17. Apr.

Ausgabe vom 11.03.1965

Seite 1
  • Die weltpolitische Aussage der Messe

    Man sagt von ihr, sie sei die Mutter der Messen. Man rühmt.sie als den bedeutendsten Welthandelsplatz zwischen Ost und West. Man lobt das gute Händelsklima und die daraus fruchtenden ausgezeichneten Ge-. Schäfte. Will man jedoch die Leipziger Messe vollständig charakterisieren, so muß für die am Dienstag ...

  • ^Vraberstaäten kehren sich gegen Erhards Erpressung

    Sonntag Außenministertreffen

    Kairo (ADN-Korr.)., Die- aAußen- ■ minister der arabischen Staaten .werdenam Sonntag; in Kairo zu einer Konferenz zusammenkommen, um gemeinsame Maßnahmen gegen Bonn zu beschließen. Dies teilte der stellvertretende Generalsekretär der Arabischen Litra, Dr. Sayed Nofal, nach einer vierstündigen Sitzung* der persönlichen Beauftragten der arabischen Staatsoberhäupter in Kairo mit ...

  • Mit Mördern leben

    B e r I i n (ND). Ein Proteststurm aus aller Welt hat den westdeutschen Bundestag am Mittwoch gezwungen, über die Verjährung von Naziverbrechen zu debattieren.. Justizminister Bucher beharrte auf dem empörenden Beschluß der Erhard-Regierung, am 8. Mai dieses Jahres die Mörder von Millionen Menschen freizusprechen ...

  • Einhellige Meinung der Weltpresse: Leipziger Messe ein großer Erfolg Friedenspolititik der DDR hat ein solides wirtschaftliches Fundament

    Leipzig/Berlin (ND). In der achthundertjährigen Messestadt rollen seit Mittwoch früh wieder die Fahrzeuge der Speditionsfirmen, nachdem die erfolgreiche Jubiläumsmesse ihre Pforten geschlossen hat. Messegäste aus 94 Ländern aller Kontinente haben die Heimreise angetreten, und auch die Aussteller aus der DDR kehren mil ansehnlichen Aufträgen in ihre Betriebe zurück ...

  • 192 Bäuernkonferenzen bis Ende März

    Beraten werden Probleme des neuen ökonomischen Systems

    von uns er em< Berichter st atter Arthur Boeck Zerbst. Den Auftakt zu den. ■ Kreisbauernkonferenzen, die bis Ende März in den 192 ^Landkreisen stattfinden, gab Zerbst (Bezirk Magdeburg) am Dienstag und Mittwoch. Die Konferenzen bilden den Höhepunkt der Volksaussprache, die eine Million Bauern in 16 300 LPG über •die bisher höchsten Planziele führten ...

  • Sühne für alle 5 j Naziver brechen! 1

    Berlin (ND). Über 400 Berliner Bürger forderten am Mittwoch auf einer eindrucksvollen Protestveranstaltung, ini Filmtheater „International"' Sühne für alle schrecklichen Naziverbrechen. Sie protestierten gegen die Absicht.unbelehrbarer Bonner Politiker, ihren Verjährungsbeschluß durchzusetzen und 'mahnten die Abgeordneten des Bundestages,; sich ihrer Verantwortung gegenüber'Mil-' lionen Opfern der Völker Europas und, der ...

  • Dr. King plant neuen Marsch

    New York (ADN/ND). Neue machtvolle Aktionen für die Bürgerrechte der Negerbevölkerung bestimmten am Dienstag das Bild vieler Städte der USA. In Selma (Alabama) brachen 3000 Neger und Weiße zu einem Freiheitsmarsch nach Montgomery auf. Gleichzeitig fanden Demonstrationen in Washington, Chikago und Los Angeles statt ...

  • Dramatik-Forum eröffnet

    Berlin,(ND). Am Mittwochnachmittag wurde in der Berliner Kongreßhalle das 4. Forum der sozialistischen Dramatik eröffnet. Nachdem Kurt Bork, Stellvertreter des Ministers für Kultur, die rund 250 Teilnehmer — Intendanten und Dramaturgen,. Regisseure und- Schauspieler von 51 Bühnen der DDR sowie zahlreiche Schriftsteller - begrüßt hatte, gaben der Leiter der Abteilung Theater im Ministerium für Kultur, Heinz Schröder, und der 1 ...

  • Tropenausbildung für Bundeswehr-Ranger

    Washington/Berlin (ADN/ND). Die Bonner Bundeswehr beabsichtigt, spezielle Ranger-Einheiten unter tropischen Ver-f hältnissen auszubilden. Diese sensationelle Tatsache wurde jetzt im Zusammenhang mit der USA-Reise des westdeutschen Heeresinspekteurs, Generalleutnant Ulrich de Maiziere, bekannt. Maiziere' ...

  • Bisher 200481 Passierscheinanträge

    Westberlin (ADN/ND). Westberliner Bürger stellten am Mittwoch in den 16 Passierscheinstellen der DDR in Westberlin 73 578 Anträge zum. Besuch ihrer Verwandten in der Hauptstadt der DDR. Die Gesamtzahl der seit Eröffnung der Passierscheinstellen am 8. März eingereichten Besuchsanträge beträgt 200 481 ...

  • Vietnam klagt Interventen an

    j Saifcon/Hanoi/Tokio (ADN/ND). Das ZK der Nationalen Befreiungsfront Südvietnams hat in einer Erklärung die Landung von USA-Marineinfanterie- Einheiten scharf verurteilt. Diese Handlungen der USA-Imperialisten könnten die Entwicklung der revolutionären Bewegung in Südvietnam nicht aufhalten. Die Regierung der DRV erklärte zu der Landung, die USA-Regierung habe jetzt alle Schleier fallenlassen ...

  • UdSSR und CSSR siegten Niederlage gegenKanada

    Tampere (ND). Die Eishockey-Weltmeisterschaft tritt nunmehr mit den Spielen der großen Vier gegeneinander in ihr entscheidendes Stadium. Es begann gestern mit dem Spiel Sowjetunion gegen Schweden. Nach abwechslungsreichem Kampf, spannenden und mitreißenden Spielszenen gewann die Sowjetunion, wenn auch mit «twas Mühe, so doch verdient 5 ■■: 3 ...

  • Grafiken gegen Bonner Atompolitik

    Berlin (ND). Eine Ausstellung Berliner Künstler unter dem Motto «Mit allen Waffen aus allen Arsenalen der Künste gegen Bonner Atompolitik" wurde am Mittwoch in der Neuen Berliner Galerie am Marx-Engels-Platz von dem Maler Ronald Paris, einem' der Verfasser des Aufrufs an die Künstler deutscher Nation, eröffnet ...

Seite 2
  • Prof. Dr. Dieckmann grüßt das kubanische Volk

    Der Präsident der Volkskammer der DDR, Professor Dr. Johannes Dieckmann, hat in einem Exklusivinterview für die kubanische Nachrichtenagentur Prensa Latlna dem kubanischen Volk und seiner Regierung die herzlichsten Grüße' übermittelt und die rückhaltlose Unterstützung des revolutionären Kampfes Kubas durch die DDR zum Ausdruck gebracht ...

  • 700 Millionen

    , Köstlich amüsiert hatten sich westdeutsche und ausländische Journalisten während der Leipziger Messe über einen Bericht des Westberliner „Telegraf". Das Blatt versuchte seinen Lesern weiszumachen, heiße Bockwurst gäbe es nur in den Messetagen. Mit Messeschluß würden sie „schlagartig wieder zu verschwinden pflegen" ...

  • Delegation der UdSSR herzlich verabschiedet

    G. I. Woronow, f. J. Sehel«*t, W. N. Titew, A. P. Rudakow, D. F. Ustlnow und weitere führende Persönlichkeiten beendeten DDR-Besuch

    Die Gruppe .führender P«rsönMcnkeTten' der Kommunistischen Partei der Sowjetunion und der Sowjetregierung, die auf Einladung des ZK und des Ministerrates der DDR die Leipziger Jubiläumsmesse besucht hat, trat am Mittwochvormittag die Heimreise nach Moskau an. Die hohen Gäste aus der UdSSR wurden auf dem Flughafen Berlin-Schöne-; feld von führenden Repräsentanten der DDR auf das herzlichste verabschiedet ...

  • Perspektivplan mit Dr. Erich Apel beraten

    Erfurt. Der Vorsitzende der Staatlichen Plankommission und Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, Genosse Dr. Erich Apel, beriet am Mittwoch mit Generaldirektoren einiger VVB und Werkdirektoren von Betrieben führender Zweige der Volkswirtschaft im Bezirk Erfurt sowie Abgeordneten der Volksvertretungen über die weitere Ausarbeitung des Perspektivplanes bis 1970 und die Durchführung de» Volkswirtschaftsplanes 1965 ...

  • Die weltpolitische Aussage der Messe

    (Fortsetzung von Seite' 1)

    75 Ländern und Besucher gar aus 94 Staaten kamen nach Leipzig. Der von Bonn inszenierte Boykott der Leipziger Messe, besonders nachdem wir den antifaschistischen SchutzwaU errichteten, ist kläglich zusammengebrochen. Und mit ihm wohl, auch die jahrelang genährte Hoffnung, die DDR politisch erpressen und ihre wirtschaftliche Entwicklung aufhalten zu können ...

  • Alle Volksvertretungen planen für Calvörde 1

    Magdeburg. Der Landwirtschaftskreis Wolmirstedt gehört zu den Gebieten des Bezirkes Magdeburg, deren Gesicht sich in den kommenden sechs Jahren völlig verändert. Es wird geprägt von einem der größten und modernsten Kaliwerke Europas, Calvörde 1 bei Zielitz. Die Bevölkerungszahl von Wolmirstedt und der Gemeinde Zielitz wird sich bis 1975 ungefähr verdoppeln ...

  • 30000 Frauen werden Facharbeiterinnen

    Minister für Verkehrswesen gab Rechenschaft auf Frauenforum

    Berlin (ADN). 300 Delegierte aus allen Bereichen des Verkehrswesens der DDR berieten am Mittwoch in Berlin im Namen von 110 000 Frauen und Mädchen über ihre Arbeit. Im Auftrag des Ministers für Verkehrswesens, Dipl.-Ing. Erwin Kramer, legte sein Stellvertreter Robert Menzel Rechenschaft über die Verwirklichung des Frauenkommuniques ab ...

  • Komsomolzeh in Magdeburg tu Gast

    30 sowjetische. Komsomolzen — Arbeiter, Ingenieure und Konstrukteure aus der metallverarbeitenden Industrie des Gebietes Swerdlovsk - waren am Dienstag Gäste des Magdeburger Schwermaschinenbaubetriebes „Karl Liebknecht", der komplette Chemieanlagen in die Sowjetunion liefert. Interessiert hörten die Gäste von der Entwicklung des Werkes und seiner Perspektive und informierten sich über dos neue ökonomische System der Planung und Leitung der Volkswirtschaft ...

  • Bl

    Der Fraktionsgeschäftsführer der SPD, Mommer, stellte am Mittwoch im Bundestag eine Frage an die Regierung, mit der er scharfsinnig den Kernpunkt des Bonner Debakels am Nil anvisierte. Er wollt* wissen, ab auch die Schiffe der Bundesrepublik im Hafen von Alexati' drla ihre Sirenen hätten heulen lassen, als der Staatsratsvorsitzende Walter Ulbricht dort anlandete ...

  • Ausbildungszentrum der Agrotechniker

    Neustrelitz (ADN/ND). Vor Beginn der Frühjahrsarbeiten haben die Lehrlinge des zweiten Jahres im Ausbildungszentrum für Agrotechniker in Mirow, Kreis Neustrelitz, alle notwendigen Berechtigungsscheine erworben. Im Ausbildungszentrum — es wird gegenwärtig komplettiert — erhalten die jungen Landwirte aus 23 Genossenschaften des Kreises ihre gesamte technische Qualifikation, die nach dem neuen Lehrplan etwa 70 Prozent des Unterrichts ausmacht ...

  • Erster Partnervertrag mit belgischer Stadt

    Sprembere (ND). Zwischen Vertretern St. Michiels in Westflandern (Belgien) und der Kreisstadt Spremberg (Bezirk Cottbus) wurde Anfang der Woche ein Freundschaftsvertrag unterzeichnet. Es ist die erste Vereinbarung dieser Art zwischen einer belgischen und einer Stadt der DDR. Der Vertrag sieht vor, Informations- und Anschauungsmaterial sowie Erfahrungen auszutauschen ...

  • 102 Rückkehrer und Übersiedler

    Berlin (ADN). 102 Rückkehrer und Übersiedler sind in den vergangenen drei Tagen aus Westdeutschland und Westberlin über die Aufnahmeheime in unsere Republik gekommen. 65 von ihnen waren zeitweilig in Westdeutschland lebende DDR-Bürger. Viele der 37 übergesiedelten Westdeutschen hatten sich vorher durch Reisen zu ihren Verwandten über die Lebens- und Arbeitsbedingungen in der DDR ein reales Bild verschafft ...

  • Feierabendheim „Otto Grotewohl"

    Freiberg (ND). Das an der Peripherie Freibergs gelegene Feierabendheim wird heute, anläßlich de» 71. Geburtstages des Genossen Otto Grotewohl, den Namen des im vorigen Jahr verstorbenen Vorsitzenden des Ministerrates der DDR erhalten. Das beschloß die Stadtverordnetenversammlung der alten Bergstadt. Das Heim, das vor drei Jahren mit einem Aufwand von 1,2 Millionen Mark erweitert wurde, bietet 103 Bürgern die Möglichkeit, einen schönen und gesicherten Lebensabend zu verbringen ...

  • Hafenbetrieh ohne Störungen

    Rostode (ADN). Unvermindert wird der Umschlagsbetrieb in den DDR-Häfen trotz der extremen Märztemperaturen weitergeführt. Die Großschiffahrt ist nach wie vor unbehindert. Die gesamte DDK« Außenküste ist eisfrei. Im Überseehafen Rostode brauchten seit Beginn der Frostperiode keine Bisbrecher eingesetzt zu werden ...

  • Ausländische Frauen besuchten Spinnerei

    Flöha (ADN). „Wie nutzen die Frauen der DDR ihre gesetzlich garantierte Gleichberechtigung?" Diese Frage stellte am Dienstag während eines Gesprächs mit Arbeiterinnen der volkseigenen Baumwollspinnerei Flöha Frau Grethe Lund aus Dänemark. Sie war mit Vertreterinnen von Frauenorganisationen aus Kongo und Indien im größten Betrieb dieser Art der Republik zu Gast ...

  • Scotland Yard aufmerksam geworden

    Berlin (ND). Gerichtsmediziner, Kriminalisten und Richter sind die Besteller eines einmaligen Werkes, das jetzt im Verlag Volk und Gesundheit Berlin herausgekommen ist. Es handelt sich um den „Atlas der gerichtlichen Medizin". Auf 824 Seiten werden 2000 Abbildungen gezeigt, die den gerichtsmedizinischen Alltag in all seinen Schattierungen zeigen ...

  • Hamburg und Essen

    11. März 1945 Anglo-amerikanische Bomberverbände greifen erneut Essen und Hamburg an. Beide Städte waren während des Krieges wiederholt Ziele westalliierter Luftangriffe. Vom 24. Juli bis 3. August 1943 ergoß sich mehrmals ein Phosphorregen über die Hansestadt. Tausende Menschen fanden den Flammentod oder erlitten schwere Brandverletzungen ...

  • Feierstund* in der * Ernst-Thälmann-Schule

    „Diese Schule ist ein Ausdruck der Freundschaft zwischen der DDR und Kuba", sagte der In Kuba wellende Staatssekretär für das Hoch- und Fachschulwesen der DDR, Prof. Dr. Ernst- Joachim Gießmann, bei einer Besichtigung der mit DDR-Hilfe eingerichteten Fachschule „Ernst Thälmanri" in Matanzas. Der kubanische Erziehungsminister, Dr ...

  • Kommunalpolitiker aus Belgien an der Staatsgrenze

    Eine Delegation belgischer Kommunalpolitiker, die gegenwärtig in der DDR weilt, informierte sich am Dienstag über den Wiederaufbau des Berliner Stadtzentrums und besichtigte die Staatsgrenze am Brandenburger Tor. In einem Gespräch mit dem 1. Vizepräsidenten des Deutschen Städte- und Gemeindetages, Manneberg, und Vertretern der Deutsch-Belgischen Gesellschaft sprachen sich die Gäste für, eine Normalisierung der Beziehungen zwischen Belgien und der DDR aus ...

  • Leiter der indischen Regierungsdelegation verabschiedet

    Der Leiter der indischen Regierungsdelegation zur'Leipziger Jubiläumsmesse, Unterstaatssekretär B, P.' Patel, trat am - Mittwoch vom Zentralflu.ghgfe.4i Berlin- Sehönefeld die Helmreise an. Er wurde vom Stellvertreter des-Ministers für, Handel und Versorgung Kurt Lemke und leitenden Mitarbeitern des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten' sowie des Ministeriums für Außenhandel und Innerdeutschen Handel verabschiedet ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLUSGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Eberhard Heinrich. Hajo Herbell. Dr. Günter Kertzscher. stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär: Horst Bitschkowski. Harri Czepuck. Walter Floratn. Dr. Rolf Gutermuth. Georg Hansen. Klaus Höpcke. Werner Schindler. Lieselotte Thoms. Dr. "Harald Wessel.

  • Kurt Thieme empfing Sathya Grqha

    Zu einem herzlichen Gespräch empfing am Dienstag der Ständige Stellvertreter des Oberbürgermeisters Stadtrat Kurt Thieme den Generalsekretär des -indonesischen Journalistenverbandes und Chefredakteur des Zentralörgans der Nationalpartei „Suluh Indonesia", Herrn Sathya Graha. /

  • Mitarbeiter

    Bold darauf prangt an der Zimmertür jenes Studenten ein Pappschild, liebevoll von einem Zimmernachbarn gepinselt: „Achtung, äußerste Ruhe! Hier studiert ein Mitarbeiter von Karl Marx!" x*

Seite 3
  • Rechtzeitiger Schutz vor Hochwasser

    RascbW Tauwetter wird durch Nachtfröste unterbrochen

    Berlin/Halle (Saale) (ND). Die Schneedecke im Flachland schrumpft weiter Zusammen, teilte uns die Zentrale Wetterdienststelle Potsdam mit. Niederschläge werden zunächst nicht erwartet. Es ist anzunehmen, daß bis Anfang/ nächster Woche große Teile der flachen Gebiete der DDR wieder schneefrei sind. Ein rasches Schmelzen der Schneedecke im Mittelgebirge wird ebenfalls nicht erwartet, da mit einsetzender Milderung noch keine Niederschläge auftreten ...

  • Ein großer Erfolg

    „Einer der,großen Triumphe der diesjährigen Messe war das Wiederauftauchen von Krupp, Mannesmann, Salzgitter und allen anderen Giganten der westdeutschen Ruhrindustrie. In diesem Jahr war die Anziehungskraft von Leipzig offenbar zu stark (vor allem deshalb, weil angedeutet wurde, daß sie Aufträge an britische und französische Konkurrenten verlieren könnten) ...

  • Herz und Verstand

    „Jede Woche liefert solche konkreten Anlässe. Sie sollte man zum Ausgangspunkt der Agitation nehmen und an ihnen die Grundfragen unserer Politik erläutern", erklärte Genosse Paul Verner. Doch die Leitungen müssen informiert sein, was die Menschen denken, was sie bewegt. In welchen Fragen finden sie sich ...

  • Fiasko einer Legende

    Klaus Reinhardt, Korrespondent der „Kieler Nachrichten", gab am letzten Messetag aus Leipzig die Meinung eines britischen Stahlindustriellen über die Politik Bonns wieder: „Ihr Deutschen seid ein merkwürdiges Volk", sagte er und paffte Ringe aus der Shagpfeife zur Hallendecke: „Ihr sagt, Herr Ulbricht und sein System seien unzumutbar ...

  • Im eigenen Haus

    Die Partei verlangt von ihren Mitgliedern: Erklärt euren parteilosen Nachbarn -im Betrieb und im Haus geduldig die neue Lage in Deutschland. Erläutert ihnen unsere außenpolitischen Erfolge und den Bankrott der Bonner Hällstein- Doktrin. Sie fordert auch: Beantwortet die Fragen der Bürger geduldig, taktvoll,' doch zugleich prinzipiell ...

  • Imponierendes Produktionssortiment

    „Hier in Leipzig ist der Reigen der großen .volkseigenen' oder .sozialistischen' Maschinenkombinate des Ostblocks aufgefahren. Man muß zugeben: Es ist ein imponierendes und reichhaltiges Produktionssortiment", schrieb die Zeitung am letzten Messetag. „Die beherrschende Stellung draußen auf der Technischen Messe hat ebenso wie in den Messepalästen der Stadt die Industrie Mitteldeutschlands ...

  • Diplomatische Beziehungen zur DDR herstellen

    In Verbindung mit den hohen Geschäftsabschlüssen auf der diesjährigen Messe zwischen der DDR und Indien greift die Zeitung „Patriot" nochmals den Vorschlag des Leiters der indischen Messedelegation auf, eine offizielle Handelsvertretung Indiens in der DDR zu errichten. Sie schreibt: „Dies ist ein Schritt, der schon 1954, als Indien das erste Handelsabkommen mit der DDR schloß, hätte getan werden müssen ...

  • Ablaufberge wieder frei für Güterverkehr

    Unsere Bezirkskorrespondenten berichten Berlin. Von den für den Güterverkehr wichtigen Rangierbahnhöfen der DDR wurden bis Wochenbeginn über 20 000 Güterwagen mit Schnee beladen (das entspricht einer Zuglänge etwa von Berlin bis Rostock) abgefahren. Die Schwerpunktbahnhöfe im Güterverkehr Frankfurt (Oder), Karl-Marx-Stadt-Hilbersdorf und Dresden-Friedrichstadt konnten ihre Arbeit voll aufnehmen ...

  • DDR-Dolmetscher mit technischem Wissen

    Der „SPD-Pressedienst" stellt in seinem jüngsten Bericht aus Leipzig fest, daß die in den Ausstellungsständen der DDR in Leipzig eingesetzten Dolmetscher neben mehreren Sprachen „auch über ein technisches Wissen verfügen, daß .ganz offensichtlich weit über dem Durchschnitt liegt". „In Gesprächen mit ...

  • Erfurter Planplus

    ' Erfurt. Die Bauern und Landarbeiter des Bezirkes Erfurt haben im Januar und Februar die Planziele in der tierischen Produktion überboten. Sie brachten 1187 Tonnen Milch, 372 Tonnen Schweinefleisch, 1535 Tonnen Rindfleisch und über vier Millionen., Eier über den Plan auf den Markt • Besonderen Anteil daran haben die Kreise Worbis, Heiligenstadt und Sondershausen in der Produktion von Schweinefleisch, 'Sömmerda bei Eiern und Heiligenstadt, Mühlhausen und Sondershausen bei Milch ...

  • Einer ist des anderen Freund

    Sozialistische Menschengemeinschaft! Einer ist des anderen Freund! Das ist Millionen schon in Fleisch und Blut übergegangen. • „Viele Rentner waren in Westdeutschland", sagte Fritz Kant, ein älterer G&; nosse. Er leitet im Wohnbezirk die Volkssolidarität „Sie sahen chromblitzende Autos und schillernde Neonreklame ...

  • Buchhalter mit Diplom

    Meißen. Mit dem Grad eines Diplom- Betriebswirtschaftlers schließt die Ausbildung rvqn, Hauptbuchhaltern für. Genossenschaften, Mitarbeitern von Landwirtschaftsräten und der Landwirtschaftsbank an der LPG-Hochschule Meißen ab. Die Hochschule berücksichtigt damit die höheren Forderungen, die das neue System des Planens und Leitens an die Finanzfachleute stellt Die Ausbildung erfolgt speziell auf den Gebieten Finanzen und Abrechnen ...

  • mmmmmmmmmmmmmm Aus dem leben unterer Partei Kleinarbeit? Parteiarbeit! Gedanken zur Wahlversammlung der Wohnparteiorganisation 91 in Berlin-Prenzlauer Berg

    die ihnen half. Herr Tesch und Herr Seidlitz waren krank. Genossinnen und Genossen umsorgten sie. Anerkennend sprachen*sie von der Partei,.die sich um sie kümmert. Hannelore Hummitzsch war schwanger. Ihr Mann leistete bei der Volksmaririe seinen Ehrendienst Genossinnen des Hauses betreuten sie. Sie sprach von der Partei, die ihr das Gefühl der Geborgenheit gab ...

  • Modernes Trockenwerk

    Naumburg Mit Beginn der diesjährigen Grünfutterperiode nimmt in Naumburg ein neues Trocknungswerk den Betrieb auf. Die Tageskapazität: 90 Tonnen. Es ist geplant, im Mai, Juni und Juli Grünfutter, im August Getreide und ab September Zwischenfrüchte, Kartoffeln und Rübenblatt zu trocknen. Das Futter, von einer Brigade des Werkes geerntet, kann auch zu Grünmehl verarbeitet werden ...

  • Pflanzenschutzbrigade

    Seelow. Die erste Pflanzenschutz-Spesialbrigade im Bezirk Frankfurt (Oder) wurde im 10 000 Hektar großen Einzugsbereich der LPG-GPG-Gemeinschaftseinrichtung Manschnow im ■Oderbruch gebildet In diesem Gebiet wird bereits der Kalk im mechanisierten Verfahren in Form von Dienstleistungan ausgebracht Jetzt übernimmt ein Kollektiv auch Maßnahmen des Pflanzenschutzes und der Schädlingsbekämpfung sowie Aufgaben der Veterinär-Hygiene als vertraglich vereinbarte Dienstleistungen ...

  • Großes entsteht aus dem Kleinen

    Die-alteren Genossen haben ein Leben lang Parteiarbeit geleistet. Sie standen ihren Mann in der Nacht des Faschismus und in den ersten Jahren, des Neuaufbaus, Sie lehrten die jüngeren Genossen diskutieren, kämpfen, die Werktätigen führen. Kleinarbeit Hat sie heute an Bedeutung verloren? Nein. Früher wie heute gehört sie zum Abc der Parteiarbeit! Erst sie läßt Großes entstehen ...

  • Der Mensch neben dir

    „Wer ist der Mensch neben dir, was beschäftigt ihn, welche Nöte und Sorgen hat er? Davon gingen wir als Genossen aus", sagte Margarete Krebs. „Die Hausbewohner spürten, zwischen dem, was die Partei proklamiert, und unserem Handeln bestand kein Widerspruch. Das erleichterte die persönlichen Kontakte. Das schuf ein gutes Vertrauensverhältnis für politische Gespräche ...

  • Leipziger Messe - Schau der Welttechnik

    Weit über 100 Antworten erhielt die Moskauer Abendzeitung „Wetschernaja Moskwa" auf eine Umfrage unter Fachleuten der sowjetischen Hauptstadt, die die Leipziger Messe- besuchten. Die Zeitung stellte zwei Fragen: „Was für Interessante Dinge haben Sie auf der Messe gesehen?" und „Was von dem Gesehenen wollen Sie bei ihrer Arbeit anwenden?" Der Chefkonstrukteur des Moskauer^ Gerätewerkes Karzew erklärte unter anderem: „Die Jubiläumsrnesse war eine einzigartige Schau der Welttechnik ...

  • Dienstleistung: Kalken

    SuhL Etwa 12 000 bis 15 000 Tonnen Kalk — ein Drittel der Menge, die dem Bezirk Suhl in diesem Jahr zur Verfügung steht —werden von fünf Brigaden der Bäuerlichen Handelsgenossenschaft (BHG) ausgebracht. Gegenwärtig schließen die BHG mit den Genossenschaften Verträge über das mechanisierte Kalkausbringen ab ...

  • Internationaler Rang

    „Der internationale Rang ' Leipzigs, der Erfolg der diesjährigen Jubiläumsmesse, der jede vorherige übertrifft, verpflichtet." Das schreibt die ungarische Zeitung „Magyar Nemzet". „Er verpflichtet die ungarische Industrie zu einer noch sorgfältigeren Vorbereitung, denn auf der Leipziger Messe ist der einzig, akzeptierte Maßstab: das Weltniveau ...

Seite 4
  • Alle Kräfte dem Volke

    Aus der Eröffnungsrede Micha}! A. Scholochows auf dem 2. Kongreß des Schriftstellerverbandes der RSFSR

    Mir wurde die ehrenvolle und verant- , wortungsvolle Aufgabe übertragen, den 2. Kongreß des Schriftstellerverbandes zu eröffnen. Ich tue das mit dem Gefühl der Freude und sogar einiger Bewegung, da sich hier die Vertreter der großen russischen und vieler anderer bedeutender • Literaturen versammelt haben ...

  • Auf offener Szene

    Vom ersten Tag des 4, Forums der sozialistischen Dramatik

    Der Minister für Kultur, Hans Bentzien, der Leiter der Abteilung Kultur des ZK, Siegfried Wagner, der Schriftsteller Helmut Sakowski und Generalintendant Hanns Anselm Perten hatten — neben den beiden Referenten — im Präsidium Platz genommen, als Kurt Bork, Stell-' Vertreter des Ministers für Kultur, im Weißen Saal der Kongreßhalle am Alexanderplatz das 4 ...

  • Kritik und Ausblick

    Tagung des Schriftstellerverbandes der RSFSR

    Moskau (ADN-Korr.). Mit großer Aufmerksamkeit verfolgte die Moskauer Öffentlichkeit in den vergangenen Tagen den 2. Schriftstellerkongreß der RSFSR. Seit dem 1. Kongreß waren sechs Jahre vergangen, und jetzt wurden die Ergebnisse dieser Zeitspanne eingeschätzt. Mit Genugtuung konnten die Delegierten ...

  • Fruchtbarer Meinungsstreit

    Leipzig (ND). Um viele Eindrücke vom Fluidum der Messestadt, um zahlreiche neue Kenntnisse von der wissenschaftlichen Forschung und industriellen Praxis in der DDR und fruchtbringende Hinweise zu den Entwicklungstendenzen in der Mikroelektronik, der Umform-und Walzwerktechnik, der Chemiefaserforsehung und Landwirtschaftschemie bereichert, beendeten annähernd 900 Fachleute aus 25-Ländern am Mittwochabend in Leipzig ihren Kongreß ...

  • Jugendkommunique stark gefragt

    Horst Büttner: Unser Messekatalog ist 60 Seiten stark. Da ist Ihre Frage nicht einfach zu beantworten. Ich möchte das repräsentativste Werk nennen, das „Handbuch der DDR". 70 bekannte Wissenschaftler der Republik haben als Autoren an diesem bisher einmaligen Werk mitgearbeitet. Das Handbuch informiert u ...

  • Berühmter Tropfen

    ND: Wir haben diese Schrift seinerzeit rezensiert. Es ist eine wertvolle Arbeit. Doch uns scheint, diese Arbeit ist so etwas wie der berühmte Tropfen auf den heißen Stein. Horst Büttner: Das ist richtig. Doch wir konnten auf der Leipziger Buch- ,. messe bereits ein. ganzes Dutzend ähnlicher Arbeiten vorlegen ...

  • Dutzend ist schon da gutes

    Ein

    ND: Seit der 5. Tagung des Zentralkomitees ist jetzt ein Jahr vergangen. Damals faßte die Parteiführung im Zusammenhang mit dem neuen ökonomischen System der Planung und Leitung der Volkswirtschaft grundsätzliche Beschlüsse zur Entwicklung einer wissenschaftlich begründeten sozialistischen Leitungstätigkeit ...

  • An deutsche Antifaschisteii

    Aufruf Konstantin Fedins

    Moskau (ADN). Der sowjetische1 Schriftsteller Konstantin Fedin hat »ich in der Zeitschrift „Literaturnaja Gaseta" an die deutschen Antifaschisten mitdem Aufruf gewandt, Berichte über den heldenhaften Kampf gegen den Hitlerfaschismus unter den Bedingungen der Illegalität an die Gesellschaft für Sowjetisch-Deutsche Freundschaft oder an die Zeitschrift zu schicken ...

  • Grundstein gelegt

    ND: Wenn wir das richtig verstehen, .wollen Sie auf dem Grundstein, den Sie mit der Arbeit über die wissenschaftliche Kaderpolitik legten, ein ganzes Gebäude an wissenschaftlicher Literatur aufbauen? Horst Büttner: Wir bemühen uns . . . ND: Auf der Jubiläumsmesse haben wir bei den DDR-Verlafien vergeblich nach interessanter internationaler Lite* ratur über sozialistische Wirtschaftsund Menschenführung gesucht ...

  • Grafikwettbewerb

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Horst Richter Dresden. Der Bezirksvorstand Dresden des Verbandes Bildender Künstler haß aus Anlaß des bevorstehenden 20. Jahrestages der Befreiung zu einem Grafikwettbewerb aufgerufen. Die einzusen-J denden Grafiken, Zeichnungen, Plakat-; entwürfe, Karikaturen und künstlerP ' sehen Flugblätter sollen vor allem jene Kräfte anprangern^ die von westdeut-; schem Boden aus schon wieder einen neuen Weltkrieg vorbereiten ...

  • Berichtigung

    In unserer gestrigen Ausgabe sind uns zwei bedauBrllche Fehler unterlaufen. Im Bericht über die Konstituierung des Initlativ-Komitees zur Vorbereitung de» Internationalen Schrittstellertreffens Berlin Mai 1965 unter der Überschrift „Wort uncj Werk eegen Barbarei" muß es selbstverständlich richtig heißen: ...

  • Bronzefund auf Usedom

    ■ Wolf ast (ADN). Ein seltener Fund aus der Bronzezeit ist auf der Insel Usedom bei Zlnnowltz entdeckt worden. Er umfaßt zwei Tüllenbeile, eine Fingerspirale, fünf kleine geschlossene Ringe und einen nicht völlig geschlossenen Ring. Diese Gegenstände waren in der jüngeren Bronzezeit unter einem größeren Stein in sumpfigem Gebiet niedergelegt worden ...

  • Raimund Schclcher spielt wieder

    Berlin (ND). In der Berliner-Ensemble-Aufführung von Brechts „Die Tage der Commune" spielt nach längerer -Krankheit Raimund Scheicher wieder, alternierend mit Horst Schulze, die Rolle desLangevin, ■ ->"' - >

  • Graetz-Ausstellung

    Berlin (ND). Eine Ausstellung mit Plastiken, Grafiken und bemalter Keramik des Bildhauers Rene Graetz wurde am Dienstag in den Räumen der Verkauf sgenossenschaft Bildender Künstler, am Strausberger Platz, eröffnet

Seite 5
  • Der einzige Weg zur Wiedervereinigung

    Ein Kollege aus Westberlin hat die Frage gestellt, wie sich die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands zu der Politik der sogenannten „kleinen Schritte" verhält. Wir wollen darauf antworten, daß wir für jeden, für jeden kleinen und für jeden großen Schritt sind, der zur Verständigung zwischen den beiden deutsehen Staaten, zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und dem besonderen Territorium Westberlin führt ...

  • HaUstein-Doktrin im DGB überwinden

    Im Zusammenhang mit dem Staatsbesuch Walter Ulbrichts in Ägypten hat die Erhard-Regierung erneut ihr wahres Gesicht gezeigt. In ihrem Zorn hätten die Leute in Bonn am liebsten der Vereinigten Arabischen Republik den Krieg erklärt. Wie in Zeiten höchster Bedrohung sprach das Kabinett in Bonn in kriegerischen Tönen, die Bundesregierung werde sich gegen die VAR noch weitere Maßnahmen vorbehalten ...

  • Die DDR ist gut gefahren

    Zu den grundlegenden Lehren, die uns die Geschichte übermittelt hat, gehört die, daß die revolutionäre Einheit der Arbeiterklasse die wichtigste Bedingung für den Erfolg der demokratischen Kräfte des Volkes ist. Diese Lehre hat die Arbeiterklasse in unserem Teil Deutschlands beherzigt. Aus den einheitlichen ...

  • Wie gefährlich ist der Revanchismus?

    Zur gleichen Zeit, in der die Regierung Westdeutschlands von Menschlichkeit und menschlichen Kontakten in Deutschland spricht, werden in ihren Ministerien, im Generalstab der Bundeswehr und im NATO - Hauptquartier Pläne für eine „Vorwärtsstrategie" ausgearbeitet. Ste sollen gewährleisten, daß schon in der allerersten Phase eines von den Ultras provozierten Konfliktes gegen die Deutsche Demokratische Republik Kernwaffen eingesetzt werden können ...

  • Erster Schritt: Verständigungsfrieden!

    Natürlich wissen wir, daß sieh in der Bundesrepublik die herrschenden Kreise nicht freiwillig bereit erklären werden, eine friedliche und im nationalen Interesse des Volkes liegende Politik zu betreiben. Diese Kredse vertreten aber doch nicht die Mehrheit der Bevölkerung der Bundesrepublik. Diese Mehrheit, das sind die Arbeiter und Bauern, die Handwerker und die Wissenschaftler, die durchaus kein Interesse an einem Krieg und am Fortbestand der Spaltung Deutschlands haben ...

  • den Frieden

    Aus den Ausführungen des Genossen Friedrich Ebert vor den 1300 Arbeitervertretern aus beiden deutschen Staaten retten

    nen und Kollegen, ist vielmals von ausländischen Gästen als das wirkliche deutsche Wunder bezeichnet worden. Ein Diskussionsredner aus dem Westen hat heute morgen auf ein Argument hingewiesen, das dort gegen uns wirken soll und das uns nicht unbekannt war. Es besagt, daß wir mit dem neuen ökonomischen System sozusagen rückwärts zum Kapitalismus gehen ...

  • Das wirkliche deutsche Wunder

    Es gibt wohl keinen besseren und überzeugenderen Beweis für den kontinuierlichen ökonomischen Aufschwung, •für die technisch-wissenschaftliche Leistungsfähigkeit, für die politische Stärke und die wachsende Autorität unseres Staates als diese 800jährige Messe in Leipzig. Sie ist im wahrsten Sinne des Wortes ein allseitiges Zeugnis für den schöpferischen Geist, für die schöpferische Arbeit der Bürger unserer Republik ...

  • Trotz unterschiedlicher Probleme eint uns ein Hauptanliegen

    Ich möchte den Organisatoren dieser Konferenz dafür danken, daß mir die Ehre und der Vorzug zuteil wurde, den ganzen heutigen Tag mit ihnen zusammen zu sein. Ein Wort zur Leipziger Messe. Die Messe ist nicht nur eine Handelsmesse. Sie ist gleichzeitig eine Zusammenkunft von großer Bedeutung. Sie gibt den Nationen der Welt die Möglichkeit, sich hier in dieser großen Stadt zu treffen, um unsere Ideen für ein besseres Handeln zwischen den Nationen zu diskutieren und einander besser zu verstehen ...

  • Gewerkschaftsaktionen gegen Notstandsgesetze

    Auf Grund meines Alters bin ich wissend durch die Politik der letzten 50 Jahre gegangen und habe erlebt, wie die Führung der Sozialdemokratie bereits nach 1918, als sie mit großer Mehrheit aus den Wahlen hervorging und mehrere Reichsregierungen bildete, es nicht verstand, die Einheit der Arbeiterschaft herbeizuführen, oder es auch nicht wollte ...

  • Die Arbeiterklasse wird der Nation

    Verehrte Kolleg'nnen und Kollegen! Liebe Freunde und Genossen! Zunächst habe ich Ihnen die besten Grüße und Wünsche des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und insbesondere die persönlichen Grüße seines Ersten Sekretärs, des Genossen Walter Ulbricht, zu überbringen, der gestern von seiner Reise nach Kairo zurückgekommen ist ...

  • Nur Verständigung bringt uns weiter

    Ich komme aus Mannheim und bin Mitinitiator, der Arbeiterbegegnung. Wenn auch unsere in Mannheim stattgefundene Begegnung etwas improvisiert war, so bin ich der Meinung, daß sie auf derselben Ebene fortgesetzt werden sollte. Die Begegnung in Mannheim hat gezeigt, daß die Probleme eines Näherrüdkens, eines Zusammenkommens nicht durch einen Atomminengürtel und durch Raketen bewältigt werden können, sondern durch Gespräche ...

  • Arbeiter und Bauern müssen Hand in Hand gehen

    Arbeiter und Bauern müssen zwangsläufig zusammengehen. Als Begründung möchte ich folgendes anführen: Dem Arbeiter erzählt man, nur die Landwirtschaft ist der Schuldige an den hohen Lebensmittelpreisen. Dem Bauern tischt man folgendes Märchen auf: Nur durch die. ungerechtfertigten, überhöhten Lohnforderungen der Arbeiter gehen die Bauern vpr die Hunde ...

  • Die moderne Sklaverei des 20. Jahrhunderts

    Wir werden in unserem Betrieb faktisch verkauft. Da gibt es einen sozialen Wohnungsbau. Ich habe pro Monat 500 DM Netto. Meine Wohnungsmiete aber beträgt 223,15 DM. Wenn bei uns ein neuer Kollege anfängt und seinen Busschein macht, kostet das an die 1400 DM. Da muß er sich für drei Jahre verpflichten ...

  • Wenn es sein muß, auch auf die Straße gehen

    Zum Thema Notstandsgesetze: Warum soll man den Leuten wie einem Strauß und einem Höcherl und wie sie alle heißen ein Machtinstrument in die Hand geben, das nur gegen die Arbeiterschaft gerichtet ist? Ich weiß Fälle, daß Sportler aus der Bundesrepublik zu Sportveranstaltungen in der DDR gewesen 'sind und mit Gefängnis dafür bestraft wurden, weil sie in der DDR starteten ...

  • Minenlegern das Handwerk legen

    Wir kommen im Betrieb mit Kollegen zusammen und diskutieren über dies« und jenes. Da ist auch ein Kollege aus der Bundeswehr entlassen worden. Er sagte zu mir: Es ist soviel über Atomminen und Atomgürtel gesprochen worden. Es ist bereits soweit, daß sie verlegt werden. Eine Atombomb« ist in Hiroshima gefallen, und wir wollen nicht, daß es soweit kommt, wie es Bonn kommen lassen will ...

Seite 6
  • Qualifizierung der Arbeiterklasse

    Verstärkung der Arbeiterklasse bedeutet aber auch Qualifizierung der Arbeiterklasse. In einer Reihe von ägyptischen Zeitungen kann man heute sehr oft Überlegungen finden, wie und mit welchen Mitteln die Arbeitsproduktivität gesteigert werden kann. Man erkennt, daß die Erhöhung der Arbeitsproduktivität die ausschlaggebende Rolle bei der Verwirklichung der weitgesteckten Ziele spielt ...

  • Neue Menschen in neuer Beziehung

    Die Gäste aus der DDR erfuhren dort, daß in den neuen Dörfern genossenschaftliche Beziehungen zwischen den Menschen entstanden, die zum Teil auf Großfamilien aufgebaut sind. Agrargenossenschaften bestehen heute in diesen neuen Gebieten, die über den genossenschaftlichen Ein- und' Verkauf hinaus auch schon an Geräteverleih und gemeinsame Bearbeitungsphasen denken ...

  • Drei Möglichkeiten

    Steigerung der landwirtschaftlichen Produktion, das-ist in diesem Lande ebenso wichtig wie die notwendige und konsequent betriebene Industrialisierung. Bekanntlich umfaßt die VAR ein umfangreiches Territorium, von der Halbinsel Sinai bis hinüber zur libyschen Grenze, und hinunter fast nach Zentralafrika an die Grenze des Sudan ...

  • Wasser und Strom

    Wasser und Strom — das sind zwei lebenspendende Kraftquellen, ohne die ein sozialistischer Aufbau in der VAR undenkbar wäre. Deshalb wird gerade auf dieser Baustelle in enger Zusammenarbeit mitj sowjetischen, Fachleuten ein wichtiger Grundstein für die von der VAR angestrebte Entwicklung gelegt. 2000 MW installierte Leistung werden hier einmaljährlich 10 Milliarden kWh Strom erzeugen ...

  • Die Rolle der Landwirtschaft

    Aber Energie und Industrialisierung sind nur eine Seite des Neuen. Der Assuan-Damm bringt eine weitere Quelle zum Sprudeln, die angesichts der jährlich um 700 000 wachsenden Bevölkerungszahl von genauso großer Bedeutung ist wie der elektrische Strom: das Wasser. Mit Hilfe des Assuan-Staudammes werden in- der ersten Ausbaustufe eine Million Feddan und in der zweiten Ausbaustqfe noch einmal eine Million Feddan, das sind insgesamt 840 000 Hektar Land, der Wüste abgerungen und fruchtbar gemacht ...

  • Von Armin G r e i m und Harri C z e p u c k

    Als der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, den Hochdamm von Assuan besichtigte, wurde er vom Minister für den Hochdamm, Sedki Soliman, über die Ausmaße dieses gegenwärtig größten Bauvorhabens nicht nur der VAR, sondern des ganzen afrikanischen Kontinents informiert. Der Minister bediente sich drastischer Vergleiche ...

  • „Blitz , Bombay: Große Hilfe für Nichtpaktgebundene

    Das größte indische Nachrichtenmagazin beschäftigt, sich unter der Schlagzeile „Nasser und Ulbricht schreiben neues Blatt der Geschichte" mit dem Besuch des Staatsratsvorsitzenden der DDR in der VAR. „Der triumphale Staatsbesuch des Präsidenten der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, in der VAR bedeutet einen Wendepunkt hinsichtlich des internationalen Status und der Politik nicht nur der beiden Deutschlands, sondern auch der gesamten nichtpaktgebundenen Welt"* betont „Blitz" ...

  • Justiiminister Indonesiens: Ulbricht-Besuch stärkte fortschrittliche Länder -{

    „T>er Besuch Walter Ulbrichtstedett VAR ist ein bedeutender Beitrag zuiri Stärkung der Solidarität der fort-jf schrittlichen Länder.** Das erklärt*" der indonesische Justizminister Dri;i Astrawinata in einem ADN-Inter-j^' view. "Die sogenannte Hallstein-Doktrin sei demgegenüber eine rechts-*, widrige ...

  • „Haarlems Dagblad", Haarlem: Doktrin brach wie ein Kartenhaus zusammen

    „In immer weiteren Kreisen Westdeutschlands beginnt sich die Erkenntnis durchzusetzen, daß die Hallstein-Doktrin wie ein Kartenhaus zusammengebrochen ist", schreibt die niederländische Zeitung. Man sollte in Bonn erwägen, daß neben der Bundesrepublik eine DDR existiert. „Das Entstehen der DDR hat steinharte historische Ursachen, die man nicht so ohne weiteres vertuschen kann ...

  • »AI Fajr al-Jadid", Bagdad: Bonner Selbstentlarvung

    Die irakische Zeitung schreibt: „Mit der Entscheidung, diplomatische Beziehungen zur imperialistischen Basis Israel aufzunehmen, hat sich Bonn letzten Endes selbst als Feind der arabischen Völker entlarvt." Das Blatt weist darauf hin, daß es für die Araber nur eine Entscheidung geben könne, „entweder Bonn verzichtet auf seinen Plan, Israel anzuerkennen, oder die arabischen Länder brechen die Beziehungen zu Westdeutschland ab ...

  • „Magyarorszag", Budapest: Minus für Reaktion,

    „Die von Ulbricht geleitete DDR- Delegatiön hat durch ihren Besuch in der VAR wichtige politische Kräfte auf der internationalen Bühne in Bewegung gebracht", schreibt die Budapester, Wochenzeitung. „Was die ehd- ' gültige Wirkung dieser verwickelten Kräfte sein wird, ist schwer zu prophezeien. Eines ist aber schon festzustellen, an dieser Angelegenheit hat das Lager des Fortschritts gewonnen und das der Reaktion verloren ...

  • »Uusi Suomi", Helsinki: Selbst Verbündete dagegen

    Die finnische konservative Zeitung „Uusi Suomi" betont, daß ein Festhalten Bonns an der Hallstein- Doktrin jeglicher Politik der Entspannungwiderspricht. „Auch die Verbündeten Westdeutschlands haben zu verstehen gegeben, daß nach ihrer Ansjcht die Wiedervereinigung Deutschlands eine Entspannung in Europa zur Voraussetzung hat ...

  • „Deutschland in der VAR" im Fernsehfunk

    „Deutschland in der VAR", einen Sonderbericht über die Reise Walter Ulbrichts, sendet der'TDeutsche Fernsehfunk am morgigen Freitag, 20 Uhr. Der Beitrag wird am Sonnabend, 10.35 Uhr, wiederholt.

  • Die Welt zur Politik der beiden deutschen Staaten

    Das Ergebnis des Staatsbesuchs Walter Ulbrichts in der VAR und die Krise der Bonner Außenpolitik bilden weiter das hervorragende Thema der internationalen- Dis-; kussion.

Seite 7
  • Amerikas Neger beugen sich nicht

    Einen neuen Höhepunkt erlebte am Dienstag der Kampf der amerikanischen Negerbevölkerung für ihre Bürgerrechte. In Selma im Staate Alabama, einer Hochburg des Rassismus, versammelten sich über 3000 Farbige zu einem Freiheitsmarsch nach der 80 Kilometer entfernten •Staatshauptstadt Montgomery. Gleichzeitig ...

  • Tröster Wilson

    G. H. In Ihrem Kummer über die schweren diplomatischen Niederlagen, die sie in jüngster Zeit erlitten hat, sieht sich die Bonner Regierung überall nach Tröstern um. Darum war ihr der Besuch des britischen Premierministers Wilson willkommen, der sich auch bereit gezeigt hat, den gewünschten Trost zu spenden ...

  • USA werfen noch mehr Truppen nach Da Nang

    Auch zweites Hubschrauber-Geschwader an Land gesetzt

    Saigon/Washington (ND/ADN). Die ■USA-Regierung hat die offene Aggression gegen das vietnamesisch« Volk in den letzten *8 Stunden weiter forciert. Nach der Landung amerikanischer Marin«* Infanterie in Da Nimg südlich des ,17. Breitenerades ist am Dienstag «n gleicher Steile von Schiffen der 7, USA- Flotte ein zweites Hubschrauber-Geschwader an Land gesetzt 'worden ...

  • Lücke füllt Asyle

    Homburg: 25 Prozent mehr Miete oder auf die Straße

    Korrespondent aus Weltdeutschland Homburg. Rund 650 Mieter einer Kasernensiedlung hier in Homburg sind von dem Bonner Bundesschatzministerlum vor eine „freie" Wahl gestellt worden. Entweder sollen sie in Zukunft 25 Prozent mehr Miete zahlen, oder sie fliegen aus ihren Kasernenwohnungen heraui. Die Qberflnanzdirektion ...

  • Metallarbeiter sind bereit zum Widerstand

    Aktionen gegen Atomminen und Notstandsgesetze verlangt

    Stuttgart (ND). Die Metallarbeiter Baden-Württembergs erwarten vom DGB mehr Aktivität im Kampf gegen die Bonner Notstandsgesetze. Das bestätigten dieser Tage Vertreterversammlungen der IG Metall in Ludwigsburg, Mannheim, Offenburg und Heilbronn. Die Vertreter von 12 000 organisierten Metallarbeitern ...

  • Gewerkschafter rechtlos

    Bei der Benteler AG herrscht nazistisches Führerprinzip

    Paderborn (ND/ADN). Der Vowtand de? westdeutschen IG Metall hat scharf dagegen protestiert, daß in der Benteler Werke AG in Paderborn die organisierten, Arbeiter und Angestellten unterdrückt werden. So werde beispielsweise Vertretern der IG Metall jeder Zutritt zu Betriebsversammlungen verwehrt. Aus ...

  • Neue Bonner Waffenlieferungen nach Israel?

    Geheimhaltung um Erhards Sonderbotschafter Birrenbach

    Tel Aviv (ADN). Der Bonner Sonderbotschafter Dr. Kurt Blrrenbach hat seine Geheimmission in Israel beendet und am Mittwoch unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen die Rückreise nach Bonn angetreten. Birrenbach wird dem Bonner Kanzler Erhard die israelische Antwort auf den Bonner Vorschlag zur Aufnahme diplomatlsitfier Beziehungen überbringen ...

  • Kritische Stimmen aus England

    In der britischen Presi« ha* das Er< gebnls des Wllson-Bosuchs In Westdeutschland ein« Reihe von kritischen Kommentaren ausgelöst. >. Der „Daily Express" macht Wilson den Vorwurf, die Bonner Illusionen von Wiedervereinigung leichtfertig genährt zu haben, „qm Erhard mehr Geld für di« Rhein-Arm«« abzulocken" ...

  • Überwältigendes Vertrauen für Volksmacht

    99,85 Prozent stimmten in Rumänien für di* Volksdemokratische Front Bukarest (ADN-Korr.). Das rumänische Volk hat am Sonntag bei der Wahl der Abgeordneten für die Große Nationalversammlung und die Volksräte der Bezirke, Kreise, Städte und Gemeinden erneut sein Vertrauen in die Politik der Rumänischen Arbeiterpartei und der Regierung, bekräftigt ...

  • SPD stimmt Notstandsgesetzen zu

    Hamburg (ADN/ND). In den Beratungen der Bonner Bundestagsauischüsse haben sich die Regierungsparteien und die SPD so weit geeinigt, daß die Notstandsgesetze verabschiedet werden können. Dies teilte am Dienstagabend der Hamburger SPD-Innensenator Helmut Schmidt in einem Vortrag an der Hamburger Universität mit Schmidt meinte, die Gesetze hätten dadurch alle Chancen, noch in dieser Legislaturperiode mit der erforderlichen Zweidrittelmehrheit verabschiedet zu w*rden ...

  • Bonn mußte sich in Wien entschuldigen

    Bonn (ADN). Die Bundesregierung mußte sich bei der österreichischen Regierung jetzt dafür entschuldigen, daß im offiziellen Bulletin des Bonner Kabinetts die österreichische Republik und das österreichische Volk im Jargon der faschistischen Großmachtideologie verunglimpft worden sind. Das reglerungiamtliche Bulletin hatte am 3 ...

  • Armstrong protestiert gegen Rassenterror

    Kopenhagen (ADN). Heftig« Empörung über den grausamen - Rassenterror im USA-Staat Alabama hat am Mittwoch der amerikanische Negerkünstler Louis Armstrong geäußert, der gegenwärtig zu einem Gastspiel in Dänemark weilt. Als er am Fernsehbildschirm die Brutalität der Polizei gegen die Teilnehmer an der ...

  • Grauenhafter Mord in Südafrika

    Kapstadt (ADN). Eine entsetzliche Bluttat, die sich im August vergangenen Jahres in der Villa eines deutschen Kolonialisten in Südafrika ereignete, ist erst jetzt durch einen Mordprozeß vor dem Obergericht in Windhuk bekanntgeworden. Während eines Trinkgelages hatte das Farmerehepaar den „Hausboy" wegen angeblich frechen Auftretens auf furchtbare Art und Weise ermordet ...

  • KP Italiens: Regierung muß zurücktreten

    Rom (ADN/ND). Die Italienisch« Abgeordnetenkammer bat Anfang der Woche die Debatte über eine von den kommunistischen Abgeordneten eingebrachte Resolution eröffnet, In welcher der Rücktritt der Regierung Moro gefordert wird. In der Resolution wird auf die Unfähigkeit der Regierung hingewiesen, die politischen und wirtschaftlichen Probleme de« Landet zu lösen ...

  • Protest gegen Salazar-Terror

    Pari» (ADN-Korr./ND). 170 franasöit«ä» Intellektuelle richteten ein Telegramm an Salazar und an das portugiesische Bildungsministertum. in dem sie gegen Folterungen inhaftierter portugiesischer Studenten protestieren und ihre sofortige Freilassung verlangen. Zu den Unterzeichnern gehören Schriftsteller, Professoren, Forscher und Künstler, u ...

  • Erfolgreiche Aktion

    Einen erfolgreichen Angruf unternahmen Einheiten der Südvietnamesischen Befreiungsfront am Dienstag auf einen Militärkonvoi der Saigoner Truppen. Bei dem Gefecht, das in der Provinz Binh Dlnh zwischen den Städten. Bong Son und HoJtfr'Ah 'stattfand, wuräen 28 Saigoner Söldner getötet oder verwundet. Ein Angehöriger der USA* MaVln« wurde ebenfalls getötet, ein weiterer wurde verletzt ...

  • Patrioten Mocambiques erfolgreich

    Paressalatn (ADN). Einheiten der Bo* frelungsfront von Mocambique (Frelimo) haben bei ihren Jüngsten Aktionen 90 portugiesische Kolonialsöldner getötet und zehn Militärfahrzeuge vernichtet. Allein bei einem Angriff auf eine Kolonne von 40 Fahrzeugen sind SO Portugiesen gefallen. Das geht aus einem in Daressalam veröffentlichten Kommuniaue der Frelimo hervor ...

  • Neue Grenzprovokation

    Damaskus (ADN). Zwischen israelischen und syrischen Grenzsoldaten Ist es am Dienstag erneut zu einem Feuergefecht gekommen. Wie ein syrischer Sprecher mitteilte, wurde der Feuerwechsel durch eine Grenzverletzung von urealischer Seite verursacht. Bereits am Montag war es an der Grenze beider Länder zu einem bewaffneten Zwischenfall gekommen ...

  • Erste Jugendbrigade Sansibars gegründet

    Sansibar (ADN-Korr). Die erste Jugendbrigade Sansibars ist von der Jugendliga der Afro-Shirazi-Partel gegründet worden. Die vieraig Mitglieder der Brigade haben tn der Nähe der Stadt Sansibar ein Siedlungsobjekt in Angriff genommen. Weitere Brigaden werden in Pemba und in den Landgebieten beider Inseln geschaffen ...

Seite 8
  • CSSR imponierte Schweden kämpfte UdSSR-Schweden 5:3 (0:2, 2:0, 3:1)/ CSSR-Finnland DDR ohne Chance gegen Kanada: 1 :8

    voniinserem Sondern erinhrterittatter Klans Ullrich Das „Schlagerspiel'' des Tages war die Begegnung der UdSSR mit Schweden, die an Dramatik,. Tempo und Härte alle'Wünsche erfüllte. Dabei hatte der Weltmeister weit mehr Widerstand auf seinem Wege zum 5 :3-Sieg zu überwinden, als man vorher angenommen hatte ...

  • UdSSR-Schweden 5 : 3 (0 : 2, 2 : 0, 3:1)

    UdSSR: Konowalenko - Kagulin; Iwanow; Dawydow, Kuskin; Breshnjew — Loktjew, Alexandrow, Almetow; B. Majorow, Starschinow, Ionow; L. Wolkow, Jakuscftew, Firsow Schweden: Svensson — Blome. Johansson; Swedberg, Stoltz — Lundströrr>, Nilsson, Pettersen; öhrlund, Andersson, Määttä; Oberg, Tumba, ,Wickbere Schiedsrichter: Braun und Olivieri (beide,Schweiz) '•' ;:"" - j\ ,,-■ ...

  • In letzter Minute Sorgen gebannt

    „Es kann ein schweres Spiel werden j hatte der sowjetische Trainer Tarassow vor dem Weltmeisterschaftsspiel gegen Schweden prophezeit. Er sollte sich nicht irren. Die Schweden, durch den Punktverlust gegen Finnland gegenüber den. anderen Titelanwärtern bereits im Nachteil, stellten sich in einer Form vor, die man hier bis jetzt noch nicht bei ihnen gesehen hatte ...

  • Kurgrtiicht'lchtei*..* |(Urcnachirichteri«*<. Kur«

    TIERPARK. Die Arbeitsgruppe Pflanzenkunde des Jugendklubs Tierpark trifft sich am heutigen Donnerstag um 16.30 Uhr am Haupteingang des Parks. Kurt-Horst Waibel hält einen Vortrag über „Frühiahrsblüher". TANZABEND. Für die Motorsportler des MC Weißensee spielt am kommenden Sonnabend ab 20 Uhr das Horst- Friedrich-Quintett im Volkshaus zum Tanz ...

  • Adam Ries und die Zwerge

    Da saßen sie. nun mit vor Eifer hochroten Gesichtern im Kreiskulturhaus „Erich Weinert", An der Wuhlheide: 310 Mädchen und Jungen der Klassen 1 bis 4. Vor sich hatte jeder einen Zettel. Er enthielt sieben der Altersgruppe angepaßte Mathematikaufgaben. Mit Füllhalter, Lineal, Legestäbchen, Schere und Buntpapier versuchten sie, ihre Rechenkünste zu beweisen ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    Deutschlandsender: 11.00 Wissenschaftliche Weltanschauung; 14.30 Hörspiel über die Geschwister Scholl; 16.00 Kunst zwischen Oder und Elbe; 19.30 Vorhang auf; 20.30 Heimat, deine Tränen; 22.00 Musik des 20. Jahrhunderts; 23.00 Eishockey-Weltmeisterschaft. Berliner Rundfunk: 9.00 Der Mensch und seine Welt; 13 ...

  • Aus fünf mach eins!

    ' Komplexe' Annahmestellen für Dienstleistungen sind zweifellos eine äußerst praktische Einrichtung. Sie ersparen die einzelnen Wege zur Wäscherei, zur Chemischen Reinigung, zum Schuhmacher, zur Laufmaschenaufnahme usw. Und in einigen Stadtteilen, beispielsweise in der Treptower Brückenstraße, finden sie großen Zuspruch ...

  • Internationales Schwimmen in Magdeburg

    Starkes französisches Aufgebot trifft auf DDR-Spitze

    Einige der stärksten französischen Schwimmer werden am Wochenende bei internationalen Wettbewerben in der Magdeburger Elbeschwimmhalle an den Start gehen. Zu dem sechs Mann starken Aufgebot gehören der 'nach Weltrekordler Alain Gottvalles schnellste 100-m-Krauler Gerhard Gropaiz (55,3 sec), die Landesrekordhalter ...

  • Wintersportwetterbericht

    Schierkc 120 cm Pulver; Benneckenstein 80 cm verharscht; Brotterode 120 cm Pulver; Tambach-Dietharz 90 cm verharscht; Oberhof 180 cm verharscht; Frauenwald 150 cm Pulver; Sieinheid 120 cm verharscht; Lauscha 130 cm Pulver; Schöneck 150 cm Pulver; Auersberg 200 cm Pulver; Johann- (corgenstadt 1(60 cm Pulver; Fichtelberg 290 cm Pulver; Jöhstadt 180 cm Pulver; Zinnwald 190 cm Pulver; Oybin 60 cm verharscht; Ski gut ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER,-19-22 -Uhr: „Romeo und Julia" (Ballett)*") > METROPOL-THEATER, . 19-30-22 Uhr; „Die Banditen""') - DEUTSCHES THEATER, 19-2L45 Uhr: .„Unterwegs"*) ' KAMMERSPIELE, 19.30-22 Uhr: „Barbara" (Gastspiel der Städtischen Bühnen Leipzig)**) BERLINER1 ENSEMBLE, 19-21.45 ÜKr: Brecht-Abend ...

  • Ausspracheabend

    Über „Das Menschenbild in der Gegenwartsliteratur" der beiden deutschen Staaten findet am heutigen Donnerstag um 19.30 Uhr im Haus des Lehrers eine Aussprache mit Dr. Arno Hochmuth vom Institut für Gesellschaftswissenschaften beim Zentralkomitee statt^ Sportforum Berlin Öffnungszeiten im Sportforum Berlin bis zum 15 ...

  • Frühling hielt Einzug

    Neue Modesaison begann im Bekleidungshaus am Alex

    Im Bekleidungshaus des Warenhauses „Centrum" am Alexanderplatz hat die Frühjahrssaison begonnen. Allein 4000 modische Damenmäntel warten im zweiten Stock des Hauses auf ihre künftigen Trägerinnen. Auch bei Kleidern gibt es viele interessante Neuigkeiten. Die Silhouette ist schmal. Es dominieren gerade, leger geschnittene Modelle ...

  • CSSR-Wirbel gegen Finnland

    Die Finnen nötigen immer wieder Bewunderung ab. 24 Stunden nach ihrem nicht allzu überzeugenden Spiel gegen Norwegen lieferten sie der CSSR ein Spiel, das ihnen wohl niemand mehr zugetraut hatte. Die diesmal wirklich schnell und geschickt kombinierenden Weißjacken aus der CSSR wirbelten über das Eis, daß man den Finnen schon bald nur wenig Chancen einräumen wollte ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Ein kräftiges Hochdruckgebiet über dem südöstlichen Mitteleuropa läßt das ruhige und freundliche Wetter andauern. Aassichten für Donnerstag: Nach Auflösung von Frühnebelfeldern überwiegend sonnig, nur vereinzelt Wolkenfelder, niederschlagsfrei. Tageshöchsttemperaturen im Flachland 4 bis 8 Grad, im Bergland noch leichter Fjost, nachts allgemein noch Tiefsttemperafuren zwischen minus 3 und minus 8 Grad^ Schwacher Wind aus Südwest bis Südost TagesmitteUemperaturen: 7 ...

  • Barbara Ballerstedt-Göbel verabschiedet

    Auf einer Feierstunde der Schwimmsektion des SC Aufbau Magdeburg wurde die Olympiadritte im 200-m- Brustschwimmen von Rom, Barbara Göbel, vom aktiven Sport verabschiedet. Die weltbekannte Sportlerin, die seit dem Vorjahr mit dem Kapitän der deutschen Wasserball-Nationalmannschaft, Siegfried Ballerstedt, verheiratet ist, war bis zum 10 ...

  • Buchausstellung

    „20. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus" ist der Titel einer umfangreichen Buchausstellung, die ab 22. April im Vestibül der Deutschen Staatsbibhothek in der Hauptstadt zu sehen ist. In 17 Glasvitrinen wird die antifaschistische Literatur von 1933 bis zur Gegenwart vorgestellt. Zu den wissenschaftlich-politischen Veröffentlichungen gehören Reden und Aufsätze Ernst Thälmanns, Schriften von Albert Norden und Gerald Götting ...

  • WM-STATISTIK

    Kanada-DDR 8 :1 (4 :0, 2 :1, 2 : 0)

    Kanada: Broderick - Begg; O'MaUey - B. Mackenzie, Conlin — Forhan, Dineen, Moore — Johnson, Abbot, Dunsrrore — Bourbonnais, Conacher. Aldcorn. DDR: Hircäie — U. Noack; Buder - Schildan, Sock - Hiller, Ziesche; Kraatzsch - R. Noack, Poindl; H. N.ovy - Tudyka, Franke, E. Novy. Schiedsrichter: Trumble (USA); Viltala (Finnland) ...

  • Synagogenkonzert

    Zu einem internationalen Synagogenkonzert anläßlich des 20. Jahrestages der Befreiung lädt die Berliner jüdische Gemeinde am 28. März ein. Abraham Samuel Rettig aus Polen, der im Warschauer Ghetto gepeinigt wurde, Lilly Loschütz-Krüger aus Österreich, Gertraud Prenzlow von der Deutschen Staatsoper Berlin und der Westberliner Oberkantor Estrongo Nachama weräöh,im Friedenstempel in der Rykestraße singen ...

  • Wie geht es weiter beimTSC?

    Um diese und andere Fragen geht es auf einem Forum, das die Fußball-; Sektion des TSC Berlin für seine Anhänger und alle Berliner Fußballfreunde am 14. März im Anschluß an das Punktspiel gegen den SC Cottbus durchführt. Der TSC will mit dieser Aussprache, in der Spieler, Trainer und Funktionäre Rede und Antwort stehen, sein Verhältnis zu seinen treuen Anhängern noch enger gestalten und sich mit ihnen beraten ...

  • DDR-Handballfrauen siegten-

    Im fünften Länderspiel gegen Jugo* slawien gelang den Handballerinnen der.' DDR am Mittwochabend in der Magdeburger Herrmann-Gieseler-Sporthalle mit 7:5 (6 :4) der erste Sieg. In den früheren vier Begegnungen hatte es einen Erfolg der Jugoslawinnen und drei Unentschieden gegeben. Die Treffer für die DDR-Mannschaft erzielten Maria Rüdrich, Marlene Baumann, Inge Schanding (je 2) und Bärbel Grosse; für Jugoslawien waren Jasic (2), Tomic,; Knezevic und Veinovic erfolgreich ...

  • Györ im Halbfinale

    Ungarns Fußballmeister Vasas Gyor schlug am Mittwoch auf eigenem Platz DWS Amsterdam mit 1:0 (0:0) und erreichte damit das Semifinale im Europapokal. Den spielentscheidenden Treffer erzielte Linksaußen Povazsai vier Minuten vor dem Schlußpfiff. Im ersten Treffen beider Mannschaften in Amsterdam hatte es ein 1 :1-Unent- ^ schieden gegeben ...

  • 1967 in Österreich

    Der Internationale Eishockeyverband (LIHG) hat am Mittwoch auf seinem Kongreß in Tampere die Weltmeisterschaft 1967 an Österreich vergeben. Das Weltturnier 1966 findet vom 3. bis 13. März in Jugoslawien statt. In der Abstimmung fielen im zweiten Wahlgang 30 Stimmen auf Österreich und 23 auf Kanada. Die Schweiz als dritter Bewerber hatte ihren Antrag nach dem ersten Wahlgang zurückgezogen ...

  • Plowdiw—Turin 1:1

    Lok Plowdiw und Juventus Turin trennten sich am Mittwoch in Plowdiw wie schon beim Hinspiel in Turin in der dritten Runde des Fußball-Europa^ pokals der Messestädte unentschieden 1:1 (1:1). Dadurch ist ein Entscheidungsspiel zwischen den beiden Mannschaften notwendig, geworden.

Seite
Die weltpolitische Aussage der Messe ^Vraberstaäten kehren sich gegen Erhards Erpressung Mit Mördern leben Einhellige Meinung der Weltpresse: Leipziger Messe ein großer Erfolg Friedenspolititik der DDR hat ein solides wirtschaftliches Fundament 192 Bäuernkonferenzen bis Ende März Sühne für alle 5 j Naziver brechen! 1 Dr. King plant neuen Marsch Dramatik-Forum eröffnet Tropenausbildung für Bundeswehr-Ranger Bisher 200481 Passierscheinanträge Vietnam klagt Interventen an UdSSR und CSSR siegten Niederlage gegenKanada Grafiken gegen Bonner Atompolitik
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen