19. Apr.

Ausgabe vom 03.10.1964

Seite 1
  • 15Jahre Deutsche Demokratische Republik Kraftwerksriese Lübbenau in Dauerbetrieb Erich Honecker auf Großkundgebung in der neuen sozialistischen Wohnstadt: Neues Kraftwerk wichtigster Eckpfeiler der Elektroenergieversorgung 7 Glückwünsche des Zentralkom

    Lübbenau (SD). Fünf Tage vor dem planmäßigen Termin nahm am Freitag der 16. und letzte IOO-MW-Turbosatz des Lübbenauer Wärmekraftwerkes den Dauerbetrieb auf. Damit ist der Aufbau dieser wichtigen Energiezentrale von 1300 MW Kapazität am Lauf der Spree, einer der größten in Europa, vollendet; Die Erbauer feierten die volle Inbetriebnahme gemeinsam mit den Kraftwerkern als Höhepunkt ihres sozialistischen Wettbewerbs zu Ehren des 15 ...

  • DDR-Schau an der Moskwa

    Heute Eröffnung durch Willi 'Stoph 7 Stark besuchte Pressekonferenz

    Moskau (ND-Korr.). Im Ausstellungspavillon Nr. 4 im herbstlichen Moskauer Sokolniki-ParU herrscht Hochbetrieb. Die letzten Handgriffe vor der Eröffnung der großen Ausstellung „15 Jahre DDR" werden getan. Heute um 9.30 Uhr Moskauer Zeit (7.30 Uhr Berliner Zeit) wird der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, in Anwesenheit führender Vertreter, der KPdSU und ...

  • Chruschtschow: Höhere Leistung ermöglicht höheren Lebensstandard

    Sowjetunion arbeitet neuen optimalen Perspektivplan aus

    AI o s Je a u (NDrKorr.). Die sowjetische Industrie hat in den ersten fünf Jahren des Siebenjahrplans, der von 1959 bis 1965 läuft, Erzeugnisse im Werte von 37 Milliarden Rubel aber den.Plan hinaus Beliefert. Auch in der Landwirtschaft wurden Kroße Erfolge erzielt: Die diesjährige Ernte-ist gut, lind schon jetzt hat der Staat mehr Getreide aufgekauft, als in irgendeinem Jahr zuvor ...

  • Außenminister beginnen in Kairo

    Tagesordnung für Gipfelkonferenz

    beraten Berlin (ADN/ND). Im Auditorium maximum der Kairoer Universität wurde am Donnerstag unter dem Vorsitz des VAR- Außenministers Mahmud Riyad die Außenministerkonferenz der nichtpaktgebundenen Staaten eröffnet. 44 Außenminister haben sich auf der Konferenz, die fünf Tage dauern soll, mit der Ausarbeitung der Tagesordnung für die am kommenden Montag in Kairo beginnende 2 ...

  • In zwei Tagen 145000 Anträge auf Passierscheine

    Berlin (ADN/ND). In den 16 Passierscheinbüros der DDR in Westberlin wurden am zweiten Tag von 83 575 Westberlinern Anträge zum Besuch ihrer Verwandten .in-der Hauptstadt der DDR gestellt. Damit wurden in den ersten beiden 'Tagen nach Eröffnung der Büros von den Angestellten der DDR mehr als 145 000 Anträge entgegengenommen ...

  • Jugend übergab Geburtstagsstafette

    Berlin (ND). Die Geburtstagsstafette der Berliner Freien Deutschen Jugend zum 15. Jahrestag der Gründung der DDR hat am Freitag ihren feierlichen Abschluß gefunden. Paul Verner, Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees und 1. Sekretär der Berliner Bezirksleitung, empfing im Wapperisaal des festlich geschmückten Rathauses der Hauptstadt Mädchen und Jungen, die als Abordnung der Jugend in Betrieben und Lehrstätten von hervorragenden Taten zu Ehren ihrer Republik berichteten ...

  • Studienaufenthalt in Jugoslawien beendet

    Belgrad (ADN-Korr.). Mit der Tätigkeit der Organisation des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens auf den Gebieten der Industrie und Landwirtschaft hat sich eine Studiendelegation des Zentralkomitees vertraut gemacht, die vom 29. September bis 2. Oktober auf Einladung des ZK des BDK J in Jugoslawien weilte ...

  • Premiere im Berliner Metropol

    Berlin (ND). Das Theätre National de Belgique beendete sein vielbeachtetes Gastspiel zu den Berliner Festtagen am Freitagabend mit der Wiederholung seiner erfolgreichen Aufführung des Wesker- Schauspiels „Erst mal Menschen aus euch machen" im Berliner Ensemble. Die Premiere zum gestrigen Festtagsprogramm steuerte das Metropol-Theater mit dem Musical „Mein Freund Bunbury" bei ...

  • Künstler von Weltruf grüßen ihre Republik

    Willi Bredel: In unserem Staat ist die unselige Trennung von Geist und Macht überwunden. Denken, Handeln und Mitverändern sind auch zur ersteh Künstlerpflicht geworden. Arnold Zweig: Jeder Künstler wird seinen Tribut für die schöpferische Gestaltung der DDR leisten. Denn allein auf dem Boden dieser DDR konnten wir wachsen ...

  • Geschichte in Bildern

    Diesen großformatigen repräsentativen Bildband, erarbeitet von Mitarbeitern des Museums für Deutsche Geschichte Berlin, hat der Dietz Verlag als ein würdiges Geschenk zum 15. Jahrestag der Deutschen Demokratischen Republik herausgebracht, die ja die größte historische Leistung der 120 Jahre Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung ist ...

  • Talsperre Pohl in Betrieb genommen

    Flauen (ND). In Pohl im Bezirk Karl- Marx-Stadt wurde am Freitagvormittag die viertgrößte Talsperre der DDR in Betrieb genommen. 57 Meter hoch ragt die Staumauer — sie hat eine Kronenlänge von 312 Metern - aus dem Tal der Trieb. Bei voller Inbetriebnahme wird der 450 Hektar große Stausee 63,5 Millionen m3 Wasser aufnehmen ...

  • Hartmetallwerkzeuge aus neuer Werkhalle

    Bad Satzungen (ADN). Der zweite Teilabschnitt des ingesamt 10 000 Quadratmeter umfassenden neuen Kompaktbaues im Hartmetallwerk Immelborn wurde am Freitag programmgemäß seiner Bestimmung übergeben. Der für rund 20 Millionen Mark errichtete moderne Bau dient zur planmäßigen Erweiterung der Produktion von hartmetallbestückten Drehmeißeln und Fräswerkzeugen ...

  • Berlin empfängt liebe Gäste

    Partei-' und Regierungsdelegationen aus der Sowjetunion, Polen und der CSSR werden am Montag zur Teilnahme an den Feierlichkeiten zum 15. Jahrestag der Gründung der DDR in Berlin eintreffen. An ihrer Spitze stehen Leonid I. Breshnew, Mitglied des Präsidiums des ZK der KPdSU; Edward Ochab, Mitglied des Politbüros des ZK der PVAP und Vorsitzender des Staatsrates der Volksrepublik Polen, und Jozef Lenart, Mitglied des Politbüros des ZK der KPC und Vorsitzender des Ministerrates der CSSR ...

  • Fackelzugder Jugend

    Am Montag, dem 5. Oktober, findet um 1830 Uhr zu Ehren des 15. Jahrestages der Gründung der DDR in der -kqrf-Marx-Allee ein großer Fackelzug, der Jugend der Hauptstadt statt. Werktätige Berlins, erscheint in Massen I Anschließend: — Großer Fahrzeugkorso des ADMV und der GST - Internationales Nachtkriterium im neuen Teil der Karl-Marx-Allee "zwischen Strausberger Platz und Leninallee - 22 Uhr Großer Zapfenstreich" der Nationalen Volksarmee vor dem Filmtheater „International" ...

  • Bürger der Hauptstadt!

    Bereitet unseren lieben Gästen einen herzlichen Empfang! Die Werktätigen aller Betriebe und Institutionen sowie die Schuljugend sind aufgerufen, ein Spalier zu bilden. Um 10.45 Uhr beginnen unsere Gäste ihre Fahrt vom Zentralflughafen Berlin-Schönefeld nach Niederschönhausen. Gestaltet sie zu einer Demonstration des Friedens und der Völkerfreundschaft I ...

  • Drei Begegnungen

    Von Anna Seghers* Ich will jetzt nicht über große Werke sprechen,, die mit scharfen Konturen darstellen, was in unserer Republik bis zum 15. Jahrestag erreicht worden ist, auch nicht über Kunstwerke und- Theater, Krankenhäuser und Schulen und Institute, die bei uns entstanden sind und entstehen. Ich will von ein paar einfachen Menschen erzählen, die ...

Seite 2
  • Geeinte Arbeiterbewegung schuf modernen Industriestaat

    Bertin (AJ3N/ND). Die Empfehlung, sich mit der Entwicklung in der DDR zu befassen, statt sich „auf die antikommunistische Linie Bonns trimmen zu lassen", gibt die Bremer Zeitung „Neues Echo" den Mitgliedern der SPD in einem Kommentar. Sie schreibt u. a.; „Die geeinte Arbeiterbewegung hat im Bunde mit allen Demokraten trotz aller Schwierigkeiten die DDR zu einem modernen und leistungsfähigen Industriestaat entwickelt ...

  • Drei Begegnungen

    (Fortsetzung von Seite l)

    vor, die andere ihre Erlaubnis für Bürger der Bundesrepublik. Die eine sagt: „Hoffentlich kam meine Karte schon an beim Lorchen. Nämlich die Post hier bei" uns, die ist furchtbar langsam." »Bei uns", sagte die andere, sie ist vielleicht die Schwester, vielleicht die Ku- «ine, „geht's wie geschmiert. Es schadet aber auch nichts, wenn wir das Lordien überraschen," „Doch, doch", tagt die erste, „wenn du endlich mal kommst, wo man soundso lange für die Genehmigung auf den Büros herumstand ...

  • Erfolgreiche Bewährungsprobe

    Westdeutsche Presse würdigt Tätigkeit der DDR-Angestellten in Westberlin

    Hamburg/Frankfurt (Main) (ADN). Die 7on der DDR durchgesetzten Verbesse- -ungen bei der Ausgabe und Annahme ron Anträgen für Passierscheine haben >ich bereits am Donnerstag nach Eröffnung der Passierscheinbüros der DDR in Westberlin bestens bewährt. Das bestätigen westdeutsche Zeitungen am Freitag n ersten Berichten und Kommentaren ...

  • Erfahrungsaustausch auf dem 11. CDU-Parteitag

    Ansprachen ausländischer Gäste

    Erfurt (ND). Der dritte Tag des 11. CDU- Parteitages stand völlig im Zeichen der Diskussion zu den Referaten des Parteivorsitzenden August Bach und des stellvertretenden Generalsekretärs Wolfgang Heyl, der am Vortage die neue Satzung der CDU begründet hatte. Die Aussprache gestaltete sich zu einem großen Erfahrungsaustausch über den tätigen Anteil der christlichen Demokraten auf allen Gebieten des sozialistischen Aufbaus ...

  • Verdiente Tierärzte

    Auszeichnungen für die Besten aus der Landwirtschaft im festlich geschmückten Kultursaal des Instituts für Landtechnik Potsdam-Bornim. Minister Georg Ewald, Kandidat des Politbüros und Vorsitzender des Landwirtschaftsrates der DDR, zeichnete 87 verdiente Werktätige und vier Kollektive der sozialistischen Landund Forstwirtschaft mit Ehrentiteln und< Medaillen aus ...

  • Mördergeneral wurde Ehrenbürger

    Empörung in Holland über neuen Skandal in Westdeutschland

    Berlin (ND/ADN). Ehrungen für den faschistischen Luftwaffengeneral Friedrich Christiansen in .Westdeutschland haben in Holland und * Dänemark tiefe Empörung ausgelöst. Der Magistrat von Wyk auf der Nordseeinsel Föhr hat dem General die Ehrenbürgerschaft verliehen, eine Straße nach ihm benannt' und ihm eine Gedächtnisplakette Überreicht Der westdeutsche Aero-Klub zeichnete den Nazigeneral ebenfalls mit einer Plakette In Gold aus ...

  • Ultras ak Lügner entlarvt

    Berlin (ND). s.Liegt den dramatischen Meldungen eine bewußte Fälschinförffia» itioh zugrunde? Sollte dadurch von unbekannter Seite einer vernünftigen Könipromißregelung Ün Interzönenhandel entgegengewirkt werden?" fragt der Westberlinkorrespondent der „Neuen Rheinzeituhg" *m Donnerstag, Vor allem die Zeitungen des Springer-Konzerns hatten tur» nusmäßige Besprechungen über Fragen des Handels zwischen beiden deutschen Staaten zum Anlaß einer niederträchtigen Hetze gegen die DDR genommen ...

  • Hohe staatliche Auszeichnungen verliehen

    Verdienstmedaille der DDR

    Die Verdienstmedaille der Deutschen Demokratischen Republik wurde an 120 Persönlichkeiten verliehen. Auf Beschluß des Ministerrates der DDR erhielten diese Auszeichnung unter anderen: Dr. Hilde Benjamin, Minister der Justiz; Horst Brasch, Vizepräsident des Nationalrates; Prof. Dr. Arno Donda, Leiter der Zentralverwaltung für Statistik; Otto Gotsche, Sekretär des Staatsrates; Prof ...

  • Verdiente Erfinder

    39 Wissenschaftler, Ingenieure und Arbeiter wurden vom 1. Stellvertreter des Vorsitzenden des Volkswirtschaftsrates, Minister -Hans Wittik, im Auftrag des Ministerrates mit dem staatlichen Ehrentitel „Verdienter Erfinder" ausgezeichnet. In der Festveranstaltung, die im Berliner Haus der Ministerien stattfand, würdigte Minister Wittik die Arbeit der Erfinder, ...

  • Erhard besteht auf Kernwaffen

    Berlin (ADN/ND). Von einer als »dramatisch zu bezeichnenden Zuspitzung" der Situation sprechen westdeutsche Zeitungen am Freitag im Zusammenhang mit den Plänen Bonns, die multilaterale Atomstreitmacht der NATO (MLF) bei Weigerung der anderen Mitgliedstaaten notfalls zu einem bilateralen Unternehmen Westdeutschland—USA zu machen ...

  • LDPD zum 15. Jahrestag der DDR

    Berlin (ADN). Der Zentralvorstand der LDPD verabschiedete auf seiner 9. Sitzung am Freitag in Berlin eine Erklärung der Liberal-Demokratischen Partei Deutschlands zum 15. Jahrestag der Gründung der DDR. Darin heißt es u. a. „Wir Liberaldemokraten sind stolz auf unsere Deutsche Demokratische Republik ...

  • Menschliche Entscheidung

    wie bedeutungsvoll gerade das ständige FasslerscheinbÜrc- für die Westberliner ist und wie dankbar sie iür die rasche Erledigung der Anträge sind, drückte die TempelhbferJa Margot Granowski aus: „Pur mich Ist das ganze Abkommen ein Zeichen dafür, daß fts mit Vernunft und gutem Willen besser geht als mit Vorurteilen und mit Hetze ...

  • Projektierte Parameter erreichen

    Vor euch allen, liebe Kolleginnen und Kollegen, steht jetzt die verantwortungsvolle Aufgabe, durch gut organisierte Gemeinschaftsarbeit tu sichern, daß im bevorstehenden Wintet eine höchstmögliche Leistung des Kräftwerks für die Versorgung unserer Volkswirtschaft mit Elektroenergie erreicht, wird. Die „Kraftwerker müssen im Wettbewerb nach dem 15 ...

  • Das Leben im Spreewald wurde schöner und besser

    Auszüge aus der Rede dei Genossen Erich Honecket auf der Großkundgebung in Lübbenau

    Der industrielle Aufbauim Spreewald zeigt anschaulich, welche Veränderungen ilchr in den letzten 13 Jahren in unserer Republik Und besonder» auch hier im Bezirk Cottbus vollzogen haben. Heute spricht jeder, ob jung,oder alt, davon, daß mit der Errichtung des Kraftwerks Lübbenau und der Tagebaue des Braunkohlenwerkes »Jugend" auch das Leben im Spreewald schöner und besser geworden ist ...

  • Wichtige Erfahrungen für andere Investbauten

    Bei der Errichtung des Kraftwerks LÜbbenau -wurden viele neue Erfahrungen gesammelt, wie Iti Verbindung,, mit der Durchsetzung des neuen ökonomischen Systems der Planung und Leitung der Volkswirtschaft die wissenschaftliche Leitung großer Investitionsvorhaben organisiert werden muß. Besondert In der letzten Phase der Fertigstellung des Werkes HI wurde im Wettbewerb zum 15 ...

  • Koreanische Gäste erfreut über Erfolge

    Berlin (ADN). Die Regierungsdelegation der Koreanischen Volksdemokratischen Republik, die zu den Feierlichkeiten des 15. Jahrestages der Gründung der DDR in dar Hauptstadt weilt, besuchte am Freitafi die DDR-Leistungsschau in der Berliner KarUMarx-AUee. Kim Ik Son, Vorsitzender "des Obersten Gerichts ...

  • Helmut Klier erneut eingekerkert

    Düsseldorf (ADN/ND). Der ehemalige Düsseldprfer Gewerkschaftsjugendfunktionär Helmut Klier wurde am Dienstagnachtoittag —.wie erst am Freitag bekannt wurde -r eingekerkert, nachdem er von Beamten der politischen Polizei direkt am Arbeitsplatz verhaftet worden war. Helmut Klier ist 1963 zu 16 Monaten Gefängnis verurteilt worden, weil er mit Mitgliedern der Düsseldorfer Gewerkschaftsjugend und der sozialdemokratischen Jugendorganisation Falken eine Reise in die DDR unternommen hatte ...

  • Ehrung für die Besten der Post

    Berlin (ADN). über 100 Mitarbeitern der Deutschen Post sind anläßlich des 15. Jahrestages der DDR am Freitag auf einer Kollegiumssitzung des Ministeriums für Post- und Fernmeldewesen in Berlin staatliche Auszeichnungen und Ehrentitel verliehen worden. Der Minister für Post- und Fernmeldewesen, Rudolph Schulze, der die Auszeichnungen vornahm, würdigte die großen Leistungen der Mitarbeiter der Deutschen Post ...

  • Westberliner: Mit Verhandeln geht es vorwärts

    Am zweiten Tag des Passierscheinabkommens: reibungslos

    Berlin (ADN). Die Abfertigung hat sich ;ingespielt, die Menschenansammlungen ;ind geringer, es klappt noeh besser als im Eröffnungstag! Diesen Eindruck haten ADN-Korrespondenten. die am Freiag verschiedene Passierscheinbüros, der 3DR in Westberlin besuchten. In der remoelhofer Bosestraße. wo das Passtericheinbüro für diesen Bezirk, in einer iroßen Sporthalle untergebracht ist, ging iie Abwicklung sehr zügig vet sich ...

Seite 3
  • Dank und Anerkennung

    Wettbewerbes richtig von ihrer hohen Verantwortung für die Sicherung der Kooperationsverpflichtungen und für die termin-, qualitäts- und sortimentsgerechte Versorgung der weiterverarbeitenden Industrie, insbesondere der führenden Wirtschaftszweige wie Chemieanlagenbau, Energiemaschinenbau, Elektrotechnik, ausgegangen sind ...

  • Jugend sparte 10 Millionen

    Die Leitung der VVB Mineralöle und organische Grundstoffe nahm in den letzten Monaten auf allen Ebenen Kurs auf wissenschaftliche Leitungsmethoden. Die 68 000 in der VVB beschäftigten Arbeiter und Angehörigen der Intelligenz konzentrierten sich im Wettbewerb auf die allseitige Erfüllung der Planaufgaben ...

  • Bessere Zusammenarbeit mit Zulieferindustrie

    Neben dieser Orientierung auf die maximale Steigerung der Arbeitsproduktivität wurden neue Formen der Zusammenarbeit mit der Zulieferindustrie ermittelt. Im Rahmen des Wettbewerbs wurde begonnen, sie durchzusetzen. So führte der Industriezweig Schiffbau zur Sicherung der erhöhten Aufgaben in der Fischerei mit sechs anderen Industriezweigen einen Komplexwettbewerb, der auf die termin- und qualitätsgerechte Realisierung der Zulieferungen orientiert ...

  • zu Ehren

    Aus Berichten über den Wettbewerb in Industrie und Landwirtschaft an das ZK VVB-Stahl- und Walzwerke: Qualitätsstahl an führendeZweige

    Im Bereich der VVB wurden alle wichtigen staatlichen Aufgaben per 31. August übererfüllt. Von großer Bedeutung war der Wettbewerb, der in < den Walzwerken Burg und Hennigsdorf um die Produktion von Transformatorenblechen mit einem Ummagnetisierungsverlust (Wattverlust) von 1.4 W/kg geführt wurde. Das Wettbewerbsziel sah vor, 40 Prozent der Produktion mit einem Wattverlust von 1,4 W/kg herzustellen, wodurch unsere Republik allein 1964 rund 2,5 Millionen Valutamark einsparen kann ...

  • Komplexe Forschung

    In diesem Zusammenhang wurden die Komplexthemen der Agrarforschung für den Zeitraum 1966 bis 1970 mit ihren wissenschaftlich-technischen Zielstellungen und den für die Durchführung verantwortlichen Leitinstituten festgelegt und vom Plenum der Akademie verabschiedet. Damit wurde eine wichtige Grundlage für die planmäßige weitere Arbeit in der Agrarforschung geschaffen ...

  • Zahlreiche Verpflichtungen

    Der Meisterbereich Boldt der Neptunwerft verpflichtete sich, den Plan Neue Technik zu Ehren des 15. Jahrestages mit 100 Prozent zu erfüllen. Das Kollektiv der Schlosserei der Neptunwerft Will den Plan Neue Technik bis zum Jahresende mit 115. Prozent überbieten. Das Tischlergewerk 221 der Volkswerft verpflichtete sich zu Ehren des 15 ...

  • Industriemäßige Kartoffelproduktion

    Das Institut für Pflanzenzüchtung Groß Lüsewitz hat seine Verpflichtungen vor allem auf die Einführung industriemäßiger Produktionsmethoden im Kartoffelanbau konzentriert. Es arbeitet das Programm zur Entwicklung der Kartoffelproduktion in der DDR entsprechend den gestellten Terminen aus. Die Mitarbeiter ...

  • Plan Neue Technik im Mittelpunkt

    Im Verlauf des Wettbewerbs galt es, durch die politisch-ideologische Massenarbeit und durch die Anwendung' geeigneter ökonomischer Hebel die Belegschaften auf die Schwerpunkte zu orientieren, die für die ökonomischen Aufgäben der VVB entscheidend sind. Nach dem Aufruf der Premnitzer Chemiearbeiter im März 1964 berieten die Leiter von Forschungs- und Arbeitsgemeinschaften sowie die Leiter von Brigaden und anderen Kollektiven, wie in ...

  • Der Stand der Forschungsarbeiten

    Großes Augenmerk wurde im Wettbe- ~werb auch der Erfüllung unserer wichtigsten Forschungsthemen gewidmet. Die Aufgaben, die aus der Einführung des Sauerstoff auf blasverfahrens erwachsen, wurden erfolgreich gelöst. An d0r Einführung des Stranggußverfahrens wurde ebenfalls weitergearbeitet. Bei den wichtigsten Investitionsobjekten — Vakuumstahlwerk Freital, Rohrwerk III in Riesa und Präzisionsrohrwerk Finow — gibt es ebenfalls Erfolge im Wettbewerb, wenn auch nicht alle Aufgaben erfüllt sind ...

  • Gute Erfahrungen nutzen alle

    Durch das-Gewerkschaftskomitee der WB wurden die wichtigsten Erfahrungen des Komplexwettbewerbs in einem Leistungsvergleich zwischen Hennigsdorf. Thale und Burg ausgewertet. So wurden auch in anderen Betrieben des VVB-Bereichs hervorragende Wettbewerbsergebnisse, besonders hinsichtlich der qualitativen Kennziffern, erzielt ...

  • Hauptsache: Kostensenkung

    Der Hauptinhalt des sozialistischen WettbeweÄs war die volle Konzentration aller vorhandenen Kapazitäten auf die 20prozentige Senkung der vom Schiffbau beeinflußbaren Kosten bis zum Jahre 1965. Diese zentrale Aufgabe war Mittelpunkt unserer Leitungstätigkeit. So wie die Schweißer der Warnowwerft und ...

  • Konzeption für die wichtigsten Produktionszweige

    Ausgehend von der Erkenntnis, daß den Produktivkräften die entscheidende und aktive Rolle bei der weiteren Erhöhung der Produktion und der Arbeitsproduktivität zufällt, haben die Sektionen der Akademie, die Wissenschaftlichen Räte der Institute und die Komplexthemenkollektive mit einer prognostischen Einschätzung der Entwicklung der Produktivkräfte in der Landwirtschaft * begonnen ...

  • Exporte termin- und sortimentsgerecht

    Die im Jahresplan 1964 fixierten Exportverpflichtungen unserer VVB wurden bis zum 31. August mit 66,1 Prozent (bezogen auf den Jahresplan) erfüllt. Die Werke der VVB widmeten der Erweiterung unserer Exportbeziehungen und der termin- und sortimentsgerechten Erfüllung der Exportpläne große Aufmerksamkeit ...

  • Leichtere Arbeit im Walzwerk

    Im Bereich der VVB wurden in vielen Betrieben auch wesentliche Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der Werktätigen verwirklicht. Die Mechanisierung aller Handwalzgerüste in Thale, Burg und Olbernhau führte zur Erleichterung der Arbeit unserer Kumpel. In Hennigsdorf, Burg und anderen Betrieben wurden neue Abschwitzräume geschaffen und eine ganze Reihe von Maßnahmen getroffen, um den bei großer Hitze arbeitenden Menschen die Arbeit weiter zu erleichtern ...

  • Neues in der Projektierung

    Die Entwicklung des sozialistischen Wettbewerbs in den Projektierungsbereichen war prinzipiell mit einigen strukturellen Veränderungen verbunden. So muß als erste Etappe dieses Prozesses die in den Großbetrieben unserer VVB erfolgte Bildung der Abteilungen Projektierung betrachtet werden. Dadurch gelang es, die bisherige Trennung zwischen der bäutechnischen, technologischen und elektrotechnischen Projektierung zu überwinden ...

Seite 4
  • Mehr Neuerer in allen Betrieben

    ,Im ersten Halbjahr 19C4 konnten wir mit Hilfe des sozialistischen Wettbewerbs 29 Schwerpunktaufgaben auf dem Gebiet der Forschung und Entwicklung planmäßig zum Abschluß bringen. Im Wettbewerb ging es um den wissenschaftlich-technischen Höchststand bei den Haupterzeugnissen, um die Entwicklung neuer Erzeugnisse und die Einführung moderner Fertigungsmethoden ...

  • Ptämiengehält sichern materielles Interesse

    Die zielgerichtete Ausnutzung ctesVer> füsttogsfonda des Generaldirektors hatte wesentlichen Anteil a» diesen» Erfolg, 60 Prozent der Mittel dieses Fonda wer-, den für die Durchsetzung der neuen, Technik eingesetzt. Außerdem trug«1* ökonomische Hebel, die Präßüengehälter,, bei denen die Erfüllung des Planes Neue Technik eine dev teestinaraewlen, Kenx*- ziffern istt und" die Bedingungen für die Bildung und Verwendung des Betriebs ...

  • Zeitnormative und Erzeugnisgruppen

    In einer Reihe von Betrieben wurden im sozialistischen Wettbewerb der Grundsatz „Neue Technik — peue Normen" angewandt und zweckmäßige Lohnformen erfolgreich, eingeführt. Im Ergebnis der Erzeugnisgruppenarbeit stellten die Leitbetriebe ihre Erfahrungen, besonders in Form von Zeitnormativen, zur Verfügung- ...

  • Gemeins^tf» nwt dem Handel

    Neben, diesen Vereinbarungen mit den Zulieferbetrieben führen wir den Wettbewerb weiter bis zu den Handelsorganen. Eine solche Vereinbarung aur gemeinsamen Führung des Wettbewerbs ist zwischen dem VEB Eichslelder Obertrikotagen Dingelatädt und der GHG Textilwaren Dresden unter Einbeziehung der Spinnereien und der 'Veredlungsbetriebe' abgeschlossen worden ...

  • Plus durch'bäuerlichen Fleiß

    Die Werktätigen der Landwirtschaft des größten Agrarbezirkes der Republik haben ihre Verpflichtungen ehrenvoll erfüllt, den Volkswirtsehaftsplan weit überboten und damit eindrucksvoll die Richtigkeit der Politik unserer Partei und Regierung bestätigt. In diesem Jahr gelang es uns zum erstenmal, bereits im Monat August den Staatsplan bei Getreide artengerecht zu erfüllen ...

  • Varsprung in der neuen Technik

    Im Mittelpunkt des 'WqttfoeTerb?. stehen dl? Erfüllung des, Planes Neue Technik im Jahre 13*4 und dt? Festlegung von Maßnahmen awr Vorbereitung des Plananlauf? 1965t Die Initiativ^ der» Werktätigen wurefe im Wettbewerb ?u Ehren cies 15. Jahrestages der DDR auf die wichtigsten. Aufgaben der Perspektive gelenkt Dadurch gelang es, in den Ha» Neue ...

  • Anbau ertragreichen Getreides

    Als ein großer Schwerpunkt galt bei uns, in den vergangenen Jahren die Pflege der Zuckerrüben. Sie entscheidet wesentlich über die Höhe, der Erträge. Deshalb stellten w»r die Aufgabe, moderne Anbauverfahren verstärkt anzy-wenden. Danach ■wurden ft50ft ha, d&s. sind 52 Prpzent der Zuckerrübenfläche, bestellt- So konnte die Arbeltsproduktivität gesteigert und die Pflegeperiode b?i Zuckerrüben verkürzt werden ...

  • Der Milchpegel steigt

    Das Gesamtergebnis der Betriebe und Einrichtungen der VVB Tierzucht im sozialistischen Wettbewerb zu Ehren des 15,. Jahrestages beträgt 1 638 400 Mark. Die. ersten Aussprachen hatten das Ziel von 1,3 Millionen Mark ergeben. Nach der II. VEG-Konferenz wurde der Wettbewerb weitergeführt und Im Zusammenhang mit ...

  • Medizin für kranke Böden

    Entsprechend den ersten Vorstellungen zur schrittweisen Einführung industriemäßiger Praduktionsraethoden und der Entwicklung der Hauptpraduktionsrichtungen werden Färsenaufzuchtbetriebe entwickelt. Die VEG Blumberg und Staffeide beginnen im nächsten Jahr mit dem Aufbau von Anlagen für jeweils 2000 Tiere ...

  • Entwicklungstempo nach unzureichend

    Im sozialistischen Wettbewerb und bei der Anwendung der Grundsätze des neuen ökonomischen Systems der Pia« nung und Leitung der Volkswirtschaft konnten in der örtlichen Industrie trotz vieler Fortschritte die Mängel in der leitenden Tätigkeit des Wirtschaftsrates und bei der Leitung der Betriebe noch nicht beseitigt werden ...

  • Goldenes Korn eingebracht

    Bei Getreide wurde ein Ertrag von etwa 26,1 dt je Hektar erreicht. Das entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 4 dt. Das ist der bisher höchste Getreideertrag im Bezirk. Bei der Aussaat der Winterkulturen sind Fortschritte erzielt worden. Der Winterraps wurde erstmalig zum ägrotechnisch ...

  • Gesundheits« und Arbeitsschutz

    In den Wettbewerbskonzeptionen der Betriebe finden auch stärker als bisher Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeits- und, Lebensbedingungen der Werktätigen ihreh Niederschlag. So enthält z. B. die Wettbewerbskonzeption des; VEB Verlade- und Transportanlagen Leipzig folgende Maßnahmen: Verbesserung des ...

  • 416mal Gütezeichen „Q"

    Die Arbeit zur Verbesserung der Qualität der Erzeugnisse fand die Anerkennung in der Verleihung des Gütezeichens „Q". Im ersten Halbjahr wurden für Obertrikotagen 38, Untertrikotagen 167. Strümpfe und Socken 14, insgesamt also 219 Gütezeichen .,Q" verliehen. Dies entspricht einer Produktionsmenge bei Obertrikotagen von 5,46 Prozent, bei Untertrikotagen von 7,18 Prozent und bei Strümpfen und ...

  • Aufbruch im lernenden Dorf

    Die Entwicklung des Bezirkes in der materiellen Produktion zeigt sich am finanziellen Ergebnis der Landwirtschaftsbetriebe. Die Einnahmen der LPG Typ III stiegen dieses Jahr im Vergleich zum entsprechenden Zeitraum des Vorjahres von 233 Millionen Mark auf 263 Millionen Mark. Damit erhöhten sich die Einnahmen um 13 Prozent ...

  • Spezifische Exportsortimente

    Bedeutende Leistungen konnten im Wettbewerb auch auf dem Qehiet des Exports erreicht werden. Das war nur möglich, weil große Anstrengungen zur Verbesserung der Qualität der Erzeugnisse gemacht, weil spezifische Sortl* mente für bestimmte, Märkte entwickelt wurden und sich die Leitungstätigkeit auf dem Gebiet des Exports sowie die enge Zusammenarbeit zwischen der zentralgeleiteten Industrie, den Außenhandelsunternehmen und den örtlich gejejteten Betrieben 'n der Ejzeugnisgruppenarbeit entwickelte ...

  • Neue Methoden erschließen Reserven

    Gut§ Ergebnisse brachte dte Anwendung von Eyua.ufku.rven beim Übergang von alten, Oberholten Normen, zu neuen, technisch begründeten Arbeitsnormen mit Ausweis der Rüekstantlszeiten in den Betrieben ZEMAG Ze.itz und Kranbau Eberswalde mit sich. Voraussetzung dafür war eine gptQ massenpolitische Arbeit, Im ...

  • Experimente zeigen Vorzüge

    Durch gemeinsame Arbeit von Institut für Landwirtschaft, Pflanzenschutzamt, Bezirksvorstand der Deutschen Agrargesellschaft und Bftzirkslandwirtschaftsrat zusammen mjt Speziglistengruppen war es in diesem Jahr erstmals möglich, auf 3500 ha Getreide eine neue Methode der Harnstoffdüngunjs* auszuprobieren ...

  • Höherer Gewinn

    Die Zuwachsraten im Betriebsergebnis spiegeln diesen Kampf um die Kosten des Welthöchststandes mit Hilfe des sozialistischen Massenwettbewerbs wider. Dabei ist noch zu berücksichtigen, daß die gesamte Auswirkung der ersten Etappe der Jndustriepreisreform, die eine Erhöhung der Kosten von S,? Millionen Mark gebracht hat ...

  • Für das Wohl der Arbeiter

    Gleichzeitig wurden in. unseren Betrieben v|§le. Ma^na^inen verwirklicht, die- der ständigen Verbesserung der Artmits* un.3 Lebensbedingungen dienen. In den Betriebsküchen wurden z?. B. solche Veränderungen vorgekommen wie, der Einbau von Kühl?ellen und di@ Vorbereitung der Ausgabe von Wahlessen. Insbesondere wird die Versorgung der Werktätigen, die im 3-Schicht« Sysiem arbeiten, verbessert In vielen Betrieben, wird eine bessere Versorgung der Kollegen am Arbeiteplatz geschaf* fen ...

  • bis zu 40 ooa ha anwenden

    In q"en großen LPG des Bezirkes zeichneten sich erste Anfänge des Überganges zur industriemäßigen Getreideproduktion ab. Es wurden spezialisierte Arbeitsgruppen für Mähdrusch, Aufbereitung und Strohräumung gebildet. Der Mähdruschanteil an der Getreidsmahd stieg von 5? Prozent *m Jahr© 1963 auf 63 Prozent, und die Auslastung der Mähdrescher erhöhte sich von 104,7 ha auf 117,7 ha je Aggregat ...

  • Prämienvereinbarungen

    Die ständige Qualitätsverbesserung unserer Erzeugnisse wird durch den in-1' nerbetriebJUchen Wettbewerb um den besten Meisterbereich in der Qualitätsarbeit, um die Senkung der Ausschußquoten sowie die abhängige Gestaltung des Lohns von der Qualität wirkungsvoll unterstützt. Zwischen dem Generaldirektor und den Betrieben werden Prämienvereinbarungen zur Erreichung des Gütezeichens bzw ...

  • Kartoffeln bringen Gewinn

    Die WB wird insgesamt 36 534 000 Mark Gewinn erwirtschaften ohne Berücksichtigung der neu übernommenen Betriebe, Der Erfassungsplan Pflanzkartoffeln aller pflanekartoffeivermehrenden volkseigenen Güter und Genossenschaften der DDR wird mit 75 000 t übererfüllt. Die VVB ist dadurch in der Lage, die sozialistischen Landwirtschaftsbetriebe der Abbaulagen wie die Bezirke Leipzig, Halle und andere rnit mehr hochwertigem Pflanzgut zu versorgen atg planmäßig vorgesehen war ...

  • Für erst© Wahl gibt's Zuschlag

    Um diese QuaUtätsergebnisse zu erreichen, sind ökongmische Hebel angewendet worden, die die bessere Versorgung der Bevölkerung mit qualitativ einwandfreien Erzeugnissen fördern. So, werden z. B. Gewinnzuschläge wirksam, wenn die vorgegebenen Kennziffern an Erzeugnissen 1. Wahl überboten werden. Gleichermaßen haben die Betriebe Gewinnabschläge zu zahlen, sofern der vorgesehene Anteil 1 ...

  • Der Käufer hat den Nutzen

    Plan, der WqrenpiQdutUQn zu TQ0.2 Pro- ;«nt eiiiUU Urosatzplqn <fe$ ladittUiezw«!«« w 100 Prozent trfölrl Betriebsergebnis um 2 Prozent überboten, 2 Millionen Mark Überplangewinn

Seite 5
  • Botschaft der Brüderlichkeit

    Zum Gastspiel des Belgischen Nationaltheaters in Berlin

    In der Chronik der Berliner Festtage wird das erste Gsst»pieJ des Theätre National de Beigique zweifellos eines der markanten Ereignisse bleiben. Man kannte schon vom Hörensagen die Verdienste dieser wohl bedeutendsten Bühne Belgiens um eine echte Vplkskultur, die rastlose Entdeckerfreude ihres Direktors, Jacques Huisman, §ie wurden durch die Aufführungen der belgischen Gaste im Berliner Ensemble glänzend bestätigt ...

  • Bitte an unsere Regierung

    Der Vorstand der „Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte" wandte sich an die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik mit der Bitte, zu prüfen, ob die 103. Versammlung Anfang Oktober 1964 in Weimar stattfinden könne. Dem Ersuchen wurde entsprochen. Bei dieser Entscheidung ließ sich unsere ...

  • Sozialistische Akademie

    Der junge Staat, die Deutsche Demokratische Republik, erteilte der Akademie den gesellschaftlichen Auftrag, den Geist des. Humanismus und der Demokratie, der in der alten Akademie ver' geblich um Geltung gerungen hatte, im doppelten Wortsinn aufzuheben, ihn zu bewahren und ihn zugleich auf eine höhere Stufe emporzuheben ...

  • Grundlagen für Kulturaustausch

    Interview der „Neuen Rheinzeitung" mit Minister Bentzien

    Düsseldorf (ADN). „Sachliche, auf ge. genseitiger Gleichberechtigung beruhende Vereinbarungen über den KuU turaustausch können am besten gepflegt werden, wenn in staatliehen Vereinbarungen die Grundlage dafür gelegt wird." Dies erklärte der Minister für Kultur Hans Bentzien in einem Interview mit der sozialdemokratischen „Neuen Rheinzeitung", das am Freitag veröffentlicht wurde ...

  • Leistungen und Sorgen

    Zweifellos ist auch die Mehrheit der westdeutschen Wissenschaftler subjektiv ehrlich bestrebt, ihr Wissen und Können dem Fortschritt der Wissenschaft und dem Wohle des Menschen zu widmen. Es gibt hohe wissenschaftliche Leistungen westdeutscher Gelehrter, die internationale Anerkennung verdient und gefunden haben, und die auch in der DDR gewürdigt werden ...

  • Stolze Bekenntnisse

    Festsitzung der Akademie der Künste zu Berlin

    zum vokalen Genußmittel gewordene Kunstgattung szenisch und dramaturgisch zu rehabilitieren, sondern die musikalische Handlung zum echten, unverwechselbaren Theatererlebnis werden zu lassen. Ich meine damit die aus der Beziehung zwischen Spiel und Anteil*- nähme wachsende poetische Wirklichkeit, diese schöpferische Einheit von Zuschauerraum und Bühne, die, wenn sie zustande kommt, nicht nur ein soziologisches Phänomen ist, sondern ein wahrhaft sozialistisches Ereignis ...

  • Freies Schöpfertum

    Im Jahre 1949, als unsere Republik gegründet wurde, hatte ich in meinem Beruf .den ersten Erfolg. Jm Jahre darauf, meinen zweiten. Und sq fort - hätte Jen beinahe gesagt. Sie sehen, ich gehöre ( eana im Gegensatz zu meinen verehrten Vorrednern zu einer Generation, die damals erst anfing zu arbeiten und nicht wie fliese der jungen Republik ihren weithin bekannten Namen, ihr Werk und ihre Künstlerische Kraft zur Verfügung stellen konnte ...

  • Gedanken anläßlieb einer Konferenz

    103. Versammlung Üeutscher Naturforscher und Ärzte in Weimar

    Vom 4. bis 0. Oktober wird die „Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte" ihre 103. Versammlung in Weimar veranstalten. Schon die Anzahl der bisherigen Tagungen weist auf eine lange Tradition dieser Gesellschaft hin. Sie wurde 1822 gegründet, um „die Naturwissenschaften und Medizin, Insbesondere die wissenschaftlichen Interessen, die alle oder mehrere Fächer gemeinsam haben", zu- fördern ...

  • Nernst-Symposium

    Berlin (ND). Ein internationales Symposium zum Gedächtnis von Walther Nernst findet gegenwärtig im Chemischen und Physikalisch-Chemischen Institut der Humboldt-Universität Berlin statt. Walther Nernst, dessen Geburtstag sich in diesem Jahre zum 100. Male jährt, war von 1804 bis 1922 Direktor des Physikalisch-Chemischen Instituts in der Bunsenstraße ...

  • Gewachsen auf dem Boden, des Lebens

    Als ehemaliger Präsident fühle ich mich immer noch verantwortlich für das Ganze unseres Tun*. Aber das Ganze unseres Tuns, wie Wjllj Bredel es, jetzt, ausgebreitet hat, wäre eine hohle Nuß, wenn wir nicht daran dächten, daß di« schöpferische Arbeit des einzelnen Künstlers bei sich zu Hause, in seinem Atelier, fiuf »einen Spaziergängen, in seinen Gefühlen und Gesprächen mit den nächsten Freunden der wirkliche Kern ist ...

  • Gastspiel in Westdeutschland

    Berlin (AßN), Wie die Deutsche Künstleragentur mitteilt, ist Dieter ZechUn (Klavier) Solist der Konzerte der Dresdner Stagtskapelle für die vom 6. bis 15, Oktober stattfindende Westdeutschland-Tournee. Ein entsprechender Vertrag wurde mit der Düsseldorfer Konzertagentur Mattner bereits vor Wochen abgeschlossen ...

  • Oper

    Dje Berliner Komische Oper wäre ohne die Deutsche Demokratische Republik nicht das gewowien, was sie heuta ist. Zwar ist diese Republik zwei Jahre jünger als die Komische Oper. Aber sie Wurde dessenungeachtet sehr bald deren mütterliche Schwester, ihre Betreuerin und ihre Heimat Nicht etwa nur dadurch, ...

  • Wirtschaf tskypernetik

    Berlin (ND). Am Freitag beschäftigten sich die Hauptvorträge der Internationale« Wissenschaftlichen Tagung über „Mathematik und Kybernetik in der Ökonomie" vornehmlich mit gesamt- , volkswirtschaftlichen Problemen. Professor Rudolph, Berlin, erläuterte ein Modell, mit dessen Hilfe der gesellschaftlicha Arbeitsaufwand der Erzeugnisse ermittelt werden kann- Dieses Modell wird schon seit einigen Monaten praktisch durchgerechnet ...

Seite 6
  • Gespräch mit Ewald Freund, dem Deutschlehrer der Autorin des nebenstehenden Aufsatzes

    unser Mitarbeiter Otto Haus er sprach mit dem Deutschlehrer und stellvertretenden Direktor der erweiterten Oberschule Rüdersdorf, Genossen Ewald Freund, über einige Fragen des modernen Aufsatzunterrichts. Ein Teil dieses Gesprächs sei hier wiedergegeben: ND: Genosse Freund, Sie sind Deutschlehrer der Schülerin Renate Muth, deren Aufsatz zum Thema „Der schwere Anfang" ich zu lesen bekam ...

  • Schätze im Heinitzsee

    „Das Zementwerk I war so gut wie gar nicht zerstört, und die anderen Zementwerke liefen zu der Zeit noch nicht. Natürlich waren einige Maschinen demoliert. Wir stellten sofort einige Gruppen von Arbeitern zusammen, die . jeweils die Maschinen rep'arierten, an denen sie schon früher gearbeitet hatten ...

  • Der erste Bürgermeister

    Ich wollte noch mehr über die Schwierigkeiten der Lebensmittelversorgung erfahren und fuhr deshalb nach Strausberg zu Herrn Schef f ler, der damals erster Bürgermeister in Rüdersdorf, Ortsteil Tasdorf und Schulzenhöhe, war. Er wurde von der sowjetischen Kommandantur eingesetzt, weil er ein alter Genosse und treuer Kämpfer seiner Partei war, der er seit 1917 angehörte ...

  • Schimajews „Schusterjungs"

    In den Schulen begann schon 1945 wieder der Lehrbetrieb. Doch sah es zu Beginn schlimm aus. Die Schulen waren zum Teil zerstört. Etwas zum Schreiben, Hefte und Mappen, hatten die .älteren Schüler ja noch. Nur bei den Schulanfängern war es sehr schwierig. Wo sollten Schreibpapier und Mappen hergenommen werden? Also ging man auf den Schwarzmarkt und tauschte seine Sachen gegen Tafeln und Mappen ein ...

  • Westdeutsche Schuledem Gestern verhaftet

    Das sind einige Kostproben aus westdeutschen Fibeln, wie sie heute noch in der Mehrzahl benutzt werden. Vielleicht wird jemand sagen, es sei keine Kunst, da und dort etwas herauszunehmen und so zu tun, als bestünden die Fibeln von vorne bis hinten aus solchen Bildern und Geschichtchen. Leider müssen wir darauf antworten, daß es eine Kunst ist, etwas zu finden, das den Ansprüchen des modernen Lebens, der Dernokratie und des gesellschaftlichen Fortschritts entspricht ...

  • Ärzte auf Fahrrädern

    Dr. Krüger und Dr. Lappe haben sich in der damaligen Zeit große Verdienste erworben, indem sie Tag und Nacht der erkrankten Bevölkerung halfen. Viele verdanken ihr Leben dem selbstlosen Einsatz der Ärzte. So war zum Beispiel Dr. Morgenstern ständig mit seinem Fahrrad unterwegs. Aber trotz aller Mühe, die sich die Ärzte gaben, war die Sterblichkeit sehr hoch ...

  • Schwarzmarkt

    Ich wußte mit diesem Wort nichts anzufangen und fragte deshalb: „Waren dort die Lebensmittel billiger?" „Nein, im Gegenteil, viel teurer, aber dafür gab es auch alles. Zum Beispiel wurden für 1 Liter öl 300 Mark, für eine Schachtel Süßstoff 30 Mark und für 10 Pfund Mehl 300 Mark bezahlt. Es wurden Hosen, Kleider, Schuhe gegen Eier, Mehl, Brot und Kartoffeln eingetauscht ...

  • Die Hamsterbahn fuhr

    Die Straßenbahn war größtenteils zerstört, Gleise, Oberleitung und Schuppen demoliert. Bei den zerstörten Straßenbahnwagen wurde eine notdürftige Reparatur vorgenommen. Sie wurden mit Pappe und Papier „verglast". Als dann am 15. August 1945 die erste Straßenbahn fuhr, war sie stets überfüllt. Mit Arbeitern? Nein, mit Hamsterern! Es waren meist Frauen, die auf die Dörfer fuhren, um die notwendigsten Lebensmittel heranzuschaffen ...

  • Für den Unterrichtstag

    In der Filmfabrik ORWO Wolfen wurde in den letzten Monaten besonders zielstrebig daran gearbeitet, den Unterrichtstag in der Produktion systematisch zu verbessern. Neue Kabinette für die mechanische Technologie und Elektronik wurden eröffnet. Alle Räume sind mit modernen Maschinen und Apparaten ausgestattet ...

  • Schwerer nicht vergessen Mit einem Schulaufsatz von Renate Muth auf der Spur derer, die unsere Republik schufen

    Der Faschismus war geschlagen, und der Krieg hatte ein Ende. Die Menschen waren verbittert und das Leben öde und leer. Rüdersdorf schien wie ausgestorben. Viele hatten Hab und Gut verloren, keine Freude mehr am Leben. Die Frauen mußten Aufräumungsarbeiten leisten, weil die Männer im Krieg gefallen oder in Gefangenschaft waren ...

  • Pioniere berieten

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Die Bildung von Forschungsgemeinschaften der Pioniere in Betrieben, LPG und Institutionen regte vor den Abgeordneten des Bezirkstages Karl-Marx-Stadt die Schülerin Martina Münch aus Neukirchen bei Freiberg an. Sie hatte zusammen mit drei weiteren Pionieren die Gelegenheit erhalten, vor dem Plenum ihre Gedanken zur Bildungskonzeption zu erläutern ...

Seite 7
  • Ein Brief aus der nördlichsten Großstadt der Welt

    Werter Genosse Axenl Aus der nördlichsten Großstadt der Welt senden wir Dir und allen Genossen der Redaktion herzliche Grüße, verbunden mit Glückwünschen zum 15. Jahrestag unserer Republik, Die Stadt jenseits des Polarkreises hinterläßt bei uns den stärksten Eindruck. Wir hatten vor der Abfahrt aus Berlin nicht viel von Norilsk gehört und gewußt ...

  • Westdeutsche Industriekreise Verwoerds Stützen

    Gerd Joswiakowski Westdeutsche Industriekreise drängen über die westdeutsche Afrikagesellschaft die Bonner Regierung, die faschistische Rassenpolitik des Verwoerd-Regimes in der südafrikanischen Republik noch stärker zu unterstützen. Diese bezeichnende Tatsache geht aus dem SPD-Pressedienst hervor. Sie bestätigt aufs neue die DDR- Enthüllungen über die engsten Bindungen westdeutscher Konzerne mit dem Regime in Pretoria ...

  • Armeegeneral Bohumir Lomsky, CSSR: Eine Grenze der Freundschaft

    Armeegeneral Bohumir Lomsk^ ist Verteidigungsminister der CSSR. Frage: Im Oktober dieses Jahres besteht die DDR 15 Jahre. Worin sehen Sie ihre Bedeutung? Wie werten Sie Ihre Bemühungen um eine sichere Friedensordnung In Europa? Antwort: Ende Juli dieses Jahres besuchte eine tschechoslowakische Militärdelegation die DDR ...

  • Ghana und DDR stimmen iiberein

    Kommunique über den Besuch der von Sonderbotschafter Faul Scholz geleiteten DDR-Delegation

    Äccf» (AÖNJ.Züm Abschluß des Besuches einer vom Sonderbotschafter des Vorsitzenden des Staatsrates und Stellvertreter des Vorsitzenden deä Ministerrates der DDR, Paul Scholz, geleiteten Delegation in der Republik Ghana wurdg ein gemeinsames Kommunique veröffentlicht. Darin heißt es unter anderem: Der ...

  • Kadar und Novotny warnen vor Bonn

    Großkundgebung in Budapest/ Gemeinsamkeit der Standpunkte bekräftigt

    Budapest (ADN-Korr.). Die Gemeinsamkeit der Standpunkte zwischen der USAP und der KPC in den internationalen Fragen sowie die unbedingte Übereinstimmung mit der Politik der Sowjetunion und der KPdSU haben Jänos Kädär und Antqnin Novotny am Freitag auf einer Großkundgebung in der Budapester Sporthalle unterstrichen ...

  • Präsident Hafez empfing Dr. Homann

    Gegenseitiges Interesse an erweiterten Kontakten Syrien—DDR

    Damaskus (ADN). Dr. Heinrich Homanrl, Sonderbotschafter des Vorsitzenden des Staatsrates und Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Ist am Donnerstag vom Präsidenten des Präsidialrates det Syrischen Arabischen Republik, General Amin al Hafez, zu einem längeren Gespräch empfangen worden ...

  • Sprung mitten ins Landekreuz

    Bei einer Luftlandeeinheit der Volksarmee der CSSR

    von unserem Pragtr Korrespondenten Klaus Haupt T\ er Himmel war grau und trüb an dem- *-* späten Septembertag in Mähren. Über uns brummte ein Doppeldecker und zog gemächlich seine Kreise. Plötzlich lösten sich von Ihm zwei dunkle Punkte, zwei Fallschirme öffneten sich. Sie kamen näher und näher zur Erde, wurden größer und größer ...

  • Ungewöhnliche Geheimhaltung

    Der südafrikanische Außenminister Dr. Muller ist am Donnerstag aus der Bundesrepublik abgereist, teilte die südafrikanische Botschaft am Freitagvormittag auf Anfrage mit. Die von ungewöhnlicher Geheimhaltung umgebenen Bonner Besprechungen mit Verwoerds Außenminister sind damit auch in aller Stille ohne Kommunique oder offizielle Verabschiedung beendet worden ...

  • Es geschah am Duklapaß

    Diese Einheit ging aus der 2. 'selbständigen tschechoslowakischen Paraäutistenbrigade hervor, die im Jahre 1944 In der Sowjetunion entstanden war. Als der Duklapaß, der über die Karpaten in die tschechoslowakische Heimat führte, am 6. Oktober 1044 den Faschisten entrissen wurde, war die Brigade der Fallschirmsoldaten dabei ...

  • Festakte zum Jahrestag

    Prag (ADN-Korr.). „Durch die Entstehung und Existenz der DDR Würden außerordentlich günstige Bedingungen für die Zusammenarbeit zwischen den Völkern der Tschechoslowakei und dem deutschen Volke geschaffen. Die Beziehungen zwischen der CSSR und der DDR sind dauerhaft und fest und beruhen auf den Grundsätzen des proletarischen Internationalismus ...

  • Kampfbündnis mit NVA

    Kürzlich fand In der Einheit ein deutsch - tschechoslowakisches Freundschaftsmeeting statt. Der DDR-Militärattache in der CSSR. Oberst Fritz Schörnig, sprach zu den Soldaten und Offizieren. Er würdigte die gute Zusammenarbeit zwischen unseren Ländern und die Waffenbrüderschaft zwischen unseren Armeen ...

  • Empfang in der Botschaft

    Berlin (ADN). Anläßlich der Unterzeichnung des Abkommens über kulturelle und wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen der DDR und der Sowjetunion gab der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der DDR, P. A. Abrassimow. am Freitag einen Empfang. Dem Empfang, der in einer herzlichen und freundschaftlichen ...

  • RGW-Kommission tagte

    Moskau (ADN). Die fünfte Sitzung der Ständigen Währungs- und Finanzkommission des RGW wurde am Mittwoch in Moskau beendet. Die Teilnehmer billigten Vorschläge für eine Annäheruna und Verbesserung der Valutabestimmungen mit dem Ziel, die Überweisung und den Umtausch von Devisen zwischen den RGW-Ländern zu vereinfachen ...

  • Marxisten aus aller Welt tagen in Moskau

    Moskau (ADN). Eine international* wissenschaftliche Konferenz zum Thema „Die internationale Arbeiterklasse — die führende Kraft der gegenwärtigen Entwicklung in der Welt" ist am Donnerstag in der sowjetischen Hauptstadt eröffnet worden. Die Konferenzteilnehmer — marxistische Wissenschaftler, prominente Vertreter der internationalen kommunistischen Bewögung und der nationalen BefrelungJbewegung aus 60 Ländern wurden vom Vizepräsidenten der Akademie der Wissenschaften, Pjotr Fedossejew, begrüßt ...

  • Cocktail in Berlin

    Berlin (ND). Anläßlich des bevorstehenden 20. Jahrestages der Tschechoslowakischen Volksarmee gab der Militärattache der CSSR In der DDR, Oberst Balaätfk, in Berlin einen Cocktail. Der Einladung waren die Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung, Admiral Verner und Generalleutnant Riedel, der Stadtkommandant von Berlin, Generalmajor Poppe, und weitere Generale und Offiziere der NVA gefolgt ...

  • DDR-Probleme beraten

    Moskau (ADN-Korr.). Eine Tagung sowjetischer Ökonomen und Historiker über Probleme der DDR -wurden am Freitag im Moskauer Haus der Völkerfreundschaft eröffnet. Sie wurde vom Institut für Weltwirtschaft und dem Institut für Geschichte der Akademie der Wissenschaften der UdSSR gemeinsam mit der Gesellschaft für Sowjetisch-Deutsche Freundschaft einberufen ...

  • Dr. Wittkowski im indischen Institut

    Neu Delhi (ADN-Korr.). Der Sonderbotschafter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Dr. Grete Wittkowski, stattete am Donnerstag dem Indischen Institut für Statistik und Planung in Kalkutta einen Besuch ab. Die Wissenschaftler des Instituts bereiteten Dr. Grete Wittkowski einen herzlichen Empfang ...

  • Antrittsbesuch

    Berlin (ADN), Der Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Armeegeneral Heinz Hoffmann, empfing am Freitag i» Anwesenheit des Stellvertreters fies Ministers und Chefs des Hauptstabes, Generalleutnant Slgfrid Riedel, den Geschäftsträger a. i., Gesandtschaftsrat Tömo Zeljug, und den Militär-, Luftwaffen- und Marineättäche bei der Gesandtschaft der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien in der DDR, Oberstleutnant Stevan Grba ...

  • Dank der KVDR

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas unc) Vorsitzende des Ministerkabinetts der Koreanischen Volksdemokratischen Republik. Kim Ir Sen, und der Vorsitzende des Präsidiums der Obersten Volksversammlung, 2oi En Gen, dankten telegrafisch dem Ersten Sekretär des Zentralkomitees und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, für die Glückwünsche aus Anlaß des 16 ...

  • Finanzminister inDuBna

    Moskau (ADN). Die Finanzminttter der RGW-Mitgliedstaaten, unter ihnen der Minister für Finanzen der DDRj Willy Rumpf, die an der gegenwärtig in Moskau stattfindenden %. Tagung der Ständigen RGW-Kommissiön für Finanz- und Wirtschaftsfragen teilnehmen, besuchten das Vereinigte Institut für Kernforschung in DUbna bei Moskau ...

  • Bei Mao Tse-tung

    Peking (ADN). Der Vorsitzende des ZK der KP Chinas, Mao Tse-tung, hat am Donnerstag die anläßlich des 15. Jahrestages der Volksrepublik China in Peking wellende sowjetische Delegation empfangen. Die Delegation wird vom Kandidaten des Präsidiums des ZK der KPdSU und Vorsitzenden des Zentralrates der sowjetischen Gewerkschaften, Viktor Grischjn, geleitet ...

  • Gespräche in Sana

    Sana (ADN). Der DDR-Generalkonsul in der VAR Und in der Jemenitischen Arabischen Republik, Hans-Jürgen Weite, fand während seines Aufenthalts zum zweiten Jahrestag der JAR in Sana Gelegenheit zu Gesprächen mit Vizepräsident AI Amry und Außenminister Mohsen el Serry. Die Gespräche zeigten das Verständnis zwischen beiden Staaten in den Grundfragen der internationalen Politik ...

  • 80 Menschen abgestürzt

    Madrid (ADN). Ein französisches Verkehrsflugzeug, das seit Freitag morgen über Spanien überfällig war, ist mit 80 Personen an Bord in der Nähe der spanlschen Hafenstadt Mazarron abgestürzt. Suchflugzeuge entdeckten das Wrack der Maschine rund 70 Kilometer südlich von Mazarron. Wie die Piloten über Funk mitteilten, haben sie Überlebende der Katastrophe gesichtet ...

  • Dr. Bolz auf Empfang

    Peking (ADN-Korr.). Dr. Lothar Bolz, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Außenminister der DDR, war unter den Gästen eines Empfangs, den der guineische Botschafter in Peking, Mamady Camara, am Freitag gab. Dei Empfang fand anläßlich des 6. Jahrestages der Prokjamierung der Republik Guinea statt ...

Seite 8
  • Der letzte Läufer im Stadion

    Gespräch mit Yonoshori Sakai, der am Tag des Atombombenabwurfes auf Hiroshima geboren wurde

    - In wenigen Tagen wird das Bild eines Japaners um die LWelt gehen, noch vor den Porträts aller gefeierten Olympiasieger" das Bild des Läufers -Yonoshori Sakai, der die olympische Flamme die letzten 500 Meter auf den Weg von Olympia Bach Tokio ins Stadion tragen und dann das Feuer 163 •Treppenstufen über der Aschenbahn > entzünden wird ...

  • Ehrung für verdienstvolle Sportfunktionäre

    In Anerkennung hervorragender Verdienste bei der Entwicklung und Festigung des Deutschen Turn- und Sportbundes und der sozialistischen Körperkultur wurden am Freitag in Berlin 34 Funktionäre, Trainer und Übungsleiter sowie drei Kollektive mit der Friedrich-Ludwig-Jahn-Medaille, der höchsten Auszeichnung des DTSB, und weitere 15 Sportfreunde mit der Verdienstmedaille der DDR ausgezeichnet ...

  • Miterlebte Geschichte

    Wer die großartige Leistungsschau unserer Republik „Deutschland ist hier" sah, sollte nicht versäumen, auch die Räume dieser historischen Ausstellung zu durchwandern. Hier spricht in der gleichen Weise die gewaltige gesellschafts- und weltverändernde Kraft der Partei der Arbeiterklasse aus jenen erregenden Jahren der großen antifaschistischdemokratischen Umwälzung, wie sie in der Gründung der DDR sichtbaren Ausdruck gefunden hat ...

  • ... und am Sonntag

    Deutschlandsender: 9.00 Das Schatzkästlein; 11.30 Der Dresdner Kreuzchor singt; 13.00 Sonntagsgespräch des Deutschlandsenders; 17.05 Berliner Festtage 1964; 19.15 Addy Kurth: „Arnstädter Suite"; 19.50 Opernkonzert; 21.00 Die Dresdner Staatskapelle — Tradition und Gegenwart; 23.00 „Neue Texte", eine Auswahl des Aufbau- Verlages zum 15 ...

  • Pioniere musizierten

    Vor dem Rathaus empfingen eine Pionierkapelle und viele schaulustige Berliner die Geburtstagsstafette aus den acht FDJ-Kreisorganisationen der Hauptstadt. Im Wappensaal des festlich geschmückten Rathauses erklangen die Fanfaren. Paul yerner, Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees und 1. Sekretär der Berliner Bezirksleitung, empfing die Mädchen und Jungen — die Abgeordneten aus Betrieben und Lehrstätten ...

  • Stumme Zeugen großer Tage

    Erfreulich ist dabei die relativ große Zahl von originalen Gegenständen, stummen und doch beredten Zeugen jener Tage! Wir wollen nur einige nennen. Da ist die erste Schreibmaschine der Initiativgruppe der KPD in Sachsen. Unter Hermann Matern und Anton Ackermann leistete die Gruppe dort die gleiche Arbeit wie die „Gruppe Ulbricht" in Berlin ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    Deutschlandsender: 13.20 Opernkonzert; 14.00 Berliner Festtage 1964; 16.30 Junge Leute - heute (Wochenendmagazin); 19.50 40. Wartburgkonzert des Deutschlandsenders. Berliner Rundfunk: 13.00 Kleines Opernkonzert; 13.45 Froh gelaunt ins Wochenend; 17.00 Das Schlager-Abc; 19.15 Berliner Festtage 1964: „Unterwegs" von Viktor Rosow; 20 ...

  • Aus dem Festprogramm

    IM LUFTGEWEHR-SCHIESSEN wird Berlins Volkssportmeister am 7. Oktober von 14 bis 19 Uhr an allen Schießständen der GST vom Alexanderplatz bis zum U-Bahnhof Marchlewskistraße ermittelt. In den Klassen Männer, Frauen, männliche Jugend, weibliche Jugend müssen sechs Schuß stehend freihändig gut ins Ziel gebracht werden ...

  • SPORT AM WOCHENENDE

    ASK—SC Neubrandenbure lautet am Sonntag das Berliner Oberliga-Fußballspiel der Olympiapokalrunde. Anstoß ist um 15.30 Uhr im Jahn-Sportpark. Die Berliner werden.mit der in Dresden beim 2 :0 erfolgreichen Besetzung antreten. — Der SC Dynamo weilt beim SC Empor Rostock. Liga-Spitzenrelter SC Chemie Halle ist bei Dynamo Hohenschönhausen zu Gast (15 ...

  • Messe der Jugend eröffnet

    3730 junge Arbeiter und Ingenieure zeigen 480 Exponate

    Zum sechsten Male geben sich die jungen Neuerer unserer Hauptstadt ihr Stelldichein; diesmal im neuerbauten Zeitungsvertriebsamt der Deutschen Post am Ostbahnhof. Dort eröffnete Genosse Paul Verner. Mitglied des Politbüros und 1. Sekretär der Bezirksleitung, am Freitagabend die VI. Berliner Bezirksmesse der Meister von Morgen ...

  • Wir sind gut marschiert

    Im Namen der Bezirksleitung der Partei und des Magistrats sprach Paul Verner den Mädchen und Jungen für ihre guten Taten zu Ehren und zum Ruhme der DDR den Dank aus. „Wenn wir wenige Tage vor dem Geburtstag der Repu-' blik den während der 15 Jahre zurückgelegten Weg betrachten, können wir mit Recht sagen: Wir sind gut marschiert ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Unter dem Einfluß des von der Nordsee bis zum Schwarzen Meer reichenden Hochdruckgebietes hält in Deutschland das sonnige Wetter an. Aussichten für Sonnabend: Heiter öder wolkenlos, nur südlich des Thüringer Waldes und an der Odermündung zeitweise wolkig. Mittagstemperaturen bei schwachem Wind aus Ost bis Süd zwischen 14 und 18 Grad, Tielstwerte nachts 4 bis 0 Grad, in ungünstigen Lagen bis —3 Grad, verbreitet Bodenfrost ...

  • Feierliche Zeremonie auf dem Tokio-Platz ] Treffen Brundage-Dr. Schöbel

    Von unserem Sonderberiditerstatter Klaus Ullrich .!' Auf dem Tokio-Platz • inmitten des olympischen Dorfes wehen seit Freitagnachmittag 21 Fahnen, nachdem im Verlauf einer feierlichen Zeremonie weitere acht Flaggen aufgezogen wurden: für Italien, Finnland, Monaco, Holland, Schweden, Tanganjika, die „gemeinsame" deutsche Mannschaft und Gastgeber Japan ...

  • Die Fahne der Einheit

    Diese Initiative war das werk der revolutionären Arbeiterpartei, die 1946 aus KPD und SPD entstanden^ die Einheit der deutschen Arbeiterklasse als mächtige gesellschaftliche Plakat zurri Volksentscheid am 30. Juni 1946 in Sachsen für die Enteignung der Nazi- und Kriegsverbrecher Kraft verkörperte und verkörpert ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19 Uhr: „Macbeth" (Premiere)**) METROPOL-THEATER, 19.30 Uhr: „Servus Peter"***) KOMISCHE OPER, 19 Uhr: „Ritter Blaubart"**) DEUTSCHE STAATSOPER, 18 Uhr: „Unterwegs"*) KAMMERSPIELE,: 18 Uhr: „Geliebter Lügner"**) BERLINER ENSEMBLE, 19 Uhr: „Coriolan"**) MAXIM GORKI THEATER, 19.30 Uhr: „Seine Kinder"***) VOLKSBÜHNE, 19 Uhr: „Die drei Musketiere"*) THEATER DER FREUNDSCHAFT, 18 Uhr: „Junge Leute — hier und heute" Szenen — Songs — Gedichte***) DISTEL, 19 ...

  • 493 junge Kandidaten

    „Es entspricht einer engen Verbundenheit' der Jugend zum Arbeiter-und- Bauern-Staat, den Geburtstagstisch unserer Republik mit guten Taten zu decken", sagte der 1. Sekretär der FDJ-Bezirksleitung. „Damit kömmt am besten sowohl der Dank der Jugend für die Förderung durch unseren Staat, als auch der Wille, ...

  • Gewichtiges Festgeschenk

    Paul Verner empfing Jugendstafette der guten Taten im Rathaus

    Berliner Mädchen und Jungen trafen sich am Freitag um 16 Uhr-auf -dem Box-- hagener Platz in Friedrichshain. Sie waren „schwer beladen". Ihr gewichtiges Gepäck für die Fahrt in elf geschmückten Lastkraftwagen zum Berliner Rathaus bestand aus vielen guten Taten. „Zum Nutzen und zum Wohle unserer Republik" ...

  • Straßensperrung beim Fackelzug

    Zur Sicherung des Fackelzuges der Berliner Jugend und anderer Veranstaltungen im Gebiet Karl-Marx-Allee am 5. Oktober wird am Montag von 17.30 bis gegen 23 Uhr von der Volkspolizei folgender Sperrkreis für den Fahrzeugverkehr gebildet: Neue Königstraße — Mollstraße — Leninallee —■ Bersarinstraße — Warschauer Straße — Hildegard-Jadomowitz-Straße — Fruchtstraße — Rüdersdorfer Straße - Blumenstraße - Singerstraße — Alexanderstraße — Alexanderplatz ...

  • Die Kraltf ahrerbar

    Zum Besuch ihrer „Kraftfahrerbar" laden die jungen Gastronomen des Berliner Konsums die Messebesucher ein. Ihre Mixgetränke heißen „Weiße Maus". „S- Kurve" und „Parkverbot". Und was das Besondere daran ist: Sie sind von der Verkehrspolizei genehmigt. Man kann sie trinken, ohne Stempel oder Schlimmeres befürchten zu müssen ...

  • Elektronischer Zugbegleiter

    Wenn die S-Bahn demnächst im Einmannbetrieb, also ohne Triebwagenschaffner, fährt, so ist das unter anderem auch das Verdienst eines jungen Berliner Elektromechanikers. des 29jährigen Dieter Lehmann von der PGH Zentrum. Er entwickelte eine Sicherheitsfahrschaltung, die den1 Triebwagenführer stets auf seine- Wachsamkeit prüft ...

  • Damit der Fisch frisch bleibt

    Interesse findet gewiß die automatische Glasiereinrichtung, die eine Lehrgruppe der Betriebsberufsschule des VEB Kühlautomat unter Leitung des jungen In- • genieurs Peter Gerlach in siebeneinhalb Monaten entwickelte und baute. Diese Anlage ist für die Tropik-Fischereifahrzeuge sowie für die Fang- und Verarbeitungsschiffe bestimmt ...

  • 175000 in Ausstellung

    175 000 Gäste aus dem In- und Ausland besuchten bis zum Freitag die Ausstellung „15 Jahre DDR". Delegationen aus vielen Ländern und aus den Bezirksstädten der DDR haben sich für die kommenden Tage zum Besuch der Ausstellung angemeldet. Die Ausstellungsleitung bittet daher die Berliner Schulen, besonders, die Klassen der Unterstufe, in dem Zeitraum vom 4 ...

  • Auferstanden aus Ruinen

    Dauerausstellung „Deutschland 1945 bis 1949" des Museums für Deutsche Geschichte eröffnet

    Die Dauerausstellung des Museums für Deutsche Geschichte in Berlin „Deutschland 1945 bis 1949", die am Freitag anläßlich des 15. Jahrestages unserer Republik eröffnet wurde, stellt zum ersten Male in einem Museum der DDR die Geschichte Deutschlands in diesem Zeitraum als einheitlichen historischen Prozeß dar ...

Seite 9
  • Esg immer um den dritten Band

    ins mir Ein Gespräch mit Jurij Brezan

    Juri) Brezan hat seine Hanusch-Trilogie abgeschlossen. In wenigen Tagen wird der dritte Band „Mannesjahre" im Buchhandel erhältlich sein. Wer mit dem Gymnasiasten, dem Sträfling, dem „Verwalter" und Soldaten Felix lebte und litt, wird wissen wollen, wie es diesem ebenso liebenswerten wie starrköpfigen Burschen in den ersten Jahren unserer Republik e'rgangen ist ...

Seite 10
  • Aus dem Roman „Mannesjahre" von Jurij Brezan

    „Neunzehndreiviertel", spöttelte sie. Wenn sie ihn so sieht, haßte sie ihn eigentlich nicht. Hat sie auch gar nicht mehr nötig, er ist doch ein Hiob. Sein rechtes Lid zuckt nervös, und da er es merkt, knetet er unruhig die Hände. „Bist du neidisch?" Sie bedeutete ihm, sich zu setzen. „Auf wen?" Er grinste sie an ...

  • Wie sie es sahen

    Wir haben vor dem 15. Jahrestag noch einmal Jahrgänge alter Zeitungen aufgeschlagen, auf den Spuren jener Geschichte, die von den Menschen unserer Generation so entscheidend mitgestaltet wurde. Wie sahen kritische und feindliche Beobachter unsere Republik vor 15, vor 10 und vor 5 Jahren? Davon sollen die folgenden Auszüge aus westdeutschen und ausländischen Blättern Zeugnis geben ...

  • Simon und Beate

    Die Eheleute Mjetk hatten den ganzen Tag über Weizen gedroschen; Simon am Dreschtisch, Beate am Strohförderband und bei den Kornsäcken, ein Rentnet aus dem Dorf im Bansen. Es hatte ausgezeichnet geschüttet. „Ich habe es gut erwartet, aber so gut nicht", «agte Simon, als et nach der Abendfütterung mit Beate ins Haus trat ...

Seite 11
  • Positives Menschenbild

    Der Humanismus der sozialistischen deutschen Literatur kommt besonders darin zum Ausdrude, daß es ihr gelungen ist, ein positives Menschenbild in das Zentrum ihrer Werke zu stellen. Was aber heißt das? Es heißt jedenfalls nicht, daß jener abscheuliche, abgeleckte, tugendboldige problemlose Sonnyboy hinter dem „posjtiven Helden" steckt, den unsere ...

  • Einheit von Inhalt und Form

    Erweist sich hier die sozialistische Literatur mit ihrem positiven Menschenbild als Wahrerin und Vollenderin der klassischen humanistischen Gehalte, so erweist sich gleiches auch bei der Betrachtung formaler Fragen, denn da Inhalt und Form im Kunstwerk eine dialektische Einheit bilden, dürfen wir wie von einem Humanismus der Gehalte auch in übertragenem Sinne von einem Humanismus der literarischen Form sprechen ...

  • Sozialistische Bildungsromane

    Wiederum bietet die sozialistische Literatur ein anderes Bild. Es ist verblüffend und ein Zeichen für das starke Wirken der literarischen Tradition, wie häufig auch die sozialistischen Schriftsteller die. Form des Bildungsromans (neben anderen Formen freilich) verwenden bis in die letzten Jahre hinein ...

  • Über den Humanismus unserer sozialistischen Literatur

    Wenn die sozialistische Literatur der DDR Fortschritte machen soll, ist eä gewiß notwendig, mit strenger Kritik alle Leistungen zu prüfen und, wie Lessing es forderte, namentlich gegenüber den großen Dichtern unerbittlich zu sein. Es ist aber ebenso notwendig und besonders im Zusammenhang mit dem Jubiläum unserer Republik, das zugleich ein Jubiläum unserer sozialistischen Literatur ist, berechtigt, das Bedeutende, historisch Große unserer Literatur hervorzuheben ...

  • Neue Texte-4

    Neue Texte 4. Almanach für deutsche Literatur. Aufbau-Verlag, Berlin und Weimar, 11)64. Mit Illustrationen. 4S2 S., Ganzleinen, 9,90 Mark.' , Im Oktober 1963 schrieb der Verlag den' „Aufbaupreis 1964" aus 'für „Literarische Arbeiten der .kleinen Form', die Schicksale und Entwicklungen von Menschen unserer Republik gestalten und deren Themen und Stoffe sinnfällig Wesen'und Charakter unseres Staates darstellen", mit dem Hinweis, die preisgekrönten Manuskripte würden zum 15 ...

  • Abenteuer Schwedt

    Helmut Hauptmann: Abenteuer Schwedt. Reportage. Mitteldeutscher Verlag, Halle, 1964, etwa 160 $., Ganzleinen, etwa 4,80 Mark. Schwedt. Endpunkt der Erdölleitung „Freundschaft". Großbaustelle des sozialistischen Aufbaus. Die Kirche veranstaltet einen Vortrag über das Thema: „Jeder lebt für sich allein - hier sind es 14 000 ...

  • Im Licht des Jahrhunderts

    Im Licht des Jahrhunderts. Deutsche Erzähler der Gegenwart. Verlag der Nation, Berlin, 1964. 676 S., Leinen im Schuber, 12 Mark. In den Themen, chronologisch gegliedert, versucht diese Anthologie zu berichten, wie unsere Republik in langem, schwierigem Werden entstaaden ist,- sichtbar für alle friedliebenden Völker als ein neues, besseres Deutschland; sie macht anschaulich, was für Menschen diese Republik geschaffen haben; aber auch welche 'Menschen' sie gebildet hat ...

  • Wind und Spreu

    Hans Schneider: Wind Greifenverlag, Rudolstadt, leinen, 7,60 Mark. Der Verfasser, lange Jahre als Staatsanwalt tätig, erzählt nach einem tatsächlichen Geschehen vom verbissenen Kampf eines früheren Großbauern um seinen Hof und gegen die Genossenschaft. Sohn und Bruder werden in die Auseinandersetzung hineingezogen ...

  • y

    mend, gelangt er nach Überwindung neuer Fehler endlich auf die richtige Bahn und findet sowohl zur Übereinstimmung mit der Gesellschaft als auch zur Harmonie im persönlichen Leben. Die bewegenden Ereignisse dieser Zeit, die großen Veränderungen in unserer Republik werden im dritten Band von Bredels Trilogie aufgezeichnet ...

Seite 12
  • Nicht einmal m Weimar?

    Als sozialistischer Schriftsteller der DDR, der es sich nach 1945 zur Hauptaufgabe gemacht hat, „alles Große, Humanistische, Fortschrittliche, das die Kultur unseres Volkes in der Vergangenheit hervorgebracht hat" (Programm der SED, Berlin 196}, S. 134), den werktätigen Manschen und der Jugend nahezubringen, ...

  • Ewig junge Philosophie

    ,,ND': Genosse Professor Dr. Kosing, wir hörten, daß ein Autorenkollektiv unter Ihrer Leitung ein neues Lehrbuch der marxistischen Philosophie vorbereitet. Welche Form der Darstellung werden Sie wählen? Prof. Dr. Kosing: Es gibt viele Wege, die man wählen kann, um die marxistische Philosophie darzustellen ...

  • Geschmack und Lebensstil

    Die Gedanken von Hans-Jürgen Geisthardt („Die Schönheiten unserer Welt", ND-Beilage vom 26. September 1964, Seite 4) hake ich für sehr wichtig und beachtenswert. Allerdings kann die von Genossen Geisthardt genannte Seite der-Menschenbildung im Sozialismus nicht alleinSache der Bildungsstätten sein. Ohne ...

  • UNSER PORTRÄT:

    Ältere Antifaschisten klären 1945 den jungen Maurerlehrling Alfred Kosing über die historische Rolle der Arbeiterklasse auf. So, mit den Zielen seiner Klasse vertraut, wird er 1946 Mitglied der Partei. 1947 geht er auf die Arbeiter-und-Bauern- Fakultät, nach drei Semestern legt er die Reifeprüfung ab und beginnt an der Martin-Luther- Universität in Halle mit dem Geschichts- und Philosophiestudium ...

  • Wie feiern Sie Geburtstag?

    Leseraussprache: „Der Mensch in der technischen Revolution';

    Am 5. September 1964 hatte unsere Leserin Ingeborg Walzow gefragt: „Wo bleibt die musische Bildung?" Damit begann gleichsam der zweite Abschnitt der Diskussion über Probleme des Menschen im Zeitalter der wissenschaftlich-technischen Umwälzung. Das Von Ingeborg Walzow genannte Problem regte zahlreiche Leser an, sich an unserer Aussprache zu beteiligen ...

Seite 13
  • Zwischen Zelten, Eispickeln und wissenschaftlichen Geräten

    Das Technische Büro des Nationalkomitees für Geodäsie und Geophysik — Ausrüstungszentrum für 40 Forschungsvorhaben

    13 große Expeditionen schickte, während der letzten 15 Jahre allein die Deutsche.Akademie der Wissenschaften in alle ,Teile der Welt. Hinzu kommen zahlreiche Forschungsreisen der Univer^ sitäten und Museen sowie staatlicher Institutionen. Im 15. Jahr unserer Republik stehen 49 große Forschungsvorhaben verschiedener Institutionen auf dem Plan' ...

  • 15 Jahre später

    1964: Die DDR steht unter den führenden Industriestaaten der Welt an zehnter Stelle und nimmt in der Kunststofferzeugung den achten Platz ein. An diesem Aufschwung hat das Institut für Kunststoffe, das sich, seitdem es gegründet wurde, konsequent auf die Entwicklung moderner Duroplaste orientierte, einen wesentlichen Anteil ...

  • Welchen Nutzen brachte unsere Arbeit?

    Der enge Kontakt mit der Industrie und die intensiv betriebene Vorlaufforschung der letzten fünf bis sieben Jahre ließ uns in der jüngsten Zeit Entwicklungsarbeiten über eine Reihe neuer Duroplaste beenden. Diese Duroplaste wurden bereits kleintechnisch hergestellt und weitgehend anwendungstechnisch erprobt ...

  • Neues Verarbeitungsverfahren

    Die geschaffenen selbsttragenden größflächigen GFK-Teile als Konstruktionselemente brachten der Bauindustrie neue Perspektiven. Gewächshäuser, Wartehallen, Lichtkuppeln, Silos und andere räumliche Konstruktionen in Industrie und Landwirtschaft sind damit zu bauen. Ein neues Verarbeitungsverfahren für GFK erlaubte erstmals, einen 1000-Liter-Großbehälter für den Transport von Chemikalien herzustellen ...

  • Praxisverbunden

    Die Forschungsarbeiten des Instituts für Kunststoffe (IfK) begannen mit der Entwicklung der Epoxydharze, die zwischen 1953 und 1958 in die Leunawerke übergeführt werden konnten. Damit war die Grundlage für die industrielle Herstellung und den Einsatz eines wichtigen Duroplastwerkstoffes geschaffen. Zu ...

  • Urania-Universum Band 10

    Wenige Tage vor dem 15. Jahrestag unseier .Republik erscheint das 10. Urania-Universum aus dem Urania-Verlag Leipzig. Mit der Auflage dieses Bandes wird die Einmillionengrenze des Sammelbandes überschritten. Otto Grotewohl, der treue Sohn des deutschen Volkes, lebt nicht mehr. Ihm, dem aktiven Kämpfer für das bessere Leben unseres Volkes, ist der erste Beitrag in diesem Band gewidmet ...

  • Falicor, B-Insulin, Penduran

    Neue Arzneimittel aus DDR-Produktion

    Pharmazeutische Betriebe der DDR entwikkelten während der letzten Jahre zahlreiche ausgezeichnete Arzneimittel. Einige von ihnen sind bereits im Handel und haben sich anerkennende Urteile erworben. So wurde u. a. von einer Forschungsgemeinschaft des VEB Fluorwerke Dohna (Kreis Pirna) ein neues Narkosemittel hergestellt ...

  • Kampf

    um Kunststoffe

    194$: Während in den USA schon jährlich etwa 3000 t glasfaserverstärkte Kunststoffe produziert werden, Epoxydharze, Silikone und andere moderne Duroplaste den Markt erobern, steht man in der gerade gegründeten DDR vor der schwierigen Aufgabe, auf den Trümmern des zweiten Weltkrieges eine leistungsfähige Industrie pufzubauen ...

  • Gegen Herzerkrankungen

    Im VEB Fahlberg-List Magdeburg wurde das Arzneimittel „Falicor" entwickelt. Es dient rur Langzeitbehandlung bei allen Durchblutungsstörungen des Herzens. Sein besonderer Wert besteht dann, daß es keine Nebenwirkungen auslöst. Auch monatelang angewendet, ruft es keine Unverträglichkeitserscheinungen hervor ...

  • Hilfe bei rheumatischem Fieber

    Unter der Bezeichnung „Penduran" bringt der VEB Arzneimittelwerke Dresden ein neues Depot- Penicillin in den Verkehr. Es bleibt nach einer einmaligen intramuskulären Injektion über drei bis vier Wochen voll wirksam. Es dient u. a. zur Rezidivprophylaxe (Vorbeugung gegen Rückfall) des rheumatischen Fiebers und seiner Komplikationen ...

Seite 14
  • Von Clemens Taft

    verkehrsteilnehmer ermahnte, zur Vermeidung von Unfällen unbedingt« das Überholungsverbot bei Gewitterbildung einzuhalten ... Im HO-Warenhaus am Berliner Alexander- ■ platz werden die ersten Heimroboter angeboten. Sie fegen, wischen Staub, holen Latschen, kochen (Kartoffelpuffer und Rumpsteak halbroh) ...

  • Der 30. Jahrestag

    Im Zeitalter der sozialistischen Planpolitik ist ein Blick in die Zukunft keineswegs mehr eine metaphysische Jahrmarktsgaukelei. Weder Karten noch Kaffeesatz müssen herhalten, um der Zeit fünfzehn Jahre vorauseilend den Stand der Entwicklung im Jahre 1979 zu präkonstnneren. Wenn Sie also Mut haben, dann folgen sie meinen Ausführungen, die mir zwar niemand offiziell bestätigen wollte, die aber exakten wissenschaftlichen Berechnungen zufolge durchaus im Bereich der möglichen Realität liegen ...

  • Irrtum vorbehalten

    Die . Gastvorlesungen eines Professors aus einem unserer Bruderländer an einem Leipziger Institut erfreuten sich schnell allgemeiner Beliebtheit. Das Steckenpferd des Vortragenden, eines humorvollen und wißbegierigen Menschen, war die Volkskunde. Gern suchte er deshalb Lokalitäten auf, deren volkstümliche Bezeichnungen wie „Stehschlucke" oder „Huschhalle" er eifrig, notierte ...

  • Was ist die Republik?

    Was ist die Republik? Die Dresdner Stollen, der Brocken und die „Heißen" aus Berlin? Schloß Sanssouci, die Mecklenburger Knollen, die Meißner Tassen und die kühlen Mollen aus Köstritz, Radeberg und Wernesgrün? Die Kohle aus den Senftenberger Gruben, der Strom vom neuen Kraftwerk Lübbenau? Der Kammgarnstoff aus Cottbus oder Guben und jene raffinierten Zahncremetuben aus ...

  • Entspannung

    Wowka und ich waren uns arg in die Haare geraten. Wir wälzten uns bereits eine halbe Stunde im Dreck. Da rief ich endlich: „Jetzt rufe ich meinen Bruder an, der zieht dir eine über." „Und ich meinen Vater, der verkloppt euch alle beide." „Ha, da rufe ich halt meinen Onkel an. Der ist Kapitä^leutnant Er bringt seine Matrosen mit und verprügelt dich und deinen Vater ...

  • XYZ

    In X wurde kürzlich ein Gast betrogen. Als er einen Bohnenkaffee bestellte, erhielt er einen. Der Schauspieler Y hat neulich ohne Souffleur einen Bekannten gegrüßt. Z sagte neulich seinem Chef bei einem Fußballspiel die Meinung. - Z versteht eben Was vom Fußballspiel. E. B. Sandhoop

Seite
15Jahre Deutsche Demokratische Republik Kraftwerksriese Lübbenau in Dauerbetrieb Erich Honecker auf Großkundgebung in der neuen sozialistischen Wohnstadt: Neues Kraftwerk wichtigster Eckpfeiler der Elektroenergieversorgung 7 Glückwünsche des Zentralkom DDR-Schau an der Moskwa Chruschtschow: Höhere Leistung ermöglicht höheren Lebensstandard Außenminister beginnen in Kairo In zwei Tagen 145000 Anträge auf Passierscheine Jugend übergab Geburtstagsstafette Studienaufenthalt in Jugoslawien beendet Premiere im Berliner Metropol Künstler von Weltruf grüßen ihre Republik Geschichte in Bildern Talsperre Pohl in Betrieb genommen Hartmetallwerkzeuge aus neuer Werkhalle Berlin empfängt liebe Gäste Fackelzugder Jugend Bürger der Hauptstadt! Drei Begegnungen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen