19. Apr.

Ausgabe vom 16.03.1964

Seite 1
  • Chemie denkt an Fleisch und Brot

    Leuna beschloß Programm zur Förderung der landwirtschaftlichen Produktion / Stickstoffdünger, Düngekalk, Harnstoff, Herbicide zusätzlich / Gemeinschaftsarbeit mit Maschinenbau

    Die Produktion von Primärstickstoff als Grundlage für die Stickstoffdünger- und Harnstoffherstellung soll gegenüber 1963 um 124 000 Tonnen steigen. Die dazu notwendigen technischen Vorausetzungen werden die Leunawerker in enger Zusammenarbeit mit Maschinenbaubetrieben schaffen. Eine gemeinsame Aktivtagung der Parteiorganisation der Leuna-Werke und des VEB Chema Rudisleben wird Auftakt dazu sein ...

  • Rosen für die Gastgeber

    Vielseitige Programme zum Deutschlandtreffen

    Berlin (ADN). Noch 60 Tage bis zum Deutschlandtreffen, noch zwei Monate emsiger Vorbereitungen in den Städten und Gemeinden der Republik, in- den Betrieben und LPG, in den Bildungsstätten, Kulturensembles und Sportgemeinschaften. Ob am Arbeitsplatz oder im Wohngebiet, überall zeigt die Jugend der DDR in diesen Tagen, daß sie die Ideen des Jugendkommuniques verstanden hat und voller Verantwortung und Tatkraft ihren Aufgaben gerecht wird ...

  • Stockholmer Konferenz fordert kernwaffenfreien Norden

    Stockholm (ADN-Korr.). Mit der einstimmigen Annahme einer Resolution* die den Regierungen der vier- nordischen Länder sowie dem Generalsekretär der UNO zugestellt wird, beendete die gesamtnordische Konferenz am Sonntag ihre Arbeit. In der Resolution wird hervorgehoben, daß die nach dem Abschluß des Moskauer Vertrages über die teilweise Einstellung der Kernwaffenversuche eingetretene internationale Entspannung eine wertvolle Errungenschaft für den Frieden ist ...

  • Rechts oder links überholen?

    Wir haben vorgestern ein Fernsehgespräch, an dem Herbert Wehner teilgenommen hat, und gestern ein Interview mit Willy Brandt im „Neuen Deutschland" ausführlich wiedergegeben. Wer beides gelesen hat, wird einen lebhaften Eindruck, gewonnen haben von der verfahrenen Situation, in der sich die SPD mit ihrer Politik befindet ...

  • Ostseebezirk nutzt Kalkreserven

    Rostock. 300 000 dt Kalkscheideschlamm lagern in den vier Zuckerfabriken des Ostseebezirkes. .Nach Berechnungen des Bezirkslandwirtschaftsrates können mit diesem Abfallprodukt der Zuckerindustrie 6000 Hektar gekalkt werden. Dieser Fläche würden die Nährstoffe von 72 000 dt Brandkalk, 60 000 dt organischen Stoffen, 1200 dt Stickstoff, 1500 dt Phosphorsäure und 600 dt Kali zugeführt ...

  • Grausame Folterungen in Südafrika

    Johannesburg (ADN). Unmenschliche Foltermethoden der südafrikanischen Polizei sind bei einem Prozeß in Bleomfontein ans Tageslicht gekommen. Polizeibeamte sind angeklagt, einen Häftling beim Erpressen von Geständnissen zu Tode gefoltert zu haben. Der von den Polizisten umgebrachte Afrikaner, der eines Eigentumsvergehens bezichtigt wurde, ist von ...

  • 20 000 in Brüssel beim Anti-Atommarsch

    Brüssel (ADN-Korr.). Der Anti-Atommarsch am Sonntag in Brüssel war eine der größten Friedensdemonstrationen, die Belgien in den letzten Jahren erlebt hat. Der Marsch stand im,Zeichen der Forderung nach Ablehnung^ aller Kernwaffen durch Belgien. Mehr als 20 000 Menschen, vorwiegend Jugendliche der verschiedensten Schichten und Weltanschauungen, nahmen trotz eisiger Schneestürme daran teil ...

  • Drei neue Schwimmrekorde

    Magdeburg (ADN). Mit drei neuen deutschen Rekorden wurde der Schwimmstädtekampf In der Magdeburger Elbeschwimmhalle am Sonntag beendet. Dieter Pfeifer (SC Karl-Marx-Stadt) stellte am Sonnabend über 400 m Lagen mit einer Zeit von 5:05,3 min den ersten neuen deutschen 'Rekord auf, der bisher von Jürgen Bachmann (DHfK Leipzig) mit 5:05,9 min gehalten wurde ...

  • Chemie Zeitz Meister im Hallenfaustball

    Erfurt (ADN). Die Wettbewerbe um die deutsche Meisterschaft im Hallenfaustball endeten in der Erfurter Thüringenhalle mit einem Erfolg von Chemie Zeitz. Die Zeitzer schlugen im Endspiel den Europapokalgewinner ISG Hirschfelde mit 35 :19 und sicherten sich damit zum drittenmal hintereinander den deutschen Hallentitel ...

  • TESSIN

    Täglich werden seit Anfang März 400 t Kalkschlamm verladen. Disponent Gustav Gertenbach: „Schon während der Rübenkampagne schließen wir mit den Genossenschaften Verträge ab. Wir sorgen dafür, daß noch vor den Bestellarbeiten der Scheideschlamm in die Dörfer kommt. Die Produktionsleitung des Landkreises Rostock müßte die Verteilung besser steuern, damit der Kalk auf die Böden kommt, die ihn am dringendsten brauchen ...

  • WISMAR

    Werkleiter Hans-Joachim Halloun: „Wir werden in diesem Jahr etwa 12 000 t liefern. Allerdings kann unser Scheideschlamm erst im April abgefahren werden, da er noch zu feucht ist." (Die Zukkerfabrik Wismar benutzt — ähnlich wie die Stralsunder — eine Kalkschlammkanone, die das Abfallprodukt mit Wasser vermischt in den Absetzteich schießt ...

  • STRALSUND

    Werkleiter Horst Strohfeld? Bisher wurden 1000 t abtransportiert. Täglich holen die Bauern von der Insel Rügen 250 bis 280 t. Obwohl wir wie in Wismar den Scheideschlamm flüssig absetzen, haben wir uns einen gesonderten Abwässerungsteich geschaffen. Dadurch kann ein großer

  • Rumänien wieder Weltmeister im Hallenhandball Klieme/Scholz/Zuchold gewannen „Die Nacht" mit Bahnrekord Dynamo Magdeburg im Wasserball-Europapokalturnier auf Platz drei FDGB-Pokal

    SC Leipzig-Chemie Halle 4:0 Neubrandenb.-Chem. Leipzig 2:1 Aufb. Magdeb.-Chemie Zeitz 2:0 Motor Zwickau-Motor Weimar 2:0 Dyn. Eisleben-Dynamo Berlin 0:1 Empor Neustrelitz-Motor Jena 1:2

Seite 2
  • Erfolg für Zypern

    Voi Als wäre nichts geschehen, flutet durch das samstagabendliche Nikosia der Strom der Autos, blitzen die Lichtreklamen« eilen feiertäglich gekleidete Menschen in Kinos und Restaurants. Man sieht kaum Polizeijeeps, kaum einen Lastwagen der Miliz. Nichts erinnert daran, daß in der Nacht vom Freitag Tausende ...

  • Ausgezeichnete Führungen

    Die Betreuung der großen wie der kleinen Besucher aber liegt in den Händen von Mitarbeitern der Ermitage, die nicht nur eine kunstwissenschaftliche Ausbildung besitzen, sondern deren Tätigkeit ständige eigene wissenschaftliche Forschungen einschließt. Und wer z. B. eine Führung von Nina Alexandrowna ...

  • Adenauer-CDU auf altem Kurs

    Exkanzler beklagt auf dem Parteitag mangelnde Einheit der NATO

    Hannover (ADN). Die unveränderte Fortsetzung der alten Bonner Politik der Stärke proklamierten die ersten Redner auf dem am Sonntagvormittag eröffneten 12. Bundesparteitag der westdeutschen CDU in Hannover. Der CDU-Vorsitzende Adenauer, der wiederum als Parteivorsitzender gewählt werden soll, unterstrich in seiner Eröffnungsrede, daß die gesamte CDU/CSU „geschlossen" hinter dem neuen Kanzler Erhard und seiner Politik stehe ...

  • Westdeutschland sollte mit der Zeit gehen

    Bei sachlicher Prüfung der TASS- Erklärung hätte Bonn erkennen müssen, daß diese von Anfang bis Ende von der Sorge um die Erhaltung des Friedens durchdrungen ist. Dies stellte Radio Moskau am Sonntag in einem Kommentar zur unsachlichen Bonner Reaktion auf die TASS-Erklärung zum Jahresbericht 1963 der westdeutschen Regierung fest ...

  • Einsiedelei

    Diese Bezeichnung geht denn auch auf die allerersten Anfänge dieser Sammlung zurück, als nämlich die Zarin Katharina II. im Jahre 1764 eine erste Kollektion verschiedener Kunstwerke ankaufte, um sich ein kleines Privatmuseum in ihrem Petersburger Winterpalais einzurichten. Es folgten bald andere Ankäufe, bei denen durch die Vermittlung Diderots bereits die ersten hervorragenden Einzelstücke, wie etwa Rembrandts „Danae" oder Gemälde von Tizian, Murillo und Rubens, nach Petersburg kamen ...

  • Demokratie erfordert legale KPD

    Max Reimann im Rundfunk: Über Aufhebung des KPD-Verbots diskutieren

    Berlin (ADN). „Unser Ziel ist, aus der Bundesrepublik einen Staat des Friedens, der Demokratie und des gesellschaftlichen Fortschritts zu machen." Diese Erklärung gab Max Reimann, Erster Sekretär des ZK der KPD, im Sonntagsgespräch des Deutsahlandsenders ab. Er richtete gleichzeitig den Appell an alle Bürger der Bundesrepublik, sich in ihrem eigenen Interesse für die Legalität der KPD einzusetzen ...

  • Jungsozialisten für Ostermarsch

    Südhessens junge SPD-Mitglieder fordern Alternative zum CDU-Kurs

    Frankfurt (Main) (ADN). Die Bezirkskonferenz der südhessischen Jungsozialisten hat am Sonntag in Gelnhausen in einem Antrag den Aufruf der Kampagne für Abrüstung zum Ostermarsch 1964 begrüßt und gleichzeitig bedauert, daß das Präsidium des SPD bei seiner ablehnenden Stellungnahme gegenüber dem Ostermarsch-Aufruf geblieben ist ...

  • Zusammenarbeit wäre fruchtbar

    „Sollten eines Tages die internationalen Hindernisse, die heute einer Wiedervereinigung oder auch nur einer Konföderation der beiden deutschen Staaten im Wege stehen, dennoch hinweggeräumt werden, dann könnte die wünschenswerte Zusammenarbeit nur als Partnerschaft beider Teile Deutschlands verwirklicht werden", heißt es in dem Beitrag weiter ...

  • Rechts oder links überholen ?

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Tat für die deutsche Nation. Die SPD hatte auch einmal einen „Deutschlandplan'', der Elemente, einer Verständigungspolitik enthielt. Warum haben die Sozialdemokraten zugelassen, daß Wehner diesen Plan in den Papierkorb warf und damit jeden Gedanken der Verständigung zur Ketzerei erklärte? Der Vorsitzende der SPD ist Regierender Bürgermeister in Westberlin, nicht der Präfekt Erhards ...

  • BARTH

    Dort liegen etwa 5000 t Kalkscheideschlamm. 'Bisher ist so gut wie nichts geholt worden, obwohl im Kreis Ribnitz- Damgarten fast die Hälfte der Nutzfläche gesund gekalkt werden müßte. Werkleiter Herbert Duray meint, er habe Wichtigeres zu tun. Disponent Kurt Dreßler erklärte: „Vertraglich Ist alles in Ordnung ...

  • Eigenes Wissenschaftszentrum

    Die wissenschaftlich-propagandistische Arbeit der Ermitage, die seit 1935 von einer eigenen Abteilung geleitet wird, gehört zu den vornehmsten Anliegen des Museums. Vielfältig sind die Formen und Methoden der Arbeit mit den Besuchern — sie reichen von Konsultationen, Übersichts- oder einzelnen thematischen Führungen bis zu ganzen Führungszyklen und Wanderausstellungen mit Originalen aus Depotbeständen in verschiedenen oft von Leningrad weit entfernten Städten ...

  • Was haben sie getan?

    Sie waren im Juni 1962 zusammen mit zwei weiteren Frauen von der Politischen Sonderkammer des Landgerichts Lüneburg verurteilt worden, weil sie sich bis zum Jahre 1957 im niedersächsischen DFD betätigt hatten. Das Gericht hatte in der Arbeit für die Frauenorganisation „Staatsgefährdung" und eine Fortführung ...

  • KPI festigt ihre Reihen

    Rom (ADN). Mit der einmütigen Annahme eines Appells an alle Parteimitglieder sowie an die Werktätigen Italiens endete am Sonntag in Neapel die 5. Nationalkonferenz der Kommunistischen Partei Italiens. Sie hatte sich in mehrtägigen Beratungen mit der weiteren organisatorischen Festigung der Partei befaßt ...

  • Moderne Betriebsküche

    Worbis (ADN). Eine betriebseigene Gar- und Grobküche für die Versorgung der rund 1200 Werktätigen der modernsten Baumwollspinnerei der DDR in Leinefelde wurde jetzt ihrer Bestimmung übergeben. Der Betrieb entsprach damit einer wichtigen Forderung des 6. FDGB- Kongresses. In dem schon vor einigen Wochen ...

  • Cocktail für Vertreter der FNL Südvietnams

    Berlin (ADN). Das Präsidium der Deutsch-Südostasiatischen Gesellschaft in der Deutschen Demokratischen Republik gab am Sonnabend in Berlin einen Cocktail für den Leiter der Vertretung der Nationalen Front für die Befreiung Südvietnams, Professor Nguyen van Hieu. Im Auftrage des Präsidenten der Gesellschaft, ...

  • Kritische Fragen an Kanzler Erhard

    Hannover (ADN). Der Bonner Kanzler Erhard zeigte sich während eines CDU- Jugendforums in Hannover am Sonnabendabend außerstande, die Frage nach einer klaren Ostpolitik zu beantworten. „Kein Staatsmann in der westlichen Welt kann diese Frage beantworten", sagte er. Mehrfach wurde von den Jugendlichen gefragt, warum die Bundesregierung die KPD nicht wieder zulasse ...

  • Dollars für Diktator

    Washington (ADN). Eine noch umfangreichere amerikanische Militärhilfe, die Bildung eines „Verwaltungskorps" zur Unterstützung der Regierung Khanh und eine zahlenmäßige Verstärkung der südvietnamesischen Söldnertruppen werden nach Ansicht unterrichteter Kreise in Washington zu den Ergebnissen der jüngsten Inspektionsreise des USA-Verteidigungsministers McNamara nach Südvietnam zählen ...

  • Koexistenz mit DDR unumgänglich

    Dr. Lindemann: Bonner Konzept gescheitert / Bevölkerung für Normalisierung der Beziehungen

    Köln (ADN/ND). Ein« neue Deutschlandpolitik fordert der westdeutsche Publizist Dr. Lindemann in der jüngsten Ausgabe der Kölner „Gewerkschaftlichen Monatshefte" — des Diskussionsorgans des westdeutschen Gewerkschaftsbundes — von der Erhard-Regierung. Unter der Überschrift „Plädoyer für eine neue Politik" schreibt Dr ...

  • Dehler erneut für Passierscheinabkommen

    Bochum (ADN). Die Atmosphäre in der Passierscheinfrage ist durch den Bonner Kanzler Erhard verschlechtert worden, erklärte der FDP-Vizepräsident des Bonner Bundestages. Dr. Thomas Dehler, am Sonnabend auf dem nordrhein-westfälischen Landesdelegiertentag der Jungdemokraten in Bochum. Zu der Erklärung Erhards, Bonn lasse sich von der Regierung der DDR nicht erpressen, bemerkte Dehler, er habe keine Antwort auf die Frage erhalten, in welcher Weise versucht worden ist, Druck auf Bonn auszuüben ...

  • Mathematik-Olympiade

    Berlin (ADN). Die besten jungen Mathematiker der 7. bis 12. Klassen maßen am Sonnabend und Sonntag ihre Kräfte bei den Bezirksausscheiden, der dritten Stufe der III. Mathematik-Olympiade. Die Bezirksausscheide wurden von Universitäten und Fachschulen unterstützt Bereits jetzt kann gesagt werden, daß die III ...

  • De Gaulle nach Mexiko

    Fans (ADN). Der franzosische Staatspräsident Charles de Gaulle ist am Sonntagnachmittag von Paris zu einem viertägigen Staatsbesuch nach Mexiko abgereist. Die Lateinamerikareise de Gaulles, der im Herbst weitere folgen sollen, spiegelt die französischen Bemühungen wider, stärkeren Einfluß in Mittelamerika und auf dem amerikanischen Subkontinent zu gewinnen ...

  • Werner Egk dirigierte in der Staatsoper

    Berlin (ADN). Ein besonderes Erlebnis für die Berliner Opernfreunde war am Sonntag eine Aufführung von Werner Egks Oper „Peer Gynt" in der Deutschen Staatsoper; die der Komponist selbst dirigierte. Der Gast aus München, der schon bei einem Konzert in Dresden gefeiert worden war, stand auch bei der Uraufführung seiner Oper vor 26 Jahren an dieser traditionsreichen Bühne am Dirigentenpult ...

  • 200 Jahre Staatliche Ermitage

    Hervorragende Stätte der Volksbildung in Leningrad / Jährlich 1,5 Millionen Besucher

    Wer die Leningrader Staatliche Ermitage besucht, die am 16. März den 200. Jahrestag ihres Bestehens feiert, nimmt nicht nur einen unauslöschlichen Eindruck von der Fülle der in ihr vereinigten Kunstwerke mit, sondern wird zweifellos auch durch den ununterbrocheren Besucherstrom in Erstaunen gesetzt. Mehr als eineinhalb Millionen Menschen besuchen jährlich dieses Museum, dessen Name „Ermitage" — Einsiedelei—in einem eigentümlichen Gegensatz zu dieser Tatsache steht ...

  • Mutter sollen ins Gefängnis

    Die Bonner Behörden wollen zwei aufrechte Patriotinnen und Mütter ins Gefängnis sperren. Die ehemalige KPD- Landtagsabgeordnete Herta Dürrbeck aus Hannover-Misburg und die ehemalige niedersächsische Vorsitzende des Demokratischen Frauenbundes Deutschlands, Emmy Meyer aus Hildesheim, haben von der Politischen Staatsanwaltschaft in Lüneburg die Aufforderung erhalten, bis zum 31 ...

  • Schwefelhaltige Quelle

    •■ Bad Langensalza (ADN). Eine neuerschlossene, stark schwefelhaltige Quelle in der Unstrutniederung soll noch in diesem Jahr dem Schwefelkurort Bad Langensalza zugeführt werden. Gegenwärtig untersuchen Ärzte dieses größten Naturschwefelbades der DDR zusammen mit Wissenschaftlern aus Bad Elster die Qualität des neuen Quellwassers ...

  • Bonner Parteien ohne Courage

    „Leider steht kaum zu erwarten, daß eine unserer politischen Parteien sich in absehbarer Zeit solche Forderungen zu eigen machen wird", bemerkt Dr. Linder mann am Schluß seines Artikels. „Es ist jedoch nicht zu verkennen, daß in der Bevölkerung der Bundesrepublik ein tiefes und verbreitetes Verlangen nach einer durchgreifenden Erneuerung unserer Politik vorhanden ist ...

  • Bundeswehrschleifer randalierte im Lokal

    Düsseldorf (ADN). Der wegen Soldatenschinderei zu acht Monaten Gefängnis verurteilte ehemalige Nagolder Bundeswehrgefreite Hans-Dieter Raub griff vor wenigen Tagen Personal und Gäste eines GelsenkSrchener Nachtlokals an und zertrümmerte die Glasscheibe der Eingangstür des Lokals. Raub wurde durch Gäste gestellt und der Polizei übergeben ...

  • NEÜESDEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Eberhard Heinrich, Hajo Herbell, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Harri Czepuck, Walter Florath, Dr. Rolf Guternruth, Georg Hansen, Klaus Höpcke, Karl-Ernst Reuter, Lieselotte Thoms, Dr. Harald Wessel

  • Ostseebezirk nutzt Kalkreserven

    (Fortsetzung von Seite 1)

    ben überwiegend saure Böden. Sie liegen vor unserer Tür, beziehen aber keinen Scheideschlamm."

Seite 3
  • Mit neuen Spielern und

    Zum unerwarteten Abschneiden unserer Hallenhandball-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in der CSSR Von Dieter Wales

    Als wir in Uherske Hradiste gegen Jugoslawien im alles entscheidenden Vorrundenspiel 13 :7 führten und eine Viertelstunde später durch ein 14:14 alle Hoffnungen begraben mußten, war das scheinbar unfaßbar. Nachdem dem alten und neuen Weltmeister Rumänien in seinem alles bedeutenden Kampf mit der CSSR um ein Haar dasselbe passiert wäre — 16 :10 in der 46 ...

  • Achim will zum Deutschlandtreffen

    In Magdeburg ist die 6. Kleine Friedensfahrt in aller Munde / Auftakt nächsten Sonntag

    Echte Friedensfahrtatmosphäre herrscht schon wieder im Bezirk Magdeburg. Eine Woche vor dem Start zum ersten Kreisausscheid in Oschersleben (28. März) ist die diesjährige 6. Kleine Friedensfahrt erstes Gesprächsthema bei allen Schülern und Lehrern im Bezirk. Das Wort Friedensfahrtatmosphäre mutet vielleicht etwas eigenartig an, denn unsere Bezirkshauptstadt ist in diesem Jahr nicht Etappenort, doch die kleine Schwester der großen Internationalen Friedensfahrt ist bereits in aller Munde ...

  • Kopf und Fußballkragen niiimva

    enn das den Herthanern nach ihrem Be- Vlll ir 1 sucn 'n der Zeppelin- |||L jf I allee noch nicht klar- Ilttt 1 I geworden sei, dann "HU 9Ute Nacht> liebe Her~ mjl I thal" Diese besorgten II« I Worte ließ sich ein Westberliner Abendblatt am Sonnabendmorgen aus Frankfurt (Main) kabeln, wo die verzweifelt nach Bundesligapunkten jagende Fußballelf von Hertha BSC ein Gastspiel gab ...

  • Otto Fräßdorf

    Geberen: 5. Februar 1942 Größe: 1,72 m Beruf: Schiffbauer, zur Zeit Angehöriger der Nationalen Volksarmee Größte sportliche Erfolge: Mittelstürmer in den erfolgreichen Ausscheidungsspielen der Fußball-Olympiaauswahl gegen Westdeutschland, beim 1 :0-Erfolg gegen Hollands Olympiakandidaten in Den Haag ...

  • „Eine herrliche Sache"

    „Na, siehst du, Ilona, hat doch geklappt. Ich gratuliere dir." „Danke schön! Wollte nur noch Bescheid sagen, morgen gehe ich schwimmen. Machen wir was zum Olympiaabzeichen? Kann ich das nachholen — ach, prima, danke schön!" Doppelt glücklich, ob ihres Sieges im 500-m-Lauf und daß sie morgen nichts versäumen wird, eilt die kleine Ilona nach Hause ...

  • lAAF-Empfehlung

    Die Ausschreibung des Cross-Country- Laufes (es ist die volle Bezeichnung für Cross und heißt wörtlich Querfeldeinlauf) als Beitrag des Sportes zum Deutschlandtreffen hatte verschiedene Gesichtspunkte: 1. ist der Cross-Country-Lauf jahreszeitgemäß für eine Massenbeteiligung von auch nicht trainingsmäßig vorbereiteten Jugendlichen geeignet, 2 ...

  • Begeisterung beim Cross der Jugend

    Über 600 Jungen und Mädchen der Treptower Oberschulen beteiligten sich bei den Läufen im Berliner Plänterwald

    „Früh übt sich, was ein Meister werden will! Die Wahrheit dieses Schillerwortes bestätigte sich auch im Leben meines Mannes", schrieb Gerda Harbig in der Biografie des unvergessenen Dresdner Weltrekordläufers und Europameisters über 800 m, Rudolf Harbig. „Er war noch ein Kind, als er bereits für vielerlei Sportarten gewonnen war ...

  • Vielseitigkeit statt Papierkrieg

    Die Personalunion von Kreisfachausschuß und Volksbildung wirkt sich für Treptow, wo besonders in der Nachwuchsentwicklung viel verlorengegangener Boden aufzuholen ist, bereits fruchtbar aus. Dazu gehört jedoch, daß man es nicht bei einigen sporadischen Veranstaltungen bewenden läßt, sondern daß die Jugend systematisch an den Sport herangeführt wird ...

  • ASIEN

    (3 Endrundenteilnehmer) 1. Runde: Südkorea-Taiwan 1 :0, 0:1, Entscheidungsspiel erforderlich; Thailand gegen Malaysia 1 :1, 3 :2; Indien-Ceylon 5:3, 7:0; Irak-Pakistan 0:1, 4:1. 2. Runde: Iran-Irak 4:0, 0:0; Israel gegen Südvietnam 1 :0, Südvietnam verzichtete : Südkorea/Taiwan—Philippinen, Burma-Koreanische VDR, Thailand-Indonesien, Indien-Libanon ...

  • EUROPA

    (5 Endrundenteilnehmer) Ausscheidung für die 2. Runde: DDR gegen Westdeutschland 3:0, 1 :2; Bulgarien-Albanien 1 :0, 1 :0; Großbritannien-Island 4:0, 6:0. 2. Runde: Rumänien-Dänemark 3:2, 2:3, 2:1; Bulgarien—Luxemburg kampflos für Bulgarien; Spanien—Schweiz 1 :0, 6 :0; UdSSR-Finnland 7:0, 4:0; CSSR gegen Frankreich 4:0, 4:2; Türkei-Italien 2 :2, 1 :7: Großbritannien-Griechenland 2 :1 (Rückspiel verschoben); Holland gegen DDR 0:1, Rückspiel 28 ...

  • Die aktuelle ND-Tabelle /

    Qualifikationsgruppen für das olympische Fußballturnier

    Tokio ruft im Herbst die Sportjugend aller Kontinente in die olympischen Arenen. Natürlich sind auch die Fußballspieler dabei. 16 Mannschaften können an der Endrunde teilnehmen. 16 von über 60, die sich schwierigen Qualifikationskämpfen unterziehen müssen. Zwei Länder können indessen schon heute alle Vorbereitungen für die Finalspiele treffen, denn sie brauchen sich nicht zu qualifizieren: Japan als Ausrichterland der XVIII ...

  • Jeder sollte teilnehmen

    Keiner braucht zu befürchten, sich mit einem Riesenabstand zu blamieren. Nicht zuletzt ist das ein wichtiges psychologisches Moment, das man unbedingt berücksichtigen sollte. Das wichtigste Ziel der Jugend beim großen Cross ist die Beteiligung. Jeder gesunde Junge und jedes gesunde Mädchen sollten unbedingt daran teilnehmen ...

  • AFRIKA

    (3 Endrundenteilnehmer) 1. Runde: VAR-Uganda 4:1, 3:1; Sudan—Südrhodesien kampflos für Sudan; Ghana-Liberia 5:4, 1 :0; Äthiopien gegen Kenia 3:4, 7:1; Marokko-Nigeria 0 : 3, 4 :1, Entscheidungsspiel erforderlich; Dahomey—Tunesien noch kein Spiel. 2. Runde (die Sieger fahren nach Tokio): VAR-Sudan, Dahomey/Tunesien-Ghana, Äthiopien—Nigeria/Marokko ...

  • SODAMERIKA

    (2 Endrundenteilnehmer) Die beiden ersten Mannschaften eines Turniers in Lima fahren nach Tokio. Teilnehmer: Argentinien, Brasilien, Chile. Kolumbien, Ekuador, Peru, Uruguay.

Seite 4
  • Rumänien Weltmeister

    In einem dramatischen Finale wurde Schweden mit 25 : 22 bezwungen

    | Von unserem Berichterstatter Dieter Wales Die fünfte Hallenhandball-Weltmeisterschaft ist zu Ende. Nach dem deutschen Sieg im Jahre 1938 eroberte Schweden zweimal (1954 und 1958) die Krone. Und nun hat sich Rumänien zweimal hintereinander in die Ehrenliste eingetragen. 1961 waren die Männer vom Balkan noch Außenseiter, diesmal behaupteten sie sich als eindeutig beste Mannschaft des Turniers ...

  • Wieder Klieme/Scholz/Zuchold

    Abschluß einer ereignisreichen Winterbahnsaison / Duell Köhler—Bonsack

    „Die Nacht" Würde nicht zur Revanche im Finalrennen der Berliner Winterbahn*: saison 1964, behaupteten sich doch erneut die Fahrer, die schon in den „1001 Runden" am "vorangegangenen Mittwoch den Sieg davongetragen hatten: Klieme/ Scholz/Zuchold. Sonntag früh wurden sie mit den Zweitplazierten Hancke/Hochschild/Kissner ...

  • Köpenick holte einen Punkt

    Beim SC Potsdam 1:1 / Hohenschönhausen unterlag 0 : 3

    In den beiden Nachholespielen der Staffel Nord der DDR-Liga waren Vertretungen der DDR-Hauptstadt beteiligt. Durch ein 1:1 (0:0) beim SC.Potsdam holte Motor Köpenick einen wichtigen Punkt. Das Unentschieden der Köpenikker war allerdings recht glücklich, denn der 10 :3-Eckenstand für den Gastgeber spiegelte auch den Spielverlauf wider ...

  • UdSSR wurde Fünfter

    18 000 füllten schon die Ränge der Fucik-Halle, als die Abschlußveranstaltung begann. Wochenlang vorher hatten sie sich die Eintrittskarten beschafft, um an diesem Tag ihrer Mannschaft auf dem Weg zum Titel das Ehrengeleit zu geben. Obwohl sie in dieser Hinsicht vergeblich kamen, brauchten sie ihr Kommen keine Sekunde zu bereuen ...

  • Dynamo Berlin jetzt vorn

    Keine Überraschungen in der Eishockeymeisterschaft

    Das Wochenende vor dem mit Spannung erwarteten „Finalspiel" der deutschen Eishockeymeisterschaft zwischen Titelverteidiger Dynamo Weißwasser und dem Spitzenreiter Dynamo Berlin am kommenden Sonntag bescherte keine Überraschungen. Die beiden einzigen Mannschaften, die sich Titelhoffnungen machen können, gewannen ihre Spiele sicher ...

  • Riedel Sechster in Aare

    Drei alpine Skiläufer der DDR konnten sich im Riesenslalom bei internationalen Wettbewerben in Aare (Schweden) unter den ersten Zehn plazieren: Eberhard Riedel (6.), Klaus Illing (8.) und Ernst Scherzer (9.). Den Wettbewerb gewann der zur Weltspitzenklasse zählende Franzose Jean Claude Killy. Queck gewann ...

  • Partizan Belgrad Cupsieger

    Magdeburgs Wasserballer nach Sieg über Duisburg Dritte

    Durch einen 4 :2 (1:0, 0 :0, 2 :1, 1:1)- Erfolg über den Deutschen Meister Dynamo Magdeburg im fünften und letzten Spiel'der Endrunde in Zagreb wurde Partizan Belgrad am Sonntagabend Gewinner des neugeschaffenen Wasserball- Europapokals. Ungeschlagen mit 10 :0 Punkten beendeten die Jugoslawen das Turnier ...

  • Sport kurz berichtet

    Einen Bezirksvergleicbskampf im Schwimmen gewann in Berlin überraschend Potsdam mit 185 Punkten vor Berlin (171), Cottbus, Frankfurt (Oder) (je 72) und Neubrandenburg (30). Im Rückkampf des Halbfinales um den Europapokal im Frauenhandball schlug Rapid Bukarest Spartakus Budapest mit 11 :7 (5:3) Toren ...

  • Kankkonen vor Engan

    Veit Kührt bei der Holmenkollen-Skiwoche auf Platz sechs

    Den abschließenden Spezialsprunglauf der 67. Holmenkollen-Skiwoche in Oslo gewann vor 100 000 Zuschauern der Olympiasieger auf der Normalschanze, Veikko Kankkonen (Finnland), mit der Note 234,1, und den Weiten 87 (neuer Schanzenrekord) und 85 m vor dem Olympiasieger auf der Großschanze, Toralf Engan (Norwegen), mit 232,4 (84,5, 86,5) ...

  • Pokal-K. o. für Chemie Leipzig

    Bei Vorwärts Neubrandenburg 1: 2 / SC Dynamo Berlin in Eisleben 1.: 0

    Fünf Oberligamannschaften und ein Vertreter der Liga hielten am Sonntag im Kampf um den FDGB-Pokal im Fußball Einzug in die Runde der letzten Acht. Da sich in den beiden Nachholespielen am Mittwoch mit dem ASK Vorwärts Berlin und Motor Steinach sowie Lok Stendal und dem SC Empor Rostock ausschließlich Oberligamannschaften gegenüberstehen, werden also sieben Oberliga- und ein Ligavertreter das Viertelfinale bestreiten ...

  • Berlin und Hamar gewannen

    Den internationalen Eisschnellauf- Städtekampf am Wochenende auf der 400-m-Kunsteisbahn im Berliner Sportforum sicherten sich bei den Damen die Städtevertretungen von Berlin I mit 704,533 P. und bei den Herren Hamar I (Norwegen) mit 438,716 P. Auch in den Einzelwertungen ergab sich ein ähnliches Bild ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Während der Süden der DDR von einem Mittelmeertief beeinflußt wird, macht sich im Norden weiterhin der Einfluß eines skandinavischen Hochs bemerkbar. Aussichten für Montag: In den südlichen Bezirken, insbesondere im Mittelgebirgsraum, vorherrschend wolkig bis bedeckt und zeitweise etwas Schneefall ...

  • Olympiaauswahl zurück

    Die im Qualifikationsspiel gegen Holland am Sonnabend in Den Haag mit 1 :0 erfolgreiche DDR-Fußball-Olympiaauswahl traf am Sonntagabend wieder in der Hauptstadt der DDR ein. Vor ihrem Abflug in die Heimat gab in Amsterdam die Handelsmission der DDR in Holland für die Mannschaft ein Essen. HiiNiniiiiHiiHHHimiiiniuiHiiiiiniiHiiiinniiiiiiiiiniiiiiiiinin see—Dynamo Hohenschönhausen II 0:1, Motor Treptow-BSG Luftfahrt 1 :2, Einheit Treptow-GSG Köpenick 1:1 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8. Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 - Verlag: Berlin N 54. Schönhauser Allee 176. Tel. 42 0014 - Abonnementspreis monatlich 3.50 DM — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin N 58, Schönhauser Allee }iit Konto-Nr. 4/1898 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, Berlin C 2, Rosenthaler Straße 28-31 ...

  • Noch keine Entscheidung

    Keine Entscheidung brachte am Wo« dienende in Berlin das Endrundenturnier um die Deutsche Basketball-Meisterschaft der Frauen. Am Ende lagen alle drei Mannschaften — Titelverteidiger TSC Berlin, SC DHfK Leipzig und SC Chemie Halle — mit je einem Sieg und einer Niederlage gleichauf. So muß nun ein weiteres Turnier ausgetragen 'werden, das am kommenden Wochenende in Zinnowitz stattfindet ...

Seite
Chemie denkt an Fleisch und Brot Rosen für die Gastgeber Stockholmer Konferenz fordert kernwaffenfreien Norden Rechts oder links überholen? Ostseebezirk nutzt Kalkreserven Grausame Folterungen in Südafrika 20 000 in Brüssel beim Anti-Atommarsch Drei neue Schwimmrekorde Chemie Zeitz Meister im Hallenfaustball TESSIN WISMAR STRALSUND Rumänien wieder Weltmeister im Hallenhandball Klieme/Scholz/Zuchold gewannen „Die Nacht" mit Bahnrekord Dynamo Magdeburg im Wasserball-Europapokalturnier auf Platz drei FDGB-Pokal
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen