22. Apr.

Ausgabe vom 13.03.1965

Seite 1
  • Der Frieden in Nahost und Europa

    Auch an der Reaktion des Gegners läßt sich die Bedeutung eines Ereignisses ermessen. Das gilt im konkreten Fall für den historischen Besuch des Staatsratsvorsitzenden der DDR in der VAR und seine Ergebnisse, wie sie in dem gemeinsamen Kommunique Walter Ulbrichts und Gamal Abdel Nassers ihren Niederschlag gefunden haben ...

  • Heusinger betrachtet arabische Staaten als Südflanke der NATO

    Bonn will Imperialismus in Afrika verteidigen

    Berlin (ND).,: Bonn betrachte die arabischen 'Staaten-' sowie Nordafrika als: Südfianke der NATO. Das erklärte der ehemalige Chef der Bundeswehr und frühere Vorsitzende des Militärausschusses der NATO, 'Heusinger, am Donnerstag, in, Mainz. „Ohne Afrika ist Westeuropa nicht zu -halten", betonte der Hitlergeneral , ...

  • Mit der VAR Kampf gegen Imperialismus

    völlig einig im Walter Ulbricht berichtete über Staatsbesuch Kommunique der 16. Sitzung des Staatsrates

    , Walter Ulbricht hob hervor^ daß sich der Staatsbesuch in der VAR zu einer historisch bedeutungsvollen Manifestation der. traditionellen deutsch-arabischen Freundschaft und einem großartigen Beitrag zur Verstärkung der allseitigen Zusammenarbeit zwischen beiden Staaten gestaltete. Er würdigte die vom ...

  • Wettbewerb

    im „8. Maf beschleunigt Automation Anregungen der Messe genutzt

    Karl-Marx-Stadt. Wie erreichen wii noch schneller den wissenschaftlich-tech nischen Höchststand? Wie sichern wir rar Hilfe des Wettbewerbs den nötigen Vorlauf bei den Haupterzeugnissen? Un diese Fragen ging es am Donnerstag be: einem Forum im VEB Großdrehmaschinenbau „8. Mai", unmittelbar nach dei Rückkehr der leitenden Mitarbeiter von der Leipziger Jubiläumsmesse ...

  • Reise auf dem Moped um die Weif

    In wenigen Tagen beginnt für die zwei DDR-Bürger, Dr. med. Heinz Langer (rechts) und Dipl.-ing. Wölfgang Schröder, eine abenteuerliche Weltreise. Mit Simson-Mopeds „Star" werden sie auf modernen Autostraßen, unwegsamen Dschungelpfaden, ■ über weite Steppen, fruchtbare Savannen und steinige Einöden ferne Länder erreichen ...

  • DDR bleibt in der A-Gruppe

    Tampere (ND). Durch einen 5:1 (3:1, 2:0, 0 :0)-Sieg über Norwegen erreichte die Eishockeynationalmannschaft unserer Republik schon zwei Tage vor dem Abschluß der Welttitelkämpfe vier Punkte und damit auch die Gewißheit, daß sie 1966 wieder in der höchsten Spielklass« des Welteishockeys spielen wird. ...

  • Dramatik-Forum abgeschlossen

    Berlin (ND). Mit zusammenfassenden Berichten über die in vier Arbeitsgruppen geführte Aussprache, einem ausführlichen Diskussionsbeitrag des Leiters der Kulturabteilung des ZK, Siegfried Wagner, und dem Schlußwort von Kulturminister Hans Bentzien fand das 4. Forum der. sozialistischen Dramatik am Freitagnachmittag in Berlin seinen Abschluß ...

  • Bisher 293 377 Passierscheirianträge

    Berlin (ADN/ND). Westberliner Bürger stellten am Freitag in den 16 Passierscheinstellen der DDR in Westberlin 26921 -Anträge zum Besuch ihrer Verwandten in der Hauptstadt der DDR zu Ostern und Pfingsten. Seit Öffnung der Passierscheinbüros am 8. März wurden 293 377 Besuchsanträge gestellt. Nach den ersten vier, zuweilen stürmisch verlaufenden Tagen brachte der erste Tag für Nachzügler einen sehr ruhigen Betrieb ...

  • Neue Technik noch schneller

    Die sozialistischen Arbeitsgemeinschaften .bemühen sich, ihre ForschungSr und Entwicklungsergebnisse möglichst rasch in die Produktion überzuführen. So soll ein Automatisierungsvorhaben in der Revolverdreherei, das zu einer jährlichen Einsparung von 50 000 Arbeitsstunden führt, sieben Wochen früher als geplant bis zürn 8 ...

  • Neuer Überfall auf Nordvietnam

    Hanoi (ADN). Einen neuen Überfall auf die Demokratische Republik Vietnam haben zwölf amerikanische und südvietnamesische Flutzeuse am Donnerstar verübt. Wie die vietnamesische Nachrichtenagentur VNA berichtet, griffen die Aggressoren, die auf dem Luftstützpunkt Da Nahg gestartet waren, den Ort Cha Lo im Westen der Provinz Quang Binh nahe der laotischen Grenze an ...

  • Weisenborn' Premiere

    Rostock (ND). Am Donnerstagabend fand im Kleinen Haus des Volkstheaters Rostock die deutsche Erstaufführung von Günther.Weisenborns Tragikomödie »Das Glück der Konkubinen" statt. Der heute in Hamburg lebende .antifaschistische Schriftsteller greift in diesem Stück auf ein altchinesisches Bühnenstück zurück und läßt die Klugheit und den Witz der einfachen Menschen über die feudalistischen Tyrannen siegen ...

  • Dank allen Werktätigen unserer Republik!

    Brief Walter Ulbrichts zum erfolgreichen Abschluß der Leipziger Jubiläumsmesse

    Jubiläumsmesse — ein glanzvoller Höhepunkt, der von der großen Kraft unserer sozialistischen Planwirtschaft, der Schöpferkraft des Volkes und der hohen internationalen Autorität unseres Staates zeugt Wer sich heute über wissenschaftlich-technischen Höchststand informieren will, fährt zur Leipziger Messe ...

  • Otto Winzer empfing Botschafter Bui Lam

    Berlin (ADN). Der 1. Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Staatssekretär Otto Winzer, empfing am Freitag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter ^der DRV in der DDR, Bui Lam, und ließ "sich über die;letzten Ereignisse und über die Entwicklung in Vietnam informieren ...

  • Italienische Regierung lehnt Verjährung ab

    i Rom (NÖ-Korr.). Der italienische Staatssekretär für Auswärtige Angelegenheiten, Zagari (SPD, gab als Antwort auf die ■', Anfrage des , kommunistischen Senators ? Terräcini-uhd anderer Abgeordneter im Senat bekannt daß die italienische Regie-x rang einen diplomatischen Schritt bei der Regierung der deutschen Bundesrepublik durch die Bonner Botschaft in Rom getan habe, um die Opposition Italiens gegen '] die Verjährung der Naziverbrechen zu •V manifestieren ...

  • USA planen Blockade

    ■ Washintton (ADN/ND). Die aggressiven Kreise der USA planen eine Seeblockade gegen die Demokratische Republik Vietnam. Die 7. amerikanische Flotte soll zu .diesem Zweck durch Flugzeugträger und andere Einheiten verstärkt werden. Das meldet die „Frankfurter Rundschau" in einem Bericht aus Washington ...

  • 300 auf der Schulbank

    Über 300 Belegschaftsmitglieder bereiten sich gegenwärtig an der Betriebsakademie auf die Herstellung von numerisch gesteuerten Maschinen vor, deren Ausstoß in der Nullserie bald beginnen soll. Die Arbeiter und Ingenieure des Betriebes verpflichteten sich ferner, 30 Spezialdrehmaschinen zum Abstechen von Kugellagerringen für die Sowjetunion drei Monate vor dem geplanten Termin auszuliefern ...

  • Frankreich feiert 8. Mai

    Paris (ND). Die französische Regierung hat beschlossen, den 8. Mai als Jahrestag des Sieges über den Faschismus zum gesetzlichen Feiertag zu erklären.

Seite 2
  • Begegnungen - Depeschen

    B Seite 2/ND7 13. März 1965 Nachrichten Filmvorführung Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates, Walter Ulbricht, lud im Anschluß an die 16. Sitzung des Staatsrates alle Mitglieder des Staatsrates und die anwesenden Gäste zu einer Filmvorführung ein. Es wurde der Film „Chronik eines Mordes" nach dem Buch „Die Jünger Jesu" von Leonhard Frank gezeigt ...

  • Mit der VAR [völlig einig

    (Fortsetzung von Seite 1) , <iem Kampf der arabischen Völker und der Mitgliedstaaten der Arabischen Liga für die arabische Einheit, die Freiheit, den Fortschritt "und Wohlstand aller arabischen Völker. In bezug auf die Einschätzung Israels Bis gegen die arabischen-Staaten gerichtete Miütärbasis stellte Walter Ulbricht fest, hat die DDR schon immer eine klare und eindeutige Haltung eingenommen ...

  • Bestandsaufnahme

    Eine Westberliner Zeitung hat am Freitag eine neugierige Frage gestellt. Sie wollte gern wissen, warum die Bundesregierung keinem Beamten des Auswärtigen Amtes, sondern dem CDU-Abgeordneten Birrenbach di« Geheimverhandlungen mit der israelischen Regierung anvertraut hat,,., So harmlos sich diese Frage ausnimmt, so sehr führt sie an das Grundproblem der Bundesrepublik heran ...

  • Bauerndebatten ebnen Weg zu höherem Ertrag

    Berlin. Wie können die Volkswirtschaftsplanziele mit überwiegend ökonomischen Mitteln am besten erreicht werden? Darüber berieten Donnerstag sowie Freitag Bäuerinnen und Bauern auf zahlreichen Kreiskonferenzen. An der großen demokratischen Aussprache nehmen auch teil die Kandidaten des Politbüros Gerhard Grüneberg und Margarete Müller in Friedland, Kreis Neubrandenburg, und Georg Ewald in Naumburg ...

  • Herzlicher Empfang bei Lotte Ulbricht

    EHRUNGEN Zwangloses Beisammensein zum Internationalen Frauentag

    Im Amtssitz des Staatsrates empfing Genossin Lotte Ulbricht am 12. März anläßlich des Internationalen Frauentages die Gattinnen der Chefs der in der DDR akkreditierten diplomatischen Vertretungen und verdiente Frauen aus Berlin zu einem freundschaftlichen Beisammensein. Als Vertreterinnen der Internationalen ...

  • Problem Werterhaltung Von unserem Bezirkskorrespondenten Sieefried Tod!

    Erfurt. Der Stellvertreter des Vorsitzenden der Staatlichen Plankommission Walter Halbritter beriet am Donnerstag mit Abgeordneten der Volksvertretungen, Betriebsleitern, Komplementären und Handwerkern über die Entwicklung der örtlichen Versorgungswirtschaft der Stadt Erfurt. Oberbürgermeister Rolf-Dietrich Nottrodt berichtete, daß in 14 Arbeitsgruppen Werktätige aus Betrieben aller Eigentumsformen an konkreten Programmen für eine bessere Versorgung der Erfurter mitarbeiten ...

  • jVtläntik-Serie gefisagt

    VonV K G1 s e l'jk He inundND-Korrespond e n t G ti nte r B?Q dk

    Stralsund. Am letzten Messetag in Leipzig schlössen die Außenhandelsorgane der DDR mit der Sowjetunion einen Vertrag über die Lieferung von 49 Fang- und Gefrierschiffen des Typs „Atlantik" bis 1968 ab. Insgesamt 103 solcher Schiffe will die Sowjetunion Ws 1970 kaufen. Dieser neue Schiffstyp wurde auf der Volkswerft Stralsund, der modernsten und- größten Spezialwerft für Fischereifahrzeuge in Europa, in weit kürzerer Zeit als frühere Schiffstypen entwickelt Er löst die bisherige „Tropik"-Serie ab ...

  • IN EINEM SATZ

    Berlin. Ah 23 großeri Interhätiönateö Messen in bedeutenden Handelsstädten allgat föiif Kontinente beteiligt sich die DDR in diesem Jahr mit Kollektivausstellungen und Informationsständen. Freiberg. Mit Hilfe eines neuartigen Ziehverfahrens ist es im Institut für Metallformung der Bergakademie Freiberg gelungen, die Festigkeit von Stahldraht um 20 Prozent zu erhöhen ...

  • Bundesregierung gibt zu: Globke istMassenmörder

    Bonn (ADN). Der gestürzte Bonner CDU- Minister Oberländer sowie der Adenauer- Intimus Globke werden im Bericht der Bundesregierung über die Verfolgung von Nazi-Kriegsverbrechen als lebenslänglich verurteilte Massenmörder aufgeführt. Auf Seite 13 des Berichtes hat das Bonner Justizministerium eine Statistik aus einer Dokumentation der DDR „Die Haltung der beiden deutschen Staaten zu den Naziund Kriegsverbrechen" übernommen ...

  • Theologen treffen sich in Weimar

    Berlin (ADN). „Mahnung und Auftrag" lautet das Thema einer Konferenz von Geistlichen, Theologen und "namhafter christlicher und jüdischer Persönlichkeiten aus der DDR, die am 17. und 18. März in Weimar stattfindet Auch bekannte Kirchenvertreter aus dem Ausland, vor allem aus Ländern der Antihitlerkoalition, werden daran teilnehme^, unter ihnen der Ständige Vertreter der Russisch-Orthodoxen Kirche in Genf, Prof ...

  • Holland wies Angriff auf DDR zurück

    Amsterdam (ADN-Korrl). Offizielle holländische Regierungsbeamte und viele Geschäftsleute verließen am Donnerstag den Empfang der (v?est-)iäeutsch-niederländischen Handelskammer anläßlich der Utrechter Messe, als der nordrheinwestfälische Handelsminister Kienbaum versuchte, das Ansehen der DDR durch gehässige Ausfälle in Mißkredit zu bringen ...

  • gestartet

    Moskau (ADN). Ein künstlicher Erdtraaant mit der Bezeichnung Kosmos 60 ist im Freitag in der Sowjetunion gestartet worden. An Bord des Sputniks befinden sich wissenschaftliche Apparaturen, mit Jenen die sowjetischen Weltraumforschungen entsprechend dem Programm lortgesetzt werden, das TASS am 16. März 1962 bekanntgab ...

  • Beileid zum Tode Kauno Kleemolas

    Telegramme der Volkskammer und der: Demokratischen Bauernpartei

    Anläßlich des Ablebens des Präsidenten des Reichstages der Republik Finnland, Kauno Kleemola, übermittelte Vollcskommerpräsident Prof. Dr. Johannes Dieckmann in einem Beileidstelegramm dem Ersten Vizepräsidenten des Reichstages der Republik Finnland, Paavo Aitio, die tiefempfundene Anteilnahme des Präsidiums und aller Abgeordneten der Volkskammer der DDR ...

  • Ergreift die Waffen!

    13. März 1945. Die KPI ruft alle patriotischen Italiener auf, sich mit Waffengewalt gegen das im Norden des Landes noch bestehende Mussolini-Regime und die den faschistischen Diktator stützenden Hitlertruppen zu erheben. Am Vortage schwerster Luftangriff des Krieges gegen Dortmund; britische Flieger werfen 4900 t Bomben ab ...

  • Mal was Neues

    Außerordentlichen Ideenreichtum bei der Feier des Frauentages bewiesen die Universitätskliniken in Leipzig. Da wurden nicht nur Schwestern ausgezeichnet und die Ausgezeichneten noch mit Blumen erfreut. Für jede der Schwestern standen obendrein 4 Mark zur Verfügung. Das Geld wurde der Oberin mit der Weisung übergeben, es an die Stationen zu verteilen ...

  • ALFRED KURELLA

    Lieber Arnold Zweig! Mein uneingeschränktes Ja zu Ihrer kategorischen Ablehnung der einen und zu der nicht minder kategorischen Bejahung der anderen Auffassung und Politik in Sachen Atomwaffen und Verjährung des faschistischen Massenmords. Und gleichzeitig ein „Nieder!" für die kalte Aggression, die ...

  • Treffen mit Präsident Dorticos

    Staatspräsident Dr. Osvaldo Dorticos Torrado empfing am Donnerstag die DDR- Kulturdelegation, die sich gegenwärtig auf Einladung des Ministers für Erziehung und Unterricht in Kuba aufhält. Das Gespräch verlief in einer freundschaftlichen, aufgeschlossenen Atmosphäre, Jubiläumsmesse, Parlamentssekretär für Handel und Industrie, Z ...

  • Frauendelegationen besuchten Gedenkstätte Ravensbrüdc

    Ausländische Frauen, die anläßlich des Internationalen Frauentages in der Republik weilen, besuchten am Freitag die Nationale Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrüdc. Unter den Gästen aus'vierzehn Ländern befand sich die Witwe des ermordeten kongolesischen Patrioten Patrice Lumumba, Pauline Lumumba. Schweigend verharrten die Frauen in der Halle des Krematoriums ...

  • Volkskammerdelegation bei Parlamentspräsident Tunesieris

    Einladung zum Besuch der DDR überbracht

    Der Präsident der tgne«ischen National* Versammlung, Sadok Mokkadem, empfing am Freitag die seit dem Vortage in Tunis weilende Parlamentsdelegation der DDR zm einem freundschaftlichen Gespräch. , Froni Dahlem, der die Abordnung leitet, überbrachte im Verlauf des in herzlicher Atmosphäre geführten Gespräches eine Einladung des Präsidenten der Volkskammer der DDR, Prof ...

  • Filmvorführung

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates, Walter Ulbricht, lud im Anschluß an die 16. Sitzung des Staatsrates alle Mitglieder des Staatsrates und die anwesenden Gäste zu einer Filmvorführung ein. Es wurde der Film „Chronik eines Mordes" nach dem Buch „Die Jünger Jesu" von Leonhard Frank gezeigt. Der Film fand ungeteilte Zustimmung ...

  • Kranzniederlegung am Grabe Heinrich Manns

    Mit einer feierlichen Kranzniederlegung am^Grabe Heinrich Manns auf dem Berliner Doroiheenstädtischen Friedhof gedachten Vertreter des Ministeriums für Kultur, der Deutschen Akademie der Künste, des Deutschen Schriftstellerverbandes und des Deutschen Kulturbundes des 15. Todestages des großen deutschen Dichters ...

  • Parlamentarier aus Costa. Rica bei Erich Wächter

    Der Stellvertreter des Ministers für Außenhandel und Innerdeutschen Handel Erich Wächter empfing die gegenwärtig in Berlin weilende Parlarnentsdelegation aus Costa Rico, unter Leitung von Dr, Auguilar Bulgarelll zu einem Gespräch. Dabei wurden gemeinsam interessierende Fragen der Handelsbeziehungen zwischen der DDR und der Republik Costa Rica erörtert ...

  • WIRSCHLIESSEN UNS AN

    Seit der Erklärung Arnold Zweigs gegen die Kriegspolitik der Bundesregierung «nd für die Friedenspolitik der DDR ist uns eine Fülle von Briefen und Telegrammen deutscher und auch ausländischer Schriftsteller, Künstler und Wissenschaftler zugegangen. Wir veröffentlichen heute weitere Auszüge aus einigen dieser Stellungnahmen ...

  • PROF. DR. ERNST KAEMMEL

    Mein ehrwürdiger Freund Arnold Zweig hat uns, auch uns Wissenschaftlern, den Weg gezeigt, auf dem wir die Politik der Bonner Regierung, mit der Bombe zusammenzuleben, zum Scheitern bringen können. Sein Aufruf ist ein Bekenntnis und ein Appell, und diesem Bekenntnis Und diesem Appell schließen wir uns von ganzem Herzen an ...

  • NEUES DEUTSCHUND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM Hermann Axen, Cbefrodukteur; Eberhtrc Heinrich., HaJo Herbe», Dr. Güntej Kertzscher. stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowskl, Harri Czepuck, Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, Georg Hansen. Klaus Höpcke, Werner Schindler, Lieselotte Thoms, Dr ...

  • Besuch am Brandenburger Tor

    Eine Parlamentsdelegation der Repgt blik Kongo-Brazzaville unter Leitung des 1. Vizepräsidenten der Nationalversammlung, Julien Boukambou, besuchte am Freitag die Staatsgrenze der DDR am Brandenburger Tor. Die Abgeordneten trugen sich in das Gästebuch des Stadtkommandanten ein.

  • HEDDA ZINNER FRITZ ERPENBECK

    Lieber Arnold Zweig! Mit Ihrem Aufruf haben Sie auch für uns gesprochen. Wir schließen uns selbstverständlich an.

Seite 3
  • Neue Industriepreise und halbstaatliche Betriebe

    Die neuen Preise der zweiten .Etappe der Industriepreisreform gelten auch für halbstaatliche und private Klein- und ■, Mittelbetriebe. „ND" bat.den Minister der Finanzen, Willy Rumpf, auf die Situation der nicht volkseigenen Wirtschaft bei der Industriepreisreform einzugehen. Minister Rumpf erklärte uns: In der ersten Etappe der Industriepreisreform wurden neue Preise für relativ wenige Warenarten, jedoch mit einem großen Produktionsvolumen, eingeführt ...

  • Ein Erfolg des neuen ökonomischen Systems

    Wir alle können glücklich sein in der Feststellung, daß die Leipziger'Messe insgesamt ein großartiger Erfolg ist, den wir auf X3rund unserer kontinuierlichen und zielstrebigen Politik errungen haben. Dieser große Erfolg der Messe ist mit das Ergebnis der begonnenen Einführung des neuen ökonomischen Systems ...

  • Messe fördert politisches Tauwetter in Europa

    Diese beiden großartigen internationalen Ereignisse — der Staatsbesuch in der VAR und die Leipziger Jubiläumsmesse — haben die Stellung der DDR im weltweiten Ringen . um Entspannung und Abrüstung; für friedliche" Koexistenz und 'zur Gewährleistung einer friedlichen Zukunft für alle Völker wesentlich erhöht ...

  • Salzkohle für

    Chemiegiganten Lagerstätten im Bezirk Halle werden erschlossen

    Etwa 20 Milliarden Tonnen gewinnbare Braunkohle gibt es noch in der DDR< Wenn man davon ausgeht, daß die jähr- Jiche Förderung von gegenwärtig 250 Mil-* lionen Tonnen auf 350 Millionen Tonnen bis 1975 steigt, dann entspricht das theoretisch einem Vorrat für 55 Jahre. In diese Berechnung ist einbezogen, daß z ...

  • Bei hohen Temperaturen...

    Salzkohle ist wie normale Braunkohle im Tertiär entstanden. Unterirdische Wasserströmungen oder auch Erdbewegungen haben jedoch Salze aus dem tiefergelege- •nen Zechstein nach oben gebracht und die Kohle damit angereichert. In der Vergangenheit scheiterte die Verbrennung der. Salzkohle in herkömmlichen Kesseln am hohen Salzgehalt ...

  • Frisch nach Borna

    Leipzlff. Vornehmlich Trinkmilchj Frischeier und Geflügelfleisch liefert das Volksgut Pegau künftig für die Beschäftigten der Braunkohlentagebaue im Revier Borna. Von den 606 volkseigenen Gütern der Republik, die eine Nutzfläche von annähernd fünf Prozent bewirtschaften, erzeugen die meisten.hochwertiges Saatgut und Nutzvieh ...

  • Unser Ansehen ist gestiegen

    Auf der Jubiläumsmesse zeigte unsere Republik vor der ganzen Welt imponierend ihre Leistungsfähigkeit auf wissenschaftlich-technischem und ökonomischem Gebiet Es ist das Verdienst des gemeinsamen Schaffens aller Werktätigen, ihrer bedeutenden Leistungen vor allem in den letzten Jahren, daß sich die DDR zur Leipziger Jubiläumsmesse eines solch großen internationalen Ansehens erfreuen konnte ...

  • Tagebaue mit modernster Technologie

    Salzkohlevorkommen gibt es hauptsach-. lieh bei Halle und in der Egelner Mulde im Bezirk Magdeburg. Mit dem Aufschluß des Tagebaus Wallendorf bei Halle wurde begonnen, in Egeln beginnen die Vorarbeiten in diesem Jahr. Diese Tagebaue werden nach einer modernen, bis heute bei uns noch nicht angewandten Fördertechnologie arbeiten ...

  • Futter in die Wälder

    Gera. .Acht Tonnen Heu und große Mengen Saftfutter wurden j in den vergangenen Tagen in den 1 Kreisen Schleiz und Lobenstein auf I etwa 80 Wildfutterplätzen verfüttert. Jäger und Ortseinwohner i bemühen sich aufopferungsvoll, den \ hungernden Fasanen, Rebhühnern, ! Hasen und dem Rotwild zu helfen. Das Rauh- und Saftfutter bringen LKW, Zugmaschinen, Pferdeschlitten und Skiläufer an die Futterstellen in den tiefverschneiten Wäldern Ostthürinsens ...

  • Kalk von der Wiese

    Neubrandenburg. Mit dem Abbau von 60 000 Tonnen Kalk wurde im Niederungsgebiet der Friedländer Großen Wiese im-Bezirk Neubrandenburg begonnen. Ab 1966 werden jährlich 80 000 bis 100 000 TOnnen gewonnen. Im Bereich der Friedländer Großen Wiese lagern ungefähr fünf Millionen Tonnen Kalk. Die Schicht wird bis zu sechs Meter Tiefe abgebaut ...

  • ...oder „kalt verbrennen"?

    Einen anderen Weg beschritt Prof. Dr.-Ing. Boie, Direktor des Instituts für Wärmetechnik und Wärmewirtschaft an der-Technischen Universität Dresden. Er erfand die „kalte Verbrennung". Damit die Asche nicht klebrig wird, führt er die Verbrennung in stark gekühlten Feuerräumen durch. Die Zugverhältnisse sind so gestaltet, daß eine Wandberührung vermieden wird ...

  • Täglich Vitamine

    Magdeburg. Mehr als 1000 Tonnen Hydroponikfutter sollen in diesem Jahr im Bezirk Magdeburg erzeugt und als vitaminreiches Futter vor allem an junge Tiere verabreicht werden. Um die Verbreitung dieser Methode bemühen sich besonders die 174 Zirkel, die gegenwärtig in den Genossenschaften und Volksgütern der Börde und Altmark sowjetische Erkenntnisse auswerten ...

  • Alte Rentabilität gesichert

    Nicht immer können die Betriebe die Aufgaben aus eigener Kraft lösen. Notwendige ökonomische Maßnahmen werden oft nicht kurzfristig zu verwirklichen sein. Wie schon in der ersten Etappe der Industriepreisreform, wurden daher finanzpolitische Regelungen getroffen, mit denen während der notwendigen Zeit für die Rationalisierung im wesentlichen die bisherige Rentabilität gesichert wird ...

  • Viele Forscher an einem Tisch

    Nach einem groben Überblick • befaßt sich ein rundes Dutzend Institutionen mit der Salzkohleverwertung. Darunter die Forschungsgemeinschaft beim Forschungsrat unter Leitung von Prof. Bilkenroth, Arbeitsgemeinschaften der WB Braunkohle, der VVB Kraftwerke, sowie der Bezirksleitung Halle, Chemiebetriebe wie Leuna und Buna, die Kohle- und Ehergieprojektierung, der VEB Großdampferzeuger Berlin lisw ...

  • ie über uns

    Die Hamburger Zeitung „Die Zeit" bemerkt, daß sich die westdeutschen Aussteller in Leipzig zwischen zwei Meeresstrudeln befanden, zwischen dem Osthandel einerseits und der unbeweglichen Politik der Bonner Regierung andererseits. „Gehandikapt durch die Weigerung Bonns, Kredite bei Abschlüssen mit der DDR staatlich zu garantieren, müssen sie zusehen, wie Firmen aus mit Bonn verbündeten Ländern Aufträge herausholen, die sie ...

Seite 4
  • Forschungsplan

    Hieraus ergeben' sich wichtige Schlußfolgerungen für die Planung, vor allem für die differenzierte erzeugnis- und verfahrenbezogene Zeitplanung. Auf diesen Gesichtspunkt und seine Bedeutung hat Karl Marx nachdrücklich hingewiesen, als er betonte, daß das Gesetz der Ökonomie der Zeit eine erstrangige Rolle im Sozialismus einnimmt ...

  • Mittel zum Zweck

    In der Erforschung dieses Vorganges stehen wir ohne Zweifel am Anfang. Es wird heute im allgemeinen angenommen, daß der wissenschaftliche Erkenntnisstand nach einem Exponentialgesetz Steigt. Die letzten glaubwürdigen Schätzungen mittels der neuzeitlichen Informationstechnik besagen, daß wir für die nächsten fünf Jahre mit einem Wissenszuwachs pro Jahr von 15 Prozent zu rechnen haben ...

  • Die Hand im Spiel

    Dabei üben die Unternehmer-^ verbände ihren Einfluß auf den Bonner Staatsapparat mit sehr unterschiedlichen Mitteln aus. Sie reichen von der direkten Absprache zwischen den Spitzenvertretern der Unternehmerorganisationen mit dem Bonnsr Kanzler bis zu Verhandlungen mit den Ministern und der Ministerialbürokratie ...

  • tWas zu tun ist

    Wenn die Autoren die großen menschlichen Konflikte unserer Zeit erfassen, Wenn ihre Zusammenarbeit mit den Dramaturgen und die gegenseitige Hilfe der Theater vertieft, wenn die Leitungstätigkeit verbessert wird, dann vermag unsere Bühnenkunst wesentlich zur Lösung der Aufgabe beizutragen, unsere Kulturpolitik besser und wirksamer zu ■ realisieren ...

  • Verschleiß

    Auf Grund der gewaltigen Beschleunigung des Entwicklungstempos der Wissenschaft und der Verkürzung der Zeitspanne bis zur Realisierung neuer Forschungsergebnisse in der Produktion gewinnen die Probleme des Zeitgewinns eine qualitativ neue, bestimmende Rolle für die Effektivität der erweiterten Reproduktion ...

  • Meinungsmache

    Es ist das Verdienst von Manfred Banaschak, daß er in seiner Arbeit „Die Macht der Verbände" (Staatsverlag der DDR Berlin 1964. 264 Seiten, Leinen, 9,20 Mark) diese Stellung der Unternehmerverbände - und speziell der Arbeitgeberorganisationen — zum erstenmal umfassend marxistisch analysiert. Er zeigt, wie die großen Verbände - von den entscheidenden Monopolgruppen beherrscht — im Grunde die Innenund Außenpolitik des westdeutschen Staates bestimmen ...

  • Die Zeit-eine ökonomische Potenz

    'Wir befinden uns in einer Periode außerordentlich intensiver Reproduktion, die wir als technische Revolution bezeichnen. Der Ökonom muß sich, um den Prozeß richtig zu begreifen, davon frei machen, diesen Vorgang als schnell vorübergehend zu betrachten. Vielmehr handelt es sich um einen Vorgang, der aus dem enorm verdichteten Erkenntniszuwachs der Wissenschaft und der damit verbundenen qualitativen Veränderung der Produktivkräfte entspringt ...

  • Kämpferische Bühnenkunst für ein neues Publikum '

    Am letzten Tag ihrer Beratungen fanden sich die Teilnehmer des 4. Forums der sozialistischen Dramatik wieder im Plenum zusammen. Zunächst belichtete Dr. Rolf Rohmer über die Diskussion in jener Arbeitsgruppe, die sich krüt Kubas „Terra incognita" befaßt hatte. Man kam zu dem Ergebnis, daß sich hier „echtes Neuerertum in der Literatur und für das Theater" manifestiere ...

  • Aggressives Herrschaftssystem

    Berlin (ND). Gegenwärtig werden in Berlin die letzten Vorbereitungen für eine bedeutsame wissenschaftliche Konferenz über das staatsmonopolistische Herrschaftssystem in Westdeutschland getroffen. An der Konferenz, die am 17. und 18. März in der Kongreßhalle am Alexanderplatz stattfindet, werden über 700 Wissenschaftler und Experten aus der DDR teilnehmen ...

  • Halle ehrt Fritz Weineck

    Vor 40 Jahren fiel .der kleine Trompeter

    Halle (ND). Zum 40. Jahrestag des „Halleschen Blutfreitags" ehrte am Freitag die Bevölkerung von Halle an historischer Stätte im'' Volkspark das Andenken der Opfer der:;Polizeisoldateska vom 13. März 1925. Damals wollte Ernst Thälmann, Kandidat der KPD für die ' Reichspräsidentenwähl, im „roten Herzen" Mitteldeutschlands zur Eröffnung des Wahlkampfes sprechen ...

  • Gegen Bonner Kulturboykott

    Ausführlich sprach Hans Bentzien über den Komplex des Kulturaustausch? zwischen den beiden deutschen Staaten, in dem die Theater eine führende Rolle einnehmen. Er betonte die Verantwortung der Bühnenschaffenden der DDR für die Erhaltung der deutschen Kultur und brandmarkte die neuerlichen Versuche reaktionärer westdeutscher Kreise, den Theateraustausch mit skrupellosen Mitteln zu stören ...

  • Bilanzfähig

    Das bedeutet, die anzustrebenden Ergebnisse der Wissenschaft bilanzfähig zu machen, mit der Wirtschaftstätigkeit zu koordinieren. Für die Wissenschaftler bedeutet das, konsequent die Forschung auf die Erfordernisse der Volkswirtschaft einzustellen. Es' treten dadurch völlig neue Fragen der Proportionierung, ...

  • Rechentechnik

    Berlin (ND). Das Präsidium der Gesellschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse hat jetzt das ausführliche ProtokollJetner von ihr veranstalteten Konferenz über Datenerfassung und Datenverarbeitung herausgegeben. Die Konferenz, die Ende 1964 stattfand, beschäftigte sich 'ftiit Problemen der maschinellen Rechentechnik Und der elektronischen Datenverarbeitung in' der DDR ...

  • Das richtige Ziel

    Die Arbeit von Banaschak ist ein wesentlicher Beitrag, um das Gesamtsystem der staatsmonopolistischen Machtausübung in Westdeutschland aufzudecken. Zugleich gibt das Buch wichtige Anregungen für weitere Forschungen der Wirtschafts- und Rechtswissenschaf tler. Es setzt dem Kampf der Arbeiterklasse in Westdeutschland das richtige Ziel ...

  • Ökonomische Regelkreise

    Berlin (ND). Eine interessante Arbeit über den kybernetischen Charakter des neuen ökonomischen Systems veröffentlicht Klaus Dieter Wüsteneck in der „Deutschen Zeitschrift für Philosophie" Heft 1/1965. Der Autor gelangt z. B. zu dem Schluß, daß es sich beim Leiten mit ökonomischen Hebeln kybernetisch um einen Übergang von Steuerung zur Regelung handelt, ökonomische Hebel sind Rückkopplungen entsprechend dem kybernetischen Prinzip des Regellareises ...

  • unser Autor:

    Prof. Dr. habil. Helmut Koziolek ist Leiter des Ökonomischen Forschungsinstitutes bei der Staatlichen Plankommission. Er hielt auf der Wissenschaftlichen Konferenz über „Das neue ökonomische System der Planung und Leitung der Volkswirtschaft und Grundfragen der Wirtschaftsbeziehungen zwischen den Staaten beider Weltsysteme" das Schlußwort ...

  • Küstenforscher

    Berlin (ND). An der kürzlich von der Internationalen Quartärvereinigung (INQUA), Subkommission für baltische Küstenlihien, veranstalteten Konferenz in Uppsala nahmen als Vertreter der DDR Prof. Dr. Heinz Kliewe vom Geographischen Institut der Universität Jena und Dr. Otto Kolp vom Institut für Meereskunde Warnemünde teil ...

  • Befreiungsfeier

    Alle ehemaligen politischen Gefangenen des Zuchthauses Brandenburg-Görden werden gebeten, ihre Anschriften dem Komitee der Antifaschistischen Widerstandskämpfer in der DDR< 108 Berlin,' Unter den Linden 32-34, mitzuteilen. Eine Feier zur 20. Wiederkehr des Tages der Befreiung findet am 28. April 1965 ...

  • Gefährliches Spinnennetz

    Ein lesenswertes Buch über den staatsmonopolistischen Kapitalismus

    nopole mit der Macht des Staates immer enger verschmilzt, kennzeichnet das Wesen des staatsmonopolistischen Kapitalismus.

Seite 5
  • Note der Regierung der Sowjetunion an China

    „Das Sowjetvolk hat Verständnis für die Empörung über die amerikanischen Aggressionsakte gegenüber dem vietnamesischen Volk, die die Teilnehmer der Demonstration ausländischer Studenten am 4. März äußerten", heißt es in der Note weiter. .„Entschlossene praktische Schritte zur Unterbindung der Aggression ...

  • Gesinnungsterrör muß endlich beseitigt werden

    Niedersächsische Persönlichkeiten verurteilen Bonner Straf Justiz

    Hannover (AND). In scharfer Form verurteilten namhafte niedersächsische Theologen, Journalisten und Gewerkschafter Während eines Podiumgesprätiis am Donnerstagabend in Sehnde bei Hannover den Gesinnungsterror in Westdeutschland. Sie forderten mit Nachdruck, daß die politischen Strafgesetze geändert werden müßten ...

  • Sudan für entschlossene Haltung

    Präsident Nasser begrüßt Beschluß des Königs von Marokko

    Khartum/Kairo (ADN/ND). Der sudanesische Ministerpräsident Khalifa hat am Donnerstag den Mitgliedern des Staatsrates den Standpunkt der Regierung zur Krise der Bonner Nahost-Politik dargelegt' Minister Mahgoub informierte den .westdeutschen Geschäftsträger davon, daß die sudanesische Regierung ihren Botschafter aus Bonn abberufen habe ...

  • PRESSESCHAU

    In einem redaktionellen Artikel unter der Überschrift „Ein wichtiger Schritt zum Zusammenschluß der kommunistischen Weltbewegung* nimmt das Organ des ZK der KPdSU zu den Ergebnissen des Moskauer Konsultatiytreffens der Vertreter der kommunistischen und Arbeiterparteien Stellung. „Das Moskauer konsultative Treffen ist ein wichtiges Ereignis in der großen internationalen Tätigkeit der Kommunisten ...

  • Kandidaten des Kapitals

    Konzerne lancieren Vertreter in den Bundestag

    Düsseldorf (ADN/ND). Das skrupellose Geschäft mit den Plätzen auf den Kandidatenlisten für die Bundestagswahl im September Ist in vollem Gange. Bis zum 22, Mai solVtn die Listen endgültig aufgestellt sein. Erpressung und Korruption sind an der Tagesordnung- Monopole und Unternehmerverbände „spenden" Wahlgelder allein mit dem Ziel, die politischen Machtpositionen der Konzerne auch im neuen Bundestag zu sichern und auszubauen ...

  • Protestkundgebungen im ganzen Land

    Ein Gedenkmarsch für James Reeb ist am Freitag vom Bürgermeister der Stadt Selma verboten worden. Die Neger, die entgegen diesem Verbot demonstrieren wollten, -wurden von einem starken Polizeikordon aufgehalten. In Washington haben sich am Freitag etwa 3000 protestantische, katholische und jüdische Geistliche aus allen Teilen der USA versammelt, um von der Regierung wirksamen Schutz für die um ihre Rechte kämpfenden farbigen Amerikaner zu fordern ...

  • Bonn bildet Ranger aus

    Bundeswehrgeneral de Maiziere studierte in Fort Bragg „verdeckten Krieg" / Bereits Schulung für Tropeneinsatz

    Berlin/München (ADN/ND). Der Bundeswehr-Heeresinspekteur Generalleutnant de Maiziere hat während seiner Amerikareise in Fort Bragg, dem amerikanischen Zentrum für die Ranger-Ausbildung, mit Offizieren der US-Armee verhandelt, wie die Ranger der Bundeswehr für einen Einsatz in tropischen Gebieten spezialisiert werden könnten ...

  • Raketenschießen auf den Hebriden

    London (ADN). Bundeswehreinheiten sollen im Sommer vier Wochen lang Raketenscharf Schießübungen auf den Hebriden an der schottischen Westküste durchführen. Es ist der Einsatz amerikanischer „Sergeanf'-Raketen vorgesehen, die auch mit Kernsprengköpfen ausgerüstet werden können. Die Bewohner der Inselgruppe ...

  • Regierung

    Jugoslawiens umgebildet

    Belgrad (ADN). Auf Vorschlag von Ministerpräsidenten Petar Stambolic hat am Freitag der Bundesrat der jugoslawischen Bundesversammlung einer Umbildung der Regierung zugestimmt, Aufgelöst wurden die Bundessekretariate (Ministerien) für Gesetzgebung; für Budget und Organisa-» tion der Verwaltung; für allgemeine Wirtschaftsfragen; für Industrie und das Bundessekretariat für Handel ...

  • Bürgerrechtskämpfer in Selma errangen Sieg

    Polizei mußte Demonstranten den Weg freigeben

    Washington (ADN/ND). Eine der eindrucksvollsten Demonstrationen des Kampfes der amerikanischen Negerbevölkerung für ihre Bürgerrechte ging am Freitag mit einem vollen Erfolg zu Ende. Die Behörden der Stadt Selma mußten den Bürgerrechtskämpfern angesichts ihrer entschlossenen Haltung die Fort-, setzung ihres Marsches zum Gerichtsgebäude gestatten ...

  • SS-Verbrecher Lucas gesteht Selektionen

    Frankfurt (Main). (ADN/ND). Der ehemalige SS-Obersturmführer Dr. Lucas mußte vor dem Schwurgericht in Frankfurt (Main) eingestehen, als SS-Lagerarzt in Auschwitz bei den Selektionen der Ungarntransporte an der Rampe von Birkenau „drei- bis viermal« Häftlinge für den Gastod ausgesondert zu haben. Bislang hatte Lucas jede Teilnahme an Selektionen bestritten ...

  • Prof. Kaul protestiert gegen Prozeßführung

    Berlin (ADN/ND). Der DDR-Nebenklägervertreter im Auschwitz-Prozeß, Prof. Dr. Kaul, protestierte in einem Schreiben an den Gerichtsvorsitzenden Hofmeyer dagegen, daß der von ihm als Zeuge benannte ehemalige IG-Farben- Direktor Faust vom Gericht vernommen Worden ist, obwohl Kaul als einziger Prozeßbeteiligter hiervon nicht informiert wurde ...

  • Pekings Proteste völlig unbegründet

    Das Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR hat - wie TASS meldet — am Freitag der Botschaft der 'Volksrepublik China eine Note zu der lärmenden Propagandakampagne zugeleitet, die in China im Zusammenhang mit der Demonstration ausländisdher Studenten vor der amerikanischen Botschaft in Moskau am 4 ...

  • Kommunistische Partei Frankreichs

    Das Politbüro billigte einstimmig den Bericht der Delegation, die am Treffen teilnahm. In einem Kommunique wird einer neuen internationalen Konferenz der kommunistischen und e Arbeiterparteien zugestimmt. Eine ?sölche Konferenz „würde dazu beitragen, den Zusammenschluß der kommunistischen Weltbewegung auf der Grundlage des Marxismus-Leninismus, des proletarischen Internationalismus und der Deklarationen der Konferenzen von 1957 und 1960 zu fördern ...

  • Chochlow immer noch im Kerker

    Moskau (ADN). Der seit fechs Wochen' von den Tshombe-Behördsn in L^opoldville eingekerkerte sowjetißcht Journalist Nikolai Chochlow befindet sich noch immer in Haft. Das teilt dfe „Iswestija" mit. Sie widerlegt damit eine Behauptung aus Leopoldville, wonach ihr Korrespondent am Mittwoch nach Brüssel geflogen worden sei, wo ihm bereits ein Platz in einem Flugzeug nach Moskau reserviert wäre ...

  • Burma hebt Pachtzahlung auf

    Eangun (ADN-Korr.). Die burmesischen Bauern werden künftig keine Pacht mehr an die Landbesitzer zu zahlen braudien. Entsprechende Maßnahmen kündigte der Vorsitzende des Revolutionären Rates und der Regierung der Union von Burma, General Ne Win, in einer Rede auf einer Massenkundgebung in Rangun vor 400 000 Teilnehmern an ...

  • Was sonst noch passierte

    Eine seltene Überraschung erlebten dieser Tage der Gattermaschinist G>{- scha und einige Arbeiterinnen im Oborsker Sägewerk in der Fernost' region Chabarowsk: Beim Zersägen einer uralten Zirbelkiefer, die wegen einer Höhlung als Nutzholz ungeeignet war, sprang den Nichtsahnenden aus dem Stamm plötzlich eine Bärenmutter mit zwei Jungen entgegen ...

  • Naziverbreehen unver jährbar

    Berlin (ADN). Der weltbekannte englische Filmdokumentarist Paul Rotha sagte zu den Plänen Bonns, alle Nazi- und Kriegsverbrechen am 8. Mai verjähren zu lassen: „Ich bin Künstler, nicht Politiker. Aber ich kann mich nicht einverstanden erklären, wenn Nazis, die des Massenmordes schuldig sind, unbeschränkt frei herumlaufen und ein gutes Leben führen ...

  • Tausende streiken in Barcelona

    Madrid (ADN). Tausende Arbeiter in verschiedenen Fabriken Barcelonas »tehen gegenwärtig im Streik oder beteiligen sich an anderen Kampfaktionen, um von den Behörden die Freilassung der Mitglieder der Arbeiterkommissionen zu erzwingen, die nach einer Kundgebung in Februar verhaftet wurden. Gleichzeitig fordern die Arbeiter Lohnerhöhungen, das Recht auf Streik, die Anerkennung ihrer Kommissionen und verschiedenartige gewerkschaftliche Freiheiten ...

  • &UJDEPMW

    frtlam rfw* tmr, miu ».' OKkH KOMUMISItCKI ITIAHT ClMOHOVlNMA

    „Die tschechoslowakischen Kommunisten haben es stets als ihre internationale Pfh'cht betrachtet, die Einheit der kommunistischen Weltbewegung zu festigen und zu stärken. Di« KPC wird bei der Schaffung günstiger Bedingungen für die Teilnahme aller Bruderparteien an der Vorberej; tung eines neuen internationalen Treffens der kommunistischen und Arbeiterparteien' helfen und sich auch selbst aktiv an der Vorbereitung beteiligen ...

  • New Hampshire tritt für KP der USA ein

    New York (ADN). Die Gesetzgebende Versammlung des USA-Staates New Hampshire lehnte am Freitag eine gegen die KP der USA gerichtete Gesetzesvorlage ab. Nach dieser von Anhängern des McCarthyismus und anderen rechts-i extremistischen Kreisen eingebrachten Vorlage sollte den Mitgliedern der KP das Auftreten an den Bildungseinrichtungen von New Hampshire untersagt werden ...

  • Nationalversammlung der RVR einberufen

    Bukareit (ADN-Korr.). Ein Dekret über die Einberufung der Großen Nationalversammlung der RVR für den 18. März hat der Staatsrat der Rumänischen Volksrepublik erlassen. Das am 7. März dieses Jahres neugewählte höchste gesetzgebende Organ der RVR tritt zu seiner ersten Tagung der fünften Legislaturperiode zur sammen ...

  • UdSSR nimmt an Weltausstellung teil

    Moskau (ADN). Die Sowjetunion hat eine Einladung der kanadischen Regierung angenommen, an der von April bi» Oktober 1967 in Montreal stattfindenden Weltausstellung teilzunehmen, meldet TASS.

Seite 6
  • Berliner

    B , ND 7 13. März 1965 Seite 6 30076 Ehre seinem Andenken! Im Alter von 65 Jahren starb unser Parteiveteran Genosse Karl : F u r - kert. Er war seit 1930 Mitglied der Partei und Träger der Medaille „Kämpfer gegen den Faschismus" und der Verdienstmedaille der DDR. Beisetzung: li März, 11 Uhr, Friedhof Weißensee, Schönstraße ...

  • Es ging nicht nur um Tore

    Der Kapitän wußte genau zu sagen, was dieser Sieg über Norwegen bedeutete: „Noch nie haben wir bei einer Welt% meisterschaft vier Punkte erkämpft!" Und Achim Ziesche war auch ehrlich genug zu gestehen: „Mir war den ganzen Tag nicht sehr wohl bei dem Gedanken an dieses Spiel. Immerhin, es ging um einiges ...

  • SPORT AM WOCHENENDE

    Motor Jena—Empor Rostock Karl-Marx-Stadt in Berlin

    ■ SC Motor Jena—SC Empor Rostock — Tabellenzweiter gegen Tabellendritter — das ist der Schlager des 18. Spieltages der Fußballoberliga. Tabellenführer ASK Vorwärts Berlin ist in Zwickau gefährdet, während die weiteren zur Spitzengruppe zahlenden Mannschaften Chemie Leipzig und SC Leipzig bei Wismut Aue bzw ...

  • Für Seefahrer und Sehleute J

    „Wassersport, Wochenend, Ferienfreuden" — Jubiläumsausstellung vom 24. April bis 9. Mai in .der Karl-Marx-All Bevoi1 die wassersportbegeisterten Berliner zur neuen Saison in die örtlichen Ozeane auslaufen, werden sie erst in diesem Hafen kurz festmachen: X. Wassersportausstellung im Klub der Jugend und Sportler ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    DeutschUndsender: 11.00 Gehort - gelesen - mitgeteilt; 11.30 Premieren in Operntheatern der DDR; 14.30 Ereignisse und Gestalten; 15.05 Was darf's denn sein?; 18.35 Sport und Musik; 19.30 „Die Ausflüge des Herrn Broucek". Oper; 21.50 Tanzmusik; 23.00 Eishockey-Weltmeisterschaft. Berliner Rundfunk: 9.00 Medizin und Gesundheit; 13 ...

  • USA-Militärfahrzeug behinderte Verkehr

    Das Fahrzeug der amerikanischen Besatzungstruppen in Westberlin mit dem Kennzeichen BC 88 verstieß am Freitag in der Hauptstadt der DDR in provokatorischer Weise gegen die Straßenverkehrsordnung. Das amerikanische Militärfahrzeug parkte von 12.15 bis 12.30 Uhr im Parkverbot in der Ruschestraße im Stadtbezirk Lichtenberg ...

  • ffurxitachrichten... Kurxnacliricttteriu». Kurx

    EXPORTVERTRÄGE. Die Berliner örtlich geleitete Industrie schloß auf-der Leipziger Jubiläumsmesse Exportverträge für 23,3 Millionen Valuta- Mark ab. Das geplante Messeziel betrug 17,3 Millionen Mark. Aus 13 'Ländern wurden neue Kunden gewonnen. JUGENDABTEILUNG. Am 22. März eröffnet das Einrichtungshaus am Frankfurter Tor in seiner zweiten Etage eine Spezialabteilung für Kinderund Jugendzimmer ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER, 18-22 Uhr*. „Tannhäuser"**) METROPOL-THEATER, 19.30-22 Uhr: „Orpheus in der Unterwelt"**) DEUTSCHES THEATER, 19-21.45 Uhr: „Wilhelm Teil"*) KAMMERSPIELE, 19.30-22 Uhr: „Die Hose"*) BERLINER ENSEMBLE, 19-21.45 Uhr: „Schweyk im zweiten Weltkrieg"**) MAXIM GQRKI THEATER, 19.30-22.30 Uhr: „Die Reise um die Erde in 80 Tagen"*) VOLKSBÜHNE, 19-22 Uhr: „Die drei Musketiere"*) THEATER DER FREUNDSCHAFT, 15 bis 17 ...

  • Von der 13 zur 20

    • Sie sind alle nur Menschen, auch die; die das 8 :0-Wunder von Tampere fertigbrachten. Jiri Holik. spielte eine Woche lang mit der ,13" auf dem Rücken und schwor seinem Kapitän täglich aufs neue, daß er mit dieser Nummer nie ein Tor schießen würde. Der Kapitän, Frantisek Tikal, ist nicht abergläubisch, aber er tat Jiri den Gefallen: Gegen Kanada durfte er mit der „20" spielen ...

  • Bauplatz Fernsehturm

    Sechs Meter dicke Betonplatte als Fundament

    In der Klösterstraße wird der Bauplatz für den über 300 Meter hohen* Fernsehturm vorbereitet. Tiefbauarbeiter reißen zur Zeit alte Gebäude ab, die dem, neuen Wahrzeichen ■ der Hauptstadt im Wege stehen. Bis zum Sommer soll die Baugrube ausgehoben und mit dem Betonieren der etwa sechs Meter dicken Fundamentplatte begonnen werden ...

  • Wieder „Intervalle" aber klarer Sieg

    5 :1 (3 :1, 2 : 0, 0 :0)-Erfolg unserer Eishockeynationalmannschaft gegen Norwegen Verbleib in der Gruppe A gesichert / USA-Finnland 4 :0 (0 :0, 1:0, 3 :0)

    Von unserem Sonderberichterstatter Klaus ullrich Am Nachmittag glaubte man in der Kabine unserer Mannschaft, daß der Sieg gegen Norwegen — bei allen Mängeln des Spiels sicher erkämpft'—, der sichere sechste Platz für uns sei. Drei Stunden später wußte man, daß das ein Irrtum war. Zwar steht fest, daß ...

  • Kniffliges Wochenende

    Heute vormittag beginnt im Zentralhaus der Jungen- Pioniere der Bezirksausscheid der „Olympiade Junger Mathematiker der DDR 1965". Insgesamt nehmen 259 Ober- und Berufsschüler der Hauptstadt teil, die bei den Olympiaden in den Stadtbezirken besonders gut abgeschnitten haben. Nach einer für die einzelnen Klassenstufen einheitlichen Aufgabenstellung muß jeder Teilnehmer am Sonnabend und Sonntag in vier Stunden drei Aufgaben lösen ...

  • Slavia Prag Turniersieger

    Ein internationales Hallenhandballturnier ging am Freitag in.:Dessau mit dem Sieg von Slavia Prag (6:0 Punkte) vor ZAB Dessau (4:2), Dynamo Leipzig (2:4) und Roter Stern Prag (0:6) zu Ende. Die Prager gewannen das entscheidende Spiel gegen ZAB Dessau mit 14 :12 (8 : 4). Die weiteren Ergebnisse: Leipzig gegen Slavia 8:20, Slavia—Roter Stern 11 :9, Dessau-Roter Stern 16 :9, Leipzig gegen Dessau 11:14, Roter Stern-Leipzig 9 :12 ...

  • Auch im zweiten Spiel erfolgreich

    Nach dem 7 :5-Erfolg über Jugoslawien am Mittwoch in Magdeburg gewann die deutsche Hallenhandball- Nationalmannschaft der Frauen am Freitagabend in der Messestadt mit 5:4 (1:2) auch den zweiten Länderkampf. Unsere Frauen mußten ihr ganzes Können aufbieten und hatten große Mühe, noch zum Sieg zu~ kommen ...

  • Sieg des Kampfgeistes

    Man konnte die Minuten mühelos zählen, in denen (Jer Amerikaner Herb Brooks nicht auf dem Eis stand. Wieder und wieder kam er im ersten und zweiten Sturm herein und kämpfte mit einer Verbissenheit, die ahnen ließ, wieviel sich die Amerikaner für idieses Spiel vorgenommen hatten. Die Finnen, durch die ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlare: Die Hochdruckwetterlage mit starken Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht dauert auch am Sonnabend an. Aussichten für Sonnabend: Bei schwachen bis mäßigen Winden aus Süd bis Südost weiterhin wolkenlos oder heiter und trocken. Tageshöchsttemperatur zwischen 5 und 10 Grad, örtlich noch darüber, nachts aber immer noch Fröste zwischen minus 2 und minus 8 Grad ...

  • Kind bei Wohnungsbrand getötet

    ' Am Donnerstag ereignete sich in der Boxhagener Straße 21 ein Wohnungsbrand, bei dem ein dreijähriges Kind auf tragische Weise ums Leben kam. Obwohl die Feuerwehr innerhalb einer Minute eintraf, wurde der dreijährige Klaus nur noch tot geborgen. Die 22jährige Mutter Brigitte K. konnte zuvor nur eines ihrer beiden Kinder in Sicherheit bringen ...

  • Polen Gruppensieger

    Polens Eishockey-Nationalmannschaft beendete ihre Spiele in der Gruppe B mit einem 4:1 (1:1, 0 :0, 3 :0) gegen Jugoslawien. Sie wurde ungeschlagen Gruppensieger und sicherte sich damit einen Platz in der A-Gruppe bei der nächsten Weltmeisterschaft 1966 in Jugoslawien. Zur gleichen Stunde, da die DDR ...

  • Wintersportwetterbericht

    Schierke 110 cm Pulver, Ski sehr gut; Brotterode 100 cm verharscht, Ski gut; Oberhof 160 cm körnig, Ski sehr gut; Schmiedefeld 140 cm verharscht, Ski sehr gut; Aschberg 160 cm körnig, Ski sehr gut; Carlsfeld 140 cm Pulver, Ski sehr gut; Tellerhäuser 190 cm Pulver, Ski sehr gut; Oberwiesenthal 190 cm Pulver, Ski sehr gut; OberbSrenburg 130 "cm Pulver, Ski sehr gut ...

  • on n

    Neptun verpaßte Anschluß

    Kinderstube für kleine Menschenoffen ini Tierpark; .Jacques" und sTim"; die beiden ScnimpanSenjungen, und ihre Spielgefährtin, das Orang-Utan-Mädchen - .Beatle" (im Bild links), tollen täglich mit ihrer Tierpflegerin Monika Pest herum. *-. «; Foto: Draeger

  • Wohin in der nächsten Woche?

    Autorenabend — Juri] Brezan spricht am 18. März um 19.30 Uhr im Kreiskulturhaus Friedrichshain über sein Buch „Mannes jähre". Olympiade 1964 ■— Der

Seite 7
  • gebildete Nation

    Neues Deutschland -Beilage Nr. 11 vonfl3. März 1965

    land unumgänglich. Der 79jährige meinte zwar, daß lediglich von- einer Verzögerung seiner Heimkehr zu reden'sei, aber den Tag der Neugründung der. ehemaligen Preußischen ^Akademie der Künste am 24. März i95p.erlebte Heinrich Mann schon nicht mehr. An der Überwindung des ,<Preußischen" -■ in Deutschland konnte er persönlich nicht mehr teilnehmen, und er konnte ein Deutschland nicht mehr kennenlernen, in dem zum erstenmal •'•historisch die reale Chance bestand,, Geist und Macht für den ...

  • Geist und Macht für den Hürnanismus

    Et habe es erwarten müssen, schrieb.Heinrich Mann an Paul Wandel, daß der Gründungsakt der Deutschen Akademie der Künste nun ohne ihn vollzogen werden müsse, aber Paßschwierigkeiten und sein Befinden machten einen „unfreiwilligen Aufschub" seiner Heimkehr nach Deutsch-

Seite 8
  • Unser Porträt

    Wahlrechtsspaziergang 6. März 1910 - der „Vorwärts erinnert am frühen Morgen jenes Sonntags noch einmal alle Berliner Arbeiter: Heute von 1 bis tSA Uhr Wahlrechtsspaziergang. Im Polizeipräsidium rasseln die Telefone, überstürzen sich die Pickelhauben zum Befehlsempfang - die „Hüter der Ordnung" sind in großer Aufregung ...

  • ..; lieber bei den Besiegten

    Hotel de Nice ■• « < i. Mein liebes Kind, heute bekam ich Deiften Brief urtd'wiil Dir gleich antworten. .Telefon und ' Licht 'werde, ich Ende der Woche,bezahlen; früher geht es nicht. Du rnußt bissen; daßi mein- Bankguthaben in Berlin beschlagnahmt worden ist. Ich konnte es nicht retten, weilrdprt Wechsel lagen ...

  • Sommer

    giöse sieht die Verwirklichung seines Glaubens im Sozialismus. Auf der anderen Seite muß ein siegreicher Sozialismus, im sicheren Besitz eines großen Teiles der Erde, seiner menschlichen- Sendung bewußt werden. Demokratie, die politische Gleichberechtigung aller, ist starken Völkern erlaubf. Solange noch jemand da ist, der sich wirtschaftlich, und damit politisch, zum Herrn aufwerfen konnte, verzichte man auf die Demokratie ...

  • Wahlrechtsspaziergang

    6. März 1910 - der „Vorwärts erinnert am frühen Morgen jenes Sonntags noch einmal alle Berliner Arbeiter: Heute von 1 bis tSA Uhr Wahlrechtsspaziergang. Im Polizeipräsidium rasseln die Telefone, überstürzen sich die Pickelhauben zum Befehlsempfang - die „Hüter der Ordnung" sind in großer Aufregung. Der Treptower Park, das von der Sozialdemokratie bekanntgegebene Ziel des Spaziergangs, soll abgesperrt werden, Mehrere tausend Schutzleute, einige hundert Gendarmen kommen zum Einsatz ...

  • Im denkwür iger "Von-Heinrich Mann

    Auf dieser Seite veröffentlichen wir aus Anlaß seines 15. Todestages einige wenig bekannte Texte von Heinrich Mann sowie einen bisher unveröffentlichten Brief Heinrich Manns an seine Tochter Leonie Mann. Die Beiträge wurden uns von der Abteilung Literaturarchive der Deutschen Akademie der Künste zur Verfügung gestellt ...

  • Zum 50. Geburtstag von Ernst Thälmann

    . . . Ernst Thälmann wird seit drei Jahren gefangengehalten, ohne daß er jemals verurteilt wäre, odeif nur vor Gericht gestanden hätte. Wenn man könnte, würde man ihn anklagen. Man findet keinen Vorwand, der vor der Weltöffentlichkeit aufrechtzuerhalten wäre. Anstiftung zur Tötung von Nationalsozialisten? Wenn das im entferntesten beweisbar^ wäre, längst hätte man den Beweis geführt ...

  • Neujahrswünsche für die Sowjetunion

    Ich anerkenne völlig die Errungenschaften der Sowjetunion, die gerade erstaunlich sind, wenn berechnet wird, daß überall die Krise herrscht - die moralische und die wirtschaftliche. Meine Wünsche zum Neuen Jahr beziehen sich in erster Linie auf die rein menschliche Seite ihres Kampfes, die vom Wunsch, das Leben der Menschen zu verbessern, beseelt ist ...

Seite 9
  • Und doch echt

    In der Beilage „Die gebildete Nation" vom 23. Januar 1965 schrieben wir, daß die Frage nach der Authentizität der neu gefundenen Pilatus-Inschrift erst entschieden werden könne, wenn aus berufenem Mundcj zuverlässige Angaben vorlägen. Die Druckerschwärze war noch nicht getrocknet, da kamen auf zwei Wegen ...

  • Kinder, Kinder, Kinder

    Sie kamen aus den unterschiedlichsten sozialen Verhältnissen, hatten völlig verschiedene Lebensgewohnheiten, Lebenserfahrungen und Bilduhgsstandards. Doch sie besaßen einen einheitlich großen Lebenswillen: Im Jahre 1953 lag der Bezirk Wroclaw mit 30,2 Geburten auf 1000 Einwohner knapp unter der Weltspitze ...

  • Selbstbewußte Jugend

    Im großen Wroclawer Kaufhaus, das schräg gegenüber der Oper steht und den Krieg wie ein Wunder überstanden hat, konnten wir beobachten, wie sich junge Leute nach Beatles-Platten drängten. Doch wir trafen keinen Beatles-Kult, keine Pilzkopfmode, wie man sie gegenwärtig in Prag bestaunen kann. Die jungen Wroc&wer haben ein starkes Selbstwertgefühl ...

  • Wechselvolle Geschichte

    Einer unter uns meinte, sicherlich habe der Stein manches erlebt. Und so rekonstruierten wir, junge polnische und junge deutsche Sozialisten, die wechselvolle Geschichte, die der Dom in Jahrhunderten überblicken konnte: Als er gebaut wurde, regierten hier polnische Piastenherzöge. Im Jahre 1335 kam Schlesien unter böhmische Herrschaft ...

  • Barbaren in der Kathedrale

    In einem Offenen Sendschreiben an den preußischen Kultusminister Eichhorn erklärte der „Rote Wander": „Wir leben in Frieden und wir wollen Eroberungen des Friedens." Oft würden Ströme Bluts vergosseri, um eine Quadratmeile zu erobern. Mit einem modernen Bildungswesen könnte Preußen „Hunderte gewinnen ohne einen Tropfen Blut" ...

  • Begegnung mit Freunden

    20 Jahre später ist die Dominsel originalgetreu wiederaufgebaut. Unsere Gedanken kehren zurück in die Gegenwart. Wir verleben noch manche frohe Stunde in Wroclaw. Im Club der Journalisten spielt eine Studentenkapelle prächtige Musik. Unbeschwert und ausgelassen feiern wir die Begegnung mit Freunden, als habe es jenen jahrhundertelangen Krieg in und um Wroclaw nie gegeben ...

Seite 10
  • Beschämendes Schauspiel

    Wichtige Gründe dafür, daß im Ausland die Meinung vertreten wird, es herrsche „Zwietracht" zwischen den Deutseben, legte Walter Ulbricht in einem Interview mit Gerhart Eisler am 7. März 1965 dar: „Es soll auch heute noch Leute in der Bonner Regierung geben, die bemüht sind, mit aller Gewalt die Fiktion aufrechtzuerhalten, es existiere eine wirksame Hajlstein-poktrin ...

  • Meine beiden Brüder

    Ich möchte an einem persönlichen Beispiel zeigen, daß die „ewige deutsche Zwietracht" nicht nur zur Bildung zweier grundverschiedener Staaten führte,' sondern sich auch mitten in den Familien auswirkt. Ich bin 22 Jahre alt, lebe in Berlin, der Hauptstadt der DDR, und bin hier Student der Wirtschaftswissenschaften ...

  • Tiefere Ursachen

    Leider kann ich das von dem Verhältnis zu meinem anderen Bruder in Westdeutschland nicht sagen. Bei ihm wirkte das nazistische Gift offenbat noch lange nach. Natürlich hat er auch „die Vergangenheit bewältigt", wie man sehr oft in Westdeutschland sagt, aber die geistigen Reste - die Vorurteile gegen ...

  • UNSER PORTRÄT:

    Seit mehr als fünf Jahren leitet Dr. Christa Fischer-Bartelk das Isotopenlabor im Institut für Metallhüttenkunde der Bergakademie Freiberg. Schon während der Schulzeit reifte ihr Entschluß, sich später einmal einem naturwissenschaftlichen Fach zuzuwenden. Sie belegte zusätzlich Abendkurse für Chemie und Physik, die ihr zu »ehr guten Noten in diesen Fächern-verhalfen ...

  • Dieser Geist ist noch wach

    Gerade in diesen Tagen rollen vor westdeutschen Gerichten Prozesse, ab, die beweisen, daß der Geist der Hitlerdiktatur noch wach'ist. Wer die Regierung ernsthaft kritisiert, wird verurteilt. Wer tausendfachen Mordes während des dritten Reiches, schuldig wurde, erhält Pensionen. Die Ursachen werden -verständlich, wenn man sich die führenden Gestalten desi Bonner Staates ansieht, die selbst begang£n ...

  • Lachen vergangen

    Immer lächelten die Unverbesserlichen in Westdeutschland über die „arme Ostzone", gaben ihr höchstens ein paar Jahre. Heute lachen sie nicht mehr. Der deutsche Staat, den Arbeiter und -Bauern- regieren, liegt in der Welt an 10. Stelle und in Europa aa 5^Stelle der Industriemächte. Vor kurzem erst zitterten diese Herren wieder, als unser Staatsratsvorsitzender Walter Ulbricht nach Kairo fuhr ...

  • ganzen

    Vor der blamiert Leseraussprache „Liegt es an der deutschen Zwietracht?"

    Boijn setzte die halbe Welt in Bewegung, um den Staatsbesuch Walter Ulbrichts in der VAR zu verhindern: Doch die peinliche Geschäftigkeit der Hallsteindoktrinäre, die dem deutschen Namen in der Welt Schande bereiteten, half nichts - das Ansehen der DDR ist weiter gewachsen. So charakterisiert.unser Leser Otto Dix das Dilemma der Bonner antinationalen Politik ...

  • M. F.;

    Wenn Sie sich, Herr Melcher, über die Entwicklung in Westdeutschland ganz unvoreingenommen informieren wollen, dann blättern Sie in der USA- Zeitschrift „Life" die Hefte von 1945 bis März 1946 durch. Sie finden dort eine zweiseitige Bildergeschichte. Sie beginnt damit, daß die Nazis in den Löchern verschwinden, ...

Seite 11
  • Stichwort „Clausewitz"

    Auf der Generalstabskarte wurden folgende Verteidigungsstellungen eingezeichnet: Der äußere Ring verlief von Tiefensee entlang den Seen westlich von Strausberg bis nach Erkner. Nach links und rechts schlössen sich nördlich die Linie Bernau- Werneuchen und südlich die Linie Königs Wusterhausen-Zossen-Beelitz an ...

  • Modernes Lernen in der Armee

    Die Revolution im Militärwesen, deren wichtigstes -Merkmal das Entstehen einer neuen Militärtechnik ist, blieb nicht ohne Folgen für die Ausbildungin^deri sozialistischen Armeen. Waffen' und Kampfmittel wurden neu' entwickelt oder vervollkommnet. Die neuesten Erkenntnisse aus Naturwissenschaft und Technik (Kern- und Raketentechnik, Halbleiter, Kybernetik, Chemie) veränHerten und verändern ständig die gesamte Ausrüstung der Streitkräfte ...

  • Verdeckter Krieg

    In letzter Zeit ist bei uns wiederholt auf den engen Zusammenhang zwischen der von Bonn verfochtenen Vorwärtsstrategie und dem sogenannten verdeckten Krieg aufmerksam gemacht worden. Am 21. Dezember 1964 erklärte der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, in Suhl, daß der. verdeckte Krieg fester Bestandteil der Bonner Vorwärtsstrategie sei ...

  • Totale Wiistenzone

    Doch die Faschisten versuchten, ihren unvermeidlichen Untergang wenigstens um einige Tage hinauszuzögern. Hitler und die Generalität verurteilten trotz der erdrückenden Überlegenheit der Alliierten die Hauptstadt dazu, letzter Kriegsschauplatz des untergehenden' „dritten Reiches" zu werden. Die auf den Rückzügen im Osten praktizierte „Taktik der verbrannten Erde" wurde nun kaltblütig auf deutschem Boden und auch in der Hauptstadt angewandt ...

  • „Berlin"

    Wie die Führung der Hitlerwehrmacht die deutsche Hauptstadt vollständig .vernichten wollte / Von Oberst Karl Dittmar

    In der' westdeutschen Militärpublizistik wird, gegenwärtig aus Anlaß der zo. Wiederkehr der totalen Niederlage des faschistischen Deutschlandsversucht, lediglich Hitler, Goebbels und bestenfalls die SS für die katastrophalen Auswirkungen der Schlußphase des- zweiten Weltkrieges in- Deutschland verantwortlich zu machen ...

  • Aus dem Truppenleben

    Pädagogen berieten

    Direktoren der Görlitzer Oberschulen besuchten die Offiziersschule der Landstreitkräfte in Löbau/Zittau, mit deren Lehrern sie berieten, wie die sozialistische Wehrerziehung an ihren Schulen verbessert werden kann. In zwei Vorträgen erläuterten Offiziere den „Zivilpädagogen" militärische Grundprobleme und die Aufgaben der Offiziersschule ...

  • Marschall Konew geehrt

    Anläßlich des 20. Jahrestages der Befreiung Krakows zeichnete der polnische Verteidigungsminister Marschall Spychalski den Marschall der Sowjetunion I. Konew mit der Medaille der Waffenbrüderschaft aus. Marschall Konew hatte im zweiten Weltkrieg als Oberbefehlshaber der 1. Ukrainischen Front maßgeblichen Anteil an der Vertreibung der Hitlertruppen aus Südpolen ...

  • Initiatoren siegten

    Die Kraftfahrer der Kfz.-Kompanic Koschkin im sowjetischen Militärbezirk Fernost, die im Vor- ■ Jahr zur Einsparung von Kraftstoff und Reifen aufgerufen hatten, gingen aus diesem Wettbewerb als Sieger hervor. Insgesamt sparten die'Kraftfahrer dieses Militärbezirks im Jahre 1964 Mittel ein; die dem Wert von, 29 neuen Fahrzeugen gleichkommen ...

  • Gratulanten

    Eine Delegation aus dem VdN-Sanatonum „Carl von Ossietzky" besuchte am 9. Jahrestag der Nationalen Volksarmee die in Sülzhayn (Südharz) stationierte Einheit der Grenztruppen. Zu den Gratulanten, die die Soldaten beglückwünschten und ihnen Blumen überreichten, zählte der Generalmajor der VP a. D. Herbert Paulsen ...

Seite 12
  • Berliner

    Mann im Galten Zeichnungen: aus „Punch" hJ*>i>rfzo<*+&6 Aus. »Freiheit" vom 1. Februar 1965 Wie taän;weiß, sind Krimis rar. Doch daß man den Löffler gar löffelweis veröffentlicht, so rat. sind sie wiedernicht. \.v K. l\\\\\\w\\\\v\\\\\\\\\\\\\\\\\\vN tfi<At4*i ^\\\\\\\\V\\\\\\\\WW\U\\\\\\1 ...

  • Wir Schneemenschen

    Die halbe Seele schien befreit vom Eise und greifbat "nah das erste Rendezvous. Da schippt doch plötzlich unverschätnterweise uns so ein Flegel die Gedankenschneise in Richtung Frühling einfach wieder zu. Als wir des Morgens aus dem Hause traten, da griff uns eine kalte Hand ans Knie. Nun stehn wir da und haben keinen Spaten und andrerseits für die a-conto-Räten an Puderzucker wenig Sympathie^- "' Der Weg zur Arbeit^führt durch SerpentfiierP und die Natur ist voller Wankelmut ...

  • Aus der Schule geplaudert

    Pionierleiter: Der Pionierleiter darf in der* Schule alle vertreten: nur ihn vertritt niemand. -.,. , - - Dozenten: Manche von ihnen baJjgn, so viele Unterrichtsstunden in der allgemeinbildenden Schule gehalten, wie mancher Lehrer Dienstjahre hat. Direktor: Die Fähigkeiten eines Direktors zählen nicht immer nach der Zahl'seiner Stellvertreter ...

  • ^\\\\\\\\\VYV\VV\VV\\\\\\\\

    J Stimmt es, daß di« Wallnuß \ > einen höheren ölgehalt hat, N ? *ls zum Beispiel Leim oder N $ Raps? "—■ ^ ^ Ja, die Wallnuß hat 60 Pro- N J 'zent ölgehalt, Leim 36 Pro- ^ J. zent,und Raps JTProzent. v i\\\.VYV\WWWV W\ \\W\\\\\V Aus „Ostseezeitung vom 4. September 1964

  • Das kann doch nicht wahr sein-

    ^X\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\V \ Gegenwärtig wird die Decke des \ \ Wappensaales des Köpenicker Schlos- S sN«es neu gestaltet. Dat-alte Decken- N £ gebälk war vom Schwamm befallen 0 H2.d nur durch eine Restaurierung V \und nur durch ein \^^rKefir™w«ten.

  • Ärger mit «dem Lektor

    Na; ist doch wahr ... Hab' ich eine Wut! Der hat meinen Roman ganz umgeschrieben; nichts ist davon übriggeblieben. - Und trotzdem verkauft er sich gut.' Gerd W. Heyse

  • WVVV\\W\\\\.\\\\

    „Lausitzer Rundschau vom 15. Wenn ein Säugling im April in Erscheinung treten will, promoviere er im März, denn1 dann hat er's hinterwärts.

  • ^\\\\\\\\V\\\\\\\\WW\U\\\\\\1 t »Kreppsohlen-Krimi« ;

    WWVVV.V

Seite
Der Frieden in Nahost und Europa Heusinger betrachtet arabische Staaten als Südflanke der NATO Mit der VAR Kampf gegen Imperialismus Wettbewerb Reise auf dem Moped um die Weif DDR bleibt in der A-Gruppe Dramatik-Forum abgeschlossen Bisher 293 377 Passierscheirianträge Neue Technik noch schneller Neuer Überfall auf Nordvietnam Weisenborn' Premiere Dank allen Werktätigen unserer Republik! Otto Winzer empfing Botschafter Bui Lam Italienische Regierung lehnt Verjährung ab USA planen Blockade 300 auf der Schulbank Frankreich feiert 8. Mai
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen