13. Apr.

Ausgabe vom 09.03.1965

Seite 1
  • Hallstein-Doktrin ist bankro

    Erst nachdem Genosse Walter Ulbricht sich am Sonntag abschließend über seinen Besuch in der VAR geäußert hatte, gab Erhard seine Entscheidung bekannt. Der tagelange Streit im Kabinett ging um die Frage: Soll Bonn die diplomatischen Beziehungen zur VAR abbrechen oder nicht? Mit anderen Worten: Soll man die Hallstein-Doktrin anwenden, ...

  • Arabische L-iga nach Kairo einberufen

    Nasser: Westdeutschland einer der schlimmsten imperialistischen Staaten

    Kairo/Berlin "(ADN/ND). Bonns provokatorische .Entscheidung, diplomatische Beziehungen- zu „Israel herzustellen und gleichzeitig die „Hilfe" für die VAR einzustellen, hat sofort scharfe arabische Reaktionen ausgelöst.-'Die Vertreter, der arabischen Staatschefs treten ■ heute; auf Ersuchen der.VAR zu einer Sondersitzung zusammen ...

  • ^WllliStöph sprach mitJCauf leuteii aus Frankreich, England undAföstdeutschland Von unstrtt Mtutrtdaktion

    (ND). Am Montaf besuchten der Vorsitzende des Ministerrates, Genosse Willi Stoph, der Außenhandelsminister Julius Balkow und ''sein ■■• Stellvertreter Gerhard Weiss den Pavillon der französischen und britischen Aussteller. Die französischen und englischen Kaufleute. erläuterten Genossen Stopta iEr AnfeBbt" und betonten, daß sie auf der Messe neue« interessante Geschäftsbeziehungen anknüpfen konnten ...

  • Ministerrat ehrte verdiente Frauen

    Clara-Zetkin-Medaille für 77 Frauen und zwei Kollektive

    Berlin (ND). Auf einem Festakt zeichnete der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Dr. Max Suhrbier am Internationalen Frauentag 77 Frauen und zwei Kollektive auf Beschluß des'Präsidiums des Ministerrates mit der Clara-Zetkin-Medaille aus. Dr. Max Suhrbier beglückwünschte die verdienten Frauen im Namen des Zentralkomitees und seines "Ersten Sekretärs, Walter Ulbricht, des Ministerrates und seines Vorsitzenden, Willi Stoph, und dankte ihnen für ihre hervorragenden Leistungen ...

  • * Fast 60 000 Passiersch^einanträge

    , "Westberlin; (ADN). In: den.öm Montag* eröffneten;. 16. BassierscheinsteUen:,-der; DDR .in5 Westberlin stellten 59,760; WestberUrier Bürger Anträge ziim Besuch ihrer Verwandten in der-Hauptstadt der DDR zu'Osternvund Pfingsten..- > Pünktlich UnvlQ Uhr betraten die ersten; Westberliner die'Büros ...

  • Neuer Oberfall auf DRV-Territorium

    Hanoi/Saigon (ND/ADN). Sechs aus Südvietnam kommende Düsenflugzeuge haben am Montag den Ort Co Bai überfallen, der im nördlichen, zur DRV gehörenden Teil der entmilitarisierten Zone liegt. Die Verbindungsmission des Oberkommandos der Vietnamesischen Volksarmee hat bei der Internationalen Kontroll- und Überwachungskommission scharf gegen die neue Provokation1 der USA und ihrer Marionetten in Saigon protestiert ...

  • DDR auf der Utrechter Messe

    Amsterdam (ADN-Korr.). Die 49. Utrechter Messe ist am Montag eröffnet worden. Der niederländische Wirtschaftsminister Prof. Andriesen setzte sich'in der Eröffnungsrede für eine Verstärkung der internationalen Kontakte ein. Die DDR ist neben vier weiteren sozialistischen Ländern, vier EWG-, drei EFTA- und vier überseeischen Landern auf der Messe mit einer repräsentativen' Schau vertreten ...

  • CSSR-Mannschaft ungefährdet

    -Tampere (ND). Im elften A-Gruppenspiel der Eishockey-Weltmeisterschaft hatte die CSSR wenig Mühe, sich gegen Norwegen mit 9 : 2 (4 : 2, 4 :0, 1: 0) überzeugend durchzusetzen. ' Zwar ; leisteten die Norweger am Anfang nicht nur tapferen Widerstand, sondern'sie gingen sogar in Führung und glichen auch den 2 :1-Vorsprung der CSSR noch einmal aus ...

  • David Oistrach Solist und Dirigent

    f Berlin (ADN). Als souveränen Ordi'esterleiter konnten die Berliner Musikfreunde am Montagabend den großen sowjetischen Geigenvirtuosen David Oistrach kennenlernen: Mit dem "Städtischen Berliner Sinfonieorchester brachte er im Metropol-Theater die zweite Sinfonie von Schubert zu einer glanzvollen Aufführung und erntete damit1 nicht endenwollende Beifallsstürme ...

  • gegen Freiheitsmarsch

    So'sieht Demokratie in den?USA aus: Mit Tränengasgranaten und Sdilagstöcken; fällt, die Polizei von.Selmq über 600-Neger, rierJ Ihr Ziel: Alabamas Hauptstadt Montgomery; Ihre Forderung: Gleiches Wahlrecht wie alle, anderen Einwohner Alabamas. Viele Demon-- strqnten, darunter Frauen und Kinder, wer-; den*schwer verletzt; 35 liegen im Krankenhaus ...

  • Am Montag auf der Messe:

    Französische und britische Aussteller erklären: Messe ermöglichte neue Geschäftsbeziehungen Übereinstimmung mit westdeutschen Vertretern: Normaler Handel zwischen beiden deutschen Staaten nötig Sowjetische Genossen überzeugten sich von der Qualität unserer Konsumgüter ., Millionengeschäfte im Ex- und Import unserer !: ",;';;V" ' Außenhandelsunternehmen ...

  • Starkes Interesse für Ulbricht-Interview

    Walter Ulbrichts Funk- und Fernsehinterview über seinen Staatsbesuch in der VAR ist von sämtlichen großen Weltagenturen sofort ausfuhrlich zitiert worden. Viele Agenturen verbreiteten lange Passagen, aus dem Interview. (Siehe S.7)

  • Nach Berlin abgereist

    In den Abendstunden fuhren die sowjetischen Gäste, begleitet' von den Genossen unseres Politbüros, nach Berlin. Mit einem herzlichen Dank für die err wiesene Gastfreundschaft verabschiedeten sie sich von den Leipzigern. "■■•

Seite 2
  • Mt. Wilson '■ u*Xiwiderspricht sich

    Der britische Premier Harold Wilson hat Westberlin einen Besuch abgestattet, in dem die Briten wider alles Völkerrecht 20 Jahre nach Kriegsende Besatzerfunktionen ausüben. Wenn nun Westberliner1 Sozialdemokraten vom britischen Premier als dem namhaften Führer der Labourpartei erwartet hatten, Harold Wilson würde in Westberlin die im Wahlmanifest seiner Partei verkündeten Prinzipien der Politik der Entspannung, und; Abrüstung vertreten, sa ...

  • ProfrDieckrnanh gab Essen

    Parlamentarier aus Südamerika herzlich begrüßt

    Der Präsident der Volkskammer und Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Prof. Dr. Johannes Dieckmann, gab am Montag in Berlin zu Ehren der Parlamentsdelegationen der Republiken Uruguay, Kolumbien und Costa Rica im Restaurant «Moskau" ein festliches Abendessen. Die südamerikanischen Gäste — unter ihnen der Präsident der Abgeordnetenkammer der Republik Uruguay, Dr ...

  • Travel-Board muß weg

    ND: Was meinen Sie in diesem Zusammenhang zu der Forderung der Bundesregierung, den Handel zwischen den NATO- Ländern und der DDR nicht sprunghaft auszuweiten? Dahlmann: Soweit mir bekannt ist, lehnen die belgischen Industrie- und Handelskreise diese Forde-ung als ungerechtfertigt ab. Wir meinen, daß die Bundesregierung nicht berechtigt ist, sich is ß ...

  • Warenabkommen DDR—Indonesien

    Leipzig (ADN). Ein Protokoll über Wa- -enlisten für den gegenseitigen Handel ;wischen der DDR und der Republik Inionesien im Jahre 1965 ist am Sonntagabend in Leipzig' unterzeichnet worden, wie wir Montag bereits-kurz berichteten. 3as Protokoll ist das Ergebnis von Verlandlungen -am 6. und 7. März in der Messemetropole ...

  • -Gerhard -Weiss besichtigte ~ Ausstellungen westlicher Länder

    Der stellvertretende Außenhandelsminister Gerhard Weiss besuchte am Sonntag die Ausstellungen mehrerei; westlicher Länder. In der Ausstellung Griechenlands wurde, er von Angelas Paleologos herzlich begrüßt. Der griechische AussfelTungsleiter stimmte mit Weiss darin überein, daß für den beiderseitigen Handel große Möglichkeiten bestehen ...

  • Britisch« Presse informierte sich

    21 britische Journalisten, darunter Vertreter namhafter Tages- und Fachzeitungen, wurden am Montag vom Stellvertre^. ter des Vorsitzenden des. Volkswirtschaftsrates und Vorsitzenden' der Staatlichen Kommission für Elektronik beim Minister-, rat, Wolfgang Böhme, zu einem Informationsgespräch empfangen ...

  • Treff der Besten nach 20 Jahren

    Görlitz (ND). Der 20. Jahrestag der Befreiung vom Faschimus wird in unserer Republik würdig begangen. In vielen Städten und Gemeinden arbeiten die Einwohner fleißig an den Programmen zu den Festlichkeiten in den Tagen des 8. Mai. Aus Görlitz berichtet unser Volkskorrespondent Horst Lauer, daß in' der ...

  • Warum Belgien nach Leipzig kommt

    ND-Interview mit Direktor Frederic Dahlmann, Belgien

    Herr Frideric Dahlmann, Direktor der ACEC (Ateliers de construetions ilectriques de Charleroi), ist ein bekannter belgischer Wirtschaftsexperte. In Würdigung besonderer Verdienste um die Entwicklung und Förderung der Leipziger Messe wurde er in diesen Tagen mit dem .Ehrenzeichen - der Leipziger Messe" in Gold ausgezeichnet ...

  • Fischerei arbeitet mit Rechenautomat

    Rostock (ND-Korr.). In Probebetrieb befindet sich gegenwärtig ein Rechenautomat vom Typ SER 2 B im Institut für Hochseefischerei und Fischverarbeitung Rostock. Er speichert 127 zehnteilige Zahlen und 381 Einzelbefehle. Der Automat soll unter anderem dazu dienen, die Bedingungen an den Fangplätzen der Flotte wissenschaftlich zu analysleren, neue Panggeräte zu entwickeln und den Nutzen von Investitionen zu berechnen ...

  • Kavelstorf er rechnen klug mit Krediten

    Rostock (ND). Die Rückzahlungsfnst für ihren 956 000-Mark-Kredit wollen die Bauern der LPG Kavelstorf, Kreis Rostock, unterbieten. Wenn die Tilgungsrate größer und die Frist kürzer ist — rechnete der Vorstand den Mitgliedern vor —, brauchen wir nur zwei Prozent Zinsen zu zahlen und erzielen einen finanziellen Nutzen von 170 000 Mark ...

  • 100 Laboreinrichtungen in die Sowjetunion '

    100 komplette Laboninrichtungen für die Chemieindustrie im Werte von 16 Mil- Honen Mark wird unsere feinmechanische und optische Industrie im nächsten Jahr an* die Sowjetunion liefern. Für 39,7 Millionen Mark bestellt© die Sowjetunion Spielwaren bei unserem Außenhandel. Verpackungsmaschinen für 15,8 Millionen Mark verkaufte die VVB Nagema an sozialistische Länder ...

  • „Die Schlüsselbesitzer' erstaufgeführt

    Frankfurt (Oder) (ADN). Herzlichen Beifall fand am Sonntagabend die DDR-Erstaufführung des Schauspiels „Die Schlüsselbesitzer" von Milan Kundera (CSSR) im Kleist-Theater Frankfurt (Oder). Dieses Schauspiel in einem Akt mit vier Visionen schildert das Verhalten der Menschen in der Zeit der faschistischen Besetzung der Tschechoslowakei ...

  • »New York Times": Ein internationaler Markt

    Die Leipziger Messe sei in diesem Jahr „in größerem Mäße als irgendwann sonst" ein internationaler Markt, auf dem siclv Ost und West treffen, stellt die „New York Times"* fest. „Die westeuropäischen Geschäftsleute sind hier zahlreich vertreten. Alle weltlichen. Industrieländer — mit Ausnahme der Vereinigten Staaten rrhaben das ausgestellte Warensortiment und die belegte Ausstellungsfläche erweitert ...

  • Bündnisverrat

    9. März 1945. In Zürich traf am 8. März SS-General Karl Wolff, .Oberbefehlshaber der deutschen Heeresgruppe in Italien, mit Allan W. Dulles, Chef, des USA-Geheimdienstes für Mitteleuropa, zusammen. Wolff schlug Dulles vor, für die italienische Front einen Waffenstillstand abzuschließen. Der faschistische General, der in stillschweigendem Einverständnis Hitlers handelte, will Truppen für- die Ostfront freibekommen ...

  • Dr. Bolz bei den Ausstellern aus Übersäe

    Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Dr. Lothar Bolz, besichtigte die Ausstellungen afrikanischer und asiatischer Länder sowie der Republik Kuba. Er wurde an den Stän-' den Algeriens, Ghanas, Tansanias, Kongo- Brazzavilles, Guineas, Indiens, Iraks, Syriens, Libanons, Burmas, Ceylons, „ Kambodschas, Indonesiens und des Jemen herzlich willkommen geheißen ...

  • Hier irrte x1

    Sie zögen sich elegant aus der Schlinge, sagte x2 den Stadtvätern von Königsee in Thüringen am 4. März nach, Die Wackeren hätten den 700. Geburtstag ihrer Stadt verschlafen. Es habe sich aber glücklicherweise eine Urkunde gefunden, nach der Königsee erst 1365 das Stadtrecht verliehen worden sei. Grund genug, in diesem Jahr eine 600-Jahr- Feier zu starten ...

  • Lief erungen für EKO vereinbart

    Leipzig. Ein Vertrag über die Lieferung von technologischen Ausrüstungen für den Bau des neuen Kaltwalzwerkes im Eisenhüttenkombinat Ost ist am Montag in Leipzig unterzeichnet worden. Es handelt sich um efn erstes größeres Abkommen über den Import von kompletten Anlagen aus der Sowjetunion in Höhe von 36 Millionen Mark ...

  • Indischer Messeempfang

    Der Leiter der indischen Regierungsdelegation auf der Leipziger Frühjahrsmesse, B. P. Patel, gab am Sonntagabend im indischen Pavillon einen Empfang. Der-Einladung waren seitens der DDR Minister Arthur •Pätzold, Staats- ■ Sekretär Horjt Solle, der Stellvertreter des Außenhandelsministers Erich Wächter, der Präsident der Kammer für Außenhandel der DDR, Handelsrat Hans Bahr, sowie weitere Vertreter von Wirtschaft und Handel und Mitglieder von Messedelegationen anderer Länder gefolgt ...

  • Frau Pauline Lumumba fand viele Freunde

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Das Bergarbeiterkrankenhaus in Erlabrunn und die Oberschule St. Egidien waren das Ziel einer ausländischen Frauendelegation, die anläßlich des Internationalen Frauentages im Bezirk Karl-Marx-Stadt weilt. Unter den Vertreterinnen führender Frauenorganisationen aus Kongo (Löopoldville) ...

  • Perspektive 1970

    ND: Welche Möglichkeiten für den Handel unserer beiden Länder sehen Sie für die Zukunft? " Dahlmann: Ich sehe günstige Möglichkeiten. Schon, in den letzten fünf Jahren verdoppelte sich der Handelsaustausch zwischen der DDR und Belgien. Die großen Investitionsvorhaben im Rahmen ihres Siebenjahrplanes, vor allem auf dem Gebiet der chemischen Industrie,- insbesondere der Petrolchemie, und der Energiewirtschaft; di« uns ganz' besonders berührt, bieten große Möglichkeiten ...

  • DDR-Porzellan nach Kanada

    ■ o ;fit<! ■"^f! .:'■;;_< ;",•:■'.'■." ■<■•■■ j ,:;,. .*. iii - ,. JD.3S Auftenhandeilsunternehmen,• .'Glas* Keramik liefert änj die USA Fensterglas, für 54 000 Mark und nach Kanada für 27 000 Mafk Haushalt- und Zierporzellan. 25 Eisenbahndrehkräne aus dem Leip^ ziger Klrowwrrk werden die Reise nach der Sowjetunion antreten ...

  • Handelsgespräch mit burmesischer Messedelegation

    Der Stellvertreter des Ministers für Außenhandel und Innerdeutschen.Handel Erich Wächter empfing in Leipzig die burmesische Messedelegation unter Leitung des U Mahn Nyunt Maung. In dem Gespräch wurden Fragen der Festigung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen der DDR und der Union von Burma'und ...

  • Glückwunsch des Zentralkomitees für Genossen Ferdinand Greiner

    Genosse Ferdinand Greiner, Parteiveteran in Cottbus, feiert heute seinen 65. Geburtstag. In einem Schreiben sprach ihm das Zentralkomitee dazu herzliche Glückwünsche aus. Darin heißt es unter anderem: »In verantwortlichen Funktionen trugst Du seit der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus zur Stärkung und Festigung unserer Arbeiterund-Bauern-Macht bei und übermittelst Dein reiches Wissen und Deine großen Erfahrungen unserer jungen Generation ...

  • Meinungsaustausch mit Parlamentariern aus Brazzavill«

    Volkskammerpräsident Prof. Dr. Johannes Dieckmann empfing am Montag eine Parlamentsdelegation aus der Republik Kongo-Brazzaville, die unter Leitung das 1. Vizepräsidenten' Julien Boucambou steht. Der Delegation gehören auch die Abgeordneten Guillaume Boukhette und George Tsoumou an. In einem herzlichen und freimütigen Gespräch tauschten die Parlamentarier ihre Meinungen über Probleme der nationalen und internationalen Politik aus ...

  • FDJ-Vertreter in Neu Delhi ' ■■•■ von Ministern empfangen

    Eine, gegenwärtig in Indien weilende FDJ-Delegation unter Leitung des Sekretärs des Zentralrates Fritz Kirchhof ist am Wochenende in Neu Delhi vom Informationsminister Indiens, Frau Indira Gandhi, und vom Erziehungsminister, Mohammed Currum Chagla, empfangen worden. Die Delegationsmitglieder informierten die Miriister über»die Tätigkeit der FDJ und dankten für die Möglichkeit, das Land kennenzulernen ...

  • Großauftrag für Elektroindustrie

    Für 200 Millionen Mark wird die Sowjetunion in den Jahren 1965 und 1966 aus der DDR automatische Telefonzentralen, Fernschreiber, elektronische Meßgeräteund^ ^rägerf requenzanlagen be-.,< ziehen-. 2000-Reiseomnibusse des VEB Bqt^ bur .verkaufte unser, .Außenhandel na'<fo. Indonesien. Der Wslier, größte Kugellager!-, ...

  • NEtJßSDfüTSCiJtÄND

    DAS REDAKTiONSKOLLEGlüM

    Hermann Axeri, Chefredakjteur: Eberhard Heinrich, ;HajorXHerbeli: Dr. -Günter Kertzscher. stellv: Chefredakteure: Armin Greim, Redaktionssekretär: Horst Bitschkowskl. Harri Czepuck. Walter Florath. Dr. Rolf Gutermuth. Georg Hansen. Klaus Höpcke, Werner Schindler. Lieselotte Thoms. Dr. Harald Wessel

Seite 3
  • Realitäten sehen fcnd Hemmnisse beseitigen

    Sodann besuchen unsere Genossen die Messestände einiger westdeutscher Konzerne. Am Stand der DEMAG-Aktiengesellschaft Duisburg, einem bedeutenden Unternehmen für die Produktion schwerindustrieller Anlagen, begrüßt Direktor Walter Schmülling Genossen Willi Stoph. Auf die Frage, wie für DEMAG die Masse verlaufen sei, antwortet Direktor Schmülling, die Vertreter seiner \Aktiengesellschaft hätten außerordentlich viele und Interessante Verhandlungen geführt ...

  • ND sprach mit: Früchte perspektivischer Planung

    K. N. Rudnew, stellvertretender Ministerpräsident der UdSSR

    Genosse K. N. Rudnew, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, der UdSSR >zur,, Koordinierung rdeE'.fJwiSs^scljaftlichTtechnischen Ar-, ■beit, gewährte nach den Besichtigung OdersTecmiiscHen-'MesSe unserem WG- • : Berichterstatter ^folgendes Interview: ' Frage: Sie sind nicht zum erstenmal in Leipzig ...

  • Export unter neuen Vorzeichen

    Wer die Kollektivausstellung der Mongolischen ■ Volksrepublik in Halle 17 auf dem Gelände der Technischen Messe besucht, wird vor allem Produkte vorfinden, die auf den natürlichen Ressourcen dieses Landes basieren. Die Produktionsstruktur und das Exportprogramm des Landes beginnen sich aber zu verändern ...

  • Neues ökonomisches System bringt Vorteil für den Handel

    In einem Gespräch am Schluß des Rundgangs - erklärt Erich Reinhold den sowjetischen Genossen die Leitungsstruktur unserer Textilindustrie und verdeutlicht ihnen, wie das neue ökonomische System in den Beziehungen zwischen Webereien, Konfektionsbetrieben und Handel wirkt. Fragen über das Verhältnis zu den halbstaatlichen und privaten Betrieben, über die Planung, Gewinne, Steuern und Verträge beantwortet Genosse Dr ...

  • Unsere Reporter berichten aus Messehallen und Messehäusern Millionengeschäfte mit Rundfunkgeräten Willi Stoph an Ständen westeuropäischer Konzerne Angeregte Gespräche über Handel zu beiderseitigem Vorteil ,Von unseren Berichterstattern Dr. Franz Kr

    Am Montagmorgen besuchten der Vorsitzende des Ministerrates, Genosse Willi Stoph, Außenhandelsminister Julius Balkow und dessen Stellvertreter Gerhard Weiss die Kollektivausstellung Frankreichs. Dabei entwickelten sich lebhafte Gespräche mit den französischen Geschäftsleuten, die mit ausgezeichneten ...

  • Sozialistische Länder auf der Messe

    DDR-Fahrzeuge für Vietnam

    Vietnams Messestand in Halle 17 gibt einen Einblick in die Erfolge, die das Land dank der energischen Anstrengungen der vietnamesischen Arbeiter und Bauern sowie der wirtschaftlichen Zusammenarbeit der Demokratischen Republik Vietnam mit den anderen sozialistischen Staaten errang. Der Querschnitt durch die Hauptexportpröduktion des Landes aus der ...

  • Moderne Technik für Haushalte

    Im Messehaus Handeishof erwartet der Generaldirektor der VVB EBM, Rudi Georgi, bereits die führenden sowjetischen und deutschen" Genossen. Er kann auf hervorragende Leistungen dieses Industriezweiges verweisen. Modernste Waschvollautomaten für Haushalte und Waschstützpunkte, kombinierte Gasherde usw ...

  • Angezogen von Malimo

    Vom Rundgang mit unseren sowjetischen Freunden auf der ;< Konsumgütermesse berichten Hans R e h f e I d t und Eberhard R u s s e k

    Ringmessehaus, Messezentrum der Textilindustrie. Hier beginnen die Gäste aus der Sowjetunion, begleitet von führenden ,G.en.Qss.en unserer £artei,,a;i\ Montagvörmittag ihren Rundgang, durcjj die Konsumgüterrriess'e. Mrich" Reinnola,' Leiter .4er Irnjustrieabteilung, Textil^ekleidurig—Leder im Volkswirtschaftsrat, begrüßt die Gäste im Auftrag Zehntausender von Frauen in unseren Spinnereien,- Webereien, Trikotagen- und Bekleidungswerken, die an diesem Tage ihren Ehrentag feiern ...

  • ORWO - ein Weltbegriff

    Vom Generaldirektor der VVB'Chemiefaser und Fotochemie, Dr. Keil, lassen sich im Sonderbau am Hansa-Messehaus dann Willi Stoph und Julius Balkow über die zahlreichen Neuheiten informieren, die die weltbekannte Filmfabrik Wolfen nach. Leipzig gebracht hat: Darunter befinden sich ein Farbmaskenfilm, für Amateure und hervorragendes Material für Röntgen- und andere wissenschaftliche Aufnahmen ...

  • Moderne Leuchten und Möbel

    Am Nachmittag besuchen die Genossen noch das Messehaus Union. Sie besichtigen zuerst den Stand des VEB Leuchtenbau Leipzig, der auf die lichttechnische Ausstattung öffentlicher Gebäude spezialisiert, ist. Er arbeitet zur Zeit auch an einem Projekt für das neue Moskauer Hotel „Rossijä". Genosse Wolfgang Böhme, Stellvertreter des Vorsitzenden des Volkswirtschaftsrates, bemerkt, daß sich hier ein neuer Zweig des elektrotechnischen Anlagenbaus entwickelt ...

  • Normale Handelsbeziehungen notwendig

    Am Messestand der Gute-Hoffnungs- Hütte-AG und der Ferrostaal-AG begrüßt Direktor Georg Kuhlmann den Vorsitzenden des Ministerrates der DDR. Direktor Kuhlmann äußert mehrfach das Interesse, größere Abschlüsse über Lieferungen von Walzmaterialien mit der DDR zu tätigen. Ihm sei sehr daran gelegen, sich an den für die Durchführung des Perspektivplanes notwendigen Investitionen zu beteiligen ...

  • Elektroschalter für Kuba

    Mit der Lieferung von Elektroschaltern im Werte von 1,66 Millionen Marie wird der Elektroapparatebau der DDR die weitere Elektrifizierung Kubas unterstützen. Das Elektroschaltgerätewerk Grimma wird noch irr diesem Jahr die eigens für Kuba konstruierten Schalter liefern, die auf der Jubiläumsmesse mit einer Goldmedaille ausgezeichnet wurden ...

Seite 4
  • EHRENTAFEL

    Auf Beschluß des Präsidiums des Ministerrates wurden mit der Clara- ZetkinJVIedaille ausgezeichnet:" In Anerkennung hervorragender Verdienste beim Aufbau des Sozialismus Margot Blöttner, Mitarbeiterin der Produktionsleitung des Kreislandwirtschaftsrates Rudolstadt Margarete Böhme, 1. Stellvertreterin des Vorsitzenden des Rates des Kreises Altenburg Giesela ...

  • Ein festlicher Tag für alle Frauen

    Fernsehansprache Lotte Ulbrichts zürn 8. März / Grüße der Frauen.aus der VAR

    In einer Fernsehansprache gratulierte Lotte Ulbricht, Mitglied der Frauenkommission beim Politbüro, am Montagabend allen Frauen und Mädchen zum Internationalen Frauentag. Genossin Ulbricht übermittelte herzliche Glückwünsche der ägyptischen Frauen und besonders der Gattin des Präsidenten der VAR, Frau Nasser ...

  • Mehr als 50 Gelehrteaus aller Welt

    Diesem Bedürfnis kam dift wissenschaftliche Konferenz — gemeinsam veranstaltet vom Beirat für ökonomische Forschung, vom ökonomischen Forschungsinstitut bei der Staatlichen Plankommission und der Forschungsgemeinschaft . „Kapitalistische Weltwirtschaft" der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin - vollauf nach ...

  • Ausländische Kunstverlage

    Auch bekannte Kunstverlage des Auslands sind mit einem reichen Angebot vertreten. Der uns gut bekannte Artia Verlag Prag bringt neben den Rembrandt-Zeichnungen jetzt einen neuen Bancl mit Zeichnungen von Leonardo da Vinci Und Michelangelo heraus, der jeden Kunstliebhaber durch- die Qualität der Reproduktionen besticht ...

  • VEB E. A. Seemann

    Spricht man vom VEP E. A. Seemann Verlag Leipzig, so muß an erster Stelle die Leistung genannt werden, die der Verlag mit seinem großen Thieme- Becker-Künstlerlexikon und der Allgemeinen Geschichte der Kunst vollbracht hat. Allzu leicht ist man geneigt, über ein Jahresprogramm die riesige wissenschaftliche -Arbeit zu vergessen, _■ deren Wirksamwerden sich über Jahrzehnte erstreckt ...

  • Chansons und Verse

    Begeisterte Ovationen für eine große Künstlerin. Gisela May gastierte am Sonntag im Weißen Saal in Leipzig mit einem Tucholsky-Abend. Eine gute Auswahl von Gedichten und Aphorismen erfreute das Publikum und gewann dem Spötter und Satiriker neue Freunde. Von besonderem Reiz waren die Vertonungen der Verse Tucholskys, von Gisela May ausdrucksstark vorgetragen, am Flügel Henry Krtschil ...

  • Henschelverlag

    Der Bejträg des Henschelverlages Berlin zur bildenden Kunst mu# kleiner sein, da sein Programm alle Zweige der Kunst umfaßt. Aber auf einen Titel möchten wir besonders hinweisen, der zum 20. Jahrestag der Befreiung erscheint: „Kopf hoch, Kamerad". Mit diesem Band,, herausgegeben von der Deutschen Akademie der Künste, wird eine Sammlung künstlerischer Dokumente vorgelegt, die Häftlinge der Konzentrationslager Sachsenhausen und Buchenwald illegal gezeichnet, gedichtet und komponiert haben ...

  • Westdeutsche „Hilfe machte Arme ärmer

    Vertreter der jungen Nationalstaaten hoben die positive Rolle der sozialistischen Länder für die Entwicklung des Handels mit den Nationalstaaten hervor. Frau Graham (Indien) polemisierte lei- ' denschaftlich gegen die sogenannte Entwicklungshilfe der imperialistischen Staaten, insbesondere Westdeutschlands ...

  • Zentrale Planung und örtliche Selbständigkeit

    Am ersten Konferenztag trugen bekannte Ökonomen der DDR grundlegende Referate über das neue ökonomische System und über die Wirtschaftsbeziehungen zwischen den sozialistischen' und den kapitalistischen Industriestaaten sowie den jungen Nationalstaaten vor. , Prof. Dr. Herbert Wolf sagte u. ä., daß die bestimmende Rolle der zentralen staatlichen Planung der VolkSr Wirtschaft auf ein höheres Niveau gehoben werde ...

  • Weltkunst im Buch

    Eine wesentliche Lüi&e schließt der Verlag mit der Herausgabe (September) eines Bandes „Plastik der DDR", für den Dr. Peter H. Feist als Textautor verantwortlich zeichnet. Wir hoffen, daß damit das Startzeichen für weitere wissenschaftliche Bücher über die bildende Kunst der DDR gegeben ist. Um die Kunstkritik durch große Vorbilder anzuregen, gibt der Verlag eine neue Reihe heraus unter dem Motto: Berühmte Schriftsteller über berühmte Künstler ...

  • Forum der Ökonomen

    Ausländische Fachleute interessieren sich stark für das neue ökonomische System in der DDR

    Neben den imponierenden Ausstellungen moderner Erzeugnisse auf dem Messegelände und neben den stark beachteten Rundgängen führender Staatsmänner aus befreundeten Staaten nahm sich die internationale wissenschaftliche Konferenz über „Das neue Ökonomische System der Planung und.Leitung der Volkswirtschaft; und Grundfragen der Wirtschaftsbeziehungen zwischen den Staaten beider Weltsysteme" vom 4 ...

  • Unabhängigkeit bedeutet Planung

    An diese grundlegenden Referate schloß sich eine lebhafte wissenschaftliche Aussprache der Fachleute aus der DDR und dem Ausland an. In diesen Beratungen hoben sowohl die Wissenschaftler als auch die Vertreter der Praxis hervor, daß die zentrale staatliche Planung die Voraussetzung für eine wissenschaftlich begründete perspektivische Entwicklung der Volkswirtschaft ist ...

  • Festveranstaltung in Leipzig '..

    2000 Frauen des Bezirks Leipzig, mehr als 100 westdeutschen Frauen und zahl-, reichen ausländischen, Teilnehmerinnen. an der Messe überbrachte das Mitglied des Staatsrates Und Vorsitzender des Rates des Bezirkes, Erich Gfützner, herzliche Wünsche zu ihrem Feiertag. An der festlichen Veranstaltung nahmen ferner das Mitglied des Politbüros und I ...

  • Profitwirtschaft kein Vorbild für uns

    Professor Wolf betonte auch, daß bei der Gestaltung des neuen ökonomischen Systems keinerlei Anlaß bestehe, die kapitalistische Markt- und Profitwirtschaft als nachahmenswertes Vorbild,. anzusehen. Der Generaldirektor der WB Ausrüstungen für die Schwerindustrie und. den Getriebebau, Dipl. oec. Heinz Klopfer, behandelte die Stellung und die Aufgaben der VVB im System der sozialistischen Planwirtschaft der DDR ...

  • VEB Verlag der Kunst

    Wenn wir mit dem VEB Verlag der Kunst Dresden beginnen, so deshalb, weil dieser Verlag in seinem Programm die jüngere Vergangenheit und Gegenwart — gut ausgewogen -r bevorzugt. Für Juli 1965 ist die Auslieferung einer Geschichte der deutschen Plakatkunst angekündigt. Der Verfasser, Hellmut Rademacher, schildert in acht Kapiteln, von denen das letzte der Plakatkunst unserer Tage gewidmet ist, die Entwicklung des Plakats vom 19 ...

  • Buchausstellung der DDR in Bagdad

    Bagdad (ADN). Dr. Abdul Aziz al •Doori, Präsident der Universität Bagdad und Präsident des irakischen Schriftstellerverbandes, eröffnete am Wochenende in der Bagdader Nationalgalerie eine DDR-Buchausstellung. Unter den zahlreichen Gästen befanden sich Generalkonsul Norbert Jäschke, der DDR-Schriftsteller Willi Meinck, Repräsentanten des öffentlichen Lebens der irakischen Hauptstadt, Universitätsdozenten und Vertreter des Diplomatischen ...

  • Zauberer aktiv

    Hennigsdorf (ADN). Trotz seiner 84 Jahre hat sich der in Hennigsdorf lebende Altmeister der „schwarzen Kunst" Fuchs-Bella-Chini * noch nicht vom Zaubern trennen können. In den letzten zehn Jahren hat er allein für die Volkssolidarität in 307 kostenlosen Veranstaltungen Tausende. Menschen beeindruckt ...

  • Ohne Zwischenfälle

    Siena (ADN). Eine weitere italienische Aufführung von Rolf Hochhuths „Stellvertreter" fand am Freitag in der mittelitalienischen Provinzhauptstadt Siena statt. Die Vorführung durch die Schauspielertruppe Gian Maria Volontes, die das Stück bereits in Florenz zeigte, ging diesmal ohne Zwischenfälle vor sich ...

  • Literatur in Millionen

    Moskau (ADN). 400 Millionen Bücher kommen jährlich in der RSFSR heraus, davon 170 Millionen "Bände Belletristik. In den nächsten Jahren soll sich der Anteil der schöngeistigen Literatur an den Bucheditionen auf 70 Prozent erhöhen. 700 Millionen Belletristik-Bände sollen dann jährlich auf den Markt kommen ...

  • Ehrung für Elsa Buchwitz

    Anläßlich des Internationalen Frauentages wurde Elsa Buchwitz, der Witwe und langjährigen kampfgefährtin des im vergangenen Jahr verstorbenen Ehrenpräsidenten des DRK, Otto Buchwitz, das Ehrenzeichen des DRK in Gold verliehen.. •■■.. . ... : (ND/ADN) ;

  • Sorge-Briefmarke

    Moskau (ADN). Eine Briefmarke mit dem Bildnis des Kundschafters Richard Sorge hat-.das sowjetische Ministerium für Fern melde wesen herausgegeben. Auf dem Porträt ist der goldene Stern des Helden der Sowjetunion zu sehen, der Sorge posthum verliehen wurde.

Seite 5
  • NEUES AUS WOLFEN

    ORWOCHROM-Umkehr-Film Farb-Umkehrfilm für Tageslichtaufnahmen, der gegenüber dem UT-16-Film etwa um 2 Blendenstufen empfindlicher ist; außerdem verbesserte Schärfe, höhere Farbbrillanz und großer Belichtungsspielraum. ORWOCOLOR-Negativ-Film Universal-Colorfilm für Tageslicht- und für Kunstlichtaufnahmen ohne Filter; Farbmaskierung in der grün- und in der rotempfindlichen Schicht — dadurch reinere und gesättigtere Farben ...

  • BUCHHAUS LEIPZIG tiefett: Erläuterungen und Durchführungsverordnungen VERTRAGSG 4,~ MDN E S E T Z

    AUS DEM INHALT: Die nächsten Aufgaben der Betriebe und wirtschaftsleitenden Organe bei der Einführung des neuen Vertragsgesetzes - Der Zusammenhang zwischen dem neuen Vertragsgesetz und der Ordnung der Materialwirtschaft - Grundlagen und Aufgaben der Wirtschaftsverträge nach dem neuen Vertragsgesetz ...

  • industrie electronic VVB NACHRICHTEN-UND MESSTECHNIK

    701 Leipzig, HainstraBe 17-1» bieten die zur Leipziger Frühjahrsmesse 1965 In Halle IS gezeigten R-F-T-Erzeugnisse. Über 150 Spitzenezponate sowie Neu- und Weiterentwicklungen aus den Branchen« gruppen Nachrichtentechnik, Funksende- und Empfangstechnik, elektronische Meßtechnik, Schiffselektronik, Elektroakustik, elektrische Signaltutd Sicherheitstechnik, Fernseh- und Tonstudiotechnik, industrielles Fernsehen und Elektromedizin beweisen den hohen technischen Stand der R-F-T-Geräte und -Anlagen ...

  • Efi wärmeschützend sdialldämmend kälteisolierend

    für Wohnungs- und Industriebauten, Kühlmöbel, Kühlfahrzeuge, Wochenendhäuser usw. bieten wir t nach erfolgter Industriepr'eisreform besonders günstig zum Verkauf an Anfragen wollen Sie bitte an unsere Absatzabteilung richten

  • DEFINITIONEN WICHTIGER KENNZIFFERN UND BEGRIFFE FÜR PLANUNG UND STATISTIK

    Wichtiges Arbeitsmaterial für die Ausarbeitung des Planes für 1966, herausgegeben von der Staatlichen Plankommission 300 S. Halbleinen etwa 4,80 MDN

  • UNSER BILDUNGSSYSTEM - WICHTIGER SCHRITT AUF DEM WEG ZUR GEBILDETEN NATION

    Materialien der 12. Sitzung der Volkskammer und* das Gesetz über das einheitliche sozialistische Bildungssystem 144 S. Broschiert 1.20 MDN

  • PLANMÄSSIGE WIRTSCHAFTSFÜHRUNG UND ÖKONOMISCHE HEBEL

    Eine wichtige Broschüre zur Durchsetzung des neuen ökonomischen Systems von Erich Apel und Günter Mittag 155 S. • Broschiert 2,-MDN

  • STRASSENVERKEHRS-, AUTO- BAHN- U.STRASSEN VERKEHRS- ZULASSUNGS-ORDNUNG

    sowie damit im Zusammenhang stehende weitere gesetzliche Bestimmungen mit Anmerkungen und Sachregister 352 S. Kunstleder etwa 5,-MDN

Seite 6
  • Traditionen

    Kontraste:

    Das war eine in so vieler Hinsicht andere Reise als manche vorher. Zum ersten Male besuchte Walter Ulbricht einen nichtpaktgebundenen Staat. Wie viele fragten sich wohl zuvor, was würde die Gäste der DDR in der VAR erwarten? Die Gäste aus unserem Land, das während dieser Reise von Schneestürmen förmlich ...

Seite 7
  • „Bonns Maske vollständig gefallen"

    Die Krise der Bonner Nah-Ost-Politik ist nach Auffassung politischer Kreise in der VAR-Hauptstadt in eine neue Phase getreten. Jetzt hat die Arabische X-iga das Wort, schreibt „Le Journal d'Egypte" am Montag in einem Leitartikel zur Ankündigung Bonns, diplomatische Beziehungen zu Israel herzustellen ...

  • Amerikanische Mannefüsiliere

    G. H. Amerikanische Marinefüsiliere, auch „Ledernacken" genannt, sind in Südvietnam an Land gegangen. Im ganzen sind zwei Bataillone, rund 3500 Mann, in Marsch gesetzt. Nach den Plänen des amerikanischen Kriegsministeriums, die die Entsendung ganzer Divisionen vorsehen, wird der Krieg systematisch ausgeweitet ...

  • Tausende kehren Saigon den Rücken

    Friedliche Bevölkerung Südvietnams wehrt sich gegen USA-Krieg

    Saigon/London (ND/ADN). Der brutale Terror, mit dem das proamerikanische Saigoner Regime auf Geheiß der USA den wachsenden Widerstand gegen den schmutzigen Krieg zu unterdrücken sucht, hat zu mannigfaltigen Protestaktionen der Bevölkerung der südvietnamesischen Städte geführt. v Rund 24 000 Menschen beteiligten sich, kürzlich an einer Kundgebung der Einwohnerschaft der Provinzhauptstadt Tay- Ninh und der umliegenden Dörfer ...

  • Wieder Feierschichten

    10 Millionen Tonnen Kohle an Rhein und Ruhr auf Halde

    Düsseldorf (ND). Den Bergarbeitern im Euhrgebiet droht erneut die Gefahr von Feierschichten. Das kündigte der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen vor der Presse an. Die Kumpel sind erzürnt. Sie werden sich nicht damit abfinden, daß sie die Kosten der schlechten Absatzlage auf dem Kohlenmarkt tragen sollen ...

  • Deutseher Friedensrat: Volle Solidarität mit DRV

    Amerikas Frauen protestierten gegen USA-Krieg

    Berlin (ND/ADN). Der Präsident des Deutschen Friedensrates, Prof. Dr. Friedrich, hat in einem Telegramm an das Friedenskomitee der DRV scharf gegen die Entsendung der USA-Marineinfanterie nach Südvietnam protestiert und alle Bürger des Bruderlandes der Solidarität und Unterstützung versichert. Inzwischen halten in der ganzen Welt die Protestaktionen gegen die USA-Aggression in Vietnam an, USA ...

  • Ab I.Mai neues DGB-Aktionsprogramm

    Oberursel (ND). Der Bundesvorstand des DGB hat auf einer Wochenendtagung in Oberursel (Taunus) beschlossen, am 1. Mai dieses Jahres ein neues DGB-Aktionsprogramm zu verkünden. Doch zuvor soll der Programmtext noch vom DGB-Bundesausschuß verabschiedet werden. Das soll am' 19. März geschehen. Der Programmentwurf enthält u ...

  • Walter Ulbrichts Interview fand starke Beachtung

    Berlin (ADN/ND). Das Rundfunk- und Fernsehinterview des Staatsratsvorsitzenr den der DDR, Walter Ulbricht, über seir nen Staatsbesuch in der VAR hat in1 der Welt starke Beachtung gefunden. Schon wenige Stunden nach seiner Ausstrahlung kabelten die großen Agenturen ausfuhr* liehe Berichte und Zusammenfassungen der Ausführungen Walter Ulbrichts an Presse und Funk ...

  • Verjährung ist mit Gerechtigkeit unvereinbar

    76 westdeutsche Staats- und Strafrechtler verurteilen Bonner Beschluß

    Tübingen (ADN/ND). 76 Staats- und Strafrechtler westdeutscher Hochschulen haben sich entschieden gegen den Bonner Beschluß gewandt, alle Naziverbrethen nach dem 8. Mai für verjährt zu. erklären. In der innerhalb von vier Tagen unterzeichneten Erklärung, die vom Lehrstuhl für öffentliches Recht an der Universität Tübingen veröffentlicht Wurde,, wird an den Bonner Bundestag appelliert, die Verjährungsfrist zu verlängern ...

  • Erhard-Kabinett setzte Bundesrat unter Druck

    Bonn (ADN). Die Westdeutsche Ländervertretung, der Bundesrat, steht in Fragen der Verjährung der Nazi verbrechen unter dem Druck der Erhard-Regierung. Das wurde am Sonntag aus informierten Kreisen In Bonn bekannt. Der Rechtsausschuß des Bundesrates hat gegen seine; Absicht darauf verzichtet, über die Hamburger Initiative zur Verlängerung <Jer Verjährungsfrist zu beraten ...

  • Protest gegen Francos Terror

    Berlin/Madrid (ADN/ND). Ihre Solidarität mit dem spanischen Volk bekundeten die Teilnehmer einer Vertrauensleutevollversammlung der Gewerkschaftsorganisationen der Medizinischen Fakultät der Charite der Humboldt-Universität., Sie protestierten aufs schärfste gegen die unmenschlichen Folterungen an spanischen' Patrioten und forderten dje Freiheit aller, für ihren politischen Kampf einjgekerker-, ten Demokraten ...

  • 3000 Londoner feierten ihren „Daily Worker"

    London (ADN-Korr.). Den 35. Jahrestag der Gründung des „Daily Worker", der Zeitung der KR Großbritanniens, begingen dreitausend Londoner am Sonntag auf einer Festveranstaltung. In einer, Ansprache umriß der Generalsekretär der Partei, John Gollan, die gegenwärtigen Aufgaben der englischen Arbeiterbewegung ...

  • Frei gewann bei Wahlen in Chile

    Santiago (ADN). Nach Auszählung von 80 Prozent der Stimmen hat, die Christr lich-Demokratische Partei des chilenischen Präsidenten Eduardo Frei bei den Parlamentswahlen am Sonntag 79 Mandate und damit die absolute Mehrheit im Abgeordnetenhaus errungen. Auch im Senat besitzen die Christdemokraten nunmehr die absolute Mehrheit ...

  • VAR

    Auf Ersuchen des persönlichen Vertre« ters von VAR-Präsident Nasser, Sabri el Kholi, findet am heutigen Dienstag in Kairo eine Sondersitzung von Vertretern der arabischen Staatsoberhäupter statt, die sich mit dem Bonner Beschluß beschäftigen wird, diplomatische Beziehungen zu Israel anzustreben. Dr. Sayed Nofal, der stellvertretende Generalsekretär der Arabischen Liga, erklärte am Moritag, Westdeutschland sei „im Nahen Osten an- einem imperialistischen Komplott" beteiligt ...

  • Provokateure betroffen

    Die scharfe Reaktion der arabischen Staaten — AP schreibt, sie hätten auf die provokatorische Absicht Bonns „mit dem Signal zum Sammeln reagiert" — hat in Bonn eine hektische Atmosphäre ausgelöst. Staatssekretär von Hase weigerte sich am Montag vor der Presse in Bonn, zu den ersten Reaktionen in der arabischen Welt Stellung zu nehmen ...

  • Konferenz über die Probleme Südsudans

    Khartum (ADN). Der sudanesische Ministerpräsident Khalifa hat auf der gegenwärtig in Khartum stattfindenden Friedenskonferenz zu einer Kampagne des Friedens in Südsudan aufgerufen. Die Teilnehmer der Konferenz, Führer der sudanesischen Parteien aus dem Norden und Süden des Landes, kamen überein, für den 20 ...

  • MAROKKO

    König Hassan von Marokko hat -beschlossen, seinen Staatsbesuch in Westdeutschland, deF am 16.. März beginnen sollte, abzusagen. Darüber wurde laut ; AFP folgendes Kommunique veröffentlicht: „Nach der.Erklärung des Sprechers der deutschen Bundesregierung, daß die BRD beschlossen hat, Israel änzuerken* nen und diplomatische Beziehungen zu" ihm aufzunehmen,, hat S ...

  • Georg Jakobi 900 Tage im Kerker

    'Berlin (ND): Der westdeutsche Antifaschist Georg Jakobi aus Münster (Westfalen), Stauffenstr. 33, befindet sich seit 900 Tagen im Gefängnis. Er wurde am 20. November 1963 vom 3. Strafsenat des Bundesgerichtshofes Karlsruhe wegen angeblichem Verstoß gegen das Verbot der KPD zu dreieinhalb Jahren Gefängnis und fünf Jahren Verlust der bürgerlichen Ehrenrechte verurteilt ...

  • Chinesischer Besuch in Afrika

    Peking (ADN). Eine Delegation des Nationalen Volkskongresses der Volksrepublik China ist am Montag unter der Leitung von Liu Ning-ji, stellvertretender Vorsitzender des Ständigen Ausschusses des Nationalen Volkskongresses, zu Freundschaftsbesuchen in mehreren afrikanischen Staaten aus Peking abgereist Die Delegation wird unter anderem Guinea, Kongo (Brazzaville), Mali und der Zentralafrikanischen Republik einen Besuch abstatten ...

  • Zwischenfall an der Grenze Syrien—Israel

    Damaskus (ADN). Zu einem Fetierr gefecht kam es am Sonntag an der Grenze zwischen Syrien und Israel. Wie Radio Damaskus meldet, waren israelische Eindringlinge von den syrischen Grenzposten zur Umkehr aufgefordert Worden. Als sie nicht reagierten, mußte das Feuer eröffnet werden; daraufhin schössen Israelische Truppen von der anderen Seite der Grenze zurück ...

  • Pfundkrise kostete London 1,6 Mrd. Dollar

    London (ADN). 1,6 Milliarden Dollar hat Großbritannien die Pfundkrise gekostet, die im Herbst vergangenen Jahres begonnen hatte. Bis zu dieser Höhe hat die Bank von England die ihr zur-Verfügung gestellten Devisenkredite in Anspruch nehmen müssen. Das teilte am Montag die Bank von England' in ihrem Bulletin ...

  • Was sonst noch passierte

    mrs. Watkinson aus Birch Springs (USA) hatte ihren Schmuck so guf versteckt, daß sie ihn selbst mit Hilfe von Experten der Polizei nicht wiederfinden könnte. Aus der 'Patsche half schließlich ein Insasse der Strafanstalt Woodland: Er fand ihn binnen weniger Minuten.

  • Araber reagieren sofort ..,

    Berlin/Kairo/Bagdad/Amman/Rabat (ND/ADN). Die neuerliche Bonner Provokation hat sofort die arabische Öffentlichkeit alarmiert und erste Gegenmaßnahmen ausgelöst:

Seite 8
  • Heute Vor 20 Jahren

    B Seite 8 ND 7 9. März 1WS5 NEUES DEUTSCHLAND Redaktion: 108 Berlin. Mauerstraße 39/40. Tel. 22 03« — Verlag: 1054 Berlin. Schönhauser Allee 176. Tel. 42 0014 — Abonnementspreis .monatlich 3.50 MDN — Bankkonto: Berliner Stadtkontor. 1058 Berlin. Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. «'1898 — Alleinige. Anzeigenannahme oewag WERBUNG BERLIN ...

  • Bilanz des Zauderns

    Noch ist es so: Die anderen zählen die Tore, wir nur die Gegentore und höchstens noch die 'Chancen, die mein vergab. Die emsigen Finnen liefern den Journalisten Grafiken jedes Spieldrittels, auf denen man wie auf einem Elektrokardiogramm die Pulsschläge der Sturrareihen ablesen kann. Wo viel geschossen wird, drängen sich die Nummern der Schützen auf engstem Raum ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    - Deutschländsehder: 13.20 Teekonzert; 14.30 „Druga oder die Moral der Banditen" (6); 15.05 Wissenswertes von der Oper; 18.10 Leipziger Messe; 19.30 Schlagercocktail; 20.30 Wissenschaftliche Weltanschauung; 21.00 Das , Orchester Siegfried Mai spielt; 23.00/EishockeyTWeltmeisterschaft.. , > Berliner Rnödfunk: 13 ...

  • Sport kurz berichtet

    Jm" Viertelfinale des Volleyball- Euröpapokalwettbewerbs der Männer war Gastgeber $lävia Prag'gegen Hon- •ved .Budapest; im ersten Spiel mit 3:1 erfolgreich. Bei internationalen Wettbewerben in der künstlerischen Gymnastik in Prag belegten die' DDR-Sportlerinnen Irene Binder und Ute Lehmann mit je 28,299 Punkten gemeinsam den sechsten Platz ...

  • Berlin ehrt seine Frauen

    Auszeichnungen und Geschenke für die Besten

    Dank und. Anerkennung wurde den, tüchtigen Frauen der. Hauptstadt auf zahlreichen Veranstaltungen in Betrieben und, Wohngebieten zum Internationalen Frauentag" zuteil. Die Besten von ihnen haben für vorbildliche Leistungen am Arbeitsplatz und ini gesellschaftlichen Leben ■ Auszeichnungen und Gescherike ...

  • Schnee in die Spr

    Großeinsatz hatten die. Berliner am vergangenen Wochenende.. Annähernd 8000 Helfer rückten den Schneebergen zu Leibe. Schwerpunkt war, wie auch am gestrigen Montag, das Räumen der Straßen und Plätze. Etwa 60 000 Kubikmeter Schnee wurden allein übers Wochenende abgefahren. Insgesamt "waren es in einer Woche 180 000 Kubikmeter - mehr als das Dreifache des ganzen vorigen Winters ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19.30 bis 22.30 Uhr: „Carmen"**) METROPOL-THEATER, 19 bis 22.15 Uhr: „Die lustige Witwe"***) DEUTSCHES THEATER, 19 bis 21.30 Uhr: „Iphigenie auf Tauris"***) a KAMMERSPIELE, 20 bis.22.30 Uhr: „Die schöne Helena^*) BERLINER ENSEMBLE, 19 bis 22.15 Uhr: „Coriolan"*) -- ' ■ ' " MAXIM GORKI THEATER, 19 ...

  • Kanada hatte Mühe

    Gegen USA 5 : 2 (0 :0, 2:0, 3 :2) gewonnen CSSR-Norwegen 9 : 2 (4 : 2, 4 :0,1: 0)

    Von unserem Sonderberichterstatter KlausUllrich Mittlerweile sind in Tampere die Spiele der „Kleinen" gegen die Favoriten fast erschöpft. Auch der Montag hatte keine Sensations-Paarungen zu bieten und sowohl die CSSR gegen Norwegen, als auch Kanada gegen die USA holten sich die erwarteten Doppelpunkte ...

  • Stiefmütterlich

    1 Noch regiert in der Hauptstadt der Winter, da sind in den Gartenbauämtern die Vorbereitungen auf den Frühling schon im vollen Gange. 250 000 Stiefmütterchen sojlen allein im Stadtzentrum erste Frühlingsboten sein. Ein Teil von ihnen ist bereits im Herbst ausgepflanzt worden; die anderen warten in den Gärtnereien auf die wärmere Jahreszeit ...

  • Wintersportwetterbericht

    Schierke 120 cm Pulver; Friedrichsbrunn W cm Pulver; Brotterode 120 cm Pulver; Inselsberg 180 cm verweht; Friedrichroda 90 cm Pulver; - Oberhof 180 cm Pulver; Schmiedefeld 150 cm , Pulver; Frauenwald 150 cm Pulver: Lauscha 140 cm Pulver; Klingenthal 100 cm Pulver; Auersbert 200 cm Pulver; Oberwiesenthal 200 cm Pulver; Schellerhau 170 cm Pulver; Oberbärenburf 150 cm Pulver: Waltersdorf 100 cm verweht ...

  • Toto-Quoten

    Sport-Toto: 1. Rang 5 Gewinner mit je 1450,50 Mark, 2. Rang 185 Gewinner mit je 39.20 Mark,1 3- Rang 2462 Gewinner mit je 2,90 Mark, 4. Rang 6949 Gewinner mit je 1,00 Mark. r „6 aus 49" (1. Ziehung): I. Rang kein Gewinner,-2. Rang 3 Gewinner mit je 89 850.40 Mark, 3. Rang 82 Gewinner mit je 3287,20 Mark, 4 ...

  • Lotto-Quoten

    In der Sächsischen LandesloHerie fielen die Gewinne in der. Wochenendziehung zu' je 10 000 Mark auf die Losnummern: 7246,' 8207, 26 520, 45 914, 63 975, 64 911, 108 608, , 132 975, 133 008, 154 053. Berliner Bärenlotterie: Kein Fünfer und Vierer mit Zusatzzahl; Vierer mit je 6510 Mark; Dreier mit je 66 Mark; ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Nach Durchzug eines Tief-, ausläufers kommt es nur vorübergehend zu " Zwischenhoch einfluß. Aussichten: Bei mäßigen bis schwachen Winden aus Nordwest bis West wechselnd bewölkt, teilweise heiter, nur vereinzelt, besonders im Mitteleebirgsraum etwas Schneefall. Tageshöchsttemperaturen Im Flachland zwischen Null und plus 3 Grad, nachts Frost zwischen minus 5 und minus 10 Grad ...

  • Entscheidung fiel " vor dem letzten Wechsel

    Es fällt langsam schwer zu glauben, daß die Kanadier mehr können, als sie bisher gezeigt haben. Auch gegen die USA wurde wieder verblüffend langsam gespielt und'Serien von Fehlpässen demonstriert. Die Amerikaner hatten dadurch wenig Mühe, die Partie lange offen zu halten, und nur Torwart Broderick verhinderte zunächst daß die USA sogar in ...

  • Wild wird gut versorgt

    Das Wild in den Berliner Randgebieten soll trotz hoher Schneedecke und Kälte keine Not leiden. Jeden dritten Tag wird es an den über 20 freigelegten Futterstellen durch' Revierförster, Mitglieder der Jagdgesellschaften und Schulkinder mit Heu, Hafer, trockenem Brot, Eicheln und Kasta^ nien versorgt. In lMügg«iheinV unterstützen den Revierförster viele Hausgemeinschaften bei der Wildhege; Sie sammeln für die hungrigen Tiere Futter und übergeben es den 'Mitarbeitern der Revierförsterei ...

  • Drei Tore in dreißig Sekunden

    „Das ist auch ein Weltrekord", konstatierte ein norwegischer Journalist, als er den offiziellen Spielbericht studierte und daraus entnahm, daß innerhalb dreißig Sekunden das sechste, siebente und achte Tor der Tschechoslowaken gegen Norwegen gefallen waren. Das war zwischen Minute 37:41 und Minute 38:11 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin. Mauerstraße 39/40. Tel. 22 03« — Verlag: 1054 Berlin. Schönhauser Allee 176. Tel. 42 0014 — Abonnementspreis .monatlich 3.50 MDN — Bankkonto: Berliner Stadtkontor. 1058 Berlin. Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. «'1898 — Alleinige. Anzeigenannahme oewag WERBUNG BERLIN. 102 Berlin ...

  • Notiert in Tampere

    Jeder Zuschauer in Tampere hat die Chance, mit einem wertvollen Souvenir aus der Halle heimkehren zu können: ..Scheiben ;die;>über die Bande geschlagen werden, werden im Spiel durch neue ersetzt. Wer das Glück hat, in der Nähe der herausgeflogenen Scheibe zu stehen und dazu noch reaktionsschnell genug ist, sie an sich zu bringen, darf sie behalten ...

  • Fausts Faß fließt frisch

    Die neuen Hotels der Messestadt Leipzig werden gewiß mit dem hohen Niveau ihrer Gastlichkeit schnell internationale Geltung erlangen. Trotz aller Vorzüge wird es für sie jödoch nicht leicht sein, so berühmt zu werden wie „Auerbachs Keller". Diesem Kellerlokal, in dem der Student Johann Wolfgang Goethe ...

  • Mexiko und Costa Rica

    Die Ausscheidungsspiele zur Fußbau- Weltrrieisterschaft mehren sich. Mexiko und die USA trennten sich in Los Angeles 2:2. In der Gruppe 3 der Zone Nord-Mittelamerika führt Mexiko mit 5:1 Punkten vor den USA (1:1) und Honduras (0:6). . In der Gruppe 2 dieser Qualifikationszone bezwang Costa Rica Trinidad 1:0 ...

  • Lazio Rom heute in Leipzig "*

    Der zweite Fußball-Messegast, Lazio Rom, ist heute abend (19 Uhr) Gegner der deutschen Nationalmannschaft, die damit ein weiteres Übungsspiel absolviert. Die Italiener,- im unteren Feld der italienischen Oberligatabelle rangierend, spielten am Sonntag zu Hause gegen Bologna 1:1.

Seite
Hallstein-Doktrin ist bankro Arabische L-iga nach Kairo einberufen ^WllliStöph sprach mitJCauf leuteii aus Frankreich, England undAföstdeutschland Von unstrtt Mtutrtdaktion Ministerrat ehrte verdiente Frauen * Fast 60 000 Passiersch^einanträge Neuer Oberfall auf DRV-Territorium DDR auf der Utrechter Messe CSSR-Mannschaft ungefährdet David Oistrach Solist und Dirigent gegen Freiheitsmarsch Am Montag auf der Messe: Starkes Interesse für Ulbricht-Interview Nach Berlin abgereist
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen