23. Apr.

Ausgabe vom 06.09.1965

Seite 1
  • Herbstmesse zeigt Qualität und

    __ '' ■■■■ ■ ■ Leistuügskraft Willi Stoph und weitere Repräsentanten der DDR und des Auslandes in den Messehäusern / Erste Geschäftsahschlüsse

    Von unserer Messe-Sonderrftdaktion Leipzig. Die 17 Messehäuser der Innenstadt und die Informations- und Verkaufsbüros auf dem Gelände der Technischen Messe öffneten am Sonntag, neun Uhr, für den gleich in den Morgenstunden einsetzenden Besucherstrom ihre Pforten. Unter den ersten Messegästen befanden sich Repräsentanten der DDR sowie die Mitglieder der :zw ...

  • Zehntausende Helfer beim Ernteendspurt

    Noch 215 000 Hektar Getreide zu bergen

    Berlin (ND). Erntefinale In allen Bezirken! Bei günstigem Wetter wurde am Sonntag das Getreide von 60 000 Hektar unter Dach und Fach gebracht.- Zehhtausende Helfer unterstützten die Bau-! ern vor allem beim Einfahren der Hokken. Jetzt ist das Korn noch von 215 000 Hektar zu bergen. Fast die Hälfte davon ist Weizen ...

  • Meister schaff im Schwimmen mit vier Rekorden

    Frank Wiegand Meister aller Freistilstrecken *-r - v.- -: ■'.. ' ... .. ■-.,' -,.. ,...v'. l ;■■■-'. ;:;>-■-■> -\ i^Q-m-tageürR^korä am letzten Meisterschaftsteg » Nachwuchs^ixiitiimf Jugendrekorden erfolgreich *'" Udo ■Poster, erschwäriün drei Jügendtitel in Rekordzeit Berlin. (ND).Erfolgreichster Einzelschwimmer der Deutschen Meisteiy Schäften im Spörtschwimmen ...

  • J4 000 Berliner Abc-Schützen ^

    Berlin (ADN). In den vergangenen Tagen wurden 14 000 s kleine Berliner feierlich In die 189 Schulen der Hauptstadt aufgenommen. Ein großer Teil von ihnen erlebte am'Spnntag bei Strahlendem Sonhenwetter 'mi$ den Eltern und Geschwistern zusammen die fest- , liehe Einschulung. . ! „ . ' t ' ,..■■■ | Die Schulanfänger der 16 ...

  • Wählervertreter" bestätigten Kandidaten

    Berlin (ND). Am Wochenende fanden in unserer Republik weitere Wählervertreterkonferenzen statt. Aus Wismar berichtet unser Rostocker Bezirkskorrespondent Günter Brock: ' . ^ Die 600 Wählervertreter von Wismar bestätigten am Sohntagvormittag nach sorgfältiger Prüfung die 120 Kandidaten der zehn Wahlkreise ...

  • Erhard stellt „Legion Vietnam" auf

    Bonn (ADN/ND). Bei Geheimbesprechungen zwischen Erhard und dem stellvertretenden • USA-Außenminister Ball sind entgegen den -offiziellen Verlautbarungen Möglichkeiten zur Aufstellung einer „Legion Vietnapn" erörtert worden. Das verlautete am Wochenende aus gutinformierten Bonner Kreisen, die dem Kriegsministerium ■ nahestehen ...

  • Prawdai Aktionseinheit jetzt und heute

    Moskau (ADN/ND). „In unseren Tagen, da durch die Anwendung moderner Waffen ein neuer Weltkrieg ungeheures Elend mit sich bringen würde, darf man nicht- auf einen Kriegsausbruch ' warten, .um die Aktionseinheit aller Teile der -Arbeiterbewegung wiederherzustellen. Diese Einheit muß gerade jetzt und heute, bevor die ersten Atombomben fallen, erkämpft werden ...

  • Frau Chumski feiert "; 100.Geburtstag■:'«

    Frau Henriette Chumski feiert nach einem arbeitsreichen Leben heute ihren 100..Geburtstag. Sie wohnt in einem Pflegeheim in Halle und fühlt sich dort wohl. : ' Geistig noch'. sehr retjei „verfolgt .sie mit großem Interesse das';politische Geschehen_in» der Welt rund liest täglich unsere Zeitung.1 "' ...

  • Motorboot-Meister

    »Schwerin (ADN). Auf dem Ziegelsee in Schwerin fanden am Sonntag die letzten Motorbootrennen dieser Saison statt. Dabei wurde in den Klassen J, A,. B, C und IX 1000 gleichzeitig die deutsche Meisterschaft entschieden. Die neuen. Meister: Klasse i' Reichert (MC Strausberg), Klasse A: Roder (MC Fürstenwalde), Klasse B: Schumburg (MC Elbe Magdeburg), Klasse C: Leide (MC Neptun Berlin), Klasse LX 1000 ...

  • Beifall für Elisabeth Eichholz

    Die 24jährige, 1,60 m große Elisabeth vom SC Leipzig, erkämpft« in San Sebastian das Regenbogentrikot der Straßenweltmeisterln. In einem grandiosen .Spurt.sicherte sie sich Sieg und* Titel. Schon , auf dem' Sachsenring 1960 gewann sie die Bronzemedaille. Si# Ist vierfache Deutsche Straßenmeisterin und mehrfache Meisterin im 3000-m-Verfolgungsfabren (Bahn) ...

  • Heinz Rosner •rneut Zweiter

    ""' Moma (ADN)J Die vbrlöttten Motorrad-wM-Läufe in Monza ver- Jiefen für. die MZ-Fahrer"wieder recht erfolgreich.. Heinz Rosner erkämpfte sicht.im Renner^ der 250-ccm-MaschinenVwle schon vor 14 Tagen in Bnn- ■ land einen ausgezeichneten zweiten Platz« diesmal hinter dem. italieni- . sehen" ,Ex'rWeltmeister ...

  • Neuer Hammerwurf- Weltrekord

    Dcbrecen (AON). Mit 73,74.m verbesserte der. ungarische Olympiazweite Gyula Zsivotzky in Debröcen den. > Hammerwurf-Weltrekord des Amerikaners 'Harold Connölly •' um 2,48 m.~„ , . . ,.,

  • Uraufführung

    ''Ihr Apollösaal; der Deutschen Staatsoper wurde.,am;Sohhtag das.2. Streichquartett der Berliner Kompom'stin Ruth Zechlin mit Erfolg uraufgeführt.

  • Proletarier aller Länder, vereinigt euch! Organ des Zentradxmt^ CteijrsGHiANbs Berlin, Montag, 6. September 1965

    20. Jahrgang / Nr. 245 Berliner Ausgabe/ Einzelpreis 15 Pf

  • in San Sebastian beendet

    Simpson. ■■-■

Seite 2
  • Das Bündnis der Arbeiter und Bauern

    Walter Ulbricht erklärte dazu: "„Ich tnuß Ihnen ^ageft, so einfach, wie Sie das dargestellt haben, war die Sache nicht ganz. Warum? Früher, vor der Hitlerzeit, hat es die herrschende Klasse verstanden, die Arbeiter gegen die Bauern und die Bauern gegen «die Arbeiter , auszuspielen. Und 1945, nach dem Sturz des Hitlerfaschismus, war gar nicht so klar, wie das Bündnis der Arbeiter mit den Bauern geschaffen werden sollte, well es für breite Kreise der Bevölkerung eine ganz neue Frage war ...

  • Zusammenkunft mit Regierungsdelegationen

    Ministerpräsident Stoph gab Esstn

    Zu Ehren der in der Messestadt weilenden ausländischen Regierungsdelegationen gab der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, am Sonntag ein Essen. In einem Trinkspruch hieß Willi Stoph die Gäste herzlich willkommen. Er hob die Rolle der Leipziger Messe als Mittler des weltoffenen Handels hervor und betonte, daß von ihr starke Impulse für die friedliche Zusammenarbeit und die Verständigung der Völker ausgehen ...

  • Bauernmillionäre

    Friedrich Clermont von der LPG Klinkow, Kreis Prenzlau, wies darauf hin, daß die Bauern in der Genossenschaft erst richtig frei wurden. Walter Ulbricht erinnerte daran« daß die Gegner in Westdeutschland behauptet hatten« die SED wolle die Bauern enteignen. „Aber genau das Gegenteil ist gemacht worden"j führte Walter Ulbricht aus ...

  • Gratulanten bei Horst Sindermann

    Ehrungen zum 50. Geburtstag

    Halle (ADN). Zu seinem 50. Geburtstag nahm der Kandidat des Politbüros des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung Halle, Horst Sindermann, am Sonntag viele herzliche Glückwünsche Von alleh Schichten der Bevölkerung entgegen. Die lange Reihe der Gratulanten, zu der zahlreiche Delegationen aus den Betrieben ...

  • 0ie rettende Strategie

    "Alles hat sein«- Logik. Seit die CDU/CSU sich genötigt sah, die Maske fallenzulassen und offen für Kernwaffen und gegen einen Friedensvertrag einzutreten, bringt sie Jeden Tag neue Ungeheuerlichkeiten hervor. Vorgestern, noch war die Forderung nach einem Friedensvertrag nur „unklug" (Bundesregierung),- gestern war der Friedensvertrag schon ...

  • Gomulka warnt die Westmächte

    USA spielen Bonner Militaristen in die Hände

    Warschau (ADN-Korr./ND). „Die Übergabe von Kernwaffen an die westdeutschen Militaristen in dieser oder jener Form würde den Frieden in Europa und in der Welt in große Gefahr bringen." Das erklärte der Erste Sekretär des ZK der PVAP, Wladyslaw Gomulka, am Sonntag in Warschau vor 100 000 Werktätigen auf einer Kundgebung anläßlich des Erntefestes ...

  • Lemmer droht mit Nationalismus

    Westberlin (ADN/ND). Höhepunkt eines mehrtägigen Revanchistenaufmarsches in Westberlin war am Sonntag eine Hetzkundgebung in der Waldbühne. Die führenden Vertreter der Revanchistenverbände hatten das großangelegte provokatorische Treffen- mit dem anmaßenden Titel „Tag der Deutschen" unter grober Verletzung des Rechtsstatus von Westberlin in diese Stadt einberufen ...

  • Erhard in Göttingen ausgepfiffen

    Göttinnen (ADN/ND). Pfiffe und Buh-Rufe unterbrachen Erhard auf einer CDU-Wahlversammlung in Göttingen, als er Atomwaffen forderte. Dar- ' auf hin warf er den Versammelten vor, sie würden „eine bezahlte und diktierte Mei-' nung" vertreten. Düsseldorf (ADN/ND). Man muß mit der DDR reden, auch das ist ein Stück der Abrüstung ...

  • UNO-Sicherheitsrat fordert Waffenruhe

    New York <ADN/ND). Der UNO-Sicherheitsrat hat in der Nacht zum Sonntag Indien und Pakistan einstimmig zum sofortigen Waffenstillstand aufgefordert. Beide Länder sollen ihre Truppen auf ihre eigenen Territorien zurückziehen und das Waffenstillstandsabkommen von 1949 beachten. In einer Resolution setzte der Rat eine dreitägige Frist ...

  • Ausbildung einzigartig in Europa ,,

    Christine Strehle aus Altkaien wies darauf hin, daß die Genossenschaft von ihren Mitgliedern eine höhere Qualifikation verlange als früher die Einzelwirtschaft. Sie 'sei .195? staatlich geprüfter Landwirt geworden. In der Genossenschaft habe sie noch ein zweites Mal zu lernen angefangen. Alfred Kluger berichtete, wie er 1960 zum Vorsitzenden gewählt wurde, „weil er gut reden konnte" ...

  • Unsere Macht rentiert sich j

    Fernsehgespräch Walter Ulbrichts mit Neubrandenburger Bauern -^ <?

    Berlin (ND). Anläßlich seines Besuches in Neubrandenburg führte Genosse Walter Ulbricht, ein - Gespräch ., mit Bäuerinnen, Bauern ;und" ^uJs gendlichen. Vöjri Deutschen Fernsehfunk würde dieses Gespräch ' aufgezeidihet und Sonntagabend übertragen. Die Teilnehmer zogen die Bilanz der 20jährigen Entwicklung seit der demokratischen Bodenreform, , , , Genossenschaftsbauer Fritz • Jüdes aus*, Groß «ötheV schilferte, wie er nach der Zerschlagung des 'Faschismus'am demokratischen Aufbau teilnahm ...

  • Zustimmung in Irak zu DDR-Vorschlägen

    Bagdad (ADN-Korr.) ..„Ulbricht fordert Friedensvertrag für' Deutschland" — unter dieser Überschrift bringt die irakische Zeitung „AI Balad'V in ihrer Sonntagsausgabe Auszüge aus der Rede, die Walter Ulbricht' in1 Neubrandenburg gehalten hat. Die Zeitung unterstreicht, daß ein Friedensvertrag dem deutschen Volke Frieden und Sicherheit geben und den Weg für die Wiedervereinigung bereiten würde ...

  • Hetze zurückgewiesen

    Wien (ADN). Mit einer Festveranstaltung im Wiener Konzerthaus wurde am Sonntag der 12. internationale' Historikerkongreß beendet. Wie in Kreisen der DDR-Delegation betont wurde, wiesen die Veranstalter antisowjetische und antikommuhistische Hetze I sowie die Verbreitung von Schmähschriften aus dem Westdeutschen „Ministerium für gesamtdeutsche Fragen" zurück ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axeo, Chefredakteur; Eberhard Heinrich. Hajo Herbell. Dr. Günter Kertzscher. stellv. Chefredakteure: Armin Greim, Redaktlonssekretär: Horst Bltschkowskl. Harri Czepuck, Walter Florath. Dr. Rolf Gutertnuth, Georg Hansen, Klaus Höpcke. Werner Schindler, Lieselotte Thoms. Dr. Harald Wessel

  • IN EINEM SATZ

    Moskau. Der Oberste Sowjet der UdSSR ist für den 1. Oktober zu seiner sechsten Tagung einberufen worden, ■Rom/Wien. Auf 73 hat sich bis Sonntag abend die Zahl, der Opfer erhöht, die die Unwetter der letzten Tage in Italien und Österreich gefordert haben..

Seite 3
  • Lebhaftes Echo

    Im Zuge der technischen Revolution wächst in der ganzen Welt das Interesse am ;Export und Import kompletter Industrieanlagen. Der Verkauf oder Kauf solcher Millionenobjekte ist verständlicherweise komplizierter als der von Einzelmaschinen. Eine ganze Fabrik,kauft oder ^verkauft man nicht von heute auf morgen ...

  • Geschähe

    gute Zwischen Ringmessehaus und Handelshof notiert von unseren Messereportern

    1186 Exponaten mit dem Warenzeichen „IKA Electrica" befinden sich 222 Neuheiten — Reglerbügeleisen, elektrische Rasierapparate, Heißwasserspeicher, Tauchsieder, verbesserte. Staubsauger, um nur einige zu nennen, die auch im Export sehr gefragt sind. "Während des Rundganges verweilte Ministerpräsident Willi Stoph für Kurze Zeit auch am Stande der italienischen Firma Ignis S ...

  • Von Uhren bis zur Optik

    Auf einem Rundgang durch das Messehaus am Markt und den Messehof informierten sich Dr. Grete Wittkowski^ Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, und Gerald Götting, Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates, über die Neuentwicklungen, die die Uhrenindustrie der DDR, der CSSR und der Sowjetunion zeigen ...

  • Messeerfolg der Ascotd- Automaten

    Ascotd-Buchungsautomaten aus dem VEB Buchungsmaschinenwerk Karl-Marx- ' Stadt sind in 69 Ländern der Erde gefragt. Nach dem Baukastenprinzip aufgebaut, gehören sie zur Weltspitze. Das Grundmodell kann mit Geräten für Textschreibeinrichtungen, mit zwei bis 55 Zählwerken und verschiedenen elektromechanischen und elektronischen ,-Anschlußgeräten komplettiert werden ...

  • Verträge über

    Anlagen auch int Herbst Eine Neuerung auf der traditionellen Von DieUr Brückner

    Leipzigs Herbstmesse 1965 bietet eine -Neuerung, die schon lange vor der Messeeröffnung das Interesse der internationalen Handelswelt hervorrief. Wirtschaftsexperten aus vielen Ländern, die sonst nur im Frühjahr nach Leipzig kamen, zögerten nicht, die weite Reise in djesem Jahr, ein zweites Mal anzutreten ...

  • In 30 Lander

    Trotz großer Konkurrenz behauptet unsere Republik ihren Platz als viertgrößter Maschinenexporteur der Welt. Von 1954 bis 1964 haben wir 15 große Kombinate, mehr als 600 komplette Industrieanlagen, über 400 Teilanlagen und technologische Linien sowie rund 800 Klemanlagen in nahezu 30 Ländern der Welt errichtet ...

  • Attraktives Angebot erlaubt

    Dem Ringmessehaus, in dem etwa 700 Aussteller aus 33 Ländern ihre Textilerzeugnisse anbieten, galt am Morgen des Messesonntags der erste Besuch führender Repräsentanten der DDR mit Genossen Willi Stoph und mehrerer Regierungsdelegationen aus befreundeten Ländern. Der Leiter der Abteilung Textil/Bekleddung/Leder ...

  • Aufschwung unverkennbar

    Herr Bajon, dessen Firma seit über zehn Jahren an den Leipziger Messen teilnimmt, erklärte unserer .Mitarbeiterin Ilse Bohlmann; ..;."" "~ \ „Wir kommen hierher, weil man; in Leipzig gute Geschäfte macht. Wir beliefern die sich schnell, entwickelnde fotochemische Industrie der DDR' und konnten auf jeder Messe gute Abschlüsse tätigen ...

  • Labaurabgeordnete für langfristige Abkommen

    Der Staatssekretär und 1. Stellvertret«* des Ministers für Außenhandel und Innerdeutschen Handel, Wolf gang Rauch-? fuß, empfing am Sonntag in Leipzig die auf Einladung der Interparlamentarischen Gruppe zu einem Studienaufenthalt in der DDR weilende Gruppe von zehn Ab4 geordneten der britischen Latour Party zu einem Gespräch ...

  • An historischer Stätte

    Vom Ringmessehaus führte der Rundgang zum historischen Auerbachs Keller in der vom Messetrubel erfüllten Innenstadt. Der Generaldirektor des Leipziger Messeamtes, Handelsrat Kurt Schmeißer, erzählte den Gästen die Geschichte dieser weltberühmten Stätte, die eng mit der Geschichte der Leipziger Messen und mit Goethes „Faust" verknüpft ist ...

  • Festlicher Empfang

    Anläßlich der Leipziger Herbstmesse gab der Minister für Außenhandel und Innerdeutschen Handel der DDR, Horst Solle, am Sonntagabend im Neuen Rathaus der Messestadt einen festlichen Empfang. Dazu waren die Mitglieder und Kandidaten des Politbüros Paul Fröhlich, Alfred Neumann, Erich Apel, Werner Jarowinsky und Günter Mittag, der Stell' Vertreter des Vorsitzenden des Staatsrates Dr ...

  • Die Realität der DDR

    Man erinnert sich in diesem Zusammenhang der ausländischen Presseberichte vom Frühjahr dieses Jahres, die hervorhoben: .„Die Produkte der DDR erreichen technisch und wissenschaftlich höchstes internationales Niveau. Wer das nicht sehen will, trennt sich von einem Stück Realität Man .braucht keineswegs links orientiert zu sein, uni diese Realität anzuerkennen und die Schlußfolgerung daraus zu ziehen, besonders hinsichtlich des Vorteils von Handelsbeziehungen, mit der DDR ...

  • EBM mit hoher Qualität

    EBM-Erzeugnisse werden heute in 106 Länder der Welt exportiert. Ob bei den standardisierten Küchenherden, bei modernem Tafelgeschirr, bei Bestecken oder leistungsfähigen Waschgeräten — überall konnten sich die Gäste von der hohen Qualität der EBM-Erzeugnisse überzeugen. ! ,.' f Über seine ersten Eindrücke nach diesem Messerundgang befragt, erklärte das' Mitglied des Politbüros und Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Ministerpräsident Genosse Willi Stoph, vor Pressevertretern :, ...

  • VAR erstmalig am Ring

    Anschließend besichtigte die Fuhrüngsgruppe noch die im Ringmessehaus vertretenen Stände der Außenhandelsunternehmen Centrotex (CSSR), Confexim (Polen), Exportljon (UdSSR), Industrialimport (Bulgarien) und Rumanoexport (Rumänien). Ein kurzer Besuch galt außerdem der Gruppe der italienischen JTextilexporteure ...

  • Neuheit „Häkellook"

    Eine technische wie modische Neuheit, die die Genossen mit Interesse betrachteten, verbirgt sich, hinter dem Namen s.Häkellook". Es ist .ein häkelähnliches, leichtes, luftiges, lichtechtes und farbenfrohes Gewebe für Damenkleider verschiedener Genres. Anerkennung fanden auch die Malimo- Erzeugnisse. Es ist unseren Textiltechnikem und Modeschöpfern gelungen, dieser modernen und hochproduktiven Nähwirktechnologie ...

  • Viskose-Faser hochveredelt

    An den Kollektivständen der VVB jVblltuch, Wolle und Seide, Deko und Baumwolle überzeugten sich Willi Stoph und die übrigen Genossen von (dem erfolgreichen Bemühen der Werktätigen dieser Industriezweige, aus überwiegend einheimischen Rohstoffen — Vor allem yiskose-Faser — hochveredelte, farbenfreudige und weltmarktfähige Stoffe herzustellen ...

  • Ruhlaer Uhren für Finnland

    ■ Die Deutsche^ Export- und Import-» gesellschaft Feinmechanik/Optik verhandelte arri Sonntag mit Kunden aus 12 Ländern und verkaufte unter anderen» 2000 Uhren aus Ruhla nach Finnland! Die Büromaschinen-Export G. m. b. H. führte erste Geschäftsgespräche mit Kunf den aus England, Dänemark, Norwegen) der VAR, Italien, Polen, Westdeutschland, den USA, Pakistan und Portugal ...

  • Programm moderner Lebensweise

    Handelshof, III. Etage — das war die nächste Station des Rundganges. Die Führungsgrüppe überzeugt sich von der guten Qualität unserer Elektrogeräte für Küche, Haushalt und Körperpflege. WB- Generaldirektor Joachim Schreiber stellte das als „Programm moderner Lebensweise" zusammengefaßte Angebot des Industriezweiges vor ...

  • Gespräch mit Gast aus Teheran

    Der Präsident der Kammer für Außenhandel der DDR, Generalkonsul Hans Bahr, empfing am Sonntag den Präsidenten der Handelskammer Teheran, Mohamed Khosrovschahi, der als Ehrengast der »Kammer die Leipziger Herbstmesse besucht, zu einem Gespräch über Fragen der •weiteren Verbesserung der gegenseitigen Handelsbeziehungen ...

  • Hochbetrieb bei DIA Textil

    Für die Erzeugnisse, die zum' Handels-, Programm des Außenhandelsunternehmens DIA Textil gehören, interessierten sich bereits Messebesucher aus 28. Ländern. Besonders gefragt sind Kammgarn-- und Malimo-Stoffe, Schlafdecken und Konfektion. Nach der Schweiz wurden außerdem 500 Tonnen Zellwollflocke verkauft ...

  • Schon am ersten Tag reger Handel

    , Unmittelbar nach der Öffnung der Messehäuser am Sonntagmorgen setzt« bei den Exportbetrieben und Außenhan? delsunternehmen der DDR eine rege Ge> Schäftstätigkeit ein, wobei auch schon erste Verkaufsabschlüsse perfekt wurden.

  • Britische Geschäftsleute

    80 britische Geschäftsleute und Vertreter der Fachpresse sind am Sonntagnachmittag, mit einer Chartermaschine der CSA aus London kommend, auf dem Leipziger Messeflughafen Schkeuditz eingetroffen.

Seite 5
  • Meine Gespräche mit Albert Schweitzer

    tVon Paul Herbert F r e y e r

    Eben von meiner dritten Reise nach. Lambarene zurückgekehrt, muß ich die traurige Nachricht vom, Ablebfcn des großen Humanisten, des Philosophen, Arztes und Künstlers Albert Schweitzer, meines Freundes, dessen Gast ich* vor wenigen Wochen noch sein durfte, vernehmen. Aus zahlreichen Gesprächen, die ich während meines Aufenthaltes mit Albert Schweitzer in seinem Krankendorf in Lambarene führte, weiß ich, mit welch großer Sympathie er unserem Staat gegenüberstand ...

  • Der Arzt von Lambarene lebt nicht mehr

    Der große, breitschultrige M^n.mlt dem etwas struppigen Bart, mit den großen, dunklen Augen, die viel Elend, die aber auch viel Glück sahen, dieser Mann lebt nicht mehr. 00 Jahre alt und bis zuletzt in »einem im Jahre 1915 gegründeten Hotpltal am Ogowe-Fluß in Gabun wirkend, hat Schweitzer all Arzt, als Philosoph und als Theologe ein Werk geschaffen, das für alle Zeit mit seinem Namen verbunden bleibt ...

  • Auftakt zum Staatsopern-Jubiläum

    Glückwünsche Walter Ulbrichts

    Am Sonnabend wurden die Fest-: Wochen anläßlich des 20. Jahrestages der Verleihung des . Namens „Deutsche Staatsoper Berlin" und des 10. Jahrestages der Wiedereröffnung des Hauses Unter den Linden mit einem eindrucksvollen Konzert eröffnet. In einer ausgefeilten, stilvollen und lebendigen Wiedergabe- erklang Johann Sebastian Bachs Konzert für vier Cembali und Streichorchester ...

  • Funk und Fernsehen heute

    DeutccDlandsender: 9.00 Aus Opern französischer Meister; 11.00 Aus Natur und Technik; 13.20 Als Swing Trumpf war; 14.30 Junge Leute - heute; 17.00 Internationale Politik; 16.36 Schlager auf Schlager; 19.30 „Paragraph 51", Hörspiel; 20.30 Klingendes Mosaik; 21,40 Zeitfunk am Abend; 22.00 Musik von Hanns Eisler ...

  • Messeauftakt

    Ein glanzvolle* Kulturprogramm beschloß om Sonnabend im Opernhaus den Festakt zur Eröffnung der Leipziger Herbstmesse. Der Gewandhausthor, begleitet vom Rundfunk-Sinfonieorchester Leipzig unter. Leitung seines Dirigenten; Generalmusikdirektor Herbert Kegel, sang den Eingangsdior aus der Friedensode von Georg Friedrich Händel (Bild rechts) ...

  • "4i<«f frc«g—,1, >&*»••«*£•* «?«■«« -* HJL- «•.•&_*•» y.iACii..,-i -.*?••■ — .^ .. jn r i*p «£'QR4w» ±JL* **~* *^*— ***»• *->■•"* -4*^* (juj^ft*--^ *+* iu~~*4t~ v*u i~~a* ••-•-- ***«1

    ^I^^^^k^^^a» ^UbWsUt j^J^ A^Wfe ^•^^•i MJtX*JU^

Seite 6
  • Begegnungen - Depeschen - Ehrungen

    ND\/ 6. September 1965 Seite 6 15: Erfahrung gab Ausschlag Die 'größere Erfahrung des deutschen Mannschafts-Vizemeister im Boxen SC Dynamo Berlin gab anläßlich des Blumenfestes auf der Freilichtbühne am Weißen See in Berlin den Ausschlag für den 15 :5-Sieß. über den SC Leipzig. Zu teilweise recht überzeugenden Erfolgen kamen die Berliner Nationalstaffelboxer Poser im Bantamgewicht (nach Punkten über den lange ...

  • Englischer Kampfeswille begeisterte...

    . l. aber Überlegenheit im Wurf und Sprung entschied fürdie pDR-Leichtathleteh gegen England

    von unserem B er ich t er:s t.a 11 e r Hbrs t Seh iefe lbein Vorbildlicher Kampfgeist der englischen Läufer, drei Landesrekorde und ein Europarekord;; überlegene "Sprung- "Und Würfathleten aus der DDR, feine großartige, betont freundschaftliche Atmosphäre — das waren die für den dritten Länderkampf der Leichtathletik ...

  • Deutsche Meisterschaften im Sportschwimmen beendeten 1 Serie großer Erfolge

    Von unserem Berichterstatter Herbert Wolf Bei ruhigem und warmem Wetter gingen am Sonntag im Berliner^ Friesenstadion die Deutschen Meisterschaften im Sportschwimmen der Erwachsenenklasse und der Jugend A (16- bis 18jährige) zu Ende. Damit fand eine Kette von Rekorden und Bestleistungen, an denen erfreulicherweise auch viele junge Wettkämpfer beteiligt waren, ihren vorläufigen Abschluß ...

  • Hockey-Oberliga in Zahlen

    Staffel Nord- Lok Magdeburg-Tiefbau Berlin 1:3. SC Leipzig-Traktor Osternienburg 4 1. Motor Stralsund—Wissenschaft Rostock 1 0. Staffel Süd- .Motor Carl Zeiss Jena gegen Post Karl-Marx-Stadt 1 :1, Wissenschaft .Pillnitz-Lok Dresden 1 :0, Empor Oschat'z-Einheit Zentrum Leipzig 1 :2, Wissenschaft Halle-SC Motor Jena 0:7 ...

  • SPÖRT KU R£ BE fcICHTET

    Die. Leipziger ■ Speerwerferin .Marion Gräte (SC DHfK)-bestritt nadi- langer Verletzungspause. ^üm erstenmal- wieder einen Wertkampf und erreichte .mit 52,04 und 52,56 m gute Weiten. •. ,• , " ,. Neue deutsche Bestleistung vdert Jugend B" im" 500T)-m-Gehen erreichte in ■Dresden Dieter Schulz (SGiiJyriäm'o Dresden) rhit- 25i36,8 min;-Lothar- Herzog, von dergleichen Gemeirischaft ging mif7;47,8 überdie halbe Distanz einen neuen-deut- ■ sehen Kinderrekörd ...

  • UdSSR, führt

    Beim Länderkampf der Modernen Fünfkämpfer zwischen der'DDR, Ungarn und der UdSSR - alle Mannschaften traten ohne ihre ■Weltmeisterschaftsteilnehmer an — liegt nach dem ersten Wettkampftag, dem Reiten, die UdSSR in Führung. Auf dem nicht sehr schwer gebauten Parcours in Berlin-Hoppegarten siegte in der Einzelwertung Barojan (UdSSR) in 2:18,8 min mit 1100 Punkten vor ...

  • Zeiten haben sich geändert

    Als vor einiger Zeit westdeutsche Sportler, ihre Meinung zum Problem der sogenannten gemeinsamen Olympiamannschaft sagten und sich dabei in der Mehrheit für zwei getrennte Mannschaften aussprachen, setzte gegen sie eine Diffamierungsaktion ein, die nicht ohne Wirkung geblieben ist. Sehr bald wurden damals die Worte von dem bekannten Rennkanuten Fritz Brlel, der „nicht mehr sagen wollte" und an „seine Tankstelle denken" müsse, harte Wirklichkeit ...

  • Erfahrung gab Ausschlag

    Die 'größere Erfahrung des deutschen Mannschafts-Vizemeister im Boxen SC Dynamo Berlin gab anläßlich des Blumenfestes auf der Freilichtbühne am Weißen See in Berlin den Ausschlag für den 15 :5-Sieß. über den SC Leipzig. Zu teilweise recht überzeugenden Erfolgen kamen die Berliner Nationalstaffelboxer Poser im Bantamgewicht (nach Punkten über den lange ...

  • Polnischer Nachwuchs in Front

    In den Leichtathletik-Landerkämpfen der Junioren und Juniorinnen Polens und der DDR, die in Mielec begannen, führten die Gastgeber nach dem ersten Tag beim männlichen Nachwuchs mit 54:41 und bei den Mädchen mit 28:23 Punkten. In den neun Wettbewerben der Junioren gab es nur zwei Siege für die DDR: Über 1500 m gewann Diessner in 3:55,4, vor Saleski (3:57,3), und im Hochsprung belegten Deuttner und Kirst mit jeweils 1 ...

Seite 7
  • Verteidigung verlor das Spiel

    Fußball-Länderspiel Bulgarien-DDR 3:2 / Zur Pause 2 :0 für die Gäste

    Durch die Fenster der Umkleidekabine im. Juri-Gagarin-Stadlon Warnas drang der Jubel der Fußballanhänger. Er galt den Nationalspielern Bulgariens. Indessen herrschte in der DDR-Kabine gedrückte Stimmung. Die Journalisten hatten viele Fragen. Trainer Karcdy Soos antwortete so ruhig, als hätte er schon genügend Abstand vom Geschehen auf dem Fußballraaen des SchwarzmeerkuroTtes gewönnen ...

  • Die Ungarn wurden nicht gefordert

    Weltmeisterschafts-Qualifikationsspiel der Europagruppe 6. Ungarn—Österreich 3 :0 (2 :0)

    Eine großartige Kulisse im Nepstadion, das seit Tagen ausverkauft war, feierte schon beim Einmarsch beide Mannschat-, ten, für die dieses Weltmeistersehaftsqualifikationsspiel zugleich der 110. offizielle Vergleich war. Die traditionelle Begegnung der alten Fußball-Länder erhielt diesmal allerdings eine noch größere Bedeutung als sonst, da es um Fahrkarten zur Weltmeisterschaft nach England ging ...

  • Feldhandba gegen Österreich eg DDR-Auswahl gewann Länderspiel in Wien mit 22 :15 Toren

    Österreich: Tor: Fadenberger (Motz) — Goll, Böhm, Patzer (1), Kerschbaum, Ulreich - Steffibauer (7), Wesinger (2>, Sabltzer (1), Dr. Schreiber (2), Grasinger (2). Auswechselspieler1 Frauenberger, Mähr. DDR: Tor: Prüsse (Weide) - Liedtke, Langhoff, Hirsch (1), Warm, Pappusch (3) - Haberhauffe (4), Tiedemann (3), Müller (5), Senger (1), Ganschow (1) ...

  • Meinungen im Juri-Gagarin-Sfadion

    Jürgen Heinsch, def für, Weigang In das Tor ging: »Der Elfmeter brachte die Vorentscheidung I" , ' Waldemar Mühlbacher, der für liebrecht eingesetzt wurde: »Schade, daß mein Hinterhaltsschuß gegen den Pfosten ging. Ich dachte vorher: Du mußt schießen. Anders ist der verstärkten Abwehr nicht beizukommen ...

  • Erfolgreiche Kanu-Favoriten

    80 Vor-, Zwischenläufe und Entscheidungen waren erforderlich, um bei der zweitägigen Großen Grünauer Kanu- Regatta auf dem Langen See den 600 gemeldeten Aktiven Startmöglichkeiten zu verschaffen. In diesem Zusammenhang waren die großen Jugendfelder besonders erfreulich, deren 'äerzeitigef?iLe^tun^- sfanä den Verantwortlichen des1 Deutschen Kanu-Sportverbandes erfreuliche Zukunftsperspektiven eröffnet ...

  • DDR-Fußballnachwuchs siegte 7:0

    Einen sensationell hohen 7 :0-Sieg errang die Fußball-Nachwuchsauswahl der DDR am Sonntag in Frankfurt (Oder) im .Länderspiel gegen Bulgariens Nachwuchs. Stein, Kleiminger (je 2), Madeja, Naumann und Irmscher erzielten die Treffer. , Die DDR-Mannschaft ging sehr konzentriert zu Werke und beherrschte die Bulgaren, bei denen die mannschaftliche Geschlossenheit viel zu wünschen übrig ließ, von der ersten Minute an, zumal sie in den technischen Belangen deutliche Vorteile besaß ...

  • Das 2:3 von Warnia und das 3 Von unserem Sonderberichterstatter Joachim Pf j f zner

    Das erste Septetnberwochenende bescherte der deutschen Füßball-Natiohalmanri- Schaft zwei lÄnderspiele. Am Sonnabend betrat sie den Schwarzmeer-Kurort Warna zum 18. Ländervergleich gegen Bulgarien, und am Sonntag saß sie auf der Tribüne des Budapester Nepstadlons und war Augenzeuge des Weltmeisterschaf ^-Qualifikationsspiels ...

  • Aufsteiger bleibt vorn

    In der Berliner Stadtliga gewann der Aufsteiger SG FriedrichsAagen auch sein drittes Punktspiel gegen Fortuna Biesdorf mit 3:1, Kowalezuk (36.), Schmidt (42.) und Quade (55.) für Friedrichshagen und Raschice (38.) für Biesdorf waren die Torschützen. Als zweite Mannschaft blieb die ASG Vorwärts Berlin ohne Punktverlust ...

  • Beide Heimspiele verloren

    Dynamo Hohenschönhausen unterlag 1:4, Motor Köpenick 1: 2

    Dynamo Hohenschönhausen hatte an der Steffenstraße in der Ligabegegnung (Nord) gegen den SC Cottbus keine Chance und unterlag mit 1 :4 (1 :1) recht deutlich. Die Torfolge: 1:0 Reiß (37.) Strafstoß, 1 :1 Stamer (39.) Strafstoß, 1:2 Röhl (49.), 1 :3 Staffier (60.), 1 :4 Wagner (86.). Aufsteiger Motor Köpenick verlor gegen Vorwärts Rostock mit 1:2 (1:0) ...

  • Dritter Sieg gegen Japan

    DDR-Volleyballer auch im letzten Vergleich nicht zu stoppen

    Wie am Vortag in Schwerin behielt die Volleyball-Nationalmannschaft der DDR am Sonnabend in der Rostocker Sporthalle Marienehe gegen den Olympiadritten Japan mit 3 :1 (-7, 8, 11, 6) die Oberhand. In ihrer dritten Begegnung Innerhalb von vier Tagen gegen die gastgebende DDR-Vertretung lieferten die ^Japaner trotz des klaren Verlustes der letzten drei Sätze ihre bisher beste Partie ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin. Mauerstraße 3940. T«L 22 03 41 - Verlag: 1054 Berlin. Schönhauser Allee 171 Tel. «MI« - Abonnetnenttpreia • monatlich MO Uartt - Bankkonto: Berliner SMdtkontar. tost Berlin. Schönriauser Allee M4< Konto-Nr. 4/1S9J Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin. Konto-Nr. 555 0» - Alleinige An- «eigenannahm« DEWAG WERBUNO BERLIN* 102 Berlin ...

  • Dinse siegte

    Den traten Hauptlauf jur deutschen Meisterschaft Im Speedway gewann im Naubrahdenburger Harder-Stadion der Meißener Jochen Dinse vor den Einheimischen Hans-JUfgeir Frltx und Jürgen Hehlert. Jochen Dinse gewann alle seine Läufe von der Spitze, und konnte so die beiden Neubrandenburger mit einem bzw, zwei Punkten Unterschied distanzieren ...

  • Hirschfelde gewann

    Vizemeister ISG Hirschfelde gewann am Sonntag das 9. Internationale Faustballturnier in Hirschfelde durch einen in den letzten Sekunden errungenen 30:29- (14 :18)-Endspielsieg,tiber den Vorjahrssieger und Deutschen Meister Chemie Zeitz. Die Stadtauswahl von Wien belegte ebenfalls erst nach einem packenden Schlußspurt durch einen 31:29-Erfolg über Fortschritt Zittau den dritten Platz ...

  • einschaß.» ».-•

    Das Tor gab dem Gastgeber natürlich Aufschwung. Es^vir das vielleicht wertvollste, was die Magyaren in den letzten Jahren schössen. Auch im Mittelfeld deuteten die Ungarn nun ihre dominierende Rolle an. Da waren besonders Mathesz und Albert, die Lücken in der Austria- Abwehr suchten/Dort versuchte der bewährte Koller zu retten, was zu retten war ...

  • Profiliga West . ;

    Bayern München' . < Werder Bremen München 1860 < Borussia Dortmond Hannover 96 < Borussia Mönchen-Gladbach ' Hamburger SV < 1. FC Kaiserslautern ........ 4 1. FC K3!n , i VfB Stuttgart " * i Eintracht Braunschweig ' Meidericher SV i l. FC Nürnberg 4 Eintracht Frankfurt < Karlsruher SC ...

Seite 8
  • Bewährte Qualität unter neuem Zeichen

    •Gas-Heizgeräte aus lerlin »ind wirtschaftlich im Verbrauch, ein Beweis für ausgereifte.' Konstruktion. , „Erzeugnisse aus unserem.: Werk flehen, in 'viele Länder. Sie tragen mit bei zum guten Ruf unserer Facharbeiter. «* ;i.' !."]% ' Standig wird in unseren pntwiijtlungfstätten an Vervollkommnungen und Neu^htwick- • lungen gearbeitet, die in, Zukunft unter einem neuen,' einprägsamen WarenMichen • erscheinen ...

Seite
Herbstmesse zeigt Qualität und Zehntausende Helfer beim Ernteendspurt Meister schaff im Schwimmen mit vier Rekorden J4 000 Berliner Abc-Schützen ^ Wählervertreter" bestätigten Kandidaten Erhard stellt „Legion Vietnam" auf Prawdai Aktionseinheit jetzt und heute Frau Chumski feiert "; 100.Geburtstag■:'« Motorboot-Meister Beifall für Elisabeth Eichholz Heinz Rosner •rneut Zweiter Neuer Hammerwurf- Weltrekord Uraufführung Proletarier aller Länder, vereinigt euch! Organ des Zentradxmt^ CteijrsGHiANbs Berlin, Montag, 6. September 1965 in San Sebastian beendet
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen