werden, erklärte UCI-Präsident Adriano Rodoni (Italien), der auch dem neugegründeten Welt-Amateursportverband vorsteht, in einem ADN- Gespräch in San Sebastian. »Nach der Beteiligung in Spanien dürfte eigentlich die DDR-Teilnahme an den Veranstaltungen des Weltverbandes in allen anderen Ländern ...

  • Neue Betondecke für die Linden

    Etwa fünfzig Jahre, alt ist der Untergrund der Straße Unter den Linden. Die nördliche Fahrbahn dieser Magistrale zwischen Universitätsstraße und Otto-Grotewohl- Straße wird deshalb gründlich erneuert und in der Zeit vom 15. September bis "zum Jahresende für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt. Der spröde und zu dünne Beton wird abgetragen und durch eine neue 30 Zentimeter dicke Decke ersetzt; darüber wird Asphalt gegossen ...

  • Limant Turniersieger

    Beim Nachwuchsboxturnier der sozialistischen Staaten im Bukarester ^Stadion der Republik" kam der einzige Endkampfteilnehmer der DDR, Schwergewichtler Dieter Limant (ASK Vorwärts Berlin) gegen, den Favoriten Türkin (UdSSR) zu einem sicheren Punktsieg. Limant ging ein. für diese Klasse ungewohnt schnelles Tempo und bot eine überzeugende taktische und kämpferische Leistung ...

  • Plansplitter

    „Mir nach, Planaillen!" rief der Planer und wich geschickt der Verflechtungsbilanz aus. „Alle Kraft der Gemeinschaftsarbeit", schrieb er in großen Lettern .über das Tor* um dann, hierzu.seiner Sekretärin den Maßnahmeplan zu diktieren. . „Vorwärts zur technischen Revolution", schwadronierte er Tag für Tag und blieb doch jedesmal mit den Sporen im Stallmist, hängen ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 - Verlag: 1054 Berlin. Schönhauser monatlich 3.50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Korito-Nr. 4/1893. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin. Konto-Nr. 555 09 - Alleinige Anzeigenannahme' DEW AG- WERBUNG BERLIN ...

  • Blick auf den Spielplan ;

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19-22 Uhr: i,Don Giovanni"**) METROPOL-THEATER, 19-22 Uhr, „Mein Freund Bunbury"***) DEUTSCHES THEATER, 19.30-21.45 Uhr: .Der Frieden"**) KAMMERSPIELE, 19.30-22 Uhr: „Inspektor Campbells letzter Fall"**) DISTEL, 19.30 Uhr: „Bis hierher und" so weiter und noch ein Stück welter"**) FRIEDRICHSTADT-PALAST, 15 Uhr keine Vorstellung, 19 Uhr: „Für Auge und Ohr1'*«) •*•) Karten erhältlich, ••) einige Karten er- MMMch ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Am Rande eines skandinavischen Tiefs hält die Zufuhr kühler Meeresluft an. ,. Aussichten für Sonnabend: Bei schwächen' bis mäßigen Winden um Südwest wechselnd, zeitweise stark bewölkt und vereinzelt Niederschlag, Tageshöchsttemperatur 15 bis 19 Grad, tiefste Nachttemperaturen zwischen 7 und 12 Grad ...

  • Einfache Lösung

    Der Chef tobte. Zuni drittenmal hatte er Buchhalter Kunze »oi Schreibtisch schlafend vorgefunden. "* " " '■; „ ."-■-■•"-■•- ; ,;-" r" Buchhalter Kunze verteidigte sich. „Es tut mir sehr leid, Kollege Hinze, aber meine Frau hat Nachtschicht, und unser Baby läßt mich einfach nicht schlafen. Der Chef überlegte scharf ...

  • DDR-Ruderer in Italien

    In allen olympischen Bootsklassen beteiligt sich . der Deutsche Rudersportverband am Sonntag an einer internationalen Hegatta in Lecco (Oberitalien), bei der es voraussichtlich zu einigen Europameisterschaftsrevanchen kommen wird. Das DDR-Aufgebot: Einer: Achim Hill, Doppelzweier: Haake/Brückhändler ...

  • Rumpelstilzchen

    und daß man die Sache klär, wird gemeinsam rund geschaut Aber niemand hat's verbrochen, keinem will die Jacke passen. Es vergehen still die Wochen, ohne daß sie einen fassen. Weit entfernt von dem Geplänkel haut sich einer auf die Schenkel: „Oh wie gut, daß niemand weiß, daß ich Paule Schulze heiß!" H ...

  • Fahrer aus zehn Ländern

    Fahrerhaus zehn Ländern haben für die Auto- und Motorradrennen auf der Dresdner Autobahnspinne gemeldet. Für die Motorradrennen 125 cem und 250 cem geht es dabei wieder um wertvolle Meisterschaftspunkte. Ebenso tragen die Formel-III-Rennwagen ihren Meisterschaftslauf aus.

  • Schachgäste aus London

    An 20 Brettern sitzen sich heute die Schachspieler der Londoner Universität und der BSG „German Titow" Berlin im Zentralen Haus der Deutscn-Sowjetischen Freundschaft gegenüber. Jm August vorigen Jahres hatten die Engländer 6,5': 4,5 gewonnen. Beginn: 16 Uhr.

  • Station mit 70 Booten

    Die Sommersaison in der Bootsausleihstation der Berliner Jugend in Berlin-Grünau geht zu Ende. Als die Station Im Mai 1961 gegründet wurde, besaß sie 20 Wasserfahrzeuge. Jetzt gehören der Ausleihstation bereits 70 Boote. (ADN/ND)

  • Um Volleyballweltpokal

    Die deutsche Nationalmannschaft ■an Volleyball nimmt vom 12.' bis 19. September an den Spielen um den Weltpokal in Polen teil. Die DDR trifft in der Vorrunde in Szczecin auf die Vertretungen der CSSR, Jugoslawiens und Hollands.

  • 2rst im Oktober ein.

    131 Arbeitsgemeinschaften »füllen dann die Zimmer und Säle mit Leben. Noch ist Zeit und Gelegenheit zur Anneldung für alle 6-16jähri- ;en Berliner. Besonders für iie technischen Arbeits-

Seite
Heute mit Beilage DIE GEBILDETE NATION Für normale Beziehungen Belgien-PDR Die gebildete ation 70 Diplome und Messegold für Konsumgüter De Gaulle empfing Jozef Cyrankiewicz IG Metall einmütig gegen Atomrüstimg El-Fatatry bei Walter Ulbricht Bonner Einmischung ist unwürdig und rechtswidrig DDR-Delegation zur Chemieschau in Moskau Von „Legion Condor zur „Legion Vietnam4* Liebknecht-Film uraufgeführt Mäusefest Atombombe und Maulkorb TSrhard mit Notstand gegen Gewerkschaften
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen