22. Apr.

Ausgabe vom 25.03.1965

Seite 1
  • Weltweite Erregung über Giftkrieg der USA

    DRV-Sprecher verurteilt barbarische Kriegführung

    Berlin (ND). Die internationale Empörung über den Einsatz von arnerikanischeh Giftgasen in Südvietnam erfaßt immer weitere Kreise. Sechs USA-Abgeordnete forderten Präsident Johnson in einem Brief auf, die sofortige Einstellung des Gaskrieges anzuordnen. Der britische Außenminister Stewart mußte in Washington unter dem Druck der Öffentlichkeit Großbritanniens „die Besorgnis" seines Landes übermitteln ...

  • Schulen der sozialistischen Betriebswirtschaft

    Bisher fanden. 124 Kreisbauernkonferenzen statt, an denen Zehntausende Delegierte und -Gäste teilnahmen. 69 Konferenzen werden noch in dieser Woche tagen. Es wäre verfrüht, die Ergebnisse dieser großen demokra-* tischen Aussprache umfassend zu beurteilen. Aber bereits die Zwischenbilanz gibt Aufschluß ...

  • Baubeginn für Erdölleitung Schwedt—Leuna

    Gemeinschaftsarbeit deutscher und polnischer Spezialisten

    Halle (ND). Die ersten Rohre für die „Erdölleitung der deutsch-polnischen Freundschaft" von Schwedt nach Leuna wurden am Dienstag in Raguhn,-Kreis Bitterfeld, verlegt. Damit begannen die Arbeiten an einem der wichtigsten Investvorhaben unserer chemischen Industrie. Die künftige Leitung ist der Teil eines großen Mineralölverbundnetzes für den schnellen, kontinuierlichen Antransport mehrerer Millionen Tonnen Erdöl und den Abtransport von Hunderttausenden Tonnen Kraftstoff ...

  • Auszeichnungen verliehen

    Berlin (ND). Der , Vorsitzende des Staatsrates der DDR,;Walter Ulbricht, hat auf Vorschlag des Präsidiums des Ministerrates 40 verdienten Persönlichkeiten hohe staatliche Auszeichnungen verliehen. Im Festsaal des Amtssitzes des Staatsrates- überreichte der Stellvertreter des .Vorsitzenden des Staatsrates Dr ...

  • Präsident Nasser: Feste Freundschaft

    Berlin (ADN). In einem Telegramm an den Vorsitzenden des Staatsrates, Walter Ulbricht, dankte VAR-Präsident Gamal Abdel Nasser für die ihm übermittelten Glückwünsche: j,Ich habe mit bestem Dank die freundliche Botschaft mit Ihren Glückwünschen und-den Glückwünschen des Staatsrates, der. Regierung und der Bevölkerung an- I läßlich meiner Wiederwahl zum Präsidenten der Vereinigten Arabischen Republik erhalten ...

  • Bulgarien, China und CSSR gegen Verjährung

    Berlin (ADN/ND). Das Präsidium der bulgarischen Volksversammlung hat ein Dekret erlassen, wonach Verbrechen gegen den Frieden und die Menschlichkeit sowie Kriegsverbrechen nicht verjähren. In der Begründung des Dekrets wird hervorgehoben, daß die Hitlerfaschisten während des zweiten Weltkrieges die schwersten Verbrechen gegen den Frieden und die Menschlichkeit sowie Kriegsverbrechen verübten ...

  • Ultras rügen dänische Bevölkerung

    Berlin (ND). In anmaßendem Ton hat die großbürgerliche Hamburger Zeitung „Die Welt" die dänische Bevölkerung gerügt, weil sie-sich dem Einmarsch westdeutscher Trüppeneinheiten widersetzt hat Das Blatt fordert die NATO auf, diesem „Lärm an der Nordflanke", erhöhte Aufmerksamkeit zu widmen. Die Protestaktionen der Dänen seien „skandalöse Vorfälle" gewesen und hätten die Nordfront der NATO ernsthaft geschwächt ...

  • Boris Jegorow bald in Berlin

    Berlin (ADN). Der sowjetische Arzt und Kosmonaut Boris Jegorow wird auf Einladung des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates und Ministers für Gesundheitswesen, Max Sefrin, die DDR besuchen. Anläßlich des 10. Jahrestages der Neugründung der „Berliner Physiologischen Gesellschaft" hält er auf deren Festveranstaltung am 30 ...

  • Mondaufnahmen von Ranger 9

    Pasadena (Kalifornien) (ADN/ND). Die amerikanische Mondsonde Ranger 9 ist am Mittwochnachmittag um 15.08 Uhr (MEZ) mit einer Geschwindigkeit' von 8500 Kilometern in der Stunde auf dem Mond aufgeschlagen. Vor dem Aufschlag- machten ihre Fernsehkameras eine große Anzahl Aufnahmen von der Mondoberfläche ...

  • Glückwunsch für Nicolae Ceausescu

    Berlin (ND). Der föste Sekretär des ZK, Walter Ulbricht, sandte Nicolae Ceausescu folgendes Glückwunschtelegramm: „Teurer Genosse- Ceausescu! Gestatten Sie mir, Ihnen zu Ihrer Wahl als Erster Sekretär; des Zentralkomitees der Rumänischen Arbeiterpartei im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und in meinem eigenen Namen die herzlichsten Glückwünsche zu übermitteln ...

  • Sicherer ASK-Sieg

    Zwickau (ND). In einem Nachholepunktspiel der Fußball-Oberliga kam der ASK Vorwärts bei Motor Zwickau zu einem sicheren 4 :1- Erfolg. Die Armeemannschaft führt damit mit zwei Punkten Vorsprung die Tabelle der Oberliga an. Das Spiel1 war praktisch bereits nach reichlich dreißig Minuten Spieldauer entschieden, als die Berliner mit 3:0 in Führung lagen ...

  • Neue Überfälle

    Saigon (ADN/ND). Die USA-Aggressoren haben am Mittwoch erneut Luftüberfälle auf Gebiete in Süd- und Nordvietnam verübt. Nach vorläufigen Angaben wurden drei Flugzeuge abgeschossen. Am gleichen Tage drangen drei amerikanischsüdvietnamesische Kriegsschiffe in die Hoheitsgewässer der DRV ein und beschossen das Dorf Cam Binh ...

  • Chivu Stoica Vorsitzender des Staatsrates

    Bukarest (ADN-Korr.). Die Große Nationalversammlung der Rumänischen Volksrepublik entsprach am Mittwoch dem Vorschlag des Zentralkomitees der Rumänischen Arbeiterpartei und wählte Genossen Chivu Stoica als Nachfolger des

  • SC Leipzig im Semifinale

    Malmö (ND); Der SC Leipzig spielte im Rückspiel gegen Malmö FF 1:1 (0:0) unentschieden. Das reichte, um in das Semifinale .des Intercups einzuziehen. Das erste Spiel hatte Leipzig in der Messestadt mit 4 :1 gewonnen.

  • Abschied von Gheorghiu-Dej

    Bukarest (ADN-Korr.). Das rumänische Volk nahm am Mittwoch auf einer ergreifenden Trauerkundgebung in Bukarest von seinem großen Sohn, Genossen Gheorghe Gheorghiu-Dej, Abschied. (Siehe S. 7)

Seite 2
  • Volkskarrimerdelegation in Bildungsstätten Algiers

    Ein Besuch der Universität -von Algier, die Besichtigung der Nationalen Polytechnischen Fachschule und ein Treffen mit der Frauenorganisation von Algier gehörten am Dienstag zu dem umfangreichen Programm der in Algerien weilenden Abgeordneten der Volkskammer. Die herzlichen Gespräche eröffneten weitere , Möglichkeiten der Zusammenarbeit beider Länder auf den verschiedensten Gebieten ...

  • Dänemark als Schlachtfeld?

    In diesen Märztagen ist Bundeswehr zu NATO-Manövern nach Dänemark marschiert. Junge Leute legten sich vor die Militärfahrzeuge, um sie am Weiterfahren zu hindern. Unüberhörbar gab die einheimische Bevölkerung zu verstehen, daß in' ihrem Lande westdeutsche Soldaten unerwünscht sind. Der Einmarsch der, Trettner-Truppen wurde' als provokatorische Herausforderung des dänischen Volkes und seiner Opfer im Kampf gegen die Hitleraggressoren empfunden ...

  • EHRUNGEN

    lieh seines 80. Geburtstages! Fritz Kranz, Mitarbeiter im Zentralkomitee; Luise Kraushaar, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Marxismus-Leninismus beim Zentralkomitee: Helmut Kühne, Mitarbeiter im Zentralkomitee; Alfred Lowadk, Redakteur in der Abteilung Presseund Berichtswesen der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin; Otto Maecker, Arbeiterveteran, Berlin, anläßlich seines bevorstehenden 75 ...

  • Höhe Staatsauszeichnungen verliehen

    Nationalpreisträger Ernst Busdi, Schauspieler, in Würdigung seiner unvergleichlichen Gesangskunst und seines hohen schauspielerischen Könnens, die er im Kampf gegen den Faschismus für die Sache der revolutionären Arbeiterbewegung einsetzte und durch die er sich Verehrung und Anerkennung im In- und Ausland erwarb ...

  • Becher-Medaille für Professor Tulpanow

    Cocktail für sowjetische Gäste

    Berlin (ADN). An Professor Sergej Tulpanow verlieh Klaus Gysi am Mittwoch im Namen des Präsidiums des Deutschen Kulturbundes die Johannes- R.-Becher-Medaille in Gold. Mit dieser Auszeichnung würdigt der Kulturbund die großzügige Hilfe, die Professor Tulpanow als Chef der Informationsabteilung der Sowjetischen Militäradministration (SMA) in den Jahren nach der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus bei der demokratischen Erneuerung Deutschlands und beim kulturellen Neuaufbau gewährte ...

  • Schulen der sozialistischen Betriebswirtschaft

    (Fortsetzung,von Seite 1)

    Entscheidungen werden der gewählte Rat und seine Aktivs überlangen. Aber als Mitglieder der Kreislandwirtschaftsräte und ihrer Aktivs werden auf den Konferenzen die besten Bauern gewählt. Ohne sie kann keine Produktionsleitung auf dem Neuesten aufbauen und wissenschaftlich leiten. Die Referate der Produktionsleiter in den genannten Kreisen zeigten das ganz deutlich ...

  • Saatpremiere mit Sommerweizen

    Berlin. Am Mittwoch begannen weitere Genossenschaften vor allem auf leichten Böden mit der Aussaat von Sommergetreide und Untersaaten. Dagegen sind die. Felder in den Gebirgslagen teilweise noch schneebedeckt. In den Schweriner Kreisen Hagenow, Ludwigslust, Schwerin-Land und Perleberg haben viele Genossenschaften das Drillen von Sommerweizen und -roggen sowie Hafer bereits beendet ...

  • 1945 begann das neue Leben

    Ausschüsse der Nationalen Front bereiten 20. Jahrestag vor

    Frankfurt (Oder) (ADN). Zur Vorbereitung des 20, Jahrestages der Befreiung wird in den Hausgemeinschaften der Oderbruchkreisstadt Seelow eine Bilddokumentation gezeigt. Hunderte Bürger haben bereits die von dem Lehrer Jochen Taubert in zweijähriger Arbeit zusammengestellte Farbdiaserie gesehen. Das Material zeigt das Schmarotzerleben der ostelbischen Junker und die faschistische Taktik der verbrannten Erde; 60 Dörfer des Kreises wurden im Krieg zerstört ...

  • Auf Bonner Weisung?

    Bonn (ADN). Die jüngste Erklärung des Presseamtes der DDR über die Bildung einer gemeinsamen Kommission beider deutscher Staaten zur Auswertung von Belastungsdokumenten über Nazi- und Kriegsverbrecher in Westdeutschland wird von der westdeutschen Presse; offen- Sichtlich auf Weisung Bonner Stellen, völlig ignoriert, 'j 'r ...

  • Eibpegel beiMagdeburg steigt auf fünf Meter

    Magdeburg (ND-Korr.). Am Sonnabendvormittag, wird in Magdeburg mit einem Wasserhöchststand der Elbe von fünf Metern gerechnet. Das Frühjahrshochwasser wird nicht stark sein, dafür voraussichtlich aber länger anhalten. Es wird vermutet, daß der zum Wochenende erwartete Pegelstand 14 Tage lang nur geringfügig absinken wird ...

  • Gesetze sollen Nazimörder schützen

    Bonn (ADN/ND). Auf eine Generalamnestie für Nazimörder und Kriegsverbrecher in Westdeutschland laufen Gesetzentwürfe des Rechtsausschusses hinaus, die heute dem Bonner Bundestag zur Beratung vorliegen. Der vom ehemaligen Generalbundesanwalt Max Güde (CDU) formulierte Entwurf eines „Gesetzes über die ...

  • Tod durch Streichhölzer in Kinderhand

    Magdeburg (ND). Streichhölzer in Kinderhand forderten ein neues Opfer. Am vergangenen Montag ereignete sich im Magdeburger Stadtteil Salbke ein tragischer Unfall, bei dem der 13jährige Karl-Heinz Brünig ums Leben kam. Er und andere Schüler hatten auf dem nicht eingezäunten Betriebsgelände des in der Nähe der Elbe gelegenen, Kieswerkes gespielt ...

  • Städtefreundschaft Bitterfeld—Vierzon/Chei

    Bitterfeld (ND). Im französischen Vierzon/Cher drehen die Einwohner einen Film über das Leben in ihrer. Stadt, um ihn in Bitterfeld zu zeigen, Die Bitterfelder wollen ebenfalls einen Streifen aus ihrer Stadt "an ihre französischen Freunde schicken. Seit dem 10. Jahrestag der Gründung der DDR bestehen schon die Beziehungen zwischen diesen Partnerstädten, schreibt uns unser Leser Horst Mey aus Bitterfeld ...

  • Ring um Rührgebiet

    25. März 1945. . - ., Die westalliierten' Truppen stehen, nachdem der faschistische Widerstand im Saargebiet und. In der Rheinpfalz zusammengebrochen ist, auf der .ganzen Front entlang des Rheines. Die angloamerikanischen Verbände, die am Vortag, den Niederrhein überschritten, haben mehrere Brückenköpfe errichtet ...

  • IN EINEM SATZ

    Riesa. Die Einwohner des Kreises Riesa haben 1964 im Nationalen Aufbauwerk Arbeitsleistungen im Werte von 1 806 000 Mark vollbracht. Magdeburg. 40 000 Bürger, Angehörige aller Bevölkerungsschichten, arbeiten in den 785 Gemeinden des Bezirkes Magdeburg in den Ausschüssen der Nationalen Front und ihren Arbeitsgruppen mit ...

  • CSSR-Memorandum

    Genf (ADN). Die CSSR hat der gegenwärtig in Genf tagenden.UNO-Menschenrechtskommission, die sich auf Antrag Polens mit der Verjährung von Kriegsverbrechen beschäftigen wird, ein Memorandum zu dieser Frage übermittelt, meldet CTK. Darin wird betont, das Völkerrecht, das keine Verjährung für Kriegsverbrechen kenne, gelte für alle Länder, auch für die deutsche Bundesrepublik ...

  • 879 Rückkehrer in vier Wochen

    Berlin (ADN). Insgesamt 879 Rückkehrer und Ubersiedler aus Westdeutschland und Westberlin, davon 504 DDR-Bürger, die zeitweilig in Westdeutschland wohnten, und 375 Neuzuziehende, sind in den vergangenen vier Wochen über die Aufnahmeheime in die DDR gekommen. 323 hatten eine abgeschlossene Berufsausbildung als Arbeiter, Gewerbetreibende, Bauern, Angestellte oder Angehörige der Intelligenz ...

  • Hut hoch!

    Im Mitteilungsblatt der Kammer der Technik des Bezirks Cottbus erhielt die Belegschaft der Vereinigten Gubener Hutwerke vor einiger Zeit diesen Tip: „Es geht um Höchststand in Qualität und Kosten!" Angesichts dieser richtungweisenden Losung ging den Gubener Hutmachern zunächst der Hut hoch. Man kam überein, die Qualität zu erhöhen, die Kosten jedoch lieber unten zu lassen ...

  • 367430 Passierscheine

    Berlin (ADN). Von den 16 Passierscheinsteilen der DDR in Westberlin wurden am Mittwoch 137 286 Passierscheine an Westberliner Bürger zum Besuch ihrer Verwandten in der Hauptstadt der DDR zu Ostern und Pfingsten ausgegeben. Insgesamt beträgt die Zahl der bisher ausgegebenen Passierscheine 367 430.

Seite 3
  • Die zündende Tat

    Von ErikaSlangen Ein schmales, nüchternes Bürozimmer im Haus der Ministerien in der Leipziger Straße. Am Türschild die Aufschrift: Volkswirtschaftsrat, Abteilung Kohle, Adolf Hennecke. Der Initiator der Aktivistenbewegung ist seit Jahren Mitarbeiter in zentralen Wirtschaftsorganen. Wen nimmt es wunder, daß sich der verdiente Bergmann heute, im Zeitalter der technischen Revolution, der neuea Technik verschrieben hat ...

  • Eiertänze

    Nachdem den Schildbürgern alles Hab und Gut verbrannt* zogen sie in alle Himmelsrichtungen. Auch an den neuen Wohnorten ließen sie nicht von ihrem Narrentum. Ihre Art vererbten sie auf Kinder und Enkel. Nur so allein ist es möglich, dem 1598 erstmals erschienenen Possenbuch auch in unseren Tagen ein neues Kapitel anzufügen ...

  • Das Feld der Parteiarbeit

    Die technische Revolution läßt sich beträchtlich beschleunigen, wenn wir, sie alle mit ganzer Kraft fördern. Hier liegt also das Feld der Parteiarbeit, die Menschen zu überzeugen, den Weg zu ihren Herzen und ihrem Verstand zu finden. Nicht jeder versteht sofort alles. Ihn aber in geduldiger Arbeit durch Argumente und praktische Beweise zu überzeugen, ist die Forderung an jeden Genossen ...

  • Weiter als die Amerikaner

    ' Eigentlich ifcar die gesamte Delegiertenkonferenz eme Auseinandersetzung smit dieser Meinung. Von einer Wende in der Struktur wurde wenig, von der Wende in der Massenarbeit dagegen viel gesprochen. Und zu guter Letzt war man doch einer Meinung - auch Dr. Müller — daß das Entscheidendste nicht im„teamwork", sondern in der Einbeziehung aller schöpferischen Kräfte der Werktätigen liegen muß ...

  • Zwei typische Merkmale

    Wir haben dieses Beispiel vorangestellt, weil es zwei für die Farbenfabrik gegenwärtig typische Merkmale der Parteiarbeit zeigt. Das ist zuerst das Hingen um den wissenschaftlich-technischen Vorlauf, das von ständigen kritischen Einschätzungen der eigenen Arbeit, von Auseinandersetzungen mit falschen Ansichten, vom Suchen nach den besten Wegen bei der Durchsetzung des neuen ökonomischen Systems gekennzeichnet ist ...

  • Nicht nur Ausreden

    Da hat es wenig Sinn zu sagen, daß seien nur Ausreden. Vielmehr muß die Partei hier helfen, die aus dem neuen ökonomischen System geborenen" neuen Erkenntnisse der Brigade auf die konkreten Bedingungen des jeweiligen Bereiches umzumünzen, Bedingungen zu schaffen, unter denen sich ähnliche Erfolge entwickeln können ...

  • Wüemlebenunwrer Partei Teamwork oder sozialistische Gemeinschaftsarbeit? DeJegierfenKonferenz'derFarbenfabrflr Wolfen Wissenschaftlich-technischer Vorlauf — eine zutiefst ideologische Frage

    INm-B eart-M Genosse Dr.' Heinz Müller ausr der Abteilung Forschung und .Entwicklung der Farbenfabrik Wolfen plädierte auf der Delegiertenkonferenz seiner Betriebsparteiorganisation für das ^teamwork". Er hatte seinen Diskussionsbeitrag gründlich vorbereitet. Alle seine Gedanken waren darauf gerichtet, Anregungen zu geben; wie der wissenschaftlich-technische Vorlauf schneller zu erreichen ist ...

  • Glückwunsch des ZK

    Das Zentralkomitee übermittelte Genossen Adolf, Hennecke ein in herzlichen Worten gehal-* tenes Glückwunschschreiben. Darin heißt es: „Als Aktivist der ersten Stunde hast Du am 13. Oktober 1948 die große Bewegung der Aktivisten ausgelöst. Mit dieser Initiative zeigtest Du der von der Ausbeutung befreiten Arbeiterklasse und allen Werktätigen den Weg zur schnelleren Steigerung der Arbeitsproduktivität und zur Verbesserung ihrer Lebenslage ...

  • Großsilo

    Matdeburr- Ein Getreidesilo mit 80 000 Tonnen Fassungsvermögen wird gegenwärtig im VEB Industrieprojektierung Magdeburg für Erfurt projektiert Gleich große Siloanlagen entstehen in den nächsten Jahren in Leipzig, Rostock^Hafen und Fürstenwalde. Die bisher in der DDR gebräuchlichen Speicher fassen zwischen 3000 und 6000 Tonnen ...

  • Hydro-Tomafen

    Erfurt. Eine ^zweite vollautomatische Hydroponikanlage für Gemüse wurde in einem der Gewächshäuser auf dem Erfurter iga-Gelände fertiggestellt Auf einer 500 m1 großen erdelosen Fläche sind die ersten Tomatenpflanzen ausgesetzt worden. Die Ernte beginnt voraussichtlich Ende Mai. Die neue Anlage ist durch einige Verbesserungen erheblich billiger als die erste vollautomatische Hydroponikanlage auf dem iga-Gelände ...

  • Renault- Präsident bei Minister Balkow

    Berlin (ADN). Der Minister für Außenhandel und Innerdeutschen Handel der DDR, Julius Balkow, empfing am Dienstag den Präsidenten des Renault- Konzerns, Herrn Dreyfuß, sowie weitere Direktoren dieses französischen Unternehmens zu einem Gespräch. Auf der Grundlage der bereits bestehenden Geschäftsverbindungen ...

  • Fotoweftbewerb

    Berlin. Der 1. April ist der letzte Einsendetermin für die 2. Agrarfotoschau der DDR. Die Schau findet während der 13. Landwirtschaftsausstellung vom 13. Juni bis 11. Juli in Leipzig-Markkleeberg statt. Gemeinsam mit der Zentralen Kommission haben der Verband der Deutschen Journalisten (VDJ) und die Direktion der Landwirtschaftsausstellung alle Amateure, Bildjournalisten und Berufsfotografen zur Teilnahme aufgerufen ...

  • Frühlingsblumenschau

    Leipzig. „Rendezvous mit dem Frühling" nennt sich eine Blumenschau, mit deren Vorbereitung in diesen Tagen in Markkleeberg begonnen wurde. Damit wird der Reigen der Veranstaltungen zur im Juni beginnenden 13. Landwirtschaftsausstellung der DDR eröffnet. In vier Hallen können die Osterspaziergänger — die Schau findet vom 16 ...

  • Lohn des Lernens

    Wismar. Mit der Note „gut" bestand Martha Kirstein aus der LPG Steinhausen im Kreis Wismar die Prüfung für den Fachbrief Geflügelzüchterin. Für sie war das Lernen nicht einfach. Die 44- jährige ist Mutter von 10 Kindern, das jüngste ist IV* Jahre. Sieben Kinder leben noch im Haushalt Nur die große Rüdesicht, die alle Familienangehörigen auf ihre Mutter nahmen, ermöglichte den Erfolg des Studiums ...

  • Frostsaat steht gut

    BöbeL Die im Januar mit Gemenge und Sommerweizen bestellten 38 Hektar der LPG Buchholz im Kreis Röbel haben den „Nachwinter" gut überstanden. Die Saat trieb kräftige Wurzeln. Die Spitzen schauen schon grün aus der Erde. Im vergangenen Jahr hatte die Genossenschaft durch Frostdrillen je Hektar fünf Dezitonnen mehr Getreide geerntet ...

Seite 4
  • Neuesdeutschland

    B Seite 4 / ND / 25. März 1965 Kultur und Naturwissenschaften Steuermann Beljajew Pawei Beljajew beobachtete Alexej Leonow während des Ausstiegs auf dem Fernsehschirm und bemühte sich, das Schiff stets so zu steuern, daß die Kamera Leonows Körper immer gut vor dem Objektiv hatte und daß Leonow möglichst ständig von der Sonne beleuchtet war ...

  • Kunst im Widerstand

    Carlo-Schellemann-Ausstellung in Berlin

    krete Gestalt für ihn an, sondern er erkennt in der westdeutschen Wirklichkeit auch diejenigen, die durch ihre Bemühungen die unselige Vergangenheit zu bewältigen und für Frieden und Demokratie zu kämpfen berufen sind: Er zeichnet den kraftvoll sitzenden Arbeiter, den fragenden Intellektuellen, die Jugendlichen auf dem Ostermarsch ...

  • Von der Leidenschaft utopischen Denkens

    Zum 60. Todestag von Jules-Verne

    Jules Verne Als meine Tochter neulich mit vor Erregung roten Ohren las, wie Jules Vernes Unterseeboot „Nautilus" unter der Eisdecke des Poles hinwegtauchte, stellte sie mir plötzlich die Frage: „Ist das nun ein ausgedachtes Märchen oder wirklich passiert?" — Eine gar nicht so leicht mit einem Wort zu ...

  • „Molly Brown" und Woßhod 2

    Die Bemühungen der USA-Luft- und Räumfahrtbehörde NASA um weitere Fortschritte im bemannten Raumflug wurden mit dem ersten Flug einer Zwei-Mann-Raumkapsel „Gemini" vom 23. März 1965 erfolgreich fortgesetzt. Ihr letztes, noch zur „Mercury"-Reihe gehörendes bemanntes Raumflugunternehmen lag allerdings schon fast zwei Jahre zurück ...

  • Wie eine Schaukel

    Leonow berichtete, daß er die Weisung, in das Raumschiff zurückzukehren, über dem Jenissei erhielt. „Der Einstieg war etwas schwieriger ais der Ausstieg. Erstens hatte ich mehr Arbeit, und zweitens war ich etwas müde. Ich steckte alles in die Schleuse, was ich außen vom Schiff abmontiert hatte." Danach demontierte er die Kamera, die ihn während des Fluges aufgenommen hatte, stieß sie in Richtung Schleuse ...

  • Medizin im Kosmos

    Moskau (ADN). Boris Jegorow, der erste Arzt mit praktischer Kosmoserfahrung, beobachtete während des Fluges von Woßhod 2 den Gesundheitszustand der Besatzung. In einem Interview, das er der sowjetischen Nachrichtenagentur TASS gewährte, unterstrich Jegorow, daß sich beide Kosmonauten während des Experiments wohlbefunden haben ...

  • Gemeinsame Veranstaltungen

    Berlin (ADN). Der auf der Tagung des Exekutivausschusses des Internationalen PEN-Zentrums im Oktober 1964 in Budapest beschlossene ständige Verbindungsausschuß des Deutschen PEN- Zentrums der Bundesrepublik und des Deutschen PEN-Zentrums Ost und West traf kürzlich in Darmstadt zu seiner ersten Arbeitssitzung zusammen ...

  • Aufruf der Pressezeichner

    Berlin (ND). In einem Aufruf wenden sich der Verband der' Deutschen Journalisten, Sektionsleitung Karikaturisten und Pressezeichner, und 'öer Verband Bildender Künstler an alle Karikaturisten und Pressezeichner. In dem Appell heißt es unter anderem: „Zudem aufrüttelnden Aufruf Arnold Zweigs, den Bonner Ultras in den Arm zu fallenj haben sich schon viele Kulturschaffende bekannt ...

  • Der Deckel verschwand

    „Ich hielt den Deckel in der Hand und überlegte, ob ich ihn auf eine Umlaufbahn schicken sollte oder nicht. Aber ich wollte den Kosmos nicht verunreinigen. Mit aller Kraft warf ich ihn in Richtung Erde und schaute ihm hinterher, bis er verschwand." Über seine Empfindungen beim freien Schweben im Raum berichtete Leonow: „Es war genauso wie im Raumschiff, aber für die Bewegungen hat man mehr Freiheit ...

  • Ungarische Kunstausstellung

    Berlin (ADN). Anläßlich des 20. Jahrestages der Befreiung Ungarns vom Hitlerfaschismus öffnete am Dienstag eine in der Neuen Berliner Galerie vom Ministerium für Kultur veranstaltete Ausstellung „Grafik und Kleinplastik in Ungarn" ihre Pforten. Im Namen seiner 50 ausstellenden Kollegen begrüßte der ungarische Künstler Istvän Szabo die zur Eröffnung erschienenen Gäste, unter ihnen Außenminister Dr ...

  • „Es war wie im Film"

    Berichte sowjetischer Kosmonauten aus dem Weltall

    Nach jedem Flug in das All stellen sich die sowjetischen Weltraumflieger den in- und ausländischen Journalisten. Das wird auch jetzt wieder so sein. Aber im Unterschied zu allen bisherigen kosmischen Flügen liegt diesmal bereits vor der Pressekonferenz eine Fülle von Informationen, von Schilderungen persönlicher Eindrücke der Kosmonauten vor ...

  • Kundgebung der Akademie

    Berlin (ND). Mitglieder der Deutschen Akademie der Künste, zu Berlin bekennen sich in einer Kundgebung anläßlich des 15jährigen Bestehens der Akademie zum Kampf gegen Faschismus und Krieg. Es sprechen in der Kongreßhalle am Alexanderplatz zu den Berlinern am kommenden Montag um 17 Uhr: Rudolf Bergander, ...

  • Steuermann Beljajew

    Pawei Beljajew beobachtete Alexej Leonow während des Ausstiegs auf dem Fernsehschirm und bemühte sich, das Schiff stets so zu steuern, daß die Kamera Leonows Körper immer gut vor dem Objektiv hatte und daß Leonow möglichst ständig von der Sonne beleuchtet war. Beljajew hatte alle Geräte zu überwachen, die die medizinischen Werte Leonows übertrugen, und hatte selbstverständlich darauf zu achten, daß das gesamte Vorhaben zeitlich und technisch programmgemäß ausgeführt wurde ...

Seite 5
  • „Maiglöckchen - Roter Falke"

    Von unserer Bezirkskorrespondentin Elvira Lietzmann Überall sind die Vorbereitungen für den 20. Jahrestag der Befreiung im vollen Gange. Die Pioniere wollen dabei nicht fehlen. Sie beteiligen sich mit Begeisterung und Ideenreichtum an der Aktion „Maiglöckchen — Roter Falke", zu der die Redaktion „Fröhlichsein und singen" während der Winterferien aufgefordert hat ...

  • Verbündete nicht gefragt?

    Mit besonderem Interesse habe ich Dr. Rolf Löthers Gedanken zur weltanschaulichen Erziehung im naturwissenschaftlichen Unterricht gelesen („ND" vom 11. Februar 1965). Ich habe mich in den vergangenen 15 Jahren im Biologieunterricht an der erweiterten Oberschule immer wieder bemüht, an der Formung eines wissenschaftlichen Weltbildes bei unseren Jungen und Mädchen aktiv mitzuwirken ...

  • Wir sind gewachsen

    Unser Rechenschaftsbericht hat es ganz schön in sich. Was wir in den letzten Jahren geschafft haben, kann sich schon sehen lassen. Wir Genossen sind fachlich und politisch dabei stärker geworden. Wir sagen offen und kritisch, was sein muß. Das schafft Vertrauen und reinigt die Atmosphäre. Den Lehrplan werden wir in diesem Jahr erfüllen, obwohl es nicht wenige Schwierigkeiten gibt ...

  • Philosophische Kenntnisse

    Der Artikel des Genossen Dr. Rolf Löther wurde von uns begrüßt. Endlich wurde dieser wichtigen Seite der staatsbürgerlichen Erziehung an so hervorragender Stelle die notwendige Aufmerksamkeit geschenkt. Wir arbeiten bereits seit einem Jahr an diesem Problem, hatten jedoch oft den Eindruck, daß wir relativ „einsam" bleiben werden ...

  • Verkehrserziehung

    Worbis. Ein Film über richtiges Verhalten der Kinder im Straßenverkehr wird von der Verkehrspolizei Worbis mit der Abteilung Kultur beim Rat des Kreises und dem Kreisfilmstudio gedreht. Wie Leutnant Kirschke vom Volkspolizeikreisamt mitteilte, wurde mit Hilfe einer Klasse der Oberschule Worbis eine Dia- Serie angefertigt, die für den Verkehrsunterricht vervielfältigt werden soll ...

  • Wie lernt man woanders?

    In England ist es noch üblich, die Schüler während ihres ganzen Schullebens in Niveauklassen, nach horizontalen Begabungsgruppen — »Streaming" genannt — einzuteilen. Dieses Streaming läßt den Unterschied zwischen den Fähigkeiten und Kenntnissen der langsameren und der schnelleren Schüler gewissermaßen erstarren ...

  • Zeitvergeudung

    „Zeitmangel" sagen manchmal Genossen, wenn sie schlecht vorbereitet zum Parteilehrjahr, in den Pädagogischen Rat kommen, wichtige Beschlüsse nicht kennen oder fachlich nicht auf dem laufenden sind. Ich meine aber, alles, was wir nur halb, oberflächlich, mittelmäßig machen, ist Zeitvergeudung. Wir sollten uns endlich abgewöhnen, hur eine Versammlung abzusitzen, ohne nach ihrem geistigen Nährwert zu fragen ...

  • Tiefer loten

    Wir haben als Genossen noch nicht den Weg zum Verstand und zum Herzen jedes unserer Kollegen gefunden. Darum ist auch unser Kollegium eine Sammlung guter und sehr guter Solisten, aber ein gut spielendes Orchester ist es noch nicht. Überall in Industrie und Landwirtschaft, in Wissenschaft und anderen ...

  • Künftige Studenten

    Magdeburg (ADN). Die 19 Schülerinnen und Schüler der Spezialklasse an der TH Magdeburg erhalten eine umfassende Ausbildung in den Naturwissenschaften. Ziel der vor einem halben Jahr eingerichteten Klasse ist es, durch neue Lehrmethoden ein Höchstmaß an Wissen zu vermitteln, ohne jedoch dem späteren Studienprogramm vorzugreifen ...

  • Schulnotizen * Schulnotizen * Schulnotizen * Schulnotizen * Schulnotizen * Schulnotizen * Schulnotizen * Schulnotizen Prämien für Eltern

    Bad Salzungen (ADN). Für vorbildliche Familienerziehung wurden kürzlich die Eltern von zehn der besten Schüler der Rudolf-Teichmüller-Oberschule in Leimbach im Kreis Bad Salzungen durch öffentliche Belobigungen und Prämien in ihren Betrieben ausgezeichnet. Das Lehrerkollegium dankte den Vätern und Müttern ebenfalls für die gute Unterstützung seiner Erziehungsarbeit ...

  • Nachwuchs mit Lehrvertrag

    Gera (ADN). Mit 450 Jugendlichen, unter ihnen nahezu 200 Mädchen, hat der feinmechanisch-optische Großbetrieb VEB Carl Zeiss Jena bisher Lehrverträge abgeschlossen, die im September dieses Jahres wirksam werden. Danach erlernen unter anderem 176 Jungen und Mädchen den wichtigen Beruf eines Vorfertigungsmechanikers ...

  • Anschaulichkeit

    Wortreich bemühte sich ein Lehrer auf dem Historikerkongreß, seine Fachkollegen zu überzeugen, wie wichtig Anschaulichkeit im Geschichtsunterricht sei. Ohne Rücksicht auf die schon erschöpften Zuhörer zählte er unbekümmert alle nur denkbaren Möglichkeiten auf, bis eine Lachsalve seinen Redestrom stoppte ...

  • Bücher für den Pädagogen aus dem Verlag Volk und Wissen

    Aufgabensammlung Physik — Best.-Nr. 02 2140, 200 S. mit 160 Abb., Halbleinen, 11,30 Mark. Diese Aufgabensammlung ist ein Hilfsmittel zum Üben und Wiederholen des Lehrstoffes. Sie ist in einen Teil für die allgemeinbildende Oberschule und einen Teil für die erweiterte Oberschule untergliedert und gestattet vielseitige Verwendung ...

  • Museales

    Lehrer sein ist nicht leicht, doch ehrenvoll. Deshalb genießen die Pädagogen auch die Achtung unseres Staates und sicher auch jenes Vaters, der auf dem Historikerkongreß folgende gutgemeinte Perspektive vorschlug: „Wenn die Geschichtslehrer alles beachteten, was zu ihrem Unterricht gehört, und für ordentliche Anschauung sorgten, dann müßten sie alle im Museum enden!" Das ist zwar eine interessante Variante der Altersversorgung, die sicherlich viele Museumsbesucher anlockt ...

  • Lehrmittel selbst gebaut

    Suhl (ND). Seit fast einem Jahr nutzen die Schüler der Oberschule Sonneberg 3 den Unterrichtstag im VFB Sternradio dazu, ein Hochfrecjuenz-Schülerübungsgerät zu bauen. Es besteht aus einer Grundplatte mit Leitungsführung, zwei Steckerbrettern zur Aufnahme der verschiedenen Bauelemente und einer Versuchsanleitung ...

  • Ich bitte

    ums Wort. Genossen! Gedanken eines Parteimitgliedes während der Wahlberichtsversammlung / Von VK Siegfried Filling

    Wenn nur das Herzklopfen nicht wäre. Dabei bin ich doch kein junger Bursche kurz vor der Liebeserklärung. Ob das die Umgebung macht? Heute sitzen wir in einem mit Fahnen geschmückten Raum, sind gut vorbereitet und erwartungsvoll ... warum eigentlich nur zur Wahl und nicht zu jeder Parteiversammlung? ...

  • Keine Halbheiten!

    Beginnen sollten wir die Arbeit im neuen Berichtszeitraum damit, daß wir an uns selbst höhere Anforderungen stellen und — was unsere politische .und fachliche Qualifikation betrifft — strenge Maßstäbe anlegen, keine Halbheiten mehr dulden. Das werde ich den Genossen sagen, sobald die Diskussion eröffnet wird ...

  • Lehrerweisheit

    Zunächst ist erforderlich, daß jeder Lehrer selbst für die Gegenwart, für seine Zeit sich interessiert', daß er lebendig an allem teilnimmt, nicht allein, was seine Klasse, sondern an allem, was das Wohl und Wehe seines Volkes betrifft. Der Lehrer ist aber nur dann ein guter Bürger, wenn er für das Leben bildet; dann muß er es aber kennen ...

Seite 6
  • Glückwünsche Des Zk

    B Nationale und internationale Politik' Seite 6 / ND / 25. März 1965 Es wird Nacht um die Hallstein-Doktrin Waren die Bonner Bemühungen um eine Verhinderung der Reise unseres Staatsratsvorsitzenden nach der Vereinigten Arabischen Republik schon ebenso niederträchtig wie schmählich, so ist die Bonner Politik nach Walter Ulbrichts Freundschaftsbesuch in Kairo noch nichtswürdiger und beschämender ...

  • Arabiens Öl gehört in Arabiens Hände

    5. Erdölkonferenz in Kairo beendet

    Der Vertreter der Rockefeller-Konzerne schlug zwar mit der Faust auf das Rednerpult, Um die Delegierten vor „ungeeigneten Schritten" zu warnen, aber andern konnte er auch nichts mehr. Die 5. arabische Erdölkonferenz, die am Dienstag in Kairo zu Ende ging, beschloß in zehn," Resolutionen die künftige Erdölpolitik der arabischen Länder und dokumentierte das Recht der arabischen Völker, über die Nutzung ihrer Reichtümer selbst zu befinden ...

  • Roßtäuscher

    — seh — »Es gab leidenschaftliche Appelle an das Gewissen, es gab Zustimmung", schrieb der_ „Kurier" nach der Verjährungsdebatte des Bundestages am 10. März. Der SPD-Pressedienst urteilte: .Es ist in diesem Zusammenhang nicht so bedeutsam, welcher Weg beschriften wird, um das. Gebot der Gerechtigkeit zu erfüllen ...

  • Laßt die Atomminenstrategen nicht in unsere Stadt!

    Westberlin (ND/ADN). In tiefer Sorge um die Sicherheit ihrer Stadt protestieren Westberliner Bürger gegen die beabsichtigte provokatorische Sitzung des Bundestages am 7. April in Westberlin. Mit Recht fürchten sie, daß der Bundestag in der Stadt, in der er überhaupt nichts zu suchen hat, Spannungen schüren will ...

  • Boykott gescheitert

    Eine schwere Niederlage mußte Bonn auch auf der Jubiläumsmesse in Leipzig hinnehmen. Jahrelang hat Bonn immer von neuem versucht, uns ökonomisch zu erpressen; es hat vertragswidrig die Leipziger Messe boykottiert und auch seine Verbündeten zum Verlassen der Messe aufgerufen. Doch die Bonner Herren haben ihre Möglichkeiten überschätzt und sich nur selbst geschadet ...

  • Israel als Brückenkopf des Imperialismus

    In den Augen jedes Arabers unterscheidet noch- eines die Deutsche Demokratische Republik und Westdeutschland wesentlich voneinander: ihre Haltung zur Israelfrage und'zur Judenfrage. Diese beiden Fragen sind' voneinander grundverschieden, ja im gewissen Sinne entgegengesetzt. Ihre Vermischung dient nur dem Zweck, den wahren Inhalt der Israelfrage hinter der Judenfrage zu verbergen ...

  • Röchlings gutes Jahr

    Den Arbeitern brachte es neue Sorgen ins Haus

    Korrespondenz aus Westdeutschland Saarbrücken. Für die Röchhngs war 1964 ein gutes Jahr, ein „Jahr der Hochkonjunktur", wie es Direktor Springorum von der Völklinger Hütte dieser Tage in seinem Bericht zur Geschäftslage des Familienkonzerns ausdrückte. Doch was den Röchlings die Kassen zum Überlaufen füllte, brachte den Arbeitern und kleinen Angestellten neue Sorgen ...

  • Unterstützung für VAR stärkt den Frieden

    Unsere Republik Hat der Vereinigten Arabischen Republik nicht unbedeutende Kredite gewährt; es handelt sich um 25 Millionen ägyptische Pfund langfristige und il Millionen Pfund kurzfristige Kre^ dite. Es ist wahr, daß die Gewährung Von Krediten auefy eine positive Seite für den Kreditgeber hat: Sie schaffen uns einen Auftragsvorlauf und werden in uns interessierenden Waren zurückgezahlt ...

  • Im Namen aller Deutschen

    Schweren Herzens muß Bonn sich selbst klarmachen, daß Walter Ulbricht einen großen Erfolg für die Deutsche Demokratische Republik verbuchen konnte, Herr Erhard sah sich am 18. März auf der Münchner Handwerksmesse gezwungen, festzustellen: „Es kann darüber keinen; Zweifel geben s- alles andere wäre Haarspalterei —( daß der Besuch ...

  • Ungarns Ansehen ständig gestiegen

    Berlin (ND). Die Ungarische Volksrepublik habe sich seit ihrer Befreiung am 4. April 1945 dank der Politik der USAP und des Fleißes der ungarischen Werktätigen von einem rüdeständigen Agrarland zum fortgeschrittenen Industriestaat entwickelt, der gegenwärtig mit 125 Staaten Handelsbeziehungen unterhält ...

  • Anwachsen der Aggressivität

    Die Bonner Diplomatie versuchte, die Vereinigte Arabische Republik und die anderen arabischen Staaten zu erpressen; sie versuchte, einen arabischen Staat gegen den anderen und jeden gegen alle auszuspielen; sie mischte sich offen und versteckt in die innerarabischen Angelegenheiten ein und unternahm neue Schritte zur Stärkung des imperialistischen Aufmarschplatzes und Spannungsherdes Israel ...

  • Wie die Araber die DDR sehen

    Im. Bewußtsein des ägyptischen Volkes prägte sich die Existenz zweier deutscher Staaten':mit zwei entgegengesetzten Gesellschaftsordnungen und zwei entgegengesetzten politischen Zielsetzungen' und Methoden fest ein. Deutsche Demokratische Republik, das bedeutet heute auch in den Augen der Araber: Kampf für Frieden und friedliche Koexistenz, Abrüstung und Entspannung, Kampf gegen Imperialismus und Krieg, Kolonialismus und Neokolonialismus ...

  • Gewerkschafter gegen Erhard-Kurs

    _. Westberlin (ADN/ND), Die Teilnehmer der Außerordentlichen; Landesdelegiertenkonferenz der- Westberliner IG Druck und Papier haben sich am Sonntag für eine allgemeine Abrüstung ausgesprochen. Wie aus Kreisen der Gewerkschafter am Mittwoch bekannt würde, wandten sie sich weiter entschieden gegen die geplante Notstands- und Notdienstgesetzgebung in der Bundesrepublik ...

  • Es wird Nacht um die Hallstein-Doktrin

    Waren die Bonner Bemühungen um eine Verhinderung der Reise unseres Staatsratsvorsitzenden nach der Vereinigten Arabischen Republik schon ebenso niederträchtig wie schmählich, so ist die Bonner Politik nach Walter Ulbrichts Freundschaftsbesuch in Kairo noch nichtswürdiger und beschämender. Eines allerdings wird aller Welt klar: Mit diesen seinen Umtrieben und Machenschaften im Nahen Osten wie in Europa beweist Bonn nicht seine Stärke, sondern seine Schwäche ...

  • Element des historischen Prozesses

    Der ständigen und unaufhaltsamen Stärkung unseres Staates und seiner internationalen Stellung stehen die Schwär chung der Positionen der Bundesrepublik und das Schwinden ihres Ansehens gegenüber. Der Besuch unseres Staatsratsvorsit-1 zenden in der Vereinigten Arabischen Republik war kein einmaliger Erfolg, ...

  • Bonn liefert weiter Waffen nach Israel

    Bonn (ADN/ND). An Israel werden auch weiterhin Waffen mit Hilfe der Bundesrepublik geliefert. Das wurde am Mittwoch aus CDU-Kreisen in Bonn bekannt. Birrenbach habe es verstanden, den weiteren Ablauf der Waffenhilfe für Israel zu sichern. London (ADN/ND). Der israelische Ministerpräsident Levi Eshkol erklärte am Mittwoch in London, die israelisch-westdeutschen Verhandlungen über die Aufnahme diplomatischer Beziehungen seien in ihr Endstadium getreten ...

  • Lyoner Messe mit DDR-Beteiligung

    Lyon (ADN). Durch einen Informationsstand der Kammer für Außenhandel' der DDR mit ausgewählten Exponaten sowie eine Ausstellung von Holzbearbeitungsmaschinen ist die DDR auf der diesjährigen Internationalen Messe in Lyon vertreten. Am Eröffnungstage besuchte eine Gruppe offizieller Persönlichkeiten unter" Leitung des Präsidenten des französischen Wirtschaftsrates, Emile Röche, die DDR- Ausstellung und sprach dem Direktor, Horst Besser, die Anerkennung für die ausgestellten Exponate aus ...

  • Journalist Otto Hans auf freiem Fuß „

    Hüdesheim (ADN). Nach mehr als neunmonatiger Untersuchungshaft wegen angeblicher Betätigung im Sinne der KPD ist der Journalist Otto Hans am Dienstag aus dem Landgerichtsgefängnis Lüneburg entlassen worden. Gegen eine Kaution von 5000 DM kam er aus der Untersuchungshaft frei. Er erhielt jedoch die diskriminierende Auflage, sich täglich bei der Polizei zu melden und Hildesheim nicht zu verlassen ...

  • Tief gehende Krise rüttelt an den Grundfesten der Bonner Revanchepolitik

    Aus der Ansprache von Außenminister Dr. Lothar Bolz in der Berliner Kongreßhalle

    Bonn hat seine gegen die Entspannung und die Verständigung in Deutschland wie im arabischen Raum gerichtete Politik weiter verschärft. Bonn hat seinen gegen die Vereinigung beider deutscher Staaten wie gegen die arabische Einheit gerichteten Kurs weiter zugespitzt. Bonns Politik ist antideutsch und antiarabisch ...

Seite 7
  • USA-Giftkrieg wird zum Bumerang

    • Gas gegen Vietnams Volk und seine ungewöhnliche Wirkung • Grube für Aggressoren wird immer tiefer Von Manfred S t U h Im a n n

    I~)ie amerikanischen Imperialisten Waren XJ bei ihren Methoden, mit denen sie in Vietnam westliche „Freiheit" exerzierten, nie wählerisch gewesen: sogenannte Wehrdörfer, Konzentrationslager, offener Krieg gegen die ganze Bevölkerung, bar-! barische Überfälle auf Gebiete der DRV. Und jetzt sind sie zum Giftkrieg übergegangen, " ...

  • Nachruf des ZK der RAP

    Bukarest (ADN/ND). Die rumänische Presse veröffentlichte am Mittwoch einen Nachruf des ZK der Rumänischen Arbeiterpartei für Gheorghe Gheorghiu-Dej, der als treuer Sohn des rumänischen Volkes und hervorragender Kämpfer der internationalen Arbeiterbewegung gewürdigt wird. Es wird hervorgehoben, daß Gheorghiu-Dej schon vor dem zweiten Weltkrieg eine bedeutende Rolle in der rumänischen Arbeiterbewegung gespielt und großen Anteil bei der Organisierung des Kampfes gegen den Faschismus hatte ...

  • Beispiel der Arabischen Liga

    Die arabischen Länder haben Beispiele dafür geschaffen, auf welchem Wege die Probleme einer Nation gelöst werden können und müssen. Die Erringung der arabischen Einheit ist eine Angelegenheit der Araber, wie auch die Lösung der Deutschlandfrage eine Sache der Deutschen selbst ist., In der Arabischen Liga sind Staaten vereint, die große Unterschiede in der sozial-ökonomischen Struktur und dem Grad der Unabhängigkeit von den ehemaligen Kolonialmächten haben ...

  • Rumänien erwies Gheorghiu-Dej die letzte Ehre

    Bukarest. Zehntausende Werktätige aus allen Teilen Rumäniens füllen arri Mittwochvormittag das weite Rund des Platzes der Republik in Bukarest Voll tiefer Trauer verneigen sie sich vor- dem Sarg mit der sterblichen Hülle des Genossen Gheorghiu-Dej, der von hohen Offizieren der rumänischen Streitkräfte auf den vor der Ehrentribüne errichteten Katafalk gehoben wird ...

  • Unheilvolle Nahostpolitik Bonns und der USA

    Artikel in „La Tribun« d«s Nation*" Die Pariser Zeitung „La Tribüne des Nations" veröffentlichte dieser Tage einen Artikel über die imperialistische Nahostpolitik. Wenn wir uns mit ihm auch nicht in allen Punkten identifizieren, halten wir ihn doch für bemerkenswert genug, um unseren Lesern folgenden ...

  • Genosse Chivu Sfoica

    Die. Große Nationalversammlung der Rumänischen Volksrepublik hat am Mittwoch Genossen Chivu Stoica als Nachfolger des verstorbenen Genossen Gheorghe Gheorghiu-Dej einstimmig zum Vorsitzenden des Staatsrates der RVR gewählt. Chivu Stoica wurde am 8. August 1908 geboren. Er ergriff den Beruf eines Elsenbahners ...

  • Warnung an Bonn und Washington

    Wie gestern alle Sowjetmenschen durch den Mund Leonid Breshnews, so bekundet die gesamte Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik ihre Solidarität mit dem heroischen vietnamesischen Volk, brandmarkt die imperialistische Aggression der Vereinigten Staaten, verlangt deren Einstellung und den Abzug der amerikanischen Truppen aus Süd- Vietnam ...

  • Speerspitze

    • Wir aber bekennen uns zu Frieden, Freiheit, Fortschritt und nationaler Selbstbestimmung aller Völker, zu ihrem Schutz vor imperialistischer Einmischung in ihre inneren Angelegenheiten. In der von Walter Ulbricht und Gamal Abdel Nasser unterzeichneten Gemeinsamen Erklärung wird deshalb festgestellt: ...

  • Scheußliche Verbrechen der Imperialisten -

    Natürlich wissen wir, daß wir unsere hohen Ziele nicht ohne Kampf, ohne ständige politische, ökonomische und militärische Stärkung unserer Republik 'und aller sozialistischen Staaten erreichen. Jetzt glauben die Vereinigten Staaten in Vietnam und Bonn im Nahen Osten den starken Mann spielen und eine Politik der Provokationen gegen den Frieden betreiben zu können ...

  • Erklärung der Befreiungsfront

    Saigon (ADN). Die nationale Befreiungsfront Südvietnams (FNL), hat in einer Erklärung Betont, daß sie sich im Kampf gegen die amerikanischen Imperialisten und deren Lakaien hauptsächlich auf die eigenen Kräfte und Möglichkeiten stützt. Sie sei aber bereit, jede moralische und materielle Hilfe, darunter auch Waffen und Kriegsmaterial, von sozialistischen und anderen Ländern sowie von friedliebenden Organisationen und Völkern der ganzen Welt entgegenzunehmen ...

  • Antisemitismus ausgerottet

    Auch wir Bürger der Deutschen Demokratischen Republik haben dazu etwas zu sagen, und zwar mit aller Eindeutigkeit! Wer hat auf seinem Territorium unnachsichtlich Judenmörder zur Rechenschaft gezogen? Wer hat auf seinem Territorium den Antisemitismus mit allen Wurzeln ausgerottet? Die Deutsche Demokratische ...

  • Klare Entscheidungen sind nötig

    Zu Beginn dieser Woche fand in Frankfurt am Main der Parteitag der westdeutschen FDP statt. Er stand im Zeichen der bevorstehenden Bundestagswahlen. Der Bonner Vizekanzler, Herr Mende, benutzte die Gelegenheit, um die Schaffung von Kommissionen aus beiden deutschen Staaten zu propagieren. Allerdings sah er sich außerstande zu erklären, daß er sich in der Bundesregierung für die Verwirklichung seines eigenen Gedankens einsetzen ...

  • Unverzüglich zu Verhandlungen bereit

    Was die-Deutsche Demokratische Republik betrifft, so hat erst kürzlich der Vorsitzende unseres Staatsrates, Walter Ulbricht, unseren Vorschlag und unsere Bereitschaft zu Verhandlungen mit bevollmächtigten Vertretern der Bundesrepublik über die Bildung von Kommissionen beider deutscher Staaten auf den Gebieten des Handels, des Verkehrs, der Kultur, des Sports u ...

  • Breshnew sprach auf ZK-Plenum

    Moskau (ADN). Das Zentralkomitee der KPdSU ist am Mittwoch im Kreml zu einer Plenartagung zusammengetreten. Der Erste Sekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, hielt ein Referat „Über unaufschiebbare Maßnahmen zur weiteren Entwicklung der Landwirtschaft". Auf der Tagesordnung des Plenums steht auch ein Referat von Michail Suslow „Über die Ergebnisse des Konsultativtreffens der Vertreter der kommunistischen und Arbeiterparteien vom 1 ...

  • Fagerholm wurde neuer Reichstagspräsident

    Helsinki (ADN-Korr.). Mit 166 von 187 abgegebenen Stimmen wurde Karl August Fagerholm zum neuen Präsidenten des finnischen Reichstages gewählt. Bereits vor der Wahl hatten sich alle Fraktionen für die Besetzung des Präsidentenamtes durch diesen Vertreter der Sozialdemokratischen Partei ausgesprochen ...

  • UNP in Ceylon erhielt 66 Sitze

    Colombo (ADN). Nach den Ergebnissen der am Montag in Ceylon dardjgefährterf Parlamentswahlen verteilen sich die 15t' Mandate wie folgt: die prowestliche Ver-> einigte Nationale Partei (UNP) erhielt 66 Sitze (bisher 30), die Sri Lanka-Freiheits-Partei des bisherigen Premierministers Frau Bandaranaike 41/Sitze (bisher 62) und ihr Koalitionspartner, die Lanka- Sama-Samaja-Partei, 10 Sitze ...

  • Was sonst noch passierte

    11 030 Einladungen für die Anmeldung zu einem Fernunterricht erhielt die 11jährige Barbara Neuger aus Edina in Minneapolis innerhalb von vier Tagen. Der Briefträger schleppte bis zur Erschöpfung einen Sack nach dem anderen heran. Ursache der Papierflut: Die elektronische Postversandmaschine' des Absenders war defekt ...

Seite 8
  • SC Leipzig beeindruckte Malmö

    Intercup-Halbfiäale durch 1:1 gegen Malmö FF erreicht

    Von unserem Sonderberichterstatter Joachim Pfitzner MalmS: Hult; Ohlin, Björklund, Svenseon, Nilsson, öberg, Sivnert, Ekström, Granström, Larsson, Svahn. SC Leipzig; Weigang; Franke, Gießner, Geißler, Trojan, Drößler, Engelhardt, Trölitzsch, Frenzel, Fischer, Zerbe. Zuschauer: 4000. — Schiedsrichter: Schalks (Holland) ...

  • Gut versorgt?

    Abgeordnete; werteten, Untersuchungen in Großbetrieben aus .

    Die Arbeiterversorgung in berliner , Großbetrieben hat .sich» verbessert, konnte am Mittwoch Stadtrat Alexander Mallickh bei einer Beratung ' der Ständigen .Kommission Handel und Versorgung .der Berliner Stadtverordnetenversammlung feststellen. Die Abgeordneten trafen sich, im Klubhaus des Werkes für Fernsehelektronik (WF), um eine Auswertung ihrer Untersuchungen '2um Problem der Arbeitetvefsorgung im WF, Kabelwerk Oberspree und Transformatorenwerk vorzunehmen ...

  • Ungenutzte Vitamine

    In der vitaminarmen Zeit gibt es zur Freude der Großstädter erstmalig ein recht gutes Gemüseangebot. Die Berliner Großhandelsgesellschaft' (GHG) Obst, Gemüse und Kartoffeln hatte sich eingedeckt. Gegenwärtig besteht ein in keinem Jahr zuvor gekanntes Angebot an Weißkohl, Möhren, Sellerie, Roten Beeten, Suppengrün und Zwiebeln ...

  • Karl-Marx-Stadt ausgeschieden

    Polonia Bytom-SC Karl-Marx-Stadt 4 :1 (1:0)

    Pölonla Bytom: Szymkowiak; Dymarczyk, Winkler, Anczok, Orzechowski, GrzegoTczyk, Banas, Gulba, Pogrzeba, Liberda, Jozwiak. SC Karl-Marx-Stadt: Gröper; Hüttner, Holzmüller, A. Müller, Feister, Kupferschmied, Schuster, Thomaschewski (ab 46. Taubert), Steinmanh, Erler, Vogel. Schiedsrichter: Tschenscher (Westdeutschland) ...

  • Sport im Kindergarten

    Obwohl die Kinderfachärzte den Nutzen einer regelmäßigen sportlichen Obung im Vorschulalter, immer wieder bestätigen, kann der gegenwärtige Stand des Spielturnens' in unseren Kindergärten noch nicht .befriedigen. In den Großstädten gibt es in vielen Wohngebieten auch noch züvyenig Möglichkeiten, ,;för ...

  • Verdienter Sieg der Armee-Elf

    Motor Zwickau—ASK Vorwärts Berlin 1:4 (1:3)

    " Da. das Spielfeld: irrt Geörgij-Dfmi», troff-Stadion in Zwickau •nicht bespielbar„war, mußte das. Nachholepunktspiel der' Fußball-Oberliga .auf einen Hartplatz verlegt werden. Aber das brachte den Gastgebern wenig Glück, denn sie rnußten nun schon die vierte Niederlage hintereinander einstecken, während' sich die Armeemannschaft mit diesem Erfolg nun mit;,zwei Punkten yorsprung- an der Tabellenspitze behauptet ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    Deutschlandsender: 11.00 Wissenschaftliche Weltanschauung; 13.20 Flandern-Festival 1964; 14.30 Die Welt gestern■— heute — morgen; 16.00 Aus dem Volkskunstschaffen; 19.30 Fleurop-Musical; 20.30 15X3; 22.00 Kammerorchesterkonzert; 23.00 Wirtschaftskommentar. Berliner Rundfunk: 9.00 Der Mensch und seine Welt; 13 ...

  • Kinderdanken ihrem Retter

    Feierstund« am Mittwoch früh im Hause des FDGB-Bundesvorstandes in Berlin. Im Mittelpunkt Genosse Wilfried Schmidt, der langjährig«'Kraftfahrer beim Bundesvorstand. Dem geistesgegenwärtigen und beherzten Berliner wird Dank und Anerkennung für sein entschlossenes Handeln am Lenkrad seines PKW ausgesprochen ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPEE, 19.30-22.15 Uhr: > „Cösi 'fan tutte" pn italienischer Sprache "- Äpollosaal)'") ■'•■" .'.' - .■■•'■■" METROPOL-THEATEH:; 19-2215> :Uhr: „Die lustige Witwe"«*) , .•• > ■• r- - '■ DEUTSCHES THEATER, 20-22 Uhr: „Der Snob"*") . , ■. . • ■ . ^ -JCAMMERSPIELE, 19-21.30 Uhr: „Die schöne Helerla" ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Zwischen tiefem Druck über dem Nordatlantik und Nordeuropa und einem Höehdruckkeil. der von den Azoren nach Mitteleuropa reicht, liegt Deutschland in einer westlichen Luftströmung, mit der vom Atlantik etwas kühlere Luft herangeführt wird. Aussiebten für Donnerstag: Wechselnd bewölkt, vor allem nachmittags größere Bewölkungsauflockerung, nur noch geringe Niederschlagsneigung: Bei mäßigem Wind um West Höchsttemperaturen zwischen 6 Grad an der Küste und 10 Grad im Süden ...

  • Nachholespiele im Wasserball-Europapokal

    In der (Magdeburger; Elbe-Schwimin* halle werden am .Donnerstag-, und Freitag die beiden Spiele der Zwischenrunde, um den, Wasserball-Europapokal nachgeholt, die.am vergangenen Wochenende ausgefallen waren. ■ Dinamo Bukarest, °daä'-'.naqH eirienv 5 :3-Sieg über; Dozsa Szolnok' das Turnier wegen der rumänischen ...

  • Karl-Heinz Kramer gestorben

    Noch longer schwerer Krankheit verstarb am Dienstag in Binz/ im Alter von 39 Jahren der Europameister von 1963 im Wurftaubenschießen, Karl-Heinz Kramer IGST). Der seit 12 Jahren sportlich aktive verdiente Meister des Sports und Träger der Ernst- Schneller-Medoille belegte bei den Olympischen Spielen in Rom den 22 ...

Seite
Weltweite Erregung über Giftkrieg der USA Schulen der sozialistischen Betriebswirtschaft Baubeginn für Erdölleitung Schwedt—Leuna Auszeichnungen verliehen Präsident Nasser: Feste Freundschaft Bulgarien, China und CSSR gegen Verjährung Ultras rügen dänische Bevölkerung Boris Jegorow bald in Berlin Mondaufnahmen von Ranger 9 Glückwunsch für Nicolae Ceausescu Sicherer ASK-Sieg Neue Überfälle Chivu Stoica Vorsitzender des Staatsrates SC Leipzig im Semifinale Abschied von Gheorghiu-Dej
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen