25. Mär.

Ausgabe vom 08.06.1962

Seite 1
  • vD/e Meute heult

    'Die westdeutschen Ultras haben ein offenes Wort gesprochen. Wenn die sowjetischamerikanischen Verhandlungen weitergehen, wenn es gar zu positiven Ergebnissen kommen sollte, wollen sie den französischen SalarvBanden in «ihrem unvergleichbaren Kampf nicht nachstehen". So die „Pommersche Zeitung*. In der gesamten Revanchistenpresse hallen Kriegs- und Mordrufe wider ...

  • Öffentliche Kontrolle ergab:

    Malchin verzögert Pflegearbeiten Nachbarkreis Demmin weiter voran

    Neustreliti (ND). Bei den Pflegearbeiten Im Bezirk Neubrandenburg liegt der Kreis Malchin weit zurück. Bis zum 6. Juni waren die Zuckerrüben erst auf jedem sechsten Hektar vereinzelt. Weil der Kreis Malchin -bereits im vergangenen Jahr die Pflege vernachlässigte und damit wertvolles Futter verschenkte, schuldet er jetzt der Republik 2000 t Milch ...

  • Mit unserer ganzen Person stehen wir für den Sozialismus ein

    3. Kongreß der KDT beendet / Prof. Dr.-Ing. Peschel wieder Präsident Jetzt alle Kraft für neue Technik im Produktionsaufgebot

    Berlin (ND). Mit der Wahl des höchsten Leitungsgremiums, des Hauptausschusses, und der Konstituierung des neuen Präsidiums der Ingenieurorganisation der DDR beendete der an Höhepunkten reiche 3. Kongreß der Kammer der Technik am Donnerstag seine Tätigkeit. Einmütig wurde Prof. Dr.-Ing. Horst Peschel wieder mit den Aufgaben des Präsidenten der KDT' betraut ...

  • , Bündnis Arbeiter — Intelligenz unzerstörbar

    ' Nach Beendigung des Erfahrungsaustausches auf dem Kongreß hatte Prof. Dr.-Ing. Peschel unter starkem Beifall der Delegierten in seinem Schlußwort ein Bekenntnis für das unzerstörbare Bündnis der wissenschaftlich-technischen Intelligenz der DDR und der Arbeiterklasse ab-, gelegt. Nicht nur mit dem Verstand werden wir an unsere Arbeit gehen, auch unser Herz soll brennen, sagte der KDT- Präsident ...

  • Die nationale Verantwortung der deutschen Techniker

    Erklärung der Delegierten des 3. Kongresses der Kammer der Technik

    [Jie Deutsche Demokratische Republik' als der erste Arbeiter-und-Bauern- Staat in der deutschen Geschichte räumt der Arbeit der Wissenschaftler und Techniker einen hervorragenden Platz im gesellschaftlichen Leben ein. Sie verfolgt seit ihrem Bestehen eine konsequente Politik des Friedens und der Völkerverständigung ...

  • Abschiedsempfang Wassil Wassilews

    Berlin (ADN). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Volksrepublik Bulgarien in der Deutschen Demokratischen Republik, Wassil Wassilew, gab am Donnerstagabend in Berlin einen Cocktailempfang im Hinblick auf seine bevorstehende Abreise aus der DDR. Der Einladung waren gefolgt die Mitglieder und Kandidaten des •Politbüros des ZK ...

  • De Sica und Loren in der Möwe

    Herzliche Aussprache mit Film- und Theaterleuten der DDR

    Berlin (ND). Einer Einladung des Clubs der Filmschaffenden folgend, nahmen Donnerstag abend Sophia Loren, ihr -Gatte, der Filmproduzent Carlo Ponti, Regisseur Vittorio de Sica und der Schauspieler Maximilian Schell an einem zwanglosen Beisammensein mit Filmund Theaterleuten aus der DDR teil. Wolf Kaiser vom Berliner Ensemble begrüßte die Gäste ...

  • Herzlich willkommen! ■

    „wir begrüßen in Ihnen einen hervorragenden Kämpfer der amerikanischen Arbeiterklasse, der allen Verfolgungen trotzte, einen Vertreter jener Amerikaner, die für Frieden und Freiheit eintreten", sagte Genosse Alfred' Kurella, der Henry Winston im Namen des ZK brüderlich begrüßte. Henry Winston werde sich bei seinem Besuch in der DDR davon überzeugen können, wie die Menschen in der DDR am Aufbau des Sozialismus arbeiten und dafür kämpfen, daß nie wieder ein Krieg von deutschem Boden ausgeht ...

  • DDR gestaltet Antlitz des künftigen Deutschlands

    Die Sehnsucht der deutschen Nation nach einem Leben in Frieden und Sicherheit, die humanistischen Vorstellungen vori der Würde des Menschen, machen es notwendig, daß sich die friedliebenden und demokratischen1 Kräfte in Westdeutschland auf ihre im gemeinsamen Handeln liegende Stärke besinnen, um die imperialistische und militaristische Politik des Monopolkapitals zu zerschlagen ...

  • OAS setzte Universität in Brand

    Algier (ADN). Mitglieder der faschistischen MBrderorganisation OAS haben am Donnerstag das Gebäude der Universität von Algier in Brand gesetzt. Das Hauptgebäude, das durch drei Phosphorbomben in Brand gesteckt worden war, ist im Laufe des Nachmittags bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Innerhalb einer halben Stunde stand das Gebäude der Medizinischen Fakultät ganz in Flammen ...

  • Enges Bündnis Arbeiter—Intelligenz

    Wenn sich unsere Republik in den wen!« gen Jahren ihres Bestehens schon heute zu einem politisch, ökonomisch und kulturell führenden Land in Europa entwickelt hat, so liegt dies nicht zuletzt auch in jenem Kraftfeld begründet, das dem Bündnis der wissenschaftlich-technischen Intelligenz mit der Arbeiterklasse eigen ist ...

  • an westdeutsche Berufskollegen

    Wir verschließen uns nicht der Tatsache, daß trotz bitterster Erfahrungen zahlreiche Berufskollegen die notwendigen Konsequenzen nicht gezogen haben und wiederum ihr Können und ihre ganz« Arbeitskraft in den Dienst der zerstörenden Kräfte stellen. Wir lenken daher die Aufmerksamkeit aller deutschen Berufskollegen auf das Verhältnis der technischen Intelligenz zur Arbeiter-und-Bauern-Macht in der DDR ...

  • Henry Winston: „Ich bin glücklich, in der DDR zu sein"

    Berlin (ADN), Der amerikanische Arbeiterführer Henry Winston, führender Funktionär 'der Kommunistischen Partei der USA, ist am Donnerstag auf dem Zentralfluthafen Berlin-Schönefeld zu einem Besuch der DDR eingetroffen. Er wurde von dem Kandidaten des Politbüros Alfred Kur eil a und dem Vorsitzenden des Außenpolitischen Ausschusses der Volkskammer, Peter Florin, Mitglied des ZK, herzlich begrüßt ...

  • Streicherensemble des Bolschoi- Theaters gefeiert

    Berlin (ND). Stürmisch gefeiert wurde Donnerstag abend in der Volksbühne das Streicherensemble des Moskauer Bolschoi- Theaters, das zum ersten Male in der DDR auftrat. Die 16 sowjetischen Violinvirtuosen pflegen1 eine bei uns bisher kaum geübte Kunst unterhaltsamen Musizierens, die vor allem mit allen virtuosen Kleinigkeiten die Freude an der Musik weckt, aber auch zur Popularisierung klassischer Meisterwerke beitragen will ...

  • Verzweifelt wie eine gefangene Ratte

    Düsseldorf (ND). Die Zeitung «les westdeutschen Finanzkapitals „Industriekurier" muß in ihrer jüngsten Ausgrabe die wachsenden wirtschaftlichen Schwierigkeiten der USA eingestehen. Wörtlich schreibt das Blatt: „Wie eine gefangene Ratte angsterfüllt nach einem Fluchtloch sucht, so sucht die amerikanische Wirtschaft krampfhaft nach einem Weg aus ihrer prekären Lage ...

  • Protest gegen USA-Atomtests

    In einem Schreiben an den General- Sekretär der UNO, U Thant, protestieren die Delegierten des 3. Kongresses im Namen der Forscher und Techniker der DDR gegen die beabsichtigten, die ganze Menschheit gefährdenden amerikanischen Atomtests im Kosmos.

  • Moskauer Tagung beendet

    Das Zentralkomitee der KPdSU und der Minislerrat der UdSSR gaben am Donnerstag im Kreml für die Teilnehmer der Tagung ein Essen. Das Essen verlief in freundschaftlicher Atmosphäre.

Seite 2
  • Hauptgefahr ist Militarismus

    O Die Hauptgefahr für den Frieden ^* unseres Volkes und für den Frieden in Europa ist der in Westdeutschland wiedererstandene Militarismus. Unserem Volk droht, der Bruderkrieg, der Welt ein atomarer Weltkrieg", weil ein. deutscher Friedensvertrag fehlt, weil die militaristischen Bonner Machthaber und ihre Gefolgsleute in der rechten SPD-Führung die Ergebnisse des zweiten Weltkrieges und die Existenz zweier deutscher Staaten nicht anerkennen wollen ...

  • Ohne legale KPD keine Freiheit

    A Eine neue Politik des Friedens und *• der Demokratie in der Bundesrepublik erfordert die Verteidigung aller demokratischen Grundrechte und ihre Erweiterung. Sie verlangt die Ablehnung bzw. Außerkraftsetzung jeglicher Notstandsgesetzgebung, die Sicherung der Rechte des arbeitenden Volkes und der Gewerkschaften,, ...

  • Polizeiterror gegen Pressekonferenz

    Französische Widerstandskämpfer in Düsseldorf bespitzelt

    Dusseldorf (ADN'ND). Zu brutalen Übergriffen von Seiten der Düsseldorfer Polizei kam es am Donnerstag auf einer Pressekonferenz, die eine Delegation französischer Widerstandskämpfer in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt abhielt. Die Widerstandskämpfer forderten die Auslieferung des ehemaligen SS-Generals und Mörders von Oradour, Lammerding ...

  • PRESSESCHAU

    .Industriekurier": Regierung zu schlapp

    „Man könnte heute nur ein "mitleidiges Lächeln ernten, wollte man von einer Wirtschaftspolitik aus einem Guß in der Bundesrepublik sprechen. Der Wirtschaftsminister, einst und bis zu einem gewissen Grade heute noch das große populäre Zugpferd der Partei, erschöpft seine Kraft in Appellen zum Maßhalten ...

  • Sozialdemokraten! Gewerkschafter!

    Wir wenden uns vor allem an Euch. Die Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung lehrt: Weder Kommunisten noch Sozialdemokraten können allein die Lage ändern. Aber gemeinsam sind wir die Kraft, die Geschicke unseres Vol-! kes zum Guten zu wenden. Wir halten es darum für notwendig, daß wir uns in den Betrieben und Gewerkschaften über die Durchführung von Aktionen zur Überwindung der Adenauer-Politik verständigen, daß wir gemeinsame Beschlüsse herbeiführen über die Aufklärung der Bevölkerung ...

  • Kongreßstadt -geschmückt

    Der Kongreß, an dem etwa 200 Delegierte aus unserer Republik teilnehmen, und zu dem weit mehr Freunde aus Westdeutschland erwartet werden, steht unter der Losung: „Arbeiterjugend vereinigt im Kampf für die Interessen der deutschen Nation, für Friedensvertrag, gegen Notstandsgesetze und Militarismus." Diese Worte werden auch, in großen Lettern geschrieben, die Stirnwand des Tagungsraümes schmücken ...

  • Vernunftspolitik

    Das bedeutsame Dokument des Nationalrates „Die geschichtliche Aufgabe der Deutschen Demokratischen Republik und die Zukunft Deutschlands" weist in dieser Lage dem ganzen deutschen Volk den Weg zu Frieden und Sicherheit, Freiheit und Wiedervereinigung. Dieses wahrhaft nationale Dokument sollte in der ...

  • Gelehrte fanden ihr Vaterland

    Konzil an der Universität Jena

    Jena (ND). Ein großes Konzil der Friedrich-Schiller-Universität Jena zog «m Donnerstag in einer Willenserklärung Schlußfolgerungen aus dem nationalen Dokument In .der Erklärung werden als neue Kriterien für den Beitrag der Universität zur Vollendung des Sozialismus in den Vordergrund gestellt: Erhöhung ...

  • Erste LPG feierte „lOjähriges"

    Langensalza (ADN). Als erste landwirtschaftliche Genossenschaft der DDR kann die LPG „Walter Ulbrichts-in Merxleben am Freitag auf ein zehnjähriges Bestehen zurückblicken. Am Vorabend des 10. Geburtstages ihrer Genossenschaft hielten die rund 175 Mitglieder der 850 Hektar großen Genossenschaft, die 1952 das erste Blatt in der Geschichte der Genossenschaftsbauern der DDR beschrieb, in einer öffentlichen Festsitzung des LPG- Vorstandes und des Rates der Gemeinde Rückschau auf die geleistete Arbeit ...

  • Wie müßte eine neue Politik aussehen?

    Wie müßte eine neue Politik ausseben, auf die sich die tanze Arbeiterklasse und alle demokratischen Kräfte der Bundesrepublik einigen könnten? Die KPD, die stets die Wahrheit Sagt und deren Voraussagen sich auch jetzt wieder als richtig erweisen, ist der Auffassung, daß eine solche Politik die folgenden Grundforderungen umfassen könnte ...

  • Volkskammerausschuß tagt in Magdeburg

    Magdeburg (ADN). Der Ausschuß für Arbeit und Sozialpolitik der Volkskammer kam am Donnerstag zu einer zweitägigen Arbeitstagung in Magdeburg zusammen. An den Beratungen •nimmt der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates Hans Rietz teil. Die Abgeordneten der höchsten Volksvertretung der DDR untersuchen, wie im VEB Schwermaschinenbau „Georgij Dimitroff", Magdeburg, das Gesetzbuch der Arbeit verwirklicht wird ...

  • Arbeiterklasse aufgerufen

    Jetzt ist die Arbeiterklasse, die friedliebende Bevölkerung der Bundesrepublik alarmiert und zum Widerstand aufgerufen: Schlagt den faschistischen OAS-Banden in Bonn und Westberlin die Plastikbomben aus der Hand, damit nicht Atombomben fallen! Die Politik der Regierung Adenauer setzt das Leben unserer Bevölkerung auf da; Spiel ...

  • Tummelplatz der. Nazis

    .».vor kurzem wurde auf Grund von Informationen aus. Ostdeutschland eine Liste von 38 westdeutschen Botschaftern, aufgestellt, die sich in ausländischen diplomatischen Vertretungen befinden: All diese Diplomaten, so heißt es, sind ehemalige Mitglieder der Nazipartei. Neun weitere sollen einer der beiden faschistischen Organisationen SA und SS angehört haben ...

  • Studienkomitee für westdeutsche Hochschulen

    Leipzig (ADN). Ein Komitee zum Studium und zur Ausarbeitung von Vorschlägen zur Veränderung der Lage in Westdeutschland, insbesondere auf dem Gebiet der Wissenschaft und der Hochschulpolitik, konstituierte sich am Donnerstag an der Leipziger Karl-Marx- Universität. Dem Komitee, das unter dem Vorsitz des Dekans der Mathematisch- Naturwissenschaftlichen Fakultät, Prof ...

  • Plankontrolle in Schwedt

    Schwedt (Oder) (ND-Volkskorr.). Am Mittwoch fand auf der Großbaustelle des Erdölverarbeitungswerkes Schwedt eine Arbeitstagung statt, die von der Hauptabteilung Chemische Industrie des Volkswirtschaftsrates einberufen wurde. In Anwesenheit des Mitglieds des Politbüros und 1. Sekretärs der Bezirksleitung Frankfurt (Oder), Genossen Erich Mückenberger, des Mitglieds des Staatsrates und 1 ...

  • Streikurabstimmung imRuhrbergbau

    Gutermuth; Geduld der Bergarbeiter ist am Ende

    Dortmund (ND-Korr./ADN). 1500 Betriebsräte, Ortegruppen- und Fachgewerkschaftsfunktioriäre der westdeutschen IG Bergbau und Energie beschlossen am Donnerstag auf einer Ruhrrevierkonferenz in Dortmund, am 14. Juni auf allen Schachtanlagen des Reviers eine Streikurabstimmung durchzuführen. Im Gegensatz ...

  • Die nationale Verantwortung der deutschen Techniker

    (Fortsetzung von Seite 1)

    sehen Intelligenz den Blick für die wahrhaft nationalen Aufgaben und für unsere Verantwortung gegenüber unserem ganzen Volk und seiner Zukunft schärfen. Wir müssen gemeinsam verhindern, daß die Kräfte der Reaktion erneut die Brandfackel entzünden können und damit das .ehrliche Bemühen der Wissenschaftler und Techniker, ihren Fleiß und ihre schöpferischen Potenzen zunichte machen ...

  • »Wir sitzen nicht im Sandkasten"

    „Der V. Arbeiterjugendkongreß wird den Ultras in der Adenauer-Partei, in der SPD und im DGB ganz gewiß an die Nieren gehen. Das steht schon heute fest", erklärte der Sprecher des Ständigen Komitees der Arbeiterjugend beider deutscher Staaten anschließend dem Vertreter unserer Redaktion. Anspielend auf ...

  • Alle Kraft für die Stärkung der DDR

    Wir stellen uns vorbehaltlos auf den Boden des nationalen Dokumentes, das die Grundzüge geschichtlicher deutscher Vergangenheit objektiv analysiert und unserem Volk den Weg zeigt, wie wir in Überwindung unserer wirklichen Feinde ein demokratisches und friedliches Deutschland erbauen können. Unsere künftige ...

  • Leipzig rüstet zum Kongreß

    Erste ausländische Gäste heute erwartet / Interview mit Siegfried Heyn

    Leipzig (ND). Nachdem die ersten Delegierten aus Westdeutschland bereits in Leipzig eingetroffen sind, werden am, heutigen- Freitag auch :die ersten ausländischen Gäste zum V. Kongreß der Arbeiterjugend beider deutscher Staaten erwartet. Dies teilte der Sekretär des Ständigen Komitees der Arbeiterjugend; Siegfried Heyn, in einem ND-Interview mit ...

  • Grubensterben hält an

    Dortmund. Die Harpener Bergbau AG wird ihre Förderkapazität von rund 25 000 Tonnen Kohle täglich um 10 Prozent abbauen, weil die geförderte Menge nicht abgesetzt werden kann. Deshalb wird die Zeche Oespel mit einer Tagesförderung von 1200 Tonnen stillgelegt und in der benachbarten Schachtanlage Dorstfeld täglich nur noch eine Schicht gefahren ...

  • Bonn unterhält Ratten

    Die Agenten von Bonn sind „Ratten" geworden, so betitelt die Zeitung die Agentenzentralen von Westberlin. „Viele westliche Journalisten behaupten sogar, daß Willy, Brandt sehr genau über die Tätigkeit der Organisationen informiert wird. Außerdem ist es auch bekannt, daß Regierungsstellen und Parteien der Bundesrepublik die Tätigkeit der Agentenorganisationen finanzieren ...

  • Unwiderruflich bankrott

    „Adenauer ist seinem hohen Alter zum Opfer gefallen, aber wahrscheinlich noch mehr dem Faktum, daß die Außenpolitik, die er während all der Jahre geführt hat, bald unwiderruflich vor ihrem Zusammenbruch steht. Die Widersprüche in der Partei sind nicht mehr zu verbergen, und zu ihren Folgen gehören, daß Westdeutschland nun in der angespannten Situation keine starke und konsequente Staatsführung hat ...

  • Kampfmaßnahmen gefordert

    Die einzig wirksame Antwort an die Zechenunternehmer seien gewerkschaftliche Kampf maßnahmen, erklärte der erste Vorsitzende der IG Bergbau, Gutermuth, auf der Ruhrrevierkonferenz. Unter den Bergleuten herrschte seit Monaten große Verbitterung. Die Geduld der Bergarbeiter ist am Ende. Im Verlaufe der ...

  • Für Ausweitung des Handels

    Düsseldorf (ADN/ND). In absehbarer Zeit werde Westdeutschland die verheerenden Folgen der Aufrüstungspolitik mit aller Schärfe auf wirtschaftlichem Gebiet zu spüren bekommen, schreibt die Düsseldorfer „Deutsche Volkszeitung" in ihrer jüngsten Ausgabe. Das Wochenblatt befürwortet deshalb eine Erweiterung des Handels zwischen beiden deutschen Staaten ...

  • Solidaritätssammlung

    Hof (Saale) (ADN). Die 51 Delegierten des DGB-Kreisausschusses Hof (Saale) haben sich in einer einstimmig gefaßten Resolution mit den streikenden spanischen Arbeitern solidarisch erklärt. Bei einer Solidaritätssammlung brachten sie 316 D-Mark für die kämpfenden Spanier 'auf. Schweinfurt (ADN). Die Zustimmung der SPD-Führung zur Bonner Wehrpflicht und zur Verlängerung des Wehrdienstes ist auf einer Zusammenkunft von Falken-Mitgliedern in GocKsheim bei Schweinfurt verurteilt worden ...

  • Ungeheure Strafanträge

    Koblenz (ADN-Korr.). Im Gesinnungsprozeß gegen vier ehemalige Mitglieder der 1956 von der Adenauer-Regierung widerrechtlich verbotenen KPD hat Staatsanwalt Braun am Donnerstag vor der Koblenzer Zentralstrafkammer das ungeheuerliche Strafmaß von insgesamt 102 Monaten Gefängnis beantragt. Nach dem Willen des Staatsanwalts sollen der Angeklagte Grimm 30 Monate und die Angeklagten Janacek, Kempf und Blu- ...

  • KURZ BERICHTET

    ABWERTUNG. Eine Teilabwertung des USA-Dollars durch Anheben des Goldpreises wird für die nahe Zukunft erwartet, schreibt der Bonner Informationsdienst „Politik und Wirtschaft". TEUERUNG. Die Deckung des Bonner Rüstungsetats soll durch eine Erhöhung der Tarife bei Bahn und Post erreicht werden, kündigte das Adenauer-Kabinett an ...

  • Kerkergeburtstag

    Berlin (ND). Der westdeutsche Patriot Heinz Schröder muß seinen heutigen 33. Geburtstag im Kasseler Gefängnis begehen. Heinz Schröder ist verheiratet und hat vier Kinder. Die Adresse seiner Familie lautet: Calden ,Nr. 223, Kreis Hofgeismar.

  • * Macht der Adenauer-Ara ein Ende!

    Erklärung des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Deutschlands

    Deutschland, üben auf das Denken der Arbeiterklasse und der Bevölkerung der Bundesrepublik eine zunehmende Wirkung aus.

Seite 3
  • Brigadebrief ließ die Weimarer Delegierten aufhorchen

    Viele Briefe werden heute geschrieben an Partei, Staatsrat oder Regierung. Das ist keine ungewöhnliche Erscheinung, sondern lebendiger Ausdruck dessen, was wir unter der Losung: „Plane mit — arbeite mit — regiere mit!" verstehen. So wunderte sich auch kein Teilnehmer der Kreisdelegiertenkonferenz Weimar-Stadtj ...

  • Menschen im Mittelpunkt, nicht Paragraphen

    Viele solcher Bjaspiele beweisen, wie ernst Alfred Stephan seine Arbeit nimmt. Bei allem, was er tut, läßt er sich von leidenschaftlicher Parteinahme für die gute Sache der Arbeiterklasse leiten. Überall da, wo Bürokratismus und Verantwortungslosigkeit die Arbeit der Werktätigen hemmen, ist er zur Stelle ...

  • Seit April ohne Ausschuß

    Im Rohrwerk II des VEB Rohr- und Kaltwalzwerk wurde erheblicher Ausschuß und zweite Qualität produziert. Jede Brigade versuchte, die Ursachen den anderen in die Schuhe zu schieben. Parteiund Gewerkschaftsleitung stellten die Verantwortung der deutschen Arbeiterklasse in den Mittelpunkt der Aussprache und erklärten, welche Bedeutung dabei die Steigerung der Arbeitsproduktivität hat Im Ergebnis entstand ein Programm zur Weiterführung des Produktionsaufgebotes ...

  • 28 : 587—ein ideologisches Problem

    -Dazu gehört die ungenügende Auslastung der neuen Technik. In den sechs Betrieben des Werkzeugmaschinenbaues sind 587 Werkzeugmaschinen vorhanden. 395 davon sind zweischichtig und nur 28 Maschinen dreischichtig ausgelastet. Andererseits aber ist vorgesehen, in diesem Jahr 81 neue Maschinen zuzuführen ...

  • 40 000 Kommunisten werden das Wort einlösen

    Aber rechnet man ein, daß sich die Stadtleitung erst vor wenigen Monaten in stärkerem Maße auf den Maschinenbau konzentriert hat, so wird sichtbar, welche große Arbeit jetzt vor der neugewählten Stadtleitung steht. Deshalb beschlossen die Delegierten Maßnahmen, um den Stadtbezirksleitungen und Großbetrieben durch komplexe Arbeitsgruppen, Parteiaktivisten, Stadtleitungsmitglieder und durch ehrenamtliche Instrukteure eine ausreichende Hilfe zu gewähren ...

  • S / Die Lücke

    Auf den Stadtbezirksdelegiertenkonferenzen — so in Karl-Marx-Stadt/West — war diese Lücke' noch nicht völlig geschlossen worden. Der Maßstab der Stadtdelegiertenkonferenz mußte also darin bestehen, wie sie die Ursachen des Zurückbleibens dieser Betriebe aufdeckte und den Weg ausarbeitete, wie das zu korrigieren ist ...

  • Bereitschaft für den Kampf wecken

    Es wurden aber auch Betnebe genannt, in denen eine Anzahl Genossen und Kollegen es ablehnten, dreischichtig zu arbeiten. Diese Genossen sollten sich die Worte Hermann Materns zu Herzen nehmen, daß in der grausamen Nacht des Faschismus die besten Vertreter der Arbeiterklasse trotz Verfolgung, Terror und Mord unermüdlich kämpften, weil ihnen bewußt war, daß sie den richtigen Weg im Interesse der Nation eingeschlagen haben ...

  • „Feuerwehr-Einsatz

    Vielfältig sind die Aufgaben eines Staatsanwalts in unserem Staat. Neben der Anklagevertretung in Strafsachen übt er vor allem die Aufsicht über die Einhaltung der sozialistischen Gesetzlichkeit aus. Es ist charakteristisch für den Genossen Stephan, daß er jeder Sache ein offenes Herz entgegenbringt ...

  • ' Herz auf dem rechten Fleck

    Er ist jedoch alles andere als eine „Planmaschine". Das beweist unter anderem auch sein Familienleben, das er mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen führt. Sie arbeitet .auf dem Gebiet des Gesundheitswesens. Der älteste Junge steht schon seinen Mann an verantwortlicher SteHe im VEB Elektrokohle, der kleine Ullrich wurde kürzlich als „bester Mathematiker der Klasse" ausgezeichnet ...

  • Marschieren — nicht Tango tanzen

    Genosse Hinkelmann, Sekretär für Wirtschaftspolitik, wies darauf hiny daß Partei- und Staatsdisziplin oberstes Gebot für jedes Parteimitglied sind, dessen Arbeit mit der Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes in Verbindung steht Ein Parteimitglied muß sich, doch auch dadurch auszeichnen, «wie ein fürsorglicher Hausherr strengste Plandisziplin zu üben und sorgfältig mit Zeit, Material und Geld umzugehen ...

  • Alles ist in Bewegung

    Es hat sich längst herumgesprochen: Die Großdrehmaschinenbauer hauen nicht auf den. Putz, sie leisten eine sehr 60lide Arbeit. „Unser Programm", so sagte Herbert Rabe, 1. Sekretär der BPO auf der. Konferenz, „wird Punkt für Punkt erfüllt. Es gibt keine Aufgabe, in der wir hängen. Durch unsere politische ■und organisatorische Arbeit, mit dem Plan Neue Technik haben wir das ganze Kollektiv unseres Werkes in Bewegung gebracht ...

  • Das Urteil der Brigade

    Heute geht es um einen ihrer Kollegen, den 20jährigen Elektriker Jürgen G., der durch eine geringfügige Verfehlung gegen unsere Strafgesetze verstoßen hat. Ist es notwendig, gegen ihn ein gerichtliches Verfahren einzuleiten? Darüber berät der Staatsanwalt mit den Arbeitern. Ihr Kollektiv hat im Produktionsaufgebot gute Erfolge ...

  • Vom Arbeiter zum Juristen

    Das war der Beginn einer neuen Lebensstufe. „Ich hatte noch öl unter den Fingernägeln, als ich die erste Klausur meines Lebens geschrieben habe", kennzeichnete er in dem Gespräch, das ich mit ihm führte, diesen gewaltigen Umschwung. Seitdem führte der Weg des damals schon 34jährigen über verantwortungsvolle Funktionen in Gerichten und in der Staatsanwaltschaft, über das vierjährige juristische Fernstudium bis zu seiner heutigen Tätigkeit als Bezirksstaatsanwalt in Berlin-Lichtenberg ...

  • Plan Neue Technik an jeder Maschine

    Um die gesamte Belegschaft für den Plan Neue Technik zu begeistern, wurde an jedem Arbeitsplatz ein Plakat angebracht, auf dem die technisch-organisatorischen Maßnahmen aufgeführt^ sind, die an diesem Arbeitsplatz wirksam werden, wann sie realisiert werden und wer dafür verantwortlich ist. „Die übergeordneten ...

  • Wer vorwärtskommen will, muß wie „8. Mai" arbeiten

    Einige Probleme der Stadtdelegiertenkonferenz Karl-Marx-Stadt

    Wo auch immer die Arbeiter oder Ingenieure des VEB Großdrehmaschinenbau „8. Mai" in diesen Wochen ihren Urlaub verleben, überall werden sie gefragt: „Wie geht es im ,8. Mai' vorwärts?" bzw. „Stimmt alles, was in den Zeitungen steht, oder haut ihr bloß auf den Putz?" Fürwahr, die Großdrehmaschinenbauer und ihr Programm stehen überall im Mittelpunkt des Interesses ...

  • Schwere Jugend

    Er hatte es damals schwerer als dieser Junge heute, dessen Zukunft so viele Menschen bereitwillig mitgestalten. Seinerzeit* gab es keinen, der sich um die fünf Kinder der Landarbeiterin Stephan Sorgen machte, wenn sie ihrer Mutter von früh bis spät auf den Feldern des Großgrundbesitzers helfen mußten ...

  • Die Sorgen der Menschen sind meine eigenen geworden

    Aus dem Leben des Genossen Alfred Stephan, Staatsanwalt in Berlin-Lichtenberg *

    er lange Zeit in Dresden als Waffenarbeiter. Dorthin kehrte er auch nach 1945 wieder zurück. Es gab von Anfang an viel zu tun für jeden Aufbauwilligen. Alfred Stephan war einer der Ersten dabei. Es war gewissermaßen die Bestätigung für sein entschlossenes Zupacken, daß die Kollegen der Transportbrigade der Reichsbahn, in der er eingesetzt war, ihm bald das Vertrauen schenkten, den ersten Richterlehrgang der damaligen sowjetischen Besatzungszone in Bad Schandau zu besuchen ...

Seite 4
  • Die Liebe macht sehend

    Der sowjetische Film „Klarer Himmel" jetzt in unseren Kinos

    Wir haben in der DDR in den letzten Monaten und Jahren eine Reihe hervorragender Filme aus der Sowjetunion kennengelernt, die man in der Zusammenschau betrachten muß, um ein Bild von dem zu gewinnen, was man als Ideal des Kommunismus bezeichnen könnte. Nehmen'wir die Helden aus den Filmen „Ein Kommunist", ...

  • Zum 50. Todestag von Ion Luca Caragiale am 9. Juni Von unserem Bukarester Korrespondenten Klaus Schön

    in MosKau una'Beriin;itx Paris, Rom. und Helsinki, in Santiago de Chile, in Kairo und Damaskus spielt man die Komödien von Ion Luca Caraeiale, liest man seine Novellen. Lebendiger denn je sind die Werke des großen Meisters der rumänischen Komödie, dessen 50. Todestag am 9. Juni als Gedenktag des Weltfriedensrates feierlich begangen wird ...

  • Thomas Müntzers Vermächtnis

    Die Arbeiterfestspiele haben ihre Wurzeln im humanistischen Erbe des deutschen Volkes. In unserem Bezirk ergeben sich besonders enge Verbindungen zu den großen Deutschen, die unserem Geistesleben sein Gepräge gegeben haben, Goethe, Schiller, Herder und Wieland haben viele Jahre in Weimar gelebt In Bad Langensalza und Mühlhausen predigte Thomas Müntzer ...

  • 500 neue Volkskunstgruppen

    Selbstverständlich haben auch unser« Arbeiter- und Berufstheater, unsere Kulturgruppen, Ensembles, Zirkel und Orchester die vergangenen Wochen genutzt, um , mit ihren Darbietungen zu einer weiteren kulturellen Bereicherung unseres Lebens und zum Krfolg der Arbeitertestspiele beizutragen. Über 500 neue Volkskunstgruppen sind in den letzten Monaten in unserem Bezirk entstanden ...

  • Wenn nicht gerade große Fußballtage wären ...

    Mittwoch, den 6. Juni. Wer sich auf den musikalischen Streifzug durch Prag, durch die Metropole der CSSR, gefreut hatte, wurde enttäuscht. Man hatte am Dienstag zugunsten der Fußball-Weltmeisterschaften eine Programmänderung vorgenommen, wogegen nichts einzuwenden ist, und setzte diese Verschiebungen nun am Mittwoch munter fort ...

  • Das Vorhaben von Niederorschel

    In Niederorschel; ebenfalls im Kreis Worbis, war es möglich, durch eine gute kulturelle Massenarbeit die Einwohner zu großen Leistungen im NAW zu begeistern. Die Einwohner dieser Gemeinde bereiten ein Massenspiel „Thomas Müntzer" vor, das von Laienkräften selbst geschrieben wurde. Sie knüpfen an örtliche revolutionäre Traditionen aus der Zeit des Deutschen Bauernkrieges an ...

  • Die Erfahrungen von. Worbis

    Zu Beginn des Jahres hat das Büro der Bezirksleitung in einem offenen Brief die guten Erfahrungen dargelegt, die der Kreis Worbis in der Entwicklung der kulturellen Massenarbeit gesammelt hat. Sie wurden allen Grundorganisationen unserer Partei übermittelt, damit sie überall ausgewertet werden. Heute können wir sagen, daß es durch die Anstrengungen der Leitungen der Partei, der Massenorganisationen und der Ausschüsse der Nationalen Front sowie der Ständigen ...

  • KULTURLEBEN

    GerKart-Hauptmann-Jahr eröffnet

    Kloster auf Hiddensee" (ADN). Das Ger» hart-Hauptmann-Jahr ist am Mittwoch^ dem 16. Todestag des Dichters, mit einer Feierstunde auf der Ostseeinsel Hiddensee offiziell eröffnet worden. Inselbewohner und Teilnehmer der Feierstunde hatten das Grab Gerhart Hauptmanns mit Kränzen aus Sonnenblumen geschmückt ...

  • Die Grundlagen sind gelegt

    Wenn wir nun unsere Arbeit bilanzieren, wobei uns das Dokument des Verbandes hilft, haben wir eine sehr ernste Lehre zu ziehen. Die eigentliche Grundforderung: Am Ende muß das Kunstwerk stehen, ist noch zuwenig erfüllt worden. Wenn man den Aufschwung des Laienschaffens im Bezirk Erfurt betrachtet, an ...

  • Alle stimmten für die Kunst

    Das Schönste, was ich von den Genossenschaftsbauern gelernt habe, ist das Gefühl der kollektiven Verantwortung, das in der ältesten LPG der Republik besonders stark ausgeprägt ist. Umgekehrt kann ich ohne Hang zur Übertreibung sagen, daß das Verständnis für unser Schaffen beträchtliche Ausmaße angenommen hat ...

  • Erfolgreiche Premiere

    Schwarze Pumpe (ADN). Die dramatische Erzählung „Aufgesang" der beiden Arbeiterautoren Hubert Stellmach und Rolf Gozell erlebte im stark besuchten „Suhler Klubhaus" des Kombinates Schwarze Pumpe ihre Premiere. Die Arbeiter und Angestellten des Kombinats und der Großbaustelle, die in dem aktuellen Stück aus dem Leben einer Eisenflechterbrigade viele ihrer eigenen Probleme wiedererkannten, spendeten für die gelungene Generalprobe zu den Erfurter Arbeiterfestspielen herzlichen Beifall ...

  • Freundschaftsvertrag Uni Leipzig — Uni Wroclaw

    Leipzig (ADN). Einen Freundschaftsvertrag zwischen der Boleslaw-Bierut- Universität Wroclaw und der Karl-Marx- Universität Leipzig haben die Rektoren beiderUniversitätenProf.Dr.WitoldSwida und Prof. Dr. Dr. h. c. Georg Mayer, anläßlich des Besuches einer polnischen Wissenschaftlerdelegation in Leipzig unterzeichnet ...

  • Traditionsreicher Bezirk

    erwartet seine Gäste Von Alois B r ä u t i g a m j 1. Sekretär der Bezirksleitung Erfurt ''

    Vom 9. bis 11. Juni wird unser Bezirk Gastgeber für alle Teilnehmer an den 4. Arbeiterfestspielen der DDR sein. Die Werktätigen unseres Bezirkes begrüßen von ganzem Herzen alle Besucher dieses großen Kulturfestes, besonders aber die westdeutschen Gäste, die sicherlich die Gelegenheit wahrnehmen werden, um sich von dem hohen Stand des geistig-kulturellen Lebens in unserem Arbeiter-und- Bauern-Staat zu überzeugen ...

  • Gastvorlesungen sowjetischer Wissenschaftler

    Berlin (ADN). Prof. Dr. Wolochowv Leiter des Labors am Institut für Hirnforschung der Akademie der Medizinischen Wissenschaften der UdSSR, weilt vom 4. bis 18. Juni in der DDR. Vom 12. Juni bis 4. Juli wird der Direktor des Instituts für Herz- und Kreislauferkrankungen der Akademie der Medizinischen Wissenschaften der UdSSR, Prof ...

  • Ahnengalerie der Neuerer entsteht

    Hatten die Fürstenhäuser früher ihre Ahnengalerie mit den Konterfeis degenerierter Adelsgeschlechter, so wird das Kulturhaus demnächst eine zwölfköpfige Galerie des Gründungskomitees der LPG „Walter Ulbricht" Merxleben erhalten, jener zwölf mutigen Menschen, die sich im Frühjahr 1952 zur ersten Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft der DDR zusammenschlössen ...

  • Sowjetische Filmdelegation für Karlovy Vary

    Moskau (ADN). Der sowjetischen Filmdelegation, die zu den diesjährigen Internationalen Filmfestspielen nach Karlovy Vary reist, werden Michail Romm, Regisseur des Festivalbeitrages der UdSSR „Neun Tage eines Jahres", und die Hauptdarsteller Tatjana Lawrowa und Innokenti Smoktunowski angehören. Sowjetischer Vertreter in der Jury wird Grigori Tschuchrai sein ...

  • Werner Krumbein gastiert in der UdSSR

    Moskau (ADN-Korr.). Das Estradenorchester des Deutschlandsenders gastiert zur Zeit mit großem Erfolg in der Sowjetunion. Unter Leitung von Musikdirektor Werner Krumbein gibt das Orchester 24 Konzerte in Moskau, Kiew< Odessa und Kischinjow. 6000 begeisterte Moskauer erlebten das erste Auftreten der DDR-Musiker im ausverkauften Kongreßsaal des Kreml ...

  • Fernsehfunk auf den Arbeiterfestspielen

    Berlin (ADN). Der Deutsche Fernsehfunk tritt bei den Arbeitexfestspielen zum ersten Male mit einer eigenen Bühneninszenierung an die Öffentlichkeit Rolf Schneider arbeitete sein erfolgreiches Fernsehspiel „Entlassung" zu einem Schauspiel um, das unter dem Titel „Der Mann aus England" am Pfingstmontag im Landestheater Eisenach aufgeführt wird ...

  • Rumänische Schriftsteller in der DDR

    Berlin (ADN) Die rumänischen Schriftsteller Marcel Breslascu, Emmerich Stoffel und Mircea Zatehiu sind'In Berlin eingetroffen. Sie sind Gäste des Deutschen Schriftstellerverbandes. Während ihres mehrwöchigen Studienaufenthaltes in der DDR werden sie die Arbeiterfestspiele in Erfurt und anschließend Weimar, Leipzig und Dresden besuchen ...

Seite 5
  • Die neue Phase.der „Integration"...

    So Ist die EWG und mit ihr die ganze ^westeuropäisch-atlantische" Integrationspolitik offensichtlich in eine neue Phase ihrer Entwicklung eingetreten, die ernsthafte Gefahren für die Völker, für die ökonomische und politische UnabhSngifkeit vieler kapitalistischer Länder und für die Sicherung des Friedens in sich birgt ...

  • Von Dr. Rolf Gutermuth

    ergeben. Der von den USA mit Nachdruck verlangte Beitritt Englands und änderer NATO-Länder zur EWG und die Vereinbarungen der USA mit der EWG schließen die wichtigsten Industrieländer der kapitalistischen Welt unter Führung der aggressiven monopolistischen Kreise der USA, Westdeutschlands und Englands ...

  • Erpressung nachXehrbuch

    Zugleich verstärkt sich der politischökonomische Druck der EWG-Reaktionäre auf die neutralen Länder in Europa. Vorallem Österreich und die Schweiz, aber auch Schweden und Finnland sind ökonomisch weitgehend von den Beziehungen mit den EWG-Ländern abhängig. So ist Westdeutschland in der österreichischen Handelsstatistik der absolut dominierende Partner ...

  • Wirtschaftspakt des kalten

    Vom„GemeinsamenMarkt"zurWirtscha£ts-NATO Die Schlinge um den Hals der Neutralen Kolonialpolitik mit Hilfe der EWG-„Assoziierung* Stockschläge auf den Magen statt Koexistenz Krieges

    Im folgenden veröffentlichen wir den zweiten Teil unseres Artikels über die neue Phase der EWG-Politik. Der erste Teil (»Die Verschwörung der Milliardäre", ^Neues Deutschland" vom 7. Juni 1962) behandelte die EWG als Instrument vor allem der westdeutschen imperialistischen Expansion und zeigte) wie der aggressive Zollmechanismus der EWG unter gleichzeitigem Druck des amerikanischen Monopolkapitals zum faktischen Zusammenbruch der von England geführten EFTA geführt hat ...

  • Verstärkung 4er politischen Reaktion

    Die neue Phase der EWG-Politik ist von einer Verschärfung des Angriffs der Konzernherren auf die Lebensrechte der Werktätigen und von einer Verstärkung der politischen Reaktion in allen „integrierten*' , Ländern begleitet- Maßhaltereden werden nach dem Vorbild Erhards und Macmillans fast in allen diesen Ländern gehalten, auch von Kennedy in den USA, wobei als Begründung überall u ...

  • ... eine neue Phase des kalten Krieges

    !Die Tendenz zur „Atlantisierung" Ist vor allem das Resultat der Versuche der von Kennedy repräsentierten mächtigen Gruppen des amerikanischen Finanzkapitals, gewissen Realitäten in der Weltpolitik, denen sie nicht mehr ausweichen können und die sich aus der beständigen Veränderung des internationalen Kräfteverhältnisses zugunsten des Sozialismus und der friedliebenden Länder ergeben, Rechnung zu ...

  • Prof. Dr.-Ing. Horst Peschel

    Als Direktor des Geodätischen Instituts und Inhaber des Lehrstuhls für Landesvermessung der Technischen Universität Dresden ist es für Prof. Peschel nicht immer einfach, ehrenamtlich die verantwortliche Funktion des Präsidenten der größten deutschen Ingenieurorganisation auszuüben. Er hat jedoch diese zusätzliche Verantwortung und Belastung gern übernommen ...

  • Jedem Mitglied, eine Aufgabe

    In dem Grußschreiben des ZK an unseren Kongreß betonte Genosse Walter Ulbricht die Notwendigkeit, daß wir Mitglieder der KDT uns insbesondere um die Kleinmechanisierung kümmern. Neben vielem anderen sehe auch ich darin eines der wichtigsten Probleme, die sich für uns bei der Auswertung des Kongresses in den Betriebssektionen ergeben ...

  • Der EWG-Kolonialismus

    Besonders trifft das auf die ökonomisch schwach entwickelten Länder zu, die im Begriff stehen, ihre oft lebenswichtigen Exporte nach Westeuropa zu großen Teilen an die EWG-Assoziierten vor allem unter den afrikanischen Ländern zu verlieren. .Entweder sie beugen sich dem erpresserischen Druck der NATO-EWG- ...

  • Kongreß-Erfahrungen sofort auswerten

    Ich bin begeistert von diesem Kongreß. Von keinem seiner Vorgänger strahlte so viel Optimismus und die Kraft aus, daß die wissenschaftlich-technische Intelligenz unserer Republik ihren Anteil bei der Stärkung der ökonomischen Grundlagen der DDR meistern wird. Ich werde den Kongreß vor den Wirtschaftsfunktionären, vor den Mitgliedern der Parteileitung und selbstverständlich in unserer Betriebssektion der KDT auswerten ...

  • Feind der Völker

    So erweist sich die EWG, so sehr sie auch auf der in unserer Zeit wirkenden objektiven Tendenz zur wirtschaftlichen Annäherung der Völker beruhen mag, als ein Werkzeug des aggressiven Imperialismus gegen die Lebensrechte der Völker, als Instrument der imperialistischen Expansion und des Neokolonialismus, als Waffe des kalten Wirtschaftskrieges gegen die Länder des sozialistischen Lagers und alle diejenigen, die nicht bereit sind, sich dem antikommunistischen Diktat • der NATO-Bosse zu beugen ...

  • Zusammenarbeit vertiefen

    Der stellvertretende Vorsitzende des Allunionsrates der Wissenschaftlich-Technischen Gesellschaften, der als Gast am Kongreß teilnahm, sagte uns in einem Gespräch: Der 3. Kongreß der KDT hat bei uns einen außerordentlich guten Eindruck hinterlassen. Wir erlebten hier eine Atmosphäre der Autorität und der großen Verantwortlichkeit der Delegierten für die beschleunigte Einführung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts in der Produktion ...

  • Koexistenz statt Wirtschaftskrieg

    Die »Außen- und Außenhandelspolitik der Länder des sozialistischen Lagers, der Sowjetunion und der DDR ist klar. Sie ist durchdrungen von den Prinzipien der Gleichberechtigung und der Achtung der Souveränität der. Partner, der Nichteinmischung in die Angelegenheiten anderer Staaten und des gegenseitigen Vorteils in den wirtschaftlichen Beziehungen ...

  • Der NATO-Handelskrieg

    de ökonomischen Methoden dieses Wirtschaftskrieges sind im Grunde genommen sehr einfache, da sie sich zu einem großen Teil aus dem eingangs geschilderten Zollmechanismus der EWG stischer Länder und für die Lebensrechte der Werktätigen liegen auf der Hand. Schon jetzt hat die EWG-Praxis die Handelsbeziehungen zwischen den sozialistischen und kapitalistischen Ländern Europas ganz bedeutend erschwert ...

  • Konferenz über imperialistische Integration

    Berlin (ND). In Berlin begann eine zweitägige Konferenz mit dem Thema „Imperialistische Integration oder Selbstbestimmung", die vom Präsidium der Gesellschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse veranstaltet wird. Auf der Konferenz werden in der Hauptsache die Bonner Integrationspolitik als ...

Seite 7
  • Die Städte und der Frieden

    A uf Initiative der Städte Dresden, "■ Eisenach, Potsdam, Rostock -und Weimar fand vor kurzem in Dresden ein Kolloquium europäischer Kommunalpolitiker mit dem Thema „Die Städte und der Frieden" statt. Daran nahmen 58 Kommunalpolitiker aus Italien, Frankreich, Großbritannien, Schweden, Norwegen und Westdeutschland sowie 28 Kommunalpolitiker aus der DDR, der Sowjetunion, Polen, der CSSR und Bulgarien teil ...

  • Eine nützliche Reise

    y um erstenmal weilte jetzt eine Delegation ■*■ der noch jungen Deutsch-Südostdsiatischen Gesellschaft in der DDR für drei Wochen in Indien und Ceylon. Schon nach den ersten .Tagen ihrer Reise, die die Delegation zunächst nach Kalkutta, dann nach Ceylon und schließlich zurück nach Madras, Bombay und ...

  • Ehre den Opfern von Lidice

    Das Komitee der Antifaschistischen Widerstandskämpfer in der DDR hol sich pnläßlich des 20. Jahrestages der Zerstörung von Lidice und des 18. Jahrestage« der faschistischen Verbrechen von Oradour-sur- Glane in Schreiben1 an' die 'Widerstandskämpferorganisationen In der CSSR und in Frankreich gewandt ...

  • Ein Leben für Amerikas Freiheit

    Foto: Vraeger

    Henry winston, vor» seinen Freunden „Winnie" genannt, wurde vor 50 Jahren am Mississippi, im tiefen Süden der USA, geboren. Er Ist verheiratet und hat zwei Kinder. Sohn armer Neger, mußte er sich schon früh selbst sein Brot verdienen. Die Krise der dreißiger Jahre beraubte ihn seines kärglichen Erwerbs ...

  • Angolesen klagen Portugal an

    Erschütternde Berichte vor dem UNO-Ausschuß / NATO ist mitschuldig

    Ldopoldville (ADN).Erschütternde Einzelheiten über den blutigen Terror der. portugiesischen Kolonialisten in Angola schilderten Einwohner dieses afrikanischen Landes vor einem UNO-Ausschuß in LeopoldviHe. Mario de Andrade, Vorsitzender der Volksbefreiungsbewegung. Angolas (MPLA), erklärte: „Die Portugiesen halten in ihren Gefängnissen viele angolesische Patrioten gefangen, weil sie sich politisch betätigt haben ...

  • DPA will verleumden

    Mit einem plumpen Täuschungsmanöver 1 ' hat die westdeutsche Nachrichtenagentur DPA am Mittwoch versucht, die DDR zu verleumden und insbesondere die fruchtbaren Beziehungen zwischen den zwei Partnerstädten Coventry und Dresden zu stören. Entgegen den auch DPA bekannten Tatsachen 'suchte die halboffizielle ...

  • „Ich fühle mich sehr wohl"

    Bald sitzen wir uns gegenüber. Mich hemmt noch die Achtung und der Respekt vor diesem Mann, der Unsagbares erduldete. Aber >seine natürliche schlichte Art schafft rasch eine Atmosphäre des Vertrautseins. Er sitzt erwartungsvoll in seinem Sessel. Ich überlege: Wie beginnen? Ermunternd lacht -er mir zu ...

  • Einwände »unwesentlich''

    Das Argument der Westmachte, eine totale Liquidierung der Kernwaffen und ihrer Beförderungsmittel in den ersten beiden Phasen der Abrüstung sei „nicht kontrollierbar", wies Lall als unwesentlich zurück. Die Zerstörung aller Kernwaffenträger sei durch die Überwachung der Häfen, Flugplätze und Landbasen zu kontrollieren ...

  • Mutiger Kampf

    Genosse Winston nickt, überlegt einen Augenblick und sagt dann: „Das, was Genosse Chruschtschow auf dem XXII. Parteitag über uns sagte, war nicht nur eine reale Schilderung der Tätsachen, sondern zugleich auch ein gewaltiger Ansporn für die amerikanischen Kommunisten, die einen schweren und mutigen Kampf zur Verteidigung der Bill of Rights und der Verfassung führen ...

  • , Friedensstaat DDR

    Und wir, die wir glücklich und dankbar sind, ihn als unseren Gast bei uns in der'Deutschen-Demokratischen Republik zu'wissen, wollen hören, was er •über unseren Arbeiter-und-Bauern-Staat sagt. Er antwortet rasch: „Schon in Prag erklärte ich auf einer Fressekonferenz, daß ich- mich sehr freue, in die Deutsche Demokratische Republik zu kommen, Gast jenes deutschen Staates zu sein, der mit der ...

  • Brief aus Greifswald

    Ein kleines Beispiel nur: Mir wurde bei meiner Ankunft ein Brief von Greifswalder Studenten überreicht, der herzliche Anteilnahme an meinem eigenen Leben und an unserem Kampf ausdrückt. Natürlich muß ich diese Studenten treffen. Dieser Brief zeigt mir übrigens, in welchem Geist die Jugend der DDR erzogen wird ...

  • Indien übt harte Kritik an USA

    Niemals mit Beibehaltung von Kernwaffen einverstanden f Sorin akzeptiert Kompromißvorschlag

    Genf (ADN-Korr.). Eine vernichtende Kritik am amerikanischen Abrüstungsplan übte der indische Delegationsleiter Botschafter Arthur S. Lall am Donnerstag auf der Genfer Abrüstungskonferenz. Lall, der erst wenige Tage zuvor die sowjetischen Vorschläge für den Grundsatzteil des Vertrages angenommen hatte, erklärte in Übereinstimmung mit dem sowjetischen Delegationsleiter Sorin, die wichtigste Frage der allgemeinen und vollständigen Abrüstung sei die Liquidierung der Kernwaffen ...

  • OAS nimmt Mordterror wieder auf

    Neun neue Attentate / Scheinheiliger Kuhhandel mit de Gaulle

    Algler/Paris (ADN). Anhänger der faschistischen Untergrundorganisation OAS haben nach einem entsprechenden Aufruf ihrer Führung den Mordterror gegen die algerische Bevölkerung und loyal eingestellte Europäer wieder aufgenommen. In den Morgenstunden des Donnerstags wurden In Algier vier Algerier von OAS-Terrorlsten erschossen ...

  • Helsinki erwartungsvoll

    Helsinki (ADN-Korr.). „Die VIII. Weltfestspiele sind für die Jugend aller politischen und religiösen Auffassungen offen. Alle sind eingeladen. Bisher haben 1100 verschiedene -Jugendorganisationen — das sind' 200 mehr als zum 7. Festiva' in Wien — ihre Teilnahme zugesagt." Dies erklärte das Mitglied des Internationalen Vorbereitenden Festivalkomitees J ...

  • Gespräch mit Henry Winston

    Aufgezeichnet von Eberhard K ö h I

    Er ist eben aus Prag eingetroffen. Eine, ungewöhnliche. Welle der Herzlichkeit umfängt dies<^rg^in74>f^tsä1mltrt£en* Mann in schlichtem braunem Anzug; Es ist der tapfere amerikanische Genosse Henry Winston, dessen Name oft durch die Weltpresse ging. Sein Gesicht überrascht uns: Die unmenschlichen Leiden in amerikanischen, Gefängnissen hatten ihm zwar das ...

  • Nkrumah: EWG dient Unterjochung Afrikas

    A c c r a (ADN/ND). Auf einer Konf e- , renz von 200 Führern der Befreiungsbewegungen aus verschiedenen Teilen Afrikas richtete Ghanas Präsident, Dr. Kwame Nkrumah, in Accra scharfe Angriffe gegen die EWG. Ziel des Gemeinsamen Marktes westeuropäischer Länder sei, es, „die Profitlust des imperialistischen Blocks" zu befriedigen und „uns daran zu hindern, eine unabhängige neutralistische Politik zu verfolgen" ...

  • Die Großen bleiben ungeschoren

    Offensichtlich soll dieses Vorgehen gegen zwei OAS-Agenten die Aufmerksamkeit der französischen Öffentlichkeit von der Absicht ablenken, Exgeneral Jouhaud, einen der zum Tode verurteilten OAS-Chefs, zu begnadigen. Den Vorwand zur Begnadigung und zu einem Kompromiß zwischen der OAS und de Gaulle soll der Brief bilden, den Jouhaud an Salan geschrieben hat ...

  • Zusammenstöße in Venezuela

    Caracas (ADN). Zu neuen heftigen Protestaktionen der venezolanischen Bevölkerung gegen das Regime Betancourts kam es am Mittwoch in Caracas, trotzdem seit zwei Tagen eine.große Anzahl der öffentlichen Gebäude sowie sämtliche Hochschulen, Theater, Kinos und Vergnügungsstätten geschlossen sind. Bei Zusammenstößen mit der Polizei wurden zwei Polizisten und vier Demonstranten getötet ...

  • Schlappe für die Tories

    London (ADN). Die britiichen Konservativen haben am Mittwoch bei einer Nachwahl zum Unterhaus in der bisherigen konservativen Hochburg Middlesbrough eine schwere Niederlage erlitten. Der Kandidat der Labour Party erhielt 15 095 Stimmen, während der konservative Kandidat nur 12 825 Stimmen auf sich vereinigen konnte ...

  • Botschafter Kiesewetter bei Dr. Nofal

    Kairo (ADN-Korr.). Der amtierende Generalsekretär der Arabischen Liga, Dr. Sayed Nofal, hat am Donnerstag den Bevollmächtigten der Regierung der DDR für die VAR, Botschafter Wolf gang Kiesewetter, zu einer Unterredung empfangen, in deren Verlauf die Deutschlandfrage und Probleme der Arabischen Liga erörtert wurden ...

  • Laos-Prinzen kamen zusammen

    Xiengkhouang (ADN). Die drei Iaotischen Prinzen — Ministerpräsident Souyanna Phouma,- der Vorsitzende des ZK der Patriotischen Front von Laos (Neo Lao Haksat), Souphanavong, und. der Führer der laotischen Putschisten Boun Oum — sind am Donnerstag in der Jarresebene zusammengetroffen. Es wurde über die Bildung einer provisorischen Koalitionsregierung beraten ...

  • Gemeinsam Karamanlis stürzen

    Athen (ADN). Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Griechenlands hat allen Oppositionsparteien und demokratischen Massenorganisationen des Landes ein Programm des gemeinsamen Kampfes vorgeschlagen, das den Sturz der Regierung Karamanlis, die Auflösung des Parlaments und Neuwahlen nach dem Verhältniswahlsystem vorsieht ...

  • 100 000 fordern Bodenreform

    Lima (ADN). Über 100 000 Peruaner nahmen am Montag in Lima an einer machtvollen Wahlkundgebung der Nationalen Befreiungsfront (FLN) für die bevorstehenden Präsidentschaftswahlen teil. Auf Plakaten forderten die Kundgebungsteilnehmer eine wahre Volksregierung, eine Bodenreform und die Nationalisierung der Erdölindustrie ...

  • Sohn Harry Pollitts gewählt

    London (ADN). Brian Polatt, der Sohn des verstorbenen Vorsitzenden der Kommunistischen Partei Großbritanniens, ist am Mittwoch an der Universität von Cambridge zum • Vorsitzenden der. Studentenvereinigung „Union Debating Society" gewählt worden. Er ist der erste Kommunist, der in dieser- Vereinigung präsidiert ...

  • Studenten rufen: Revolution!

    Bogota (ADN). Zu großen Studentendemonstrationen ist es am Mittwoch in der kolumbianischen Hauptstadt > Bogota gekommen. Mit dem Ruf „Revolution! Nieder mit der Regierung!" zogen die Studenten durch die Straßen von Bogota. Polizeieinheiten, die brutal gegen die Demonstranten vorgingen, verletzten 23 Studenten ...

  • Entscheidung verschoben

    Präsident de Gaulle hat seine Entscheidung über das Schicksal des zum Tode verurteilten zweiten OAS-Chefs Jouhaud bis zum Algerien-Referendum am I.Juli verschoben, meldet UPI am Donnerstagabend unter Bezugnahme auf französische Regierungskreise. .

Seite 8
  • kürznächricKfen

    A-RING/NORD. Für die Arbeiten des dritten Bauabschnitts am A-Ring/Nord wird 'gegenwärtig eine Grünanlage in Üer Neuen Königstraße zwischen Jostyund Linienstraße abgeräumt. TIEFBAU. In der Markusstraße Ecke Holzmarktstraße wird zur Zeit ein Wasserleitungsrohr mit einem-Durchmesser von 760 Millimetern im Rahmen der Stfaß ...

  • .... allein mir fehlt der Glaube

    Ritter von Holt hat im Namen des westdeutschen Olympischen Komitees vor dem Moskauer IOC-Kongreß in — wie 'verlautet - feierlicher Form erklärt, es 'werde 1964 eine gemeinsame deutsche 'Olympiamannschaft geben. Ist Anlaß tut 1 Freude? Dürfen wir erleichtert aufatmen: Na endlich I? * Es geht um eine Gemeinsamkeit zwischen Sportlern der beiden deutschen Staaten ...

  • Jugoslawien ließ Kolumbien keine Chance

    ND-Sonderdienst der Fußballweltmeisterschaft 1962

    Der letzte Spieltag brachte keine Überraschungen, sieht man vom 1 : 3 der CSSR gegen Mexiko ab, das aber für die Plazierung unbedeutend ist. Hatten sich die Spieler Kolumbiens noch eine Chance ausgerechnet,' Jugoslawien durchkreuzte - das Vorhaben, und das eindeutige 5 :0 sagt genug über die Stärke beider Mannschaften ...

  • Konfektion hat „geschaltet"

    Echte Pfingststimmung herrscht in den Räumen der HO-Verkaufsstelle für Damenmoden in der Karl-Marx-Allee, denn hier ist der Sommer längst eingezogen. Ja, mehr noch, in diesem wie in vielen anderen Konfektionsgeschäften des staatlichen, genossenschaftlichen und privaten Handels hat sich in den letzten Wochen und Monaten ein Wandel vollzogen, der einen wirklichen Modesommer verheißt ...

  • Pressefest-Gäste reisten ab

    Vertreter ausländischer Bruderorgane, die am V. „ND"-Pressefest teilgenommen hatten, traten in diesen Tagen wieder die Heimreise an. Am gestrigen Donnerstag reisten ab: Alexej I.ukowetz, Mitglied des Redaktionskollegiums der „Prawda", Zykmunt Golanski, Mitglied des Redaktionskollegiums von „Trybuna Ludii", Marcel Veyrier, stellvertretender Chefredakteur der ,-Öumänite", Dante Gobfc Leiter der Außenpolitischen Abteilung von „Unita" ...

  • Doris Müller warf Diskus 54,95 m

    Großartige Ergebnisse in den Wurfdisziplinen brachte ein Abendsportfest des SC Wissenschaft DHfK am Mittwoch in Leipzig. Vorrangig sind dabei die deutsche Jahresbestleistung von Doris Müller im Diskuswerfen mit 54,95 m und die Siegesweite von Margitta Helmbold (beide DHfK) im Kugelstoßen (15,97 m, persönliche Bestleistung) zu nennen ...

  • Meister Baumgart hilft

    Bei der Volkspolizei notiert

    „Könnten Sie nicht für Garagen sorgen? Mein /Trabant' ist heute nacht verbeult worden I" „Unser Junge geht immer wieder an die Streichhölzer; reden Sie mal ein Wörtchen mit ihm?" „Also wissen Sie, der Krach dauernd bei Familie X., das geht ja allen Nachbarn, auf die Nerven. Sprechen Sie doch mal mit Herrn X ...

  • Eisenbahner geehrt

    Am Donnerstag fand unter Teilnahme von Vertretern des öffentlichen Lebens und Eisenbahnern aus der Volksrepublik Polen in der Volksbühne am Luxemburgplatz eine Festveranstaltung der Reichsbahndirektion Berlin zum Tag' des deutschen Eisenbahners 3962 statt. In seiner Ansprache1 würdigte der Präsident ...

  • Kleine Kleider — große Linie

    Ein Rundgang durch die Verkaufsräume und Gespräche mit den Kundinnen unterstreichen das. „Es ist direkt aufregend", sagt. Fräulein Annemarie Köntopp aus Strausberg, „es sind so viel entzückende Kleider für alle Gelegenheiten da, daß man zum Schluß nicht mehr weiß, welches das schönste ist." Sie entscheidet sich schließlich für ein beigefarbenes, hochmodernes Jackenkleid aus Popeline für 70 DM, während ihre Freundin das gleiche in Rot ersteht ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage:- Das mit seinem Kern über der Nordsee liegende Hochdruckgebiet bestimmt weiterhin das Wettergeschehen In Deutschland. Dabei macht die Erwärmung langsam weitere Fortschritte. Aussichten für Freitag: Mäßige Winde aus Nord bis Nordost. Heiter oder Durchzug lockerer Wolkenfelder. Kein Niederschlag ...

  • Einwohner Berlins!

    Am 16. und 17. Juni 1962 findet in Berlin der Nationalkcngreß statt, auf dem die besten Vertreter unseres Volkes aus Ost und West über Weg und Zief unserer Nation beschließen werden. Wir rufen alle Berliner auf: Empfangt herzlichst unsere Gäste mit der der Hauptstadt gebührenden Gastfreundschaft. Überprüft eure Verpflichtungen im Betrieb und Wohngebiet ...

  • Kunden sehr zufrieden

    Unter den Kunden, die in diesen Tagen, mit Paketen und Päckchen beladen, die Konfektionsgeschäfte verlassen, sind viele, die beim Abschied bestätigen: „Ein solches Angebot haben wir nicht erwartet — wir sind begeistert." Die junge Handelsgesellschaft Konfektion kann einen Teil dieses Lobes für sich verbuchen ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER: Geschlossene Vorstellung. DEUTSCHES THEATER, 19 Uhr: „Der Kirschgarten"***). KAMMERSPIELE, 19.30 Uhr: „Eine Geschichte aus Irkutsk"*"). MAXIM GORKI THEATER. Keine Vorstellung.. THEATER DER FREUNDSCHAFT, 14 Uhr: „Die feuerrote Blume"**); 18 Uhr: „Tom Sawyers großes Abenteuer"*). METHOPOL-THEATER, 19 Uhr: „Die schöne Helena"***) ...

  • CSSR-Mexiko 1:3 (1:2). Vina del Mar 8000

    CSSR: Schroiff; Lola, Popluhar, Novak; Pluskai, Masopust; Stibrany, Scherer, Kvasnak, Adamec, Masek. MEXIKO: Carbajal; del Muro, Sepulveda; Jauregui, Cardenas, Najera; del Aguila, A. Hernandez, H. Hemandez, Reyes, Diaz. Tore: 1 :0 Mcsek (0:40) stürmt .vom Anstoß los und schießt den Ball aus 40 m Entfernung unhaltbar für Carbajal ins Netz — 1:1 Diaz (13 ...

  • AUF EINEN

    Ort und Zuschauerzahl hinter dem Resultat. Die herausragendsten Spieler im Fettdruck. Kolumbien-Jugoslawien 0:5 (0:2). Arica 4000

    JUGOSLAWIEN: Soskic; Durkovic, Jusufi; Radakovic, Markovic, Popovfc; Ankovic, Sekularac, Jerkovic, Galic, Melic - KOLUMBIEN:.Sanchez; Echeberri, Alzate; J.-Gonzalez, Lopez, Serrano; Aceros, Coll, Klinger, Rada, H. Gonzalez Tore: 0 :'i Galle (20.)' nimmt einen von Sanchez schlecht abgewehrten Ball ent^ ' schlössen auf und schießt ein — 0:2 Jerkovic (25 ...

  • Tausend Wünsche — tausend Kleider

    Auch in der HO-Verkaufsstelle für Damen- und Herrenoberbekleidung Tiroler Ecke Mühlenstraße in Pankow trainieren die Verkäuferinnen bereits auf Mannequin. „Wir halten über tausend Kleider bereit — für jeden Geschmack, jede Gelegenheit, jedes Alter und jede Größe", sagt Kollege Mende, und die Regale geben ihm recht ...

  • Zweites Gespräch . Brundaae-Schob*!

    Während des in Moskau tagenden 59. .Kongresses des Internationalen Olympischen Komitees gab es ein zweites offizielles Gespräch zwischen IOC-Präsident Avery Brundage (USA) und Dr. b.c. Heinz Schöbel, dem, Präsidenten des Nationalen- Olympischen Komitees der DDR; Es wurden; Fragen besprochen, die mit der Entscheidung des IOC-Kongresses über die Bildung einer gemeinsamen deutschen Olympiamannschaft zusammenhängen ...

  • 12 :8 für Riesa

    Mit 12 :8 Punkten bezwang eine verstärkte Boxstaffel von Stahl Riesa in einer Freiluftveranstaltung die Staffel von Pafawae Wroclaw. Knapper Hockeysieg gegen, Finnland. Nur äußerst k.napp mit 1:0 (1:0) be^ zwang die deutsche Hockey-Nationalmannschaft der ^Tänner am Donnerstag in Rostock Finnland im vierten Vergleich beider Länder ...

  • Schweiz-Italien 0:3 (0:1). Santiago 30000..

    SCHWEIZ: Elsener; Schneiter, Tacchella; Grobety, Meier, Weber; Äntenen, Vonlänthen, Wüthrich, Alleman, Dürr ITALIEN. Buffon; Losi, Radice; Salvadore, Maldini, Robotti; Mora Bulgarelli, Sormani, Sivori, Pascutti Tore: 0 : 1 Mora (2.) knallt einen von Elsener nur abgefausteten Bulgarelli-Schuß ins Netz — 0:2 Bulgarelli (65 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W|. Mauerstraße 39/40, Tel. 22OS« - Verlag: Berlin N S4. Schönhauser Allee 17S, Tel. 42 59 51 - Abonnementspreis monatlich 3,50 DM - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin, N 54, Schönhauser Allee" I-Hj Konto-Nr. 4/18?« - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG .WEHBUNG BERLIN, Berlin C S, Rosenthaler Straße 28-31* und alle DEWAG- Betrtebe in den Bezirksstädten der DDR - Postscheckkonto Berlin UM ...

  • Geller allein vorn

    Durch einen Sieg in nur > 22 Zügen über-Dr. Filip (CSSR) übernahm Jefim Geller (UdSSR) in der 18. Runde des Kandidaten-Schachturniers zur Weltmeisterschaft allein die Tabellenfuhrung. Der bisher punktgleiche Petrosjan (UdSSR) spielte gegen Keres (UdSSR) remis. Ein Remis gab es ferner zwischen Tal (UdSSR) und Fischer (USA) ...

  • „Betriebseigene" Mannequins

    Hier-wie in-vielen anderen Verkaufsstellen wollen die Kolleginnen, die in Brigaden zusammengefaßt sind, eine neue Arbeits- bzw. Werbemethode einführen.' Sie werden den Kundinnen in Kleidern des eigenen Angebots entgegentreten. Niemand braucht also mehr ein Kleid „von der Stange" zu kaufen, sondern kann seine Wirkung gleich an der Figur begutachten ...

  • Bulgarien-England 0:0 (0:0). Rancagua 3000

    BULGARIEN: Naidenow; Petschew, Dimitrow, Jetschow; D, Kostow, Kowatschew; A. Kostow, Welutschkow, Asparuchow, Kolew, Dermentschiew. ENGLAND: Springe«; Armfield, Moore; Wilson, Norman, Flowers; Douglas, Greaves, Peacock, Haynes, Charlton. — Schiedsrichter: Blavi'er (Belgien) UdSSR Jugoslawien Uruguay Kolumbien Westdeutschl ...

  • Drei Legler-Tore

    Im ersten Spiel seiner CSSR-Reise kam der Fußball-Oberligaaufsteiger Dynamo Dresden zu einem hohen 6 :1-Erfolg über Banik Prjibram. Dreimal war Mittelstürmer Legier erfolgreich, zweimal schoß Bernd Hofmann ein, und das sechste Tor erzielte Riimz.

  • Meteor gewann

    , In einem internationalen Tischtennis-- vergleich unterlagen die Frauen des SC' Einheit Berlin dem zwölfmaligen ungarischen Meister Meteor Budapest (mit den Weltklassespielerinnen Földi, Kerekes und Lantos) mit 7 :13.

  • Berlin kleidet sich neu

    Sommerangebot hochaktuell / Konfektionsgeschäfte der Hauptstadt für Pfingstansturm gerüstet

    Weder das frische Frühlingslüftchen noch gelegentliche Bodenfröste können* den Optimismus der Berliner brechen: Pfingsten wird schönes Wetter — und dazu gehört natürlich die entsprechende Garderobe.

  • Glasgow Rangers in der UdSSR

    Die Fußballelf der Glasgow Rangers, die zu mehreren Spielen in der Sowjetunion weilt, gewann am Mittwoch bei Dynamo Tbilissi 1:0. Das erste Treffen hatten d.ie Schotten mit 3:1 gegen Lok Moskau gewonnen.

  • Zum Abschluß 2 :6

    Die Wasserballer der DDR beendeten am Mittwoch ihre Spiele im internationalen Belgrader Turnier mit einer 2 :6- Niederlage gegen die UdSSR. Damit belegten sie den vierten Platz.

  • Gruppe B

    .3 2 1 - 4:1 5 3 2-1 5:34 3 111 3:2 3 3 - - 3 2:8 0 Mexiko Spanien Ungarn England Argentinien Bulgarien Gruppe C 3 2 1 3 1 1 3 1 - 3 1 - Gruppe D 3 2 1 3 1 1 3 1 1 3 - 1

Seite
vD/e Meute heult Öffentliche Kontrolle ergab: Mit unserer ganzen Person stehen wir für den Sozialismus ein , Bündnis Arbeiter — Intelligenz unzerstörbar Die nationale Verantwortung der deutschen Techniker Abschiedsempfang Wassil Wassilews De Sica und Loren in der Möwe Herzlich willkommen! ■ DDR gestaltet Antlitz des künftigen Deutschlands OAS setzte Universität in Brand Enges Bündnis Arbeiter—Intelligenz an westdeutsche Berufskollegen Henry Winston: „Ich bin glücklich, in der DDR zu sein" Streicherensemble des Bolschoi- Theaters gefeiert Verzweifelt wie eine gefangene Ratte Protest gegen USA-Atomtests Moskauer Tagung beendet
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen