14. Apr.

Ausgabe vom 20.10.1964

Seite 1
  • Toto-Quoten

    Proletarier edler Länder, vereinigt euch! Organ des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands 19. Jahrgang / Nr. 290 Berliner Ausgabe /Einzelpreis 15 Pf Berlin, Dienstag, 20. Oktober 1964 Dank für Glückwünsche zum 13. Jahrestag der Deutschen Demokratischen Republik Wir sind gewiß, ...

  • Bundesrepublik braucht legale KPD

    Max Reimann übergab der Presse Abschrift eines neuen Briefes an Erhard

    Berlin (ND). Die KPD hat einen erneuten Vorstoß zur Beseitigung des Schandverbots der Partei der westdeutschen Arbeiterklasse durch das Bundesverfassungsgericht unternommen. Auf einer internationalen Pressekonferenz am Montag in Berlin übergab Max Reimann, Erster Sekretär des Zentralkomitees der KPD, der Öffentlichkeit die Abschrift eines Briefes an Bundeskanzler Erhard, in dem die Wiederherstellung der Legalität der KPD gefordert wird ...

  • Moskau rief: 1-2-3-Prachtkerle!

    Moskau (ND-Korr.)." Hunderttausende Moskauer bereiteten am Montag dem Kosmonautentrio Wladimir Komarow, Konstantin Feoktistow und Boris Jegorow einen triumphalen Empfang. Schon auf dem Flughafen Wnukowo wurden sie von den führenden Repräsentanten der Partei und Regierung sowie Tausenden Werktätigen mit überschäumender Begeisterung begrüßt ...

  • Export — pünktlich und in guter Qualität

    Halle (ND). Anfang Oktober verließ im VEB Waggonbau Dessau der 15 00& Kühlwaggcn das Werk. Noch in diesem Jahr produziert der Betrieb zehn Kühlwagen für Griechenland. Ursprünglich war dieser Auftrag erst für das kommende Jahr vorgesehen. Die guten Ergebnisse im Wettbewerb — bereits bis zum 7. Oktober hatten 21 Gruppen rund 150 Verpflichtungen übernommen — ermöglichen jedoch die Übergabe der Wagen noch im IV ...

  • Nur ein Weg ist gangbar

    In seiner Festrede zum 15. Jahrestag traf Walter Ulbricht eine Feststellung, die manchen Deutschen recht nachdenklich hat werden lassen. Es War der Passus, in dem er von den beiden Möglichkeiten der Entwicklung in Westdeutschland sprach. Falls Westdeutschland durch die Macht und den Druck der großkapitalistischen ...

  • Leonid Breshnew auf der Großkundgebung mit den drei Kosmonauten :

    Die Leninsche Generallinie des XX4 XXI. und XXII. Partei-? tages war, ist und wird die einzige unumstößliche Linie in' der Politik der KPdSU und des Sowjetstaates sein Wir kämpfen für friedliche Koexistenz, für allgemeine und vollständige Abrüstung, für wirksame Sicherheit in Europa* gegen Imperialismus, ...

Seite 2
  • Was Sonst Noch Passierte

    NEUES DEUTSCHLAND DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM Hermana Axen, Chefttdakteur, Eberhard Heinrich, Hajo Herbell, Dr. Günter Kertzaeher. stellv. Chefredakteure; Armin Greirn. Redaktion»sekretör; Hont Bitgehkowskl, Harri Csäepuck« Waltef Florath, Dr. Rolf Gutcrmuth, Georg Hansen. Klaus Höpcke, Karl-Ermt Reuter, tdeielotte Thoms ...

  • Max Reimann an Kanzler Erhard: Freie Betätigung für die KPD

    An die Regierung der Bundesrepublik Deutschland 2. Hd. des Herrn Bundeskanzlers Professor Erhard Bonn Sehr, geehrter Herr Bundeskanzler! Im Januar 1964 richtete ich an Sie das Ersuchen; im Interesse der Entspannung, der Wiedervereinigung und einer demokratischen Entwicklung in der Bundesrepublik Schritte zur Wiederherstellung der Legalität der KPD zu unternehmen ...

  • Das gibt es nicht mal in Texas

    Das muß man sich einmal vorstellend Ein Mörder versucht nicht etwa, der Polizei zu entkommen, sondern hält frech eine Pressekonferenz ab. Hier schildert er den Mord in allen Einzelheiten, hier weist er darauf hin, einflußreiche politische Gönner; und Geldgeber zu haben, und hier kündigt er den nächsten Mord an, indem er sagt, daß er immer wieder so handeln würde ...

  • Gehlen kauft GBs f Sir Grenzprovokaf ionen

    Amerikanische Besatzer arbeiten als Agenten / Grenzverletzer Puhl, ein Werkzeug des Bonner Geheimdienstes

    Berlin (ND ADN). Der Bonner Korrespondent der „Tribüne des Nations" hat eine sensationelle Tatsache enthüllt: Der berüchtigte Bonner Geheimdienst Gehlen wirbt unter den amerikanischen Besatzern in Westberlin und in Westdeutschland Agenten für seine schmutzigen Zwecke. Einer der von Gehlen gekauften Agenten in amerikanischer Uniform ist der Deutschamerikaner Puhl, der am 13 ...

  • Monopolistischer „Wettbewerb"

    Gillette Co. (USA) greift nach Solinger Rasierklingenindustrie

    Berlin (ADN/ND). Über seine Westberliner Tochtergesellschaft, die Giüette- Roth-Büchner GmbH in Tempelhof, hat der USA-Konzern Gillette Co. in Boston die Solinger Rasierklingenfirmen aufgefordert, sofort die Produktion neuartiger rostfreier Klingen mit hoher Schnittbeständigkeit einzustellen. Die Herstellung dieser neuen Klingen hat der Solinger Rasierklingenindustrie! seit Jahren einen geschäftlichen Aufschwung gebracht ...

  • Franco-Diktatur als Vorbild?

    Von unserem Ruhrgebietskorrespondenten Hako Köln. Wegen „Beleidigung eines befreundeten Staatsoberhauptes" sind Mitglieder des sozialistischen Jugendverbandes Falken und der „Filmgilde" in Köln von der Staatsanwaltschaft angeklagt. Ihr Verbrechen: Sie hatten Handzettel verbreitet, die zum Gedenken an die Erhebung des spanischen Volkes zur Verteidigung der Demokratie gegen den Putsch der Franco-Generale vor 25 Jahren aufriefen ...

  • Grüße der KPD an die KPdSU

    Politbüro wünscht den Völkern der Sowjetunion weitere große Erfolge

    Düsseldorf (ADN/ND). Das Politbüro des ZK der KPD hat sich am 18. Oktober mit den Beschlüssen des ZK der KPdSU vom 14. dieses Monats befaßt und bringt in einem angenommenen Beschluß die Überzeugung zum Ausdruck, daß das ZK der KPdSU die in den Beschlüssen des XX., XXI. und XXII. Parteitages festgelegte ...

  • Nur ein Weg ist gangbar

    (Fortsetzung von Seite 1) Wie abenteuerlich ist doch.die Politik dieser Bundesregierung. Nicht ihre Fehleinschätzungen " bestimmen das Kräfteverhältnis, sondern der Vertrag über Freundschaft und Beistand zwischen der UdSSR und der DDR. Kalte Duschen für die Bonner Revanchisten sind die gemeinsame Erklärung ...

  • Kirchlicher Festakt für D. Dr. Mitzenheim

    Eisenach (ADN). Während eines kirchlichen Festaktes würdigten am Montagvormittag in Eisenach Vertreter verschiedener Kirchen, u. a. für die Bischöfe der DDR Kirchenpräsident Müller aus Dessau, die Verdienste von Landesbischof D. Dr. Morit2 Mitzenheim. Zum 50jährigen Ordinationsjubiläum waren u. a. Erzbischof Kiivit, TaUin, Bischof Vantula, Warschau, Bischof Katlovsky aus der CSSR sowie die Bischöfe Vetoe und Kaldy aus der Volksrepublik Ungarn gekommen ...

  • Seebohm hetzt weiter

    Lüneburg (ADN). Der Bonner Verkehrsminister Seebohm hat am Sonntag in Lüneburg erneut die revanchistischen Gebietsansprüche Bonns unterstrichen. Seebohm, der an der Einweihung eines „Ostpreußischen Jagdmuseums" teilnahm, übermittelte in sedner Festrede den zusammengetrommelten Revanchisten die Grüße des Bonner Kanzlers Erhard ...

  • 243000 Passierscheine ausgegeben

    Berlin (ADN). Über 243000 Passierscheine für Westberliner zu Verwandtenbesuchen In der Hauptstadt der DDR sind bis einschließlich Montag in den 16 Passierscheinbüros der DDR in Westberlin ausgegeben Worden. Allein am Montag wurden In den 16 Passierscheinstellen der DDR in Westberlin 56 200 Passierscheine für Verwandtenbesuche ausgegeben ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermana Axen, Chefttdakteur, Eberhard Heinrich, Hajo Herbell, Dr. Günter Kertzaeher. stellv. Chefredakteure; Armin Greirn. Redaktion»sekretör; Hont Bitgehkowskl, Harri Csäepuck« Waltef Florath, Dr. Rolf Gutcrmuth, Georg Hansen. Klaus Höpcke, Karl-Ermt Reuter, tdeielotte Thoms. Dr. Harald Wessel

Seite 3
  • Das war Festtag

    ein von unseren Korrespondenten Dr. Franz K r a h I und Carla Wurdak

    Die sowjetische Hauptstadt bereitete den drei neuen Bezwingern des Weltraums Wladimir Komarow, Konstantin Feoktistow und Boris Jegorow am Montag einen wahren Heldenempfang: Von der Begrüßung der Kosmonauten auf dem Flugplatz Wnukowo 2 durch die führenden Repräsentanten der KPdSU und der Sowjetregierung ...

  • Unser Ziel liegt nicht mehr in kosmischer Ferne

    Genosse Alexej Kossygin, Vorsitzender des Ministerrates der UdSSR, hob in seiner. Ansprache hervor: „Es gab eine Zeit, da der Kommunismus den Menschen in einer unerreichbaren, fast kosmischen Weite zu sein schien. Die Menschheit stellt sich aber, wie Karl Marx sagte, nie unerfüllbare Aufgaben. Alles Vernünftige wird verwirklicht ...

  • Lenins Linie unumstößlich

    Die vom XX., vom XXI. und vom XXII. Parteitag ausgearbeitete Generallinie unserer Partei ist die Leninsche Linie. Sie war, ist und wird die einzige unumstößliche Linie in der gesamten Innen- und Außenpolitik der Kommunistischen Partei und des Sowjetstaats sein. Die Partei sieht ihr höchstes Ziel in dem ...

  • Grandioser Bauplatz

    Wir werden auf dem im Parteiprogramm gewiesenen Weg zu neuen Erfolgen im kommunistischen Aufbau vorwärtsschreiten. Gepossen! Unser Land ist ein grandioser kommunistischer Bauplatz. Groß ist das Ausmaß unserer Arbeiten. Noch größer sind die Autgaben, die vor uns in allen Lebensbereichen stehen. Die Entwicklung der Ökonomik, der Wissenschaft und der Kultur, die Erhöhung der Verteidigungsfähigkeit unseres sozialistischen Staates dienen dem Frieden und der Sicherheit aller Völker ...

  • Ganz wie zu Hause

    An diesem freudigen Tag zollen die sowjetischen Menschen den Wissenschaftlern, Ingenieuren, Konstrukteuren, Technikern und Arbeitern, allen, die mit ihrem scharfen Geist, mit ihren geschickten Händen unsere mächtigen Raketen und Raumschiffe bauen, Bewunderung und Dank. Auf dem Raumschiff Woschod waren alle Voraussetzungen für normales Leben und für normale Arbeit der Kosmonauten, für die sichere Steuerung des Schiffs, für physikalisch-technische, biologische und andere Untersuchungen geschaffen ...

  • Einträchtig und zielstrebig

    Genossen! Unter den Besatzungsmitgliedern des. Raumschiffes Woschod sind ein Kommunist, ein Komsomolze und ein Parteiloser. Das war gewissermaßen eine kleine Zelle unserer Gesellschaft im Kosmos. Sie handelten einträchtig und zielstrebig. So lebt und arbeitet unser ganzes Volk, als einheitliches Millionenkollektiv um die Kommunistische Partei und die Sowjetregierung fest geschart ...

  • Sicherheit in Europa

    Die Sowjetunion hält es für ihre internationale Pflicht, den gerechten Kampf der Völker gegen den Imperialismus, Kolonialismus und Neokolonialismus, für ihre soziale und nationale Befreiung, für Frieden, Demokratie, nationale Unabhängigkeit und Sozialismus zu unterstützen. Wir kämpfen für die Einstellung des Wettrüstens, für die allgemeine und vollständige Abrüstung, für die Befreiung der Völker von der wachsenden Last der Büstungsausgaben ...

  • Prachtvolle Söhne

    Erstmalig in der Welt hat Genosse Komarow ein mehrsitziges Raumschiff im Kosmos gesteuert und zusammen mit seinen Kameraden wichtige Forschungen vorgenommen. Genosse Feoktistow ist der erste Gelehrte, der im Weltraum seine wissenschaftliche Arbeit leistete. Genosse Jegorow ist der erste kosmische Arzt, seine Beobachtungen werden zweifellos helfen, die biologischen Barrieren auf dem Wege der Kosmosstürmer zu überwinden ...

  • Hohe Auszeichnung

    Genossen! Heute feiern wir ein großes Fest, Gin Fest der .gesamten viele Millionen Menschen zählenden sowjetischen Familie. Mit uns freuen sich alle Freunde des Friedens und Fortschritts auf der Erde. Von tiefer Achtung erfüllt, ehren wir die mutigen Söhne unseres Heimatlandes. Und es ist mir angenehm, ...

  • Worte der

    Kosmonauten Wladimir Komarow: Kollektive Leistung

    Kommandant Wladimir Komarow dankte in seiner Rede der Partei- und Staatsführung und dem ganzen Sowjetvolk für das große Vertrauen, das sie den Besatzungsmitgliedern des Raumschiffes Woschod entgegengebracht haben. Das geplante Programm des Fluges wurde voll und ganz verwirklicht, alle Systeme arbeiteten vom Start bis zur Landung einwandfrei, erklärte der Oberst- Ingenieur ...

  • Hohe kosmische Technik

    Dann ergriff Konstantin Feoktistow das lA/ort, der für den herzlichen Empfang und das Vertrauen dankte, daß er als Vertreter Jer Wissenschaft am Flug der Woschod teilnehmen durfte. Feoktistow stattete auch dem großen Kollektiv der Wissenschaftler, Ingeijeure und Arbeiter seinen Dank ab, die Jiese großartige Maschine geschaffen und auf ihre Bahn in den Kosmos gestartet hasen ...

  • interessantes Studium

    Der junge Arzt Boris Jegorow, erster Meliziner im Weltraum, bezeichnete den Flug on Woschod, einem „fliegenden Labor", ils einen friedlichen Flug von Forschern. :rstmals hatte ein Mediziner unmittelbar Geegenheit, den Kosmonauten im AU zu bereuen, nachdem die sowjetische Medizin beeits Jahre zuvor alle möglichen Einflüsse des Kosmos auf den menschlichen Organismus tudiert hatte ...

  • Alexej Kossygin auf dem Empfang im Kreml

    Unsere sozialistische Epoche gebar neue Titanen - Recken der Tat und des Denkens. Der gigantischste von ihnen ist das Volk, das Herr seines Lebens, Schöpfer seiner sozialistischen Gegenwart und noch großartigeren kommunistischen Zukunft geworden ist. Ein wahrhafter Titan wurde die Wissenschaft, die die kühnsten Träume der Menschheit verwirklicht ...

Seite 4
  • Erst die Leistung, dann das Geld

    In allen Leitungsebenen Sind konsequent ökonomische Mittel anzuwenden. Rechnungen werden erst dann beglichen, wenn die vereinbarte Leistung voll gebracht ist. Die Finanzorgane müssen Schluß machen mit großzügiger, leichtfertiger und ungesetzlicher Kreditierung von Material; sie müssen die ihnen zu Gebote stehenden ökonomischen Sanktionen in Form von Sonderzinsen gegen Unordnung und Vergeudung voll einsetzen ...

  • Verbrauch technisch nicht immer begründet

    Gegenwärtig kann der Zementbedatf nicht voll gedeckt werden. Aber zur selben Zeit, da verschiedene Bauvorhaben wegen Zementmangels zeitweilig eingestellt wurden, sind auf der Baustelle Untergrundgasspeicher Ketzin mehrere hundert Tonnen Zement dadurch vergeudet worden, daß mehr eingesetzt wurde, als zu der geforderten Betongüte nötig war ...

  • Vereinfachte Verfahren

    Im Gesetzblatt Teil II vom 15. Oktober wurde die vom Ministerrat def DDR beschlossene „Verordnung über die Vorbereitung und Durchführung von Investitionen — Investitionsveroränung" veröffentlicht. Sie tritt am 1. Januar 1965 in Kraft. Die neue Investitionsverordnung, die in Auswertung der 5. Tagung des ...

  • 100 000 Baufachleute halfen mit

    Dank der Mitarbeit von nahezu 100 000 Werktätigen des Bauwesens sir.d bedeutende Materialreserven erschlossen worden. Darunter befinden sich 2793 Tonnen Stahl, mit denen wir über 1000 Wohnungseinheiten ausrüsten können, außerdem 27 500 Tonnen Betonfertigteile; diese Menge reicht aus, um 110 Ställe für 19 140 Milchkühe zu bauen ...

  • Unzulässige Polster

    Im Bereich des BMK KöhleTEnefgie kamen die Verantwortlichen durch die Kontrollergebnisse zu der eigenen Erkenntnis, daß ihr Materialplan große Polster hat, und sie veranlaßten sofort die Stornierung verschiedener bereits aufgegebener Bestellungen. Das gilt auch für die Selbstkostenkalkulation. Im VEB ...

  • Neue Aufgaben für Kontrolleure

    Die Betriebskommissionen der ABI, die Arbeiterkontrolleure der Gewerkschaft und die FDJ-Kontrollposten im Bauwesen sichern durch strenge Nachkontrolle, daß die am 15. September erteilten Auflagen pünktlich erfüllt und alle Vorschläge sorgsam geprüft werden. Sie helfen, mit den praktischen Veränderungen der Materialwirtschaft auch die Arbeitsweise der Leitungen zu qualifizieren ...

  • „Neuer Weg" Nr. 20

    Dea ersten Ministerpräsidenten der DDR, Otto Grotewohl, gedenkt die Zeitschrift mit einem Auszug aus der Rede des Genossen Walter Ulbricht auf dem Staatsakt am 23. September 1964. Leitartikel: Arnold Hofert „Höhere Anforderungen an die Grundorganisationen der LPG verlangen eine qualifizierte Leitung" ...

  • Anerkennung für junge Neuerer

    Berlin (ADN). 22 Klubs junger Neuerer aus dem Berliner Groß- und Einzelhandel zeichnete der Stellvertreter des Oberbürgermeisters und Stadtrat für Handel und Versorgung Alexander Mallickh am Montag in der Hauptstadt mit Geldprämien, Büchern und Urkunden aus. Die Anerkennungen wurden für hervorragende Exponate der am Vortag beendeten Berliner Messe der Meister^von Morgen vergeben ...

  • Lottoquoten

    Berliner Bärenlötterie: Kein Fünfer; Vierer mit Zusatzzahl mit je 26 570 Mark; Vierer mit je 3790 Mark; Dreier mit je 73 Mark; Zweier mit je 3 Mark. Stand der Sonderprämie: 6000 Mark. Sächsische Lahdeslotterie: In der Wochenendziehung der Sächsischen Landeslotterie fielen die Gewinne von je 10 000 Mark auf die Losnummern: 18 700, 30 467, 56 208, 60 354, 60 939, 84 233, 120 474, 127 426, 195 838, 186 027 ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPETft," 19.30' Uhr: »Ein Maskenball"*»*) METROPOL-THEATER, 19 Uhr: »Die lustige Witwe""*) DEUTSCHES THEATER, 19.30 Uhr: „Del Snob"***) KAMMERSPIELE, 19.30 Uhr: ».Prozeß Richard Waverly"***) BERLINER ENSEMBLE, 19 Uhr: „Die Dreigroschenoper"*) KOMISCHE OPER, 19.30 Uhr: „Der Barbier von Sevilla"***) MAXIM GORKI THEATER, 19 ...

  • Ein Heizwerk für viele Betriebe

    Görllts. Das in Görlitz entstehende erste Heizwerk wird im Januar 1965 den Dauerbetrieb aufnehmen. Der Bau des Heizwerkes würde notwendig, da die umliegenden Betriebe GÖrlltzer Süßwarenfabrik, Feinoptisches Werk und Keramikmaschinen veraltete Kesselhäuser haben. Ursprünglich plante jeder Betrieb für sich die Rekonstruktion der Kesselhäuser ...

  • Besuch in Schwedt

    Berlin (ADN). 100 Abgeordnete des Stadtbezirks Prenzlauer Berg besuchten am Sonntag die Erdölstadt Schwedt. In einem lebhaften Erfahrungsaustausch mit den Mitgliedern der ständigen Kommissionen der Stadtverordnetenversammlung von Schwedt standen Fragen des Gesundheitswesens, der Dienstleistungen und des Handels zur Debatte ...

  • Jede investierte Mark mußgrößten Nutzen bringen

    ND-Interview mit Minister Heinz Matthes über die Ergebnisse der Massenkontrolle im Bauwesen

    In einem. Interview mit unserem H. R.- Mitarbeiter beantwortete das Mitglied des ZK, der Vorsitzende des Komitees der Arbeiter-und-Bauern-fnspektion, Minister Heini Matthes, einige Fragen noch den Ergebnissen der umfassenden Kontrolle über die Material- und Lagerwirtschaft im Bauwesen.

  • Hundertzweijähriger

    Gfistrow (ADN). Bei bester Gesundheit beging am 17. Oktober Louis Schwiedeps in Güstrow seinen 102. Geburtstag. Der älteste Einwohner der Kreisstadt, er war Förster, unternimmt noch täglich einen Spaziergang in den Wald.

  • Die Hälfte der Kosten steckt im Material

    ND: Die Kontrolle hat also dazu geführt, daß sich Betriebsleitungen, Partelund Gewerkschaftsorganisationen des Bauwesens intensiv mit der Materialwirtschaft befaßt haben. Warum ist das eigentlich so wichtig?

Seite 5
  • Heute in Funk und Fernsehen

    Deutschlandsender-. 13.20 Schon gehört? Entenklein gefällig?; 15.35 Konzert mit jungen Künstlern der Oper: 16.00 Wissenschaftliche Notizen; 19.50 Schlagercocktail; 21.00 Wissenschaftliche Weltanschauung; 22.25 Das Chorwerk. Berliner Rundfunk: 13.10 Volkslieder und Tänze; 15.30 Jugendstudio DT 64; 19 ...

  • Kriminalistischer Bühnenzauber

    Im Friedrichstadt-Palast: Der Mann, der Dr. Watson war

    Seit der Premiere seines Oktoberprofiramms kann sich der Friedrichstadt- Palast über steigende Besucherzahlen freuen. Die neue Revue, das hat sich schnell herumgesprochen, bietet einen bunten Strauß aus Humor, Artistik, Gesang und Tanz, Der „Mordsspaß in 7 schaurig-schönen Bildern", wie ihn der Palast empfiehlt, stammt aus der Feder von Helmut Bez und Jürgen Degenhardt, dem Autorengespann, das auch für das fiunbury- Musical im Metropol-Theater verantwortlich zeichnet ...

  • Polen und Ungarn unterstützen energisch Vorschläge der DDR

    Gemeinsames Kommunique nach dem ungarischen Besuch

    Warschau / Budapest (ADN- Korr.), Nach Abschluß des tfreundschafts» besuches der Partei- und Regierungsdelegation der Ungarischen Volksrepublik unter Leitung von Jätlos Käöär in der Volksrepublik Polen, ist am Montagäbehd ein gemeinsames Kommunique über die Verhandlungen zwischen der ungarischen und der polnischen Delegation veröffentlicht worden ...

  • Sieben Ursendungen

    „Wochen des Gegenwartshörspiels" im Rundfunk

    Berlin (ADN). Sieben neue Hörspiele in 14 Tagen sendet der Deutsche Demokratische Rundfunk während der- „Wochen des Gegenwartshörspiels" vom 2l. Oktober bis 4. November. Das Programm ist im 16. Jahr de3 Bestehens der DDR besonders repräsentativ. Die Liste der Autoren weist Namen wie Schneider und Seeger auf, die in der Gegenwartsdramatik einen guten Klang haben ...

  • AWfUUMfRAGI fxPffi/ zumi&JahrestagderDDRl

    B. P. Patel, Indien: zumlöJahrestaqderDDR I Führender Platz unter den Nationen

    Unsere Weltumfrage zum 15. Jahrestag der DDR hat elften so großen Zuspruch gefunden, daß es nicht möglich war, alle Antworten bis zum 7. Oktober abzudrucken. Wir setzen die Veröffentlichung fort mit der Stellungnahme des Vorsitzenden und Chefdirektors des staatlichen ifidisCfien Außenhandelsunternehmens „State Tradlng Corporation of India Ltd ...

  • Gemeinsame Strategie und Taktik ausarbeiten

    ln dem Kommunique heißt es weiter, daß die Vertreter der USAP und der PVAP einen freundschaftlichen Meinungsaustausch Über die Entwicklung ihrer Parteiarbeit geführt und die gegenwärtige Lage der kommunistischen Weltbewegung behandelt haben. „Der Meinungsaustausch bestärkte beide Seiten darin, daß in allen Fragen völlige Übereinstimmung besteht ...

  • Erfahrungsaustausch im Nationalrat

    Delegation der Polnischen Nationalen Einheitsfront zu Gast

    Beriln (ADN). Eine Delegation des Allpolnischen Komitees der Nationalen Einheitsfront der Volksreöubllk Polen unter Leitung des Vizepräsidenten des Komitees und Stellvertreters des Vorsitzenden des polnischen staatsrateis, Prof. Dr. Stanislaw Kulezynskl. ist am Montag zu einem offiziellen Besuch In der DDR eingetroffen ...

  • Regierungskommission gebildet

    Zur Vorbereitung der Beisetzung der Opfer der Flugzeugkatastrophe bei Belgrad ist eine sowjetische Regierungskommission gebildet worden, die vom Verteidigungsminlster der UdSSR, Marschall Rodion Malinowski, geleitet wird. Der vom 1. Stellvertreter des Verteidigungsministers und Generalstabschef der Streitkräfte ...

  • Bonn—Paris produzieren Raketen

    Paris (ADNJ. Die Kriegsminister Westdeutschlands und Frankreichs haben am Montag in Psiris ein Abkommen über die gemeinsame Produktion eines Boden- Luft-RaketeEisystems unterzeichnet. Das wird in einem Kommunique über die Gespräche zwischen Hassel und Messmer mitgeteilt. Dieses Waffensystem wird von der französischen Firma Nord-Aviation und der westdeutschen Firma Bölkow A ...

  • Antifaschisten aus 12 Ländern beschlossen Resolution

    Di« Mitglieder der französischen Delegation sandten von der Versammlung folgendes Telegramm an die französische Regierung, in dem <ie gegen die Reisebeschränkungen für DDR-Bürger durch das Alliierte Reisebüro (Travel-Board) protestierten: „Die 98 französischen Delegierten, die an der Feier des Jahrestages ...

  • Ansprache Johnsons

    Washington (ADN). USA - Präsident Johnson hat am Sonntagabend in einet Fernsehansprache den Standpunkt der amerikanischen Regierung zu den Veränderungen in der Partei- und Staatsf üh« rüng in der Sowjetunion dargelegt. Laut TASS sagte <er: „Die neue Sowjetische Regierung hat mich über Botschafter: Döbrjmin offiziell davon in Kenntnis gesetzt, daß sie keinerlei Veränderungen in den Hauptrichtungen ihrer Außenpolitik plant ...

  • Marschall Birjusow Sowjetisches Verkehrsflugzeug bei Belgrad abgestürzt 29 Insassen tödlich verunglückt

    Belgrad (ADN). Ein sowjetisches Flugzeug vom Typ IL 18 ist am Montag 16 Kilometer von Belgrad entfernt am Berg Avala abgestürzt, meldet Tanjug. An Bord der Maschine befand sich eine sowjetische Delegation unter Leitung des stellvertretenden Ministers für Verteidigung der UdSSR und Chefs des Generalstabes der Sowjetarmee, Marschall Birjusow, die an den Feierlichkeiten anläßlich des 20 ...

  • Protest gegen Reisebeschränkungen

    Aussprache mit antifaschistischen Widerstandskämpfern in Berlin

    Berlin (ADN). Antifaschistische Widerstandskämpfer aus elf Ländern sowie aus Westdeutschland und Westberlin, die aus Anlaß des 20. Jahrestages der Ermordung von 27 namhaften Antifaschisten im Konzentrationslager Sachsenhausen in der DDR weilen, nahmen am Montag an einem Forum im Berliner Saalbau Friedrichshain teil ...

  • Goldwater schlagen!

    New York (ADN). Als grundfalsch bft^ zeichnete der Generalsekretär der Kommunistischen Partei der USA, Gus Hall, den Standpunkt einiger Kreise in den USA, die Präsidentschaftswahlen zu ignorieren, weil „die Unterschiede zwischen den Kandidaten beider Parteien für die Werktätigen angeblich keinerlei Bedeutung" hätten ...

  • RGW-Ausschuß tagt

    Warschau <A.DN*K«ir.). In Warschau findet gegenwärtig die 8. Sitzung des Ständigen Normenausschusses des RGW Statt, an der Delegationen aus Bulgarien, der CSSR, -der DDR, der MVR, Polen, SU* rnänien, der UdSSR und Ungarn teilnehmen. Auch Kuba und die KVDR haben Vertreter entsandt. Die Beratungen "werden vom Vorsitzenden der Ständigen Kommission, W ...

  • Kramer in Schweden

    Stockholm (ADN-Korr.). Der Minister für Verkehrswesen der DDR, Dipl.-Ing. Erwin Kramer, ist am Montag zu einem mehrtägigen Besuch Schwedens in Stockholm eingetroffen. Er folgt einer Einladung des Generaldirektors der Schwedischen Staatsbahh, Erik Upmark. Minister Kramer wird während seines Besuches Beratungen über beide Länder interessierende Verkehrsprobleme führen sowie Verkehrseinrichtungen besichtigen ...

  • Kommuniqu6 KPF-FLN

    Algier (ADN-Kort.). Ein gemeinsame* Kommunique der Kommunistischen Partei Frankreichs und der Algerischen Nationalen Befreiungsfront (FLN) wurde am Montag zum Abschluß des Besuchs einer KPF-Delegation in Algier von KPF- Generalsekretär Wäldeck Röchet und dem Mitglied des Politischen Büros der FLN Hocine Zahöuahe Unterzeichnet ...

  • Plenum in Helsinki

    Helsinki (ADN). Ein Plenum des ZK der KP Finnlands, auf dem die internationale und die innenpolitische Lage erörtert wurde, hat am Sonnabend und Sonntag in Helsinki stattgefunden. Die Plenartagung billigte den Beschluß des Politbüros des ZK, daß die KP Finnlands an der internationalen Beratung über Probleme def Einheit der internationalen kommunistischen Bewegung teilnehmen wird ...

  • Was sonst noch passierte

    Empört Ist ein englischer Pfarrer über ein mehr als offenherzige* Plakat des britischen »Sicherheitsrates", mit dem dieser vor Augenunfällen im Betrieb warnt. Das von einem im Lon~ doner Vergnügungsviertel Soho ansässigen Aktfotografen aufgenommene und stark vergrößerte „Kunstwerk" zeigt ein völlig unbekleidetes Mädchen mit Sonnenbrille ...

  • Höchststrafe verhängt

    Mexiko-Stadt (ADN). Ein mexikanisches Gericht hat am Wochenende die „Töchter deg Teufels", Delfina Maria de Jesus und Eva Gonzales, zu Gefängnisstrafen von je 40 Jahren verurteilt. Die Schwestern hatten an der Spitze eines ausgedehnten Bordellringes gestanden. Auf einer Ranch bei Leon unterhielten sie ein Todeslager, in das Mädchen und Frauen verschleppt wurden, die sich den Schwestern widersetzten ...

  • Gäste aus Finnland

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Eine Delegation finnischer Bäuerinnen unter Leitung des Mitgliedes des zentralen Frauenkomitees im finnischen Kleinbauernverband, Maria Karkkonen, weilt gegenwärtig im Bezirk Karl-Marx-Stadt. Die GEste interessieren sich vor allem für das Leben, die Arbeit und die Entwicklungsmöglichkeiten der Bäuerinnen in den sozialistischen Landwirtschaftsbetrieben der DDR ...

  • Gemeinsame Kommission

    Kairo (ADN). Die Regierungen der Rumänischen Volksrepublik und der Vereinigten Arabischen Republik haben die Bildung einer gemeinsamen Wirtschaftskommission vereinbart. Das geht aus einem gemeinsamen Kommunique hervor, das über den Besuch der rumänischen Regierungsdelegation in der VAR veröffentlicht wurde ...

  • Besuch im Rathaus

    Berlin (ADN). Journalisten aus verschiedenen Staaten Amerikas, Afrikas und Südostasiens waren am Montag zu Gast im Berliner Rathaus. Als Vertreter des Magistrats empfingen die Stadträte Fritz Wolff und Harry Krebs die ausländischen Besucher au einem mehrstündigen Gesnräch.

Seite 6
  • Glückwünsche, Glückwünsche

    Walter Ulbricht, Vorsitzender des Staatsrates, in einem Glückwunschtelegramm: „Liebe Sportfreundin Karin Balzer! Zu Ihrem hervorragenden sportlichen Erfolg bei den XVIII. Olympischen Sommerspielen 1964 übermittle ich Ihnen meine herzlichsten Glückwünsche und Grüße. Der Gewinn der Goldmedaille im 80-m-Hürdenlauf ist der schönste Lohn Ihres fleißigen, intensiven Trainings, Ihres sportlichen Könnens und dient dem Ansehen unserer sozialistischen Republik ...

  • Halbschwergewicht

    Gold: Alexandrow (Bulgarien) Silber: Svensson (Schweden), Bronze: Kiehl (Wd). Schwergewicht Gold: Kozma (Ungarn) Silber: Roschin (UdSSR), Bronze: Dietrich (Wd). Hockey Gruppe A: Rhodesien—Neuseeland 2 :1; Pakistan-Australien 2 :1, Großbritannien gegen Japan 1 : 0 Gruppe B: Indien—Holland 2 :1, DDR gegen Hongkong 1:1, Spanien—Belgien 3 ...

  • Karin Balzer Ingrid Lofz

    Die 26jährige Sportlehrerin aus Frankfurt (Oder), gelernte Chemielaborantin; 1,71 m groß, 62,5 kg schwer, begann mit 14 Jahren Sport zu treiben. Sie schwamm; turnte und spielte Handball, Dann wurde sie Leichtathletin. 1955 gewann sie, unter ihrem Mädchennamen Karin Richert für Einheit Magdeburg startend; in 12,0 sec die deutsche Jugendmeisterschaft im 80Vm-Hürdenlauf ...

  • Weltrekordform

    Diesmal aber — so verriet das Foto eindeutig — war sie die Schnellste gewesen. Die Polin Teresa Ciepla und die Australierin Pamela Kilborn mußten sich zeitgleich trotz ebenfalls überragender 10,5 sec mit den nächsten Plätzen begnügen. Weinend sagte die Australierin zu ihrem Trainer: „Eine so gute Zeit, und nur eine Bronzemedaille ...

  • Wer erreicht das Finale?

    Nach dem Sonntagsspiel im Prinz- Chichibu-Stadion, das die DDR-Fußballolympiaauswahl gegen Jugoslawien 1 :0 gewann, meinte einer der prominentesten Zuschauer auf der Tribüne, Italiens Weltmeisterteamchef von 1934 und 1938< Vittorio Pozzo: „Die deutsche Abwehr wird auch von den Tschechoslowaken schwer zu überwinden sein ...

  • Vorerst dritter Platz

    Mit dem Pflichtprogramm des Olympischen Achtkampfes begannen die Turnerinnen am Montag ihre Wettkämpfe. Die DDR-Riege hatte dabei am ersten Gerät, dem Stufenbarren, einen denkbar schlechten Start. Barbara Stolz und Ingrid Föst mußten sogar ihre Übungen wiederholen, und auch die anderen vier blieben unter ihrem normalen Leistungsvermögen ...

  • Gegen Hongkong 1:1

    Die letzte Chance, doch noch ins Semifinale zu kommen, ist dahin. Das Spiel unserer Hockeymannschaft gegen Hongkong hätte fast mit einem sensationellen Ausklang geendst. Zur Halbzeit führte Hongkong völlig unerwartet 1 :0 und ließ die Zuschauer, die in der zweiten Halbzeit die Tribünen des Stadions im Komazawa-Sportpark bevölkerten, eine Sensation wittern ...

  • Fehlstart

    Sie hatte eine gute Stunde zuvor bereits Shren Zwischenlauf klar gewinnen können, hatte dabei aber einen Fehlstart verursacht. „Das sollte mir nicht noch einmal passieren", erzählte sie hinterher. Tatsächlich war sie dann auch die letzte der acht Läuferinnen im Finale, die nach dem Kommando des Schiedsrichters nach vorn trat und sich in die Blöcke hockte ...

  • Bronze für Metz

    Bei ihren Voraussagen auf das olympische Turnier der Ringer im Klassischen Stil hatten die Experten kaum gewagt, Favoriten zu nennen. Die Ergebnisse gaben ihnen recht. Zu den überraschenden Resultaten gehört zweifellos, daß nur ein sowjetischer Sportler — Kolessow im Weltergewicht — Gold erobern konnte ...

  • 80 m Hürden

    Gold: Karin Balzer (DDR) 10,5 Silber: Teresa Ciepla (Polen) 10,5, Bronze: Pamela Kilborn (Australien) 10,5, 4. I. Press (UdSSR) 10,6. 5. Yoda (Japan) 10,7, 6. Piatkowska (Polen) 10,7. 200 m Frauen Gold: McGuire (USA) 23,0 OR. Silber: Kirszenstein (Polen) 23,1 Europarekord, Bronze: Black (Australien) 23,1, 4 ...

  • Toto-Quoten

    Sport-Toto: 1. Rang kein Gewinner, 2. Rang 3 Gewinner mit je 1783,40 Mark* 3. Rang 98 Gewinner mit je 54,50 Mark, 4. Rang 1282 Gewinner mit je 8,50 Mark. „6 aus 49" (1. Ziehung): 1. Rang kein Gewinner, 2. Rang kein Gewinner, 3. Rang 59 Gewinner mit je 4310,50 Mark, 4. Rang 4660 Gewinner mit je 54,50 Mark, 5 ...

  • Military-Überraschung

    Mit dem Jagdspringen ging am Montag die schwerste Reiterprüfung, die Military, zu Ende. Nach der Dressur, dem schweren Geländeritt und dem Jagdspringen sicherte sich überraschend die italienische Mannschaft die Goldmedaille vor den Amerikanern und der Kombination aus beiden deutschen Staaten. Die Bronzemedaille der kombinierten Militarymannschaft kam keinesfalls erwartet, zumal kaum Vergleichsmöglichkeiten über das Leistungsvermögen vorlagen ...

  • Der 9. Tag -

    Karin Balzer erkämpfte Goldmedaille über 80-m-Hürden für die DDR - Silbermedaille für Ingrid Lotz im Diskuswerfen hinter Tamara Press (UdSSR) - Mike Larrabee (USA) siegte im 400-m-Lauf der Männer vor Mottley (Trinidad) und Badenski (Polen) - Goldmedaille im 200-m- Lauf der Frauen für Edith McGuire (USA), ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Deutschland liegt Im Einflußbereich eines mit dem Zentrum an der Oder liegenden Hochdruckgebietes. Aussichten für Dienstag: In den Frühstunden vielfach Nebel, der sich vormittags zum Teil nur zögernd auflöst. Danach wolkig, teilweise heiter und niederschlagsfrei. Tageshöchsttemperatur wenig über 10 Grad ...

  • Ingrids erster Wurf*

    Mit diesem Triumph ist es der DDR gelungen, bei drei Olympischen Spielen hintereinander jeweils eine Hürdenmedaille der Frauen zu erkämpfen. Die erste, die der jubelnden Karin die Hand schüttelte, war Ingrid Lotz. Sie befand sich in diesem Augenblick ebenfalls im Innenraum des Stadions und kämpfte nicht ...

  • Olympische Notizen

    Der Generalsekretär des Deutschen Schützenverbandes (DSV) der DDR, Bernhard Fischer, wurde auf der Generalversammlung der Internationalen Schützen- Union in Tokio in das Präsidium berufen. Für das Amt des Präsidenten erhielt wiederum der Schweizer Dr. Kurt Hasler das Vertrauen. Die Weltmeisterschaft im Wurftaubenschießen 1965 wurde an Chile vergeben ...

  • Der Triumph des McDonald Ingrid Lotz Silbermedaillengewinnerin im Diskuswerfen % Ganze sechs Zentimeter hinter Tamara Press

    Der Fahrstuhli der im Nationalstadion zu den Plätzen der Journalisten hinaufführt, setzte sich in Bewegung. Ein japanischer Journalist war hinter Karin Balzer noch zwischen den sich schließenden Türen hindurchgeschlüpft. Den Block in der Hand fragte er die Goldmedaillengewinnerin: „Wer wird sich am meisten freuen über die Medaille?" Karin, glücklich, dem Interviewraum mit seinen vielen Fragern entkommen zu sein, antwortete: „Mein Mann und unsere ganze Republik ...

  • NEUES DE ÜTSC H LAN D

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 u — Verlag: Berlin N 54, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 0014 — Abonnementspreis monatlich 3,50 MDN — Bankkonto: Berliner stadtkontqr, Berlin N 58, Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. 4/1898 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, Berlin C 2, Rosenthaler Straße 28—31, und die DEWAG- Betriebe und Zweigstellen In den Bezirken der DDR ...

  • Vorkämpfe

    Leichtathletik: Hochsprung Männer Qualifikation, 4X 100-m Frauen Vorläufe, 4 X 100 m Männer Vorläufe und Semifinale, 4 X 400 m Vorläufe. -Basketball: Endrundenspiele. — Boxen: Vorrundenkämpfe. — Kanu: Vor- und Hoffnungsläufe. — Fechten: Degen-Mannschaft Vorkämpfe. - Fußball: Halbfinale DDR-CSSR, Ungarn-VAR ...

  • Auszeichnungen für Japan

    IOC-Präsident Avery Brundage hat den Olympiapokal, die olympische Verdiensturkunde und die Graf-Bona-Cossa- Trophäe für Verdienste um die Ausrichtung der Olympischen Sommerspiele an Japan verliehen. Die Verdiensturkunde erhielt der Architekt Kenzo Tange als Schöpfer der supermodernen Halle, in der u ...

  • Familienfotograf

    Dons Lorenz hatte am Vormittag mit 51,58 m den besseren Start, scheiterte dann aber am Nachmittag mit zwei ungültigen Versuchen und einem 45-m- Wurf. „Ich hatte mir so viel vorgenommen und' wollte das Beste erreichen. Es wurde nichts daraus", meinte sie enttäuscht. Einmal mehr waren Freud und

  • Olympia in Bild und Ton

    wir bitten unsere Leser, die Programmhinweise des Olympiastudios des Deutschen Fernsehfunks und des Rundfunks zu beachten. Die Kabelunterbrechung ist noch nicht behoben.

Seite
Toto-Quoten Bundesrepublik braucht legale KPD Moskau rief: 1-2-3-Prachtkerle! Export — pünktlich und in guter Qualität Nur ein Weg ist gangbar Leonid Breshnew auf der Großkundgebung mit den drei Kosmonauten :
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen