13. Apr.

Ausgabe vom 16.03.1965

Seite 1
  • Erste Bilanz: LPG erhöhen ihre Planziele

    Produktionsleitung zog Lehren aus Kreisbauernkonferenzen

    Berlin (ND). Eine Bilanz der demokratischen Bauernaussprachen auf den ersten 23 Kreiskonferenzen zog am Montag die Produktionsleitung des Landwirtschaftsrates der DDR. Kennzeichnend fücalle Konferenzen: Viele Delegierte aus den Genossenschaften 'unterbreiteten kluge Vorschläge, wie das neue ökonomische System der Planung und Leitung in den LPG angewandt werden kann ...

  • Isolatoren aus der DDR f Ur Assuan Hermsdorf liefert Exportschlager

    Vereinbarung im Wettbewerb zur termingerechten Produktion in bester Qualität Von unserem Bezirks-*- korresp o'nden t en Heinz Singer Hermsdorf. In den Keramischen Werken Hermsdorf produzierte Isolatorenüberwürfe (Bild rechts) werden künftig in den Kraftwerksanlagen am Assuan-Staudamm von der Wertarbeit aus der Deutschen Demokratischen Republik zeugen ...

  • Parteiwahlen

    Die gewaltigen Leistungen der Arbeiterklasse, Bauern, Wissenschaftler und Intelligenz sind das Unterpfand der immer größer werdenden internationalen Anerkennung unserer Republik; sie sind in der Endkonsequenz das Ausschlaggebende jedes außenpolitischen Erfolges", heißt es im Brief des Genossen Walter Ulbricht an alle Werktätigen zum erfolgreichen Abschluß der Leipziger Jubiläumsmesse ...

  • Arabische Außenminister beschließen Gegenaktionen

    Antwort auf aggressive Bonner Nahostpolitik: Bei Botschafteraustausch mit Israel Abbruch der Beziehungen

    Kairo (ADN). Die Außenminister der arabischen Staaten haben am Sonntag in Kairo die araberfeindliche Politik der westdeutschen Regierune eindeutig verurteilt und entsprechende Gegenmaßnahmen beschlossen. In einer Erklärung, die vom stellvertretenden Generalsekretär der Arabischen Liga, Dr. Sayed Nofal, verlesen wurde, wird das Angebot Bonns an Tel Aviv zur Aufnahme diplomatischer Beziehungen als Herausforderung der arabischen Staaten und als Einmischung im arabischen Raum bezeichnet ...

  • Atomminenspezialisten aus Dänemark verjagen!

    Berlin (ADN). Als eine unglaubliche Provokation gegenüber dem dänischen Volk hat der stellvertretende DDR- Außenminister Herbert Krolikowski die Teilnahme von Atomminenspezialisten der Bundeswehr an den bevorstehenden NATO-Manövern in Dänemark bezeichnet. Er warnte vor den Bonner Plänen im Ostseeraum und verwies darauf, daß mit Kommandogewalt ausgestattete Bonner Admirale von der Ostsee als Rollbahn der NATO gegen den Osten träumen ...

  • Großer Wahlerf olg für die KPF

    Paris- (ADN/ND): Der erste Wählgang der Gemeindewahlen'in^Frankreich hat der Kommunistischen Partei und -den in Aktionseinheit • verbundenen Linken - bemerkenswerte Erfolge gebracht Die Kommunisten erreichten bereits in-24 der bisher von ihnen geführten 25 Gemeinderäte die absolute Mehrheit, die gaullistische Partei UNR nur in 21 von bisher 41 ...

  • Neofaschisten endlich' stoppen

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Der frühere Vorsitzende der westdeutschen Gewerkschaft öffentliche Dienste, Transport und Verkehr (ÖTV), Adolph Kummernuß, hat die von der Erhard-Regierung beschlossene Verjährung von Naziund Kriegsverbrechen scharf verurteilt In einem Interview mit der antifaschistischen westdeutschen ...

  • UdSSR an Westmächte: Naziverbrecher strafen

    Moskau (ADN). Die Sowjetunion hat in einer Note an Großbritannien der Hpffr nüng Ausdruck gegeben, daß die .britische Regierung Maßnahmen ergreift, damit die in., der Bundesrepublik lebenden Nazikriegsverbrecher bestraft werden. In der- Note wird Befremden geäußert," daß sich der Botschafter Großbritanniens in Bonn an dep UdSSR-Botschafter in der DDR gewandt hat, mitzuwirken, daß die DDR- Behörden Materialien über Nazikriegsverbrecher der westdeutschen Zentralstelle übermitteln ...

  • KPD bereit zum Gespräch mit SPD

    Berlin (ND). Zu dem am Wochenende vom Führungsgremium der SPD veröffentlichten Fünfpunkteprogramm nahm am Montag ein Sprecher des ZK der KPD aus Düsseldorf Stellung. Er erklärte, in den fünf Programmpunkten der SPD-Führung sei keine einzige neue Idee für eine der neuen Lage angepaßte Politik zu finden ...

  • Erneut Überfall auf Vietnam

    Nichtpaktgebundene Staaten ruf en zu friedlicher Lösung des Konflikts

    Saigon/Belgrad (ADN/ND). Die USA haben am Montag innerhalb von 24 Stunden einen zweiten barbarischen Überfall auf nordvietnamesisches Territorium verübt. Hundert Maschinen flogen 'einen Terrorangriff gegen die Provinz Nghe. Es< sind Tote und Verwundete zu beklagen. Nach bisher vorliegenden Angaben schoß die vietnamesische Volksarmee drei Flugzeuge der Aggressoren ab; mehrere Maschinen wurden beschädigt ...

  • Drei Satelliten mit einer Rakete

    Moskau (ADN)-. Drei neue Sputniks wurden am Montag in der Sowjetunion gestartet. Die Satelliten — Kosmos 61, 62 und 63 — wurden von nur einer Trägerrakete auf- ihre Erdumlaufbahnen gebracht. Die Bahnen haben folgende Parameter: Erdumlaufzeit 106 Minuten; maximale Entfernung von der Erdoberfläche (Apogäum) 1837 Kilometer; minimale Entfernung von der Erdoberfläche (Perigäum) 237 Kilometer ...

  • Willkommensgruß 6ür Eishockey-Auswahl

    Berlin (ND). Di6(E!shodcey-NätionarnfliiTnschaft der DDR traf,am Montagnachmittag, von der Weltmeisterschaft kommend, auf dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld ein. DTSB-Sekretär Bernhard-Orzechowsky entbot den Spielern, die einen. achtbaren fünften Platz belegten, mit herzlichen Worten und roten Nelken den ersten WillkömmensgruB ...

  • „Soldaten des Volkes"

    Berlin (ADN). Die Ausstellung „Soldaten des Volkes - die polnische Armee in der bildenden Kunst" wurde am Montag im Zentralen Haus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft in Berlin eröffnet. Admiral Waldemar Verner, Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung, begrüßte Gäste aus Polen, unter ihnen Oberst Magister Kazimierz Konieczny vom polnischen Armee-Museum in Warschau, sowie die in der DDR akkreditierten Militärattaches der sozialistischen Staaten ...

  • DRV dankt für Solidarität

    Berlin (ADN). Das Fried jnskomitee der Demokratischen Republik Vietnam hat für die vielen Beweise der Freundschaft und der Solidarität gedankt, die es angesichts der Luftüberfälle der USA auf das Territorium der DRV aus der DDR erhalten hat. In einem Schreiben an den DDR-Friedensrat wird diese Solidarität als eine große Ermutigung bezeichnet, den Kampf um die gerechte Sache bis zum Siege zu führen ...

Seite 2
  • Exakte Zahlen für den Perspektivplan

    Prof. Dr. Donda zum Ergebnis der^ Volks-^und Berufszählung

    tistik ein neues Gemeindeverzeichnis heraus, das nach Altersgruppen gegliederte Einwohnerzahlen enthält. Alle interessierten Staats- und Wirtschaftsorgane bekommen damit sehr konkrete Unterlagen für ihre Leitungstätigkeit in die Hand. Außerdem versetzt uns das vorliegende Ergebnis in die Lage, Vorausberechnungen der Bevölkerungsentwicklung mit größerer Exaktheit vorzunehmen ...

  • Realistische, nicht revanchistische Bestandsaufnahme

    Mit größtem Interesse erwartete die Bevölkerung der Bundesrepublik eine solche Bestandsaufnahme der SPD. Aber was jetzt vorliegt ist eine weitere Enttäuschung für alle, die erwartet haben, daß die SPD sich endlich von der verhängnisvollen Politik der „Gemeinsamkeit" löst. Die fünf Punkte sind ein Festhalten an der lebensgefährlichen, revanchistischen Politik der Bundesregierung ...

  • Parteiwahlen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Es ist richtig, wenn sich die .Parteigruppen und Mitgliederversammlungen mit den Aufgaben des Volkswirtschaftsplanes beschäftigen und prüfen, wo ihr Bereich, ihr Betrieb steht. Sache der Mitgliederversammlungen ist es aber vor allem, politisch zu analysieren, weshalb und wie die Schwierigkeiten — sie waren oft nicht gering — überwunden werden konnten ...

  • Sicherheit im Straßenverkehr

    Berlin (ND). Mit der beginnenden wärmeren Jahreszeit wächst der Strom der Kraftfahrzeuge auf Unseren Landstraßen. Es sind besonders die.Motorradfahrer, die nun stärker in Erscheinung treten. Wenn auch die Fahrbahnen zum Teil schon getrocknet .sind, so müssen doch gerade Zweiradfahrer besonders vorsichtig sein, da die Straßen in den Waldgebieten noch häufig mit Eis bedeckt sind ...

  • Hartpapierwerk spart Arbeitskräfte für Peres

    Groitzsch. Im Wirtschaftsgebiet Borna/ Altenburg werden bis 1970 über 3000 Arbeitskräfte für neue. Betriebe benötigt. Der VEB Hartpapierwerk Groitzsch stellte als erster Betrieb des Kreises ein Pro-, gramm auf, wie er bis 1970 mit 10 Prozent weniger Arbeitskräften auskommen kann, damit für, die neuen Werke, besonders für den Großtagebau Peres, genügend Arbeiter vorhanden sind ...

  • Wissenschaft und Praxis forschen gemeinsam

    Verträge der VVB Kali mit Hochschulen und Technischer Universität

    Sondershausen (ADN)- Fruchtbare Zusammenarbeit bei der Forschung und Entwicklung erreichte das Kaliforschungsinstitut Sondershausen durch Verträge, die zwischen dem Generaldirektor der VVB Kali und den Rektoren der Technischen Universität Dresden, der Bergakademie Freiberg und der Technischen Hochschule für Chemie „Carl Schorlemmer" in Leuna- Merseburg abgeschlossen wurden ...

  • NVA grüßt mongolische Armee

    ZK gratuliert Genosse:) Werner Eggerath

    Glückwunschschreiben Minister Hoffmanns zum 44. Jahrestag Im Namen aller Angehörigen der Nationalen Volksarmee der DDR übermittelte der Minister für Nationale Verteidigung, Armeegeneral Heinz Hoffmann, dem Minister für Volkstruppen der Mongolischen Volksrepublik, Generaloberst Sh. Lhawasuren, sowie den Kämpfern der Mongolischen Volksarmee herzliche Glückwünsche zu ihrem 44 ...

  • Raps und Gerste erhalten Luft

    Frühjahrsarbeiten werden in vielen Dörfern fortgesetzt

    Berlin (ADN/ND). Obwohl der Schnee noch nicht auf allen Feldern geschmolzen ist, wurden am Wochenende in vielen Dörfern die Frühjahrsarbeiten wieder aufgenommen. Die Bauern nutzten, wo es möglich war, die frühen Morgenstunden — bevor die Sonne die oberste Bodenschicht auftaute und der Acker unbefahrbar wurde — zum Stallmist- und Mineraldüngerstreuen ...

  • Es schlägt „13"

    Vor 13 Jahren beschwerte sich Herr Albert Müller aus Wildenbruch beim Rat der Gemeinde darüber, daß ihm bei Regenwetter das Wasser von der Luckenwalder Straße in die Wohnung läuft. Der Rat der Gemeinde leitete die Eingabe an das Referat Verkehr beim Rat des Kreises Potsdam-Land. 1964, nach 12 Jahren, landete die Beschwerde bei der Straßenbauaufsicht Potsdam mit der Begründung: Die Luckenwalder Straße in Wildenbruch ist eine Bezirksstraße ...

  • Hauptstadt beliebtes Reiseziel

    Berlin (ADN). Über 10 000 ausländische Touristen besuchten in den ersten Monaten dieses Jahres die Hauptstadt der DDR. Gegenwärtig liegen über 80 000 Anmeldungen aus dem Ausland in der Abteilung Berlin-Tourist beim Reisebüro der DDR zu einem ein- oder mehrtägigen Besuch -der Stadt vor. Etwa 100 000 Bürger aus allen Teilen der DDR haben sich vorgenommen, während der Sommermonate nach Berlin zu kommen ...

  • Frauen fordern DGB-Aktionen

    Kempten (ADN). Im Namen von 184 000 im bayrischen DGB organisierten Frauen haben die 200 Delegierten der 7. DGB- Landesfrauenkonferenz den Bundesvorstand des westdeutschen DGB aufgefordert, „alles zu versuchen", daß die von Bonn beabsichtigte atomare Verminung westdeutschen Grenzgebiets „jetzt und in Zukunft" unterbleibt ...

  • ND-Korrespondenten bei Panzersoldaten

    Spremberg (ND). Auslandskorrespondenten des „Neuen Deutschlands" besuchten am Montag das in' der Spremberger Karol-Swierczewski-KöFerne stationierte Panzerregiment der Nationalen Volksarmee; Am Abend beantworteten die ND-Vertreter in Moskau, Bonn, Warschau und Accra auf einem Forum Fragen der Soldaten, Unteroffiziere und Offiziere zu Problemen der Außenpolitik unserer Republik und zu aktuellen internationalen Ereignissen ...

  • Treffen Reuther—Kunze

    Berlin (ADN). Der Beauftragte der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik, Hauptabteilungsleiter Werner Reuther, und der Beauftragte des Senats von Westberlin, Oberregierungsrat Kunze,, trafen am Montag, dem 15. März 1965, im Rathaus Wilmersdorf in Westberlin zu-, sammen. In der auf Initiative ...

  • Heute vor 20 Jahren Vietnam

    16. März 1943. Die japanischen Imperialisten erklären/ daß sie die Herrschaft Ober Indochina übernommen haben. Das neue Kaiserreich Annam mit der japanischen Marionette Bao Dal an der Spitze verkündet, alle mit dem. bisherigen'.-Mutterland" Frankreich bestehenden, -Verträge seien ungültig. Das Protektorat Indochina war"1 ...

  • Güterzüge kollidierten

    Halle (ADN). In den Abendstunden de« 14. März kollidierten an einer Abzweigstelle zwischen den Bahnhöfen Roitzsch und Bitterfeld zwei Güterzüge. Hierbei 'entgleisten beide Lokomotiven und mehrere Güterwagen. Zwei Eisenbahner erlitten schwere Verletzungen. Sie wurden unverzüglich in ein Krankenhaus eingeliefert, wo ihnen alle ärztliche Hilfe und Fürsorge zuteil wird ...

  • Tunesischer Minister empfing DDR-Delegation

    Gespräch über Ausweitung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit

    Die in Tunesien weilende Volkskammerdelegation unter Leitung des 1. Stellvertreters des Staatssekretärs für das Hochund Fachschulwesen, Franz Dahlem, wurde am Montag zu einem Meinungsaustausch vom tunesischen Minister für Wirtschaft, Planung und Finanzen, Ahmed Ben Salah, empfangen. Dem freundschaftlichen Gespräch wohnten der Vizeminister Bechir Naji und der Leiter der DDR-Handelsvertretung, Walter Torge, bei ...

  • Gäste aus Kuba traten Heimreise an

    Der amtierende Minister für Industrie der Republik Kuba, Arturo Guzmän, und der Stellvertreter des Ministers für Industrie Angel Gömez, die als Mitglieder der kubanischen Regierungsdelegation zur Leipziger Jubiläumsmesse 1965 in der DDR weilten, haben am Montag auf dem Luftwege die Heimreise angetreten ...

  • Verkehrsexperten tagen in Hanoi

    Eine Delegation des Ministeriums für Verkehrswesen der DDR Ist am Montag in Hanoi eingetroffen. Sie wird die 10. Tagung der Ministerkonferenz der Organisation für Zusammenarbeit im Eisenbahnwesen vorbereiten helfen, die am 23. März beginnt. Gleichzeitig mit der Delegation der DDR trafen auch die Abordnungen der anderen sozialistischen Staaten in der Hauptstadt der DRV ein ...

  • Delegation des Gesundheitswesens nach Jugoslawien

    Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Gesundheitswesen, Max Sefrin, Ist mit einer Delegation des Gesundheitswesens der DDR am Montag in die Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien obgefeist. Er wird dort Verhandlungen Ober die weiter« Zusammenarbeit auf dem Gebiete des Gesundheits- und Sozialwesens zwischen beiden Staaten führen ...

  • Komsomolzen beendeten Besuch im Bezirk Dresden

    Eine Delegation des Kommunistischen Jugendverbandes der Sowjetunion unter Leitung des Gebietssekretärs der Ukrainischen SSR Juri Antonowitsch wurde etm Montag in Dresden herzlich verabschiedet. Die Komsomolzen waren neun Tage im Bezirk Dresden zu Gast. Bei ihrem Besuch hatten Sich-die .Gäste vom umfassenden Aufbau des Sozialismus im Bezirk Dresden überzeugen können ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen. Chefredakteur; Eberhard Heinrich. Hajo Herbell. Dr. Günter Kertzscher. stellv, Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Harri Czepuck, Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth. Georg Hansen, Klaus Höpcke, Werner Schindler, Lieselotte Thoms. Dr. Harald Wessel

  • 28017 Passierscheinantrage am Montag

    Berlin (ADN). In den 16 Passierscheinsteilen der DDR in Westberlin wurden am Montag von Westberlinern 28 017 Anträge zum Besuch ihrer Verwandten in. der DDR-Hauptstadt zu Ostern und Pfingsten gestellt. Die Gesamtzahl der Besuchsanträge stieg damit auf 330 806.

Seite 3
  • Generalauftragnehmer WBK

    Viel hängt von der einheitlichen konsequenten Leitung des gesamten Wohnungsbaus ab. Dafür setzte man das Berliner Wohnungsbaukombinat als Generalauftragnehmer ein. Der Plan Neue Technik dieses Betriebes sieht vor, daß 98 Prozent aller Neubauwohnungen dieses Jahres von speziellen Taktstraßenkollektiven nach den Terminen eines Zyklogramms montiert werden ...

  • Vorschläge der Werktätigen besser berücksichtigen

    Präsidium des FDGB-Bund«svorstand«s beriet Gewerkschaftswahlen und hob bürokratische »Anweisungen" auf • Berlin (ND). Das Präsidium des FDGB- Bundesvorstandes hat in seiner Sitzung vom 12. März zum bisherigen Verlauf der Gewerkschaftswahlen Stellung genommen. In einem Kommuniques über diese Beratung wird festgestellt: Die Arbeit der Gewerkschaftsorganisationen für das vom VI ...

  • Bauzeiten noch zu lang

    Mit welchem Erfolg der Wohnungsbau erweitert werden kann, hängt davon ab, wie das neue ökonomische System in der Berliner Bauwirtschaft Eingang findet. Bisher baut man in Berlin allgemein zu lange und damit auch zu teuer. Die sozialistische Brigade Kohnke vom Berliner VEB Ausbau wies im „ND" vom 29. Januar darauf hin, daß die Bauvorhaben gründlicher vorbereitet werden müßten ...

  • MS „Bodo Uhse4 lief in Wismar vom Stapel

    Am Sonnabendmittag lief, wie wir schon kurz berichteten, auf der Mathias-Thesen- Werft in Wismar das Fang- und Verarbeitungsschiff .Bodo Uhse" vom Stapel (unser Bild). Die Witwe des 1963 gestorbenen Schriftstellers, Frau Josefine Uhse-Werzlau, vollzog den feienjichen Taufakt, bevor das Schiff dem nassen Element übergeben wurde ...

  • Blick in die Landwirtschaft des Auslandes

    Die Aussaatfläche der Mongolischen Volksrepublik vergrößerte sich In den letzten fünf Jahren um mehr als das Fünffache: von 83 200 ha auf 439 100 ha. Hauptkultur ist Sommerweizen, aber auch die Anbaufläche für Hülsenfrüchte wurde erweitert. In den USA beträgt die jährliche Grünmehlproduktion 2 000 000 Tonnen ...

  • Berliner Wohnungsbau in diesem Jahr

    Konzentriertes Bauen im Stadtzentrum 5325 Wohnungen werden in Fließfertigung montiert Von Hans Rehfeldt

    *Geht in Berlin der Wohnungsbau zurück, weil wir das Stadtzentrum aufbauen?" Auf diese Frage von Berlinern wollen wir gern antworten. Die Bauindustrie der Hauptstadt steht 1965 vor ihrem bisher umfangreichsteh und kompliziertesten Jahresbauprogramm. Im Stadtzentrum ist ein großer Teil der Baukapazität ...

  • Nur noch komplette, Wohnviertel

    Rund ein Drittel der gesamten Berliner Baukapazität ist für den Wohnungsbau eingesetzt worden. Im Jahresplan 1965 der Hauptstadt steht die Übergabe von 5325 bezugsfertigen Neubauwohnungen. Ja, wir hatten vor einigen Jahren; schon einen jährlichen Zuwachs von rund 10 000 Wohnungen erreicht. Damals wurde alles nur auf Wohnungen konzentriert ...

  • Ausgeliehen und dadurch Kosten gespart

    Berlin. Die zehn Vorrichtungs-Ausleihstationen unserer Republik konnten der metallverarbeitenden Industrie im vergangenen Jahr 14 508 Baukastenvorrichtungen ausleihen. Der Einsatz solcher Vorrichtungen — ihre Einzelteile lassen sich nach der Demontage wieder verwenden — ersparte unserer Volkswirtschaft im Jahre 1964 den Bau von Spezialvorrichtungen im Werte von etwa 4 Millionen Mark ...

  • Plauener Spitze blendend weiß

    Planen. Einen Jahresnutzen von 1,2 Millionen Mark bringt ein Verfahren, das Vergübungserscheinungen bei Viskoseseide beseitigt: Mitglieder der Erzeugnisgruppe „Stickereispitze" der VVB Deko; unterstützt von Vertretern des VEB Garnveredlungswerkes Sehma und des Chemiefaserwerkes Premnitz, entwickelten dieses Verfahren ...

  • Kaufhallen, Schulen, Kindergärten

    1965 ist Baubeginn für insgesamt 11 Verkaufshallen, sieben große Schulen, 15 Kindergärten, 14 Kinderkrippen, zwei Ambulatorien und zwei Großgaststätten. Ein Teil dieser Bauten wird bis zum Jahresende benutzbar sein. Weil man dafür einen Teil der Baukapazitäten einsetzen muß, ergibt sich zwangsläufig, daß der Wohnungszuwachs geringer Ist als früher ...

  • Spezialladen verkauft, repariert und pflegt

    Karl-Marx-Stadt. Ein Spezialgeschäft der VVB Eisen-, Blech- und Metallwaren liefert für das gesamte Stadtgebiet von Karl-Marx-Stadt Waschmaschinen und Wäscheschleudern, in- und ausländischer Produktion. Die Verkaufsstelle, die ihre Ware direkt von den Herstellerbetrieben bezieht, bietet sämtliche Ersatzteile an, die man ohne technische Vorkenntnisse in sein Gerät einbauen kann ...

  • fürs Nachbarland

    Bautzen. Ein Reisezugwagen feus dem VEB Waggonbau Bautzen erhielt als erster Typ der Waggonbauindustrie der DDR das Gütezeichen t,Q". Er wird als l.-Klasse-Sitzwagen, 2.-Klasse-Sitzwagen und Sitzwagen kombinierter Klassen sowie als Liegewagen hergestellt und gestattet Höchstgeschwindigkeiten bis zu 16Ö Stundenkilometer ...

  • DDR-Konfektion nach Westdeutschland

    Berlin. Exportaufträge aus Westdeutschland zur Anfertigung von modischen Damenkleidern und -kostümen in Höhe von 180 000 Valutamark hat allein der halbstaatliche Betrieb Kurt Schüttenberg KG im Berliner Stadtbezirk Mitte auf der diesjährigen Frühjahrsmesse er--

Seite 4
  • Mensch an erster Stelle

    Bei uns steht die menschliche Seite der Produktion an erster Stelle. Gerade deshalb ist m. E. in unseren Tagen die Ausarbeitung einer marxistischen Anthropologie eine wesentliche Forderung. Nur dann ist gewährleistet, daß wir bestimmte Problembereiche, die man herkömmlicherweise zur Anthropologie rechnet ...

  • Auf dem richtigen Weg

    Prof. Dr. Klaus: Ich möchte diese Frage prinzipiell, bejahen. Ich weiß wohl, daß es hier und da noch Wissenschaftler gibt, äie nicht aufhören können, über einen angeblichen Dogmatismus in der DDR zu jammern und die einfach keine Notiz von den großen Veränderungen nehmen wollen, die sich in unserer Philosophie in den letzten Jahren vollzogen haben ...

  • Erklären und verändern

    ND: Diese Dialektik des demokratischen Zentralismus ist ja im neuen ökonomischen System für den Bereich der Planung und Leitung der Wirtschaft berücksichtigt. Dort spricht man von zentraler Planung einerseits und der schöpferischen Mitarbeit aller Werktätigen sowie der relativen Selbständigkeit der Betriebe andererseits ...

  • Streit mit Leibniz

    Im Jahre 1702 kam es in Berlin zu einigen hochbedeutsamen philosophischen Streitgesprächen. John Toland, der berühmte englische Freidenker, war als Diplomat nach Deutschland gekommen, um die Übernahme der englischen Königskrone durch das Haus Hannover zu betreiben. Dabei trat er zu Gottfried Wilhelm Leibniz, dem großen Philosophen und Naturforscher, der begierig war, ihn kennenzulernen, in persönliche Beziehung ...

  • Gemeinsame Kontrolle

    ND: Die technische Revolution bringt natürlich auch im Sozialismus gewisse soziale Probleme mit sich. Sie sprachen vorhin davon, daß der Mensch in den modernen Produktionsanlagen relativ einsam sei. Andererseits wird der sozialistische Produzent im Zeitalter der technischen Revolution in zunehmendem Maße gebildeter und dadurch selbstbewußter ...

  • Freiheit hier und dort

    ND: Das natürliche Geltungsstreben eines Menschen darf z. B. nicht-in ungesundes Prestigestreben ausarten, das Informationsbarrieren schafft und die sozialistische Gemeinschaftsarbeit auf diese oder jene Weise erschwert. Prof. Dr. Klaus: Selbstverständlich ist das eine wesentliche Aufgabe. Und der Kapitalismus ...

  • Herr der Maschinen

    Auch die technische Revolution, vor/ der wir jetzt stehen, darf nicht mit einer gesellschaftlichen Revolution gleichgesetzt werden. Warum? Die technische Revolution betrifft zunächst sowohl den Sozialismus als auch den Kapitalismus. Doch sie wirkt sich in den unterschiedlichen gesellschaftlichen Systemen völlig unterschiedlich aus ...

  • Komplexe Forschung

    ND: Man kann also hoffen, daß vom Philosophen-Kongreß auch in dieser Hinsicht bestimmte Impulse ausgehen werden, daß sich dort Philosophen und Einzelwissenschaftler der verschiedensten Gebiete zu beständigeren Arbeitsgruppen zusammenfinden, als wir sie in der Vergangenheit gehabt haben? Prof. Dr. Klaus: Von der Zusammenarbeit zwischen Philosophen und Einzelwissenschaftlern wurde in der Vergangenheit sehr viel geredet, ja, es war eigentlich immer davon die Rede ...

  • Neuer Weg 6/7965

    Zur Vorbereitung des 20. Jahrestages der Befreiung vom Faschismus veröffentlicht der „Neue Weg" an der Spitze seiner Ausgabe einen Auszug aus dem Beschluß des Politbüros des ZK. Beiträge zu Problemen des einheitlichen sozialistischen Bildungssystems: Leitartikel von Dr. Lothar Oppermann über „Die Aufgaben ...

  • Zunächst einsam

    ND: 'Damit ergeben sich soziale Probleme, z. B. Bildungsprobleme, die der Kapitalismus kaum lösen kann. Prof. Dr. Klaus: Ja, mit der technischen Revolution entstehen neue gesellschaftliche Probleme. Die technische Revolution ändert die Stellung des Menschen zu der Maschine, im Betrieb und in der Gesellschaft ...

  • Grünalgen-Vitamin

    Kairo (ND). Langjährige systematische Versuche, die mit Grünalgen (Scenedesmus obriquus) durchgeführt wurden, be* wiesen den hohen biologischen Wert dieser Einzeller. Sie enthalten beträchtliche Mengen des äußerst wirksamen Vitamins B 12, das in Pflanzen höchst selten, und dann nur in Spuren vorkommt Der Vitamin-E-Gehalt der Grünalge übertrifft sogar den Gehalt solcher Pflanzen wie Weizenkeimlinge und Spinat ...

  • Bedeutsame Tagungen

    Leipzig (ND). S516 Studenten studieren gegenwärtig an der Medizinischen Fakultät der Karl-Marx-Universität Leipzig. 1946 nahmen 549 Studenten ein Studium auf. Neun Jahre später studierten die ersten 22 Ausländer an der Karl-Marx- Universität Medizin. Heute sind es 181 ausländische Kommilitonen. Zu den ...

  • III. Historiker-Kongreß

    Berlin (ND). Der III. Kongreß der Deutschen Historiker-Gesellschaft tagt vom 19. bis 22. März in der Kongreßhalle am Berliner Alexanderplatz und im Haus des Lehrers. Seine Beratungen sind gleichsam eine Bilanz der Arbeit unserer Historiker zürn 20. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus. Davon zeugen auch die Themen der drei Hauptreferate: „Der 8 ...

  • Befreiungsfeier

    Weimar (ND). Zum 20. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Buchenwald werden in der Zeit vom 10. bis 12. April etwa 700 ehemalige Häftlinge als Vertreter' von 18 Nationen in Weimar erwartet. ^ Am 11. April 1965 legen Delegationen der Antifaschisten auf dem sowjetischen Ehrenfriedhof, an den Gedenkstätten für Ernst Thälmann und Rudolf Breitscheid, an den Pylonen und Ringgräbern und im Glockenturm Kränze nieder, um die toten Helden zu ehren ...

  • Marxistische Philosophie und technische Revolution

    N D-Gespräch mit Prof. Dr. Georg Klaus

    mit nicht abfinden will, ist er gezwungen, sich gleichsam zum Techniker, Ingenieur, Programmierer usw. zu qualifizieren. Er muß eine Stufe erklimmen, die ihn zum Überwacher der Maschine, der elektronischen Rechenmaschinen und Regeleinrichtungen, zum Beherrscher der technischen Revolution macht. ND: Und hier zeigt sich wohl auch ein grundlegender Unterschied zwischen der technischen Revolution in hochentwickelten kapitalistischen Ländern und den sozialistischen Ländern ...

  • Buchgeschenk

    Der Generalkonsul unserer Republik in Indonesien, Gustav Hertzfeld* übergab dieser Tage an den Dekan der Literaturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Djakarta Prof. Dr. Sutjipto 350 sprach- und literatyrwissenschaftliche sowie belletristische Werke, darunter Gesamtausgaben der Werke von Schiller, Heine und Mehring ...

  • Theoretischer Sinn

    Prof. Dr. Klau«: Ja, selbstverständlich! Nicht nur deshalb, weil in Berlin immerhin so bedeutende Philosophen wie Fichte, Hegel u. a. gewirkt haben, weil die Namen von Karl Marx und Friedrich Engels in das Berliner Buch der Wissenschaften eingetragen sind, sondern auch deshalb, weil Berlin eigentlich immer ein Zentrum gewesen ist, in dem sich das deutlich gezeigt hat, was Friedrich Engels den theoretischen Sinn der deutschen Arbeiterklasse nannte ...

  • Fehlerortung

    Amerikanische Wissenschaftler entwickelten ein Infrarot-Mikroskop, mit dem es möglich ist, selbst kleinste Fehler an elektronischen Bauteilen oder elektronischen Baugruppen festzustellen. Die Wissenschaftler vergleichen die unter der Wirkung von infraroten Strahlen fotografierten Bauteile mit dem Normalbild ...

  • Unser Gesprächspartner

    1 Prof. Dr. Georg Klaus, Ordentliches Mitglied J der Deutschen Akaü§ demie der Wissenschaften zu Berlin, ist Direktor des Instituts für Philosophie der Akademie und zäViH zu den führenden marxistisch-leninistischen Philosophen der Gegenwart. Seine philosophischen Schriften „Jesuiten — Gott - Materie", „Moderne Logik", „Kybernetik in philosophischer Sicht" sowie «Kybernetik und Gesellschaft" ließen ihn weit über die Grenzen der DDR hinaus bekannt weiden ...

  • Energie aus Alkohol

    Eine Brennstoffzelle, in der auf elektrochemischem Wege in sogenannter stiller Verbrennung aus Alkohol Strom gewonnen wird, hat das Thornton-Forschungszentrum in Cheshire, Großbritannien, entwickelt. Die Anlage hat in ununterbrochenem 12-Stunden-Betrieb bereits eine Leistung von 5000 Watt abgegeben. G ...

Seite 5
  • Erich Bern dt

    Als langjährigen Leiter der Abteilung Beschaffung verlieren wir in ihm einen Mitarbeiter, der sich um die Entwicklung unseres Betriebes große Verdienste erworben hat. Sein plötzlicher Tod hinterläßt eine große Lücke im Betriebskollektiv. Durch seine vorbildliche und kollegiale Arbeitsweise wurde er von allen Mitarbeitern hoch geschätzt ...

  • Ferienlagertausch

    Wir bieten I. Juli 1965 Unterkunft für 40 bis 50 Schüler mit Betreuer. Küche, Waschmöglichkeit, Toiletten, Bademöglichkeit vorhanden. Wir suchen für Juli 1963 Unterkunft für 40 Schüler und Betreuer mit Küche, Waschmögllehkeiten u. Toiletten. Bademöglichkeit muß vorhanden sein. Gewünscht wird Mecklenburger Seenplatte oder Ostsee ...

  • Kinderferienlager

    1965 in den Monaten Juli und August. . Ein Durchgang 80 Kinders * Waldreiche Gegend. Wir suchen für die gleiche Zeit ein Objekt mit gleicher Kapazität möglichst an der Osttee, Mecklenburg. Seenplatte, Märkische Schweiz oder ähnliches. VEB Gablona Neuheim 1701 Neuheim, Kreis JUterbog

  • BERLINER HOLZKALTLEIM

    Für alle tiichlermißijen Verteimunfen Ohne Härterzusatz — sofort gebrauchsfähig Arbeite- und Zeitersparnis — unbegrenzt lagerfähig — Iceine Geruchsbelästigung Zu beziehen über die örtHd) zuständige DHZ Chemie FLEHMKE&CO., 1020 BERLIN

  • Einrichter (Fadiarbilt«} - E-Mechanlktr Schlosstr - Fräser und Klempner

    Die Arbeiten in der Hauptproduktion werden im Schichtbetrieb durchgeführt. Meldungen können täglich, außer sonnabends, in der Zeit von 8.00-12.00 Uhr im Einstellungsbüro erfolgen.

  • Großfotos

    (täglich bis zu 150 m5) Lieferzeit je nach Auflatenhöhe 2 bis 4 Tage. DEWAG WERBUNG. Projektierung und Werbebau Fotoabteilung 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31

  • VI■ BERLINER GLUHLAMPEN-WERK

    1017 Berlin, JBhrenbergstraße 11 (Nähe Warschauer Brücke) Fanrverbindungens B-Bahn Warschauer Straße; Straßenbahnlinien 3 und *i U-Bahn Frankfurter Tor

  • weibliche Arbeitskräfte

    für Anlern- und Facharbeitertätigkelten in unseren lampenproduzierenden Bereichen sowie in der Drahtfertigung. Ferner itellen wir sofort tin:

  • ganze Bibliotheken wertv. Einzelwerke

    aus allen Gebieten. Norddeutsches Antiquariat 2500 Rostock 1 Kröpeliner Straße 14 Postschließfach 30

  • Glasbausteine

    VEB Filmfabrik Wolfen, 444 Wolfen 1

  • Kinderferienlager

    Dr.-Wilhelm-Külz-Straße 2 b

Seite 6
  • UdSSR hat mehr Ingenieure, aber weniger Juristen

    Ein interessanter Vergleich mit den USA

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Dr. Franz Krahl Die wissenschaftlichen Mitarbeiter der Statistischen Zentralverwaltung der UdSSR arbeiten beharrlich an der Vervollkommnung der Methodik des Vergleichs internationaler ökonomischer Kennziffern."Von besonderer Bedeutung, insbesondere für die Steigerung der volkswirtschaftlichen Produktivität auf lange Sicht, ist die Zahl der wissenschaftlich ausgebildeten Spezialisten, über die die Volkswirtschaft verfügt ...

  • Filser-Erhard

    Den Zusammenbruch der Bonner Nahostpolitik nimmt der\ „Münchner Stadtanzeiger" zum, Anlaß, seine unverblümte Meinung zur 'Erhard-Politik zu sagen. Er bedient sich dabei des Modells der tiFilser- Briefe", mit denen der Schriftsteller Ludwig Thoma die Bierbank- Politiker in seinem Werk „Briefe eines bayrischen Landtagsabgeordneten" der Lächerlichkeit vor aller Welt preisgab ...

  • CDU betreibt Politik des nationalen Selbstmordes

    Direktoriumsmitglieder der DFU entwickeln Alternative zum gescheiterten und bankrotten Kurs der westdeutschen Regierung

    von unserem Ruhrgebietskorrespondenten Hako \ Duisburg. Auf einer öffentlichen Kundgebung anläßlich des 3. Ordentlichen Bundestages der DFU setzten sich am Wochenende in Duisburg Direktoriumsmitglieder der DFU vor mehr als 1000 Zuhörern mit der Bonner gescheiterten Politik auseinander. „Es gibt keine Wiedervereinigung gegen oder ohne die DDR", erklärte Lorenz Knorr ...

  • Bonns Fiasko bestätigt

    Westdeutsche Zeitungen: Hallstein-Doktrin unrealistisch

    Berlin (ADN/ND). „Von einer Führung des Landes ist keine Spur zu entdecken. So taumeln wir von einer Krise zur anderen." Mit diesen Worten charakterisiert die „Stuttgarter Zeitung" das Fiasko der Politik des Erhard-Kabinetts. Die Zeitung betont: „In der Außenpolitik sind wir dabei, jeglichen Kurs zu verlieren, weil wir, ähnlich einem Schiff im Taifun, immer nur den Bug der nächsten anbrandenden Welle entgegenrichten, ohne darauf zu sehen, welche Richtung der Kompaß anzeigt ...

  • Lübke droht der Presse

    Hamburg (ADN). Im Auftrage des Bonner Bundespräsidialamtes hat sich das westdeutsche Presse- und Informationsamt an die Redaktionen verschiedener westdeutscher Zeitungen und Journale gewandt und angedeutet, daß weitere Veröffentlichungen zur Nazivergangenheit des Bundespräsidenten Heinrich Lübke ».nicht erwünscht" wären ...

  • Statt Ostwall — Friedenspolitik

    In Witzenhausen vereinigten sich die nordhessischen Atomwaffengegner mit einer Gruppe aus Frankfurt und Offenbach. Gemeinsam -wollte man auf dem Marktplatz den Protestmarsch mit einer Kundgebung eröffnen. Doch die Polizei gab den Platz nicht frei. So wich man auf den Kirchplatz aus. Hier sprach der Vorsitzende des Kasseler Ortsausschusses der Kampagne für Abrüstung, Realschullehrer Erich Gunkel, zur Bevölkerung ...

  • 85 Prozent sind dagegen

    In Bad Sooden-Allendorf sprach Lehrer Gunkel auf dem Marktplatz wieder zur Bevölkerung. Auch hier* wurden Flugblätter verteilt und die Befragung fortgesetzt. Ein Angestellter antwortete: „Man muß noch viel härter 'rangehen. Wenn die kommen mit ihren Minen, sollte man sie zum Teufel jagen!" Ein 54jähriger: „Der Atomminengürtel würde den Graben durch Deutschland noch mehr vertiefen ...

  • ... damit die Vernunft siegt

    Mit Ostermarsch-Songs wurde die Abschlußkundgebung eingeleitet. Zahlreiche Eschweger • Bürger hatten sich auf "dem Schloßplatz eingefunden. Von einem roten Lieferwagen aus sprach das Mitglied des Zentralen Ausschusses der Kampagne für Abrüstung, Heiner Halberstadt aus Frankfurt (Main). Das Bonner Drängen nach Atomwaffen mache jede Entspannung unmöglich, erklärte er ...

  • 16 Ostermärsche

    Westdeutsche Friedensanhänger treffen alle Vorbereitungen

    Düsseldorf (ADN). In 16 Osterrhärschen werden in der Zeit vom 17. bis 19. April Atomwaffengegner aus der Bundesrepublik für den Verzicht Westdeutschlands auf jede Art von Atomwaffen und die Einbeziehung beider deutscher Staaten in eine europäische Zone der Entspannung und kontrollierten Rüstungsbeschränkung demonstrieren ...

  • DGB-Jugend fordert Rechenschaft

    Mannheim (ADN). Die 51 Delegierten der 10'. Kreisjugendkonferenz des DGB im Bezirk Mannheim haben auf ihrer Tagung einen offenen Brief an die Mannheimer Bundestagsabgeordneten beschlossen, in dem sie von ihnen eine Stellungnahme zur geplanten Notstandsgesetzgebung verlangen. Die Delegierten protestieren ferner gegen eine Beteiligung der Bundesrepublik an der geplanten multilateralen Atomstreitmacht und gegen die Stationierung von Atomwaffen in Westdeutschland ...

  • Monopolvertreter für den neuen Bundestag

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Weitere Bundestagskandidaten, die von den westdeutschen Monopolen nominiert und im Zusammenspiel mit dem Parteiapparat der CDU/CSU und der FDP auf günstige Positionen der Kandidatenlisten gesetzt wurden, sind jetzt bekannt geworden. (Siehe dazu „ND" vom 13. März. 1965) Das sind solche bereits „bewährten" Interessenvertreter wie Aschoff, Imle, Atzenroth, Kühlmann-Stumm, Menne ;von den IG-Farben, Wilhelmi und Blumenfeld (Krupp) ...

  • ,Wall Street Journal gegen Embargo

    New York (ADN). i,Es besteht weitgehende Übereinstimmung darüber, daß die ständigen Bemühungen von Uncle Sani, vor einem zu liberalen Handel mit verschiedenen kommunistischen ? Regimes zu warnen, viele westliche Regierungen verärgert haben", schreibt das „Wall Street Journal" in einer Betrachtung zum West-Ost-Handel ...

  • Leipzig lohnend für Frankreich

    Paris (ADN). Die sozialistischen Länder sind „ein anspruchsvoller Markt; weil die Gesprächspartner fähig und über die moderne Technik — das einzige, was sie interessiert —, sehr auf dem laufenden sind", schreibt die Pariser „Le Monde" im Zusammenhang mit der Jubiläumsmesse in Leipzig. Aber es sei auch ein sehr zuverlässiger Markt, der seine Verpflichtungen einhält ...

  • Industrieproduktion stagniert

    Paris {ND). Der Index der französischen Industrieproduktion, der sich bereits im letzten Quartal 1964 nicht mehr veränderte, stagnierte auch im Januar bei 135,5 (1959 =,100), teilt das Nationalinstitut für Statistik Frankreichs mit. Gegenüber Januar 1964 ist ein Rückgang um 2,5 Punkte zu verzeichnen ...

  • Erneute Provokation Gerstenmaiers

    Bonn (ADN). Der Bonner Bundestag soll am 7. April zu einer provokatorischen Plenarsitzung in Westberlin zusammentreten, außerhalb des Territoriums der Bundesrepublik. Wie am Montag die westdeutsche Nachrichtenagentur DPA berichtete, hat der Bonner Bundestagspräsident Gerstenmaier den Abgeordneten folgende Mitteilung zukommen lassen: „Während der nächsten Tagungswoche des Bundestages in (WestyJBerlin, die am 5 ...

  • Westliehe Länder durchbrechen Blockade

    Havanna (ADN). Großbritannien hat 1964 seinen Handel mit Kuba gegenüber dem vorangegangenen Jahr auf das Dreieinhalbfache gesteigert und damit ebenso wie Frankreich, Italien, Schweden, Finnland, die Schweiz und andere westliche Länder die Kuba-Blockade der USA durchbrochen. Erfolgreich haben sich im vergangenen Jahr die Handelsbeziehungen zwischen Kuba und den unabhängigen Staaten Asiens und Afrikas entwjkkelt ...

  • Durch das Werratal

    Der Marsch führte durch das idyllische Werratal, das nach den Plänen zu einer leblosen Atomwüste werden würde, von Witzenhausen nach Eschwege durch etwa zehn Ortschaften. Die ständigen Teilnehmer waren rund 100 Atomwaffengegner aus dem Gebiet um Kassel. Sie waren schon, am frühen Sonnabendmorgen in 40 Personenwagen nach Witzenhausen gestartet ...

  • „Atomminenleger zürn Teufel jagen"

    Hessische Grenzbevölkerung lehnt Bonner Todesplan entschieden ab / Bericht vom Protestmarsch

    Von Klaus P o w e I e i t, Korrespondent des BPB in Frankfurt (Main) ner Atomminen- und Notstandspläne angebracht. So erregte die Wagenkolonne auf ihrem Weg überall Aufsehen.

Seite 7
  • ND-Interview mit Victor Perlo (USA)

    heit, mir die Messe anzusehen. Für mich war erstaunlich, welche, Vielfalt und welch hohes Niveau die Erzeugnisse der elektronischen Industrie der DDR auszeichnen. — Weiterhin möchte Ich die Tatsache hervorheben, daß doch sehr viele westdeutsche Firmen ihre Erzeugnisse auf dieser Messe ausgestellt haben ...

  • Vier Resolutionen der arabischen Außenminister

    Dr. Nofal: Bonn fordert unsere Staaten heraus

    Kairo (ADN/ND). Der stellvertretende Generalsekretär der Arabischen Liga, Dr. Sayed Nofal, gab nach dem Treffen des Ratts der Außenminister der Arabischen Liga in Kairo eine offizielle Erklärung ab, in der es heißt: „Die arabische Außenministerkonferenz tagte vom 14. März bis in die frühen Morgenstunden des 15 ...

  • Nach dem ersten Wahlgang

    von Pierre Durand, Paris

    Die offiziöse französische Nachrichtenagentur AFP kommentiert das Ergebnis der Cemeindewahlen vom Sonntag mit den Worten: „Fehlschlag des Bemühens der gaullistischen Partei UNR, sich in den Gemeinden festzusetzen. Die Wahlen vom November 1962 waren vom Sieg der UNR gekennzeichnet. Die heutigen Wahlen erbrachten ein genau entgegengesetztes Ergebnis ...

  • Der Sendung Birrenbach

    Die bedeutend« Roll« das CDU-Abgeordneten und Mitglieds des Außenpolitischen Ausschusses Kurt Birrenbach als Interessenvertreter westdeutscher Konzerne In der Bonner Politik ist durch.Mine jetzige Gaheimmission in Israel schlagartig ins Licht der Öffentlichkeit geraten. Den Schleier des Geheimnisses, warum die Bonner Wahl eines Geheimdiplomaten in Sachen Israel ausgerechnet auf den Vermögensverwalter der Thyssen-Erben, Birrenbach, fiel, wird von der ...

  • Dänemark will keine Bonner Soldaten sehen

    Proteste gegen westdeutsch-dänische Manöver

    Kopenhagen (ADN/ND). Im Namen seiner 8000 Mitglieder protestierte • der Hauptvorstand der Gewerkschaft der Hilfs- und Spezialarbeiter in Aalborg gegen die beabsichtigte Teilnahme von Einheiten der westdeutschen Bundeswehr an NATO-Manövern auf dänischem Territorium. In einem Schreiben an die dänische Regierung und den Folketlng heißt es u ...

  • Parias begehren auf

    Die Farbigen haben sich mit der ihnen aufgezwungenen Stellung der Parias der Gesellschaft nie abgefunden. Immer wieder haben sie gegen wirtschaftliche Diskriminierung und politische Entrechtung aufbegehrt. Besonders in den letzten Jahren nahm der Kampf um die Bürgerrechte großen Aufschwung. Eine neue, kämpferische Generation, beflügelt durch die Erfolge ihrer afrikanischen Brüder, ist auf den Plan getreten ...

  • Offene Rebellion

    Wenn Alabama-Gouverneur wallace, unter dessen Verantwortung die Exzesse der Rassisten fallen, sich als Apostel von Recht und Gesetz aufspielt, so ist das glatte Lüge. Recht und Gesetz, Geist und Buchstabe des Gesetzes über die Bürgerrechte und der amerikanischen Verfassung sind eindeutig auf der Seite der Demonstranten ...

  • Weitere Waffen nach Israel

    Tel Aviv/Bonn (ADN/ND). Neue liraalische und westdeutsche Äußerungen deuten auf eine intensive Fortsetzung der Bonner Waffenlieferungen für Tel Aviv hin. Der israelische Regierungschef Eshkol erklärte in der jüngsten Kabinettisltzung, es könne „mit gutem Grund eine Vereinbarung über offene und strittige Fragen zwischen Israel und der Bundesregierung erwartet werden" ...

  • Mein Eindruck von Leipzig

    Zu der Leipziger Wissenschaftlichen Konferenz über das neue ökonomische System und Grundfragen der Wirtschaftsbeziehungen zwischen den Staaten beider Weltsystem«, an der zahlreiche Wissenschaftler von vier Kontinenten teilnahmen, war auch der bekannte marxistische Ökonom Victor Perlo aüa den USA erschienen ...

  • Großalarm für die Ärzte

    Atigenzeugen berichteten über d#n ^blutigen Sonntag" von Alabama: „Die ersten zehn oder 20 Neger wurden von den angreifenden Bewaffneten niedergerollt. Dann explodierten Tränengasgranaten. 15 oder 20 Knüppel sah man durch das Gas hindurch auf die Köpfe und Schultern der Demonstranten einschlagen. Als die Neger sich zur Flucht wandten, blieben ...

  • Würger der Freiheit

    Als Johnson die ersten Bombenangriffe auf die Demokratische Republik Vietnam befahl, erklärte er großsprecherisch, die USA seien die Hüter der Freiheit in aller Welt. Für diese Freiheit würden die Vereinigten Staaten überall aufstehen. Schneller als-er gedacht, enthüllt sich diese Phrase als schamlose Heuchelei ...

  • Eine amerikanische • Der „blutige Sonntag" von Alabama • Aufruhr der Gesetzlosen in Selma • Johnson und die Verteidigung der Freiheit .VonPetertorf

    j,Wir werden keinen Zoll "nachgeben", verkündete Alabama-Gouverneur1 Wallace vor Journalisten. „Wir werden Recht und Gesetz aufrechterhalten". Am vorigen' Sohntag konnte die Welt' sehen, wie in Alabama-da» Recht gepflegt wird. 500 Neger und Weiße waren zu einem Marsch von Selma zu der 80 Kilometer entfernten Hauptstadt Alabamas, Montgomery, aufgebrochen ...

  • Skandalöses Schweigen

    Es geht natürlich nicht, um neue Gesetze. Was sollen sie gegen Behörden nützen, die auf bestehenden Gesetzen hohnlachend herumtrampeln? Die Situation in Alabama wäre nie bis tu diesem kritischen Punkt gediehen, hätte Johnson sofort energische Maßnahmen gegen die Rassisten ergriffen. Welche Motive er hatte, die empörende Duldsamkeit gegenüber seinen südlichen Parteifreunden zu zeigen, ist hier unerheblich ...

  • Tausende mit Seimas Kämpfern solidarisch

    Washington (ADN). Eine Welle-der Solidarität mit den Bürgerrechtskämpfern von Selma erfaßt die USA: 15 000 Demonstranten forderten am Sonntag vor dem Weißen Haus in Washington die Einstellung des brutalen Terrors. In New York verlangten Tausende, unter ihnen 300 katholische Ordensschwestern, Geistliche ...

  • Anklage gegen Verwoerd in Den Haag

    Den Haag (ADN). Vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag begann am Montag die Verhandlung über eine Klage Liberias und Äthiopiens gegen die völkerrechtswidrige Apartheld-Politik des südafrikanischen Verwoerd-Regimes in Südwestafrika. Entgegen der eindeutigen Rechtslage, nach der der UNO als Rechtsnachfolgerin ...

  • Sudan demonstriert gegen Hallstein-Doktrin

    Khartum (ADftf/ND). !Z!ehntaüsendPsüctaneslsche Werktätige demonstrierten am Montag aus Protest gegen die araber« feindliche Politik der Bonner Regierung durch die Straßen Khartums. Auf Transparenten und in Sprechchören verurteilten die Demonstranten die Bonner Hallstein-Doktrin. In einem am Montag veröffentlichten Mahifest fordert der Sozialistische Demokratische Block Sudans die Regierung auf, die westdeutschen Militärexperten zurückzuschicken, die sich gegenwärtig in Sudan aufhalten ...

  • Wahlsieg der Peronisten in Argentinien

    Buenos Aires (ADN). Einen eindeutigen Sieg haben die Kandidaten der Anhänger des Expräsidenten Peron am Sonntag bei den Parlamentswahlen in Argentinien errungen. Nach der Auszählung in rund 90 Prozent der Wahlbezirke erhielten die Peronisten mehr Stimmen als die Radikale Volkspartei (UCRP) des Präsidenten Ulla und verdreifachten die Zahl ihrer Parlamentsmandate ...

  • TENNESSEE

    CHATTAN006A die Hüte der Pferde hatten ganze Arbelt geleistet." * Schon zuvor hatten weiße Rowdies vor einem Restaurant In Selma einen Pfarrer so zusammengeschlagen, daß er seinen Verletzungen im Krankenhaus erlag. Einem farbigen Arbeiter war von Polizisten eine tödliche Kugel in den Rücken gejagt worden ...

  • Was sonst noch passierte

    Wochenlang warteten die Bahnwärter an der Strecke zwischen Stratfordon-Avon. und Fenny Compton (Grafschaft Warwlckshire) vergeblich auf durchfahrende Züge. Sie stellten jedoch weiterhin gewissenhaft die SignaU und kassierten wöchentlich 16 Pfund Sterling Lohn. Man hatte vergessen, ihnen etwas Wichtiges mitzuteilen: Ihre Strecke ist stillgelegt worden ...

Seite 8
  • Stunden in der Wartehalle

    Peter Kolbe, Manfred Buder, Joachim Ziesche über die entscheidende Phase der Weltmeisterschaft

    V on unserem Sonderberichterstatter Klaus Ullrich- - - - In Tampere schien die Sonne, lrij Helsinki trieb Nebel über dem Flugplatz. Stunden hockten unsere Jungen, auf die Nachricht wartend, daß die Sonne den Nebel auch in Helsinki vertrieben habe. „Da sind ja die Polen, da ist Gosztyla", entdeckte Manfred Buder bei einem Rundgang durch die Wartehalle ...

  • Zweikampf DDR—Norwegen

    Vier Norweger und zwei DDR-Springer unter den ersten Sechs am Holmenkollen

    „Ich bin überglücklich Über diesen Sieg. Besonders'deshalb, weil ich ihn in der .Höhle des Löwen', am Holmenkollen, errungen habe. Am Schluß sah es bald so aus, als ob mein härtester Konkurrent Grini mir noch den ersten Platz wegschnappen würde. Aber es hat dann doch noch geklappt." Das. sind die Worte des ASK-Springers Dieter Neuendorf aus Brotterode nach seinem großartigen Sieg am Holmenkollen, dem international wertvollsten Spezialspringen ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    Deutschlandsender: 10.30 Chormüsik; 13.20 „Der Perser von Leipzig", Kriminalhörspiel; 14.30 Druga oder *die Moral der Banditen (7); 16.00 Sieg und- Niederlage vor 45 Jahren; ■19.30 Schlagercocktail; 20.30 Wissenschaftliche Weltanschauung; 22.00 Zeitgenössische deutsche Sinionik; 23.00 Probleme - der Außenpolitik ...

  • am Spreeufer

    hohe Bauwerk. (Die Zeichnung zeigt die dem Marx-Engels- Platz abgewandte Seite.) Auf dem wuchtigen Betonfundament wächst gegenwärtig das Kellergeschoß in die Höhe. Zimmerleute verschalen, Armierer verflechten- die Stahlbewehrung, und Betonarbeiter schütten den Beton in die so vorbereiteten Hohlräume ...

  • Zum drittenmal «

    Zum drittenmal belegten die Eishockey - Nationalmannschaften der UdSSR, CSSR und DDR bei den Welttitelkämpfen Plätze unter den ersten fünf. 1957 sprach man in der Fachwelt von einer mehr oder weniger zufälligen Plazierung. Auch 1961 registrierten die Experten das Abschneiden zwar mit Anerkennung* aber doch ungläubigem Lächeln, wenn von der Zukunft des Eishockeysports in den sozialistischen Ländern die Rede war ...

  • Wintersportwetterbericht

    Schierke 90 cm Pappschnee; Benneckenitein 60 cm verharscht; Harzgerode 20 cm nasser Schnee; Brotterode 70 cm nasser Schnee; OberUof 100 cm Pappschnee; Frauenwald 80 cm Pappschnee; Masserbert"-15Ö cm verharscht; Lauscha 80 cm Wechselschnee; KMngenthal 70 cm körnig; Johannteorfenstadt 150 cm verharscht; Fichtelberg 270 cm körnig; Oberwiesenthal 170 cm körnig; Oberbirenburg 100 cm verharscht; Zinnwald 160 cm verharscht; Oybin 35 cm Pappschnee; Ski örtlich gut bzw ...

  • Lotto-Quoten

    In , der Sächsischen Landeslotterie fielen die Gewihhe< in der Wochenendziehung^zu je 10 000 Mark auf die. Losnummern; 29 382, 39 898, 58 969, 72 455, 73 054, 86 418, 113100, 121307, 135*613, 192 744.. .... .. _ , . Berliner Bärenlotterie: Kein Fünfer;- kein Vierer mit Zusatzzahl; Vierer Vtfi.it- ...

  • Im Gästebuch

    Germain Mahoungou, Generalsekretär der Freundschaftsgesellschaft Kongo-DDR: „Ich bin auf Einladung der Deutsch- Afrikanischen Gesellschaft der DDR mit einer Delegation in Ihr Land gekommen. Das ist mein erster Besuch in einem sozialistischen Land. Wir haben vieles gesehen: In den Betrieben .Stern-Radio' und EAW Treptow, in den kulturellen Einrichtungen, beim Aufbau des Stadtzentrums ...

  • Blick auf den Spielplan

    1 DEUTSCHE STAATSOPER. 19.30-22 Uhr: "^Nabucco"**) . .: , .. METROPÖL-THEATER, 19 Uhr: Konzert (BSO) DEUTSCHES THEATER', keine Vorstellung KAMMERSPIELE, 17.30 Uhr: „Die schöne Helena" (geschlossene Vorstellung) BERLINER ENSEMBLE, 19-22.15 Uhr: „Coriolan"*) MAXIM GORKI THEATER, keine Vorst. VOLKSBÜHNE, keine Vorstellung ■■• THEATER DER FREUNDSCHAFT, 15 bis 17 Uhr: „La Farola"*) ...

  • Toto-Quoten

    Fuball-Toto: 1. Ran« 1 Gewinnet mit 8100 Mark, 2. Rang 34 Gewinner mit je 238,20 Mark, 3. Ran« 403 Gewinner mit je 20 Mark, 4. Rang 2521 Gewinner mit je 3,20 Mark. „6 aus 49" (1. Ziehuni): 1. Rang kein Gewinner,. 2. Rang 1 Gewinn« mit 267 329,80 Mark, 3; Rang 49 Gewinner mit,je 5455,70 Mark, 4. Rang 3415 Gewinner mit je 78 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlaje: Am Rande eines nördlich von Schottland' liegenden .-Sturmtiefs dauert der Zustrom- milder Meeresluft nach Deutschland ah. ■' . • > Aussichten für Dienstag: Bei mäßigen bis starken Winden um Süd wolkig bis bedeckt, nur vorübergehende Aufheiterungen, gebietsweise geringfügiger Regen. Höchsttemperaturen zwischen 8 und 13 Grad ...

  • nsame Aktivtagung

    , Zur Vorbereitung des 20. Jahrestages der Befreiung vom Faschismus: Gern« der Bezirksleitung und des Bezirksausschusses der Nationalen Front des demokratischen Deutschland der Hauptstadt Berlin am Donnerstag, dem 18. März, 16.30 Uhr, in der Dynamo- Sporthalle, Hohenschönhausen. Es spricht: Paul Verner, Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees und 1 ...

  • HOTELS

    8. bis 14. März

    „Bcrolina": 824 Besucher aus kapitalistischen ■ und 1835 Gäste aus sozialistischen Ländern wohnten hier. Sie kamen u. a. aus dei: Türkei, Indien* Indonesien, Japan, Frankreich,' der Sowjetunion, ' Polen, .Ungarn und Rumänien. „Newa": Die 321 Gäste .dieses Hauses waren aus Sansibar, Algerieh, JUganda, dem ...

  • Skat-Ober

    So karikierte unser Zeichner Klaus Arndt ein nicht weltstädtisches Erlebnis am Sonntag um 23 Uhr in der HO-Gaststätte Stadtmitte". Punkt 24 Uhr soll dort Betriebsschluß sein, Um 23 Uhr spielen die Kellner in einem Nebenzimmer Skat. Erst nach freundlicher Bitte bedienen sie die späten. Besucher. 30 Minuten danach schaltet ein Ober im Gästezimmer das Licht auf Dämmerstündchen und setzt den Stuhl vor die Tür ...

  • Heilkuren für Kinder

    Ober 5900 kleine Berliner fahren in Sanatorien

    Über 5900 Berliner Kinder erhalten in diesem Jahr von der Sozialversicherung Heiloder Erholungskuren in etwa 20 Kindersanatorien der DDR. Bronchitis, Herz-, Kreislaufoder rheumatische Erkrankung gen werden hier behandelt." Eine Kur kostet etwa 400 bis 500 Mark. Die Aufwendungen werden voll von der Sozialversicherung getragen ...

  • Bauzelt verschwindet

    Das Bauzelt vom Lindenhotel wird in diesen Tagen abgerissen. Monatelang schützte es die Betonierungsarbeiten für Keller, Erd- und Zwisehen*- geschoß des ersten Bauteils.vor Schnee und Kälte. Noch in dieser Woche beginnt die Montage der fünf Etagen. Planmäßig werden in der nächsten Woche mit- der Betonierung des Erdgeschosses vom zweiten Bauteil dfe Arbeiten an diesem modernen Hotelbau der Hauptstadt weitergeführt ...

  • 4. Studentenball

    Am kommenden Sonnabend beginnt um 19 Uhr im Zentralen Klub der Jugend und Sportler*der 4. Berliner Studentenball mit einem Festprogramm der Hoch- und Fachschulen. Karten sind in allen Theaterkassen und an den Kassen des Zentralen Klubs erhältlich. (ADN)

  • Heute Europdpokalspiel

    Am Dienstagabend (lff Uhr), treffen im Berliner. Dyniämo-Sportforüm, Halle 4, die Frauen des SC Dynamo Berlin und. des polnischen Meisters AZF AWF Warschau im ersten Viertelfinalspiel des -Volleyball-Europapokals - - aufeinander.

Seite
Erste Bilanz: LPG erhöhen ihre Planziele Isolatoren aus der DDR f Ur Assuan Hermsdorf liefert Exportschlager Parteiwahlen Arabische Außenminister beschließen Gegenaktionen Atomminenspezialisten aus Dänemark verjagen! Großer Wahlerf olg für die KPF Neofaschisten endlich' stoppen UdSSR an Westmächte: Naziverbrecher strafen KPD bereit zum Gespräch mit SPD Erneut Überfall auf Vietnam Drei Satelliten mit einer Rakete Willkommensgruß 6ür Eishockey-Auswahl „Soldaten des Volkes" DRV dankt für Solidarität
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen