16. Apr.

Ausgabe vom 01.10.1964

Seite 1
  • DEM VOLKEIUM NUTZEN D ERR E P U B L INI U EHREN Neue Anlage im Rostocker Hafen Der Wettbewerb geht auch nach dem Jahrestag weiter

    yK os t o c k (ND). Die Erbauer des Überseehafens Eoslock haben ihre wichtigsten Verpflichtungen im Wettbewerb termingemäß erfüllt. Die Jetztc der vier großen Kaihallen, die Brech- und Klassieranlage für Rohphosphate am Schüttgutkai sowie die Verbindungsstraße des Hafens mit dem Binterland sind fertiggestellt ...

  • Brüderlicher Empfang für ausländische Genossen in Großbetrieben unserer Republik

    Kundgebungen des proletarischen Internationalismus mit namhaften Vertretern der Bruderparteien

    Berlin (ND). Zu brüderlichen Begegnungen im Zeichen des proletarischen Internationalismus gestalteten sich am Mittwoch Meetings der Werktätigen sozialistischer Großbetriebe mit namhaften Teilnehmern der inzwischen beendeten Wissenschaftlichen Session zum 100. Jahrestag der L Internationale. In Betrieben ...

  • Gruß zum 15. Jahrestag der Volksrepublik China

    Berlin (ND). Aus Anlaß des 15. Jahrestages der Gründung der Volksrepublik China richteten das Zentralkomitee, dei Staatsrat der DDR, das Präsidium dei Volkskammer und der Ministerrat folgendes Telegramm an das Zentralkomitee dei Kommunistischen Partei Chinas, an den Vorsitzenden der Volksrepublik China, ari das Ständige Komitee des Nationaler Volkskongresses und an den Staatsrat dei Volksrepublik China: „Zum 15 ...

  • Son Sann bei Walter Ulbricht

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates Walter Ulbricht empfing am Mittwoch mittag den Sonderbotschafter äes Staatschefs des Königreiches Kambodscha, Son Sann, zu einer Unterredung. Der Sonderbotschafter wurde vom Leiter fler Politischen Abteilung im Außenministerium Kambodschas, Sum Manit, und dem persönlichen Sekretär, Long Sithay, begleitet ...

  • Alexander Abusch empfing Lord Russell

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Alexander Abusch empfing am Mittwoch das Mitglied des britischen Oberhauses Lord Russell of Liverpool, ehemaliger stellvertretender Chef des Heeres Justizwesens in der britischen Rheinarmee. Im Verlaufe des Gesprächs, an dem der Leiter ...

  • Uns trennen keine

    Parteiinteressen Gedanken beim Lesen der Thesen zum 15. Jahrestag* der DDR

    Von Sigfried M 5 c k e 1 (LDPD), Bürgermeister der Wartburgstadt Eisenach Eisenach und die Wartburg haben nicht nur in Deutschland, sondern in der ganzen Welt einen guten Namen. Eine 900jährige Geschichte verbindet Burg und Stadt Johannes B. Becher bemerkte einmal, unter den vielen nationalen Gedenkstätten des deutschen Volkes nehme sie eine eigentümliche Stellung ein, da dem Besucher hier die deutsche Geschichte in ihrem Gesamtverlauf begegne ...

  • Politische und geistige Heimat der Christen

    Erfurt (ND). Vor 1200 Delegierten und über 200 Gästen eröffnete am Mittwoch in der Erfurter Thüringenhalle der Parteivorsitzende August Bach den l'l. Parteitag der Christlich-Demokratischen Union. In seinem Referat „Die Aufgaben der CDU beim umfassenden Aufbau des Sozialismus" charakterisierte er die ...

  • Spitzenreiter mit Kurs auf WO ha

    Halle (ND). Ziel der Hallenser Spitzenreiter im 'Wettbewerb der Kombinebesatzungen, ist: in dieser Saison über 100 Hektar Kartoffeln je Kombine roden. Wolfgang Seibet/Edwin Grünwald und Karl-Heinz Tolkendorf/Georg Fripon aus der LPG Rahnsdorf-Klebitt im Kreis Wittenberg schafften bis Dienstag früh 78 bzw ...

  • Kolloquium über Fragen des Imperialismus

    Berlin (ND). Auf Einladung der Ideologischen Kommission des Politbüros wurde am Mittwoch im Gebäude der Parteihochschule ein Kolloquium zum Thema „Das Herrschaftssystem des westdeutschen Imperialismus" eröffnet. Im Präsidium des Kolloquiums, an dem 200 Gesellschaftswissenschaftler und Propagandisten teilnehmen, hatte u ...

  • Kriterium: Haltung zur UdSSR

    Äsen Tscharaktschiew, Mitglied des Redaktionskollegiums „Probleme des Friedens und des Sozialismus", erklärte vor Arbeitern und Ingenieuren des VEB Bergmann-Borsig: „Es ist besonders erfreulich, daß zu den Staaten, die den Weg des Sozialismus eingeschlagen haben, auch ein bedeutender Teil des Geburtslandes von Marx und Engels gehört Die Erfolge der DDR beim Aufbau des Sozialismus, die richtige Innen- und Außenpolitik eurer Regierung und der SED ■würdigen am besten den 100 ...

  • 260 000 streiken bei General Motors

    New York (ADN). Seit sechs Tagen stehen in 89 Werken des amerikanischer Automobilkonzerns General Motors, da größten Autoproduzenten der Welt, di< Fließbänder still. Die 260 000 Automobil arbeiter streiken für menschenwürdig« Arbeitsbedingungen. Die Hafenarbeiter in New York, die U den vergangenen 13 Jahren achtmal di< Arbeit niederlegten, treten erneut in der Streik ...

  • Afrikanischer Dank für DDR-Enthüllung

    Kairo (ADN-Korr./ND). Am Montag erklärten in Kairo die Vertreter aller elf afrikanischen Befreiungsbewegungen, die in der „African Association'' zusammengeschlossen sind: Die DDR erweise sich immer wieder als fester Verbündeter der noch unterdrückten Völker Afrikas. Die Enthüllungen über das Komplott Bonn- Pretoria seien eine wertvolle Hilfe ...

  • Nationaltheater Belgiens gastierte

    Berlin (ND). Das bedeutendste Festereignis des gestrigen Tages war zweifellos das erste Auftreten des Theätre National de Belgique im Hause des Berliner Ensembles. Die Brüsseler Künstler spielten in der Inszenierung von Jean-Claude Huens das Stück „Erst mal Menschen aus euch machen' von Arnold Wesker ...

  • Gespräch mit Willi Stoph

    Der kambodschanische Sonderbotschafter wurde am Nachmittag vom Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, zu einem Gespräch empfangen. Herr Son Sann wurde begleitet von den Herren Sum Manit und Long Sithay. Von Seiten der DDR nahmen an der Zusammenkunft teil: das Mitglied des Staatsrates Prof ...

  • Offizielle Beobachter in Kairo

    Kairo (ADN-Korr.). Die gegenwärtig m der VAR weilenden Vertreter des Nationalrates der Nationalen Front Heinz Schmidt, und Heinrich Eggebrecht sind als offizielle Beobachter zur Kairoer Konferenz der nichtpaktgebundenen Staaten zugelassen worden. Damit wurde- einem Antrag des Präsidenten des Nationalrates der Nationalen Front entsprochen ...

  • -Konstantin II. dankte

    Berlin (ADN). Der griechische König Konstantin II. dankte telegrafisch dem Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Walter ^Ulbricht, für die anläßlich seiner Vermählung übermittelten Glückwünsche.

Seite 2
  • Das Urteil der CSSR

    . Pr»r. Die Ereignisse, die sich vor 26 Jahren abspielten, hatdas tschechoslowakische Volk bis zum heutigen Tage nicht aus dem Gedächtnis verloren. Es begann das tragischste-Kapitel in der Geschichte des Landes: erst der 29. September, an dem das völkerrechtswidrige, verbrecherische Münchner Abkommen unterschrieben wurde, und dann der 1 ...

  • Bonn propagiert „München"

    Bonn. Die revanchistischen Kräfte in Westdeutschland haben den 26. Jahrestag des offenen Beginns der fachistischen Aggression gegen die Tschechoslowakei zum Anlaß genommen, eine neue Kampagne zur Durchsetzung ihrer abenteuerlichen Forderungen und Gebletsansprüch« einzuleiten. Die Scharfmacherpresse, speziell das Hamburger Springer-Blatt „Die Welt", veröffentlichte großaufgemachte Artikel, in denen unverhüllt revanchistische Thesen verfochten werden ...

  • Blutschuld der IG-Farben bewiesen

    Dokumente der DDR erregten in Frankfurt (Main) Aufsehen

    Berlin (ND). Der IG-Farben-Konzern war der Initiator, der Förderer und Nutznießer der Auschwitzverbrechen. Beweisdokumente für diese Verbrechen hatten die Vertreter des Komitees der antifaschistischen Widerstandskämpfer in der DDR, Bruno Baum und Karl Lill, der Staatsanwaltschaft in Frankfurt (Main) übergeben ...

  • Mit Verhandlungen den kalten Kriegern das Wasser abgraben

    Prof. D. Vogel zum off iziellen Abkommen DDR-Regierung—Senat

    Berlin (ADN). Das offizielle Abkommen zwischen der DDR-Regierung und dem Westberliner Senat sei »wie kaum etwas anderes geeignet, dem kalten Krieg das Wasser abzugraben*'; Diese Überzeugung Äußerte der in der kirchlichen Welt hoch geachtete Westberliner Theologie- Professor D. Heinrich Vogel in einer Erklärung zur Passlerscheinfraje gegenüber einem ADN-Korrcspondenten ...

  • Politik der Menschlichkeit

    Als erster Redner in der Diskussion sprach Landesbischof D. Dr. Moritz Mitzenheim. Er unterstrich, daß das Hauptbemühen aller Menschen guten Willens der Sicherung und Erhaltung des Friedens gelten muß. Gerade weil die Christen dem Nächsten zu dienen sich verpflichtet wissen, sind sie auch zu dem Dienst gerufen, der in der schlichten Arbeit an den täglichen Aufgaben besteht ...

  • Uns trennen keine Parteiinteressen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Diese Gemeinsamkeit-findet auch ihren Ausdruck in der Mitarbeit aller demokratischen Kräfte in den Wohngebieten und Wohnbezirken, in Hausgemeinschaften, Festen der Lebensfreude, die das neue geistig-kulturelle Leben widerspiegeln, aber auch in der Tatsache, daß in diesem Jahr durch die Bürger unserer' Wartburgstadt über 300 000 Mark Eigenleistungen im Bereich des Werterhaltungsprogrammes erarbeitet wurden ...

  • CDU/CSU mißbraucht Christentum

    Scharfe Abrechnung hielt August Bach mit der imperialistischen Abenteuerpolitik der westdeutschen CDU/CSU und ihrem schamlosen Mißbrauch des Christentums. Entschieden unterstrich er das Bekenntnis seiner Partei zur Friedenspolitik der DDR und bezeichnete es ausgehend vom konstruktiven Inhalt der deutschen Friedensdoktrin und der Bedeutung des Freundschaftsvertrages als „die politische Hauptaufgabe der christlichen Demokraten, an der Gestaltung einer dauerhaften Friedensordnung mitzuwirken" ...

  • Erhard-Plan für Europa-Union

    Holländische Regierung soll unter Druck gesetzt werden

    Berlin (ND). Im Mittelpunkt der Diskussion der Bundestagsfraktion der CDU/ CSU standen am Dienstag in Bonn die „Europakonföderationspläne" der CDU. Wie die in München erscheinende „Süddeutsche Zeitung" berichtet, umfassen die der Festigung der Vormachtstellung Westdeutschlands innerhalb der EWG dienenden ...

  • Wichtiger internationaler Faktor

    Alberto Ferrari, Mitglied des ZK der Kommunistischen Partei Argentiniens und Mitglied des Redaktionskollegiums der Zeitschrift „Probleme des Friedens und des Sozialismus", versicherte im Herrenbekleidungswerk „Fortschritt" in Berlin-Lichtenberg: ,iWjr betrachten die DDR als Wichtigen Faktor im sozialistischen Weltsystem ...

  • Gewaltige Siege in kurzer Zeit

    Michal Sobolclk, Kandidat des Präsidiums des ZK der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei, betonte vor den Werktätigen des VEB Geräte- und Reglerwerk Teltow: „Insgesamt wurde auf dem Internationalen Meeting in Berlin festgestellt, daß hundert Jahre in der Geschichte eine kurze Zelt sind. Aber Wenn ...

  • Treu zum Marxismus-Leninismus

    Chaled Bagdache, Generalsekretär der KP Syriens, überbrachte der Belegschaft' des VEB Elektrokohle die Grüße der syrischen Kommunisten und Arbeiter. „Wir sind überzeugt davon, daß die Werktätigen der DDR den Sozialismus erfolgreich vollenden werden und eines Tages der Sozialismus in der ganzen Heimat von Marx und Engels triumphieren wird", erklärte er und würdigte besonders die sichtbaren Erfolge, die seit der Errichtung des antifaschistischen Schutzwalls in unserer Republik erzielt werden ...

  • Forum in Kreuzberg

    Berlin (ND/ADN). „Entspannung ja — aber wie?" war das Thema eines Jugendforums der Jungsozialisten am Dienstagabend im Westberliner Bezirk Kreuzberg. Mehr als 100 Kreuzberger Jugendliche beantworteten die Frage des Forums: Der Westberliner Senat solle den Weg der Verständigung mit der DDR fortsetzen ...

  • Gemeinsame Kampf traditionen

    Genosse Tadeusz Daniszewski, Mitglied des ZK und Direktor des Instituts für Parteigeschichte beim ZK der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei erinnerte im Funkwerk Köpenick an die großen gemeinsamen Kampftraditionen der polnischen und der deutschen Kommunistischen Partei. „Die DDR", so sagte er, „ist ein treuer Verbündeter der Volksrepublik Polen, sowohl klassenmäßig als auch national ...

  • Delegation der SED-W aus Prag zurück

    Berlin (ADN/ND). Die Delegation des Vorstandes der SED-Westberlin unter Leitung des 1. Sekretärs des Vorstandes, Gerhard Danelius, die auf Einladung der KPC zehn Tage in der CSSR wellte, ist am Mittwoch auf dem Luftwege aus Prag zurückgekehrt. Gerhard Danelius dankte in einer kurzen Ansprache für die ...

  • 70. Geburtstag der LVZ

    Berlin (ND). Zum 70. Jahrestag des Erscheinens der „Leipziger Volkszeitung" übermittelte im Auftrage des Redaktionskollegiums des „Neuen Deutschlands" Genosse Hermann Axen dem Redaktionskollektiv des Organs der Bezirksleitung die herzlichsten Glückwünsche und brüderliche Kampfesgrüße. „Ihr habt das Glück", ...

  • Mord ohne Sühne

    München (ADN/ND). Einer der größten Verbrecher des Naziregimes, der ehemalige Himmleradjutant und SS-General Karl Wolff, ist am Mittwoch vor dem Münchner Schwurgericht zu der für seine Mordtaten geringfügigen Strafe von nur 15 Jahren Zuchthaus verurteilt worden. Wolff war überführt worden, an der Ermordung von mindestens 300 000 Juden beteiligt zu sein ...

  • Lübke fördert Altnazi

    München (ADN). Wie aus Gewerkschaftskreisen bekannt wurde, hat der Bonner Bundespräsident Heinrich Lübke dem Diplomingenieur Xaver Dorsch zu der Stellung eines Bonner Regierungsbaumeisters verholfen. Dorsch trat bereits 1922 der Nazipartei bei und bekam als SA-Oberführer von Hitler den Blutorden verliehen ...

  • Turnusmäßiges Handelsgespräch

    Berlin (ADN). Die Presseabteilung des Ministeriums für Außenhandel und Innerdeutschen Handel teilt mit; Hauptabteilungsleiter Heinz Behrendt vom Ministerium für Außenhandel und Ihnerdeutschen Handel der DDR und der Leiter der westdeutschen Treuhandstelle für den Interzonenhandel, Dr. Kurt Leopold, trafen am Mittwoch, dem 30 ...

  • Auch über andere Fragen verhandeln

    Als ein Modell für weitere Abkommen zwischen der Regierung der DDR und dem Senat von Westberlin bezeichnete der. ehemalige Vorsitzende des Westberliner Sozialistischen Studentenbundes (SDS), Hubertus Hüppauff, in einem ADN-Interview das Abkommen vom 24. September. HUppauff sagte: „Ich finde es besonders "erfreulich, daß diese Einigung herbeigeführt werden konntes trotz der Querschüsse der Bundesregierung ...

  • Feste Freundschaft zur DDR

    . Victor Joannes, Mitglied des ZK der ! Kommunistischen Partei Frankreichs, beglückwünschte die Hüttenwerker des EKO Eisenhüttenstadt zu den guten Resultaten ihrer Arbeit. „Indem ihr so erfolgreich für den Sozialismus arbeitet, leistet ihr unserem Kampf für Frieden» Demokratie und Sozialismus eine hervorragende Hilfe", erklärte er ...

  • FDGB-Bundesvorstand tagt in Bernau

    Bernau (ND). Unter Vorsitz von Herbert Warnke begann am Mittwoch in der Gewerkschaftshochschule „Fritz Heckert" in Bernau die 3. Tagung des FDGB-Bundesvorstandes. Der Stellvertreter des Vorsitzenden, Dr. Rolf Berger, zog in seinem Referat eine Bilanz des sozialistischen Wettbewerbs zum 15. Jahrestag der DDR und umriß die nächsten Aufgaben der Gewerkschaft für die allseitige Planerfüllung 1964 und die Beratung des Perspektivplanes bis 1970 ...

  • Empfang für ausländische Genossen

    (Fortsetzuna von Seite 1) BKP, befürwortete in der Diskussion u. a. die enge Zusammenarbeit aller sozialistischen Länder, ihre Spezialisierung und Kooperation zum gemeinsamen Nutzen des sozialistischen Lagers. An dem Meeting nahmen ferner teil: Rossen Petrow, stellvertretender Direktor des Instituts für Geschichte der BKP; Dimitr Mitew, Mitglied des Redaktionskollegiums des Organs der BKP' „Nowo Wremja" ...

  • 300 DDR-Angestellte

    Im offiziellen "AbkoMmen zwischen der Regierung der; DDR und dem Senat von Westberlin ist festgelegt, daB 300 Angestellte der DDR in dier sen Büros in der Zeit vom 1. Oktober bis zum 29. .Oktober Anträge von Westberliner Bürgern zum BesuaS ihrer Verwahdten in der Hauptstadt der DDR entgegennehmen und Passierscheine ausgeben ...

  • Für dringende Fälle

    Das ständige Passierscheinbüro der DDR In Westberlin, das Anträge für Besuche in dringenden Familienangelegenheiten entgegennimmt und die entsprechenden Passierscheine ausgibt, bleibt vom 1. Oktober an für die gesamte Gültigkeitsdauer des Abkommens geöffnet '

  • Besiichszeifträum«

    Die ersten Zeiträume für Verwandtenbesuche in der Hauptstadt der DDR sind vom 30. Oktober bis zum 12. November und vom 19. Dezember 1964 bis zum 3. Januar 1965. Für beide Besuchszeiträume können ab heute die Anträge gestellt werden.

  • Passierscheinbüros der DDR iry Westberlin ab heute geöffnet

    Berlin (ND). Die 16 Pdssierschelnbüfos der DDR in 'Westberlin > und das ständige Passlefschefrtbüro der DDR in Westberlin werden am heutigeh Donnerstag um -10 Uhr geöffnet.

  • Politische und geistige Heimat

    (Fortsetzuna von Seite 1)

    gen — als Abgeordnete in den Volksvertretungen arbeiten. An den Bezirksdelegiertenkonferenzen haben mehr als 1200 kirchliche Amtsträger und Theologen teilgenommen.

Seite 3
  • Produktivität Wohlstand

    LJeute wird im Chemiefaserwerk .*• Guben die Dederon-Anlage I den Probebetrieb aufnehmen. Im neuen zweiten Werkteil von Leuna wird zur gleichen Zeit der zweite Kessel für das Kraftwerk erprobt. Zu diesen Höhepunkten ihres Wettbewerbs, der auch nach dem 7. Oktober mit dem gleichen Schwung weitergeführt wird, haben die Werktätigen nach der Wilhelm- Pieck-Stadt Guben Dr ...

  • Millionen anvertraut

    Die Benzinspaltanlage, die zur Zeit neben dem Kraftwerk herausragendste Anlage vom Werkteil II, stellt einen Wert von vielen Millionen Mark dar. Es versteht sich von selbst, daß die Verantwortung für Produktion und Wartung dieses wertvollen Aggregats von den Leitern Erfahrung, Reife und Entscheidungsfreudigkeit erfordert ...

  • Neue Kessel interessanter

    Im Kraftwerk sammelt sich ein Kollektiv junger Leute aus dem alten Werk. Erhard Bauer, 27 Jahre a,lt, ist gerne hierher übergesiedelt. „Bei eingefahrenen Kesseln ist alles bekannt, es gibt wenig Möglichkeiten, in die Dinge einzudringen". begründet er als jetziger stellvertretender Leiter der Dampfzentrale seinen Platz-/ Wechsel ...

  • Bei minus 15 Grad betoniert

    Vier Jahre zuvor, am 7. Mai 1960, war vor den Toren Gubens der Grundstein für dieses neue Werk gelegt worden. Es erstreckt sich fast unmittelbar an der Neiße und entsteht auf den Trümmern eines ehemaligen Rüstungsbetriebes des Borsig- Konzerns. Manch harten Kampf hatten die Bau- - und Montagearbeiter auf dem 150 Hektar großen Gelände in jenen zurückliegenden vier Jahren zu bestehen ...

  • Das „Kracken" und das junge Leuna

    IHele Wege mögen zum neuen Werk- * teil II von Leuna führen. Der beste geht quer durch das vom Zahn der Zeit gezeichnete; sich selbst aber stets wieder erneuernde „alte" Leunawerk. Wer von hier aus den gewaltigen Bauplatz erreicht, überblickt neue Rohrbrücken, die zehn schlanken Kolonnen der Gastrennanlage, die grobklotzigen Türme der Benzinkrackanlage und das moderne Gebäude des Heizkraftwerkes mit seinem 140-Meter-Schornstein inmitten des scheinbaren Tohuwabohu ...

  • Ein neues Rohstoffzentrum

    2000 Tonnen Dederonfeinseide werden die vier Fertigungsstraßen der ersten Anlage jährlich erzeugen. Im Herbst 1966 wird die zweite Anlage in Betrieb genommen. Anlagen für Dederoncordseide und Dederonstapelfaser ergänzen diese erste Ausbaustufe des Chemiefaserkombinats. So wächst in Guben tatsächlich ein neues Rohstoffzentrum für unsere Textilindustrie ...

  • Das Herzstück — die Polymerisation

    Probebetrieb — das heißt erste Produktion in der 600 Meter langen Dederonhalle, in deren vollklimatisierten Sälen die Maschinen zum Strecken und Zwirnen des Fadens laufen. Probebetrieb — das ist der Startschuß zum Beginn der Arbeiten im Kraftwerk und in der Polymerisationsanlage, ohne die es keinen Dederonfaden gäbe; Kaprolaktam, das Vorprodukt für Dederon, kommt in flüssigem Zustand aus Leuna ...

  • Wissenswert über Leuna II ist

    daß dieser petrolchemische Werkteil mit mehr als 800 Millionen Mark Investitionen erbaut wird; daß er mit der ersten Ausbaustufe Äthylen und Hochdruckpolyäthylen, mit der zweiten Reinphenol und Kaprolaktam herstellen wird; daß Rohbenzin „kracken" mit Hilfe glühendheißen Sandes von etwa 800 Grad Celsius ...

  • Heute beginnt der Probebetrieb der ersten Dederonfeinseidenanlage im Chemiefaserkombinat Wilhelm-Pieck-Stadt Guben

    Hut- und Tuchmacher begründeten "mit ihrem Können den Ruf des kleinen Städtchens an der Neiße. Chemiearbeiter werden ihn auf ihre Weise, fortpflanzen -und die Chronik der Geburtsstadt Wilhelm Piecks mit neuen Ruhmesblättern füllen. Das erste davon schreiben sie, gemeinsam mit ihren Kollegen vom Bau und aus den großen Maschinenfabriken, schon heute ...

  • Guben in Zahlen

    Im Herbst 1968 wird die zweite Ausbaustufe schrittweise in Betrieb genommen. Dann wird in Guben auch Polyester-Feinseide und Polyester-Granulat erzeugt. Nicht eine Tonne synthetischer Fasern erzeugte unsere Wirtschaft im Jahre 1948. Im vergangenen Jahr waren es schon 15 800 Tonnen, und bis 1970 wird sich die Produktion synthetischer Fasern fast verdoppeln ...

  • Leunaer Hausherren

    An der Seite erfahrener Chemiker übernimmt die Leunaer Jugend die petrolchemische Zukunft des Werkes. Das Wort aus den Thesen zum 15. Jahrestag unserer Republik, daß „die DDR ein Staat der Jugend" sei und der Sozialismus ihre „ureigenste Sache", könnte nicht besser demonstriert werden als am Beispiel des neuen und des alten Leuna, wo es übrigens noch viele, bisher leere Plätze zu füllen gibt! Werner G o 1 d s t e i n I ...

Seite 4
  • Hinauf zu den Höhen der Menschlichkeit

    i, Jenufau von Leo§ Janä£ek in der Komischen Oper Berlin

    Im 'Vorspiel des Orchester» zu Jana- Ceks Oper »Jenufa* klingt das rhythmische Motiv des sich gleichmäßig bewegenden Mühlrades auf. Aus dem Schwarz der Bühne schimmert ein rotierender Kreis, symbolisch die Ewigkeit der Bewegung andeutend. Licht flutet über die Bühne und enthüllt, was magisch erschien, als Mühlrad ...

  • Glücklich dabei-

    zusein Künstler des Belgischen Nationaltheaters in Berlin

    Zu einem angeregten und freundschaftlichen Gedankenaustausch trafen am Mittwoch der Direktor des Theätre National de Belgiqüe aus Brüssel, Jacques Huisman, und weitere leitende Mitglieder des weltbekannten Theaterensembles mit Vertretern der demokratischen Presse im Foyer des Berliner Ensembles zusammen ...

  • Hochkultivierter. Streicherklang

    Die Dresdner Staatskapelle unter Kurt Sanderling im Metropol

    Der erste Motivaufschwung des „Don Juan" von Richard Strauss war. in- seiner Präzision und seinem musikalischen Impetus Motto und Programm dieses großartigen Konzertabends, den die Dresdner Staatskapelle zu den1 Festtagen beitrug. Gewissermaßen von der handwerklichen Seite her. Ihre künstlerischen Qualitäten enthüllten die Musiker und ihr neuer Chef ...

  • „Das hätten wir nicht gedacht!"

    Ein literarischer Wettbewerb Berliner Oberschulen

    Nur wenige freie Plätze gab es im Berliner Filmtheater „Kosmos", als am vergangenen Sonntag eine festliche Matinee unter dem Motto „Musik, Lyrik, junge Leute" begann. Und keiner ver« ließ den Saal vorzeitig! „Das hätten wir nicht gedacht", flüsterten die Veranstalter angesichts der vielen hundert erwartungsfreudigen Oberschüler ...

  • Generalversammlung des PEN-Zetitmms

    Potsdam (ADN). Das 'Deutsche PEN» Zentrum Ost und West trat, am Montag: und Dienstag zu seiner 14. Generalversammlung im Schloß Cecilienhof in Potsdam zusammen; An der Beratung, auf deren Tagesordnung neben derti Arbeitsbericht auch die Wahl neuer Mitglieder und die Wahl des Präsidiums standen, nahmen unter anderem Anna Seghers, Arnold Zweig, Ludwig Renn, Willi Bredel, Johannes Tralow, Ernst Nicklsch, Heinrich Christian Meier und Ernst Schumacher teil ...

  • Fleißige Frau Flinz

    , „Frau Flinz" nennen die Arbeiter in den Elektro-Apparate-Werken in Berlin-Treptow Charlotte Kietzer, die seit acht Jahren in der Theaterkasse des Betriebes tätig, ist, und denken an.ihren gemeinsamen Besuch einer Aufführung des Baierl-Stückes im Berliner Ensemble. Über 74Ö 'Werktätige des EAW haben für diese Saison, schon wieder ein Theater' anrecht abgeschlossen ...

  • Sergej Romanowski in der Hauptstadt

    Berlin (ADN). Auf Einladung der Regierung der DDR traf am 29. September eine Delegation unter Leitung des Vorsitzenden des Staatlichen Komitees für kulturelle Beziehungen zum Ausland des Ministerrates der UdSSR. S. K. Romanowski, in der Hauptstadt der DDR ein. Zur Begrüßung waren auf dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten ...

  • Festkonzert

    Berlin (ADN). Au« Anlaß des 15. Jahrestages der Gründung der Volksrepublik China hatten die Liga für Völkerfreundschaft der DDR und die Gesellschaft für Kulturelle Verbindungen mit dem Ausland am Mittwoch zu einem festlichen Konzert im Senatssaal der Humboldt-Universität eingeladen. An der Veranstaltung ...

  • DDR-Fernsehwoche eröffnet

    Moskau (ADN-Korr.). Millionen sowjetische Fernsehzuschauer sahen am Mittwochabend das erste zweieinhalbstündige Programm aus Berlin-Adlershof, mit dem die „Woche des Deutschen Fernsehfunks" im zentralen sowjetischen Fernsehen zum 15. Jahrestag der DDR eröffnet wurde. Das bunt gemischte Programm begann mit den Berichten der „Aktuellen Kamera", dem sich die „Fernsehükademie" mit einer Deutschstunde für die sowjetischen Zuschauer anschloß ...

  • Maxim Gorki Theater nach Moskau

    Berlin (ADN). Das Maxim CforW Theater bereitet sich auf ein Gastspiel in der Hauptstadt der Sowjetunion vor. Vom 20. November bis 3. Dezember 1964 wird es mit „Frau Jenny Treibel" von Claus Hammel nach Fontane, „Um neun an der Achterbahn" von Claus Hammel, „Nachtasyl" von Maxim Gorki, „Der zerbrochene Krug" von Heinrich von Kleist und „Die Reise um die Erde in 80 Tagen" von Pavel Kohout/Jules Verne im Moskauer Künstlertheater auftreten ...

  • Richard Haussier gestorben

    Manchen (ADN). Der bekannte Film» Schauspieler und Regisseur Richard Haussier — dem Publikum aus ungezählten Filmen bekannt — Ist am Montag In München an einem Herzinfarkt gestorben. Sein erstes Engagement hatt« der gebürtige Münchner bei den Städtischen Bühnen Nürnberg. Die folgenden Stationen seiner ...

  • Bild) in der Volks-

    bühne gastieren. Auoerdem sind im gleichen Hause vorgesehen: JKaterina Irmailnwa" von Schostakountsch (7. und 11. Oktober): „Sturm von Chrennikow (8. Oktober); Jverlobuna im Kloster" «n» Pro» kofjevo (9. Oktober). Für alle. VeranstaU sind noch zu haben Toto: ZB

Seite 5
  • Das Zentrum unserer Hauptstadt

    Seit Dienstag Ist dl« städtebauliche Konzeption der Deutschen Bauakademie für den weiteren Aufbau des Zentrums der Hauptstadt der DDR vom Politbüro des Zentralkomitees und Präsidium des Ministerrates bestätigt. Das Modell ist seit heute vormittag in der Ausstellung „Deutschland Ist hierI — 15 Jahre DDR" von den Besudiem der großen Schau zu besichtigen ...

  • Geistig-kulturelle Krise

    Gestützt auf seine staatemonopolistische Herrschaft, führte Genosse Lemmnitz weiter aus, durchdringt das Monopolkapital auch alle Gebiete des geistigen und kulturellen Lebens in Westdeutschland. Es ist nicht nur äm Besitz der entscheidenden Mittel der Meinungsbildung wie Presse, Film und Fernsehen, sondern hat auch den Antikommunismus zur offiziellen Staatsdoktrin gemacht ...

  • Staatsmonopolistischer Kapitalismus

    Das Hauptkennzeichen, des monopolkapitalistischen Herrschaftssystems in Westdeutschland sei, so führte Genosse Lemmnitz aus, der vollständige Übergang zum staatsmonopolistischen Kapitalismus und die Durchdringung fast aller Gebiete des gesellschaftlichen Lebens mit der Macht und dem Einfluß der monopolistischen Finanzgruppen ...

  • Konstruktiv kritisch

    Dieter Jürgelt, Student der Fachrichtung Industrieökonomik, beklagte sich z. B. darüber, daß solche für das neue ökonomische System wesentlichen Fachgebiete Wie Mathematik für Ökonomen, Probleme der Spiel- und Informationstheorie für Ökonomen und Probleme der sozialistischen Menschenführung immer noch in seinem Studienplan fehlen ...

  • Bilanz um Mitternacht

    Es fiel uns schwer, das problemreiche Treffen mit den intelligenten und lebendigen Studenten kurz vor Mitternacht abzubrechen. Als wir die Autobahn nach Berlin erreicht hatten, zogen,, wir eine kurze Bilanz: Wir fragten uns, ob denn nun jene „jungen vorwärtsdrängenden Kader" da sind, von denen Walter ...

  • Meeting im Walde

    Studenten im Geiste des Jugendkommuniques Von Kurt Turba und Dr. Harald Wessei

    daß die meisten Studenten solchen Mißverständnissen nicht zum Opfer fielen. Sie wissen, daß echte geistige Freiheit Sachkenntnisse voraussetzt. Sie haben erkannt, daß man echte Freiheiten erarbeiten und erkämpfen muß. Sie spekulieren nicht, sondern denken und handeln, Die Leipziger wollten unsere Meinung über die Entwicklung der Gesellschaftswissenschaften in den nächsten Jahren wissen ...

  • Naturforscher besser dran?

    Das Gespräch kam auch auf Probleme der Perspektive. Sie sind für die Studenten von größerer Bedeutung, als man auf den ersten Blick annehmen würde. Von den Perspektiven der Gesellschaftswissenschaften hängt für viele Studenten ihre eigene Berufs- und Lebensperspektive ab. Ein Student meinte, die Naturwissenschaftler seien besser dran als die Gesellschaftswissenschaftler ...

  • Leistungsabhängige Gehälter

    Wir fragten die Leipziger nach ihrer Meinung zu dem Vorschlag von Genossen Professor Hager, die Gesellschaftswissenschaftler stärker materiell an hohen Leistungen zu interessieren. Die Studenten waren Feuer und Flamme: Es sei ohnehin ungerecht, daß ein Dozent, der in der Praxis forscht, gute Vorlesungen ...

  • Praktikum im Erfurter Zoo

    Erfurt (ADN). Der Thüringer Zoopark in Erfurt besitzt für die Ausbildung, am Institut für Tropische und Subtropische Landwirtschaft der Landwirtschaftlichen Fakultät an der Karl-Marx-Universität Leipzig besondere Bedeutung. Wie schon im vergangenen < Jahr hält Zbopsirkdirekto? Dr. Dietrich Altmann auch im laufenden Semester als Lehrbeauftragter für die Fachgebiete Tierzucht ...

  • Die Lüge von der „freien Wirtschaft

    Berlin (ND). Das Referat, das Prof. Dr. Alfred Lemmnitz vom Institut für Wirtschaftswissenschaften bei der Deutschen Akademie der Wissenschaften auf dem Kolloquium über „Das Herrschaftssystem des westdeutschen Imperialismus" vortrug, enthielt zahlreiche Hinweise für die wissenschaftliche Analyse der neuen Erscheinungen und Charakterzüge der Monopolherrschaft in Westdeutschland und der Kampfbedingungen des werktätigen Volkes ...

  • Muße und Besinnung

    Dennoch fühlten sich die Leipziger Studenten gesellschaftswissenschaftlicher Fachrichtungen inmitten der Natur recht'wohl. Die jungen Akademiker können sich dort ungezwungener bewegen als in der Großstadt. Sie finden Zeit und Gelegenheit zur Besinnung und zu ausführlichen Diskussionen über alle möglichen Probleme ...

  • Mathematik für Ökonomen

    Internationale wissenschaftliche Tagung in Berlin

    Berlin (ND). Eine dreitägige wissenschaftliche Tagung mit dem Thema „Mathematik und Kybernetik in der Ökonomie" beginnt heute in Berlin. Neben hervorragenden Fachleuten aus der DDR haben sich Wissenschaftler der Universitäten Budapest, Bratislava, Wien, Moskau und Warschau als Redner angesagt. Auch der sowjetische Gelehrte Prof ...

  • Medizinische Dokumentation

    Berlin (ADN). Mit der Annahme einer Entschließung beendete der Rat für Planung und Koordinierung der medizinischen Wissenschaft beim Ministerium für Gesundheitswesen am Mittwoch seine zweitägige Plenartagung im Hause der Volkskammer. In der Entschließung werden in zehn Punkten die Aufgaben des Rates und seiner Organe umrissen ...

  • Symposium über Zuckerkrankheit

    Greifswald (ADN). Ein dreitägiges Symposium über Diabeteserkranküngen fand Ende September im Institut für Diabetes „Gerhard Katsch" in Karlsburg statt. An der Tagung, auf der insbesondere jüngste Forschungsergebnisse und Informationen ausgetauscht wurden, nahmen auch 41 Gäste u. a. aus der Sowjetunion, der CSSR, Ungarn ...

  • Bibliotheksverband in die IFLA aufgenommen

    Berlin (ADN). Der Deutsche Bibh'otheksverband, die neu gegründete Vereinigung der Bibliotheken der PDR, ist in die Internationale Vereinigung der Bibliothekarverbände (IFLA) aufgenommen worden. Die Aufnahme erfolgte während der 30. Tagung der IFLA, die vom 14. bis 19. September 1964 in Rom stattfand ...

  • Mut zum eigenen Denken

    Im Jugendkommunique des Politbüros steht u.a. die Forderung: „Habt Mut zum eigenen Denken!" Einige wenige Akademiker mißverstanden im Frühjahr diese Losung im Sinne einer illujorischen „absoluten geistigen Freiheit". Sie taten so, als stehe im Jueendkommunique der Satz: „Habt Mut zu lebensfremden Spekulationen ...

Seite 7
  • Wir arbeiteten gemeinsam

    yon Chefingenieur Wilibald Ackermann

    Vor 15 Jahren, am 1. Oktober 1949, krönte die Gründung der Volksrepublik China den langen, und opfervollen Kampf des chinesischen Volkes um seine Befreiung von Feudalismus und ausländischem Imperialismus, von Terror und Unterdrückung durch die korrupte Kuomintang-Clique unter Tschiangkaischek. Dieser Tag wurde zum Wendepunkt in der Entwicklung der chinesischen Gesellschaft ...

  • Chemie wird gemeinsam entwickelt

    S. Tagung des deutsch-polnischen Wirtschaftsausschusses

    Warschau (ADN/ND). Die 5. Tagung des deutsch-polnischen Ausschusses für wirtschaftliche und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit in Warschau' wurde am Dienstag, wie in einem Teil der Auf läge bereits kurz berichtet, mit der Unterzeichnung des Protokolls durch die Leiter der Delegationen beider ...

  • Starkes Interesse Ghanas für unsere Republik

    Paul Scholz gab Pressekonferenz / Gespräch mit Kojo Botsio

    Accra (ADN-Korr.). Der Sonderbotschafter des Vorsitzenden des Staatsrates und Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Paul Scholz erläuterte am Dienstag in Accra auf einer stark besuchten Pressekonferenz, die dem 15. Jahre*- tag der DDR gewidmet war, die Politik des sozialistischen Deutschlands ...

  • Verwoerds Henkerseil stammt aus Westdeutschland Bonn baut Luftwaffe auf

    „Die Völker wissen die Tatsache richtig einzuschätzen, daß Verwperds Henkerseil in Bonn, London und New York hergestellt-wird", erklärte P. G. Pinto, Mitglied der Nationalversammlung Kenias und Generaldirektor der Verlagsgesellschaft Panafrican Press Ltd., einem ADN-Korrespondenten. Die DDR-Denkschrift über das Komplott Bonn—Pretoria helfe, all jene zu entlarven, die die Verwoerd-Faschisten im Kampf gegen die demokratischen Kräfte des Landes unterstützen ...

  • Erfolgreicher Besuch in Burma

    Erneut realistische Haltung in der deutschen Frage bekräftigt

    Ranrun (ADN-Korr.). Der Sonderbotschafter des Staatsratsvorsitzenden, und Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Dr. Grete Wittkowski hat seinen viertägigen Besuch in Burma beendet. Unmittelbar vor dem 15. Jahrestag trug er dazu bei, die freundschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Staaten noch enger zu gestalten ...

  • RGW-Kommission für Maschinenbau tagte

    Sofla (ADN). Eine Tagung der Ständigen RGW-Kommission für Maschinenbau ist am Montag in Warna beendet worden. An der Tagung, die in freundschaftlicher Atmosphäre verlief, nahmen Delegationen aus Bulgarien, der CSSR, der DDR, Polen, Rumänien, der UdSSR und Ungarn teil. Die Teilnehmer der Kommission umrissen ...

  • Vorhut der Friedenskräffe

    Le Corguille ist General a. D. der französischen Artillerie. Frage: Im Oktober dieses Jahres besteht die DDR 15 Jahre. Worin sehen Sie ihre Bedeutung? Wie werten Sie ihre Bemühungen um eine sichere Friedensordnung in Europa? Antwort: Kommende Generationen werden die Nationen wohl in erster Linie nach ihren Verdiensten um den Frieden bewerten ...

  • Aufruf zur Solidarität

    ; In dem Brief heißt es: „Seit April ist die Situation in Südafrika jedoch ständig schlechter geworden. Studenten, Journalisten und Professoren sind inhaftieri Worden,' die politischen Gefangenen werden gefoltert. Vier Menschen sind aui Grund ihrer politischen Tätigkeit zürn Tode verurteilt worden:. Vuyisile Mini, Zinakele Kaba, Wilson Khayinga und Washington Bongco ...

  • Dr. Bolz bei Tsehen Ji

    Peking <ADN>, Der Stellvertreter de* Vorsitzenden des Staatsrates und Außenminister der Volksrepublik China, Tschen Ji, Mitglied des Politbüros des ZK der KP Chinas, empfing am Mittwoch den Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerräte» und Außenminister der DDR; Dr. Lothar Bolz, zu einem herzlichen und freundschaftlichen Gespräch, meldet die chinesische Nachrichtenagentur Hsinhua ...

  • Besuch bei Grenzsoldaten

    Herr Son Sann stattete am Mittwoch den Grenzsoldaten am Brandenburger Tor einen Besuch ab. Er wurde begleitet vom Mitglied des Staatsrates Prof. Hans Eodenberg. Der Sonderbotschafter informierte sich eingehend über die Grenz- Sicherungsmaßnahmen in der Hauptstad der DDR. Er dankte in einer Eintragung ins Gästebuch des Stadtkommandanter für die Möglichkeit, diese historisch« Stätte kennenzulernen ...

  • Waffenarsenal gegen Afrika

    Die „Ghanaian Times" brandmarkte das Rüstungskomplott am Mittwoch in einem Artikel, in dem es heißt: „Der Besuch des Außenministers des faschistischen südafrikanischen Regimes, Dr. Hilgard Muller, in Westdeutschland verstärkt die vdn der Bonner Regierung ausgehende Gefahr für afrikanische Länder. Er ...

  • Wirtschaftsexperten zu Gast in Berlin

    Beriin (ND). Aus Anlaß des bevorstehenden 15, Jahrestages der DDR hatte der Präsident der Kammer für Außenhandel der DDR, Generalkonsul Hans Bahr, ausländische Wirtschaftler, Repräsentanten von Handelskammern und Wirtschaftsvereinigungen sowie prominente Geschäftsleute eingeladen. Am Dienstagvormittag tand mit den 44 Gästen aus 13 kapitalistischen Ländern eine Rundfahrt durch das neuentstehende Stadtzentrum Berlin* statt ...

  • Protest bei ü Thant

    New York (ADN). Man müsse der Atmosphäre des Terrors ein Ende machen, in der die farbigen Diplomaten in New York leben, erklärte der UNO-Vertreter von Obervolta. John B. Kabore. der gegenwärtig der afro-asiatischen Gruppe in der UNO vorsteht, auf einer Pressekonferenz. Kabore teilte mit. daß er UNO- Generalsekretär U Thant eine Denkschrift übermittelt habe, in der gegen die „Zwischenfälle und Demütigungen" protestiert wird, denen die schwarzen Diplomaten in New York ausgesetzt sind ...

  • GIücEwünscKe für Nigeria

    Berlin (ND). Zum 4. Jahrestag der Unabhängigkeit der Bondesrepublik Nigeria sandte der Vorsitzende des Staatsrates, Walter Ulbricht, dem Präsidenten der Bundesrepublik Nigeria^ Ur. Nnamdi Azikiwe, ein in herzlichen Worten gehaltenes Glückwunschtelegramm. "Weitere Glückwünsche übermittelten der Vorsitzende des Ministerrates* Willi Stoph, an Ministerpräsident Sir Abubakr Tafawa Balewa, und der Präsident der Volkskammer, Prof ...

  • Hanoi

    Hanoi (ADN-Korr.). Anläßlich des 15. Jahrestages gab die DDR-Botschaft in Hanoi einen Filmcocktail für Vertreter der mit Hilfe der DDR errichteten Betriebe und des Krankenhauses „Vietnamesisch-Deutsche Freundschaft". Die Veranstaltung verlief in einer äußerst herzlichen Atmosphäre. Botschafter Bergold ...

  • In Leipzig zu Gast

    Leipzig (ADN). Afrikanische Kommunalpolitiker, die gegenwärtig auf Einladung des Deutschen Städte- Und Gemeindetages ein Seminar an der Verwaltungsschule »Edwin Hoernle" in Weimar absolvieren, besuchten am Dienstag die Messestadt Leipzig. Mit lebhaftem Interesse besichtigten sie das Völkerschlachtdenkmal, die Deutsche Hochschule für Körperkultur und das Herder*Institut der Karl-Mars-Universftät ...

  • Rede Fidel Castros

    Havanna (ADN). Der Hauptbeitrag des kubanischen Volkes zur Entfaltung der revolutionären Bewegung müsse sein, die wirtschaftliche Entwicklung des Landes zu beschleunigen. Das erklärte der kubanische Ministerpräsident Fidel Castro auf einer Massenkundgebung in Havanna anläßlich des vierten Jahrestages der Gründung der revolutionären Verteidigungsausschüsse und des 100 ...

  • Budapest

    Budapest (ADN-Korr.). Wilhelm Meißner, DDR-Botschafter in Ungarn, hatte 50 Journalisten zu eijier Pressekonferenz geladen, die den Auftakt zu zahlreichen Veranstaltungen in Ungarn zum 15. Jahrestag der DDR bildete. Botschafter Meißner betonte, daß durch den Besuch der Partei- und Regierungsdelegation,im Mai dieses Jahres ein Höhepunkt in den Beziehungen zwischen der DDR und Ungarn erreicht wurde, dessen Auswirkungen sich heute auf Schritt und Tritt zeigten ...

  • Lob für „Robur"-Busse

    Havanna (ADN-Korr.). Lob und Anerkennung zollen die Kraftfahrer der kubanischen Hauptstadt den 54 „Robur"- Bussen aus Zittau. die in diesem Monat an Bord der DDR-Frachter ,,J. G. Fichte" und „Rudolf Breitscheid" im Hafen von Havanna eingetroffen sind. Insgesamt sollen in diesem Jahr 100 dieser schnittigen' und bequemen Reisebusse für das kubanische Reise- und Touristenbüro INIT für wissenschaftliche Institutionen und Organisationen geliefert werden ...

  • Pressekonferenzen zum 15. Jahrestag

    Prag

    Prag (ND-Korr.). Auf einer Pressekonferenz unterbreitete DDR-Botschafter Walter Vesper den Vertretern der Presse und des Rundfunks unseres Nachbarlandes sowie den Presseattaches der sozialistischen Länder eine Bilanz zum 15. Jahrestag der DDR. Er gab einen Überblick über die Initiativen unserer Republik zur Verständigung und zur Lösung des Deutschlandproblems, zur Sicherung des Friedens in Europa sowie über den sozialistischen Aufbau ...

  • Unwetter in Indien

    Neu Delhi (ADN). Bei einer schweren Überschwemmungskatastrophe im indischen Staat Andhra Pradesch sind am Mittwoch 100 Menschen ums Leben gekommen. Mehrere hundert Personen werden vermißt. Der Fluß Krishnä trat über seine Ufer und überflutete drei Viertel der Stadt Matscheria. In der Nähe von Madras mußten sich die Einwohner vor den heranflutenden Wassermassen auf die Bäume retten ...

  • Was sonst noch passierte

    Neun Pfund Kaviar für tausend Worte seiner Autobiographie erhielt Charlie Chaplin kürzlich von der sowjetischen Zeitung „lswestija". Der weltberühmte Schauspieler hatte dieses ungewöhnliche Nachdruckhonorar erbeten, weil seine so zahlreiche Familie eine besondere Vorliebe für Kaviar hat. Die lukullische Sendung ist inzwischen auf dem Luftwege wohlbehalten In London eingetroffen ...

  • Sofia

    Sofia (ADN-Korr.). DDR-Botschafter Johannes Keusch informierte die bulgarische Presse sowie Auslandskorrespondenten über die großen Erfolge der DDR in den vergangenen 15 Jahren. Das große Interesse der Journalisten spiegelte sich in zahlreichen Fragen wider, die die Friedenspolitik der DDR, das neue Passierscheinabkommen und das Verhältnis DDR—Bundesrepublik betrafen ...

  • Gespräch mit Willi Stoph

    (Fortsetzuno von Seite 1)

    Gegenstand der Aussprache waren die politischen sowie die Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen der DDR und dem Königreich Kambodscha und Fragen der weiteren Vertiefung der Zusammenarbeit der beiden Länder. Die Gespräche verliefen in einer Atmosphäre herzlicher Aufgeschlossenheit.

  • Besuch im EKO

    Eisenhüttenstadt (ADN). Drei Mitarbeiter des Ministeriums der Finanzen Sansibars besuchten das Eisenhüttenkombinat Ost. Besonders interessierte sie die Baustoffabteilung des Werkes, aus der erst vor wenigen Wochen 97 000 Hohlblocksteine für Wohnbauten nach Sansibar geliefert wurden.

  • Ulan-Bator

    Ulan-Bator (ADN). In der mongolischen Hauptstadt veranstaltete DDR-Botschafter Klaus Willerding eine Pressekonferenz zum bevorstehenden Jahrestag der DDR. Im Anschluß daran wurde der Dokumentarfilm „Kampf um Deutschland" gezeigt.

Seite 8
  • Festgenommen

    Bevor der Sachverhalt geschildert wird, bitten wir, das Datum des faksimilierten Schreibens zu beachten: 22. September. An diesem Tag wollte Walter Gabler, Leiter der BSG Motor Mitte Gera und Mitglied . des DTSB-Bezirksvorstandes Gera, von Westdeutschland kommend, in seine Heimatstadt zurückreisen. Im westdeutschen Grenzort Ludwigsstadt wurde er aus dem Zug geholt ...

  • Hockeymannschaft unterlag Australien

    Alles wohlauf in den DDR-Quartieren / Fußballelf vor der ersten Probe Von unserem Sonderberichterstatter Klaus D 11 r i c b

    Am Mittwochnachmittag bestritt unsere Hodseymannschaft als erste einen Vergleich auf „olympischem Boden". Die Trainer Australiens und der DDR waren übereingekommen, die Ubungszeiten zusammenzulegen und ein Trainingsspiel zu bestreiten. Als Schiedsrichter einigte man sich auf einen Australier und den DDR-Spieler Frank Mausert ...

  • So feiert die Hauptstadt den 7. Oktober

    fcOGRAMM luptbühne

    gegenüber dem Zentralen Klub der Jugend und Sportler SO bis Estrade der Freundschaft 15 Uhr Internationales Militärkoniert Mitwirkende: Zentrales Orchester 'der zeitweilig in der DDR stationierten Gruppe der sowjetischen Streitkräfte; Zentrales Orchester der Armee der CSSR; Zentrales Orchester der Nationalen Volksarmee; durch das Programm führt: Georg Hanke ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    Dentschlandsender: 10.30: Aus Oper und Ballett; 15.35: Zeitgenössische Kammermusik; 16.30: Jugend und Musik; 19.50: Nonstop-Revue; 21.00: Peter Florin - ein Porträt; 23.15: Aus Opern französischer Meister. Berliner Rundfunk: 9.00: Ober Nutzungs-, Funktions- und Gestaltungsprinzipien im modernen Maschinenbau; 9 ...

  • Elfmeter zwei Minuten vor Schluß

    Faßball-Olympiapokal: SC Dynamo—Lok Stendal 1:2 *

    Ein Foulelfmeter zwei Minuten vor Spielschluß, den der Stendaler tindner verwandelte, kostete dem SC Dynamo das Unentschieden. Die Hauptstädter hatten ihr Spiel nach Gransee verlegt, wo 2000 Zuschauer für die Vorstellung der beiden Oberligavertreter dankbar waren. In der 16. Minute waren' die Altmärker durch Weiser in Führung gegangen, doch konnte Mühlbächer in der 25 ...

  • Internationales Pressezentrum

    Berlin (ADN). Ein internationales Pressezentrum des Presseamtes beim Vorsitzenden'des Ministerrates wird anläßlich des 15. Jahrestages der Gründung der DDR fn der Hauptstadt Berlin eingerichtet. Das Pressezentrum, das im Berolina-Haus am Alexanderplatz seinen Sitz hat. steht den in- und ausländischen Journalisten von Presse, Funk und Fernsehen vom 1 ...

  • Bühne Markusstraße

    am Strausberger Platz - 15.15 bis Frohe Menschen - frohe Weisen 19.30 Uhr dargeboten von den Berliner Volkskunstgruppen Mitwirkende: Kreiskulturhaus Prenzlauer Berg, Berliner Volkschor, Günther-Herbig-Quartett, Tanzgruppe, 3 Jokas. Wollindas, Gesangs-Solisten: Ruth Roma, Peter Kleinmann, Berliner Pantomimengruppe ...

  • jhne Alexanderplatz

    Leninallee—Neue Königstraße 15 bis Unterhaltungskonzert 30 Uhr mit dem Rundfunkblasorchester Leipzig, Leitung: Musikdirektor Otto Kayser .45 bis Ein bunter Melodienreigen Uhr Mitwirkende: Das Rundfunkblasorchester Leipzig, Leitung: Mu- ' sikdirektor Otto Kayser; Gesangs- Solisten: Martha Rofael; Erika Witzmann, Kammersänger Kurt Röninger, Gert Palesche, Werner Stüwecke, Leo de Beer, K ...

  • Bühne Karl-Marx-Allee 59

    15.15 bis Akrobatik und Musik 16 Uhr Mitwirkende: Sportgruppen des DTSB, Rhönrad, Ajax-Neptun Köpenick; Künstl. GymnastiV, Dynamo Hohenschönhausen; Akrobatik, Lok. Kirchmöser; Kunstradfahren, BVB; Reigenfahren, Vor- ■ wärts Strausberg; Akrobatik Frauen, Motor Warnowwerft Rostock; musikalische Begleitung: Erhard-Franz-Combo 16 ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER, 20 Uhr: .Die Geschichte eines wahren Menschen"**) - ' METROPOL-tHEATEÖt, 19.30 Uhr: »Orpheus in der Unterwelt"*»») DEUTSCHES THEATER, 18.30 Uhr: „König Lear"***) KAMMERSPIELE, 19.30 Uhr: „Fortsetzuhf morgen"***) KOMISCHE OPER, 19 Uhr: »Cosi fan tutte"***) BERLINER ENSEMBLE, 19 Uhr: Gastspiel Theatre National de Belgique**) MAXIM GORKI THEATER, 19 ...

  • Bühne Karl-Marx-Allee

    vor dem Pavillon .Moderne Kunst" 14.30 bis Heut ist ein Feiertag für uns 18 Uhr Mitwirkende: Tanzorchester des Berliner Rundfunks, Leitung: Günther Gollasch; Postorchester, Leitung: Paul Vofrei; Siegfried- Schäfer - Combo; Benny - Bare- Quintett; Die Collins; Eberhard Cohrs; Horst Feuerstein; Ge-- sangs-Solisten: Havazelet Ron, Israel, Ulla Nielsen, Westdeutsch, land, Julia Axen, Ruth Brandin, Helga Brauer, Rica Deus, Arite Mann, Volkmar Böhm sowie internationale Gäste der «Berliner Festtage" 18 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Das mit Beinern Kern über dem nördlichen' Mitteleuropa Hegende Hociidruckgebiet beeinflußt weiterhin unser Wetter. Aussichten für Donnerstag: Nach örtlichem Frühnebel allgemein sonnig und trocken, Höchsttemperaturen zwischen 13 und 18 Grad, tiefste Nachttemperatur zwischen 1 und 6 Grad. In Bodennähe verbreitet leichter Frost ...

  • Ausstellungen

    Foyer des Kinos »International", Kqrl-Mqrx- Allee: Große Filmplakatausstellung anläßlich des 15. Jahrestages der DDR; Informations-Pavillon „Berolina", Karl-Marx-Allee Ecke Andreasstraße: Werbe-Aussteflung der Berliner Theater; Foyer des Kreiskulturhauses Friedrichshain, Karl-Marx-Allee: Ausstellung ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W S. Mauerstraße 39/40. Tel. 22 03 41 — Verlag: Berlin N 54. Schönhauset: Allee 176. TeL 42 0014 — Abonnementspreis monatlich 8,50 MDN — Bankkonto: Berliner »aiKontor. Berlin N 58, Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. 4'1898 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN. Berlin C 2. Rosenthaler Straße 28—31 ...

  • Bühne Karl-Marx-Allee

    Höhe Elisabethstraße 15.15 bis Wir grüßen unsere Hauptstadt 19.15 Uhr Volkskunstensemble unserer Republik grüßen die Berliner Bevölkerung Mitwirkende: Arbeiter - Variete Magdeburg mit dem Programm „Wenn das der Herr von Guericke wüßt"; Gesangs- und Tanzensemble der Pädagogischen Hochschule Potsdam; Tanzensemble der DDR 19 ...

  • Bühne Lichtenberger Straße

    am Strausberger Platz 15.10 bis Beim Kinderfernsehen 15.45 Uhr zu Gast 16 bis Fröhlich sein und singen 17.45 Uhr Programm des Zentralen Hauses der Jungen Pioniere „German Titow". das anläßlich des Pioniertreffens in Karl-Marx-Stadt aufgeführt wurde 18 bis Auf der Suche nach Talenten 21.30 Uhr Diese Veranstaltung wird von den Gästen des Volksfestes selbst gestaltet ...

  • Bühne Karl-Marx-Allee

    zwischen Zentraler Klub der Jugend und Sportler und Cafe Warschau 15.15 bis Modecocktail 20 Uhr Mitwirkende: Ingenieurschule für Bekleidungsindustrie, Handelsgesellschaft Konfektion, VVB Konfektion, Deutsches Modeinstitut; musikalische Begleitung: Manfred-Lindenberg-Sextett, Gesangs- , Solisten: Liane ...

  • Liebe Berlinerinnen und Berliner!

    Am 7. Oktober 1964 begehen wir festlich den 15. Jahrestag der Gründung der Deutschen Demokratischen Republik. Der Geburtstag unserer Republik ist unser aller Feiertag. Gemeinsam haben wir unseren Staat aufgebaut, dank unserer Arbeitsleistungen gedeiht unser Land, wächst unsere Hauptstadt. Dafür demonstrieren ...

  • Bertolt-Brecht-Bibliothek

    im Kino .International", Karl- Marx-Allee Ausstellung „15 Jahre DDR - 15 Jahre Kinderliteratur" 15.15 bis Vera Küchenmeister liest für 19.30 Uhr Schüler der Klassen 1-4; Horst Bastian liest für Schüler ab Klasse 5; „begeistert, bunt und bissig", literarisch-musikalisches Programm mit namhaften Autoren ...

  • Im Festgelände

    zwischen Karl-Marx-Allee, Ecke Leninallee bis zum Zentralen Klub der Jugend und Sportler wird von den acht Berliner Stadtbezirken in einer Leistungsschau der Berliner Bevölkerung ein Überblick über das künstlerische Volksschaffen gegeben

  • Bühne im Zentralen Klub der Jugend und Sportler

    Karl-Marx-Allee 15.30 bis Box-Städtekampf 17.30 Uhr Berlin-Lodz 18.30 bis Sportpalette 20.30 Uhr Sportgruppen: Akrobatik Dreier Männer, Motor Warnowwerft Rostock; Akrobatik Dreier Frauen, Motor Warnowwerft Rostock;

  • Spitzenposition ausgebaut

    Durch Tore von Hoge (2), Gadow (2) und Hausner gewann Motor Köpenick gestern ein Nachholespiel der Berliner Stadtliga gegen die BSG Luftfahrt mit 5 :1 und festigte seine Führung.

  • Haus des Kindes

    '■ 'Puppentheater, Strausberger Platz 15 und „Klein Weißohr* 16.30 Uhr Ausstellung der Pionier-Eisenij bahn des Zentralen Hauses der Jungen Pioniere „German Titow"

  • Pavillon „Moderne Kunst"

    Karl-Marx-Allee Der Deutsche Fernsehfunk errichtet hier ein gläsernes Studio. Hier können die Gäste des Volksfestes Einsicht in die Arbeit des Fernsehens nehmen'

  • Bühne Strausberger Platz

    Eingang U-Bahnhof 15.15 bis Hier wird getanzt 21 Uhr Mitwirkende: Horst - Friedrich . Quintett, Gransee-Swingtett, Vier Uhus; Spielmeister: Rolf Schneider

  • Strausberger Platz

    ab Alle machen mit 15.15 Uhr Großes Pionier- und Jugendfest vom Zentralen Haus der Jungen Pioniere „German Titow" und dem Haus der Jungen Talente

  • Für Frieden und Sozialismus, für das Glück unseres Volkes.

    Bezirksleitung Berlin der SED Magistrat von Groß-Berlin Ausschuß der Nationalen Front des demokratischen Deutschland der Hauptstadt Berlin

  • Zentraler Klub der Jugend und Sportler

    Karl-Marx-Allee, Kultursaal II. Stock 16.30 bis In Manuskripten geblättert 18 Uhr u. a. Anna Seghers, Erwin Strittv matter, Hermann Kant

  • Platz vor dem Hotel „Berolina"

    Karl-Marx-Allee 15.15 bis Platzkonzert 19 Uhr Mitwirkende: Zentrales Orchester des Ministeriums des Innern, Postblasorchester

Seite
DEM VOLKEIUM NUTZEN D ERR E P U B L INI U EHREN Neue Anlage im Rostocker Hafen Der Wettbewerb geht auch nach dem Jahrestag weiter Brüderlicher Empfang für ausländische Genossen in Großbetrieben unserer Republik Gruß zum 15. Jahrestag der Volksrepublik China Son Sann bei Walter Ulbricht Alexander Abusch empfing Lord Russell Uns trennen keine Politische und geistige Heimat der Christen Spitzenreiter mit Kurs auf WO ha Kolloquium über Fragen des Imperialismus Kriterium: Haltung zur UdSSR 260 000 streiken bei General Motors Afrikanischer Dank für DDR-Enthüllung Nationaltheater Belgiens gastierte Gespräch mit Willi Stoph Offizielle Beobachter in Kairo -Konstantin II. dankte
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen