23. Apr.

Ausgabe vom 10.09.1965

Seite 1
  • Attraktive DDR

    Die Leipziger Messe erweist sich nicht nur als erfolgreich, weil alle Seiten dort gute Verkaufsabschlüsse! erzielen. Auch der Gedanke, daß poli-; tische Hemmnisse und Diskriminie-- rungen schädlich sind und deshalb beseitigt werden müssen, setzt sich mehr und mehr durch. In der Praxis erweist sich eben, daß jeder Fortschritt in dieser Richtung dem Warenaustausch, dem günstigen Geschäftsab* schluß und nutzbringender Zusammen-- arbeit zugute kommt ...

  • Brenner: Schluß mit atomarem Großmachttraum

    Bremen (ND). Otto Brenner hielt am Donnerstag auf dem 8. Gewerkschaftstag der IG Metall das Grundsatzreferat. Seine Rede wurde von den Delegierten immer wieder mit stürmischem Beifall unterbrochen. Brenner sagte: „Wir brauchen neue Gedanken, eine neue Politik. Wir wollen nachholen, was vor und nach 1933 versäumt wurde ...

  • Hohe Abschlüsse das Klima der Messe

    Von unser« M«ss«-Sond«rr«daktion Leipzig, In der Handelsmetropole Leipzig herrscht intensive Geschäftstätigkeit. Bereits in den ersten fünf Messetagen kam es zu hohen Export- und Importabschliissen. Für 169 Millionen Mark wird die Sowjetunion Möbel von. unserer Republik beziehen. Für 600 000 Mark kaufte Bulgarien Röntgengeräte und Röntgenzüge, Belgien für, 45 000 Mark Dentalröntgengeräte und Recordspritzen ...

  • Zusammenarbeit mit ViÄ R beraten

    Gemeinsamer WirtschäftsausschuB konstituiert

    Leipzig (ADN). - Der • ^Gemeinsame- Wirtschaftsausschuß DDR-VAR" ist am Donnerstag im Leipziger Hotel Astoria zu seiner konstituierenden Sitzung, zusammengetreten. Die Delegationen werden vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Gerhard" Weiss und dem stellvertretenden Ministerpräsidenten der VAR Dr ...

  • Cyrankiewicz zu Besuch in Paris

    Pressekonferenz de Gaulies

    Paris (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der Volksrepublik Polen, J6- zef Cyrankiewicz, ist am Donnerstagabend zu einem offiziellen Besuch der französischen Republik auf dem Luftwege in Paris eingetroffen. Auf dem Flugplatz Orly wurde er von Premierminister Georges Pompidou und Außenminister Maurice Couve de Murville herzlich willkommen geheißen ...

  • CDU-Attacken gegen IG Metall

    Bonn (ADN/ND). Die CDU/CSU hat mit wütendem Geschimpfe auf die scharfe Kritik reagiert, die auf dem 8. Gewerkschaftstag der westdeutschen IG Metall an der Bonner Innen- und Außenpolitik geübt wird. Ohne auf die detaillierten und begründeten Vorwürfe des, Gewerkschaftsvorsitzenden Otto Brenner und der anderen Redner des Metallarbeiterkongresses einzugehen, diffamierte der CDU/CSU- Pressedienst Otto Brenner ...

  • Springer hetzt gegen West-Ost-Handel

    ■ Hamburg (ADN/ND). Dem starken Interesse der westlichen Länder am Handel und der wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit den sozialistischen Ländern, wie es auch gegenwärtig in Leipzig zum Ausdruck kommt, begegnet am Donnerstag die Hamburger Zeitung-„Die Welt" mit einer unerhört scharfen Attacke. Das Springer-Blatt wirft den westlichen Ländern vor, daß sie „die Gefahren unterschätzen", die ihnen dadurch drohen ...

  • Zarapkin: Mehrheit für umfassendes Verbot

    Genf (ADN-Korr.). Im Vordergrund der Sitzung des 18-Staaten-Abrüstungsausschusses stand am Donnerstag die Frage der Ausdehnung des Moskauer Teststopp- Abkommens auch auf, unterirdische Tests. Der sowjetische Chefdelegierte Zarapkin bedauerte, daß die konstruktiven Vorschläge der VAR zu dieser Frage, die von der Sowjetunion unterstützt wurden, von den USA wiederum abgelehnt wurden ...

  • Moskauer Chemieschau mit über 1800 Firmen

    ;• Moskau (ADN/ND). Mehr als 1800 Firmen aus 21 Ländern nehmen an der internationalen Chemieausstellung teil, die am Sonnabend in s der sowjetischen Hauptstadt ihre Pforten öffnet. Das wurde am Donnerstag auf einer internationalen Pressekonferenz in Moskau -mitgeteilt. Der Vorsitzende des Staatlichen Komitees der UdSSR für die Chemieindustrie, Minister Leonid Konstandow ...

  • Kriegshandlungen dauern an

    Neu Delhi /Rawalpindi (ADN/ND). Die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Indien und Pakistan dauerten auch am Donnerstag mit unverminderter Härte an* An den beiden Stellen, an denen indische Truppen in den vergangenen. Tagen die Grenze nach Westpakistan überschritten hatten, sowie in Kaschmir sind erbitterte Kämpfe im Gange ...

  • In Schleswig-Holstein 600 000 Tote eingeplant

    Kiel (ADN). Die Bohrschächte im Kreis Lauenburg sind für Atomminen bestimmt. Die Bevölkerung Schleswig-Holsteins lebt im „Tddesstreifen der NATO- Strategie". Kiels mögliches Schicksal als zweites Hiroshima ist manövermäßig bereits durchgespielt. Diese alarmierenden Mitteilungen machte am Donnerstag der Kieler SPD-Buhdestagsabgeordnete Prof ...

  • Kosmos 85 gestartet

    Moskau (ADN/ND). Die Sowjetunion hat am Donnerstag einen künstlichen Erdsatelliten mit der Bezeichnung Kosmos 85 gestartet. An Bord des Sputniks befinden sich wissenschaftliche Apparaturen zur Erforschung des Weltraums sowie ein Sender. Kosmos 85 hat eine anfängliche Umlaufzeit von 89,6 Minuten. Seine ...

  • Kalender gebietet Ernteabschluß

    Ministerrat erklärt: Von 155 000 ha ist das Getreide noch zu bergen. Die örtlichen Räte und Produktionsleitungen haben zu sichern, daß in den LPG, die über wenig Arbeitskräfte verfügen, Brigaden freiwilliger Erntehelfer die Hocken einfahren. Die Räte der Bezirke und Kreise haben die VEAB bei der Bereitstellung von Arbeitskräften, Maschinen und Fahrzeugen zu unterstützen, damit das Getreide getrocknet und gesund erhalten werden kann ...

  • Reise einer Partei- und Regierungsdelegation der DDR in die UdSSR

    Berlin (ND). Auf Einladung des. Zentralkomitees der KPdSU, des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR und der Sowjetregierung wird in der zweiten Septemberhälfte eine Partei- und Regierungsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik unter Leitung des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees der Sozialistischen ...

Seite 2
  • Bonns Einmischung auf Kosten der Westberliner

    Westpresse zur Verzögerung der Passierscheinverhandlungen

    Berlin (ND). Der Westberliner „Tagesspiegel" schrieb am Donnerstag zur Einmischung Bonns in die Passierscheinverhandlungen: „Daß freilich überhaupt die Notwendigkeit 2u einer vorübergehenden Aussetzung der Passierscheingespräche entstand, ist der fehlerhaften Verhandlungstaktik auf westlicher Seite anzulasten ...

  • Wo die Schuld liegt

    Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stöph, hatte bekanntlich am 14. Juni dieses Jahres dem Regierenden Bürgermeister von Westberlin, Willy Brandt, den Vorschlag unterbreitet, In Verhandlungen die Voraussetzungen für ein neues Passierscheinabkommen zu prüfen. Dieser Vorschlag lag im Interesse der Westberliner und der Bürger der Hauptstadt der DDR, er dient der Verständigung und der Normalisierung der Beziehungen zwischen der Regierung der DDR und dem Senat von Westberlin ...

  • > -;; H©iife wor 2Q Jahren [

    Anschlag gegen Bodenreform vereitelt

    10. September T945 In der zweiten. Sitzung des Sonderaus« Schusses des antiioschistisch-efemokratisehen Blocks für die Bodenreform schlägt der stellvertretende Vorsitzende der CDU Walter Schreiber eine „Agrarreform" nach dem Muster des Reichssiedlungsgesetzes vom 11. August 1918 vor. Weder soll der Großgrundbesitz irv seiner Gesamtheit aufgeteilt noch den ...

  • Landrat von 1945 sprach

    Gerbstedt. Auf einer Wahlversammlung in der kleinen Indtistriearbeiterstadt Gerbstedt im Mansfelder Land erläuterte der Sekretär des Staatsrates, Otto Gotsehe, die Versuche der Bonner Machthaber, die Nachkriegszeit in eine neue Vorkriegszeit umzuwandeln. Diesem menschenfeindlichen Bemühen stellte er ...

  • Zentralkomitee beglückwünscht Türkische KP

    Grußadresse anläßlich des 45. Gründungstages

    Das Zantralkomit«« überiarrtit» dem Zentralkomitee der Türkisdien Kommunistischen Partei anläßlich ihres 45. Gründungstages ein Glückwunschschreiben. !n der vom Ersten Sekretär des ZK, Walter Ulbricht, unterzeichneten Grußadressa heißt es: »In den 43 Jahren schwersten illegalen Kampfes zur Verteidigung des Lebensinteressen, der Werktätigen muBten die türkischen Kommunisten große Opfer auf sich nehmen ...

  • Wahlruf über die Grenze

    Berlin (ND). Die Wählervertreterkonferenz des Stadtbezirks Berlin-Treptow, an der auch westdeutsche Gäste teilnahmen, fand Donnerstag abend im Kultursaal des VEB Elektroapparatewerke Treptow statt. In einigen Versammlungen des Stadtbezirks hatten Bürger die Frage gestellt, was uns die westdeutschen, "Wahlen angehen ...

  • Kalender Ernteabschluß gebietet

    sten Taeen. Der Vorsitzende des Landwirtschafts' rates der DDR, Minister Georg Ewald, wies In seinem Bericht darauf hin, daß noch von etwa 155 000 ha der 2,2 Millionen ha umfassenden Getreideanbaufläche die Körner zu bergen sind. Davon steht auf 80 000 ha das Getreide auf dem Halm und auf 75000. ha in Hocken ...

  • Präsident Kekkonen dankt für Glückwünsche

    Der. Präsident der Republik Finnland. Dr. Urho Kekkonen, übermittelt© telegrafisch dem Vorsitzenden des Staatsrates, Walter Ulbricht, seinen verbindlichsten Dank für die ihm anläßlich seines 65. Geburtstages übermittelten Glückwünsche. Walter Ulbricht «mnd'ng M. P. Geargadse Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, empfing am Donnerstag den gegenwärtig zu einem Urlaubsaufenthalt In unserer Republik weilenden Sekretär de« Präsidium« des ...

  • Pädagogische Konferenz des Verkehrswesens

    Berlin (ADN). Etwa 375 t*hrer- und Elzieher, Lehrmeister, Lehrlinge und Schüler, Wirtschaftsfunktionäre sowie Mitglieder von Parteiorganisationen, der Verkehrsbetriebe: nahmen am Mittwoch an der 1. Padag.ogjseb.en Konferenz, des. Ve»- kehrswesens teil. Sie berieten über Ergebnisse und Erfahrungen bei der staatsbürgerlkhen Erziehung und Bildung, über die Zusammenarbeit zwischen- Praktikern und Berufspädagogen und über die künftigen Aufgaben ...

  • Stärke der Volksmarine liegt im Waffenbundnis

    Berlin (ND). Die Yolksmarine der DDK gehört zu den verbündeten Flotten der sozialistischen. Ostseeländer. Nur unter dem Gesichtspunkt des Waffenbündnisses könne ihre militärisch^ Stärke beurteilt werden. Das erklärte der Chef der Volksmarine, Vizeadmiral Wilhelm Ehm» am Donnerstag in Berlin. Im Haus ...

  • DDR-Regierungsdelegation fährt zur Messe nach Brno

    Auf Einladung der Regierung der CSSR wird sich eine Regierungsdelegation der DDR unter Leitung des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates iuliu* Balkow zum Besuch der Vif. Internationaler» Messe noch Brno begeben. Der Delegation gehören an: Horst Scholtz. Staatssekretär und t, Stellvertreter des Ministers für Außenhandel und Innerdeutschen Handel; Karl Sträube ...

  • 3300 neue Studenten der Humboldt-Universität

    Berlin (ADN). Zur Immatrikulationsfeier für die Studenten der naturwissenschaftlichen Bereiche zog am Donnerstagvormittag im festlichen Ornat der Senat der Berliner Humboldt-Universität in das Auditorium maximum ein. Der Prorektor Prof^Dr, Heinz Sänke, der im Oktober seih Amt als Rektor antritt, hie0 die Studenten herzlich willkommen und begrüßte unter den Gästen das Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees und Oberbürgermeister der Hauptstadt, Friedrich Ebert ...

  • leisten.

    Dort, wo feuchtes Getreide geerntet und gelagert wird, sind alle Möglichkeiten für seine Trocknung und Gesunderhaltung auszunutzen, damit nichts verdirbt. Noch auf Freiflächen befindliches Getreide ist durch den konzentrierten Einsatz von Transportmitteln und Trocknungskapazitäten umgehend sachgemäß einzulagern ...

  • Attraktive DDR

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Was Herr Mende mit wachsender Sorge beobachtet, ist die Erkenntnis, die in der „Welt" wehklagend ausgesprochen wurde: Der Gedanke, daß die westlichen Staaten sich die Marschroute für ihre Handelsbeziehungen zur DDR von ihren westdeutschen Konkurrenten vorschreiben la'ssen, ist zur Illusion geworden. Dazu ist der Handel mit der DDR zu attraktiv ...

  • Rumänische Delegation bei Staatssekretär Horst Scholtz

    Der Staatssekretär und 1. Stellvertreter des Ministers für Außenhandel und Innerdeutscher» Handel Horst Scholtz gab am Donnerstag zu Ehren des Leiters der Regierungsdelegation der Sozialistischen Republik Rumänien, Minister für Leichtindustrie Alexandra Sencovicl» ein Essen. Daran nahmen der Stellvertreter des Ministers für Außenhandel und Innerdeutschen Handel Fritz keucht und Mitglieder der rumänischen ...

  • MesseemDfona

    Am traditionellen Mes^e-Empfong des Verbandes der Deutschen. Journalister» nahmen am Dienstagabend In der Messestadt 180 in- und ausländische Journalisten aus 23 Ländern, auch aus Westdeutschland und Westberlin, teil. Gesprächspartner waren Georg Stibi, amtierender Minister für Auswärtige Angelegenheiten: Herbert Krotikawski, Stellvertreter des Ministers für Auswärtig« Angelegenheiten; Gerhard Beil ...

  • Keinen Bonner Finger am atomaren Abzug!

    Amsterdam (ADN-Korr.). Weder eine Kernbewaffnung Westdeutschlands noch die Verwirklichung der westdeutschen Wiederver.einigungskonzep.tion liege im Interesse der Nachbarvölker Hollands, stellt die niederländische Zeitung „Gelierlander" fest „(West-)Deutschland wird mit seinen Forderungen immer weitergehen, und die militärischen werden dabei nicht vergesse» werden", schreibt das Blatt ...

  • Geburtstagsgrüße

    dem Glückwunschschreiben würdigt esseinen maßgeblichen Anteil am Wiederaufbau der Wissenschaft und des Hochschulwesens ncjch der Zerschlagung d*s HitlerfaschUmus. und an der Wiedererrichtung und dem Ausbau der Lehr- und Forschungsarbeit der Berliner Humboldt- Universität. Durch seine wissenschaftlichen Arbeiten auf den Gebieten der Gasentladungsphysik, d«r festkärperphy» sik und der Uchtqg«llentechnik hat ...

  • von Hocken.

    .Von den örtlichen Räten und den Produktionsleitungen in diesen Bezirken Bind außerordentliche Maßnahmen einzuleiten, um den Landwirtschaftsbetrieben bei der Bergung des letzten Getreides größtmögliche Unterstützung zu geben. Sie haben zu sichern, daß .in den Landwirtschaftsbetrieben, die über wenig eigene Arbeitskräfte verfügen, vordringlich Brigaden freiwilliger Erntehelfer für das Abfahren der Hocken eingesetzt werden ...

  • Koreanische t Fotoausstellung

    Berlin (ADN/NB). Unter dem Motto „Reicher und schöner" wurde am Donnerstag; im Internationalen Ausstellungszentrum Berlin vom Präsidtenten der Gesellschaft für kulturelle Verbindung mit dem Ausland, Nationalpreisträger Prof. Dr. Alt, eine koreanische Fotoausstellung' eröffnet. Die Ausstellung findet anläßlich äes 17 ...

  • Gespräche mit Gästen aus Moli

    Der Minister für Außenhandel und Innerdeutschen Handel, Horst Solle» empfing am Donnerstag die Regierungsdelegation der Republik Malt, die unter Leitung des Ministers für Handel und Finanzen. Attaher Maiga. steht. Die malinesischen' Gast» hatten am gleichen Tage ein. offizielles Gespräch mit dem stellvertretenden Außenminister Dr ...

  • Wagen des „Vindobona1 geriet in Brand

    Dresden (ADN). Während der Fahrt des i,Vindobona" von Wien nach Berlin geriet am Mittwochabend zwischen den Bahnhöfen Kurort Rathen und Pirna der 4. Wagen des Triebwagenzuges durch einen schadhaften Radreifen in Brand. Das Personal des Zuges konnte den Zug mit Hilfe der Schnellbremse sofort zum Halten bringen ...

  • Hassel fürchtet 52 Kriegsrechnungen

    Düsseldorf (NB). Die SPD, sagte Kriegsminister von Hassel auf einer CDU-Wahlkundgebung, beabsichtige, eine Friedenskonferenz mit aUen ehemaligen 52 Kriegsgegnern Hitlerdeutschlands einzuberufen. Eine derartige Konferenz könne Westdeutschland nur schaden, erklärte er, „weil wir hier 52 Rechnungen aus ...

  • Drillinge in Bernau

    Bernau (ADN). Eine Lehrerin aus Biesenthal wurde dieser Tage in einer Klinik in der Kreisstadt Bernau von Drillingen entbunden. Ihr Mann, ein Unterfeldwebel der Nationalen Volksarmee, hatte sich einen. Sohn gewünscht. Die Geburt zweier Knaben und eines Mädchens haben seine Erwartungen weit übertreffen ...

Seite 3
  • Warenaustausch DDR-Polen verdreifacht

    Einen bedeutenden Aufschwung hat der Handel zwischen der DDR und der Volksrepublik Polen in diesem Jahr genommen. Bei der metallverarbeitenden Industrie ist gegenüber 1964 z. B. ein Anstieg um 20 Prozent zu verzeichnen. In den letzten Jahren verdreifachte sich der Warenaustausch mit unserem östlichen Nachbarn ...

  • Rasch wachst die Leichtindustrie der UdSSR

    Jugoslawien mit modischen Schuhen

    Die Sowjetunion steht in der letzten Etappe ihres Siebenjahrplans. Schon wird die Perspektive bis 1970 beraten, und damit steht auch die Vorbereitung des langjährigen Handelsabkommens zwischen der Sowjetunion und der DDR auf der Tagesordnung. Es liegt nahe, das Angebot der Sowjetunion auf der Herbstmesse unter diesem Gesichtswinkel zu betrachten ...

  • Industrieschnellnäher aus dem Baukasten

    „Erdöl aus der Sowjetunion, Chromerz aus Kuba, Maschinen,. Ausrüstungen, Kaffee, Südfrüchte und Lebensmittel aus vielen Ländern gehören zu den Waren, die unsere Republik importiert, um die Bedürfnisse der Volkswirtschaft und jedes einzelnen von uns immer besser zu befriedigen. Doch jeder Import muß bezahlt werden ...

  • Arbeitsteilung zum Wohle der Bevölkerung

    Schneller Aufschwung der Leichtindustrie gepaart mit sozialem Fortschritt — sollten das Faktoren sein, die den Warenaustausch auf dem Konsumgütergebiet verringern? Die Erfahrung lehrt es anders. Selbst führende kapitalistische Länder bestätigen, daß ebenso wie bei Investitionsgütern eine internationale Arbeitsteilung auch bei Gebrauchsgütern notwendig ist, um den höheren Anforderungen, die die Bevölkerung an Sortiment und Qualität stellt, gerecht zu werden ...

  • Ein zukunftsreicher Markt

    Einige andere Außenhandelsunternehmen haben ebenfalls gemeinsam mit der Industrie neue Wege der Marktforschung und -bearbeitung eingeschlagen. Das sind objektive Erfordernisse moderner Außenhandelstätigkeit. Sie nutzen beiden Partnern, beiden Volkswirtschaften, und sie dienen dem Wohl der Bevölkerung beider Länder ...

  • Weine und Stoffe aus Bulgarien

    Die Industrialisierung Bulgariens läßt in Zukunft ein Ansteigen des Exports von Erzeugnissen der metallverarbeitenden Industrie auch in die DDR erwarten. Sie schafft aber auch günstige Voraussetzungen für den Aufschwung in der Konsumgüterbranche. Die Konsumgütereinfuhr aus Bulgarien in die DDR wird also keinesfalls geringer werden ...

  • Reger Handel mit Rumänien

    Eine starke Delegation von Experten des Außen- und Binnenhandels der Sozialistischen Republik Rumänien nutzt das Zusammentreffen der Handelswelt in Leipzig zu zahlreichen Besprechungen, Verhandlungen und Vertragsabschlüssen für die Erweiterung des Warenaustausches insgesamt. Auf der Herbstmesse stellt Rumänien seine großen Exportmöglichkeiten auf dem Gebiet' der Nahrungs- und Genußmittelindustrie im Untergrund- Messehaus unter Beweis ...

  • DDR-Kosmetik in Wolgograd

    Einige Mitarbeiter des Industriezweigs sind fast direkt von Wolgograd zur Leipziger Herbstmesse, gekommen. Sie haben dort zwei Wochen lang eine Kosmetikausstellung in einer Turnhalle im Zentrum der Stadt, die fast 800 000 Einwohner zählt, veranstaltet. Etwa 60000 Bürger der Stadt und des Wolgograder ...

  • Zehn Milliarden Meter Stoffe

    Die einstellige Ziffer, die sich hinter «Jen Mustern von Stoffen aus Baumwolle und Zellwolle, Natur- und synthetischer Seide, Wolle und Leinen am Stand der UdSSR im Ringmessehaus verbirgt, ist schwer zu fassen. Fast zehn Milliarden Meter Stoff produziert die sowjetische Textilindustrie in diesem Jahr ...

  • Ungarn liefert Pharmazeutika

    Weine, Fleischerzeugnisse und Geflügel, Frischobst, Gemüse und vieles andere von dem, was die Ungarische Volksrepublik im Messehof Sonderbau ausstellt, sind längst Selbstverständlichkeiten in unseren Haushalten. Auch in Zukunft, werden größere Mengen davon den Weg von der Donau an die Spree und an die Elbe antreten ...

  • Vietnam mit Informationsstand

    Erstmalig zur Herbstmesse ist die Demokratische Republik Vietnam mil einem Informationsstand vertreten: Die Erweiterung des Handels mit der DDR — in diesem Jahr ist eine Steigerung um 28 Prozent gegenüber 1964 vorgesehen — wird damit auch stärker auf den Konsumgütersektor ausgedehnt Die DDR ist nach der Sowjetunion und China der drittgrößte Handelspartner des Landes ...

  • Koreanische Experfen

    Der Vertiefung der Handelsbeziehungen mit der DDR dient der Informationsstand der Koreanischen Volksdemokratischen Republik auf der Leipziger Herbstmesse. Starke Expertendelegationen besuchten die Messehäuser und werden danach zahlreiche Betriebe^ in der DDR besichtigen. Eine .Reihe . Verhandlungen konnten, bereits erfolgreich ab-' geschlossen werden ...

  • Versandhauser als Kunden

    Mehrere Versandhäuser der Bundesrepublik beziehen in immer stärkerem Maße Waren von der mitteldeutschen Industrie. Im Mittelpunkt solcher Geschäfte stehen vor allem Hauihaltswaren wie beispielsweise Töpfe, Bejstecke, Dosenöffner und ähnliche Geräte, Glas und Keramik, Textilien und Bekleidung, Spielzeuge und Musikinstrumente, neuerdings aber auch hochwertige technische Getorauchsgüter wie Kühlschränke und Waschmaschinen ...

  • Cubatobacco im Messehot

    Die Inselrepublik Kuba bietet zur Herbstmesse Im Messehof wiederum ihre begehrten Tabake, Zigarren und Zigaretten an. Die Entsendung einer Regierungsdelegation zeigt Jedoch das Interesse des befreundeten Landes, den Handel auf vielen Gebieten welter rasch auszudehnen. In den letzten fünf Jahren hat sich der Handel Kubas mit der DDR fast verachtfacht ...

  • Anlagenexport

    Ganz groß wird hier das Angebot der DDR auf dem Gebiet des Anlagenexportes geschrieben. Mitteldeutschland macht in der Tat enorme Anstrengungen, Industrieanlagen in alle Welt zu liefern. Dafür gibt es sogar einen zentralen Informationsstand. Offensichtlich gab es bislang einige Erfolge mit dem Verkauf und der Montage ganzer Fabriken ...

  • Direktverkauf an den Handel

    Sind damit günstige Bedingungen gegeben, um die sowjetische Bevölkerung mit Konsumgütern in Menge wie Güte besser zu versorgen, so kommt als weiteres Plus hinzu, daß Hunderte von Betrieben der Leichtindustrie zum direkten Absatz an den Handel übergegangen sind. Der Bedarf der Bevölkerung ist Ausgangspunkt der Planung, und damit ist ein neuer Faktor gegeben um das Sortiment des Binnenmarkts zu erweitern und die Produktion rentabler zu gestalten ...

  • Sie über uti

    Die staatlich gelenkte Wirtschaft Mitteldeutschlands wird profitieren. Sie kann sich nun mit ganzer Kraft auf die Werbung für ihre Produkte beziehen, und das fällt ihr oft gar nicht schwer. Viele Waren sind tatsächlich besser, formschöner und moderner geworden.' Manche brauchen den Vergleich mit der Produktion aus westlichen Ländern nicht zu scheuen ...

  • Gute Tradition

    Eine gute Tradition haben auch die Zweige der Fertigwarenindustrie in Sachsen, Thüringen und Brandenburg. Neben der chemischen Industrie sind hier vor allem die Feinkeramik- und Glaswaren, die optische Industrie, Elektrotechnik, Feinmechanik, Büromaschineründustrie, Metallbearbeitung und der Maschinenbau zu nennen ...

  • USA im Messegeschäft

    Die mitteldeutsche Industrie ist erstmals auf der Leipziger Herbstmesse auch mit den volkseigenen Konzernen des Investitionsguterbereich.es vertreten. Insbesondere sollen die im Frühjahr begonnenen Gespräche über das Anlagengeschäft fortgesetzt werden. Das findet auch Interesse im westlichen Ausland ...

  • Aufschrei in Bonn

    Die Vielzahl der Teilnehmerländer war seit langem das Hauptmerkmal dieser Konsumgüternjessey und die ostdeutschen Behörden haben -in den vergangenen Jahren große Anstrengungen unternommen, um diese Vielzahl trotz eines gespaltenen Deutschlands aufrechtzuerhalten. Die Lockerung der USA hat in Westdeutschland einen Aufschrei ausgelöst ...

  • Marktforschung

    Intensivere Marktforschung und -bearbeitung sowie Qualitätsverbesserungen haben dazu geführt, daß Mitteldeutschland in einer Reihe von Waren seine Lieferungen steigern konnte, dazu gehören u. a. Erzeugnisse des Maschinenbaus, chemische Grundstoffe, Halbfabrikate, Textilien und Produkte der Land- und Forstwirtschaft ...

  • Interesse gestiegen

    Das Interesse ist im Vergleich zur Vorjahrs-Herbstmesse gestiegen. Ausländische' Aussteller haben größere Ausstellungsflächen belegt und ihr Warensortiment erweitert. Die Bedeutung der Leipziger Herbstmesse wird auch in diesem Jahr durch die große Zahl der Regierungsdelegationen erhöht.

  • Das Beste der Welt

    Leipzig ist in diesen Tagen ein Treffpunkt der besten Erzeugnisse der Welt. Die Messe ist ein lebendiges und überzeugendes Argument zugunsten der friedlichen wirtschaftlichen Zusammenarbeit von Staaten mit unterschiedlicher Gesellschaftsordnung. „The Times", England:

Seite 4
  • Entdeckungsreise

    Internationales Buchangebot der DDR-Verlage auf der Messe

    ausländischer Talente läßt noch zu wünschen übrig. Wertvolles beim Erfassen der ausländischen Literatur vergangener Jahre und Jahrzehnte bietet der Aufbau-Verlag, Berlin und Weimar. Mit Tadeusz Brezas „Bronzetor" legt er ein polnisches Werk vor, das bereits in mehrere Sprachen übersetzt wurde. Es unterwirft Vergangenheit und Gegenwart des Vatikans einer kritischen Betrachtung ...

  • Spiegel hoher Musikkultur

    Ausländische Gäste zu den Festwochen der Deutschen Staatsoper

    Aus Anlaß der Festwochen^ die die Deutsche Staatsoper Berlin zum 20. Jahrestag der Verleihung ihres Namens und zum 10, Jahrestag der Wiedereröffnung des Hauses Unter den Linden gegenwärtig veranstaltet, weilen zahlreiche Persönlichkeiten des internationalen Musiklebens zu Gast in der Hauptstadt. Für sie gab Intendant Prof ...

  • Mit der Kunst auf du und du

    „Kleine Galerie" in Berlin-Pankow stellt Werke von Ernst Jazdzewski und Paul Rosie aus

    Die jjKleine Galerie" im Kreiskulturhaus „Erich Weinert" in Berlin-Pankow fordert zum fünftenmal in diesem Jahr zum Besuch auf. Diesmal wird „Illustrierte Grafik", Zeichnungen Prof. Ernst Jazdzewskis und Paul Hosies, gezeigt. Ernst Jazdzewskis Werk, seine Buchillustrationen, seine Presseveröffentlichungen reichen von der politisch-satirischen Karikatur bis zur ...

  • Lieder und Goldschnitt

    In den Regalen einet französischen Ausstellers fanden wir nun ein Buch« das auf derlei Fragen Antwort zu geben versucht: Robert Escarpit: Die Revolution des Buches. Robert Escarpit ist Direktor eines Institutes für Literatursoziologie und außerdem Professor mit Lehrauftrag an der Philosophischen Fakultät Bordeaux ...

  • Blumen von Hiroshima

    Weiterhin produzieren sieben andere DDR-Verlage Taschenbücher. Als Spitzenreiter sei hier nur der Aufbau-Verlag genannt. In der populären Taschenbuchreihe „bb" sind im Moment Konstantin Simonows „Erzählungen aus dem Süden" und Edita Morris „Die Blumen von Hiroshima" neu im Angebot. Man munkelt — der Direktor des Aufbau- Verlages, Klaus Gysi, möge verzeihen, wenn wir ein Gerücht weitergeben—,- daß in der nächsten Zeit die -bb-Reihe wesentlich erweitert und vergrößert werden soll ...

  • Auflagenrekqrde

    Gibt es auch in den sozialistischen Staaten eine sogenannte fünfte Revolution des Buches? — Nach der Oktoberrevolution begann in der Sowjetunion eine Kulturrevolution größten Stiles. Von nun an gehörte das Buch dem Volke. Maxim Gorki und Wladimir Majakowski bemühten sich gemeinsam mit W. I. Lenin um die Massenproduktion von Büchern ...

  • „Fünfte Revolution" des Buches

    Seitdem die Bücherproduzenten neue Produktionsmethoden für geklebte Taschenbücher fanden und die Einbände mit haltbaren und wirkungsvollen Glanzfolien versahen, ist das Taschenbuch überall in der Welt gesellschaftsfähig geworden. Taschenbücher werden heute milliardenfach produziert - auf der Leipziger Buchmesse konnte man sich davon überzeugen ...

  • Karl Holan neuer Volksbühnen* Intendant

    Berlin (ADN). Auf Beschluß des Mag?? strats von Groß-Berlin hat am 1. Sep-J tember Karl Holän die Leitung der Berliner Volksbühne übernommen, teilte die Magistratspressestelle am 9. Sep-i tember mit. Die Bestätigung seiner Be-- rufung soll auf der nächsten Stadtverordnetenversammlung erfolgen. Karl Holän, ...

  • 3000jähriges Beil

    Neubrandenburg (ADN). Ein 3000 Jahre altes bronzenes Tüllenbeil wurde als wertvollster urgeschichtlicher Fund der letzten Zeit im Bezirk Neubrandenburg bei Ackerarbeiten in Klein Plasten, Kreis Waren, entdeckt. Das ausgezeichnet erhaltene Gerät zeugt von der Kunstfertigkeit der Metallgießer in der Bronzezeit ...

  • Mollusken-Klebstoff

    New York (ND). Mitarbeiter des Batelle-Instituts in Columbia (USA) führen gegenwärtig Versuche durch, um aus dem Schleim der Mollusken einen neuartigen Klebeverbandsstoff zu gewinnen. Dieser Schleim erhärtet rasch und ist außerordentlich widerstandsfähig gegen mechanische Einwirkungen.' Er läßt sich mit organischen Lösungsmitteln leicht zersetzen ...

  • „Der Weg" macht seinen Weg

    Berlin (ND). Nach der Ausstellung Ins Berliner Kupferstichkabinett und im Dresdner Zwinger wird Herbert Sandbergs Radierungsfolge j,Der Weg", der erste autobiographische Zyklus, der mit bildkünstlerischen Mitteln den Weg eines jungen Deutschen vom s,Wandervogel zum Sozialismus" verfolgt, im Herbst in Warschau und Krakow gezeigt ...

  • Umfangreiche Lenin-Ausgabe

    Moskau (ADN-Korr.). Der 55. nnd letzte Band der bisher umfangreichsten und vollständigsten Sammlung der Werke Lenins, die alle bisher bekannten Schriften und Aufzeichnungen des Gründers des Sowjetstaates umfaßt,- liegt jetzt vor. Unter dem Titel „Briefe an die Angehörigen" werden im 53. Band 279 Briefe und Niederschriften Lenins publiziert, viele davon zum erstenmal ...

  • Prof. Felsenstein sprach mit Opernfreunden

    Berlin (ADN). Nahezu ISO Besuch«! hatte die erste Zusammenkunft der<JeJ j Seilschaft der Freunde der Komischer« Oper in der neuen Spielzeit Unter derri Motto ^Rückblick and Ausblick* ergab sich ein reges Gespräch mit Intendant Prof. Dr. Dr. Walter Felsenstein und Chefdramaturg Dr. Horst Seeger. Dabei wurden auch Vorhaben der* neuen* Spielzeit berührt ...

  • D

    ie Buchmesse Ist natürlich nicht nur Spiegelbild der Literaturentwicklung unserer Republik. Von gleichem Interesse für die in- und ausländischen Besucher ist die Frage, welchö Aufmerksamkeit unsere Verlage den Literaturströmungen anderer Länder widmen, mit welchen Werken ausländischer Schriftsteller der Leser der DDR bekannt gemacht wird ...

  • Darmstädter Gastspiel verschoben

    Berlin (ND). Wie urtsv daä Deutsche* Theater mitteilt,- muß das Gastspiel dei Landestheaters Darmstadt mit Federicö Garcia Lorcas ,-,Dofia Rosita bleibt ledig", das für den 10. und lL Oktober im Deutschen Theater vorgesehen War, in-- folge längerer Erkrankung eines Hauptdarstellers auf Anfang Januar kommenden Jahres verschoben werden ...

  • Magritz-Zeichnungen ausgestellt

    Berlin (ND). Zeichnungen des Ber^ liner Malers und Grafikers Kurt Ma-< gritz, die während des Faschismus geschaffen wurden, sind aus Anlaß ded Gedenktages der Opfer des Faschismus gegenwärtig im Geschäft „Kunst irn( Heim". Karl-Marx-'Allee, ausgestellt.

  • Akademie-Ausstellung in Frankfurt

    Frankfurt (Oder) (ADN). Die Ausstellung der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin „Das Lied im Kampf geboren" wurde in Frankfurt (Oder) durch den Sekretär der Sektion Musik bei der Deutschen Akademie der Künste, den Komponisten Kurt Schwaen, eröffnet.

Seite 5
  • Militarisierung bringt sozialen Rückstand

    Erklärung des Ausschusses für Haushalt und Finanzen der Volkskammer

    In Fortsetzung der zur Verwirklichung der nationalen Mission der Deutschen Demokratischen Republik und der Friedenskräfte in Westdeutschland mit Bürgern beider deutscher Staaten geführten Aussprachen befaßte sich der Vorstand des Volkskammerausschusses für Haushalt und Finanzen mit der Entwicklung des westdeutschen Staatshaushalts ...

  • Alfred Czerwinka leitet die Wahl

    von VK Gerhard Holmann, Braunkohlenwerk Prolen örtliche Wahlkommissionen — das sind Angehörige aller Parteien und parteilose Frauen, Männer und Jugendliche, die von den Wählern den Auftrag erhalten, die Wahlen auf ihrem Territorium zu leiten. Auch diese Tätigkeit macht den großen Unterschied zum westdeutschen Wahlsystem sichtbar ...

  • Um viele Erfahrungen reicher Lehren aus der Getreideernte / Mit Genossen Helmut Lindau, Sekretär der Kreisleitung Leipzig-Land, sprach Bezirkskorrespondent Heinz Fellenberg

    Der Kreis Eeipzig-Eand hat die Getreideernte bis auf einige Restflächen abgeschlossen. Der Staatsplan in Getreide wurde artengerecht erfüllt. Der Kreis erlebte Höhen und Tiefen, es gab Erfolge und Widersprüche. Im Erntefinale ist die Kreisleitung um Viele Erfahrungen reicher. Sie für die Hackfruchternte zu nutzen, ist das Anliegen der Kreisleitung ...

  • Schematismus schadet

    ND: Die komplizierten Bedingungen der diesjährigen Ernte gebieten allerdings, diesen Prozeß zu beschleunigen. Sicherlich gibt es im Kreis noch mehr LPG wie Lausen. Genosse Lindau: Ja, die gibt es. Der überwiegende Teil unserer Grundorganisationen hat sich jedoch in der Getreideernte prächtig geschlagen ...

  • Hilfe an Ort und Stelle

    Genosse Landau: Vor vier Wochen war das noch so. Die Genossen haben jedoch die berechtigten kritischen Hinweise der / Bezirksleitung beherzigt und ihre Arbeitsweise geändert. Die LPG Lausen, zu Anfang in der Ernte im Kreis noch mit am weitesten zurück, hat gut aufgeholt und die Getreideernte abgeschlossen ...

  • llillllllll

    der Volkskammer der DDR für richtig, daß die westdeutschen Bürger alle ihnen zu Gebots stehenden Möglichkelten nutzen, um auch,, auf dem Gebiete der Finanzen eine neue Politik in der Bundesrepublik durchzusetzen. Das erfordert! 1. Verzicht auf die atomare Bewaffnung Westdeutschlands, Beteiligung an einem Rüstungsstopp und an den von den Völkern angestrebten Abrüstungsmaßnahmen sowie eine dementsprechende kontinuierliche Reduzierung der Rüstungsausgaben ...

  • Die ungleichen • Nachbarn im Küstenbezirk

    Am Donnerstag veröffentlichte j,Neues Deutschland" die Stellungnahme des Vorsitzenden des Rates des Bezirkes Rostock, Karl Deuscher, zum Ernteendspurt in den Kreisen an der Ostseeküste. Wir informierten uns in den Kreisen Greifswald und Grimmen, wie die Räte Genossen Deuschers Hinweise verwirklichen ...

  • Die Verantwortung der Genossen

    ND: Welchen Einfluß übt die Kreisleitung auf die wirtschaftsleitenden Organe aus? Genosse Lindau: Wir nehmen der Produktionsleitung die Verantwortung für die Ernte nicht ab. Aber durch die tägliche operative Einschätzung der Lage und die Entscheidung über sofort zu treffende Maßnahmen wird ein schnelles koordiniertes Zusammenwirken erreicht ...

  • Täglich prüfen und entscheiden

    ND: Hat sich die tägliche Beratung mit den Verantwortlichen der wirtschaftsleitenden Organe unter Leitung des 1. Sekretärs für den operativen Einsatz und die Lenkung alier Kräfte bewährt? Genosse Lindau: Unbedingt. Täglich aufs neue zu prüfen und zu entscheiden, das wollen wir auch in der Hackfruchternte beibehalten ...

  • Halmfruchternte bleibt vordringlich

    Neustrelitz. Im Bezirk Neubranden« bürg wird stark auf den Komplexeinsatz bei der Kartoffelernte orientiert. Das ist richtig, solange dies nicht den Endspurt in der Getreideernte hemmt. Immerhin ist das Getreide noch von rund 10 000 ha einzufahren; in den Kreisen Röbel und Altentreptow stehen die meisten Hocken auf den Feldern ...

  • Wertvolle Zeit verschenkt

    Erfurt. Erntewetter im Kreis Arnstadt' Seit 9 Uhr ernteten Donnerstag zwei Mähdrescher den letzten Roggen der LPG Gössel vom Schwad. „Sechzig Hektar stehen noch In Hocken. Dös Wichtigste ist Jetzt das Einfahren", erklärt Ernst Hausburg, Parteisekretär in der Genossenschaft. „Für 10 Uhr hatte uns der Kreis 20 Helfer und drei Fahrzeuge versprochen ...

  • Kein Verlaß auf Altweibersommer

    Halle. Sonne und Wind waren in den letzten Tagen Verbündete der Mähdrescherfahrer und Räumbrigaden im Bezirk Halle. Gute Ergebnisse erzielten am Mittwoch die Kreise Aschersleben und Hettstedt beim Einfahren der Hocken. In Aschersleben arbeiten 13! Räumbrigaden, die das Getreide von 96 ha bargen. Die zehn Hettstedter Brigaden kamen auf 100 ha ...

  • Fr ei berger Spätlese

    Freiherr* Im Kreis Freiberg, der zu den sieben Karl-Marx-Städter Niederungskreisen gehört, waren am Donnerstagmorgen noch 1543 ha Getreide auf den Feldern. Eine Ursache dafür: Der Rat des Kreises versäumt«, gemeinsam mit den Bauern zu beraten, um die Helfer konzentriert zum Räumen der Hocken einzusetzen ...

Seite 6
  • Wahlkampf und -taktik

    * Vielleicht war es ein wenig hart, was ich ihm dann sagte, aber mir schien es notwendig: „Wissen Sie, was ich vielen Westdeutschen übelnehme? Daß sie gegenüber ihrem eigenen Schwur von 1945 meineidig geworden sind, weil sie wieder einmal einen Volkswagen im Kopf haben. Und sie merken nicht, daß das ein Ergebnis systematischer Beeinflussung und zielgerichteter Entpolitisierung ist, das jetzt von der herrschenden Partei ausgenutzt wird ...

  • Militärischer Größenwahn

    Brenner klagte an: „Wann endlich hört die Bundesregierung mit, dem militärischen Größenwahn auf, den Franz Josef Strauß so stark verkörpert? Er mußte zwar gehen, aber seine Politik ist geblieben. Es ist wirklich an der Zeit, mit den atomaren Großmachtsträumen Schluß zu machen. Wir verurteilen entschieden den Zynismus jener, die heute Abrüstung sagen und Aufrüstung meinen ...

  • Keine politische Enthaltsamkeit

    Brenner ging zum Schluß seiner Rede noch einmal auf die Bedeutung des 19. September, des Termins für die Bundestagswahl, ein und stellte nachdrücklich fest, daß es für die Gewerkschaften keine politische Enthaltsamkeit gebe. Das vertrage sich nicht mit ihrer gesellschaftlichen Aufgabe. „Sind die Arbeitgeber etwa neutral? Sie greifen über ihre Einrichtungen, wie das deutsche Industrieinstitut, aktiv in den Wahlkampf ein und finanzieren diejenigen Politiker und Parteien, die ihnen zusagen ...

  • Unsicherheit auf vielen Gebieten

    Auf der Suche nach der Sicherheit stieß ich in Gesprächen, auf Wahlversammlungen, beim Lesen der Zeitungen auf viele Dinge, die den Preis erkennen lassen, den die Westdeutschen schon heute für die Bonner Politik zahlen müssen. Im Ruhrgebiet wissen viele Kumpelfamilien immer noch nicht, ob ihnen der Arbeitsplatz und damit oft auch die mit Fleiß und Schweiß eingerichtete Wohnung erhalten bleibt ...

  • Wechsel der Losungen

    Ich. erinnere mich, daß in früheren Wahlkämpfen Losungen wie „Keine Experimente" oder „Wohlstand für alle" gängig waren. Das wollte die CDU fortsetzen. Sie wollte ursprünglich die Lebensfragen der Nation aus dem Wahlkampf heraushalten. Aber die Politik der DDR und der Kampf der westdeutschen Friedenskräfte zwang die Kriegspartei, über Notstandsgesetze und Atomwaffen zu reden ...

  • Sirenen und ein Schwur

    Am 25. August, 11.30 Uhr, heulten im gesamten Bundesgebiet die Sirenen. Von einem Tiefbunker im sauerländischen Meinerzhagen, einem Wunderwerk modernster Technik, wie die Zeitungen glaubhaft nachwiesen, wurde durch einen einzigen Knopfdruck über 42 000 Sirenen Luftalarm ausgelöst. Obwohl die Zeitungen vorher darüber berichtet hatten, war die Reaktion unterschiedlich ...

  • icherheit zu zuletzt zuerst nächst Gedanken nach einer Reise durch Westdeutschland vor den Bundestagswahlen 1965 Von Harri Czepuck

    noch: Das ist ja alles Uns wird schon nichts Ich sprach spater m Süddeutschland einen Angehörigen der älteren Generation, der mir sagte, wir würden alles „ein bißche/i übertreiben". Ich fragte ihn, ob er denn nicht auch 1945 geschworen hätte, lieber ein Leben lang trocken Brot zu essen, als das noch einmal zu erleben ...

  • Ein hoher Preis

    Hier könnte man fast einen Kreis schließen — Versicherungsgesellschaften — Sicherheit. Es ist ein hoher Preis, den der Bundesbürger schon heute dafür zahlen muß, was ihm als Sicherheit angepriesen wird. Und wieder muß daran erinnert werden, was Walter Ulbricht im Sonntagsgespräch des Deutschlandsenders ...

  • wegen Fälschung

    Bonn (ADN). Strafanzeige gegen Unjekannt wegen der Herausgabe eines »efälschten KPD-Aufrufs hat der L. Sekretär des ZK der KPD, Max Rei- ■nann, beim Landgericht Bonn erstattet. Die Anzeige richtet sich im einzelnen ;egen Urkundenfälschung, Verleumdung ind Verstoß gegen die presserechtlichen 3estimmungen über das Impressum ...

  • Bonn treibt Preise hoch

    Als aktuellstes Problem der Wirtschaftspolitik in Westdeutschland bezeichnete Brenner die anhaltenden Preissteigerungen. „Seit Jahren schon steht diese Frage im Vordergrund, aber in der letzten Zeit hat sie deutlich an Schärfe zugenommen. Der Preisanstieg hat sich nicht nur fortgesetzt, sondern sogar beschleunigt ...

  • Schwarze Schatten über weißem Kreis

    Die gegenwartig größten Sorgen bereiten dem Bundesbürger die Wohnungsmieten. Auf diesem Gebiet hat die CDU/ CSU durch den Lücke-Plan an einer wichtigen Sicherheit,, nämlich dem Dach über dem Kopf, gerührt. Man muß einmal in einen sogenannten „weißen Kreis" fahren Antwort: Neben den Spekulanten, die hier Geschäfte machen wollen und auch können, gibt es zwei Hauptnutznießer ...

  • Strauß wandelt auf Hitlers Spuren

    Bochum (ADN/ND). „Es ist höchste Zeit, daß die ewigen Bevormundungen durch das Ausland zu Ende gehen", forderte CSU-Vorsitzender Strauß auf einer Wahlkundgebung in Bochum. „Heute ist die Bundesrepublik, nachdem die Wehrmacht aus dem Nichts heraus neu aufgestellt wurde, die zweitstärkste NATO- Macht." ...

  • IG-Metall-Kongreß: Wir brauchen eine neue Politik

    Nach den Erfahrungen von vor und nach 1933 werden die Gewerkschaften jetzt ihre Pflicht erfüllen

    von unseren Korrespondenten Werner Otto und Günter Böhme Bremen. Gewerkschaftevorsitzender Otto Brenner hielt am Donnerstag auf dem 8. Gewerkschaftstag der IG Metall Generalabrechnung mit der Bonner Regierungspolitik und der 16jährigen CDU- Herrschaft über Westdeutschland. Mit Entschiedenheit wandte sich Brenner gegen das Atomwaffenstreben, den nationalistischen Größenwahn und den gegen die Gewerkschaften geführten Feldzug der CDU/CSU-Politiker ...

  • Angriffe zurückgewiesen

    Brenner kündigte dann an, daß der DGB beabsichtige, dem Parlament nach den Bundestagswahlen Vorschläge für „eine umfassendere Form der Mitbestimmung der Arbeitnehmer" vorzulegen. Bereits diese Ankündigung habe bei den Unternehmern zu heftiger Abwehr und zu neuen Angriffen gegen die Gewerkschaften geführt ...

  • Unternehmergerichte

    Zum Thema Arbeitsrecht stellte der Gewerkschaftsvorsitzende fest, daß das Bundesarbeitsgericht ein „neues Arbeitskampfrecht" geschaffen habe, „und zwar ganz eindeutig zum Nachteil der Arbeitnehmer". Es gebe den Unternehmern das Recht, jedem Streik mit Aussperrungen zu begegnen. Dabei brauchten sie nicht mehr wie früher die Kündigungsfrist einzuhalten ...

Seite 7
  • Erbitterte Kämpfe

    Neu Betet / l*walpind* (ADN/ND). Im indisch-p»kiat»iÜ3Chen Konflikt konzentrierten sich du» militärischen Operationen am Donnerstag auf *en mittlren Frontabschnitt t*i Lahore*, AtenturmeJ-, düngen zufolg» versuchen beide Seiten, die- Initiative in der Btjene im nörd- Itchjen WertpakMjtan unter massiertem Ejrvjats ...

  • Zagreh: Tito und Kädär

    besuchten DDR-Pavillon

    freft (AX>N-Kon?./ND). Die 69. internationale Zagreber Herbstmesse wurde am Donnerstag von Josip Broz Tito, Präsident der SFR'J und Versitzen? der des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens, eröffnet Bei seinem anschließenden Rundgang besuchte Tito- auch den DDR-Pavillon. Er wurde dabei von seiner Gattin ...

  • Verband Bungen

    der einzige Ausweg

    Die zwischen Indien und Pakistan ausgebrochenen kriegerischen Auseinandersetzunge» habe» die Kasehmirfrage- erneut in den Blickpunkt der um Frieden und Sicherheit besorgten Wettöffentlieh-" keit gestellt. Der Keim für das sogenannte Kasefcjmiirproblem war bereits milder Teilung der, ehemaligen britischen! Kronkolonie Indiea* im Jahre 1947 durch die englischen ...

  • Leitärt brandmarkt

    Bonner Atomsucht Sawjetia^tschechaslawakiscbe Kundgebung in Gorki

    Mofk#i| (ADN/ND). Auf ih?ei« Reise durch die UdSSR besuchte die von Staatspräsident Antonin Novotny geführte Partei- und; Regierungadelegatton d«r CSSR am Mittwoch die Industriegroßstadt GwkU wo, sie u. a. Gast deg Autowerks, d,es. bedeuteadsten dieser Art in, der Sowjetunion, war. Auf dem ■Werkgeländ ...

  • Oer edle Kanzler

    V«n Wtin.tr Koimat. Warschau

    „nie Achtwoa, djß ich <c*f. ejn»r großen und tapferen Nation hege, verbietet mir zu glauben, daß, das polnische Volk deaangeb» liehen deutschen. Revanchismus, für einet politische Realität hält. Es. gibt ihn. nichtl Mehr, als. der Rache, und der Vergeltung, ah« zusagen — was die deutschen. Vertriebenen, getan» haben- -, mehr, als ...

  • PiaHzeirtcwppjei» gewinnen an Bedeutung L'IPT?

    m QAD.N)-,. Die. Panzeitrup winne« im, modernen, Krieg fil. tung, da sie imkieacen». baktetipiog und chemischen Waffen standhalten können, stellte- Generalleutnant aeljnntechew,. Ch<ef: der Hauptverwalfaing des spwjetischep: faoüfiirtEUBpejv i« einem TASS-toteryi«» mm Tag d» ^uwer« tnjpgen. am kommenden Sonnt»MJt fest, Br sägte: ...

  • Ruinäni*eher Empfang

    Der Generalsekretär des Zentralkomitees der Rumänische*} Kommunistischen Partei, Nicolae Ceausescu, gab am Donnerstag aus. Anlaß des Sowjetunion-Besuchs der von ihm geleiteten Partei- und RegierungsdelegatioB in der Moskauer Botschaft Rumäniens einen Empfang, an dem von sowjetischer; Seite Leoiwc) Breshne-w, A ...

Seite 8
  • Als tatendurstige Außenseiter

    Am Wochenende steigt in Stuttgart die Finalrunde des Europapokals der Leichtathleten

    Wenn der „Prophet", der behauptete, jede der sechs Mannschaffen,, die,am' Wochenende in Stuttgart zum Leichtathletik-Europapokal antritt, könne gewinnen, die Ungewißheit auch ein wenig arg übertrieb — tatsächlich vermag niemand mit Sicherheit einen halbwegs, fundierten Tip abzugeben, wer das Stuttgarter Stadion als Sieger verlassen könnte ...

  • Auftakt gegen Schweden 1:4

    Eishockeynationalmannschaft hielt sich achtbar gegen WM-Dritten

    Von unserem Berichterstatter Klaus Ullrich DDR: Kolbe - U. Noack, Buder; Schildan, Sock — Karrenbauer, Ziesche, Prusa; Er Novy, Franke, Tudyka; R. Noack, Poindl, H, Novy. - Schweden: Holmquist — Stoltz, Torstensson; Johnsson, Swedberg — Pettersson, Nilsson, Lundström, öberg, Wickberg, öhrlünd; Hedlund, Stig Johansen, Stenlund ...

  • AUFMARSCHPLAN

    zur Kundgebung am Gedenktag für die Opfer des faschistischen Terrors

    Kreis Köpenick: Stellplatz - Umversitatssti-aße, Spitze Unter den Linden, Georgenstraße, Plankstraße; Marschweg — Unter den Linden, nördliche Fahrbahn, Marx- Engels-Brücke, Alter Lustgarten; Abmarsch - 9.30 Uhr. Kreis Prenzlauer Berg: Stellplatz — Liebknechtstraße, Spitze Spandauer Straße; Marschweg — Liebknechtstraße, Liebknechtbrücke, Alter Lustgarten; Abmarsch — 9 ...

  • Pchakadse Sprinterweltmeister

    Groen (Holland) verteidigte Titel im Verfolgungsfahren

    Zum erstenmal in der Geschichte der Radweltmeisterschaften konnte sich am Donnerstag- in San Sebastianv ein sowjetischer Sportler mit dem Regenbogentrikot des Amateur-Sprinterweltmeisters schmücken. Der 21jährige Omar Pchakadse aus Tbilissi gab im Finale seinem Gegner- Giordano Turrini (Italien) in drei Läufen das Nachsehen ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    Deutschlandsender: 11.00 Funkmagazin der Wirtschaft; 13.20 Heitere Klassik; 14.30 Junge Leute, heute; 18.10 Leipziger Herbstmesse 1965; 19.30 Die Aktuelle Atherwelle; 19.50 Euch zur Freude; 20.30 Herbstmessekatalog 1965; 22.00 Deutsche Staatsoper Berlin; 23.00 Militärpolitischer Kommentar. Berliner Rundfunk: 9 ...

  • Wappensaaldecke in alter Schönheit

    ; Die reich mit Figuren, Wappen und Rosetten Verzierte Decke im Wappensaal des Köpenicker Schlosses zeigt sich wieder in alter Schönheit. Bildhauer des VEB Stuck und Naturstein hatten Stück für Stück des Deckenschmucks abgenommen, nachdem sich eine Restaurierung als nicht möglich erwies. Jetzt wurde eine naturgetreue Nachbildung geschaffen ...

  • Am Sonntag gesperrt

    Aus Anlaß der Kundgebung, zum Internationalen Gedenktag für die Opfer des Faschismus werden am Sonntag ab 8 Uhr folgende Straßenzüge für den Fahrzeugverkehr gesperrt: Friedrichstraße ab Weidendämmer Brücke, Leipziger Straße, Wallstraße, Märkisches Ufer, Jannowitzbrücke, Dircksenstraße, Grunerstraße, Alexariderplatz, Memhardstraße, Liebknechtstraße, Hak- , kescher Markt, Große Präsidentenstraße, Monbijouplatz ...

  • Nutzloser „Prellbock"

    Aus* San Sebastian ließ sich der „Tagesspiegel" folgenden Augenzeugenbericht vom Hoffnungslauf der Amateursteher kabeln: .Der Kölner Addy Eifler konzentrierte sich mit seinem Schrittmacher Valtin mehr darauf, als .Prellbock' den führenden Leipziger Emil (gemeint ist Egon. Anm. d. Red.) Adler zum .Platzen' zu bringen, als seine eigene Chance zu nutzen ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlaee: Ein über der Nordsee und den Britischen Inseln liegendes Tief beeinflußt das Wetter in Deutschland. Auf seiner Südseite fließt kühle ,und wolkenreiche Luft in das Vorhersagegebiet. Eingelagerte kleinere Regengebiete ziehen von Südwest nach Nordost ' Aussichten für Freitag: Bei mäßigen, im Süden zeitweise schwachen Winden um Südwest wechselnde, vor allem im Mittelgeblrgsraum zeitweise starke Bewölkung, einzelne Schauer oder etwas Regen ...

  • Fußballergebnisse

    Europapokal der' Landesmeister: Ferenevaros Budapest—Keflavik (Island) 9:1 (1. Spiel 4 :1), Feijenoord Rotterdam-Real Madrid 2:1,. Fenerbahce Istanbul—Anderlecht 0:0. — Europapokal' der Pokalsieger: Cardiff Qjty gegen Standard Lüttich 1:2. - Weltpokal: Inter Mailand—Independiente Buenos Aires 3:0. — Messepokal: US Luxemburg-1 ...

  • Stadtzentrum 1965-Stadtzentrum 1965

    motive Signal geben. Das Kind läuft auf den Gleisen, achtet nicht auf die Gefahr. Inge Hödtke kriecht unter einer Barriere hindurch, rennt auf die Gleiset packt das Kind und reißt es zur Seite. Der Zug donnert vorbei. Sicher hält sie in ihren Armen den zweijährigen Bernd Br. Frau Inge Hödtke, die so aufopferungsvoll und tapfer in letzter Sekunde ein kleines Kind vor dem Tode bewahrt hat, erwartet selbst in drei Wochen ein Baby ...

  • „Berlin — heute"

    Stadtrat Ernst Hoffmann eröffnet heute vormittag in der „Neuen Berliner Galerie" die Kunstausstellung „Berlin — heute". Etwa 500 Werke der ..verschiedensten Schaffensbereiche zeigen ' die vielseitige künstlerische Ausstrahlung der Hauptstadt und ihrer Menschen. Es sind fast ausschließlich neue, erstmalig ausgestellte Arbeiten von Berliner Künstlern, aber auch von Malern und Grafikern aus Cottbus, Dresden, Leipzig, Magdeburg, Gera "vfid Neu-^ brandenburg, die Berliner Themen gestalten ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin. Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 - Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176. Tel. 4! 0014 - Abonnementsprels monatlich 3.S0 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkonior. 1058 Berlin. Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 4/1898, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin. Konto-Nr. $55 09 - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BER- LIN ...

  • Fotos: DTaeger/NDIRaschke

    CHRIS-BARBER-G ASTSPIEL. Der Friedrichstadt-Palast weist die Berliner Jazzfreunde darauf hin, daß-die. zweite Vorstellung des Chris-Barber- Gastspiels am Freitag nicht um 20.30, sondern erst um 21 Uhr beginnt. ' •;. ZIERFISCHE. Etwa 8000 Besucher sahen bis Donnerstag die Ausstellung „1000 bunte Fische" im Ausstellüngspavillon am Alexanderplatz ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19.30-22.15 Uhr: „Die verkaufte Braut"***) METROPOL-THEATER, 19.30-22.15 Uhr: toIn Frisco ist der Teufel los"***) DEUTSCHES THEATER, 19-22.15 Uhr: hSchau heimwärts, Engel"***) KAMMERSPIELE, 20-22.30 Uhr: „Die schöne Helena"***) ' DISTEL, 19.30 Uhr: „Bis hierher und so weiter und noch ein Stück weiter"**) FRIEDRICHSTADT-PALAST, 17 ...

  • Unser Aufgebot

    100 und 200 m: Erbstößer,' 400 m: Both; 800 m: Flehr;'150p, m: May; 5000 m: Krause; 10 000'm:-Böttger; 4X100 m: Erbstößer. Berger, Eggers, Lewandowski; 4 X 400 m: Both, Schwabe, Speer, Klann; 110 rn Hürden: Voigt; 400 m Hürden: Schiedewitz; 3000 m Hindernis: Köhler; Weit: Beer; Hoch: Koppen; Drei: Rückborn; ...

  • Lehrgangsbeginn

    Beginn des 4. Dreimonatelehrgangs an der Sonderschule der Bezirksleitung in Berlin- Köpenick, Anemonenstraße, am Montag, dem 20. September, 8 Uhr. Fahrverbindung: Ab S-Bahnhof Köpenick mit dem Autobus 27 in -Richtung Müggelheim bis Krankenhaus Köpenick oder Straßenbahnlinie 95 ab Treptow, Baumschulenweg über Schöneweide bis Endstation Krankenhaus Köpenick ...

  • Willi Stoph gratuliert

    Der Vorsitzende des Ministerrates, Willi Stoph, gratulierte Hannelore Mättig zur Silbermedaille im 3000-m- Verfolgungsfahren, bei den Radweltmeisterschaften..

Seite
Attraktive DDR Brenner: Schluß mit atomarem Großmachttraum Hohe Abschlüsse das Klima der Messe Zusammenarbeit mit ViÄ R beraten Cyrankiewicz zu Besuch in Paris CDU-Attacken gegen IG Metall Springer hetzt gegen West-Ost-Handel Zarapkin: Mehrheit für umfassendes Verbot Moskauer Chemieschau mit über 1800 Firmen Kriegshandlungen dauern an In Schleswig-Holstein 600 000 Tote eingeplant Kosmos 85 gestartet Kalender gebietet Ernteabschluß Reise einer Partei- und Regierungsdelegation der DDR in die UdSSR
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen