21. Mai.

Ausgabe vom 20.01.1964

Seite 1
  • Hede des Genossen Paul Verner

    Liebe Berlinerinnen und Berliner! Liebe Freunde und Genossen! In dieser Stunde, da wir zur traditionellen Kampfdemonstration an der .Gedenkstätte der Sozialisten aufmarschieren, ehren wir die hervorragenden Führer der deutschen und internationalen Arbeiterklasse, Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg, die vor 45 Jahren durch faschistische Mörderhand aus den Reihen der revolutionären Arbeiterbewegung gerissen wurden ...

  • Finnland für Vertrag über Gewaltverzicht

    Helsinki (ADN-Korr.). Die Bereitschaft Pinnlands, seinen Beitrag zur Lösung internationaler Streitfragen und für den Abschluß eines Vertrages über den Verzichti auf Gewaltanwendung zu leisten, erklärt Präsident Kekkonen in einem am Sonnabend in Helsinki veröffentlichten Brief an den sowjetischen Ministerpräsidenten Chruschtschow ...

  • Ehre und Ruhm

    Feierlich legen Offiziere der Nationalen Volksarmee Kränze des Zentralkomitees, des Staatsrates, des Ministerrates und des Nationalrates der Nationalen Front nieder. Der Kranz des Vorsitzenden des Staatsrates, Walter Ulbricht, trägt' die Inschrift: „Ehre und Ruhm unseren teuren Freunden und ^Kämpfern für Sozialismus und Frieden!" Ehrenformationen der Nationalen Volksarmee und der Deutschen Volkspolizei eröffnen dann den Vorbeimarsch an der Gedenkstätte ...

  • Realität unserer Vorschläge erzwingt deutsches Gespräch

    Bonner Kanzler Erhard mußte in London erkennen: Atomare Rüstung lockt keinen Hund hinter dem Ofen hervor / Gegensätze in den Bonner Parteien wachsen

    Der Leitartikler des Westberliner „Tagesspiegels" mußte in einer Betrachtung zum Erhard-Besuch in London zugeben: „Mit Fragen nach dem Gemeinsamen Markt oder nach der multilateralen Atommacht läßt sich in■,diesen Monaten kein Hund hinter dem Ofen, hervorr locken. Wohl aber mit der Politik der Entspannung ...

  • Das Siegesbanner von Karl und Rosa weht über unserer Republik

    Dreieinhalbstündige machtvolle Kampfdemonstration der Berliner werktätigen für den umfassenden Aufbau des Sozialismus in der DDR, gegen eine multilaterale Atommacht der NATO

    Berlin (ND). Mit einer machtvollen Kampfdemonstration zum 45. Jahrestag der Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg bekundeten über 150 000 Werktätige der Hauptstadt ihre feste Verbundenheit mit der Partei der Arbeiterklasse. Über dreieinhalb Stunden bewegte sich der Zug der Berliner vorbei an den Gräbern der beiden unvergessenen deutschen Arbeiterführer auf der Gedenkstätte der Sozialisten in Friedrichsfelde ...

  • Maschinen mit Weltstand

    Im Zug des Stadtbezirks Weißensee marschieren die Großdrehmaschinenbauer vom VEB „7. Oktober". Sie haben sich das Ziel gestellt, in diesem Jahr 300 000 technologische Stunden einzusparen und die Selbstkosten um 700 000 DM zu senken. Die Arbeiter, Techniker und Ingenieure dieses Betriebes wollen die Fertigungszeit für alle Erzeugnisse verringern, ihren Betrieb rentabel gestalten und für ihre Produkte die Weltmarktfähigkeit erlangen ...

  • Für„Vernunft und guten Willen

    Der Zug der über 150 000 wird von den beiden Stadtbezirken Köpenick und Friedrichshain eröffnet. „Ihr Leben und Kampf ist uns Verpflichtung." Diese Losung tragen die Arbeiter, Techniker und Ingenieure des Transformatorenwerkes „Karl Liebknecht" ihrem Marschblock voran. Auf dem roten Transparent der Köpenicker ...

  • Starre Fronten lösen sich

    Braunschweig (ADN/ND). Die „Braunschweiger Zeitung" bestätigt, daß Bonn nicht mehr länger an seiner starren Politik festhalten kann: „Ist es möglich, fast 19 Jähre nach der Trennung Deutschlands wirksame Schritte in Richtung auf eine Wiedervereinigung zu unternehmen? Diese Frage wird 1964 das zentrale Thema bundesrepublikanischer Politik sein ...

  • Entspannung gefährlich

    Wien (ADN-Korr./ND).: Der westdeutsche Exkriegsminister und jetzige CSU- Vorsitzende Franz Josef Strauß hat in ■einem Interview mit den „Salzburger Nachrichten" seine Entspartnungsfeind- ■lichkeit bekräftigt. Strauß griff „eine bestimmte Richtung in der SPD und auch in der FDP" an. j,Es sind dieselben Leute, die das Passierscheinabkommen als Beginn einer ...

  • Johnson antwortete N. S. Chruschtschow

    Washington - (ADN). USA-Außenminister Dean Rusk empfing am Samstagabend den sowjetischen Botschafter .in den Vereinigten Staaten, A. Dobrynin, und übergab ihm das Antwortschreiben Präsident Johnsons auf die Botschaft des sowjetischen Ministerpräsidenten Chruschtschow anfalle Staats- und Regierungschefs der Welt vom 3 ...

  • Mitteleuropa atomwaffenfrei

    Ottawa (ADN'ND). In Übereinstimmung mit den Vorschlägen Walter Ulbrichts hat sich Nobelpreisträger Prof. Dr. Linus Pauling in der Zeitung „Canadian Weekly" für atomwaffenfreie Zonen in Mitteleuropa und anderen Gebieten der Welt ausgesprochen: „Eine besonders wichtige "Zone muß in Mitteleuropa geschaffen werden ...

  • Gegen Bonner Terror

    Die Werktätigen des VEB Elektrokohle demonstrieren mit einem mehrere Meter breiten Transparent, auf dem sie fordern: „Schluß mit dem Bonner Gesinnungsterror! Freiheit für alle eingekerkerten Friedenskämpfer in Westdeutschland!'.' Jetzt nähert sich der Demonstrationszug des VEB Berliner Metallhütten- und Halbzeugwerke aus Niederschöneweide ...

  • Auftakt zur zweiten Serie der Fußball-Oberliga:

    Turbine Erfurt—Empor Rostock 1 ASK Vorw.-Karl-Mara-Stadt 1 Lok Stendal-Motor Jena 0 Wismut AiM-Chemi* Leipzig 2 Chcrn. Halle—Aufb. Magdeb. 2 Mol. Steinach—Dyn. Berlin 4 SC t«ipzig-Mot. Zwickau

  • Die Vorurteile beseitigen

    Berlin (ADN/ND). Der Westberliner FDP-Vorsitzende William Börm hat am Sonntag in einem Interview für das „Spandauer Volksblatt" weitere Verhandlungen nach dem Modell des Berliner

Seite 2
  • Rede des Genossen Paul Verner

    ten, auf die Stationierung von Kernwaffen auf deutschem Boden zu verzichten, und es sollte alles getan werden, um die Vernichtung unserer Nation durch einen Kernwaffenkrieg zu verhindern. Sind diese Vorschläge gut und nützlich für das\ deutsche Volk? Jawohl, sie sind es, sie sind gut und nützlich, denn es geht um die Lebensfrage unseres Volkes ...

  • Drei Niederlagen

    Innerhalb von drei Wochen haben die Neokolonialismen der USA in drei Ländern auf drei Kontinenten empfindliche Niederlagen einstecken müssen. In Panama hat sich das Volk bekanntlich gegen die jahrzehntelange Herrschaff des USA-Imperialismus erhoben. Seit 1903 „besitzen" die USA 74 000 Quadratkilometer panamesischen Bodens in der soge'- nannten Kanalzone ...

  • Von de Gaulle lernen?

    Die de-Gaulle-Regierung ließ dieser Tage ihre Absicht publik werden, die Volksrepublik China anzuerkennen. Ein Sprecher der französischen Botschaft in Washington begründete die nunmehr von Paris angestrebte Normalisierung der Beziehungen zwischen beiden Staaten mit dem unbedingt einleuchtenden Argument, daß die Volksrepublik China „existiert und wir uns nicht Im Kriefi befinden" ...

  • (Fortsetzung von Seite 1)

    sehen von ganzem Herzen begrüßt wird und bei vielen Staaten Zustimmung gefunden hat, findet die volle Unterstützung der Regierung und der Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik. Ihre Verwirklichung, die in hohem Maße davon abhängt, wie die Völker ihren Willen durchsetzen, würde die Regelung anderer internationaler Grundprobleme, insbesondere die allgemeine und kontrollierte Abrüstung, erleichtern und i»t auch von größter Bedeutung für die Erhaltung des Friedens in Deutschland ...

  • Zwei oder drei Maschinen gleichzeitig zu bedienen

    Die erste numerisch gesteuerte Drehmaschine der DDR ist kein völlig neues Erzeugnis, sondern eine mit Zusatzeinheiten modernisierte Drehbank/ aus der Produktion der Berliner Werkzeugmaschinenfabrik. Die in sozialistischer Gemeinschaftsarbeit modernisierte Drehbank dient vor allem der wirtschaftlichen Fertigung kleiner Stückzahlen, weil im wissenschaftlichen Gerätebau heute und auch in der Zukunft Klein- und Kleinstserien tonangebend sind ...

  • Paris: Zur Anerkennung entschlossen

    Offizieller Sprecher begründet: Volksrepublik China existiert

    Paris (ND/ADN). „Trotz der kategorischen Opposition der Vereinigten Staaten" sei Präsident de Gaulle entschlossen, die Volksrepublik China anzuerkennen, verlautete Reuter zufolge von maßgebender Seite in Paris. Die Anerkennung werde noch in diesem Monat ausgesprochen werden. Ein Sprecher der französischen Botschaft in Washington begründete die nunmehr von Paris angestrebte Normalisierung der Beziehungen zwischen beiden Staaten mit dem Argument, ...

  • Revanchisten decken SS-Mörder

    Nebenkläger im Auschwitz-Prozeß soll ausgeschaltet werden

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Auch außerhalb der Verhandlungstage lieferte der Auschwitz-Prozeß in Frankfurt (Main) aufschlußreichen Diskussionsstoff. So forderte am Wochenende das von der reaktionären Münchner „National-Zeitung" herausgegebene Revanchistenblatt „Schlesische Rundschau" die Einstellung des gesamten Prozesses ...

  • Forum der Spezialisten in Staßfurt

    Magdeburg (ADN). Zu einem Forum der Spezialisten gestaltete sich die erste Kreisbauernkonferenz im Bezirk Magdeburg, die am Sonnabend im Bördekreis Staßfurt stattfand. Eines der Hauptprobleme, das die Genossenschaftsbauern dabei bewegte, war die Steigerung der Milchproduktion in kürzester Zeit. Mitglieder zahlreicher Spezialistengruppen ...

  • DDR-Delegation traf in Djakarta ein Herzliche Begrüßung durch Regierungsvertreter

    DJakarta (ADN). Die Regierungsdelegation der DDR unter der Leitung des stellvertretenden Ministerpräsidenten Bruno Leuschner ist am Sonntag in Djakarta eingetroffen. Die Delegation unternimmt eine Reise durch mehrere südostasiatische Länder. Auf dem Flughafen wurden die Gäste durch den amtierenden 1 ...

  • Schwere Provokation an der Staatsgrenze

    Berlin (ADN). Zu einer schweren Grenzprovokation durch Westberliner Polizei kam esvam Sonntag gegen 16 Uhr im Grenzabschnitt Brandenburger Tor. Vier Duensing-Polizisten drangen in das Territorium der DDR ein und bedrohten mit durchgeladenen Schnellfeuerwaffen den Grenzposten der Nationalen Volksarmee bei der Festnahme eines Provokateurs ...

  • Automatisierung — niedrige Kosten Erste numerisch gesteuerte Drehmaschine der DDR aus dem VEB Carl Zeiss Jena Von unserem Geraer Bezirkskorrespondenten Heinz Singer

    Jena. Mit der Automatisierung bereits vorhandener Werkzeugmaschinen und der Einführung wirtschaftlicher neuer Technologien, wie das Flüssigpressen, bereitet der VEB Carl Zeiss Jena das 5. Plenum vor. Ein Kollektiv der Entwicklungsabteilung für ' Automatisierung hat die Arbeit am Funktionsmuster der ersten numerisch gesteuerten Drehmaschine der DDR erfolgreich abgeschlossen ...

  • Glückwunsch des ZK

    Genosse Dr. Erwin Kelche 70 Jahre

    Berlin (ND). Heute begeht Genosse Dr. Erwin Reiche seinen 70. Geburtstag. Das Zentralkomitee beglückwünscht den Schriftsteller herzlich und dankt ihm für seine Bücher, Aufsätze und Essays, die er in den Jahren seines kampferfüllten Lebens geschrieben hat. Als iunger Rechtsanwalt und Schriftsteller, als ...

  • Westdeutscher Besucher von LPG beeindruckt

    Schwerin (ADN). „Während der Zeit meines Besuches in Schwerin habe ich festgestellt, daß hier die Bauern Bauern geblieben sind und nicht um Ihre Zukunft zu bangen brauchen." Das sagte ein Besucher aus Schleswig-Holstein auf einer Aussprache der Nationalen Front in der mecklenburgischen Bezirksstadt. ...

  • Erfolg für Marlene

    Warschau (ND-Korr.). Ein riesiger Erfolg war der erste Auftritt Marlene Dietrichs am Sonnabendnachmittag im völlig überfüllten Kongreßsaal des Warschauer Palastes der Kultur und Wissenschaften. Die begeisterten Menschen feierten sie mit nicht enden wollendem Beifall. Marlene, der vor Rührung und Freude die Tränen in den Augen standen, mußte Dutzende Male hinter dem Vorhang hervor ...

  • 200 000 DM Einsparung

    Haupttechnologe Horst Fischer ergänzte: „Nach unseren ersten Überlegungen und Berechnungen werden wir durch das Flüssigpressen pro Jahr etwa 200 000 DM einsparen. Jedoch sind alle positiven Auswirkungen der spanlosen Formung auf unsere Volkswirtschaft noch gar nicht abzusehen." Beim Flüssigpressen von Teilen wird im VEB Carl Zeiss Jena 50 Prozent weniger Material benötigt als bei der bisherigen medianischen Bearbeitung ...

  • „Kap Arkona" gesunken

    Berlin (ADN). Wie die Deutsche Seereederei Rostock mitteilt, ist am Sonntegmorgen das DDR-Handelsschiff „Kap Arkona" (1800 BRT) vor der belgischen Küste, Höhe Ostende-Zeebrügge, mit dem norwegischen Tanker „Ide Knudsen" kollidiert und gesunken. Die gesamte Besatzung der „Kap Arkona" wurde durch einen belgischen Lotsendampfer gerettet und aufgenommen ...

  • Fidel Castro auf Chruschtschows Datscha

    Moskau (ADN). Der kubanische Ministerpräsident Fidel Castro weilte am Sonntag mit seiner Begleitung auf einem Landhaus in der Umgebung Moskaus zu Gast, wohin er von Ministerpräsident Chruschtschow eingeladen worden war. Die kubanischen Gäste lernten hier die Angehörigen der Familie Chruschtschows kennen ...

  • Erdbeben auf Taiwan forderte 104 Opfer

    Taipeh (ADN). Bei einer Erdbebenkatastrophe auf Taiwan am Samstagabend sind letzten Berichten zufolge 104 Menschen ums Leben gekommen. 3600 Personen sollen verletzt worden sein. Nach einer offiziellen Mitteilung wurden in den Städten Tschiaji und Tainan durch das Erdbeben 1758 Häuser zerstört und weitere schwer beschädigt ...

  • Finnischer Protest zum Fiadung-Prozeß

    Helsinki (ADN-Korr.). Für die Einstellung des Verfahrens gegen Hans Fladung, seine Frau und seine Mitarbeiterin sprach sich die Reichstagsabgeordnete der Demokratischen Union des finnischen Volkes (SKDL) und Vorsitzende des Kulturausschusses des finnischen Reichstages, Anna-Liisa Tiekso, in einem ADN- Gespräch aus ...

  • Massenverhaftungen

    Atlanta (ADN). In Atlanta im USA- Staat Georgia verhaftete die Polizei am Samstagabend 27 Neger und drei Weiße, die gegen das provozierende Auftreten von Ku-Klux-Klan-Leuten protestiert hatten. Gemeinsam mit einer großen Menschenmenge hatten die Verhafteten vor einem Lokal demonstriert und Wache gehalten, in dem zehn in Kapuzen verhüllte Angehörige der faschistischen Terrororganisation zusammengekommen waren ...

  • Panama klagt USA an

    Panama-Stadt (ADN). Panama will vor dem Rat der Organisation amerikanischer Staaten (OAS) die USA als Aggressor anklagen und sich für die Annahme einer entsprechenden Deklaration einsetzen, berichtet die „Chikago Tribüne" am Sonntag. Wie das Blatt mitteilt, bemüht sich Panama auch um die Bildung einer interamerikanischen Kommission, die die blutigen Überfälle in der Kanalzone untersuchen soll ...

  • Von Revanchehetze „die Nase voll

    Berlin (ADN/ND). Mit den Worten j,Jetzt reicht's uns aber!" verließen zahlreiche Westberliner im Bezirk Spandau eine Veranstaltung, in der der Vorsitzende des bonngetreuen „Bundes für die Wiedervereinigung", Dr". Lange, Revanchehetze betrieb. Lange hatte zuerst die Unterdrückung der slawischen Völker verniedlicht und dann die in den Nazikonzentrationslagern verübten Verbrechen abgestritten ...

  • NEUESDEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Eberhard Heinrich, Hajo Herbell, Dr. Günter Kertztcher, stellv. Chefredakteure; Armin Greim. Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Harri Czepuck, Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, Georg Hansen, Willi Köhler, Karl-Ernst Reuter, Lieselotte Thoms, Dr. Harald Wessel

Seite 3
  • Oberhof 1964 - das offene deutsche Gespräch im Sport

    Diese i,Oberhofer Sportwoche" wird in allen Beteiligten lange fortwirken. Eine kräftiße Sonne am ungetrübten Himmel, eine Schneedecke, die das Rennsteigrevier zum Skiparadies werden ließ, und die Atmosphäre der Aufgeschlossenheit in Herzen und Hirnen erwartungsvoller Gastgeber — das waren die Begleitmomente einer Begegnung, von der man am Ende Optimismus mit nach Hause nehmen durfte ...

  • Die Krone der Winterspiele

    Nimmt man nicht die Zahl der Zuschauer als Maßstab, sondern den Wert der sportlichen Leistung, so gebührt den nordischen Skidisziplinen nach wie vor die Krone der Winterspiele. Erst einmal — 1952 — war Skandinavien Schauplatz des olympischen Treffens, und nur dieses eine Mal feierten Zehntausende die sonst so einsamen Helden der Loipen ...

  • Im Leihhaus

    ritz Laband (Hamburger SV), 1954 Sz; T; T. Jg. — Das sind die nüchternen, fast unverständlichen Angaben eines westdeutschen Fußball-Almanachs über einen Nationalspieler. Die Abkürzungen besagen, daß er viermal das Trikot Westdeutschlands trug. Im April 1954 war er beim 5 :3 in Basel über die Schweiz dabei ...

  • Helmut Behrendt

    Geboren: 18. Januar 1904 Beruf: Elektriker, heute Generalsekretär des Nationalen Olympischen Komitees der DDR Größter sportlicher Erfolg: Vier Jahrzehnte unermüdlicher Kampf für die olympische Id Als die Olympischen Winterspiele 1936 riefen, saß Helmut» Behrendt im Zuchthaus Brandenburg. Während Hitler der Sportwelt sein Trugbild vorgaukelte, schmachtete der junge Elektriker als einer von Hunderttausenden hinter Kerkermauern ...

  • Rennschlittenfahrer endlich dabei

    Daß sich das IOC nach langem Zögern entschlossen hat, auch den Rennschlittensportlern eine olympische Chance zu bieten, zählt zu den leider seltenen Entschlüssen dieses Komitees, einer breiten Sportart olympisches Ansehen zu verschaffen. Dabei registrierte man bereits Rennen der Schlittensportler — die es übrigens ebenso ungern hören, wenn man sie „Rodler" nennt, wie die Rennfahrer, wenn man von ihnen als „Radfahrer" spricht —, ehe an die teuren Bobs überhaupt zu denken war ...

  • Hans Dieter van Bernum

    langjShriger Boxer und ehemaliger Deutscher Jugendmeister aus Castrop-Rauxel »Ich bin schon mehrfach zur Oberhofer Sportwoche gefahren und auch in diesem Jahr wiedergekommen, weil mir die Begegnungen gefallen und weil mir daran liegt, daß der Sportverkehr wieder aufgenommen wird. Die Tatsache, daß so viele Sportlerinnen und Sportler aus der Bundesrepublik hier''sind, beweist auch unseren Willen, uns zu verständigen ...

  • EE UND EIS

    Streifzug durch di« Winterspiele / Von Klaus Ullrich VI. Der Marquis war nahe an einer Medaille

    gefahren), als er einen Bob kaufte und für die Olympischen Spiele meldete. 0,15 Sekunden fehlten ihm an der Bronzemedaille. Vielleicht würde man ihm sogar in Innsbruck wieder begegnen, doch brach er sich inzwischen bei einem Autorennen das Genick. Nichts gegen den sportfreudigen Marquis, aber niemand wird angesichts seiner Laufbahn behaupten wollen, daß Bob der Inbegriff wertvollen Sports sei ...

  • Hans Georg Willuda

    Clubvorsitzender aus Cajtrop-Rauxel

    „Seit nahezu 15 Jahren stehe ich im Fechtsport- Ich bin das erste Mal in Oberhof. Ich möchte daraus kein Politikum machen. Anlaß dazu war für mich die Freundschaft zu Sportlern hier in der DDR, die ich nicht nur fortsetzen möchte, sondern die man einfach, nicht aufgeben kann. Nach Oberhof bin ich gekommen, um mich mit guten Freunden zu treffen, mich mit Thüringen vertraut zu machen, Oberhaupt mit der ganzen Atmosphäre von Oberhof ...

  • Fritz Ziegert

    Fußballspieler aus Mannheim

    ;,Vom Oberhofer Sportgespräch habe ich schon viel gehört. Ich bestreite nicht, daß ich mir die Verhältnisse hier in der DDR ganz anders vorgestellt hatte, als ich sie nun erlebte. Nach den Berichten bei uns kann man kein zuverlässiges Bild erhalten. Und hier in Oberhof bin ich tatsächlich eines Besseren belehrt worden ...

  • Fünfundzwanzig

    ostrat Schliewe von der Bezirksdirektion Suhl bat uns richtigzustellen, daß entgegen unserem unlängst an dieser Stelle veröffentlichten Kommentar doch Friedensfahrt-Broschüren über Klaus Ampler nach Oberhof geliefert wurden. Der Kurort im Thüringer Wald, Schauplatz der Skisprung- Ausscheidungen, der ...

Seite 4
  • Veit Kührt gewann in Oberhof

    Einen Spezialsprunglauf in Oberhof, an dem sich auch Aktive aus der CSSR beteiligten, gewann am Sonntag auf der Thüringenschanze Veit Kührt (SC Motor Zella-Mehlis) mit Note 227,5 und Sprüngen von 75,5 und 72 m. Zweiter wurde Manfred Lesen (SC Traktor Oberwiesenthal) mit Note 222,5 (74/74 m) vor dem CSSR-Springer Ladislav Divila (211,2 — 71,5'71) ...

  • Sieger spielte zielstrebiger

    Zuschauer: 3000. — Schiedsrichter: Männig (Bohlen). — Erste Serie: 2 . 0. ASK: Zülkowski; Bcgerad, Unger, Krampe; Körner, M. Müller; Kohle, Nöldner, Vogt, Fräßdorf, Großheim. SCK: Hambeck; Weikert, A. Müller, l'H. Müller-, Feister, Kupferschmied; Schuster, Erler, Steinmann, Rentzsch, Taubert. Die Besten: Krampe, Begerad; Hambeck, Kupferschmied ...

  • Handball in Zahlen

    Männer, Staffel 1: ASK Vorwärts Berlin gegen Lok Frankfurt 16:15, SC Dynamo Berlin-Stahl Krauschwitz ■ 28 :16, Chemie Premnitz-SC Empor Rostock 12:16, Lok Dresden-ZAB Dessau 30 :25. Lok Dresden gegen Dynamo Halle 16 :11, Dynamo Leipzig gegen'Dynamo Halle 12:13, ASK Vorwärts Berlin-Stahl Krauschwitz 25 :16, SC Dynamo Berlin-Lok Frankfurt 35 :13, Dynamo Leipzig-ZAB Dessau 17 :17 ...

  • UdSSR-Doppelsieg in Oslo

    Antson Eisschnellauf-Europameister / Zwei DDR-Läufer dabei

    Mit einem großartigen Doppelsieg bei den Europameisterschaften im Osloer Bislet-Stadion hat sich die UdSSR am Sonntag wieder die führende Rolle im Eisschnellauf zurückerkämpft, die sie im vergangenen Jahr an Norwegen und Schweden verloren hatte. Neuer Europameister wurde Ants Antson, der im Mehrkampf auf 180,842 Punkte kam und damit seinen Landsmann Juri Jumaschew (180,948) knapp auf den zweiten Platz verwies ...

  • SC Leipzig-Motor Zwickau 2:0

    Zuschauer: 5000. — Sehiedsricher: Hildebrandt (Wernigerode). — Erste Serie: 0 :3. SC Leipzig: Nauert; Faber, Geisler, Pfeufer; Zerbe, Drößler; Engelhardt, Trölitzsch, Frenzel, Fischer, Gase. Motor .Zwickau: Meyer; Glaubitz, Beier, Schneider; R. Franz, Schäfer; Jacobs, Tauscher, Jura, Henschel, Speth ...

  • Radsportverbände einigten sich

    In mehrstündigen Beratungen kamen die Vertreter der Radsportverbände aus beiden deutschen Staaten am Sonnabend bei ihren zweiten Olympiaverhandlungen in Magdeburg überein, sowohl im Straßenrenn- als auch im Bahnrennsport Ausscheidungswettkämpfe auszutragen. In dem Kommunique der Verhandlungen sind bereits zum überwiegenden Teil wesentliche Einzelheiten der Ausscheidungen- festgehalten ...

  • Profiliga West

    München 1860—Borussia Dortmund 6 :1, Karlsruher SC-1. FC Köln 2 :2, Schalke 04 gegen 1. FC Kaiserslautern 4:0, Werder Bremen—1. FC Nürnberg 2:1, Preußen Münster-Eintracht Braunschwelg 0 :2, Hertha BSC-VfB Stuttgart 0:2, 1. FC Saarbrücken-Hamburg SV- ausgef., Eintracht Frankfurt-Meidericher SV ausgef ...

  • Judo-Ausscheidungen vereinbart

    Der Deutsche Judoverband der DDR und der westdeutsche Judobund kamen bei ihren dritten Beratungen am Freitag und Sonnabend in Lübeck überein, die Olympiaausscheidungen in Lübeck und Rostock auszutragen. In Lübeck werden am 4. April die Olympiateilnehmer im Mittelgewicht und in der Offenen Klasse ermittelt, und in Rostock werden einen Tag später die Auscheidungskämpfe im Leichtr und Schwergewicht bestritten ...

  • Wie wird das Wetter?

    Weiterlage: Das bisher wetterbestimmende Hochdruckgebiet verlagert sich von Mittelnach Südosteuropa und schwächt sich dabei etwas ab. Die mittleren und südlichen Bezirke bleiben aber heute noch in seinem Einflußbereich, während der Ausläufer eines Nordmeertiefs aus Norddeutschland übergreift. Aussichten: In den Frühstunden besonders in Niederungen und Industriegebieten neblig, nach teilweise nur zögernder Sichtbesserung in den südlichen und mittleren Bezirken heiter und niederschlagsfrei ...

  • Jena machte Boden gut

    Alle übrigen Mannschaften des Oberliga-Vorderfeldes zum Auftakt der zweiten Serie ohne Sieg

    Trotz der; zum Teil widrigen Bodenverhältnisse gab es zum Auftakt der zweiten Serie der Fußballmeisterschaft in der DDR-Oberliga keinen SpielaUsfall. Titelverteidiger SC Motor Jena machte durch einen 1:0-Erf olg bei Lok Stendal erneut Boden gegenüber dem SC Empor Rostock und dem ASK Vorwärts Berlin gut ...

  • Schweizer Kombinationssieg

    Zu einem überlegenen Erfolg kam der Schweizer Alois Kaelin am Sonnabend in der Nordischen Kombination der Skiwettbewerbe in Le Brassus, die überraschenderweise innerhalb eines Tages entschieden wurde. Kaelin,v am Vormittag im Sprunglauf nur Achter, war am Nachmittag im 15-km-Langlauf allen anderen Kombinierten klar überlegen ...

  • Wismut Aue-Chemie Leipzig 2 :1

    Zuschauer: 2500. - Schiedsrichter: Vetter (Schönebeck). - Erste Serie: 0 :2. Wismut Aue: Thiele; Gerber, B. Müller, Pohl; Schmiedelj Kaiser; Einsiedel, Groß, Eberlein, Kleber, Wachtel. Chemie Leipzig: Günther; Herzog, Walther, Herrmann; Richter, Slaby; Pacholski, Sannert, Scherbarth, Bauchspieß, Behla ...

  • Auf einen Blick

    Turb. Erfurt-Emp. Rostock 1 :1

    Zuschauer: 8000. — Schiedsrichter: Trautvetter (Immelborn). — Erste Serie: 0:0. SC Turbine: Bojara; Preuße, Brandt, Franke; Dittrich, Wehner; Schröder, Gratz, Knobloch, Bach, Riemenschneider. SC Empor: Heinsch; Sackritz, Zapf, Hergesell; Pankau, Seehaus; Bartheis, Kleiminger, Habermann, Drews, W. Wruck ...

  • Scherzer 6., Riedel gestürzt

    - Der Riesentorlauf der Frauen bei den internationalen Goldeck-Skirennen in Spittal endete mit einem französischen Doppelerfolg durch Marielle Goitschel und ^Madeleine Bochatay. Erst an dritter Stelle folgte Traudl Hecher als beste Österreicherin.' Im Spezialslalom siegte gleichfalls Marielle Goitschel vor ihrer Schwester Christine und Astrid Sandvik (Norwegen) ...

  • Chemie Halle-Aufb. Magdeb. 2:1

    Zuschauer: 8000. - Schiedsrichter: Köhler (Leipzig). - Erste Serie: 0 . 2. SC Chemie: Wilk; Heyer, Urbanczyk, Okupniak; G. Hoffmann, Bransch; Meißner, H. Walter, Stein, Lehrmann, Topf. SC Aufbau: Moldenhauer; Kubisch, Busch, Fronzeck; Göke, Behne; Merkel, Wiedemann, Walter, Hirschmann, Stöcker. Die Besten: Bransch, Lehrmann; Moldenhauer, Walter ...

  • Oberliga

    ASK Vorwärts Berlin SC Motor Jena Chemie Leipzig SC Karl-Marx-Stadt Motor Steinacb SC Leipzig SC Aufbau Magdeburg SC Turbine Erfurt Lok Stendal SC Chemie Halle Wismut Aue SC Dynamo Berlin Motor Zwickau - . Anmerkung: Die Punkte aus dem unter Protest ausgetragenen Spiel der ersten Serie zwischen Motor ...

  • Lok Stendal-Motor Jena 0 :1

    Zuschauer: 5000. - Schiedsrichter: Töllner (Rostock). - Erste Serie: 1 :4. Lok Stendal: Ißleb; Felke, Lindner, Prebusch; Weißkopf, Liebrecht; Strohmeyer, Pollaene, Backhaus, Karow, Weiser. SC Motor: Fritzsche; Stricksner, Marx, Woitzat; Rock, Krauß; Seifert, Müller, P. Ducke, Lange, R. Ducke. Die Besten: Ißleb, Weißkopf-, Marx, R ...

  • Calmat wieder Europameister

    Bei den am Sonnabend in Grenoble beendeten Europameisterschaften im Eiskunstlauf wurde der 24jährige Franzose Alain Calmat zum drittenmal Europameister. Er bot eine ganz ausgezeichnete Kür, für die er u. a. in den beiden Wertungen insgesamt von einem Wertungsrichter die Höchstnote 6,0 und von zehn weiteren eine 5,9 erhielt ...

  • Adlershof-SC Potsdam 3 :2

    Das Wochenende wurde von den Berliner Fußballern genutzt, vor dem Punktspielbeginn noch einmal die Form zu überprüfen. Große Mühe hatte Motor. Köpenick, um gegen die BSG Luftfahrt noch ein 3:3 (1:2) zu erreichen. — Die SG Adlershof hatte sich den SC Potsdam eingeladen und kam überraschend zu einem 3 : 2 (3 :1)-Erfolg ...

  • Jürgen Schmidt Mehrkampfmeister

    Erster Platz des DDR-Eisschnelläufers bei den internationalen österreichischen Meisterschaften

    Mehrkampfsieger der internationalen österreichischen Eisschnellauf-Meisterschäften in Innsbruck wurde am Sonntag der DDR-Teilnehmer Jürgen Schmidt. Mit 191,347 Punkten verwies der Berliner den Österreicher Hermann Strutz (191,612) sowie die Westdeutschen Herbert Höfl (192,588) und Karl Merdes (194,473) auf die Plätze ...

  • Sowjetische Skistaffeln klar überlegen

    Zwei sehr ausgeglichene Staffeln der -Sowjetunion ließen bei den nordischen Skiwettbewerben In Le Brassus auf der 3Xl0-km-Distanz allen anderen Teilnehmern keine Chance. UdSSR I (Gisatulin, Koltschin, Waganow) in 1:30:50 st vor UdSSR II (Tarakanow, Utrobin, Worontschichin) in 1:30:52 und Westdeutschland (Weiss, Buhl," Demel) in 1:33,44 st hieß der Einlaut im Ziel ...

  • Nun auch Bartels Abfahrtssieger

    Nachdem der Westdeutsche Willi Bogner bei den alpinen Skirennen in Madonna di Campiglio den ersten Abfahrtslauf der Saison gewonnen hatte, endete auch der zweite Abfahrtslauf mit einem westdeutschen Sieg. Wolfgang Bartels war auf der 2465 m langen Piste mit 1:26,89 min um 14 Hundertstelsekunden schneller als der Österreicher Egon Zimmermann ...

  • Balfanz vor Schmid und Kisseljew

    Einen Spezialsprunglauf in Le Brassus gewann der Amerikaner John Balfanz mit der Gesamtnote 229,0 (84 und 85 m) vor dem Schweizer Schmid (226,1—84/86 m) und dem sowjetischen Springer Kisseljew (223,a—83/86 m). Klaus Goldhahn (DDR) wurde 8. (206,2—81/82 m), Jürgen Meinel 15. (196,3) und Günter Flauger 18 ...

  • Neuendorf sprang 79 m

    Reger Trainingsbetrieb herrschte auch am Wochenende auf der Seelos-Sprungschanze in Seefeld, obwohl beispielsweise die Österreicher anderweitig an den Start gingen. Einen guten Eindruck hinterließen die beiden DDR-Springer Dieter Neuendorf (79 m) und Helmut Recknagel (77,5 m).

  • Ergebnisse der Fußball-Liga

    Am ersten Spieltag der II. Serie gab es nur in der Südstaffel ein volles Programm, während die Nordstaffel erst am kommenden Wochenende beginnt.

  • UdSSR-USA 11 :2

    Die sowjetische Eishockey-Nationalmannschaft schlug am Sonntag in Moskau die Olympiamannschaft der USA mit 11:2 (4 :0, 3 :1, 4:1).

Seite
Hede des Genossen Paul Verner Finnland für Vertrag über Gewaltverzicht Ehre und Ruhm Realität unserer Vorschläge erzwingt deutsches Gespräch Das Siegesbanner von Karl und Rosa weht über unserer Republik Maschinen mit Weltstand Für„Vernunft und guten Willen Starre Fronten lösen sich Entspannung gefährlich Johnson antwortete N. S. Chruschtschow Mitteleuropa atomwaffenfrei Gegen Bonner Terror Auftakt zur zweiten Serie der Fußball-Oberliga: Die Vorurteile beseitigen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen