19. Apr.

Ausgabe vom 27.10.1964

Seite 1
  • Die Zukunft sitzt am Tische

    Die Literatur- und Kunstdiskussiori des werktätigen Volkes, die im geistigen Leben unseres Landes mehr und mehr Raum gewinnt, gehört zu den wesentlichen Änderungen mensch-; liehen Zusammenlebens, die der-Sozialismus bewirkt. Je streitbarer es in dieser Diskussion zugeht, desto größer ist ihr Nutzen. Die Literatur- und Kunstdiskussion wird produktiv ...

  • Londoner würdigten Leistung der DDR

    London (ADN-Korr./ND). Hunderte Londoner nahmen am Sonntag an einer Festkundgebung im Mermaid-Theater der britischen Hauptstadt anläßlich des 15. Gründungstages der DDR teil. Auf der eindrucksvollen Kundgebung, unter deren Gästen sich Repräsentanten des Diplomatischen Korps, Vertreter der regierenden britischen Labour Party, 'der Gewerkschaften und der ...

  • Pyromanen

    Der CSU-Vorsitzende Strauß trommelte wieder für die Hitlersche Neuordnung Europas. Auf einer Revanchistenkundgebung forderte er, auf Veränderungen der jetzigen polnischen, ungarischen und tschechischen Verhältnisse hinzuarbeiten. Bundestagspräsident Gerstenmaier hatte zuvor verlangt, .Europa", das heißt-Westdeutschland müsse zum atomaren Brennpunkt werden ...

  • Neues Blockwalzwerk in Kriwoi Rog

    . Moskau (ADN). In einem der wichtigsten metallurgischen Zentren des europäischen Teils der Sowjetunion, in Kriwoi Rog, ist die größte automatische Walzstraße des Landes in Betrieb.' Es handelt sich um das „Blockwalzwerk 1300", eine kontinuierliche Walzstraße. Das Zentralkomitee der KPdSU und der Ministerrat der UdSSR haben Bauleute und Konstrukteure dazu beglückwünscht ...

  • Hochwasser der Save bedroht Zagreb

    Hunderte verloren ihr Obdach Belgrad (ADN/ND). Die Hochwasser führende Save hat am Montag in Zagreb ihre Deiche durchbrochen und Teile der Hauptstadt der Sozialistischen Republik Kroatien überflutet. Hunderte von Einwohnern <ier Stadt haben bereits ihr Obdach verloren. Menschenleben sind bisher nicht zu beklagen, da alle Personen rechtzeitig evakuiert werden konnten ...

  • Junge Kollektive forschen für künftige Technik von Leuna

    Spezialistengruppe für Rekonstruktionsaufgaben wird gebildet / Brigade „Deutschlandtreffen" baut Pilotanlagen

    Als erstes ist vorgesehen, eine Gruppe für Großreparaturen, die zur Zeit in den Leunawerken zusammengestellt wird, überwiegend aus jugendlichen Facharbeitern zu bilden und ihre Aufgaben zum .Jugendobjekt zu erklären. Diese Gruppe soll Produktionsanlagen an Schwerpunkten komplex rekonstruieren. Auch die Jugendforschungskollektive ■und Jugendklubs der Leunawerke arbei- ...

  • Frostgefahr hält an 60 % Rüben gerodet Eile geboten

    Berlin (ND). Von den 229 000 ha Zuckerrüben in der Republik waren am Sonntag -60 Prozent gerodet. Mit 85,6 bzw. 75,6 Prozent sind die Bezirke Erfurt und Rostock Spitzenreiter. Im Bezirk Frankfurt (Oder) sind von den 11 000 ha Rüben erst knapp 37 Prozent geborgen, und der Bezirk Dresden hat als Schlußlicht erst ein Drittel der Rüben aus dem Boden ...

  • Bauern demonstrierten gegen de Gaulle

    Mit Kartoffeln und Eiern gegen Polizei

    Paris (ADN-Korr./ND). Zehntausende französische. Bauern -demonstrierten am Wochenende gegen die Agrarpolitik des de-Gäulle-Regimes. Nachdrücklich forderten sie die Parlamentsabgeordneten auf, den wegen der bauernfeindlichen Landwirtschaftspolitik' in der Nationalversammlung !■ eingebrachten Mißtrauensantrag gegen die Regierung zu unterstützen ...

  • Labour verkündet Wirtschaftsprogramm

    London (ADN/ND). Ein Maßnahmeprogramm zur Verbesserung der wirtschaftlichen Lage Großbritanniens hat die neue Labourregierung veröffentlicht. In einer Regierungserklärung dazu wird darauf hingewiesen, daß die wirtschaftliche Lage des Landes „zutiefst unbefriedigend" ist. Besonders bedrohlich sei das Defizit in der britischen Zahlungsbilanz, das in diesem Jahr mindestens 700 Millionen Pfund Sterling betragen werde ...

  • Dänische Regierung soll MLF verhindern

    Kopenhagen (ADN-Korr./ND). Der Chefredakteur der liberalen dänischen Zeitung „Holbaek Amts Venstreblad", Viggo Knudsen, hat die dänische Regierung in seiner Zeitung aufgefordert, in der NATO gemeinsam mit Norwegen die Errichtung der MLF zu verhindern. Er stellte diese Forderung, nachdem der dänische Außenminister Per Haekkerup erst kürzlich erklärt hat, daß Dänemark nicht bereit sei, Kernwaffen anzunehmen und daher der MLF nicht beitreten wird ...

  • Hohes Getreideaufkommen

    Moskau (ADN). Das diesjährige Getreideaufkommen der Russischen Föderation liegt mit 37,6 Millionen Tonnen noch Über dem Aufkommen des Jahres 1962, als in der RSFSR die bis dahin größte Ernte erzielt wurde. Von der Gesamtmenge des abgelieferten Getreides entfallen 20,3 Millionen Tonnen auf Weizen. TASS hatte bereits am Freitag die Erfüllung des Aufkaufplans durch die landwirtschaftlichen Betriebe Kasachstans gemeldet ...

  • Bonn unterstützt Israels Atompläne

    Berlin (ND). Die westdeutsche Regierung leistet Israel umfassende militärische Hilfe, auch „auf dem Gebiet der Erforschung und Nutzung der Kernenergie". Diese alarmierende Tatsache geht aus einem Bericht der amerikanischen Nachrichtenagentur AP aus Bonn hervor. AP verweist darauf, daß Sprecher des Auswärtigen Amtes und des Bundeskriegsministeriums wiederholte Meldungen, wonach Bonn Israel militärische Hilfe leiste, nicht zu dementieren wagen ...

  • FDJ-Brigade nach Algerien

    Berlin (ND). Eine Solidaritätsbrigade von 41 Jugendlichen, die zu einem sechsmonatigen Arbeitseinsatz in die Demokratische Volksrepublik Algerien fährt, wurde am Montag vom 1. Sekretär des Zentralrates der FDJ, Horst Schumann, im Hause des Zentralrates verabschiedet. Die Delegation, die einer Einladung der Jugendorganisation der FLN folgt, wird heute vom Zentralflughafen Berlin- Schönefeld aus die Reise nach Afrika antreten ...

  • Diskussionsstoff in Lauta

    Weniger zielstrebig wird dagegen die Jugend im Chemiewerk Lauta in die Diskussion und Verwirklichung des Perspektivplans einbezogen. Auf einem Jugendforum mit dem Leiter des Jugendamtes beim Ministerrat, Horst Krenz, wurde die Jugendarbeit in diesem Werk kritisiert. Mitarbeiter der Betriebskommission der ABI haben in zahlreichen Aussprachen mit Jugendlichen festgestellt, daß den jungen Fachleuten noch nicht in notwendigem Maße verantwortungsvolle Aufgaben übertragen werden ...

  • Begeisterung um Dresdner Theater

    Stuttgart (ADN). Außerordentlich starker Applaus und Bravorufe dankten am Sonntagabend dem Ensemble des Dresdner Staatsschauspiels nach seinem Auftritt im vollbesetzten Stuttgarter Schauspielhaus. Bereits nach den einzelnen Bildern spendete das Publikum Beifall für die Inszenierung von Shakespeares „Troilus und Cressida", in der die Antikriegstendenz klar zum Ausdruck kommt ...

Seite 2
  • Verantwortung der SPD

    Die Kommunalwahlen in Hessens Rheinland-Pfalz und im Saarland sind nicht viel anders ausgegangen als die Wahlen in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen vor vier Wochen: Die CDU erlitt Niederlagen. Sie mußte in den fünf Bundesländern im Vergleich zu den letzten Bundestagswahlen insgesamt den Verlust von rund 1,5 Millionen Stimmen hinnehmen ...

  • Die Zukunft

    sitzt am Tische (Fortsetzung von Seite 1)

    Auf der zweiten Bitterfelder Konferenz ist herausgearbeitet -worden, wie das vonstatten gehen muß. Vor allem verdienen im Bewußtsein aller Leitungen und aller leitend tätigen Genossen und Kollegen die kulturell-künstlerischen Fragen als wichtige 'Probleme der gesellschaftlichen Gesamtentwicklung größte Aufmerksamkeit ...

  • Wahlen bestätigen: Unbehagen über Bonner Politik

    SPD-Stimmengewinne in allen drei Wahlländern

    Berlin (ADN/ND). Die Kommunalwahlen in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland, die letzten Kommunalwahlen vor der Bundestagswahl im Jahre 1965, brachten am Sonntag den Sozialdemokraten die größten Stimmen-1 rewinne. Verluste erlitten vor allem die FDP und die kleineren Parteien. Die CDU mußte besonders in Rheinland-Pfalz gegenüber den letzten Kommunalwahlen im Jahre 1960 empfindliche Verluste hinnehmen ...

  • BEA-Flüge nach Westberlin illegal

    Erklärung des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der DDR

    Berlin (ADN). Am 1. November 1964 will die private britische Luftverkehrsgesellschaft British European Airways (BEA) eine direkte Fluglinie zwischen London und Westberlin eröffnen. Nach den Regeln des Völkerrechts und der internationalen Praxis bedürfen Flüge über das Territorium dritter Staaten der Vereinbarung oder zumindest der Genehmigung seitens der zuständigen Behörden des zu überfliegenden Staates ...

  • Die DDR besteht, auch wenn es Bonn nicht paßt

    Holländischerjournalist stellt fest: „Illusionen sind zwecklos!1?

    _ Berlin (ADN-Korr.). In der Wochenzeitung ,;Groene Amsterdamer" hat der holländische Journalist Dr. Davids mit einer Reportagereihe über die DDR begonnen. Gleich in seinem ersten Bericht unter dem Titel: „Auf Kundschaft in der DDR - Berlin Hauptstadt. Frontstadt" stellt Dr. Davids fest: „Dieser zweite deutsche Staat besteht ganz entschieden weiter ...

  • Kriegsverbrecherversorgung

    Ein ganz spezielles Kapitel sind die sogenannten Sozialausgaben. Bundesfinanzminister Dahlgrün bezifferte sie auf insgesamt 17,5 Milliarden DM, und im „Funktionsplan" sind dafür sogar 19,3 Milliarden ausgewiesen. Doch etwa die Hälfte dieser Summe wird allein für sogenannte Kriegsfolgelasten und Ausgaben im Zusammenhang mit der „Überwindung von Kriegsschäden" verwendet ...

  • Wie die Ausgaben — so die Politik

    Zum Etatentwurf der Bundesregierung für 1965 / Von unserem Bonner Korrespondenten Werner Otto

    gen aus Schutzmachtverträgen", 5,2 Millionen als Beitrag zum „NATO-Etat", 2,8 Millionen £ür das NATO-Forschungsprogramm (alles Einzelposten aus dem Etat des Bundesaußenministeriums). Schließlich gehören dazu noch die rund 346,4 Millionen DM für die Versorgung der Bundeswehrsoldaten, die den scheinbar ganz und gar zivilen Haüshalttiteln „Versorgung" und „Arbeit und Sozialordnung" entnommen werden ...

  • Riesensummen für kalten Krieg

    Völlig unerwähnt bleibt die Tatsache, daß Bonn Riesensummen für das weitverästelte System der Kalten-Krieg-Führung ausgibt. An der Spitze aller Kostenträger steht zweifellos das Ministerium für sogenannte gesamtdeutsche Fragen. Hauptaufgabe des Ministeriums mit dem Irreführenden Namen ist es, die Propaganda- und Wühlarbeit gegen die DDR zu koordinieren ...

  • 35 Prozent für Rüstung

    Die Bonner „Verteidigungslasten", wie nan die Rüstungsausgaben harmlos umichreibt, werden von Finanzminister 3ahlgrün in zwei Kategorien eingeteilt, solche Lasten im „engeren Sinne" und solche im „weiteren Sinne". Zu den erstehen rechnet er die Kosten für die Bundeswehr in Höhe von 19,2 Milliarden DM, >00 Millionen für Besatzungskosten und iOO Millionen für die sogenannte Zivilverteidigung, die sich wiederum in „zivien Bevölkerungsschutz", (Bunkerbau, jjftschutz usw ...

  • ZK der KPD ruft zum Widerstand gegen MLF

    Düsseldorf (ADN). Die KPD lehnt jede Verfügungsgewalt über Atomwaffen durch die Bonner Regierung und ihre faschistischen Bundeswehroffiziere entschieden ab. Das betont das Zentralkomitee der widerrechtlich verbotenen KPD in einer am Montagabend über den Deutschen Freiheitssender 904 verbreiteten Stellungnahme ...

  • Glückwunsch des ZK

    Zehn Jahre Medizinische Akademie Erfurt Berlin (ND). Anläßlich des zehnjährigen Bestehens der Medizinischen Akademie Erfurt übermittelt das Zentralkomitee den Professoren, Dozenten und Assistenten, den Angehörigen der mittleren medizinischen Berufe und allen Arbeitern und Angestellten der Akademie die herzlichsten Glückwünsche ...

  • Chemie-Konzerne erweitern Produktion

    Berlin (ND). Eine neue Anlage zur Produktion vdn Dimethylterephthalat (DMT) werden die Farbwerke Hoechst AG errichten. Dazu sind Investitionen von über 100 Millionen DM erforderlich. Diese Anlage in Gersthofen .wird eine Monatskapazität von 5000 Tonnen DMT erreichen. Sie soll dazu dienen, den Rohstoffbedarf einer erhöhten Erzeugung von Trevira- Fasern und Hostaphan-Folien zu decken ...

  • Forschung für den Krieg

    Einen Extraposten in der Kostenaufrechnung der aggressiven Politik stellen die „Forschungsaufgaben" dar. Für „Wissenschaft und Hochschulen" will die Bundesregierung im nächsten Jahr ganze 1,3 Milliarden ausgeben. Sehen wir, was von dieser sowieso,. lächerlich geringen Summe für die wirkliche Forschung noch übrig bleibt, wenn man davon jene Ausgaben abzieht, die direkt oder indirekt für kriegswichtige Aufgaben, für Notstandsvorbereitungen und Maßnahmen im kalten Krieg abgezogen werden ...

  • Erhard verteidigt den Rüstungswahnsinn

    München (ND). Bundeskanzler Erhard hat in einem Interview für die Münchner Illustrierte t,Quick" erneut erklärt, Bonn denke nicht daran, die Politik der verstärkten Aufrüstung zu beenden und den Rüstungsetat zu kürzen. Den Protest der arbeitenden Bevölkerung gegen die unaufhaltsam steigenden Preise beantwor« tete er mit der zynischen Bemerkung: „Wer von mir erwartet hat, daß ich als Kanzler gleichsam mit einem Handgriff das Tor zum Paradies öffnen könnt«, wird vielleicht enttäuscht sein ...

  • Politik

    Die Wahlen in Hessen brachten der SPD die absolute Mehrheit. Während sie 1960 bei den Kommunalwahlen 47,8 Prozent der Stimmen erhielt, bei den Bundestagswahlen 1961 sogar nur 42,8 Prozent, ging sie am Sonntag mit 51,7 Prozent als eindeutiger Sieger aus der Wahl hervor. Die CDU erhielt 28,9 Prozent der Stimmen, die FDP 11,1 Prozent ...

  • Gegen solche „Kontakte"

    Wozu Extrabüros' — sogenannte Kontaktstellen? Soviel ich weiß, lehnt die Bonner Regierung doch* sonst immer Kontakte mit uns ab. Ich brauche solche Stellen nicht, denn schließlich will ich meine Kinder besuchen und nicht irgendeinen Bonner Minister. Und da möchte ich nicht von irgendwelchen Stellen belästigt werden ...

  • Quertreiberei

    Ich bin 72 Jahre olt und freue mfch; meine Tochter wiedersehen zu können. Ein besseres Weihnachtsgeschenk hätte unsere Regierung uns Rentnern gar nicht machen können. Aus dieser Maßnahme können die westdeutschen Bürger wieder einmal erkennen, wie man sich bei uns um die Menschen sorgt. Wir sind in der DDR so gestellt, daß wir nicht auf ihre „Kontaktstellen" angewiesen sind ...

  • Störversuche empören mich

    Als ich vom Beschluß unserer Regierung erfuhr, daß Bürger im Rentenalter nach Westdeutschland fahren können; war meine Freude groß. Wie die herrschenden Kreise Westdeutschlands jetzt den Reiseverkehr stören wollen, empört mich. Ich fahre als friedliche^DDR-Bürgerin zu meinen Verwandten. Allen Leuten, die uns in sogenannten Kontaktstellen empfangen und uns mit Almosen speisen wollen, sollen sich das gesagt sein lassen ...

  • Schule für Hydroponik

    Potsdam (ND). Die erste Schule für Hydroponik in der DDR wurde vom Bezirkslandwirtschaftsrat Potsdam in der LPG „8. März" in Jerchel, Kreis Rathenow, eingerichtet. Die Genossenschaft hat auf dem Gebiet des erdelosen Pflanzenanbaus große Erfahrungen. In Tageslehrgängen vermitteln erfahrene Praktiker Grundkenntnisse für die Grünfuttergewinnung ...

  • 854000 Passierscheine bis Montag abend

    Berlin (ADN). In den 16 Passierscheinbüros der DDR in Westberlin sind am ■Montag insgesamt rund 70 000 Passierscheine ausgegeben worden. Damit erhöhte sich die Gesamtzahl der bisher an Westberliner Bürger ausgegebenen Passierscheine auf 854 000. Im Ständigen Passierscheinbüro der DDR am Hohenzollerndamm wurden am Montag 83 Passierscheine ausgegeben, davon zwei sofort nach Antragstellung ...

  • Fernsehkleinstsender in Betrieb genommen

    Rathenow (ND). Ein Kleinstsender des Deutschen Fernsehfunks wurde kürzlich in Rhinow in Betrieb genommen, schreibt unser Volkskorrespondent Joachim Freimuth- Damit wurde die Bildqualität in den Kreisen Rathenow und Kyritz stark verbessert. Mit dem Aufbau des Senders im Fernsehturm Rhinow ist ein Wählerauftrag erfüllt worden, der anläßlich der Volkswahlen 1963 erteilt wurde ...

  • Almosen abgelehnt

    Endlich kann ich meine Tochter und meinen Enkelsohn besuchen. Wir haben uns schon lange nicht mehr gesehen. Aber dazu brauche ich keine „Kontaktstellen". Ich will meine Verwandten wiedersehen, und die werden auch für mich sorgen. AI- losen brauche ich nicht. Elisabeth P r i m k e •. Bertin O 34« Kopemikusstraße ...

  • s.. aber vieles verschwiegen

    ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen. Chefredakteur; Eberha« Heinrich. Hajo Herbell. Dr. Güntei Kertzscher. stellv. Chefredakteure; Armit Greim. RedaktlonssekretSr: Horst Bitschkowski, Harri Czepuck. Walter Florath Dr. Rolf Gutermuth. Georg Hansen. Klaus Kopeke. Karl-Ernst Reuter,. Lieselott« Thoms, Dr. Harald Wessel

  • Lassen uns nicht kaufen

    Von diesen Kontaktstellen werde Ich mich fernhalten. Meine Frau und ich haben hier alles, was wir zum Leben brauchen. Ich bin gegen solche Stellen, die uns alte Menschen gegen unsere Regie" rung beeinflussen sollen. Fritz D e m 1 o w i Grimmen

Seite 3
  • Bediener oder Beherrscher

    Noch auf ein zweites wichtiges Problem sind die Genossen der Kaliindustrie bei der Analyse der Wettbewerbserfahrungen gestoßen. Es zeigt sich, daß trotz der bemerkenswerten Zunahme der Masseninitiative im sozialistischen Wettbewerb die Zahl der Neuerervorschläge in einigen Betrieben stagniert. Für diese widersprüchliche Tendenz geben manche leitenden Kollegen und Gewerkschaftsfunktionäre die neue, kompliziertere Technik als Ursache an ...

  • Die die Technik pflegen

    Aber bei der Analyse, wie weit bereits der Grad der Teilnahme der Belegschaft am Wettbewerb gediehen sei, stellten die Genossen in der Kaliindustrie fest, daß ein erheblicher Teil der Belegschaft gegenwärtig noch weitgehend vom Wettbewerb ausgeschlossen ist. Es handelt sich hier um jene Kollegen, die mit der Installation, Wartung und Reparatur der technischen Anlagen unserer Kaliwerke beschäftigt sind ...

  • Ökonomisches Denken

    Im Korl-Marx-Städter Schleifmaschinenwerk ereignete sich kürzlich folgendes: Das Zweigwerk in Hartmannsdorf soll bis zum Jahresende 15 Maschinen eines bestimmten Typs bauen. Unlängst meldeten die Kollegen plötzlich: Wir schaffen es nicht. Helft uns, Montagekräfte fehlen. Vertreter der Werkleitung sprächen darauf mit einem der besten Genossen des Betriebes, mit Meister Erich Lehm, ob er nicht einige Montageschlosser nach Hartmannsdorf schicken könne ...

  • Mit Schaumglas isoliert

    Das zur Zeit größte Investitionsvorhaben unserer volkseigenen Kühl- und Lagerwirtschaft ist der Neubau eines Großkühlhauses in Treuen (Vogtland). Es handelt sich um einen 186 Meter langen und 108 Meter breiten Flachbau mit 17 Kühlräumen und etwa 12 000 Quadratmeter Kühllagerfläche, ausgeführt als Kompaktbau in Montagebauweise ...

  • Leitung nach dem Produktionsprinzip

    Diese beiden Beispiele mögen genügen, um- zu beweisen, wie richtig es ist, nach der technischen Revolution und den Aufgaben des Perspektivplanes entsprechenden Formen der Teilnahme der Werktätigen am Wettbewerb zu suchen. Es ist wichtig, daß auf den Parteiversammlungen und den ihnen folgenden Beratungen in den Gewerkschaftsgruppen zum Perspektivplan also nicht nur Zahlen behandelt, sondern auch gerade diese Probleme diskutiert werden ...

  • Der große Kühlschrank der DDR

    Wissenswertes über die Entwicklung unserer volkseigenen Kühl- und Lagerwirtschaft

    Rolle bei der bedarfsgerechten Versorgung unserer Bürger mit Lebensmitteln. In dem Maße, wie die landwirtschaftliche Produktion und die Ansprüche der Verbraucher steigen, wächst auch der Bedarf an Kühlraum. Einige Zahlen mögen das verdeutlichen: 1949 gab es in der DDR rund 90 000 Quadratmeter Kühlhausfläche ...

  • Industrieanlagen unter Kontrolle

    Neuartige Meßwerterfassungsanlage in Bohlen entwickelt

    Leipzig (ND). Ein Kollektiv im VEB Kombinat „Otto Grotewohl" Bohlen unter Leitung von Dipl.-Ing. Werner Steinbach, Ing. Rolf Vetter und Diplqmphysiker Dieter Hager entwickelte eine Meßwerterfassungsanlage für Kernstrahlungsdetektoren, das sind Geräte zum Nachweis von Kernstrahlung. Innerhalb eines Jahres wurde die Anlage konstruiert und fertiggestellt ...

  • Zwei neue Kühlhäuser t im Bau

    Am Ende dieses Jahres werden wir in der DDR über 222 500 Quadratmeter Kühlfläche verfügen. Zwei weitere Kühlhäuser mit je 12 500 Quadratmetern, die gegenwärtig in Demmin (Bezirk Neubrandenburg) und Wdlmirstedt (Bezirk Magdeburg) im Bau sind, werden 1965 in Betrieb genommen. Für die Jahre 1966 bis 1968 ist der Bau von drei neuen Kühlhäusern in den Bezirken Potsdam, Leipzig und Halle vorgesehen ...

  • Ikarus — achtmal um die Erde

    Lübz. Rund 330 000 Kilometer legte der Ikarus-Bus BT 35-74 aus dem Stützpunkt Lübz des VEB Kraftverkehr Parchim seit 1958 zurück. Das entspricht einer achtmaligen Erdumrundung. Der Kraftfahrer Horst Luedtke, der diesen aus Ungarn importierten Bus seit 1959 fährt, wurde vor kurzem von einem Vertreter des Herstellerwerkes mit einer Goldmedaille geehrt ...

  • Rentable Anbauten

    Weiterhin sind sechs bestehende Kühlhäuser in Karl-Marx-Stadt, Dresden, Magdeburg, Neustrelitz, Brandenburg (Havel) und Leipzig in diesem Jahr durch Anbauten um je 1100 Quadratmeter Kühlfläche erweitert worden. Das Besondere an diesen Anbauten ist, daß die vorhandenen Aggregate weitgehend genutzt werden können und kein zusätzliches Bedienungspersonal erforderlich ist ...

  • Jeder dritte vom Wettbewerb ausgeschlossen?

    Eine Bilanz in der Kaliindustrie, in der es nicht nur um Planzahlen geht

    Es war eine gute Idee, daß die Genossen im Kalibergbau zum 7. Oktober nicht nur Bilanz zogen, wie bis dahin der Plan erfüllt wurde, sondern auch darüber, mit Hilfe welcher Formen der Masseninitiative die bemerkenswert guten Ergebnisse erreicht werden konnten. Immerhin konnte der Plan der Warenproduktion im Kalibergbau mit 102 Prozent erfüllt werden, die Arbeitsproduktivität stieg um 2,2 Prozent mehr als geplant ...

  • Skier mit Hochfrequenz geklebt

    Berlin. Eine moderne Hochfrequenzschichtskipresse hat der Berliner VEB Inducal „Hermann Schlimme" aus seiner Serie von HF-Holzverklebe-Anlagen entwickelt. Die in der internationalen Sportwelt beliebten Schichtskier, die im Gegensatz zu den aus Vollmaterial gearbeiteten Skiern aus mehreren unter Druck geklebten und verformten Edelholzschichten bestehen und wesentlich haltbarer und elastischer als die Vollskier sind, lassen sich mit der neuen Presse außerordentlich vorteilhaft herstellen ...

  • Kühlt und wärmt automatisch

    Halle. „MK 4" heißt edn neuer' Maschinen-Kühlwagentyp, dessen Produktiqn gegenwärtig im VEB Waggonbau Dessau beginnt. Dieses neue Spitzenerzeugnis bestimmt mit seinen technischen Leistungsziffern den Weltstand. Beim „MK 4" erfolgt der Kühlprozeß vollautomatisch und außerordentlich vorteilhaft durch Luft über Kältemaschinenanlagen ...

  • rangversuche in den Tropen

    Rostock. Auf die erste 50- tägige Fangreise in tropische Gewässer vor der nordwestafrikanischen Küste wird gegenwärtig die Besatzung des Fang- und Verarbeitungsschiffes „Walter Dehmel" vorbereitet. Die Reise, die Ende des Monats beginnen soll, ist gewissermaßen der erste großtechnische Versuch der DDR in der Tropenfischerei ...

  • Kühlflächenprogramm

    Hinzu kommt, daß ein nicht unbedeutender Anteil von Lebensmitteln importiert wird. Eine leistungsfähige Kühl- und Lagerwirtschaft versetzt uns in die Lage, die benötigten Lebensmittel zu den in bezug auf Qualität, Preis, Transportbedingungen usw. günstigsten Zeitpunkten einzukaufen, sie hilft somit auch Devisen sparen ...

  • Die Kaliindustrie

    (gehört zu den wichtigsten Industriezweigen der DDR Im Industriezweig arbeiten 28 000 Werktätige in 9 Kaliwerken, einem Forschungsinstitut, einem Konstruktionsbüro und einem Maschinenbaubetrieb; zwei neue Werke werden gegenwärtig aufgebaut Hinter den USA und Westdeutschland ist die DDR der drittgrößte Kaliproduzent der Welt Unsere Republik ist der größte Kaliexporteur der Welt ...

  • Aus dem Labor, vom Reißbrett und vom Fließband Jubiläum bei Rafena

    Radeberg. Am vergangenen Freitag lief im VEB Rafena, Radeberg, der zweimillionste Fernsehapparat, ein Gerät vom Typ Turnier, vom Band. In einer Fernsehdirektsendung am 21. November wird der Jubiläumsapparat verlost werden. Die Rafenawerker, die bis jetzt alle Verpflichtungen im sozialistischen Wettbewerb vorbildlich erfüllten, produzieren in diesem Jahr 320 000 Fernsehtisch- und -Standgeräte der verschiedensten Typen ...

Seite 4
  • Vielstimmigkeit in der Literaturdiskussion

    Der Sinn und Zweck einer literarischen Diskussion in einer Zeitung dürfte wohl kaum die Ermittlung einer definitiven Wahrheit über ein bestimmtes Buch oder über einige wenige Bücher sein. Es sei denn, eine gewisse Frage des literarischen Schaffens oder des Verständnisses der Literatur wäre exemplarisch und prinzipiell zu beantworten ...

  • Gretchen und die Frau von heute

    Naturgemäß entzünden sich Diskussionen um Kunstwerke weit mehr an den Widersprüchen, zu denen der Lesende oder Betrachtende gezwungen ■wird, als an den von ihm akzeptierten Darstellungen bzw. Lösungen. Der Widerspruch aber, zu dem unsere Frauen durch die Nebenfabel um Horrath und Katrin herausgefordert werden, ist'stellenweise geradezu stürmisch und prinzipiell ...

  • Ein leidenschaftlicher Lyriker und Antifaschist

    Zürn 75. Geburtstag Rudolf Leönhards

    Seine Bücher erschienen meist ahne Echo und ohne verdiente Würdigungen. Erst als er aufgehört hatte zu schreiben, begann man über ihn zu berichten. Er säte, ohne zu ernten. Rudolf Leonhard war ein leidenschaftlicher, großartiger Lyriker, ein aufrechter Antifaschist und ein sehr bescheidener, zu bescheidener Mensch ...

  • Stilles Heldentum

    Soll das heißen, daß es solche Leute bei uns nicht gibt? Aber natürlich gibt es Überreste dieser Kategorie. Aber sind sie die einzigen für unseren Entwicklungsstand typischen Vertreter der staatlichen Organe, wie uns unsere Schriftsteller weiszumachen suchen? Oder ist Tücht der Staatsapparat bei uns ...

  • Eine Simson kenne ich nicht

    Erik Neutscft öffistteft uns auch ein Wohnungsamt. Wir haben bei uns ebenfalls eine solche Einrichtung. Dort sitzt unter anderem eitle 64jährige Parteiveteränin. Sie hätte es eigentlich längst verdient, sich auszuruhen. Aber sie spürt, daß sie an dieser wichtigen stelle gebraucht wird. Unermüdlich versucht sie, den Wohnun^uchenden zu helfen ...

  • Ohne Panzerschrank und Code

    Ein Staatsfunktionär über „Spur der Steine"

    So ist es bei Stritttnatters Willi Kraushaar, der mal ein prima Kumpel war und der unausweichlich ein sich immer mehr vom sozialistische*! Leber» entfernender Bürokrat Werden mußte (eine andere Alternative gibt es bei unseren* Schriftstellern anscheinend nicht). Öder bei seiner Bürgermeisterin Frieda Simson, einer widerlichen Intrigantin, die dem Ehrentitel eines von der BeVölke* rung gewählten Bürgermeisters eineil abscheulichen nachhaltigen Beigeschmack verleiht ...

  • Begegnung mit Bach

    Eisenach (ADN). Prof. Dr. Zoltart K6- daly und seine Gattin statteten am Wo* chenende nach der Besichtigung de* Wartburg dem Bachhaus in Eisenachi in dem Johann Sebastian Bach am 21. März 1685 geboren wurde, einen Besuch ab. Das besondere Ihtefessä Prof. Kodalys galt den im Bach-Haus befindlichen Originalen und Fotokopier« der Bach-Handschriften uhd der wertvollen Sammlung von Musikinstrumenten, von denen der Kastellan des Hauses ...

  • Kammermusik mit Tortelier

    Berlin (ADN). Der berühmte Pariser Cello-Virtuose Paul Tortelier leitete das 2. Kammerkonzert der Berliner Staatskapelle am Sonntagnachmittag im vollbesetzten Apollo^Saal der Deutschen Staatsoper. Eingangs erklang eine wohlgelungene Wiedergabe der Orchestersuite aus Rameaus Oper „Castor und Pollux". Danach erregte die Berliner Erstaufführung eines fast unbekannten Konzertes in A-Dur für Violoncello und Streichorchester von Carl Philipp Emanuel Bach besonderes Interesse ...

  • Auf lange Sicht

    Potsdam (ADN). Mindestens zehn n*u# Stücke für Laientheater haben die jungen Dramatiker des Bezirks Potsdam fertiggestellt bzw. in der Endbearbeitung. Diese Mitteilung machte Sektions-» leiter Werner Krogmanh am Sonnabend in der Vollversammlung der Bezirksarbeitsgemeinschaft Laientheater. Sie war nicht nur das Fazit eines Lehrganges der jungen Dramatiker, sondern zugleich ein optimistischer Auftakt für die Diskussion über die Perspektive der Laientheater des Bezirks bis 1970 ...

  • Paul Dessau bei Oberschülern

    Leipzig (ADN). Sein neuestes Werk - i.Requiem für Lumumba" —, das and Dienstag in der Messestadt uraufgeführt wird, erläuterte der Komponist Paul Dessau am Wochenende Leipziger Oberschülern. Lehrer und runa 120 Jungen Und Mädchen der 11. und 12. Klassen der erweiterten Leibnizi-Oberschule hatten Prof ...

  • Vielseitiges Jugendanrecht

    Dresden (ADN). Mit einem Konzert der Dresdner Philharmonie, die der Chefdirigent des Sinfonieorchesters Havannas, Emanuel Duchesne-Cuzan dirigierte, wurde die Konzertreihe der Dresdner Jugend eröffnet. Diese Anrechtsreihe ist die erste ihrer Art in der DDR und enthält u. a. ein Weihnachtskonzert mit dem Dresdner Kreuzchorv einen musikalisch-literarischen Abend mit dem Schauspieler Horst Schulze sowie ein Jazz-Konzert mit den Dresdner Tanzsinfonikern ...

  • Pantomimen-Gastspiel

    Rostock (ND). Am Sonntagabend gastierte im Volkstheater Rostock das Pantomime-Ensemble des slowakischen Nationaltheaters Bratislava. Die Künstler, die schon erfolgreich zu den Berliner Festtagen in der Hauptstadt der DDR aufgetreten waren, wurden vom Rostocker Theaterpublikum stürmisch gefeiert. Das Pantomime-Ensemble brachte die Komödie in vier Bildern von Milan Sladek uhd Eduard Zlabek »Die Beute" ...

  • i.Nackt unter Wölfen" in London

    London (ADN-Korr.). Der DEFA-Film „Nackt unter Wölfen", der für das Londoner Filmpublikum bisher nur in Kinos in den Randgebieten oder in Sonder- und Spätvorstellungen spezieller Filmtheater zu sehen war, lief ab Montag im Jacey-Filmtheater in London Westend. Kritiker, die den Film bereits sahen, bezeichneten ihn in ihren Rezensionen als „außerordentlich bewegend" und -wirklich erschütternd" ...

  • DDR-Schriftsteller lesen in München

    Berlin (ADN). Die DDR-Schriftstellef Volker Braun. Heinz Kahlau, Heinz Czechowski. Armin Müller, Sarah Kirsch und Karl-Heinz Jakobs lesen in dieser Woche aus ihren Werken im Münchner Komma-Club. Heinz Czechowski und Volker Braun werden außerdem noch im Voltaire-Club in Frankfurt (Main) lesen.

  • „Dreigroschenoper" in Sao Paulo

    Rio de Janeiro (ADN). Brechts „Dreigroschenoper" soll Anfang November zur Eröffnung des neuen Theaters „Gil Vicente" in Säo Paulo aufgeführt werden. Die Inszenierung wird Jose Renato besorgen. Die Übersetzung des Stückes stammt von dem Schriftsteller Mario da Silva und R. Magalhaes jr.

  • Hohes Gebot

    Paris (ADN). Für eine französische Erstausgabe von Goethes „Faust" wurden bei einer Buchversteigerung in Paris 11000 Franc gezahlt. Das interessante Exemplar ist mit Lithographien von Delacroix illustriert

Seite 5
  • Völkergemeinschaft von gleichen

    Moskau (ADN). Unter der Überschrift „Völkergemeinschaft von gleichen" veröffentlichte die „Iswestija" am Montag einen Leitartikel, der der Freundschaft des Sowjetvolkes zu den Völkern der sozialistischen Länder gewidmet ist. „Jede Errungenschaft der Brudervölker im wirtschaftlichen Aufbau, in der Wissenschaft und in der Kultur vervielfacht die Kräfte der Völkergemeinschaft von gleichen", heißt es in dem Leitartikel ...

  • Trend gegen Ultras

    In diesem ausgedehnten Land mit seiner unterschiedlichen Struktur bieten die Meinungsforschungsumfragen eine gewisse Möglichkeit, sich über die Stimmung der Bevölkerung zu unterrichten. Nach Ihren Ergebnissen in den letzten Monaten gilt die überwiegende Sympathie der Wähler (mit 62 bis 65 Prozent) Präsident Johnson und der Demokratischen Partei ...

  • Johnson und Goldwater

    Besonderes Gewicht und eine Bedeutung, die weit über die Grenzen der USA hinausgeht, gewinnt diese Wahl mit dem Auftreten des Senators Barry Goldwater, der als Vertreter der reaktionärsten und aggressivsten Kreise bekannt ist und als republikanischer Kandidat für die Präsidentenwahl aufgestellt wurde ...

  • Die Gewerkschaften

    Die Nominierung Goldwaters hat übrigens eine bezeichnende Gesinnungsänderung bei der Gewerkschaftsführung hervorgerufen. Das ist offensichtlich auf jene Programmpunkte der Republikaner zurückzuführen, hinter denen sich das Unternehmerrezept für die Zerschlagung der Gewerkschaften verbirgt. Bis zuletzt hatte die Gewerkschaftsführung auch die Negerbefreiungsbewegung nur sehr zögernd und lauwarm unterstützt und der Diskriminierung in den eigenen Reihen freien Lauf gelassen ...

  • 20 Jahre später

    In den letzten Oktobertagen des Jahres ' 1944, im noch kriegswunden Finnland, fanden sich verantwortungsbewußte Kräfte, Kommunisten — nach 25jähriger Illegalität -, oppositionelle Sozialdemokraten und andere fortschrittliche Kräfte zusammen, um die Schlußfolgerungen aus einer für das Land unheilvollen Entwicklung zu ziehen ...

  • Schlag gegen Reaktion

    tf urz vor der» Feiern mm 10. Jahrestag •* des Beginns des bewaffneten Freiheitskampfes am 1. November trat die Nationale Volksarmee Algeriens - unterstützt von den Volksmilizen — zum Großangriff gegen die Konterrevolution an. Mit der Festnahme des Führers der Konterrevolution, Ait Achmed, in den Bergen der Provinz Kabylien hatte die Operation einen großen Erfolg ...

  • Krupp stützt Verwoerd-Regime

    Weitere westdeutsche Konzerne bauen Kontakte mit Rassenhetzern aus

    Bonn (ADN/ND). Der Essener Krupp- Konzern ist im Begriff, die bereits enge Zusammenarbeit mit dem faschistischen Verwoerd-Regime in Südafrika auszubauen. Das geht aus einer Mitteilung der Konzernleitung vom Sonnabend hervor. Danach wird der Krupp-Generalbevollmächtigte Beitz Ende dieses Monats nach Südafrika reisen, um mit der Regierung in Pretoria über einen Ausbau der Krupp South Africa Ltd ...

  • Blutige Unruhen in Sudan

    Bisher acht Tote / Widersprechende Meldungen über Hintergründe

    Khartum (ADN/ND). Blutige Zusammenstöße in der sudanesischen Hauptstadt Khartum haben bis Sonntagabend acht Todesopfer gefordert. Die sudanesische Regierung hat nach Berichten ausländischer Nachrichtenagenturen über Khartum und Omdurman Ausgangssperre verhängt. Mehrere hundert Demonstranten sollen verhaftet worden sein ...

  • Dr. Erich Apel besuchte die DDR-Schau in Moskau

    Freundschaftliches Gespräch in japanischer Ausstellung

    Moskau (ADN-Korr.). Dr. Erich Apel, Kandidat des Politbüros des ZK, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Vorsitzender der Staatlichen Plankommission der DDK, besuchte am Montag die Ausstellung „15 Jahre DDR" im Moskauer Sokolniki-Park. Er wurde bei dem Rundgang von Minister Gerbard Schürer, 1 ...

  • Polarisation

    Die Entwicklung der beiden traditionellen Parteien der USA hat — wenn auch unklar und mit Schwankungen — einen bestimmten Charakter angenommen, der seit der Nominierung Goldwaters noch stärker hervorgetreten ist: Während Bach die ultrareaktionären, chauvinistischen und aggressivsten Kräfte bei den Republikanern ...

  • Die Rolle des Dollars

    oiese Parteien hatten offiziell 10 Millionen bzw. über 14 Millionen Dollars für Wahlkampf ausgaben vorgesehen; die realen Kosten werden wahrscheinlich in das Sieben- bis Zehnfache gehen. Aliein der Wahlkampf, der in New York zwischen dem Demokraten Robert Kennedy, dem Bruder des ermordeten Präsidenten, und dem Republikaner Keating um einen der beiden Senatssitze ausgetragen wird,- soll insgesamt drei Millionen Dollars kosten ...

  • Gäste bei Albert Nor4en

    Berlin (ADN). Die Chefredakteure ven Wer bedeutenden ausländischen Zeitungen; die Herren Naum Fansten, „La Presse Nouvelle", Paris, Paul Novick, „Morning Freiheit", New York, Joshua Gerahman* „Wochenblatt", Toronto, und Gzeorg Smolar, „Folks Sztyme", Warschau, wur« den von Prof. Albert Norden, Mitglied des Politbüros des ZK, zu einem a ...

  • Entscheidende Wahl

    Die Kommunistische Partei der USA weist darauf hin, daß es in diesem Jahr um weit mehr als um die Entscheidung zwischen den Kandidaten zweier Parteien geht. Dies sei der bisher „entscheidendste Wahlkampf in der Geschichte des Landes". Auf die mit der Kandidatur Goldwaters heraufziehende Gefahr von Faschismus und Atomkrieg könne es nur eine Antwort geben: die vernichtende Niederlage Goldwaters und — über die Wahlen hinaus — eine breite demokratische Volksbewegung gegen diese Gefahr ...

  • Präsident Nasser dankt für Grüße

    Berlin (ADN). Der Präsident der VARy Gamal Abdel Nasser, hat in seiner Eigen-» schalt als Präsident der 2. Konferenz der Staats- und Regierungschefs nichtpaktgebundener Staaten in einem in herzlichen Worten gehaltenen Telegramm dem Vorsitzenden des Staatsrates, der DDR, Walter Ulbricht, für dessen Grußbotschaft an die Konferenz nichtpaktgebundener Staaten gedankt ...

  • Weitere Zusammenarbeit berate»

    Auf Einladung des sowjetischen Komitees zum Schutz des Friedens weilte in der Zeit vom 15. bis 26. Oktober 1964 eine Delegation des Friedensrates der DDR unter Leitung seines Generalsekretärs Heinz Willmann in der UdSSR. In einem Pressekommunique über den Besuch heißt es: „Die Repräsentanten der beiden ...

  • Telegrammwechsel

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende das Ministerrates der UdSSR, Alexej Kossy* gin, hat den britischen Premierminister Harold Wilson telegrafisch zu seiner Er? nennung herzlich beglückwünscht. „Gestatten Sie, der Hoffnung Ausdruck zu geben", heißt es in dem Telegramm, „daß die Beziehungen zwischen der Sowjetunion und Großbritannien zum Wohl der Völker unserer Länder, im Interesse eines dauerhaften Friedens weitere Entwicklung erfahren werden ...

  • Österreich wählte

    Wien (ADN). Die Landtagswahlen in Wien und Niederösterreich vom Sonntag verliefen ohne Überraschungen. Die neue Mandatsverteilung im Wiener Landtag lautet: Sozialistische Partei Österreichs 60, österreichische Volkspartei 35. Freiheitliche Partei. Österreichs drei und Kommunistische Partei Österreichs zwei Sitze ...

  • Am Vorabend der Wahlen in den USA

    Am kommenden 3. November fallen in den USA, wie in jedem vierten Jahr, die Wahlen für das Abgeordnetenhaus (435 Mitglieder), für ein Drittel der Senatoren (in diesem Jahr: 35 von 100) ■und für die Hälfte der.insgesamt 50 Gouverneure mit der Präsidentenwahl zusammen. Während es kleineren Parteien noch ...

  • 28 Werke streiken noch

    Detroit (ADN). Die Mehrheit der 300 000 Automobilarbeiter des „General Motors"- Konzerns, die seit vier Wochen im Streik stehen, haben am Sonntag in einer Urabstimmung einem neuen Tarifvertrag und damit der Beendigung des Ausstandes zugestimmt. Der neue Tarifvertrag war schon vor einigen Wochen zwischen den Gewerkschaften und den Unternehmern ausgehandelt worden ...

  • Was sonst noch passierte

    Viel Spaß hatten die Prager am Sonntagnachmittag beim ersten, schwersten und größten Autorennen seiner Art in der Geschichte der Stadt. Es führte über die ungeheure Distanz von 1000 Metern, mit einem Anstieg von 12 Prozent. Nur drei Autos — Baujahr 1902 und ein wenig später — konnten die 1000 Meter im dreißiger Schnitt mit Vollgas durchfahren ...

  • Informationsgespräcb

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheit ten der DDR Dr. Wolfgang Kiesewettej empfing den Herausgeber der indischen Zeitschrift „Socialist Cangressman", Ma» Iaviya, zu einem Informationsgespräch. Das Gespräch verlief in sehr freund-, schaftlicher, aufgeschlossener Atmosphäre ...

  • 20000 demonstrierten

    Neu Delhi (ADN). 20 000 indische Eisenbahner demonstrierten am Wochenende in Neu Delhi .gegen die zunehmende Teuerung. Sie forderten eine sofortige Senkung der Preise für Nahrungsmittel. Gegen die ständige Preistreiberei demonstrierten in Neu Delhi auch 3000 Angestellte staatlicher Betriebe und Institutionen ...

  • Luftüberfall

    Fnom Fenn (ADN). Aus Südvietnarn kommende Flugzeuge amerikanischen Typs haben am Sonntag zum dritten Male innerhalb einer Woche das kambodschanische Grenzdorf Anlongkres angegriffen. Nach den vorangegangenen Bombardierungen wurde diesmal das Dorf mit Bordwaffen beschossen.

Seite 6
  • Die deutschen Staaten im Medaillenspiegel

    In einem Leserbrief von Eberhard Wahner, Berlin-Weißensee,, heißt es: „Neben der aktuellen Platzverteilung in den einzelnen Disziplinen veröffentlichen Sie auch den täglichen Medaillenspiegel. Dabei machen Sie die Unterscheidung DDR, Westdeutschland, Westberlin. Das verwundert uns einigermaßen, da in Tokio nur eine gemeinsame deutsche Mannschaft am Start ist ...

  • Täglich 3300

    Unmittelbar an der Clara-Zetkin- Straße im Stadtbezirk Mitte entsteht zwischen den Gebäuden Postscheckamt und Sportverlag die erste zentrale Betriebsgaststätte im Zentrum der Hauptstadt. Im Oktober 1963 hatten die Baggerarbeiten auf dem 21 377 m3 großen Bauplatz begonnen, und schon heute zeigt der stattliche Rohbau Umfang und Größe der neuen Gaststätte ...

  • Start im Eiskunstlauf

    Erster Wettbewerb der Saison in der Berliner Seelenbinder-Halle

    Die Eiskunstläufer der DDR eröffneten am Sonnabend und Sonntag mit einem Uberprüfungswettbewerb in der Berliner Werner-Seelenbinder-Halle die Wettkampfsaison 1964/65. Sechs Läuferinnen kämpften in der Meisterklasse in Abwesenheit der verletzten deutschen Meisterin Gabriele Seyfert (SC Karl-Marx- Stadt) ...

  • Nacholympische Freundschaftsreise

    Fußballer nach Burma, Hockeyelf nach Indien, Schwimmer und Leichtathleten nach Indonesien.

    Auf dem Tokioter Flughafen Haneda herrscht in diesen Tagen Hochbetrieb. Die Athleten, die am Sonnabend noch einmal zur imposanten Abschlußfeier in das Nationalstadion gezogen waren, nehmen Abschied von der Olympiastadt, vom gastfreundlichen Japan. Auch die Sportler der DDR sagten ihren japanischen Betreuern Auf Wiedersehen! Aber nicht in allen Flugkarten der DDR- Delegation steht zuerst Berlin als Rückflugziel ...

  • Herbstlauf im Pionierpark

    1300 Schüler nahmen teil / Patentbüro für junge Knobler

    Den Olympioniken von Tokio eiferten am Sonntag Berlins jüngste Sportler nach. Im Pionierpark „Ernst Thälmann", Wuhlheide, trafen sich 1300 Berliner Mädchen und Jungen aus über 50 Schulen zum traditionellen Herbstcross. Zu den erfolgreichsten unter ihnen gehörte die elfjährige Christine Frowerk von der 17 ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    Deutschlandsender: 11.00 Die Brücke; 13.20 Wer ist der Täter? Kriminalhörspiel; 14.30 Junge Leute - heute; 17.05 Internationale Politik; 19.30 Schlagercocktail; 20.30 Wissenschaftliche Weltanschauung; 21.00 Das Orchester Siegfried Mai; 22.00 Zeitgenössische deutsche Sinfonik. Berliner Rundfunk: 9.00 Der Mensch und seine Welt; 15 ...

  • Bausfellen tabu?

    Ein lang gehegter Wunsch der Besucher unserer Hauptstadt und auch vieler Berliner selbst ist in Erfüllung gegangen. Seit kurzer Zeit geben Bildtafeln an der Kreuzung Friedrichstraße—Unter den Linden Auskunft darüber, was da gebaut wird. Menschengruppen vor den Tafeln verraten das rege Interesse am Baugeschehen in der -Hauptstadt ...

  • Lotto-Quoten

    In der Sachsischen .Landeslotterie fielen die Gewinne in der Wochenendziehung zu je 10 000 Mark auf die Losnummern: 6906< 30 850, 32 024, 55 398, 67 537, 103807, 119 766, 128 699, 174 474, 182 460. Berliner Bärenlotterie: Kein Fünfer; Vierer mit Zusatzzahl mit je 37 540 Mark; Vierer mit je 18 770 Mark; Dreier mit je 121 Mark; Zweier mit je 3,50 Mark ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlaee: Unter dem Einfluß eines mit seinem Kern über Polen liegenden Hochdruckgebietes hält das ruhige und zu Nebel neigende Herbstwetter an. Aussiebten: Nach zum Teil nur sehr zögernder Nebelauflösung wolkig, zeitweise auch heiter, niederschlagsfrei. Höchsttemperaturen zwischen 5 und 10 Grad. Tiefstwerte nachts etwas unter null Grad, in Bodennähe Frost bis minus 5 Grad, schwachwindig ...

  • BLICK AUF DEN SPIELPLAN

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19 Uhr: „Aida"**) KOMISCHE OPER, 19 Uhr: „Pique Dame"***) DEUTSCHES THEATER, 19.30 Uhr: „Professor Mamlock"**) KAMMERSPIELE, 19.30 Uhr: „Die Mitschuldigen"«*) BERLINER ENSEMBLE, 19 Uhr: „Schweyk im zweiten Weltkrieg"**) MAXIM GORKI THEATER, 19.30 Uhr: „Rummelplatz"***) VOLKSBÜHNE, 19 Uhr* „Der Dienet1 zweier Herren"***); id Uhr: „Die skandalöse Affäre von Mr ...

  • Bücher von Lehrlingshand

    Nicht jeder, der den vielgelesenen Lyrikband „Auswahl 64" in der Hand hielt, weiß, daß er von 188 Mädchen und Jungen der Berliner Betriebsberufsschule „Rudi Arndt" hergestellt wurde. In diesem Jahr werden neben vier Monatszeitschriften 90 0Q0 fest eingebundene Buchexemplare hergestellt. . Zweimal erhielt dieser Lehrbetrieb der polygraphischen < Industrie vom Ministerium für Kultur die Auszeichnung für eines der besten Bücher des Jahres ...

  • Gast aus Venezuela

    Eduardo Gallegos Mancera, Mitglied des Politbüros des ZK der KP Venezuelas, besuchte am Montag die Staatsgrenze am Brandenburger Tor und am Kontrollpunkt Friedrichstraße. Nach eingehender Information schrieb er unter anderem in das Gästebuch des Stadtkommandanten: iJJie ,Mauer* bedeutet das feste Ziel der Bevölkerung der DDR, ihre Errungenschaften mit allen Mitteln zu verteidigen ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8. Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: BerllD N 54. Schönhauser Allee 176. Tel. 42 0014 — Abonnementspreis monatlich 3.50 MDN — Bankkonto: Berliner Stadtkontor. Berlin N 58. Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. 4-1898 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN. Berlin C Ji Rosenthaler Straße 28—31 ...

  • 460 000 Besucher

    Mehr als 460000 Gäste aus der DDR und dem Ausland haben bis Montag die DDR- Leistungsschau „15 Jahre DDR" in der Berliner Karl-Marx-Allee besichtigt. In diesen Tagen kommen besonders viele Schülergruppen, die sich auf die Jugendweihe vorbereiten. Der Abriß von anderthalb Jahrzehnten Geschichte der DDR, den die Ausstellung zeigt, ist ein interessantes Lehrbuch für die Vierzehnjährigen ...

  • In zwei Jahren Chemiefaeharbeiter

    Im VEB Kalichemie qualifizieren sich 35 Frauen der Pharmaabteilung

    35 Frauen aus der Pharmaabteilung" lind der Abteilung Röntgenverstärkerfolie im Berliner VEB Kalichemie treffen sich seit Anfang September jeden Sonnabend, um sich in einem Zweijahreskursus Spezialkenntnisse in Chemie, Physik und Mathematik anzueignen.

  • Alle Medaillengewinner

    enthält die olympische Ehrentafel. 48 Seiten, zusammengestellt aus Berichten und Tagebuchaufzeichnungen des ND-Sonderberichterstatters Klaus Ullrich, bieten eine umfassende Information.

Seite
Die Zukunft sitzt am Tische Londoner würdigten Leistung der DDR Pyromanen Neues Blockwalzwerk in Kriwoi Rog Hochwasser der Save bedroht Zagreb Junge Kollektive forschen für künftige Technik von Leuna Frostgefahr hält an 60 % Rüben gerodet Eile geboten Bauern demonstrierten gegen de Gaulle Labour verkündet Wirtschaftsprogramm Dänische Regierung soll MLF verhindern Hohes Getreideaufkommen Bonn unterstützt Israels Atompläne FDJ-Brigade nach Algerien Diskussionsstoff in Lauta Begeisterung um Dresdner Theater
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen