14. Apr.

Ausgabe vom 28.10.1964

Seite 1
  • Der jüngste Beweis

    Noch zieht die Erregung über das Militärkomplott Bonn—Pretoria immer weitere afrikanische Kreise, da ist schon die nächste Verschwörung des westdeutschen Imperialismus ruchbar geworden. Man hat sich auch Israel zum Partner erkoren, dem man aufrüsten hilft, auf konventionellem und auf atomarem Gebiet ...

  • Ein wahrhaft nationaler Schriftsteller

    Nachruf des Zentralkomitees

    Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, der Staatsrat der Deutschen Demokratischen Republik und der Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik teilen in tiefer Trauer mit, daß in den Nachmittagsstunden des 27. Oktober 1964 der bedeutende Schriftsteller Dr. h. c. Willi Bredel, Mitglied des Zentralkomitees, Abgeordneter der Volkskammer, Präsident der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin, unerwartet verstorben ist ...

  • Bonn will Kernwaffen in Israel entwickeln

    Aufsehenerregende Enthüllungen der westdeutschen Presse

    Berlin (ND). Bonn ist dabei, sich durch enge militärische Zusammenarbeit mit dem imperialistischen Nahost-Bollwerk Israel einen neuen Weg zur Erlangung eigener Kernwaffen zu erschließen. Diese alarmierende Tatsache ist einem aufsehenerregenden Korrespondentenbericht der Hamburger „Welt" vom Dienstag zu entnehmen ...

  • Zementwerker im Wettbewerb um 65er Kennziffern

    Höhere Ofenleistung durch Automatisierung / Karsdorf liefert über 13 000 t mehr

    Diese Anstrengungen sind besondersbedeutsam, weil unvorhergesehene Ereignisse die Planerfüllung in der Zementindustrie behindern. So mußte z. B. das Berliner Zementwerk Rummelsburg geschlossen werden, weil dort Bodensenkungen auftraten. Das neue Zementwerk Bernburg produziert noch nicht auf vollen Touren ...

  • Langfristige Wirtschaftsabkommen vorbereitet

    Kommunique über Konsultation der Planungsorgane der DDR und der UdSSR /

    Die Delegation der Staatlichen Plan- •kommission der DDR- wurde Vom Stellwertreter des Vorsitzenden des Minister- .rätes der DDR und Vorsitzenden der •Staatlichen Plankommission der J>DR, ■Dr. Erich Apel, und die Delegation des •Staatlichen Plankomitees der UdSSR vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR und Vorsitzenden des Staatlichen Plankomitees der UdSSR, ■Pjott Lomako, geleitet ...

  • Festliches Konzert in der Sowjetischen Botschaft

    Berlin (ADN). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der DDR. P. A. Abrassimow, hatte am Dienstagabend zu einem festlichen Konzert mit den Solisten des Moskauer Stanislawski - Nemirowitsch - Dan- ■ tschenko-Musiktheaters eingeladen. Anwesend waren das Mitglied des Politbüros Erich Honecker und die Kandidaten des Politbüros Dr ...

  • 11,5 Millionen Mitglieder der KPdSU

    Moskau (ND - Korr.). In mehr als 300 000 Grundorganisationen der Kommunistischen Partei der Sowjetunion werden gegenwärtig die Berichts-Wahlversammlungen abgehalten. Die Zahl der Abteilungsparteiorganisationen und Parteigruppen beträgt mehr als eine halbe Million. Die KPdSU hat insgesamt mehr als 11,5 Millionen Parteimitglieder und Kandidaten ...

  • Dr. Jarowinsky bei Dortieos und Castro

    Havanna (ADN-Korr.). Der gegenwärtig in Havanna weilende Kandidat des Politbüros und Sekretär des Zentralkomitees Dr. Werner Jarowinsky ist vom Präsidenten der Republik Kuba und Präsidenten der Zentralen Plankommission, Dr. Osvaldo Dorticös, zu einer Unterredung empfangen worden. In dem Gespräch wurden beide Staaten interessierende Probleme erörtert ...

  • MS „Magdeburg" nach Kollision gesunken

    Gesamte Besatzung gerettet Rostock (ADN/ND). Nach einer im dichten Nebel erfolgten Kollision mit zwei ausländischen Schiffen ist der 10 000 tdw große DDR-Frachter MS „Magdeburg" in den frühen Morgenstunden des 27. Oktober in der Themsemündung bei Gravesend gesunken. Alle Besatzungsmitglieder .wurden gerettet ...

  • 70000 evakuiert

    Zagreb (ADN). Armee-und Poliieieinheiterii unterstützt von der Bevölkerung Zagrebs, verbrachten bereits die zweite Nacht im Kampf gegen die hochwasserführende Save. Seit Montag abend steigt die Flut nicht mehr, aber immer nach sind die Straßen dar Stadt überschwemmt. Von den 600 000 Einwohnern mußten etwa '70 000 evakuiert werden ...

  • Ilse Thiele neue IDFF-Vizepräsidentin

    Sofia (AD.N-Korr.). Die Vorsitzende des Bundesvorstandes des DFD, Ilse Thiele, ist von der Ratstagung der Internationalen Demokratischen Frauen-Födevation (IDFF) in Sofia, die jetzt beendet wurde, zu einer der vier neuen Vizepräsidentinnen der IDFF gewählt worden. Weiter wurden Freda Brown (Australien), Vilma Espin (Kuba) und Umi Sardjono (Indonesien) bestätigt ...

  • Willi Bredel gestorben

    Berlin (ND). Plötzlich und unerwartet starb am Dienstagnachmittag in Berlin im Alter von 63 Jahren der Schriftsteller Dr. h. c. Willi Bredel, Präsident der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin und Mitglied des Zentralkomitees. Mit seinem Namen ist die Entwicklung der sozialistischen deutschen Nationalliteratur eng verbunden ...

  • Auch Rom bedroht

    Rom (ND), Anhaltender Regen und Stürme verursachten in Italien Überschwemmungen und Unfälle. In Rom ist der Tiber fünf Meter über die Normalmarke gestiegen und hat bereits einen Teil der Tiberinsel inmitten dar Hauptstadt überschwemmt.

Seite 2
  • Handgeld für Terroristen

    • Berlin (ADN). Die Regierung der wettdeutschen Bundesrepublik hat vor kurzem dem westdeutschen Bundesrat eine Verordnung über die Gleichstellung von Personen nach Paragraph 3 des „Häftlingshilfegesetzes'' zur Zustimmung unterbreitet. Nach dieser Verordnung sollen Verbredier. die terroristische Gewaltakte ...

  • Explosive Stimmung im Rhein-Ruhr-Revier

    Kumpel in großer Sorge um Arbeitsplatz und Existenz

    Korrespondenz aus Westdeutschland Dortmund. j,Mit gutem Grund fühlen sich die Bergleute an Rhein und Ruhr verraten und verkauft. Die Stimmung im Steinkohlenrevier ist gespannt, fast explosiv." So schätzt die Dortmunder „Westfälische Rundschau" vom Montag die Lage in der westdeutschen Bergbauindustrie wenige Tage vor dem 31 ...

  • Arbeiterpolitik tut not

    Die Kohlekrise geht weiter. Sorge und Existenzunsicherheit, schon seit 1957 zu Gast in den Wohnungen und in den kleinen Rotten der Ruhrkumpel, breiten sich aus. Rheinstahl (IG-Farben-Gruppe) schließt Zechen, Thyssen — der schon 6 Millionen Tonnen Erdöl im Jahre raffiniert — schließt Gruben, Krupp schließt Schächte ...

  • SPD muß sich MLF widersetzen

    Unterorganisationen fordern Parteitag zur Stellungnahme auf

    Bonn (ADN). Die Ablehnung der Bonner Pläne zur Schaffung einer multilateralen Atomstreitmacht der NATO (MLF) und zur Einführung einer Notstandsgesetzgebung bilden den Schwerpunkt der außen- und innenpolitischen Anträge aus der sozialdemokratischen Mitgliedschaft zum bevorstehenden Karlsruher SPD- Parteitag ...

  • Hin- und Rückfahrkarten

    für Reisen von DDR-Bürgern im Rentenalter nach Westdeutschland

    Berlin (ADN). Zur Verwirklichung des Beschlusses des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik über Reisen von im Rentenalter stehenden Bürgern der DDR zum Besuch ihrer Verwandten in Westdeutschland hat der, Staatssekretär im Ministerium für Verkehrswesen, Helmut Scholz, in Vertretung des Ministers eine Anordnung erlassen ...

  • Ein wahrhaft nationaler Schriftsteller

    (Fortsetzung von Seite 1) gung des Faschismus und der Verbreitung der Wahrheit unter den deutschen Kriegsgefangenen in der Sowjetunion. "Unmittelbar nach seiner Rückkehr in das vom Faschismus befreite Deutschland stellte er sich als Aktivist der ersten Stunde in die vorderste Reihe des demokratischen Neuaufbaus Deutschlands ...

  • Grenzbrücke

    bei Hirschberg

    Berlin (ADN). An der .Grenzbrück« bei Hirschberg fand am 27. Oktober 1964 eine Verhandlung der gemeinsamen paritätisch zusammengesetzten Kommission des Ministeriums für Verkehrswesen der DDR und der zuständigen BundesbehörtJen statt. Diese Verhandlung wurde notwendig, weil auf dem Baustellengelände unter den zu beseitigenden Trümmern zwei Fünfzentnerbomben amerikanischer Herkunft gefunden wurden ...

  • Bonner Regierung verliert Vertrauen der Bevölkerung

    Westliche Kommentare zum Ausgang der Wahlen

    Berlin (ADN/ND). In vielen Kommentaren westdeutscher und Westberliner Blätter wird zum Ausgang der Kommunalwahlen in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland festgestellt, daß das Vertrauen der westdeutschen Bevölkerung in die Bonner Politik immer mehr schwindet. Die Wahlerfolge der SPD werden aU deutliche Absage an die Politik der CDU/ CSU und ihres Koalitionspartriers PDP gewertet ...

  • Legalität für die KPD!

    „Mladä Fronta": Das wäre Beitrag für die Verständigung

    (ADN-Korr.). „Es gibt nicht den geringsten Zweifel darüber, daß^ den ersten Schritt zur Wiederherstellung der Legalität der KPD die, westdeutsche Regierung, vor allem Kanzler Erhard, selbst machen,muß", schreibt die in Prag erscheinende „iMladä Fronta" am Dienstag. In einem längeren Artikel, in dem die ...

  • Glückwünsche des ZK

    Genosse Albert Buchmann 70 Jahre Berlin (ND). Brüderliche Kampfesgrüße und herzliche Glückwünsche übermittelt das Zentralkomitee dem Genossen Albert Buchmann, Mitglied des ZK der KPD, zu seinem 70. Geburtstag. 55 Jahre steht Genosse Buchmann in vorderster Reihe des Kampfes der revolutionären Arbeiterbewegung ...

  • Guttenberg beschimpft England

    Stuttgart (ADN/N,D). Der Bonner Bundestagsabgeordnete und CSU-Scharfmacher Guttehberg hat einer Meldung der amerikanischen Nachrichtenagentur UPI zufolge am Montag in Stuttgart vor führenden Wirtschaftskreisen einer europäischen Atomstreitmacht das Wort geredet. Nur unter dieser Voraussetzung sei auch eine westeuropäisch-amerikanische Partnerschaft möglich ...

  • Sein Leben und Kampf galt der Arbeiterklasse

    Der Minister für Kultur der DDR, Hans Bentzien, übermittelte der Witwe des verstorbenen deutschen Schriftstellers und Präsidenten der Deutschen Akademie der Künste, Willi Bredel, ein - Beileidsschreiben mit folgendem Wortlaut: Liebe Genossin May Bredel! Tieferschüttert haben wir von dem Ableben Ihres Gatten, unseres hochverehrten Genossen Willi Bredel, erfahren ...

  • Erhardseher Wahlspeck

    Die Bonner Regierung jongliert mit Telefongcbühren

    Frankfurt (Main) (ADN). „Wir haben eindeutige Beweise dafür, daß die Bundespost nach den Bundestagswahlen im nächsten Jahr neue Vorstöße Unternehmen wird, um die Telefongebührenerhöhung wieder in dem ursprünglichen Umfang durchzuführen." Das erklärte am Dienstag der 2. Vorsitzende des Verbandes der westdeutschen ...

  • Ausschreitungen amerikanischer Söldner

    Wildflecken (ADN/ND). Schwere Ausschreitungen amerikanischer Soldaten haben am Wochenende die etwa 3000 Einwohner der unterfränkischea Truppenübungsplatz-Gemeinde Wildflecken und Neuwildflecken in helle Empörung versetzt. Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde die 27jährige Kellnerin Hannelore Schwarz aufgefunden, ßie war von einem amerikanischen Feldwebel vor einer Bar durch einen Messerstich in den Unterleib schwer verletzt worden ...

  • Lemmer hetzt gegen Oder-Neiße-Grenze

    Flensburg (ADN/ND). Die Ansprüche Bonns auf die Gebiete jenseits von Oder und Neiße hat der Bonner Revanchistenminister Lemmer erneut unterstrichen. In einem Interview mit dem „Flensburger Tageblatt" erklärte er: „Über die deutsche Ostgrenze ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.'.' Lemmer forderte ...

  • Linsert: Sozialev Unsicherheit

    Nürnberg (ADN). Auf die große soziale Unsicherheit der Arbeiter in der Bundesrepublik wies der bayerische DGB-Vorsitzende Ludwig Linsert am Sonntag vor 600 DGB-FUnktiOnären in Nürnberg hin. 85 Prozent der westdeutschen Bevölkerung sei von den-Unternehmern abhängig. Noch immer sind die Arbeiter „davon abhängig, daß es Nachfrage nach ihrer Arbeit gibt Besitzlosigkeit und Unsicherheit des Arbeitsplatzes halten die Arbeitnehmer also permanent In abhängiger Stellung", erklärte Linsert ...

  • Gefahr für westdeutsches Handwerk

    Hannover (ADN). Der Präsident des (west-)deutschen Handwerkskammertages, Anton Hockelmann, warnte am Dienstag bei der-Eröffnung der Vollversammlung in Hannover vor der zunehmenden Machtkonzentration in der westdeutschen Wirtschaft, Das Handwerk habe kein Verständnis für Konzentrationen, die lediglich aus Gründen wirtschaftlicher Macht und auf Kosten der Klein- und Mittelbetriebe vorgenommen würden, erklärte Hockelmann ...

  • "913000 Passierscheine bisher ausgegeben

    Berlin (ADN). In den 16 Passierscheinbüros der DDR in Westberlin wurden am Dienstag 59 000 Passierscheine ausgegeben. Damit erhöhte sich die Gesamtzahl der bisher an Westberliner ausgegebenen Passierscheine auf 913 000. Im Ständigen Passierscheinbüro der DDR am'Hohenzollerridamm wurden am Dienstag 70 Anträge entgegengenommen ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM Hermann Äsen. Chefredakteur; Eberhard Heinrich, Hajo Herbell. Dr. Günter Kertzscher. st«ilv. Chefredakteure; Armin Greim. Redaktlonssefcretär. Hont Bitachkowskl. Harri Czepuck. Walter Florath. Dr. Rolf Gütern)uth. Georg Hansen. Klaus HÖpcke. Karl-Ernst Reuter. Lieselotte Thoms ...

Seite 3
  • Früh geheut.

    Genosse Jürgen Kaln, Zootechniker: Alle Melker kennen genau die Auflage ihres Stalles. Sie wissen auch, wieviel Futter ihren Herden zusteht. Jeder ist sein eigener Buchhalter. Auf seinem Kontenrahmen steht aber nicht nur Soll und Haben, sondern auch Können; eben weil genügend Futter in den Scheunen, Silos und Mieten lagert ...

  • Pessiner sind keine Wundertäter

    Schier Unglaubliches vollbrachten die Bauern der LPG Pessin, Kreis Nauen. Die Milchbücher weisen es aus: 'Jede Kuh melkt 45 Kannen mehr Milch als im. Vorjahr. Trotz des trockenen und deshalb futterarmen Sommers wurden von den gleichen Kühen, mit den gleichen Melkern, in den gleichen Ställen je Tier 900 kg mehr Milch gemolken als im vergangenen Jahr ...

  • Rund um die AAilch

    Biest- oder Kolostralmilch wird die Milch eines Muttertieres unmittelbar nach der Geburt genannt. Zum Unterschied zur Normalmilch ist sie gelblichbraun gefärbt und dickflüssig. Sie weist einen besonders hohen Gehalt an Schutzstoffen, Mineralien, Vitaminen und Jod auf, um das junge Leben gegen die neue Umwelt widerstandsfähig zu machen ...

  • Plant Prenzlau wieder eine Späternte?

    Von Franz Krahn Reichlich ein Drittel aller Zuckerrüben sind in der Republik noch zu roden; mehr als zwei Prozent davon, 1820 Hektar, im Kreis Prenzlau. Nach den Rüben griff bereits der Frost, seinen Tribut an Zucker und Futter ankündend. Die Produktionsleitung des Kreises duldete ein äußerst unterschiedliches Rodetempo ...

  • trinwillershagen eifert Köcheistorf nach

    Rostode. „Die Köchelstorfer haben recht", erklärte Heinz Alms, Parteisekretär der LPG Trinwillershagen, Kreis Ribnitz- Damgarten. „Auch nach dem Jahrestag muß der Wettbewerb weitergehen. Gemeinsam mit den Melkern haben wir alle Reserven berechnet und festgelegt, bis Jahresende 150 000 kg Milch über den Plan zu liefern ...

  • Zubringertrawler als Flottille der Jugend

    Rostock (ADN). Zur „Flottille der Jugend" soll nach einem Vorschlag junger Hochseefischer vom Rostocker Fischkombinat die gesamte Spezialzubringerflotte der DDR gemacht werden. Diesen Vorschlag hat die FDJ des Fischkombinats sofort aufgegriffen. Zunächst ist vorgesehen, die Besatzung des ersten Spezialzubringertrawlers, ...

  • Winterweizen dankt für frühe Saat

    Im Getreidebau ist die optimale Aussaatzeit ein ganz entscheidender Faktor für die Ertragsbildung. Während die Praxis bei der Wintergerste weitgehend danach handelt, trifft dies bei Winterweizen noch keinesfalls überall zu. Je nach dem, ob in den einzelnen Gebieten günstige oder ungünstige Bedingungen vorliegen, ist die Aussaat bis Mitte bzw ...

  • Jeder vierte lernte im vergangenen Jahr

    Berlin. Jeder vierte Beschäftigte der sozialistischen Industrie hat im Jahr 1963 an Lehrgängen der Betriebsakademie teilgenommen. Das stellt ein Bericht der Staatlichen Zentralverwaltung für Statistik fest. Aus dem Bericht geht hervor, daß die Formen der Qualifizierungsmaßnahmen von der Aneignung von Grundkenntnissen für einzelne Tätigkeiten über die Erlernung eines Berufs bis zur Ausund Weiterbildung von Hoch- und Fachschulkadern reicht ...

  • Studium in der neuen Heimat

    Teterow. Jeder der zwölf Jugendlichen aus dem Süden der Republik, deren neue Heimat Prebberede-im Kreis Teterow ist, hat in der LPG ein klares Ziel: Vier erwerben die Qualifikation eines Meisters, eine der neuen Genossenschaftsbäuerinnen bereitet sich auf den staatlich geprüften Landwirt vor, die anderen beginnen mit der Ausbildung als Agrotechniker ...

  • Bodenfröste mahnen zur Eile

    Von Prof. Dr. Gerd Geräts, Institut für Pflanzenzüchtung Kleinwanzleben ■ Da wir auch weiterhin mit Bodenfrösten rechnen müssen, gilt es jetzt alles zu tun, um Zuckerrüben und Blatt schnell zu bergen. Nur mit dem raschen Räumen der Felder kann der Gefahr größerer Verluste begegnet werden. Jetzt sollte die Traktoren- und Transportkapazität vorrangig für das Bergen von Rüben und Blatt genutzt werden ...

  • Melker mit „Molle"

    Alfred Zischke, verantwortlich für die Färsenherde: Nach dem" ersten Schnitt der Wiesen, Anfang Juli, hatte jede Kuh bereits 1600 kg Milch gegeben. Doch wir Melker ließen nicht locker — mehr Futter, mehr Futter. Wir schnallten deshalb selbst die „Molle" um und streuten Dünger auf die Wiesen. Nach dem Einrichten der Portionsweiden, auf denen die täglichen „Portionen" für die Tiere genau bemessen sind, zeigte sich bald, das Gras wächst schneller, als es die Kühe fressen ...

  • Lohnendes Rechnen

    Elisabeth Oljenik, Melkerin: Das Wettbewerbsprogramm gleicht in manchen Genossenschaften einer Gaststättenrechnung. Man sieht sie an und legt sie beiseite. Bei uns ist das anders. Es lohnt sich, genau nachzurechnen. Gut ein Drittel mehr als in den Vorjahren habe ich verdient, rund 600 Mark im Monat, in einigen sogar 800 ...

  • Erster Gang zum Stall

    Genosse Heinz Wernicke, Held der Arbeit und LPG-Vorsitzender: Seit eh und je war es Bauernart, die Viehwirtschaft als Quelle des Wohlstandes zu betrachten. Nicht anders ist es in der Genossenschaft. Deshalb verstärkten wir den Vorstand, änderten die Leitung der Viehwirtschaft und teilweise der Ställe ...

  • Großbrand in Heringen

    Berlin (ND). Am 26. Oktober morgens entstand in Heringen im Kreis Nordhausen aus bisher noch nicht geklärter Ursache ein Großbrand, bei dem ein Saatgutspeicher mit Zuckerrübensamen vernichtet wurde. Neun "Feuerwehren bekämpften u. a. mit 22 C-Rohren die Flammen. Dabei erlitten drei Feuerwehrmänner leichte Verletzungen ...

Seite 4
  • Die Elfjährigen und das Mehrprodukt

    Gedanken zum neuen Bildungsinhalt im Geschichtsunterricht Von Dr. Lothar Baar, Hochschule für Ökonomie. Berlin

    In «einer Pestrede zum 15. Jahrestag fördert«* Genosse Walter Ulbricht die Fachwissenschaftler auf, den künftigen Bildungsinhalt neu zu bestimmen, damit unsere Schule den wachsenden Anforderungen der wissenschaftlich-technischen Revolution gerecht werden kann. Den Bildungsinhalt für die nächsten Jahrzehnte wissenschaftlich auszuarbeiten verlangt auch, gründlicher und sorgfältiger als das bisher geschah, nach Wegen zu suchen, die unseren Schülern fundiertes ökonomisches Grundwissen vermitteln ...

  • Ein arbeitsreicher Tag

    Der Arbeitstag der Abgeordneten war ziemlich anstrengend. Die Mehrzahl der „Kunrauer Arbeitsgruppe" waren Frauen, darunter Pädagogen und vorbildliche Genossenschaftsbäuerinnen, die in das entlegene Drömlingsdorf fuhren, um zu arbeiten, nicht zu repräsentieren. Ich habe zusammengezählt: Jeder der Abgeordneten und ihre Begleiter — letztere kamen zumeist aus der Bezirkshauptstadt -^ waren am 15 ...

  • Begriffe erklären

    Der Schüler wird ökonomische Kategorien und Begriffe dann am besten verstehen, wenn sie in ihrer historischen Entstehungszeit erklärt werden, weil sie da übersichtlicher und unkomplizierter In Erscheinung treten. Wenn z. B. solche Begriffe wie Produktivkräfte und Produktionsverhältnisse verwendet werden, ist notwendig, am historischen Beispiel zu beweisen, daß Veränderungen in der Gesellschaft immer mit Veränderungen der Produktivkräfte beginnen ...

  • Abgeordnete in Drömlingsdorf

    Notizen von einem Besuch des Volkskammerausschusses für Volksbildung im Bezirk Magdeburg / Von Otto Häuser

    alten Landlehrers. Unter den 24 Kollegen dieser ländlichen zehnklassigen polytechnischen Oberschule befinden sich sechs Pädagogen mit langjähriger Erfahrung, 13 Lehrerinnen und Lehrer unterrichten allerdings erst seit ein oder zwei Jahren. Diese Phalanx an jungen, begeisterungsfähigen Leuten mag einerseits dazu beigetragen haben, daß an der Kunrauer Schule so schöne Beispiele der Arbeitserziehung geschaffen wurden, die weit über den Kreis hinaus bekannt geworden sind ...

  • Wie paßt das zusammen ?

    Bei näherem Untersuchen der Nach- ■wuchsfrage stießen die Völkskammerabgeordneten jedoch auf einige Bachdenkenswerte Widersprüche. Ein Schüler, der durch die Schule Traktorfahren lernte und im vergangenen Sommer als Schülertraktorist rund 500 Mark „Taschengeld" verdiente, antwortete auf eine entsprechende Frage, er möchte nicht Traktorist, sondern Autoschlosser werden ...

  • Teilstudium mit Examen

    Um richtig lernen zu können, bedarf es qualifizierter Lehrkräfte. Bei der derzeitigen, noch lückenhaften Lehrerausbildung ist nicht gewährleistet, daß Lehrerstudenten und Geschichtslehrer in der Lage sind, ökonomisches Wissen im Geschichtsunterricht richtig zu verwenden, ökonomische Begriffe mit der Geschichte zu verbinden, also wirtschaftshistorisch mit den Schülern zu arbeiten ...

  • Im Ausbildungszentrum Ellefeld

    Drei der wichtigsten Betriebe des Kreises Auerboch - die Werkzeugmaschinenfabrik, die Ellefelder Maschinenfabrik und der VES Elektroschaltgeräte — richteten gemeinsam in einer ehemaligen Ellefelder Strumpffabrik eine zentrale Ausbildungsstätte ein. Seit An. fang Oktober werden hier 1025 Schüler der 7 ...

  • Dem Schematismus Vorschub?

    Sehr erstaunt war Ich darüber, daß der Beitrag von Siegfried Filling („ND" vom 15. Oktober 1964) ausnahmslos begeisterte Zustimmung gefunden zu haben scheint. Dazu hätte ich doch wenigstens eine nachdenkliche Stimme erwartet. Offenbar fassen einige Kollegen die Ausarbeitung von Stoffverteilungsr planen als eine rein formale, schematisch zu lösende Aufgabe an ...

  • Wir halfen uns selbst

    Mit großem Interesse habe Ich den Artikel „Ein Drittel der Zelt wird vergeudet" („ND" vom 15. Oktober 1964) und die darauffolgenden Diskussionsbeiträge im „ND" vom 22, Oktober 1964 gelesen. Ich stimme diesen letzten Diskussionsbeiträgen vollinhaltlich zu. In meiner früheren Tätigkeit; als Mitarbeiter ...

  • Lernmaschine ».Thälmann-Pionier'7

    Sondershausen (ADN). Eine verblüffend sinfach arbeitende Lernmaschine mit dem Namen „Thälmann-Pionier", die von der Station Junger Techniker und Naturforscher Sondershausen-West für die Bastelstraße des Pioniertreffens in Karl-Marxätadt entwickelt wurde, wird in vier Schulen des Kreises Sondershausen zu restzwecken im Unterricht eingesetzt ...

  • Was wird aus dem Vorschlag ?

    Es wäre wünschenswert, wenn auch das Ministerium für Volksbildung solchen Fragen der Weiterbildung mehr Aufmerksamkeit schenkte. Wie sollte man sonst erklären, daß ein seit über einem Jahr dem Ministerium für Volksbildung schriftlich eingereichter Vorschlag unbeantwortet blieb? Das Institut für Wirtschaftsgeschichte der Hochschule für Ökonomie hatte darin angeregt, ein Teilstudium für Lehrer einzurichten ...

  • Junge Mathematiker . am Rechenautomaten

    Weimar (ADN). Das wissenschaftliche Rechenzentrum des Weimarer Instituts für Mathematik der Hochschule für Architektur und Bauwesen Weimar bemüht sich seit etwa einem Jahr erfolgreich um die Förderung der In. mathematisch- und naturwissenschaftlichen Fachrichtungen begabten Schüler der erweiterten Friedrich-Schiller-Oberschule ...

  • Studenten betreuen Schülerzirkel

    Jena (ADN). Mehr als zehn Zirkel zur Entwicklung des mathematischen Den» kens beginnen jetzt unter der Leitung von Studenten des Institutes für Mathematik der Universität Jena an den erweiterten Oberschulen und Betriebsberufsschulen mit Abiturklassen. Den Schülern sollen vor allem vertiefte Kenntnisse in der elementaren Kombinatorik, der eis* mentaren Zahlentheorie sowie in prin^ zipiellen mathematischen Beweismethoden vermittelt werden ...

  • FDJ ehrt Sowjetsoldaten

    Berlin (ND). Der FDJ-Zentralrat verlieh am Dienstag anläßlich des 46. Jahrestages des Komsomol in einer Feierstunde Angehörigen der Sowjetarmee die Ehrenmedaille „Für die Festigung der brüderlichen Beziehungen zwischen der Freien Deutschen Jugend und dem Leninschen Kommunistischen Jugendverband der Sowjetunion", Der 1 ...

  • Kabinett für Elektrotechnik

    Leipzig. Ein polytechnisches Kabinett ür Elektrotechnik wurde für die Schüer der Oberschulen Mölkau und Engelslorf, Kreis Leipzig, im VEB Eisenbau /lölkau eingerichtet. Trägerbetrieb dieser ^usbildungsstätte ist der VEB Triumphaor Mölkau. Die Bedeutung dieses Kalinettes besteht nicht nur darin, daß nunnehr der Lehrplanteil Elektrotechnik gut rfüllt, werden kann ...

  • Werkleiter auf der Schulbank

    Bautzen (ND). In der neuerrichteten Zentralschule des Volkswirtschaftsrates In Crostau begann am Montag der erste Lehrgang für leitende Mitarbeiter der Elektroindustrie. Daran nehmen 42 Wirtschaftsfunktionäre mit Hoch- und Fachschulabschluß teil, die künftig- als Werkleiter bzw. in führenden Positionen der verschiedenen VVB dieses Industriezweiges tätig sein werden ...

  • Sechs Hektar in eigener Regie

    Die „Ehrenjungfrauen", die im Schulflur der Oberschule Kunrau ihre Gäste mit Blumen und Handschlag begrüßten, waren ganz normale, keineswegs schüchterne Pionierrnädehen und FDJlerinnen. Auch bei den Pädagogen suchte man vergeblich den patriarchalischen Typ des

  • :reizeitklub

    Perleberg (ADN). Einen Raum für die lUßerschulischen Arbeitsgemeinschaften chaffen sich die Thälmann-Pioniere und 'DJler der kleinen Prignitz-Gemeinde bellen, Kreis Perleberg, mit Hilfe der lortigen LPG „Siegfried Rädel" in einer ilten Mühle.

  • 200 Pionierstationen

    Berlin (ADN). Über 200 Stationen der fungen Techniker, Touristen und Naturbrscher bestehen gegenwärtig in der 3DR. Hinzu kommen nahezu 170 Pionierläuser.

Seite 5
  • ND antwortet:

    Auf dem VI. Parteitag wurde die Gestaltung der nationalen Wirtschaft der DDR begründet. Gefordert wurde die vorrangige Entwicklung der führenden Zweige der Volkswirtschaft, da von ihnen die Verwirklichung der technischen Revolution* die Steigerung der Arbeitsproduktivität und das Weltniveau hinsichtlich der Qualität und der Kosten in allen Bereichen der Wirtschaft entscheidend beeinflußt werden ...

  • ND antwortet:

    Die Antwort ist in dem zu finden, was den Inhalt des Bündnisses zwischen der Arbeiterklasse und den anderen Klassen und Schichten der Deutschen Demokratischen Republik bestimmt. Das sind die gemeinsamen Grundinteressen aller national und demokratisch gestanzten Kräfte unseres Volkes, wie die friedliche und demokratische Lösung der nationalen Frage in Deutschland, die Schaffung eines Volkswohlstandes auf dem Wege des Aufbaus des Sozialismus, die Sicherheit unserer Zukunft im Frieden ...

  • ND antwortet:

    Wir schreiben die Wiedervereinigung nicht ab und haben ja auch als einzige ein realistisches Programm ausgearbeitet, wie die Spaltung Deutschlands zu überwinden ist. Aber gerade darum machen wir uns ernsthafte Gedanken über das Problem. Genosse Ulbricht weist auf Gefahren hin, die jeder, dem die nationale Einheit mehr bedeutet als eine Redensart zur Tarnung der Revanchepolitik, ins Auge fassen sollte ...

  • ND antwortet:

    Das ist eine Frage, die uns schon sehr viel Kummer bereitet hat, diese Frage mangelnder Aktualität. Vorläufig hat Ihre Bezirkszeitung in der Tat noch einen beachtlichen Vorsprung uns gegenüber, weil sie ja nicht die zum Teil viele Stunden langen Transportwege hat wie wir. „Neues Deutschland" wird nämlich ...

  • ND antwortet:

    Durch die Energie, die unsere Erde von der Sonne erhält, wird in der Natur ununterbrochen ein großer Wasserkreislauf in Gang gehalten. Ständig unterliegen riesige Wassermengen der Verdunstung, die dann als Regen wieder auf die Erde gelangen. Die auf das Festland fallenden und nicht wieder verdunstenden Niederschläge durchsickern den Boden bzw ...

  • ND antwortet:

    Verreisen Sie nur allein, so hinterlassen Sie bitte Ihren Familienangehörigen die zu den einzelnen Fragen der Haushaltsliste zutreffenden genauen und vollständigen Angaben. Auskunft über die Fragen erhalten Sie in Ihrem zuständigen Organisationsbüro bzw. dessen Stützpunkt. Damit wird einerseits den Mitgliedern Ihres Haushalts die Ausfüllung der Haushaltsliste erleichtert, andererseits ersparen Sie sich Rückfragen, wenn einzelne Fragen nicht vollständig beantwortet sind ...

Seite 7
  • Aus der Wirf schaff der kapitalistischen Welt

    Haushalt von 100- Milliarden Dollar Washington (ND). Um zwei Millarden Dollar, soll der USA-Staatshaushalt im kommenden Jahr anwachsen. Er überschreitet damit die 100-Milliarden-Grenze. Mehr als die Hälfte davon dient der Rüstung und dem kalten Krieg. Staat fördert Konzentration Rom (ND). Ein spezielles Gesetz legt die italienische Regierung in diesen Tagen dem Parlament zur Beschlußfassung vor, um den Zusammenschluß von Industriebetrieben zu Großunternehmen zu fördern ...

  • Dramatischer Kampf gegen die Fluten

    von Horst Hertelt, Belgrad C eit Tagen steht Zagreb, die Hauptstadt *■* der Sozialistischen Republik Kroatien, im dramatischen Kampf gegen die seit Jahrzehnten größte und verheerendste Überschwemmung, Mit 5,14 Meter über normal wurde bereits am Sonntag der höchste Pegel der Save gemessen, er lag damit 59 Zentimeter über bislang bekannten Werten ...

  • „Prachtkerle"

    Manchmal ist es im Gästebuch nur ein Wort: „Molodzy" (Prachtkerle), mit dem Ausstellungsbesucher Ihre Anerkennung für die gelungene Schau ausdrücken; manchmal sind die Eintragungen seitenlang. Es sind nicht nur Lobes- und Dankesworte für die Ausstellung. Arbeiter* Wissenschaftler, Parteiveteranen, Studenten und Soldaten schreiben hier persönliche Erlebnisse nieder, schildern ihre Eindrücke ...

  • Der Magnet im Sokolniki-Park

    Fast eine Million Besucher sahen bisher unsere Ausstellung

    Von unserer Moskauer Korrespondentin Carla W u r d a k Als i<* *irw* Abends in den kleinen •**■ Gliedefzug einstleg, der alle zehn Minuten die müden Besucher vom Ausstellungstor durch den herbstlichen Sokolmkt-Park zur Metrostation bringt, unterhielt ich mich mit der Schäffnerih, bis mifch ein Genosse ...

  • England erhöht Zölle für die Einfuhr von Industriewaren Importe werden um 15 Prozent verteuert / Schlag gegen EWG-Exporte / „Besorgnis" bei westdeutschen Konzernen

    London/Berlin (Nu). Die neue britische Regierung hat, wie in einem Teil der Auflage schon kurz gemeldet, in einer aufsehenerregenden Veröttentlidiunf wirtschaftliche Solortmaßnahmen bekanntgegeben, tu der Krise der britischen Zahlungsbilanz zu begegnen, werden die Einfuhrzölle für alle Industriewaren um 15 Prozent erhöht und neue Subventionen und Steuerrückerstattungen für englische Exportfirmen eingeführt ...

  • Die Bauern bestimmen mit

    . „Daily Telegraph"-Experte über Ländwirtschaft der DDR

    London (ADNVKorr.). Es könne nicht geleugnet werden, „daö Ostdeutschland seine Landwirtschaft sehr wirksam organisiert hat'1, schreibt der britische Agrar-' experte Michael Bütterwick im „Daily Telegraph". Michael Bütterwick, der sich bei einer Reise durch die Landwirtschaftsgebiete der DDR ausführlich über das Leben der Bauern informierte, unterstreicht, daß die Genossenschaftsmitglieder „bei der Leitung der Genossenschaft ein Wort mitzureden haben" ...

  • 40 Jahre KP Syriens

    GruBschreiben des ZK

    Das Zentralkomitee übermittelte der Kommunistischen Partei Syriens anläßlich des 40. Jahrestages ihrer Gründung ein vom Ersten Sekretär des ZK, Genossen Walter Ulbricht, unterzeichnetes Glückwunschtelegramm, Darin haißt es: »Sait Jahrzehnten Ist die revolutionäre deutsch« Arbeiterbewegung mit der Kommunistischen Partei Syriens und der nationalen Befreiungsbewegung Ihres Landes brüderlich verbunden ...

  • Wilson warnt Südrhodesien

    Einseitige „Unabhängigkeitserklärung" würde ernste Konsequenzen haben

    London (ADN). Die britische Labourregierung hat am Dienstag den südrhodesischen Premierminister Smith nachdrücklich davor gewarnt, seine Drohung mit einer verfassungswidrig einseitigen „Unabhängigkeitserklärung" zu verwirklichen. Eine derartige Aktion, so hieß es in einer Verlautbarung von Premierminister Harold Wilson, sei „ein offener Akt der Herausforderung und Rebellion" und werde „ernste Konsequenzen" haben ...

  • DDR en miniature

    Die Ausstellung gibt einen Überblick über die politische, wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung des ersten deutschen Arbeiter-und-Bauern-Staates. Sie ist sozusagen die DDR en miniature. Die außergewöhnliche architektonische Gestaltung der Schau beeindruckt jeden Besucher. Ein mit rotem Läuferstoff belegter Steg führt durch die 165 Meter lange freundliche Halle aus Glas und Stahl, manchmal zu ebener Erde, manchmal in eleganten Bögen •— gleich Brücken — in Stockwerkshöhe ...

  • Interpellation im niederländischen Parlament

    Amsterdam (ADN-Korr.). In einer Interpellation an die Regierung hat der kommunistische Abgeordnet« Marcus Bakker am Dienstag in der zweiten Kammer des niederländischen Parlaments Besorgnis über die Position der Niederlande zur MLF geäußert. Er erwähnte Insbesondere die Erpressungsmethoden Bonns, Auch der Abgeordnete Bfuggemann, Paciflstigeh Södallstische ParÜJ (PSP) erklärte, seine Partei lehne die MLF ab ...

  • Keine Einigung Bonn—Paris

    Frankreich bekräftigt Ultimatum an die EWG

    Bonn/Paris (ADN/ND). Der Versuch <J«* Bonner Staatssekretärs Carstens, in Gesprächen mit dem französischen Außenminister Couve de Murville die jüngsten Meinungsverschiedenheiten zwischen Westdeutschland und Frankreich zu überwinden, sind offensichtlich erfolglos geblieben. Westdeutsche Zeitungen, so die „Bonner Rundschau", berichten aus dem französischen Außenministerium ...

  • MLF bedroht Europa

    Internationales wissenschaftliches Kolloquium in Berlin

    Berlin. (ADN). Ein dreitägiges internationales wissenschaftliches Kolloquium über „Die multilaterale Atomstreltmacht — eine Bedrohung der europäischen Sicherheit" ist am Dienstagnachmittag im. Berliner Haus des Lehrers eröffnet worden. Rund 100 Wissenschaftler und Propagandisten, darunter Gäste aus der UdSSR, der CSSR ...

  • Material über Lebenswerk von Maurice Thorez gesucht

    Berlin (ND). DäS Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Frankreichs hat eine Kommission gebildet, deren Aufgabe darin besteht, alle Materialien über den verstorbenen Parteivorsitzenden Maurice Thorez zu sammeln und sein Lebenswerk der breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Alle Organisationen, Institutionen und Personen, die im Besitz von Briefen, Fotografien, in der DDR veröffentlichten Artikeln^ Erinnerungen u ...

  • DDR-Spende übergeben

    Havanna (ADN-Korr.). Eine Solidaritätsspende der 20 000 gewerkschaftlich organisierten Mitarbeiter des Außenhandels der DDR haben am Montag der amtierende Leiter der Handelsvertretung der Botschaft der DDR in Havanna, Günter Schaaf, und der Beauftragte der Gewerkschaften, Paul Krüger, dem stellvertretenden Minister für Gesundheitswesen Dr ...

  • KPI-Vertreter in Moskau

    Moskau (ADN). Eine Delegation der Kommunistischen Partei Italiens ist am Dienstag in Moskau eingetroffen, meldet TASS. Der Delegation gehören Enrico Berlinguer, Mitglied der Nationalen Leitung und des ^Sekretariats der KPI, und die Mitglieder der Nationalen Leitung Fäblö Bufalini Und Dr. Emilio Sereni an ...

  • Was sonst noch passierte

    Wahlkampf-Schlager in New York war kürzlich die sportliche Auseinandersetzung zwischen der 90jährigen Emma Guffy Miller und der 31jährigen Liv Bjorlie. Beide Damen sind nicht nur Kandidaten der Demokratischen Partei für den Kongreß, sondern gleichzeitig ■ begeisterte Judo-Sportlerinnen. Auf einer Versammlung im Rahmen des' Wahlkampfes in New York lieferten sich die beiden einen Kampf, wobei die Neunzigjährige ihre Gegnerin glatt auf die Matte leate ...

  • GlückwunschanHagberg

    Berlin (ND). Das Zentralkomitee hat Hildirig Hagberg, Mitglied des Arbeltsausschusses des Zentral Vorstandes der KP Schwedens, zu seinem 63. Geburtstag die herzlichsten Glückwünsches übermittelt. In dem von Walter Ulbricht unterzeichneten Schreibe« heißt es: „Ihre Tätigkeit trug wesentlich zur Entwicklung brüderlicher Beziehungen zwischen der Kommunistischen Partei Schwedens und der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands bei ...

  • Gegenschlag vorbereitet

    Kairo (ADN-Korr.). i.Die vier Millionen Afrikaner Südrhodesiens sind entschlossen, mit allen Mitteln zu verhindern, daß die herrschenden Rassisten die Unabhängigkeit für ihr Minderheitsregime proklamieren", erklärte David Mpongo, Vertreter der Zimbabwe African People's Union (ZAPU), in Kairo. Für den Fall, daß die Rassisten versuchen sollten, die Macht endgültig an sich zu reißen, habe die ZAPU bereits Entscheidungen getroffen ...

  • Kambodscha antwortet

    Pnom Penn (ADN/ND). Durchgreifende Maßnahmen gegen die" sich häufenden amerikanisch-südvietnamesischen Grenzprovokationen gegen Kambodscha sind auf einer Beratung unter Vorsitz von Prinz Sihanouk in Pnom Penh beschlossen worden. Danach Wird Kambodscha bei einer neuen Aggression die diplomatischen Beziehungen 2u den USA abbrechen und die Demokratische Republik Vietnam sowie die Nationale Befreiungsfront Südvietnams anerkennen ...

  • Brüskierung U Thants

    New York (ADN). Das Verwoerd- Regime hat das Ersuchen von UNO-Generalsekretär U Thant abgelehnt, die Todesurteile über drei namhafte Führer des Kampfes gegen die Apartheidpolitik, W. Mini. W. Khainga und Z. Kaba. nicht zu vollstrecken. Der Ständige Vertreter der Südafrikanischen Republik bei der UNO« Botha ...

  • Deutrans in London

    London (ADN-Korr.). Das DDR-Trärtsportunternehmen VEB Deutrahs hat seine erste offizielle Vertretung in Großbritannien eingerichtet. Der Direktor der Londoner Vertretung, Gernold Götz, wies darauf hin, daß sich die Arbeit von „Deutrans Ltd.", London, auf die wirtschaftlichen Kontakte zwischen der DDR und Großbritannien günstig auswirken wird ...

  • Auf UFI-Kongreß

    Barcelona (ADN). Eirte Delegation des Leipziger Messeamtes nimmt am 31. Kongreß der Vereinigung der Internationalen Messen (UFI) teil, der am Montag in Barcelona eröffnet wurde. Die Delegation steht unter Leitung des Generaldirektors des Leipziger Messeamtes, Handelsrat Kurt Schmeißer.

  • Neuer Chefredakteur

    Moskau (ADN/ND). Zum neuen Chefredakteur der „Iswestija" ist W. I. Stepakow berufen worden. Das geht aus einer Meldung der „Iswestija" hervor. Auf Anfragen von Lesern teilen wir mit, daß Genosse A. Adshubej seiner Funktion als Chefredakteur der ».Iswesüja^ enthoben worden ist.

Seite 8
  • „Für Sie das Beste"

    Die Vortragsserien der Urania wenden sich deshalb zuerst an die verschiedensten Interessengruppen. Der Kommentar von Hess: „Im Restaurant ißt auch niemand die Speisekarte rauf und runter. Aus unserem Programm soll sich jeder aussuchen, was er braucht." Bei der Urania kommen viele Interessengruppen auf ihre ...

  • SPORT KURZ BERICHTET

    Die Leistungen im ghanesischen Fußball seien erheblich gestiegen. Diese Einschätzung traf der- ungarische Trainer Josef Ember, der 18 Monate als Trainer in Ghana tätig war und nun in seine Heimat zurückgekehrt ist. Ember trainierte u. a. auch den diesjährigen Meister Asante Kumasi. Sechs ungarische Fußballtrainer sind gegenwärtig in Guinea tätig ...

  • Glückliches Land../4

    Am Montagabend schloß im Weißen Saal,der .Kongreßhalle am Haus des Lehrers die interessante Ausstellung .Mit Stethoskop und Palette" ihre Pforten. Sie war ein Geschenk der Mitarbeiter des Berliner Gesundheitswesens zum 15. Jahrestag unserer Republik und ließ während ihrer dreiwöchigen Dauer rund 15 000 Besucher Einblick nehmen in die vielseitige Freizeitgestaltung der Berliner Ärzte, Zahnärzte, Apotheker, der Arbeitstherapeuten und Heilgymnasten, der Schwestern, Pfleger, Laboranten usw ...

  • Was ein blinder Spiegel verrät

    .Ingrid Engel-Krämer gewann in Tokio ihre dritte Goldmedaille und die erste für Deutschland bei den XVIII. Olympischen Sommerspielen. Wir freuen uns mit Ingrid Engel-Krämer über diesen Triumph." Dieses Zitat stammt aus dem Westberliner .Tagesspiegel" und erschien am 13. Oktober nach Ingrids großartigem Erfolg im Kunstspringen der Damen ...

  • Geheimnisvolle Apparate

    Der Erfolg ist nach diesen Monaten harter Arbeit auch nicht ausgeblieben. Zuerst waren es zwei Vorträge im Monat, jetzt sind es bereits 17, zehn Führungen durch Berliner Betriebe und vier Exkursionen kommen hinzu. Die Eintrittskarten für die Veranstaltungen werden im Vorverkauf angeboten. Bei besonders wichtigen Vorträgen sind die Karten vier Stunden nach Verkaufsbeginn vergriffen ...

  • Nachts im U-Bahnschacht

    Nachdem diese Erkenntnisse gewonnen waren, kämpften die Mitarbeiter mit gut durchdachten Werbesprüchen um die Gunst des Berliner Publikums. Die Berliner Hörer der Urania erleben nun die Welt der Wissenschaft mit Freude und oft auch mit echter Begeisterung. Urania-Hörer stiegen nach einem Vortrag über ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    Deutschlandsender: 11.00 10 Jahre Filmhochschule; 14.20 Die Will-Swietek-Combo; 17.05 Internationale Politik; 19.30 Sibelius- Woche 1964; 20.40 Dichtung heute; 23.00 Bitterfelder Weg — woher, wohin? Berliner Rundfunk: 9.00 Blick in neue Bücher; 14.30 Hörspiel: „Alfons Zitterbacke" (3); 15.30 Jugendstudio DT 64; 19 ...

  • Ungünstige Auslosung

    Gleich in der ersten Runde des Hallenhandball-Europapokals der Frauen trifft der Deutsche Meister Fortschritt Weißenfels auf einen schwer zu- bewingenden Gegner, auf den Pokalgewinner von 1962/63, Trud Moskau. Das ergab die Auslosung der Spielansetzungen in Prag. Der Gewinner muß dann gegen den Sieger der Begegnung Spartakus Budapest—Ruch Chorzow antreten ...

  • Moderne Motivforschung

    Der Mann, der uns auf. diese Fragen eine kluge Antwort gibt, heißt Harro Hess. Er ist der Leiter der „Neuen Berliner Urania", die in letzter Zeit außerordentlich gut besuchte Vorträge in der Deutschen Staatsbibliothek Unter den Lintien gehalten hat (Die Urania ist Vortragszentrum des Präsidiums der Gesellschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse ...

  • In Indonesien

    Sportminister. Maladi begrüßte DDR-Olympiakämpfer

    Zu einem- einwöchigen Besuch Indonesiens traf ein Teil der Olympiamannschaft der Deutschen Demokratischen Republik am Montagabend unter Leitung des DTSB- Präsidenten Manfred Ewald in Djakarta ein. Zur Begrüßung hatten sich auf dem Flugplatz Indonesiens Sportminister Maladi, sein Stellvertreter Latumeten und der Generalkonsul der DDR, Gustav Hertzfeld, eingefunden ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Deutsehland liegt im Grenzbereich zwischen einem Hoch über Nordosteuropa und einem Tief über Italien in einer östlichen, Luftströmung. Aussichten: Im Norden teils heiter, teils wolkig. Im Süden meist stark bewölkt, vereinzelt etwas Hegen. Tageshöchsttemperatur zwischen 4 und 9 Grad. Tiefstwerte nachts 3 bis Null Grad ...

  • Polarsterne" in neuem Glanz

    Helli Sengstschmid mit dabei

    Mit einem völlig neuen Programm tritt am Wochenende in der Berliner Werner- Seelenbinder-Halle die Amateur-Eisrevue „Polarsterne" vor die Öffentlichkeit. 60 Aktive der auch im Ausland sehr beliebten Revue werden in einem zweieinhalbstündigen Programm 14 Gruppentänze und ebenso viele Soli zeigen. „Star" der Revue für die beiden Tage ist zweifellos Helli Sengstschmid (Österreich), die beste Kürläuferin Europas, die seit Montag in Berlin zu Gast ist ...

  • Gasträume renoviert

    In renovierten Räumen empfangen die gastronomischen Einrichtungen im Ostbahnhof ihre Gäste während des Weihnachtsreiseverkehrs. Gegenwärtig sind im Selbstbedienungstrakt Maler und Tischler am Werk. Eine Zwischendecke wird dem großen Raum den Wartesaalcharakter nehmen und ihn behaglicher gestalten. Auch die Zubereitungsküche wird rekonstruiert ...

  • Drei Jahre Neue Berliner Urania

    Fernsehen, Film-und Literatur, so meinen heute viele Veranstalter populärwissenschaftlicher Vorträge, würden für ■ sie eine immer stärkere Konkurrenz darstellen. Denn jeder zweite Fernsehbesitzer sage sich: Warum soll .ich mir populärwissenschaftliche Vorträge anhören, das Fernsehen bringt mir die Wissenschaft ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19.30 Uhr: »Sklaven — ein Spartacus-Ballett"**) KOMISCHE OPER, 19 Uhr: „Der Barbier Von Sevilla"*») METROPOL-THEATER, 19.30 Uhr: „Orpheus in der Unterwelt"***) DEUTSCHES THEATER, 19 Uhr:.„Unterwegs"*) KAMMERSPIELE, 20 Uhr: „Geliebter Lügner"*) ' MAXIM- CORKI THEATER, 19.30 Uhr: -„Das elfte Gebot"***) VOLKSBÜHNE, 19 Uhr: „Der Hauptmann von Köpenick"***) THEATER DER FREUNDSCHAFT, 14 TJhr: „Die feuerrote Blume"*) - DISTEL, 19 ...

  • Baggerarbeiten am Strausberges Platz

    Mehr als 18 000 Kubikmeter Erdmassen müssen die Bagger des VEB Tiefbau am Strausberger Platz (Süd) bewältigen, eh« dieser Teil im Herzen der Hauptstadl seine endgültige Gestalt annehmen kann Drei neue Wohnblocks mit 792 Wohnungen, ein Kindergarten für 123 kleine Berliner, eine Kinderkrippe mit 80 Plätzer sowie eine Kaufhalle und Garagen soller hier in den nächsten Jahren entstehen Gegenwärtig sind die Ausschachtungsarbeiten zwischen Kraut- und Markusstraße in vollem Gange ...

  • Begehrte Kosmetik

    Eine Schönheitscreme mit hochwertigen biologischen Wirkstoffen und zahlreiche neue Parfümerien entwickeln gegenwärtig die Chemiker des VEB „Berlin-Kosmetik" als besondere Überraschung zur Jubiläumsmesse im kommenden Frühjahr in Leipzig. Ein Viertel der Produktion des VEB „Berlin-Kosmetik", des zweitgrößten Betriebes dieser Art in der DDR, wird in zahlreiche sozialistische und kapitalistische Länder exportiert Von 1961 bis 1964 ist der Export um 300 Prozent gestiegen ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8. Mauerstraße 39/40. Tel. 22 03 41 — Verlag: Berlin N 54. Schönhauser Allee 176. Tel. 42 0014 — Aborinementsprels monatlich 3.50 MON — Bankkonto: Berliner Stadtkontor. Berlin N 58. Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. 4 1898 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN. Berlin C J ...

  • Lernanfänger anmelden

    Bis 14. November 1964 sind alle Mädchen und Jungen, die bis zum 31. Mai 1965 das 6. Lebensjahr vollenden" und deren Erziehungsberechtigte in Berlin wohnen, für den Schulbesuch anzumelden. Auskunft darüber, wo die Anmeldung zu erfolgen hat, erteilt die Leitung der dem Wohngebiet am nächsten gelegen nen allgemeinbildenden polytechnischen Oberschule ...

  • Heute Hallenhandball

    Die Hallenhandball-Punktspiele der neugebildeten Oberliga werden heute abend, 19 Uhr,, in der Berliner Dynamo- Sporthalle mit der Begegnung SC Dynamo Berlih-SC Aufbau Magdeburg fortgesetzt. Dynamo muß zwar noch immer auf die verletzten Petzold und Meißner verzichten, hofft aber auf den ersten Sieg nach zwei Niederlagen gegen Dynamo Halle und die DHfK ...

  • Kosmonauten ausgezeichnet

    Der Ehrentitel „Verdienter Meister des Sports" wurde dem Kosmonautentrio Wladimir Komarow, Konstantin Feoktistow und Boris Jegorow von der sowjetischen Sportorganisation für ihre hervorragende Leistung beim Flug um die Erde mit dem Raumschiff Woschod verliehen. Die Besatzung des Woschod hatte bei ihrer Pioniertat mehrere Flugweltrekorde aufgestellt ...

  • Alle Medaillengewinner

    enthält die olympische Ehrentafel. 48 Seiten, zusammengestellt aus Berichten und Tagebuchaufzeichnungen des ND-Sonderberichterstatters Klaus Ullrich, bieten eine umfassende Information.

Seite
Der jüngste Beweis Ein wahrhaft nationaler Schriftsteller Bonn will Kernwaffen in Israel entwickeln Zementwerker im Wettbewerb um 65er Kennziffern Langfristige Wirtschaftsabkommen vorbereitet Festliches Konzert in der Sowjetischen Botschaft 11,5 Millionen Mitglieder der KPdSU Dr. Jarowinsky bei Dortieos und Castro MS „Magdeburg" nach Kollision gesunken 70000 evakuiert Ilse Thiele neue IDFF-Vizepräsidentin Willi Bredel gestorben Auch Rom bedroht
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen