17. Apr.

Ausgabe vom 30.03.1965

Seite 1
  • Dresdner Trafos am Fuß der Pyramiden

    Dresden. Gegenwärtig errichtet das Dresdner Transformatoren- und Röntgenwerk in der Nähe von Kairo an der, Straße zu den weltberühmten Pyramiden eine Höchstspannungsprüfeinrichtung für zwei Millionen Volt. Als Neuerung werden Anlagen dieser Art ab sofort mit Prüftransformatoren ausgestattet, die statt der bisher --üblichen Stahlgefäße Aluminiumgefäße erhalten ...

  • Friedensruf an alle Künstler

    Eindrucksvolle Kundgebung der Deutschen Akademie der Künste

    r^4JXBü^me_ Kongreßhalle^ an» Alexanderplatz waF am Montagnachmittag Schauplatz einer außergewöhnlichen Kundgebung. In der ganzen Welt geachtete Künstler unserer Republik, Mitglieder und Korrespondierende Mitglieder der Deutschen Akademie der Künste hatten sie einberufen. Sie erhoben vor Hunderten Berlinern, unter ihnen viele junge Menschen, ihre Stimme gegen den Krieg, gegen die Verjährungsabsichten Bonns, gegen den Gaskrieg in Vietnam ...

  • Ehrendoktorwürde für Boris Jegorow

    Erster Arzt-Kosmonaut bleibt eine Woche in unserer Republik

    Von unseren Berichterstattern Volkmar Stanke und Dieter Hannes Berlin (ND). Jüngster Ehrendoktor der Medizinischen Fakultät der Humboldt- Universität ist seit Montag Boris Jegorow, der Arzt-Kosmonaut des Weltraumschiffes Woßhod 1. Er traf gestern in Berlin ein und erhielt die hohe Auszeichnung für seine Verdienste um die Eroberung des Weltraumes durch den Menschen und seine hervorragenden wissenschaftlichen Leistungen aus der Hand des Dekans Prof ...

  • Studenten in Libyen gegen Bonn in Aktion

    Tripolis/Bonn (ADN/ND): Zu Demonstrationen gegen die imperialistische Politik Bonns'ist es; übers Wochenende auch im nordafrikanischen ^Königreich Libyen gekommen. Wie,in Kairo, wo am Sonn-* tag'mehrere hundert' Studenten zum Sitz der Arabischen Liga-zogen und den Abbruch-aller Beziehungen, der arabischen Staaten zu a Westdeutschland ■ forderten, versammelten sich am gleichen Tage in Tripolis Studierende vor dem Gebäude der Stadtverwaltung ...

  • Zeichnung: Wegener

    über ein Gebiet von 44 000 km2 Tod und Verderben. Besonders stark in Mitleidenschaft gezogen wurden die Städte Illapel, La Ligua und Llay Llay. In Valparaiso stürzte ein Drittel aller Häuser ein. Kleinere Ortschaften im Einzugsgebiet des Bebens wurden bis zu 90 Prozent zerstört. Die kleine Ortschaft El Cobre wurde völlig von einer Flutwelle fortgespült, als die Mauer eines nahegelegenen Staudammes infolge des Bebens barst ...

  • Frühkartoffeln aus Zypern

    • Berlin (ADN). Ein Vertrag über den Import' von Frühkartoffeln aus Zypern im Wert von 3,5 Millionen Mark ist am' Montag in Berlin abgeschlossen worden. 10 000 Tonnen Frühkartoffeln werden 'von Ende April bis Ende Mai von DDR-Schiffen „in die Republik gebracht. ..Nach der Unterzeichnung der Vereinbarung ...

  • von Schröder Verhinderung

    richteten Revanchepolitik und ist Bestandteil der politischen und psychologischen Vorbereitung der vom Führungsstab der westdeutschen Bundeswehr vertretenen Vorwärtsstrategie. Es kann kein Zweifel daran Gestehen, daß die unrechtmäßige Durchführung .dieser Tagung in Westberlin die Gefahr einer Verschärfung der Beziehungen zwischen den beiden deutschen Staaten und der internationalen Spannungen heraufbeschwört ...

  • DDR-Protest gegen geplante Provokation in Westberlin Außenminister Dr. Bolz fordert der Bundestagssitzung -

    Berlin (ADN). Die Presseabteilung des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der DDR teilt mit: Der -Minister -für Auswärtige Angelegenheiten '■ der Deutschen Demokratischem Republik, Dr. Lothar Bolz, übermittelte am 29. März 1965 dem Bundesminister des. Auswärtigen der westdeutschen ,.. Bundesrepublik, Dr ...

  • Prof. Felsenstein legte den Grundstein für Komische Oper

    -Berlin (ND). Am Montagmorgen legte Intendant Prof. Dr. Walter Felsenstein auf dem Baugelände in Berlin, Behrenstraße, den Grundstein für den Neubau der Komischen Oper Berlin. An dem feierlichen Akt nahmen der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Alexander Abusch, der Stellvertreter des Ministers für Kultur Kurt Bork, der Stadtrat für Kultur, Ernst Hoffmann, sowie leitende Mitarbeiter des VEB Ingenieurhochbau Berlin, des ausführenden Baubetriebes, teil ...

  • Lebensfrage wissenschaftlichtechnischer Vorlauf

    Von der Leipziger Messe haben die Wirtschaftler nicht nur gefüllte Auftragsmappen, sondern auch eine wichtige Erfahrung mit nach Hause gebracht: Heute kann auf den Weltmärkten nur bestehen, wer seine Erzeugnisse außerordentlich schnell weiterentwickelt und überdies unablässig nach neuen Wegen in der Technik, sucht ...

  • Ausstellung der Akademie eröffnet

    Berlin (ADN). ~. »Auf neuen Wegen" nennt die Deutsche Akademie der Künste'zu Berlin-eine Ausstellung, die am Montag zum 15. Jahrestag der Akademie, im Gelben.«Saal der Berliner Kongreßhalle eröffnet wurde. Sie zeigt die Zusammenarbeit von. Berufs- und Laienkünstlern in'Dokumenten, Werken und Fotos. Einleitend betönte Prof ...

  • Hakenkreuzschmiererei an Passierscheinstelle

    Berlin (ADN). Mit mehreren meterhohen Hakenkreuzen beschmierten am Freitag faschistische Elemente, die sich offenbar durch die, provokatorische Einberufung des westdeutschen Bundestages nach Westberlin ermutiet fühlten, die Straßenfront der DDR-Passierscheinstelle im Westberliner Bezirk Kreuzberg. Die DDR-Angestellten stellten daraufhin vorübergehend die Ausgabe von Passierscheinen ein und erhoben beim zuständigen Vertreter des Westberliner Senats energisch Protest ...

  • Festveranstaltung

    am Donnerstag, dem 1. April, 19.00 Uhr, Im Metropol-Theater. Es sprechen Georg Ewald, Kandidat des Politbüros des ZK, Vorsitzender des Landwirtschaftsrates, und Jözsef Kärpäti. Außerordentlicher und Bevollmächtigter. Botschafter der Ungarischen Volksrepublik. Im Kulturprogramm wirken u. a. mit: Marta Rafael, György Garay, Horst Preusker, die Thüringer Sängerknaben und das Berliner Sinfonieorchester ...

  • Erdbeben verwüstet Chile

    Santiago (ADN/ND). Riesige Schäden, deren ganzes Ausmaß bisher noch nicht abzusehen ist, hat ein Erdbeben angerichtet, das am Sonntag Chile heimsuchte.. Die genaue Zahl der Opfer des Bebens stand am Montagabend noch nicht fest. Bisher wird.die Zahl der Todesopfer mit 247 angegeben. Hunderte werden noch vermißt ...

  • Anteilnahme der DDR

    Berlin (ADN). Anläßlich der schweren Erdbebenkatastrophe in Chile sprach der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, dem Präsidenten der Republik Chile, Eduardo Frei, die aufrichtige Anteilnahme des Staatsrates, der Regierung und der Bevölkerung der DDR

  • Letzte Ausgabewoche

    Westberlin (ADN). Tausende Westberliner holten am Montagvormittag ihre Passierscheine in den 16 DDR-Passierscheinbüros in Westberlin ab. Es sind bereits mehr als 574 000 Passierscheine ausgegeben worden.

Seite 2
  • Lebensfrage wissenschaftlichtechnischer Vorlauf

    (Fortsetzung von Seite 1)

    nomischen Systems der Planung und Leitung auf die Prämienzahlung zu reduzieren. Das neue ökonomische System ist ein umfassendes System, das darauf abzielt, unsere Volkswirtschaft entsprechend den ökonomischen Gesetzen mit höchstem Nutzeffekt zu leiten. Unter den Bedingungen 3er technischen Revolution gebietet das ...

  • Nürnberg—Düsseldorf

    Auf einer Kundgebung zum Beginn des CDU-Parteitages in Düsseldorf hat Adenauer den Ton für die Wahlkampagne angegeben; Es ist derselbe Mißton, der zur Nazizeit auf den Parteitageir In Nürnberg zu vernehmen war: antikommunistische Hetze. ' »Wenn wir von den 'Russen verschlungen werden...", so tönt die Stimme des greisen Sehers, der nichts sieht ...

  • Bonn schürt neue Krise in Westberlin

    Bürger der Stadt verlangen Gegenmaßnahmen des Senats

    Westberlin (ADN). Die von Bonn angesetzte Bundestagssitzung in Westberlin sei offensichtlich darauf gerichtet, eine Krisensituation zu provozieren, stellt der Publizist Sebastian Haffner in der jüngsten Ausgabe der Hamburger Illustrierten „Stern" fest. „Niemandem kann daran liegen, eine neue Berlinkrise durch überflüssige Trotzgesten künstlich zu provozieren", bemerkte er ...

  • Gewerkschaften rufen zu Friedensaktionen

    Organisationen der DDR, UdSSR, CSSR und Polens für europäische Konferenz gegen wachsende Kriegsgefahr

    Berlin (ADN). Die Einberufung einer europäischen Konferenz der Werktätigen und Gewerkschaften, auf äet in einem freien kameradschaftlichen Meinungsaus*- tausch über die wachsenden Gefahren eir\es neuen Krieges beraten werden soll, haben die Gewerkschaftsorganisationen von vier sozialistischen Ländern angeregt ...

  • Gerhard Weiss empfing Erdölminister Iraks

    Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Gerhard Weiss empfing am Montag den Minister für Erdöl der Republik Irak, Abdel Aziz ol Vvattari. In dem Gespräch, an dem auch der Generaldirektor im Ministerium für Erdöl der Republik Irak al-Kaij sowie leitende Mitarbeiter des Ministeriums für Außenhandel und Innerdeutschen Handel der DDR teilnahmen, wurde eine Erweiterung der wirtschaftlichen Beziehungen und der wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern erörtert ...

  • Bezirk Frankfurt wird Gastgeber der Kunst

    von unserem Bezirkskorrespondenten Horst Thomas

    Frankfurt (Oder). Der Bezirkstag Frankfurt beriet am Montag über den Beitrag der Volksvertretungen und staatlichen Organe zur Vorbereitung der 7. Aroeiterfestspiele, die vom 18. bis 20. Juni im Oderbezirk stattfinden. Die Abgeordnete Elisabeth Brüggemann, stellvertretende Vorsitzende des Rates des Bezirkes, legte dar, daß der Rat vor allem die 14 Ensembles und Gruppen unterstützt, die im zentralen Programm mitwirken werden ...

  • Aussaat begann auch auf schweren Böden

    V, 9,n ,u n s er« n-B ,e st lrfc-s k o r r e s p o n d «n t e n'.;

    Berlin. Bei idealem Wetter macht die Aussaat des Sommergetreides in fast allen Bezirken gute Fortschritte. In der vergangenen Woche mußten die Frühjahrsarbeiten vielerorts wegen der Niederschläge unterbrochen werden; Insgesamt sind in der Republik etwa 750 000 Hektar Sommergetreide, 650 000 Hektar Kartoffeln und 220 000 Hektar Zuckerrüben zu bestellen ...

  • IN EINEM SATZ

    Cottbus. Der größte in der DDR gebaute Schaufelradbagger aus dem VEB Schwermaschinenbau Lauchhammerwerk — er hat eine Leistung von 4000 Kubikmeter bewachsenem Boden pro Stunde — wird gegenwärtig im Tagebau. Meuro bei Senftenberg montiert. Berlin. Die VVB Eisen-, Blech- und Metallwaren besitzt ein eigenes Atelier für Gestaltung, das die Formgebung der wichtigsten Neu- und Weiterentwicklungen übernimmt und den Betrieben aller Eigentumsformen zur Verfügung steht ...

  • Neues Treffen Reuther—Kunze

    Berlin (ADN). Der Beauftragte der Regierung der DDR, Hauptabteilungsleiter Werner Reuther, und der Beauftragte des Senats von Westberlin, Oberregierungsrat Kunze, trafen am 29. März im Haus der Ministerien Leipziger Straße zusammen. Gegenstand der dreistündigen Besprechung, an der auf beiden Seiten auch ...

  • SS-Verteidiger greift Nürnberger Prozesse an

    Frankfurt (Main) (ADN). Im Frankfurter Auschwitzprozeß kam es am Montag zu schweren Zusammenstößen zwischen SS-Verteidiger Laternser einerseits und den Nebenklägervertretern und der Staatsanwaltschaft andererseits. Laternser versuchte mehrmals, die Nürnberger Kriegsverbrecherprozesse als rechtswidrig hinzustellen ...

  • Heizölkraftwerk liefert ersten Strom

    Lützkendorf [ND). Am Montag schaltete Betriebsleiter Werner Wichmann im neuen Heizölkraftwerk des ' Mineralölwerkes Lützkendorf die Turbine I auf volle Last. Das berichtet uns Volkskorrespondent Hans-Dieter Vogler. Zwei Tage vor dem geplanten Termin konnte diese Turbine an das öffentliche Netz gebracht werden ...

  • Landesbischof Beste: Atomkrieg verhindern! -

    Schwerin (ADN). „Es muß alles getan werden, damit ein Atomkrieg, etwa gar von Deutschland aus, verhindert wird." Mit diesen Worten wandte sich am Sonntag Landesbischof D. Dr. Beste auf der Tagung der Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburg gegen die atomare Aufrüstung in Westdeutschland ...

  • Ostermarschteimehmer aus Skandinavien

    Stockholm (ADN-Korr.).- Zahlreiche; Atomwaffengegner aus Schweden, Dänemark und Norwegen werden in diesem Jahr am Ostermarsch von, Lübeck nach Hamburg sowie an einer Demonstration. in Kiel teilnehmen. Die skandinavischen Organisationen der Kernwaffengegner haben ihre Anhänger aufgefordert, die Grenze nach Westdeutschland nur einzeln oder In kleinen Gruppen zu überschreiten, um der westdeutschen Polizei keine Gelegenheit zu verschaffen, die Demonstranten zurückzuweisen ...

  • Hamburger Motorschiff auf der Elbe gesunken

    Berlin (ADN). Das Hamburger Motorgüterschiff „Henry Haack" ist am Sonntag nach einer Kollision mit einem tschechoslowakischen Schleppdampfer auf der Elbe, wenige Kilometer unterhalb Magdeburgs, gesunken. Die drei Mann starke Besatzung ist gerettet und befindet sich wohlauf. Der Dampfer aus der CSSR erlitt nur geringfügigen Schaden und konnte seine Fahrt fortsetzen ...

  • Aufmarsch an der Oder

    30. März 1945. Am Westufer der Oder bei Küstrin besitzt die 1. Belorussische Front jetzt einen Brückenkopf von 44 km Breite und 12 km Tiefe. Am 22. März war es , den sowjetischen Truppen gelungen) die südwestlich und nordwestlich von Küstrin bestehenden Brückenköpfe zu vereinen. Damit wurden der deutschen Besatzung der östlich der Oder gelegenen' Festung Küstrin die Verbindungswege zu ihrer Heeresgruppe abgeschnitten ...

  • Ehrendoktorwürde für Boris Jegorow

    (Fortsetzung von Seite I)

    von Max Sefrin. Vertreter des ZK, der Regierurig sowie des wissenschaftlichen Lebens der DDR und des Zentralvorstandes der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft hießen Boris Jegorow in warmen' Worten willkommen, Viele Berliner, die sich vor dem Flughafen einfanden, winkten ihrem Gast zu. ...

  • Franz-Mehring-Ehrennadel für Prof. Kirsanow

    Prof. Alexander Kirsanow; von 1945 bis 1949 Chefredakteur der »Täglichen Rundschau", ist am Montag vom Verband Deutscher Journalisten mit der Franz- Mehring-Ehrennadel ausgezeichnet worden. Während eines Essens; das das VDJ-Präsidium zu Ehren Prof. Kirsanows im Berliner Presseklub gab, würdigte der stellvertretende Chefredakteur des „Neuen' Deutschlands" Dr ...

  • Ministerrat gratuliert« Hans Baitzmr

    Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Alexander Abusch übermittelte dem Grafiker und Illustrator Hans Baltzer anläßlich seines 65. Geburtstages am Montag im Namen des Ministerrates herzliche Glückwünsche. »Ihre Arbeiten als Grafiker und Plakatgestalter wie als Illustrator' von Schulund Kinderbüchern und Werken der * klassischen und modernen Jugendliteratur zeigen künstlerische Meisterschaft", heißt es in der Grußadresse unter anderem ...

  • Wetterfest

    Ei» Sonderlob erhielten die Genossen der Parteiorganisation der LPG Typ' I in Ottendorf, Kreis Stadtroda, für ihren hervorragend gestalteten Agitationskasten im Dorf. Der Inhalt ist gut. Noch besser ist allerdings das Material. Es ist nach einem halben Jahr nicht im geringsten verwittert und sieht so aus, als sei es erst gestern gestaltet worden ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Eberhard Heinrich. Hajo Herbell. Dr. Günter Kertzscher. stellv. Chefredakteure; Armin Greim, RedakUonssekretär; Horst Bitschkowskl, Harri Czepuck. Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, Georg Hansen, Klaus Höpdce, Werner Schindler, Lieselotte Thoms, Dr. Harald Wessel

Seite 3
  • Ersatzteile per Expreß

    Kreisbetriebe für Landtechnik lernen aus dem Brief des Zentralkomitees

    Die einwandfreie Arbeit der 178 Kreisbetriebe für Landtechnik in unserer Republik ist eine wesentliche Voraussetzung für die qualitätsgerechte Frühjahrsaussaat. Erstmalig haben LPG und Kreisbetriebe in diesem Frühjahr Verträge abgeschlossen. Darin werden Garantieleistungen unter anderem für Reparaturen, Kundendienst, Ersatzteilbelieferung, Pflege und Wartung geregelt ...

  • Ein Propagandist ist kein Wiederkäuer

    Natürlich geht es dabei nicht um mehr Vorträge oder Aussprachen schlechthin. Im Rechenschaftsbericht der Leitung hieß es z. B., daß die Beteiligung am Lehrjahr in den letzten Monaten von etwa 80 auf 65 Prozent sank. Ein Widerspruch zu der Behauptung der meisten Delegierten, daß das politische .Interesse ...

  • Flegeleien und etwas mehr

    Die Delegiertenkonferenz kritisierte schließlich auch, daß sich manche Funktionäre ungehörig gegenüber ihren Mitarbeitern verhalten. Werkdirektor Genosse Heller ging mit einem Meister im Grauguß ins, Gericht,: der administrativ Überstunden anordnete* Und dann "jene unbeherrscht anschnauzte, die dieser Weisung nicht sofort das rechte Verständnis entgegenbrachten ...

  • Sie wollen mehr als nur gut verdienen

    Die Arbeit in diesem Sinne zu andern entspricht auch den Vorstellungen, die zahlreiche parteilose Kollegen von der Parteiarbeit haben. Auf noch keiner Delegiertenkonferenz des Betriebes traten von 16 Rednern allein 14 auf, die übereinstimmend sagten: „Wir werden an unseren Arbeitsplätzen täglich mit einem Dutzend politischen Fragen überschüttet ...

  • Konferenz nach Konferenzschluß

    Unter den zahlreichen Betriebsdelegiertenkonferenzen der Partei, die im Ostseebezirk stattfanden, war eine, die einen außergewöhnlichen Abschluß fand. Das war im Fischkombinat Saßnitz. Hier brachten nämlich erst die Frauen der Delegierten am Abend im Seemannsheim die Konferenz ihrer Männer —die ansonsten fruchtbringend verlief — zur Vollendung ...

  • Einseitige Orientierung?

    Wenn es nun in Hennigsdorf an echtem ■wissenschaftlich-technischem Vorlauf noch hapert, so hat das vor allem ideologische Ursachen. Die Beschlüsse unserer Partei sagen deutlich, was unter ausreichend großem wissenschaftlich-technischem Vorlauf zu verstehen ist. Sie wurden aber der Belegschaft und besonders den Mitarbeitern im technischen Bereich nicht immer gründlich erläutert ...

  • Frauen brachten es zur Sprache •

    Noch am gleichen Abend nach der Konferenz trafen die Frauen der Fischer mit Genossen Harry Tisch, Mitglied des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung Rostock, und dem Werkleiter des Fischkombinates, Heinz Mittelstedt, zusammen. Schon nach zehn Minuten stellte Genosse Tisch, der auch an der vorhergehenden ...

  • Keinen leichten Stand

    Werkleiter Mittelstedt hatte keinen leichten Stand auf der Frauenversammlung. Er selbst ist. ein erfahrener Kutterkapitän und hat sich auch in seiner kurzen Amtszeit als Direktor gut bewährt. Er war also gar nicht der Mann, gewisses kaltschnäuziges Administrieren zu verteidigen. Die Frauen wollten ihm ...

  • Dem Weltstand nur auf den Fersen sein?

    Im Betrieb ist in den letzten Monaten viel geleistet worden. In über 300 Beratungen entstand der Perspektivplan des Betriebes bis 1970. Die Kennziffern, die die VVB vorgab, werden erreicht Dennoch sind die Genossen unzufrieden. Denn bei den Haupterzeugnissen des Betriebes sind sie dem Weltstand mal gerade so auf den Fersen ...

  • Leuchtende Leitstäbe für weiße Mäuse

    Sebnitz. Die gesamte Verkehrspolizei der DDR soll mit einem neuen Leitstab ausgerüstet werden, den die Firma Sächsische Glasfaser-Industrie Wagner & Co., Sebnitz, in ihr Produktionsprogramm aufgenommen hat. Auch die Verkehrspolizisten Österreichs und Hollands wollen die neuen Leitstäbe übernehmen ...

  • 72000 PKW

    aus der äSSR

    Heldenau. Die volkseigene Handelszentrale Automot Heidenau, die CSSR- Import-Wagen für die gesamte DDR ausliefert, erhält in diesem Jahr 12 000 Personenkraftwagen aus unserem Nachbarland. Der begehrte Skoda 1000 MB wird den Löwenanteil der Autoimporte aus der CSSR stellen. Die Wagen kommen per Bahn über den Grenzbahnhof Bad Schandau zum zentralen Auslieferungslager von Automot nach Heidenau ...

  • Isolierlack für hohe Temperaturen

    Berlin. Einmalig in der Welt ist eine Elektro-Isolier-Uberzugslackfarbe vom VEB Lack-Fabrik Berlin, die in Leipzig eine Goldmedaille erhielt Sie ist auf rein organischer Basis aufgebaut und eignet sich besonders zum Überziehen von Wicklungen, Werkstücken und Konstruktionsteilenv, die ständig mit Temperaturen bis zu 155 Grad Celsius -'tu Berührung kommen ...

  • Kugellager für 75 000 Touren

    Suhl. Das höchste Gütezeichen haben die Werktätigen der Thüringer Kugellagerfabrik Zella-Mehlis für die neuentwickelten Präzisionskugellager erhalten. Die Kugellager, die in neun verschiedenen Abmessungen gefertigt werden, zeichnen sich durch eine besonders hohe Genauigkeit aus und lassen 30 000 bis 75 000 Umdrehungen pro Minute zu ...

  • Aus dem leben umerer Partei Es soll kein neues Schlagwort daraus werden nahm Kurs auf die Wende in der Massenarbeit Von Herbert Naumann

    Seitdem auf dem 7. Plenum eine Wende in der politischen Massenarbeit gefordert wurde, taucht dieser Begriff in jeder Versammlung, jeder Besprechung und in den meisten Beschlüssen auf. Ist er aber im gleichen Maße überall durchdacht und verstanden worden, damit er kein neues Schlagwort wird? , Die Delegiertenkonferenz der Parteiorganisation des Stahl- und Walzwerkes » ...

  • Zwilling mit besserem Handschutz

    SuhL Eine Weiterentwickelte Doppelflinte gehört zu den Spitzenerzeugnissen des volkseigenen Ernst-Thälmann- Werkes in Suhl. Der größte Jagdwaffen- Hersteller der DDR hat diese Doppelflinte in sozialistischer Gemeinschaftsarbeit vervollkommnet So wurde unter anderem der Holzvorderschaft verstärkt Das gewährleistet einen besseren Handschutz gegen heißen Lauf ...

  • „Nobas" baggert in 36 Staaten

    Nordhausen. Mit. der Auslieferung einer größeren Anzahl von Universalbaggern nach Rumänien, Uruguay und Ceylon ist der Schwermaschinenbaubetrieb Nobas Nordhausen im I. Quartal seinen Exportverpflichtungen pünktlich nachgekommen. Der Export des Betriebes erhöht sich in diesem Jahr um etwa 9,5 Millionen Mark gegenüber 1964 ...

  • Sache des Vertrauens

    Der ökonomische Direktor zog daraus die Schlußfolgerung, künftig brennende Probleme der ökonomischen Politik im Betrieb nicht mehr im kleinen Kreis zu lösen, sondern zusammen mit der Massenorganisation der Werktätigen, der Gewerkschaft. Das ist vernünftig, denn es geht hier nicht nur um den ökonomischen Nutzeffekt, sondern auch um die politisch-moralische Auswirkung ...

Seite 4
  • Zum Ruhm der deutschen Kunst

    Max-Liebermann-Ausstellung in der Akademie der Künste

    Mit der Jubiläumsausstellung anläßlich ihres 15jährigen Bestehens ehrt die _ Deutsche Akademie der Künste zu Berlin einen bedeutenden Künstler, dessen Todestag sich im Februar dieses Jahres zum dreißigsten Male jährte. Bisher war uns nicht vergönnt, das Werk Max Liebermanns einmal in einer größeren Überschau zu sehen, weil es in verschiedenen Museen oder in Privatbesitz aufbewahrt wird ...

  • Musik und Hörer

    Welche Resonanz fanden die Festtage bei den Hörern? Viele Werke - und es waren fast immer die besten — ernteten herzlichen Beifall. Aber: Nur sehr wenige Konzerte waren gut, die meisten waren schwach besucht. Heißt das, Festtage dieser Art seien also nicht sinnvoll? Unsere neue Musik finde keinen Anklang? Ich glaube, das wäre eine zu simple, geradezu falsche Schlußfolgerung ...

  • Hervorragende Interpreten

    Wir dürfen feststellen, daß Werke unserer Komponisten im internationalen Vergleich gut bestanden. Freilich, die Programmauswahl hatte bei weitem nicht immer gleich hohes Niveau. Hier sollte nur das Beste gut genug sein. Und von diesem Besten gibt es in unseren sozialistischen Ländern weit mehr, als das diesjährige Musikfest ahnen ließ ...

  • Bekanntes herrschte vor

    Da stünde zunächst einmal die Auswahl der Werke zur Diskussion. Es erklangen Werke aus der DDR, aus der Sowjetunion, Rumänien, Jugoslawien, Polen (Musik aus anderen sozialistischen Ländern erklang in den Kammerkonzerten). Gewiß, eine solche Auswahl ist schwer. Aber Werke wie Ernst Hermann Meyers Streichersinfonie, Günter Kochans Klavierkonzert, Paul Dessaus Bach- Variationen, Hanns E'» ...

  • Zum 20. Jahrestag

    Gera (ND-Korr.).' Der Verband Bildender Künstler Deutschlands eröffnet am 30.-April 1965 mit Unterstützung des Rates des Bezirkes in Gera, Ausstellungszentrum Orangerie, zu Ehren des 20. Jahrestages der Befreiung vom Faschismus eine Bezirkskunstausstellung mit Werken der Malerei, Plastik, Grafik und angewandten Kunst ...

  • Sternenstunde1

    Imaginäres Gespräch mit einem imaginären Freund Kunibert aus Westdeutschland Wilhelm: Warum eigentlich haben die Parteien im Bundestag nicht dem ursprünglichen Vorschlag zugestimmt, die Verjährungsfrist gegen' nazistische Massenmörder wenigstens um zehn Jahre zu verlängern? Kunibert: Das mußt du verstehen: Wir befinden uns im Wahljahr, und da mußten die Abgeordneten doch nach dem 'Wähler schielen ...

  • Licht und Schatten

    Abschließende Bemerkungen 2x1 den „Festtagen :eitgenössischer Musik" / Von Hansjürgen Schaefer

    Diese sieben Festtage im März 1965 raren nach dem Willen der Veranstalsr — des Verbandes Deutscher Kompoisten und Musikwissenschaftler und es Ministeriums für Kultur — ein Aufikt für größere Vorhaben. Ab 1967 sol- 3n zweijährlich internationale Festtage eitgenössischer Musik stattfinden. Neue Verke aus den Ländern des Sozialismus werden in Berlin zu hören sein, geboten on hervorragenden in- und ausländichen Interpreten Die sozialistische Muik wird zur Diskussion stehen ...

  • Imponierende Zahlen

    Berlin (ND). An den 7. ArbeiterfesN spielen, die vom 18. bis 20. Juni im Bezirk Frankfurt (Oder) stattfinden, nehmen insgesamt 150 Gruppen und Ensembles teil; davon sind 115 Laienkollektive, 25 Berufsensembles aus der DDB sowie 10 ausländische Ensembles. Die Gesamtzahl der Mitwirkenden beträgt etwa 5500 ...

  • Wolfgang Heinz

    Vor einiger Zeit war bei uns in der Zeitung ein Foto zu sehen: ein verkohltes Kind aus Vietnam. So entsetzenerregend dieser Anblick war, ich zwang mich, ihn zu ertragen. Sinnloser Zerstörung hat der Mensch seit langem den Kampf angesagt. Welcher Aufwand an Denkkraft, an uneigennützigem Einsatz, um jedem Menschenwesen auf dieser Erde ein Leben voll Erfüllung zu ermöglichen! — Und nun dieses verkohlte Kind, eines von vielen ...

  • Theun de Vries

    Selbst die Vorstellung eines Weltkrieges scheint unmöglich, weil das Ausmaß der Vernichtung unser Vorstellungsvermögen überschreitet. Darum ist höchstes Gebot in unserer Zeit, den Krieg überhaupt zu verbannen. Der Schriftsteller hat in diesem großen und ehrenvollen Kampf seinen besonderen Auftrag. Er soll aufdecken helfen die Ursachen des Krieges, darstellen die Machenschaften der Kriegslüsternen, ihren Egoismus, ihre Brutalität, ihren Barbarismus ...

  • Alan Bush

    Die weltpolitische Situation von heute ist im Grunde genommen nicht kompliziert: Die Imperialisten wollen weiterhin die Völker aussaugen; dafür führen sie Krieg. Dreierlei kann ihre 3läne zu Fall bringen: erstens die wachsende Macht der Völker des sozialistischen Lagers — Leonows friedlicher Spaziergang im Kosmos ist ein Symbol iafür; zweitens die wachsende Einheit 3er Arbeiterklasse in den kapitalistischen Ländern; drittens der ständige Kampf der noch nicht befreiten Kololialvölker ...

  • Lea Grundig

    Der Mensch hat begonnen, den Welt- ■aum zu erobern. Aber in Vietnam »rennen die Hütten, ziehen Gasschwalen durch Dörfer und Städte, ist der üensch noch immer den Menschen ein Volf. Und Menschenwölfe morden in Congo, in den USA, legen Atomminen in unseren Grenzen und amnestieren ich gegenseitig. In unserer Zeit gibt es lichts Schändlicheres, nichts Verächticheres als Gleichgültigkeit und Stumpfheit ...

  • Wladimir Serow

    Gewältig Ist die Schöpferkraft des Menschen. Von Gorki stammt das Wort, daß der Mensch zum Glück geboren ist wie der Vogel zum Flug. Gerade deshalb können wir nie vergessen, welch entsetzliches Leid in unseren Tagen dem vietnamesischen Volk angetan wird. Und wer könnte jemals die faschistischen Henker ...

  • Festlicher Empfang

    Berlin (ND). Aus Anlaß des 15. Jah- , restages der Deutschen Akademie der Künste gab der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Alexander Abusch am Montagabend in Berlin einen Empfang, an dem die Mitglieder der Akademie und weitere hervorragende Kulturschaffende der DDR und ausländische Gäste sowie Vertreter des Diplomatischen Korps teilnahmen ...

  • Stephan Hermlin

    In den letzten Tagen wurden wir Zeuge eines jämmerlichen Kompromiß ses in der Verjährungsfrage, das durch äußeren Druck erzwungen wurde. Diese und ähnliche Tatsachen zeigen unseren Freunden auf der anderen Seite, daß es Selbstbetrug ist, wenn man argumentiert, die Situation in der Bundesrepublik sei in der Realität harmloser als in unserer Darstellung ...

  • Otto Gotsche

    Kunst und Krieg schließen einander ms. Krieg ist kultur- und kunstfeindich. Als ich zum erstenmal zur Feder jriff, wollte ich etwas gegen den Krieg un. Ich schrieb die mir angesagten Fexte auf Flugblätter und Handzettel; ils Ujähriger. Und was ich in den Jahrzehnten seit- 1er geschrieben habe, gibt die Lehren ind Erfahrungen wieder, die ich in dieien Jahrzehnten sammeln konnte ...

  • Alex Wedding

    Als Bewohner unserer vom Kriege heimgesuchten Stadt, die unter großen Opfern wieder aufgebaut wird, verfolgt man mit besonderer Beunruhigung die mörderischen Absichten der Friedensstörer jenseits der Grenze. Ich bin glücklich, in jenem Teil Deutschlands zu leben, der ehrlich den Frieden will. Ich bin froh, die richtige Seite gewählt zu haben ...

  • Ausstellung

    Berlin (ND). Eine Ausstellung mit Kunstschmiedearbeiten des 72jährigen Schmiedemeisters Karoly Bieber wurde im Internationalen Ausstellungszentrum In Berlin eröffnet. Sie wurde vom Ministerium für Kultur und der Gesellschaft für kulturelle Verbindungen mit dem Ausland eingerichtet und gibt einen Einblick in das 50jährige künstlerische Schaffen des ungarischen Altmeisters des Eisenschmiedens ...

  • Leo Spies

    Erweckung des gesellschaftlichen Verantwortungsbewußtseins, Entwicklung der Künste zur höchsten Meisterschaft und musische Erziehung des ganzen Volkes — diese drei Aufgaben geben unserer sozialistischen Deutschen Akademie der Künste Sinn und Daseinsberechtigung. Darum bin ich stolz, mit ihr meine Stimme ...

  • Ludwig Renn

    Wir müssen unseren Kindern die Gefahren sehr deutlich zeigen, die uns drohen. Dieser Gedanke führte mich zur Kinderliteratur. Diese Strecke meines literarischen Weges ist kein Programm für andere. Jeder Künstler muß seinen eigenen Weg suchen, wenn er am Friedenskampf der Menschheit teilnehmen will. Und ...

  • Rudolf Bergander

    Eine ungeheure Bedrohung liegt über uns. Diesmal ist der Bestand der gesamten Menschheit in Frage gestellt. Werfen wir uns mit allem, was uns an Seist und Macht zur Verfügung steht, Jen Kriegsvorbereitungen entgegen! Die ganze Menschheit muß alarmiert werden, damit das Verbrechen eines dritten Weltkrieges verhindert wird ...

  • Telefon-Forum

    Berlin (ND). Im Treffpunkt Berlin des Deutschen Fernsehfunks am 31. März findet ein- Telefon-Fbrum statt. Hierbei werden ab 17 Uhr Fragen zur Geschichte, Gesellschaft und Moral entgegengenommen, die in Verbindung mit dem Film „Wolf unter Wölfen" stehen. Rufnummer: 64 2188 und 64 2192.

  • All unser Können für das Leben

    Akademie-Kundgebung: Kunst und Künstler gegen die Menschenvernichter

    heute nicht bloße Proteste gegen den Krieg, sondern produktive Gedanken der Künstler und ihres Publikums, mit denen der Frieden erhalten werden kann.

  • Mois Haba

    Es ist Aufgabe des Künstlers, die Menschen zum gemeinsamen Handeln, u einer Gemeinschaft zu erziehen. Vuch in- diesem Sinne brauchen wir

Seite 5
  • Niederlagen

    Horst Brasch: Chauvinismus, Großmannssucht und Antikommunismus sind Krankheiten, die bei den westdeutschen Imperialisten erblich sind. Sie überrollen ihren Herrschaftsbereich seit Jahren mit revanchistischen Exzessen. Insofern hängt das mit dem Jahrestag nicht zusammen. Ich glaube aber auch, daß viele Verbände, Parteien und Organisationen in Westdeutschland im imperialistischen Sinne den 20 ...

  • Was hat sich geändert?

    Erstens gehören dazu die Veränderungen in der Warenstruktur des Außenhandels. Der Weithandel wurde bis etwa 1950 wesentlich durch die Arbeitsteilung zwischen den Industrieländern auf der einen und den Rohstoff- und Agrarländern auf der anderen Seite charakterisiert, d. h., Rohstoffe und Nahrungsmittel wurden gegen Industriewaren ausgetauscht ...

  • Bilanz

    Genosse Ulbricht hat die westdeutschen Politiker aufgefordert, diesen Jahrestag zum Anlaß zu nehmen, um Bilanz zu ziehen. Hat Westdeutschlands Regierung die Lehren aus der Geschichte gezogen? Sie hat es nicht. Schon wenn man hört, welche Bezeichnungen sie für den 8. Mai, den Tag der Befreiung, haben, packt einen die Empörung ...

  • Ludwig Feuerbach wird bespitzelt

    v. Als Ludwig Feuerbach am 18. Aprjl 1824 in Berlin eintraf, um bei Hegel Philosophie zu studieren, war an die unter Leitung des berüchtigten v. Kamptz stehende Ministerialuntersuchungskommission berichtet worden* alle Brüder Feuerbach seien Mitglieder eines Geheimbundes. Feuerbach wurde von der Polizei bespitzelt ...

  • Solides Fundament

    Horst Brasch: Sie müssen doch zugeben, daß ein Pfarrer unsere Entwicklung nach 1945 anders als z. B. ein Handwerker oder ein Arbeiter sieht. Es sind spezifische Unterschiede. Aber alle Bürger der DDR, der Pfarrer, der Handwerker oder der Arbeiter stehen auf unserer gemeinsamen Plattform. Frieden, Aufbau des Sozialismus sind ein festes Fundament ...

  • Vielfältiges Programm

    Horst Brasch: Ja, das ist sehr wichtig. Es Liegt doch auf der Hand, daß z. B. die drei Bürger in Grabow, die trotz SS- Herrschaft die Brücke retteten, heute den Bürgern Westdeutschlands ein Beispiel der aktiven Tat gegen die Atomminenpolitik der Erhard-Regierung geben. Sie haben gezeigt, was der einzelne beim Widerstand gegen die Kriegspolitik der Militaristen tun kann ...

  • Begegnung mit Freunden

    ND: Können Sie uns Einzelheiten mitteilen, die zeigen, wie diesem Gesichtspunkt in der Praxis Rechnung getragen wird? Horst Brasch: Neben den großartigen politischen Ereignissen — die Aussprache über die Reise des Genossen Ulbricht in die VAR, die Leipziger Messe — freuen wir uns auch über die Begegnungen mit jenen Bürgern,*die,zwar vor dem-81 Mai 1945 noch keine ^bewußten Antifaschisten waren, aber doch fünf Minuten vor zwölf irgendein kleines Stück Deutschland retteten ...

  • ... die ein kleines Stück Deutsch la nd

    retteten „ND" sprach mit dem Vizepräsidenten der Nationalen Front Korst Brasch des Nationalrates

    ND: Auf dem Jetzt beendeten FDP-Parteitag hat der Vorsitzende der Freien Demokratischen Partei, Erich Mende, ein umfangreiches Referat ober Deutschlands Zukunft gehalten. Leider hat er dabei Deutschlands Vergangenheit vergessen. Nun ist es wohl eine alte Sache, daß man den Weg in die Zukunft nicht findet, wenn man die Vergangenheit ignoriert ...

  • Ökonomie der Zeit

    Das Ziel der internationalen Arbeitsteilung auf allen Stufen ihrer Entwicklung ist die Steigerung der Arbeitsproduktivität d. h., der ökonomische Inhalt der internationalen Arbeitsteilung ist letztlich Ökonomie der Zeit. Im Zeitalter der technischen Revolution erhält der Einfluß der internationalen Arbeitsteilung auf die Steigerung der Arbeitsproduktivität eine neue Qualität ...

  • Zu pauschal

    Wenn man die Entwicklung der internationalen Arbeitsteilung messen will, muß man besonders den Zusammenhang zwischen internationaler Arbeitsteilung und Produktivitätssteigerung berücksichtigen. Vor allem trifft das auf die hochentwickelten Länder zu. Der Produktivitätseffekt der internationalen Arbeitsteilung wird jedoch nicht erfaßt, wenn man die Entwicklung aller kapitalistischen Länder über ein knappes Jahrhundert hinweg in dem von Prof ...

  • Radio im Zahn

    In der Zahn- und Kieferklinik der Universität Freiburg im Breisgau arbeiten gegenwärtig Ärzte und Elektroingenieure daran, auch in der Zahnheilkunde verstärkt elektronische Erkenntnisse und Verfahren einzuführen. So ist vorgesehen, Menschen ohne natürlichen Kehlkopf das Sprechen wieder zu ermöglichen, indem Miniaturempfänger bzw ...

  • Neue Momente

    Die von Kuczynski berechneten Indizes und die allgemeinen Schlußfolgerungen lassen wesentliche neue Momente der internationalen Arbeitsteilung unberücksichtigt und unterschätzen die Möglichkeiten der Monopole, sich im Zuge der technischen Revolution auch der internationalen Arbeitsteilung zu bedienen ...

  • Eiweiß aus Petroleum

    Paris (ND). Wissenschaftler einer französischen Erdölgesellschaft haben ein neues Raffinationsverfahren für Erdöl auf biologischer Grundlage entwickelt. Bestimmte Mikroorganismen«' die sich gern im Rohöl ansiedeln und vor allem von dessen paraffinartigen Bestandteilen leben, führen dabei den Raffinierungsprozeß durch ...

  • Chemiefaser- Symposium

    Berlin (ADN). Das 2. internationale Chemiefaser-Symposium wird von der Chemischen Gesellschaft in der DDR, der VVB Chemiefaser und Fotochemie und vom Institut für Faserstofforschung der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin in der Zeit vom 30. März bis 2. April 1965 in der Berliner Kongreßhalle veranstaltet ...

  • Praktikum in Bohlen

    Leipzig (ND). Ein achtwöchiges Komplexpraktikum, das Studenten verschiedener Fachrichtungen der Karl-Marx- Universität zum drittenmal im VEB Kombinat „Otto Grotewohl" Bohlen absolvierten, wurde am Freitag vergangener Woche mit einem von Universitäts- und Kombinatsleitung gemeinsam veranstalteten Kolloquium abgeschlossen ...

  • Französische Gäste

    Saalfeld (ADN). Gemeinsam mit französischen Gästen aus der Partnerstadt Stains (Departement Seine) werden die Einwohner von Saalfeld im Bezirk Gera den 20. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus festlich begehen. In den Wochen vor diesem Höhepunkt im Leben der 30 000 Einwohner der Feengrottenstadt berichten Aktivisten der ersten Stunde und Arbeiterveteranen Ober den schweren Neubeginn im Jahre 1945 ...

  • Illusion

    Kuczynski unterstellt bei seinen Berechnungen eine illusionäre einheitliche kapitalistische Welt. Berechnet man nach 1950 den Index der Arbeitsteilung nur für die EWG oder für Westdeutschland oder vergleicht man den Index der internationalen Arbeitsteilung für entwickelte und weniger entwickelte Länder ...

  • Veränderte Relationen

    Zuschrift zu einem Beitrag von Prof. Dr. Jürgen Kuczynski

    Ein Artikel von Prof. Dr. Jürgen Kuczynski („Messen statt meinen", „ND" vom 20. Januar 1965) befaßt sich mit Fragen der internationalen Arbeitsteilung. Die Schlußfolgerungen über die Entwicklung der internationalen Arbeitsteilung in den letzten 50 Jahren, die der Autor zieht, können nicht unwidersprochen bleiben, weil gerade für die DDR die internationale Arbeitsteilung ein außerordentlich wichtiger Faktor zur Steigerung der nationalen Produktivität ist ...

  • Drei Bände „Warenkunde"

    Leipzig (ND). Eine russische Ausgabe des Lehrbuches „Grundriß der allgemeinen Warenkunde" von Prof. Dr. Dr. Günter Grundke vom Institut für Warenkunde der Karl-Marx-Universität wird z. Z. in Moskau vorbereitet. Dieses bisher einzige Hochschullehrbuch der allgemeinen Warenkunde in deutscher Sprache, von dem zwei Bände bereits im Buchhandel angeboten werden, liegt nach dem Erscheinen eines weiteren Bandes noch in diesem Jahr vollständig vor ...

  • Stadt der Wissenschaften

    Accra (ADN). Eine Stadt der Wissenschaften erhält Ghana als erstes afrikanisches Land. Ende dieses Jahres wird mit dem Bau des 2500 Hektar großen Komplexes begonnen, teilte der Generalsekretär der Ghanesischen Akademie der Wissenschaften, Dr. Ewusey, mit. Als Hauptgebäude sollen ein „Palast der Wissenschaften", Forschungsinstitute der Akademie und Forschungszentren errt* stehen ...

  • „Neue Zeit", Heft 13

    Stets an der Spitze; Prof. G. I. Pokrowski: Der Schritt in den Kosmos; A. Grigorian: Vandalen unserer Tage; Prof. B. Bychowski: „Konvergenz"-und Koexistenz; Art Shilds: Wir amerikanischen Kommunisten; J. Gutlerrez: Chile und die sozialistischen Länder; Gheorghe Gheorghiu-Dej; L. Wolodin: Frankreich wählte seine Bürgermeister ...

  • Ehrenmitglieder

    Paris (ADN). • Kosmonaut- Nr.. 1 - Juri Gagarin und der erste amerikanische Astronaut John Glenn sind zu Ehrenmitgliedern der Internationalen Astronautischen Akademie ernannt worden. Das meldet UPI unter Berufung auf eine amtliche Mitteilung der 24 Nationen umfassenden internationalen astronautischen Vereinigung ...

  • Unser Gesprächspartner

    Horst Brasch; Mitglied des Zentralkomitees, ist Vizepräsident des Nationalrates der Nationalen Front des demokratischen Deutschland. Er leitet die Kommission zur Vorbereitung des 20. Jahrestages der Befreiung Deutschlands vom Hitlerfaschismus

Seite 6
  • CDU-Parteitag: In Bonn wird rechts gefahren

    Heftige Ausfälle Adenauers und Erhards gegen die Sowjetunion, de Gaulle und die Westmächte

    Düsseldorf (ND/ADN^ Großmachtdiauvinismus, verstärkte Revanchehetze sowie heftige Angriffe gegen die SPD kennzeichnen den 13. Parteitag der CDU, der am Montag in Düsseldorf eröffnet ■wurde. Neben Adenauer und Dufhues erläuterte auch Gerstenmaier die auf Fortsetzung des kalten Krieges gerichtete Parteipolitik ...

  • Übereinstimmung

    —as. Jahrelang behauptete die Regierung in Bonn, in Westdeutschland gäbe es keine Revanchisten. Adenauer wollte das sogar mehrfach der Sowjetunion in Noten weismachen. Es gäbe lediglich einige Verrückte, die wieder gen Osten marschieren wollten. Sie seien aber nicht ernst zu nehmen, sie hätten weder Macht noch Einfluß auf die Bonner Politik ...

  • Echte Mitbestimmung

    Ein solches Programm ist real, wenn es mit der Überwindung der Aggressionspolitik und einer Demokratisierung des staatlichen und gesellschaftlichen Lebens verbunden wird. Dazu ist offensichtlich notwendig: 1 Die Mitbestimmung der Arbeiter und -1-* Angestellten im Betrieb nicht nur auszudehnen, wie das ...

  • Reform und Revolution

    Zugleich wird die Frage nach dem Verhältnis zwischen Reform und Revolution in den entwickelten imperialistischen Ländern neu aufgeworfen. Die Marxisten waren stets dafür, solche Reformen zu unterstützen, die den Interessen der Arbeiterklasse und der anderen Werktätigen entsprächen. Sie unterschieden und unterscheiden sich aber von den Reformisten vor allem dadurch^ daß sie die Reformen niemals als Selbstzweck, als Ersatz für den Kampf um die politische Macht betrachteten ...

  • Betriebsräte fliegen auf die Straße

    Konzernchef Reusch reitet wieder seine Attacken gegen die Gewerkschaften

    Korrespondenz aus Westdeutschland Gelsenkirchen. Vor mehr als zehn Jahren provozierte ein gewisser Dr. Reusen die westdeutschen Montanarbeiter mit der Erklärung, sie hätten sich bei der Durchsetzung von Mitbestimmungsfechten in der Montanindustrie des Mittels der Erpressurig bedient. Mit einem machtvollen ...

  • Nackte Profitsucht siegte

    Stahlmonopole vollstreckten Todesurteile an Erzbergbau

    Von unserem Ruhrgebietskorrespondenten Hako Siegen. Mit spitzem Bleistift versetzten die Stahlbosse von der Ruhr dem Siegerländer Erzbergbau jetzt den Todesstoß. Weil sie an einer Tonne Stahl 3 Pfennig mehr verdienen wollen und deshalb nur ausländisches Erz verwenden, haben die Hüttenindustriellen mit der Schließung der letzten noch fördernden Gruben „Füsseberg" und „Georg" das „Aus" über die zweitausendjährige Geschichte des heimischen Erzbergbaus gesprochen ...

  • Paragraph als Peitsche

    Vor wenigen Tagen nun trat Reusen, der Vorsitzender der nordrhein-westfälischen Landesvereinigung der Unternehmerverbände ist, erneut mit einer frechen Erklärung gegen die Arbeiter auf. Er beschimpfte den DGB wegen des neuen Aktionsprogramms, das in der vergangenen Woche veröffentlicht wurde. Wieder richtete er seinen Hauptangriff auf das im Programm geforderte gewerkschaftliche Mitbestimmungsrecht ...

  • Das Alternativprogramm

    Die Ausarbeitung eines demokratischen- Alternativprogramms und die Einigung' aller demokratischen Kräfte auf seiner Basis ist daher sowohl zur Überwindung des Imperialismus als auch zur Durchsetzung aller Forderungen des Tages zu einer dringenden Notwendigkeit geworden. Ein solches Programm muß vor allem die Einheit des ökonomischen und politischen Kampfes widerspiegeln ...

  • Zeit zum Handeln

    Die Maßregelung betrieblicher Vertreter der Arbeiter und Angestellten sind nur möglich, weil es den Belegschaften und ihren Gewerkschaften an echten Mitbestimmungsrechten fehlt. Die Konzernherren und ihr Dr. Reusch' möchten diesen Zustand verewigen. Deshalb wehren sie sich mit Händen und Füßen gegen jede Form von Mitbestimmungsrecht, und deshalb drohen sie den Gewerkschaften mit dem Betriebsverfassungsgesetz ...

  • USA-Monopole hintergehen Chile

    Santiago de Chile (ADN). In den letzten drei Jahren hat der USA-Konzern „Anglo Lautara", der die Natur-Salpetervörkommen Chiles ausbeutet, Profite in Höhe von mehr als sieben Millionen Dollar kassiert, ohne an den chilenischen Haushalt einen einzigen Cent Steuern zu zahlen. Dies stellt der kommunistische ...

  • Industrieproduktion Frankreichs sinkt

    Paris (ADN). Einen weiteren Rückgang der französischen Industrieproduktion hat das Nationale Institut für Statistik in Paris für die n&chste-: Monate vorausgesagt. In einer Konjunkturuntersuchung, die das Institut jetzt vorgelegt hat, werden die von französischen Industriekreisen mehrfach gehegten Befürchtungen über ein Anhalten der rückläufigen Konjunkturentwicklung vollauf bestätigt ...

  • Auf CDU-Druck: Verbot für NDR-Sendung

    Düsseldorf (BPB-Korr./ND). Die kritisch angelegte Kabarettsendung des Fern-, sehens des Norddeutschen Rundfunks „Hallo Nachbarn" darf bis zu den Bundestagswahlen nicht mehr gesendet werden. Diese Mitteilung machte auf dem Düsseldorfer' Kreisparteitag der SPD am Wochenende Dr. Manfred Gessner. Nachdem die CDU bereits die Sendung i ...

  • Entwicklungsbank für Asien gegründet

    Wellington (ADN). Die Gründung einer Entwicklungsbank für Asien haben die Vertreter von 40 Ländern auf der gegenwärtig in der neuseeländischen Hauptstadt Wellington stattfindend zn Konferenz der UNO-Wirtschaftskommission für Asien und den Fernen Csten (ECAFE) beschlossen. Der von mehreren Ländern eingebrachte Vorschlag wurde ven den Vertretern der ECAFE-Länder einstimmig angenommen ...

  • Verständigungsfrieden

    Unter diesen Umständen; so schloß Genosse Reinhold sein Referat, sind auch neue Grundlagen für eine Zusammenarbeit der Arbeiterorganisationen beider deutscher Staaten' entstanden. Der Vorschlag der SED ober einen Verständigungsfrieden entspricht den objektiven Erfordernissen und Möglichkeiten eines gemeinsamen Kampfes der Kommunisten und Sozialdemokraten zur Sicherung des Friedens und der Demokratie in der Gegenwart wie für die sozialistische Umgestaltung in Westdeutschland in der Zukunft ...

  • Millionenprojekte in der VAR-Metaliurgie

    Kairo (ADN). Mit dem Aufbau und der Entwicklung einer Schwerindustrie trete die VAR in; eine neue Etappe ihrer ökonomischen Entwicklung, erklärte der Minister für Schwerindustrie. Helmy, in einem Interview mit der ägyptischen Zeitung „AI Akhbar". Der Minister berichtete, daß der Plan in der Metallurgie die Verwirklichung von 48 Projekten im Gesamtwert von 202,5 Millionen Pfund vorsieht ...

  • Handel mit DDR äußerst lohnend

    Montevideo (ADN). Der Präsident der Deputiertenkammer Uruguays,* Dr. Luis Hierro Gambardella,- hat sich für eine offizielle Beteiligung seines Landes an den künftigen Leipziger Messen ausgesprochen. In einem Gespräch, das die uruguayische Zeitung „El Populär" kürzlich veröffentlichte, betonte er, daß dies durch die großen Möglichkeiten gerechtfertigt werde, die Uruguay in Leipzig zur Entwicklung Seines Handels finde ...

  • Notlandung in Tegel

    Westberlin (ADN). Gefährliche Minuten gab es am Sonntag auf dem Flughafen Tempelhof in Westberlin. Kurz vor dem Landemanöver konnten an einer amerikanischen Passagiermaschine wegen eines Defektes am Öldrucksystem die Landeklappen, das Fahrgestell, die Radbremsen und die Steuerung des Bugrades nicht bedient werden ...

  • Neue Bedingungen für demokratische Reformen

    flussen. Wenn heute fast die Hälfte des Nationaleinkommens unmittelbar staatlich reguliert wird, dann gibt ein echter demokratischer Einfluß auf die Verwendung dieser Mittel die Möglichkeit, auf die Entwicklung der gesamten Volkswirtschaft einzuwirken. Unter diesen Umständen gewinnt der Kampf um die Sicherung und Erweiterung der Demokratie eine qualitativ neue Bedeutung ...

  • EOPBA

    Dank der allgemeinen Toleranz westdeutscher Gerichte blieben bisher viele Tausende nazistischer Verbrecher unbestraft. Die Vorbereitung der Verordnung über »Hauptverbrecher" und solche, die in „untergeordneter Stellung" geholfen haben, gibt uns keine Hoffnung auf Beseitigung dieser Toleranz. Im Gegenteil! ...

  • St Tihnh

    Die Leichtfertigkeit, mit der die (west-)deutsche öffentliche Meinung dazu neigt, die Millionen Toten, die wegen ihrer Rasse oder ihres Blutes in den Konzentrationslagern vernichtet wurden, einfach als „Opfer der Verhältnisse" zu betrachten, ist und bleibt ein Skandal... Nach dem Ton zu urteilen, den die Freunde des Herrn Franz Josef Strauß in dieser Debatte anschlugen, ist zu befürchten, daß die bösen Dämonen eines wiedererstehenden Nationalismus spüren, daß sie wieder gebraucht werden ...

  • Fristlos entlassen

    Der Betriebsrat Kurt van Kleef von.der Remscheider Firma Sülberg KG wurde fristlos entlassen, weil er von der Firmenleitung verlangt hatte, den Betriebsrat über eine juristische Firmenänderung zu unterrichten. Eine Bielefelder Damenblusenfabrik warf kurzerhand den gesamten Betriebsrat auf die Straße, als dieser darauf bestand, eine Belegschaftsversammlung durchzuführen ...

  • Beschränkung der Macht der Monopole

    Aber auch der ökonomische Kampf erhält eine neue Q"alität. Dadurch, daß in der Verfügungsgewalt des Staates große ökonomische Potenzen konzentriert sind, ergibt sich bei entsprechender Veränderung des Kräfteverhältnisses bereits im Rahmen des Kapitalismus die Möglichkeit, den gesellschaftlichen Produktionsprozeß ...

Seite 7
  • Argentinien vor dem Ruck nach links

    Mit dem folgenden' Beitrag stellt sich unser neuer argentinischer Korrespondent vor, der künftig regelmäßig für „ND" aus' diesem bedeutenden südamerikanischen Land berichten wird. Die argentinischen Parlamentswahlen vom 14. März waren die erste Prüfung, die die Regierung Arturo Illias bestehen mußte ...

  • Anschlag auf Menschenrechte

    In die Tagesordnung, der UNO-Kommisslon für; Menschenrechte, die zu ihrer Jährlichen dreieinhalbwöchlgsn Sitzung in Genf zusammengetreten ist, wurde die .Frage, der Bestrafung von Nazikriegsverbrechen aufgenommen. Der von polnischer Seite zu diesem Punkt vorgelegte Resolutionsentwurf soll nach dem zur Zelt diskutierten Vorschlag einer Internationalen Konvention Ober „Abschaffung religiöser Intoleranz" zur Debatte gestallt werden ...

  • Hauptaufgabe der UGTA: Beitrag zum Sozialismus

    Algeriens Gewerkschafter berieten neue Probleme

    Bericht unseres Korrespondenten Klaus Pommerening Algier. Am Sonntag fand In Algier nach sechstägigen Beratungen der Nationalkongreß des Allgemeinen Algerischen Gewerkschaftsbundes (UGTA) mit der Annahme von sieben Resolutionen, des neuen Statuts und der Wahl der neuen Leitung seinen Abschluß. Zum 1 ...

  • Ungarns Staatsautbau

    Ungarn bereitet sich gegenwärtig auf den 20. Jahrestag seiner Befreiung vom Hitler-' faschismus vor. Es war am 4. April 1945, als die sowjetischen Einheiten der 3. Ukrainischen Front gemeinsam mit den patriotischen Kräften des Landes die letzten faschistischen Okkupanten von ungarischem Territorium vertrieben ...

  • Grenzen der Macht

    Die volle Auswirkung, dieser Erfahrung kündigt sich erst an. Zu Recht fürchtet Bonn, daß sie sich in der unmittelbar zu erwartenden arabischen Reaktion auf den Botschafteraustausch mit Israel nicht erschöpfen werde. Es hat feststellen müssen, wie führende gulnesische Politiker offiziell die DDR besuchten, ...

  • Konkurrenz der .»Freunde'4

    , Von Ungeduld getrieben, verschärfte Bonn seine Sprache. „Nicht im Interesse Westdeutschlands", sondern der'„gesamten westlichen Welt"~sollte jetzt die Hallstein^Doktrin gerettet werden. Sie ist „Ausdruck einer gemeinsamen Position des Westens", rief CDU-Barzel Anfang März aus. „Die Einführung Ulbrichts in die Weltpolitik ist ein Problem nicht nur für Deutschland, sondern für den Westen überhaupt ...

  • USA-Provokationen gegen Seeverkehr Nordvietnams

    Protesterklärung der DRV / Amerikaner planen Emsatz neuer Massenvernichtungswaffen in Südvietnam

    Hanoi /Washington (ADN/ND). Das Außenministerium der Demokratischen Republik Vietnam hat am Montag eine Erklärung veröffentlicht, In der es gegen wiederholte Provokationen der amerikanischen 7. Flotte protestiert, die vor der Küste der DRV gegenüber Handelsschiffen verschiedener Länder begangen wurden ...

  • Ausweg Gewalt

    In Europa durch unseren Freundschaf tsvertrac mit der UdSSR, durch die Wärschauer Beratungen und die Deutsche Friedensdoktrin in die Enge getrieben, sucht der westdeutsche Imperialismus immer verzweifelter nach der Möglichkeit einer .Gewaltdemonstration. Es käme ihm sehr gelegen, endlich wieder die Rolle einer „weißen Ordnungsmacht" in den „Kolonialgebieten" spielen zu können ...

  • Vom Unbehagen zur Revolte

    Dieses anhaltende Weltinteresse bemüht sich, den Überblick über eine diplomatische Front zu bewahren, die Jahre hindurch erstarrt zu sein schien und nun in Bewegung geraten ist. Schon haben die arabischen Staaten ihre Solidarität mit der VAR durch die Abberufung von Botschaftern aus Bonn bekundet, und schon sind auch ihre Beschlüsse gefaßt, welche den Diplomatenaustausch Bonn—Tel Aviv beantworten sollen ...

  • Enttäuschte Hoffnungen

    Es ist bemerkenswert, wie diese westdeutsche Regierung es versteht, auf Je einen Fehler zwei netie folgen zu lassen. Der erpresserischen Grobheit, mit der sie den deutschen Namen im Nahen Osten besudelte, folgte suertt die Würdelosigkeit vor den „Freunden" und danach das Spiel mit Gewaltdrohungen, die für den westdeutschen Imperiallimu» typisch sind ...

  • Ergebnisse sowjetischer Gemeindewahlen

    . Moskau (ADN). An den Wahlen zu den örtlichen Sowjets in allen 15 sowjetischen Unionsrepubliken haben 99,93 Prozent .der Wahlberechtigten teilgenommen, meldet TASS in einer Übersicht. Die Wahlen hatten am 14. und 21. März stattgefunden. Gewählt wurden 2 010 303 Deputierte. Gegen die Kandidaten stimmten lediglich, zwischen 0,8 und 0,41 Prozent der Wähler ...

  • Diplomatisches Schrumpfgermanentum

    • Die Außenpolitik der Bonner Regierung steckt in der Krise • Kuriere der Hallstein-Doktrin bleiben erfolglos ~ > • Die Deutsche Demokratische Republik in der Weltpolitik

    Von.Max Kahan* TVfoch immer nicht abgeebbt ist die Flut ■LT politischer Betrachtungen, die Walter Ulbrichts VAR-Reise begleitete. Unvermindert kräftig trägt sie täglich „neuen Stoff für Nachrichten und Kommentare herbei, obwohl der Staatsbesuch nun schon Wochetr hinter uns liegt. Von der Fülle an Telegrammen aus den Hauptstädten laufen die Spalten der westdeutschen Blätter geradezu über ...

  • Machtvoller Protest in Brüssel

    Brüssel (ADN). Mehr als 10 000 belgische Atomwaffengegner, darunter zahlreiche Jugendliche, marschierten am Sonntag durch die Straßen der Hauptstadt Brüssel. Die Demonstration stand unter der Losungr „Lieber heute aktiv, als morgen radioaktiv!" Von den Teilnehmern wurde das Verbot der Atomwaffen, die Einstellung aller Atomwaffenversuche und Frieden in Vietnam gefordert ...

  • Grissom und Young in New York gefeiert

    New York (AND). Die beiden amerikanischen Kosmonauten Virgil Grissom und John Young sind am Montag mit ihren Familien von Washington kommend in New York eingetroffen. Hunderttausende Einwohner und Gäste der Millionenstadt am Hudson bereiteten den beiden Weltraumfahrern bei strömendem Regen einen stürmischen Empfang ...

  • Pressekonferenz mit Valentina und Andrian

    Algier (ADN-Korr.). Mit einer internationalen Pressekonferenz im Rundfunkund Fernsehzentrum von Algier beendete das sowjetische Kosmonautenpaar, Valentina Tereschkowa und Andrlan Nikolajew, am Montag das Programm seines vierten Besuchstages in Algerien. Valentina Tereschkowa betonte, sie sei sicher, daß in nicht weiter Fern© auch ...

  • UdSSR-Delegation besucht Polen

    Moskau (ADN). Eine sowjetische Parteiund' Regierungsdelegation unter Leitung des Ersten Sekretärs des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, wird auf Einladung. Anfang April Polen einen offiziellen Besuch abstatten. In seinem Verlauf soll ein Vertrag über Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand unterzeichnet werden, durch den der sowjetischpolnische Vertrag vom 21 ...

  • Neue Schlappe für Saigon

    Die Besatzung eines Stutzpunktes der Saigoner Truppen Ist nach Angaben eines amerikanischen Militärsprechers in Saigon in der Nähe der südvietnamesischen Stadt Quant Tri von Einheiten der Nationalen Befreiungsarmee aufgerieben worden. Dabei wurden 24 Söldner getötet und fünf verwundet. Außerdem fielen den* patriotischen Kräften zahlreiche Waffen in die Hände ...

  • ZAPU brandmarkt Bonns Neokolonialismus

    Kairo (ADN-Korr.). Die erpresserische westdeutsche Politik gegenüber den afri- Jcanfschen Staaten hat der Vizepräsident <■ der Afrikanischen Volksunion von Zimbabwe (ZAPU) James Robert Chikerema verurteilt. „Die Politiker In Bonn versuchen, die Befreiung der afrikanischen Länder zu verhindern", sagte ...

  • Was sonst noch passierte

    Well der zehnjährige Owen Homes lange Haare wie ein Mädchen trug, sah sich der Rektor einer Schule in Dalkeith (England) veranlaßt, ihn in eine Mädchenklaste zu versetzen. Die „Strafe" verfing allerdings nicht. Der Junge erklärte seinen früheren Klassenkameraden: „Jetzt wird die Schule für mich erst ...

Seite 8
  • Baustelle Komische Oper

    Silvesterabend 1964: Letzter Vorhang für Shakespeares „Sommernachtstraum". Das Ensemble der Komischen Oper sagte seinen Besuchern „Auf Wiedersehen!" — Bauarbeiten verschließen den -Musentempel in der Behrenstraße. Die Komische Oper wird bis Ende .1966 .völlig umgebaut. 1892 von den Wiener Brüdern Ronacher gegründet, nach 1945 Sitz des Metropol-Theaters, wurde das Haus' zwei /Jahre später an Walter Felsenstein übergeben ...

  • Roswitha überraschte

    DDR-Turnerin gewann in Warschau gegen Konkurrenz aus der UdSSR, der CSSR, Polen, Bulgarien und Ungarn

    Gleich bei ihrem ersten internationalen Start kam die junge Roswitha Härtig (SC Leipzig) am ' Wochenende bei Turnwettbewerben in' Warschau gegen Konkurrenz aus der UdSSR, der CSSR, Polen, Bulgarien und Ungarn zu einem schönen Erfolg. Mit 37,933 Punkten gewann sie den Kür-Vierkampf vor den Polinnen Wilczek (37,700) und Apostolska (37,467) ...

  • INTERNATIONALE SPORTUMSCHAU | iiiiimiiiiiniiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiMniiiiiiiiiiiiiiniiiiniiiiiiiiniiiiiiiiHmiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiniMiniiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiHiiiiuiinn

    Michel Jazy (Frankreich) gewann den 8-km-Cross der „Humanite" in- La Courneuve vor Iwanow (UdSSR) und Mustata (Rumänien). Der Franzose gewann den Lauf nach Spannendem Duell gegen Iwanow am Ende mit fast zwanzig: Sekunden Vorsprung. , Nur 24 Stunden hielt der sowjetische Gewichtheber Wladimir Kaplunow seinen Mittelgewichts-Weltrekord im Drücken mit: 148 kg ...

  • Heute in Funk und Fernsehen'

    Deutschlandsender: 13.20 Fleurop-Musical; 14.30 „Dämon Eoboter.";. 16.00 Es geschah annor...; 19.30 Schlagercocktail; 20.30 Wissenschaftliche Weltanschauung; 21.00 Das Orchester Siegfried Mai spielt; 23.00 Probleme der Außenpolitik. Berliner Rundfunk: 9.00 Der Mensch und seine Welt; 15.05 Klaviermusik von Claude Debussy; 15 ...

  • Auf nach Altentreptow

    „Kommt mal zu uns, ihr werdet staunen!" Wir wissen nicht, ob wir staunen werden, wenn wir heute nach Altentreptow kommen. Eine Kreisstadt unserer Republik, die sich weder rühmen kann, die Heimat berühmter Olympioniken zu sein, noch ideale Anlagen in ihren Mauern weiß, die berühmte Gäste anlocken könnten ...

  • Lebensretter

    ■Hilfe!-gellte es gestern mittag durch das Neubaugebiet an der Birnbaumer Straße- in Köpenick. Siegfried Selig sah gerade sein Motorrad durch, um bald zur Schicht zu 'fahren. „Das kommt doch von der Wühle; vom Spielplati herl" — Schon rannte der 28jährige zum Fluß. Etwa 60 Meter von der Brücke entfernt trieb ein Kind in dem hier etwa sechs 'Meter breiten und bis zu drei Meter tiefen -Wuhlebett ...

  • Im Gästebuch

    Denise Magdeleine, Paris: „Ich gehöre zu einer Delegation des Bezirksvorstandes der Pariser Gewerkschaften. — Da ich mich vor allem mit den Arbeitebedingungen der Frauen in unserem Lande beschäftige, bin ich bei meinem Aufenthalt in'Berlin bestrebt, viele Frauen in Ihrer Hauptstadt und in anderen Bezirken der DDR kennenzulernen ...

  • Fahndung nach Einbrechern

    In der Zeit zwischen Sonnabend, dem 13. März, 13 Uhr, und Montag, dem 15. März, 6 Ühr, verübten unbekannte Täter im HO-Spezialhandel, Berlin-Rummelsburg, Hauptstraße 9/13, einen Einbruchsdiebstahl. Hierbei wurden zwei neue dunkel- bzw. rotbraune Reisekoffer aus Kunststoff, zwei Akkordeons Marke „Horch" und „Weltmeister", mehrere Sturmfeuerzeuge, Damen- und Herrenarmbanduhren sowie Weckeruhren und Trockenrasierapparate (Typ Charkow) entwendet ...

  • Wasserball-Oberliga

    Turnier in Magdeburg: SC Aufbau Magdeburg-SC DHfK Leipzig 7:1, SC Dynamo Berlin—SC Chemie Halle 6 :4j Dynamo Magdeburg—TSC Berlin .10 :4j SC Dynamo Berlin—SC DHfK Leipzig 6:1, Dynamo Magdeburg—SC Chemie Halle 13 :3, SC Aufbau Magdeburg gegen TSC Berlin 5:2, Dynamo Magdeburg-SC DHfK Leipzig 7 :0, SC Aufbau Magdeburg—SC Chemie Halle 7 :2* SC Dynamo Berlin-TSC Berlin 4: 3 ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19.30-22.30 Uhr: „Die lustigen Weiber von Windsor"***) METROPOL-THEATER, 19-22 Uhr: *,Mein Freund Bunbury"***) DEUTSCHES THEATER, 19-21.45 Uhr: „Wilhelm Teil"*) KAMMERSPIELE; 19.30-22 Uhr: „Die Hose"**) BERLINER ENSEMBLE* 19-22 Uhr: „Tute Dreigroschenoper"**) MAXIM GORKI THEATER, 19 ...

  • Toto-Quoten

    Sport-Toto:- 1. -Rang kein-Gewinner^ %. Rang'4 Gewinner..mit je 2419,90 Markj.3. Rang 23 Gewinner mit je 420,80 Mark, 4. Rang 188 Gewinner mit je 102,90 Mark. „6 aus 49" (1. Ziehung): 1. Rang 1 Gewinner mit 325 570,90 Mark, 2. -Rang 2 Gewinner mit je 142 785,40 Mark, 3. Rang 177 Gewinner mit je 1613,30 Mark, '4 ...

  • Mitteilungen der Partei

    31. März Bezirksleitung: Der - zweite Vörtraj des Lektionszyklus' für' Kulturfunktionäre und Kulturschaffende findet am Mittwoch, 31.'März 1965, um 17 Uhr in der Bildungsstätte der Bezirksleitung, Französische Str. 35/39 statt. Thema: „Das Gesetz der planmäßigen Erhöhung des kulturell-technischen Niveaus der Werktätigen" ...

  • Lotto-Quoten

    In der Sächsischen Lindeslotterie fielen die Gewinne in der Wochenendziehung zu je 10 000 Mark auf die Losnummern: 58 485, 69 971, 81262, 85 728, 94 858, 116 870, 123636, 131014, 139 787, 147 213. Berliner Bärenlotterie: Kein Fünfer und Vierer mit Zusatzzahl; Vierer mit je 17 930 Mark; Dreier mit je 113 Mark; Zweier mit je 3,50 Mark ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Deutschland verbleibt noch unter Hochdruckeinfluß. Aussichten für Dienstag: Nach Auflösung örtlicher Nebelfelder überwiegend heiter, nur gebietsweise vorübergehend wolkig, niederschlagsfrei, Mittagstemperatur 13 bis 17 Grad, tiefste Nachttemperaturen 6 bis 3 Grad. ' .; Weitere Aussichten für Mittwoch, Donnerstag und Freitag: unterschiedlich bewölkt, zum Teil heiter, meist niederschlagsfrei ...

  • HOTELS

    22. bis 28. März

    „Berolina": 3262 Besucher waren hier zu Gast, darunter Touristen aus der Sowjetunion, Ungarn, Schweden und. Rumänien, , Frankreich England, Japan, Italien, Holland und Libanon. „Sofia": Die 210 Gäste des Hotels an der Friedrichstraße kamen u. a. aus Belgien, Japan, Indien, Finnland -und Ägypten; „Newa": 223 Berlin-Touristen wohnten hier ...

  • IOC-Mitglied Albert Mayer: Für zwei deutsche Mannschaften

    Das Schweizer Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees Albert Mayer hat sich dafür-' ausgesprochen, daß Westdeutschland und die DDR künftig mit eigenen Mannschaften an Olympischen Spielen teilnehmen. Mayer erklärte, e,s bestehe kein zwingender Grund mehr,^ den Olympischen Komitees Westdeutschlands und der DDR die bisherige Regelung über die Bildung gemeinsamer Mannschaften aufzuzwingen ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, Mauerstraße 39/40; Tel. 22 03 41 - Verlag: 1054 Berlin« Schönhauser Allee 176* Tel. 42 0014 - Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin. Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 4/1898. Postscheckkonto: Postscheckamt Berllnr Konto-Nr. 555 09 - Alleinige Anzeigenannahme DE WAG WERBUNG BERLIN« 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31) und alle DEW AG-Betriebe und Zweigstellen In den Bezirken der DDR ...

  • Lindner vor Höhne

    Dieter Lindnef vom SC Chemie Halle, der Olympia-Zweite über '20 km, gewann das 35-km-Gehen von Freyburg (Unstrut) nach Leuna in 2:56:01,2 vor den Berliner Dynamo-Sportlern Christoph Höhne (2:56:16,8), Hans-Georg Reimann und Burghard Leuschke. Lindner hatte am Ende den Angriff des 50-km-Spezialisten Höhne abzuwehren ...

  • Sturz ohne Verletzungen

    Von einem Balkon im zweiten Stockwerk in der Rosenfelder Straße 20 in Friedrichsfelde stürzte am Montag ein vierjähriges Mädchen. Der herbeigerufene Arzt konnte keine Verletzungen feststellen. Er ordnete jedoch an, das Kind zur Beobachtung in das Oskar- Ziethen-Krankenhaus einzuliefern. (ADN)

Seite
Dresdner Trafos am Fuß der Pyramiden Friedensruf an alle Künstler Ehrendoktorwürde für Boris Jegorow Studenten in Libyen gegen Bonn in Aktion Zeichnung: Wegener Frühkartoffeln aus Zypern von Schröder Verhinderung DDR-Protest gegen geplante Provokation in Westberlin Außenminister Dr. Bolz fordert der Bundestagssitzung - Prof. Felsenstein legte den Grundstein für Komische Oper Lebensfrage wissenschaftlichtechnischer Vorlauf Ausstellung der Akademie eröffnet Hakenkreuzschmiererei an Passierscheinstelle Festveranstaltung Erdbeben verwüstet Chile Anteilnahme der DDR Letzte Ausgabewoche
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen