26. Sep.

Ausgabe vom 23.09.1962

Seite 1
Seite 2
  • Mitteilungen Der Partei

    B <23,Sept. 1962 / ND/Nr.262,Seite2 Emmanuil Kasakewitsch Moskau (ADN). Der sowjetische Schriftsteller Emmanuil Kasakewitsch ist am Sonnabend im 49. Lebensjahr an Magenkrebs gestorben, meldet TASS. Seine erste Erzählung „Der Stern" hatt« er den Soldaten der Erkundungstrupps gewidmet, die er im Kriege befehligte ...

  • Münchner Stadtrat feiert Erznazi

    Antifaschistischem SPD-Abgeordneten wird von seiner eigenen Partei Maßregelung angedroht

    München (ND). Zu einem Großskanäal ist es im Stadtrat von München gekommen. In einer öffentlichen Festsitzung baben sich die Stadtratsmehrheit und der sozialdemokratische Oberbürgermeister Elans-Jochen Vogel offiziell hinter den iiitlertreuen Naziregierungsdirektor und jetzigen Regierungspräsidenten Dr ...

  • Rosa Thälmann gestorben

    (Fortsetzung von Seite 1)

    tlnermüdliche -Kleinarbeit In den Reihen der revolutionären Partei der Arbeiterklasse' und in der Roten Hilfe, der sie seit deren Gründung angehörte. Seit 1915 war, Rosa Thälmann die treue Weggenoss'in, und Kampfgefährtin des von den Faschisten ermordeten Führers der deutschen' Arbeiterklasse Ernst Thälmann ...

  • Freundschaft im Dienste des Friedens

    „Scinteia" zum Besuch der DDR-Delegation Bukarest (ADN-Korr.). „Der Besuch der Partei- und Regierungsdelegation der DDR, die von Walter Ulbricht geleitet wurde, war eine gewaltige Manifestation der dauerhaften und unerschütterlichen Freundschaft zwischen der Rumänischen Volksrepublik und der Deutschen ...

  • Zwei Jahre freies Mali

    Telegramm Walter Ulbrichts an Modibo Keita Berlin (ADN). Aus Anlaß des 2. Jahrestages der Proklamierung der Unabhängigkeit der Republik Mali sandte der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, an den Präsidenten der Republik Mali, Modibo Keita, ein Glückwunschtelegramm. Das Telegramm hat folgenden Wortlaut: „Gestatten Sie mir, Exzellenz, Ihnen und der Bevölkerung von Mali aus AnlaJß des 2 ...

  • „Lever dod as Släv"

    Wer mit Boden, Pflanzen und Tieren umgeht, hat bekanntlich viel Geduld gelernt. Und es muß schon ganz schlimm sein, wenn Bauern, die ja außerdem noch Eigentümer sind, auf die Straße gehen und das nicht nur irgendwann, sondern zur Hauptarbeitszeit während der Ernte. Die beste Antwort darauf geben die Losungen, die die demonstrierenden Bauern in Pewsum und in Rodenkirchen mitführten ...

  • Kampf für einen Friedensvertrag Hauptaufgabe auch für alle Frauen

    Herbert Warnke: Sozialistischer Aufbau in der DDR - Hilfe für die westdeutsche Arbeiterklasse

    Magdeburg <ND). Seit Sonnabend mittag tagt in Magdeburg die IV. Deutsche Arbeiterinnenkonferenz. 200 Frauen und Mütter sind aus Westdeutschland gekommen, 200 aus allen Teilen unserer Republik. Besonders herzlich wurde von den Kongreßteilnehmerinnen das Mitglied des Politbüros und Vorsitzender des FDGB- Bundesvorstandes, Herbert Warnke, begrüßt, der zum Abschluß des ersten Konferenztages sprach ...

  • Die schärfste Waffe

    Diese Kampfdemonstrationen der Bauern sind aber nur die eine Seite. Dabei allein darf es nicht bleiben, wenn die Aktionen der Bauern auf der Straße von Erfolg gekrönt sein sollen. Sie müssen unterstützt werden durch Kampfmaßnahmen der Bauernverbandsführung, also des Stabes in Bonn. Von ihr müssen die Bauern solche Aktionen verlangen, die das Zuendegehen der Ära Adenauer beschleunigen ...

  • Beileid des ZK

    In einem vom Genossen Walter Ulbricht unterzeichneten Schreiben an die Genossin Irma Gabel-Thälmann heißt es: Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt Dir zum Tode beiner Mutter, unserer hochverehrten Genossin Rosa Thälmann, sein tiefempfundenes Beileid. Unsere Genossin Rosa Thälmann hat als Kampf- und ...

  • Erhard provoziert in Westberlin

    Monopolistenboß Berg: Staat muß Arbeiter „zur Vernunft bringen"

    Berlin (ND). Der, westdeutsche Vizekanzler Erhard erklärte am Sonnabend in einer provokatorischen Rede während der Eröffnung einer Ausstellung in Westberlin, die Frontstadt sei ein Teil des Bonner Staates. Namens der westdeutschen Ultras fügte er hinzu, sie würden alles tun, um den gegenwärtigen Status Westberlins als Störzentrum zu erhalten ...

  • Straßenverkehr stillgelegt

    Die Krummhörner Bauern fordern in hrer Entschließung staatliche Hilfsmaßlahmen, vor allem tragbare Zinssätze von i Prozent statt der Wucherzinsen von 8 md-12 Prozent. - * Die Protestresolution gipfelt in der •Feststellung, daß die Bauern aus der Krummhörn entschlossen sind, i,mit allen zu Gebote stehenden ...

  • Die einzige Medizin

    Die Erfahrungen dieser ersten Bauerndemonstrationen zeigen, daß dies die einzige Medizin ist, die in Bonn wirkt. Einen anderen Ausweg aus ihrer bedrohlichen Lage als harte Kampfmaßnahmen gibt es für die westdeutschen Bauern nicht. Unmittelbar nach der Demonstration der Krummhörner Bauern in Pewsum z ...

  • Glückwunsch an Ion Gheorghe Maurer

    Berlin (ADN). Aus Anlaß des 60. Geburtstages des Vorsitzenden des Ministerrates der Rumänischen Volksrepublik, Ion Gheorghe Maurer, übermittelte der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Otto Grotewohl, ein in herzlichen Worten gehaltenes Glückwunschtelegramm, in dem es heißt: „Die Werktätigen der Deutschen Demokratischen Republik sehen in Ihrer Person einen bedeutenden Repräsentanten des rumänischen Brudervolkes, der persönlich hervorragenden Anteil an der ...

  • Die Zeit entlarvt das Böse

    Einmütig nahmen die in Pewsum lemonstrierenden Bauern eine Protestesolution an den Bonner Präsidenten ..übke an. Diese ist eine einzige Anklage ;egen die Bonner Agrarpolitik seit 1949. >ie beginnt mit dem Vorwurf, daß die Jonner Regierung kein einziges Versprehen gegenüber den Bauern, vor allem iei Wahlen, verwirklicht hat ...

  • Horrende Mieten

    München (ADN). Die Durchschnittsmieten sind 1961 im sogenannten sozialen Wohnungsbau in Bayern um 16,9 Prozent gegenüber 1960 gestiegen. Für 31,7 Prozent der Wohnungen wurden 1961 Mieten von zwei D-Mark je Quadratmeter und mehr verlangt. 1960 waren dagegen nur bei vier Prozent der staatlich und kommunal geförderten Wohnungsbauten Mieten in dieser Höhe verlangt worden ...

  • Verantwortungsbewußt handeln

    Besonders Interessiert verfolgten die Frauen seine überzeugenden Darlegungen über die Präambel zum Entwurf des neuen DGB-Grundsatzprogramms, die ihm kürzlich zur Kenntnis gelangt sei. Diese Präambel ist gegen den Willen, die Interessen und Ziele der westdeutschen Arbeiterklasse gerichtet. Deshalb verheim- ■ liehe man, sie den Werktätigen ...

  • Vereinigen wir uns mit den Bauern

    An den Kampf der deutschen Arbeiterklasse gegen Kaiser und Kapp erinnerte die Kollegin Anne ... aus Schleswig- Holstein. Auf diese guten Traditionen sollten sich die Arbeiter Westdeutschlands besinnen. Es käme jetzt auch darauf an, das Bündnis der westdeutschen Arbeiter mit den Bauern herzustellen. „Wir haben die verdammte Pflicht, mit den Bäuerinnen die Aktionseinheit zu schmieden", forderte die Gewerkschaftsfunktionärin, „denn die Bauern sind von der EWG bedroht ...

  • Emmanuil Kasakewitsch

    Moskau (ADN). Der sowjetische Schriftsteller Emmanuil Kasakewitsch ist am Sonnabend im 49. Lebensjahr an Magenkrebs gestorben, meldet TASS. Seine erste Erzählung „Der Stern" hatt« er den Soldaten der Erkundungstrupps gewidmet, die er im Kriege befehligte. Seine nachfolgenden Romane „Frühling an der Oder" und „Das Haus am Platz" sicherten ihm nicht nur die Sympathie der sowjetischen, sondern auch der Leser in der DDR ...

  • Satzungsänderung wurde abgelehnt

    Kassel (ADN). Die Delegierten des Sisenbahnergewerkschaftstages in Kassel ;etzten sich am Freitag erfolgreich gegen :ine vom Vorstand beabsichtigte Ein- ;chränkung der innergewerkschaftlichen Demokratie zur Wehr. Nach dem Vorbild ler rechten DGB-Führung hatte der Vortand unter dem wehnertreuen Vorsit- :enden Philipp Seibert versucht, mit einer Satzungsänderung das Recht der Mitgliedichaft zu beschneiden, an den Gewerkchaftstag Anträge zu stellen ...

  • KURZ BERICHTET

    VERBOT. Eine Diskussion, die am Freitagabend in Düsseldorf über die Weltjugendfestspiele in Helsinki stattfinden sollte, wurde kurzfristig vom Polizeipräsidenten verboten. PROTESTE. Gegen den katastrophalen Lehrermangel in München haben zahlreiche Eltern in Schreiben an den bayrischen Ministerpräsidenten^ den Kultusminister und den Landtag protestiert und gefordert, daß „sofort geeignete Maßnahmen zur Behebung" dieses Notstandes ergriffen werden ...

  • Schwarze Fahnen und Traktoren als Waffen

    Zu den Demonstrationen westdeutscher Bauern / Von Dr. Bruno Wagner

    Überraschung und Unruhe in Bonn. Das lat es bisher in Westdeutschland noch licht gegeben. Ebenso wie in den anderen SWG- und NATO-Staaten beginnen auch lier die Bauern auf die Straße zu gehen. Äit einem Schlag sind die ganzen schönen Jhrasen der agrarischen Märchenerzähler ius Bonn über bäuerliche Freiheit, Demokratie, Privatinitiative wie Seifenblasen [eplatzt ...

  • Papierarbeiter nahmen Lohnkompromiß an

    Hamburg (ADN). Die Papierarbeiter in Jen Ländern Niedersachsen, Hamburg md Schleswig-Holstein haben am Freitag n einer Urabstimmung mit großer Mehrieit dem Kompromiß über eine Lohn- :rhöhung um etwa neun Prozent zugestimmt. Dies gab der Vorstand der IG ühemie in Hamburg bekannt. Die uriprüngliche Forderung der Gewerkschaft latte auf 12 Prozent Lohnaufbesserung ;elautet ...

  • Weniger Wohnungen

    Frankfurt (Main) (ND). Wie westdeutsche Zeitungen am Wochenende berichten, sank die Zahl der Wohnungen, die im Bonner Staat in der ersten Hälfte dieses Jahres gebaut wurden, gegenüber der gleichen Zeit des/Vorjahres um über sieben Prozent. Die Ursache dafür ist eindeutig auf die steigenden Rüstungsausgaben zurückzuführen ...

  • Sakwedel führt gegen Perleberg 5:2

    (Fortsetzung von Seite I)

    Mit der strengen Kontrolle nimmt man es ebenfalls nicht genau. Die Beauftragten für die MTS-Bereiche und die MTS-Direktoren müssen dem Operativstab zwar hin und wieder berichten. Wie die Lage in der MTS Düpow jedoch zeigt, führt das nicht zur Beschleunigung des Tempos. Die Ständige Kommission versteht es noch nicht, operativ zu kontrollieren und Sofort ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Eberhard Heinrich, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Horst BitschkowsH, Harri Czepuck, Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, Georg Hansen, Willi Köhler, Karl-Ernst Reuter« Willi Siebenmorgen

Seite 3
  • Bestätigte Voraussage

    Wenn Zirzow gegenüber anderen Gemeinden weit voraus ist, dann liegt das in der Arbeit der Parteiorganisation begründet. Mit Unterstützung des Genossen Friske arbeitete sie entsprechend der Direktive des ZK ein Programm für die Kartoffelernte aus, das von LPG- Vorstand und Vollversammlung beraten und beschlossen wurde ...

  • Aus dem Alltag unserer Republik

    Neuer Förderturm

    70-M*t*r-Riese im Kaliwerk Roßleben Erfurt, Richtfest am 70 Meter hohen neuen Förderturm des Kaliwerkes Roßleben (Unstrut) feierten kürzlich die Monteure des VEB Stahlbau Plauen. Fast 100 Meter hoch war das Montagegerüst; die Stahlkonstruktion wiegt 1300 Tonnen. Die beiden Fördermaschinen werden in 60 Meter Höhe eingebaut ...

  • 11 200 Liter je Sekunde

    Die Pumpenleistung des größten der neuen Werke — bei Niendorf — beträgt 11 200 Liter Wasser in der Sekunde. Das ist die 224fache Leistung der zur Zeit stärksten Feuerwehrpumpe, der Niederdruckpumpe „MZ 2". Fünf der neuen Werke haben den Betrieb bereits aufgenommen, die anderen sind im Betonbau fertig ...

  • Wiege zarter Wäsche

    Das neue Gubener Werk wird gewissernaßen ein Großbetrieb der Schönheit ein, denn es. wird Dederon produziert Ziele Millionen Paar Damenstrümpfe und arte Wäsche werden hier ihre Wiege laben. Die Dederonfeinseide für diese auch m Ausland hochgeschätzten Erzeugnisse mserer Textilindustrie steht als Punkt :ins auf' dem Produktionsprogramm der 3ubener ...

  • Innenausbau dominiert

    Ingenieur Siegfried Beiküfner von der Aufbauleitung des neuen Chernieriesen führt uns über die Baustelle. Ein großer Teil aller späteren Gebäude befindet sich im Bau bzw. ist im Rohbau fertig. Noch bevor der Winter anfängt, sind die meisten Hallen soweit, daß alle Kraft auf den Innenausbau konzentriert werden kann ...

  • Der Republik meine ganze Kraft

    Von ihren Kollegen geachtet, und beliebt bei den Patienten, versieht Frau Dr. Emili« Farber seit 1958 ihre Tätigkeit als Chef* ärztin des Landambulatoriums Bergholz- Rehbrücke bei Potsdam. Ihr größtes Anliegen ist es. stets -die humanistischen Ideale eines Arztes zu erfüllen. „Weil ich dieses AnHegen in kapitalistischen Westdeutschland nicht verwirklichen konnte und ich wegen meiner humanistischen Gesinnung vielen Anfeindungen ausgesetzt war, kam ich 1957 in die DDR ...

  • NACHGELESEN

    AUCH NACHTS setzen die Mitglieder der LPG „Karl Marx" Brahmenau, Kreis Gera-Land, Krautschläger ein, um die Rodefähigkeit der Knollen zu verbessern. BIS ZUM DÜNKELWERDEN halfen 16 Kollegen des VEB Armaturen werk Eisenberg am Donnerstag nach ihrer Arbeitszeit den Mitgliedern der LPG Schkölen bei der Kartoffelernte ...

  • Ein Nachzügler eilt voraus

    Fähiger Organisator hilft LPG Zirzow / Kartoffeln zur Hälfte geborgen

    , Die Kreisleitung Neubrandenburg hat bewährte Genossen in Schwerpunkt- LPG delegiert, damit sie den Parteiorganisationen bei der Verwirklichung der Direktive des ZK zur Hackfruchternte helfen. Zu diesen Genossen zählt der 32jährige staatlich geprüfte Landwirt Eduard Frlske von der Kreisleitung Neubrandenburg, der in der LPG Typ III Zirzow arbeitet ...

  • Automaten regeln Wasserstand der Unterelbe

    Neues System von Deichen, Schöpf- und Rückstauwerken

    Seit vier Jahren wird an der Elbe im Gebiet zwischen Boizenburg und Darchau an einem bedeutenden wasserwirtschaftlichen Unternehmen gearbeitet, dem Projekt „Hochwasserschutz Untere Elbe". Viele Millionen DM stellte unser Staat dafür zur Verfügung. Es war im Frühjahr 1958, als bei Geesthacht an der Elbe, etwa 15 km westlich unserer Staatsgrenze, mit dem Bau einer Staustufe begonnen wurde ...

  • Spurenmetalle aus Bauxit

    Cottbus (ND). Einem von Dr. Karl- Heinz Starosta und Diplommetallurgen Reißner geleiteten Forscherkollektiv des Chemiewerkes Lauta im Kreis Hoyerswerda ist es gelungen, die im Bauxit vorkommenden Spurenmetalle Gallium und Vanadium zu gewinnen. Bauxit wird in Lauta für die Aluminiumherstellung aufbereitet ...

  • Würdiges Präsent

    Am Donnerstagabend unterbreiteten die Genossen auf der Sitzung des Vorstandes ihre Vorschläge. Das Kollektiv beriet gemeinsam darüber und legte konkrete Maßnahmen fest. Bis zum 5. Oktober soll die Ernte beendet und der Staatsplan in Kartoffeln erfüllt sein. Ein würdiges Präsent zum Geburtstag unserer Republik, über die Hälfte der Knollen ist schon aus der Erde ...

  • Schöpferische Mittagspause

    Neben den wöchentlichen Sitzungen der Parteileitung und des LPG-Vorstandes findet in Zirzow jeden Abend eine Produktionsberatung statt. Genosse Friske schätzt mit dem Parteisekretär ein, was gut lief und was besser werden muß. Das genügt aber noch nicht, um straff leiten zu können. Wenn es nicht richtig rollt, kommen Mitglieder der Parteileitung selbst in der Mittagspause kurz zusammen, um zu beraten, wie die Arbeit zügiger organisiert werden kann ...

  • Elektronisch gesteuert

    Von der Polder-Leitstelle bei Boizenburg (Polder sind die durch Deiche geschützten Gebiete) wird die ganze Niederung künftig überwacht. Die Leitstelle ist das elektronische Hirn des komplizierten Systems von Deichen, Schöpf- und Rückstauwerken. Alle Wasserstände und anderen Werte gelangen automatisch über Meß- und Schaltrelais an diese Leitstelle* wo ein Fachmann an Leuchtarmaturen die Bewegungen des ' feuchten Elements überwacht ...

  • Keine Fenster

    Die Halle zur Dederon-Erzeugung hat keine Fenster. Sie wurden bewußt—vergessen, um die-Temperatur in den Räumen völlig konstant halten zu können. Das ist für die empfindliche Dederonfaser von größter Bedeutung. Jede Temperaturschwankung quittiert sie prompt mit minderer Qualität. Das öffnen eines Fensters oder ein kleiner Luftzug genügen schon ...

  • Helfer gut eingelebt

    Rostock. Vom Pferderoder bis zur Kartoffelkombine sind in unserer LPG ..Waterkant" Hinter Bollhagen, Kreis Bad Doberan, jetzt alle Maschinen beim Roden der 70 ha Kartoffeln. Wir warten nicht auf besseres Wetter. Deshalb setzen wir vom ersten Tag an nlle Pferderoder ein. Die flinken Hände der 17 Studentinnen von der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock sind uns eine tatkräftige Hilfe ...

  • Mitrofanow-Ausstellung

    Gruppenb«arb«itung an der 6000-t-Presse Dresden (ND/ADN). Im Bezirkskabinett für neue Technik in Dresden findet eine Mitrofanow-Ausstellung statt. Darin weisen die Neuerer des VEB Elektromat Dresden nach, daß sie durch Zusammenfassung ähnlicher Teile von Ständerwickelmaschinen bereits 100000 DM einsparten ...

  • 65 Kilometer Deiche

    Das war die Geburtsstunde des Bauprojektes „Hochwasserschutz Untere Elbe". Seitdem sind 65 Kilometer Deiche neugebaut bzw. verstärkt oder erhöht worden. Neue Wasserläufe und Anlagen zur Abführung des Wassers mit einer Länge von mehreren hundert Kilometern wurden geschaffen, die Mündungen der Flüsse Schaale und Krainke_verlegt 'und ihr Lauf um etwa drei Kilometer verkürzt ...

  • Futterreserve

    Kartoffelkrautsilage schafft Vorrate Jena (ND/ADN). Einsiliertes Kartoffelkraut bringt je Hektar eine Futterreserve von 60 bis 80 Dezitonnen Gärfutter, berichtet Dr. Günter Rubach vom Institut für Tierernährung Jena. Bei durchschnittlichem Viehbesatz und Kartoffelanbau kann sich jede LPG einen Futtervorrat für 14 Tage schaffen ...

  • Neiße wird nicht gestaut

    Eine sozialistische Arbeltsgemeinschaft knobelte interessante Verbesserungen aus, die zehn Millionen DM Baukosten und später noch einmal jährlich eine Million DM Betriebskosten sparen. Es werden Dampfstrahl-Kühlanlagen durch Kältekompressionsanlagen ersetzt. Diese Veränderung hat unter anderem im Gefolge, daß der Wasserverbrauch auf di« Hälfte sinkt und durch Brunnen gedecki werden kann ...

  • Wasserspiegel steigt

    Oberhalb der Stauung wird nach Verwirklichung des Projekts der Wasserspiegel der Elbe um 1,80 bis' 4,50 Meter steigen. Eine große Beanspruchung für die Deiche. Die besondere Gefahr aber besteht darin, daß 20 000 Hektar fruchtbaren Ackerbodens,- Wiesen und Weiden in der Eibniederung zwischen Boizenburg und Darchau bei gewissen jahreszeitlich bedingten Hochwasserwellen von Überflutung bedroht sind ...

  • Lehrstraße für Hausfrauen

    Damit sich schon in Kürze viele Hausfrauen von Wilhelm-Pieck-Stadt Guben für die Tätigkeit im neuen Chemiewerk qualifizieren können, ist eine Lehrstraße im Aufbau. Im Stadtzentrum gelegen, ist sie bequem erreichbar, enthält alle später im Kombinat zu bedienenden Maschinen, und nimmt im Januar 1963 in zwei Schichten die Ausbildung auf ...

  • Blutspenderzentrale

    Anlage zur Herstellung «on Trockenplasma Cottbus (ND). Kurz vor der Obergabe befindet sich in Cottbus ein modern eingerichtetes Bezirksinstitut für Blutspende- und Transfusionswesen, für dessen Bau und Erstausstattung der Staat 1,2 Millionen DM zur Verfügung stellte. Zwei Ärzte und 20 wissenschaftliche und technische Mitarbeitet werden hier tätig ...

  • Echsen aus Sachsen

    Transportgeräte werden schneller produzier! Uipzig (ND/ADN). Flurfördergeräte vom Typ .Echse" werden im VEB Verlade- und Transportanlagen dank vieler Verbesserungsvorschläge künftig in der Hälfte der Zeil hergestellt, die. noch vor zwei Jahren benötig! wurde. Diese leichten Transportgeräte mil Elektrobatterleantrieb für den Werkverkehi werden im kommenden Jahr in großen Stückzahlen u ...

  • Mineralzähne

    Prothesen für alle Ansprüche Radeberg (ND/ADN). Im VEB Keradenta- Werk Radeberg, einer der größten Zahnfabriken Europas, wurde die Produktion neuentwickelter Mineralzähne aufgenommen. Diese von Dr. med. dent. Gerhard Tanzer entwickelten Keradenszähne werden nach einem speziellen Vakuum-Brennverfahren hergestellt ...

  • Halbleiterinstitut

    Richtfest in Teltow-Stahnsdorf Potsdam (ND/ADN). Auf der Baustelle des Instituts für Halbleitertechnik In Teltow- Stahnsdorf wurden zwei weitere vierstöckige, 76 Meter lange und 15 Meter breite Gebäude gerichtet. Das Objekt, das unter Ausnutzung vorhandener Gebäude einer ehemaligen Zigarettenfabrik mit einem Aufwand von 30 Millionen DM entsteht, kann voraussichtlich im Frühjahr 1964 vollständig seinei Bestimmung übergeben werden ...

  • Zeiss-Objektiv

    Schärfentiefe wird automatisch angezeigt Saalfeld (ND/ADN). Im Betriebsteil Saalfeld des VEB Carl Zeiss beginnt 1963 die Serienproduktion des neuen Fotoobjektives Bancolar 1 :2/50 mm. Bei diesem Objektiv wird der Schärfentiefebereich bei jeder Blendeneinstellung automatisch angezeigt. Das neue Bancolar wird für die Exakta Varex hergestellt ...

Seite 4
  • Hollywood vernichtet seine Kinder

    Die Traumfabrik in der Krise'{_ Glanz und Elend getrimmter „Stars"

    Die Schuld an Marilyn Monroe« Tod trifft Hollywood, aber auch die Presse, den Rundfunk, den ganzen Propagandaapparat des Kapitalismus, der die Menschen in Illusionen wiegen will. Dieses Ende könnte das Thema einer tiefgründigen soziologischen Studie sein. Uns Künstlern bleibt nur eines übrig: den Tod der auf ihre Art talentierten und unglücklichen Marilyn zu betrauern und zu bedauern, daß sie untergegangen ist und nicht die Sitten der Gesellschaft, die ihren Tod verschuldet hatte ...

  • Vladimir Pozner; Am 11. August bei Moskau

    Der französische Schriftsteller, der sich gegenwärtig in der Sowjetunion von den Verletzungen erholt, die er bei dem verbrecherischen Anschlag der Vitras erlitten hat, schickte uns diese Geschichte. „Ich fange ganz langsam an, wieder zu arbeiten", schrieb er uns dazu. Der Fluß ist zu klein, als daß man seinen Namen in der Schule lernen würde ...

  • Das sozialistische Menschenbild steht im Mittelpunkt

    Minister Bentzien eröffnete V. Deutsche Kunstausstellung

    Dresden (ADN). „Es gab in der noch jungen Geschichte unserer sozialistischen bildenden Kunst kein Ereignis, das so im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stand wie diese Ausstellung", sagte Minister Hans Bentzien in seiner Rede. „Wenn wir uns vergegenwärtigen, in welcher Situation Eich das sprunghaft anwachsende Kunstinteresse äußert, dann werden wir uns der inneren Gesetzmäßigkeit bewußt, die unserer sozialistischen Kulturentwicklung zugrunde liegt ...

  • Für eine neue Größe unserer nationalen Kunst

    Grußadresse des Zentralkomitees zum zehnjährigen Bestehen des Verbandes Bildender Künstler

    Der Erste Sekretär des Zentralkomitees und Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Genosse Walter Ulbricht, übermittelte dem Verband Bildender Künstler anläßlich des zehnjährigen Bestehens und der Eröffnung der V Deutschen Kunstausstellung herzliche Glückwünsche. In der Grußadresse ...

  • Mehr Reportagen — originellere Unterhaltung

    Aus dem Herbst- und Winterprogramm des Deutschen Fernsehfunks

    Berlin (ND/ADN). Intendant Heinz Adameck und weitere leitende Mitarbeiter des Deutschen Fernsehfunks informierten am Freitag auf einer stark besuchten Pressekonferenz in Berlin über das Adlershofer Herbst- und Winterprogramm. Man werde versuchen, die Reportage, Dokumentation und Fernsehuntersuchung stärker zu profilieren und von der reinen Information abzugrenzen, sagte Heinz Adameck ...

  • Professor Josif Molnar

    Professor Josif Molnar, Leiter der grafischen Abteilung der Hochschule für Bildende Kunst in Bukarest,;tst einer der bekanntesten Gebrauchsgrafiker der Rumänischen Volksrepublik. Seine künstlerisch hervorragend gestalteten, aussagestarken Plakate sind aus dem öffentlichen Leben des befreundeten Landes nicht mehr fortzudenken ...

  • Wolfsgesetze

    Da hörte für die Banken, für die Aktionäre der Spaß auf. Präsident Skouras flog aus seinem Sessel und die Monroe aus ihrem Vertrag. Die Wut brauchte ein Opfer. Die Taylor war gemeint, die Monroe wurde arbeitslos. Die Taylor hatte noch kostspieligere Kapricen, aber die Monroe stellte Forderungen. Sie war ao unverschämt und kämpfte um ihre Anerkennung als Schauspielerin ...

  • Danksagung

    Für die herzliche Anteilnahme, die mir beim Tode meines unvergeßlichen Lebensund Kampfgefährten Georg Handke erwiesen wurde, übermittle ich auf diesem Wege,allen Genossen und Freunden meinen innigsten Dank. Emmy Handke

Seite 5
  • Der Mensch steht über seinem Schicksal

    Rosa Thälmann über ihren Kampf an der Seite des unvergessenen Arbeiterführers

    Als ich im März 1933 erfuhr, daß Ernst verhaftet worden war, drohte mir schier das Herz stillzustehen. Schweres Leid angetan haben die deutschen Faschisten, die Söldlinge der Konzernherren und Junker, die heute im Bonner Staat wieder obenauf sind, meinem Manne, unserer Familie und allen Kämpfern für den Frieden der Welt ...

  • Wir sangen auf unsere Weise

    Im Winter 1906/1907 arbeitete Ich als Schlosser in Spandau und wohnte unweit der Fabrik Im Dorf e Neu-Staaken. Gegen Ende des Jahres 1006 war der Reichstag wegen Ablehnung des Budgets für die Kolonien in Südwestafrika durch die sozialdemokratische Fraktion aufgelöst worden. In dem Wahlbezirk Potsdam- Spandau kandidierte der Genosse Karl Liebknecht ...

  • Automatisierte Landwirtschaft.::

    Frage: „Wie stellen Sie sich das Zeitalter der Zukunft vor?" Prof. Semjonow: „Mit dem Übergang zur Verwendung der thermonuklearen und Sonnenenergie und der unterirdischen Wärme werden sich Industrie, Landwirtschaft und Alltagsleben grundlegend verändern. In der anorganischen Chemie, im Hüttenwesen, in der Baustoffindustrie werden hauptsächlich Reaktionen bei sehr hohen Temperaturen und Bogenentladungen verwendet werden ...

  • Schule und Nation

    Wissenschaftliche Konferenz mit ausländischen Gästen in Erfurt

    Erfurt (ADN). Eine wissenschaftliche Konferenz zum Thema „Schule und Nation" ist am Sonnabend im Pädagogischen Institut in Erfurt eröffnet worden. Über 400 Pädagogen beraten gemeinsam mit Freunden aus der Sowjetunion, Polen, der CSSR und Bulgarien über die Verantwortung der Pädagogen vor der Nation. Unter lebhaftem Beifall hieß der Direktor des Deutschen Pädagogischen Zentralinstituts, Prof ...

  • Werden wir genug Strom gewinnen?

    Frage: „Welche Perspektiven eröffnet die weitere Entwicklung der Wissenschaft und Technik vor der Menschheit?" Prof. Semjonow: „Ich kann dies an einem konkreten Beispiel zeigen. Nehmen wir das Problem der Energiewirtschaft der Zukunft. Könnte man Strom in beliebiger Menge und an jedem beliebigen Ort der Erde dem Menschen zur Verfügung stellen, so würde das eine unbeschränkte Hebung des Wohlstands der Gesellschaft möglich machen ...

  • Rekordbeteiligung am Arztekongreß

    Leipzig (ADN). Etwa 2000 Ärzte, Tierärzte und Apotheker nahmen bis jetzt am Jahreskongreß 1902 der Akademie für ärztliche Fortbildung in Leipzig teil. 700 Zahnärzte und 1500 Mitglieder der Krankenhäuser und Kliniken der DDR werden in der kommenden Woche noch in den Mauern der Messestadt zu ähnlichen Veranstaltungen erwartet ...

  • Neue Theorie der Kernreaktionen

    Moskau (ADN). Der sowjetische Physiker Professor Josef Schapiro hat eine neue Theorie aufgestellt, die, wie es in einer TASS-Meldung heißt, es ermöglicht, die Gesetzmäßigkeiten vieler Kernreaktionen zu erklären. In erster Linie betrifft dies die sogenannten direkten Kernreaktionen, bei denen ein Teilchen, das auf die den Kern bildenden Teilchen aufprallt, diese aus dem Kern herausschlägt ...

  • Gänzlich neue Maschinentypen

    Vor 10 bis 15 Jahren, also mit 50 Jahren Verspätung, erreichte die Revolution, die in der Physik und teilweise in der Chemie zu Beginn des 20. Jahrhunderts angefangen hatte, auch die Biologie. Die Biologen begannen in die inneren physikalisch-chemischen Grundlagen der wunderbaren Lebenserscheinungen einzudringen ...

  • Bebel und Liebknecht als Vorbild

    Ich hatte dort, wo ich damals war meine guten Freunde, und ich war urr sie besorgt, als der erste und der zweite Weltkrieg tobten. Auch mein Volk hai in diesen Kriegen schwer gelitten. Die Okkupation der Tschechoslowakei in der Jahren 1939—1945 war für uns elr traurig-schmerzliches Schicksal. Das wai auch eine Folge des 4 ...

  • Wird die Atmosphäre zu heiß?

    Frage: „Besteht überhaupt eine Grenze für die gesamte Kapazität der Kraftwerke, wenn die gelenkte thermonukleare Reaktion zugänglich sein wird?" Prof. Semjonow: „Wie seltsam das auch anmutet, so besteht doch wahrscheinlich eine derartige Grenze. Sie wird von der Ubererwärmung( der Erdoberfläche und der Atmosphäre infolge der Wärmeabsondjerung bei der thermonuklearen Reaktion bestimmt ...

  • Wie lebt man im 21. Jahrhundert

    Akademiemitglied Nikolai Semjonow über die grandiosen Perspektiven der Wissenschaft

    Während der Tagung der Weltföderation der Wissenschaftler fand in der Moskauer1 Staatlichen Lomonossow-Universität ein interlationales Symposium über Probleme der :echnisehen und humanitären Hochschutbildung statt. Aus diesem Anlaß gewährte das Mitglied der Akademie der Wissenschaften der UdSSR Nikolai Semjonow der Presseagentur Nowosti ein Interview, in dem sr auf Fragen zum Thema seines Referats auf dieser Tagung antwortete ...

  • Einheit Heft 9

    N. S. Chruschtschow: Wesentliche Fragen der Entwicklung des sozialistischen Weltsystems; Zur Vorbereitung des Volkswirtschaftsplanes 1963; Prof. Dr. Dr. Johannes Nelles: Zu einigen Fragen der Leitung eines sozialistischen Großbetriebes; Horst Steeger: Der wissenschaftlichtechnische Fortschritt in unseren ...

  • Auf Tanz-Streikposten

    Ich konnte mich schon im Jahre 1906 gewerkschaftlich betätigen. Das war in Bremerhaven-Geestemünde. Die Gewerkschaften hatten damals sehr große Schwierigkeiten mit größeren Versammlungslokalitäten. Die Inhaber weigerten sich meist, ihre Säle für diese Zwecke zu vermieten. Deshalb wurde gegen sie der gewerkschaftliche Boykott organisiert ...

  • Die Erde — ein blühender Garten

    Ende dieses Jahrhunderts wird^ wie ich annehme, die Ausbeutung aller dieser drei Energiequellen beginnen. Die ersten thermonuklearen, solaren und unterirdischen Kraftwerke werden entworfen und errichtet werden. Die elektrische Energie wird dem Menschen an jedem Ort und in beliebiger Menge zugänglich sein ...

  • Modernste Labors für jedermann

    Die riesigen Ressourcen an elektrischer Energie werden es ermöglichen, das Wasser der Meere und Salzseen in großem Ausmaß in Trinkwasser zu verwandeln. Bei derri Überfluß an billigem Kraftstrom wird man nur noch elektrisch heizen und überall Klimaanlagen haben können. Die Vollautomatisierung wird dazu führen, daß sich der gemeinnützige Arbeitstag bis auf drei bis vier Stunden verkürzen wird ...

  • Neuer Weg Heft 18

    Im Leitartikel „Mit hochgekrempelten Ärmeln in das letzte Quartal" werden den leitenden Parteiorganen und den Grundorganisationen in den Industriebetrieben Hinweise für ihren Kampf um die Erfüllung des Planes 1962 gegeben. Der nachfolgende Beitrag: „Hackfruchternte — Herbstbestellung — Winterfurche" enthält die entsprechende Orientierung für die Parteiarbeit auf dem Land ...

  • So kam ich zur Partei

    Am 25. Juni 1905 besuchte ich zufällig einen Gasthof in Iserlohn, wo die Ortsgruppe des Metallarbeiterverbandes ihre Plenarsitzung abhielt. Da hörte ich zum ersten Male, wie sich mehrere Menschen untereinander als „Genossen" ansprachen. Ich war durch den Verlauf der Versammlung so überrascht und begeistert, daß ich mich als Mitglied dieser Ortsgruppe anmeldete ...

Seite 6
  • Manchmal schielt der alte „Herrenstandpunkt" durch die Ritzen

    Jede Seite der Diskussion „Wie stellen Sie sich die Frau unserer Zeit vor?" habe ich mit Spannung gelesen. Wir armen Geplagten! war ich manchmal zu folgern geneigt. Sicher lag es bereits an der Fragestellung, daß in einer ganzen Anzahl der Briefe von männlichen Absendern zutage kam: Die Frau unserer Zeit muß allen Dingen gegenüber aufgeschlossen sein ...

  • äSfi&üöä&SäsifiiääS Verständnis und Hilfe des Ehepartners und des Kollektivs überwinden viele Schwierigkeiten

    Wir hoben lange Zeit nicht diskutiert über die Frauen unserer Zeit (letzte Veröffentlichung am 26. August 1962). Wir begegnen ihnen jedoch täglich auf den Feldern unserer Genossenschaften, in den Betrieben, Schulen und Verwaltungen. Viele sind von dem Wunsche beseelt, sich zu qualifizieren, mehr Verantwortung zu tragen ...

  • Die wahre, Verfassung Bonns

    Um das Militärzuchthaus für die westdeutschen Arbeiter und ihre Gewerkschaften zu vollenden, sollen noch im Oktober dieses Jahres die Notstandsgesetze verabschiedet werden, mit denen der Bonner Staat alle Machtmittel erhält, entscheidende Grundrechte, wie das Recht auf freie Meinungsäußerung, das Streikrecht, die Versammlungs- und Koalitionsfreiheit, außer Kraft zu setzen, in die Tätigkeit der Gewerkschaften einzugreifen oder diese Tätigkeit zu unterbinden ...

  • Ein Dokument der Barbarei

    Das Memorandum der Bundesvereiniguhg der „Arbeitgeber"-Verbände „Die Solidarität der Arbeitgeber auf dem Gebiet der Lohn- und Tarifpolitik in ihrer wirtschaftlichen und politischen Bedeutung" wurde Ende 1961 durch Grundsätze s,für ein schlagkräftiges Handeln und Verhalten der Arbeitgeber für den Fall eines Arbeitskampfes" ergänzt ...

  • Zwangsschlichtung für den Profit

    Das westdeutsche Tarifvertragsgesetz enthält keine Bestimmung über den gesetzlichen Zwang zur Schlichtung. Diese gegenüber der Weimarer Republik günstigere Regelung, wo das Schlichtungssystem von den Monopolen ausgenutzt wurde, um die Löhne zu drücken und die Arbeitsbedingungen zu verschlechtern, ist durch den Verrat der rechten DGB- Führer bedeutend eingeschränkt worden ...

  • Sachverständige für Lohnstopp

    Ein „Sachverständigengremium", für dessen Bildung von der CDU/CSU-Fraktion ein entsprechender Gesetzentwurf im Bundestag eingebracht wurde, soll „durch die Erarbeitung objektiver Daten und die Darstellung wirtschaftlicher Gesetzmäßigkeiten ... die Grenzen aufzeigen, die im Interesse der Preisstabilität nicht überschritten werden dürfen" ...

  • Papierene „Grundrechte'

    Im Bonner Grundgesetz, Artikel 9, Absatz 3, heißt es: „Das Recht zur Wahrung und Förderung der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen Vereinbarungen zu bilden,, ist für jedermann und für alle Berufe gewährleistet. Abreden, die dieses Recht einschränken oder zu behindern suchen, sind nichtig, hierauf gerichtete Maßnahmen sind rechtswidrig ...

  • ModernsteTechnik mitSowjetpatent

    Moskau (ADN-Korr.). In der Sowjetunion werden jährlich etwa 10 000 patentreife Erfindungen von großer volkswirtschaftlicher Bedeutung zum Urheberschutz angemeldet, teilte der stellvertretende Außenhandelsminister Smeljakow in der „Prawda" mit. Die wissenschaftlich-technische Entwicklung der Sowjetunion wird vom Ausland mit großem Interesse verfolgt ...

  • Sechs Monate ohne Frau?

    Die Frauen sind genauso wie wir Männer mitbeteiligt an dem, was wir für alle schaffen. Das sehe ich an meinen Kolleginnen. Ich bin nicht wenig stolz darüber, daß wir — meine Frau und ich — für das gleiche Ziel arbeiten. Eigentlich wurde sie vor Jahren deshalb berufstätig, weil manches in unserer jungen Ehe fehlte ...

  • Kontinuierlicher Stahlguß

    Warschau (ADN-Korr.). Eine Großanlage zum kontinuierlichen Gießen von Stahlblöcken für die Rohrproduktion, die von polnischen Ingenieuren entwickelt und völlig im Lande hergestellt wurde» ist in der Hütte „Jednosc" in Siemianowice versuchsweise in Betrieb genommen worden. Ende September soll mit dem Aggregat, das als letzte Neuheit in der Hüttentechnik bezeichnet wird, die normale Produktion aufgenommen werden^ die jährlich 120 000 Tonnen Stahl betragen wird ...

  • Nicht schmollen, verandern

    Wie die Frau unserer Zeit sein soll, das ist in der bisherigen Diskussion in vielfältiger Weise ganz klar entschieden worden. Nun kommt es aber darauf an, Unzulänglichkeiten unseres Lebens aus dem Wege zu räumen. Eine davon ist mitunter noch die unzureichende erzieherische Arbeit in manchen Kindergärten, Horten und Schulen ...

  • Monopolstaat gegen Arbeiterklasse

    Der westdeutsche Staatsapparat als Werkzeug der Konzerne zur Niederhaltung der Gewerkschaften

    Der seit Monaten konzentrisch geführte Angriff auf die westdeutschen Arbeiter und ihre Gewerkschaftsorganisationen hat sich in den letzten Wochen außerordentlich zugespitzt. Das offen erklärte Ziel der Monopole ist die Beseitigung der Rechte und Macht der Gewerkschaften. Die Millionenorganisation der ...

  • Die Arbeiterklasse braucht starke Gewerkschaften

    Heute ist es dringender denn je, an dem Auftrag der Gewerkschaften festzuhalten, wie er in der bisher gültigen Satzung formuliert ist: „Kampf für die Sicherung und den Ausbau der demokratischen Rechte und Freiheiten des Volkes." Auf der XVI. Gesamtdeutschen Arbeiterkonferenz wurde auf der Grundlage der ...

  • Von Johanna Töpfer,

    Aspirantin am Institut für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SÄD schärften Klassenkampf gegen die westdeutschen Arbeiter haben die Monopole sowohl innerhalb ihrer Verbände die entsprechenden Vorbereitungen getroffen als auch zugleich dem Bonner Staat eine Reihe Vorschläge unterbreitet, mit denen die Rechte der Gewerkschaften faktisch beseitigt werden sollen ...

  • Erdöl durch den Pripjat

    Moskau (ADN-Korr.). Bei der bjelorussischen Stadt Mosyr legen die Bauarbeiter an der Freundschafts-Erdölleitung zur Zeit den Düker durch den Fluß Pripjat. Auf dem Flußgrund wird ein Stahlrohr von 1520 Meter Länge verlegt. Der Pripjat ist nur eines der zahlreichen Hindernisse, das beim Pipelinebau auf dem 447 Kilometer langen Nordabschnitt Mosyr-Brest überwunden werden muß ...

  • Chruschtschows Reden zu Agrarfragen

    Moskau (ADN). Noch vor Ende des Jahres erscheint in Moskau eine fünfbändige Ausgabe der Reden N. S. Chruschtschows zu Fragen der Landwirtschaft Der erste Band ist bereits erhältlich. Die Ausgabe umfaßt alle Berichte auf den Plenartagungen des ZK der KPdSU, die Reden auf den zonalen Landwirtschaftskonferenzen, ...

  • Gemeinsam geht's leichter

    In den Familien, in denen die Ehefrau und Mutter einen Beruf ausübt, müßte es allen Familienmitgliedern eine Selbstverständlichkeit sein, die Pflege der Wohnung und Kleidung wie auch alle anderen Arbeiten im Haushalt gemeinsam zu bewältigen. Auch die Kinder, je nach Alter, sollte man schon zu ständigen festen Pflichten heranziehen ...

  • Bptriehpn nllps prfahrpn IcSnnpn?

    •War es grob, mit diesem heiklen Punkt anzufangen? Er löste in der Diskussion die Gegenfrage aus: Wie stellen wir uns den „Mann unserer Zeit" vor? Der Fragenkomplex scheint mir deshalb so wichtig, weil sich daraus im wesentlichen erklären läßt, warum das Kommunique „Die Frau - der Frieden und der Sozialismus" und ebenso der Ministerratsbeschluß vom 19 ...

  • Auch der Betrieb muß helfen

    Es ist nicht damit abgetan, daß die Kinder in den Kindergarten — eine vorbildliche Einrichtung unseres Staates — gehen. In den Betrieben und Verwaltungen muß man sich mehr um die Frauen und Mütter kümmern, und zwar nicht nur, wenn sie in einem Betrieb ihre Tätigkeit beginnen. ' Die Werkleiter und die ...

Seite 7
  • UNO soll Hetze gegen Grenzen verurteilen

    Wortlaut des Memorandums der Sowjetunion gegen Kernkriegspropaganda

    Das vom sowjetischen Außenminister Gromyko dem Präsidenten der 17. Vollversammlung überreichte Memorandum gegen die Kernkriegspropaganda hat folgenden Wortlaut: „Die Regierung der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken hält es für notwendig, daß die 17. Tagung der Vollversammlung die Frage der .Verurteilung der Propagierung eines präventiven Kernkriegs' als wichtig und dringlich auf ihre Tagesordnung setzt ...

  • Erde könnte ein Paradies sein

    Vorschlag der UdSSR für eine UNO-Erklärung / Was könnte mit den bisherigen Rüstungskosten für den Frieden getan werden?

    Vor drei Jahren hat die Versammlung der Organisation der Vereinten Nationen auf Initiative der Sowjetunion einen Beschluß über allgemeine und vollständige Abrüstung angenommen. Der von der Organisation der Vereinten Nationen geschaffene 18-Staaten-Ausschuß erörterte in Genf den Entwurf eines Vertrages über allgemeine und vollständige Abrüstung ...

  • RGW-Tagung zu Transportfragen

    Schaffung vergleichbarer und vereinheitlichter Hauptkennziffern

    . Warschau (ADN). Eine Delegation der DDR unter Leitung des Ministers für Verkehrswesen, Dipl.-Ing. Erwin Kramer, nahm an der IX. Tagung der Ständigen Kommission für Transport des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe in Warschau teil. Über die Tagung wird folgende Mitteilung veröffentlicht: „Vom 17 ...

  • Beseitigung des Hungers

    Wenn man beispielsweise ein Fünftel der Mittel, die von den Teilnehmerstaaten der militärisch-politischen Gruppierungen für militärische Zwecke ausgegeben werden, für die wirtschaftliche Entwicklung der schwachentwickelten Länder zur Verfügung stellte, so würde dies 20 Milliarden Dollar jährlich und in 25 Jahren 500 Milliarden Dollar betragen ...

  • Eine Million Metallarbeiter kämpfen

    In den fettten" drei Tagen "'streikten In ' Italien eine Milfion Metallarbeiter -der Privatindustrie. Schon in der Woche zuvor hatten sie drei Tage lang die Arbelt niedergelegt. Die Metallarbeiter wollen ihre Streikaktionen Jede Woche solange wiederholen, bis die Unternehmer ihre Bedingungen (die von der staatlichen Industrie bereits akzeptiert wurden) annehmen ...

  • Andrang am DDR-Pavillon auf der Messe in Plowdiw

    Sofia (ADN-Korr.). Unter der Überschrift „Eines der zehn größten Industrieländer" veröffentlicht die bulgarische Gewerkschaftszeitung „Trud" einen Bericht über den DDR-Pavillon auf der Plowdiwer Messe. „Mit der hundert Tonnen schweren Elektrolok", schreibt die Zeitung, „deren Modell ausgestellt ist, werden der Tagebau des Metallurgischen Kombinats Kremikowzi, das Kraftwerk ,Mariza-Ost' und das Steinkohlenbergwerk ...

  • Appell der Vernunft

    Unter Berücksichtigung des Dargelegten und geleitet durch die hohen Ideen des Friedens und der friedlichen Koexistenz wendet sich die Vollversammlung feierlich an die Regierungen aller Staaten mit dem dringenden Appell, ihre Bemühungen für die Erreichung einer allgemeinen und vollständigen Abrüstung zu vervielfältigen ...

  • Hebung des Wohlstandes

    Für die Bedürfnisse der Friedenswirtschaft und für die Verbesserung des Lebens der Völker wird man auch die riesigen Werte verwenden können* die jetzt in Gestalt von Waffen, Ausrüstungen und strategischen Vorräten erstarrt sind. Dutzende Millionen Menschen werden freigestellt werden können, die jetzt in den Armeen und in der Rüstungsindustrie beschäftigt sind und deren Kenntnisse und Kräfte für das friedliche Leben ausgenutzt werden können ...

  • Projekte in Asien

    In Südostasien, wo fast ein Viertel der Bevölkerung der Erde lebt, gibt es Projekte für eine-komplexe Erschließung der großen Flüsse dieses Gebiets — Ganges, Brahmaputra, Indus, Irawadi und Mekong — sowie für die Erschließung der verschiedensten Naturreichtümer dieses Gebiets. Entsprechend diesen Projekten ...

  • Perspektive für Lateinamerika

    Die Lander Lateinämerikas könnten bei einer allgemeinen und vollständigen Abrüstung mit der engen, einseitigen Spezialisierung der Wirtschaft ein Ende machen und eine vielseitige Wirtschaft schaffen. An den Flüssen von Argentinien, Brasilien, Paraguay, Venezuela und Kolumbien könnte man nach den vorhandenen Berechnungen und Aufzeichnungen große hydrotechnische Komplexe mit einer Gesamtleistung von mehreren Millionen Kilowatt schaffen ...

  • In 25 Jahren 3000 Milliarden Dollar

    Es ist noch Zeit, die der Welt drohende Gefahr abzuwenden. Die Völker der Welt können und müssen den Plänen der Verstärkung des Wettrüstens, den Plänen des Krieges und der Aggression ihren Plan der allgemeinen und vollständigen Abrüstung, das Programm der Freundschaft und der friedlichen •wirtschaftlichen Zusammenarbeit entgegenstellen ...

  • Protest gegen USA-Piraterie

    Note der UdSSR / Raubgut muß zurückerstattet werden

    Moskau (ADN). Die. Sowjetregierung hat am Sonnabend in einer Note an die USA-Regierung entschieden dagegen protestiert, daß auf amerikanische Veranlassung am Donnerstag die Behörden von Puerto Rico eine für die UdSSR bestimmte Fracht beschlagnahmt haben. In der Note wird verlangt, die Fracht — 130 000 Sack kubanischen Zucker — unverzüglich freizugeben, den entstandenen Schaden zu ersetzen und Maßnahmen zu treffen, die derartige Vorfälle künftig ausschließen ...

  • Umgestaltung der Kontinente

    In den industriell entwickelten Ländern des Westens — den USAj Großbritannien* Frankreich/ der deutschen Bundesrepublik* Italien und anderen —, bei allen Völkern gibt es dringende Bedürfnisse, deren Befriedigung in vielem vom Wettrüsten gestört wird. In diesen Ländern wären nicht wenig Mittel — und diese ...

  • Strawinski in Moskau

    Moskau (ADN). Der Komponist Igor Strawinski, der gegenwärtig zu einem dreiwöchigen Besuch in der Sowjetunion weilt, traf am Sonnabend mit bedeutenden sowjetischen Komponisten in den Räumen des sowjetischen Komponistenverbandes zu einer herzlichen Aussprache zusammen. Während der Aussprache, in der der ...

  • Verwandlung Afrikas

    In Afrika könnte man nach den bestehenden Projekten und Aufzeichnungen mehrere mächtige Energieindustriekomplexe von Weltbedeutung errichten. Im Becken des Großen Nils könnte man außer dem in der VAR im Bau befindlichen Assuan-Damm im Raum von Sudan* Äthiopien, Uganda und Kenia noch mehrere große Wasserkraftwerke bauen ...

  • Friedliche Zusammenarbeit

    Die Abrüstung und die Umleitung von gewaltigen Ressourcen für friedliche Zwecke werden großen Raum für die Entwicklung der friedlichen Zusammenarbeit zwischen den Staaten auf der Grundlage der Gleichberechtigung und des gegenseitigen Vorteils schaffen. Die Erweiterung des internationalen wirtschaftlichen ...

  • Guido zurückgetreten

    Buenos Aires (ADN/ND). Einheiten der rebellierenden argentinischen Truppen haben am Sonnabendmorgen die Regierungsgebäude In Buenos Aires besetzt. Präsident Guido so>l seinen Rücktritt angeboten haben, um die „Regierungsumbildung zu erleichtern". Die Aufständischen hatten eine Rückkehr zur verfassungsmäßigen Ordnung und allgemeine Wahlen verlangt ...

  • Beide deutsche Staaten anerkennen!

    Paris (ADN/ND). Vierundzwanzig Stunden nach den wütenden Bonner Ausfällen gegen seine Forderungen auf Abschluß eines deutschen Friedensvertrages hat Indiens Premier Nehru in Paris diesen Standpunkt erneut in einem Interview mit AFP bekräftigt. Beide deutsche Staaten müßten anerkannt werden, und müßten auch miteinander verhandeln ...

  • 15 Tote bei verbrecherischem Bombenanschlag in Accra

    A c c r a (ADN). Der ghanesische Staatspräsident Dr. Kwame Nkrumah hat am Sonnabend laut Reuter in einer Rundfunkansprache mitgeteilt, daß dem verbrecherischen Bombenanschlag, den kolonialistische Elemente am Donnerstag in Accra verübt hatten, 15 Menschen zum Opfer gefallen sind, 256 Personen wurden verletzt; viele von ihnen befinden sich noch in einem kritischen Zustand ...

  • 99 Prozent für FLN

    Algier (ADN/ND). Rund 99 Prozent der algerischen Wähler haben nach den vorläufigen Gesamtergebnissen der Wahl zur Konstituante den Kandidaten der FLN ihre Stimme gegeben. Die Wahlbeteiligung lag zwischen 80 und 90 Prozent. Die offiziellen Endergebnisse werden erst in einigen Tagen erwartet. Inzwischen sind Armeq-Einheiten gegen Aufrührer im Gebiet Algier vorgegangen, die versucht hatten, den Ablauf der Wahlen zu stören ...

  • Italien verstaatlicht Kraftwerke

    Rom (ND). Das italienische Abgeordnetenhaus hat jetzt ein Gesetz gebilligt, das die Verstaatlichung der Kraftwerke des Landes vorsieht. Die Eigentümer und Aktionäre der Energiegesellschaften sollen entschädigt werden. Mit Ausnahme der Liberalen, der Monarchisten und der Neofaschisten stimmten alle Parteien dem Gesetz zu ...

  • Spezialistendelegation nach Budapest

    Berlin (ND). Eine 25köpfige Spezialistendelegation der DDR nimmt am Internationalen Koloristenkongreß 1962 teil, der vom 24. bis 29. September in Budapest stattfindet. Der Kongreß, der alle zwei Jahren stattfindet, beschäftigt sich mit Fragen der Veredelung von Chemiefasern und deren Mischung mit anderen Fasern ...

  • Solidarität mit Ghanas Pionieren

    Berlln/Accra (ADN/ND). Die Pionierorganisation der DDR hat die Jungen Pioniere Ghanas ihrer Solidarität versichert. Die Organisation verurteilte den schändlichen Bombenanschlag auf eine Demonstration in Accra.

Seite 8
  • Fortsetzung Auf Seite

    Zwei Wasserski-Titel für Berlin In Grünau begannen am Sonnabend die Deutschen Meisterschafton im Wasserski in Anwesenheit des Vorsitzenden der Technischen Kommission der Internationalen Wasserski-Union (UMSN), Andre Couteau (Schweiz). Im Figurenlauf erwies sich bei den Herren der Vorjahrsmeister Ralf Hellwig (MC Neptun Berlin) mit 870 Punkten als der Beste ...

  • Im Geiste Olympias gehandelt

    Gespräch mit Vranyecz Kaiman, Generalsekretär des ungarischen Gewichtheberverbandes Von unserem Berichterstatter Hans Allmert

    Die ungarischen Gewichtheber sind um ihr Publikum zu beneiden. Es verfolgte mit einer Sachkenntnis die Wettkämpfe bei den Welt- und Europameisterschaf ten* die erstaunlich ist, denn allgemein ist bekannt, daß die Budapester vor allem Fußballfachleute sind. Natürlich wurde der erste Weltmeister Ungarns im Gewichtheben, Gyözö Veres* besonders gefeiert ...

  • Jena nur 1:1

    Fußballoberliga-Spitzenreiter Motor Jena hatte am Sonnabend Mühe, um im Leipziger Bruno-Plache-Stadion bei Rotation Leipzig noch mit einem I : 1 wegzukommen. Zwar hatten die Thüringer mit 1 :0 durch ein Peter-Ducke-Tor geführt, aber nach der Pause hatten die Rotation- Spieler weit mehr vom Treffen. Allerdings gelang ihnen nur der Ausgleich durch Behla ...

  • Leser fragen Drücken, Reißen, Stoßen?

    Unser Leser Helmut Wegner aus Gera fregt: »Im Zusammenhang mit den Weltmeisterschaften der Gewichtheber, die jetzt in Ungarn stattfinden, tauchen immer wieder die Begriffe Drücken. Reißen und Stoßen auf. Was ist genau darunter zu verstehen?" Hier die Antwort: Das moderne Gewichtheben wird bei Wettkämpfen als olympischer Dreikampf durchgeführt ...

  • Hotelneubau erhält denNamen„Berolina"

    Den Namen „Berolina" soll künftig das an der Berliner Karl-Marx-Allee neugebaute Hotel tragen. Das beschloß der Magistrat der Hauptstadt in seiner jüngsten Sitzung, in der er sich unter anderem mit Fragen des Verkehrs beschäftigte. In einem am Sonnabend veröffentlichten Kommunique über die Magistratssitzung heißt es: Der Magistrat überprüfte die Transportplanerfüllung im _ ersten Halbjahr ...

  • Erstes Programm

    Am Freitagabend, dem 5. Oktober, wer- ■ den die ersten geladenen 1001 Besucher Zeuge der Übergabe des Objektes an den Direktor des VEB Filmtheater sein. Anschließend sehen die Gäste den tschechoslowakischen Cinemascope-Farbfilm „Totentanz im Pazifik" als Erstaufführung in der DDR sowie einen 70-Millimeter-Kurzfilm ...

  • 13 Filmpremieren während der Festtage

    Premierenstimmung wird in der nächsten Zeit in den größten und repräsentativsten Filmtheatern der Hauptstadt herrschen, die-während der Berliner Festtage mit insgesamt 13 Erst- und Uraufführungen überraschen. Das „Colosseum" wird am 28. September mit der Berliner Premiere des DEFA-Films „Und deine Liebe auch" den Reigen eröffnen ...

  • Bildtonmaschinen aus Dresden

    Neben der modernen, zweckmäßigen Ausstattung ist das neue Berliner Filmtheater „Kosmos" vom VEB Kamera- und Kinowerke Dresden mit der gegenwärtig besteh kinotechnischen Anlage ausgerüstet. 70-Millimeter-Filme mit Sechs-Kanal- Magnetton führt sie vor und projiziert das 70-Millimeter-Bild auf 17,5 mal 8 Meter ...

  • BLICK AUF DEN SPIELPLAN

    DEUTSCHE STAATSOPER, Sonntag, 19 Uhr: „Don Carlos"***), Montag, 19.30 Uhr: Ballett „Gajaneh"***) DEUTSCHES THEATER, Sonntag, 19 Uhr: „Wilhelm Teil"**), Montag, 19 Uhr: „Wilhelm Teil"***) KAMMERSPrELE, Sonntag, 19.30 Uhr: „Der Biberpelz"***), Montag, 19.30 Uhr: „Die Heirat des Heiratsschwindlers"***) BERLINER ENSEMBLE, Montag, 19 Uhr: ,tDer aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui"**) MAXIM GORKI THEATER, Sonntag, 19 ...

  • 1001 Stahlrohrsessel

    Vom Foyer gelangt man in das große Oval des 1001 Plätze fassenden Theatersaales sowie zu den Büro-, Aufenthaltsund Umkleideräumen der 22 Kollegen zählenden Belegschaft, zum Klubraum, zu sanitären bzw. anderen sozialen Einrichtungen. l)as Haus wird von einer Klimaanlage beheizt, und im Sommer sorgt eine Eiswasserspeicheranlage für angenehme Temperatur ...

  • Geschmackvolles Foyer

    Durch die drei Glasflügeltüren gelangen die Besucher vom Kassenraum in das geräumige Foyer. Die äußere bunte Fliesenfassade, die der Architekt bis in die Vorhalle hineinreichen läßt, bildet einen belebenden Gegensatz zu den übrigen, in dezentem Blau gehaltenen Wänden und zur weißen Decke. Äußerst dekorativ geben sich schöne Zierpflanzen, Fußbodenteppiche dämpfen die Schritte, und bequeme Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein ...

  • Apothekenbereitschaftsdienst

    Bis zum 28. September haben Bereitschaftsdienstr - KönJgstaiJtisehe •-Apotheke,- Prenzlauer Straße 45 a; Dorotheenstädtische Apotheke, Friedrichstraße 154; Zelter-Apotheke, Prenzlauer Allee 173; Nordost-Apotheke, Leninallee 267; Borussia-Apotheke* Schönhauser Allee 66: Apotheke Berliner Bär, Karl-Marx-Allee ...

  • Juri Wlassow wieder Weltmeister

    Zum dritten Male hintereinander wurde am Sonnabend in Budapest der sowjetische Olympiasieger Juri Wlassow Weltmeister im Schwergewicht, hatte aber in Norbert Schemansky (USA) einen starken Gegner, der sich nur ganz knapp geschlagen gab. Juri Wlassow brachte insgesamt 540 Kilo zur Hochstrecke, womit er seinen eigenen Weltrekord im Olympischen Dreikampf nur um 10 Kilo verfehlte ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlaee: Zwischen einem Hoch über Westeuropa und tiefem Druck über dem. Nordmeer und Skandinavien fließt weiter kühle und wolkenreiche Luft nach Deutschland. Aussiebten für Sonntag: Vielfach stark bewölkt, nur gelegentlich größere Auflockerungen. Im Norden etwas Niederschlag. Schwacher bis mäßiger Wind um West Höchsttemperaturen 13 bis 16 Grad ...

  • Igor Oistrach

    Das Konzert des Städtischen Berliner Sinfonie-Orchesters mit Igor Oistrach als Solisten (am 8. Oktober im Metropol-Theater) und die Matinee; die der junge weitberühmte Künstler am 14. Oktober in der Deutschen Staatsoper gibt, werden glanzvolle Höhepunkte der diesjährigen Berliner Festtage sein. Das Berliner Konzertpublikum hatte schon mehrfach die Freude, Igor Oistrach zu hören, einmal sogar zusammen mit seinem Vater ...

  • Bolle setzt sich ab

    Die Großmeierei und Lebensmittelfirma C. Bolle hat unter weitgehenden Geheimhaltungsvorkehrungen eine Absetz- und Absicherungsbewegung von Westberlin nach Hamburg eingeleitet. Das zum Konzern des Adehauer-Verwandten Werhahn gehörende Unternehmen hat bereits Grundstücke in der Hansestadt angekauft. Gegenwärtig werden über Hamburger Mittelsmänner Geschäftsräume gesucht ...

  • Erster Konsultationstag

    Neuerer, Techniker und Ingenieure vieler Berliner Betriebe folgten am Sonnabend der Einladung der Deutschen Akademie der Wissenschaften zum ersten Tag der Konsultation im Forschungszentrum in Berlin-Adlershof. Mitarbeiter standen bereit, um Auskünfte zu geben oder Kontakte mit Wissenschaftlern zu vermitteln ...

  • Kartoffelpreise

    In Berlin gelten die Verbraucherpreise für Einkellerungskartöffeln in Höhe von 7,60 DM je Zentner der Qualität 1 A, 6,60 DM je Zentner der Qualität 1 B/2 A und 5,60 DM je Zentner der Qualität 2 B. Soweit auf Wunsch der Verbraucher Einkellerungskartöffeln durch den Handel frei Haus oder frei Keller geliefert werden, wird ein Zuschlag von 0,30 DM je Zentner erhoben ...

  • Herzschlag im Reisezug

    Von den Kontrollorganen der DDR wurde am Mittwoch in der Toilette eines Wagens des internationalen Reisezuges D 105 ' während der Fahrt zwischen Marienborn und Westberlin der 27jährige Westberliner Wolfgang Schmidt tot aufgefunden. Wie die ärztliche Untersuchung ergab, war der Tod durch Herzschlag eingetreten ...

  • Zwei Frontstadt-Kinos geschlossen

    Die Kinos „Wien-Berlin" in der Neuköllner Hermannstraße 233 und die „Lido- Lichtspiele" in der Schlesischen Straße 15 in Kreuzberg haben endgültig geschlossen. Damit erhöht sich die Zahl der Westberliner Filmtheater, die im Laufe der letzten 12 Monate geschlossen haben, auf nahezu vierzig. (ADN/ND)

  • Zu Gast im „Kosmos

    Modernstes Filmtheater der DDR in Berlin / Eröffnung am Geburtstag unserer Republik

    Das Filmtheater „Kosmos in der Karl-Marx-Allee, das modernste seiner Art in der DDR, öffnet am 7. Oktober,, dem Geburtstag unserer Republik, den Berlinern und ihren Gästen seine drei großen Flügeltüren. Dies wird eines der besonderen Ereignisse der 6. Berliner Festtage.

  • MITTEILUNGEN

    24. September Treptow: 16 Uhr Schulung der 2. Sekretäre der BPO und APO in den Räumen der Kreisleitung. Die Schulung der verantwortlichen Leitungsmitglieder für ökonomische Fragen fällt aus. Neuer Termin wird bekanntgegeben.

Seite
Konstruktive Vorschläge Projektentwurf öffentlich verteidigt Fließfertigung für VEB „8. Mai" Sowjetunion verlangt von der UNO: Hetze zum Präventivkrieg verurteilen V. Deutsche Kunstausstellung in Dresden feierlich eröffnet Erfolge der Kunst durch e Safewedel führt gegen Perleberg 5:2
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen