25. Mai.

Ausgabe vom 10.05.1965

Seite 1
  • Luna 5 auf dem Wege zum Mond

    * Moskau (ADN). In der Sowjetunion ist eine Raumrakete in Richtung auf den Mond gestartet worden, meldet TASS. Sie trägt die automatische Station Luna 5 (Mond 5) mit einem Gewicht von 1476 Kilogramm. Die automatische Station ist mit Meßqppqraturen für wissenschaftliche Untersuchungen .ausgestattet. Der Start erfolgte mit einer Mehrstufenrakete ...

  • Paradeam Ehrenmal in Westberlin

    Westberlin. CApN/ND).'Mit-einer Parade vor dem sowjetischen Ehrenmal im Westberliner, Bezirk: Tiergarten,- ehrten am Sonntagvormittäg1; Mitglieder der Partei^ '•■ und,' Regierungsdelegation . der UdSSR,' die zu den Feierlichkeiten zum 20. Jahrestag *,des Sieges- übe»' den- Ilitlerfascäiismus; in der ppjt ...

  • Smirnow gab Empfang in Bad Godesberg

    Bonn (ADN-Korr.). Der Botschafter -der* UdSSR in Bonn,, Andrej Smirnow, gab, am Sonntagabend in der Stadthalle von Bad Godesberg einen Empfang anläßlich des 20. Jahrestages des Sieges -des Sowjetvolkes im Großen Vaterländischen Krieg. Der Einladung, waren über 500 Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, aus Kultur und Wirtschaft der Bundesrepublik, sowie zahlreiche westdeutsche und ausländische Journalisten heben Mitgliedern des Diplomatischen Korps gefolgt ...

  • Auszeichnung für verdiente Journalisten

    Berlin, (ADN/ND). Der Verband der | Deutschen Journalisten zeichnete am | Sonntag in Berlin verdiente Journaj listen der ersten Stunde mit der Franz- ' Mehring-Ehrennadel aus. Mit besonderem Beifall wurde der griechische j Nationalheld Manolis Glezos begrüßt l Er empfing aus der Ha.id des Vorsitzeni den des VDJ ...

  • Festwoche

    Der Vorsitzende des Staatlichen Rundfunkkomitees, Prof. Dr. h. c. Gerhart Eisler, eröffnete am Sonntag in der Berliner Kongreßhalle, am - Alexanderpjatz eine' Ausstellung über' die- Entwicklung rcles demokratischen Rundfunks. Damit begann die Festwoche, die der Deutsche/Demokratische Rundfunk zum 20 ...

Seite 2
  • Berliner Fußball

    Nachrichten Seite 2 / ND / 10. Mai 1965 B Kondolenzbesuche Für Beileidsbesuche zum Ableben des Staatssekretärs Genossen Erich Wendt liegt im Ministerium für Kultur, Berlln* Molkenmarkt 1—3t am Dienstag in der Zeit von 10 bis 17 Uhr ein Kondolenzbuch aus. Geheimsitzung Bonn (ADN/ND). Ein* Vorentscheidung über den beschleunigten Erl#ß ...

  • Festlicher Empfang

    Fuhrende Persönlichkeiten der DDR in der UdSSR-Botschaft Führung der Leninschen Kommunistischen'\ Pdrtei. - Wif Schätzen- sehr hoch den Bei-

    tagabend in den Räumen der Botschaft in Berlin einen festlichen Empfang, An der Spitze der Repräsentanten der DDR, die der Einladung des sowjetischen Botschafters gefolgt waren, stand der Erste Sekretär des ZK und Vorsitzende des Staatsrates, Wärter Ulbricht. Zu dem Empfang, waren erschienen: die Mitglieder ...

  • Der Volksmacht treu ergeben

    Ansprach* Todof Shtwkows

    SofU lADN-Korr.r. Die Pläne der amerikanischen und" der westdeutschen Imperialisten für die atomare Aufrüstung Westdeutschlands verurteilte der Erste Sekretär des ZK der BKP, Todor Shiwkow, in einer Ansprache anläßlich des 20. Jahrestages der Befreiung. Auf die westliche Kampagne gegen Bulgarien und seine Armee eingehend, fuhr Shiwkow fort: Die Feinde des Sozialismus verbreiten phantastische Geschichten, daß unsere Armee irgendeine Verschwörung für den Sturz der Volksmacht organisiert hätte ...

  • Hohes Ansehen der DDR

    Berlin (ADN/ND). Für die ausländischen, westdeutschen und Westberliner Journalisten, die anläßlich des 20. Jahrestages der Befreiung in' der HaupUtadt der DDR weilten — über 250 aus 32' Ländern waren im Internationalen Pressezentrum akkreditiert —, fand am Sonntag in Berlin ein Cocktail statt Im Verlaufe def Cocktails ergriff das Mitglied des Politbüros Albert Norden das Wort zu einem Toast und sagte, daß Delegationen aus 41 Staaten zu den Feiern des 20 ...

  • Rede von Prof. Norden

    Prof. Albert Norden sagte in seinem Trinkspruch: Jetzt kann- man schon die Bilanz des 8. Mai ziehen. Der eine Staat Deutschlands hat ihn als Tag der Trauer bezeichnet, den zu feiern es keinen Grund gäbe. Die Bonner Imperialisten empfinden, die Niederläge vom 8. Mai 1945 als ihre eigene Niederlage und erklären ...

  • Kossygin wieder in Moskau

    Die Partei- und Regierungsdelegation der UdSSR unter Leitung von Aj N. Kossygin, die zu den Befreiungsfeierlichkeiten in der Hauptstadt der DDR weilte, ist in der Nacht zum Sonntag wieder in Moskau, eingetroffen. Sie wurde auf dem Flugplatz Wnukowo von führenden Persönlichkeiten der Sowjetunion begrüßt ...

  • Buchenwaldschwur erneuert

    Westdeutsche Bürger begingen Tag der Befreiung

    Berlin (ADN/ND). Mit Kundgebungen, Schweigemärschen, Mahnwachen und Kranzniederlegungen begingen am Wochenende Tausende Westdeutsche Bürger den Tag der Befreiung. 5000 Antifaschisten, unter ihnen 1000 ausländische'Widerstandskampf er aus 14 Nationen, ehrten am Spnntagvormittag auf dem Äppellplatz des ...

  • Magdeburgs OB lädt Jugend ein

    Magdeburg (ADN). Magdeburgs Oberbürgermeister, Friedrich Sonnemann, hat die Arbeiterjugend aus beiden deutschen Staaten herzlich zur Teilnahme an dem VII. Deutschen Arbeiterjugendkohgreß eingeladen, der Pfingsten in der Elbestadt stattfindet. Die Einladung wurde am Sonntag dem Ständigen Komitee der Arbeiterjugend beider deutscher Staaten übergeben ...

  • Schäden durch orkanartigen Sturm

    Berlin (ADN). Spitzenböen mit 148 km/h wurden am Sonntag auf dem Collmberg bei Oschatz, in Wernigerode, Leipzig, Cottbus und Sonneberg gemessen, örtlich gab es beträchtliche Sturmschäden. Die Ursache, w.ar ein Sturmwirbel, der sich von der Irischen See über die südliche Nordsee sehr rasch zur Ostsee verlagerte ...

  • Domowina feierte ihre Neugründung

    Bautzen (ADN). Mit einer Festsitzung in Bautzen beging am Sonntag der Bundesvorstand der Domowina den ?0. Jahrestag der Neugründung der nationalen Organisation der Sorben. Sie war, 1937 durch den faschistischen Staat verboten, zwei Tage nach dem 8. Mai 1945 wiedererstanden. An der Feier nahmen neben anderen zahlreichen Ehrengästen auch Delegationen aus der CSSR, aus Polen und Jugoslawien teil ...

  • Befreiungsfeier

    Westberlin (ADN). Der Bund politisch, rassisch, religiös Ver? folgter (PRV) gedachte, am Sonntagvormittag in- •• einer Feierstunde der antifaschistischen Widerständskämpfer und der Opfer des Faschismus. Neben zahlreichen Westberlinern nahmen auch Vertreter ausländischer Staaten an der Feierstunde teil ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19.30-22.30 Uhr: „Carmen"**) METROPOL-THEATER, 20 Uhr: Konzert (BSO) DEUTSCHES THEATER, keine Vorstellung . , . „,. ■ KAMMERSPIELE," ' 19-22.30" Uhr: „Haus Herzenstod"***) - BERLINER ENSEMBLE, 19-21.45 Uhr: „Die Dreigroschenoper""), MAXIM GORKI THEATER, keine Vorstellung VOLKSBUHNE, keine Vorstellung THEATER IM 3 ...

  • Wie wird das Wettef?

    Wetterlagt: Auf der -Rückseite eines über der östlichen Ostsee liegenden Tiefs fließt etwas ■■ kühlere- Meeresluft,- in das Vorhersagegebiet. Das unbeständige und zu Niederschlägen neigende Wetter datiert an. '•• h' Aussichten: Wechselnd, meist stark bewölkt und Schauer, am Nachmittag auch Gewitter. Im Küstengebiet und am rNordrand der Mittelgebirge meist bedeckt und zeltweise Regen ...

  • USA wollen Hanoi bombardieren

    Neue Luftangriffe am Wochenende

    Hanoi (ADN/ND). USA-Sonderbotschafter Cabot Lodge hat in einem Gespräch mit dem japanischen Premier mit der Bombardierung Hanois gedroht. Das müsse zwar nicht jetzt, könne aber demnächst passieren.. Amerikanische Luftpiraten haben am Sonnabend und am Sonntag neue Einsätze gegen die DRV geflogen. Von der Luftverteidigung wurden ...

  • Beileidsschreiben an Charlotte Wendt

    Berlin (ADN). Der Erste Sekretär des Zentralkomitees und Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, der Vorsitzende des Ministerrates, Willi Stoph, und der Präsident' der Volkskammer, Prof. Dr. Johannes Dieckmann, haben der Witwe des verstorbenen Staatssekretärs Erich Wendt, Charlotte Wehdt, Schreiben übermittelt, in denen sie ihr tiefempfundenes Beileid zum Ausdruck bringen ...

  • Protest zurückgewiesen

    Berlin (ADN). Wie ADN aus der Botschaft der UdSSR in der DDR erfährt, haben die Botschafter der drei Westmächte in der Bundesrepublik versucht, dem sowjetischen Botschafter in der DDR, P. A. Abrassimow, im Zusammenhang mit der Durchführung der gemeinsamen Militärparade am 8. Mai aus Anlaß des 20. Jahrestages der Befreiung Deutschlands vom Faschismus einen Protest zu überreichen ...

  • Geheimsitzung

    Bonn (ADN/ND). Ein* Vorentscheidung über den beschleunigten Erl#ß. 4er NpV standsgesetze wird am Ölensr tag bei Geheimbesprechungen zwischen den Fraktjonsvorsitzenden der CDU/CSU und der SPD, Barzel Und Erler, fallen. Nach Berichten westlicher Nachrichtenagenturen wurde das Gespräch vereinbart, um hinter verschlossenen Türen eine schnelle Einigung über noch bestehende Meinungsverschiedenheiten in Formfragen zu erreichen ...

  • Erhard provozierte in Westberlin

    Westberlin (ND/ADN). Der Bonner Kanzler Erhard hat am Sonntag bei seinem provokatorischen Besuch in Westberlin ah einer Tagung des sogenannten Aktiönikomitees für die Vereinigten Staaten Europas teilgenommen. In einer Ansprache versuchte er erneut, die rechtswidrige These Bonns vom Anspruch auf Westberlin zu stützen ...

  • Von Washington eingesetzt

    Santo Domingo (ADN/ND). Der ehemalige dominikanische Präsident Juan Bosch hat in San Juan die Einsetzung der Generalsjunta in Santo Domingo als Werk Washingtons bezeichnet. Die USA haben die „demokratische Revolution in meinem Land erdrosselt, und das kann vor der Welt nicht länger verheimlicht werden", sagte er in einem Interview ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, , Chefredakteur; Eberhard Heinrich, Hajo Herbell, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Armin Grelin, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowskl, Harri Czepuck, Walter Florath, Dr. Roll Gutermuth, Georg Hansen, Klau« Höpcke, Werner Schindler, Lieselotte Thoms, Dr. Harald Wessel

  • Ansprach« Abrätsimows

    Botschafter Abrassimow erklärte in seiner Begrüßungsrede: Die entscheidende Rolle b«i der Zerschlagung des erbittertsten Feindes der Menschheit - .spielte das Sowjetvolk, seine ruhmreiche und heldenhafte Armee unter

  • Kondolenzbesuche

    Für Beileidsbesuche zum Ableben des Staatssekretärs Genossen Erich Wendt liegt im Ministerium für Kultur, Berlln* Molkenmarkt 1—3t am Dienstag in der Zeit von 10 bis 17 Uhr ein Kondolenzbuch aus.

Seite 3
  • Gomuika: DDR ist kein Schacherobjekt

    Heftige Anklage gegen Bonn auf .Großkundgebung in Wroclaw

    Warschau (ADN-Korr.). 8000 Delegierte aus allen Teilen Polens und 1000 Einwohner von Wröclaw nahmen am Wochenende in der Volkshalle der Oderstadt an einer Festveranstaltung teil, die aus Anlaß des 20. Jahrestages des Sieges über den Hitlerfaschismus und der Errichtung der polnischen Volksmacht in den West- und Nordgebieten stattfand ...

  • Unser Nachbar feierte Siegestag

    Marschall Konew unter den Ehrengästen

    Von unserem Korrespondenten Klaus Haupt Prag. Die tschechoslowakische Hauptstadt erlebte am Sonntag den Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 20. Jahrestag der Befreiung. Wer den, 8. Mai in Berlin verfolgt hat, wird sich vorstellen können, wie die Prager den ». Mal verbrachten, Jenen Tag, an dem vor zwei Jahrzehnten in den Morgenstunden die ersten sowjetischen Panzer in die Stadt rollten und das Land endgültig von den faschistiichen Okkupanten befreiten ...

  • Malinowski: Jeden Aggressor erwartet ruhmloses Ende

    Im Namen des ZK der KPdSU und der Sowjetregierung begrüßte Marschall Malinowskl die Ehrenformationen sowie die Veteranen des Großen Vaterländischen Krieges, die Partisanen und die Werktätigen der Sowjetunion" zum 20. Jahrestag des Sieges über den Faschismus. Mali-, nowski würdigte die, großen Leistungen ...

  • Salut in allen Hauptstädten

    Siegesfeiern in Jugoslawien / Von Horst H • r t • 11,: Belgrad

    In festlichen Veranstaltungen und würdigen Gedenkfeiern am 9. Mai bekräftigten die Völker Jugoslawiens ihren Schwur aus deto Kriegstagen zum entschlossenen Kampf gegen faschistische Gefahr und zur Abwehr imperialistischer Aggressionen. Höhepunkt der Festlichkeiten, die im gesamten ..Land unter Teilnahme ...

  • Interkontinentalund Globalraketen

    Zum erstenmal wurden in Moskau Mittelstreckenraketen vorgeführt, die für operative und strategische Zwecke einsetzbar sind. Die reiche Ausstattung mit Raketen ist — das machte die Festtagsparade deutlich wie nie zuvor — charakteristisch für alle Teilstreitkräfte der Sowjetarmee. Sie verfügen über Flugkörper aller Klassen und unterschiedlichster Reichweiten ...

  • Kundgebung in Peking

    In der ganzen Welt feierten die Völker den 20. Jahrestag der Zerschlagung des Hitlerfaschismus und gedachten des welthistorischen Sieges mit Kundgebungen und Paraden. Peking. Aus Anlaß des 20. Jahrestages des Sieges der Sowjetunion über den deutschen * Faschismus, der Befreiung des deutschen Volkes von der faschistischen Herrschaft sowie der Befreiung der Tschechoslowakei' fand am Sonntagnachmittag in der chinesischen Hauptstadt eine Kundgebung statt ...

  • „T 55" — bester mittlerer Panzer der Welt

    Als die faschistischen Truppen 1941 vor Moskau standen, zogen vom Roten Platz aus, direkt von der Parade am 7. November, die Divisionen der Roten Armee in den Kampf. Heldenhaft erwehrten sie sich des verhaßten Feindes und brachten seine Angriffswalze zum Stehen. Die Tamaner Division, die diesen Erfolg erringen half, eröffnete nun, zwanzig Jahre später, den Vorbeimarsch der motorisierten Truppen ...

  • Ruf an die Parlamente

    Die auf dem Festakten Belgrad versammelten Repräsentanten Jugoslawiens richteten eine Deklaration an alle Parlamente der Welt, in der es heißtfe „Dessen bewußt, daß die konsequente Durchführung der Politik der friedlichen Koexistenz zwischen den Staaten die einzige Alternative zum Krieg Ist und daß der ...

  • Mächtige Heerschau des Friedens

    Eindrucksvolle Militärparade der Sowjetarmee auf dem Boten Platz / Vielseitige Raketenstreitmacht schützt das sozialistische Lager

    Von unserem Sonderberichterstatter Dietmar Jammer Mit dem zehnten Glockenschlag vom Spasski-Turm des Kreml begann am Sonntag in der Hauptstadt der Sowjetunion eine eindrucksvolle Militärparade. Am 20. Jahrestag seines Sieges über das faschistische Deutschland im Großem Vaterländischen Krieg bewies das Sowjetvolk erneut seine Unbesiegbarkeit ...

  • Erklärung Titos

    : Der JugosläwlscheTPräsident Josip Bros* Tito hat In einer Erklärung zum 20. Jahrestag des Sieges zur Einheit aller Friedenskräfte aufgerufen. Er erinnerte an den Krieg in Südvietnam, an die Luftüberfälle der Amerikaner auf die DRV, an die Machenschaften gegenüber Kongo und die militärische Intervention der USA im karibischen Raum ...

  • Empfang im Kreml-Palast

    Moskau (ADN). Das Zentralkomitee der KPdSU, das Präsidium des Obersteh Sowjets sowie die Sowjetregierung gaben am Sonntag Im Kongreßpalast des Kreml einen Empfang zum 20. Jahrestag des Sieges des Sowjetvolkes. Daran nahmen führende Persönlichkeiten von Partei und Regierung, Vertreter des öffentlichen Lebens, Militärs, Parteiveteranen und Helden der Sowjetunion teil ...

  • Ausflug auf Berliner Gewässern

    Von unserem Berichterstatter Eberhard Kohl Am Sonntagvormittag unternahmen führende Repräsentanten der DDR gemeinsam mit ausländischen Gästen, die zum 20. Jahrestag der Befreiung in unserer Republik weilen, mit dem Luxusfahrgastschiff „Heinrich Mann" eine Rundfahrt1 auf Berliner Gewässern. Unter den ...

Seite 4
  • II. Etappe Königs Wusterhausen—Cottbus (Mannschaftszeitfahren) über 100

    Noch sind die Eindrücke des dramatischen 5-Runden-Rennens durch Berlin als ein pulsendes Stück Leben unserer Hauptstadt frisch im Gedächtnis, und schon geht es auf den nächsten Flug,, das schwere Mannschaftsrennen. Und auch das wird, während ich diese Zeilen hämmere/ zu Ende gehen. Es gibt Szenen und Bilder, die sind unvergeßlich, die müssen festgehalten werden: Da harren Junge Pioniere, Blumen in den Händen, klopfenden Herzens vor der; Stadioneinfahrt ...

  • weif er in Blau

    Erneutes Duell zwischen DDR und UdSSR im Mannschaftszeitfahren von Jungen um Ampler gewonnen

    Es war, als hätte die Friedensfahrt eine zweite ^Aufnahmeprüfung" verlangt. Dem Straßenrennen, auf- dem Berliner Rundkurs folgte ein Mannschaftszeitfahren von einer Härte, wie sie selbst viele erfahrene Trainer noch nie erlebt hatten: Wolkenbrüche, die nicht nur die Aschenbahn im Stadion Von Königs; Wusterhausen in tiefen Schlamm, versinken ließen, sondern sogar die Straßen überschwemmten und so die Feuerwehr beschäftigten ...

  • ROLAND ELSTE

    Trainer...........""* " '*"......•■•--•—"- •■ der DDR-Friedensfahrtmannschaft Als das Reglement des-Mannschaftszeitfahrens geändert wurde — ich meine den Verzicht darauf, die Mannschaftszejt auch in der Einzelwertung zu berücksichtigen — haben wir auch unsere Taktik geändert. Die Devise lautete nun: Offensive vom Start weg! Pech hatten wir mit dem Schaden von Dieter Mickein, aber ich glaube es zeugt für den guten Geist der Mannschaft, daß sie sich dadurch nicht aus dem Tritt bringen ließ ...

  • Der Etappensieger

    Über diesen Etappensieger ließe tich eine Broschüre schreiben. Er erlebte den Triumph eines echten Kollektivs* in dem jeder sein Bestes gab und niemanden aufhielt, wenn er spürte, daß er den anderen nicht mehr zu folgen Vermochte. Kein unnötiges Wort fiel auf der ganzen Strecke. Wortlos verstand man ...

  • 100 km

    Bei km 88 ist Eber>- _ _ hard Butzke abget fallen, sieben Kilometer weiter läßt auch Peschel abreißen — übrigbleibt das Trio Ampler, Appler, Hoffmann. Unwahrscheinlich, wie Klaus Ampler immer wieder höchste Fahrt in die Mannschaft bringt. Lothar Appler steht ihm kaum nach, und gleiches gilt für Günther Hoffmann: Die Zwischenzeiten beweisen, daß die drei den Gleichstand inzwischen in einen Vorsprung verwandelt haben ...

  • 80 km

    Unsere Mannschaft ist auf fünf Fahrer zusammengeschrumpft: Dieter Mickein hat sich zurückfallen lassen. Der Radwechsel, das Nachfahren haben viel Kraft gekostet, und der Rhythmus soll nicht länger gestört werden. Die fünf verschärfen sofort die Fahrt. Mit gut zwei Minuten Rückstand behaupten Rumänien, die CSSR und Frankreich die Plätze hinter der zunächst mit der besten Zeit registrierten sowjetischen Mannschaft ...

  • NACHRICHTEN

    Die elastische Organisation der Friedensfahrt bewährte sich einmal mehr am Sonntagmorgen: Angesichts der Wolkenbrüche, die über Berlin niedergingen, entschloß man sich in letzter Minute, auf den vorgesehenen S-Bahn-Sonderzug nach Wildau zu verzichten — die Fahrer hätten den Weg bis S-Bahnhof Berlin-Pankow auf den Rädern zurücklegen müssen — und statt dessen Fahrer und Räder mit Bussen an den Start, der zweiten Etappe zu bringen ...

  • Stimmen — Urteile — Meinungen

    RUDI KIRCHHOFF

    ehemaliger Friedensfahrer Heute war nicht nur der Kampf gegen die Uhr zu bestehen, sondern auch ein nicht weniger harter gegen das Wetter. Alle haben diese Prüfung bestanden, und selbst die Kubaner, für die dieses Wetter sicher besonders schwer war, kamen nicht einmal als letzte ins Ziel. Bei uns hat Klaus Ampler die Kräfte rationell und richtig eingeteilt ...

  • LUCIEN ACOU

    belgischer Mannschoftsleiter Unsere Mannschaft ist gut gefahren, wir sind zufrieden;. Wir wollten heute nämlich beweisen, daß wir mit einer besseren Mannschaft als im letzten Jahr zur Friedensfahrt gekommen sind* und das ist uns gelungen. Wir haben unterwegs die Bulgaren und die Dänen eingeholt, und da wußten wir, daß wir auf dem Wege zum besten Platz sind, den je eine belgische Mannschaft im Zeitfahren hier erreichte ...

  • Notiert an der Strecke

    Genossen der 'Volkspolizeibereitschaft Potsdam halfen Olympiasieger Wolfgang Behrendt, indem sie sein Bild von der DDR-Mannschaft mit einem Krad-Kurier in die Redaktion des „Neuen Deutschlands" bringen ließen. Herzlichen Dank! Auch Benno Funda stand am Start in Königs Wusterhausen. Nicht allein: Er war mit fünf Kollegen afiefcomrnenj und , wünschte allen Teilnehmern gute Fahrt Benno ist Schornsteinfegermeister ...

  • DR. SIEGFRIED ISRAEL

    Rennarzt der DDR Wenn ich mich an die Mannschaftszeitfahr-Etappe von Opole nach Wroclaw erinnere, glaube ich allerdings, daß damals die Bedingungen noch härter waren, weil es wohl noch' kälter war. Heute abend werden wir sicher einige „Patienten" haben, die über Knieschmerzen oder leichte Infekte klagen ...

  • ROBERT OUBRON

    franzosischer Mannschaftsleiter Ich muß gestehen, daß ich ein so hartes Mannschaftsfahren noch nie in meinem Leben miterlebt habe. Wind und,1 Regen verlangten von den Fahrern wirklich fast Unmenschliches. Mit meiner Mannschaft bin ich aber mehr als zufrieden. Schließlich haben auch wir den besten Platz erreicht, den Frankreich je erkämpfte ...

  • Etappenmannschaftswertung

    1. DDR 2:13:13 2. UdSSR 3:13:41 3. Rumänien 2:15:46 4. CSSR 2:15:51 5. Frankreich 2:16:33 6. Belgien 2:17:34 7. Polen 2:17:53 8. Ungarn 2:20:57 9. Bulgarien 2:23:06 10. Holland 2:23:39 11. Dänemark 2:27:31 12. Jugoslawien 2:30:45 13. Finnland 2:31:35 14. Intern. Mannschaft 2:36:43 15. Kuba 2:39:39 16 ...

  • Wie das^ Rennen steht: Gesamteinzelwertung - Wie das Rennen steht: Gesamtmannschafftswertung - Wie das Rennen steht: Gesamtmannschaf tsw

    Peirow 2:29:24 Peschel 0:30 zur. Mickein 1:03 zur.

Seite 5
  • Vom Friedensfahrer zum „Stahlschuhmatador'

    Wieder Ist die Zeit gekommen, da jung und alt besonders aufmerksam die Sportberichte der Zeitungen verfolgt und mit atemloser Spannung vor Rundfunk- und Fernsehempfängern sitzt. Die Friedensfahrt beginnt. Viele erinnern sich angesichts atemberaubender Spurts ' oder energievoller Ausreißversuche bekannter Namen früherer Teilnehmer ...

  • Potlecki vor Samorodow

    Kein DDR-Fahrer unter den ersten acht beim Weltmeisterschaftsvorlauf im Speedway in Neubrandenburg Von unserem B er ich terstatter Hans All mert

    Wer sldi zwischen 12 und 13 Uhr im Günter-Harder-Stadion in Neubrandenburg umsah, hat kaum geglaubt, daß der Vorlauf zur Weltmeisterschaft im Speedway am Sonntagnachrhittag noch ausgetragen werden könnte. Es hatte stundenlang geregnet, und die Bahn stand fast gänzlich' unter Wasser. Als jedoch entschieden ...

  • SPORT KURZ BERICHTET

    wolfganr Nortwi* (Jena) erzielte bei einem Sportfest in Leipzig im Stabhochsprung 4,90 m. Ulrich Brembach (Halle) gewann das Diskuswerfen mit 53,17 m, Margitta Helmbold (DHfK Leipzig) mit 15,05 m das Kugelstoßen und Irene Grie- •^ser (DHfK Leipzig) mit 48,87 m das Diskuswerfen der Frauen. - : Jürgen Busch (ASK Vorwärts Berlin) gewann in Eilenburg einen 25-km-Lauf In 1:20:41 st vor Dieter Helm (SC Leipzig) in 1:21:41 und Eugen Fuhrmann (SC pynamo Berlin) in 1:21:44 ...

  • Frühjahrsprüfung der Kanuten

    Internationaler Kanu-Slalom in Zwickau unter schwierigsten Bedingungen / Kenterungen an der Tagesordnung

    Zu einer echten Prüfung des fahrerischen Könnens gestaltete sich auf der Zwickauer Mulde bei Cainsdorf der diesjährige/internationale Kanuslalom. ,; "•" Als;die fast!20QvAktiven ^us Frankreich.; Österreich; Volkspolen, Jugosla- 1 wieh, der" CSSR und 0er DD^t nach den lang anhaltenden Regenfällen der letzten Zeit die fast 500 Meter lange mit 26 der schwierigsten Hindernisse gespickten Strecke in Augenschein nahmen und dann in den Booten über den Kurs gingen, war allen klar, daß die Mulde sich ...

  • Einwurf

    Nicht auf den Kopf gefallen

    Der Meine Manfred Üenemann vom SC Karl-Märx-Stadt, .Flügelflitzer" unserer Fußball-Juniorenauswahl, Ist dieser Tage aus Westdeutschland zurückgekehrt, .Etwas später als seine Kameraden, die in Baden-Württemberg und Nordrhein- Westfalen beim UEFA-Turnier begeistert harten und In Essen als Turniersleger gekürt worden waren ...

  • Friedrichs Zweiter in Helsinki

    Beim Weltmeisterschaftslauf im Moto- Cross der 500-ccm-Klasse belegte in Helsinki der DDR-Sportler Paul Friedrichs hinter dem Engländer Jeff Smith einen ausgezeichneten zweiten Platz. Friedrichs liegt nach vier Rennen in der Gesamtwertühg mit sechs Punkten an siebenter Stelle. '' Ergebnisse der Fußball-Liga ...

  • Harte Prüfung im Gelände

    Nur DDR-Erfolge bei der Internationalen Motorrad-Geländefahrt

    Mit überzeugenden Erfolgen beendeten die Motorrad-Geländesportler der DDR am vergangenen Wochenende die internationale 2-Tage-Fahrt „Rund um Zschopau", bei der sie im Vergleich mit Fahrern aus der CSSR, Polen, der UdSSR,. Bulgarien, Ungarn und Holland die erste internationale Prüfung der Saison zu bestehen, hatten ...

  • übernommen und sorgte schließlich sogar selbst für das Siegestor. Startschuß zur Meisterschaft

    Am Sonntag begann die deutsche Junioren- und Jugendfußballmeisterschaft. Die 15 Bezirksmeister ermitteln in den nächsten Wochen ihren Titelträger. Die Kollektive sind Jeweils in vier Staffeln zu je vier bzw. drei Mannschaften eingeteilt In Hin- und Rückspiel ermitteln sie die Gruppensieger, die dann Über die Zwischen- und Vorschlußrunde ins Finale kommen ...

  • Zwickau gewann 3:2

    Indonesiens Fußballauswahl ehrgeiziger Gegner

    Zuschauer: 2000. — Schiedsrichter: Trautvetter (Immelborn) Motor Zwickau: Croy; Glaubitz, Beler, Söldner, Jura, Enge. Resch, Rentzsch, Henschel, Irmscher, R. Franz. Nationalelf Indonesien: Judo; Falsal, Reny, Baszi, J. Simon, Tek Font, Dominicus, Maxy, Soetypto, Andrjek, Komar. Tore: 0 :1 Andjek (23 ...

  • HandboWciasZahlenV V^i" •>.•«

    Oberliga Männer, Staffel 1: Lok Schleife gegen SC Empör "Röstodf 9-: 15, BGW Berlin-Stahl Calbe 14:13, Lok Südost Magdeburg-ZAB Dessau 10:9, ASK Vorwärts Berlin-Wissenschaft Greifswald 12:6, Stahl Krauschwitz—SC: Empor Rostock 10 :16. — Staffel 2: Motor'Gohlis Nord Leipzig-Dynamo Halle 15:12, Dynamo Leipzig—SC Aufbau Magdeburg 8 :4, Wismut Aue—SC Dynamo ...

  • Dreimal Weltrekord

    Matson stieß Kugel 21,513 m / Kazura drückte im Leichtgewicht 143,5 kg

    Nur wenige Tage alt ist der am 30. April mit 21,05 m von dem Amerikaner Randy Matson aufgestellte Kugelstoßweltrekord geworden. Der Silbermedaillengewinner von Tokio verbesserte ihn jetzt selber in College Station (Texas) auf phantastische 21,513 m. Da die beiden von Matson aufgestellten Bestleistungen ...

  • Profiliga West

    Werder Bremen—Borussia Dortmund 3 ; o, Schalke 04—Meldericher SV 1:2, Eintracht Braunschwele—Eintracht Frankfurt 3:2, 1. FC Kaiserslautern—Karlsruher SC 0 :1, 1. FC Köln gegen 1. FC. Nürnberg 0 :0, Hertha BSC gegen Borussia Neunkirchen l : 1, München 1860 gegen Hairburger J3V 4M, VfB Stuttgart—Hanno-' 9«> 0:3 ...

  • Berliner Fußball

    Der TSC Berlin unterlag in der DDR-' Liga (Nord) bei Dynamo Schwerin ohne Wruck, Beiger, Hoge und Biernoth mit 0:1 (0:0). Motor Köpenick—SO Adlershof 0,: 0, Berliner VB—Fortuna Biesdorf 0 :1, Rotation Berlin gegen Einheit Weißensee 0 :3, Lichtenberg 47 gegen Motor Weißensee 0 :1, Dynamo Adlershof—TSC BerUn II 3*1, ASO Vorwärts Berlin gegen Einheit Treptow 2 :1, Dynamo Hohenschönhausen II—BSQ Luftfahrt 0 :1, Tiefbau Berlin—GSG Köpenick ausgefallen ...

  • | Zahlenlotto Prämien zu 25 Mark fielen auf die Endnummer 069 und zu 10 Mark auf die Endnummer 508. . •„. Lotto-Toto 5 aus 45 Bärenlotterie -• Fußballtoto Ä'V 1 —' 1 —Z r- 1 — ausgefallen: alt 1 ausgeloht i_ o - 1 - 1 - 2 - 0 -1 -^ 2

    ^1 *'!->*? - 21 - 2irr^l''"" Zus0fzsportart 2f £>.. ':\ Prämiety zu 19 Mark fUlfn auf d\t EniJ- nummern. 888„ und 778, 2.-ÄiäiuÄp'%-^'-.-•--■■.......^-Öv-c^ 4-12-13-14-16-38 Zuiatzsportart 27 <<„ Primien zu 13 Mark fielen auf die Endnumiriern 498 und 757 (Zählenansaben ohne Gewähr).

  • Sowjetische Sportgäste

    ^Arii 8.; Mai traf auf Einladung des DTSB-Präsidenten Manfred Ewald eine Delegation der sowjetischen Sportleitung in Berlin ein,. Sie wird geleitet vom 1. Stellvertreter, des Vorsitzenden der sowjetischen Sportgesellschaften, Nlkonow. Die Gäste werden Berlin, Leipzig und Dresden besuchen.

Seite
Luna 5 auf dem Wege zum Mond Paradeam Ehrenmal in Westberlin Smirnow gab Empfang in Bad Godesberg Auszeichnung für verdiente Journalisten Festwoche
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen